Wasserstandsmeldungen!

Nix Neues in Sachen Neuverpflichtungen.

Angeblich soll Luca Toni kürzlich bereits schon einmal in München zu Besuch gewesen sein.

Soso.

Noch ungewisser ist der Wechsel des niederländischen Flügelflitzers Arjen Robben an die Isar. Als großes Plus könnte sich dabei für die Bayern erweisen, dass sie mit Roy Makaay und Marc van Bommel bereits zwei Kollegen Robbens aus der niederländischen Nationalelf in ihren Reihen stehen haben.

Irgendwie widersprechen sich hier der erste und der zweite Satz – finde ich. Aber Herr van Bommel hat noch was zu sagen:

„Wir telefonieren öfter. Aber ich frage ihn nicht ständig: Kommst du zu uns?“

Wieso eigentlich nicht?

„Wenn deutsche Nationalspieler auf den Markt kommen sind sie immer ein Thema“, äußerte sich Bayern-Trainer Hitzfeld zum Thema Jansen.

Ok. Alles läuft nach Thema Standard ab. Also weiter warten.

Der Psycho-Krieg ist eröffnet!

Man mag es kaum glauben, morgen geht doch tatsächlich die Bundesliga wieder los. Kann sich noch jemand erinnern, was am letzten Spieltag passiert ist?

Klar. Die Bayern haben sich wohl endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet.

Schalke dagegen wähnt sich schon am Ziel. Zumindestens lassen die Sprüche vor dem Bundesliga-Gipfel am Wochenende in München derlei vermuten.

Kevin Kuranyi von Schalke 04 hat keine Angst vor Bayern München: „Die Zeit der Vormachtstellung der Bayern ist vorbei“

Respekt. Ein gutes Länderspiel und schon wieder ’ne dicke Lippe… 😉

Abgesehen davon, dass Schalke am Sonntag abend schon die Tabellenführung los sein könnte und auch noch das Ruhrpott-Derby vor der Brust hat (da wird sich der BVB wohl noch mal richtig reinhauen, wenn sie denn schon absteigen müssen…), die Bayern also dann nur noch irgendwie die restlichen 3 Punkte holen müssten, überrascht es gerade bei Kuranyi irgendwie doch nicht…

Die Sprüche gehen aber noch weiter

„Sie haben enormen Druck, denn bei einer Niederlage könnten die Champions- League-Plätze für sie schon in weite Ferne rücken“, sagte Trainer Mirko Slomka

In Sachen Psycho-Krieg sind die Schalker dagegen noch Lehrlinge. Wieso? Naja. Einfach mal die bayerischen Antworten anhören…

„Der erste Platz kann auch ungewohnten Druck erzeugen – und das hat man den Schalkern in den letzten Partien schon angesehen“, sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld

Widerspruch? Wer das Spiel gegen den VfB gesehen hat, wird sich das überlegen. (Und wer die jüngste Vergangenheit kennt, sowieso.)

Und weiter:

„Auf europäischer Ebene ist das nach wie vor ein großer Unterschied zwischen uns und dem FC Schalke“, betonte seinerseits Hitzfeld […] „Letzten Endes kann man das große Geld nur in der Champions League gewinnen und da muss Schalke erst einmal drei Jahre spielen, um diese Ansprüche zu stellen.“

Rumms. Das hat gesessen. Wer erinnert sich nicht noch gerne an die königsblauen Gala-Auftritte in der Championsleague? Und wer an die GeldProbleme?

Ich freu‘ mich, dass die Liga wieder losgeht… 😉

Urin-Rückzug!

Nachdem die Bayern Anfang der Woche in der Pippi-Affäre und der darauf resultierenden Hinspiel-Sperre für Oliver Kahn Berufung eingelegt haben, machten sie heute einen Rückzieher.

Der Vorstand des FC Bayern und Oliver Kahn haben am Donnerstag entschieden, die Berufung gegen die Sperre des Bayern-Keepers für das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim AC Mailand zurückzuziehen.

Man wolle der Mannschaft vor den beiden Top-Spielen gegen Schalke und Milan die nötige Ruhe gönnen in der Vorbereitung.

Wie auch immer. In ein paar Monaten redet da eh keiner mehr drüber. Es sei denn, man bemängelt die sog. Verhältnismäßigkeit der UEFA. Von mir gibt es dazu ansonsten keinen weiteren Kommentar mehr.

Baaayern und der DeeEffBeee!

Also wirklich. Wir hatten doch abgemacht, dass das nicht an die Öffentlichkeit gerät, dass wir Bayern die Schalker mal wieder um den Titel betrügen wollten!

Verdammt. Jetzt ist es doch raus!

Kevin Kuranyi ist zum „Streitobjekt“ zwischen DFB und seinem Verein FC Schalke 04 geworden. Der Angreifer, der beim EM-Qualifikations-Sieg in Tschechien mit zwei Toren zum Matchwinner avancierte, soll nun auch das Testspiel gegen Dänemark bestreiten. […] Die Situation ist pikant: Am kommenden Samstag steht das Bundesligaspitzenspiel zwischen Verfolger Bayern und Tabellenführer Schalke an. Bei den Königsblauen wittert man Wettbewerbsverzerrung – denn die Bayern-Stars Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und Lukas Podolski wurden allesamt vom DFB für das Testspiel am Mittwoch freigestellt.

Wahnsinn. Ein ganzer Spieler im Schalke-Kader wird um ein Freundschaftsspiel belastet.

Lustig übrigens, dass unlängst mir noch Verschwörungstheorien unterstellt wurden.

Zum Glück gibt es doch tatsächlich Schalker, die ganz normal sind. Wieder was gelernt.

Schnell gelernt, Michel!

Na da hat aber jemand das kleine 1×1 des Funktionärslebens schnell gelernt.

Nur zwei Monate nach seiner Wahl zum Uefa-Präsidenten ist Michel Platini von zentralem Wahlkampf-Versprechen abgerückt: Die Anzahl der

[Championsleague-]

Teilnehmer pro Land wird doch nicht auf drei begrenzt. […] Beim Wahl-Kongress im Januar in Düsseldorf hatte Platini wohl auch viele Stimmen aus den so genannten kleinen Ländern erhalten.

Auf der anderen Seite ist Platini wenigstens ehrlich: Ihn interessieren die kleinen Verbände nicht die Bohne, er brauchte nur ihre Stimmen.

Transferphantasien

Es ist Länderspielpause. Da kommt man schon mal ans Nachdenken. Spätestens, wenn man sich wundert, dass am Samstag Nachmittag die Hälfte der Kicktipp-Tipper noch nicht getippt hat.

Was soll man mit dem angebrochenen Samstag schon anfangen? Eben.

Was beschäftigt uns Bayern neben dem Kampf um den dritten Tabellenplatz aktuell am meisten?

Das Team der neuen Saison!

Der Trainer steht fest. die ersten drei Neuzugänge auch. Ferner die Abgänge.

Was kommt da noch?

Genau darüber habe ich am Wochenende mal meine Gedanken fliegen lassen.

1. Es gibt tatsächlich Gerüchte, dass Hargreaves im Sommer doch verkauft wird. Warum? Na die Ablöse! 30 Mio. sind 30 Mio. und falls das hier Realität wird, kommen solche Summen in Zukunft kaum noch zustande. Zuschlagen solange es geht, ist wohl hier das Motto.

2. Obige Ablöse könnte direkt reinvestiert werden. Objekte der Begierde: Robben und Toni!

Ok. Das sind Gerüchte und Phantasien. Die Robben-Gerüchte wurden zudem schon einmal an den Rande der Geisteskrankheit gerückt, die Toni-Verpflichtung entsprang dem Sommer-Loch

30 Mio. plus x werden die Bayern für Robben auch brauchen, wenn Chelsea den überhaupt gehen lässt. Am Wochenende erinnerte ich mich allerdings an zwei Dinge:

Das WM-Spiel der Niederländer gegen Serbien und die große Barca-Zeit unter den Trainern Cruyff und van Gaal.

Wieso?

Na zum einen war Robben in diesem Spiel saustark und zum anderen Barca ein Traum mit jeder Menge orangefarbener Landsleute im Team. Bei den Bayern sind ja auch schon zwei flachländische Nachbarn Säulen der Mannschaft!

Man kann von vielen „Ausländern“ im Team halten was man will. Aber erstens befinden wir uns in Europa und in der Post-Bosman-Zeit und zweitens haben die Bayern trotzdem noch jede Menge junger, deutscher Spieler am Start. Meine Meinung.

Eine Blockbildung hat Vereinen selten geschadet. Bestes aktuelles Beispiel ist Arsenal London (franz. Trainer, franz. Spieler) und war früher Schalke 04 (Belgisch-Niederländische Spieler und Trainer).

Wie auch immer. Ein bißchen Phantasie darf’s schon mal sein. Und Samstag geht ja auch die Bundesliga wieder los.

Transfergerüchte 06/07

Zuerst war es nur ein Gedanke, dann wurde es ein Gerücht:

Der FC Bayern München hat offiziell sein Interesse am Gladbacher Außenverteidiger Marcell Jansen bekundet.

Oder doch schon mehr? Naja. Zuletzt hatte ich Jansen fast als überflüssig beim FC Bayern bezeichnet. Aber nach dem Länderspiel in Tschechien und der ebenso starken Leistung von Jansen wie schwachen von Lahm, sehe ich das vielleicht ein wenig mit anderen Augen.

Aktuell würde ich Jansen sofort als Nummer drei der defensiven Aussenflügler sehen und wenn Lahm so weitermacht, dann auch als neue Zange neben Sagnol!

Urin-Berufung!

Bekanntlich ist Oliver Kahn ja aufgrund fehlerhaften Umgangs mit einem ganz besonderen Saft für das CL-Viertelfinal-Hinspiel gegen Milan gesperrt worden. Die Bayern wollten für eine Reaktion die schriftliche Urteilsbegründung abwarten. Die scheint nun eingetroffen zu sein.

Mit einem Urteil in der Berufung ist wohl erst kurz vor Anpfiff zu rechnen.

Die endgültige Entscheidung im Fall Kahn dürfte Anfang kommender Woche fallen.

Da kann Kahn ja vorher nochmal auf’s Klo gehen.

Ach ja und wie gewohnt kommt tröpfchenweise noch ein wenig mehr der skandalösen Ereignisse rund um den Pinkelbecher ans Tageslicht:

Auch abgesehen von diesem Ausraster soll Kahn gegen das Doping- Reglement verstoßen haben. Demnach sind die nach einer Partie für die Dopingprobe ausgelosten Profis verpflichtet, die Kontrollstation „unmittelbar nach Spielende“ aufzusuchen. Kahn soll aber erst einmal unter die Dusche gegangen sein.

Beweise vernichten. Oder Urin vom Kollegen abzapfen.
😉

Respekt, Jogi!

Ich bin begeistert. Zum ersten Mal seit Monaten habe ich bei einem Spiel der Nationalmannschaft mal wieder (ansatzweise) mitgefiebert wie bei einem FCB-Spiel.

Das gestrige 2:1 in Tschechien hat phasenweise richtig Spaß gemacht. War das ein-, zweimal One-Touch-Football? Kann nicht sein. Doch nicht bei einer deutschen Nationalmannschaft… 😉

Was übrigens gar nicht ging, ist diese unsägliche Unart, jegliche Nationalhymne live zu singen. Ich bin weiß Gott nicht deutschnational, aber wenn unsere Nationalhymne irgendwo gesungen wird, dann bitte auch von einem, oder einer deutschen SängerIn, ok? Und bitte keine Tschechen, die auf dem Pendant der VHS mal 8 Wochen Unterricht hatten.

Diese gebrochene Sprache konnte ich schon nicht leiden, als während des Musical-Booms in meiner alten Heimat in der Stadthalle, tschechische Sänger mit englischen Musicals auf „deutsch“ und hartem Akzent meine Ohren vergewaltigten!

Wenn wir unsere eigene Hymne verunstalten wollen, dann machen wir das selber!

Frau Connor übernehmen Sie!