Toni Kroos der neue Lahm?

Kurz vor Schluss der Transferperiode les’ ich gerade, dass der FCB Toni Kroos dann doch noch ausleiht.

Nach wochenlangen Dementis (u.a. vor einem Deal mit dem Babbel-VfB) wird Kroos jetzt für 1,5 Jahre nach Leverkusen ausgeliehen.

Nach Leverkusen? Für 1,5 Jahre?

Auf den ersten Blick ist das tragisch. Das er, für den lt. Hoeneß sogar die Nummer 10 reserviert sein soll, zunächst mal beim FCB gescheitert scheint. Unter einem Klinsmann.

Auf den zweiten Blick stehen vor Kroos, dem 19-jährigen Talent, ein Schweinsteiger und auch ein Ribéry. Wer erwartet von ihm, dass der die verdrängt?

Sicher. Ich hätte ihn viel lieber weiterhin in der Hinterhand bei uns gehabt, aber diese lange Ausleihe hat für mich folgende Vorteile:

1. Kroos bekommt Spielpraxis (hoffentlich).

2. Nicht nur in der Bundesliga, nein, sehr wahrscheinlich auch im Europapokal (weshalb ich es auch gut finde, dass er zu einem deutschen Top-Verein geht).

3. Kroos kommt zum FCB als Spieler zurück, der durchaus sofort einsteigen kann. Beispiel Lahm und Co.

4. Ob 2010 ein Ribéry überhaupt noch da ist?

5. Ein weiteres Geheule im Umfeld verstummt.

Jemand anderer Meinung?

Die Bayern gewinnen 2:1 in Hamburg

Eigentlich.

Für mich gab’s kein Foul vor Tonis 1:0 und zweitens wehrt Rost Kloses Ball klar hinter der Linie ab.

Aber selbst ohne diese Fehlentscheidungen (nix gegen den SR, entgegen der Meinung der meisten HSV-Fans, konnte man klar erkennen, das er von diesen beiden Szenen abgesehen, zumeist richtig lag – selbst wenn’s pro Bayern ausging), hätten die Bayern nach dieser zweiten Halbzeit definitiv punkten, vielleicht sogar gewinnen müssen.

So schlecht die erste Halbzeit der Bayern war (unbegreiflich), so dominant war’s erneut im zweiten Abschnitt. Nur fehlte heute die Leichtigkeit. Die Konsequenz.

Meine Güte. Was für Chancen für Klose und Toni!

Sind historische Dokumente verfügbar, dass Toni schon einmal aus 1,5 Metern am Tor vorbeigeköpft hat? Und wieso trifft Klose auf der Linie nur das Abwehrbein?

U.n.f.a.s.s.b.a.r.

Trotzdem gibt’s auch klare Gründe für die Niederlage der Bayern.

Erstens darf Herr Schweinsteiger durchaus in der 3. oder 4.Minute eine solche Großchance mal ins Netz zimmern.

Zweitens ist es Herrn Rensing nicht verboten, einen Ball, der auf’s Tor kommt, zur Seite abzuwehren und nicht direkt auf den Kopf von Herrn Petric.

Drittens sollte Herr Ribéry, insofern er verletzt ist oder Schmerzen in der Wade hat, besser nicht auf dem Platz stehen. Oder hat irgendjemand eine andere Erklärung?

Viertens frage ich mich, was Zé Roberto seit Dienstag für ein Programm hatte, dass er derart geschwächt über den Platz eierte.

Wer Antworten für mich hat, darf sich gerne melden.

Insgesamt wäre ein Remis mehr als verdient gewesen, das kann niemand ernsthaft bestreiten. Allein, die Bayern hätten wohl noch bis morgen früh spielen können – sie hätten kein Tor erzielt.

Statt Tabellenführer sind wir am Sonntag, wenn’s ganz schlecht läuft, wieder auf Platz 5!

Hoffentlich bringt das einige von uns wieder auf den Boden zurück. Wobei ich nicht glaube, dass das bei einem Ribéry überhaupt funktioniert. In Gedanken scheint der nur noch in der Championsleague zu sein. Ähnlich wie seinerzeit Herr Frings. Der ja nur für den Titel für eine Saison in München gastierte. Fein.

Ansonsten fällt mir zum Spiel kaum noch was ein. Euch?

Weisheiten #85

“Unser Ziel ist es, die Bayern zu schlagen. Ich denke nicht eine Sekunde an eine Niederlage und habe ein gutes Gefühl.”

HSV-Dietmar vor dem Rückrundenauftakt gegen Bayern.

Die Bundesliga geht wieder los. Endlich möchte ich hinzufügen.

Irgendwie komisch.

Da habe ich fast (nein, eigentlich kann man das fast streichen) die gesamte Winterpause am Anschlag gearbeitet und trotzdem kam sie mir unendlich lang vor.

Mit gingen auch irgendwann die Themen aus. Und wer will schon den 8.435sten Beitrag über Herrn Podolski lesen? Geschweige denn schreiben?

Eben.

Zum Auftakt der Rückrunde spielt der Meister in Hamburg vor.

Gefällt mir. Schließlich ist da noch ‘ne Rechnung offen. Nicht das es wie in Stuttgart ausgehen muss – ein duseligen 1:0 per Eigentor in der 95. Minute reicht mir auch. Vielleicht sogar noch reizvoller. Bei meinen HSV-Spezies… ;-)

Tatsächlich bin ich zwar seit Dienstag etwas ruhiger, aber vielleicht geht ja jetzt hier der Schuss nach hinten los.

Wie zu Beginn der letzten Saison steh’ ich dann immer daneben und kann kaum glauben, was ich sehe. So nach dem Motto: Das kann nicht sein, dass das die Bayern sind. Meine Bayern.

Vertikales Spiel. Schnell. Ballsicher.

Vorgestern war zwar mal wieder so ein Moment. Ob’s aber morgen ähnlich wird, wird man sehen.

Genug Knistern ist ja schon wieder in der Luft.

Ich für meinen Teil lass mich einfach mal überraschen. Wenn auch noch leicht rest-euphorisiert…

Das Thema ist einfach nicht totzukriegen, oder?

Und es passt auch immer so schön.

Aktuell dem HSV vor dem morgigen Gastspiel der Bayern. Den Bayern.

“Das ist aus meiner Sicht Wettbewerbs-Verzerrung. Es passt vielleicht einigen Leuten ganz gut, dass wir jetzt gegen Bayern geschwächt sind und auch Hoffenheim ein Spieler fehlt. Es sind zwei Bayern-Konkurrenten.”

So HSV-Kapitän David Fallobst Jarolim.

Worum geht es?

Na um die Sperren der Sportskameraden Olic und Eduardo.

Manchmal frag’ ich mich, was in solchen Spielerköpfen vorgeht.

Ist es die Schuld der Bayern, dass die beiden sich in einem Freundschaftsspiel geprügelt haben? Einem FC Bayern, der DFL und DFB unterwandert, korrumpiert hat?

Mhm.

“Bayern wird immer ein bisschen anders behandelt, das wissen wir”, ergänzte Collin Benjamin.”

Und wenn man sich das immer wieder einredet, glaubt man im Zweifel auch selber dran, gell?

Ich schau’ mir jetzt seit Jahrzehnten fast jedes Spiel des FC Bayern an und ich wiederum habe oft den Eindruck, dass es genau anders herum ist. Das nämlich Schiedsrichter genau diesem Eindruck entgegen wirken wollen und besonders streng sind. Nicht alle, aber bei einigen ist das sicherlich ab und an der Fall.

Insgesamt halte ich diese Diskussion für müßig. Eher für ein Rufen im Walde. Wer an seine Stärke glaubt, muss nicht schon im Vorfeld einer Niederlage vorbeugen und Verschwörungstheorien spinnen.

Übrigens, Herr Jarolim und Herr Benjamin: Ab dem Sommer müsst Ihr die ganze Zeit ohne Hattrick-Olic auskommen. Schon mal drauf vorbereiten, den Bayern an einer Durchschnittssaison 2009/10 die Schuld zu geben!

P.S. Das ist kein Vorbericht zum Spiel. Nur ein paar Gedanken aufgrund dieses Boulevard-Berichts (haben sie mich wieder gekriegt…).

Schwäbische Demütigung und bayerische Dominanz

Mein Gefühl hat mich nicht getrügt.

Allerdings hätte ich mit einer derartigen Überlegenheit des FC Bayern dann doch nicht gerechnet. Trotzdem sehr schön anzuschauen.

‘Tschuldigung liebe VfB’ler, aber ein FC Bayern lässt sowas wie das 2:2 zum Hinrundenabschluss nur einmal mit sich machen. Habt Ihr ernsthaft gedacht, nach einer reibungslosen Vorbereitung und mit dem Gedanken an die verlorene Herbstmeisterschaft würde wir bei Euch nicht bis in die Haarspitzen motiviert antreten?

Tja.

Bösen Erwachen aus den Babbel-Träumen?

Nein. Soweit wollen wir nicht gehen. Es war einfach ein sehr schlechtes Spiel der Stuttgarter. Passte so gar nicht zu den Sprüchen von vor dem Spiel. Umso besser der Eindruck, den die Bayern jetzt der Konkurrenz bieten:

Nicht noch einmal so ein Stotterstart in eine Halbserie wie im Sommer. Was das möglicherweise heißt, ist ebenfalls klar:

Trotz Stotterstart lagen wir nur 4 Tore hinter dem Herbstmeister – so sollte eine erfolgreiche Rückrunde kein Problem sein.

Sollte.

Denn schon am Freitag wird’s wesentlich schwieriger.

Warum?

Na weil der Überraschungseffekt, gegen top-motivierte und fitte Bayern anzutreten, jetzt zunächst einmal verpufft ist.

Die Hamburger wissen nun, dass man gegen die Klinsmänner nicht so spielen kann wie der VfB.

Auf der anderen Seite fehlt ihnen Hattrick-Olic und es bleibt die Frage, ob sie tatsächlich was gegen einen solchen FCB ausrichten können, selbst wenn sie es wollen. Am Freitag sind wir schlauer.

Zurück zum Pokalspiel.

Es war ein Genuss.

Die Spielzüge, die Konter, die Schnelligkeit, die Präzision. Klasse.

Trotzdem gab es da noch Luft nach oben.

Ein bißchen weniger Zirkus und Ribéry verwandelt seinen Elfer sicher. Dann wäre das halbe Dutzend voll gewesen. Hätten wir aber wahrscheinlich auch so geschafft, wenn wir nach der 60. Minute(!) und dem 0:5 nicht zwei bis drei Gänge zurückgeschaltet hätten…

Na klar. Auch Gomez hatte noch einen Latten-Treffer und scheiterte ein anderes Mal an Rensing, aber eigentlich hätten die Schwaben das Spiel auch nicht mit 11 Mann beenden dürfen (Boka, aua).

Geschenkt.

Besser 5:1 gewinnen als 1:5 verlieren. So einfach ist das.

Am Freitag kann auch schon wieder alles anders sein, so ist eben Fußball und man weiß nie wie’s ausgeht

Auch wenn MR diese Herberger’sche These im Zusammenhang mit Bayern-Spielen inzwischen für irrelevant hält.

Ich habe die Hinrunde erlebt, ich bin da immer noch ein wenig skeptisch.

Was sonst?

Schweinsteiger. Gute Leistung. Zwei Tore gemacht. Weiter so.

Einwechselspieler. Keiner ist imho abgefallen. Altintop, Ottl, Donovan. Gute Leistung. Vor allem Ottl. Den lobe ich ja nicht immer. Nur wenn’s angebracht ist.

Schwäbischer Murmeltiertag

Da denkt man seit Tagen nur noch an den Auftakt zur Bundesliga-Rückrunde und vergisst dabei völlig, dass es ja morgen schon wieder losgeht. Mit dem Pokal. In Stuttgart.

Komisch. Irgendwie Murmeltiertag. Denn genau dort endete unser Spurt an die Tabellenspitze. Zur Winterpause, Herbstmeisterschaft.

Erfolglos.

Es soll hier auch nicht mehr um die strittigen Szenen in diesem Spiel gehen. Der Punktgewinn war für den VfB verdient und alles andere ist ausdiskutiert.

Allein. Jetzt geht’s wieder von vorne los. In einem Pokalspiel. Da gibt’s bekanntlich keine Remis. Es wird eine Entscheidung fallen. Entweder verlieren die Bayern ihre erste Titelchance oder die Babbel’schen Sprücheklopfer werden auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Natürlich bin und muss ich für einen Sieg der Bayern sein.

Aber es gibt auch gute Gründe dafür.

1. Die Statistik. Zwar nicht viel wert, aber unter den Tisch sollte man sie auch nicht fallen lassen.

2. In der Bundesliga spielte der VfB am Limit. Im Gegensatz zu den Bayern. Die hatten CL und Aufholjagd in der Bundesliga in den Knochen.

3. Die Klinsmänner haben – nach eigenen Aussagen – eine perfekte Vorbereitung absolviert. Dies sei dahingestellt, aber im Gegensatz zur Hinrunde vollzählig, mit allen Stars, ohne Verletzungen und jeder Menge Zeit sich einzuspielen.

Alles Quatsch?

Warten wir es ab, ich persönlich habe aktuell ein gutes Gefühl.

Eigentlich könnte es mir ja egal sein

Geht es doch nur um den Aufsichtsrat beim HSV. Der wurde heute neu gewählt. Zur Wahl standen diesmal auch einige “Supporter”. Fans aus der Kurve.

Schlimme Sache.

Meint zumindestens Springer, bzw. die Bild.

Die zog nämlich eine der üblichen Propaganda-Schlachten auf. Stellte die “Supporter” für meinen Geschmack fast schon in die Hooligan-Ecke.

In aller Tiefe habe ich das Thema nicht verfolgen können, zuletzt nur einige Berichte zum Thema mitbekommen.

Prinzipiell wäre das nicht weiter erwähnenswert, aber wenn einer der Kandidaten keiner dieser “18-jährigen Krawallbrüder” sondern ein gestandener Spiegel-Redakteur ist und man erfährt, dass es enge Verbindungen zwischen der HSV-Führungsriege und dem Hamburger Bild-Chef geben soll, bekommt die ganze Sache wohl doch ein Geschmäckle.

Wie auch immer.

Hanseatische Insider dürfen mir hier gerne weitere Informationen zukommen lassen. Mir geht’s auch gar nicht um diese Grundsatz-Diskussion um den modernen Fußball, sondern lediglich um diese Methoden.

Achso.

Die Kampagne war übrigens erfolgreich. Keiner der “Supporter” wurde in den Aufsichtsrat gewählt.

“Glückwunsch”

Neue Nutella-Spots!

Wie hier vermutet, gibt’s offensichtlich neue Spots um dieses braune Gold. *hust*

Oder hab’ ich mich da gestern verguckt? Für mich waren da René Adler und Jermaine Jones im Bild, als dem gleichen Betreuer wie zuvor erneut die Brote geklaut wurden.

Wer war noch gleich dieser Kevin Kurányi?

Naja. Winterpausen-Thema. Noch 5 Tage…

Aufräumungsarbeiten beim Tippspiel

Wie jedes Jahr um diese Zeit gibt es nun den dezenten Hinweis, dass ich in den nächsten Wochen mein Tippspiel ein wenig aufräumen werde.

Accounts, die seit Saisonstart noch nicht einmal getippt haben und demzufolge noch bei 0 Punkten liegen, werde ich löschen.

Oder will der eine oder andere in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollen und 416 Punkte Rückstand aufholen?

Dann bitte kurze Mail an mich… ;-)