Die kürzeste Rekordaufholjagd in der Bundesliga-Geschichte. 86 Minuten.

Das war sie also. Unsere Aufholjagd. Auf den Titel, auf Dortmund.

Ein läppisches 1:1 bei zuvor mehr als verunsicherten Wolfsburgern?

Nach dieser ganz, ganz tollen Vorbereitung? Nach dieser ganz, ganz großen Zuversicht, endlich eine Serie zu starten? All der Selbstsicherheit und den vielen, vielen Videostudien der Vorrunde?

Fein. Aber es sind ja immer noch 48 Punkte zu vergeben.

Schwachfug. All das.

Ich bin fertig mit dem Thema Meisterschaft. ‚Hatte ohnehin nur eine vage Hoffnung. Insofern Leverkusen die Dortmunder schlägt und wir in Wolfsburg gewinnen. Naiv nennt man so was.

In dieser Saison spielen Teams wie Leverkusen zuhause 1:1 gegen uns und ergeben sich der Borussia, schlägt Schalke uns 2:0 und liefert einen Offenbarungseid ab gegen den HSV. Den HSV.

Skurril bis lachhaft, dass der FC Bayern seinen Rückstand auf die Plätze 3 und 4 sogar verkürzt hat.

Trotzdem sind dies die Sphären in denen sich die Münchner heuer bewegen. Europa League bis Championsleague-Qualifikation.

Mehr kann man nicht erwarten, wenn man in den ersten 30 Minuten eines Gastspiels gefühlte zehn 100%-tige Chancen auslässt und in 18 Spielen 6 von 10 Elfmetern verschießt.

Ein Treppenwitz. Für einen Verein wie den FC Bayern.

Das einem „Leader“ wie Schweinsteiger passiert, einen Ball im eigenen Strafraum in der 86. Minute nicht einfach wegzuhauen, sondern das Problem spielerisch lösen zu wollen, spricht schon eine deutliche Sprache. So kommen wir nicht vom Fleck. Als ob all die Teams, die sich in dieser Saison gegen uns Punkte erkämpft, erzittert oder erduselt haben, danach den großen Durchmarsch hinlegten.

Pfff.

Am meisten nerven mich diese Allgemeinplätze nach dem Spiel. Die höre ich jetzt schon die ganze Saison. Ein – in Gedanken längst abwesender – Mark van Bommel faselt immer noch etwas davon, dass er solange an die Meisterschaft glaubt, wie rechnerisch alles möglich sei. Aha. Unrecht hat er nicht, aber man nimmt ihm, nimmt man dem FC Bayern derlei noch ab?

Und jetzt fällt auch noch Ribéry aus. Zwar kürzer als gedacht. Aber auch das Comeback von Robben zeigte ja, dass wir unsere Topform mit beiden Flügelflitzern wohl erst wieder erleben dürfen, wenn der Zug in Meisterschaft und Championsleague (Inter legt nämlich gerade eine Siegesserie hin) längst abgefahren ist.

Punkt. Bitter, aber iss so. Ich bin da ganz realistisch.

All das sage ich, wo ich doch nur Bilder von Zusammenfassungen gesehen habe.

Aber die zusätzlichen Kommentare über die unterschiedlichen Kanäle bestätigten das ja.

Gibt es überhaupt etwas Positives zu vermelden?

Doch. Tatsächlich.

Ab sofort will Herr Robben die Elfmeter schießen. Ein Anfang.

Und dann – was für eine Geschichte – hält Herr Kraft doch tatsächlich als gäbe es kein Morgen. Sogar einen Elfmeter. Sagenhaft (wie erwähnt: Ich springe. Und zwar über meinen Schatten).

Aber eben auch nur ein Spiel. Womit wir bei insgesamt drei wären. Also belassen wir es dabei und konzentrieren wir uns darauf, wie wir es jetzt endlich einmal schaffen, die Konzentration über die vollen 90 Minuten zu halten.

Das wäre der nächste Schritt. Auf dem mühsamen Weg zu Platz 2.

Einzelkritik?

Fällt schwer, wenn man keinem Spieler über die volle Distanz zusehen konnte.

Robben mit guten Ansätzen. Da spielt wohl die Zeit für uns. Ebenso wie bei vielen anderen.

Nächste Woche gegen Kaiserslautern. Dann auch wieder live. Gegen Lauterer im Übrigen, die ich heute ja live (in 3D) erleben durfte.

Eigentlich in der Arena kein Thema (noch dazu ohne Lakic, einem der Torschützen im Hinspiel). Aber was heißt das schon in dieser Anti-Bayern-Saison…

Klick zum Ende der Kommentarliste

151 Gedanken zu “Die kürzeste Rekordaufholjagd in der Bundesliga-Geschichte. 86 Minuten.

  1. Ich hab die letzte halbe Stunde von Lautern gesehen. Ordentliches Spiel, oder? Sowohl Köln als auch Lautern hätten noch in Führung gehen können, Geromel beispielsweise mit einer Hundertprozentigen im Fünfmeterraum.
    Und Rensing mit dieser Parade kurz vor Schluss. Gönn ich ihm.

    Lakic‘ Rote war schon eine harte Entscheidung. Aber mit Blick auf das Duell nächsten Samstag ist es ein Vorteil, dass er ausfällt. In der Luft hatte Bayern gegen Wolfsburg erhebliche Probleme.

  2. @ Paule :Du hast den Assist vergessen… 😉

    Aber isses denn wirklich so viel unrealistischer geworden, das mit der Meisterschaft?

    Hätte, wüde eh nur funktionieren, wenn Dortmund vollkommen einbricht, wohl eher noch total zerfällt. Danach sieht es nun mal nicht aus (kann aber immer noch passieren – genauso realistisch oder unrealistisch wie vorher) und von daher geht der Titel verdientermaßen an Dortmund – habe ich im übrigen kein Problem mit. Wer über einen so langen Zeitraum so auftritt und Spiele so gewinnt, der darf sich in meinen Augen verdient Meister nennen. Ist halt schade, aber was solls. Man darf den Glauben nicht verlieren. Zugegebenermaßen fällt das schwer.

    Da helfen dann nur die Ansätze, die ja da sind. Vielleicht die einzig wahre Konstante in dieser Saison neben den Aussetzern.

    Vielleicht ist auch ein wenig Demut vonnöten und die Fokusierung auf sich selbst. Was bringt es jetzt nach Dortmund zu schauen? Was bringt es der Meisterschaft nachzutrauen, die noch zu keinem Zeitpunkt der Saison erreichbar war und es – Wunder außen vor gelassen – auch nicht mehr sein wird. Aber selbst Wunder hat es ja auch schon gegeben für uns.

    Wirklich schwierig wird es ja erst, wenn die CL-Plätze in Gefahr sind. Das darf, kann und wird aber nicht passieren. Da hab ich immer noch vollstes Vertrauen in die Mannschaft. Es wird wieder besser werden, der Turning Point wird kommen. Wird Inter vielleicht unser diesjähriges Juve?

    Vielleicht ist diese Saison aber auch Teil eines Lernprozesses, den ein Team im Umbruch durchlaufen muß, um daran zu wachsen. Es ist eben auch eine Tatsache, dass unser Team gerade einen Umbruch vollzieht. Einige sehr wichtige Positionen wurden neu besetzt und einige gilt es, neu zu besetzen. Das geschieht und wird geschehen, alles für das große Ziel. Aber dieses Ziel kann man eben nicht mit einem Handstreich nehmen, da braucht es Zeit und das verlangt echt einiges an Nerven und Geduld.

  3. Tja, blöde Sache, d.h. einfacher ist es durch das Unentschieden nicht geworden. Andererseits: Man hat schon Pferde kotzen sehen. Sagt man. Warten wirs ab.

    Unser Problem gestern in meinen Augen: Wir haben wieder das zweite, (vor-)entscheidende Tor nicht gemacht. Dafür einen Elmeter verschossen. Wie schon in Gladbach. Dieses Mal Lahm. Mit Pech allerdings.

    Ansonsten: Fehler passieren. Auch einem Herrn Schweinsteiger.

    Zu den Diskussionen bei Twitter zwischen uns in der letzten Zeit: Danke fürs „über den Schatten springen“. Kann man mehr Druck haben, als Kraft gestern? Er hat ihm Stand gehalten. Gestern. Jetzt muss er das wiederholen, Woche für Woche. Meine Prognose: An ihm wird es nicht scheitern.

    Also Paule, stay tuned. Jetzt erst mal den Fokus auf Platz 2 in der Liga richten und im Achtelfinale der CL Inter putzen. Dann schauen wir weiter.

  4. Ich kann Deinen Unmut verstehen. Das Schlimmste war, dass die gesamte Aufbruchstimmung (zumindest bei mir – hoffentlich nicht bei der Mannschaft) schon wieder verschwunden ist, weil sich dieses Spiel genauso anfühlte wie in der Hinrunde.
    Der wievielte verschenkte Sieg war das denn?

    Der Traum von der Meisterschaft war aber m.E. schon zuvor ausgeträumt, dafür war der Dortmunder Vorsprung zur Winterpause zu groß und deren Sieg in Leverkusen runinierte auch die letzte Hoffnung, dass sie nochmal nervös werden könnten.
    Mindestens Dritter wird man aber werden und irgendwie hoffe ich ja noch, dass die Hauptkonzentration in dieser Saison auf der CL liegt und man da noch einige tolle Spiele erwarten kann.

  5. Ich tippe mal, dass schon der Sieg des BVB am Freitag Abend schon die ganze „Aufholjagd“ zunichte gemacht und der Mannschaft ein wenig Mut und Motivation geraubt hat.

    Wobei wir selbst so im Grunde noch locker gewinnen müssen.

    Kraft ist mir jedenfalls jetzt schon 100 mal sympathischer als Rensing. Weiter so! Denke auch, dass es an ihm zuletzt nicht liegen wird. Auch wenn es 3 Spiele sind, wir wissen schon jetzt dass er kein Fliegenfänger ist.

    Neuer sah übrigens beim Gegentor gar nicht so gut aus.

    Beckenbauer sprach gestern auf Sky90 seinen Wunsch aus, auf die Frage, wer im Sommer im Tor steht: „Neuer. Er ist der beste Torwart der Welt“. Hörte sich irgendwie nach Bauchpinseln an: „mach dir keine Sorgen, wegen Kraft, wir wollen dich noch“.

    Bin mal gespannt, wie Neuer selbst das sieht. Wenn Kraft so weiter hält, wird es in der Tat interessant.

  6. @ribben…neuer sah nicht nur beim gegentor nicht gut aus, sondern irrte auch sonst ein paar mal recht orientierungslos im strafraum herum. einzig der weise von kitzbühel und springers gnaden muss ihn ausgerechnet jetzt wieder in die diskussion schmeißen. ich hoffe mal, die bosse beim fc bayern schauen ein paar monate gelassen zu und entscheiden sich dann für kraft. sonst haben wir außer der momentanen verzagtheit der mannschaft demnächst ein gewaltiges athmosphärisches problem im club…

  7. Das kriegen wir eh.

    Dem Kicker gegenüber wurde letzte Woche “ mit Nachdruck bestätigt“,das der Torwartwechsel Butt/Kraft nichts an der geplanten Verpflichtung von Manuel Neuer ändert.

  8. Tja, was für eine unerfreuliche Situation . . .

    Die Rückrunde geht genau da weiter, wie die Vorrunde weitestgehend gelaufen ist. Man vergibt reihenweise erstklassige Chancen, schenkt sich selber den Ausgleich ein und faselt danach irgendetwas daher, was ab dem nächsten Spiel kommen soll, aber genausowenig umgesetzt werden wird, wie in den ganzen Spielen der Hinrunde.
    War richtig voller Vorfreude auf die Rückrunde, nicht wegen einer eventuell noch existenten Minimalchance auf den Titel, sondern einfach, weil ich fest daran geglaubt habe, dass die Jungs jetzt endlich mal Charakter zeigen, Entschlossenheit, um einfach das Beste aus der gegebenen Situation zu machen, nämlich mit Volldampf in jede Partie, damit die CL-Quali auf jeden Fall gesichert wird. Dazu mit jedem Spiel Selbstvertrauen tanken für das AF gegen Inter. Diese ganze Vorfreude war schon ab der 35. Minute am Schwinden, denn ab da setzte genau das ein, was man schon in der Hinrunde ausgiebig „bewundern“ durfte. Nach fahrlässiger Chancennichtverwertung, überließ man dem Gegner den Raum, offenbarte schreckliche Stellungsfehler und mangelnde Konzentration in der Abwehr, ermöglichte einem am Boden liegenden Gegner überhaupt erst wieder hoffnungsvoll den Kopf zu heben, kriegt in HZ 2 nicht mehr richtig viel zu Stande, weil man sich schon zu Ende von HZ 1 mehr oder weniger selber aus dem Spiel nimmt, nur um am Ende über wieder mal „Unglaubliches“ zu klagen. So macht es echt keinen Spaß.

    Was soll jetzt denn kommen? Ein geradebrechter Sieg gegen Lautern, gefolgt von einem Nuller beim Lutscher und Co und das langsame Absinken Richtung Europa League. Wenn der Dortmunder Sieg am Vorabend den Bayern tatasächlich die Beine schwer und das Herz so leer gemacht hat, wie wollen sie denn dann den Rest der Rückrunde noch motiviert und voller Überzeugung angehen??

  9. Indem man neue Anreize schafft. Kapitän gehen lassen oder auf die Bank setzen. Neues defensives Mittelfeld installieren.

  10. habt ihr gehört, was fritz von tut- und blasnix bei sky über mvb gesagt hat?
    „vielleicht der beste kapitän, den die bayern je hatten … „

  11. Apropos „neues defensives Mittelfeld“: lt. Spox-Ticker gibt es in französischen Medien Gerüchte, dass der FCB an irgendeinem Juwel interessiert ist – und zwar schon wieder ein 6er. Wieviele brauchen wir denn noch, zumindest nach Meinung der Gerüchteköche??

  12. Ich kann es mir nicht vorstellen, aber bei Gelegenheit zähle ich mal die Leute auf, die für diese Position in Frage kommen:

    – van Bommel
    – Tymoshchuk
    – Schweinsteiger
    – Kroos
    – Pranjic
    – Ottl
    – Gustavo
    – Alaba
    – Ekici

    Wir bestehen quasi nur aus defensiven Mittelfeldspielern.

  13. In der NM hat Lahm auch mal dort gespielt und Badstuber hat dort in der zweiten Mannschaft gespielt. Und Müller kann sowieso alles.
    Lass uns doch beim nächsten mal mit Torwart und zehn 6ern auflaufen.

  14. @ Nachspielzeit und @ TheBigEasy:
    Woher der Optimismus? Wir machen die ganze Hinrunde Fehler über Fehler (und immer wieder die gleichen), haben dann ein vermeintlich erstklassiges Trainingslager, nur im gleich wieder den selben Mist zu produzieren wie vor der Winterpause. Und aktuell stehen wir auf Platz 5. Die CL-Quali ist ja noch möglich, aber dafür muss sich auch endlich mal etwas ändern, denn von hinten wir bestimmt noch einmal mindestens ein Verein kommen. Irgendwie sehe ich keinen Turningpoint in Sicht, die Mannschaft gibt auch keinen Anlass daran zu glauben, denn allenthalben sehe und höre ich nur Ratlosigkeit. Die Analyse der Situation ist mir einfach zu schwach. Es muss Gründe geben für solche immer wiederkehrenden „Leistungen“, und die benennt niemand. Das macht mir Sorge, denn ein klare Analyse ist die unentbehrliche Grundlage für die richtige Lösung des Problems. Bisher werden nur Symptome beschrieben. aber keine Ursachen. Deswegen bleibe ich skeptisch. Das sind inzwischen fast die gleichen Durchhalteparolen wie unter Klinsmann (nein, ich vergleiche van Gaal nicht mit dem Nichttrainer). So lange man nicht weiß, wie man das Problem in den Griff kriegen soll, wird es sich nicht lösen. Auch die Häufung von individuellen Fehlern hat ihre Ursachen. Herrscht zu viel Kuschelathmosphäre? Oder zu viel Druck auf einzelnen Spielern, weil sie quasi unter Dauerbeobachtung stehen während andere unabhängig von der Leistung einen Freibrief bekommen? Mir egal. Dafür gibt es zahlreiche hochbezahlte Leute, die in der Lage sein müssen, den Grund für die aktuelle Lage adäquat zu beschreiben. Oder gibt es doch viel weniger Profis im Fußball als ich denke? Dann bewerbe ich mich hiermit für einen gut dotierten Posten im Verein 😉

  15. Also zum Gerücht mit dem Juwel. Solche Meldungen halte ich ja immer für fraglich. Aber mal kurz darüber nachgedacht:

    Wenn ich die „echten“ 6er mal durchzähle, komme ich auf 5, nämlich
    van Bommel, Tymoshchuk, Schweinsteiger, Ottl und Gustavo. Zwei davon sind im Sommer wahrscheinlich weg (van Bommel, Ottl). Zwei, die bleiben, sind echte Granaten (Schweinsteiger und Gustavo).

    Die anderen oben Genannten sind entweder nicht wirkliche 6er (Kroos, Pranjic) oder ihre Rückkehr ist nicht sicher (Alaba und Ekici, die auch nicht zwingend dort spielen müssen). Es ist also nicht völlig abwegig, über einen solchen Spieler nachzudenken, allerdings sehe ich die Prioritäten – wie wohl wir alle hier – auf anderen Positionen.

  16. @ koo

    Richtig. Den Gustavo-Transfer stelle ich auch nicht in Frage, der war unbedingt nötig.
    Aber keiner weiß, wie van Gaal mit Kroos oder Ekici plant. Von letzterem sagte er, dass er ihn im def. Mittelfeld am besten aufgehoben sähe. Kroos andererseits hat in der Hinrunde die Positionen mit Schweinsteiger getauscht und war dort ganz solide. Aber wieso die Maßnahme? Ich habe damals spekuliert, dass van Gaal Kroos mehr einbinden wollte, damit er schneller die Spielphilosophie lernt. Aber ob er wieder nach vorne versetzt wird? Ich habe meine Zweifel und ich bin nicht überzeugt, dass er weiter vorne wirklich besser ist.

    Es könnte darauf hinauslaufen, dass van Gaal das Mittelfeld umstellt.
    Auf Google Bücher kann man sich die Stellen durchlesen, in der van Gaals Überlegungen dargelegt werden (hat hier jemand seine Autobiografie gelesen?). Das Buch heißt „Mythos Niederländischer Nachwuchsfußball“. Auf Seite 77 erläutert er den Unterschied zwischen der Dreierformation im Mittelfeld mit „Punkt nach vorne“ bzw. „Punkt nach hinten“.
    Da läuft es zwar drauf hinaus, dass er lieber mit einem Zehner spielt, wie zurzeit bei Bayern, und nicht mit einem zentralen Sechser und zwei Achtern.

    Dennoch ist meiner Meinung nach das Spielermaterial bei Bayern so beschaffen, dass er in Zukunft umdenken muss. Und er sagt ja auch immer, dass das System von den Qualitäten der Spieler abhängt.

  17. Toller Artikel, bis auf den Part:

    „In dieser Saison spielen Teams wie Leverkusen zuhause 1:1 gegen uns und ergeben sich der Borussia, schlägt Schalke uns 2:0 und liefert einen Offenbarungseid ab gegen den HSV.“

    … Ich denke unser Problem in dieser Saison liegt nicht beim Gegner (denkt man beispielsweise an das Schalke Spiel zurück: da hätten wir auch, wie Dortmund gegen Leverkusen, innerhalb kürzester Zeit locker 3 Tore machen können – dann ist das Ding gegessen. Tut man das nicht – dann steht man da wo wir jetzt sind).

  18. @Schirmkino: habe das Buch heute zum geburtstag bekommen. sieht auf den ersten blick echt interessant aus. Vor allem die visionen. mal sehn….

  19. @vadder:
    na bei sonem dezenten hinweis, wünsch ich alles gute, ich hoffe doch dass dann auch morgen an mich gedacht wird (möglichst aber ohne van gaal lektüre)…

  20. Hat sich einer Blickpunkt Sport mit Philipp Lahm angetan? Ich möchte gar nicht wissen, was er gesagt hat. Aber schlimmer als der Kaiser bei Sky90 kanns nicht gewesen sein.

  21. @ schirmkino – da kann ich dir helfen: es war so nichtssagend, als käme er grad aus einem „wie-verhalte-ich-mich-gegenüber-journalisten-und-sag-dabei-gar-nix“-seminar. zum vergessen, keine einzige inhaltliche aussage mit fleisch dran. und so gute-laune-bubis wie nadvornik vom BR sind auch nicht in der lage, auch nur eine provkante, herausfordernde frage zu formulieren. vertane zeit, größter erkenntnisgewinn: nachwuchs ist im hause lahm noch nicht auf dem zettel. dabei hat der philipp doch was im hirn. sollte das „gespräch“ repräsentativ für den grad an leidenschaft im team sein, dann servus rest-saison…

  22. Vielleicht muss Roman Grill mal wieder ein „Aufrüttel-Interview“ mit der SZ vorformulieren – oder hat sich PL bereits ausreichend als kritischer Geist profiliert?

    Ansonsten Glückwunsch @vadder – das Buch steht bei mir für nächste Woche auch auf dem Wunschzettel 😉

  23. Hab das Interview nicht gesehen, bin aber gerade fast in Ohnmacht gefallen, als ich im Merkur und in der AZ gelesen habe, dass unser Vizekapitänchen der Meinung ist, die Blauen gehören in die Bundesliga.

    Das widerlegt ja wohl @rotweiss mit seiner Meinung, dass der Kleine was im Kopp hat. Und natürlich die widerliche BLÖD-Ranschmeiße, päh! Haben wir nciht einen Ersatz für ihn und können ihn für 5 Fantastilliarden nach irgendwo verkaufen?

  24. @koo (14)

    Meine ganz persönliche Meinung ist, daß wir im DM ein massives Hierarchie-Problem haben:

    – vBommel ist Kapitän auf Abruf und liebäugelt mit einem Wechsel, weshalb seine Autorität so gut wie bei Null ist
    – Tymo ist in der Hierarchie geschwächt, da er auch nach guten Leistungen nicht gesetzt ist
    – Gustavo ist neu
    – Schweinsteiger ist der eigentliche Chef, spielt aber auf der 10 und wird wohl auch nicht Kapitän, weil das der Herr Lahm machen will. Nur ist der Herr Lahm mehr mit sich selbst beschäftigt als mit allem anderem…

    Und schon haben wir den Salat…und vG stellt sich selbst ein Bein, weil er vBommel eigentlich de facto schon in die Wüste geschickt hat, dabei aber nicht konsequent war: entweder vBommel ist weiter der Boss, dann hätte man die ganze Wechsel-Debatte nicht zulassen dürfen. Oder vBommel ist es nicht mehr, dann lässt man ihn sofort ziehen, macht Lahm zum Kapitän und Schweinsteiger zum Boss im MF.

    So fühlt sich aber keiner zuständig mal im Spiel auf den Tisch zu hauen, alle schauen zum anderen, keiner gibt die klare Linie vor. Das muß jetzt geklärt werden. Sonst gibt es gegen Inter einen bösen Reinfall…

  25. Bin da ganz anderer Meinung.
    Finde den aufkommenden Konkurrenzkampf gut. Kann ja auch so wie bei Pranjic laufen der am Samstag unser bester Außenverteidiger war. Meisterschaft war doch eh nur noch der Traum, aber leider nicht mehr das Ziel. Da ist es schon ganz gut wenn die Spieler sich allein deswegen zusammenreißen müssen um nächste Saison ein Leiberl zu haben.

    Schweinsteiger auf der 10, das verwundert ja viele. Aber ich glaube solange Robben und Ribery nicht gemeinsam auf dem Platz stehen werden, wird sich da wenig ändern. Bei einer optimalen Aufstellung wird wohl, so wie es ja auch trainiert worden ist, Müller in die Mitte rutschen und Schweini unser spielgestaltende 6er/8er. Bis dahin müssen halt Müller und Schweinsteiger dort wo Not am Mann ist.

  26. Es ist ja immer Not am Mann. Und zwar nur, weil entweder Ribéry oder Robben ausfällt.
    Die einzige Ursache für die alles umfassende Rotation ist ein fehlender Backup für die beiden. Dann geht die Reise nämlich los. Müller muss dort aushelfen, Schweinsteiger muss auf die Zehn, Ottl oder sonstwer kommt in die erste Elf.

    Dass man sein ganzes System auf zwei verletzungsanfällige Spieler aufbaut, ist ein Risiko. Aber dafür keinen echten Ersatz zu haben, grenzt schon an Dummheit.

    Edit: und täglich grüßt das Murmeltier: Van Bommel dementiert mal wieder alles und nichts. Bitte, Mark: Geh‘ mit Gott, aber geh‘.

  27. Dennoch habe ich immer noch die Hoffnung, dass Dortmund einbricht… Wenn sich alle (wichtigen) Spieler dort verletzen, könnte das noch was werden mit der Meisterschaft für die Bayern…

    Aber eigentlich hast du ja Recht.

  28. Naja, Not am Mann ist bei jedem Verein wenn wichtige Leute ausfallen.
    Die Mannschaft muss das dann halt ausfüllen.
    Und zumindest theoretisch sollten Van Bommel und Tymo das Zeug haben im Mittelfeld defensiv zu kontrollieren. Schweinsteiger und Müller haben auch vorne Quailitäten, andere Mannschaften hätten wohl gerne so einen „Ersatz“.

  29. das ganze wechseltheater war für mich mit dem gustavo-wechsel eigentlich beendet. dann die torwart-posse, die aber auch jetzt vom tisch ist. mit dem rückrundenauftakt kehre der fussball wieder zurück in den mittelpunkt. auf grund des spielverlaufs ist die aufbruchstimmung aber schon wieder dahin und es geht wieder los mit den nebenkrigsschauplätzen. dass ausgerechnet der käptn und sein nerviger berater diese kerbe füllen, geht mir ordentlich gegen den strich.

    ich bin daher auch auf dem standpunkt, dass er möglichst bald gehen MUSS. leistungsmäßig hat er keinen stammplatz sicher und 100% hinterm verein steht er auch nicht mehr. weg und ruh is!

  30. Babel wechselt für 7 Mio. € nach Hoffenheim.
    Der hätte auch gut als Winger-Backup funktioniert.

    Auf der anderen Seite: Hoffentlich hat Liverpool dadurch genug eingenommen, um ein erträgliches Angebot für van Bommel abzugeben

  31. @Schirmkino: Aber sein Berater hat doch schon gesagt,das er echt interessantere Angebote hat,als das von Liverpool:-)

  32. Wie soll ich den Smiley deuten, antikas?
    Sein Berater ist ja ein Fuchs und weiß, was er sagen muss, damit es ein besseres Angebot gibt. Und van Bommel meinte, dass England und insbesondere so ein Spitzenclub auch in Frage käme. Hinzu kommt, dass er auf Kollege Kuyt treffen würde.

  33. Der Smiley zielte darauf ,das auch Wolfsburg wohl noch mal das Angebot erhöhen will.
    Und wenn man Angebote von Liverpool und Wolfsburg hat,finde ich es schon amüsant ,dann das Wolfsburger Angebot als interessanter zu bezeichnen.

    Zumindest geh ich davon aus,das sein Berater das gemeint hat.

  34. Tottenham soll auch dran sein. Van der Vaart hätte sich ebenfalls für van Bommel stark gemacht….schreibt die Yellow Press. Aber Totttenham ist eigentlich seit Jahren an jedem Gerücht irgendwie beteiligt. Von daher….

  35. Um auf den Beitrag zurückzukommen: Die Elfmeter… Warum darf der Lahm die denn schießen?????
    Uns ist doch allen bekannt, dass er mit die schlechteste Schusstechnik in der Mannschaft hat. Er schießt zwar immer mal wieder ein tolles und ansehnliches Törchen… aber auch ein blindes Huhn findet ein Korn.
    Dass er Kapitän ist und allein deshalb die Verantwortung übernehmen soll, kann ich nicht gelten lassen.
    Lächerlich ist das ganze!
    Naja, wenigstens konnte ich zum Zeitpunkt des verschossenen Elfmeters beruhigt abschalten und mich familiären Dingen widmen: Der Sieg war in genau dem Augenblick verspielt. Nicht in den vergebenen Torchancen.

  36. Du machst deinem Namen wiedermal alle Ehre.

    Also für Elfmeter braucht man nicht unbedingt eine gute Schusstechnik. Dass Lahms passabel ist, davon kann man wohl ausgehen.
    Außerdem war der Elfer alles andere als schwach geschossen. Auch die davor hat er gut verwandelt.

    Wenn man zu dem Zeitpunkt, als Bayern das Spiel klar dominiert hat, freiwillig abschaltet, dann kommt mir nur ein bestimmter Typus von Fan in den Sinn. Vielleicht sollte man demnächst den Tag vorher verplanen, um mit der Familie einen Ausflug machen zu können.

  37. @zyniker: Weil Ribery, Schweinsteiger und Gomez zuvor auch schon verschossen hatten und Lahm eigentlich immer recht sicher wirkte. Gut geschossen war er ja auch, nur zu genau. Daran jetzt den verpassten Sieg fest zu machen, find ich dann schon arg. Mich hat nur gestört wie unbeteiligt und emotionslos Lahm dabei wirkte.

  38. Was ist schon ein gut geschossener Elfer? Viele Lullis treten das Ding mit dreiviertel Kraft genau in die Mitte, Torwart fällt zwischen Hecht und Kartoffelsack in eine Ecke, Tor, toll!

    Fvtut fand den Elfer ja gar „fantassstischsch“ geschossen, und da wurde ich dann doch hellhörig. Nicht wegen meiner fvtut-„fantassstischsch“-Strichliste, sondern weil ein Elfer meines Erachtens immer nur dann gut geschossen sein kann, wenn er AUFs Tor kommt, damit er auch INs Tor gehen kann. Das war bei Lahm nicht der Fall, mit etwas Pech, sicher.

    Na gut, kann passieren, wenn´s auch in der Häufung unserer Truppe (der Begriff „Elfer-Killer“ war doch bislang nur für Torleute, nicht für Schützen, eingeführt, oder?) tierisch an den Nerven zerrt.

    Aber „fantassstischsch“ geht eigentlich anders.

  39. @ Koo: Optimismus auf wackeligen Füßen

    Es doch nun so, zumindest ist das meine Erwartungshaltung, dass ein FCB nach einem verschossenen 11er ein großes „Jetzt erst recht!!!!“ auf den Rasen zaubert, zumindest aber kämpft. Leider geht das im Moment nicht. Da ist es nicht unschlüssig, den 11er im Wob-Spiel als Wendepunkt hinzustellen, zumal man danach die Wolfsburger eingeladen hat, sie stark gemacht hat und ihnen in den letzten Minuten vor der Pause fast die komplette Bayern-Hälfte überlassen hat. Da war nix von „Mia san Mia“ oder so zu sehen, kein unbändiger Wille, keine Fokusierung, keine Siegermentalität. Stattdessen Fehlpässe ohne Ende, Unsicherheiten, Konzentrationsmängel…. Zum Haareraufen war das….und für mich auf jeden Fall absehbar, dass mindestens 2 Punkte in Wolfsburg bleiben würden.

    Das ist für mich der rote Faden in dieser Saison. Zahllose Spiele, in denen es kein Anzeichen gibt, Spiele auf der Kippe gewinnen zu können. Selbst wenn man Tor en masse schießt wie zweimal gegen Stuttgard, wird man beim Zuschauen nicht wirklich ruhiger.

    Dies mag an der WM liegen, an den Verletzungen,an individuellen Fehlern, an den hirarchischen Problemen (v. a. Kapitänsfrage), an der jugendlichen Abwehr aber auch an individuellen Fehlern. Vor allem aber liegt das in meinen Augen am Zusammenwirken all dieser und noch vieler anderer negativer Faktoren und an zahlosen individuellen Fehlern. Sicherlich sind auch die permanenten Notlösungen, die aus dem Hut gezaubert werden mußten zu nennen. das nicht vorhandensein von Stabiltät in der Mannschaftsaufstellung und individuelle Fehler… – alles Dinge die nicht gerade Sicherheit versprechen. Da dreht sich die Spirale dann in die falsche Richtung.

    In der letzten Saison hat sie sich in die andere Richtung gedreht. Da war ein Team (im Prinzip das gleiche wie heute!), das phantastischen Fußball gespielt hat, von eine sehr besonderen Euphorie zu großartigen Erfolgen getragen wurde – es hat alles gepaßt. War sogar ein vielleicht ein kleines bisschen zu viel, was da alles gepaßt hat, weil die Mannschaft, wie ich finde etwas über ihrem Levlel gespielt hat. Mit noch nie da gewesener Genugtuung habe ich mir die Spiele angeschaut , aber ich muß auch sagen, dass diese Genugtuung meinen Blick ein wenig getrübt hat, weil mit jedem Sieg auch die Erwartungshaltung gestiegen ist.

    Van Gaal ist nicht umsonst im Sommer so auf die Bremse getreten, und hat diese schwere Saison prophezeit – warum man sich dann nicht auf ein paar sinnvolle Transfers einigen konnte, bleibt wohl das Geheimnis des Alpha-Tierparks an der Säbener Straße. Aber nichts desto trotz erwartete ich vor Monaten, dass es im Prinzip so weiter gehen wird, wenn nicht im August, dann aber spätestens im Oktober. Vielleicht hatten auch einige Spieler diese Erwartung und müssen nun sich selbst und ihre Leistung neu einordnen. Parallel sind sie aber in der Situation permanent und zu jeder Zeit Erfolge zu produzieren; daran werden sie gemessen und daran messen sie sich auch selbst. Was fehlt ist Sicherheit und mentale Stärke (frei nach Boris Becker 😉 )

    Zeichen, dass die Mannschaft über ihrem Level gespielt hat, konnte man bereits im CL Finale schon sehr deutlich sehen. Insbesondere die jungen Spieler schienen mit der Situation und mit dem Gegner überfordert und gingen sehr zaghaft zu Werke, ganz anders, als z. B. im Pokalfinale gegen Bremen. Zudem wurde der Handlungsbedarf in der Innenverteidung allzu evident.

    Bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft letzte Saison zu gut gespielt hat und diese Saison zu schlecht spielt, gemessen an dem, was leisten kann.

    Sicher werden seit einer gefühlten Ewigkeit die Spiele nicht gewonnen, keine Souveränität gezeigt, sicher treten Konzentrationsmängel und Verunsicherung zu tage. Aber ich habe in allen Spielen, die ich gesehen habe auch gute Szenen und Phasen gesehen, die für mich das Potential der Mannschaft zeigen. Es ist da nur eine Frage der Zeit und damit der Geduld, bis dieses Potential auch vollends abgerufen und auf den Rasen gebracht wird.

    Wer hätte denn allen ernstes letzte Saison vor dem Juve-Spiel mit einer „magischen Nacht“ gerechnet? Ich sicher nicht! Dennoch fand ich mich fassungslos mit glückseeligem Grinsen vorm Rechner 😀

    @ Koo und alle Schwarzseher hier:

    Warum sollte sich das nicht wiederholen? Warum ist es zwangläufig so, dass alles in den Untergang führt?

    Es gibt viele gute Ansätze, leider nur Ansätze, aber es gibt auch Geduld.
    Nebenbei bemerkt, wären wir in jeder halbwegs normalen Saison gerade mal sieben bis acht Punkte von der Spitze weg und der Titel wäre noch in Reichweite.

    Zudem finde ich die Veränderungen die augenblicklich im Team vollzogen werden gut – insbes. Innenverteidigung und Tor (Neuer hin oder her). Die Maßnahmen im def. MF weisen auch alle in die richtige Richtung. Vermutlich wird man in der Offensive auch nochmal was tun. Addiert man noch die Einheit zwischen Team und Trainer dazu und dass Vorhandensein einer klaren Philosophie und Spielidee, hat man schon wieder ein bisschen Licht in der ganzen Dunkelheit.

    Mit Blick auf die Zukunft und das große Ziel CL-Titel stelle ich mir dass gar nicht so schlecht vor. Und die mannschaftliche Entwicklung, die zur Zeit von mangelnden Erfolgen und vielen individuellen Fehlleistungen überdeckt wird, ist auf lange Sicht hin schon erkennbar.

    Und überhaupt: Es kann nicht die ganze Saison so weitergehen. 😉

  40. Zitat: „Die Maßnahmen im def. MF weisen auch alle in die richtige Richtung. Vermutlich wird man in der Offensive auch nochmal was tun.“

    Was für Maßnahmen meinst du denn? Kannst du das belegen?

  41. Nö. Belegen kann ich das nicht. Das ist halt so ein Gefühl. Vermutlich sind v. Bommel un Thymo im Sommer weg. Dann ist unter der Vorraussetzung das hinten Links was getan wird (Bin noch nicht davon überzeugt, dass Coentrao nächste Saison in Madrid weilen wird) Gustavo auf der 6. Dies mit Schweinsteiger oder eben alleine, wenn Schweinsteiger auf der 8 spielen sollte, was v Gaal wohl bevorzugen würde, wenn ich ihn richtig verstehe. Dann schwirrt da dieser Franzose im Raum, und man hätte vermutlich schon zwei aussichtsreiche Kandidaten, die die 6 auch alleine spielen könnten und in das System passen.

    Ich kann mir auch absolut nicht vorstellen, dass man alleine mit den verletzungsanfälligen Rib und Rob auf den Aussen in die Saison gehen wird, Stichwort Shaqiri. Aber da kursieren ja auch immer wieder andere Namen.

    Dann wird ein Ersatz für Klose gebraucht der vermutlich auch im Sommer gehen wird.

    Ich gehe zudem davon aus, dass unsere B&B-Innenverteidigung sich in dieser Rückrunde zusammenfinden und letztendlich festigen wird.

    Sicher ist das alles sehr vage, aber mein Gefühl sagt mir, dass das im Gegensatz zur Vergangenheit alles etwas planvoller geschieht.

    Schau Dir nur mal die Vertragsverlängerungen an, die diese Saison gemacht wurden. Das ist schon auf mittlere bis lange Sicht ein sehr solides Gerüst, das ganz sicher die ein oder andere Ergänzung erfahren wird.

    Abgesehen davon verunsichern mich die atmosphärischen Störungen in der Führungsetage wesentlich mehr, als die Kaderplanung. Sagt zumindest mein Bauch 😉

  42. völlig ot:

    „Wie die „Sport Bild“ enthüllt haben will, plant Michel Platini eine Revolution des Spielplans. Demnach soll strikt zwischen Vereinsfußball und Nationalmannschaften getrennt werden. Sein Vorschlag: Von April bis Oktober spielen die Spieler ausschließlich für ihre Klubs. Von November bis März ist Zeit für Länderspiele, Urlaub und die großen Turniere.“

    was für ne schnapsidee!

    1. kein verein bezahlt seine spieler dann für 12 monate. andererseits werden spieler nicht auf geld verzichten und die verbände keine profigehälter zahlen wollen. ganz tolle idee.
    2. auch fussballspieler sind privatmenschen. wer will schon während seiner gesamten karriere auf sommerurlaub verzichten? es gibt ja auch noch sowas wie kinder und schulpflicht…
    3. em dann nur noch in spanien und wm immer in äquatornähe? dazu fanmeilen auf den weinachtsmärkten und glühwein statt bier?

    es mag ja auch gründe pro geben, aber insgesamt ist die idee völlig bescheuert. und das alles nur, weil man sich die wm von den scheichs hat abkaufen lassen…

    …musste mich gerade mal aufregen…

  43. Auch Off-Topic:
    Auf der Internetseite des FCB verabschiedet sich Micho in einem offen Brief von den Fans.
    Wie ich finde sehr gelungen.

    Also auf diesem Weg: Danke ,und alles Gute!

  44. Jetzt schreibt die tz online auch noch was von einem mysteriösen Tauschgedankenspiel nach dem Motto „Ihr kriegt a(n) guade(n) Kraft, wenn mir an Neuer (ois) Torwart kriagn“ … Herr, schick Hirn von Himmel (oder vertreibe die Langeweile aus der Redaktion) Ich wünsche allen Beteiligten mehr Gelassenheit und Langmut – und konsultiere die einschlägigen Sportseiten mal mindestens eine Woche nicht. Hoffentlich hat @Nachspielzeit recht: SO kann es nicht weitergehen. Ich hoffe auf eine Leistungssteigerung und dass sich die Verantwortlichen mal entscheiden was sie wollen („Viel (Geld) hilft viel (?)“ oder „Dem Nachwuchs eine Chance (so er sie denn verdient hat)“ …

  45. @Schirmkino 36:
    Der Typus Fan, der sich so mächtig über ein Spiel freut, dass er die Familie erst hintenanstellt? Dann aber, von Gewissensbissen sowieso gepeinigt, auch noch sehen muss, wie seine Erwartungen nicht erfüllt werden? Der dann den Fernseher abschaltet, weil er weiß, dass frische Luft seinen erhitzten Kopf abkühlt, außerdem sein Rumgefluche negative Auswirkungen auf die familiäre Allgemeinstimmung hat und er am Ende doch nichts ändern kann? Der dann lieber aktiv wird in einem Rahmen, wo er was bezwecken kann, wo er Freude fördern kann, anstatt einer umfassenden Passivität zu verfallen und sich vom Frust zernagen zu lassen?
    Wenn das zutrifft, dann sprichst Du von einem Fan, der so viel Leidenschaft zeigt, dass er einfach nicht mehr leiden kann oder will. Das heißt aber nicht, dass er ein Schönwetterfan ist, auch wenn ich Dir diese Intention in deiner Aussage nicht vorwerfen möchte.

    @Liza 37: Gomez würde ich auch nicht schießen lassen. Aber Schweinsteiger oder Ribery schon, am liebsten jedoch Schweinsteiger. Dass Lahm die Elfmeter bisher gut geschossen hat, steht ja außer Frage. Aber Potential nach oben war bei ihm nicht. Er hat da schon die Erwartungen weit übertroffen. Dabei sehe ich Lahms Treffer genauso als Ausnahme wie Schweinsteigers Fehlschüsse, das ist der Punkt.

  46. Der Brief von Martin Demichelis ist absolut super. Fehlende Identifikation mit dem FCB kann man ihm bestimmt nicht vorwerfen. Wenn die Leistung in dieser Saison so gut gewesen wäre, wie seine Liebe zum FCB groß, hätte er nie Probleme bei uns bekommen.

    Danke Micho für Alles.

  47. Zu Demichelis: Sicher nett geschrieben- Papier ist aber auch geduldig. habe ihn persönlich von einer anderen Seite kennengelernt.

    Adios, micho- aber Lobhudelei wirst du von mir nicht bekommen.

  48. Die Geste finde ich in Ordnung. Den Inhalt soll jeder nehmen wie er ist.

    Den nächsten Brief wünsche ich mir von van Bommel…;)

  49. Ich mir auch. 😉

    Jetzt gibt Magath übrigens angeblich langsam zu, daß Schlacke ein kleines Problem mit der Kohle hat. Ach so! Und Kraft plus 20 Mios sollen dann für Neuer kommen (das sagt er aber nicht, dafür schreiben es zb Spox und Spocht 1. ). Bin mal gespannt, ob der FCB den Spaß mitmacht.

  50. Wieso schreiben die denn 20 Mio und Kraft?
    Krafts Vertrag läuft meines Wissens nach der Saison ab, also ist er ablösefrei zu haben, und ich an seiner Stelle würde mir zweimal überlegen ob ich zu dem Pleiteclub wechsle. Wenn er in der Rückrunde gut hält kommen da sicher noch andere Angebote.

  51. Die heutigen News sind wirklich klasse.

    – van Bommel bleibt (wieder einmal) zu 99,9%
    – Ribéry fällt wahrscheinlich auch gegen Bremen oder noch länger aus
    – Kroos‘ Comeback ist wahrscheinlich Mitte Februar

  52. Aber dafür haben wir wirklich ein großes Herz. Ich schlage UH für den Mutter-
    Theresa-Fußball-mit-Herz-Award vor. 😉

    Wo früher den Liga-Konkurrenten die besten Leute weggekauft wurden, da schenkt man heute aussichtreiche Spieler her, und zahlt noch obendrein 20 Mio für nen Neue(n)r….

    Fast schon bedenklich, erst die 60er, jetzt Schalke ?! Vielleicht verleihen wir als nächstes Schweinsteiger nach Dortmund, für den Fall, das Shahin sich verletzt 😉

  53. Die Meldungen hören sich an, als ob wir noch mitten in der Winterpause stecken würde.
    Die Sache mit Kraft + Summe X für Neuer ist mir zu heftig. Das sollten alle, gerade in unserer Bayernchefetage lieber die Leistungen von Kraft abwarten.

    In der einen Stunde ist van Bommel angeblich noch in diesem Monat weg, dann bleibt er wieder definitiv.
    Knasmüller und Haas sollen auch definitiv Ende der Saison wechseln. Ne ganze Menge.

  54. Knasmüller wechselt doch sofort und wird dann gegen uns in der Championsleague in der Stammelf von Inter auflaufen! 😉

  55. So, neues vom General: Schweinsteiger bleibt auf der 10!

    Wieviel Beine hat eigentlich so ein Stuhl, bis man sie sich selbst alle abgesägt hat? Schweinsteiger war (ist) einer der größten Befürworter van Gaals. Dürfte ihn nicht so fröhlich stimmen.

    Und die Meinung, dass er auf der 10 besser ist, hat der Trainer ja auch recht exklusiv.

    Heißt also weiter van Bommel und Tymo/Gustavo (wenn er sich angepasst hat)/Ottl auf der 10 und Pranjic als LAV.

    Dazu wohl Müller als Ribéry-Ersatz auf links…

    Irgendwie sah das in der Winterpause alles so glasklar aus, was die Aufstellung betrifft…

  56. Gerade in einem Heimspiel gegen einen Aufsteiger ließe sich ja auch über eine Systemänderung auf 4-4-2 nachdenken, mit einem Sturmduo Klose-Gomez, einem offensiven Mittelfeldspieler/falschen 10er Müller und dahinter ein Dreiergespann aus Pranjic, Gustavo, Schweinsteiger, von dem einer hinten absichert, während die beiden anderen als relativ freie 8er das Offensivspiel wahlweise mittig oder auf den Flanken unterstützen, wo Lahm und Contento ein sehr offensiver Part zukäme. Gewissermaßen ein 4-1-2-1-2. Da Klose ja auch ein wesentlich mehr mitspielender Typ als Gomez ist, ließe sich das nach meinem Ermessen sehr leicht bewerkstelligen.
    Und wenn Robben eingewechselt wird, wird dann wieder aufs bewährte 4-2-3-1 mit Pranjic als Ribéry-Ersatz und einer Doppel-6 aus Schweinsteiger/Gustavo gewechselt.
    Man erzähle mir also nicht, dass der Ausfall von Ribery und Robbens fehlende Kraft für 90 Minuten zwingend die Aufstellung von Schweinsteiger auf der 10 erfordern.

    Edit: Ach so. Contento ist gar nicht im Kader. Auch mal was neues. Vor einem halben Jahr war er noch vollkommen tauglich für alle Aufgaben von der Bundesliga bis zur Champions League. Und jetzt reicht’s nur noch für die dritte Liga? Oder gibt’s da irgendeinen Fitnessrückstand, von dem ich nichts mitbekommen habe?

  57. Eine Systemumstellung wäre wohl das Schlimmste, was man derzeit machen könnte (außer vielleicht, Schweinsteiger auf die 10 zu stellen). Wir haben außerdem nur zwei Stürmer, was machen, wenn einer ausfällt?

    Eine Systemumstellung im letzten Jahr mit Olic und Gomez vorne war gut. Aber auch nur, weil die MVPs Robbéry gefehlt haben. Jetzt fehlt einer und der andere (Robben) ist fit und spielt von Beginn an, wie es meistens der Fall war. Wegen eines Spielers auf 4-4-2 umzustellen, bedeutet doch im Umkehrschluss, dass man total abhängig von einem Spieler ist. Wäre es nicht mal an der Zeit, einen ANDEREN Spieler zu kaufen, der auf dieser Position einspringen kann?

    Dein Vorschlag, Liza, ist zwar reichlich durchdacht, aber alleine unsere Außenverteidiger haben nicht die Dynamik, um die Außenbahnen zu beackern. So wie Lahm über den Platz schleicht, reicht es momentan nicht. Und Pranjic müsste mal konstant gut spielen.

    Van Gaal begründet die Schweinsteiger auf der 10-Entscheidung ja anders. Erstens stellt er einen weiteren Anspielpunkt im Mittelfeld dar (meine Meinung: Das ist er nicht, er kriegt zu wenig Bälle und ist zu langsam, um sie als Zehner schnell zu verarbeiten) und zweitens: Er unterstützt Gomez (okay, kann ich nachvollziehen).

    Was mich wieder nervt: Gustavo habe laut van Gaal noch Probleme „mit der Anpassung“, wohl wieder kein Startelfdebüt. Dabei war er gegen Wolfsburg so stark im Mittelfeld.

  58. Ich find Schweinsteiger nicht so schlecht auf der 10. Klar, gegen Wolfsburg war ganz schwach, aber in der Hinrunde hat er da auch einige echt gute Partien abgeliefert und Gomez zu einigen seiner Treffer verholfen.
    Ebenso klar ist aber auch, dass er auf der 6 bzw. 8 noch besser ist.

  59. Imho ist jedes Systemgequatsche Nonsens. Die Jungs, die auf dem Platz stehen müssen einfach laufen, laufen und nochmals laufen. Und zwar schnell. Hätten wir das schon im Hinspiel gemacht, hätten wir das gewonnen. Wir reden hier über Lautern, Leute!

  60. Sehe ich überhaupt nicht so. Ich denke das ist eine zu sehr vereinfachte Sichtweise, derzufolge jeder überall spielen können müsste.

    Warum zu Geier muss jetzt Müller (Lieblingsposition 10) auf links rüber?
    Warum muss Schweinsteiger (Lieblingsposition 8 ) auf die 10?
    Warum muss Gustavo (fit) wieder auf die Bank?
    Warum spielt Pranjic (MV) schon wieder links hinten?

    Vielleicht sehe auch ich es zu einfach aber aus meiner Sicht ist es das:

    Kraft
    Lahm-Breno-Badstuber-Gustavo
    van Bommel-Schweinsteiger
    Robben-Müller-Pranjic
    Gomez

    Das kann doch nicht so schwer sein?

  61. @Ribben: Erst einmal abwarten, wie die Aufstellung wirklich aussieht. Oder wurde die schon offiziell bekannt gegeben?!

  62. @ribben:
    also pranjic hat mir recht gut gefallen als LV.
    ich würde gustavo für bommel ins team nehmen (ich weiss: „spielt immer“)
    dann wären wir im zentrum ne macht, und offensiv jederzeit gefährlich!
    desweiteren würde ich mal den herrn robben auf LINKS, und hamit auf rechts stellen.
    so würde herr gomez mal ein paar flanken bekommen, und müller könnte auf der 10 bleiben.

    kraft
    lahm-breno-holgi-pranjic
    altintop-gustavo-bs-robben
    müller
    gomez

    …aber mich fragt ja keiner … 😉

  63. @ paule

    Die kann man sich durch van Gaals Aussagen relativ schnell zusammenreimen.

    Ich hätte gerne gewusst, ob Schweinsteiger auch dann die Zehn bekleidet hätte, wenn Robbéry fit wäre. So wie van Gaal das erklärt, hätte in dem Fall sogar Müller rausgemusst.

    @ Ribben

    Ja! Ja! Ja!

  64. zum thema micho und offener brief:

    „Demichelis gegenüber dem spanischen Dienst der dpa: „Seit dem ersten Augenblick, als Louis van Gaal kam, fing alles an zu stinken.“

    Wie schon gesagt, papier ist geduldig. Der Persönliche eindruck täuscht eben nur selten.

    Zu Morgen: Vadder ist mal wieder vor Ort. Erst zum 2ten mal diese Runde. Und beim ersten mal gabs den sieg gegen freiburg. Mir ist die aufstellung schnurz, hoffe auf ein 4:0.

  65. @Vadder:
    Also ich weiss ja nicht welches einschneidende Erlebniss du mit Micho hattest,aber ich glaub nicht das er ein Stinkstiefel ist,nur weil er ein Problem mit vanGaal hat.
    Da wird es noch einige andere geben. Die Illusion vom glücklichen 25er Kader sollten wir besser aufgeben.
    Da sind mit Sicherheit einige,die mit vG genauso unglücklich sind wie Micho.

  66. @paule
    zuletzt waren die Prognosen der einschlägigen Seiten recht zuverlässig, was die Aufstellung betrifft. Ich denke die Aufstellungen in den Trainingsmannschaften sind da recht eindeutige Indikatoren.

    @vonboedefeld
    ICH würde auch Gustavo neben Schweinsteiger auf der 6 aufbieten. Aber von der „Stammplatzgarantie“ bei van Bommel muss wohl leider ausgegangen werden.

    Ich verstehe auch nicht, warum im Winter quasi jeder Versuch einen LAV zu verpflichten mit Verweis auf Contento abgebügelt wird, dann wird Gustavo als Allrounder geholt und nun spielt Pranjic dort. Der hat seine Sache ordentlich gemacht, könnte aber im LM wohl noch mehr ausrichten.

    Und Müller wird seine Flexibilität wohl auch noch zum Verhängnis, da er auch irgendwann flexibel auf die Bank gesetzt wird.

    Und das ALLES nur, weil 1 der beiden 6er Positionen „blockiert“ ist.

    Komisch dass van Gaal in diesem Punkt nicht mit „es zählt nur, was das beste für die Mannschaft ist“ argumentiert….

  67. Ich bin verwirrt von diesem Internet. Ist Contento jetzt verletzt oder einfach noch nicht richtig fit und sammelt deshalb erst mal Spielpraxis in der zweiten Mannschaft?

    Hätte übrigens noch einen Aufstellungs-Vorschlag: Gustavo als LAV, Tymo neben Schweinsteiger auf der 6, Pranjic als Ribery-Ersatz. Und falls Robben noch nicht für 90 Minuten fit ist, rückt Müller nach rechts und mit Klose kommt ein zweiter Stürmer.

    Ach ja: Herr Müller, Sie haben aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen heute. Mit dem beknackten Fehlschuss in der Pfalz hat doch irgendwie diese ganze verkorkste Saison angefangen.

  68. Nach neuesten Infos muss auch Breno draußen bleiben und Tymo rückt in die IV.

    Wenn er das macht, dann fällt mir wirklich nix mehr ein…

    @Liza
    sehe ich auch so. Wenn der Schuß gepasst hätte, wäre die komplette Vorrunde anders gelaufen. Spekulation, freilich. Aber sehr wahrscheinlich.

  69. Quelle, Ribben?
    Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, es sei denn, irgendwas ist intern oder in Brenos Umfeld passiert. Auch wenn Tymo vielleicht besser mit Badstuber als mit Breno harmoniert.
    Wahrscheinlich war van Gaal vom Hinrunden-Tymo doch sehr begeistert, sonst würde er sich jetzt nicht die Mühe machen, ihn irgendwo unterzubringen.

    Fakt ist: Die Mannschaft leidet darunter. Und das widerspricht van Gaals These, dass nicht der einzelne Spieler zählt, sondern die Mannschaft.

    Nochmal zur Sache Schweinsteiger und die 10: Sagt van Gaal denn nicht auch, dass sich ein Spieler wohlfühlen muss, um gute Leistungen zu bringen? So hat er doch auch argumentiert, als es um Ribéry und die Spielmacherposition ging.
    Ich finde, dass van Gaal durch seine komisch wirkenden Entscheidungen zusehends unter Druck gerät.

  70. @Schirmkino
    Eben. Die Argumente legt er immer so aus, wie es ihm gerade passt.Wie schon geschrieben müsste aktuell van Bommel zum Wohle der Mannschaft draußen bleiben.

    Das mit Breno/Tymo steht auf blöd.de. Ich hoffe auch, dass es eine Ente ist, aber ich fürchte fast es stimmt. Vlt. will er Tymo neben Badstuber antesten, ich weiß es nicht. An der IV lag der Punktverlust in WOB nur bedingt.

    Diese ganzen komischen Entscheidungen ziehen sich ja wie ein roter Faden durch. In dieser Saison leider mit dem Haken, dass das „der Erfolg gibt ihm recht“-Argument nicht gilt.

    Also, gut, Lautern! Die werden vermutlich mit 10,9 Mann hinten drin stehen. Was brauchen wir da? Schnelle Außen, ok. Spielstarke offensive MVs? Hmm. Und Knipser? Frage mich auch, warum nicht mal mit 2 Stürmern gespielt wird.

    Und vor allem: Wenn Tymo in die Viererkette rückt, befürchte ich fast, dass Ottl wieder auf der 6 brilliert, da sich Gustavo noch mit der Anpassung schwer tut….

    Alles nur sehr schwer nachvollziehbar. Aber ich halte jetzt erstmal die Klappe bis 15:15 und der tatsächlichen Aufstellung.

  71. Hier mal die Aufstellung vom Kicker:

    Kraft – Lahm, Breno, Badstuber, Luiz Gustavo – van Bommel, Tymoshchuk – Robben, Schweinsteiger, T. Müller – Gomez

    Das würde Sinn machen, wenn denn unbedingt vBommel spielen soll.

    Alles andere würde dafür sorgen, daß mir das Messer in der Tasche aufgeht…ich kann dieses Aufstellungstheater langsam nicht mehr sehen…

    Wenn wir die Saumägen nicht 5:0 wegfegen, war’s eh ein gebrauchter Tag…in dem Sinne: macht sie lang, Jungs! Rettet meine Party heute Abend! 😉

  72. Der kicker hat wie so oft keine Ahnung und recherchiert schlecht.
    Van Gaal hat gestern gesagt, dass Pranjic „seine Nummer Eins“ sei. Außerdem war Contento als Ersatzspieler eingetragen. Dabei ist länger bekannt, dass er in die Zweite Mannschaft versetzt wurde.

    Mit van Bommel und Tymo zusammen im Mittelfeld wird es nie gut gehen, tut mir Leid. Besonders, wenn Lautern sich reinstellt. Wenn es so kommt, rechne ich mit einem Unentschieden.
    Es sei denn, alleine Robben rettet seine Kollegen und diese dürfen sich vor der Kurve feiern lassen.

  73. In der SZ ein interessantes Interview mit Uli, der viele Dinge m. M. nach sehr, sehr treffend beschreibt. Und im übrigen nichts sagt, was er als Präses auch nicht sagen sollte. Anscheinend gewöhnt er sich an seinen neuen Job.

  74. @Liza:
    Contento ist mittlerweile offiziell wieder Hermann Gerland unterstellt.

    vG plant auf der Position mit Pranjic.
    Super. Erst verhindert er mehrere Transfers auf der Position ,immer mit dem Verweis auf Contento. Dann degradiert er ihn bei nächster Gelegenheit in die 2.Mannschaft.
    Manchmal empfinde ich sein Verhalten als Vereinsschädigend.

  75. Also Gustavo ist dabei, Breno nicht…

    Bei Contento ist auch das Argument des Jugend-Förderers wieder abhanden gekommen. So schlecht habe ich ihn nicht gesehen.

    Was solls, was nützt es sich aufzuregen, jetzt müssen erstmal die Pfälzer nach Hause geschickt werden. Auf ihr Roten!

    Edit: Super, van Gaal wird natürlich ohne Umwege mit Hoeneß Aussagen konfrontiert. Wenn man den genauen Wortlaut liest sind die Aussagen von UH absolut vertretbar und weit entfernt von einer Trainer-Kritik…

  76. Hat man Tymo eigentlich vor dem Spiel gesagt, dass er heute IV spielt?
    Der Anfang ist mal wieder alles andere als souverän… Ich schieb es mal auf die unnötig ungewohnte Aufstellung und hoffe auf schnelle Besserung.

  77. Gähn… Viel zu wenig Bewegung im Mittelfeld. Van Bommel verwaltet eher den Raum als das Spiel zu gestalten, Gustavo traut sich noch nicht viel zu, Schweinsteiger sehe ich nur, wenn er sich mal zurückfallen lässt, Robben braucht noch einiges an Matchpraxis, zu Lahm verweise ich auf sämtliche Kommentare hier aus dem vergangenen halben Jahr, Gomez zwischen ungeschickt und unglücklich, Müller brotlos bemüht. Immerhin noch kein Gegentor kassiert.

  78. ganz schlimmer Auftritt der gesamten Truppe und Robben viel zu eigensinnig.

    Hat van Gaal jetzt Pranjic ins MV gezogen und Gustavo auf links hinten?

    Schaut so aus. Erstaunlich, nach 40 Minuten…

    Kaum kritisiert, schon zugeschlagen. Klasse Pass von Müller!

  79. @RIbben
    Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, warum du immer MV schreibst, wenn du vom Mittelfeld sprichst…..also, warum?

  80. Wow. Allein wie Robben es geschafft hat, sich von Sippel nicht die Beine brechen zu lassen: Respekt. Toller, wenngleich am Ende etwas glücklicher Pass von Müller.

    @Ribben: Das mit dem MV habe ich mich auch schon gefragt. Das machen aber auch noch andere hier, oder?

  81. Das Spiel ist mal wieder nur peinlich. Es gab aus dem Spiel heraus so gut wie keine gute Kombination, fast nur Rückpässe und technische Unzulänglichkeiten en masse. Und immer wenn unsere Jungs unter Druck kommen, dann kommen ganz miese Pässe dabei heraus. Dabei haben die doch so toll trainiert in der Winterpause. Ich glaube nur, dass es nichts mit Fußball zu tun hatte.

    Das Tor war glücklich. Lautern bei Ecke weit aufgerückt, glücklicher Pass von Müller und Robben behält auch glücklich das Gleichgewicht. Aber ansonsten war da ja nix, außer ein paar wenigen Einzelaktionen. Inzwischen kann ich mir diese zahlreichen Minderleistungen in dieser Saison nur noch damit erklären, dass die Mannschaft total verunsichert ist und eine Hierarchie fehlt. Das Interview mit Hoeneß spricht ja auch Bände (man weiß im Verein selbst nicht so genau, warum man so schlecht spielt). Aber schon mal darauf geachtet? Van Bommel gibt ab und zu Anweisungen und kommt selber nicht aus dem Quark. Kein Wunder, dass keiner auf ihn hört. Und Schweinsteiger traut sich nicht, so lange der Kapitän auf dem Platz ist, das selbst viel stärker zu übernehmen, obwohl es jetzt notwendig wäre.

    Egal, wie das Spiel weiter- und ausgeht. Ich bleibe dabei, dass es in dieser Saison schwer wird, die CL-Quali zu erreichen. Die Mannschaft ist irgendwie tot. Und ein Turning-Point kommt in einer Saison spätestens zu diesen Zeitpunkt, also nach der Winterpause. Den sehe ich nicht. Finden wir uns damit ab, dass es eine Gurkensaison wird.

  82. Kommt nicht mehr vor!

    Eine der schwächsten Halbzeiten der Saison geht glücklich zu Ende. Man darf gespannt sein, wie das Auftreten in der 2. Hälfte aussieht.

    Robben an sich ein Lichtblick, aber diese unsägliche Eigensinnigkeit nervt zuweilen.

    Kraft mit einer super Parade hat den sicheren Rückstand verhindert. Und der wäre weiss Gott verdient gewesen.

    .
    Und so schnell gehts, wenn abgespielt wird!

  83. Klasse! Zweites Tor von Robben, auch wenn der Torschütze offiziell Gomez heißt.

  84. Vielleicht sollten wir uns unbenennen: FC Barjen München.
    Der Mann drückt dem Spiel mal wieder seinen Stempel auf. Der Rest der Truppe kommt in seinem Sog auch in Fahrt. Aber es kann doch nicht sein, dass wir von einem einzigen Spieler so abhängig sind.

  85. Ich hoffe nur, vG nimmt ihn nicht raus – Altintop läuft sich ja schon eine Zeit warm.

    Es wäre gut, wenn wir jetzt den Deckel drauf machen würden, denn sonst sehe ich schon kommen, dass wir ein dummes Tor kassieren und dann wieder das Zittern anfangen.

    .
    War ja klar. Danke Tymo!

  86. Jetzt weiß ich, was in der Winterpause trainiert wurde: individuelle Fehler und Aufbau des Gegner bei eigener Führung.

  87. @koo
    Das mußte nicht extra trainiert werden, das konnten die in der Hinrunde schon…

  88. @ bonehead: Schon richtig, aber man kann ja jeden Spieler jeden Tag etwas besser machen 😉

  89. @koo
    Zumal es in der Rückrunde mit Schweinsteiger und Tymo zwei bisher zuverlässigen Akteuren passiert ist. Insofern könnte deine These hinkommen. 😉

  90. Peinliche Aktion von Gomez. Die letzten drei Rollen dürfen ruhig sein gelassen werden.

  91. Ich habs geahnt: Pomaden-Hamit kommt für Raketen-Robben.

    Jetzt fehlt im Grunde nur noch das 2:2 zum üblichen Prozedere.

    @bonehead
    Tymo hat schon gegen Stuttgart 2x reichlich Gastgeschenke verteilt…

  92. So langsam entgleitet dem Schiri die Partie. Lautern haut jetzt ja richtig drauf.

    Und Robben geht? Altintop kommt? Van Gaal möchte wohl nicht mehr lange in Mümchen arbeiten, oder? Seine Entscheidungen sind nun wahrlich schlecht.

  93. @ Ribben: Sind ja noch 13 Minuten; und so wie die Abwehr inzwischen wieder wackelt, halte ich ein 2:2 für wahrscheinlicher als ein 3:1.

    Edit: Aber wer kann schon damit rechnen, dass Hamit die falsche Entscheidung trifft und dann Glück hat? Egal, das Tor zählt auch.

  94. So, und jetzt bitte alle Spielstände so bleiben und dann war es endlich mal UNSER Spieltag!

  95. Irgendwie hat diese Mannschaft zwei Gesichter, die beide extrem merkwürdig sind. Aber eins davon gefällt mir viel besser.

  96. Muss Altintop nach links?
    Selten so schlecht so hoch gewonnen. Freut mich für die Tabelle, fürs Torverhältnis und für Gomez 🙂

  97. Dieses Spiel war eigentlich wie so viele andere in dieser Saison. Phasenweise gut gespielt, phasenweise richtig grottig. Nur haben wir vorne endlich mal die Chancen genutzt, und als wir den Gegner zurückgeholt haben ausnahmsweise mal wieder nachgelegt. Dennoch waren die Schwächen nicht zu übersehen; sie fallen am Ende aber weniger auf, wenn man 5:1 gewinnt. Wenn die Mannschaft endlich mal daraus lernen würde…

    To be continued am Mittwoch.

  98. Komisches 5:1. Die gruselige erste Halbzeit sollte man nicht vergessen und auch nicht, wie schwach die Lauterer im Spiel nach vorn waren und auch nicht, wie instabil die Bayern nach dem 1:2 wirkten und auch nicht, wie abhängig sie von Robben sind. Und dennoch ein Sieg, der auch in der Höhe locker in Ordnung geht.

    Ich für meinen Teil gehöre ja eher zu den Optimisten und möchte erstmal sehen, wie lange Dortmund das durchhält, bevor ich die Meisterschaft abschreibe. War ja mal ein ergenbistechnisch durchwegs positiver Spieltag.

  99. @ Liza103:
    Da ist schon noch Luft nach oben, aber die Zahlen sprechen für sich 😉

    Mal abgesehen von einer miesen Hz voller Verunsicherung und mal wieder einem krassen Black Out wars doch eigentlich ganz o K. Wir können wieder Meister werden 😉

    Ne, mal im Ernst. War weit weg von souverän, aber sicherlich gut fürs Selbstvertrauen und für die Ruhe. Viele Unzulänglichkeiten, ein übles Black Out und schöne Tore – immerhin.

    Vielleicht machen die Jungs ja was draus in den nächsten Wochen. Die Ansätze sind ja nachwievor da, wenngleich heute erst in der 2. Halbzeit. Das lag aber wohl an der Verunsicherung, die zum Glück nach dem 2:1 nicht wieder aufflammte. Was ich auch ausdrücklich positiv werten will.

    Wahnsinns Flankenwechsel von Altintop und Müller zum 5:1! 🙂

  100. Das war ein nervenraubendes Spiel in der ersten HZ. Eigentlich unverständlich und das zu Hause. Zum Glück ist es dann in HZ 2 besser geworden. Wenn Robben denn dann auch bald Luft für 90 Minuten hat und auch mal hin und wieder abgibt bin ich guter Dinge das der 2. Platz auf jeden Fall klar machbar ist.

    Nun auf Aachen vorbereiten.

  101. Ich empfinde vG mittlerweile als grenzwertig.
    Seine Aufstellungen sind abenteuerlich. Die Laufbereitschaft stimmt,die kämpferische Einstellung stimmt,die Jungs kennen nur die Laufwege nicht ,weil sie ständig auf Positionen spielen müssen, auf denen sie eigentlich nichts zu suchen haben.
    Und wenn er den 3-fachen Torschützen noch dafür kritisiert,das er die Tore zum falschen Zeitpunkt gemacht hat,dann muss man sich an den Kopf fassen.
    Das ist doch nicht mehr produktiv.

  102. Die Aufstellungen und die damit verbundende Sturheit von van Gaal ist auch bei uns in der Runde im Fanclub immer sehr schwer zu verstehen.Ein Heimspiel und wir agieren wieder mit einem Stürmer.

    Wie du (antikas) schon sagst, dann die Aufstellungen der Spieler auf Positionen denen Sie eigentlich nicht zugeordnet sind. Fehlt nur noch das bald mal Robben im Tor stehen wird und Kraft im Sturm aufgestellt wird.

  103. JEDER Spitzenclub spielt mit einem Stürmer. Und das ausgemachte Vorbild aus Barcelona spielt oft gänzlich ohne Angreifer. Auch die Fanclubberer sollten sich langsam an den modernen Fußball gewöhnen.

    Man muss doch irgendwann mal begreifen, dass es so einfacher ist, daheim mauernde Gegner zu schlagen. Man schießt doch inzwischen im Schnitt vier Tore pro Heimspiel.

    Ich kann die Fans nicht verstehen, die schon nach 15 Minuten anfangen, die Mannschaft bei Ballbesitz auszupfeifen. 1 ½ Jahre van Gaal und noch nichts gelernt.
    Endlich wurde das Spiel bis auf wenige Aussetzer zu Beginn und dem von Tymo kontrolliert. Der Gegner darf laufen und wir nutzen unsere Chancen. So darf es weitergehen.

    Robben muss wieder integriert werden. Es kann nicht sein, dass man ihn nur anspielt und dann wartet. Auch ein Robben eignet sich zum Doppelpass, Herr Schweinsteiger. Seine Extraklasse bewahrt uns davor, dass der Ball nicht wieder postwendend zurückkommt.

  104. Wie wär’s den Herren Experten vom Fanclub denn recht? 3 Sturmspitzen, die sich gegenseitig im Weg herum stehen und derweil keine Vorlagen bekommen, weil sie durch eine massierte Deckung des Gegners vom defensiven Mittelfeld abgeschnitten sind? Sind ein Robben und ein Müller auf den Außenpositionen vielleicht keine Offensivspieler? Und wer hat irgendwo gespielt, wo er nichts zu suchen hat? Schweinsteiger in der Zentrale hinter Gomez? Das kann er inzwischen eigentlich ganz gut. Müller auf außen? Auf der Position ist er zwar WM-Torschützenkönig geworden, aber vielleicht solltet ihr vom Fanclub dem Jogi mal ein paar Tips geben? Tymo in der Innenverteidigung – ok, vielleicht, aber der Fehler von ihm hat jetzt mit Laufwegen eher weniger zu tun.

    Das Spiel war nicht so gut wie das Ergebnis, das mag schon sein. Aber das System van Gaal greift immer noch – weiter so. Bzgl. LvG muß man eigentlich nur noch die Sache mit Contento erwähnen: Läßt er ihn spielen, dann meckern die „Experten“, daß Contento nicht gut genug für den FCB (CL und so!) ist. Läßt er ihn nicht spielen, dann gibt er ihm keine Chance. Läßt er ihn 2 Partien drin, dann ist ja klar, daß es nicht klappen kann (zu kurz, zu kurz!). Gibt er ihm über einen längeren Zeitraum eine Chance, ohne ihn dabei unter Druck zu setzen – dann, ja dann, ist es auch wieder nicht recht. Wie denn nun, die Herren?

    Aber geh, Meister werden wir eh nicht mehr, und wenn Trainer und Vorstand nicht allzu intensiv auf die Experten hören, dann wird’s mit dem zweiten Platz schon irgendwie klappen.

  105. Klar, wenn Robben auch wieder Abnehmer für seine Spielweise hat wird es eine richtig gute Sache. Das konnte man auch heute schon feststellen. Ribery dann wieder fit und wir werden viel Spaß am Spiel von den beiden im Verbund haben.

  106. @JP: Das System vanGaal greift immer noch?
    Siehst du eine andere Tabellensituation als ich?

    Und nochmal zum Thema Contento. VanGaal hat ,mit Verweis auf Contento, 2 Transfers verhindert,nur um ihn jetzt zurück zu den Amateuren zu schicken.
    Das spottet doch jeder Beschreibung.

  107. moin,
    spielentscheidend war für mich heute die 30. minute.
    da hat vgaal nämlich komplett umgebaut!
    schweinsteiger auf die 6 neben bommel, gustavo als LV, müller 10, pranjic links, robben rechts…ab da liefs deutlich besser!
    wir hatten sofort deutlich mehr kontrolle im spielaufbau.
    basti braucht das spiel vor sich, denke ich.
    als 10er steht er meist zu offensiv, um noch wirklich ins geschehen einzugreifen.
    müller eignet sich da deutlich besser für!

    obwohl müller ab der 65.min, nachdem gustavo draussen war und pranjic wieder LV war, die linke seite super gehalten hat!
    der klebte förmlich an der aussenlinie, und hat somit die mitte schön frei gehalten!

    schon kurios, das wir solche änderungen während des spiels vornehmen.
    und das mitten in der saison!
    am anfang würde ich das verstehen…das team muss sich finden…aber am 19. spieltag?
    naja, wenigstens sieht vgaal seine fehler, und ändert sie umgehend.
    (so rede ich es mir zumindest schön 😉 )

    aber: 5:1, teilweise schöne spielzüge, alles bombe.
    sogar die tabelle mag ich mir wieder anschauen *hurraaa

    …auf gehts ihr rooooten!

  108. Das System van Gaal heißt im Moment wieder Robben. Ohne seine Einzelleistungen wären weder das 1:0 noch das 2:0 gefallen. Dadurch haben wir dann mehr Räume bekommen, und am Ende sind deswegen auch die weiteren Tore gefallen. Ansonsten war es sehr viel Ballgeschiebe ohne das Spiel – wie noch in der letzten Saison – Meter um Meter nach vorne zu verlagern. Statt dessen gibt es jetzt Rückpässe zum Torwart ohne Ende. Auf diesem Wege kann man keinen Druck aufbauen. Dafür braucht es ballsichere und robuste Spieler im Mittelfeld (auf der 6 oder 8), die dann das Spiel auf außen und weiter nach vorne verlagern können. Dafür ist ein Schweinsteiger unerlässlich. Doch der soll ja auf der 10 ran. An seiner Stelle spielt dann ein van Bommel, der über seinen Zenit ist und ein Spiel nicht ordnen kann. Im Moment erkenne ich außer endlosem Ballbesitz der Innenverteidiger kein System. Letzte Saison waren die defensiven Mittelfeldspieler diejenigen mit den meisten Ballkontakten, diese Saison sind es die Innenverteidiger. Vielleicht bin ich zu blind, aber das System van Gaal ist im Moment extrem gestört – auch durch seine permanenten Wechsel in der Aufstellung und m. E. auch durch Falschaufstellungen. Hinzu kommen tatsächlich fragwürdige Kommentare. Gomez hat ihm in der letzten Saison den Job gerettet, und auch in dieser Saison wären wir ohne ihn hoffnungslos hinten dran. Und er kritisiert ihn trotzdem noch. Das ist nur ein Beispiel. Dann sollte er doch wenigstens erklären, warum genau. Und bitteschön auch gleich erklären, warum es in der Saison nicht so läuft. Mir reicht ein „unglaublich“ nicht. So, und bitte nicht falsch verstehen: Van Gaal hat bei mir noch immer Kredit, aber der wird geringer, weil die Entwicklung der Mannschaft trotz angeblich guter Vorbereitung im Winter immer noch nicht zu erkennen ist. Auch in der Rückrunde waren die beiden Spiele nicht von dauerhafter Dominanz geprägt, teilweise wackelte die Mannschaft auch heute wieder.

  109. Ich glaube nicht, dass er so umgestellt hat.
    Es war heute wieder eindeutig ein 4-3-3 ohne hängende Spitze, vielmehr mit einem Dreieck im Mittelfeld.

    @ antikas

    Welche zwei LV-Transfers hat van Gaal denn verhindert? Coentrao vor der Saison wollte er angeblich haben, hat ihn aber nicht bekommen.

  110. @Schirmkino: Coentrao und van der Wiel.

    Ausserdem hat er sich in einem Interview mal dahingehend geäussert,das er auf der Position niemanden braucht . Ich zitiere mal aus dem Kopf:“ Warum sollen wir auf der Position viel Geld ausgeben ,für einen Spieler, der dann nur minimal besser ist als Contento?“

  111. @Koo: Unterschreib ich sofort. Die ständigen Rückpässe auf Kraft gingen mir heute voll auf den Sack.
    Jeder Angriff muss neu aufgebaut werden,und der Gegner kriegt Zeit sich hinten neu zu ordnen.So baut man doch keinen Druck auf.

  112. @ antikas: Die Rückpässe sind ja inzwischen Markenzeichen geworden. Das war ja mit Butt in der Hinrunde auch schon so. Der konnte die Bälle dann ja nur leider noch schlechter verarbeiten.

  113. @Koo: Also ich bin eh kein Freund von dieser “ Der Torwart ist der elfte Feldspieler „-Mentalität.
    Torwart soll Tore verhindern. Um den Spielaufbau können sich dann andere kümmern.

  114. @koo: „Kritik an Gomez“ ist wohl stark überzogen formuliert. Van Gaal hat auch in der letzten Saison bei hoch gewonnenen Spielen Fehler als solche dargestellt und eben nicht überspielt.
    Ich sehe darin eher eine Qualität, denn sie verhindert Überheblichkeit.
    Was die Medien wollen ist ein Auf und Ab. Deshalb pushen sie normale Siege zu Glanzleistungen, Niederlagen zu verlorenen Kriegen. Dahingehend stellen dann auch die Journalisten ihre Fragen.
    Aber unser Louis behält einen kühlen Kopf und zeigt, was gut, was schlecht war. Denn am Ende hatte er ja recht, dass Gomez schon früher hätte treffen müssen.
    Vergleichbar übrigens mit Mourinho, durch die Nähe in der Vergangenheit belegbar: Aufgabe eines Trainers ist nicht, eine Mannschaft aufs Feld zu schicken, sondern sie siegreich spielen zu lassen. Dazu gehört eben auch mal Druck von dem Team zu nehmen, damit sie weiter an sich und der Spielweise arbeiten können, anstatt auf Wolke 7 zu schweben und bei nächsten Regenschauer in der Folgesaison zur Erde zurückgespült zu werden.

    Siehe Mainz zweite Hälfte Hinserie, Hoppelheim ganze Saison, Schalke sowieso, Bremen erst recht…. Euphorie hat sie erfolgreich gemacht, aber wer hoch steigt, der tief fällt!

  115. @ zyniker:
    Ich teile Deine Auffassung, dass van Gaal versucht, die Dinge etwas augewogener zu sehen und bei guten Spielen nicht alles in den Himmel lobt – so wie er umgekehrt bei schlechten Spielen auch nicht durchweg Kritik übt.

    Allerdings finde ich seinen Umgang mit Gomez schon problematisch. Der Junge braucht die Rückendeckung und muss in der Startelf stehen. Heute hat er drei Buden gemacht (mal wieder) und das 2:0 und 3:1 geschossen. Das waren auch wichtige Tore, wenn man bedenkt, dass wir gerne mal einen Vorsprung herschenken. Das sollte er auch einmal herausstellen. Wo stünden wir wohl ohne die 15 (!) Bundesligabuden von Mario? Da fehlt mir manchmal der richtige Umgang mit den Spielern. Klar hatte er schon die Chance zum 1:0, aber letzte Woche hat der Möchtegernkapitän einen Elfmeter verschossen. Da schweigt der Trainer und kritisiert ihn nicht, obwohl der doch so gerne immer Verantwortung übernehmen möchte. Da wäre dann doch auch mal ein Satz angebracht gewesen, der etwa so lautet: „Der Philipp wollte die Verantwortung übernehmen, hat es aber nicht geschafft. Danach ist er leider auch blaß geblieben und konnte seinen Fehler nicht wieder gutmachen.“ Ich habe den Eindruck, dass er manche Spieler anders behandelt als andere. Das gefällt mir nicht. Insofern halte ich die Kritik an Gomez zwar für richtig, aber an dieser Stelle insgesamt nicht für ausgewogen.

  116. @Zyniker: Also wenn man über die Leistung eines Stürmers sagt,das 2 seiner 3 Tore völlig unwichtig waren,und er besser seine Torchance in der ersten Halbzeit hätte nutzen sollen,dann ist das für mich ganz eindeutig Kritik.

    Und auch noch völlig unnötige. Und eine die mir mal wieder vor Augen führt,das Gomez gar nicht mehr beim FCB wäre,wenn es nach vanGaal gegangen wäre.

  117. @koo: Zugegeben, wenn man den Umgang mit den Spielern vergleicht, kommt einem seine Behandlungsmethodik ziemlich skurril vor.
    Auf der anderen Seite habe ich aber auch nie richtig mitbekommen, dass er Lahm als wichtigen Spieler dargestellt hätte. Dies ist bei Gomez wiederum der Fall gewesen, nach seinem furiosen „Comeback“ am Ende der Hinserie.

    Aber, wie gesagt, ich gebe Dir recht in dem, was Lahm betrifft. Dem hat noch keiner ein Haar in die Suppe geworfen, Hoeneß ausgenommen (der hat wohl dafür seinen gesamten Haarbestand geopfert…).

  118. Wenn ich mir den Verlauf der Saison so ansehe, gehört Gomez aber inzwischen eindeutig zu den Leuten bei denen Van Gaals Kritik keine negativen traumatischen Erlebnisse verursacht. Erst vor ein paar Tagen hat der Trainer ja auch Kloses verbale Startelfbestrebungen einen Dämpfer verpasst. In die erste Elf zu kommen ist bei einem Ein Mann Sturm nicht einfach. Drinnen bleiben aber auch nicht. Dafür ist die Position zu elementar. Und ist ja nicht so dass Gomez schon am Limit ist, hoffentlich nicht, denn dafür vergibt er mir nämlich auch noch zu viele aussichtsreiche Chancen.
    Und ob Gomez noch hier wäre oder nicht, ist doch verschwörungstheoretisch. Vielleicht würde dann halt Dzeko bei uns spielen oder was weiß ich. Ich weiß es nämlich nicht, ich lese nur immer und immer wieder dass es Gomez war der sich verleihen lassen wollte.

  119. @antikas: Dann ist das keine Kritik, sondern das, was ich eben beschrieb:
    Wenn er sagt, dass Tor 2 und 3 unwichtig waren, dann heißt das im Umkehrschluss, dass Tor 1 wichtig war und er nur die subtil provozierte Lobhudelei vermeiden wollte, indem er dem Guten etwas Schlechtes gegenüberstellt.
    Also ist das kein reines Kritisieren, sondern unterschwellig auch ein Lob für das Tor 1.
    Und nochmal: Er hätte davor treffen müssen, dass kannst Du nicht abstreiten.

    In deinem letzten Punkt kann ich Dir schwerlich widersprechen. Aber auch da kann man ansetzen: Hätte Müller einen Stammplatz in der Spitze bekommen, hätte er dann vllt ähnlich viele Tore gemacht? Hätte Gomez ohne die Wechseldebatte, die fraglos eine immense Drucksituation erzeugt hat, genauso regelmäßig getroffen wie er jetzt tut? Hätte er eine Kompensation für seine „Jetzt-erst-recht“-Haltung gefunden?

    Fragen über Fragen. Ich kann nur sagen, dass ich mich über den vierten Treffer diebisch gefreut habe. Das war doch ein Spielzug zum Zungeschnalzen. Hab mich doppelt versichern müssen, dass auf den Trikots wirklich Müller, Schweinsteiger und Gomez standen und nicht Messi, Xavi und Villa.

  120. @ antikas

    Ja, schon. Aber Coentrao ist sehr viel besser. Und meines Wissens war van Gaal von ihm überzeugt. Er war Vorstand und Management schlicht zu teuer.

    Van der Wiel hat unter Beweis gestellt, dass er die Qualität nicht mitbringt. Nicht nur bei der WM übrigens.

    @ koo

    Robuste Spieler haben wir m.E. genug. Bis auf die Außenverteidiger waren alle Spieler heute mindestens 1,81m groß. Es fehlen wendige, trickreiche Spieler, die schnell reagieren und Situationen mit spielerischer Klasse und einer Bewegung lösen. Das fehlt. Und im Spielaufbau sind vor allem die Mittelfeldspieler gefragt. Da hakt es. Auch in der Rückwärtsbewegung, die aber mit Gustavo schon etwas besser ausschaut.

    zu Gomez: Es gab das Interview mit ihm (SPOX). Da lobt er van Gaal überschwänglich. Das Verhältnis zwischen beiden kann hier niemand beurteilen.

  121. @zyniker: Bisschen viel Konjunktiv:-)
    Also ich finde es unglücklich einem äusserst erfolgreichen Stürmer zu erzählen,das einige seiner Tore unwichtig sind. Zumal auch heutzutage Titel noch über das Torverhältniss entschieden werden können.

    @Schirmkino: Also mir drängt sich der Eindruck auf,das vG nur auf der Contento-Schiene gefahren ist,um letztendlich doch „seinen Transfer“ Pranjic zu positionieren. Und das wäre kein guter Stil.
    Oder gibt es irgendeinen Grund Contento dauerhaft zu den Amas zu schicken,der mir entgangen ist?

  122. Ist er wirklich dauerhaft abgestellt worden oder nur für das eine Spiel?
    Vielleicht hat diese Entscheidung mit Braafheid zu tun. Den will nach dem Celtic-Fiasko im letzten Jahr wohl niemand mehr verpflichten. Deshalb muss einer der anderen „weg“. Aber warum geht dann nicht Braafheid selbst zu Hermann Gerland?
    Pranjic spielt meistens ganz ordentlich, mir gefällt er besser im zentralen Mittelfeld. Aber dann fehlt wieder die Dynamik über Außen. Und dann nützen auch die Umstellungen während des Spiels wenig, außer Verwirrung zu stiften.

    Wie man es dreht und wendet: Man hätte handeln müssen, einen Umbruch vollziehen müssen. Weil aber niemand gehen möchte (van Bommel, Braafheid), muss man mit dem Personal weitermachen, da van Gaal bekanntlich am liebsten niemanden auf die Tribüne setzen will.

    Summa sumarum: Man kann nur hoffen, dass sich schnell eine echte Stammelf ohne Verletzungen herauskristallisiert, die sich einspielen kann, bevor es gegen Inter geht.

  123. @Schirmkino: Also laut Videotext von RTL ist das dauerhaft.
    Und laut vG sind sowohl Gerland als auch Contento da sehr glücklich mit.

  124. van Gaal wird Gomez wohl nie akzeptieren. Er braucht ihn, dass weiß er auch, weil er ein Knipser ist. Er hätte wohl lieber einen Stürmer anderer Art.

    Wenn man nochmal das UH-Interview zietiert (sinngemäß): „Heute kann man nicht mehr in die Kabine und rumbrüllen….die Spieler sind mental viel sensibler…die muss man in den Arm nehmen und sagen, dass wird schon wieder“.

    Van Gaal hat anfangs immer betont, dass die Kommunikation und der Umgang mit Spielern seine große Stärke sei. Als Aussenstehender bekommt man leider ein ganz anderes Bild.

    @vonboedefeld
    Gustavo wurde doch gar nicht ausgewechselt. Pranjic ist auch im MF geblieben und war in der 2. HZ gar nicht mehr zu sehen (irgendwann in der 85. ist mir eingefallen, dass er noch drauf war).

    Unterm Strich: Freue ich mich über den Sieg, aber wie schon gesagt wurde: Ohne Robben….
    Die erste HZ war wirklich fürchterlich, dass sollte man nicht vergessen. Und der Trainer schafft es seit Anfang der Saison nicht, irgendwie, in irgendeiner Form, darauf zu reagieren.

    @vadder
    wie war denn der Eindruck vor Ort???

  125. Mir geht dieses ewige Trainergebashe zunehmend auf den Sack. Ich lese Paules Blog seit vielen Jahren und habe immer Spaß gehabt an den wirklich konstruktiven Diskussionen. Das scheint leider vorbei zu sein und viele der alten und aus meiner Sicht ziemlich qualifizierten Kommentierer hier haben bereits vor einiger Zeit die Segel gestrichen. Das bedaure ich sehr!

    Ich finde den Wandel, der sich derzeit bei meinem FCB vollzieht äußerst interessant. Auch wenn ich nicht alle Entscheidungen des Trainers nachvollziehen kann und er sicher auch seine Fehler macht. Wir sind auf dem Weg zum modernen Fußball, wo eine Mannschaft aus 10 offensiven und 10 defensiven Feldspielern besteht. Noch vor ein paar Jahren war Spieleröffnung Aufgabe des offensiven MF. vG will die Spieleröffnung zunehmend nach hinten verlagern, bis die Angriffe irgendwann nur noch von der IV eingeleitet werden. Genau aus dem Grund wird wohl auch der Ball im Dreieck IV TW IV so viel zirkuliert.

    Ich empfehle Geduld und den Blick über den Tellerrand auf das große Ganze. Vielleicht auch mal im Vergleich mit anderen erfolgreichen Mannschaften.

    Im Übrigen darf man getrost davon ausgehen, dass die zusammengeschnittenen Interviewfetzen, die man bei BILD oder in der Sportschau sieht nicht alles sind, was vG von sich gibt. Höchstwahrscheinlich sind sie nichtmal repräsentativ.

  126. @derfippo: Wenn es nur seine Entscheidungen wären,hätte glaub ich keiner ein Problem damit sich das grosse Ganze vor Augen zu führen.
    Aber vG legt einen echt problematischen Umgang mit Spielern und Vereinsführung an den Tag.
    Und das wird halt dauerhaft schwierig.

  127. @derfippo
    Danke für deine Worte. Dieser Block nähert sich von den Kommentaren tatsaechllich dem Niveau des FC Bayern Forums.

    Mein Gott, was der Trainer den Medien erzählt, ist doch völlig uninteressant. Wichtig ist, was er seinen Spielern in persönlichen Gesprächen mitteilt. Und da ist ja wohl keiner von uns dabei.

    Natürlich waren die ersten 30 Minuten gestern nicht schön. Aber ist das ein Grund nach genau 9 Minuten (!!!!!!) die Spieler auszupfeifen.

    Ich glaube, dass diese Pfiffe die Spieler sehr viel mehr verunsichern, als ein paar Worte van Gaals zu der Presse. Übrigens hat auch van Gaal gegenüber der Presse die Fans zu mehr Geduld aufgefordert. Das wurde hier im Block gestern aber nicht einmal erwähnt.

  128. „Van Gaal hat anfangs immer betont, dass die Kommunikation und der Umgang mit Spielern seine große Stärke sei. Als Aussenstehender bekommt man leider ein ganz anderes Bild.“ *Ribben

    Überlegt nur mal, wie gestern die Leistung in der zweiten Hälfte nach der Halbzeitansprache eines anderen Trainers hätte aussehen können! Was van Gaal da gestern (offensichtlich) in 15 Minuten geleistet hat, ist meiner Meinung nach aller Ehren wert (schließlich haben wir in HZ2 eine ganz andere Mannschaft gesehen)!

    Ich muss mich dem Fippo insoweit anschließen, als dass ich auch glaube, dass manche hier denken, sie hätten tatsächlich Einsicht in die Kommunikationsstrukturen beim FCB und die Arbeit von LVG …

  129. @derfippo: Diese Entwicklung hat aber bereits Hitzfeld mit eingeleitet, in dessen System den Außenverteidigern eine wesentlich wichtigere Rolle zukam. Van Gaal baut das weiter aus, aber er ist halt nicht der große Visionär als der er sich selbst gerne sieht. Ich glaube daher nicht, dass die Mannschaft unter ihm noch Quantensprünge vollziehen wird. Seine Spielphilosophie hatte sie nach einem halben Jahr erfolgreich verinnerlicht, praktiziert sie jetzt weiterhin, aber Verbesserungen sind wohl nur im Detail möglich.
    Generell ist mir unsere Spielweise zu statisch: Wenn man sich anschaut wie viel Xavi, Iniesta und Co. auf dem Rasen unterwegs sind und das mit unserem Spiel vergleicht, sehen Bayern-Spiele aus wie Standfußball. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass van Gaal sehr stark von Positionen und Räumen her denkt und eben nicht so sehr von der Bewegung her. Das Positionsspiel ist ja auch 1a – daher auch die Ballbesitzwerte. Aber das Bewegungsdefizit ist mit ein Grund dafür, dass dieser Ballbesitz meistens qualitätslos bleibt.

    Zur Stürmerdiskussion: Ein zweiter Stürmer hätte uns gestern sicherlich nicht weitergeholfen, weil wir schon Probleme hatten, den Ball überhaupt dauerhaft in die gegnerische Hälfte zu bekommen. (Siehe Bewegungsdefizit im Mittelfeld) An und für sich muss ein zweiter Stürmer aber nicht unmodern sein, es kommt ganz drauf an wie er sich bewegt. Und da Klose (und Olic auch) Stürmer sind, die sich gerne auf die 10 fallen lassen, würden sich Gomez und Klose sicherlich nicht gegenseitig auf den Füßen stehen. Es gab auch bereits etliche Spiele, in denen gerade die Präsenz in der Spitze unser Hauptproblem war. (Das Hinspiel in Kaiserslautern beispielsweise: Da haben wir ja eigentlich besser gespielt als gestern was den Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte angeht, haben aber überhaupt keine Chancen kreieren können, weil sich niemand für das Zentrum verantwortlich fühlte.) Das hat sich mit Gomez stark verbessert, aber prinzipiell gibt es durchaus Spiele, in denen es sich lohnen würde, das Zentrum zu stärken. Gestern war allerdings keines davon.

  130. @ derfippo:
    Jetzt hättest Du ja die Chance, den vielen unqualfizierten Kommentatoren zu erklären, wie moderner Fußball aussieht und warum der m. E. erkennbare Rückschritt zur letzten Saison nun doch ein Fortschritt ist. Zur Erklärung: Letzte Saison ist viel über das DM gelaufen; von dort aus wurden die Bälle auf die Flügel verteilt oder in die Spitze gespielt. Das war verbunden mit hoher Laufbereitschaft und Tempo. Das hat man nun aufgegeben zugunsten eines Spielaufbaus über die IV? Was sollen die denn machen? Länge Bälle in die Spitze? Die müssen lang, druckvoll und präzise sein. Dazu muss der Empfänger technisch äußerst beschlagen sein, damit Bälle mit hohem Tempo nicht weit vom Fuß springen.

    Alternativ dazu bleibt ein Pass aus der IV auf den Flügel. Lang und hoch geht im modernen Fußball aber so gut wie gar nicht mehr.

    Oder man könnte die AV anspielen, die dann die Linie entlang gehen. PL könnte das, wenn er gut spielt – tut er aber nicht. Auf der anderen Seite haben wir da noch mehr Probleme.

    Bleibt also der Ball ins DM. Und das ist im Moment unser Problem. Der einzige Spieler, der den Ball gut abschirmen und auch mal einen Gegenspieler ausspielen kann, ist Schweinsteiger. Der hat dann zudem den notwendigen Überblick, um danach den freien Mann zu suchen. Doch der spielt aktuell auf einer anderen Position.

    Ich sehe noch nicht, wo der Fortschritt zu letzten Saison im Spielsystem ist, wenn man nun noch mehr hintenrum spielt. Vor allem, was ist die Entwicklungsmöglichkeit für die Zukunft? Und was muss dafür passieren? Im Moment sehe ich ein Spielsystem, das nicht so recht funktioniert. Aber wir hatten schon eines, das klappte – nämlich der Spielaufbau über das DM. Die sind im modernen Fußball die wichtigsten Figuren – sowohl offensiv als auch defensiv. Die IV werden offensiv vor allem wichtig, wenn das DM nicht gut spielt. Dann müssen sie Alternativen anspielen können oder auch einmal selbst nach vorne vorstoßen, wenn sich der Raum dafür bietet (so wie Tymo gestern ab und zu). Aber vielleicht ist die Meinung ja auch einfach zu unqualifiziert 😉

  131. Aber Xavi und Iniesta können praktisch jeden Ball sofort verarbeiten und weiterspielen. Da geht halt auch mehr Tempo.
    Und wegen zweiter Stürmer. Müller ist doch eh sowas wie ein hängender Stürmer, bzw soll man sich nicht an diesen Standardbegriffen für Spielerpositionen aufhängen. Ein Robben der über Außen kommt ist sorgt sicher für mehr ständige Torgefahr als ein Klose der sich als Zehner versucht.
    Zum „Block“niveau. Das Trainergebashe nervt, gibts aber seit Klinsmanntagen hier an jedem Spieltag. Ob berechtigt oder nicht, irgendwann kommt IMMER der Zeitpunkt an dem ein Trainer geht oder gegangen wird, an dem Tag können dann all die Basher zufrieden vermelden, dass sie es immer gewusst haben.
    Bis dahin übernehme ich aber gerne die Verteidigung unseres zugegebenermaßen speziellen Trainers. Wobei dass die Spieler eh schon selber machen, stehen soweit man das sehen kann zumindest verbal hinter ihm. Die diversen Interviews nach Spielen etc sind doch total banane, man erinnere sich an Oliver Kahns Hand hinterm Ohr. In Wahrheit wären zusätzliche Werbeeinblendungen genauso informativ. Der Kabinentalk oder auch sonstige interne Gesprächsklima ist viel relevanter. Da müssen wir wohl noch ein paar Jahre warten bis wir in Van Gaals Memoiren 3 lesen können wie das wirklich ablief 😉
    Aber der Mann gilt schon als Kommunikator (halt ein schwieriger). Das war auch schon bei früheren Trainerstationen der Fall, die paar „Stars“ die er vergrault hat stehen sicherlich in der Minderheit im Vergleich zu den Spitzenkickern die er geformt hat.

  132. @Ribben: ich hatte zum ersten mal richtig schlechte Plätze, südkurve, direkt am zaun. Da sieht man zwar, ob sich ein spieler richtig raisert hat, allerdings sieht man zuwenig von der gesamtheit des spiels.

    Zur Stimmung: Die pfiffe haben mich sehr irritiert, vor allem da sie auch aus der Umgebung der Südkurve gekommen sind. Unnötig und (nach meinem empfinden) völlig am spielverlauf vorbei.

    Denn: Kaiserslautern hat in HZ1 sehr gut gespielt. So habe ich es gesehn. Die standen hinten und im mittelfeld sehr gut. Haben mit hohem tempo auf offensive umgestellt, wo zB unser baldiger kapitän gewaltige probleme hatte.

    ich hätte lieber bei Robben gepfiffen, der mit dem kopf durch die wand wollte. Das kann es auch nicht sein, das man immer gegen 3 gegner durch will. Das verrückte dabei ist dann, das das auch noch sehr häufig klappte.

    Ich habe auch nicht soviele Rückpässe gesehen, wie es hier dargestellt wird. Da war das spiel letzte saison zuhause gegen leverkusen eine ganz andere dimension-was das angeht.

    Ich weiß gar nicht, warum van Gaal ständig kritisiert wird. Keiner von uns ist da täglich dabei. Keiner ist in der kabine dabei. Da werden irgendwelche interview fetzen und spielraussagen mit einander verknüpft, um irgendwelche tatsachen herauszulesen. Fakt ist, das LvG eine vorstellung von einem spielsystem hat. Fakt ist, das er dafür gewisse spieler will. Evtl. ist tymo nicht so ein spieler? evtl. verhält sich Gomez nicht so, wie es LvG vorstellt? LvG sagt, er ist ein systemtrainer, nicht ein trainer, der aus dem was da ist das maximum herausholt.

    Das was an Barca gelobt wird, ist das system, das betonen doch immer alle. Und wenn man da hin will, könnte ein system der schlüssel dafür sein.

    UH sagte ja jetzt, er wäre mit Kloppo einig gewesen- mal ehrlich- glaubt einer hier, das Kloppo uns so ein sytem gegegeben hätte?

    Wenn UH angst hat, soll er doch LvG rausschmeißen, und dann wen holen?? so ein krampf was UH da die ganze zeit treibt. Wenn ihm was nicht passt, soll er es ihm direkt sagen, nicht über eine zeitung. Grauenhaft, dieses verhalten. Wenn ich probleme mit meinen angestelten habe, sage ich das auch nicht unserer Zeitung.

  133. @David: Ich find nicht das unser Trainer verteidigt werden muss. Niemand fordert seinen Kopf.
    Und wenn der begreift das er beim FC Bayern arbeitet,und nicht beim FC vanGaal kann der von mir aus noch 20 Jahre unser Trainer bleiben.

  134. ich finds immer schwierig, einer meinung, die man nicht teilt, das niveau abzusprechen. hier wird ja teilweise auch während der spiele kräftig „getwittert“ und da waren diese saison eine menge minuten, in denen man seinen frust rauslassen musste. darf man im stadion ja auch.
    wenn ein trainer so „speziell“ ist, dann darf man auch mehr hinterfragen, gerade wenns nicht läuft.
    die pfiffe mag man sehen wie man will. „trainergebashe“ (drecks-anglizismen…) sehe ich erst dann, wenn jemand hier den rausschmiss fordert oder im stadion derartige rufe laut werden. gibts nicht mal annähernd, somit ist das für mich normale und zu großen teilen berechtigte kritik.
    kaum jemand würde lvg nicht über 2012 hinaus beim fcb sehen.

    wieso sinkt dadurch das niveau??? das sehe ich eher durch scharmützel mit bremer (früher) bzw. derzeit dortmunder fans hier im block. das geht oft vom thema ab. und solche unfälle wie beim thema „elefantenfurz“ passieren ja auch nur alle schaltjahre mal…

  135. Auch noch mal zur Trainerdiskussion:
    Ich stimme antikas zu, hier will keiner, dass der Trainer geht. Aber so wie ich die Leistung eines Spielers kritisiere, mache ich das auch mit dem Trainer. Und da darf man eben schon einmal kritisch fragen, warum BS auf der 10 statt der 6 spielt, obwohl er im DM deutlich stärker ist. Oder warum er Gomez so wenig Vertrauen in Interviews entgegen bringt, obwohl er es fast immer mit Leistung und Toren zurückzahlt. Oder warum er fast jedes Spiel wieder eine neue Startelf bringt und dabei vor allem Spieler immer wieder auf neuen Positionen einsetzt. Oder warum er zuerst Spieler zu Stammspielern macht, um sie dann in die 2. Mannschaft zu versetzen (Contento). Das ist sachliche Kritik. Wenn es dafür Erklärungen gibt, dann bin ich bereit, diese anzunehmen. Das bleibt aus. Ebenso, wie van Gaal nicht erklären kann, warum die Mannschaft so viele individuelle Fehler macht und zugleich in der Liga die schlechteste Chancenverwertung hat. Viele andere Trainer wären bei uns in dieser Situation schon viel mehr in Bedrängnis. Da profitiert van Gaal davon, dass die Mannschaft letzte Saison ab Dezember begeisternden Fußball gezeigt und auch dank seiner Arbeit großen Erfolg gehabt hat. Und davon, dass er ein der Vergangenheit auch in anderen Vereinen Großes erreicht hat. Ich möchte nicht, dass er geht. Aber wenn man nicht die Gesamtleistung bringt, die man bringen könnte, dann muss man sich Kritik gefallen lassen. Und in dieser Saison wäre bisher mehr drin gewesen (zumindest könnten wir jetzt auf Platz zwei mit 38 bis 40 Punkten stehen). Und es drängt sich der Verdacht auf, dass van Gaal auch seinen Teil dazu beigetragen hat, dass es nicht so gut läuft wie es hätte laufen können. Dafür wird er kritisiert – und das halte ich für legitim.

  136. „Keiner will“, ein paar aber schon, immer wieder.
    Klar ist das alles nicht schwarzweiß zu sehen.
    Und ich kann auch ganz anders angliszieren, „Coachschelte“ besser 😉
    Schönen Sonntag noch.

  137. Um es auch nochmal klarzustellen bzw. zu bekräftigen: van Gaal ist der aktuell beste und richtige Trainer für den FCB. Die Diskussion wird nicht geführt.

    Dennoch darf und muss man sich als Fan, Mitglied etc. das Recht herausnehmen, Entscheidungen zu hinterfragen. Wie z.B. die Auswechslung von Pranjic in Wolfsburg, die objektiv völlig unnötig war.

    Weiterhin stört mich, dass er sich zuletzt immer wieder selbst widerspricht (siehe Contento) oder auch sein Credo „jeder Spieler braucht eine Perspektive“ mit den Aussagen über Klose „er kann spielen wenn VIELE verletzt sind“ ad absurdum führt. Genauso wie „Schweinsteiger ist nicht wichtig, nur der FC Bayern ist wichtig“. Sehe ich genauso. Das Gleiche gilt aber für die Person des Trainers.

    Sowas stört mich einfach und ich finde es absolut legitim, dies zu äußern. Andere nehmen sich das Recht heraus, den „Mister FCB“ Uli Hoeneß über Gebühr zu kritisieren. Bitteschön. Solange es immer sachlich von statten geht sehe ich da kein Problem.

    Derartige Dinge direkt auf ein schwaches Niveau hier im Blog bzw. bei den Kommetierern zurückzuführen finde ich nicht richtig.

    Und zur Halbzeitansprache @ande
    Ich weiß nicht, ob das wirklich Einfluss hatte. Robbens Tor in der Nachspielzeit in HZ 1 hatte sicher einen größeren. Ansonsten würde sich öfters in der 2. HZ was ändern. Meistens war es aber so, dass es nicht besser oder sogar schlechter geworden ist, zumindest in den letzten Monaten (Gladbach, Leverkusen, Schalke…)

    @vadder
    die unteren Plätze sind wirklich suboptimal. Das mit den Pfiffen ist ein Ärgernis und wie du schon schreibst, ob das nur dem Opernpublikum zuzuschreiben ist, bezweifle ich auch. Aber es gehört sich einfach nicht.
    Rückpässe waren es in Wolfsburg auch deutlich mehr, da hatte Kraft die zweitmeisten Ballkontakte. Gestern hatte er dagegen recht wenige, aber er hat uns kurz vor der Pause das 0:0 gerettet mit einem starken Reflex.

    Und zu Kloppo at FCB bleibt alles Spekulation. Aber er hat auch noch nie mit richtigen „Stars“ gearbeitet, glaube auch nicht, dass es funktioniert hätte. In Dortmund ist er ja so eine Art „Papa“ für die Jungs. Das wäre bei uns schon ganz anders und er hätte niemals soviel Zeit bekommen wie dort. Wobei ich sagen muss, dass ich ihn für einen guten Taktiker halte und wenn die Amtszeit von van Gaal irgendwann mal zu Ende geht, wäre es sicher nochmal zumindest eine Überlegung wert.

  138. Pingback: Der Robben-Faktor oder Willkommen im Club, BVB - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  139. Ja Zustimmung zum Teil. Wobei Van Gaals Aussagen trotz allem imo Sinn machen. Contento bekam die Chance und Perspektive, und wahrscheinlich hat er die auch noch. Muss ja nur Pranjic oder Gustavo ausfallen und schon brauchen wir mindestens einen Backup im kader. Ausserdem sind Pranjic und Gustavo variabel einsetzbar. Man sieht ja an der Situation bei Müller und Schweinsteiger wie schnell da auch aufgrund von Verletzungen umgestellt wird. Am Anfang der Saison war Olic noch der Robbenersatz. Vielleicht finden diese Umstellungen auch zum Teil aus falschen Überlegungen, oder richtigen Überlegungen mit unpassenden Realitäten.
    Aber eine Sache möchte ich noch zur Diskussion hier hinzufügen bevor ich mir paules Report reinziehe.
    Das Interview mit dem Mister FCB geht doch, so hätte ich es mir auch – wenn überhaupt – damals im Skystudio gewünscht.

  140. Pingback: Von Eigentoren, Handelfmetern und fliegenden Holländern - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  141. Pingback: Mit Rib und Rob gegen Hopp? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  142. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.