Feature vs. Abmahnung

Irgendwie hab‘ ich’s lieb gewonnen. Das Feature, über neue Kommentare auf anderen Blogs informiert zu werden.

Subscribe to Comments nennt man diese Erweiterung von WordPress.

Dann las ich vor Tagen hier davon, dass man dafür abgemahnt werden kann.

Zunächst dachte ich, dass ich das ganze Thema einfach mal beobachte und spontan entscheide. Dann las ich aber heute, dass erste Blogger dieses Thema viel ernster nehmen und bin nun doch selbst ins Grübeln gekommen.

Was tun?

Deshalb die Frage an Euch: Könnt‘ ihr ohne dieses Feature leben?

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu “Feature vs. Abmahnung

  1. Also ich habe die Funktion nur selten genutzt. Vielleicht kommentiere ich auch viel zu selten… ganz sicher…

    Aber bevor auch du ne Abmahnung erhälst, nimm es vorsichtshalber raus. Sicher ist sicher!

  2. Halte das Plugin für sehr sinnvoll, plädiere dafür, die Anpassung von Infogurke zu nutzen (Double-opt-in ist das Stichwort) und stimme ein in den Chor derer, die das in Deutschland blühende Abmahngewerbe für eine unglaubliche Pest halten.

  3. Ich find die Mailbenachrichtigung auch sehr praktisch und kann probek nur vollumfänglich zustimmen. Aber bis zu einer technischen Lösung ist es allein Deine Entscheidung, ob Du das Risiko einer Abmahnung bis eingehen willst.

  4. Ich denke mal, dass Fußball als Thema für einen Blog den unschätzbaren Vorteil hat, dass die Leser i.d.R. Fans sind. Damit hat man automatisch ein höheres Interesse und die Motivation ist größer, regelmäßig zurückzukehren, auch ohne Mailbenachrichtigung.

    Will sagen: ich finde das Tool sinnvoll, aber wenn sich Blogger leisten können, es rauszunehmen ohne dabei zu viel Besucher zu verlieren, dann wohl noch am ehesten Sport-Blogger.

    Gut, wiedemauchsei, Probek hat’s gesagt, die Diskussion ist müßig so denn die Anpassungen von Infogurke funktionieren…

    Freudige 3:0-Grüße

  5. Ende