FC Bayern – dies und das – 09/10 #5

Manchmal hoffe ich, dass das alles nur ‘ne Masche ist. Und Nerlinger irgendwann aufwacht und uns den Hoeneß gibt.

Ist das wirklich die Zukunft auf dieser Position im Verein?

Der FC Bayern München wird trotz der Verletzungsmisere um Franck Ribéry und Arjen Robben in der Winterpause keine neuen Spieler verpflichten.

Sportdirektor Christian Nerlinger sieht im Mittelfeld des deutschen Fußball-Rekordmeisters keinen Handlungsbedarf […] “Wir warten gerade im Mittelfeld auf die Rückkehr von Ribéry und Robben. Wenn sie wieder spielen können, wird sich die Mannschaft ganz anders darstellen.”

Ernsthaft?

Also gibt’s einen Masterplan für Sommer 2010?

Nein?

In Euren Augen ist der Kader selbst also Weltklasse und passt perfekt auf den aktuellen Trainer? Und Ribéry und Robben sind in der Rückrunde dann natürlich völlig verletzungsfrei und helfen uns, all die Punkte aufzuholen, die wir aktuell verlieren?

Mhm.

Dann ist ja alles in Ordnung.

Klick zum Ende der Kommentarliste

169 Gedanken zu “FC Bayern – dies und das – 09/10 #5

  1. man muss dazu aber auch anmerken, dass uli auch schon öfter mnal solche kommentare abgelassen hat, ansonsten geb ich dir recht, aber vielleicht will er ja nur die spieler nicht verunsichern…

  2. Ich habe das Interview 3x in unterschiedlichen Quellen gelesen und Nerlinger so verstanden, dass im Winter niemand für das Mittelfeld geholt wird. Für das Mittelfeld wohlgemerkt. ;-)

  3. Solche Aussagen sollte man nicht überbewerten. Plötzlich war auch ein Robben da. Wenn man sich die Mannschaft anschaut, dann fallen zwei Dinge auf: Die miese Chancenverwertung und die mangelnde Kreativität. Da nur auf Robben und Ribery zu hoffen, ist zumindest auf mittlere Sicht zu wenig. Die beiden werden uns enorm verstärken, wenn sie wieder spielen. Doch wenn nur einer verletzt ausfällt, haben wir wieder das Problem der Vergangenheit. Also Christian Nerlinger: Schau Dir die Mannschaft mal genau an!

  4. Wenn wir schon dabei sind:
    Ich halte es für fahrlässig, Rafinha in der Winterpause NICHT zu holen.
    Was das Mittelfeld betrifft gebe ich Nerlinger Recht. Ich sehe in diesem Transferfenster (Winter) keinen kreativen Mittelfeldspieler, den wir bekommen könnten und der uns auch weiterbringen würde. Ihr?

  5. Okay, auch wenn ich persönlich nicht so viel von ihm halte, würde van der Vaart objektiv betrachtet die o.g. Kriterien wohl erfüllen. Und er ist Holländer. ;-)

    Özil im Sommer wäre mir aber lieber.

  6. Da muss ich Nerlinger mal ein wenig Recht geben. Auch wenn es uns da momentan an Kreativität mangelt, haben wir statt des Mittelfeldes doch momentan mit der rechten Außenverteidigerposition doch eine viel dringlichere Baustelle. Wenn die im Winter geschlossen werden kann, dann hätten wir schon ein großes Problem weniger.

    Dass man im Winter (vorläufig) keinen fürs Mittelfeld holt, heißt ja nicht, dass man sich nicht umschaut. Und sollte sich dann unverhoffterweise doch die Möglichkeit ergeben, eine wie auch immer geartete Verstärkung fürs bis dahin hoffentlich etwas ausgedünnte Mittelfeld zu holen, dann interessiert dieses Statement niemanden mehr.

  7. Die Aussage Nerlingers ist doch O-Ton UH. Doch klar, dass die die absolut selbe Sprache sprechen – warum auch nicht. Und wenn ich es (woanders) richtig gelesen habe, wird im Winter überhaupt kein Spieler geholt.

    Im Interview mit KHR und UH in der Blöd steht auch nochmal, dass die Bosse ein 442 mit Robbery und 2 Stürmern bevorzugen (fordern) und das dies mit vG besprochen sei.

    Die Statements zu vG selbst fallen durch die Bank nicht mehr so positiv aus. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass er am Sonntag weg ist, wenn das Spiel verloren geht. Nur eine Vermutung aber das Verhalten in den letzten Wochen ist von Rückendeckung soweit entfernt, wie ich vom Mond…

  8. @ben
    hoer mir endlich auf mit den hollaendern. vb hat keine form mehr, robben ist nur verletzt, von unserem linken aussenverteidiger moechte ich gar nicht sprechen und lvg wirbelt alles erfolglos durcheinander. also bitte keinen vdv.

  9. Ich denke auch, dass solche Aussagen keinen Wert haben. Außer evtl. die Spieler & Medien etwas zu beruhigen…

    @Ribben: Ich glaube & hoffe, dass man bei vG ruhig bleibt & ihm Zeit gibt.
    Ich kann & möchte mir nicht vorstellen wie es mit dem FCB weitergeht, wenn jetzt schon wieder ein Trainer als gescheitert gilt & fliegt…

  10. lasst uns doch mal ruhig bleiben und das Spiel am Sonntag abwarten. Danach wird viel gesprochen werden können und werden auch greifbare Fakten da sein.
    Bis dahin fallen wir hier nur hin und her.

    Wie gesagt, gegen Leverkusen hatten wir doch immer gut ausgesehen, egal wie in der jeweiligen Saison unsere Form war.

    Die letzte negative Erinnerung war/ist wirklich dieser Ökland der mal drei Buden gegen uns gmacht hat, Anfang der 80er.

  11. Also der Kaiser hat ja die Sache bzgl. Trainerkarussel insofern etwas heruntergespielt, als er meinte, dass wir so eine Phase mit vielen Trainern schonmal hatten (also zwischen den Zeilen, das ist ja nicht sooo schlimm). Es deutet vieles auf eine Trennung hin, wenn in den nächsten Tagen noch ein bisschen was schief läuft. Hoffen tue ich es nicht, Vor allem wer solls denn machen?

    Da fällt mir ein: Was macht Hiddink eigentlich nach der verpassten WM-Quali für Russland….????

    Zum Sonntag: Lev hat seit 20 Jahren nichts mehr bei uns gerissen. So hoffentlich auch dieses Jahr. Damals hat ein gewisser Lesniak genetzt. Lang ists her ;)

  12. jepp der Marek war es auch mal, da war man noch soebend nen Teenager……..jetzt geht man bald auf die 40 zu. Also eigentlich brauchen die Leverkusener doch gar nicht erst anreisen…..oder??? Bei wem hatten unsere Bayern damals mal das gleiche Problem bis “WIR” in Brasilien Trikots nen Auswärtssieg einfuhren?? War doch der Betzenberg wenn ich mich täusche….

  13. Es klingt leider Gottes in letzter Zeit wirklich nicht sonderlich gut für van Gaal. Der braucht Ergebnisse, Akzeptanz und Image und zwar schnell sonst wird’s bald duster.

    Fast könnte man meinen, dass der im Falle einer Niederlage gegen Leverkusen schon weg wäre. Ich glaube aber, dass es für ihn wenn dann brutal eng wird wenn Leverkusen verhauen wird und die CL faktisch auch verschossen wird.

    Dann könnte es, so wird gemunkelt, sehr schnell zur Trennung kommen.

    Ob sinnvoll oder nicht mag man streiten. Sinnvoller wäre es zumindest als wieder zu warten bis zum 5ten Spieltag vor Schluss…..
    Aber ehrlich. Wir brauchen auf der Bank auch Konstanz sonst wird das nix. Und nochmal ehrlich.
    Sagt mir mal bitte einen Trainer der das bei uns jetzt auf Anhieb besser lösen könnte?

    Aber aktuell scheint wohl gerade noch UH sein halt zu sein. Wenn der irgendwann noch fällt wackelt der Stuhl und auch UH wird sich die Ergebnisse ansehen. Also jetzt ist es mal wieder 5 vor 12 und jetzt ist auch mal Charakter gefragt oder es muss weiter geändert werden.

    Ich bin zwar dafür, dass van Gaal weitermachen darf, sage aber auch, dass wenn was nochmal verändert werden soll auf der Bank, dann gefälligst gleich und schnell.

  14. Sehe es auch so wie du und ja auch Uli, jetzt ist eine Reaktion der Mannschaft gefragt. Es sind ja soweit alles Topspieler von denen man zumindest erwarten könnte, das die kämpfen und versuchen sich gegen die ja nicht immer besseren Mannschaft was raus zu holen.

    Unser Nachwuchs ist ja bezeichnenderweise noch am Besten was die Leistung angeht.

    Wenn man aber wirklich im Vorstand an van Gaal zweifelt, dann denke ich auch sollte man den Schritt noch in diesem Jahr vollziehen und bis zum Frühling warten….

  15. Wer soll den bitte nach vG jetzt kommen???

    Ich kann das nicht verstehen, jetzt schon wieder am Trainer zu rütteln.
    Lernen die im Vorstand gar nichts aus Ihre Fehlern?

  16. Ich denke auch, dass man nicht einen Trainer nach dem anderen durch die Säbenerstr. hetzen kann. Dennoch, wenn’s nicht funktioniert muss man sich trennen. Für mich wäre das aber dann wirklich auch ein Offenbarungseid für UH und KHR. Und was die Winterwechsel angeht. Ich hab die letzten Interviews auch so verstanden, dass keiner kommt. Aber im Mittelfeld und RV sowieso, da muss was passieren. Und wenn ich Nerlinger höre, dass da kein Handlungsbedarf besteht, kann ich nur lachen. Sich nur auf RibRob zu verlassen ist doch auch Schwachsinn, wer weiß wies da weitergeht?! Und mal ganz ehrlich: Was bei uns noch so rumsitzt und Gehalt bekommt, ist doch der Hohn. Lell, Görlitz, Breno, Ottl, Baumjohann, Bravheid und auch Altintopp. Da würde ich mich mal schnell trennen und gezielt ernsthafte Verstärkung holen. Diese teure, aber völlig unnütze Reservistenmasse zeugt doch auch nicht gerade von Weitblick, sondern vielmehr von falscher Einkaufspolitik. Und solche Leute wie Kroos oder Hummels spielen dann beim Gegner. Kann das jemand verstehen?

  17. Danke Uli und danke Franz, für diesen Bärendienst, den ihr dem Klub mit diesem Interview (sueddeutsche.de/sport/614/494945/text/) erwiesen habt. Das Original gibts bei der B***.

    Sorry, aber Führungskompetenz sieht anders aus. Ist das einsetzende Senilität oder einfach nur Kasperltheater? Wäre ich van Gaal, würde ich euch den Büttel am Sonntag nach dem Spiel unabhängig vom Ergebnis hinschmeißen. Langsam glaube ich, dass der einzige Trainer, der vom Niveau her zu unserem Vorstand passt, den Vornamen Lothar trägt. Und damit meine ich nicht den guten Woelk.

  18. Man könnte glatt auf den Gedanken kommen, unsere zwei Fußball-Koniferen bereiten den nächsten Rausschmiss vor …. ;)

    An den Spielern kanns nicht liegen, da besteht ja kein Handlungsbedarf !

    ..stöhn …. Ich halts langsam nicht mehr aus.

  19. @18: Muahaha. Eine Konifere ist ein Nadelbaum.

    …und bei denen kann man auch mal eine Säge ansetzen.
    Irgendwie befremdet mich die Analyse von Uli und Franz. Sie machen momentan nicht den Eindruck, als hätten sie den Plan.

    Und bidddäh: Nicht den Lodda.

  20. Man holt einen Trainer, damit der dem FCB ein neues System und eine zum modernen Fußball passende Philosophie verpasst, serviert ihm ein bunt zusammengekauftes Team und “zwingt” ihn nach ein paar erfolglosen Spielen ins gute alte 4-4-2 zurück, gleichzeitig wird er aber auch schon in Frage gestellt?

    Klingt verdammt nach Klinsmann.

    Wenn zwei (mit Hitzfeld eigtl sogar drei) völlig unterschiedliche Trainertypen mit relativ unterschiedlichen Mannschaften die Ansprüche der hohen Herren nicht erfüllen können, sollte man vielleicht mal an den Ansprüchen arbeiten…

  21. @platoche: ACH!!! Tatsächlich? Ein Nadelbaum???

    Man kann eine gewisse ironische Distanz durch den Gebrauch von falschen Fremdwörtern erzeugen, wie hier geschehen.

    Schönen Gruß, deine Koryphäe auf diesem Gebiet ralla ;)

  22. @platoche – ich denke, die konifere war absicht, see the emoticon! aha, soeben kommt die bestätigung…wenn wir van gaal entlassen, machen wir uns endgültig zum obst der bundesliga. dann sollen sich doch die hohen herren selbst an die linie und auf den trainingsplatz stellen. ich schreibe das nicht, weil ich van gaal so liebe – auch der muss sich an münchen anpassen – sondern weil ich die schnauze voll davon habe, dass unser stolzer verein eine lachnummer geworden ist. nur weiter so, dann bleibt tatsächlich nur noch lothar. der hat immerhin große teams in großen fußballnationen erfolgreich trainiert..also, äh, wenigsten immer ein paar monate…;-)

  23. Der würde doch von der Zeistpanne her passen oder? Mehr als ein paar Monate hälts zur Zeit eh keiner bei uns aus.

    Mag der Hitzfeld vielleicht doch bis er 90 ist bei uns arbeiten und kann in der zwischenzeit einen Clon heranziehen?

    Ehrlich. Helfen tut jetzt nur ein überzeugender Sieg gegen Leverkusen, Ergebnisse, Siege, Feuer, Leidenschaft.

    Und da kann echt draußen stehen wer will. Wenn die Mannschaft das nicht zeigt liegen die Probleme ganz woanders.

    Und hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich, sagen im Winter mindestens 5 Spieler “Servus”.
    Ich will endlich ne Stammelf.

  24. @rotweiss:

    Volle Zustimmung!

    Früher wurde man wenigstens verachtet, dafür dass man Bayernfan ist. Heut gibts noch ein mitleidiges Lächeln…

    Wenn vG jetzt gehen muss, kanns nur peinlich werden.

    Entweder man holt einen noch tolleren, noch renomierteren, noch teureren Supertrainer und empfiehlt ihm dann dringend auf rechts außen doch mal mit Lell zu spielen. Der war schließlich irgendwann auch schonmal gut.

    Oder man versucht in alter Tradition ob sich nicht vielleicht Hitzfeld, Maggath oder Osram aus ihrem aktuellen Vertrag rauskaufen lassen, um dann drei Monate später erneut festzustellen, wieso man sie damals entlassen hatte.

    Zu meiner eigenen Bestürzung wünsche ich mir manchmal, dass wir irgendwann alle Festgeld-Mios mit Südamerika-Talenten auf den Kopp gehauen haben und einfach mal zwei, drei Spielzeiten im BuLi-Mittelfeld versacken oder sogar um den Abstieg fürchten müssen, damit man dann mal endlich die Chance hat vernünftig und mit viel Überlegen vorher eine neue Ära zu beginnen.

  25. Sieht so aus, als ob Ihr einiges vor Euch habt. Hoeneß:

    “So eine geballte Kompetenz hatte Louis van Gaal bislang in keinem seiner Klubs. Vielleicht tut er sich damit im Moment noch ein bisserl schwer.”

    Ganz schöne Selbstbeweihräucherung. Vielleicht gibt es bei anderen Vereinen nur nicht so viele, die ihre Macht nicht abgeben wollen.

  26. Macht mal alle halblang! Jede Wette, dass uns der Himmel nicht auf den Kopf fallen wird!

    Zu UH/FB: was sollen sie denn sagen? Achter Platz ist klasse, weiter so? Aber es sit auch egal, die Boulevardpresse hätte es sowieso gegen vG gedreht. Schlimm genug, dass sich die beiden in der BLÖD geäußert haben.

    Mir fällt so auf, dass die Krise erst so richtig am Dampfen ist, seit unser sogenannter Vizekapitän das in der SZ verkündet hat. Von wegen System fehlt, Einkaufspolitik,… Vielen Dank, kleiner Philipp, hast dem Populistenpack da schön was serviert!

    Haben wir eigentlich gespielt in den letzten 10Tagen? Was ist eigentlich passiert? Und kommt mir jetzt nicht mit dem Schalke-Spiel, darüber redet doch gar keiner mehr.

  27. @Joshtree wg.
    “Zu UH/FB: was sollen sie denn sagen?”

    Wie wär es mit “einfach mal die Klappe halten”? Also nicht Du, sondern die beiden.

  28. Da die SZ ja wieder die Anti-Bayern-Kampagne fährt: Leute, auch wenn es SCHWER fällt…das Original-Interview in der Blöd lesen.

    Unbedingt.

    Die SZ sollte von Uli und Franz zur Gegendarstellung genötigt werden, so wird in der SZ gekürzt, sinnentstellt und unterschwellig gehetzt…es ist wirklich widerlich.

    Selbst in den Kommentaren der Foristen bei der SZ, die man ja zum größten Teil vergessen kann, wird das mehrheitlich erwähnt (und das will was heißen).

    Uli und Franz äußern sich im Original sehr sachlich und bereiten hier ganz und gar nicht den Abgang von van Gaal vor.

    O-Ton: “Am Ende muss er [van Gaal] das, was auf dem Platz passiert, selbst entscheiden.“

    Soviel zum Thema Taktik, Aufstellung etc. Klarer geht es nicht.

    Meiner Meinung nach bauen die Bayern-Hater aus der SZ-Redaktion (die ja bekanntlich in Syke ihr Zuhause hat) hier einen Popanz auf, um Unfrieden zu säen und ihre Anti-Bayern-Kampagne mal wieder ein wenig zu befeuern.

    P.S. @Joshtree

    Volle Zustimmung, wobei ich aber auch Uli und Franz verstehe. Denn nur wenn sie selber über die Medien gehen, finden sie in der Öffentlichkeit Gehör. Die können intern hundertmal van Gaal stärken oder sich auch kritisch äußern, wenn sie es nicht selber sagen, sagt es jemand anders…und zwar so, wie er es gerne hätte…

    Schau nach bei Spox an jedem beliebigen Tag, dann weißt Du, was ich meine. ;)

    @ Alle

    Also: nicht anstecken lassen, Sonntag die Pillendreher bürsten und entspannt ein Bierchen zischen! :)

  29. @Jennifer8 wg.
    “Uli und Franz äußern sich im Original sehr sachlich”

    Wenn Du das gleiche Original gelesen hast wie ich, dann scheinen wir eine sehr unterschiedliche Wahrnehmung der Dinge zu haben.

    Wenn jemand die Autorität seines Trainers in der Öffentlichkeit so demontiert, ihn quasi vor der Mannschaft als Azubi hinstellt, der von der “geballten Kompetenz” des Vorstands noch viel lernen kann bzw. muss, dann ist das in der wirklichen Welt eine eindeutige und unzweifelhafte Ansage: “Geh’ selbst, bevor Du gegangen wirst.”

    Sorry, meine Meinung.

  30. @TheBigEasy

    Dann haben wir wohl eine unterschiedliche Meinung. Aber das ist ja nicht schlimm :)

    Ich sehe das halt nicht halb so wild wie es von vielen medialen Stimmungsmachern (nicht von Dir!) gemacht wird…aber wie gesagt, das ist halt meine Meinung ;)

  31. Sie haben sich zuletzt über van Gaal kritischer geäußert…
    Hoeneß: “Die Veränderung meiner Äußerungen entsprechen unserem Gesprächsstand.”

    Das sagt eigentlich alles aus. Stand der Dinge: die Herrschaften sind nicht zufrieden mit van Gaal, und er weiß es auch.
    Nach so kurzer Zeit ist das in meinen Augen völlig überflüssig – einfach wieder die alte Leier. Es wird nicht konsequent ein Trainer gestärkt und erst nach der zweiten Saison abgerechnet.

  32. Liegt aber auch natürlich an der Erwartungshaltung in Deutschland an den FC Bayern.
    van Bommel hat schon recht wenn er sagt: “Spielt Bayern unentschieden ist es eine katatrophe, verliert Bayern geht die Welt unter”.

    Zudem vermerkte der schon des Öfteren, dass der Druck hier nochmal härter ist als in Barcelona und er sowas noch nicht erlebt hat. Dürfte wohl auch auf vG zutreffen, der sich bereits ähnlich äußerte, dass er mit diesen enormen Druck nicht gerechnet hat.

    Und ja. Ein Trainer braucht Zeit. Aber nochmal. Es müssen sich alle ein bisschen drehen um wieder in die gleiche Richtung zu sehen. Und das gilt halt auch für den Trainer, der halt mal versucht den schnellen Ball zu forcieren und etwas “deutscher” spielen zu lassen.

    Wenn dann gehts nur zusammen, aber wenns nicht bald geht dann geht der mediale Bombenhagel los (die Rohre sind eh schon geladen) und dann wird auch einer auf der Strecke bleiben.

  33. Immer an allem den Medien die Schuld geben? Der Vorstand sollte die Medien nicht als ewiges Alibi benutzen. Sorry, aber das, was UH da im Interview von sich gibt, ist dreist und wenn er dieselben Massstäbe wie bei Lahm ansetzen würde, müsste er dieselbe Geldstrafe löhnen.

    Mir würde es als Trainer auch nicht passen, wenn die Spieler immer gleich direkt zum Vorstand gehen können, um sich zu beschweren. UH sprach in dem Interview von Luca Toni, der sich bei KHR über die schlimme Situation unter vG ausweint. Wenn, dann sitzen Spieler und Trainer gemeinsam beim Vorstand, der dann gerne versuchen kann, die von UH beschriebenen Brücken zu bauen.

    So wie es scheint, kochen derzeit bei den Bayern alle an ihrem eigenen Süppchen. Die Aussage von UH: “Das Geheimnis wird wahrscheinlich sein, dass alle Beteiligten erkennen müssen, dass sie kooperieren müssen. Die Trainer, der Vorstand, die medizinische Abteilung und so weiter…“ kommt einem einem Offenbarungseid gleich.

  34. @Jennifer8
    Meiner Meinung nach bauen die Bayern-Hater aus der SZ-Redaktion (die ja bekanntlich in Syke ihr Zuhause hat) hier einen Popanz auf, um Unfrieden zu säen und ihre Anti-Bayern-Kampagne mal wieder ein wenig zu befeuern.

    Kannst du mal erklären, was du damit meinst. Da ich zufällig in Syke (Niedersachsen) aufgewachsen bin und die SZ Redaktion doch in München sitzen sollte, verstehe ich deinen Kommentar nicht, bzw. verstehe den Zusammenhang nicht. Es gibt zwar ein ganz gut informiertes Blatt dort (Kreiszeitung Syke), aber die wissen nur, was bei Werder Bremen so passiert.

  35. Oh mein Gott! Hilfe! Wintertrainingslager in Dubai! Bestimmt wieder “das beste aller Zeiten!”

  36. Schon. Aber dieses Jahr ist die Winterpause ja kürzer, da hoffe ich mal, dass das “beste Trainingslager aller Zeiten” nicht soviel anrichten kann…. ;-)

    Ansonsten war das Interview vom Uli und vom Franz heute wieder irgendwo herrlich unnötig. Ich weiß echt nicht warum zur Zeit jeder dumme Interviews geben muss. Ok. Lenkt ein bisschen vom Spiel ab, machts bei uns aber nicht ruhiger.

    Erst fängt Lahm an, dann verschwindet Toni und legt auf der Homepage nach, der Uli vor den Fernsehkameras, legt in der Zeitung nach und jetzt bomben er und Franzl in der BILD. Ja super.

    Der FC Bayern 2009? Ballbesitz, Interviews, verschenkte Punkte, Verletzte und verstimmte Spieler, langsamer Spielaufbau und verpasste 6 Punkte-Spiele.
    Kurzum. Irgendwie eine seltsame Folge von Pleiten, Pech & Pannen.
    Hätte ich mir auch irgendwie anders ausgesucht wenns die Wahl gegeben hätte.

    Aber gut. Nochmal jetzt müssen 3 Punkte gegen Neverkusen her, dann ist man wieder voll im Geschäft. Man muss zwar hoffen, dass 7 andere vor uns etwas straucheln (Supi…nur 7) aber man wäre in Schalgdistanz.
    Dann vielleicht noch damit beginnen, dass man die direkten Konkurrenten mal schlägt (so in der Rückrunde zumindest, weil in der Vorrunde kommt ja keiner mehr) und man könnte nicht nur zurück zur Erwartungshaltung kommen sondern auch für Ruhe sorgen.

    Aber wie man oft so schön sagt. Jede lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Und der ist am Sonntag und heißt namentlich Bayer 04 Leverkusen.

    Ich hoffe, dass wir am Montag 23 Punkte haben, dass jeder ein bisschen ruhiger wird, dass jeder mal wieder etwas mehr mit dem anderen spricht statt über ihn und dass alle miteinander mal anfangen die Farben in Ehren zu halten die sie tragen. Weil es mögen zwar auch deren Farben – meist zeitlich befristet – sein, sind aber vornehmlich mal unsere und zwar ein Leben lang und so ganz gefällts mir zur Zeit nicht wie damit umgegangen wird.

    Und das sollte ausdrücklich auch mal für den Vorstand gelten, weil die JHV steht irgendwie auch noch an und ich fürchte, dass vielen Anhängern nicht so ganz gefällt wie der FC Bayern zur Zeit präsentiert wird. (Audi-Millionen hin, Telekom-Millionen her spielt da keine Rolle, weil wie man mit viel Geld über die Jahre hinweg ziemlich erfolglos bleibt kann man bei Chaos Madrid nachfragen.)

  37. Nach dem Bild Interview ist vG für mich bereits Geschichte. Wenn’s sportlich weiterhin schlecht läuft sowieso und wenn es gut läuft, wird vG imo selber gehen und sich diesen Kindergarten an Reinquatschern nicht weiter geben.

  38. @Paulianer: Genau das wollte Jennifer8 wohl mit dem Verweis auf Syke ausdrücken. Gerade die SZ fährt schon seit langer Zeit eine ganz eindeutige Tendenz, was die Fußballberichterstattung betrifft. Das muss auch gar nicht verwundern, denn schließlich ist einer ihrer Hauptprotagonisten, Jürgen Schmieder (ist das nicht sogar der Sportchef bei der SZ?), bekennender Werder-Fan, der wahrscheinlich besagte Syker Kreiszeitung abonniert hat.

    Das soll natürlich nicht die teilweise fragwürdigen Aussagen von Uli und Franz entschuldigen. Gerade jetzt hätte man sich auch mal diplomatischer äußern können. Oder war das schon diplomatisch?

  39. @Paulianer
    @elmarinho

    So ist es. Wenn mein Sarkasmus da missverständlich rübergekommen ist, tut es mir leid, war nicht gegen vernünftige Werder-Fans oder Bewohner von Syke gerichtet, sondern gegen Herrn Schmieder und seine Schreibe. Im Forum der SZ, aus dem ich mich schon vor langer Zeit verabschiedet habe, ist das (immer noch) ein geflügeltes Wort.

    Ich hoffe, damit Unklarheiten beseitigt zu haben :)

  40. Nerlinger ist sowieso Ulis Schoshündchen. Der traut sich ja kaum was öffentlich zu sagen.

  41. Ich empfehle ebenfalls die Analyse des Bild-Interviews, die auf spox jetzt zu lesen ist. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

    Es ist peinlich, primitiv, “lächerlich”, um mal UHs Worte gegen Lahm zu gebrauchen, wie die beiden alten Herren hier Stimmung gegen vanGaal machen.
    Das ist eine öffentliche Demontage des Trainers gewesen.

    Meine Prognose: van Gaal ist nächste Woche nicht mehr unser Trainer, weil ich nicht daran glaube, dass wir Leverkusen schlagen.

    Dann wirds wahrscheinlich Gerland bis zur Winterpause machen und dann wird ein anderer Wahnsinniger aus dem Hut gezaubert, der sich den FCB und seine Führungsriege im Nacken antun will.

    Ich kann mich nicht erinnern, mich in den letzten 28 Jahren Fandasein so über UH geärgert zu haben. Das ist schlimmer, als das Chaos 92/93.

  42. @elmarinho

    Jürgen Schmieder ist nicht der Sportchef der SZ, sondern ein kleines Licht in der Internetredaktion. Ich kann keine Anti-Bayern-Kampagne in der SZ entdecken, ganz im Gegenteil. Schon nach zwei Saison-Wochen stand da, was Lahm jetzt gesagt hat – strategische Schwächen in der Kaderplanung etc etc. Und zwar ohne Häme. Da klang eher Bedauern durch, wie wenig der viertreichste Klub Europas aus seinen Mitteln macht.

  43. So, vG spricht mittlerweile selbst davon , dass er entlassen würde, “wenn er nichts leistet”. Also da kann man vermutlich schon mit dem Anzählen beginnen. Offensichtlich ist das Spiel am Sonntag das allesentscheidende.

    Schon dubios, wie sich die Dinge nun zuspitzen und der Druck auf Trainer und Mannschaft bis zum Erbrechen aufgebaut wird.

    Ich glaube wenn UH und FB mal in Rente sind, können sie immernoch bei der Muppetshow einsteigen….

  44. Mich k****n diese dämlichen Äußerungen unserer Herren Vorstände nur noch an. Eigentlich müßte vG von selbst gehen, damit er diesen Zirkus nicht mehr länger erleben muß.
    Auch ich frage mich, wer denn nun kommen sollte, wenn es denn so wäre und wir in Bälde keinen Trainer mehr hätten. Was dieser Verein derzeit für ein Bild abliefert, das werden andere potenzielle Kandidaten auch genau beobachten. Wer soll sich das denn freiwillig antun wollen? Außer man ist nur auf die Abfindung scharf.
    Nichts gegen die Verdienste von UH und meinetwegen auch FB (vor langer Zeit), aber es könnte ja immerhin sein, daß sich die Welt weitergedreht hat. Wer außer den 3 Herren von der Tankstelle ist denn noch der Meinung, daß der FCB immer unbedingt Meister werden und in die CL muß? Wenn es mal eine Durststrecke gäbe, während der man den Verein umbaut und sich nicht von draußen reinreden bzw. beeinflussen läßt (Druck der Medien, “Fans”, Sponsoren u.a.), NA UND? Wenn man daraus gestärkt hervorgeht? Immer noch besser als alle paar Monate ein neuer auf der Bank mit dem Motto “Weiter so”.
    Fußball ist Kommerz, und wie in der Wirtschaft fressen nicht unbedingt die Großen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen. Sieht so aus als würde uns unser “Mia san mia” zum Verhängnis, weil wir schon immer die Größten waren und das schon alleine deshalb auch bleiben, ist ja schließlich irgendwo in Stein gemeißelt. MANNMANNMANN!!!

  45. Das muss man sich mal überlegen. Bei einem Sieg gegen Leverkusen, von dem ich klar ausgehe, weil Bayern immer gegen Bayer gewinnt, ist man genau drei Punkte hinter dem Tabellenführer und hat ein relativ günstiges Restprogramm bis zur Winterpause. Warum jetzt diese Trainerdebatte dermaßen heftig geführt wird, verstehe ich überhaupt nicht. Ich meine, man wusste doch, wen man da holt oder? Ihm dann unverblümt vorwerfen, er sei selbst schuld, wenn er den Erfahrungsschatz der Führungsriege nicht gebraucht, finde ich eine Unverschämtheit.

    Offenbar hat Philipp Lahm mit seinem Interview den Finger genau in die Wunde gelegt, und die Oberen wollen von ihren Fehlern ablenken, indem sie den Trainer bloßstellen. Klar macht der auch Fehler, aber warum jetzt nach gut einem Drittel der Saison wieder alles infrage gestellt wird, erschließt sich mir nicht.

  46. ich verstehs auch nicht *kopfschüttel*
    jetzt sind die (meisten) fans mal friedlich, und nu haut der vorstand so nen müll raus!

    ist der fcb untrainierbar?
    ich denke mit dem momentanen vorstand ja.
    uli, kalle, franz: bitte macht nicht alles kaputt!

    ich hoffe nun umso mehr das die pillendreher aber mal so riiiichtig verhauen werden.
    denn langsam wirds peinlich…

  47. irgendwie macht mich das Ganze sprachlos. Von Anfang an war klar, dass vanGaal WENIGSTENS bis einschließlich Winterpause Zeit bekommen muss sein System einzuimpfen. Ist es denn so schwer bis dahin cool zu bleiben? Wenn es sogar die Fans schaffen? Nein, da kommen die Großkopferten daher und reden mit der BLÖD (ausgerechnet – ich könnt in den Tisch beissen) so unverfangen als wären Sie zu Hause mit Mama beim Kaffekränzchen.
    Uli ist/war für mich immer unantastbar. Das wackelt zur Zeit. Franz macht das schon mmer so und Kalle ist ein unsympath. Aber unser Uli? ich verstehs nicht.
    http://www.spox.com/myspox/blo.....61541.html trifft meine momentanen Gefühle haargenau…

  48. So wie es scheint, hat vG nur noch eine Lobby im Verein. Das ist ein halber UH, der irgendwie hin und her gerissen rüberkommt. “vG muß dazulernen…er kann nicht alles alleine machen…aber wenn man mit ihm ein Weinchen trinkt, ist er ein feiner Kerl…”

    Mit KHR scheint sich vG schon einige Zeit überworfen zu haben. Warum bleibt fraglich, zumal der Kalle ja vor kurzem wieder “von einer langen Ära van Gaal” schwadroniert hat.

    Egal wie die Entscheidung ausfällt bleibt nur zu hoffen, dass nach dem Positionswechsel von UH etwas Ruhe reinkommt.

    Die JHV kann lustig werden….

    @Franck
    92/93. War das die Aktion mit Lerby? Heieiei.

  49. JHV: was soll da rauskommen?? Wer soll da was sagen? Und was? Wohin dort jede Kritik führt, hat man ja gesehen….

  50. Edit: schönes Lazarett haben wir…das wird so nicht viel gegen Leverkusen,… Und dann gute nacht

  51. Ich finde, daß Sonntag in erster Linie nicht so sehr der Trainer, sondern vor allem auch mal die MANNSCHAFT gefordert ist. Denn mit Verlaub, was da einige Spieler größtenteils bisher in dieser Saison abgeliefert haben, ist nicht gerade toll.

    Insbesondere Herr Lahm kann jetzt mal auf dem Platz zeigen, daß er ein Führungsspieler ist.

    Auf dem Platz, wohlgemerkt.

    Da habe ich in DIESER Saison nämlich, NICHTS, ABER AUCH GAR NICHTS von ihm gesehen, was seine hohen Ansprüche rechtfertigt. Nämlich einer der Bosse in der Mannschaft des FCB zu sein.

    Aber auch einige andere Herrschaften haben noch VIEL VIEL Luft nach oben und können es ja jetzt mal richtig krachen lassen.

    Und wenn sie das tun und uns alle mal wieder begeistern, dann können wir und der Vorstand und auch der Trainer sogar damit leben, wenn wir nicht gewinnen. Behaupte ich mal. Denn es ist doch so: das Elend liegt in dem Gruselgekicke, das wir gegen Bordeaux und Mainz ertragen mussten. Und nicht darin, daß wir gegen Schalke den Ball nicht über die Linie bringen.

    Ein bißchen mehr Leidenschaft, ein bißchen mehr Mumm, dann hören die Diskussionen ganz schnell auf. Wenn wir Vizekusen weghauen, holen wir noch vier Siege hintereinander, und dann schauen wir mal wo wir stehen :)

  52. Selbstverständlich wäre es schön, wenn die Mannschaft mal wieder einen überzeugenden Sieg einfahren könnte, gerade gegen den aktuellen Tabellenführer. Aber es wäre fatal für die Zukunft des FC Bayern, wenn dann alle Diskussionen aufhören würden.

    Denn es hat Gründe, warum die Bayern schon seit Jahren nicht mehr so richtig erfolgreich sind. Und die sind nicht beim letzten Glied der Hierarchiekette, den Spielern bzw. der Mannschaft, zu orten, auch nicht bei den verschiedenen Trainern, sondern beim obersten, bei der Führung.

    Die Kommunikationsarbeit ist grauenhaft, wie dieses letzte Interview von Hoeneß und Beckenbauer wieder mal zeigt. Doch auch das ist wiederum nur ein Symptom der augenscheinlich total fehlenden Unternehmensstrategie. Darauf bezog sich ja die Kernthese von Lahm’s Aussagen.

    Man kann eigentlich nur entsetzt darüber sein, wie wenig know how bzgl. strategischer Unternehmensführung sogar im bedeutendsten deutschen Club vorhanden ist. Clubs, wie der FC Bayern, sind mit einem Umsatz von annähernd € 300 Mio. schon fast M-DAX fähig. Sie werden aber (nicht nur) in diesem Fall geführt wie kleine Würstchenbuden.

    Hoeneß scheint augenscheinlich nicht mal den Unterschied zwischen einer grundsätzlichen Unternehmensphilosophie und einem Spielsystem zu kennen. So zumindest vor kurzem in seinem Zeit-Interview, in dem er fröhlich alles durcheinander wirft.
    Es ist bisher nicht bekannt geworden, dass Lahm nebenbei Wirtschaftswissenschaften studiert, aber er hat offenkundig mehr Ahnung bzw. ein feineres Gespür von diesen Dingen als der auch als Wurstfabrikant reüssierende Unternehmer Hoeneß.

    Nerlinger hat nun die ganz große Chance, sich als eigenständiger Kopf zu outen. Wenn er, wie bisher, sich nur als Abnicker der von den alten Granden vorgegebenen, sich ständig ändernden Vorgaben zeigt und alles so weiter laufen lässt, dann Gute-Nacht. Allerdings sind Zweifel angebracht, ob er, Nerlinger, sich dann auch gegen diesen schon sowas von deplatzierten Vorstandsvorsitzenden K.H. Rummenigge durchsetzen kann.

    Wie ist hier von @carlo149 #46 zu lesen: Nicht der Große frisst den Kleinen, sondern der Schnelle den Langsamen. Den Spruch kann man auch weiterspinnen: Die Bayern-Oberen sind nicht mal mehr langsam. Die bewegen sich gar nicht mehr. Zumindest nicht geistig.

  53. Ich empfehle in diesem Zusammenhang mal die gerade erschienene Hoeneß-Biographie (die bei vielen von uns hier sicher schon auf dem Nachttisch liegt).

    Sie ist nicht nur sehr gut geschrieben, sie formuliert mit gnadenloser Wahrheit die Defizite der Vereinsführung. Was vom Vorschreiber als Würstchenbude bezeichnet wurde, stimmt meiner Ansicht nach.

    Die Rezepte der Vergangenheit, nationale Topspieler zu kaufen (zu horten), um regelmäßig mit welchem Trainer auch immer Meister zu werden, ziehen nicht mehr. International hats bis auf die Phase 1999 – 2001 ohnehin nie zum ganz großen Wurf gereicht. 1999 – 2001 war aber auch ein echtes Team zusammengewachsen, in dem es eine echte Hierarchie gab. In dem Wasserträger und Führungsspieler vorhanden waren.
    Der Erfolg von 2001 ist mit den alten Rezepten nicht mehr zu schaffen. Viel zu viele andere haben aufgeholt (Bremen, Leverkusen, Hamburg, Schalke, Hoffenheim) oder sind international fast unerreichbar weggezogen (barca, Manu, Chelsea). Heute darf man sich einfach keinen millionenschweren Fehleinkäufe mehr leisten. Und auch keine Trainer-Fehlbesetzungen, um national und international ganz oben mitspielen zu können.

    Ich mache mir große Sorgen um den FCB, so lange unsere Führungsriege nicht doch noch mal das Dazulernen lernt.

  54. Also ich tu mich immer noch extrem schwer damit wenn man ausgerechnet Uli H. Know How oder strategische Unternehmensführung absprechen will. Völliger Blödsinn.

    Der FCB war in den letzten 10 Jahren 7x deutscher Meister, da kann ja schon mal nicht so viel schief gelaufen sein.

    Und international hört man auch immer nur die gleichen Namen, bei denen angeblich alles so viel besser ist. Die haben andere finanzielle Möglichkeiten bzw. strapazieren ihre finanziellen Möglichkeiten soweit, das man sie quasi als pleite bezeichnen könnte, wie z.B. Chelsea und Mailand.

    Nur weil es im Moment nicht so rund läuft ,halte ich es für puren Unfug ,die mittlerweile 30jährige Erfolgsgeschichte des Uli H. klein zu reden.
    Alle anderen Vereine sind der Meinung ,das wir den besten Manager haben, und anstatt diese Tatsache stolz hinzunehmen ,wird jetzt plötzlich angefangen dem Mann sein Fachwissen abzusprechen. Fahrt mal wieder runter.

  55. also so ganz recht kann ich dir nicht geben antikas.
    pl bekommt die “…höchste strafe die es jemals beim fc bayern gegeben hat…” weil er ein inhaltlich grösstenteils richtiges aber unangebrachtes interview vor einem wichtigen spiel (schlacke05) gibt.
    und uli hoeness darf in aller ruhe vor einem NOCH wichtigeren spiel den trainer öffentlich zum abschuss freigeben?

    ICH bin zwar einer der grösten fans von uli hoeness!
    wo wir ohne ihn und seine meist erfolgreichen visionen stehen würden möchte ich garnicht wissen.
    aber in letzter zeit hat er irgendwie “pms”…anders kann ich mir sein hin- und her geruder nicht erklären…
    dazu kalle, von dem ich mittlerweile das gefühl habe das er ständig “anti” ist.
    egal was anliegt; kalle hat ne andere meinung.

    zu guter letzt noch unser halbgott, der franzl…ohne worte.

    von der mannschaft wird einigkeit und erfolg gefordert, was ist mit dem vorstand?
    da weiss die eine hand nicht was die andere macht…hab ich das gefühl…

    auf dem erfolg von gestern kann man sich nicht ausruhen ;)
    das sollte vor allem uli wissen!!!

    vor nerlinger hab ich die meiste angst! der ist doch nur ne marionette in den händen von uli und kalle.
    der uli steuert den linken fuss, kalle den rechten…und nerlinger stolpert von einem fettnapf in den nächsten…

    ich zweifel nicht grundsätzlich am verein, mache mir als fan aber so meine sorgen!

  56. @antikas

    Das seh’ ich was den Uli betrifft grundsätzlich genauso wie Du. “30 Jahre Leidenschaft” und unbestreitbare Erfolge. Kein Zweifel, ohne den Uli wären wir heute nicht der Club der wir sind. Er ist ein Klassetyp, intelligent, kompetent, loyal und sozial. Irgendwo mit Sicherheit auch ein Idol.

    Aber:
    Es sind auch schon ganz andere Sterne vom Himmel gefallen. Denn wer sich nicht mehr verbessern will, der hat schon aufgehört gut zu sein. Die Strategie der letzten drei Jahrzehnte war gut, sehr gut sogar. Aber die Welt verändert sich und dreht sich weiter. Wer da stehen bleibt und sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruht, der wird überholt und dessen Ruhm verblasst. Change Management ist jetzt gefragt, nicht Management by Helicopters.

    Im Moment hinterlassen unsere drei Musketiere auf mich aber den Eindruck von eitlen und starrsinnigen alten Männern, die sich über jeden Zweifel erhaben fühlen. Ich hoffe, dass ich mich täusche. Denn wer sich nicht mehr bewegt, der wird auch nichts mehr bewegen.

  57. @TheBigEasy: Genau das wollte ich auch gerade zum Besten geben: Wer sich nicht mehr bewegt, bewegt auch nichts.

    Es sollen hier auch nicht die unzweifelhaft großen Verdienste in der Vergangenheit von Hoeneß herabgewürdigt werden. Nur, diese Verdienste der Vergangenheit fließen dann üblicherweise in mehr oder minder gehaltvolle Abschiedsreden ein.

    Es ist höchste Zeit, damit aufzuhören, mit den vergangenen und überholten Modellen die Zukunft gestalteten zu wollen. Andere (ja, auch sogar in der BL sehr viele wie Bremen, Wolfsburg, Hoffenheim (was für ein Erfolg innerhalb kürzester Zeit, aber eben nicht nur wg. des Geldes), Dortmund, Leverkusen, etc., von den üblichen Verdächtigen wie Barca, ManUtd., Arsenal, etc. gar nicht zu reden) haben sich längst auf die veränderten Gegebenheiten eingestellt (bis auf Real Madrid vielleicht), die da wären: Eindeutige Marken- bzw. Unternehmenspositionierung, daraus abgeleitete Organisationsstrukturen mit darauf basierenden stringenten Handlungsschritten. Einfacher gesagt: Ich weis, wer ich bin. Deshalb stelle ich die oder die an, die dann das Ziel mit den und den Mitteln versuchen zu erreichen.

    Das fehlt einfach bei den Bayern!
    Die Welt und mit ihr der Fußball und seine Rahmenbedingungen ändern sich kontinuierlich.
    Übrigens nicht erst seit den letzten, mehr oder weniger erfolglosen Jahren, sondern eigentlich schon immer. Nur früher hat es weniger Gewicht gehabt, da alle anderen das auch noch nicht begriffen hatten.

  58. So Kinder. Wir haben gezeigt, wie man einen Tabellenführer bezwingt, da werdet Ihr das ja wohl zu Hause gegen euren Lieblingsgegner auch zustandebringen. Übrigens ist keiner über den Sieg heute erstaunter als ich. Es geschehen doch noch Zeichen und Wunder.

  59. Kann mich täuschen, aber ich habe so das Gefühl, es läuft gerade ein Machtkampf zwischen UH und KHR. UH hat ja schon angekündigt, dass er sich als AR-Chef weiter ins Geschäft einmischen will. Theoretisch steht er dann über KHR obwohl praktisch der AR-Chef kein operative Funktion hat. Das spielt aber keine Rolle, wenn der restliche AR UH machen lässt, was er will. Vielleicht steht hinter dem Interview von Lahm nicht nur Grill, sondern dass Grill auch von anderer Stelle im Verein grünes Licht bekommen hat.

  60. Stillstand ist Rückschritt.
    Trotzdem sind einige Leute der Meinung ,das der FCB ruhig mal die ein oder andere Saison auf Titel verzichten könnte,um einen ” Neustart” zu wagen. Quasi ein paar Schritte zurücklaufen um Anlauf zu nehmen. Für mich a) ein Widerspruch und b) ein ganz gefährlicher Wunsch. Denn wir sind im Moment am Ende der Nahrungskette. ( Zitat Rudi Völler: ” Wer Tabellenführer ist, entscheidet nur der FCBayern).
    Wer garantiert uns denn, das wir diese Position zurückbekommen, wenn wir sie aufgeben?

    @Tafelrunde: Meiner Meinung nach funktioniert das Triumvirat im Moment nicht besonders. Das heisst aber nicht das Uli H. plötzlich ein schlechter Manager ist, dem es an Know How fehlt.

    Und du stellst das immer so dar als wenn bei anderen Bundesligisten alles so viel besser wäre im Moment. Das kann doch nicht dein Ernst sein.
    Wolfsburg, Hoffenheim und Leverkusen sind einfach Vereine bei denen Konzerne im Hintergrund Millionen reinpumpen, und Werder baut sich momentan ein Kartenhäuschen. Allofs hat schon gesagt, das der Kader nicht haltbar sein wird , ohne eine weitere Saison CL. Wohin einen solche Personalpolitik führt (Teurer Kader, der sich über die CL schon irgendwie finanziert),sieht man ganz aktuell bei Schalke 04.

    Wirtschaftlicher Erfolg auf der Basis von sportlichem Erfolg.
    Ein absoluter Ritt auf der Rasierklinge. Bleibt der sportliche Erfolg nämlich aus, bricht aber mal alles sowas von zusammen. Und diese Probleme hat der FCB nicht. Im Gegenteil . Und genau darum würde ich nicht alles so hochjubeln was bei anderen Club angeblich so toll läuft. Wenn es denen wieder dreckig geht, dann bieten sie nämlich dem FCB wieder ihre Spieler an, weil sie tüchtig dringend Geld brauchen. Beispiel Thorsten Frings , Thomas Linke oder Rafinha . Um nur mal 3 zu nennen.

  61. @antikas Bayern ist doch auch ein Verein, wo Konzerne das Geld rein pumpen. Und nicht nur Vereine, auch der Steuerzahler.

  62. @pekka: Sponsoren pumpen ihr Geld in den Verein, aber der FCB ist kein Werksverein wie Leverkusen oder Wolfsburg, und wir haben auch keinen Mäzen wie Hoffenheim , der die 50+1 Regel ad absurdum führt.

    Und was genau meinst du denn mit ” der Steuerzahler”-?

  63. die Sache mit dem Steuerzahler verstehe ich aber auch nicht???

    Die Bayern erwirtschaften seit Jahren ihr Geld durch ihr Ansehen und ihre Arbeit.
    Die Gegenleistung sind dann ja auch jedes Jahr die von vielen Spielern unbeliebte Spiele in fernen Ländern

  64. Also ich denke wirtschaftlich haben die Verwantwortlichen bis heute alles richtig gemacht, inkl. Audi-Deal und T-Verlängerung. Das gibt es in der Form nur selten, dass ein Verein derart gut aufgestellt ist – weltweit.

    Leider – so scheint es – auf Kosten einer sportlichen Philosophie, die den heutigen Ansprüchen gerecht wird. Vielleicht hat einer im Kicker den ersten Teil der Serie über UH gelesen. Auch dort wird rückblickend klar, dass in erster Linie der finanzielle Aspekt steht, seit UH den Managerposten übernahm.

    Wie auch immer, ich stimme euch weitestgehend zu. Allerdings: Gebt Nerlinger eine Chance. Er übernimmt vielleicht den schwersten Posten, den es in diesem Geschäft gibt. Und solange UH offiziell im Amt ist, wird er einen Teufel tun auf Biegen und Brechen sein eigenes Ego durchzusetzen. Ich gehe davon aus, dass er das noch tun wird, wenn es an der Zeit ist. Bis dahin bin ich froh, dass wenigstens er nicht in jede Kamera sabbelt.

  65. @ antikas:
    Wenn wirklich der FCB bestimmt, wer Meister wird, dann hatten wir wahrscheinlich in letzter Zeit einfach keine Lust, selbst erfolgreich zu sein. Für meine Begriffe hat der FCB diese dominante Position am Ende der Nahrungskette längst verloren, und das obwohl wir unsere wirtschaftliche Stärke gerade in den letzte Jahren ausgespielt haben, wie nie zu vor.

  66. @derfippo: Seh ich etwas anders. Auf eine Dekade gesehen kann man nicht viel erfolgreicher sein, als der FCB es in den letzten 10 Jahren gewesen ist.

    Und die wirtschaftliche Stärke hat der FCB doch eher punktuell ausgespielt. Da hätte man viel dominanter auftreten können.

  67. Die letzten 10 Jahre fand doch eigentlich ein kleiner Niedergang statt.
    Erfolgreiche Championsleaguesaison mit Effenberg und Co. Danach die Ballackära mit diversen Trainern ohne internationalem Ausrufezeichen dafür aber nationale Dominanz. Und danach fiel auch dieser heimische Status.

  68. Mein Eindruck ging auch eher in Davids Richtung, dass wir in der Summe in den letzten 1o Jahren zwar erfolgreich waren, die Tendenz aber trotz großer Investitionen definitiv nach unten zeigt. Mit den gefühlten 150 Mios, die wir die letzten drei Jahre rausgehauen haben, hätte man tatsächlich mehr Dominanz erreichen können, wenn man 5-6 Spieler vom Kaliber Rib Rob verpflichtet hätte…

  69. Das meine ich. Man hätte die finanzielle Dominanz viel besser ausspielen müssen.

  70. ich erinnere immer wieder gern an den spruch vom kalle letztes jahr bezgl. neuverpflichtungen:
    …lieber einen wie ribery holen als 5x mittelmass…
    o.s.ä…finde die quelle grad nicht

  71. Ich denke wir sind uns alle einig, daß der FCB dem UH sehr viel zu verdanken hat. Ohne ihn wäre der Verein vermutlich in der Bedeutungslosigkeit versunken weil total überschuldet. Steht alles außer Frage. Auch die Titel der letzten 10 Jahre.
    Nur: es ist doch nicht zu übersehen, daß es seit längerem nicht mehr rund läuft im Verein. Spieler kommen und gehen, das ist nun mal biologisch bedingt. Trainer haben auch nur eine mehr oder weniger lange Halbwertszeit. Das einzig Konstante im Verein ist bei uns die Führungsriege. Das ging bis vor ein paar Jahren gut, weil wir eine erfolgreiche Strategie hatten und auch das nötige Glück, welches wir uns auch hart erarbeitet haben.
    Nun gibt es aber ein paar mehr Konkurrenten, die uns ernsthaft Probleme bereiten. Natürlich profitieren die auch von der Kohle die die dahinterstehenden Sponsoren reinbuttern. Warum auch nicht, tun die bei uns doch auch. Die Frage ist dann doch was tun wir mit dem Geld? Da waren wir in letzter Zeit halt nicht so glücklich, abgesehen von den richtigen Stars. Da war zuviel Mittelmaß dabei.
    Aber nur viel Geld verpulvern kann doch nicht die Strategie sein heutzutage? Da muß schon ein bißchen mehr kommen mittlerweile. Das ist nun mal so, und die anderen machen uns das vor, wie man mit weniger Geld auch erfolgreich ist, zumindest für deren Maßstäbe. Natürlich wird nicht jeder damit Meister oder qualifiziert sich fürs internationale Geschäft, die Plätze sind nunmal begrenzt. Es kann halt nur einer Meister werden. (Abgesehen von x Meister der Herzen, brüll!) Und der ein oder andere Verein wird sich dabei vielleicht übernehmen. Aber deswegen kann die Philosophie von z.B. Bremen nicht sein, na dann lassen wir die Besten jetzt schon ziehen, für den Fall daß wir das nicht schaffen. Die Konkurrenz wird einfach härter, da gehört auch mal der Mut zum Risiko (aber bitte nicht wie der BVB oder S04!). Und der fehlt uns derzeit, weil es ja bisher auch so geklappt hat. Man müßte ja nicht gleich jeden Stein im Verein umdrehen, denn die Voraussetzungen sind ja eigentlich hervorragend. Geld, Jugendarbeit, Leute mit Erfahrung etc., alles wunderbar bzw. vorhanden. Es ist halt die Frage was man daraus macht. Und das kann dann halt auch etwas dauern, eben länger als eine halbe Saison.

    Zum Thema Steuerzahler: wer hat wohl die Infrastruktur finanziert? Wobei ich nicht weiß, wie das bei anderen Vereinen aussieht, die bauen bzw. bezahlen die ja auch nicht selbst.

    Was das Zitat von Völler angeht: ist das aktuell? Abgesehen davon, da kann sich doch jeder andere Verein dahinter verstecken. Wenn man am Ende vorm FCB steht, geht denen doch einer ab! Wenn nicht, macht ja nix, ist ja der FCB! GÄHN!

  72. Das Zitat von Völler ist von Mittwoch, also recht aktuell.

    Die Infrastruktur mag ja vom Steuerzahler kommen, aber ganz sicher nicht das Stadion.
    Und das sieht, und sah auch in der Vergangenheit, bei einigen Vereinen anders aus.

    Ich seh nicht das die Konkurrenz härter wird. Der FCB macht nur nichts aus seiner unglaublichen Überlegenheit. Wir haben die besten finanziellen Möglichkeiten, und einen Kader mit dem man normalerweise lachend von der Tabellenspitze gucken müsste. Ruft der FCB auch nur zu 80% sein Potenzial ab, wird der Verein im Normalfall mindestens Meister.

  73. Da sind wir wieder beieinander, wir machen nichts daraus. D.h. daß die anderen mit weniger Geld einfach cleverer sind, und damit für mich zu Konkurrenten werden/geworden sind, v.a. wenn man es langfristig sieht. Für mich heißt das nicht, daß wir einfach noch mehr Geld ausgeben müssen, sondern klüger damit umgehen müssen: eben weniger Graupen, dafür immer wieder einen richtig guten, der natürlich ins Konzept paßt, in Abstimmung mit dem Trainer. Als Firma kann ich ja auch nicht alles mit Geld regeln, sondern brauche ein Konzept und eine Idee, wie ich es am besten einsetze. Das geht mir im Moment ein wenig ab.
    Nichtstun in der Hoffnung alles wird wieder gut hilft genausowenig wie irgendwelche Schnellschüsse.

    Und, was ich vorhin noch vergessen habe: einen Trainer eine Zeit in Ruhe arbeiten lassen und nicht in einer Schwächeperiode nach so kurzer Zeit in den Rücken fallen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. *klimper*
    Es täte mir sehr leid, wenn vG gehen müßte, auch wenn er vielleicht kein einfacher Trainer ist. Da ist aber auch Geduld gefragt, da sind wir wieder beim Anspruch, immer oben stehen zu müssen (wirklich??, habe ich oben schon gefragt). Er muß Zeit haben, seine Mannschaft zu formen. Kann doch nicht sein, daß sich der Vorstand nach dem letzten Reinfall wieder hat reinlegen lassen, nach dem Motto, von seinem Konzept und wie er es umzusetzen gedenkt haben wir nichts gewußt.

    Wenn es um Strategien o.ä. geht, sollte das NUR intern geklärt werden, solange man sich uneinig ist. Dann wird entweder ein gemeinsames Ergebnis präsentiert, hinter dem dann auch jeder stehen muß, auch wenn es vielleicht nicht sofort den gewünschten Erfolg bringt, oder man trennt sich. Aber keine Querschüsse über die Presse bitte. Das gilt natürlich auch für die Spieler.

    Vom Stadion war ja auch nicht die Rede. Kaiserslautern anyone? Wenn die Audimillionen dazu genutzt werden, es früher abzuzahlen, umso besser! Dann fallen diese Belastungen früher weg, und wir hätten noch mehr Geld zur Verfügung. Sinnvoll eingesetzt und wir können das Fernglas wieder auspacken.

    Und für morgen gilt: die 80% Ballbesitz in Torerfolg umsetzen!

  74. Wer ist denn deiner Meinung nach mit weniger Geld cleverer? Wer ist denn langfristig Konkurrent geworden? Ganz ehrlich, ich seh da niemanden. Wenn der FCB wieder in die Spur kommt, können die anderen noch so gut arbeiten. Da wird uns niemand gefährlich. Und deshalb hat Völler mit seinem Satz auch nicht unrecht. Der FCB kann sich nur selber schlagen.

    Ein Trainer der konstant arbeiten kann ,und eine Mannschaft formt klingt toll.
    Ob vG das ist, darf bezweifelt werden. Der reibt sich auf mit Kleider-und Sitzordnung, und sowas kommt bei volljährigen Fussballprofis und Betreuern einfach nicht gut rüber.
    Zumal er in 19 Spielen nicht 1x die gleiche Mannschaft aufs Feld geführt hat. Wie soll sich da eine Mannschaft finden?

  75. Die unterschiedlichen Aufstellungen sind doch vorallem den äußren Rahmenbedingungen (Verletzungen, Sperren etc.) geschuldet und ein Stück weit noch der mangelhaften oder fehlenden Vorbereitungsphase. Und diese Rumprobiererei hat aus meiner Sicht auch einige wichtige Erkenntnisse zu Tage gefördert. Z.B. Dass wir mit dem Kader keine Raute spielen können, weil keiner in der Lage ist, den 10-er zu machen, oder das Badstuber sogar einen vernünftigen AV spielen kann oder oder oder.

    Zum Thema fehlerhafte Einkaufspolitik und Talente, die sich nicht entwickeln bei uns… Ich glaube an dem Vorwurf, wir gäben solchen Spielern nicht die nötige Zeit, ist schon ein Körnchen Wahrheit dran. Ich bin davon überzeugt, das sich Müller und Badstuber nur deshalb haben etablieren können, weil vG sie hat spielen lassen (müssen). Wäre Lucio noch an Bord, oder Demichelis von Anfang an fit gewesen, wäre aus Badstuber wahrscheinlich ein zweiter Hummels geworden, ein Talent, was sich nicht durchgesetzt hat. Hätte Kroos unter Hitzfeld mal so viele Spiele am Stück durchspielen können wie Müller, hätte auch er es vermutlich geschafft sich in der Startelf festzusetzen, den von den Anlagen, vom Talent her hatte Kroos dem Müller wohl schon ein Stück voraus.

    Leider scheint es ja nun so zu sein, dass sich UH durchgesetzt hat und wir demnächst wieder unser gutes altes, bewährtes, damals eigtl aus der Not geborenes 4-4-2 mit Doppel-6 spielen werden und für Leute wie Müller und Olic kein Platz mehr in der ersten Elf ist.

  76. Mal zum Spiel: Toni verletzt (haha…), Robben nicht mal auf der Bank (seufz…), dafür aber Olic. Klose ebenso verletzt. Was das wohl gibt…

  77. Ob vG der Richtige ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn er aber morgen weg sein sollte, werden wir es nie rausfinden. Ich habe ja erwähnt daß ich ihn auch für einen schwierigen Typ halte, und manche Sachen sind wirklich kindisch. Aber das dürfte der Vorstand ja gewußt haben, auf wen man sich da einläßt.
    vG hat ja am Anfang gesagt, daß er testen muß. Soll nun keiner sagen daß er nun überrascht ist. Ob das wirklich gut ist, ist eine andere Frage. Wenn man Spieler die gut drauf sind, mal so auf die Bank setzt, wie bei Gomez am Anfang geschehen. Völlig unnötig. Aber irgendwie habe ich bei ihm trotzdem das Gefühl daß er einen Plan hat.

    Als Konkurrenten, der sich kontinuierlich etabliert hat, sehe ich z.B. Bremen. Auch wenn sie letzte Saison einen Durchhänger hatten, sind sie nun wieder oben dabei. Auch der HSV zählt für mich dazu, und ja, sogar Vizekusen. Ich habe ja nicht gesagt, daß sie uns überholt haben, aber die sind schon lästig wie die Schmeißfliegen. Natürlich gab es nicht DEN Dauerkonkurrenten über die letzten 30 Jahre. Aber die anderen müssen eben schauen, wie sie unter schlechteren finanziellen Voraussetzungen viel erreichen. Das ist relativ gemeint und nicht unbedingt am Gewinn von Titeln festgemacht. Aber manchmal reicht es halt doch mal zwischendurch. Also ist das für DEREN Verhältnisse gut. Wir haben andere Ansprüche, die sich aus der Vergangenheit heraus ergeben.
    Wenn sich der Verein aber weiter so präsentiert, wird es zumindest schwierig diese Position zu behalten. Wobei es doch auch heftig ist, immer und jedes Jahr Titel zu fordern und wenn es mal keine gibt, das als verlorene Saison darzustellen. Auch das fragte ich oben bereits: ist das wirklich so, daß wir immer oben stehen müssen? Wenn man KHR zuhört, anscheinend schon. Traurig.

    Klar müssen wir wieder in die Spur kommen. Aber weiß jemand wie? Interna in die Öffentlichkeit tragen gehört sicher nicht dazu. Da muß sich der Vorstand eben auch an die eigene Nase fassen und sich bewegen. Erstmal muß Ruhe rein, und dazu muß jeder beitragen. Trainer und Vorstand müssen miteinander kommunizieren, intern, und das dann den Spielern vermitteln. Die nicht passenden aussortieren und den Kader punktuell verstärken, sei es mit Superstars oder aus dem eigenen Stall (= sinnvoll Geld ausgeben). Und diese Linie konsequent nach außen vertreten, auch wenn das ein oder andere Spiel nicht gewonnen wird, oder einfach schlecht war. Das wäre doch schon mal ein Anfang oder?

    Wenn diese Hausaufgaben mal gemacht sind, kommt der Rest von alleine. Dann können uns die anderen wurscht sein, und wir hören auf uns selbst zu schlagen. Dann gebe ich Völler Recht.

    Derweil steht es 1:1, mit Tor Gomez und Müller steht auch auf dem Platz…

  78. Man. Einmal eine frühe Führung und dann lässt man sich durch einen Pass auskontern, verliert in der Folge vollkommen den Faden. Das fühlt sich nicht nach FC Bayern an.

  79. Das hört sich nach Mittelmaß an, und genau das sind wir schon seit gefühlten 1 1/2 Jahren – Mittelmaß. Wenn ich mir diese 1. HZ ansehe, kann ich immer nur wieder fassungslos den Kopf schütteln…

  80. Meine größte Befürchtung ist, dass es beim 1:1 bleibt. Dann herrscht nämlich weiter Stillstand. Entweder ein irgendwie herbei gestolperter Sieg, dann sind wir 3 Punkte hinter der Spitze oder eine richtige Niederlage mit vier Kießling-Toren (den wir anschließend wir 35 Mio Euro holen), dann ist die Saison gelaufen, wir können die Arena fluten und schauen, wer nachher noch übrigbleibt. Aber nicht wieder so ein Schei…-Unentschieden.

  81. Bitte Olic für Tymo und Schweinsteiger dann nach hinten zentral. Über die Flügel geht wie immer nix…

  82. was für ein bescheidenes Spiel…

    schwacher Lahm, unterirdischer Demichelis, kaum eine vernünftige Flanke, 117 Abseitspositionen und ein Tabellenführer, der die letzte Viertelstunde beim 1:1 nur noch auf Zeit spielt.

  83. Und Schluss, keine (!!!) Nachspielzeit…

    Auch wenn ich jetzt nach dieser erneuten gefühlten Pleite noch ziemlich aufgewühlt bin – so langsam kann ich Uli verstehen, daß er den Trainer in Frage stellt.

    Ich habe selten eine so hilflos herumstümpernde und sich dabei REDLICH BEMÜHENDE Bayern-Mannschaft gesehen.

    Sie wollten, aber SIE KONNTEN ES NICHT BESSER!

    Schlimmer geht es nicht, offensichtlich erreicht van Gaal die Mannschaft überhaupt nicht mehr, was Taktik, Ausrichtung, aber vor allem was den KOPF angeht. Da scheint es einen völligen Bruch zu geben, da läuft ja nichts, wirklich nichts mehr zusammen.

    Bezeichnend dieser Freistoss kurz vor Schluss. Erschütternd.

    Mir fällt auch nicht ein, wer das mal beheben könnte.

    Na ja, vielleicht tut uns ‘ne Saison ohne Europacup mal ganz gut…

  84. Platz 7 – und kein einziger Sieg gegen eine der Mannschaften, die vor uns stehen (vier Unentschieden, zwei Niederlagen). Das nennt man Mittelmaß, und so spielen wir zurzeit auch. Bin mal wieder bedient.

  85. heidewitzka herr kapitän; watt ein spass!!!
    so, nun ma im ernst.
    ICH WILL KÖPFE ROLLEN SEHEN !
    welche? mir egal…irgendwer muss dran glauben.
    ich schlage schweini und tymo vor.
    wenns vgaal wird, mir auch wurscht.
    ich bin nachwievor vgaal-fan, aber wenns nicht passt, muss ers eben woanders versuchen.
    zack, nächster trainer für 5 monate…und weiter…immer weiter…

  86. Also wenn Köpfe rollen sollten, dann die von mind. 10.000 Zuschauern. Nach 30 Min. schon wieder bei jedem Fehlpass Pfiffe. Die Gegner lachen sich über die Dummheit unseres Publikums kaputt. Mal ehrlich, wenn ich Spieler wäre, würde ich für solche Fans keine Finger krumm machen, die könnten mich alle mal gern haben. So unterirdisch wie dieses Publikum kann die Mannschaft gar nicht spielen. Kann man die nicht irgendwie austauschen? Ich schäme mich dafür. Gute Nacht!

  87. @Ribben

    Die Spieler brauchen ja nicht für die Zuschauer (das sind die, die ihnen das Gehalt zahlen…) spielen. Sie können ja auch einfach für ihre Punkteprämie kicken. Oder für den Trainer. Oder den Verein. Oder ihren guten Ruf. Alles gute Gründe, wenn ich schon nicht für meine Geldgeber reinhaue…

    Im Fernsehen kamen nicht nur Pfiffe, sondern auch Anfeuerung rüber, ich habe da schon Schlimmeres erlebt. Und ich kann die Pfiffe auch nachvollziehen, es geht jetzt einfach schon zu lange mit diesem Gestümper auf dem Platz, da stimmen einfach Anspruch und Leistung der Spieler nicht mehr überein.

    Aber wenn das so weitergeht, dann gibt es bald keine Pfiffe mehr. Sondern Hohngelächter. Und das wird viel, viel mehr schmerzen…

  88. Ei ei ei…
    Beim Freistoß kurz vor Schluß ist mir der Kragen geplatzt. War aber irgendwie auch einfach bezeichnend für das ganze Spiel. Bemüht, aber vollkommen planlos.

  89. @Ribben: Mag mich täuschen , aber für ich hab die Pfiffe eigentlich nur bei Rückpässen auf Butt erlebt, und gar nicht sosehr bei Fehlpässen allgemein.
    Eigentlich hat ich das Gefühl das Fehlpässe nach vorne sogar recht wohlwollend aufgenommen wurden.

  90. @Jennifer8

    Das Eintrittsgeld reicht wenn man das Personal der Arena mal abzieht vielleicht gerade für einen Satz Fußballschuhe….

    Also ich habe um die 30. Min. die ersten Pfiffe gehört und das bei Pillepalle-Aktionen, wie einen Rückpass zu Butt. Hallo? in der 2. Hz. kamen die ersten Pfiffe schon in der 2. (!!!!) Minute. Was erwarten die Pfeiffenköpfe denn? Was glauben die dadurch zu erreichen? Das ab sofort kein Fehlpass mehr kommt und jede Flanke sitzt? Ich bleibe dabei. Für mich sind das geistige Teifflieger. Wenn sie nur zu dumm wären um Eintrittskarten zu bestellen….

  91. Aber wenigstens sind wir immer noch Tabellenführer in der “Fair-Play-Tabelle”. :-). Das ist immerhin etwas. Man könnte allerdings das Ganze auch als Ausdruck einer gewissen Harmlosigkeit sehen.

  92. mich würde bei allem ärger mal interessieren von WO die pfiffe kommen.
    denn ich hab sie zwar gehört, hatte aber den eindruck das die kurve(n) sofort gegen gefeuert haben.

    wir haben ab jetzt hannover, gladbach, bochum hertha bis weihnachten.
    (…das spiel am mittwoch schenken wir uns mal, denn die cl hab ich zu 98% abgehakt…)
    was in aller herrgottsnamen soll denn noch passieren bis die mädels mal merken was die stunde geschlagen hat???
    trainer-alternativen? mir fällt keine ein…
    ein trainer rauswurf bewirkt dummerweise kurzfristig meist etwas positives.
    und “kurzfristig” würde dem rumpelhaufen wohl schon reichen um einigermassen sicherheit zu bekommen, um danach auch ohne trainer gut, schön, und erfolgreich zu spielen.

    sch*** ich verteidige vgaal seit wochen, und doch ist er dummerweise wohl das bauernopfer.
    dann aber schnell, denn hannover wird am sonntag kämpfen wie noch nie!
    und noch ein ausrutscher und wir sind wohl erstmal definitv weg vom fenster.

    was war denn mit arjen?
    und: baumjohann hat mir echt gefallen! einige sahne-pässe.

  93. Ich habe vollstes Verständnis für das was Ribben sagt. Es kann doch nicht angehn, dass man sein Team auspfeift obwohl es sich sichtlich bemüht.
    Immerhin ham sich die Bayern in der ersten Halbzeit 2 Hundertprozentige erarbeitet. Ich verstehe auch manche Leute hier in den Kommentaren nicht die sich über ein unglaublich schlechtes Spiel aufregen. Man hat Leverkusen nur zu einem Tor kommen lassen und ist auf der anderen Seite halt von Adler gestoppt worden.

  94. @vonboedefeld:
    Also der Großteil der Pfiffe sind von der Gegengerade gekommen. In der 1. Hz vereinzelt auch aus der SK. Aber nicht mehr in der 2. Hz. In der ist man schon hinter Mannschaft gestanden und hat gegen die Gegengerade skandiert. Wenn diese mal wieder völlig kopflos gepfiffen hat. Ich weiß die meisten mögen dieses Wort nicht. Aber die Leut die ständig, in völlig unverständlichen Situationen gepfiffen haben sind einfach Erfolgs”fans”. Diese gehen auch zur 80 Min. obwohl ja noch nichts verloren war. Da kann ich nur den Kopf schütteln!

    Bin ich der Einzigste? Für mich war Schweine(ball)besteiger der grottigste heute. Einfach ein Frechheit. Der spielt täglich Fußball und bringt es nicht fertig eine Flanke ohne Bedrängnis zu schlagen. Prädikat “Holzfuß”. Bitte längere Denkpause und dafür Baumjohann. Der ist wenigstens motiviert.

  95. @ribben: komme eben aus dem stadion und muss konstatieren: wir haben zu teilen ein echtes a….l….publikum. die pfiffe kommen nach meiner wahrnehmung vor allem aus dem zweiten und ritten rang der gegengerade – ich habe den verdacht, von vielen nicht-jahreskarten-besitzen und eventtouristen.

    man kann ja mal enttäuscht aufschreien, wenn die x-te flanke sonstwohin geht, man kann auch mal schimpfen – aber die eigene mannschaft in und nach einem engagierten spiel auspfeifen, sogar wenn sie in die kurve kommt – unterirdisch. hohe herren – habt ihr unseren verein so sehr dem entertainment-business und seiner mentalität mit all ihren begleiterscheinungen ausgeliefert, dass das eigene publikum zum hemmschuh für die mannschaft wird? ich warte immer noch auf ein zorniges wort von uli hoeness zu den sitten, die sich da breitgemacht haben. gott sei dank haben wir die vielgeschmähten ultras, die heute konsequent gegen diesen teil des publikums angeschrien haben. wann wird man in unserer führung verstehen, das man sich etwa per viagogo ein pack ins stadion holt, das dort nichts zu suchen hat. wir sollten fordern: tauschkartten nur noch für mitglieder und fanclubs und nicht mehr für leute, die sich alles leisten können, aber nichts empfinden. mann, ich schreib mich hier in rage über das gesindel…sorry.

    noch ein gedanke: neben dem schlimmen teil des publikums, das auf die mannschaft offenbar einschüchternd wirkt…könnte es sein, dass die offenbar bis ins absurde übersteigerte autoritätsfixiertheit des lvg die spieler so ängstlich macht, dass ihnen heute stockfehler passiert sind wie ich sie in der fülle vom fc bayern selten gesehen habe. noch ein trainer, der nicht zu uns passt? der eien zu locker bis nachlässig, der andere zu tyrannisch. wer weiß da noch weiter?

  96. @Puyoläh
    genau richtig. Hört sich blöd an aber LEV ist nicht umsonst Tabellenführer. Heute sind “man haben die einen Super-Lauf” gegen “bei denen läuft aber überhauptnichts zusammen” gespielt. Und trotzdem haben wir (mal wieder) das Spiel insbesondere in HZ 2 dominiert ohne (mal wieder) oft aber dennoch gefährlich zu werden und haben (mal wieder) mit der ersten Chance das Gegentor (mal wieder) viel zu einfach kassiert. Wenn Tymos oder Gomez Schuß drin gewesen wären, würde die Diskussion hier nicht entstehen. Und nicht van Gall hat die Dinger rausgefischt sondern der Nationalkeeper.

    Natürlich ärgere ich mich auch, dass wir nicht gewonnen haben aber gut. Auch hier wird fortlaufend gepredigt, dass man auch mal eine Grottensaison in Kauf nehmen muß. Also sollten auch die Fans etwas mehr Toleranz an den Tag legen.

    Ein Wort noch zu Baumjohann: Vielleicht sollte man ihn doch nicht ganz so schnell abgeben…

  97. @Puyol: Also insbesondere HZ2 war für mich (von beiden Seiten) ziemlicher Rumpelfußball. Sowas habe ich zuletzt zu den Drittligazeiten von Fortuna Düsseldorf gesehen. Gewiss: Motiviert waren sie diesmal – und das ganz ohne RibRob. Aber Leverkusen war nun mal das erste Team seit Menschengedenken, das mit 2 Stürmern in Arena antrat, das hinten sogar Platz für unsere Stürmer ließ, ja: uns ein recht zügiges Offensivspiel gestattete.
    Und was machen wir daraus? Aus zig potentiell gefährlichen Konter-, Pass-, Flankensituationen? Wir rennen ins Abseits, spielen die Bälle überallhin, nur nicht in den Lauf der frei(!!!) stehenden Mitspieler, schießen gewiss nicht aufs, sondern bevorzugt neben das gegnerische Tor und hauen die Flanken unbedrängt zur Eckfahne. Und das ganze nach einer frühen 1:0-Führung, von der wir schon seit Monaten träumen.
    Tut mir leid, aber das war der vollendete Ausdruck von Mittelmäßigkeit.

    PS: Als HSV-Fan würde ich in dieser Saison aber auch die Krise kriegen. Die sind ja beinahe noch erbärmlicher als wir…

  98. @rotweiss
    zum letzten Absatz: glaube ich nicht. Die meisten Stock- und sonstigen Fehler sind heute Thomas Müller passiert. Nicht sein Spiel, kann passieren. Übrigens wurde sogar er ausgepfiffen, egal. Jedenfalls dürft er kaum von van Gall verunsichert worden sein. Auch ein Gomez war heute etliches besser als sonst. Das Tor war weltklasse, die restliche Leistung ordentlich, genauso von Klose – allerdings wie gewohnt ab der 60. nicht mehr zu sehen. Beim gegentor hat sich van Buyten einen seiner wenigen Fehler erlaubt, indem er sich viel zu einfach ausspielen ließ. Auch das passiert. Ich würde heute fast keinem einen Vorwurf machen wollen. Auch Schweini hat gekämpft wie ein solches und ein großes Laufpensum absolviert. Seine Flanke in der 89.Minute war dem wohl geschuldet. Ich wollte nicht in seiner Haut stecken, hat er sich wohl am meisten geärgert. Hingegen seine Hereingabe auf Gomez (Hacke) war gut.
    Einzig Lahm spielt aktuell unterirdisch. Da wären wir fast mit einem Lell noch besser bedient, Himmel.

    Also, vor den letzten 4 Spielen gegen Abstiegskandidaten, würde ich rein Trainertechnisch gar nichts tun. Sollten dort aber auch noch (einige) Punkte gelassen werden weiss ichs nicht mehr….

  99. also ich seh das spiel samt ergebnis nicht so dramatisch, unbeschreiblich, gar unfassbar ist für mich die tatsache, dass es keine nachspielzeit gegeben hat, bei jeder leverkusener auswechslung ca.1 minute spielverzögerung un der hammpelmann lässt einfach nicht nachspielen
    ansonsten, erste halbzeit phasenweise ne katastrophe, die abseitsstellungen waren vor allem in der 2ten halbzeit teilweise lächerlich, da muss man einfach klüger agieren
    zu gomez, mensch so muss das sein, wenig zu sehen aber effektiv, schweinsteiger hingegen war die absolute niete, den darfst du doch nicht mehr aufstellen, gut das kroos zurück kommt, zudem könnte baumjohann vielleicht wirklich ne kratibe alternative werden
    Fazit: 1 punkt gegen den tabellenführer, im moment sind wir wohl einfach nicht besser
    P.S. mensch warum bietet sich den nie einer bei einwürfen an, unglaublich, da rennt der miro bis zum 16er um nen sich als 1zier! anzubieten…
    P.P.S. ach ja, der herr lahm könnte vielleicht seinen, allseits gelobten worten, auch mal taten folgen lassen

  100. @rotweiß: Das ist das Problem mit dem Publikum! Diese Erwartungshaltung die ja auch vom Verein, insbesondere KHR geschürt wird mit den Aussagen daß wir uns solche Phasen angeblich nicht leisten können. Zum k****n! Auch ein hausgemachtes Problem!
    Ich kann doch nicht nach ner halben Stunde anfangen zu pfeifen! Man pfeift die eigene Mannschaft überhaupt nicht aus. Macht man nicht!

  101. @Carlo149: Nein, das macht man wirklich nicht. Und wenn man hundert Mal enttäuscht ist und wütend und die Mannschaft nicht versteht – das da unten auf dem Feld ist unsere Mannschaft, unser Verein, unsere große Liebe. Pfeifen ist einfach das allerletzte. Vor allem nach 25 Minuten, vor allem bei den harmlosesten Kleinigkeiten, vor allem wenn die Mannschaft nach dem Spiel in die Kurve kommt, um sich zu bedanken.

    Das wirklich Schlimme? Ich stehe in 111, in der Südkurve. Und selbst hier stehen überall diese verdammten Stadiontouris, die 90 Minuten lang das Maul nicht aufbekommen, mit verschränkten Armen dastehen und darauf warten, bespaßt zu werden. Jedes Spiel aufs Neue muss man diesen Leuten klar machen, dass sie gerne Zuhause vor dem Fernseher pfeifen dürfen, aber dass sie in der Kurve wirklich gar nichts zu suchen haben. Eigentlich im ganzen Stadion nicht… Es wird immer erbärmlicher.

  102. Dann haben wir hier endlich den wirklichen schuldigen? die Fans? Ach ja? Pfeifen ist unangebracht? Davon kommen die S*** Flanken vom Fußballgott??
    Daher kommt es, das “derunsallenausdemherzensprecher” grottig wie nie spielt?

    Und wir haben Leverkusen nur ein Tor ermöglicht? Gut gemacht? Hört hört. Dann sind wir wohl endgültig im Mittelmaß angekommen. Wenn das euer anspruch ist, wenn das eure auffassung vom FC Bayern München (dem deutschen Rekordmeister, Dem deutschen rekordpokalsieger, 4 maliger Landesmeistercupsieger etc) ist, da kann ich leider nur noch UH legendäre Wutrede unterschreiben. Mein anspruch an meinen Verein sieht etwas anders aus. Vor allem, nach den getätigten Investitionen. Und dem geld, das montalich ausgezahlt wird.

    Für mich war das Spiel heute, als hätte ich mir die letzten spiele auf DVD wieder angesehen. Und das live im stadion. Wir sind einfach nicht in der lage, Druck aufzubauen, Bälle nach vorne zu spielen. Ich habe im stadion in hz1 3(!!!) Torschüsse gezählt. Stockfehler, keine laufbereitschaft, kein risiko, keine bewegung- nix. einfach gar nix. wie schon die ganze zeit. Bemühen ja. Sie bemühen sich. Aber was ändert sich? Nichts. Nicht mal im, angeblichen Bayern system, 4-4-2.

    Und warum manche Fans pfeifen? (ich kann sie verstehen,auch wenn ich das selber nicht gut finde) Ganz einfach. nach dem gefühlten 10ten Rückpass zu butt, unbedrängt, ohne not- da platzt jedem noch so loyalen und ruhigen zeitgenossen der Kragen. Vielleicht sehen das andere “90 minuten dauer supporter” etwas anders, aber mich macht das fuchsteufelswild. Das hat nichts mit Fußball zu tun. Das ist krampf und noch dazu zeitverschwendung (und dann brauche ich auch nicht einer zu kurzen Nachspielzeit nachzutrauern). Und welche Mannschaft hat sich bei den fans bedankt? Im Süden habe ich 5 mann gezählt. im Norden gar nur 3. Tolle Mannschaft- super team.

    Ob LvG der richtige ist, ob er sein Team erreicht. kein Plan- ganz ehrlich. mir auch egal. Glaubt hier ernsthaft einer, das ein andere Coach, aus diesem haufen ein schlagkräftiges team formt??

    Das ginge nur, wenn Ribery und robben fit wären. Mit diesen beiden hätte Leverkusen heute 4 Tore bekommen. Ganz sicher. Aber ohne diese beiden taugt der derzeitige kader höchstens für Die Europaliga. Oder für Platz 7. Wie aktuell…

  103. @vadder: Ich glaub das ,ja. Mit allem Ernst. Ich bin von der individuellen Klasse der meisten unserer Spieler voll überzeugt.
    Man kann aus den Jungs ein Team formen. Das hat Heynckes gezeigt, wenn auch nur über 5 Spiele. Und der Kader ist mit Gomez und Robben sicher nicht schlechter geworden.

  104. Ich war auch fest davon überzeugt das es gestern zu einer Trotzreaktion käme.
    Aus der Mannschaft ist doch wohl ein Team zu formen, was der Bundesliga gerecht wird……..ich denke wirklich das es auf einen neuen Trainer hinausläuft auch wenn ich wirklich nicht sagen könnte wer dies werden sollte….

    Keiner kämpf, keiner geht voran

  105. @ Vadder: Aber darum geht es doch gar nicht. Natürlich hat der FC Bayern einen anderen Anspruch, als gegen Leverkusen einen Punkt zu holen, das steht doch vollkommen außer Frage.

    Natürlich war das Spiel nicht gut, und natürlich haben wir in letzter Zeit schon viel zu viele Spiele gesehen, die diesem ähnlich waren. Das bestreitet auch niemand, und das macht auch Leute in der Kurve fuchsteufelswild – die hier so abfällig titulierten “90-Minuten-Dauersupporter”.

    Aber Heimspiel für Heimspiel stehen wir unter einer großen Zaunfahne: Südkurve – Herz und Seele unseres Vereins. Und wenn schon der Rest des Stadions wie tot ist, dann müssen wenigstens ein paar Fans weitermachen. Weiter, immer weiter. Denn wenn das Herz auch noch aufhört zu schlagen, wird es duster da draußen auf dem Mond.

    Jeder einzelne von uns ist genervt vom ewigen Hin- und her passen, von den Rückpässen, dem mangelnden Durchsetzungsvermögen. Aber darunter kann doch die Unterstützung nicht leiden. Wenn mein Freund mal eine schwere Phase durchmacht und ein bisschen zickig ist – dann mach ich doch nicht Schluss. Dann geb ich ihm Zeit und bin für ihn da.

    Dass sich kaum mehr jemand aus der Mannschaft bei den Fans bedankt, ist traurig, aber schon lange Alltag. Aber werden Pfiffe sie eher dazu verleiten, in die Kurve zu kommen?

    Btw, ich weiß nicht, was das Alles mit UHs Wutrede zu tun haben soll, die sich doch um schlechte Stimmung gedreht hat, nicht um schlechte Spiele. “An den schlechten Spielen, da seid doch ihr schuld!” ? :-P

  106. Leverkusen, Werder, Schalke, Hoffenheim, HSV, Mainz.
    Nicht nur, dass die alle vor uns stehen – sie stehen dort zurecht!

    Seit gestern haben wir gegen alle Mannschaften gespielt, die vor uns stehen und wir haben es tatsächlich geschafft, gegen keine (!) davon zu gewinnen.

    Wir wollten alle einen Fussballehrer. Wir haben ihn. Wenn ein Lehrer durch die Reihen geht und die Fingerknöchel der Spieler… ääh, Schüler mit dem Lineal malträtiert, ist das sicherlich der Disziplin auf den ersten Blick zuträglich… aber ob die Leistungen der Schüler dadurch besser werden?
    Wir haben das Gegenteil von Klinsmanns “Waldorfschule”, aber ist es deshalb auch besser?

    Robbery verletzt, ok, aber wer hat denn Lahm das Fussballspielen verboten? Und auf Schweinsteigers Entwicklung warten wir nun auch schon seit dreieinhalb Trainern. Klose wie immer sehr bemüht, hatte auch seinen Anteil am 1:0, aber der schiesst schon seit einem gefühlten Jahr selbst nicht mehr auf den Kasten, und das als Stürmer – will sich hier jemand selbst zur Zehn machen oder wird er dazu gemacht?
    Gomez gestern wohl nur auf dem Feld, weil Toni nicht zugegen war. Ein klasse Tor, die Aktion mit der Hacke war auch nicht von schlechten Eltern. Er ist die Zukunft in unserem Sturm und er will! Warum er nach dem Saisonstart nicht mehr durfte, bleibt mir verborgen

    Badstuber und Müller haben für mich in dieser Saison Welpenschutz. Was nicht heisst, dass Fehler deshalb nicht ärgerlich sind. Vielleicht fällt es nur mir auf, aber seit Müller an die Nationalmannschaft herangeschrieben wurde, gefällt er mir weniger als vorher: übermotiviertes Einsteigen, leichteres Hinfallen, er meckert letztens auf dem Feld auch gerne.

    Bin ja schon auf den Ablauf der JHV gespannt. Und darüber, ob man sich dort allzu sehr auf den finanziell ausgesprochen rosigen Perspektiven auszuruhen gedenkt.

  107. Das hast du sehr schön geschrieben. Ja, wenn die Südkurve einmal still sein sollte, dann fangen wir an uns richtig Gedanken zu machen. Es ist doch immer so gewesen, das die Südkurve immer der Rückhalt gewesen ist und alle wenn auch in den letzten 30 Jahren wenigen Schwächephasen mit durchgezogen haben und hinter der Mannschaft gestanden haben.

    Da gabe es so viele Dinge, die keiner von uns vergisst. Das zeichnet doch uns Fans aus, das wir da hinter der Mannschaft und dem Vorstand stehen und durchhalten.

    Und auf Uli haben wir noch was kommen lassen.

    Wer weiss es nicht wie heute als wir im Stadion waren und die Sache mit “Christoph Daum” herauskam………Gänsehaut pur als das ganze Stadion nur sang Uli hatte Recht…….und die Südkurve sang glaube ich doch das ganze Spiel durch

  108. @faulerbeamter Klse spielte tatsächlich zurückgezogen hinter Gomez. Und das war wohl auch sein Auftrag. Hätte sich Altintop nicht beim Aufwärmen verletzt, hätte er die Position hinter der Spitze spielen müssen.

  109. @Dorfkind #110: Danke, so meinte ich das :-)
    Das nimmt nicht die Mannschaft oder den Trainer aus der Verantwortung. Schließlich geht es um unser Herzblut!

  110. @Dorfkind: Ok, gebe zu, das ich gestern, nach 6 stunden autofahrt und gewaltig schlechter laune, etwas zu viel Dampf in richtung der anderen fans abgelassen habe.

    Das die Ultras der südkurve weitermachen (leider steht ein großer Haufen auch in der Südkurve mit verschränktem Arm da) finde ich großartig. Ohne zweifel. Die aktion mit den Schals gegen Bordeaux fand ich super. Das war wirklicher Support.

    ich meine nur, das es ein teil dieser aktuellen truppe gar nicht verdient, hier zu spielen.
    Und wenn diese Herren ausgepfiffen werden, weil sie nichts bis gar nichts von der klasse zeigen, die ihnen dauernd angedichtet wird, dann finde ich das legitim.

    Wenn diese spieler so gut sind, wie eigentlich alle meinen, dann müßte doch, egal welcher trainer draußen sitzt, irgendwas zählbares herauskommen. Kommt aber nicht. Warum? Warum zeigt nicht einer mal, das er es kann, taktische Vorgaben hin oder her?

    Ist es, weil der böse Trainer dann in der manschaftssitzung schimpfen könnte?
    Zur Erinnerung: in der letzten Saison gabs angeblich kaum Kritik- das war ja auch nicht richtig.

    Oder ist es, weil die Fans pfeifen könnten? kann ich mir nicht vorstellen.ehrlich nicht.

    Oder liegt es nicht doch auch an den spielern selber? Wenigstens zum größten Teil? Liegt es wirklich am trainer, wenn tymo den ball aus 10 metern freistehend nicht annähernd gefährlich auf den kasten bringt?

    Und überhaupt, wer ist auf die hirnrissige Idee gekommen, das dauernde Rückpässe zum Torwart im spiel irgendeinen Vorteil bringen könnten? Vor allem bei unseren keepern? hat das Hinspiel in Bordeaux nicht gereicht,das zu erkennen? Und ich glaube mich zu erinnern, das bei Rückpässen zum torwart eigentlich in allen Stadien gepfiffen wird. oder?

    Ich weiß gar nicht, vor wem oder was unsere etablierten Stammkräfte Angst ahben könnten. Beispiel schweinsteiger: neuer vertrag, Fan Liebling- darf so gut wie jedes spiel durchspielen- egal bei welcher leistung. Und ernsthaft- wer soll ihn von der bank ersetzen? der hat außer evtl. altintop gar keinen ernsthaften konkurrenten. Wovor bitte schön, soll dieser mensch dann angst haben?

    Hat dem der trainer etwa gesagt, das er keinen gegner ausspielen darf? wie es ein flügelspieler zwangsläufig machen muß? das er jede Flanke versemmelt? kann ich mir nicht vorstellen. der spielt genauso gut wie letzte saison. Und da war der trainer ein ganz anderer.

  111. Die Mannschaft kann halt einfach nicht mehr als sie zur Zeit zeigt. Das muss man halt mal akzeptieren und sich auch eingestehen, dass eben andere da ein paar entscheidende Schritte weiter sind.
    Uns fehlt die Kreativität, die Explosivität und auch sowohl Mut als auch der letzte Wille.

    Das merkt man 90 Minuten. Es ist zwar ein Wille vorhanden, aber nicht mit letzter Konsequenz was alleine schon dadurch belegt wird, dass wir kaum Foul spielen. Können wir auch gar nicht, weil wir nie in die Zweikämpfe kommen. Das ist traurig und ich glaube es wird auch erst wieder besser wenn mal ordentlich geklopft wird. Klar kann man eine Mannschaft nicht an plumpen Aktionen messen, aber es gehört halt zum Spiel dazu den Gegner unter Druck zu setzten und das machen wir nicht.

    Unser Spiel bevorzugt den gepflegten Ball und das Zuspiel ohne Körperkontakt. Das mag ja recht interessant in der Theorie sein, aber wenn vorne halt mal keiner dahin geht wo es weh tut und auch mal bereit ist sich in einem Kontakt durchzusetzen dann wird’s nur Quergeschiebe.
    Traut sich dann von hinten raus schon keiner einen anzuspielen der dann evtl. in „Kontakt“ kommen könnte wird’s noch schlimmer.

    Und das Leute ist ehrlich die Krux an der Geschichte. Wir pressen nicht, wir führen Alibi-Zweikämpfe und kümmern uns mehr um den Raum als um den Gegner. Das ist im Ansatz nicht falsch, so konsequent wie wir das machen aber Schlimm. Es müssen halt mal die Räume auch so zugemacht werden, dass man den Fuß auch mal an den Ball bekommt und dem Gegner etwas weh tut. Bei uns kombiniert sich ein Gegner dann sehr schön mit dem freien Raum und ohne Gefahr eines „Aua“ flüssig durchs Mittelfeld, während unsere alle Zweikämpfe scheuen wie der Teufel das Weihwasser.
    So geht’s nicht, zumindest nicht in der Bundesliga, egal welche individuelle Klasse man angeblich auf dem Platz hat.

    Und das war auch gestern wir klar ersichtlich. Kein Schwein kommt in die Zweikämpfe oder will das überhaupt. Warum ich im Mittelfeld nicht mal 2-3 im Kampf um den Ball aus den Schuhen mähe bleibt mir da ein Geheimnis. Warum man nicht mal versucht auch Konsequent Druck aufzubauen wenn der Gegner den Ball hat ebenso.

    Liegts wirklich nur an Rib und Rob und deren fehlen? Jein. Natürlich fehlen die. Welcher Mannschaft würden die nicht fehlen und natürlich haben gerade die die Stärken die wir dringend brauchen. Aber auch der Rest darf fighten und versuchen sich durchzusetzen. Da war alleine der Olic gestern schon endlich eine Bereicherung.

    Auch Baumjohann gefiel sehr ordentlich als er kam. Endlich mal einer der einen Risikopass spielt. Wenn er in der 1. Mannschaft so weiterspielt dann darf er gerne öfter, denn der spielt halt die Bälle die sich ein Schweinsteiger, van Bommel und Tymo nicht spielen trauen. Und das gehört halt auch mal dazu.

    Dem Müller muss man mal seine mangelnde Erfahrung auch zu Gute halten. Es ist nicht einfach in solch einer Situation überhaupt zu spielen und schon 3x nicht wenn man kaum Erfahrung hat und eigentlich noch Grün hinter den Ohren ist. Die Pfiffe bei seiner Auswechslung waren ein Witz und taten mir als Bayernanhänger schon im Herzen weh. (natürlich hatte der viele Fehlpässe. Aber der Bengel ist 20 und läuft wenigstens)
    So etwas muss nicht sein.

    Da kommen wir dann zu den Pfiffen allgemein. Klar ist man unzufrieden. Allgemein, mit dem Spiel, mit der langweile die wir versprühen statt mit dem Esprit den man gerne versprühen würde. Aber mir wäre doch sehr geholfen wenn die Clowns auf der Gegengeraden im 2ten und 3ten Rang die Mannschaft nicht noch mehr verunsichern wenn sie nach dem Spiel auch noch alles in Grund und Boden pfeifen oder Offensivaktionen nach Fehlpässen bepfeifen. Bis zur rund 75sten wurde eigentlich nur gemeckert wenns zum 10ten Mal hintereinander nach hinten ging. Das lasse ich mir noch eingehen, denn da kann man schon mal signalisieren, dass wir uns das anders vorgestellt haben. Aber danach wurde auch in der Offensive an allem gemeckert und auch nach dem Spiel war es gellend. Allerdings und ich saß in der Kurve, nicht aus dem Süden sondern von der Gegengeraden. Klar und deutlich.
    Helfen tun die Touris da uns nicht. Soviel steht mal fest. Aber die Mannschaft kann dem auch entgegenwirken. Mit Leidenschaft, mit Kampf und mit heißen Spielen statt mit einschläfernden 90 Minuten.
    Auch wenn wir nicht besser sind als der Gegner rein fußballerisch kann man die immer noch niederkämpfen. Tun wir im Moment nicht und von gewissen Teilen gibt’s dann Pfiffe. Sinnvoll oder nicht.
    Prinzipiell bin ich aber dagegen die eigene Mannschaft auszupfeifen. Vor allem und auch nach dem Spiel. Das gehört sich nicht. Das sind unsere Jungs und auch wenn ich mich oft über die ganzen Helden ärgere lieb ich doch jeden einzelnen.

    Was bringt also die Zukunft? Keinen Titel. Soviel steht mal fest. Gegen alle direkten Konkurrenten nix geholt und auch fußballerisch arg limitiert. Ich würde sagen wir sind zurecht 7ter und das ist das eigentlich schlimme. Wann das besser wird und wie? Tja. Dafür würden viele ne Menge Geld zahlen wenn sie das wüssten und vor allem wüssten wie man es ändern könnte.
    Es ist van Gaal gefragt das zu ändern, die Jungs zu einer Einheit zu machen, die Strategie vorzugeben, die Verunsicherung zu nehmen. Dafür muss er die Erfahrung und das Wissen haben.
    Packt er es nicht ist er bald wieder weg und der nächste probiert sein Glück. Langfristig muss man aber einen finden den man das Vertrauen gibt. Nicht für 5 Monate sondern am besten für mehrere Jahre. Denn nur dadurch kommt ein gewisser Stil in die Mannschaft und es muss einer sein, der auch einen Stil hat der zum FC Bayern passt. Ich glaub schon noch, dass van Gaal das kann, aber er muss es bald halt beweisen.

    Die JVH am Freitag wird lustig werden. Davon bin ich überzeugt. Wird auch keinen helfen, wird aber für die Medien wieder Wasser auf die Mühlen nehmen. Ein bisschen Wind muss man am Mittwoch rausnehmen. Haifa putzen und auf Bordeaux hoffen. Wenns 2x gut geht dann hat man da zumindest das so gewünschte Endspiel in Turin. Alles andere braucht jetzt nicht zu interessieren. Scheiß auf die Tabelle, wir müssen von Spiel zu spiel und wir müssen mal dahin, dass wir sagen können, dass zwar fußballerisch noch nichts glänzt, dafür der Gegner aber 90 Minuten bekämpft wurde nach allen regeln der Kunst.
    Welches Personal das erledigt ist mir prinzipiell egal.

  112. Mal was andere: warum gabs eigentlich zum schluß tumelte zwischen Südkurve unterrang und Mittelrang? was war da denn los?

  113. @ vadder 115: Haha, ja, wir haben unsere Heimfahrt auch größtenteils in genervtem Schweigen verbracht ;-) War einfach ein grottenschlechter Tag.

    und @ 117: Die “Südkurven”-Fahne hatte sich wohl gelockert und ein paar Leute sind rauf, um sie wieder ordentlich zu befestigen – wodurch sich ein paar von denen, die dort saßen, gestört gefühlt haben, weil sie nichts mehr gesehen haben. Und dann in der sowieso schon aufgeheizten Atmosphäre ein paar unbedachte Worte und dann kam’s zu ein paar Rempeleien. Team Green war natürlich sofort zur Stelle… Aber ich denke, das war ein kurzer Ausrutscher und ist bei einem Bierchen schnell wieder geregelt.

    Ansonsten: @ Rantus, wie immer, volle Zustimmung.

  114. “Genervtes Schweigen” – haha, schöner Ausdruck. Wir wurde von der Freundin eines Kumpels vom Stadion abgeholt. Nach ca. 10 Minuten Still kommt von ihr: “Warum sagt ihr denn nix?” – Weitere Stille. – “Seid ihr so enntäuscht?” – Nur unverständliches Gemurmel. Gedacht wird sich jeder wohl was anderes haben.

    Zu den Pfiffen noch was: Auch hier wird alles immer hektischer. Nach Gomez’ 1-0 war da nämlich alles noch in Butter; da kam mal sowas wie Stimmung auf. Als es dann kurz danach 1-1 stand war wieder alles wie versteinert; wenig später ging es dann schon mit den Pfiffen los.
    Ich will sicher niemandem vorschreiben, wie er sich zu verhalten hat, aber gerade in puncto Loyalität lässt das durchschnittliche AA-Publikum mehr als zu wünschen übrig. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Es ist mehr als legitim, sauer zu werden und das auch lautstark zu äußern, wenn einem was nicht passt. Aber wenn es kurz vor Schluss immer noch 1-1 steht, ein Sieg extrem wichtig wäre, dann mach ich doch meine eigene (!) Mannschaft nicht zur S**, selbst wenn der dargebotene Fußball eher mäßig ist.
    Gute Stimmung gibt es hier in München scheinbar nur noch, wenn der Gegner dominiert und mit Hacke-Spitze-1-2-3 auseinandergenommen wird. Wenn es dagegen mal zäh wird, stehen die meisten nur noch da und rechnen vor, wieviel Geld sie ausgegeben haben und wie weit sie hergefahren sind. Natürlich ärgere ich mich auch, wenn meine Mannschaft schlecht spielt und nicht gewinnt, aber darauf hat man (bei allem ausgegeben Geld und gefahreren Kilometern) keinen Anspruch.

  115. @Rantus #116:
    Das blöde an Deinen Analysen ist, dass man danach selber nichts mehr weltbewegendes schreiben kann. ;-)
    Alles gesagt zum Spiel und zur Form der Mannschaft und zur (mauen) Perspektive für den Rest der Saison.

  116. Also zumindest im DFB-Pokal habt ihr ja noch ganz gute Chancen auf den Titel, da sich die beiden härtesten Konkurrenten ja im VF gegenübertreten. Und so kommt ihr vielleicht doch noch in den UEFA-Cup ;)

  117. Ih habe nicht gepfiffen. Und wenn ich mir demiochelis anschaue, der entweder grunssätzlich zu spät zu jedem 2kampf kommt, oder hinfällt. dann werde ich einfach sauer. Weil die herren stars ja unter der woche auch noch schöne interviews geben, im genannten Fall noch irgendwas von madrid. Und da geht mir dann halt das Messer in der tasche auf.
    Das gleich mit lahm und seiner Kritik. er selber ist auch nicht anspielbar. oder hat der sich blasen gelaufen?

    Und dann schmerzt jeder kilometer, den ich freiwillig und gerne fahre, doppelt. Nur irgendwann reicht es.

    Rantus hat recht, der wille fehlt. Der letzte wille. und auch mir haben die Pfiffe weh getan. und auch ich habe mich darüber sehr geärgert. Ich dachte nach em 1: 0 na endlich, jetzt klappots mal wieder. udn dann spilet uns zb ein herr kroos fast an die wand. Und was kommt als gegenwehr? Weder spielerisch noch kämpferisch kommt was zurück. Und damit komme ich nicht klar.

    das hat rantus schön gesagt, da muß ich eben mal dazwischenhauen, das es nur so staubt. Aber nichts. Als Olic nach seiner Einwechslung die erste richtige Flanke schlägt, war von pfiffen nichts zu hören, ehr von euphorie. Aber die wurde jäh enttäuscht. Leistung wird honoriert.

    Große sprüche, wenig leistung eben nicht.

  118. Gerade an den ersten Olic-Aktionen merkt man wie süchtig die Leute auch auf den Rängen nach Willen, nach Dribblings und nach vernünftigen Aktionen sind.
    Der hat den Ball, nimmt kurz 2 Gegenspieler mit und tankt sich einfach mal durch und schon stehen und jaulen 69.000.
    Ist ja jetzt nicht so, dass das Opernpublikum nicht auch fähig wäre zu klatschen. Aber der Funken muss halt von unten kommen damit sich das Feuer oben wieder voll entzündet.

    Die Darbietungen der letzten Zeit haben ja auch dafür gesorgt, dass selbst kleine Erfolgserlebnisse wieder geschätzt werden.
    So ist es ja auch nicht.

    Und das mit dem Selbstvertrauen ist natürlich klar bei den Ergebnissen der letzten Zeit. Aber Selbstvertrauen bekommt man halt über Erfolge und die Erfolge nur über Arbeit. Das mag ein teuflischer Kreislauf für so manchen sein, aber ein Kreislauf mit einem Ausweg.

    Also. Mal selber das Heft in die Hand nehmen und mal was versuchen, laufen, kämpfen. Der Rest kommt von selber.

    Aber nur siebenschlaue Interviews geben und dann rumstehen wie der Ochs am Berg nicht.

  119. Kann es sein das die Vulgärsprache hier immer populärer wird?
    Niveauvolle Diskussionen, dafür stand und steht Breitnigge…

    Jetzt liest man sich hier mal wieder rein nach einiger (beruflich bedingter) Abstinenz und findet in fast jedem dritten Beitrag A*****L***, SCH****, BEH******,….. sind spox und sport1 User hierher umgezogen?

  120. Also es ist ja alles schön und gut und irgendwie wiederholen sich auch unsere Analysen von Woche zu Woche zu Woche. Entscheidend ist, wie man den Status Quo ändert.

    Und das ist die Gretchenfrage an der momentan die Verantwortlichen verzweifeln. Sollte die einzige Antwort darauf sein, dass ein neuer Trainer her muss, dann weiß ichs nicht mehr. Und da können von den hohen Herren noch viele Parolen a la “das wichtigste Spiel der Vorrunde”, “jetzt muss eine Serie her” usw. kommen, denn offensichtlich hat keiner eine Ahnung, was in so einer Situation zu tun ist.

    Halt, stop! Der Franz weiß es! “Wenn Ribery wieder fit ist, dann spielt jeder einzelne gleich ganz anders” also sprich, mindestens doppelt so gut. Na da haben wirs doch. Nehmt die Audi-Kohle und kauft Ribery ein neues Knie. Und Robben am besten gleich 2 mit. Dann wird alles gut. Puhh, das war ja nochmal knapp. Dachte schon dort säßen wirklich 150 Jahre geballte Fußballerfahrung und die hätten keinen Schimmer was zu tun ist. Dachte mir schon, dass da ein Plan B in der Tasche ist, schließlich ist “das nicht der FC Bayern”.

    Jetzt heißt es nur noch die Zeit zu überstehen, bis der gute Franck wieder trainiert, dann nur noch 6 Wochen Sonder- und Einzeltraining und dann kann er auch schonwieder für 30 Minuten ran. (Übrigens: Robbens Verletzung dauert ja trotz Blitzheilung inzwischen deutlich länger als vorher prognostiziert…)

    Frage mich nur, wie man Ribery um ihn zu halten, eine Perspektive bieten will, wenn Wohl und Wehe an ihm selbst hängen. Wie soll dass denn gehen? Also wenn er fit ist, bleibt er, ansonsten nicht. Aha.

  121. @ MiLo – hast ja recht, aber die publikumsreaktionen der stadíontouristen am sonntagnachmittag haben mich an den rand der selbstbeherrschung gebracht – mindestens so sehr wie das spiel. werde besserung anstreben…die mannschaft hoffentlich auch! bei einem gewissen teil unseres publikums hab ich da keine hoffnung mehr…

  122. @ vadder:

    Über unsern Micho hab ich mich auch mehr als geärgert gestern. Letztlich lasste ich das Gegentor eigentlich auch mehr ihm, dem Abseitsaufheber, als van Buyten, dem deshalb-zu-spät-Kommer an. Micho war sowas von unsicher. spielte Fehlpässe, ließ sich sogar ein zwei mal in bester Lucio-Manier den Ball in der Vorwärtsbewegung abnehmen, wodurch zumindest ein klein wenig Gefahr entstand. In der Summe war ich gestern soweit, dass ich lieber Braafheid auf Außen und Badstuber neben van Buyten gesehen hätte.

    Was die Querspielerei angeht, ist es meisten leider so, dass unsere Abwehrreihe schlicht keine Anspielstation hat. Mal löst sich ein 6-er, lässt dann den Ball aber einfach wieder zum IV zurückprallen, so dass dann irgendwann nur noch der Hail-Mary-Pass quer übers Feld bleibt. Hier muss meiner Meinung nach viel mehr Bewegung rein und vorallem dann auch der Mut unserer MF-Akteure, den angenommenen Ball mal am Gegner vorbei zudribbeln, statt gnadenlos auf Nummer sicher zu gehen und nach hinten zurückzuschieben. Klar ist das riskant und klar ist so ein Ballverlust im Spielaufbau blöd, aber da steht ja immer auch noch ne 4-er Kette dahinter um abzusichern.

    Vermeidung von Fehlpässen ist das Eine. Dass dadurch dann aber kein Spielaufbau zustande kommt das Andere.

  123. ich leg den finger mal weiter in die wunde:
    robben fehlt wohl auch gegen macabi!

    das spiel ist eh(fast) wurscht, aber:
    weiss noch jemand wer froonk ribery ist?
    ich kann mich schon garnicht mehr an ihn erinnern.
    robben fast genauso.
    seit wochen wird gefaselt wie toll die mannschaft doch “wäre” wenn sie spielen “würden”…
    ist dies das pfeifen im walde?
    wir haben die beste flügelzange der welt und der einzige der sie zu sehen bekommt ist müller-wohlfart…

    das ist mindestens genauso frustrierend wie unsere tabellensituation.

    es mag am november an sich liegen, aber ich hasse fussball!
    blöder sport…so ungerecht und reinste zeitverschwendung ;)

  124. Ich bleibe dabei: erst jetzt sieht man deutlich, das auch das 4-4-2 (ob das jetzt 4-2-3-1 oder sonst was ist, ist in diesem zusammenhang völlig wurscht) mit Ribery steht und fällt. Deswegen machte die Linke seite so viel dampf, weil ribery der mann in bewegung war. Und auf rechts stolperte schon beim letzten double schweini und co planlos herum. Und wenn ribery fehlt, noch dazu Ze roberto, tja, dann ist halt gar keiner mehr da, der was bewegen kann. Schlimm genug, das müller in der saison schon schmerzliocher vermisst wurde als der schweinsteiger.

    Von Robben will ich da gar nicht reden- der kommt leider bei uns auf keine 25 saison spiele 09/10. leider gottes. Und wenn er dann eingewechselt wird, nach ner verletzuung, dann läuft das wie gegen schalke: zack, eins auf das verletzte bein, und schon wars das wieder. Ich könnte heulen vor Wut, aber ich will realistisch schreiben. Und nicht von irgendwelchen Serien reden, die kommen könnten.

    Gerade muß ich an noch was anderes denken. Stichwort Philosophie etc.

    ich meine mich erinnern zu können, wie der vorstand vor einigen jahren erzählt hat, wir bräuchten keinen 10er. das es unmodern sein, mit nem zentralen mann im mittelfeld zu spielen. ich meine, das das auch von Breitner unterstützt wurde. Und dann kommt Lvg und eine der ersten amtshandlungen sollte sein, Ribery zum 10 er zu machen. HILFE!!!!
    habe ich mich da richtig erinnert? oder war das sehr durcheinander?

    Der herr vonboedefeld war schneller…

  125. Und zu mittwoch: bisher noch 6000 karten übrig. scheint so, als wären dann wirklich nur die einzig wahren fans unter sich. Beim 1b endspiel. Das kann dann alles ja nur klappen. Würde mich nicht wundern, wenn der 18 jährige von denen uns den sportlichen Rest gibt….

  126. momentan herrscht überall ein wenig kunfusion.
    auf dem platz, auf der bank, auf der tribüne.
    sagen wirs mit einem zitat des fussball-poeten andi brehme
    “…haste sch*** am fuss, haste sch*** am fuss…”
    wird auch wieder besser…irgendwann…hoffe bald ;)

    mal im ernst, sollte chelsea wirklich 50mio + bosingwa bieten:
    bye bye im sinne der mannschaft.
    was nutzen uns zwei “überfussballer” die nie spielen.
    lasst uns die mannschaft in der breite ausgeglichen verstärken + optionen falls mal einer der gesetzten ausfällt.

    dieses ewige rumgeeier nervt!
    und bei jedem zweikampf angst zu haben das wieder einer der beiden für die nächsten 23 spiele ausfällt und uns wieder eine zeit wie die letzten gefühlten 7 jahre bevorsteht…ne, das möchte ich nicht.

    noch ein zweiter finger in die wunde:
    im sommer iss wm!!!
    d.h. keine vorbereitung, 2-14 verletzte undundund….
    allein deshalb hatte ich schon gehoft das frankreich nicht hinfährt.
    dann wäre wenigstens froonk fit.
    obwohl, dann wäre er wohl beim zähneputzen ausgerutsch oder so…
    *hahaha*

    EDIT: @vadder:
    keine angst, ich vertröste mich ja selbst immer mit der rückkehr der beiden heilsbringer.
    aber ich glaube wir müssen einsehen das dies kein dauerzustand sein kann.
    wir müssen in der breite gefestigt sein.
    und ich warte auch auf herrn kroos!
    die 2 pässe vom baumjohann sonntag haben mich auch verzückt und lassen auf mehr hoffen
    …das war ja wahrlich magisch zwischen all den “bauarbeitern” und “ball-querschiebern”

  127. Der Herr Kroos ist derzeit auch nur so gut, weil er in einer guten Mannschaft spielt, die einen Lauf hat. Ob er uns derzeit helfen würde bezweifle ich. Kein einziger hat da Normalform – mal abgesehen von Butt (der zwar kaum was zu tun hat), Badstuber und van Buyten, mittlerweile mit Abstrichen Müller. Alle anderen spielen weit und kollektiv unter ihrer Normalform.

    Und den Fußballgott Brehme haben wir schon nach dem 3. Spieltag zitiert. Da hilft nur eins: “Helm auf und durch” wie es ein gewisser JK trefflich formulierte. Himmel was gäbe ich für einen Hauch Hurra-Fußball.

    Für mich gibt es 2 Szenarien: 1. Wir packen die kommenden 4 Abstiegskandidaten und werden Tabellenzweiter im Winter. 2. Wir verhunzen auch dort das ein oder andere Spiel und im Januar kommt Hiddink.

  128. @ribben: also wenn hiddink kommt würd ich mich RIESIG freuen, der könnte mir gefallen, aber erst sollte man lvg wohl noch machen lassen, ansosnten hab ich auch gelesen, dass chelsea im sommer 65 mio + bosingwa geboten hatte, meine herren, das hätte mir gefallen, aber schaunma doch mal wies denn läuft wenn der fronk wieder da is…
    zum thema robben, kann mich noch gut erinnern, nachm ersten einsatz gegen wolfsburg haben die herren ausm vorstand den transfer als die große nummer bezeichnet, von wegen, jetzt haben wir madrid nen schnippchen geschlagen, wo die doch ribery wollten… mensch in madirid lacht man sich vermutlich halb tot…
    ob der toni kroos bei uns so gut spielen würde wie bei bayer das weiß man natürlich nicht, dennoch freu ich mich auf wenigstens ein wenig mehr kreativität, deshalb vielleicht auch mal baumjohann spielen lassen, mit leuten wie schweinsteiger, vb oder tymo, da kommt einfach überhaupt nichts überraschendes, hofffe das lvg da vielleicht mal baumjohann die chance gibt, ich mein schelchter gehts kaum….

  129. Hiddink wäre wohl wirklich nochmal ein anderes Kaliber, wobei ich die BILD-Schlagzeile schon vor mir sehe: “FCB probierts mit dem nächsten Oranje-Rentner”

    Was unsere Situation angeht wage ich mal einen kleinen Rückblick. Nach der letzten Maggath-Saison hatten wir aus einer Position der dauerhaften nationalen Überlegenheit versucht durch den Einkauf von Stars und guten Ergänzungsspielern endlich international ganz oben mitzuspielen und haben in den 3 Jahren seither nicht nur dieses Ziel verfehlt, sondern gleichzeitig noch unsere nationale Überlegenheit gleich mit eingebüßt.

    Von daher scheint auch mir die Idee, unsere Ansprüche zwei Gänge runterzuschalten und erstmal die Bundesliga wieder zu dominieren ganz vernünftig. Vielleicht tatsächlich dann auch ohne Rib und Rob.

    Müller, Kroos, Olic, Özil, plus vielleicht noch Zwetschge oder so (evtl auch mal Baumjohann) klingt für mich schon nach einer national durchaus tauglichen, offensiven Kreativabteilung. Dazu vorne Gomez plus X. Im DM sind wir wohl eigtl ganz gut besetzt, wenn mal Konstanz reinkommt. So dass dann nur noch ein für Bundesliga-Verhältnisse überdurchschnittlicher RAV, wie Raffinha fehlt und ein Perspektiv-Torwart a la Adler. Mit der Kohle für Rib Rob, Toni, Klose, Altintop, Pranjic und Braafheid und andere sollte das wohl locker zu stemmen sein.

    Dann gib dem ganzen zwei Jahre, und du hast ein junges gut eingespieltes Team in einem festen System, was national stark aufspielen würde. Diese gut funktionierende Basis kann man dann nach und nach punktuell mit einzelnen internationalen Top-Stars verstärken und so dann vielleicht tasächlich irgendwann mal oben in Europa mitspielen.

    Innerhalb von 2-3 Jahren mit viel Kohle die halbe Mannschaft auszutauschen hat jedenfalls trotz internationaler Top-Stars bisher nicht zum Erfolg geführt.

  130. Ich würd Ribery um jeden Preis halten, und Robben irgendeiner medizinischen Stiftung überlassen.

  131. Das schöne ist ja, dass ihr Özil im Moment nicht den geringsten Grund gebt zu euch zu kommen. Noch ein Jahr UEFA-Cup hat er wohl keine Lust ;)

    Scherz beiseite, ich könnte mir sogar vorstellen, dass er nicht kommt. Eher eine Vertragsverlängerung a la Diego und danach ab nach Spanien oder England. Oder er spielt eine Top-WM und geht direkt dort hin – ohne die Vertragsverlängerung. Hier rächt sich auf jeden Fall, dass wir ihm nur 3,5 Jahre Vertrag gegeben haben. Ihr seht: Auch Allofs macht (kleine) Fehler. Ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass ihm in München nicht nur das schnelle schöne Spiel, sondern auch seine kreativen Partner Hunt und Marin fehlen werden. Insofern gibt es wenig Gründe mit dann 22 Jahren Bremen zu verlassen…

  132. Mir hat übrigens Baumjohann nach seiner Einwechslung sehr gut gefallen. Der hatte in seiner kurzen Einsatzzeit mehr Ideen nach vorne als der Rest der Mannschaft im gesamten Spiel. Und das Tor war ja eher dem Leverkusener Fehler geschuldet, obwohl das Klose und Gomez sehr hübsch gemacht haben.

    Den Franz müsste man erfinden, wenn es ihn nicht gäbe (naja, wisst ihr eh).

    In Skysport: Wenn Ribery spielt, wird alles gut, weil dann alle anderen besser werden. Sagte er etwa dreimal.
    Und kurze Zeit später, als es um Werder geht. Manche Spieler sind jetzt besser, weil der überragende Diego nicht mehr dabei ist und sie jetzt Verantwortung übernehmen müssen. Hihi.

    Jetzt ein bisschen ernster. Was der Thomas Herrmann da bei DSF, der Sender, ein hier verlinkter Bloggerkollege nicht zu Unrecht nur BÄH nennt, von sich gibt, ist bedenklich. Nach dem Motto: Schmeißt van Gaal raus, Gerland gegen Haifa auf der Bank. Ein großer Sieg, und eine noch tollere JHV. Populistischer Schwachfug.

  133. @Conti
    Äh, Du weißt schon, dass die Saison noch etwas läuft, oder? By the way, was machst Du eigentlich nach Bremer Niederlagen? Also außer Dich rar? ;-)

    @antikas
    Ich würde den Trainer um jeden Preis halten und ihm genug Zeit geben, eine neue Mannschaft aufzubauen. ;-)

  134. Tosic, Vranjes , Husejinovic, Alberto, der Name der griechischen Leihgabe fällt mir nicht mehr ein, Diekmeyer etc.,etc, Die Liste von Allofs ” kleinen” Fehlern wird recht lang. Grad in letzter Zeit.

    Und es gibt für Özil den einzig entscheidenden Grund Werder zu verlassen. Geld. Und das hat ja in seiner Karriere immer die grösste Rolle gespielt. Nun mag man ihm zu Gute halten ,das er leicht fremdgesteuert ist durch seinen Vater, aber wenn Papa Özil die Chance sieht, seinen Filius bei ManCity oder Arsenal unterzubringen, kann Werder einpacken. Nicht umsonst weigert er sich ja hartnäckig mit Werder über eine Vertragsverlängerung zu verhandeln.

    @thebigeasy: Ich hab dann Angst vor noch mehr Pranjics und Braafheids.

  135. Nachdem die meisten Gedanken zum gestrigen Spiel ja schon geäußert wurden, möchte ich – nachdem ich das Spiel live im Stadion verfolgt habe – auch noch einige Farbtupfer hinzufügen. Zuerst zum hier bereits Erwähntem:

    Die miese Stimmung kam überwiegend aus der Gegengeraden. Die Süd- und Nordkurve (ich saß in der Nordkurve) haben versucht, dagegen zu halten. Leider hat die Mannschaft es uns nicht leicht gemacht, denn immer wenn mal zwei gute Aktionen stattgefunden hatten, wurden wieder extrem dämliche Fehler gemacht. (Ich habe selten so viele Stockfehler und Fehlpässe gesehen) Dazu fehlte es am Einsatzwillen, was man auf den Rängen natürlich auch spürt. Hätte die Mannschaft sich mehr engagiert, wäre die Stimmung wohl auch nicht so schlecht gewesen. Insofern haben sich Mannschaft und Publikum gegenseitig aufgeschaukelt. Das heißt nicht, dass ich die Zuschauer, die pfeifen, gut heiße. Aber mit nur etwas mehr Kampfgeist hätte man sicherlich dem auch mehr entgegen wirken können.

    Ansonsten verstehe ich nicht, warum van Gaal einen Müller so lange spielen lässt. Der hatte einfach einen schlechten Tag. So etwas gucke ich mir 45 Minuten an, nehme ihn dann in der Pause beiseite und sage ihm, dass er mein vollstes Vertrauen hat – für noch 10 weitere Minuten in diesem Spiel. Falls es dann nicht besser wird, geht er nach 55 Minuten. Wobei ich ihm dann schon vorher sage, dass er auch beim nächsten Spiel wieder gesetzt sein wird, denn es gibt manchmal so Tage, an denen nichts gelingt. (Und da war gestern schon nach spätestens 30 Minuten zu sehen)

    Neben mir im Stadion saß mein Schwager. Nach 30 Minuten guckte er zu mir rüber und sagte: “Die klatschen sich nicht einmal ab.” Witzigerweise dachte ich gerade im dem Moment (Demichelis hatte gerade zur Ecke geklärt): “Da steht keine Mannschaft auf dem Platz, sondern es sind nur 11 Einzelspieler.” Und das scheint mir im Moment das größte Problem zu sein: In der jetzigen Lage versucht jeder, sich selbst zu retten und denkt überhaupt nicht mehr an das Team oder vielmehr als Team. Mannschaftsgeist konnte man nicht erkennen. Und dazu passt übrigens auch das Verhalten der Vereinsführung, wo auch jeder versucht, sich selbst in der Situation schadlos zu halten, anstatt den Zusammenhalt zu beschwören.

    Im Moment tröstet mich nur der Gedanke, dass die Konkurrenz trotz der unglaublichen Schwäche unserer Mannschaft nicht in der Lage ist, uns zu schlagen. Schalke und Leverkusen haben bei uns ihre Offensivbemühungen in der zweiten Hälfte weitgehend eingestellt, obwohl wir im Moment sicherlich zu schlagen wären. Vielleicht geht es bei uns ja irgendwann doch mal wieder bergauf und dann gehen solche Spiele definitiv anders aus.

    Allerdings weiß icht nicht, wie man eine offenkundig verunsicherte Mannschaft ohne Selbstvertrauen und Zusammenhalt wieder auf Kurs bringen kann. Über den Kampf zum Spiel? Neuer Trainer? Mentalcoach? Teamsitzung mit offener schonungsloser Aussprache?

  136. @antikas

    Warum? Wer weiß, wie die beiden unter ihresgleichen harmonieren und aufspielen? Möglicherweise liegt es ja nicht an ihnen, sondern am Rest.

  137. Tziolis – war aber ja nur ne Leihgabe ;)

    In der aktuellen Situation würde ich ja auch nicht verlängern, am Ende der Saison (Platz 1-3 vorausgesetzt) schon. Ein bisschen kann man in Bremen auch verdienen (siehe Pizza zB).

    Das ich mich in letzter Zeit eher rar mache liegt primär daran, dass ich zuviel arbeite. Dann komme ich zwar vielleicht noch dazu mitzulesen bzw zu überfliegen aber nicht zum kommentieren. Und Bremer Niederlagen gab es ja zum Glück seid längeren nicht mehr…. ;)

  138. @dorfkind#135:
    der ebay link iss der brüller !!!

    “…Wollen sie ihr Kind davon überzeugen, dass Fussball nicht der richtige Sport ist? Gehen sie mit dem Balg zu diesem Spiel und es wird sofort einen sinnvollen Sport wie Rhönradturnen bevorzugen…”

    “…Ich akzeptiere keine Rückgabe und garantiere nicht für Spaß an diesem Abend….”

    gebts zu, wer von euch war das?
    rantus? bigeasy?

  139. @vonboedefeld
    Never. Ich war zwar am Sonntag nicht im Stadion, hatte aber auch gar kein Ticket. Dafür freue ich mich schon darauf, am Mittwochabend live der Premiere von Mission Impossible IV beiwohnen zu dürfen. Und gegen Gladbach werde ich unsere Jungs auch wieder vor Ort unterstützen. In guten wie in schlechten Zeiten.

  140. gut so!
    schrei für mich mit…
    und hau den depperten champagner-touri-“fans” eins auf die 12 wenn sie wieder ab der 2. minute pfeifen…

    ich freue mich heute schon wieder auf herrn reif.
    ich hab das im urin.
    der kerl bettelt bestimmt schon bei den sky chefs:
    “…ey leude ich hab da nen super anti-vgaal spruch…lasst mich das spiel machen…”

    der kann einem auch den letzten spass noch verderben der alte verbal-sadist ;)

  141. @BigEasy
    Bin auch drin. Protest-Bierchen vor dem Spiel unter zwei “Unbelehrbaren”?

  142. Das mit dem schaden für kinder, das habe ich gestern morgen einem arbeitskollegen auch gesagt, der fährt gegen Gladbach mit seinem sohn hin.

    @faulerbeamter: führen wir doch mal nen Breitnigge Stammtisch in der AA ein??

  143. @vonboedefeld

    Also ich schimpf ja auch gerne und ich schimpf ja auch gerne viel wenns wieder so an Stiefel zusammenspielen dass dir das Bier schal wird.
    Aber Bayernkarten würde ich mein Leben lang nicht hergeben wenn ich welche hätte. Dafür steht bei mir viel zu viel „Rot bis in den Tod“ auf dem Herzen.

    Mag sein, dass viele Anhänger nicht zufrieden damit sind was gespielt wird, wie gespielt wird usw.

    Aber mich nerven diese Leute die im Stadion einen 20jährigen auspfeifen, die ständig vorrechnen wie viel sie für ihren belämmerten Oberrangplatz auf der Gegengeraden gezahlt haben, etc.
    Die jetzt ihre Karten verticken weils eh kein gutes Spiel mehr wird oder um nix mehr geht, die sich beschweren, dass nicht 18:0 gewonnen wurde.

    Nö. ;-) Der Text in der Ebay-Aktion ist nett und aus der Wut herausgeschrieben und bestimmt kurzweilig unterhaltsam, wenn der Typ aber wirklich diese Meinung vertritt dann darf er sehr gerne daheim bleiben und soll sich die Pilcher ansehen oder Hoffenheim-Anhänger werden.

    Hab ich gar kein Problem damit und wenn die letzten 2 Jahre dafür gesorgt haben, dass unsere „Fanszene“ etwas bereinigt wurde kann ich zumindest das als positiv an der aktuellen Situation abstempeln.

    Ich hoffe, dass auch gegen Haifa die Kurve wieder da ist, dass da kein „van Gaal raus“ kommt und dass da 90 Minuten unterstützt wird unabhängig davon obs der Gegengeraden und/oder Hauptribüne passt.

    Mit seiner Liebe hat man nie nur gute Zeiten und es gehört sich gefälligst auch in schlechten Zeiten zur Liebe zu stehen.

    Also nochmal. Schimpft, schreit, ärgert euch wenns ein muss. Aber pfeift nicht, honoriert den Willen und lasst uns weiterhin hinter unserer Mannschaft stehen.

  144. @BigEasy
    Eine Stunde vorm Spiel am Berni?
    Rotes Langarmtrikot mit ein paar Pullis und ein paar langfristig angelegten Augustinern drunter. Nummer 0, Name “Fehleinkauf”. Zu 99 % in Begleitung von Nummer 99 “Paniktransfer”

  145. @faulerbeamter
    Okay, dann schaue ich mal, dass ich das schaffe. Ansonsten bin ich heute in Block 239 und dort derjenige, der nicht pfeift. ;-)

    EDIT:
    Ach ja, heute schwarze Jacke, roter Schal und ggf. Kippe in der Hand.

  146. Aktuelle Gerüchte besagen, dass wir schon wieder kurz davor sind sinnlos Geld in Südamerika zu verjubeln. Kennt irgendjemand diesen Dagoberto näher?

  147. Das viel schönere Gerücht im Moment ist doch der Tausch Toni+x gegen Diego, nach dem Motto “was lange währt…”.
    Hoffen wir mal das beste – auch wenn er international gesperrt wäre.

  148. @q
    Davon habe ich auch gelesen, halte es aber wirklich nur für ein Gerücht.

    Apropos Gerüchte. Wir suchen für die neue Saison einen etablierten Torwart und der Vertrag von Hildebrand bei Hoffenheim läuft aus. Wäre er einer für uns?

  149. ja das neueste Gerücht scheint nun Diego zu sein, aber ich denke hier wirklich nur ein Gerücht.

    Zu Hildebrandt…..ich plädiere immer noch dafür sich um Rene Adler zu kümmern und zu versuchen ihn zu bekommen.

  150. Also Diego gegen Toni, das wäre ja zu schön um war zu sein… zumindest sportlich würde uns das schon weiterhelfen. Wird aber sicher nur ein Gerücht sein…
    Genauso wie letztens das Gerücht um Babel…
    Naja, schön wärs ;-)

    Hildebrand muß ich jetzt auch nicht unbedingt haben, so gut ist der nun nicht. Da wären mir Adler oder Neuer doch lieber, zumal die auch wesentlich jünger sind.

  151. habe gerade das Interview mit dem Bailley’s auf der spoxx-Seite gelesen. Der ist ja auch erst 24 und schon richtig gut. Wenn er heute Abend nicht mit der Eckfahne kopuliert wäre das doch einer!

  152. Hildebrand wäre für mich eher ein klassischer Übergangstorwart, bis Adler oder Neuer aus ihren Verträgen können.

    Mach doch mal ne kleine Torwart-Umfrage zum Anklicken auf dem Blog Paule.
    Möglichkeiten wie Adler, Neuer, Wiese, Hildebrand, Akinfeev, ein anderer…

  153. naja, wenn diego kommt, was ist dann mit müller und kroos?

    sollte der dreier-sturm mit gomez und robbery bzw. noch olic dazu im 442 endlich wirklichkeit werden, dann würde eine verpflichtung von diego beide unweigerlich auf die bank verbannen, es sei denn lvg setzt diego auf die bank, was hier auch niemandem gefiele.

    diego wollte nicht, hat spielchen gespielt, jetzt soll er in turin versauern, meine meinung…

  154. denke auch mal das wir uns über Diego keine Gedanken machen müssen, solche Spielchen mag UNS ULI doch überhaupt nicht, kann mir nicht vorstellen das er so einer Verpflichtung zustimmen würde.

  155. Für das System passt jemand wie Diego doch perfekt. Ein 4-4-2 mit Raute im Mittelfeld, also Gomez/Olic, dahinter Robbery, Diego und ein 6er (sind dann 5x offensiv und 5x defensiv), der lenkt (Schweini?). Oder ein defensiveres (!) 4-3-3 mit Robbery/Gomez, dahinter ein Dreieck mit Diego und zwei 6ern (4x offensiv, 6x defensiv).

    Und ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass Kroos in meinen Augen nicht ins System passt. Ich sehe ihn nicht so schnell, zweikampfstark (und -suchend) und torgefährlich wie einen Diego. Für mich ist Kroos eher ein Denker und Lenker, ein fast ausgestorbener zentraler Mittelfeldspieler mit Stärken in der Offensive, der einen genialen Freistoß oder tödlichen Pass spielen kann. Ich glaube nicht, dass man ihn richtig gut bei uns integrieren können wird – aber ich lasse mich auch gern eines besseren belehren, es würde mich für ihn und uns riesig freuen.

  156. @q wg.
    “Für mich ist Kroos eher ein Denker und Lenker, ein fast ausgestorbener zentraler Mittelfeldspieler mit Stärken in der Offensive, der einen genialen Freistoß oder tödlichen Pass spielen kann.”

    Äh, sind genau das aber nicht genau die Eigenschaften, die uns im Moment so fehlen? Defensiv- und zweikampfstarke 6er haben wir m.E. genug. Die Diegogeschichte halte ich wie gesagt für eine Ente und genauso bin ich davon überzeugt, dass uns Ribéry nach dieser Saison verlassen wird. Aus diesem Grund würde ich schon auf Kroos für nächste Saison setzen und wenn das scheitert Özil holen.

    Noch einmal zurück zum Thema Torwart: Bailly hatte ich vor dieser Saison schon im Auge. Von Hildebrand halte ich allerdings auch sehr viel. Adler und Neuer kommen aus meiner Sicht derzeit nicht in Frage. a) Aus vertraglichen Gründen und b) wg. mangelnder Akzeptanz bei den Fans (Neuer).

  157. im Tor wird es eine schwierige Sache werden und dann wohl auf einen ausländischen Torwart hinauslaufen, alle Deutschen sind (wie TheBigEasy) ja schon sagt aus unterschiedlichen Gründen nicht für vernünftiges Geld zu bekommen.

    Die Sache mit Diego dürfte ja auch aus verschiedenen Gründen ne Ente sein, aus welchem Grund sollte Juve auf die Idee kommen einen alternden Italiener gegen Diego zu tauschen???

    Kross bleibt für mich ein Spieler der in unsere Mannschaft gehört, was wollen wir mit zuvielen Spielern die defensiv spielen können?? Wann brauchen wirdas schon mal, in der Liga waren wir es doch Jahrzehnte gewohnt das der Gegner sich nach uns gerichtet hat und wir mit Sicherheit selten defensiv gespielt haben, von der gesicherten Abwehr einmal abgesehen.

  158. Also grundsätzlich ist Diego schon einen Gedanken wert. Hätte schon was, mit Rib Rob und dazwischen Diego ein extrem kreatives Dreieck im Mittelfeld zu haben. Zwar täts mir auch leid um Müller und Kroos, aber auf lange Sicht denke ich bräuchten die beiden sich nur dann Sorgen zu machen, wenn Rib und Rob nen neuen Vertrag unterzeichnen und gleichzeitig auf einmal zu den Unkaputtbaren mutieren und sich nicht mehr verletzen. Ich gehe momentan eindeutig davon aus, dass die Ära Rib Rob nicht mehr als ein oder maximal zwei Jahre halten wird.

    Ich bin bei Hildebrandt etwas skeptisch. Ich halte ihn zwar schon für einen sehr guten, ob er aber den Druck in München aushält? Irgendwie war Hildebrandt für mich immer so ein graue-Maus-Keeper. Vielleicht tu ich ihm damit Unrecht, aber bei Adler oder Neuer hätte ich schon ein deutlich besseres Gefühl.

  159. @derfippo:
    na das nenne ich aber mal optimismus. ich denke robbery wirds nicht mal auf ein halbes jahr schaffen, da ribbery im sommer definitiv weg ist und robben keine volle rückrunde spielen können wird, von ribbery´s knie ganz zu schweigen.

  160. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.