Dumm gelaufen, Herr Sagnol, oder?

Hatte ich gestern gar nicht so registriert.

Durch seine Einwechslung in der 92.Minute verwirkte Willy Sagnol das Recht in dieser Saison noch für einen anderen Verein im Europapokal spielen zu dürfen…

Vielleicht erklärt das seine Miene während seines 70 Sekunden-Comeback.

FC Bayern-Transfergerüchte 0708#001

Der Druck für einen Beitrag dieser Art nahm in den letzten Tagen immer mehr zu. Die Gerüchte rund um die zweite Garde des neuen Dreamteams schießen mehr als in Kraut.

Angefangen hat es mit Drogba. Müde Geschichte. Dann kam Breno. Und einige Spieler seiner möglichen Position ergreifen die Flucht. Wollen es zumindestens. Ismael zum Beispiel. Erst ewig verletzt und dann wohl das Kämpfen verlernt. Aber vielleicht liegt das auch am französischen Naturell. Sagnol ist auch Franzose. Mit Stolz. Regionalliga ist unter seiner Würde.

Parallel soll Herr Lahm beim großen FC Barcelona unterschrieben haben. Bei einem Verein bei dem Spieler wie Ronaldinho, Messi und Henry zaubern. Was will Lahm dann da? Was will Barcelona mit Lahm?

Ich versteh’s immer noch nicht.

Aber es geht ja weiter beim FC Bayern.

Ismael wollte nach Nürnberg. Dann wieder nicht. War nur ein Übersetzungsfehler. Jetzt will Hannover ihn. Ebenso wie auch Jan Schlaudraff. Dabei war doch vor Tagen schon die schwachgelbe Borussia mit diesem Wunsch bei Hoeneß abgeblitzt.

Erstaunlich, dass man von Seiten des Vereins den beiden 30- und 32-jährigen Franzosen die Freigabe geben will, junge Spieler wie Schlaudraff aber zu halten bereit ist. Spricht das für mehr junge Deutsche mit Perspektive im Kader der Bayern? Wäre nicht das Schlechteste, oder?

Widerspruch erfährt diese Theorie allerdings durch die Meldung, dass Weltmeister Gianluca Zambrotta an die Säbener Straße wechseln soll. Es heißt, der 30-jährige wäre in Barcelona unzufrieden. Naja.

Gerüchte eben.

Spam, WordPress, Feeds und Contentklau

Schon witzig. Diese Spam-Robots.

Hat irgendjemand von Euch (WordPress’ern) auch so oft “Besuch” von “kovalskiy”? Aktuell mein Spitzenreiter bei Akismet. Überraschenderweise “wohnt” er in Russland…

Ebenfalls sehr amüsant sind diese aktuellen Spam-Blogs, die fleissig meinen Feed plündern und sogar irgendwie textuell in einen sog. Content pressen. Die maxblog-Seite und jogos-pc sind hier ganz weit vorne. Zu dumm, dass bei mir auch Trackbacks moderiert werden…

Bei twoday.net hätte ich die alle von Hand löschen müssen – ich liebe WordPress… ;-)

Road to Manchester: Sporting Braga – FC Bayern

Ich bin schockiert.

Ehrlich. Wegen vieler Dinge.

Weil…

1. die Bayern gegen eine weitere Gurkentruppe in dieser Gruppenphase nur ein Unentschieden erreichte

2. Ribéry einmal mehr zumeist lustlos und uninspiriert spielte

3. der Schiedsrichter die wilde Klopperei der zweiten Halbzeit, an der zu 90% die Portugiesen schuld waren, nicht unterband

4. es dem FCB ein weiteres Mal nicht gelang, einen Vorsprung in einen Sieg umzuwandeln

5. das ZDF, seine Kommentatoren und Feldreporter einen neuen Tiefpunkt an Belanglosigkeit und Verwirrtheit offenbarten

6. wir immer noch kein Flügelspiel haben (werde ich im Laufe meines Lebens Herrn Lahm noch einmal gefährlich flanken sehen?)

7. Hitzfeld kurz vor Schluss Abwehrspieler Sagnol einwechselte (Warum keine Offensivkraft?)

8. die Münchner ab der 80. Minute nur noch den Ball aus dem 16er gedroschen haben

9. wir mit diesem Punkt offensichtlich zufrieden waren

und schließlich

10. die Bayern nach zwei Unentschieden immer noch Tabellenführer ihrer Gruppe sind.

Wie schlecht ist das denn bitte?

Sicher. Wir waren (wieder einmal) überlegen. In der Spielanlage, den technischen Fähigkeiten. Aber wieso setzen wir das nicht um?? Diese sogenannte Überlegenheit?! Was soll die offensichtliche Überheblichkeit, mit der am laufenden Band Chancen vergeben werden, wir Konsequenz vermissen lassen?

Zuletzt habe ich Gerüchte gehört, dass sich Ribéry angeblich in München nicht mehr wohl fühlt. Es sei ihm zu kalt. Im Vergleich zu Marseille. Ach Gott’chen. Der Arme. Müssen wir jetzt vielleicht bis März, April warten, bis wir wieder Zauber sehen dürfen? Das kann nur ein Scherz von ihm gewesen sein…

Wie auch immer. Am Ende zählt das Ergebnis. Tabellarisch. Wir wollen, müssen Tabellenerster werden, um in der Zwischenrunde den CL-Absteigern (sind da eigentlich deutsch-deutsche Duelle gegen Bremen und Schalke ausgeschlossen?) aus dem Weg zu gehen. Darauf habe ich echt keine Lust. Einige unserer Spieler scheinen da entspannter zu sein.

Was mich dagegen mehr und mehr nervt ist eben diese Inkonsequenz. Wir wissen doch alle, dass die Bayern anders können. Wieso tun sie das dann nicht mehr?

Speziell Altintop fällt mir da ein (abgesehen von Ribéry, dessen Leistungen immer schwankender werden). Und direkt muss ich an Knut denken, der mir beim Bloggertreffen derlei vorhersagte. So langsam bekomme ich eine Ahnung, was uns da noch bevorsteht. HA ist da allerdings in guter Gesellschaft, denn abgesehen von Zé Roberto (mal wieder Weltklasse-Leistung) sehe ich aktuell kaum einen Spieler im Mio.-Kader der konstant auf Top-Niveau spielt. Schlimm. Da ist allerdings mal der Trainer gefragt. Viel Spaß, Ottmar.

Und wie geht’s weiter im UEFA-Pokal?

Nun. Die Bayern haben die zweite Chance in Folge verpasst, sich vorzeitig als Gruppensieger zu qualifizieren. Das ist ein Problem. Ein anderes, dass wir nun im Heimspiel gegen Saloniki ein echtes Endspiel haben. Klasse. Zusammen mit dem akutellen Nervenkostüm einiger Spieler ab Minute 75 passt das ja perfekt.

Läuft es schlecht, sind wir nach dem nächsten Spieltag (spielfrei) nur noch Tabellendritter (insofern Saloniki zuhause gegen Braga und Boltin in Belgrad gewinnt – beides nicht unrealistisch)!

Sicher. Wir haben es alles noch in der eigenen Hand. Aber wir müssen wahrscheinlich im Saloniki-Heimspiel gewinnen. Keine guten Vorzeichen. Im Moment. Oder sehe ich wieder zu schwarz?

Portugiesischer Felsen

Übermorgen spielt der FC Bayern wieder international. In Portugal.

Das musste ich nach der Auslosung aber auch erstmal lernen, dass Braga dort liegt.

Man lernt nie aus. Gestern kam noch eine Neuigkeit hinzu.

Braga ist der Verein, der vor der Felswand spielt. Der Felswand, die wir staunend bei der EM 2004 betrachteten…

Auf jeden Fall ein Grund am Donnerstag nicht zu lange zu arbeiten. Anstoss um 21:00.

T Minus 21: FC Bayern – VfL Wolfsburg

Ende der Krise. Hui.

Ist mir, ehrlich gesagt ziemlich schnuppe. Ich habe einen FC Bayern gesehen, der über weite Strecken den Gegner ganz schön dominiert hat. Aber das war schon gegen Frankfurt und Bolton so. Und da hatten wir ja noch diese sog. Krise.

Gegen die Magath-Kicker war allerdings so einiges nicht wirklich rosa. Speziell die Leistung eines Lahm oder Altintop. Und Klose stand auch lange neben sich. Generell würde ich lügen, wenn mir das gesamte Defensivspiel der Bayern gefallen hätte. Gerettet haben uns die Energieleistungen eines Ribéry. Offensichtlich unser Pech, dass derlei nicht schon gegen Frankfurt, Bolton oder den VfB geklappt hat. Kann man nix machen.

Immerhin sind wir immer noch Spitze. In der Tabelle. Ununterbrochen. Ist doch auch was. Wäre zumindestens für alle anderen was.

Anyway.

Irgendwie wird mir langweilig bei dem Gedanken, noch mehr über das Spiel zu schreiben. So langweilig wie Magaths Trainertätigkeit am Ende bei uns war. Zuletzt las ich bei den 11F, dass Magath nur missverstanden wurde. Oder so.

Sicher.

Das Wichtigste war eben der Sieg, denn die Abstände in der Tabelle sind eng genug. Bis nächste Woche. Denn dann spielen Werder und HSV gegeneinander. Und nur einer darf weiter die Bayern “jagen”. Oder die beiden spielen Remis und die Roten siegen “auf der Alm”. Was quasi die Herbstmeisterschaft bedeuten würde.

Oder?

Heimat im Exil

Im Pokal kommt es bekanntermaßen zum Aufeinandertreffen meiner alten Heimat und meiner Liebe. Fußballerisch gesprochen.

Das Team aus meiner ehemaligen Heimatstadt hat sich nun entschlossen den Heimbonus aufzugeben und wenigstens große Kasse zu machen, falls es mit der nicht minder großen Sensation doch nicht klappen sollte.

Das Achtelfinale des WSV gegen den FC Bayern findet in der Arena in Gelsenkirchen statt. Man “habe schon über 40.000 Kartenanfragen”, dass im Umbau befindliche Zoo-Stadion fasst aktuell aber nur 16.500 Zuschauer. Klare Sache.

Bleibt die Frage, ob das wirklich so klug war, denn so können natürlich auch mehr Bayern-Fans in den Genuss einer Karte kommen. Potential gibt’s im Bergischen Land und im Ruhrgebiet genug…

Ganz davon abgesehen gönne ich dem WSV selbstverständlich jeden Euro an Mehreinnahmen, den Erfolg allerdings umso weniger.

Einen an der Klatsche!

Wer? Er.

Verletzt seit 03.04.2007. Und zwar langwierig. Gesund und voll belastbar erst wieder seit einigen Wochen. Zwei Spiele in der Regionalliga. Aufbau. Standard beim FC Bayern.

Heute zum ersten Mal wieder im Kader der Profis. Und was macht Sagnol? Er dreht durch.

“Ich habe den Verein schon vor einigen Wochen darum gebeten, dass ich ihn im Winter verlassen kann.”

Aha. Geht’s noch?

Hier gibt es jetzt insgesamt zwei Möglichkeiten:

1. Vertragsende 2010. Ergo 2,5 Jahre auf der Tribüne.

2. Abschied im Winter.

Beide Möglichkeiten haben Charme. Für Möglichkeit 1 spricht, dass Sagnol mit seinen 30 Jahren nach einem Tribünenaufenthalt 33 Jahre und dann 2-3 Jahre ohne Spielpraxis wäre. Würde mich interessieren, welcher europäische Top-Verein dann noch was von ihm wissen will.

Möglichkeit 2 hingegen hätte den Vorteil, dass wir einen der letzten Großverdiener der alten Garde von der Payroll bekommen.

Wie war das damals noch? Sagnol war schon so gut wie bei Juve, spielte auf Top-Niveau. Und die Bayern machten die Geldbörse auf. Sagnols Spiel dagegen geriet danach immer mehr in Schieflage.

Und irgendwie, irgendwie gehört er gar nicht zum neuen FC Bayern. Er hat ja noch nie mit Ribéry und Co. gespielt.

Klar. Das klingt jetzt ein wenig extrem. Und tatsächlich würde ich gerne erstmal sehen, ob Sagnol in diesem Umfeld nicht wieder zur alten Top-Form findet. Gleichzeitig ist er aber auch ein schwieriger Charakter. Erinnern wir uns nur an seine Aussagen rund um die Hitzfeld-Demission 2004.

Warten wir also mal einfach ein paar Tage ab. Lassen wir unseren Vorstand mit Herrn Sagnol ein paar ernste Worte sprechen. Und wenn er dann immer noch weg will / darf schauen wir weiter.

Rund um die letzten Lahm-Gerüchte steht uns natürlich auch ein worst-case-Szenario bevor: Beide sog. Top-Flügelzangen verlassen den Verein. Auf der anderen Seite: Gerade diese beiden standen in der letzten Saison für Stillstand, bzw. Rückschritt auf dieser Position.

Eine Runderneuerung also als Chance?

Alles eitel Sonnenschein an der Waterkant

So könnte man meinen. Haben doch Bremen und HSV beide am Wochenende die Chance auf die Tabellenführung in der Bundesliga und die Bayern von eben dieser zu stürzen.

Läuft doch alles super.

Warum dann also sowas? Der Stress der Hamburger ist ja bekannt. Schon vor der drohenden Tabellenführung. Da gibt’s also nix Neues zu berichten…