Der bayerische Dusel-Reflex

Eigentlich sollte man ja nach so vielen Jahren über den Dingen stehen. Als Bayern-Fan jetzt. Gelingt nur leider nicht immer.

Die Reflexe machen einen fertig. Manchmal. So auch wieder am gestrigen Abend. Als der bayerische FCB beim Schweizer FCB antrat.

Erneut konnte ich das Spiel nicht live verfolgen, nur hören.

Die Bayern haben die Schweizer bis zum 0:1 offenbar an die Wand gespielt und in der zweiten Halbzeit nicht nur dort angeknüpft sondern auch endlich gefährliche Offensivaktionen gezeigt. Die Folge war der Ausgleich und ein später Siegtreffer.

Klar kann man sagen, dass unser FCB Glück hatte, zur Halbzeit gegen – nach der Führung aus dem Nichts – plötzlich mitspielende Schweizer nicht höher zurückgelegen zu haben und ja, ein später Ausgleich ist zeitlich recht nah am Abpfiff des Spiels, ABER was hat das alles mit Dusel zu tun?

Wer redet davon, dass die Schweizer erst einen Daniel van Buyten brauchten, um den FC Bayern fortan in Bedrängnis zu bringen?

Wer redet davon, wie viele Chancen die Bayern in Halbzeit 2 versemmelt haben?

Wer redet davon, dass die Basler, je länger die Partie andauerte, immer platter wurden und ihrem schwungvollen Spiel Tribut zollen mussten und somit der Siegtreffer nur eine Frage der Zeit war?

Eben.

Aber derlei sog. Berufsjournalisten nutzen ja lieber die bewährten Sprachschubladen. Dabei ist’s dann auch irgendwann gleichgültig, wann ein Bayern-Treffer fällt, oder wie. Siehe Ausgleich gegen Mainz.

Aber was reg‘ ich mich auf.

Wir haben gewonnen. Das nimmt uns keiner mehr. Tabellenführer in der Gruppenphase, sechs von sechs Punkten. Jetzt noch ein Sieg im nächsten Heimspiel und wir können wohl mit dem Achtelfinale planen. Gut.

Aufregen muss sich man ohnehin eher untereinander.

Wie es sein kann, dass der Schweizer Meister – nix gegen die Schweizer Liga, aber bitte – uns so sehr in Bedrängnis bringen kann. Nur mit ein wenig Euphorie und flinken Flitzern in den eigenen Reihen. Potzblitz steht unsere Abwehr knietief im Wasser und schwimmt. Alle – van Buyten, Badstuber, Lahm und Pranjic. Nicht viel besser das defensive Mittelfeld um van Bommel und Schweinsteiger.

Ebenso verwunderlich dann die „Auferstehung“ und der bedingungslose Wille. Nach dem Pausentee. Aber muss es denn immer erst ein 0:1 geben? Ist das unser aktueller FC Bayern?

Scheinbar.

Nix für schwache Nerven. Und vor allem nix für Fans, die das (Live-)Radio als Medium nicht mehr gewohnt sind. Mein Herz. Inzwischen geht’s aber wieder.

Was bedeutet all dies nun für die Bundesliga.

Wenig.

Nach dem Sturmlauf gegen die Roma lief es ja auch nicht plötzlich rund.

Am Sonntag geht’s zur gar nicht mehr so schwachgelben Borussia nach Dortmund. Und die sind aktuell erstens saustark und haben zweitens noch eine Rechnung aus dem Vorjahr mit uns offen.

Eine harte Nuss.

Klick zum Ende der Kommentarliste

47 Gedanken zu “Der bayerische Dusel-Reflex

  1. Und wieder mal, war es wohl die bessere Lösung, sich nicht die 89 Minuten anzutun, ehe das letztlich zwar erleichternde aber nicht befriedigende Siegtor fiel.

    Ich fand die Schweizer wirklich nicht gut. Die sind insbesondere in der Luft kaum in einen Zweikampf gegangen und hatten auch sonst nicht wirklich viel zu bieten. Aber das brauch es gegen uns auch zur Zeit nicht. Da reichen halbherzige Angriffe und dann landet die Kirsche wie aus dem Nichts im Winkel.

    Seits drum, mein Credo der nächsten Zeit lautet jedenfalls: „Es wird“. Man weiß nicht wie, man weiß nicht wann aber ich bin sicher, es wird. Wir werden auch dieses Jahr unser Turin (eigentlich war es ja mehr Hannover) haben und die Saison wird sich zum Guten wenden. Ganz sicher. Gut das die Quali fürs Achtelfinale nun kein Wunder mehr bedarf.

    Ach ja, es mag im Affekt Dusel sein. Objektiv betrachtet kann ein normales Tor, welches innerhalb der Spielzeit (=regulär + Nachspielzeit) fällt, kein Dusel sein, es sei denn, das Tor selbst bedingt den Ausdruck. Ansonsten? No way!

    Schalke macht das Tor in der 73. Minute. Ist das mehr oder weniger Dusel als in der 89.? Eben.

  2. Niemand verbietet ja Wolfsburg oder Basel, dass sie auch am Schluss den Schweinsteiger ordentlich decken.

    Wenn van Buyten mal wieder dem Gegner den Ball auf dem Silbertablett präsentiert, während hinten die ganze Innenverteidigung komplett offen ist und sonst auch keiner so schnell da ist, heißt das also, dass Basel in Person von Streller und Frei den FC Bayern vorgeführt hat, aber wenn irgendwo in der 89. Minute ein Stochertor passiert, dann wars wieder Dusel. Ist ja klar.

  3. Drei Punkte sind drei Punkte sind drei Punkte.
    Aber mal ehrlich, wir haben dieses Jahr sechs Punkte nach zwei CL-Spieltagen und dürfen jetzt zwei mal gegen CFR Cluj ran. Fern von dem, dass ich sie unterschätzen möchte, aber wenn alles glatt läuft sind wir nach diesen beiden Begegnungen fast durch. Man vergleiche das nur mal mit der Situation letztes Jahr, als wir uns schon von der Königsklasse zu verabschieden schienen.

  4. Es wird immer besser. Jetzt hatten wir sogar noch Glück, dass ein klares (!) Abseitstor der Basler nicht anerkannt wurde. Laut Sat1 jedenfalls. Ohne Worte.

  5. Mittelmäßig gespielt, 3 Punkte.
    Ich würde sie eintauschen gegen einen Sieg in Dortmund, da wir mit dieser Abwehr in der CL sowieos nichts reißen, aber egal. Breno ist ja wieder fit, ggf. hilft er hier weiter – Hoffnung stirbt bekanntlich erst wenn er schon 28 ist.
    Nachricht des Tages, dass der Trainer des Jahres Fehler in der Transferpolitik zugibt. Toll, freut mich wirklich.
    Vielleicht denkt er auch noch über vanBuyten/Demichelis, Kroos auf der 10 und zwei Sturmspitzen nach, dann wären wir mE wirklich einen Schritt weiter.

  6. Wie hier ja auch schon gesagt, der Sieg am Sonntag gegen den BxB wäre mir 1000x lieber. Vielleicht klappt es ja auch so. Aber in der Form der Borussen hege ich da seit langem mal Zweifel.

    In der CL-Vorrunde dürfte uns normalerweise ja auch so nichts passieren bei den Grupengegenern. Da sollte sich die Truppe doch irgendwie durchwursteln. Und die richtige echte Form ist ja ohnehin erst ab dem Frühjahr erforderlich und nötig. Was haben wir und der Verein davon jetzt zu Beginn der Saison schon in Topform zu sein? Gespannt bin ich aber auch ob sich in der Winterpause was an Transfers machen lässt, wobei die unbedingten Bringer sind dann wohl auch nicht zu bekommen.

  7. Nee, mir ist ein Sieg in der CL immer wichtiger als in der Buli. In der Liga haben wir noch viele Spiele, um uns wieder nach vorne zu arbeiten, aber in der CL stehst Du nach einer Niederlage oft plötzlich schon wieder Druck, das nächste Spiel unbedingt gewinnen zu müssen. OK, soweit sind wir jetzt noch nicht, aber mit 6 Punkten lassen sich die nächsten Partien doch deutlich entspannter angehen.
    Und außerdem (um mich selbst mal wieder zu wiederholen): ein Sieg in der CL (also ein Finalsieg) wäre mir x mal lieber als eine weitere Meisterschaft. Das Problem ist bloß, dass ich den Meistertitel auch keiner anderen Mannschaft gönne…

  8. Dortmund wird ne harte nuss, ganz klar. Von dusel sieg für uns bis zum historischen debakel scheint alles möglich.

    Möchte hier aber auch mal an letztes Jahr erinnern. Da war der BvB auch nicht gerade schlecht. Gewonnen haben wir. Könnte man doch mal wiederholen??

    @Gunnar: ein Cl sieg bringt auch mehr kohle- du weißt doch, wir sind so ein geld geiler verein…

  9. Die schweizer Presse überschlägt sich ja quasi mit der Mär vom „Bayern-Dusel“.

    Dazu noch 2 Sachen:

    – Mit dem ersten Torschuß (der noch nichtmal aus einer zielgerichteten Aktion resultierte) die Bude zu machen ist natürlich KEIN Dusel.

    – Wenn Hoppelheim 36 Sekunden NACH dem Pfiff das 1:0 macht, ist es natürlich KEIN Dusel.

    Entscheidend anders verhält es sich, wenn Bayern das gleiche 36 Sekunden VOR dem Pfiff gelingt…..

  10. Naja, irgendwie muss man ja den fortwährenden Erfolg der Bayern madig machen. Dabei ist es selbstverständlich klar, dass keine Mannschaft in jedem Spiel ihr perfektes Spiel abrufen kann. Wenn sich die wieder fangen und wieder anfangen, den Fußball so zu zelebrieren wie letzte Saison und dann noch Robben und Ribery wiederkommen… dann nehm ich so ein Rumgegurke zum Anfang der Saison gerne in Kauf.

    Was war das eigentlich mit Ribery und halb Europa, das angeblich hinter ihm her war? Kann mich jetzt aus dem Stegreif an kein Spiel erinnern, wo er so gewirbelt hätte wie der „alte Ribery aus der letzten Hitzfeld-Saison. Irgendwann muss das doch Real Madrid auch auffallen?

    Und übrigens, noch etwas Off-Topic: Laut Stern lässt Limacher „bis auf Weiteres“ alle Ämter ruhen und klärt nur noch die Betrugsvorwurfsaffäre auf. Klingt ganz so, als würde sich eine Fortsetzung seiner Beschäftigung nur noch danach richten, wie und ob er aus der Sache noch rauskommt…

  11. @paule
    ich finde aber, dass man Bayern5- (Live-)Radio ganz gut ertragen kann.

    Besser als nichts, wenn man im Auto ist oder kein Sky hat

  12. Was haltet ihr eigentlich von Shaqiri? Wäre der nichts für Bayern in ein, zwei Jahren? Noch dazu aus der Schweiz, so teuer würde das nicht werden. Könnte nur sein, dass Chelsea oder sonst wer da noch mitbietet…

  13. Erst mal meinen vollen Respekt den Baselern, die sich eben nicht nur hinten reingestellt und in der zweiten Hälfte so ein wirklich unterhaltsames Fußballspiel ermöglicht haben.
    Und wenn Glück, dann wurde es erzwungen. Von nix kommt nix …
    Aber wie schon gesagt, dafür dass es „nur“ gegen Basel ging, war es (vor allem in HZ1) ein ganz schönes Geduldsspiel … können froh sein, dass uns in der Gruppenphase noch keine Hochkaräter erwarten.

  14. natürlich ist das dusel!

    es ist auch mainzer-dusel, wenn die nationalspieler lahm und van buyten bei den gegentoren agieren wie kreisligakicker.

    und was hatten gestern die mailänder dusel, dass bremen ohne abwehr angetreten ist.

    alles DUSELDUSELDUSEL (wenn mans oft genug wiederholt, verliert das wort jede bedeutung…)

    das problem ist nur, dass z.b. die begriffe mafiosodusel und karnevalsdusel keine tradition haben und die herren journalisten nicht die nötige kreativität besitzen, sowas neu einzuführen!

  15. Aufregen bringt sowieso nichts….
    Wenn Bremen so gewinnt ist es das Werder Wunder(Ohne Worte)
    Wir Roten sind halt erst besiegt, wenn die Busfahrerin den ersten Gang zur Abfahrt einlegt 😉

  16. Ich frage mich ja schon, wie man sich über ein Wort so aufregen kann. Noch dazu wenn es vor allem in der Schweizer Presse steht. Ich hoffe ja fast schon auf einen Duselsieg für uns am Sonntag, um dann die Kommentare hier zu lesen. 😉

  17. hat glaube ich nicht wirklich viel mit aufregen zu tun. Nur denke ich jedem hier geht wie mir auch, seit ich denken kann und Bayern Fan bin, hört man es doch immer schon, Duselbayern, Bayern und der DfB, die Bayern und ihr Geld……..

    stellt man den Leuten dann sachliche und fachliche Fragen kippen die meist schnell um.

    Wer von den ganzen Anklägern erwähnt denn je das die Bayern sich das ganze seriös und fachlich aufgebaut haben???
    Das wir erst durch den damaligen Verkauf von Rummenigge erst schuldenfrei wurden und von da ab alles durch ein einzigartiges Managment erwirtschaftet wurde???

  18. Nach ewigem stillen Mitlesen muß ich doch mal was in die Runde werfen:

    Ich weiß gar nicht, warum ihr euch immer noch so über den „Dusel“ aufregt. Einerseits les ich immer „Ist mir doch egal, wenn andere von Dusel reden“, aber jedesmal entbrennt hier eine Diskussion, die seinesgleichen sucht. Einfach ignorieren und gut is. Über (vermeintliche) Journalisten reg ich mich schon lange nicht mehr auf.

  19. Ach ist doch Wurst mit dem Dusel-Gerede der anderen. Fakt ist: mal wieder gewonnen. Egal wie. Müller hats ja im Interview nach dem Spiel auf den Punkt gebracht, wie absurd das mittlerweile ist, dass Bayern die ersten 15 Minuten dominiert, Chancen nicht reinmacht und dann der Gegner mit dem ersten Angriff die Bude macht.

    Das gehört anscheinend zum Bayernspiel aktuell dazu. Wenns dazu führt, dass man sich dann steigert, „Moral zeigt“ und das Spiel noch dreht, stärkt das wenigstens das Selbstbewusstsein. So dass einen beim nächsten Spiel der zu erwartende 0:1 Rückstand nicht mehr aus den Socken haut.

    offtopic:
    Wer ist eigentlich dieser „Jorge“ unter uns Bloggern, der hier nirgendwo bei den Kommentaren auftaucht, aber in den letzten 3 Tagen laut Top-Ten-Übersicht ca. 30 Kommentare hinterlassen hat?!?
    Spam? Robot? Avatar? Raul unter Pseudonym?

  20. soso, angeblich soll im winter ein budget von 30 mio für neueinkäufe zur verfügung stehen.

    weil der markt im winter so viel besser aussieht als im sommer? –> einige spieler haben im sommer woanders unterschrieben, andere waren zu teuer und ein verzweiflungskauf im winter treibt den preis noch höher, außerdem wären viele für die cl nicht spielberechtigt.
    und obendrauf werden wir uns bis weihnachten ja hoffentlich gefangen haben + robbery deckt ab der rückrunde den mantel sowohl über die sturm-, als auch die abwehrschwächen. dazu schlägt ja vielleicht breno ein.

    sollte im winter eingekauft werden, müsste man echt an nerlinger zweifeln!

  21. @boecko: Um Bayern5 ging es mir hier gar nicht – die beiden waren sehr angenehm zu hören, eher die Presse danach und in den letzten Wochen.

    @Nick: Im Prinzip könnte mir dieses Gefasel schnuppe sein, hier geht es – mal wieder – um etwas anderes.

    Dies sog. professionellen Sport-Journalisten schauern ja immer wieder und immer noch gerne auf uns unprofessionelle Stümper, äh Blogger herab, wo aber ist dann der eigene Anspruch, wenn ich mir als Leser, TV-GEZ-Bezahler, etc. immer wieder die gleichen Phrasen und Schubladensätze anhören muss?

    Verstehst Du, worum es mir geht. Klar gibt es Unterschiede in Ausbildung und Background, aber wo ist dann noch der inhaltliche Unterschied in der Berichterstattung? Thema Elfenbeinturm.

    @Franck: Gute Frage, werd‘ mal auf die Suche gehen…

    Update: „Jorge“ ist „Liza“ – wenn ich das mal so sagen darf (gleiche E-Mail-Adresse, neuer Nick)…

  22. @beniti
    „an Nerlinger zweifeln“

    Dazu sehe ich keinen Anlaß. So wie ich das verstehe entscheiden die (KHR, Nerlinger, vG, ggf. UH), ob und wer wann verpflichtet wird. Nerlinger wird das sicher nicht alleine entscheiden.

    Erst mal abwarten, wer im Winter verfügbar ist. Gut möglich, dass der ein oder andere teuer transferierte bei seinem neuen Club zwecks Tribünen- oder Bank-Platz frustriert ist. Oder das bei manchen vom auslaufenden Vertrag wieder 6 Monate weniger übrig bleibe, die zu bezahlen sind.

    Also, da gibts schon Möglichkeiten, denke ich. Ein Schnellschuß wird es dann sicher auch nicht werden, wenn man jetzt schon drüber nachdenkt.

    Ob im Winter die Notwendigkeit noch besteht, weiß zum jetzigen Zeitpunkt keiner. Bei Robbery zuünde ich ohnehin eine Kerze an, wenn die mal gemeinsam 90 Minuten auf dem Platz stehen.

  23. Ich find das mit dem Dusel nicht so schlimm. Natürlich ist oft ein Quäntchen Glück dabei, wenn wir in der Schlussminuten noch eine Bude machen, aber andererseits heißt das auch, dass die Mannschaft bis zum Verklingen des Schlusspfiffs am Ball bleibt (im wahrsten Sinne des Wortes) und versucht, das Ding über die Linie zu kriegen. Man nennt das dann auch „das Glück erzwingen“ – alternativ „Das Glück ist mit den/m Tüchtigen“, „Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott“ usw. usf.
    In der Konsequenz bedeutet das auch, dass die anderen Mannschaften eben noch ein bisschen tüchtiger werden müssen, um auch in der 89. noch so ein Tor zu verhindern. Wir mussten das am schmerzhaftesten in einem Spiel gegen Ende der Saison ’99 lernen.
    Also heult ruhig alle über den Bayern-Dusel – den muss man sich hart erarbeiten.

  24. @Paule:

    Das Gute ist ja, dass man den Dampfplauderern entgehen kann. Bei Sky kucke ich nur noch mit Stadionatmo, bei Internet-Streams kucke ich lautlos, höre dazu Bayern5 und meine Infos suche ich mir aus diversen Web-Quellen zusammen. Der Christoph Biermann schreibt auf spiegel de meistens hervorragend, auf spox gibts manchmal sehr gute Taktik-Beiträge und die Elisabeth Schlammerl von der faz ist auch hin und wieder auszuhalten.
    Und fürs Fan-Herz geht natürlich nichts über breitnigge – schleim 😉

    Schlimm finde ichs natürlich auch, dass die Altvorderen Nichtskönner wie TuT, Rethy, Simon nie von ihren Arbeitgebern in Frage gestellt werden. Ich selbst wollte früher immer „Sportreporter“ werden – und ich hätts weiß Gott nicht schlechter gemacht als diese TV-Kommentatoren.

    Was mich am meisten aber ärgert ist, dass diese Typen mit dem Pflegen ihrer Anti-Bayern-Klischees die Masse der Bevölkerung in ihrer Meinungsbildung lenken. Für die meisten Gelegenheitskucker gilt ne Aussage von Rethy, Kerner oder TuT immer noch was. So groß der Unsinn auch ist, den die erzählen. Da kämpft man als Blogger natürlich gegen Windmühlen.

  25. @Nick: würde dir denn ein furios herausgespieltes 3:0 gegen die torkelnden Bayern (oder wie sagt ihr Bauern??) nicht noch besser gefallen? Oder seid ihr schon satt, wegen den starken auftritten der letzten zeit??? =O)

    Zu den 30 Mio: also so wie ich das interpretiere, nimmt LvG endlich die Spieler mit in die Pflicht. Offenbar ist die Zeit der WM ausreden vorbei. Und das ist auch gut so. Van buyten zb hat keine WM gespielt. Olic auch nicht. Pranjic nicht. Kroos eigentlich auch nicht, genauso wie Badstuber. Und Gomez schon gar nicht. Altintop und Tymo doch auch nicht??? Alles in allem müßte da genug Qualität vorhanden sein, um einigermaßen über die Runden zu kommen.

    Und wenn LvG er ist mit einigen Spielern nicht zufrieden: jawohl, das bin ich auch nicht…Und Bayern familie hin, verträge her: Wen man bei bayern nicht klar kommt, muß man eben gehn.

  26. Stellt euch mal vor, wir hätten nicht den nötigen „Dusel“, in der letzten Minute das Führungstor zu erzielen, sondern treffen meinetwegen in der 70. Minute…
    Dann hätte Basel tatsächlich noch die Chance auf einen erneuten Ausgleich gehabt 🙂

  27. @Paule: Meine Replik wurde auch weniger durch deinen Beitrag hervorgerufen, sondern durch die Vielzahl der Kommentatoren, die noch mal auf den Begriff eingegangen sind. Ich habe natürlich nicht den kompletten Überblick über die Presselandschaft, aber scheinbar kam das ‚D-Wort‘ doch vor allem in der Schweizer Presse vor. Und da würde ich, wäre ich Bayern-Fan, drüber stehen. Versetzt euch doch mal in deren Lage: Fast 90 Minuten einen Punktgewinn gegen die großen Bayern gehalten und dann doch noch die große Enttäuschung. Ich gebe dir Recht: In Deutschland ist der Begriff durch, aber den Schweizern würde ich das nicht übelnehmen.

    Grundsätzlich bin ich sowieso bei dir. Was die Qualität des deutschen Sportjournalismus angeht, gerade im Vergleich zu manchem Blogger. Es gibt die rühmlichen Ausnahmen, aber ich denke, es werden Ausnahmen bleiben, so lange sich viele faule Journalisten am vermeintlichen Leitmedium mit den vier Buchstaben orientieren.

    @Vadder: Bauern, Bazis, Seppel…ich bin aber dazu übergegangen, die ’normale‘ Version zu benutzen. 3:0 würde ich sofort nehmen, aber viel realistischer scheint mir ein Duselsieg, für welche Seite auch immer. Und sollten wir die Glücklichen sein, dann bin ich mal gespannt, wie ihr hier das D-Wort vermeidet. 😉

  28. Klar nervt das mit dem Dusel-Gequatsche! Genauso wie die seit gefühlten 100 Jahren nicht totzukriegende Zieht-den-Bayern-die-Lederhosen-aus-Hymne oder das Gefasel von wegen Liga-leerkaufen, Konkurrenz-schwächen etc. Aber mal im ernst? Wär’s euch lieber, man würde uns Mitleid entgegenbringen, oder garnicht mehr berichten? Dann können wir ja gleich Köln-Fans werden!

    Ich will garnicht, dass man vom Bayern-Wunder spricht, wenn wir in der letzten Minute den Siegtreffer erzielen. Weil dann nämlich niemand ernsthaft mit einem Sieg unserer Truppe gerechnet hätte. So reden alle von der Fastsensation, weil wir eben immernoch verdammt stark eingeschätzt werden. Ich hoffe das bleib noch hübsch lange so.

    Bzgl. Winterpause: Dzeko z.B. dürfte nach wie vor zu haben und außerdem nicht CL-gesperrt sein, oder? Vielleicht gibts in der Rubrik auch noch nen linken Außenverteidiger.

  29. Ehrlich gesagt finde ich die Floskel vom Bayerndusel mittlerweile genauso ausgelutscht wie die „griffigen“ Bayern-Slogans á la

    „Euer Hass ist unser Stolz“
    „Mitleid bekommt man geschenkt – Neid muss man sich erarbeiten“
    etc.

    Ausgelutscht, aber nicht überholt. Das gehört eben zum Fantum dazu. Anders ist halt der Dusel nur ein vielfach beschworenes Phänomen, um wenigstens irgendwas in die Zeitung schreiben zu können. Eine simple Googlerecherche zeigt schon, dass landauf landab sämtliche Medien, sowohl die seriösen als auch die Bildzeitung es immer und immer wieder rausposaunen.

    Ich kann mich nicht mehr dran erinnern, das letzte Mal eine gute Sportreportage gehört bzw. gesehen zu haben. Und früher dachte ich noch, das Aktuelle Sportstudio ist seriös und gut… wie naiv man manchmal ist.

  30. @Fußball auf SAT1
    habe ja nur mal kurz bei Dortmund reingeschaut, da hatten die zur HZ-Pause eine Kommentatorin mit Ausschnitt bis zum Bauchnabel und Matze Knop als Kloppo.

    Dümmer, schlechter und peinlicher gehts wirklich nicht mehr. Das ist der Tiefpunkt der Fußballberichterstattung….

  31. Ich definiere gerade Bayern-Dusel neu;)

    Borussia Dortmund bekommt in der Euro League eine lachhafte Gelb-Rote Karte, verpulvert zu zehnt Kräfte ohne Ende leider ohne Erfolgserlebnis und ist physisch und psychisch vor dem Spiel gegen die bösen Bayern angeschlagen. Die Welt ist ungerecht, isnst it?

  32. Ich glaube eher, Borussia Dortmund hat jetzt so viel Wut, dass sie Bayern nicht nur schlagen, sondern platt machen wollen.

  33. Haltet doch einfach die Klappe! Der/die/das Bayern-Dusel existiert. Punkt.
    Jede andere Erkenntnis würde über kurz oder lang bei unseren Gegnern dazu führen, dass sie tatsächlich bis zum Schlusspfiff konzentriert bleiben oder gar auf Sieg spielen. VW McLaren Wolfsburg, 18,99 € Hoppenheim und Basel (im Übrigen: lieber 5.000 Gäste aus Basel im Stadion, als einen aus Nyon!!!) haben es diese Saison noch nicht überrissen, und wenn’s nach mir geht darf sich diese Liste beliebig verlängern!

  34. also in andrea kaisers ausschnitt einen schwachpunkt in der sat1-berichterstattung zu sehen, halte ich für völlig verfehlt –> immerhin stand in dortmund welke!

  35. @beniti
    Finde ich nicht, schließlich hielt sie permanent das Mikrofon davor…

  36. Haha, ich erinnere mal an meinen Kommentar #33 oben. Jetzt lese ich bei Spox, dass Kevin Großkreutz bei goal.com gesagt haben soll:

    „Im Moment fühlt man sich natürlich platt, aber ab morgen geht es wieder aufwärts und ab jetzt werden wir nur noch an Bayern denken. Wir haben Kraft ohne Ende, sind heiß und wollen Bayern hier am Sonntag wegfegen.“

    Wollen wir mal wieder über den Spielplan meckern? Erst motivierter Aufsteiger, dann eingespielte – weitgehend WM unbelastete – Mannschaften mit aufsteigender Qualität und hintendran dann die nominellen Spitzenmannschaften, wenn diese ihre Krisen überwunden haben. Nein? Ich auch nicht. Freue mich auf das Spiel am Sonntag, bevor es dann wieder 2 Wochen in den Schlafmodus geht.

  37. @ribben:
    und als nächstes erzählst du mir, dass du die gesichter von kerner und welke lieber siehst? oder liegts dann doch eher daran, dass die wesentlich kompetenter sind??? 😉

  38. Die Kompetenz der Dame kann ich gar nicht beurteilen, da ich der Regel die Sender nicht schaue. Aber wenn es mir nach der Optik ging, würde ich Schlammringcatchen zusehen und nicht Fußball 😉

    Naja, mir ging es ja auch hauptsächlich darum, dass in der HZ-Pause Matze Knop als Kloppo aufgetreten ist. So sehr ich die Parodie mag, aber die gehört nicht mitten im Spiel in eine halbwegs seriöse Reportage. Gut, Welke auch nicht aber der ist ja fix.

    Zum Sonntag: Großkreutz hat doch in der Regel eine recht große Klappe für einen Knilch seines Alters. Allerdings belegt es sie auch dann und wann durch Leistung. Mal abwarten, wie die Dortmunder auftreten. Die haben ja doch gerne auch mal die Hosen voll gegen uns.

    Ein Ergebnis zu tippen ist mehr als unmöglich. Von 5:0 bis 0:5 ist alles drin. Wobei letzteres dann doch eher unwahrscheinlich ist.

  39. Pingback: Das Ende der Wahrheit « Any Given Weekend

  40. Ich habe ein gutes Gefühl… könnte ja auch sein, dass die Bayern jetzt mit einem fulminanten Sieg eine Schwächephase der Dortmunder einleiten und diese dann 10 Niederlagen in Folge hinlegen. Hoffen wird man ja noch dürfen.

  41. @Joshtree
    Weil ich nicht glaube, dass uns in einem Spiel das gelingt, wofür wir bisher 6 Spieltage gebraucht haben: 5 Tore zu schießen….

    Ich habe heute kein gutes Gefühl. Dortmund hat schon 16 Buden gemacht, ist eingespielt, fit und in einem Riesenlauf. Naja, vielleicht ist es ja mal gut, wenn nicht so viel für uns spricht.

  42. normalerweise ist es doch eher so gewesen, dass höhenflieger erst gegen uns gewonnen und dann ordentlich abge… haben. ok, bei mainz wars jetzt nicht so, aber wer weiß, vielleicht haut dortmund uns mit 3:0 weg und gewinnt dann bis weihnachten kein spiel mehr.

    aber das ungewisse kommt weniger von dortmund her, sondern nur von uns. da steht ja nominell immer noch ein meisterfavorit (auch personell) auf dem platz.
    die können ja nicht alle ewig unter niveau spielen.

  43. Pingback: Das halbvolle bayerische Glas. Halbleer. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  44. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.