Zwei Minuten auf Platz 2 oder Außer Arjen könnt Ihr alle gehen!

Ich fass‘ es nicht.

Als Titel für diesen Beitrag fallen mir so dermaßen viele Formulierungen ein, dass ich mich nur schwer entscheiden konnte.

Am Ende bleiben nur die folgenden Fragen:

Wie kann man einen Zweitligisten nur so dramatisch aufbauen?

Kann unsere Führung eigentlich noch ruhig schlafen, seit Jahren keinen Bundesliga-tauglichen Innenverteidiger gekauft zu haben?

Wieso habe ich – nur wenn Arjen Robben auf dem Platz steht – die Gewissheit, dass das nicht schief geht?

Antworten habe ich keine.

Dafür bin ich noch zu aufgewühlt.

So wie unser Trainer nach dem Schlusspfiff.

Zu den Details.

Nach so einer Halbzeit, als der kölsche FC – inklusive seines Torhüters – seine Zweitligazugehörigkeit mehr als bewiesen hat, kommt unser aller FC Bayern einmal mehr mit einer Schlafmützigkeit aus der Kabine, die in der Geschichte der Bundesliga inzwischen wohl ihresgleichen sucht. Ich kann diese Ausreden nach dem Spiel schon lange nicht mehr hören und ich frage mich, wenn ich davon ausgehe, dass ich hier mit Erwachsenen rede, ob es sich dabei gar um Absicht handelt.

Wir brauchen uns nicht darüber unterhalten, dass die Bayern vor der Halbzeit keinen Handelfmeter bekommen haben (so gleicht sich innerhalb einer Woche sowas schnell mal aus) und es eine Abseitsposition vor dem Ausgleich gab. Denn schließlich kann der FC Bayern vor dem 1:0 auch schon einen Spieler verlieren.

Nein. Dieser erneute Rückschlag hat einzig und allein mit dem FC Bayern zu tun. Denn das der FC es nicht drauf hat, hat er ja in allen anderen Spielen bewiesen. Schlimm, dass wir hier unsere Bundesliga-Lieblingsrolle geben mussten: Aufbaugegner.

Sowas kann, sowas darf nicht passieren.

Andererseits sind unsere Probleme hausgemacht.

Fünf Tage nachdem erneut eine Transferperiode abgelaufen ist, ohne dass sich der van-Gaal’sche FC Bayern substanziell verstärkt hat, müssen wir uns mit Spielern wie Badstuber oder Timoschtschuk durch die Rückrunde quälen. Ob unser Trainer auch daran nach dem Schlusspfiff gedacht hat?

Bitter, dass Arjen Robben unsere einzige sichere Option auf Erfolg zu sein scheint. Denn auch Ribéry braucht nun wohl wieder Wochen um annähernd an seine Top-Form zu kratzen.

Blöd auch, dass es erst eines 2:3 (nach 2:0) braucht, damit wir im Kölner Stadion mal so richtig Druck aufbauen. Übel, dass wir in dieser Phase den Ball regelrecht ins Tor tragen wollten.

Tabellarisch stehen wir jetzt ernsthaft wieder auf Platz 5, hinter Mainz und Hannover zurückgefallen. Schon wieder.

Wie, bitte? Ob es auch was Positives gab? Weil Leverkusen ebenfalls verloren hat und Mainz spät den Ausgleich bekam?

Albern. Ist das unser Anspruch?

Dann lieber über Gomez reden, der imho der beste Bayern-Spieler auf dem Platz der ersten Halbzeit war.

Der Rest fiel nicht weiter auf. Also positiv jetzt. Es war eher eine mannschaftliche Stärke in HZ1 (abgesehen von der inneren Defensive).

Wer sich die Serie gegen den kölschen FC anschaut, kann sicher verstehen wie groß inzwischen mein Frust ist. Denn nach solchen Spielen wie heute, vergisst man nämlich ganz schnell, wie derbe, einfältig, läppisch oder unverdient sich die Kölner über die Jahre all diese Ergebnisse ermauert haben.

Trotzdem.

So einen Gegner muss man – gerade nach einem 2:0 zur Halbzeit – weghauen. Punkt. Allerdings ist dies das Problem der diesjährigen Bayern. Es geht nicht. Auch wenn wir dies in einer Mini-Serie über eine Woche mal dachten.

Mir reichts erstmal. Ich will keine Bayern-Spieler mehr hören oder sehen in den nächsten Tagen, ganz besonders keine Defensiv-Spieler!

Klick zum Ende der Kommentarliste

293 Gedanken zu “Zwei Minuten auf Platz 2 oder Außer Arjen könnt Ihr alle gehen!

  1. Arjen ist und bleibt wirklich die einzige Hoffnung die wir uns machen können. Na gut, Müller würde ich auch noch in Schutz nehmen, aber danach???

  2. Für mich ist und bleibt das Hauptproblem, dass nur wenige Spieler auf den Positionen spielen, die sie am besten spielen können. Wieviele Sechser haben wir im Team? Was für ein beschissener Scheiß!

  3. Nix für ungut, aber die Niederlage hat weder direkt noch indirekt irgendwas mit dem fehlen von Robben zu tun. Das ist einfach nur Unsinn. Wir haben eine nicht konkurrenzfähige Defensive (inkl. der beiden 6er). Das ist der einzige Grund warum dieses Spiel verloren ging.

    Dafür sind ab dem Trainer nach oben alle Verantwortlich.

  4. @Helmi: Da sind eben nicht alle ab dem Trainer nach oben verantwortlich,da ist einzig und allein der Trainer verantwortlich.
    Er wollte doch keine Transfers.

    5 Tage nach Ende der Transferperiode fahren wir mit 16 Mann zu einem Auswärtsspiel.Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    VanGaal meinte irgendwo,das mit den 16 Mann sei gar nicht so schlimm,er könne ja eh nur 3x wechseln.
    Das drückt ,meiner Meinung nach ,die ganze Misere mit dem Mann aus.
    Der kann gar kein Spiel lesen, auf die Bank gucken, und dann den richtigen Mann einwechseln. Der zieht nur starr sein vorgefertigtes Konzept runter.
    Und wenn so ein Spiel dann mal unvorhergesehen verläuft, hat er keinen Plan wie er reagieren soll.

  5. schöner Kommentar, Helmi…genau meine Ding. Wenn der FcB Robben ist, dann läuft da was ned rund…

  6. Das ist echt nicht mehr auszuhalten. Da haben die Herrn heute mal die riesen Chance Boden gut zu machen und was tun sie … Ich kann das Gefasel von „Serien“, „doch noch angreifen“ in Punkto Meisterschaft, „klettern in der Tabelle“… nicht mehr hören. Das ist doch einfach nur Schwachsinn. Wenn ich sehe mit welcher Leichtigkeit unsere Hintermannschaft eine 0:2 Führung aus der Hand gibt, dann muss man wirklich an unseren Oberen zweifeln. Ein Spitzentransfer wäre bitter nötig gewesen. Oder ist der FCB davon abhängig, dass Contento zurückkehrt, oder Breno in seiner 20 Saison endlich den lang vorhergesagten Durchbruch schafft??? Traurig!

  7. @ Bayernandreas # 103, Februar 5th, 2011 at 18:06 (im vorherigen threat):

    Weiß hier jemand, warum dieser unsägliche Fritz von Laber&Nervtöt eigentlich (gefühlt) fast jedes Bayern-Spiel „kommentiert“?
    Wiewohl, das darf man nicht mal dem letztlich neutralem Wort „kommentieren“ antun, es mit diesem Etwas von einem Dampfplauderer im selben Satz zu bringen.

    Wenn Laber&Nervtöt für jeden Bullshit und jede Phrase, die er während eines Spiels ablässt, € 3,- abdrücken müsste, dann würde sogar ein Geldspeicher von Dagoberts Format platzen.

    Jede Spieleinschätzung gnadenlos daneben, jede sog. Analyse einer Spielsituation erbarmungslos falsch, jede Auslassung über Taktik von exorbitanter Unwissenheit gekennzeichnet. Das Ganze dann aufgefüllt mit Statistikschrott, den diese Geisel Gottes von irgendwelchen Subalternen eingeflüstert kriegt. Und Alles in einer Art und Weise wichtigtuerisch und schräg prononciert vorgetragen, dass man meinen könnte, hier wird gerade der Baum der Erkenntnis abgesägt.

    Zum Spiel: Wie viel zu oft in dieser Saison. Unkonzentriertheit und Schlamperei verhindern einen Erfolg. Das liegt nicht an Ottl.

  8. Komisch das 50 Mio Fußballinteressierte in Deutschland sehen, das der FCB mit einer Drittligainnenverteidigung spielt, die Verantwortlichen aber Tomaten auf den Augen haben. Da musst dich ja nur noch auslachen lassen. Der Lucio-verkauf war richtig, Demichelis weg, ja das war nichts mehr, van Buyten ist nicht mehr zu gebrauchen, ok. Aber dann muß ich doch verdammt nochmal vernünftigen Ersatz holen. Badstuber heute eine glatte 6. Das auch nur weil die Notenskala nicht weiter reicht. Tymo ist kein Innenverteidiger, kann das mal aushilfsweise machen, dann vielleicht auch gut, aber auf Dauer ist das keine Lösung. Wer ist Breno? Schickt dieses Mio-Missverständnis endlich weiter ich kann den Namen nicht mehr hören.
    Wo waren unsere Kapitäne? Schweinsteiger auch glatt 6, da muß mehr kommen. Eine zehn darf auch ruhig mal torgefährlich sein und die Kugel ins Tor treten. Hat der diese Saison überhaupt schon mal getroffen? Iniesta, Xavi und Konsorten sind nicht 2000km, sondern Lichtjahre weit weg von ihm. Lahm nach dem Spiel: Über diese 20 Minuten nach der Pause müssen wir definitiv reden“. Ach ja auch schon gemerkt das das Scheiße war. Passiert ja das erste mal diese Saison. Machen die in der Halbzeit Wellness oder feiern die schon mit Champagner den Sieg? Ich krieg nen Anfall. 15 Minuten keinen Zweikampf gewonnen, das zweite Gegentor hatte ja C-Klassenniveau. Über 30 Jahre bin ich jetzt Bayern-Fan, aber dieses Team bekommt eindeutig den Titel „Dümmste Bayern-Mannschaft aller Zeiten“. Danke das ihr mir das Wochenende versaut habt.

  9. @paule

    Chapeau für deine hurtige und treffende Reaktion auf das schlimmste Spiel, das ich seit Langem gesehen habe.

    Aber in einem Punkt bin ich anderer Meinung. Ich würde gerne etwas von unseren Spielern und dem Verein hören. Und zwar eine Erklärung, vom Trainer, von der Mannschaft, vom Manager und von den Bossen. Ich hätte gerne, daß man die heutige Niederlage analysiert, ohne sich diesmal in die Tasche zu lügen. Bin gespannt, was heute und diese Woche noch kommt.

  10. @Ralla: Was willst denn hören?
    VanGaal findet das alles schon wieder „unglaublich“.

    Ausserdem hat man ja “ nach dem 3-2 alles versucht ,aber es hat nicht geklappt“.
    Den Satz empfinde ich schon als Realsatire ,angesichts der Tatsache das er nur 2x gewechselt hat.

  11. Nicht, dass ich gut reden hab, aber ich erinnere mich, dass ich hier vor einiger Zeit noch angegangen wurde als ich meinte „Ohne Robben ist der FCB nix.“ Da wurde dann auf ein Spiel gegen ManUtd verwiesen. Wir haben übrigens auch ohne Özil mal ein tolles Spiel gegen Sampdora (?) Genua hingelegt, in der CL-Quali.

    Aber schön, dass es vorher trotzdem Sprüche gab, dass der BVB ja jetzt quasi schon nur noch 8 Punkte Vorsprung hat…

  12. @antikas

    Hat er das echt gesagt? Ich glaub es nicht.

    Mensch, wir haben alles versucht, nach einem Rückstand wenigstens ’nen Punkt zu holen? Is‘ ja der Kracher…der Mann sollte Banker werden. Blech labern kann er anscheinend wie ’ne Eins…schnell einen Bonus überweisen…und die Spieler, die haben sogar die Arbeitsverweigerung nach dem Rückstand wieder aufgegeben? Hui, schnell ’ne Gehaltserhöhung…

    Merken diese Witzbolde eigentlich noch, wie sie die Fans verhohnepipeln, oder sind die wirklich schon so weit weg von der Realität?

  13. Nur ein paar Fragen:
    1. Weiß jemand, ob Rafa Benitez ein wenig Deutsch spricht?
    2. Haben wir keine zweite Mannschaft mehr, von denen mal jemand auf der Bank sitzen und vielleicht auch am Spiel teilnehmen kann?
    3. Warum holen wir einen der besten 6er der BL, um ihn dann LAV spielen zu lassen?
    4. Warum wird kein Ersatz verpflichtet, wenn ein Stürmer (Olic) für die ganze Saison ausfällt?
    5. Zur IV habe ich keine Fragen, die wurden hier alle schon gestellt.

  14. @ ralla – genau, möcht ich auch. lahm hat sich ja vor die sky-kamera getraut. dann kamen ganz neue worthülsen: „das darf uns als fc bayern nicht passieren“, „wir müssen uns an die eigene nase fassen“ – ja, ganz toll-alle drei wochen – und keiner lernt was draus?! sowas darf einem nicht mal als tsv ottobrunn passieren. und jetzt bin ich gespannt, was von den chefs vom trainer bis zum präsi noch kommt. gemeinsam haben sie doch diesen personaleintopf zusammengerührt, der sich jetzt als unzulänglich erweist.

    nix speziell gegen ottl, aber eine szene mit ihm steht für mich exemplarisch für den mangelnden ernst in der truppe (um auch mal die spieler zu beschimpfen, nicht bloß die bosse!): wie er locker-läppisch den ball zum dreinull zu versenken versucht, den gomez zuvor nicht über die linie gebracht hat. da muss
    mal halt auch mal mit absoluten willen und brachialer gewalt – gegen den ball, nicht den gegenspieler – zu werke gehen und das tor erzwingen. aber wir erzwingen nichts, drehen nichts, sondern lassen und herrichten und abschießen.

    und dazu fr.v.t.u.t. auf sky, der in einer weise antibayern kommentiert, die – wäre ich abonnent – mich zur kündigung bewegen würde. bei dem poldikopfball, der kraft dann mühelos hielt, muss er sich in die hose gemacht haben. ekelhaft, der typ!

  15. Warum sollten wir auch neue Spieler verpflichten ?

    Wir haben ja:

    – Kraft, den neuen Sepp Maier
    Wieder ein Junger der verheitzt wird, weil wir eben nicht Schalke oder
    Leverkusen sind, wo ein junger Torhüter zwei- oder dreimal schlecht
    aussehen kann !
    – Contento „Es gibt in Europa keinen LV, der besser ist“!?
    degradiert zu Bayern II
    – Breno „Wird so gut wie Lucio“
    Bankwärmer
    Logisch, dass er nach 8 Monaten Pause eine Weltklasseleistung nach der
    anderen zeigen wird !? Oder ?
    – van Bommel „Mein Kapitän spielt immer“
    5 Monate Urlaub im Süden
    – Schweinsteiger (Aushilfe auf der 10 , Weltklasse auf 6)
    Wann platzt ihm der Kragen ?
    – Pranjic (Kaum in der Vorrunde endlich gute Leistungen als LV, spielt er jetzt
    den Schweini für Arme)
    – Gustavo „Braucht noch Zeit zur Eingewöhnung“
    Darum lassen wir ihn auch auf einer „Aushilfs-„Position spielen.
    – Tymo (neben Gomez bester Spieler der Vorrunde – auf der 6)
    Sagt selbst, dass er sich in der IV nicht so wohl fühlt! Man sieht es.
    – Badstuber (Talent aber kein Anführer; braucht einen starken Partner an
    seiner Seite) Pique hatte bei Barca ja auch seinen Puyol
    – Lahm (Ist der wirklich so klein ? Oder warum sah man in 2.HZ rechts hinten
    nur noch Grün und Rot?)
    – Ottl (Wenn man einen Ottl hat, kann man auf er 6 locker auf Schweini, Tymo,
    van Bommel, Gustavo, und, und, und verzichten !?)

    Da hilft auch kein Alkohol mehr.

  16. 1. RedBull als Sponsor. Und dann jeder eine Dose in der Halbzeit…
    2. Schweini und Tymo auf 6, Müller auf die 10 und Breno in die Innenverteidigung. Ist ja schön das wir so flexible Spieler haben, aber genug ist genug.
    3. Neuer holen.

  17. @joe

    Unsere 2. Mannschaft ist derzeit Tabellenletzter, verliert Spiel um Spiel und tummelt sich bald in der Regionalliga. Da kann selbst Gerland nix machen, da alle Leistungsträger schon in der 1. Mannschaft sind.

    Zu Gustavo: weil wir alle doof sind. Denn nur Doofköppe wie wir kommen auf die Idee, Gustavo auf die 6 und Pranjic auf die LAV zu stellen. Könnte ja klappen (Pranjic hat gut auf außen gespielt, als er denn mal durfte, sechs Torvorlagen über außen sind eine prima Quote), aber dann müsste ja jemand zugeben, daß er sich geirrt hat. Und das geht gar nicht.

  18. Ich bin schon soweit, dass ich alle 5 Minuten bild.de *hüstel* aktualisiere, um zu gucken, ob da vielleicht was von einer nächtlichen Krisensitzung an der Säbener Straße steht 😮

  19. @chucky

    Prima Zusammenfassung. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich jetzt herzhaft lachen. Leider hast Du von vorne bis hinten recht.

    Fehlt nur noch, daß nächste Woche wieder Klose spielt, weil Gomez mal ’ne Denkpause braucht…

  20. @jennifer8
    Dann sollte man eben auch in der 2. Mannschaft etwas tun, um die Reserven zu haben. Oder muss bei Abgängen oder Dauerverletzten Leute holen, die auch mal dort unten spielen können.

  21. — Eilmeldung —

    Der FC Bayern hat auf die sportliche Misere reagiert und soeben verkündet, dass Manuel Neuer zur neuen Spielzeit nach München wechseln wird. Außerdem kehrt Mats Hummels mit sofortiger Wirkung an die Säbener Straße zurück – eine Sonderklausel im Vertrag des Dortmunder Innenverteidigers macht diesen Wechsel auch nach Ablaufen der Transferperiode möglich.
    Louis van Gaal äußerte sich zu dem Transfercoup demütig: „Ich habe in den letzten Wochen intensiv die Diskussionen auf breitnigge.de verfolgt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es ein Fehler war, auf eine derart uneingespielte und positionsfremde Innenverteidigung zu setzen.
    Außerdem haben mir Paule und die Kommentatoren die Augen in Bezug auf die Leistungen von Andreas Ottl geöffnet: Er spielt ab sofort nur noch in der Reserve und wird zur nächsten Spielzeit zur SpVgg Unterhaching wechseln. Schweinsteiger spielt ab sofort wieder auf der 6, unterstützt von Luiz Gustavo. Ach ja: Für die Position des Linksverteidigers kommt außerdem sofort Fabio Coentrao. Warum ich den nicht vorher geholt habe, weiß ich auch nicht. Als Robbery-Backup verpflichten wir zudem Xherdan Shaqiri vom FC Basel.
    Ich möchte mich für die Untätigkeit im Transferbereich bei allen Fans des FC Bayern entschuldigen und verspreche hiermit, den Spielern zukünftig in der Halbzeitpause keine Schlaftabletten mehr in die Getränke zu mixen.“

    Laut Agenturmeldungen soll Thomas Kraft eingesehen haben, dass sein derzeitiges Leistungsvermögen dem FC Bayern noch nicht gerecht wird. Er wird sich daher zur neuen Saison als Nummer 2 seinem Club zur Verfügung stellen.

    Besonderen Eindruck haben die Fan-Äußerungen offenbar auch bei Philipp Lahm hinterlassen, der ebenfalls mit sofortiger Wirkung sein Kapitänsamt an Bastian Schweinsteiger abtritt: „Zuerst möchte ich lernen, wie man eine Flanke vernünftig schlägt. Erst wenn mir das gelingt, denke ich wieder über die Binde nach.“

    — Eilmeldung Ende —

  22. @jennifer8
    Dann sollte man eben auch in der 2. Mannschaft etwas tun, um die Reserven zu haben. Oder muss bei Abgängen oder Dauerverletzten Leute holen, die dann eben auch mal dort unten spielen.

  23. @Liza

    Jetzt hast Du’s geschafft: nämlich mich zum Lachen zu bringen 🙂 Ist doch auch was an so einem Tag 😉

  24. @antikas, will vG mit Sicherheit nicht in Schutz nehmen, aber wen will er denn auch von der Bank bringen? Da ist ja keiner, wobei an der Tatsache ist er dann wieder Hauptverantwortlicher!!!

  25. @antikas:

    Was ich hören will?
    Selbstkritik, die über „Das darf uns nicht passieren“ und „Unchlaublich“ hinausgeht vielleicht. Ich würde gerne aus berufenem Munde hören, was schief läuft, und zwar ohne irgendwelche diplomatischen Rücksichtnahmen. Und außerdem, was man zu tun gedenkt. Oder ob man weiterhin keinen Handlungsbedarf sieht.

    Wir alle machen uns Gedanken, aber uns allen fehlt wahrscheinlich auch die wirkliche Kompetenz und das Insiderwissen, es sei denn, es sind aktuelle oder ehemalige Profis hier im Forum unterwegs. Und ich finde einfach, unsere Fachleute sind uns langsam ne Erklärung schuldig!

    Das alles schreibe ich übrigens immer noch im Schockzustand und bin mir der Naivität dieser Wünsche durchaus bewußt.

    edit: @Liza: Schließe mich Jennifer8 an, du bist mein Freund! 😉

  26. @ liza…complimenti! wieder mal feinstes kabarett..wenn’s nicht so unsäglich unerträglich wäre, bei einer solchen zweitligatruppe ein spiel so herzuschenken…könnt‘ man fast lachen!

  27. @Joe

    Unsere 2. ist eine U21-Truppe. Da kann man nicht mal so eben ein paar Leute reinsetzen. Das hat viele Jahre auch gut funktioniert mit dem eigenen Nachwuchs, aber nun ist der Aderlass zu groß. Badstuber, Müller, Contento, Alaba…alle ruck-zuck weg, das hält so eine junge Truppe nicht aus.

  28. Wo soll man da anfangen, Louis? Willst du nicht lieber den Sportchef machen und das trainieren jemand anderem übergeben?
    Luiz Gustavo -> LAV (oder so etwas in der Art)
    Tymoschtschuk -> IV (der Mann ist 32 oder 33 – was soll denn das? Der hat das nicht gelernt!)
    Schweinsteiger -> 10 (hat van Gaal seine Saison im DM letztes Jahr nicht gesehen? War er es nicht der ihn zum vermeintlichen Weltklassespieler aufgebaut hat? Will er zeigen, dass er das auf einer anderen Position noch mal kann, oder was soll das?)
    statt dessen Breno auf der Bank und OTTL und PRANJIC im defensiven Mittelfeld. Das ist so absurd, das kann man nicht mal satirisch kommentieren.
    Als einzigen Einwechselstürmer einen Miro Klose, den man scheinbar anschießen muss, damit er ein Tor macht. Eine Litfasssäule würd’s genauso gut machen. Und der muss man nicht mal Gehalt zahlen.
    Ein Ribery, der scheinbar denkt in einem Spiel, gegen eine Mannschaft im Abstiegskampf, müsste man wunderschönen Fußball spielen wenn man hinten liegt – Altintop könnte wohl auch Hattricks und Zauberstückchen machen, nach 60 Minuten ist trotzdem Schluss für ihn.
    Thomas Müller und Mario Gomez können einem wirklich leid tun, die versuchen’s zumindest noch.
    Philip Lahm als Kapitän – kann da irgendwer noch drüber lachen? Warum reaktivieren wir nicht gleich Sebastian Deisler und hoffen, dass er zum Leader wird?
    Und wieder: OTTL UND PRANJIC IM DM. Ich will wirklich nicht in dieses Bashing einsteigen und ihnen auch nicht das Talent zum Bundesligaspieler absprechen aber BITTE nicht bei uns.
    Wenigstens kann man sich beim Stuttgartspiel jetzt ein bisschen aufmuntern.
    Fritz von Thurn und Taxis ist übrigens bekennender Blauer, da würd ich mich also weniger über ihn, als über die Programmleiter von SKY aufregen, die ihn so ein Spiel kommentieren lassen.
    Dieses uninspirierte Auftreten und ein Vorstand der sein tolles, viel zitiertes Festgeldkonto wohl nur hat, um sich jeden Tag darauf einen.. ach was bringt’s.
    Vielleicht wird uns eine Saison ohne Champions League gar nicht so schlecht tun. Ist zwar schade, wegen des Lokalfinals, aber glaubt momentan wirklich irgendwer, dass wir bis in jenes einziehen würden? So optimistisch kann man gar nicht sein, als dass man daran auch nur denken dürfte.
    Mit Sicherheit jedenfalls nicht, wenn nicht JEDER mal ruhig ist, die verdammten Ausreden zu Hause lässt und zeigt, dass er eine Berechtigung hat Angstellter beim FC Bayern zu sein. Angestellte sollten nämlich in der Regel arbeiten. Von so etwas kann ich momentan nichts erkennen.
    Gute Nacht.

  29. Ein Kindergartenverein,der sich von einem grössenwahnsinnigen Trainer auf der Nase rumtanzen und kaputtmachen lässt.
    Und wenn man trotzdem 2. wird, bleibt der A.sch noch ein Jahr und Nerlinger auch, dann war ja alles toll.

  30. Wenn Uli Hoeneß heute nicht explodiert ist, wird er früher oder später (ich denke, eher früher) wieder mal als großer „Gewinner“ aus dieser Saison hervorgehen. Denn er hats zuerst gewusst. Oder zumindest geahnt.

    Viele Spiele dieser Art wird man sich jedenfalls nicht mehr bieten lassen. Die Bosse mussten schon einmal zusehen, wie ein Einzelner (damals der grinsende Klinsmann) seine Philosophie zum einzigen richtigen Weg verklärt hat und den Laden fast vor die Wand gefahren hätte. Unter unserem aktuellen Trainer ist ja beinahe schon im letzten Herbst die Notbremse gezogen worden. Sie dürfte immer noch in Reichweite und die Hände nervös sein.

    Ich hätte es mir anders gewünscht. Aber ich glaube, dass die „Ära van Gaal“ sich langsam aber sicher dem Ende zuneigt.

  31. Die Aufregung verschwindet heute und am WE wirklich nicht mehr. Mit nur 2,5 Spielern die Leistung und Willen zeigen kann man auch nicht gegen Köln eine Halbzeit schlafen.
    Gomez und Müller muss man da wirklich in Schutz nehmen und bedauern. Was die beiden gekämpft haben war noch in Ordnung. Und Kraft hat wenigstens entsprechenden Einsatz gezeigt.

    Zu Mr. Thurn und Taxis, weiß ja jeder hier das er ein Blauer ist, aber bei seinen Kommentaren bei den Kölner Angriffen und Schüssen bekam er in HZ 2 ja fast jedesmal einen “ Ab**** “ und da sollte auch der Sender Sky künftig eingreifen.

  32. @Bayernandreas

    Das wird Sky aber nicht tun. Denn mit TuT bedienen sie prima die Anti-Bayern-Klientel…dieser blaue Lump terrorisiert einen schon seit Jahren auf Premiere / Sky…das hat Methode…also, Ton aus oder Sky abbestellen und woanders schauen…

  33. Ist mir ja auch seit Jahren bekannt, man nimmt schon mal nen anderen Ton, die beste Hoffnung ist noch das er nicht mehr so weit bis zur Rente hat.

  34. moin,
    hab jetzt mal ne stunde luft geschnappt…aber besser ist es nicht.
    für mich gibts nur 2 logische lösungen:

    1.) die komplette mannschaft säuft sich beim phillip im party-keller mal richtig 3 tage die rübe weg und beschliesst, das man als kollektiv die saison zuende spielen wird.
    kollektiv heisst, das einer für den anderen rennt, kämpft und grätscht!!!
    nach rückstand wird nicht aufgegeben bis der schiri abpfeift.
    rückpässe zum torhüter sind verboten!!!

    2.) (wenn punkt 1 nicht eintritt) spox-ticker, montag 10:44uhr:
    louis vgaal nach krisengespräch mit dem vorstand ab sofort beurlaubt.

    3.) spox ticker, dienstag, 12:32uhr:
    matthias sammer übernimmt ab sofort das traineramt beim fc bayern münchen.

    mal im ernst: mag polemisch klingen, aber ich hab von vgaal die schn*** voll!
    er, und NUR er ist der einzig verantwortliche der momentanen situation!

    klar, ein trainerwechsel bringt evtl. nur vorübergehen etwas.
    aber es muss was passieren, denn das team ist in meinen augen mausetot.
    letzte woche in bremen wars schon mehr als glücklich!

    zack, so isses 😉

    EDIT: @ralfinho:
    du auch?? *haha
    ich hab den ticker auf dem handy an 😉

  35. Also mit etwas Abstand und Ruhe fällt mir auf, dass wir uns in der gleichen Lage wie vor zwei Jahren befinden. Der Trainer baut eine Mannschaft mächtig um, wechselt Spieler ein uns aus wie er lustig ist, das Defensivverhalten spottet jeder Beschreibung und die Mannschaft ist leblos. Dazu die immer gleichen Verlautbarungen (damals hieß es: „wir müssen weiter machen/nach vorne“ schauen, heute heißt es: „unglaublich“), aber es gibt keine Erklärungen für die Desaster. Inzwischen fürchte ich, dass innerhalb der Mannschaft doch etwas kaputt ist. Oder warum geben wir immer wieder Vorsprünge aus der Hand? Ein funktionierender FCB würde 95 % dieser Partien nach Hause bringen.
    Übrigens hatten wir in der letzten Saison die beste Defensive der Liga. Sie war damals zwar nicht den höchsten internationalen Ansprüchen gerecht geworden, doch heute reicht es nicht einmal mehr gegen Abstiegskandidaten wie Köln, Stuttgart, Gladbach, Kaiserslautern. Da erwarte ich auch einmal eine gesunde Selbsteinschätzung von der Vereinsführung und dem Trainer, dass man da Fehler gemacht hat und die Entwicklung definitiv in die falsche Richtung getrieben hat. Diese Mannschaft hat keine Zukunft, wenn man nicht
    a) dringend die zahlreichen Mitläufer (Ottl, Altintop, Klose etc.) auswechselt und
    b) auch mal gestandene und erfahrene Profis von internationalem Format holt.
    Und jetzt muss ich auch noch vom KAPITÄN lesen, dass er fordert, dass die Mannschaft auch mal dagegen hält. Philipp, DU bis derjenige, der damit anfangen muss. Habe ich aber nicht gesehen.
    Gute Nacht, ab jetzt gibts Alkohol bis zum Umfallen, anders ist diese Mannschaft nicht mehr zu ertragen.

  36. Auch als Löwenfan geht mir TuT mit seinem Anti-Bayern-Gejubel auf die Nerven. Damit ihr mich nicht falsch versteht, ein kleines Lächeln konnte ich mir nicht verkneifen. Die Podolski-Szene war nur noch absurd, dafür hat es nicht geschafft, mitzuteilen, wie lange nachgespielt wird.

    Davon ab ist es schlicht wahnwitzig, wie sehr einerseits das Spiel vercoacht wurde, andererseits, wie extrem überfordert manche Spieler wirkten. Uli Hoeneß hat vor Kurzem mal gesagt, die Dortmunder würden keinen Mann-gegen-Mann-Vergleich gewinnen. Also zumindest bei den elf Spielern gestern und heute würde mir mindestens ein halbes Dutzend einfallen.

    Meiner unmaßgeblichen Meinung nach muss Schweinsteiger auf die Sechs neben Tymoschtschuk oder Luiz Gustavo, links Pranjic und Müller auf die 10 mit allen Freiheiten.

  37. lol alles van gaal in die schuhe zu schieben ist etwas zu einfach

    die probleme die bayern hat sind nicht von heute oder gestern sondern haben sich die letzen jahre eingeschlichen , diese resultieren auch aus fehlplanungen in der transferpolitik……und das seit jahren

    wieso lässt honess so einen Spieler wie Hummels ziehen, nur weil klinsmann meinte nun wir haben keine verwendung für ihn lol oder dachte er wir haben ja noch ein fast 30 jährigen lucio , einen Van buyten ? , das gleiche mit jansen…
    die manschaft ist leider nur durchschnitt , außer robben, müller , gomez ( seit dieser saison) spielt keiner auf überdurchschnittlichen niveau ……..
    ein ribery trabt seit 2 jahren von verletzung und dribling zu dribling aber wirklich überzeugend war er nie, und auf das niveau von robben ist er erst recht nicht! trotzdem erhält er mehr gehalt als ein robben ….. ( soviel zu unseren managment)…….. bayern hat über jahre nur mittelmäßige spieler geholt, und nun das feld managment einen lehrling wie nerlinger zu überlassen ist mehr als fahrlässig,

    ich glaube nicht das es am trainer alleine liegt, sicherlich er ist sturr, aber was soll er denn machen mehr spielermaterial hat er nicht? und ist es für schweini so schwer auf der 10 zu spielen? wenn er denn so weltklasse ist wieso kann er diese position nicht spielen ein iniesta schafft es doch auch locker!…

  38. ??? @asd:
    wer hat denn im sommer transfers geblockt? (stichwort:spielermaterial!)
    wer stellt denn die mannschaft falsch AUF woche für woche!?
    wer stellt denn die mannschaft falsch EIN woche für woche!?

    und wenn ein spiel mal nicht läuft kommt von aussen nix!! nullkommanullnix!!!
    letzte saison hat er mit der ein oder anderen einwechslung noch mal spiele gedreht.
    jetzt kommt von der seite NIX! und nach dem spiel ein „unklauplichhhh“.

    ich habs satt…
    ich kann uli und kalle verstehen das sie immer mal wieder etwas die fassung verlieren.

    nerlinger ist für mich aussen vor!
    zumindest an der momentanen situation ist er unschuldig…

  39. Wow, mal 2 Stunden nicht reingesehen und schon 39 Kommentare. Der Stachel sitzt tief. Verdammt tief. Irreparabel tief?

    Also eines vorweg, wir haben ohne Robben souverän 2:0 geführt. Fragen?

    Es gibt so viel, man weiß gar nicht wo man anfangen soll..

    Letzten Endes bleibe ich aber dabei. Seit x Spielen dürfen Minimum 5 Spieler entweder auf falschen Positionen spielen oder einfach weitermachen trotz grottenschlechter Leistungen oder auch Tarnkappentaktiken wie mein Freun Andi O.

    Tymo, Pranjic, Schweinsteiger, Müller spielen auf falschen Positionen. Ggf. Gustavo auch. Warum???

    Aus meiner Sicht total unnötig, wegen 1-2 Verletzten, die ganze Mannschaft umzukrempeln. Und dann 2 Flitzpiepen von Bundesliga-Profis auf der wichtigsten Position (6). Die weder das Spiel kontrollieren, an sich reißen, sich aufbäumen, Zeichen setzen geschweige denn ENTSCHEIDENDE Aktionen verzeichnen können.

    Ottl !

    Ja, er spielt den Ball weiter, wenn er angespielt wird. Meistens sogar zum Mitspieler. Aber was sonst? Habe ihn heute wieder mal beobachtet. Dazu haben wir immer „rumdrücken“ gesagt. Er ist NIE da, wo was passiert. Führt keinen Zweikampf, geht allem was nur im Ansatz danach aussieht aus dem Weg.

    Wenn ich Schweinsteiger wäre, hätte ich einen Riesenhals, das ich auf dieser Position „einer der besten der Welt“ nicht spielen darf und andere Dilletanten Woche für Woche ihren Dienst verrichten, dass es weh tut.

    Warum muss Breno ohne einen gropben Schnitzer draußen bleiben? Die Spieleröffnung passt nicht. Aha. Tymo ist natürlich ein Spieleröffner vor dem Herrn!?

    Altintop.

    Schießt ein Tor und denkt er ist der Größte oder wie sind die Gesten danach zu deuten? „Seht her, was ich kann! Aber ihr lasst mich ja nicht“. Und was war sonst? EIn bisschen den Ball gestreichelt, das Tempo verschleppt, fertig. Woher kommen die Ansprüche Hamit?

    Pranjic zwar bemüht aber hat er einen langen Ball zum Mann gebracht? Flanken? Zusammen mit lahm müsste er die Vorschule des Flankeninternats besuchen. Es kann nicht sein, dass ich auf diesem Niveau keine einzige Flanke höher als Hüfthoch (Lahm) in den Strafraum bringe oder 20 Meter hinters Tor (Pranjic).

    Kraft.

    Ist die ärmste Socke bei dieser Abwehr. Von mir kein Vorwurf. Vor dem 1:0 geht keiner unserer DM-Spieler mit hinterher. Da sollte man mal anfangen zu suchen.

    Aber das schlimmste: Sehenden Auges ist man in diese Situation geraten. Schönfärberei nach dem Sieg in Bremen (3 Zufallstore retteten die Punkte), gegen Aachen (Elfmeter…), gegen Lautern (1. Halbzeit…) haben keinen Deut weitergeholfen. Von wegen „mit dem Ergebnis zufrieden“. Selbstherrlich nenne ich das. Die Mannschaft bricht nach einem Anschlußtor beim Abstiegskandidaten zusammen. HALLO ? Was bitte stimmt da nicht?

    Es muss jetzt rauchen. Wirklich. Ich habe keinen Bock mehr auf all die Phrasen und Durchhalteparolen. Wir sind zur Lachnummer verkommen. Ganz Fußballdeutschland lacht sich kaputt und das zurecht.

    Ottl, Pranjic, Tymo, Altintop. Wenn die nächste Woche wieder auflaufen platzt mir der Kragen. Dann muss man ernsthaft am Verstand des Trainers zweifeln. Ohnehin fällt es mir jetzt schon schwer, das nicht zu tun, nachdem er vollkommen stur in Sachen Aufstellung ist und einfach nicht reagiert.

    Es muss was passieren. Jetzt.

  40. Nur mal zur Erinnerung.
    Vor fast genau vier Jahren am 31.01.2007 wurde ein gewisser Felix Magath entlassen. Am 19. Spieltag. Wir waren 4. mit 8 Punkten Rückstand. Nach einem 0:0 gegen Bochum daheim. Und einem ganz tollen Trainigslager.
    Aber Geschichte wiederholt sich ja bekanntlich nicht.

    Vor uns lagen Bremen, Schalke und Stuttgart. Immerhin: Denen geht es jetzt schlechter als uns.

    Ansonsten: Platz 2 bleibt machbar. Leverkusen war beim Club auch schwach.

    Aber: Wenn man weiß, dass es man ab Sommer anders machen will, kann man es auch jetzt schon anders machen. Warten bis Mailand?

  41. Wenn die manschaft falsch aufgestellt wäre, warum führen wir dann regelmäßig?

    Baut van gaal auf dem feld die böcke selber? oder sagt er: wir können hier gerne mal wieder verlieren?

    Ich kann entscheidungen die er trifft auch nicht immer teilen, aber ich bin mir sicher, dem stinkt die leistung heute (und weite teile der saison) mehr als uns.

    Fakt ist: die manschaft braucht reizpunkte. pro saison mind. 3 neue spieler. aber das bedeutet, das ein olic (zB) auf die bank müßte. und das wiederspricht doch unserer bayern familie? Wenn man van der vart holt, spielt kroos nicht. wieder ein talent verheizt. Na toll.

    und zum transfermarkt: wer wäre denn zu holen gewesen? weiß das einer hier? Hat contreao den verein gewechselt? wäre van der wiel die antwort auf alle fragen gewesen? Khedira- komm hör auf.

  42. @asd

    Ich kann Dich auch nicht verstehen.

    Der FCB ist eigentlich nicht dafür bekannt sehr geizig zu sein, wenn es um neue Spieler geht.

    Und LvG hätten sie bestimmt unbedacht mehrere Mios gegönnt, da sie seinem „Fussballfachverstand“ vertrauten.

    Nerlinger hätte doch mit Freuden einen zweistelligen Millionentransfer „eingetütet“ und mit breitem Grinsen den Spieler LvG übergeben.
    Im übrigen glaube ich auch nicht, dass Nerlinger nicht ganz engen Kontakt zu dem Mann hat, der ihn zum Manager machte…

    Was im Moment beim FCB passiert, ist dem übergrossen Ego von vG geschuldet, der sich über den Club stellt.
    Wahrscheinlich sollen sich nachfolgende Generationen an den „FC Bayern unter vG“ erinnern und nicht, dass er auch „nur“ ein Angestellter war.

    Das nimmt hier langsam so den Lauf wie in seiner Endphase bei Barca:

    System hin oder her, junge Spieler fördern, etc. – aber vG hat sich nie mit dem Verein identifiziert. Deshalb redet er auch immer von seiner Zukunft – möglichst Alleinherrscher bei Ajax…

    Das hat der FCB nicht verdient – und ich denke, auch nicht nötig.

    Saludos

    PS: Kleine Petitesse am Rande: Mit Braafheid hat heute der dritte Ex-Bayernspieler die Rote Karte kassiert… Sachen gib’s…

  43. Danke Paule. Wir sind scheinbar alle entsetzt. Ich muss erst drüber schlafen, bis mir dazu was sinnvolles einfällt…

  44. @vadder
    wir führen nur bzw. gehen nur in Führung, solange der Gegner die Offensivaktivitäten einstellt. Sobald die jeweilige Mannschaft ein wenig Druck aufbaut, geraten wir im gesamten Defensivverbund ins Schwimmen, dass es nicht mehr schöner geht.

    Lautern Gladbach, Rom, Leverkusen, Wolfsburg, Köln und die Harakiri-Spiele gegen Stuttgart nicht zu vergessen. Wie viele solche Spiele bracuht es noch? Ich jedenfalls brauche und will keines mehr. Das geht mir zu sehr an die Nieren.

    Und warum zum Geier lässt er Schweinsteiger auf der 10 verrotten, obwohl jeder Blinde sieht, dass wir eine ordnende Hand brauchen. Das Argument von wegen „wichtiger für die Mannschaft“ greift jetzt wenigstens nicht mehr…

  45. Wer wäre auf dem Markt gewesen, wer wurde mit uns in Verbindung gebracht:

    Shaqiri
    Coentrao
    Vargas
    Moreno

    Dazu kommen Usami und Iliceciv, bei denen einfach zu spät angefragt wurde und ein paar belgische bzw holländische Talente.

    Es ist zwar blöd, aber ich frage mich, ob das heute mit einem van Bommel auch passiert wäre. Ältere Semester werden sich erinnern, dass er auch beim 3:3 in Gladbach gefehlt hat.

  46. @vonboedefeld warst du bei den sitzungen dabei?

    und glaubst du wirklich ein hoeness hätte für einen coentrao 30+ Mio ausgeben? nur weil er bei der wm paar gute Flügellaufe hatte?

    letztlich ist das worüber wir hier reden nur das was die medien spekulieren deshalb sollte man vorsichtig sein

    ich mein wenn vg blind ist kann man ja die transferpolitik verstehen aber mindestens hoeness, rummenigge, oder nerlinger hätten doch einsehen müssen das wir im winter verstärkungen brauchen….. nach der hinrunde? und was ist passiert man hat erwogen ilisevic zu holen? lol soll das ein witz sein? ich mein der junge ist ja gut aber sicher nicht mehr als perspektivspieler, mindestens ein defensiv spieler hät ja sein können da man wuste das Dvb verletzt ist , aber nein

    die bayern führung ist genauso unbelehrbar wie der trainer ….. denn kann man eigentlich nur sturrsinn vorwerfen

    @schirmkino

    vargas und mindestens ein junger ergänzungspieler hätten geholt werden müssen, denn das ribery und robben auch nur mehr als 10 spiele unverletzt überstehen ist unwahrscheinlich , und ohne die beiden ist unser offensivspiel nix wert , da den jungs da vorne und im MF die ideen fehlen

  47. Ich wäre wirklich froh, mal länger nicht den Namen Ottl hier zu lesen. Ich verstehe die Kritik an ihm, aber der (wie der Loddar sagen würde) Kopf fängt am Fisch zu stinken an. Lahm, Führungsspieler? Schweinsteiger heute? Mit den Ottls dieser Welt ist es doch so: sind die anderen gut, sind sie es auch, wenn nicht, dann eben nicht. Schwierig, alles Übel an ihnen festzumachen.

  48. Wir waren uns doch auch schon vor der Saison sehr einig, Welche Positionen standen denn zur Debatte? Jemand für die linke Abwehrseite, da hätte man vielleicht auch weiter auf Contento bauen können.

    Einen Mann in der Innenverteidigung hatten wir uns ja eventuell auch gewünscht. Ansonsten ist da ja schon gar nicht so viel gewesen.

  49. Abenzeitung: die narren von Köln. das passt.

    @Ribben: meinst du mir gefällt das? ich habe heute schon genug rumgebrüllt bei dieser scheiße, die sich unsere herren da erlauben.

    Mich nerven die ausreden. mich nervt auch schon wieder das gefasel von wegen „nachbesprechung fällt aus wegen länderspiele“- hallo? In münchen gibt es flutlicht. Und heute nacht ist ein guter zeitpukt, die 30 minuten, die man heute mittag verschlafen hat, 3 stündig nachzuholen.

    Trotzdem trägt der Trainer nicht die alleinschuld. So blind kann unsere aufstellung gar nicht sein, das man so ein spiel vercoachen kann. So eeine luschen truppe wie köln muß man weghauen. aber dazu muß man mülleresken einsatz zeigen. willen. und den willen hatten nur gomez und müller. sonst keiner.

    und der unterschied des FCB mit robben ist: robben will. und das immer. wenn er 3 tore macht, will er ein 4. Ich mag seinen egoismus auch nicht, aber lieber ein egoist mit so einem willen, als die ganzen angepassten alibi sportler, die heute auf dem platz standen.

  50. Und ich wäre froh, diesen und andere Namen nicht mehr in der Aufstellung zu lesen. Bei der Gelegenheit, wann haben wir zuletzt mal länger als eine Halbzeit „gut gespielt“ ???

    Und nochmal, es wäre so einfach. Lassen wir ihm seine Entscheidungen, wie Kraft oder ähnliches. Das ist nicht entscheidend:
    Kraft
    Lahm-Breno-Badstuber-x
    Gustavo-Schweinsteiger
    x-Müller-x
    Gomez

    Men nehme die mit „x“ gekennzeichneten Positionen und ersetze sie durch Namen von Ersatzspielern.

    Nicht zu empfehlen wäre, bereits stehende Namen auf diese Positionen zu stellen und auf deren ursprüngliche Position wieder ganz andere Namen zu stellen. Wo ist da die „Philosophie“? Jede Position doppelt besetzt ist irgendwie ein schlechter Scherz aktuell…

    Edit: @vadder, das kann ich unterschreiben. Die Alleinschuld trägt er ganz sicher nicht, keine Frage.

  51. @asd:
    genau das von dir angesprochene ist in meinen augen der grund für den zoff zwischen vgaal und dem vorstand.

    der vorstand sieht das das vorhandene spielermaterial sinnvoll ergänzt werden muss, der trainer sagt “ …ich hab alaba!…“
    coentrao für 20 mios + spieler x wäre vertretbar gewesen, aber contento ist scheinbar besser gewesen. *ich lach mich jetzt noch schlapp!

    aber, du hast recht, alles über 20 mios muss schon ein wunderknabe sein, in meinen augen!
    den britischen einkaufsstil kann ich auch nicht nachvollziehen 😉

    damn it…ist schon juni? spul mal einer die zeit vor!

    EDIT:
    doch, vgaal trägt die wichtigen entscheidungen!
    wenn er nicht ins spiel eigreift, während „sein“ team sich von nem 2.ligisten zerlegen lässt , dann macht er seinen job genauso falsch wie einige spieler!

  52. @ribben, die Aufstellung ist eine sehr gute, welche sicher um die Schale mitspielen müsste. Wenn man noch einen gesunden Robben hinzurechnet und einen Ribery der mit ganzen Einsatz bei der Sache ist wäre alles ganz gut.

  53. @ van bodef.

    nein ich finde nur man hätte auch sinnvoller einkaufen können , und ne garantie das ein 30 mio+ spieler einschlägt gibt es nicht ……… außer zidane , c.ronaldo, figo , und paar wenige fällt mir eigentlich nicht keiner ein ……. hmm und du wilst doch nicht weismachen das coentrao die einzigste lösung für unsere jahrelangen problemen auf der außenbahn sind? wtf…… ich mein coentrao ist kein gareth bale, und auch kein roberto carlos , er hat nur das potential auf dem niveau zu speieln aber das haben viele spieler in europa….

    übrigens erinner ich dich hier nur mal so an das beispiel Quaresma , denn wollte unser Vorstand doch auch holen vor jahren? schon vergessen der ging dan zu inter für zig mio …… und hat dort nur mist gespielt.

    denke das unser scouting soweit auch fürn arsch ist , ich kann mich an keinen spieler erinnern denn wir entdeckt haben und dann zu einen internationalen weltklasse spieler aufgestiegen ist……….. genau das unterscheidet uns noch von clubs wie barca, manchester, etc ……….

    das mit van gaal hast du teilweise ja recht aber ich glaube kaum das man ihm erlaubt hat alle transfer entscheidungen alleine zu treffen , da haben rummenige und h. ( als aufsichtsratsvorsitzender) und nerlinger auch etwas zu sagen

    nur was ich meine ist alles auf van gaal zu schieben ist zu einfach , ein neuer trainer ( wenns ein deutschsprachiger sein soll .. hmm zb sammer) wird auch nicht hervorragenden fußball spielen lassen wir werden zwar meister aber international reißen wir wieder nichts und dann geht die sch**** wieder von vorne los ….. wie letzen jahre immer wieder

  54. …nur mal so offtopic: hsv vs. pauli ist wegen starkregen abgesagt…

    @asd: unser „scouting“ verdient seinen namen nicht!
    da bin ich voll bei dir.
    eine garantie das spieler xy einschlägt hast du aber nie!
    und warum vgaal erst breno, contento, alaba starkredet, und sie konzeptionell einplant, nur um sie dann falle zu lassen weill ir nicht ganz in die rübe.

    sei drum, ändern können wir jetzt eh nix mehr!
    aber pasieren muss was…da simmer uns einig.

  55. Natürlich braucht es gute Ersatzspieler, gerade wenn man nur drei Mann auf der Bank sitzen hat und ein Schweinsteiger mit Erkältung/Grippe spielen muss. Dass man sich aber alles zum Schnäppchenpreis holen könnte, ist ein Irrglaube. Und in diesem Punkt spielt van Gaal ein gefährliches Spiel.
    Aber: Wer sagt, dass van Gaal nicht 35 Mio. für Coentrao zahlen wollte, aber Nerlinger schon? Steht doch nirgends!)

    Aber nur mal so: Barcelona hat sich für die Bank unter anderem Adriano für 10 Mio. geholt, kurzerhand einen Mascherano für 20 Mio. € geholt, ohne den in Liverpool so gar nichts mehr läuft und der bei Barca für die letzte Viertelstunde eingewechselt wird, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

  56. Im Hinterkopf schwebt mir auch immer der Gedanke nach einer ganz anderen Lösung des Problems auf der linken Seite. Phillip auf links und dann halt jemanden auf rechts stellen, was vielleicht nicht so schwierig ist wie auf links.

    Ne Garantie hat man nun wirklich nie

  57. Erfolg ist nicht dauerhat oder Es gab schon immer zyklisch bedingte magere Jahre!

    Ich frage mich schon lange wieviele Ex-Bundesliga Spieler und hochklassike Amateurfussballer hier diskutieren und kommentieren?
    Die Kommentarlisten: Ein Biotop von super Ex-Perten so scheint es mir.
    Was so mancher Trainer in seiner Karriere nicht so alles falsch aufstellt und was er alles so nicht eingekauft hat, nicht richtig gemacht. Dieser van Gaal ist, mir scheint, ein wahrer Dilettant. Nicht das ich ein sonderlicher über den Maßen großartiger Taktikexperte wäre, aber mir liegt auch nichts daran.
    Vielmehr liegt mir etwas daran, mein Mäntelchen nicht in Wind zu hängen wie es mir gefällt. D. h., ich kann nicht letzte Saison begeistert (ja, auch über den Trainer) gewesen sein und in diesem, sportlich z.T. enttäuschenden, Jahr den Kopf des Trainers fordern.
    Entschuldigung – doch es geht, als ausschließlich von Emotionen geleiteter Fan. Aber dann muss ich damit leben, mit Sicherheit nicht ernst genommen werden zu können.
    Es läßt sich aber etwas zu ähnlichen vergangenen Situationen sagen. Vor ca. 20 Jahren wurde in wesentlich kritischem Fahrwasser Don Jupp entlassen. Der schwerster Fehler meiner Karrire sollte der hier allseitsbeliebte Manager-Total daraufhin später zu Protokoll geben. Es stand eine Zeit des Umbruchs an, an die jeder Bayernfan, sofern er diese visuell und akustisch aktiv miterlebte, nur ungern zurück denkt. So richtig gut lief es erst wieder unter Sir Ottmar.
    Mitt der 70er war es übrigens auch schon mal ganz ähnlich, wie zu Beginn der 90er. Auch hier dauerte es einige Jahre bis der FCB in der Liga dominant wurde. Auch hier gab es einen Schnitt und so richtig stark waren dann die fünf Jahre ab Mitte der Achtziger. Auf so eine lange Durststrecke der Erfolgfe muss der Bayernfan seit Ottmars Amstantritt warten. Auf der anderen Seite so absolut Dominant über mehrere Jahre ist der FCB seit des Weggangs Magath nicht mehr. Der Kader wurde/wird häufig umgestellt, unterliegt einer recht hohen Spielerfluktuation und befindet sich in einer Phase der Umstrukturierung. Diese Umstrukturierung hätte schon viel früher in Angriff genommen werden müssen. Das zeigen vor allem die internationalen Ergebnisse der letzten 10 Jahre (bis auf das letzte). Ich hätte mir damals gewünscht, dass Ottmar ganz nach dem Vorbild Fergusons/Wengers auf Rentenzeit in Bayern bleibt, ich hatte mir gewünscht, dass Magath oder Klinsmann bleiben, und zwar wegen einer Kontinuität und genau so hoffe ich, dass van Gaal die Zeit zum Um- u. Aufbau gegeben wird. Auch wenn ich als emtional geleiteter Fan heute natürlich am liebsten eine Mannschaft gesehen hätte, wo andere Spieler spielen, auf anderen Positionen und mit einer anderen Einstellung.

    Aber ein Trainer der letztes Jahr (fast) maximalen Erfolg hatte, kann nicht einfach vor die Tür gesetzt werden, insbesondere dann, wenn er noch in beiden Pokalwettbewerben vertreten ist. Ich persönlich möchte diese innere Schmach nach dem „Absetzen“ Heynkes u. Magath’s nicht zum dritten Mal erleben.
    Höchstens nach der Saison unter gemeinsamer Absprache aller Verantwortlichen und unter der Prämisse, das ein Trainer geholt wird, der vom Alter her sehr, sehr viele Jahre bleiben kann, und bleibt auch bei zyklisch negativem Lauf.

    Mein liebstes Bsp. ist hier Reinhard Hess (Skisprungtrainer). Aus der Versenkung brachte dieser als Hauptverantwortlicher die dt. Skisprünge in die Weltspitze und etablierte sie dort. Es kamen etwas schlechtere Ergebnisse, der Trainer kam in den Fokus der Presse, wurde entlassen und die Folge: De Ergebnisse wurden im Laufe der Jahre im Schnitt betrachtet immer schlechter.
    Das wird dem FCB so nicht passieren, aber es ist doch nicht so schwer, einem Trainer auch die Möglichkeit zu geben, Phasen zu überstehen, in denen es nicht immer erfolgrreich zugeht und wohlmöglich auch der Trainer, warum auch immer, unglückliche Entscheidungen trifft!

  58. Sorry, es wird jetzt etwas ruppiger, aber was du hier abziehst finde ich peinlich. Natürlich sind Bayernfans Niederlagen nicht so gewohnt wie wir, die wir zum FC halten. Trotzdem: Wenn der beste Verein Deutschlands gegen uns fünf Mal in Folge nicht gewinnen kann, dann ist das kein Zufall und nicht nur der Unlust des gnädigen übermächtigen FC Bayern zu verdanken. Wir haben einen punkt weniger als die sehr teuren Mannschaften von Werder und Wolfsburg, sind punktgleich mit den so hochgelobten Kaiserslauterern. Ganz falsch kann es dann doch nicht sein, was hier passiert, zumal heute immerhin drei Spieler aus unserer eigenen Jugendarbeit in der Startelf standen, die allesamt Leistungsträger sind.

    Es bringt auch nichts, über den Schiedsrichter zu meckern, auch wenn du das gerade noch rechtzeitig abbrichst. Badstuber zieht zwei Mal die Notbremse und kriegt dafür genau eine gelbe Karte, über die Abseitsposition von Mohamad kann man sehr lange streiten, ich sehe da gleiche Höhe.

    Bayern ist ohne Robben einfach nur die Hälfte wert, und van Bommel fehlt auch. Eure hochgelobte Führung hat in letzter Zeit fast nur Fehler gemacht und jetzt fällt es auf euch zurück und ihr umgebt euch mit Hannover, Mainz und co.

    Und genau in dieser phase dreht der FC auf und kommt zu einem Sieg, der noch viel höher hätte ausfallen müssen, wenn man die Schlussphase betrachtet. Verdient wäre es nicht unbedingt gewesen, aber absolut realistisch.

    Ihr habt scheiße gespielt und der FC in der zweiten Hälfte richtig gut. So ist das halt.

  59. ???ähm…skisprung ??? falscher blog??? *hahaha
    spass beiseite:
    wenn denn dieser trainer die „schlechten“ zeiten aber selbst (teil-)verschuldet?
    und, ja, ottmar werden wir ewig nachweinen.
    das wäre einer für jahrzehnte gewesen.

    ich klinke mich jetzt mal aus…die nächste woche wird sicherlich einiges klären.

    p.s. grad WEIL noch nicht alles verspielt ist, wäre ein wechsel (uuuh, ich nehme das wort in den mund 😉 ) genau jetzt sinnvoll.
    btw. sammer wäre rein körperlich sicherlich in der lage die nächsten 40-jahre die geschicke des vereins von der trainer bank zu steuern.

    @moritz:
    wo kommst denn du auf einmal her?
    das spiel haben einzig und allein WIR verdaddelt.
    ihr wart mausetot…
    spar dir deine energie für die nächste saison…dann gehts gegen greuther fürth und aachen 😉 viel spass…

  60. Ich erwarte, das der Trainer den Spielern auch mal in den Arsch tritt, wenn sowas passiert wie heute in der zweiten Halbzeit.
    Das er die Versager ans Kreuz nagelt und nicht zum 57.mal in der Saison dieses Scheiss „Unglaublich“ sagt.
    Das er seine Halbzeitansprache ändert in „Wenn ihr nach der Pause noch einmal so eine Arbeitsverweigerung bietet, lauft ihr am Sonntag einen Marathon“
    Das sich ein Schweinsteiger nach einem Anschlusstreffer zeigt und das Schiff wieder auf Kurs bringt.
    Usw., usw.

  61. @moritz; aber deine letzten Sätze sind absoluter Schwachs…!!!!! Bei solchen Spielen von hätte wenn und zu faseln………

    Wenn die Bayern in HZ mehr Druck gemacht hätten und konsequenter gewesen wären, hätte es auch 0-4 stehen können.

    Siehst du das hier jemanden schreiben???

  62. @ #60

    „Wir haben einen punkt weniger als die sehr teuren Mannschaften von Werder und Wolfsburg, sind punktgleich mit den so hochgelobten Kaiserslauterern.“

    „…und ihr umgebt euch mit Hannover, Mainz und co.“

    Man kann sich aber auch alles schönreden…

    Dennoch Glückwunsch zum Sieg!

  63. Natürlich zeichnet sich bei Misserfolg der Trainer genauso dafür aus, wie es der Spieler oder der „Stürmernieten-einkaufende-Manager der 80er und 90er Jahre“ tun.

    Warum darf der Trainer keine „falschen“ Entscheidungen treffen?
    Wer sagt mir (oder dem Trainer), dass die diskutierten Alternativen die richtigen (sprich:besseren) Entscheidungen sind?
    Es ist gut, dass du das schlecht in Anführungszeichen gesetzt hast. Es wäre besser gewesen, wenn das Zeiten auch noch dazwischen Platz gefunden hätte.

  64. @moritz: Ich bin auch heilfroh, dass der uns in Grund und Boden spielende FC Gnade hat walten lassen.

    Übrigens ein schwacher Trost: Arsenal hat heute einen 4:0-Vorsprung noch verspielt…

  65. Ich hab jetzt nur nicht genau verstanden, welcher „Zyklus“ es vorschreibt, Pranjic und Ottl immer wieder ins defensive Mittelfeld zu stellen, eine handvoll Spieler nicht auf ihren Idealpositionen einzusetzen und den Spielerkader notorisch zu minimieren.

  66. @59. Jomo und @vadder im Allgemeinen: Besten Dank für dieses aus-der-Seele-sprechen 😉 Es ist wohltuend, hier Stimmen der Vernunft und Souveränität zu vernehmen.
    Dieses heute-hui-morgen-pfui-Gebrabbel und umgekehrt mag ja für manche Fans, gerade bei den jüngeren, zum Lebenselixier gehören. Zielführend ist das sicherlich nicht.

    Bedenklich wird es erst, wenn sich Club-Führungen ebenso verhalten, was ja im Milliardengeschäft Profifußball so selten nicht ist. Und in vielen Jahren auch beim so ruhmreichen FCB an der Tagesordnung war. Rummenigge scheint sich da (hoffentlich) weiterentwickelt zu haben, wie das Interview auf SPON nahelegt. Außerdem belegt ein Blick auf die tatsächlich langfristig erfolgreichen Clubs in Europa, dass eine klare Positionierung, d.h. Club-Philosophie, mit einem entsprechend passenden, langfristig arbeitenden Trainer so unerfolgreich auch nicht ist. Beispiele: ManUtd., Barca, Arsenal, Milan (früher mit Ancelotti), etc. (man schaue sich die vergangenen Erfolgsgeschichten mal an).

    Als ob man durch das sog. „Ziehen der Reißleine“ wirklich was – langfristig – zum Besseren bewegen könnte, sprich Trainerentlassung, wenn der aktuelle Tabellenstand nicht erwartungsgemäß ist. Ein differenzierter und ganzheitlicher Blick auf die Dinge ist zwar oft im Eifer des Gefechts schwierig, aber er hilft, die augenblickliche Emotion zu kühlen.

    Die Bayern haben, seit langer Zeit, einen Trainer verpflichtet, der, wenn man ihn machen lässt, durch seinen Ansatz Fußball spielen zu lassen die Aussicht auf international erfolgreichere Zeiten verspricht, als dies in den letzten Jahrzehnten der Fall war.

    Das wollten doch alle. Fans und Vorstand.

    Nur weil nicht jedes Spiel perfekt läuft, die Entlassung von van Gaal zu fordern, ist einfach nur kindisch.

  67. Schei***,

    Aber als Primärziel wurde sowieso der zweite Platz ausgegeben.

    Abgesehen davon muss der FCB nicht jedes Jahr Meister werden; das wäre ja langweilig. Rechnen wir mal den Schnitt aus: Bayern ist seit 1965 in der Bundesliga. Und wie oft sind sie (wir) bis heute Meister geworden? Im Schnitt fast jedes 2,5-te Jahr (ich bin seit 1967 Bayern-Fan, seit „Bulle“ Roth gegen Glagow traf).

    Man könnte jetzt einwenden:

    „Egal, wie langweilig es ist, Hauptsache, Bayern wird Meister“.

    Das ist okay, für mich birgt es aber einen „hedonistischen“ Reiz in sich, der zur Auflösung aller Strukturen in der Vereinsführung führen könnte, auch wenn in der Chefetage des FCB die größten und kompetentesten Kaliber stehen, die man sich in der deutschen Fußballszene seit Gründung der Bundesliga vorstellen kann.

    Und sooo lange lebe ich ja auch nicht mehr.

    Für mich sind die Highlights dieser Saison sowieso das Halbfinale im DFB-Pokal gegen „Schlacke 05“ und das Achtelfinale gegen Inter Mailand in der CL.

    Wahrscheinlich kommt es ja in dieser Saison so, dass die Meisterschaft flöten geht (wovon auszugehen ist), aber die Ernte in den anderen Wettbewerben eingefahren wird. Ich bin da übrigens sehr optimistisch.

    Sorgen mache ich mir allerdings um van Gaal (vG), den ich menschlich sehr schätze, auch wegen meiner verwandtschaftlichen Beziehungen zu Holland:

    Angesichts der heutigen Niederlage und der gestrigen Weltklasseleistung Manuel Neuers gegen Dortmund wird er allerdings wieder mit Kompetenz- und Torwartfragen konfrontiert werden: Wer bestimmt, ob Manuel Neuer kommt, und wer bestimmt, wie vG’s sportliches Konzept weiterhin aussehen wird?

  68. Wenn sich personell bis zum Champions-League Abend nichts ändert (Kroos wird wohl nicht fit werden, wer bildet die Doppelacht?), könnte das „Highlight“ schnell zum Albtraum mutieren.
    Ich hoffe darauf, dass sich aufstellungstechnisch JETZT etwas ändert, natürlich auf der Hoffnung aufbauend, dass Robbéry mal drei, vier Spiele gemeinsam absolvieren können.
    Wenn sich wieder einer verletzt, sehen wir für den Rest der Saison Schweinsteiger als Zehner.

  69. @Schirmkino:
    Falls zufällig gerade jemand Barcelona – Athletico sieht, kann man sich eigentlich nur wünschen gegen Inter irgendwie unglücklich rauszugehen, um nicht Barca vor die Flinte zu laufen.
    Das würde genauso grausam wie unter Klinsmann, und dann hätte man sich 2 Jahre nur im Kreis gedreht, wie deprimierend 😮

  70. @ Jomo:
    Leider kann der Trainer doch einfach so entlassen werden – er wird es vermutlich auch. Die machen das schon.

    Dann bleibt aber trotzdem noch die Frage was denn dabei rauskommen wird?
    Da wird dann ganz schnell mal das Omega zum Alpha und letztendlich bleibt alles, wie es ist: Stückwerk – auf relativ hohem Niveau zwar und sicherlich mit extravagantem Festgeldkonto, ….. aber eben doch nur Stückwerk (wie am heutigen Nachmittage).

    Vielleicht sollten diese 2. HZ quasi als warnendes Symbol oder eine Art Mahnmahl nehmen für jahrelange stückwerkträchtige Vereinspolitk. Damit einhergehend sollten alle Verantwortlichen zuforderst die Spieler der heutigen Mannschaft Demut zeigen und geloben, Ungemach und Schmach wie am heutigen Tag nie wieder geschehen zu lassen. (vielleicht könnte v. Gaal bei der Gelegenheit geloben, in den letzten Wochen seiner Bayernzeit auf sein ‚unglaublich‘ zu verzichten ;-))

    Man kann sicher über v G’s Aufstellung streiten, aber aus seiner Sicht hatte er absolut keinen Grund, nach dem Bremen-Spiel, etwas an der Aufstellung zu ändern. Wenn man die beiden zweiten Halbzeiten vergleicht, ist man gelinde gesagt zur Fassungslosigkeit geneigt. Erklärbar oder sogar vorhersehbar war das in der Form jedenfalls nicht. Ich persönlich hatte zum Seitenwechsel jedenfalls nicht den Hauch eines schlechten Gefühls – aber vermutlich haben die Jungs gedacht, Gomez hätte doch das 3:0 gemacht – war aber nicht so und dann sieht man plötzlich ganz dumm aus.

    Aber sowas gibts halt diese Saison immer wieder.

    Mangelnde Breite des Kaders und verschleppten Mannschaftsumbau kann man van Gaal jedenfalls nur bedingt zum Vorwurf machen.

    Wenigstens können wir sicher sein, dass zum Sommer wieder kräftig eingekauft wird – das scheint ja sowas wie der einzige rote Faden in der Transferpolitik des FCB zu sein (vergl. Ribery, Robben – da sind in Notsituationen plötzlich Dinge möglich, die vorher vollkommen inakzeptabel waren. Echt toll, wie man sowas dann als planvoll und weitsichtig verkauft…). Da guckt man jahrelang, was man so hat und kauft hier und da nen Star dazu. Dann macht man mal so für ein Jahr auf Zweisäulenmodell mit Eigengewächs und Superstar, um wenige Monate später zu verkünden, dass man kein Ausbildungsverein sei….
    Das kann man van Gaal auch nur bedingt ankreiden.

    Ich weiß jetzt nicht, was ein Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt bringen sollte, denke auch nicht, dass der neue Trainer zwangsläufig die Wunschelf eines jeden Users hier aufstellen wird, aber ich habe eine unbestimmte Gewissheit, dass ein Neuer, ein neuer Trainer und Paniktransfers im Sommer, nicht die Lösung für ein Problem sind, dess Hauptmerkmal ein frapieriendes mittel- bis langfristiges Strategiedefizits – scheinbar die totale Abwesenheit einer Strategie – beim FCB ist. Da spielt man dann eine Saison lang national erfolgreich und das gleiche geht von vorne los.

    Ist diese Saison mit all ihren Murmeltiertagen das Kondensat der Vereinspolitik des FCB??

    Sicher ist, dass es eine ganz, ganz große Show ist, die der FC Hollywood da liefert. Die kommenden Wochen werden mal wieder ein absoluter Höhepunkt. 😉

  71. Jahrelang habe ich mir Bayernspiele angesehen und bei einem 2:0 immer schon den Sieg verbucht. Das ging nie schief (na gut – ich erinnere mich lebhaft an ein Heimspiel gg den HSV bei dem wir 2:0 und 3:1 führten und 3:4 verloren… – Aber zumindest gefühlt geschah so etwas nie!!!). Bis zu dieser Saison!
    Sie tun aber auch alles um den Gegner aufzubauen und die eigene Selbstsicherheit zu zerstören.

    Die teilweise extreme Kritik an van Gaal kann ich jedoch nicht nachvollziehen. Trotz der diskussionswürdigen Aufstellung beherrscht man den Gegner und führt nach 45 min. sicher mit 2:0. Die Auflösungserscheinungen in HZ 2 kann man den Trainer doch nicht vorwerfen, ebenso warum die Mannschaft plötzlich keinen Konter mehr sinnvoll zu Ende spielt.

    Wenn wirklich Sammer als Nachfolger geplant ist, dann hoffe ich, dass van Gaal noch die nächsten 50 Jahre Trainer bei Bayern bleibt. Schlimmer als Sammer wäre es höchstens noch, wenn man Klinsmann zurückholt.

    Meine Hoffnung basiert (da stimme ich Paule völlig zu) auf Robben. Wäre er nach 60 min. reingekommen hätten wir’s gewonnen. Vielleicht fällt er ja ab jetzt einfach nicht mehr aus? Hey, man wird ja träumen dürfen!

  72. @ tafelrunde und jomo

    kann mich dem nur anschließen, selbst wenn wir die Reißleine ziehen welche Trainer haben wir denn zur auswahl….. klopp , tuchel? slomka? lol. Desweiteren glaube ich kaum das es heutzutage noch möglich ist gute Trainer rauszukaufen aus deren Veträgen. Und so groß ist die Auswahl an guten ( Deutschsprachigen) Trainer mit Internationaler Reputation nun auch nicht.

    Ein Klopp kann gut motivieren aber konnte das Klinsi nicht auch? und international bewähren muss sich der bvb noch.

    Um erfolgreichen ( Internationalen) Fußball zu spielen braucht man eine idee + das richtige Spielsystem dazu ne portion Glück. All diese Eigenschaften bringen nur wenige Trainer mit. Mit Hitzfeld hatten wir so einen Trainer. Nur leider war sein Fußballstil aus einer anderen Epoche. Nun braucht man neue Trainer die modernen Fußball spielen lassen , so wie Barca. Aber all das braucht auch seine Zeit. Selbst Barca war nicht immer so gut wie sie jetzt sind. Die haben auch durchschnittliche jahre gehabt( siehe Rikjards Ende),jedoch hat man damals die richtigen Entscheidungen getroffen und sich von den jeweiligen Spielern getrennt.

    Der Fc bayern muss weiterhin geduld haben mit Van gaal , erfolglos war er nie bei seinen Clubs ……………

  73. Ein Trainerwechsel steht für mich bei aller berechtigten Kritik auch nicht wirklich zur Debatte. Die Saison ist ja eh schon – was die Meisterschaft betrifft – gelaufen. Wenn man das DFB-Pokalendspiel gegen Schalke gewinnt, gegen Inter eine gute Figur abgibt und Rang 2 sichert (was ja keinesfalls utopisch ist) wäre es auch keine furchtbare Spielzeit gewesen.
    Die Reißleine zu ziehen ist von daher vollkommen unnötig, weil gar nicht so viel auf dem Spiel steht. Eine gute Basis für erfolgreiche kommende Jahre hat van Gaal nämlich gelegt.

    Es ist aber unbedingt notwendig, dass van Gaal einige Kritikpunkte annimmt und aus Fehlern (insbesondere der Transferpolitik) lernt, damit wir in der nächsten Saison besser dastehen. Und ich bin überzeugt davon, dass van Gaal aus dieser Spielzeit lernen wird. Vielleicht nicht in dem Umfang, in dem einige es sich wünschen würde – aber ein wenig.

  74. @ ja das ist klar aber ich glaube nicht das die bayern führungsetage Van Gaal allein die Hoheit über die Transferpolitik gegeben hat. Denke mal er hat ein Mitspracherecht. Letzlich entscheidet mehr oder weniger die Führungsetage über Transfers in (Absprache mit dem Trainer ob bedarf notwendig ist).

    Van Gaal hat zwar die Spielidee, jedoch nicht die notwendigen Spieler für sein Positionspiel, dafür braucht er einfach Spieler mit einer gewissen Spielinteligenz die auch selbst Ideen herauspielen…. und genau da gibt es vieleicht nur 3-4 Spieler ( Schweini aber nur auf der 8er lol, Robben, Ribery und Vllt noch Müller). Alle anderen Spieler sind in der hinsicht leider stark limitiert oder ihnen fehlt noch einiges um das nötige Nivea zu ereichen wie zb Kroos, Gustavo

    Das perfekte Spiel sieht man fast jedes Wochenende von Barca, die spielen das 100 % perfekt.

  75. Gustavo hat einen ganz guten Teint, der braucht kein Nivea.

    Ich glaube auch, dass es eine Qualitätsfrage ist. Und zwar im Hinblick auf diejenigen, die jetzt aushelfen und Stammspieler ersetzen, sprich Altintop, Ottl, Tymoshchuk und teilweise Pranjic.
    Wenn der Kader im Sommer qualitativ gut aufgefüllt wird, sind wir aber (perspektivisch) gut aufgestellt, so vielleicht:

    IN:
    – COENTRAO
    – SHAQIRI
    – NEUER (falls Kraft es nicht packt)
    – 2. TW (s.o.)
    – 2. RV
    – evtl. IV (falls Breno oder Tymo es nicht packen)
    – USAMI
    – drei Amateure (Lewicki? Jüllich? Alvarez?)
    – EKICI
    – ALABA

    OUT:

    – KLOSE
    – ALTINTOP
    – evtl. KRAFT

    Kraft wird auch in einem Jahr nicht so souverän spielen können wie Neuer. Badstuber ist sehr jung, da sind Schwankungen normal, Müller kompensiert das gerade ganz gut, er hat meistens nur eine sehr kurze Phase von zwei, drei Spielen, in denen er schlechter ist, nur um dann noch stärker zurückzukehren. Das kann man aber nicht von allen erwarten.
    Wichtig finde ich es auch, dass Lahm und Schweinsteiger den nächsten Schritt machen. Absolute Leader werden. Dafür braucht es ein Topspiel wie das gegen Inter oder das Pokalhalbfinale, das gewonnen werden muss. Damit sich einfach die Hierarchie festigt.

  76. Ich kann nicht verstehen, wie man an diesem Trainer zweifeln kann. Wir hatten Köln in der ersten HZ doch im Sack. Wenn der Trainer seinen Spielern in der Halbzeit keine Baldriantropfen verabreicht hat, gibt es auch keinen Grund, ihm die Schuld zu geben.

    Aber den Wunsch nach ein paar neuen Defensivspielern kann ich gut nachvollziehen. Ein erstklassiger IV wie Hummels und ein Top-Linksverteidiger müssen her.

    Zum Spiel fällt mir nur dies hier ein: Hätte Badstuber rot gesehen, wäre es für Köln sicher nicht so leicht gewesen das Spiel zu gewinnen.

  77. @ASD: Wann hatte der FCB denn jemals eine so passive Transferpolitik?
    Hoeness hat es doch seinerzeit mal schön formuliert. Sinngemäss:“ Was nützt uns das wenn wir Khedira holen für 15 Millionen und vanGaal setzt ihn auf die Bank,und lässt Alaba spielen?“

  78. Also ich verstehe sehr wohl, wie man am Trainer zweifeln kann.

    Allein wenn ich schon das Argument höre, er hätte „keinen Grund an der Aufstellung von Bremen was zu ändern“. Wenn er das wirklich so sieht, dann zweifle ich sehr wohl am Sachverstand. Jeder sollte schon gegen Bremen gesehen haben, dass es fast an allem gefehlt hat, außer an der Chancenverwertung.

    Und warum haben wir den souverän geführt? Weil Köln 45 Minuten nicht auf dem Platz war. Warum haben wir gegen Bremen das Spiel gedreht? Weil Bremen das Spielen eingestellt hat, platt war und wir Robben hatten.

    Man hätte sich schon viel eher fragen sollen, warum bekommen wir in 2 Spielen gegen einen Abstiegsaspiranten (Stuttgart) 6 Buden.

    Und was ist denn die Konsequenz daraus? Nix. Ähh, Verzeihung, man sägt seinen Kapitän ab um stattdessen Ottl im zentralen MF spielen zu lassen. Man wechselt den Torwart und holt noch einen 6er, der dann links hinten spielt.

    Aber man lässt Tymo weiter als IV spielen und stellt dem schwachen 6er noch einen schwachen 6er daneben.

    Hanebüchen.

    Mittlerweile hoffe ich fast, dass er auch gegen Inter mit der Aufstellung spielt. Die Italiener dürften sich kaputt lachen. Und vielleicht merkt er es dann selbst auch mal, was da eigentlich schief läuft. Aktuell scheint er es nicht zu merken, sonst hätte er das schin geändert.

    Es tut mir wirklich leid, aber je mehr ich drüber nachdenke, um so unverständlicher werden die Personalentscheidungen für mich. Da war die mit Kraft noch die nachvollziehbarste.

    Und wer jetzt aktuell noch mit den Erfolgen vom letzten Jahr argumentiert, der hat den Gong noch nicht gehört.

  79. @Ribben: Seh ich ganz genauso. Die Kaderqualität ist unbestritten vorhanden,aber die Aufstellungen sind eine Katastrophe.

    Wie wenig die Spieler teilweise ihre Laufwege kennen,war gestern schon erschreckend.

  80. Und das mit den Laufwegen wird besser, wenn ich eine Notaufstellung, die in der Form schon ein paar Spiele zusammen gespielt hat wieder auseinanderpflücke und eine neue Notaufstellung draus bastele?

  81. @derfippo
    aber das passiert doch zwangsläufig, wenn Robben und/oder Ribery wieder zurückkomen. Dann wird Müller (vermutlich) in die Mitte wechseln und Schweinsteiger auf die 6. Zumindest nach gesundem Menschenverstandsgesichtspunkten.

    Weingstens wird es auch anderswo genau so gesehen. Zitat spox:

    „Van Gaal muss sich aber auch sportliche Fragen gefallen lassen. Erneut spielte Bastian Schweinsteiger auf der Zehner-Position. Müller half diesmal links aus für den angeschlagenen Franck Ribery und Anatolij Tymoschtschuk bekam in der Innenverteidigung erneut den Vorzug vor Breno.

    Ohne Not schiebt van Gaal Spieler immer wieder von ihren Stammpositionen. Schweinsteiger erklärte im Trainingslager in Doha, seine Fähigkeiten am besten auf der Sechser- oder Achter-Position ausschöpfen zu können. Er gehört im zentralen, eher defensiven Mittelfeld zu den Besten der Welt.

    Müller sagte im Interview mit SPOX, am besten auf der Zehn zurechtzukommen. Und Tymoschtschuk bewies in der Hinrunde, dass er für die Bayern unverzichtbar werden kann im defensiven Mittelfeld, erst recht nach dem Abgang von Mark van Bommel“

  82. @Derfippo:
    Das mit den Laufwegen wird besser,wenn Spieler auf Positionen eingesetzt werden, die sie von der Pike auf gelernt haben.

    Ich erinnere mich noch sehr gut an die damalige Diskussion um Philip Lahm- Linke Seite, ja oder nein.
    Es war vanGaal der damals sagte,das er eigentlich immer versucht Spieler auf ihrer Wunschposition spielen zu lassen.
    Da ist irgendwie nicht mehr viel von übrig geblieben.

  83. @antikas 81.: Seh ich eher anders, das Problem ist die mangelnde Qualität im Kader, die zu exotischen Aufstellungen führt.

    M.E. liegt das Problem in der Einkaufspolitik. Man hat schon in der letzten Saison gesehen, daß uns in der IV und LV Qualität fehlt und nichts ist passiert. Desgleichen haben uns anständige Winger-Backups gefehlt und nichts ist passiert. Alles eigentlich ein alter Hut, aber die Erfolge der letzten Spiele liessen die Problematik bis gestern in den Hintergrund treten.

    Ich verstehe auch nicht immer, wie vG aufstellt und würde so Einiges gerne anders sehen, frage mich aber, was wären die Alternativen?

    Es fängt in der IV an, Tymo wird da wohl gebraucht (Qualitätsproblem Breno? Keine Ahnung, warum er nicht spielt.) und fehlt als 6er, genauso Schweinsteiger auf der 10. Mit den beiden als 6ern sähe unsere gesamte Abwehr besser aus und wäre gestern nicht so simpel zu überlaufen gewesen.

    Genauso vorne. Wie willst du mit einem Altintop Druck aufbauen. Außer seinem Tor hab ich gestern nichts von ihm gesehen als Fehlpässe, grottenschlechtes Stellungsspiel und Ballverschleppen.

    Dann die Flankengötter Lahm und Pranjic. Stets bemüht.
    (Würde mir sehr einen Lahm auf links zurückwünschen, der mal nach innen ziehen und abschließen könnte, auf rechts finde ich ihn immer noch uneffektiv.
    Ok, in dem Punkt geht es tatsächlich um die Aufstellung. Aber in seinem neuen Vertrag steht wohl, daß er selbst entscheidet, wo er spielt. Dem Bürschlein würd ich helfen …. 😉 )

    Über Ottl brauchen wir nicht zu reden. Das ist kein moderner 6er, wie man ihn inzwischen zwingend braucht. Genauso Pranjic.

    Müller gehört hinter die Spitze, geht aber aus obengenannten Gründen auch nicht, man braucht ihn rechts oder links.

    Wir haben viel Qualität in der Mannschaft, aber eben leider auch zuviel Durchschnitt, der vG immer wieder zu Notlösungen zwingt.
    Dazu kommt noch, daß uns Ribery mit schöner Regelmäßigkeit kaputtgetreten wird. Und daß Robben diese Woche vergessen hat, seine lange Unterhose anzuziehen.

  84. @Ralla: Meiner Meinung nach muss der Kader reichen ,um in der Bundesliga ganz anders dazustehen.
    Aber dann muss man das Optimale aus dem vorhandenen Spielermaterial machen.

    Aber ich hab immer noch das Gefühl vanGaal geht es nur um den Schwanzvergleich mit dem Vorstand.
    – Ihr kauft Gustavo. Bei mir macht der den linken Verteidiger
    -Ihr wollt Neuer . Ich stell Kraft ins Tor.
    -Ihr lobt Breno. Ich setz ihn auf die Bank

    Für mich ist das reine Befriedigung seiner persönlichen Eitelkeit was er da macht.
    Und sollte ich Recht haben,wäre das gefährlich für den Verein.
    In meinen Augen stellt vanGaal sein Ego über das Wohl des FCB.

  85. @antikas und Ribben:
    Gerade Lahm ist ja doch ein Beispiel wie subjektiv das Empfinden eines Spielers sein kann bezgl. seiner Qualitäten auf der gefühlten Wunschposition.

    Im übrigen möchte ich mal behaupten, dass Schweinsteiger die 10 ebensowenig in der Jugend „gelernt“ hat wie die 6 oder die 8.

    Aber darüber will ich garnicht streiten. Wir sind unterbesetzt und zwar vor allem im offensiven MF. (So schwach unsere Abwehr zur Zeit ist, hier haben wir immerhin (bis auf RAV) Backups für alle Positionen.) Und diese Unterbesetzung zieht es halt nach sich, dass einzelne Positionen mit Spielern besetzt werden müssen, die dort üblicherweise nicht spielen.

    Meiner Meinung nach habe ich nur eine einzige mögliche Aufstellung, wenn ich Schweinsteiger auf der 6 und Müller auf der 10 spielen lassen will und die bedeutet Pranjic und Altintop auf die Flügel. Und so groß ist mein Vertrauen in vG und seinen Stab schon, dass diese Alternative ihnen auch eingefallen ist und man letztlich entschieden hat, dass der Wechsel Müller auf außen und Schweinsteiger auf die 10 das kleinere Übel ist. Oder meint hier enrsthaft jemand vG verliert halt einfach gerne?

    Insgesamt ist hier für mich zur Zeit einfach viel zu viel mediales Schmierentheater dabei. „vG hat den Kapitän aus der Mannschaft vertrieben“ „wenn vG sich durchgesetzt hätte, wäre Gomez schon auf der Insel“ etc.

    Geht denen doch bitte nicht alle so auf den Leim!

    Das sind alles Leute die in der Schule schon bem Gedichte interpretieren durchgefallen sind und jetzt versuchen sie sich an der Interpretation von Trainerentscheidungen. Statt vG einfach mal die entscheidenden Fragen zu stellen, die uns als Fans interessieren würden z.B. „Warum spielt Breno nicht?“ oder so, konfrontieren sie vG mit irgendwelchen aus dem Zusammenhang gerissenen „bösen“ Sätzen von Hoeness, Luca Toni oder sonst wem und der eh nicht so wichtige sportliche Kram wird halt mal schnell selbst zusammeninterpretiert.

    Im Übrigen zeigt, wie ich finde gerade die Entwicklung von Gomez, wie unser Trainer tickt und zu was der FCB in der Lage ist, wenn man einen Mann mit Sachverstand einfach mal machen lässt. Ich behaupte nach wie vor, Gomez zu holen war zum damaligen Zeitpunkt aus systemtaktischer Sicht ein Fehler. Gomez war ein Spieler der genau wie Podolski Geschwindigkeit brauchte um seine Qualitäten zu entfalten.

    Beim FCB sah es damals aber so aus, dass wir bei Ballbesitz ähnlich einer Handballmannschaft den Ball um den Strafraum kreisen ließen. Torgelegenheiten gabs dann durch Schüsse aus der zweiten Reihe (Ribery, Robben, Schweinsteiger, Müller. Stürmer wurden entweder mit dem Rücken zum Tor angespielt oder über Flanken versorgt. Dazu passen Stürmer wie Luca Toni oder Olic und auch ein kopfballstarker Klose. Gomez sah da jedoch immer sehr schlecht aus und hat dementsprechend selten gespielt. Mit dem Gedanken zu spielen ihn abzugeben und einen „passenden“ Stürmer zu holen ist in der Situation, denke ich nachvollziehbar.

    Man ist ihn aber nicht losgeworden und dazu haben sich Olic und Klose zu Beginn der Saison verletzt, so dass notgedrungen grundsätzlich etwas verändert werden musste. Auf der einen Seite hat Gomez an sich gearbeitet und ist mit dem Rücken zum Tor nicht mehr ganz so hilflos wie noch vor einem Jahr, auf der anderen Seite hat van Gaal aber das System auch dahingehend geändert, dass wir bei eigenem Ballbesitz noch tiefer stehen als früher, Stichwort Ballgeschiebe in der IV und Rückpässe auf den Torwart. Dadurch lässt sich sogar eine Betonmischertruppe wie der kölsche FC hinten rauslocken und Gomez kann mit Geschwindigkeit in den freien Raum geschickt werden (siehe 1:0 und eigtl. auch beim 2:0, da allerdings mit Altintop).

    Dieser Systemumbau zeigt denke ich, wie beratungsresistent und stur van Gaal wirklich ist. Auch wenn hier viele behaupten werden, Gomez sei trotz van Gaal auf einmal so gut geworden, behaupte ich dass er das zu großen Teilen der taktischen Arbeit von van Gaal zu verdanken hat.

    Die Kehrseite dieses Gomez-freundlichen Spiels ist natürlich das damit verbundene höhere Risiko. Ein Ballverlust beim Spielaufbau durch IV in der eigenen Hälfte ist natürlich riskanter als wenn ein offensiver MF den Ball am gegnerischen 16-er verliert.

    Achja, das sind jetzt hier natürlich alles meine „Interpretationen“ 😉 und ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit, bin schließlich weit davon entfernt fußballerischen Sachverstand zu haben. Aber genau solche Überlegungen oder Analysen wären das, was ich von Journalisten erwarten würde. Statt diesem ewigen Gehetze.

    Edit: Sehe grade ralla hat auch in der Zwischenzeit auch schon einiges geschrieben, was sich bei mir wohl wiederholt.

  86. @antikas:

    Das Optimale aus den Mittelmäßigen kannst du aber nur machen, wenn sie immer spielen. Das geht aber bei uns nicht, denn ab und an haben wir ja auch einen unverletzten Rib oder Rob.

    Zum Zipfelvergleich:
    Ich kann dir nicht widersprechen, hoffe nur, daß du nicht recht hast 😉

  87. @Antikas

    Genau das befürchte ich auch. Kann sein, daß das völliger Unsinn ist. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß genau das der Haken bei der ganzen Nummer ist…und dann wird es nix mehr…denn dann geht es nicht um Fachfragen, sondern um persönliche Dinge, und da spielt Logik keine Rolle mehr…

  88. Genau, wie immer, der trainer. Die kaderqualität muß reichen??? nochmal: Der trainer sagt doch nicht

    zu lahm: Du schlägst deine flanken immer so, das sie keiner unserer leute erreichen kann

    zu ottl: bloß keine zweikämpfe, bloß keine fouls, bloß nicht uaffallen

    zu pranjic: bitte, zeige keine leistung, keinen willen, trage nur dein trikot herum

    zu altintop: als flügelspieler ist es das wichtigste, langsam zu spilen. tempo raus, spiel beruhigen, konter immer abbrechen

    zu Badstuber: schlaf dich nicht vorher aus, schlafen kannst du 90 min auf dem platz. du bist jung, du brauchst schlaf.

    zu Tymo: spiele immer risiko bälle. spielaufbau ist risiko. bringe immer deine mitspieler in bedrängnis.

    Zu Gustavo: du spielst erst dann auf der 6 wenn du als LAV komplett versagt hast.

    und zu schweinsteiger: du mußt immer deine komischen tricks machen. am besten 2 mal direkt hintereinander. du mußt glanz versprühen wo ballsicherheit wichtiger wäre. schieß bloß nicht aufs tor.. Wenn du am 16er den ball hast, lege quer, spiel den doppelpaß auf der torlinie des gegners.

    Und zu der ganzen Truppe: 45 minuten fußball müssen für Köln reichen, wenn die nicht mitmachen, dann ist das ihr problem.

    Oder sagt er das doch???? dann draf er gerne gehn.

    Wenn ich das höre, ego, wohl des FCB. Wenn van Gaal so ein ego hat, dann will er nicht verlieren. das stört doch sein ego.

    Der größte fehler war es, das Manu zu doof war, ein 3:0 zuhause sicher zu verwalten. damals hat man die eklatanten mängel am deutlichsten gesehn. Aber ein geniestreich hat das spiel gedreht. Dieses scheiß CL finale war das schlechteste, was uns passieren konnte. Im Nachhinein betrachtet.

    Und jetzt kommt wieder die bayern familie: warum sollen wir etwas ändern? wir kommen mit contento, mit badstuber und van buyten ins CL finale. wer sind wir, diese leute unter druck zu setzen??

    Und nochmal: wer hier ernsthaft einen contreao für 20 mio plus x fordert,dem ist gar nicht mehr zu helfen. Und weil LvG diesen wahnsinn nicht mitmacht, hat er ein riesen ego?? Quatsch. ehrlich.

    @derfippo: dachte schon, ich bin hier der einzige, der nicht gleich LvG Haupt auf dem silbertablett fordert.

  89. Für den unterbesetzten Kader ist aber allein VanGaal der Hauptverantwortliche.
    Etwas was er zu verantworten hat,kann man schlecht zu seiner Verteidigung anführen.

    Pranjic hat als LV 6 Torvorlagen geschlagen. Gar kein schlechter Wert. Dann kommt Gustavo ,und Pranjic findet sich plötzlich auf der 6 wieder,während Gustavo ( der 6 er) plötzlich den LV machen muss.
    Das sind Personalien die nichts mit Rib und Rob zu tun haben.

    Und die Frage warum Breno nicht spielt, wird ihm eigentlich jede Woche gestellt.Da heisst es dann ,der hätte Defizite in der Spieleröffnung.
    Dafür spielt dann Tymo,den er monatelang auf der Bank hat schmoren lassen mit der Begründung ,das er sich auf der Position jemanden mit einer besseren Spieleröffnung wünscht.
    Zwischen dem was er sagt,und dem was er tut liegen mitunter Welten.
    Und das ist kein mediales Problem.

  90. @antikas:

    Pranjic auf der LV-Position hätte ich auch besser gefunden.

    Aber Luis Gustavo hat angeblich das komplizierte System auf der 6 (unauffällig bleiben, Gegner freundlich begleiten und sich überlaufen lassen, Bälle nach hinten oder zum Gegner spielen) noch nicht verstanden, im Gegensatz zu Ottl und Pranjic.

    Sarkasmus aus.

  91. @vadder

    Und wieso spricht er das anscheinend nicht an und ändert es als Fussballlehrer? Und wenn er es tut – wieso läuft es so wie gestern, und das nicht zum ersten Mal?

    Nein, wenn ich als Vorgesetzter bzw. Übungsleiter solche eklatanten Probleme sehe, dann muß ich da mal was machen. Leider machen wir jede Woche einfach lustig weiter.

    Verkürzt gesagt gibt es dann zwei Szenarien:

    Entweder spricht er es an, und keiner hört auf ihn bzw. versteht ihn und setzt es deswegen nicht um – das wäre in erster Linie ein Problem der Mannschaft bzw. einzelner Spieler.

    Oder er tut es nicht bzw. kann über seine Maßnahme (Gespräche, Training, Taktik, Aufstellung) keinen Einfluß nehmen auf die Leistungen der Spieler – das wäre in erster Linie ein Problem des Trainers.

    Beides wäre fatal.

    Ach ja, und was einen Rauswurf von vG angeht – der bringt derzeit nichts, und deswegen bin ich auch dagegen. Ein neuer Trainer kann jetzt nicht so viel bewirken. Das müssen die Spieler und vG jetzt untereinander ausmachen. Und dazu muß einfach mal offen und ehrlich geredet werden. Unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Intern. Und dann müssen auch Ergebnisse kommen.

  92. @Vadder: Es geht doch nicht darum ,das man auf der LV Posititon umbedingt 20 Millionen raus hauen muss.
    Aber vanGaal hat,mit Verweis auf Contento ,jeden möglichen Transfer auf der Position blockiert, nur um Contento dann zurück zu den Amateuren zu degradieren.
    Um Kedhira wurde sich wohl nicht bemüht,weil vanGaal so überzeugt war von Alaba,der spielt jetzt bei Hoffenheim.

    Das gibt in meinen Augen alles kein schlüssiges Bild. Vielleicht erschliesst es sich mir auch einfach nur nicht. Keine Ahnung.

    Aber der Verweis auf das „grosse langfristige Konzept“ ,das erst in einigen Jahren Früchte trägt, war bei Klinsmann schon der grosse Trugschluss.
    Müssen wir uns das nochmal geben,und dann wieder um die CL-Qualifikation zu zittern?

  93. moin,
    @antikas: 100% meine meinung! danke dafür…

    ich sehe auch nicht ansatzweise ein system oder konzept bei vgaal!
    also, in der theorie klingt das alles schlüssig, aber auf dem platz??
    er verschwendet unnötige ressourcen durch den einsatz auf falschen positionen, sieht bei anderen leuten die bundesliga-untauglichkeit nicht und scheint auch sein „händchen“ verloren zu haben.
    letzte saison wurden spiele durch reine willenskraft und die ein oder andere einwechslung/verschiebung gedreht.

    diese saison? ergibt man sich dem schicksal.
    entweder wir führen zur halbzeit 4:0, tja, oder eben nicht…
    stellt euch mal vor wo wir wären, wenn wir eine „normale“ saison hätten.
    soll heissen, wenn bremen, wob, schlacke etc pp nicht auch so einen durchhänger hätten!
    dann würden wir um platz 4-9 spielen.
    ist das unser anspruch? meiner nicht…

    der bvb ist meister, da kann ich mit leben, aber cl- MUSS sein.
    so erfolgsverwöhnt bin ich dann doch.

    dieses ewige barca gelaber nervt mitlerweile auch!
    die spielen völlig anders als wir!
    um das zu ansatzweise nachahmen zu wollen hätten andere spieler kommen müssen, als backup für die system-spieler.
    dann sitzt halt mal ein star auf der bank, na und?

    das blocken wichtiger positionen durch nachwuchsspieler ist der grösste witz.
    breno, contento, alaba in den himmel loben, nur um sie dann in die zweite zu schicken, oder auf der bank „selbstvertrauen“ tanken zu lassen?
    kraft wird der nächste sein…schade drum…das wird mal ein guter.
    trotzdem MUSS neuer her! *basta*

    die letzte saison ist nicht die messlatte.
    in der letzten saison haben uns olic, gomez und robben den a*** gerettet.
    und vgaal wohl den trainerstuhl.

    sry leute, das mag vielleicht überreagiert klingen, aber ich bin total ruhig während ich das schreibe (kommt ja übers i-net nicht so rüber 😉 )

    aber es MUSS was passieren.
    wie schon geschrieben, entweder saufen beim phillip im partykeller
    … oder aber plan b…

  94. Van Gaal bricht sich doch keinen Zacken aus der Krone, wenn er einmal den Grund seiner Aufstellungen erläutern würde. Und zwar detailliert. Und nicht mit Aussagen wie: „Das ist für die gesamte Mannschaft besser.“ Was erwartet er von einem 10er und warum spielt Schweinsteiger deswegen im Moment auf dieser Position? Und warum kann er deshalb auf ihn auf der 6 verzichten? Das gilt genauso für das linke und rechte Mittelfeld, die IV und die LV. Dann könnte man sich wenigestens argumentativ damit auseinander setzten. Das tut er aber nicht. Ist sein gutes Recht. Aber dann muss er damit leben, dass er kritisiert und auch in Frage gestellt wird. Ich persönlich habe beschlossen, bis Mitte März zu warten. Danach ist vieles geklärt (CL-Achtelfinale, Pokal-HF und in der Liga Hoffenheim, Mainz, Dortmund, Hannover, Hamburg). Jetzt ist die Zeit, in der er beweisen kann, ob er ein die Mannschaft auf Kusr bringen kann. Ich kann mich des Verdachts nicht erweisen, dass es vielleicht nur Zufall war, dass die Mannschaft in der letzten Saison für ein halbes Jahr tollen Fußball gespielt hat, weil alle vor der WM total motiviert waren und obendrein viele in Bestform. Was, wenn einfach alle über ihrem Möglichkeiten gespielt haben und es gar nicht van Gaal war?

    Spielerisch sehe ich zumindest noch nicht viel Entwicklung in dieser Saison. Und das ist mein Hauptvorwurf. Ich könnte mit den ganzen Verschiebungen der Spieler leben, wenn denn jeder auf der neuen Position zu einem gefälligen Spiel beitragen würde. Aber ich kann Euch zahlreiche Spiele nennen, in denen wir in dieser Saison zwar gewonnen, aber ganz schön schlecht gespielt haben. Das fing schon am 1. Spieltag gegen WOB an. Dazu kommen dann zahlreiche Punktverluste, die entweder mit mangelnder Einstellung, Verunsicherung oder individuellen Fehlern zusammenhängen. Da kann man auch schon einmal den Trainer fragen, woher das kommt.

    Ich hoffe sehr, dass van Gaal einsieht, dass er viele Fehler gemacht hat, indem er die Mannschaft zu sehr durcheinander gewürfelt hat. Wenn die Mannschaft doch so gut war und der Kader am Ende der letzten Saison ausreichend besetzt war, warum hat man dann so viele Spieler gehen lassen? Wenn es um Positionsfußball geht, warum spielen dann auf einmal so viele Spieler schlecht, obwohl sie doch die Aufgabe dort erfüllen könnten? Diese Fragen muss van Gaal beantworten. Bisher tut er es nicht (öffentlich). Warum baut er eine Verteidigung, die zwar international gegen Topspieler überfordert war, aber letzte Saison die beste der Liga war, derart radikal um? Warum schafft er es nicht, der Mannschaft beizubringen, wie man Führungen über die Runden bringt?

    Ich kann verstehen, dass der Trainer in die Kritik gerät. Vielleicht will er im Moment zu viel auf einmal ändern. Aber vielleicht ist er mit seinem System (viel Ballbesitz und weitgehender Verzicht auf schnelles Umschalten) taktisch doch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Die nächsten Wochen werden für van Gaal ganz entscheidend.

  95. @koo:

    Zusammen mit Antikas´ Zipfelvergleich gehört dein letzter Absatz auch mit zu meinen schlimmsten Befürchtungen. Aber wer von uns kann das schon kompetent beurteilen.

    Deshalb würde ich mir auch mehr Aufklärung, von welcher Seite auch immer, wünschen. Und einen fachlich besseren Journalismus.

  96. @vadder:
    natürlich verlangt vgaal nicht das die jungs nur 80% geben.
    es spielt auch keiner GEGEN den trainer, aber FÜR denselben spielt sicherlich auch keiner.

    aber an der körpersprache von z.b. schweinsteiger kann man sehr wohl sehen, das er (und einige andere) extrem angefressen ist (sind).
    der kerl wurde vom top 6er zum völlig verschenkten 10er degradiert.
    seit er dort spielt hat er keinerlei bindung mehr zum spiel.
    wie soll er das ruder rumreissen, wenn er keinen zugriff hat?
    sein gesichtsausdruck sprach bände.
    …wobei er als vize käpt`n gern auch mal dem trainer seine meinung darlegen darf

  97. @ vadder:
    Ich vermute auch mal ganz stark, dass der Trainer einzelnen Spieler nicht sagt, dass sie schlechter spielen und Fehler machen sollen. Aber er stellt sie auf, obwohl sie solche Fehler machen. Und er lässt zugleich Konkurrenten von ihnen gehen. Was ist die Folge? Sie haben keinen Konkurrenzdruck mehr, van Gaal keine Alternativen und die Spieler machen weiter Fehler. Vertrauen alleine reicht offensichtlich nicht. Es muss wohl eher eine gesunde Mischung aus Druck und Vertrauen sein. Und als Trainer sollte man sich Alternativen offen halten; den Spielraum hat er sich selbst weitgehend genommen.

    Und Verpflichtungen für 20 Mio + x müssen ja auch nicht immer sein – obwohl sie manchmal vielleicht notwendig sind. Wenn der Markt eben nicht anderes hergibt, muss man entweder in den sauren Apfel beissen oder aber offen zugeben, dass man im Moment keine optimale Lösung findet. Ich frage mich, warum man nicht über Fuchs (Mainz 05) als LV nachgedacht hat. Der wäre bei einem guten Angebot bestimmt gekommen. Oder man schult Pranjic konsequent um. Oder man holt zwei aussichtsreiche Nachwuchsspieler für kleines Geld für die Position, die sich dann darum streiten müssen. Vielleicht macht man auch alles gleichzeitig, wenn auf dieser Position die Not SEIT JAHREN groß ist. Da ist auch reichlich Ideenlosigkeit im Verein (auf allen Ebenen, auch beim Trainer) vorhanden.

  98. Also nennt mich ruhig einfach strukturiert, aber ich bin der Meinung das man Spieler nicht auf Positionen stellen kann,die sie nicht gelernt haben,und sie dann nachher kritisieren weil sie ihre Aufgabe nicht gut gemacht haben.

    Überspitzt formuliert: Du kannst Gomez nicht ins Tor stellen,und den dann nachher zur Sau machen,weil er bei den Gegentreffern schlecht ausgesehen hat.

  99. Dem meisten was hier geschrieben wird, kann ich absolut zustimmen.

    Aber letztlich nützt es nix. Gegen Bremen, Aachen und Lautern ging es gut. Für mich war es nur eine Frage der Zeit, bis sowas wie gestern passiert. Im Grunde wäre es gegen Bremen schon fällig gewesen.

    Ich bleibe dabei: van Gaal hat sich einfach verzockt. Für meinen Geschmack viel zu spät kam nun gestern die Kosequenz. Schweinsteiger hat immer gesagt, dass er ein 8er ist und so ausgebildet wurde.
    Vielleicht ist er auf der 10 immernoch besser als irgendein zur Verfügung stehender Ersatzmann, aber auf der 6 ist er unbestritten einer der besten.

    Und in diesem Fall ist Fußball wieder leider keine Mathematik:
    Schweinsteiger auf der 10: „-“
    Ottl auf der 6: „-“
    Gibt in Summe leider nicht „+“. Wenn ich Schweinsteiger auf die 6 stelle, habe ich zumindest ein festes „+“.

    Ich befürchte leider, er will beweisen, dass es auch so geht. Ihn auf die 6 zu stellen war ja nicht ursprünglich seine Idee sondern Heynckes. Er hat lediglich dann am Anfang seiner Amtszeit versucht alle Wünsche zur berücksichtigen (siehe Lahm).

    Aber, gerade die 10er-Position zieht sich ja durch wie ein roter Faden. Ich glaube das hat schon fast jeder gespielt – zuletzt ja sogar Pranjic – außer Müller, der im Grunde da hin gehört.

    Es ist müssig und zermürbend. Jeder sieht es aber van Gaal ändert nichts. Wenn er die Karre jetzt deswegen in den Dreck fährt, ist noch vor Saisonende Feierabend und ich muss leider sagen, zurecht.

  100. @antikas lol ein beispiel puyol war früher stürmer , van gaal stellt ihn in die verteidung was kam raus? einer der besten verteidiger der letzen jahre

    aber naja das war nur ein beispiel , das leben ist kein wunschkonzert. Und Fußball erst recht nicht da geht es einfach zu viel auch um zu viel Geld. Ich mein soll der Trainer nach den Wünschen der Spieler aufstellen? Wo sind wir hier denn? Letzte Saison stellte Van Gaal Schweinsteiger auf die 6/8 und was kam raus? er wurde dafür gelobt, und diese Saison soll alles Falsch sein?. Sach mal lesen alle leute hier nur die bildzeitung oder weiso wird dauernd so poopulistisch argumentiert.

    @koo nennst du braafheid , van bommel ( fast 34 ) wirklich ernsthaft konkurrenten? ich mein vb spielt gut aber er ist kein Scholes, und kein Ryan Giggs der mit 37 noch so rumrennt als wär er 20.

    Bayern hat mal nach jahren endlich einen Trainre der aufstellt wie er es gern hätte, davon gibt es nicht viele. Mourinho , Wenger usw. und diese haben auch erfolg. naja wenger leider mehr oder weniger lol.

    ich glaube die probleme sind einfach zu erklären denke mal liegt an der Schlechten Transferpolitik der letzen jahre ( 3-5 Toptransfer vs Zig Flop Transfers?….. ehm so eine hohe Fehlerquote ist nicht normal! vgl.dazu Manu, Barca), dazu kommt die unklar Zukunftsauslegung ( Ausbildungsverein?, oder Top Verein?). Hinzu kommt die dauernde Formschwäche von vielen Spielern.
    Und letzlich ist auch die Sturheit des Trainers , das problem.

  101. @ Ribben:
    Ich gebe DIr recht. Deswegen erwarte ich ja auch Erklärungen vom Trainer. Selbst seine größten Verfechter (auch hier im Forum) können es ja nicht erklären. Und er selbst tut es nicht. Aber so gut wie alle sehen, dass es nicht klappt und viele Spieler auf den ungewohnten Positionen überfordert sind. Wenn er aber einfach so weitermacht und auf stur schaltet, dann stimmt das nachdenklich. Wenn er dann sogar sagt, dass man ihn eben feuern müsste, dann ist das schon fast ein Zeichen von Hybris. Und das nach den Leistungen in dieser Saison, in der es keine Entwicklung gegeben hat. Falls jemand sie doch sieht, dann bitte her mit den Argumenten.

  102. Klopp ist gerade im Doppelpass. Irgendwie sagt der immer das Richtige. Schade, den hätte ich gerne bei den Bayern. Und das zehn Jahre lang.

  103. @ asd:
    Ja, van Bommel wäre ein Konkurrent für Herrn Ottl. Demichelis wäre ein Konkurrent für Tymo. Und im Übrigen es geht ja auch darum, überhaupt Alternativen zu haben. Hast Du die letzten Wochen mal auf die Bank geschaut? Da sitzen immer nur fünf Profis, davon ist einer Torhüter. Wie soll ich da im Spiel vernünftig reagieren können? Und wie soll ich damit überhaupt einen ordentlichen Konkurrenzkampf um die Startelf entfachen? Das ist van Gaals Problem. Er hat viele Spieler gehen lassen, aber kaum welche geholt. Eingedenk des Verletzungspechs bzw. der Tatsache, dass heutzutage eigentlich immer zwei bis drei Spieler verletzt fehlen, ist der Kader zu dünn. Das hat van Gaal zu verantworten. Wenn er den Umbruch will, dann wäre der letzte Sommer dafür geeignet gewesen. Oder der kommende. Aber zwischendrin kann ich nicht einfach Spieler in die Wüste schicken und so hohes Risiko gehen. Oder sparen wir jetzt in der Rückrunde so viel Geld, dass wir im Sommer sieben bis acht hochklassige Spieler kaufen können?

  104. Wessen Verschulden sind denn die hier angesprochenen Probleme? Oder, anders gefragt:
    Diese Probleme der Konstanzlosigkeit gibt es doch schon seit fast einem Jahrzehnt, seit dem CL Sieg 2010. Mit diesem Erfolg ist es doch zu einer Zäsur gekommen, und seit dieser Zeit läuft der Verein seinen internationalen, taktischen undwasnichtalles Ansprüchen hinterher.
    Diese Saison ist doch nichts wirklich neues.
    Ich kann auch dieses „CL-Finale in München und-wir-sind-nicht-dabei schnabuliere nicht mehr hören“. Wann hat zuletzt ein Verein ein CL-Finale im eigenen Stadion erreicht? Die Welt ginge nicht unter.

  105. moin.

    @ Ribben #80: Welchen Grund hatte er denn, nach der zweiten HZ gegen Bremen, die Mannschaft umzustellen. Wir sollten v Gaal ja schon unterstellen, dass er seine Aufstellung zumindest für die Spieler und für sich (leider nicht für uns) begründet. Wenn man dies voraussetzt und die sehr kampffreudige und engagierte 2. HZ gegen Bremen betrachtet, in der die Jungs wirklich Gas gegeben haben, was u a auch ein Grund für das Auseinanderfallen von Bremen war, dann frage ich mich, wieso soll ein Trainer was danach diese Aufstellung ändern? Wohlgemerkt, ich setze v Gaals Aufstellung als gegeben voraus und lasse meine persönlichen Wünsche an eine evtl. Aufstellung außen vor. Wieso soll er denn was ändern?
    Er kann auch kein Hellseher sein und den gestrigen Totalausfall von gleich mehreren Spielern vorhersagen. Kannst Du etwa sowas? Oder gibt es jemanden hier, der derlei prophezeien kann? Bitte melden! 😉

    @ vonboedefeld #95:
    Leider erleben wir heuer keine normale Saison. In einer solchen wäre erstens der BVB nicht so weit weggezogen, zweitens hätten wir nicht gefühlte zehn Murmeltiertage mit solch unsäglichen Mannschaftsleistungen erlebt und hätten wohl den ein oder anderen Punkt mehr.

    @ alle, die die Zusammenstellung der IV kritisieren:
    Wolltet ihr wirklich mit Micho und v Buyten weiterspielen? Die beiden haben sich leider in der Vorrunde selbst disqualifiziert, was wiederum genauso unvorhersehbar war, wie die Selbstauflösung der kompletten Mannschaft gestern Nachmittag. Vermutlich hat man Hummels in der Winterpause nicht aus Dortmund weglocken können. Ganz sicher aber wird man das im Sommer aber sehr ernsthaft versuchen. Vielleicht ist da auch schon was in die Wege geleitet.
    Ich verstehe auch nicht, warum Breno nicht spielt, bin aber sicher es hat seinen Grund. Soll v Gaal ihn jetzt öffentlich an den Pranger stellen und den Medien zum Fraß vorwerfen, wenn er seine Gründe nennt? Hat Breno das verdient? Leider ist der miese Journalismus in Deutschland nicht nur im Sport ein Faktum mit dem wir leben müssen – genauso wie mit einer total verunsichereten Mannschaft, die in dieser Spielzeit vor allem durch mangelnde Konstanz und individuelle Totalausfälle *glänzt* denn durch atemberaubenden Fußball.

    @vadder:
    Sehe das CL-Finale der letzten Saison auch als großes Problem an. Zum einen hat die Mannschaft vollkommen über ihrem Level gespielt, was die realistische Selbsteinschätzung von Spielern aber auch Verantwortlichen etwas behindert. Dadurch werden notwendige Schritte dann nicht gemacht, mit der Begründung, das die vorhanden Qualität erwiesenermaßen reicht – übrigens ein Vorwurf den sich v Gaal machen lassen muss, auch wenn ich natürlich nicht weiß, mit welchen Spielern wirkich verhandelt wurde und warum die Transfers gescheitert sind. Die Medienberichterstattung ist wenig hilfreich bei der Analyse dieser Dinge.
    Zum anderen hat das CL-Finale auch Erwartungen bei uns geweckt, die etwas überhöht waren und sind, wie wir sehr schmerzvoll im Augenblick erfahren müssen. Ich behaupte mal, dass bei einem etwas anderen Saisonverlauf und einer leichteren Achtelfinalauslosung bei nicht wenigen wie selbstverständlich von CL-HF oder Finale geredet würde. Aber so leid es mir tut, da sind wir leider noch nicht. Ich weiß auch nicht, wo geschrieben steht, dass wir, wenn wir die CL-Quali diese Saison schaffen, sicher im Finale in München spielen werden. So weit sind wir heuer nicht. Da gibt es in Europa viele andere, die wietaus mehr in Bewegung setzen und gesetzt haben, um dieses Ziel zu erreichen. Was nicht heißen soll, dass das nicht doch passieren kann. Wenn die richtigen Schlüsse aus dieser verkorksten Saison gezogen werden, das Festgeldkonto hier und da geöffnet wird, dann kann das noch was werden.

    Was wir brauchen ist Ruhe und Geduld für eine fachlich hochwertige Analyse. An den Mitteln, die zur Fehlerbehebung für die nächste Saison notwendig sind, mangelt es nicht, allenfalls an der Einigkeit.

    Ansonsten bin ich nach wie vor vom Erreichen unseres Buli-Saisonzieles überzeugt und sehe uns auch noch nicht aus der CL ausgeschieden.

  106. @koo
    van bommel und demichelis laufen seit fast 2 saisons ihrer form hinterher, das kann doch nicht ernstgemeint sein?. Vb ist kein überagender 6er mehr und tymo auch nicht

    ja ist die bank alleine das problem van gaals , soweit ich mich erinnere hat er kurz vorm ende der letzen transferperiode erwähnt das der kader zu klein ist. und was kam später raus das man nur erwog ilisevic zu holen. ich mein so blind kann das managment doch nicht sein? , kein einziger defensivspieler wurde erwogen zu holen.
    gustavo sehe ich eher auf der 6. es ist nicht van gaal der jede woche spieler beobachten geht , sondern höchstens ein mitspracherecht hat!. wie gesagt die fehlerquote der bayern bei den transfers der letzen 10 jahre ist einfach zu hoch!!!. und das ist nicht mehr normal und so schafft man es nicht international erfolgreich zu sein.

    lol @dirndl klopp ist ähnlich wie ein motivator wie klinsi, mit ein Bißchen von Rangnick ….finde ich und der verheizt nach paar monaten, der soll mal ne lange saison auch interenational gut spielen dann kann man darüber reden.

  107. @ASD: Sorry,nicht bös gemeint,aber hast du in der Winterpause auf ner einsamen Insel gelebt?
    Es waren genug Defensivspieler im Gespräch,die wollte vG nicht.

    Und VanGaals Kritik am zu kleinen Kader ist doch wohl die pure Realsatire. Den hat er doch schliesslich ausgedünnt,als wenn es kein Morgen gibt.

  108. Für mich gibt es eine klare Reihenfolge, was die Fehler beim FCB angeht.

    Das Erste ist: Verfehlte Transferpolitik.

    Daraus ergeben sich laufend andere Schwierigkeiten:

    – Formschwäche, fehlende Qualität einzelner Spieler, die man nicht wechseln kann
    – Verletzungsmisere
    – Die Aufstellungen van Gaals (wobei er auch falsche Entscheidungen trifft)

  109. @ Jomo:
    Naja, immerhin gab es zu Zeiten Magaths eine längere Phase, da bin ich immer entspannt gewesen, weil der FCB aufgrund seiner konditionellen Stärke die Spiele am Ende eigentlich immer gewonnen hat. Da hatten wir zwar international nicht viel Erfolg, aber das Chaos brach erst am Ende seiner Amtszeit los.

    Ich gebe Dir ja recht, dass es eine gewisse Konzeptlosigkeit gab, aber das ist noch kein Grund, jetzt alles überhastet über den Haufen zu werfen. Ich erwarte, dass ein Umbruch sinnvoll gemacht wird. Das Gerüst für die Zukunft steht sicherlich. Aber das sind 5 oder 6 Spieler. Davon sind zwei wesentliche Personen hochgradig verletzungsanfällig. Darauf muss man ebenso reagieren wie auf die Tatsache, dass es weitere 5 bis 6 Spieler braucht, die dieses Gerüst sinnvoll ergänzen. Und dann braucht es noch einmal 10 Spieler, die einermaßen adäquaten Ersatz darstellen.

    Der Umbau ist nach 1,5 Jahren nicht darüber hinaus gekommen, das Gerüst mit den 5 bis 6 Spielern zu erstellen. Ansonsten hat man fast nur Spieler gehen lassen. Es gibt noch immer keine Backups für FR und AR, ebenso ist nicht erkennbar, dass man Neuverpflichtungen gezielt angestrebt hat. Da macht das ganze Gerede von Umbau und Strategie doch keinen Sinn. Im Sommer hat man mal wieder gepennt. Auch mit van Gaal. Der hatte freie Hand und Geld für Verpflichtungen. Doch er hat nichts gemacht. Das ist auch kein Konzept. Zumal ausgerechnet Mario Gomez, der ja nicht seine Verpflichtung war, Tore wie am Fließband schießt.

  110. @Nachspielzeit
    Welchen Grund van Gaal hatte oder besser gehabt hätte: Die ersten 60 Minuten (gegen Bremen). Die waren unterirdisch.

    Grade im Doppelpass hat man nochmal sehr schön gesehen, wie Ottl vor dem 1:2 noch 40m vorm Tor gleichauf ist mit dem Torschützen. Dieser schaltet dann einen Gang höher und Ottl trabt einfach gemütlich weiter und lässt ihn lockerflockig laufen. DAS ist „unglaublich“. Und zwar unglaublich untauglich für Bundesligaverhältnisse.

    Und von Micho+van Buyten spricht doch gar niemand. Die große Frage ist doch, dass die IV der „nächsten 10 Jahre“ nur 1 Spiel zusammen absolvieren durfte. Und dann wieder ein 6er als IV eingesetzt wird, mit bekannten Defiziten, aber einem vermutlich weniger katastrophalen Spielaufbau. Nämlich gar keinem…

    Warum zum Geier gibt man Breno+Badstuber nicht 5-7 Spiele, um sich einzustellen?

    Ich habe eine Vermutung/Befürchtung. War es gegen Wolfsburg? Weiss nicht mehr, jedenfalls hat Breno im Vorwärtsgang nach 2-3 Gegenspielern den Ball verloren. Einen Lucio-Gedächtnis-Vorstoß quasi. Würde mich nicht wundern, wenn das der Auslöser wäre. Bei Gomez hat ja damals wohl auch eine einzige Szene gereicht, um ihn komplett zurückzustufen…

    @asd
    Klopp ist kein Klinsmann. Er hat Ahnung von Fußball….

  111. @ asd:
    Van Bommel und Demichelis sind für Dich keine Alternativen zu Ottl und Tymo, weil sie schlechter spielen als vor 2 Jahren? Was ist das den für eine Argumentation? Dann müsste Franck Ribery auch weg und Altintop spielen. Denn immerhin spielt auch er schlechter als vor zwei Jahren. Für mich zählt noch immer der Vergleich zu Mitspielern, mit denen man um den Platz konkurriert. Da ist Ottl schlechter als van Bommel. Oder hättest Du Ottl die letzten 2 Jahre spielen lassen?

    Und es gab immer wieder defensive Spieler, die im Gespräch waren. Vidic zum Beispiel. Aber van Gaal wollte nicht. So etwas darf man nicht einfach unter den Tisch fallen lassen, um sich seine eigene Argumentation zurechtzubauen.

  112. kurz zu klopp (mehr ist hier eh fehl am platze):
    der unterschied zwischen den jürgen k.´s ist, dass der eine nach außen motivator und gute-laune-onkel und nach innen ein guter trainer mit fussballerischem sachverstand ist, während der andere nur gute-laune-onkel ist.
    klopp würde stand heute bei uns scheitern, da er noch nie mit topstars zusammengearbeitet hat und diese phase der trainerentwicklung für einen einstieg beim fcb ungeeignet ist. sammer hätte das standing aber weniger eigene trainererfahrung. außerdem sehe ich keine verbesserung zur autoritären art lvg´s und kann ihn letztendlich auch überhaupt nicht leiden.

    lvg wackelt nicht. kein bißchen. jedenfalls bis zum saisonende wird lvg trainer sein. alles andere wäre doch ein amoklauf der vereinsführung. die größten reibereien gabs mit lvg wohl in punkto transfers und aufstellung. ersteres kann man jetzt eh nicht mehr ändern und letzteres würde durch einen neuen auch keine konstanz erfahren. die saison wird mit einem anderen admiral am ruder nicht mehr besser werden.

    über das hnaus kann ich viele aussagen hier unterschreiben:
    ich sehe auch das problem, dass lvg ganz eindeutig gleich mehrere spieler (ohne not!) positionsfremd einsetzt und vereinsführung wie anhängerschaft dies nicht erklären kann bzw. will. und das zu allem überfluss, obwohl er mangels erfolg seiner pläne in der pflicht steht, über seine entscheidungen rechenschaft abzulegen.

  113. @ Nachspielzeit:
    Man kann sicherlich Totalausfälle nicht vorhersagen. Aber dass ein Andreas Ottl seit Wochen schlechte Spiele abliefert, ist kein Geheimnis. Ebenso die Probleme von Tymoshchuk. Und dass BS auf der 10 keine Anbindung zum Spiel findet, sieht hier im Forum auch jeder mind. seit Beginn der Rückrunde. Dafür muss man kein Hellseher sein. Es ist vieles überdeckt worden, weil man gegen zwei Abstiegskandidaten (Lautern und Bremen) und WOB 7 Punkte geholt hat. Manchmal reicht Realismus schon aus.

  114. @Koo, ich habe mit Sicherheit nicht gesagt, dass alles über den Haufen geworfen werden sollte. Ne das habe ich mit Sicherheit nicht.
    Du sprichst Magath an. Gut. warum hat der Vorstand nach einer schwachen Saison den Trainer beurlaubt und nicht weiter an einem kontinuierlichen Konzept gearbeitet. Oder heißt Kontnuität: Wir arbeiten gerne mit einem Trainer zusammen, aber wenn die CL Qualifikation nicht erreicht wird in einem Jahr, dann muss er gehen?

    Zu Vidic: Das war kein Wille oder Unwille von van Gaal, den hätte ManU auch nicht weggelassen.

  115. @koo
    also für mich ist Wolfsburg ein dicker Abstiegskandidat.

    Und nicht die Zweitligakicker aus Aachen und die 2 Spiele gegen einen gestern schon Fast-Absteiger Stuttgart vergessen.

    Und auch wenn es blöd ist, immer vom letzten Jahr anzufangen, da wurde schon viel überdeckt. Vadder hat schon recht. Lass uns bei ManU 5:0 untergehen, dann stehen wir heute anders da…

  116. hmm, das stimmt.
    dieses schultergeklopfe nach siegen ist nicht wirklich förderlich!
    da wurde sich leider viel in die tasche gelogen…

    aber sehen wirs mal positiv: wenn im verein/mannschaft/vorstand ebenso heftig diskutiert wird wie hier bei uns, dann ist eine besserung der lage nicht ausgeschlossen 😉

    …zumal louis ennnndlich mal nen fehler zugibt und anmerkt das die halbzeitansprache wohl nicht passend war.
    soll kein alibi für die 2. hälfte sein, aber er kann doch selbstkritisch sein.
    guter anfang, louis !

  117. aber was ist das denn für ein zugeständnis „ton der halbzeitansprache zu autoritär“? kann ich nix mit anfangen. zu wenig oder falsch gewechselt, nicht optimal aufgestellt, transfers verpennt. DAS wäre selbstkritik.

  118. @antikas hattest du ne webcam direkt im konferenraum von fcb?hmm welche defensivspieler waren den das? coentrao? ( scheint ja mesias von vielen fcb fans zu sein lol)…..shaqiri? , oder vargas? alles spieler die ihre stärken in der offensive haben. Und wer hat den gesagt das nur Van Gaal geblockt hat, denke mal so schwer kann es doch nicht sein ihn zu überzeugen?. Oder hälst du Rummenige, Honess für Anfänger?. Nur darauf zu schließen Van Gaal sei stur weil Hoeness mal Anti VG Interview gemacht hat, ist zu naiv. Das ist der Preis wenn man einen Internationalen Trainer mit einer hohen Reputation holt! Glaubt ihr Mourinho, Wenger, Ferguson, Benitez lassen sich reinreden wer wo spielt und welcher Spieler geholt werden soll?.

    ich kann mich an keinen spieler erinnern bei dem man sagen könnte ok der hätte uns in der defensive geholfen. und mal ne andere frage wie oft hat der fcb den in der winterpasue zugeschlagen die letzen jahre?

    und Van Gaal hat vllt den Kader ausgedüngt weil den Spielern die Qualität fehlte?. Der einzigste dessen Verkauf falsch war , ist hier lucio. Aber wilst du uns weismachen ein Demichelis( ausgebildeter 6er) , Toni, VB, Braafheid usw. hatten die notwendige Qualität den fcb weiter zubringen? sorry aber das ist für mich Satire. Alle Spieler die uns verlassen haben, werden in 1 bis 2 jahren auf der internationalen Bühne keine überagende Rolle spielen ( bzw. spielen jetzt schon keine überagende Rolle). Glaubt wirklich einer Van bommel erhält im Sommer einen 2 Jahres Vertrag beim Ac Milan?.

  119. @beniti:
    es ging mir um eine gewisse einsicht oder sagen wir mal einen ansatz von selbstkritik.
    es ist glaube ich das erste mal das er fehler bei sich sucht, und keine verletzungen o.a. vorschiebt.

    dieses „unklauplich“ kann ich als general-ausrede auch nicht mehr hören 😉

    @asd: schwache argumentation.
    glaubst du ottl, pranjic, altintop, tymo, badstuber usw. werden international eine „überragende rolle spielen“ ??

  120. hatte er in der hinrunde nicht durchrieseln lassen, dass es vielleicht ein fehler war, im sommer nicht einzukaufen? das war doch mal was. leider im winter schon wieder schall und rauch.

  121. @ Jomo:
    Du prangerst die mangelnde Konitnuität an, was ich ebenfalls unterschreibe. Dein Statement klingt aber so, als wenn daran ausschließlich die Vereinsführung daran schuld ist. Im Anbetracht der letzten 1,5 Jahre sehe ich da aber auch den Trainer heftig am Werk. Ich würde mir wünschen, dass auch auf der Trainerposition Kontinuität eintritt. Aber das kann nur gelingen, wenn eine Entwicklung und klare Strategie erkennbar ist. Die ist mir nicht ersichtlich, vielleicht auch weil der Umbau mit der Brechstange durchgezogen wird. Im Übrigen sind wir nicht ein vom Scheich oder Fernsehmillionen gesponserter Verein, der ein Jahr ohne CL-Millionen so ganz locker wegsteckt. Unser Festgeldkonto mag groß sein, aber es reicht vermutlich auch nicht, um zwei Jahre in Folge ohne CL auszukommen. Zudem ist die Frage, ob der Verein sportlich noch so attraktiv ist, wenn er nicht auf der großen Bühne spielt. Welcher Topspieler kommt denn dann noch? Da ist schon eine Zwickmühle.

  122. @vonboedefeld

    badstuber sicherlich er ist noch jung hat das Talent dazu. Badstuber gehört einer jungen deutschen Abwehrgeneration an , zu der höwedes, Hummels auch zählen. Nur diese Spieler sind jung , brauchen Erfahrung und man muss denen auch erlauben Fehler zu machen.

    Tymo, Ottl, Altintop wohl kaum waren ja aber auch keine Transfers von Vg. das hat er oft erwähnt. Der Pranjic ist sicherlich in der Lage bei Vielen Guten Vereinen , das Talent + Erfahrung dazu hat er , zudem ist er flexibel einsetzbar.

    Die Transferpoltik ist grundsätzlcih diskussionswürdig, wieivle Milionnen haben wir in den letzen Jahren in den Sand gesetzt? Julio dos Santos( 2,7 Mio),Jan Schlaudraff,Lukas Podolski,José Ernesto Sosa, Rau , Görlitz, Jansen usw…..
    ist dafür denn nur der Trainer verantwortlich?

  123. @ASD: Es war seinerzeit Rafinha,der aufgrund des Vetos von vG nicht gekommen ist,und es war vG der ,immer mit dem Argument “ Wir haben Contento“, jeden möglichen Transfer auf der Position verhindert hat.

    Ausserdem ist deine Argumentation etwas widersprüchlich. Einerseits sagst du ,es könne ja nicht so schwer sein ihn zu Transfers zu bewegen,andererseits sagst du Toptrainer lassen sich eben nicht reinreden.

  124. nope!
    badstuber ist in meinen augen überschätzt!
    der spielt ne gute kugel wenns ums zerstören geht.
    aber wenn vgaal breno mangelndes spielverständnis vorwirft, was ist macht denn dann badstuber?
    aber, badstuber spielt das was er kann, und versucht nicht mit sinnlosen hackentricks o.ä. den ball nach vorn zu tragen.
    lange dinger, oder ball ins aus. besser als das was mitcho zuletzt gespeilt hat ist es allemal 😉

    diesbezüglich muss ich den meisten zustimmen, das uns hummels wohl gut zu gesicht stehen würde.
    für mich also, neben neuer, ein pflichtkauf im sommer!

    pranjic ist für mich ne gute allzweckwaffe!
    der darf gern bleiben 🙂

  125. Es kamen Ribéry, Toni, Klose, als man im UEFA-Cup spielte. Also diese Frage, ob man noch attraktiv genug sei, ist hanebüchen und überzogen. Das Argument ist die Währung und der Name Bayern München.

    Viele reden hier so, als wäre van Gaal alleinverantwortlich für die Transfers. Vielleicht sollte man das nochmal überdenken.

    Ehrlich gesagt habe ich damit gerechnet, dass der Umbau nicht einfach wird. Aber zum Glück wurde er schon jetzt durchgezogen. Es bleibt ja dabei: Soviel kann man in diesem Jahr nicht mehr verlieren. Leverkusen spielt ja auch keine Riesensaison, dass sie uneinholbar werden.

  126. Habe grade auf sport1 nochmal in Ruhe die Kölner Tore 2+3 gesehen.

    Auch hier muss ich leider wieder meinem Freund Andi O. die Schuld in die Schuhe schieben. Verliert vor beiden Toren das entscheidende Kopfballduell. Bzw. beim Ausgleich steigt er ja gar nicht zum Kopfball hoch sondern hält sich mit einer schützenden Bewegung vornehm zurück.

    Danke Louis für diese Variante! Ganz großes Kino!

    Und wenn nochmal jemand kommt, mit „mit Ottl haben wir nicht verloren“ – gut, geht jetzt eh nicht mehr – dann müsste man eher sagen, „trotz“ Ottl haben wir nicht verloren.

    Sicher, er ist nicht alleine Schuld, das ist mir schon klar. Und ihm selbst darf man auch gar keinen allzugroßen Vorwurf machen. Er kann es einfach nicht besser, das sieht jeder. Verzeichung, fast jeder.

  127. @ Schirmkino:
    Das geht eine Saison lang gut. Aber eine zweite? Ich glaube nicht, dass Arjen Robben gekommen wäre, wenn wir 2 Jahre lang vorher nur UEFA-Cup gespielt hätten. Erstens hätten wir dann nicht mehr so locker die 25 Mios Ablöse plus Gehalt und den bisherigen Kader finanzieren können. Zweitens wäre die sportliche Perspektive doch fraglich, wenn man als Topspieler zu so einem Verein wechselt.

    Das ist zwar nur eine Vermutung, aber doch sehr wahrscheinlich. So etwas möchte ich lieber erst gar nicht erleben. Und es wäre fahrlässig, sich auf dem großen Namen auszuruhen, zumal der ja durch solche Fehltritte auch zumindest beschädigt wäre.

  128. Wer redet denn von zwei Saisons hintereinander im Loser-Cup? Wer das zu diesem Zeitpunkt voraussehen kann, ist ein Hellseher (und Schwarzseher).
    Das steht gar nicht zur Debatte. Und dafür ist das vorhandende Spielermaterial trotz Umbruch viel zu gut.

  129. @Schirmkino:
    Ist doch mein Reden.Das Spielermaterial ist viel besser als das was an Leistung auf dem Platz rüberkommt.
    Also muss es an was anderem liegen. Und dann würd ich vorschlagen vanGaal lässt Spieler mal auf ihrer Stammposition ran.
    Würd ich ein total interessantes Experiment finden.

  130. Was für eine Aufregung … Die Frage ist doch nicht so sehr, ob die Aufstellung stets die richtige ist (auch wenn sich mir nie erschließen wird, warum ein Ottl überhaupt auf dem Platz steht – wohl so eine Art freiwilliges Handicap, früher hat man ja den stärksten Galoppern auch Extragewichte in die Satteltaschen gesteckt, dass sie mit sich rumschleppen mussten), sondern eher, ob die EINSTELLUNG stimmt!
    Wenn es denn so wäre, dass bei objektivem Licht betrachtet die Hoeneßsche Annahme, dass jeder Bayernspieler auf seiner Position besser sei als sein Dortmunder Pendant, zuträfe, dann müsste man sich doch wohl mehr als ernsthaft fragen, warum die Dortmunder 90 Minuten lang Fußball spielen, den man sich gerne anschaut, unabhängig davon, ob er von Erfolg gekrönt ist, während der so unglaublich „souveräne“ Fußball des FCB in Langweile erstarrt und keine 10 Feldspieler zeigt, die, wie die Schwarzgelben, eine Einheit, eine Mannschaft darstellen, ein taktisches Konzept verfolgen und jeweils dem anderen helfen, wo geht, ohne dass sie einen LEADER (noch so ein Schwachsinn, dass alles besser ginge, wenn man nur einen „Eierträger“ auf dem Platz hätte, der mal das Maul aufmacht oder einen Gegner ins Krankenhaus tritt, etc) brauchen, weil sie sich sonst nix trauen, sondern ein Team, dass keines ist, ein Team, in dem stets nur 3-4 ( und meistens sind es dieselben) sich den Arsch aufreißen, während sich der größte Teil versteckt, ein Team, dem selbst die größten Vorsprünge, die größte Überlegenheit, keinerlei Sicherheit zu vergeben mag, dass stattdessen komplett auseinander bricht, wenn der Gegner, wie bescheiden er auch sein mag, das Tempo nur mal für zehn Minuten anzieht, ein Team, bei dem selbst die siegreichen Spiele mehr Anlass zu Kritik als Lob bieten, ein Team ohne Seele . . .

    Und ja, daran ist dann auch der Trainer Schuld, zu gleichen Teilen wie die Mannschaft.

    Für den FCB sehe ich zwei Konzepte, wenn man LvG ist und relativ viel uneingeschränkte Macht in seiner Funktion als Trainer hat: A) Erfolg um jeden Preis – dreckig gewinnen und die Title sichern, geht natürlich nicht, denn van Gaal ist nicht Mourinho oder B) Schönheit um jeden Preis, auch wenn das eventuell Titel kostet, geht aber nicht, denn der FCB ist nicht Arsenal London. Was aber beiden Konzepten zu Grunde liegen sollte – was Grundvoraussetzung für jeden Beruf ist, wenn man ihn gut ausüben will, was das Mindest ist, was man von Profis erwarten kann, dass ist LEIDENSCHAFT – und das sehe ich im Momentn sehr selten, zu wenig, doch ohne geht’s nicht.
    Und deshalb stehen uns jetzt auch die bittersten Wochen seit langem bevor – Abschied von der CL gegen Inter (hoffentlich wird’s nicht zu peinlich), Verspielen der CL-Teilnahme für die nächste Saison (warum sollte irgendein Gegner in der BuLi noch „Angst“ vor den Bayern haben, wenn Teams wie Gladbach und Köln eine konsequente Tempoerhöhung von 20 Minuten reicht, um den FCB zu schlagen bzw. an den Rand einer Niederlage zu bringen?), vermtlich sehen wir dann wieder den BVB in München im Finale … und ein Zittern gegen schwache Schalker im Pokal-HF.

    Ich für meinen Teil werde mir für die nächsten beiden Samstage Fußballvefbot auferlegen, denn selbst Sockensortieren (ungewaschen und nicht die eigenen) macht im Moment mehr Spaß als diesen Dilettanten bei der Arbeit zu zu sehen.

    PS: Es geht nicht um Wahnsinnspieler, die der FCB braucht, es geht darum, dass die, die spielen zusammenspielen, dass die besten auf ihrer Position spielen, dass sie ein Team sind und ein Ziel verfolgen – siehe Tabelle, Platz1!

  131. ich kann irgendwie die grundsätzliche kritik an badstuber gerade überhaupt nicht verstehen:

    1. schon während der letzten saison wurde überall davon geredet, dass müller und badstuber super eingeschlagen sind, aber bei so jungen spielern zwangsläufig auch mal ein loch kommen muss. das muss man badstuber zugestehen. allerdings sehe ich ihn nicht mal in einem solchen loch.
    2. denn er kommt nach langer verletzung gerade erst wieder in tritt und
    3. in was für einer umgebung tritt badstuber denn derzeit an?
    lahm auf rechts, eine sichere bank, an der sich badstuber aufrichten könnte. ABER: rechts neben ihm entweder ein breno, der selbst noch seinen weg sucht, wenig praxis in den letzten monaten hatte und mit dem er fast noch nie gespielt hat, oder tymo, der punktuell seine sache als iv ganz gut gemacht hat, dem man aber immer stärker anmerkt, dass das einfach nicht seine position ist.
    hinter ihm ein kraft, für den das zu breno gesagte noch mehr gilt.
    links neben ihm wahlweise pranjic oder der völlig neu hinzugekommene und noch nicht integrierte gustavo
    und als krönung aktuell vor ihm ottl und pranjic als sahnebesetzung der doppel-6.

    in gewissem maße ist badstuber auf dem platz derzeit die ärmste sau von allen.

    gestern war es unterirdisch, was er da hinten rumgestolpert ist. aber so ein spiel passiert jedem mal. allerdings hat badstuber dafür sogar noch eine ganze menge bedenkenswerter ausreden!

  132. @ Schirmkino:
    Wir gefährden in dieser Saison selbstverschuldet das Verpassen der CL. Platz fünf berechtigt nicht zur Teilnahme daran. Und der bisherige Umbruch lässt nicht erkennen, dass es einen Plan für die aktuelle Situation oder für die Zukunft gibt. Diese Mannschaft wird es schwer haben, Platz zwei zu erreichen. Platz drei ist schon ein hohes Risiko, weil wir da auch mal eine spanische oder englische Mannschaft bekommen können. Und im Moment ist nicht klar, dass der kommende Sommer eine Transferperiode wird, in dem man viel tun wird. Wir haben im Moment eine – mit ein bis zwei Ausnahmen (IV, LV) – gute Startelf, die aber aufgrund von Verletzungen leider nie spielt. Dahinter kommt nicht mehr viel gleichwertiger Ersatz. Da ist viel Hoffnung dabei, dass es schon gut gehen wird, weil man die Leistungsfähigkeit vieler Spieler falsch eingeschätzt hat (zumindest enttäuschen sie dann oftmals in Pflichtspielen).

    Im Moment erkenne ich eine Menge Selbstgerechtigkeit und Selbstzufriedenheit. Man gibt Spieler ab ohne zu wissen, wie man diese annähernd adäquat ersetzt. Ein Gustavo und ein Kroos reichen nicht, um Lucio, Demichelis, van Bommel, Toni zu ersetzen. Olic als Ribery-Backup verletzt sich langfristig und man kümmert sich nicht darum. Robben fällt ein halbes Jahr aus und man improvisiert die ganze Zeit. Sie (Ribery/Robben) haben zusammen bisher nur 1/3 aller Pflichtspiele auf dem Platz gestanden. Das ist für mich aufgrund der Bedeutung dieser Spieler für die Mannschaft grob fahrlässig, da nicht zu handeln. So eine Haltung lässt mich nicht für die Zukunft hoffen, weil da sowohl im Handeln als auch in den Worten offensichtlich viel zuviel Gleichgültigkeit zu erkennen ist. Das mag Schwarzseherei sein, aber die Vergangenheit lehrt mich, dass man beim FCB nur dann handelt, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Mir ist es eben zu wenig, nicht jetzt schon zwei Jahre voraus zu denken. Und dann ist die Frage: Wie kann man verhindern, dass im Falle von Platz 4 oder 5 in dieser Saison ein erneutes Verpassen der CL passiert? Der Umbruch im Sommer muss gewährleisten, dass das nicht gleich wieder passiert. Darüber muss sich die sportliche Leitung schon jetzt Gedanken machen.

  133. @ Ribben:

    Es ist ganz bestimmt so, dass ich auch Schweinsteiger lieber vorgestern als gestern erst auf der 6, von mir aus auch auf der 8 gesehen hätte. Überhaupt keine Frage. Dahingegen ist es nun aber so, dass van Gaal wohl denkt, dass es mit Pranjic und Altintop auf den Außen nicht reicht. Das können wir leider nur vermuten, aber das ist imho die einzig halbwegs schlüssige Argumentation für diesen Mißstand – davon abgesehen ist sie in Anbetracht insbes. der aktuellen Altintop-Kritik in diesem Thread und auch der zumeist vergeblichen Suche nach Pranjic am gestrigen Nachmittag auch irgendwie einleuchtend.

    Sicher war es gegen Bremen sehr ausbaufähig, was bis zum 0:1 so abgeliefert wurde. Aber danach konnte jeder sehen, dass die Mannschaft unbedingt den Sieg erzwingen will. Das ist, wenn Du mich fragst das entscheidende Kriterium in dieser Frage. Kein Trainer der Welt hätte die Aufstellung ohne Zwang geändert (nochmal: Das muß man trennen von der Debatte um die Rolle
    Schweinsteigers, der momentan auch gehörig von der Rolle ist und wohl kaum auf der 6 an sein letzjähriges Niveau heranreichen würde. Da fehlt leider auch einiges an Ballsicherheit und Übersicht… – ein Defizit was es ihm natürlich erschwert, seine Roller als Zehner auszufüllen.)

    Natürlich muß man fragen, warum der Kader in der Winterpause nicht verstärkt wurde. Aber was spricht dagegen einfach mal anzunehmen, dass die angestrebten Transfers nicht realisierbar waren? Man darf ja auch nicht vergessen, was für ein Wahnsinn da gerade in England abgegangen ist. Da haben einige Clubs die letzte Chance vorm Financial Fair Play nutzen wollen und Spieler zu völlig überzogenen Preisen gekauft, was sich sicherlich auf den kompletten Transfermarkt im Winter ausgewirkt hat. Mit anderen Worten: Die Preistreiberei hat möglicherweise Transfers platzen lassen.
    Es ist ja auch die vorherrschende Meinung hier, dass 20 mio + x für einen Anfang 20 jährigen Spieler zu viel sind. Ich denke, dass der FCB weiterhin gut daran tut, diesen Wahnsinn nicht mitzumachen.

    Dann bleiben vermutlich nur noch Magathsche Monsterschnäppchen – das wollen wir aber auch nicht wirklich oder???

    Aber der Trainer ist ja an allem Schuld! 😉 Der ist ja so blöd, aus einem niederen Alpha-Männchen-Konkurrenztrieb heraus, einen kompletten Verein vor die Wand zu fahren, anstatt alles mögliche zu tun, um seiner stolzgeschwellten Brust einen weiteren Stern hinzuzufügen, was angesichts der jahrzehntelangen planvollen und nachhaltigen Vereinspolitik mit all der mindestens international konkurrenzfähigen Qualität im Kader sowieso quasi zwangläufig eintreten muß. Hat man ja letzte Saison mit dem Erreichen des CL-Finales unter Beweis gestellt. (Ironie-Modus aus!)

    Wie jomo gestern sehr richtig beschrieben hat ist Erfolg eine sehr zyklische Veranstalltung. Das muss man auch beim FCB mal anerkennen. Man hat es in den vergangenen Jahren immer wieder geschafft durch viele Notfallrettungstransfers diese Zyklen zu verschleppen. Begünstigt wurde dies durch die Ausnahmestellung des FCB in der Buli. Nur wenn die Konkurrenten weit über sich hinaus wachsen, gibt es ernsthafte Konkurrenz in der Meisterschaft. Als Beispiele für diese These führe ich Stuttgard, Wolfsburg und aktuell Dortmund an.

    Wenn man die letzten CL-Jahre, von mir aus auch das klägliche Scheitern im UEFA-Cup gegen Zenith inklusive dem *ultra dominanten* Spiel bei Getafe betrachtet, dann muß man doch zu dem Schluß kommen, dass eine erhebliche Diskrepanz gab und gibt zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Nebenbei bemerkt hat man sich imho auch keinen Gefallen getan, wenn man die Buli-Konkurrenz über Jahre immer wieder geschwächt hat, indem man die besten Spieler dort weggekauft hat. Was jetzt auch nicht gerade ein Zeichen für Weitblick und Nachhaltigkeit ist. Unterm Strich verbessert sich die Buli dann ja nur langsam und der Abstand zu Europas Spitze bleibt relativ gleich.

    Aber wie schon gesagt: Der Trainer ist an allem schuld 😉

    So traurig es auch ist, aber ein Ottl ist leider nur ein Mitläufer auf dem Platz, der meistens nicht in der Lage ist, einem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Dies gilt im positiven wie im negativen. Es war gestern auch nicht Ottl alleine, der nicht mehr da war, da glänzten noch viele andere durch Nichtexistenz.

  134. @Nachspielzeit: Ich denke niemand beabsichtigt wirklich alleine dem Trainer die Schuld zu geben. Niemand nimmt den Vorstand aus seiner Pflicht, ob es um Vertragsverlängerungen, Vertragsabschlüsse (oder das Fehlen solcher), Öffentlichkeitsarbeit oder whatever geht – aber der Trainer stellt die Mannschaft auf. Punkt. Und er stellt sie ein. Noch ein Punkt. Und dann muss ich mich schon fragen a) warum ein Ottl spielt, der halt nix tut (um ja keine Fehler zu machen), aber nix tun, kann auch jeder E-jugendliche besser und b) warum dem Trainer kein Plan einfällt für den Fall, dass Robben ud Ribery ausfallen – ist ja nichts Ungewohntes, oder? – und c) warum die Mannschaft scheinbar nict de richtige Einstellung zum Spiel hinbekommt und entweder die erste Hälfte verpennt oder in der zweiten alles wegschmeisst? So mal ganz ohne Ironie.

  135. Habe mir jetzt gerade auch noch mal das 1:2 angeschaut: Da stimmt in der Defensive wirklich gar nichts. Tymo und Badstuber sind beide auf der rechten Abwehrseite ohne sich um irgendwelche Räume in der Mitte zu kümmern, Gustavo ist der einzige, der im Defensivzentrum noch übrig bleibt, aber keine Chance hat einzugreifen.
    Lahm, ebenfalls auf der rechten Abwehrseite, attackiert den Passgeber nicht richtig und Ottl steht tatsächlich bei Clemens, hat den Blick auf die riesigen Löcher in unserer Defensive, sieht Clemens losspurten und trabt doch nur unbeteiligt nebenher. Ein guter 6er hätte in der Situation erkannt, dass die Abwehr nicht richtig steht, das Sprintduell angenommen und so Clemens vielleicht vom Torschuss abhalten, zumindest aber verhindern können, dass Kraft überlegt, rauszukommen. Will sagen: Ottl hat in der Situation nicht die Fehler seiner Hinterleute durch eigenes kluges Verhalten ausgeglichen. Genau das ist jedoch die Aufgabe eines defensiven 6ers. Wenn Ottl keine Spieleröffnung kann – meinetwegen. Aber er muss doch zumindest ein defensives Auge haben, dass ihm sagt, wann er Lücken stopfen muss und wann er lieber den Rückraum abdeckt. In diesem Fall hat er eine ganz frappierend falsche Entscheidung getroffen, die in Kombination mit vielen anderen Fehlern (bis hin zu Kraft) Köln wieder zurück ins Spiel gebracht hat. Ottl hat das Tor nicht verursacht – er hätte es aber verhindern können.

    Aber warum sich Badstuber und Tymo beide gleichzeitig so weit auf die Außenbahn locken lassen, bleibt noch mal ein ganz anderes Geheimnis. Bei Tymo ist es wahrscheinlich wirklich die mangelnde Vertrautheit mit der Position (als 6er darf man ja durchaus das Zentrum häufiger verlassen), bei Badstuber einfach Schlafmützigkeit.

  136. @Nachspielzeit: Als vanGaal Contento degradiert hat,hat er aber öffentlich noch gesagt,das Pranjic auf der Position seine Nummer 1 ist.

    Der spielt aber nun auch wieder ganz woanders.

  137. @ chicken & @ beniti:

    Danke fürs in die Pflicht nehmen der Mannschaft – da standen gestern immerhin noch elf Spieler auf dem Platz denen sowas nie und nimmer passieren darf!

    Und danke fürs Verständnis für Badstuber, den ich auch nicht so schlecht sehe wie viele hier. Zweifelsohne ist er nach überstandener Verletzung überfordert mit dem von individuellen Fehlleistungen geprägten Hühnerhaufen um ihn herum. Ein gestandener Innenverteidiger stünde uns schon gut, aber es war wohl keiner zu haben… außer Vidic. Selber schuld, dass wir den nicht gekauft haben 😉

    @ koo:

    Wenns eine Sicherheit gibt, dann die, dass im Sommer kräftig gekauft wird. Das war in den letzten Jahren noch immer so, wenn eine miese Saison vorbei war. Die Frage ist nur, in welcher Art man dies tut, und ob ein Konzept dahinter steht oder eben nicht, wie so oft in der Vergangenheit. Diese Frage ist für mich aber ganz eng an die van Gaal Frage geknüpft.

  138. bei der gelegenheit: was ist mit van buyten los? ich bin auch der ansicht, dass breno und badstuber (noch) etwas zu viel des guten ist. beide bräuchten jeweils neben sich mal für ein paar monate wenigstens einen gestandenen abwehrspieler, selbst wenns „nur“ gehobenes bundesliganiveau wäre. auf dem papier müsste das auch der belgier noch hinbekommen. aber der scheint ja dermaßen abgemeldet zu sein, dass man sich schon fragen muss, wieso er im winter nicht auch verkauft wurde. mir scheint es schon so, dass lvg auf der einen seite teilweise spieler immer wieder bringt, die insgesamt bzw. auf der ihnen zugedachten position nicht abliefern. andererseits werden andere für außenstehende recht plötzlich (gomez, breno) aber v.a. dauerhaft rasiert. die erklärungen, so sie denn kommen, sind kaum länger als mal ein satz am rande.

    wieso ist van buyten auf einmal so schlecht, dass er nicht mal mehr ansatzweise iv nr.3 sein könnte und man statt dessen (über einige positionsverschiebungen) lieber einen pranjic auf die 6 stellt, als es vorübergehend mit einem gelernten 6er (o-ton lvg: tymo ist der beste defensive mittelfeldspieler im kader!) und einem gelernten iv zu versuchen?

    keiner versteht mehr, was da eigentlich los ist und das ist der nährboden für unruhe, unzufriedenheit und am langen ende auch erfolglosigkeit.

  139. Wäre ja schön, wenn man ordentlich nachlegt. Nach van Gaals Lesart fehlen uns im Moment vier Spieler (22+3 Nachwuchsspieler=25; wir haben aktuell 21). Wahrscheinlich werden noch zwei bis vier im Sommer gehen (Butt, Klose, Altintop, Ottl).

    Aber ob jetzt mit oder ohne van Gaal ist fast egal, denn zum einen ist klar, dass wir einen LV, einen RV (Backup) und einen IV brauchen. Dazu einen Torwart. Auf der 6 besteht kein Handlungsbedarf (BS, Kroos, Gustavo, Tymo und Pranjic können dort spielen). Im Sturm auch nicht unbedingt (Gomez, Olic und Müller können dort spielen, falls van Gaal nicht mehr da ist, brauchen wir evtl. noch einen vierten Mann). Aber auf den Außenpositionen im MF brauchen wir bessere Backup-Spieler als jetzt, die Robben und Ribery ersetzen können. Das Problem ist, dass wir also mind. 6, evtl. sogar 8, Spieler brauchen. Da es zwei bis drei Kracher -vor allem in der Abwehr – braucht, sind dafür schon 40 bis 60 Mios weg. Der Sommer wird also richtig teuer. Und da würde ich auf den Trainer nicht immer Rücksicht nehmen, denn Gomez war ja auch nicht seine Verpflichtung.

  140. Ich frage mich bei der Aufzählung der potentiellen Abgänge (Butt, Klose, Altintop, Ottl) langsam, ob wir nicht schnurstracks ins Verderben rennen. Oder will van Gaal in Kürze auf 11+3 umstellen. Können ja eh nur 3 ausgewechselt werde…

    Dazu noch ein Olic, von dem keiner weiß, ob er wieder in alter Form zurückkommt und ein vollkommen ignorierter Belgier.

    Also da wird die Luft langsam dünn. Soviel können wir in der Breite gar nicht nachverpflichten, die uns dann wirklich qualitativ besser machen.

    Oder sehe ich das jetzt zu schwarz?

    Übrigens: Badstuber fand ich so schlecht jetzt auch nicht. Sieht ab und an nicht gut aus aber im großen und ganzen eher einer der zuverlässigsten.

  141. @ Ribben:
    Vielleicht gehen ja auch nicht alle. Aber die Verträge laufen eben aus. Und es ist wahrscheinlich, dass nicht alle verlängert werden. Aber die Misere wird eben sehr deutlich: Wir haben jetzt schon zu wenige Spieler und es werden voraussichtlich erst einmal noch weniger. Da muss dann schon kräftig eingekauft/verpflichtet werden. Und das kostet reichlich Geld. Darauf wollte ich ja auch hinaus: Bei der derzeitigen Abgabepolitik frage ich mich, wie man langfristig die Wettbewerbfähigkeit auf höchstem Niveau halten will, wenn man zu viele Spieler auf einmal abgibt. Dass der Umbruch notwendig ist, bestreitet ja kaum jemand hier (auch ich nicht). Nur das Tempo ist fragwürdig. Man hätte halt jede Saison zwei bis vier Spieler holen müssen, die uns qualitativ verstärken. Auch im vergangenen Sommer. Dann wären auch die Abgänge leichter zu verkraften gewesen. Im Moment sehe ich eben die Gefahr, dass man mit dieser Politik nicht nur diese Saison gefährdet, sondern auch die kommende Spielzeit. Die Fehler der Vergangenheit holen uns nun ein. Aber die Fehler dieser Saison machen daraus erst eine langfristige Bedrohung. Oder können wir im Sommer 100 Mios für 6 bis 8 Spieler ausgeben, damit alle Schwächen des aktuellen Kaders auf einmal behoben werden können? Und selbst wenn das Geld da ist: Kriegen wir dann auch so viele Spieler auf den zu besetzenden Positionen? Und zu akzeptablen Preisen? Nerlinger ist echt nicht zu beneiden.

  142. @Nachspielzeit 135:

    Ehm, dass du Bremen (oder meinetwegen auch S04, B04 und den HSV) in der Liste der ernsthaften Konkurrenten nicht anführst, hat das irgend einen Grund? Zumindest Bremen war wohl im letzten Jahrzehnt der konstanteste Herausforderer des FCBs, oder hab ich da was falsch verstanden?

    Ich aber auch nicht schlimm, wenn der Blick nicht über den Weiswurst-Äquator hinausgeht 😉

    Hat sich eigentlich mal jemand den Beitrag über Schlakes-Transferpolitik durchgelesen? Die haben zwar 30+ Spieler, aber im Endeffekt auch kaum Leute die Druck machen können. Spieler haben entweder das Vertrauen, dass sie spielen und zahlen es konstant zurück (Bsp. Gomez, oder „Müller spielt immer“), oder sie brauchen den Druck sich jedes Mal neu zu beweisen. Spieler wie Robben, die wirklich immer wollen gibt es imho ganz ganz selten. Für den Trainer ist es hier ein ganz schmaler Grad, ob der die Spieler unter Druck setzt (Magath) oder eher Vertrauen schenkt (Schaaf). Letzteres mag auf lange Sicht erfolgreicher sein, aber auch ManUtd, Barca und Konsorten kaufen punktuell immer neue Spieler um Reizpunkte zu setzen. Das ist übrigens das gleiche was Magath aktuell macht. Charisteas kostet quasi nichts, da vereinslos und nicht in der Position große Forderungen zu stellen, außerdem hat er soweit ich weiß bereits mehrere Monate bei S04 mittrainiert („fit halten“) und Magath weiß daher wie er tickt. Klar wird er kaum spielen, aber wenn wird er brennen (um sich zu zeigen) und selbst wenn der im Training nur Druck auf die anderen macht hat Felix schon was erreicht.

    Diese Balance fehlt wahrscheinlich aktuell sowohl in Bremen als auch bei euch. Teilweise spielen Spieler die keiner nachvollziehen kann, dann sind wieder andere nach einem Fehler dauerhaft auf der Bank.

    Schaaf hat in Bremen zB Marin mal ein paar Spiele auf die Bank gesetzt aber dann nicht den Mut gehabt, das durchzuhalten und an Kroos festzuhalten. Jetzt stümpert Marin wieder vor sich hin und wird sowohl Defensivverhalten als auch Spiel-ohne-Ball nie lernen, aber Kroos kriegt keine Zeit zum lernen.

    Naja, die Bremenprobleme interessieren euch eh nicht, aber ich denke es gibt einige Parallelen (auf unterschiedlichem Niveau).

  143. @ conti:

    Ich habe ganz bewußt die Teams aufgezählt, die in den letzten Jahren Meister geworden sind, wenn es der FCB nicht war bzw. wird.

    Die Bremer Leistung, von der ich in den letzten Jahren immer sehr angetan war, habe ich schon an anderer Stelle hier im Forum gewürdigt 😉 Leider scheint dort die Ruhe, mit der Abgänge von Leistungsträgern kompensiert wurden etwas gelitten in letzter Zeit. Ist auch und gerade für Schaaf sehr schade – der einzige Hort von Kontinuität in der Liga droht verloren zu gehen.

  144. zu koo

    gomez ist ein mittelstürmer , olic und müller eben nicht? aber für unser 4-2-3-1 fehlt uns ein guter 2ter mittelstürmer. olic hat im grunde genommen das gespielt was ein villa zurzeit bei barca spielt.

    im mittelfeld fehlt ein wingerbackup und ein backup für den 10er müller, das kroos diese position nicht so perfekt spielen kann hat man oft gesehen.

    für die abwehr besteht eigentlich auf jeden position nachholbedarf?.
    war es früher nicht üblich das die bayern auf jeder position mindestens ein backup hatten?, nun wer ist backup für RV, und LV? naja pranjic kann nicht wirklich ein backup sein. ich weis nicht seit wan diese Regel aufgegeben wurde, jedoch war das vom managment üblich und oft auch verlässlich. Ein gestandener IV fehlt uns einfach mit Internationaler Erfahrung fehlt uns einfach.

    so gesehen besteht eigentlich bedarf auf jeder position und es wird genug spieler geben die man u.a. durchaus günstig bekommen könnte , da viele Große Vereine ihre Kader ausmisten werden wegen der Fairplay Regelung. Nur muss da der fcb auch zuschlagen!. aber ob das passiert ist fragwürdig da der Trainer Sturr ist , der Nerlinger überfordert ist.

    hier eine list der auslaufenden verträge 2011 zb aus der premier league , Owen Hargreaves , Bosingwa, Ivanovic und u.a. auch Taye Taiwo (OM), Philippe Mexès (AS Rom). da wird sich doch sicherlich was machen lassen und unbekannte namen sind das ja nicht aber ob der fcb interessant ist für viele spieler muss man sich auch noch überlegen

  145. Ja genau, Hargreaves löst unsere Probleme. Da fehlt ihm und Robbery nur noch ein vierter Mann zum Schafkopfen (jedenfalls, wenn Olic wieder fit ist).

    Van Gaal braucht 11 fitte Jungs und 3 Allzweckwaffen, die nach Bedarf eingesetzt werden können. Dann wird das schon. Sieht man mal von seinen Mitbringselns Braafheid und Pranjic ab, ist doch Gustavo neben Robben der einzige externe Zugang in seiner Amtszeit, oder sehe ich das falsch?

    Ich fürchte am Ende der „Ära“ haben wir ein Team aus Ex-Amateuren, umringt von Lahm, Müller und Schweinsteiger, die blöd genug waren, ihre Verträge voreilig langfristig zu verlängern. Ach ja, Ribery, der ist bis dahin vermutlich sportinvalide und wird Co-Trainer neben Lothar Matthäus.

    Ich finds nicht witzig…

  146. Ich bin ja für Adrian Mutu als Gomez-Backup: Der Junge ist schnell, hat ein feines Näschen und braucht das Geld. Außerdem könnte er sich mit Ribéry bestimmt vorzüglich über Nachtklubs austauschen.

    Mal im Ernst: RV-Backup sollte nicht so schwer zu bekommen sein, Robbery-Backup wird schon heikler, aber machbar, Kroos sehe ich durchaus auf der 10 – auch wenn er noch lernen muss, die Rolle anders zu interpretieren. Richtig schwierig wird allerdings die IV-Suche und ganz besonders schwierig die LV-Suche. Lasst uns da doch lieber noch einen defensiven Mittelfeldspieler kaufen.

  147. lol das war ein beispiel , von spielern deren verträge auslaufen. und nicht gleich das wir alle hollen sollten.

    und hargreaves problem ist die verletzungsnfälligkeit , das er die klasse hat stammspieler zu werden ist ne andere sache. von bosingwa halt ichselber wenig aber trotzdem wurde sein name oft in den medien in verbindung mit fcb diskutiert. Ich find jedoch Ivanovic wär ja mindestens eine denkbare Lösung.

    Vergas wäre eine gute Lösung zu dem ein gestandener Spieler aus der Serie A.

    zum Thema Braafheid , der hatte zu seiner Zeit eine gute Saison in der Holländischen Liga, und dazu ist er Nationalspieler geworden, und er war billig also gab es nur ein geringes Risiko. Das es schief ging hat nichts mit dem Trainer zu tun sondern eher mit der Einstellgun des Spielers. Alle Transfers waren weitesgehend Risikolos. Pranjic ist ein gestandener Spieler,
    spart euch den Sarkasmus, oder glaubt ihr das ihr mit einem Trainer wie Sammer besser dabei seit? Und zum Thema Klopp ich glaube der ist schlau genug und bleibt paar Jahre bei Dortmund.

  148. Also die hohe Zahl an benötigten Spielern in Verbindung mit den derzeitigen Marktpreisen macht mich skeptisch, dass es einfach wird. Das financial fairplay wird nicht dafür sorgen, dass die Preise im Sommer fallen. Warum auch, ein Scheich wird dann eben Hauptsponsor mit exorbitanten Werbeverträgen. Ähnliche Prognosen habe ich während der Finanzkrise schon gehört (von wegen wegbrechender Werbeeinnahmen). Die sind auch nicht eingetroffen.

    Der Transfermarkt ist im Spitzenbereich verdammt eng. Und gerade dort müssen wir im Sommer intensiv tätig werden. Das wird kein leichter Job.

  149. @asd: Pranjic ist für mich auch – im Gegensatz zu Ottl – zur Idealvorstellung eines vielfältig einsetzbaren und einsatzfreudigen Backups geworden. Daher definitiv kein Fehlkauf.

    Gerade die Transferpolitik war ja aber schon zu van Gaals Barca-Zeiten einer der größten Kritikpunkte, weil er damals nur seine Ajax-Schüler nach Spanien lotste. Von daher war wohl auch Robben einer der ganz wenigen Spieler, für die van Gaal tatsächlich so viel Geld auszugeben gewillt war und für uns ein riesiger Glücksfall. Ob van Gaal im Herbst seiner Trainerkarriere nochmal ein Gespür für Transfers entwickelt, bleibt abzuwarten. Es steht jedoch zu befürchten, dass er selbst Messi nicht geschenkt nehmen würde, weil der van Gaals System noch nicht verinnerlicht hat.

  150. auch wenn hier jetzt wieder ein aufschrei kommt:

    ist es nicht unglaublich bescheuert, saison für saison bei der suche nach einem lv zu scheitern und die schlechte marktlage zu bejammern, statt lahm einfach wieder rüberzuziehen? SOWAS nenn ich sturheit mit deutlich sichtbaren negativen auswirkungen.
    irgendwelche seltsamen statistiken sind mir schnurz, lahm ist rechts keinen deut besser als vorher links. er wirkt sogar wesentlich „un-präsenter“ auf dem platz. doof für einen kapitän.
    dass er das flanken lernt, glaubt eh keiner mehr und torgefahr strahlt er rechts sicherlich auch nicht mehr aus als vorher links.
    dazu kommt das grundsätzlich gute harmonieren mit ribery, was lahms stärken in der abwehr statt im spiel nach vorne außerdem eher gerecht wird. jetzt frag mich bloß keiner nach rv-kandidaten. aber das internationale gejammere bezieht sich ja immer nur auf die seltenheit der lv von internationaler klasse. dazu hat lahm meiner ansicht nach auf jeden fall gezählt!

    und woher dieses coentrao-fantum kommt, ist mir auch schleierhaft. wm- und em-turniere sind selten ein guter anhaltspunkt für die dauerhafte klasse eines spielers. selbst dort hab ich ihn eher in der offensive stark gesehen, nach hinten war das jetzt auch nicht gerade ein bollwerk. wenn der einer der top5-lv ist, wieso steckt er dann immer noch in lissabon fest???

  151. @beniti: Also wenn du nicht siehst, dass Lahm seine Flanken von der rechten Seite aus viel besser hinters Tor treten kann, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen 😉

  152. versucht er das überhaupt? wenn ja, bleibts mir scheinbar nicht im gedächtnis…

  153. @Liza: Und nicht nur das (= hinters Tor), er beherrscht auf rechts auch das ungleich schwierigere „Grasnarbenflanken“!!

    Mal im Ernst, Der Pass auf Altintop war Lahms erste Torvorbereitung!! Im 21ten Spiel!! Und das auch nur, weil Altintop nicht weiß wohin mit der Kugel, den Zeitpunkt des finalen Passes in die Mitte verpasst oder sich (vermutlich zu Recht!) nicht traut diesen Pass zu spielen, einfach mal drauf hält und Rensing mitspielt (s.h. sich nicht slebst übertrifft und den Ball abwehrt).

    Aber was für PL gilt, gilt (fast) für die ganze Truppe, wenn ich meinen inneren Schweinehund nicht überwinden kann, mich selbst nicht dazu bringen kann, 90 Minuten (das sind zweimal 45 Minuten mit lecker Pause zwischendrin) mir dem Hintern aufzureißen, alles zu geben, als Team aufzutreten, meinen J O B mit dem nötigen Herzblut zu erledigen, dann ist es herzlich egal, wer draußen an der Linie als Trainer verzweifelt, oder?

    Wie gesagt, es stehen bittere Zeiten bevor und auch ein eventueller Wechsel an der (Spieler)Führungsfront wird da nix dran ändern. Die meisten derjenigen, die da auf dem Feld rumeiern haben einfach kein Herz, warum auch immer.

    @beniti #155: Leider ist diese Sturhaut und der Starrsinn ja bei allen Beteiligten vorhanden, also Lahm selbst, Trainer, und alle anderen, die ihn auf rechts besser sehen. Aber manche im Verein sehen ja auch Ottl als ganz stark …

    (Es könnte so einfach sein, iss es aber nicht)

  154. zu Liza

    ich denke Van Gaal ist sicher kein unmensch und er hat sicher seine schlüsse gezogen aus den Fehlern die er gemacht hat. Zum dem war das problem damals glaub ich einfach die fehlende identifikation bei barca , das ja für die katalonen einen sehr hohen Stellenwert hat. Und aus der zeit hat er 8 Spieler aus holland geholt wovon mind 3-4 eine lange zeit bei barca gespielt haben( ua. Frank de Boer, Cocu, Kluivert). Diese als Fehleinkauf zu betiteln ist zu einfach.

    Nur glaube ich kaum das Van gaal alle Transfers im Alleingang tätigt so wie in der Form eines Magaths. Ich denke er tätigt diese nur nach Konstruktiven Gesprächen mit dem Vorstand. Und genau aus dem grund finde ich es falsch wenn jeder Fcb fan ankommt und die Schuld an den Transfers Van Gaal anhängt. Unsere Transferfehlerquote ist seit langem allseits bekannt. Die Zahl der Flops der letzen jahre übertrifft bei weitem die Zahl der Top transfers. Wenn man allein bedenkt wiviel Mio. wir aus dem Fenster geschmissen haben , damit wäre es sicher möglich ein bis zwei C. Ronaldos zu kaufen.

    und zu lahm als lv , ist auch keine ideallösung. denn man braucht schon lvs, im format eines Dani Alves oder maicons ( weis beide sind Rvs), offensiv stark und defensiv gut genug für einfache aufgaben. Davon gibt es wenige und wenn man keine hat muss man halt etwas mehr zahlen.

    nur 30 mio+ für einen coentrao halte ich einfach für zu viel und halte ihn nur für einen zweiten quaresma transfer. denn coentrao soll ruhig mourinho holen.

  155. Van Gaal könnte ja nur aus seinen Fehlern lernen, wenn er der Meinung wäre, jemals welche gemacht zu haben. Aber ich habe noch nie vernommen, dass er in Fachfragen irgendwelche Fehler zugestanden hätte.

    In seiner bisherigen Zeit hat er jetzt zweimal zugestanden, „vielleicht“ Fehler in Form von Transfers und Halbzeitansprachen gemacht zu haben. Aber Aufstellung, Taktik etc.? Niemals!

    Ich beginne mich zu fragen, welches Ziel er im Herbst seiner Karriere verfolgt. Das würde mich brennend interessieren. Eines jedenfalls ist es gewiss nicht: Eine ggf. von anderen mit zusammengestellte Mannschaft zum nationalen Titel führen.

    Ich befürchte er will ganz allein mit SEINER Mannschaft einen internationalen Titel holen, um sich und vor allem allen anderen zu beweisen, dass er King Louis ist. Und dann lässt er nochmal die Hosen runter, und zwar bei UH vorm Schreibtisch…

  156. @Ribben
    nun ein Mourinho gibt vor den Journalisten auch keine Fehler zu , macht ihn das zu einen Sturrkopf.? Gleiches Gilt für Ferguson, der schlechthin als der sturrste bezeichnet werden kann( siehe u.a. BBC Boykott etc). Einfach jemanden zu unterstellen er sei Sturr etc. ist in der Hinsicht nicht fair, denke mal seine Reputation spricht für sich. Man wusste vorher schon was man holt, nachher so zu tun als sei dieser Mensch nicht richtig für den Fcb ist einfach nur lächerlich. Das hat man doch oft erlebt bei unseren Vorstand und niemals hat jemand was dazu gelernt. ( Magath, Hitzfeld der Mathematiker, Klinsmann der Budha Fußballer, usw.)

  157. @asd
    um kurz klugzuscheißen, das Wort heißt „stur“.

    Und Mourinho ist kein Sturkopf? Aha. Also da habe ich eine ganz andere Einschätzung. Aber ok. Für mich ist van Gaal einer der größten Dickschädel im Fußballgeschäft. Das ist per se nicht schlecht, solange allerdings der Erfolg die Maßnahmen rechtfertigt. Das ist bei uns aktuell leider nicht so. Und dann wird man eben angreifbar, wenn man nicht einlenkt.

    OT:
    Daum geht bei Sky90 grade so richtig ab. Sollte man mal wieder einen Haartest machen. Lehmann auch geil, van Bommel „ein stotternder holländischer Motor“ und „Radius im Mittelkreis“.

  158. @ Ribben:

    Wenn dieser Verein, mit dem van Gaal in der von Dir beschriebenen Art und Weise den internationalen Titel holen will der FCB ist, dann bedarf es keines Hosenrunterlassen vor Ulis Schreibtisch mehr. Der Uli weiß dann ganz sicher schon, das der Mann Eier hat. 😉

    Was das Fehler zugeben angeht, denke ich, dass es sich kein Trainer der Welt zumuten wird, den Medien, der Öffentlichkeit, seinen Vorgesetzten und nicht zuletzt seinen Spielern gegenüber über eigene Versäumnisse zu reden. Damit wäre vermutlich alle Autorität dahin und der Meuterei (von innen wie von außen) Tür und Tor geöffnet.
    Solche Größe mag in epischer Form vielleicht funktionieren, tut dies aber in der Realität leider nicht. Das wissen die genannten Herrn sehr genau.

    Abgesehen davon will ich mir gar nicht vorstellen, was los gewesen wäre, wenn van Gaal mit der großen Nabelschau in die Rückrunde gestartet wäre.

    Hoeneß hätte ihn wahrscheinlich unter großem Gelächter vom Hof gejagt…

  159. @asd: Es ging mir vor allem darum, dass die Transfers nicht sonderlich innovativ waren: van Gaal hat einfach seine bei ihm ausgebildete Ajax-Belegschaft zu Barca transferiert. Das ist natürlich auch legitim, aber auch eine sehr beschränkte Strategie.
    Das Mitspracherecht des Vorstands würde ich im übrigen als rein negatives werten: So wie Klinsmann damals der Donovan-Transfer untersagt. Aber Spieler dem Trainer einfach vor die Nase zu setzen, das würden wohl weder van Gaal noch die meisten Spieler mitmachen. (In der Vergangenheit mag das unter UH anders gewesen sein.)

    Es kann natürlich sein, dass ich mich irre, aber nach meiner Wahrnehmung ist es der Trainer (oder sollte es zumindest sein), der sagt: „Herr Nerlinger, Herr Rummenigge, ich brauche einen Innenverteidiger. Unsere Scouts haben da ein paar interessante Spieler ausfindig gemacht, drei davon entsprechen meinen Vorstellungen, erkundigen Sie sich doch mal den Ablösemodalitäten, dann schauen wir weiter.“
    Dann sagt Herr Rummenigge: „Lieber Louis, Spieler 1 gefällt uns auch, der würde auch gerne nach München kommen, kostet aber gutes Geld. Spieler 2 gefällt uns auch ganz gut, aber mal ehrlich: Der ist uns zu teuer. Spieler 3 könnten wir uns auch vorstellen, der will aber sehr viel Gehalt, weil Real Madrid auch schon auf ihn zugegangen ist. Wie wär’s also, wenn wir unsere Bemühungen auf Spieler 1 konzentrieren?“

    Solche Gespräche sind aber allem Anschein nach nie geführt worden. Aus allem, was in den vergangenen 1,5 Jahren aus der Presse herauszulesen war (und UH ist da ja recht freimütig in der Weitergabe von Interna…), war es ja eher der Vorstand, der van Gaal Spieler angeboten hat, die dieser dann aber ablehnte. Manche vielleicht zurecht, aber er hätte ja auch sagen können: „Nein, Coentrao nicht, den finde ich überschätzt, aber dieser oder jene andere, den hätte ich gerne.“

  160. @paule

    „… müssen wir uns mit Spielern wie Badstuber oder Timoschtschuk durch die Rückrunde quälen.“

    ???
    Wenn ich mich recht erinnere, hat Badstuber vor dem Spiel in Köln seinen Job in der IV während der letzten Wochen hervorragend gemacht. Bist Du da anderer Meinung?

  161. Spox hat übrigens eine feine Analyse unseres Defensivverhaltens (link folgt gleich). Da wird deutlich, dass das DM unsere Schwachstelle war (Ottl 27%, Pranjic 40% gewonnene Zweikämpfe, 4 von 5 Kopfballduellen verloren). Wenn dann noch die IV einen schlechten Tag erwischt (Badstuber ebenfalls nur 20% gew. Zweikämpfe und Tymo mit unterirdischem Stellungsspiel), verlierst Du halt auch gegen einen Abstiegskandidaten. Und jetzt kommt die entscheidende Frage: Warum reagiert ein Trainer darauf nicht während des Spiels?

  162. @koo das ist der preis für einen so kleinen kader und dazu eine total ausgedüngte Reservemanschaft.war es wirklich notwendig, Hummels ( evtl. Knaasmüller), Haas die letzen jahre einfach nur zu verkaufen?

    wie gesagt hierfür tragen auch der vorstand + managment + nerlinger die verantwortung. ich mein wir sind in 3 Wettbewerben vertreten, wissen das 1 Spieler die ganze Saison ausfällt, und 1-3 ( Kroos , Ribery, Robben) lange ausfallen könnten bzw. generell Verletzungsanfällig sind. Ich mein allein Rational betrachtet ist das doch mehr als fahrlässig. Es gibt kaum Alternativen, die Spieler stellen sich gewissermaßen selber auf. So müssen wir fans jede woche einen Altintop ertragen , der sich nicht mal traut zu dribbeln , 1 bis 2 Gegenspieler auszuspielen, oder bis zur Grundlinie zu gehen dort zu flanken. Das traut er sich einfach nicht, das ist einfach nur lächerlich.

    @The big Easy naja Timo läuft seit anfang des Jahres seinter Hinrundenform hinterher und Badstuber hat eigentlich solide gespielt bis auf das Kölln Spiel.

  163. Ist zwar schon vor dem Köln-Spiel gelaufen, aber dieser Beitrag dürfte den meisten von euch den Angstschweiß auf die Stirn treiben.

    http://www.abendzeitung.de/sport/fc_bayern/245882

    Ich muss gestehen, dass ich als (doppelt) Außenstehender einfach nicht mehr durchsteige. Jeder Experte sagt, dass die Sechser-Position mit die Wichtigste ist. Bayern hat mit Schweinsteiger und Timoschtschuk zwei absolute Spitzensechser. Darum herum müsste man meiner Meinung nach die Mannschaft bauen. So schlecht wie Tymo als IV können van Buyten oder Breno gar nicht sein.

    Das eigentlich Unchlaubliche ist ja, dass man wie wild Spieler abgegeben hat. Auch Talente wie Alaba, Haas und Knassmüller (?). Ohne Not und meines Erachtens ein Riesenfehler. Erstens fehlen sie als potentielle Konkurrenten in der ersten Mannschaft. Zweitens schwächt man die Zweite extrem, und ein Abstieg in die Regionalliga wäre im Hinblick auf das Heranführen weiterer Talente äußerst ärgerlich.

  164. ehrlich gesagt könnte ich tymos leistungsabfall verstehen:
    er hat wider willen in der hinrunde solide seine aufgabe als iv erfüllt, weil bren noch nicht soweit war. selbst als eigentlich sein traumplatz durch vb´s verletzung freu wurde.
    nun ist breno eigentlich fit, der immer gesetzte käptn endlich weg und tymo darf trotzdem nicht auf der 6 ran. da muss ein spieler nicht mal charakterliche defizite haben. irgendwann bemerkt man so ein unwohlsein auch in der leistung…

  165. ehrlich gesagt könnte ich tymos leistungsabfall verstehen:
    er hat wider willen in der hinrunde solide seine aufgabe als iv erfüllt, weil bren noch nicht soweit war. selbst als eigentlich sein traumplatz durch vb´s verletzung freu wurde.
    nun ist breno eigentlich fit, der immer gesetzte käptn endlich weg und tymo darf trotzdem nicht auf der 6 ran, stattdessen ein bankdrücker und ein außenbahn-spieler. da muss ein spieler nicht mal charakterliche defizite haben, irgendwann bemerkt man so ein unwohlsein auch in der leistung…

  166. ehrlich gesagt könnte ich tymos leistungsabfall verstehen:
    er hat wider willen in der hinrunde solide seine aufgabe als iv erfüllt, weil breno noch nicht soweit war und die doppel-6 besetzt war. selbst als eigentlich sein traumplatz durch vb´s verletzung frei wurde, musste er iv spielen.
    nun ist breno eigentlich fit, der immer gesetzte käptn endlich weg und tymo darf trotzdem nicht auf der 6 ran, stattdessen ein bankdrücker und ein außenbahn-spieler. da muss ein spieler nicht mal charakterliche defizite haben, irgendwann
    schlagen sich solche ohrfeigen auf die leistung nieder…

    edit: sorry, irgendwie hat mein spinnendes internet hier den beitrag 3 mal gepostet, obwohl ich noch am schreiben war…

  167. in Bezug auf Frankfurter Löwe #170: “ … [Andreas Ottl] dirigiert in der Mittelfeldzentrale mit Daniel Pranjic das Spiel … “
    >> man muss also nicht nur durchschnittlich begabt sein, um einen sicheren Job als Fußballer zu bekommen, sondern es reicht auch Unwissenheit und Ahnungslosigkeit, um als Journalist tätig sein zu dürfen. << Gut alles keine neuen Erkenntnisse ich weiß …

    @koo 167: Das sind die Daten, die einen Trainer davon abhalten sollten (wenn er es schon nicht im Spiel erkennt) einen Ottl auflaufen zu lassen – die Frage alleine ist: Warum stellt er ihn immer wieder auf, statt ein für allemal kalt???

  168. @beniti
    dieses beleidigt sein von Tymo kann nun ja wirklich nicht herhalten für sein Leistungsabfall. Und das erinnert mich wieder an Demichelis, ich mein die kassieren soviel geld ist es so schwer mal eine Saison eine andere Position zu spielen?. Die Welt geht davon auch nicht unter. Das Gleiche gilt für Schweinsteiger , ich mein er wird von vielen u.a. Löw, Rummenigge, mit Iniesta, Xavi verglichen. Dann muss der verdammt nochmal auch jede Position im Mittelfeld spielen können , von den Anlagen her ist er dazu fähig außer vieleicht auf den Außenbahnen , da fehlt ihm einfach die Schnelligkeit.

    Und was die 6er Position angeht denke ich ist es einfach Zeit das Van Gaal Schweinsteiger und Tymo oder Gustavo auf der Position spielen lässt, schlimmer als Ottl und Pranjic können die nun wirklich nicht sein.

  169. Wer denkt, dass Ottl und Pranjic noch die ganze Rückrunde die Doppelacht bilden, liegt wohl falsch.
    Tymo ist dort übrigens nicht eingeplant, sondern Kroos neben Schweinsteiger. Vielleicht als Doppelacht „mit Punkt dahinter“, sprich: Gustavo.

    Schweinsteiger auf der 10 kann man sich nur dadurch erklären, dass Müller der einzige ist, der Robbéry ersetzen kann. Pranjic und anderen traut er diese Rolle nicht zu. Deshalb muss Gomez von Schweinsteiger gefüttert werden, ohne ihn hätte er nicht 24 Tore in 26 Spielen gemacht (wenn ich das richtig behalten habe).
    Wäre Schweinsteiger weiter hinten zum Einsatz gekommen, hätte man wahrscheinlich eine stabilere Defensive, aber vorne weniger Tore geschossen. Und da van Gaal eben ein Verfechter der Offensive ist…

    Was man sich bei all diesen Gedankengängen und Umstellungen fragen muss, ist: Warum um alles in der Welt gab es im Winter keine neuen Spieler? Dachte man wirklich, Robbéry spielt die ganze Rückrunde durch? Dachte man wirklich, dass man mit 17 Feldspielern drei Wettbewerbe bestreiten kann?
    Der Umbruch kam zur rechten Zeit, aber es hätte nicht geschadet, dem Trainer durch ein paar Hilfen den Job zu erhalten. So muss man nämlich bald noch um die CL-Quali bangen.

  170. Pingback: Kein Trost @ ?- bimberstube(rocks).

  171. @ chicken, die Frage alleine ist: Warum stellt er ihn immer wieder auf, statt ein für allemal kalt???

    Ottl spielte bisher 10 mal. Und die letzten beiden Partien waren ja nicht so schlecht. Spieler im Kader sollen Perspektive haben sich in die Mannschaft zu spielen. Das ist ihm mit seiner Leistung gegen Köln dann wohl nicht gelungen.
    Es gäbe also wohl noch viel mehr Fragen.

  172. @asd:
    habe ja extra deutlich gemacht, dass es meiner ansicht nach eben kein fall von „beleidigt sein“ ist.

  173. @david: Tschuldigung, aber auf dem Niveau, dass der FCB für sich beansprucht, ist das, was Andreas Ottl an guten Tagen bietet, einfach zu wenig – und zwar deutlich. Wenn die Aussage „er hat ja nicht so schlecht gespielt“ schon positiv zu werten ist. Perspektiven sollen die Spieler haben, kein Thema, aber bitte auch das Talent, das Niveau und den Willen. Und vielleicht hat Ottl das Talent, aber auf keinen Fall zeigt er das nötige Niveau und schon gar nicht den nötigen Willen. Er spielt im Defensiven Mittelfeld und hat eine Zweikampfbilanz (nicht nur im Kölnspiel) die einfach nur peinlich ist, wenn er denn überhaupt mal in die Zweikämpfe geht. Inzwischen grätscht ein Gomez öfter als ein Ottl!! Seine Passquote nach vorne ist quasi nicht vorhanden. Sorry, der Junge bringt’s nicht.

  174. …ich finde es echt Klasse,das ich nicht der einzige bin dem FvTuT so dermasen auf die Nüsse ging.Ich hatte schon bei dem „Kommentar“ zum 0:1 regelrecht das Gefühl,er würde sich Ärgern.Aber es is doch immer so,entweder M.Reif(genauso ein Laberkopp) oder FvTuT.Ich konnte das Gelaber echt nicht mehr ertragen und durfte dann das 2:2 per Stadionsound erleben,auch eine Erfahrung auf die ich gerne verzichtet hätte.

    Marcel und Fritz schaffen´s echt noch das nach über 10 Jahren darüber nach denke mein Abo zu kündigen.

    Juhu,endlich brennt der Baum wieder…!

  175. …einen Kommentar zum Spiel verkneif ich mir,sonst gehen uns hier die ***** aus!

    Mal sehen wie lange sich der Uli das noch anschaut…!

  176. @Corpsegrinder
    Bist Du nicht. Der FvTuT war beim 0:1 regelrecht konsterniert. Hat nach Worten gerungen um die „Katastrophe“ z ubeschreiben. Bim 2:2 wurde er allerdings durch ein lautes „JAAAAA“ auffällig, nachdem er schon vorher dazu neigte, jeden Kölner Angriff, der bis hinter die Mittellinie reichte als 100% Torchance zu werten. Damit ist er bei mir (endgültig) auf der schwarzen Liste gelandet. Werde auch sobald ich Zeit finde, den Kameraden von sky eine hübsche Mail schreiben. Unglaublich unsprotliches Verhalten von diesem Honk.

    Ansonsten ist schon fast alles gesagt, nur noch nicht von jedem 😉

    Frankfurter Löwe hat es glaube ich richtig gesagt. Wir haben 2 der besten 6er überhaupt im Kader und verschenken sie unnötig. Die Mannschaft müsste um sie herum aufgestellt werden und NICHTS ANDERES; HERR VAN GAAAAL.

    Ich hoffe, dass er es demnächst noch begreift, sonst muss ich mir leider seinen Abschied wünschen.

  177. @ all (die gegen Sky wettern)

    DANKE!!!!

    …sicherlich liegts nicht an den Alternativen zu M.R. & FVTUT,aber ich denke mir Reif is die 1 bei Sky und FVTUT die Nr.: 2 also dürfen sich die beiden bestimmt ihre Spiele selber aussuchen während die anderen abkommandiert werden….!

    Und noch eins,ich weiß echt nicht ob es sich Sky erlauben kann auch nur auf einen einzigen Kunden verzichten können,wo sie doch diese 14,5 Mio-Klage am Hals haben.Oder?

  178. @ chicken, ich verteidige jetzt Ottl nicht, bin selbst kein Freund von hüftsteifen Fussballern, davon hab ich selbst genug wenn ich auf die Wiese kicken gehe. Ich wollte nur die verzerrte Darstellung, dass Ottl seit Wochen immer wieder aufgestellt wird richtig stellen.
    Und mit „nicht so schlecht“ meinte ich, dass er bei den beiden Siegen im Vergleich zum Rest der Mannschaft nicht abfiel. Im Pokalspiel (hab ich nicht gesehen) war er doch laut diversen Berichten einer der Besten.
    Aber klar, wenn stattdessen da ein tonangebender Tymostschuk oder Kroos spielen würden, wär das optimal(er).
    Klar ist der Anspruch höher, aber wir hatten auch ein überzeugendes Meisterjahr mit Lell(!) auf der Außenverteidigerposition. Und der spiuelte damals wirklich jedes Spiel. Ottls Aufstellung ist/war trotz allem nur ein Kompromiss.

    @ sky, gibt doch eh Stadionton? Und Reif und Tun ohne Praxis nerven doch schon seit Jahren.

  179. @all: Fast 200 Kommentare? Das geht tief mit diesem Verein, oder?

    @moritz #60: sorry, es wird jetzt etwas ruppiger, aber ich muss Dir doch jetzt mal antworten.

    Peinlich ist, was der FC in dieser Saison zumeist abliefert. Soll ich Dir die Links raussuchen?

    Peinlich ist, was aus dem Kölschen FC geworden ist (innerhalb wie ausserhalb der Mannschaft). Einem Verein der in der Tradition eines deutschen Vorzeigevereins steht, hinter dem sich der FCB Anfang der 60er verstecken konnte, der Spieler wie Overath, Schumacher, Littbarski, Hässler in seinen Reihen hatte.

    Peinlich ist, was der FC in dieser sogenannten Serie gegen uns auf dem Spielfeld gezeigt hat. Du willst Lob für die Leistung des FC am Samstag? Gerne. Lob, wem Lob – für Phasen einer zweiten Halbzeit – gehört. Aber ich weiß nicht, wie stark Dein Verdrängungsmechanismus ist, jedoch darf ich Dich nur einmal an Szenen wie den 70-Meter-Rückpass eines Prinz Poldi erinnern?

    Noch mehr Beispiele?

    Jedem seine Meinung. Und ja, der Konjunktiv ist ein schlechter Berater (nach dem kölschen Konjunktiv wäre ohnehin alle grauen Mäuse der Liga Championsleaguesieger, oder?)

    Tatsächlich bin ich ebenso wütend wie bestürzt, dass „der beste Verein Deutschlands gegen den FC fünf Mal in Folge nicht gewinnen konnte“. Vor allem weil der FC Bayern – abgesehen von Teilen der zweiten Halbzeit am Samstag – wirklich zumeist die klar bessere Mannschaft war. Aber scheinbar hat der FC einen Weg gefunden, wie er unser Spiel so dermaßen kaputtmachen kann, dass es nicht mehr zu Siegen reicht.

    Und wenn Du meine Kritik am Schiedsrichter, die ich nur so nebenbei genannt hatte, für völlig abwegig hälst, dann darf ich Dich ebenfalls an ein Heimspiel in München erinnern. Als wir allein aufgrund von Schiedsrichter-Fehlentscheidungen nicht gewonnen haben und man somit gar nicht auf den Gedanken kommen könnte, von einer kölschen Serie gegen uns zu sprechen – Link gefällig?

    Das Du selbst davon sprichst, dass „der Sieg viel höher hätte ausfallen können“ (Vorsicht kölscher Konjunktiv), muss ich Dich leider, leider daran erinnern, dass – wenn die Bayern diesen Konjunktiv in der ersten Halbzeit genutzt hätten, wir gar nicht mehr davon reden würden, ob der FC nach solch desolaten 45 Minuten noch einmal zurückkommt.

    Und mit der Schlussphase meinst Du die Phase, als die Bayern Dauergast im FC-Strafraum waren?!

    Wie auch immer. Wir sind Fans, da ist man gerne einmal emotional. Aber peinlich wird es erst, wenn das – selbst mit Abstand – den Blick auf die Realität vernebelt.

    Und FC-Fans sollten dieses Phänomen doch kennen, oder?!

    @TheBigEasy #166: Soviel zum Thema selektive Wahrnehmung. Ich habe mich inzwischen entschieden. Badstuber wird überschätzt. Wo ist eigentlich der große Knall, die Leistungsexplosition, wie wir sie bei Herrn Müller erlebt haben, der zusammen mit ihm in den Profikader kam.

    Badstuber scheint von diesem Image zu leben. Irgendwann mal ein Großer werden zu können.

    Immer wenn ich ihm am Ball sehe, habe ich Angst. Vor allem unter Druck, wenn der Gegner presst. Schlimm. Sicher, in Köln war es diesmal besonders schlimm, aber dass er defensiv eine Bank bei uns ist, muss man mir erstmal mit Zahlen und Bildern beweisen. Ich seh‘ davon nichts und ich wollte das sogar lange Zeit sehen…

    Vielleicht wird es ja besser, wenn er einen wirklich guten – jetzt schon – Weltklasse-IV neben sich hat um zu lernen (und komm mir jetzt nicht mit Micho)…

  180. Lese schon lange hier mit und möchte nun auch meine Meinung äußern.
    Ein Bericht bei t-online trifft so ziemlich meine Einschätzung.

    Zitat: Was spräche also im Falle eines Ausfalls von Robben und Ribery für eine Flügelzange mit Altintop und Pranjic, in Szene gesetzt durch die Doppel-Sechs aus Schweinsteiger und Timoschtschuk sowie den Zehner Thomas Müller?

    Wie viele, denke ich auch das Schweinsteiger wieder auf die 6 gehört. Das ist sein Spiel. Timo ist ein 6er und hat am Samstag vor dem Gegentor sich auch genau so verhalten. Gerade in knappen Situationen und engen Spielen (Championsl.) muss ein Spieler sich auf seine angelernten Instinkte (Handlungsschnelligkeit) verlassen. Die liegen bei ihm auf der 6 und das macht er auch sehr gut. Somit sollte der Laden hinten schon im Vorfeld entlastet werden und kann vielleicht wieder zu Ruhe und Sicherheit finden.
    Die Zahl an Gegentoren kommt ja nicht von ungefähr.
    Nach vorne dann unsere Zange (bzw. Ersatzzange) und auf der 10 mit allen Freiheiten Müller. Er sucht sich gerne auf dem Platz seine Wege und scheut sich auch nicht sie zu gehen. Viele andere ziehen zu früh die Handbremse.
    Spitze mit Gomez oder Klose je nach Form. Im Moment halt ziemlich klar Gomez.
    Somit sind wir immer für ein, zwei Tore gut und hinten kehrt mehr Ruhe ein. Hoffe unser niederländischer Dickkopf nimmt mal den ein oder anderen Tipp an und verzichtet auf Ottl.
    Dann üben wir wieder die Dominanz und Spielkontrolle aus, weswegen ich Fan von diesem tollen Verein geworden bin.

  181. @paule: Badstuber fehlt für seine Entwicklung einfach ein erfahrener und zuverlässiger (!) Partner an der Seite. Als Vorbilder hatte er bislang ja nur DvB, von dem er sich ein wenig die Hüftsteifheit abgeschaut hat, Micho – von dem er sich hoffentlich nicht so viel abgeschaut hat -, Tymo – von dem er sich das schlechte Stellungsspiel abgeschaut hat – und Breno, der sich selber gerne bei wem was abschauen wollen würde. Daher finde ich deine Kritik auch etwas voreilig.

    Ob aus ihm tatsächlich mal ein Innenverteidiger internationaler Klasse werden kann bei seiner fehlenden Antrittsschnelligkeit, seiner ausbaufähigen Robustheit und seiner verbesserungswürdigen Technik wie Spieleröffnung, das muss man abwarten. Dass er sich in unserem Abwehrumfeld aber nicht so rasant entwickeln konnte, finde ich mehr als nur eine einleuchtende Ausrede. Wenn unsere gesamte Offensive der vergangengen 1,5 Jahre an Müller gehangen hätte, wäre der Junge sicherlich auch schnell überfordert gewesen.

    Von daher: Bitte nicht Badstuber vorschnell verurteilen!

  182. @Paule:
    Ich find das jetzt nicht,aber ich meine Badstuber wäre,bis zu seiner Verletzung( immerhin 9.Spieltag), zweikampfstärkster IV der Liga gewesen.
    Bis dahin hatte der FCB nur einen Treffer mehr kassiert als der BVB.
    Mit Badstubers Verletzung kam der Einbruch in der Defensive.

  183. Badstuber ist für mich der Konstanteste Abwehrspieler, vor Lahm.
    Ich habe vor der Saison gedacht, dass Müller und Badstuber richtig einbrechen werden, das ist nicht passiert, ganz im Gegenteil. Von Müller kann man sogar behaupten, dass er sich stark weiterentwickelt hat, vor allem in der Ballbehandlung, im Dribbling. Das waren in der letzten Saison zum Teil noch Flipperbälle.

    Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung. Schade ist nur, dass Contento wohl nicht den gleichen Weg nimmt.

  184. Ich finde es müssig, sich immer einzelne Spieler herauszupicken und an denen Sieg oder Niederlage festzumachen. Jeder von denen hat mal gute und bessere Tage, da kann man ewig weiterdiskutieren.

    Klar, können wir alle davon ausgehen, dass nach dieser Saison von Real Madrid oder ManUnited kein 20-Millionen-Angebot für Ottl, Altintop oder Pranjic ins Haus flattern wird. In mittlerweile unzähligen Spielen haben sie gezeigt, dass ihr Leistungsvermögen ein Limit kennt, dass unterhalb der Welt- beziehungsweise internationalen Klasse zu verankern ist. Aber das ist beim Gegner vom Wochenende, dem FC, ja wohl durchweg der Fall – mit einer wohlwollenden Ausnahme. Das kann keine Ausrede sein.

    Die entscheidende Frage ist doch, warum die Spieler, die auf dem Platz stehen, als Mannschaft nicht funktionieren? Warum sich die Niederlagen im Schema so gleichen? Das ist kein Pech mehr, und auch keine unglückliche Fügung. Und auf diese Fragen muss es Antworten geben. Natürlich nicht in der Presse, sondern auf dem Platz.

    Falls echte Journalisten hier auch mitlesen, wünsche ich mir trotzdem folgende Fragen in der nächsten PK an vG:

    1. Herr vG, was haben Sie in dieser Woche getan, damit es der Mannschaft gelingt, eine über neunzig Minuten konzentrierte Leistung abzuliefern und nicht wieder in einer der beiden Halbzeiten den Spielbetrieb weitgehend einzustellen?

    2. Wurden eigentlich in der Vergangenheit schon Maßnahmen dagegen ergriffen? Wenn ja welche? Und warum haben diese, Ihrer Meinung nach, nichts gefruchtet? Oder sehen/sahen Sie dieses Phänomen des Spielabschenkens bisher nicht als Problem an?

    3. Wie gedenken Sie, die Probleme im Defensiv-Verbund zu lösen?

  185. War er nicht auch im letzten Jahr zweikampfstärkster Verteidiger? Denke in der Art war was. Und Bedenken, wenn er am Ball ist habe ich überhaupt nicht. Ist ja auch noch nie irgendwas vorgefallen, was Anlass dazu bieten würde.

    Am Samstag war auch er schlecht. Mit vielen unkonzentriertheiten und dämlichen Rückpässen. Ich denke im Zweikampfverhalten kann man ihm ansonsten keinen Vorwurf machen (außer Sa.). Er antizipiert auch gut und läuft oft mal Bälle ab. Nicht so vor dem Ausgleich, aber da waren noch ganz andere viel wesentlicher beteiligt.

    Ist die Länderspielwoche jetzt gut für unsere Jungs, dass sie auf andere Gedanken kommen? Aber im Grunde wär es mir schon recht, wenn sie mal an NICHTS anderes denken als in ihre Leistung in der 2. HZ.

    Ich gehe davon aus, dass am Samstag Robbery wieder spielt und sich das „Problem“ mit der Aufstellung von selbst erledigt. Es sei denn, Gomez fällt auch am Samstag noch aus, dann geht das Geschiebe wieder los. Ich fürchte, dass dann Schweinsteiger als Mittelstürmer aufläuft und Tymo auf der 10…

  186. „@all: Fast 200 Kommentare? Das geht tief mit diesem Verein, oder?“

    Natürlich – und weißt du auch warum ?

    Weil die Antworten fehlen !
    So viele Fragen und von Vereinsseite keine Antworten.
    Meiner Meinung nach hat unser Club ein Kommunikationsproblem.
    Was ich umso erstaunlicher finde, da ein Weltfußballclub wie der FCB doch eine Marketingmaschine ist, die nicht nur von den Ergebnissen sondern auch von Image und Mythos lebt und in der Außendarstellung wesentlich professioneller sein müsste.

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen –
    Natürlich hat der Vorstand ein bisschen an der Situation Schuld, natürlich der Trainer und selbstverständlich die Jungs auf dem Platz aber woher kommt die Unzufriedenheit unter uns ?

    Es liegt meiner Meinung nach an den offenen vielen Fragen, auf die wir einfach keine Antworten erhalten.

    Wieso stellt die Presse nicht auf den PK`s die Fragen, die wirklich für uns wichtig und interessant wären ?

    Wie ist die Strategie des FCB ?
    D.h.
    Welche Art Fußball soll gespielt werden ?
    Welchen Kader brauchen wir um dieses Fußballkonzept zu realisieren ?
    Wo müssen wir unsere Mannschaft verstärken und mit wem planen wir langfristig ?

    Es kann doch nicht war sein, dass der Vorstand „nur“ die Ziele vorgibt den Kader zusammenstellt und der Trainer macht den Rest.

    Wir haben doch oft genug, den Eindruck, dass die nicht miteinander reden.
    Es muss doch ein sportliches Gesamtkonzept geben, dass natürlich nur der Vorstand mit dem Übungsleiter zusammen erarbeiten kann. Denn von den Zielen, der Art und Weise Fussball zu spielen und dem Taktikkonzept hängt doch die Kaderplanung ab oder stell ich mir das falsch vor ?

    Dann der Trainer:
    Fast 200 Kommentare und in jedem zweiten Fragen wir uns warum er so aufstellt wie er es immer wieder macht.
    Am Tag der Bekanntgabe der Schweinsteigervertragsverlängerung habe ich mir ein Trikot bestellt, einfach um dem Verein ein bisschen was zurückzugeben von meiner Freude und als kleiner Dank für seine Investitionsbereitschaft.
    Und jetzt wird mein Lieblingsspieler fast unser aller Meinung nach regelmässig „falsch“ aufgestellt und niemand hält es für nötig das zu erklären.

    Natürlich weiß ein Weltklassetrainer der jeden Tag mit den Leuten arbeitet was er macht: Zitat Trappatoni:“Ein Trainer ist ist nicht ein Idiot“ 🙂
    Aber warum fällt es so schwer den Fußballinteressierten das einmal etwas näher zu bringen, wie denn das Konzept aussieht und aus welchen Gründen so und so aufgestellt wird.

    Und die Spieler ?
    Erreicht der Trainer die eigentlich noch ?
    Wie kommuniziert er denn mit denen ?

    Mal davon abgesehen wie das spielerische Potenzial der Einzelspieler ist, liegen doch die Probleme nicht nur am teilweise fehlenden Können.
    Wenn wir regelmässig 2 völlig verschiedene Halbzeiten sehen und es nicht an der Fitness liegt, wovon ich jetzt einfach mal ausgehe, dann muss es doch an der Einstellung liegen und für die ist nunmal der Trainer mitverantwortlich.
    Es gibt einige Rampensäue wie Müller oder Robben, die geben immer alles, die können gar nicht anders aber mach Leistungstief von eigentlich guten Fußballern ist doch nur mit fehlender Motivation zu erklären.
    Wenn man dem Schweinsteiger ins Gesicht gesehen hat die letzten Spiele, dann frage ich mich ob der wenigstens vom Trainer erklärt bekommen hat warum er auf der 10 und nicht auf der 6 spielt.

    Meiner Meinung nach fehlt das Wirgefühl des FCB. Ich habe zumindest nicht den Eindruck, das Vorstand, Trainer und Spieler wissen, was der jeweils andere vor hat und wie seine jeweilige Rolle im Gesamtkonzept aussieht um die Vereinsziele zu erreichen. Somit stehen die Protagonisten auch nicht hinter den Entscheidungen des anderen und dementsprechend spielen wir auch Fußball.

    Die starke hand von UH hat früher alles zusammengehalten und wer nicht auf Spur war musste halt wieder gehen. Ich glaube nicht, dass das Heute noch so geht und es war wahrscheinlich höchste Zeit für einen Umbruch.

    Meiner Meinung nach wird jedoch jedes mittelständische Unternehmen besser geführt als unser Club – echt traurig !

  187. So. Jetzt hab‘ ich knapp 2 Tage die Finger stillgehalten. Wären eh nur Flüche rausgekommen. Das Köln-Spiel muss jetzt abgehakt werden. Da hatten einige einen komplett gebrauchten Tag und dazu dann die bekannte Schläfrigkeit in Halbzeit 2. Aber, wenn vG seinen Restkredit (den er zumindest bei mir noch hat) jetzt nicht gänzlich verspielen will, dann muss jetzt mehr passieren, als die Halbzeitansprache ein paar Dezibel nach oben zu justieren:

    # Ich will eine gelernte Innenverteidigung.
    Wir haben AFAIK drei gelernte Innenverteidiger von denen keiner verletzt ist. Herr vG, suchen Sie sich in Gottes Namen jetzt endlich ein Pärchen aus, dass Sie auf- und einstellen. Muss doch zu machen sein.

    # Ich will ein festes Provisorium hinten links.
    OK, man hat keinen LV gekauft. OK, man hat den Gustavo, der das wohl irgendwie auch spielen kann. Mir wurscht, ob der jetzt hinten links bleibt oder ob man den Pranjic da hinsetzt. Aber Herr van Gaal, stellen Sie doch bitte sicher, dass da Konstanz reinkommt.

    # Ich will eine Doppel-Sechs, die den Namen wert ist.
    Spätestens nach dem Köln-Spiel sollte jetzt wirklich klar sein, dass Pranjic-Ottl keine Option ist. Das wird gegen Hoffenheim und Mainz nix. Und erst recht nix gegen Inter oder Schalke – da kann ja sogar ein Karimi gegen glänzen. Also Herr van Gaal, Ihnen stehen ein Schweinsteiger, ein Tymoschtschuk und ein Gustavo zur Verfügung. Wenn Sie partout nächstes Jahr nicht CL spielen wollen, dann lassen Sie die halt weiter auf fachfremden Positionen spielen. Wenn es mit Ihrer Beratungsresistenz nicht so weit her ist, dann ziehen Sie zumindest einen der drei genannten Herren auf die 6. Dass Sie gleich zwei rauspicken und die Defensive nachhaltig stärken, naja, das wage ich gar nicht zu hoffen.

    # Ich will eine klare Hackordnung hinter Gomez.
    Dass der Gomez jetzt endlich trifft wie er will, dass haben wir selbstredend vG’s Umstellungen im Spiel und speziell auf der Position 10 zu verdanken. Aber der Mario wird IMO auch Buden machen, wenn der Müller hinter im spielt. Denn der rennt eh überall hin. Bleiben die BackUps für Robbery. Und da muss es doch auch eine Lösung geben.

    In Summe würde mir schon reichen, wenn die wichtigen Spieler keine BackUps mehr auf ungewohnten Positionen spielen müssen, sondern ihre angestammten Positionen einnehmen und die eigentlichen BackUps die Bank warm halten. Spätestens dann sollte die Lex Klinsmann greifen und alle ein paar % besser spielen.

  188. @Ribben: Nein… Ottl als Mittelstürmer! Der ist so unauffällig, dass ihn selbst die gegnerischen Verteidiger erst bemerken werden, wenn er im Spielberichtsbogen als siebenfacher Torschütze auftaucht. Noch in Jahrzehnten werden wir dann sagen: Es ottlt wieder!
    Robben und Ribéry laufen derweil als Innenverteidiger auf, die so schnell sind, dass sie Babel, Obasi, Ibisevic und Co immer 20 Meter Vorsprung geben, um ihre Konter dann doch noch abzulaufen. Im Tor steht Müller, bei dem sich offenbart, dass er selbst die Position spielen kann. Jogi Löw gibt ihm prompt eine Stammplatzgarantie im deutschen Tor bis 2033, woraufhin Manuel Neuer frustriert seinen Rücktritt vom Profi-Sport bekanntgibt. Lahm läuft als Außenstürmer auf, der permanent an der gegnerischen Torauslinie wartet, weil er von dort aus ausschließlich Rückpässe spielen darf. So bereitet er alle sieben Ottl-Treffer vor. Schweinsteiger gibt den Libero, damit er das Spiel endlich wieder vor sich hat. Butt übernimmt dafür die Position im offensiven Mittelfeld, steht aber eigentlich nur auf dem Platz, falls es mal Elfmeter gibt.
    Altintop wird Balljunge, weil er da die Kugel 90 Minuten lang streicheln kann, ohne dass es jemanden stört. Badstuber entwickelt sich derweil zum Flankengott auf Linksaußen. Nur Gustavo muss weiter Linksverteidiger spielen, weil er mit dem System noch nicht so vertraut ist.
    Das defensive Mittelfeld bleibt unbesetzt. Van Gaal: „Ich habe zu wenig Spieler, die diese Position spielen können.“

  189. Hieß es in einem anderen BL-Verein an diesem Wochenende nicht gerade, dass es wichtig sei, die Fans mitzunehmen? Scheint auch beim FCB leider der Fall zu sein, wenn es so viele offene Fragen gibt.

    Und das, obwohl vG doch so ein Kommunikationsgenie ist! Das soll er endlich auch mal gegenüber der Presse und den Fans beweisen.

  190. Glaube das war seit Samstag 17.00 Uhr das erste mal, dass ich wieder einen Anflug von Lächeln im Gesicht hatte. Danke @Liza

    Und @Badenbayer und @Schwarzenbeck. Touché!

    Habe mich grade auch mal versucht in einen Spieler hineinzuversetzen, der ständig auf ungeliebten Positionen aufgestellt wird und weiß, dass er quasi mangels Alternativen Einsatzgarantie hat.

    Könnte es sein, dass man, mal vorsichtig gesagt, vlt. nur 99,9%igen Einsatz bringt um 1. dem Trainer zu zeigen, dass das nicht die bevorzugte Position ist und 2. den Trainer zu zwingen, wieder umzustellen, da so offensichtlich keine passablen Ergebnisse erzielt werden.

    Ohne jemanden was unterstellen zu wollen, aber es ist doch menschlich, dass ich auf links außen nicht ganz so bis in die Haarspitzen motiviert bin, wenn ich eigentlich rechter Verteidiger bin und der Trainer mich immer und immer wieder, trotz wirklicher Konkurrenz auf MEINER Position, woanders aufstellt? Ich denke schon. Klar, sind alles Profis. Aber genauso sind alles nur Menschen

  191. jo. alles ist gesagt bzw. geschrieben. zusammenfasung:

    „herr van gaal, erklären sie uns fussballunkundigen (aber immerhin ihr gehalt zahlenden fans) bitte, warum mehrere spieler „positionsfremd“ eingesetzt werden und warum manche die chance zu spielen bekommen, während andere plötzlich für immer aus der stammelf verbannt scheinen“ PUNKT

  192. Und noch ein Senf ins selbe Horn geschüttet: Mannmannmann, wo ist das gute Gefühl nach der Winterpause geblieben? Da haben wir usn über Weihnachten schön eingeredet, dass jetzt alles wieder gut wird, wir endlich mal ins Laufen kommen. Was jetzt? Platz fünf, immer noch. FÜNF! Und verloren haben wir nicht (nur) gegen Dortmund, die einen unglaublichen Lauf haben. Neee, Köln (KÖLN!!!), Lautern (LAUTERN!), Mainz (zu Hause!), Schalke. Ich fasse es nicht.

    Und ich finde, dass die am Sonnabend gezeigte Demut unseres Achwiesuperbinichtrainers mal wirklich angemessen ist. Und doch ahne ich, dass in fünf Tagen wieder die gleiche SMS mit unserer Aufstellung auf mein Handy kommt und ich wieder nur den Kopf schüttel. Dann macht vielleicht der Arjen wieder so ein Traumtor, wir gewinnen gegen die Hoppelheimer mit Ach und Krach und haben uns wieder alle lieb. Oder Alaba macht in der 60. das 0:1 und wir rennen danach wieder panisch rum und und alles ist so UNGLAUBLICH!

    Wass auch wirklich schlimm ist: der Tiger macht’s auch nicht besser: schlimmstenfalls verlieren wir sowohl den CL-Platz als auch den Platz in der dritten Liga.

    Mir steht’s jedenfalls bis ganz hoch am Hals.

  193. Ich finde die Kritik bezüglich der positionsfremd eingesetzten Spieler richtig und teile sie auch, aber manchmal frage ich mich schon, warum das einem so guten Trainer wie van Gaal nicht auffällt oder weshalb er es nicht ändert.
    Wie kann das sein? Eigentlich kann das nicht sein. Er muss doch sehen, dass Ottl zum Beispiel nicht für die erste Elf geeignet ist. Oder hat er einen Masterplan, von dem niemand etwas ahnt? Das kann ich mir noch weniger vorstellen.

    Irgendwie finde ich es schon komisch, dass einige Fans, die keine Trainerlizenz und -ausbildung haben, das „besser“ beurteilen als er.

  194. @david #184: Ich könnt’s ja noch verstehen, wenn wir Not am Mann und auf der Position hätten, dass Ottl auf dem Platz darf. Aber so??? Dazu kommt seine uneinsichtige Selbstwahrnehmung nach dem Motto „Ich spiel ja so souverän und gut und zweikampfstark!“. Erinnert mich zu stark an Michael Rensing,d er auch nicht erkennen wollte, dass er nicht so stark war, wie er sich sah und zuletzt auch deshalb gescheitert ist.

    @joshtree: Der Tiger tut was er kann, hat ja aber kaum noch Spieler, die nicht auch noch B-Jugend spielen dürften, da alle anderen entweder in der BuLi spielen oder verliehen bzw. verkauft wurden! Bitte nicht vergesssen.

    @Schirmkino: Ja, das ist wohl die Frage schlechthin: „Warum fällt das alles van Gaal nicht auf?????“ Oder sind wir so doof und ohne Ahnung, dass wir einfach nicht verstehen, dass die von seiner Durchlaucht vG gewählten Fremdpositionen für die Spieler und das Spiel besser sind als die gewohnten?

    Uns allen viel Spaß in den nächsten Wochen des Leidens …

    PS: Ab sofort möchte ich von van Gaal kein UNCHLAUBLICH mehr hören oder lesen! Steht mir bis dahin!!

  195. van Gaal hat sich doch auch mal tierisch gefreut und fand sich ganz toll, als der DvB in der letzten Viertelstunde in den Sturm beordert und der dann sogar ein Tor gemacht hat. Ich erinnere mich noch, wie er danach an der Seitenlinie rumhüpfte und allen zeigte, was für tolle Ideen er doch hat. Zudem meine ich mich erinnern zu können, dass die Idee einen kopfballstarken IV am Ende in den Sturm zu stellen auch in der E-Jugend praktiziert wird.

    Kurzum, LvG feiert sich selbst für Alltäglichkeiten, aber das offensichtliche erschließt sich ihm nicht 😉

  196. Nerlinger hat gesagt,das man jetzt unter Druck steht,und die nächsten Wochen die Wochen der Wahrheit werden.

    Meine Prognose ist das wir in spätestens 5 Wochen einen neuen Trainer haben,wenn vG nicht vernünftige Ergebnisse auf den Platz bringt.

  197. @conti:
    für diese knaller-idee muss man nicht mal in die jugendarbeit abschweifen, das hat selbst der bäcker in der saison davor schon das eine oder andere mal mit dvb gemacht.

    breaking news: so, da hat der kleine hoeness diegos 11er-aktion also nicht nur als mit 100.000 € abzustrafende befehlsverweigerung, sondern auch als zeichen für die hilflosigkeit des trainers gesehen!
    viel glück litti…

  198. …so der Wally with the Brolly is schon weg,schau´n mer mal wer der nächste ist!

    😉

  199. Die Milchmädchenrechnung für den nächsten Spieltag.

    News: Robben für Samstag fit -> Ribéry für Samstag fit -> Müller auf die 10 -> Schweinsteiger nach hinten beordern -> Sieg.

  200. @Ribben 197

    Das sehe ich genauso. Habe ich schon nach den (gemessen an der Abwehrleistung) unsäglichen Stuttgartspielen gesagt. Da durfte ich mir dann was anhören hier… 😉

    Auch wenn es einige nicht wahrhaben und schon gar nicht hören wollen: der Uli hat den Braten mal wieder vor allen anderen gerochen. Und sich frühzeitig kritische Distanz verschafft zu einem Zeitpunkt, als viele Dinge für Außenstehende vielleicht noch gar nicht erkennbar waren.

    Und man verschone mich bitte mit dem Blödsinn, Uli sei nicht mehr im operativen Geschäft und damit zu weit weg von der Mannschaft – wenn ein Spieler des FCB Kummer hat, dann geht er zu Uli. Und zu niemand anderem. Wenn einer weiß, was in unserem Club läuft, dann Uli Hoeneß!

    Was für ein Glück, daß NICHT vG das alleinige Sagen in unserem Verein hat. DAS würde mir derzeit WIRKLICH schlaflose Nächte bereiten.

  201. Klar, Uli Hoeneß hat alles gewusst, er ist der unfehlbare Super-Manager (hat er nicht auch van Gaal geholt?). Besonders, weil er ein halbes Jahr lang an keinen Sitzungen teilgenommen hat und sich dann über fehlende Kommunikation mokiert.

    Wenn van Gaals Nase ihm nicht passt, muss sich Uli Hoeneß wohl bald nach einem Schoßhündchen für den Trainerposten umsehen.

  202. ach wie ist das schön, man wohnt in köln und die hauen die bayern weg…..
    naja wenigstens hat green bay gewonnen, sonst wäre das wochenende total im a**** gewesen

    zum spile selber fällt mir nicht viel ein, ich hab irgendwo gelesen/gehört, dass wir nach dem rückstand gewaltigen druck aufgebaut haben, hab ich irgendwie nicht so gesehen, für mich war das einfach eine grauenvolle offenbarung und auch wenn ich nicht ins allgemeine van gaal bashing einsteigen möchte: es ist leicht zu sagen, dass er ja die fehler auf dem spielfeld nicht macht, aber ER ist dafür verantwortlich wer spielt…. machen die fehler, dann muss er sich kritik anhören

    was bleibt ist hoffnung, hoffnung das köln unser angstgegner ist und es nur gegen die in der rückrunde nichts zu holen geht…

  203. Dann gebe ich auch mal wieder meinen Dortmunder Senf dazu. War am Samstag in Köln und habe mir HZ 2 in einem Irischen Pub gegönnt. Danach habe ich dann mit einem Kollegen, der im Stadion war, telefoniert. Was den Kollegen besonders ärgerte und er als ziemliche Arroganz empfand: In der HZ-Pause hat sich kein einziger Bayern-Spieler aufgewärmt. Kann das jemand bestätigen? Na ja, vielleicht fühlte LvG sich und seine Truppe so überlegen, dass er eh nicht wechseln wollte.

    Wie auch immer: Sehr gute HZ 1 der Bayern, begünstigt durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Wobei ich glaube, dass die Bayern das Spiel mit 10 Mann wahrscheinlich nicht verloren hätten, weil dann hätten sie von Anfang mehr füreinander mehr rennen müssen.
    So schlecht die Kölner in HZ 1 auch waren, so sehr stemmten sie sich in HZ 2 mit einem frenetischen Publikum im Rücken gegen die Niederlage. Dann den Kölnern Zweitklassigkeit vorzuwerfen (wo ich sie selbst gerne sehen würde, damit sie mal wieder gegen die Fortuna ran müssen), halte ich aber für fehl am Platz. Die Kölner haben einfach ein gutes Spiel in HZ 2 abgeliefert. Und von den Toren, die Bayern geschossen haben (obwohl sie mehr hätten machen müssen), war das von Gomez große Klasse, aber das von Altintop durchaus haltbar. Man erinnere sich an Bremen: Da brauchte man auch ein Eigentor des Gegners, um zu gewinnen, wobei man sich in Bremen wenigstens gegen die drohende Niederlage gestemmt hat, und das auch sehr eindrucksvoll.

    Das Grundproblem ist aber aus meiner Ansicht ein anderes (und einige Leute haben es ja erwähnt):
    Entweder man ist gewillt, einen Systemumbruch mit allen Risiken mitzumachen oder nicht. Wenn Bayern glaubt, sie müssten mindestens und immer unter den ersten Zwei sein und die CL-Teilnahme sei quasi abonniert, dann kann das ein böses Erwachen geben. Am Ende landet man wirklich „nur“ in der Europa-League. Klopp hat den BVB auch sukzessive aufgebaut. Dass es im dritten Jahr bereits zur Meisterschaft reichen könnte, damit hat beim BVB bestimmt niemand gerechnet. Dennoch war und ist eine klare Entwicklung zu sehen und das wird sich auch im nächsten Internationalen Wettbewerb niederschlagen. Wer wieder darauf hinweist, dass der BVB international bereits ausgeschieden ist, hat ja Recht, aber aus meiner Sicht nichts begriffen: Hier hat niemand erwartet, dass der BVB im Internationalen Geschäft mit der jungen Truppe sofort durchstartet. Aber zurück zu den Bayern:

    Wenn Bayern jedes Mal, wenn so ein Umbruch ansteht, die Reißleine zieht, sobald es mal nicht so gut aussieht, sehe ich schwarz für den nächsten CL-Titel in den nächsten Jahren (und den wollte ihr schließlich irgendwann mal wieder holen, oder?). Also gebt LvG die Zeit, die er vielleicht noch braucht. Der Kerl hat immerhin einen Thomas Müller in die DNM gebracht und in der ersten Saison zwei von drei Titeln geholt.
    Ansonsten sollten die Leute, die jetzt schon LvG wieder beurlauben möchten, Alternativen als Trainer nennen! Da sehe ich nämlich keinen, der sich dieses Theater auf Dauer antuen würde. Keinen Arsene Wenger, erst Recht keinen Mourinho. Und Klopp ist nach meiner Einschätzung ein Mann für die Jungen und wird seinen Vertrag erfüllen. Wäre ja blöd, sein Lebenswerk vorzeitig abzubrechen. 😉
    Also: Her mit den Trainer-Alternativen und Namen bitte! Namen, Namen, Namen – und am besten noch eine fachliche oder von mir aus auch emotionale Begründung („der lacht so schön“)!

  204. @Alexander
    zu deiner Einschätzung des Spiels Zustimmung. Wenn Badstuber zurecht rot bekommen hätte, hätte man umstellen und sich zusammenreißen müssen. Hätte…
    Davon ab habe ich Köln nicht so stark gesehen, wie einige. Außer den 3 Toren gab es noch wieviele Chancen? Eben.

    Das mit dem „Umbruch“ sehe ich komplett anders. Welcher Umbruch? In den letzten Monaten wurde mit vielen Spielern verlängert. Gut, der Kader wurde entschlackt, aber zu einem Umbruch gehört vielmehr.

    Wir haben ein langfristiges Gerüst mit Badstuber, Breno, Lahm, Schweinsteiger, Kroos Robben, Müller, Ribery, Gomez. Das ist fast eine ganze Mannschaft, die mit mittel- (Robben, Gomez, Kroos, Breno) und langfristigen Verträgen ausgestattet ist. Hinzu kommt Gustavo langfristig. Da sehe ich keinen Umbruch und auch nicht erforderlich. Um diesen festen Kern herum MUSS die Mannschaft aufgebaut werden.

    Da bedarf es nichtmal großer Verstärkungen und schon gar keines Umbruchs. Die Hauptvakanzen sind ein LAV und ein TW. Dazu der ein oder andere Perspektivspieler als Back-up.

    Mit diesem Potential MUSS jedes Jahr um die DM gespielt und sich für die CL qualifiziert werden.

    Und was heißt den Trainer-Alternativen? Braucht es denn immer einen „Weltstar“? Wer war den Guardiola? Der hat auch noch nie mit „Stars“ gearbeitet. Trainiert jetzt schon einige Zeit die beste Mannschaft der Welt. Als ob van Gaal der letzte Mohikaner wäre. Auch nach ihm wird sich der FC Bayern nicht auflösen. Aller Voraussicht nach…

  205. Pingback: Links zum Wochenbeginn « tous et rien

  206. Ich sehe schon einen Umbruch. Die Abwehr + Torwart ist neu, der Kapitän ist gegangen, nahezu die komplette Bank der Hinrunde wird im Sommer fertig ausgetauscht werden. Wir sind seit der Winterpause mittendrin und haben glücklicherweise nicht alles auf den Sommer verschoben.

  207. @Schirmkino

    Ich sehe das eher als Operation am offenen Herzen, und das ohne Not und vor allem ohne jedes Konzept.

    Die Abwehr: seit Wochen ein Torso. Wir haben gegen die drei schlechtesten Mannschaften der Liga in vier Spielen immer drei Gegentore bekommen.

    Der Torwart: ein Grünschnabel ohne Erfahrung, der in dieses Abwehrchaos hineingeworfen wird und mir leid tut, da er eigentlich nur verlieren kann…zumal ihm der Neuer-Transfer im Nacken sitzt.

    Der Kapitän: ist weg. Nominell haben wir einen neuen. De facto haben wir aber keinen, zumindest nicht auf dem Platz.

    Die Bank: ausgedünnt und entschlackt, ja. Aber ohne jede Alternative, falls mal einer ausfällt. Wehe, wenn Gomez nicht spielen kann. Wehe, wenn Lahm ausfällt. Was wir ohne Ribery und Robben wert sind, sehen wir ja immer dann, wenn vor allem Robben mitspielt – dann läuft es, nach dem Motto, alle Bälle zu Robben und gute Reise. Robben macht die Bude, alle lachen, alles ist toll. War in Aachen so, war in Bremen so.

    Und zum Umbruch: einen Umbruch macht man, wenn das Transferfenster offen ist. Nicht wenn es zu ist. Leute rauswerfen ist eine Sache. Qualifizierten Ersatz zu finden eine andere. Und unser vorhandener (möglicherweise) qualifizierter Ersatz spielt in der 2. (Contento) oder in Hoffenheim (Alaba), obwohl in der Vorbereitung ganz andere Dinge geplant waren.

    Ich sehe da kein Konzept. Ich sehe einfach nur Planlosigkeit und Chaos.

  208. @Ribben#212:

    1. Die Kölner hatten am Ende durchaus noch Chancen, das Ergebnis zu erhöhen. Aber egal. Das Spiel ist vorbei.
    2. Was den Umbruch angeht. Was ich meinte: Ihr seid bereits im Umbruch (oder habt ihr unter Klinsmann wie unter LvGaal gespielt?). Natürlich hat ein Badstuber noch manchmal Probleme, aber soweit ich mich erinnere, hat er letztes Jahr die CL bis ins Finale gespielt. Da hat auch keiner seinetwegen so gemeckert wie das nun öfters der Fall ist. (rein subjektives Empfinden). Natürlich haben die Jungen Durchhänger (hatte Thomas Müller auch zwischenzeitlich, aber der Junge ist nicht nur mental, sondern vor allem körperlich ziemlich robust), aber das gehört dazu. Entweder gibt man den Jungen die Zeit oder eben nicht. Bei Mats Hummels bedauern alle, dass Bayern ihn weggeben hat. Nun stelle man sich mal vor, Müller hätte man auch noch ziehen lassen, weil er unter einem anderen Trainer als LvG keine Chance bekommen hätte. Die langen Gesichter hätte ich mir bei vielen von euch gerne mal angesehen! 😉
    Das soll nicht heißen, dass es keine Fehlgriffe geben kann oder sich ein Spieler nicht gut oder schnell genug entwickelt. Da sind wir dann aber wieder beim Thema Anspruch. Wenn die Dortmunder (Innen-)Verteidigung schon in den ersten beiden Saisons so gut gewesen wäre wie jetzt, dann wären wir vielleicht schon zweimal in der CL dabei gewesen. Ist aber nicht. Weil so etwas wachsen muss. Also: Ansprüche mal kurzfristig runterschrauben, um langfristig Gewinn einzufahren. Hat sich bei Apple-Aktien auch bewahrheitet. 😉

  209. PS @Ribben:
    Was ich allerdings unterschreibe würde: Bei DEM (teuren) Kader, müsst ihr natürlich in die CL. Da spielte das Verletzungspech natürlich eine wesentliche Rolle, dass dem derzeit noch nicht so klar ist. Wenn aber alles kaufmännisch auf die CL (mit maximal ein Jahr aussetzen) kalkuliert sein sollte, dann hat der FC Bayern unter Umständen wirklich ein Problem.

  210. @alexander44:
    ich wandel mal ein homer simpson zitat etwas ab…
    „ich gratuliere zur deutschen meisterschaft!
    jetzt die schlechte nachricht: ihr seid immer noch dortmunder“

    im ernst, wir habens dem gerland zu verdanken das müller und holgi überhaupt noch bei uns kicken! er war es nämlich der einen wechsel zu 18,99€ unterbunden hat.
    beim mats war er der erste der sagte:
    „hummels ist eine bombe“ und
    „wir hätten hummels nie abgeben dürfen!“

    auf deinen rest den du die letzten wochen über abgelassen hast gehe ich mal nicht näher ein, da ich teilweise noch tränen in den augen habe vom lachen.

    denn du hast natüüürlich recht, der bvb ist DIE übermannschaft, in deutschland, in europa, in der ganzen welt, ja, wahrscheinlich wirds nie wieder so einen geilen haufen geben! JEDER kann sich eine scheibe abschneiden von diesen ausnahmefussballern, die nicht nur dt. meister sind, sondern auch in europa geschätzt, geachtet und gefürchtet sind!
    damn it, ich wünschte in wäre bvb fan…geht das noch??? *hundeblick

    ich werde in 12 monaten mit freuden deine zeilen nochmals lesen, und dich dann fragen, ob du immer noch derselben meinung bist oder ob du doch kleinlaut einsehen musstest das dies ein vorübergehendes phänomen ist/war!

    …du kleiner arroganter erfolgsfan du 😉

  211. @ Jennifer

    Die Transferpolitik kritisiere ich ja auch. Im Winter hätte man sich schon verstärken können. So stark ist der Kader nicht, dass er mehrere Verletzungen auffangen kann. Oder nur zwei (Robbéry). Dabei waren die Abgänge durchaus vertretbar und kamen zum richtigen Zeitpunkt.

    Wenn man Nerlinger oder Breitner im Dezember gehört hat, wie sie die Mannschaft loben, kann man sich nur an den Kopf fassen. Im Vergleich dazu Kalle nach dem CL-Finale:

    „Wir werden alles tun, dass wir in den nächsten Jahren wieder in einem Finale stehen und dann den Pokal auch mitbringen.“

    Schon im Sommer hätte man ja wenigstens einen Winger holen können, als schon lange feststand, dass Robben sechs Monate ausfällt. Hat man nicht gemacht. Es stand fest, dass die WM-Spieler Zeit brauchen werden. Es gab keine Verstärkungen. Und das alles wäre unter der Prämisse klar gegangen, dass für jede Position nicht mehr als zwei Spieler da sind.
    Robbéry haben keinen echten Backup, Müller hat keinen, Lahm hat keinen, im Winter hätte man auf Olics Verletzung reagieren und Klose vorzeitig gehen lassen können. Was machen wir denn, wenn Gomez ausfällt? Klose hat doch nicht diese Qualität.

    Aber wir drehen uns im Kreis. Das wurde alles in ähnlicher Form schon gesagt. Ich warte nun ab und schaue von Spiel zu Spiel und achte sehr stark darauf, wen van Gaal aus dem Rumpfkader aufstellt.

  212. @Jennifer8
    Wehe, wenn Gomez ausfällt? Ähem – bei uns sitzt, nebenbei gesagt, ein Stürmer auf der Bank, der schon bei 3 WMs Stammspieler in einer Mannschaft war, die das Halbfinale erreicht hat, und der im Zuge dessen so viele WM-Tore geschossen hat, wie Gerd Müller. Wie gut soll denn der Ersatz sein, bitte? Bzgl. Lahm stimmt das natürlich.

    Vielleicht wäre im Winter evtl. ein Lahm-Backup, ein IV und ein Flügelflitzer sinnvoll gewesen. Vielleicht auch nicht, ist jetzt auch müßig. Daß Ribery nach 25 Minuten im ersten Spiel wieder kaputtgetreten wird, ist sicher nicht der Normalfall.

    Am Samstag war das Hauptproblem sicher die Psyche, denn gut genug, um das 2:0 und einen Konter nach Hause zu spielen, sind auch Pranjic und Ottl. Allerdings wirken die Spiele in Dortmund, Schalke und Gladbach halt nach (übrigens: Bommel war gegen Schalke, als das Team nach einer überlegenen Halbzeit und einem dummen Gegentor auseinanderfiel, 90 Minuten auf dem Platz – der wäre es also auch nicht gewesen). Eben diese Psyche macht natürlich einem Mann wie Badstuber auch zu schaffen. Daß der was kann, hat man nicht nur bei Bayern gesehen, sondern auch bspw. im Quali-Spiel gegen die Türkei. Da war er IMHO der ruhende Pol der Abwehr, und besser als Mertesacker. Wie auch immer, es ist schon ernüchternd, wie schnell hier auch junge, gute, zukunftsträchtige Spieler mit Identifikation zum Verein abserviert werden. Wenn man die Kommentare (und auch die Beiträge des Hausherrn) so liest, hat man den Eindruck, daß man am liebsten Messi, Robben, Xavi und Vidic im Team hätte, und die restlichen 7 alle 2 Wochen austauschen wollte. Dazu, wenn’s denn gehen tät, als Ersatz, bankdrückermäßig, Ronaldo, Özil und Bale. Wird so nicht klappen.

    Die Saison ist in der Liga noch nicht gelaufen – der Titel ist weg, aber Platz 2 ist durchaus noch drin. Ob mit einem Trainerwechsel, steht allerdings in den Sternen. Das letzte Mal wurde das 2007 versucht, dann endete es auf Platz 4. Und in einem Desaster in Petersburg (ein Uefa-Cup ist auch ein Titel – einfacher war ein internationaler Titel eigentlich nicht zu haben als damals…) Also wird man die Sache hoffentlich, hoffentlich mit van Gaal durchziehen. Und aus der CL sind wir noch nicht ausgeschieden. Denn daß die Einstellung, bei einem 2:0 in Köln, mit vorübergehend 12 Punkten Rückstand auf den BVB, etwas anders und angelaschter ist als in einem CL-Achtelfinale mit Revanche-Aussichten, sollte klar sein. Und wenn Robbery spielen können, wer weiß? Man möge sich auch an die BL-Jahre 74/75 und 75/76 erinnern.

  213. @Alexander44:
    Ich denke, daß man international etwas realistischer gesehen hat, wo der BVB steht. In der Liga lief es eben von A bis Z überrragend (und wenn’s läuft, dann läuft’s, banal, aber wahr, sogar statistisch nachgewiesen) – die Spiele der Europaliga waren allesamt von einer Qualität, für die man Bayern in der Luft zerrissen hätte. Schon im Auftaktspiel gegen Lwiw, weiß Gott eine Gurkentruppe, nur knapp und glücklich gewonnen. Daheim gegen Paris mit etwas Pech, aber letztlich verdient nur unentschieden gespielt. Und die entscheidenden Partien in Paris und Sevilla? Letztenendes ohne echtes Herausspielen von Chancen, weitgehend die taktische Variante „Halbfeldflanke und auf die Erben Hrubeschs hoffen“.

    Noch sehe ich bei weitem nicht, daß der BVB in den nächsten Jahren da mithalten kann, und mit einer gewissen Konstanz auch mal ins Achtelfinale kommt. Aber vielleicht geschieht ja ein Fußballwunder. Man kann ja nie wissen, wie auch Pu der Bär sagt. Und der muß es schließlich wissen 🙂

  214. Rumpfkader – das ist doch genau das Problem wie schon mehrfach geschrieben. Wenn wir einen festen Runpfkader mit festen Plätzen hätten, den man nur bei Ausfällen auf den jeweiligen Positionen variieren müsste, dann wäre vieles besser und die Mannschaft könnte sich auch einspielen.
    Aber immer diese schwer nachvollziehbare Komplettrotation – das macht mich ganz wuschig. Es ist doch tatsächlich so, dass wir jedes WE gespannt auf die Aufstellung warten wie beim Öffnen eines Überraschungseis.
    Und soooooooo klein ist der Kader jetzt auch wieder nicht, daß man auch beim Robberyausfall mit 8-9 gesetzten Spielern auf ihren STAMMPOSITIONEN spielen könnte. Ich bin jetzt einfach nur auf die nächsten Spiele samt Aufstellung gespannt.

    Erstaunlich übrigens wie ruhig es nach dem letzten WE aus dem Münchner Buschfunk ist nachdem der ein oder andere doch auf den großen Knall gewartet hat.

  215. @vonboedefeld#217: Sehr schönes Homer-Simpson-Zitat! Und schön, dass ich dich zum Lachen bringe. Woanders werde ich dafür bezahlt, dir mach ich´s umsonst. 😉
    Gerne auch in 12 Monaten nochmals meine Mails lesen und gucken, was ich für einen Unsinn geschrieben habe. Du kannst aber vorher einfach meine Mails zum letzten CL-Finale lesen. Damals hatte ich euch euer jetziges Abwehrproblem bereits (mehrfach) vor Augen geführt. Will sagen: Meine Kristallkugel sagt manchmal doch die Zukunft richtig voraus.

    Dein kleiner arroganter Erfolgsfan.

  216. @vonboedefeld: Ziemlich peinlich dein Kommentar Nummer 217. Es ist genau das, was mich an manchen Bayernfans stört – fehlende Souveränität. Aber, ich denke du kommst damit schon klar. By the way, wenn Du den Fußball den die Dortmunder im Moment spielen nicht cool anzuschauen findest, dann bist du verblendet, aber ziemlich. Ja, ich bin Bayernfan seit ich denken kann, aber ich bin auch Fußballfan, und schönen, leidenschaftlichen Fußball anzuschauen macht einfach Spaß, auch wenn’s mal nicht der eigene Trupp ist. Ich könnte gut damit leben, wenn die Bayern so spielen und wie die Dortmunder gegen Schalke mal nicht gewinnen würden, weil’s Tor vernagelt scheint. Aber ein Spiel so teilnahmslos, fast lustlos wegzuschenken wie (leider nicht nur) in Köln – das verhagelt mir die Laune.

    @Alexander44: Ziemlich souverän reagiert auf Nummer 217. Und das sage ich, obwohl ich nicht alles von dir immer genießen (oder manchmal auch nachvollziehen) kann.
    Zum Teil stimme ich dir ja vollstens zu >> Ja, man muss Geduld haben, wenn man etwas verändern, etwas aufbauen möchte. Nein, es muss nicht jedes Jahr der Titel sein, es geht auch mal ohne. ABER, dann bitte schön mit System und Plan – und beides entdecke ich im Moment nicht. Und DAS macht mir Sorgen.

  217. @chicken: Natürlich muss dem Ganzen ein System und Plan zugrundeliegen. Wir sind hier ja nicht bei einer Hokus-Pokus-Veranstaltung, wo niemand seine Tricks verraten will. Und so einen Plan muss LvG auch vermitteln können (den Spielern wie den Fans). Da haben auch alle ein Recht drauf. Schließlich lebt LvG auch von den Fans, die sein Gehalt mitfinanzieren.
    Dieser Plan kann taktischer, aber eben auch ästhetischer Natur sein. Im besten Fall und IMHO beides! Will sagen: Mourinhos Art, Fußball spielen zu lassen, wie er das bei Inter tat, mag taktisch überragend sein, vom ästhetischen Standpunkt her will ich diesen Fußball nicht sehen (okay, vielleicht mal als Notlösung, wenn zuviele Schlüsselspieler verletzt sind, aber nicht generell).
    Da schaue ich mir als Fußballfan lieber Barcelona oder Arsenal an, die IMHO nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ spielen.
    LvGs Plan oder System setzt, vereinfacht gesagt, vor allem auf Ballbesitz. Wenn man die individuelle Klasse in der Mannschaft hat (Robben, Ribery), kreiert man aus diesem Ballbesitz mehr Chancen als der Gegner. Und schießt dann auch mehr Tore. Theoretisch. In der Praxis sah das, vor allem in der Hinrunde bei den Bayern nicht so gut aus, weil die Bayern (wie Lehmann richtig bemerkte) sehr gut angreifen, aber viel zu schlecht verteidigen. (Wobei man eines nicht vergessen sollte: Von den letzten 9 Spielen hat Bayern lediglich das letzte verloren!)
    Klopps Plan oder System hingegen setzt auf permantes Pressing und Balleroberung, um selbst sehr beschlagene Gegenspieler ständig unter Druck zu setzen und sie nicht wie üblich zur Entfaltung kommen zu lassen. Dass dann zu dieser Balleroberung ein sehr schnelles Umschalten in die Spitzen passiert, gehört ebenfalls zu Klopps Konzept. Die Chancen, die so erspielt werden, sind aus meiner Sicht zahlreicher als die, die LvGaals System kreiert.
    Vor allem aber ist Klopps Spielweise, wenn´s gut läuft, wesentlich dynamischer (Stichwort „Vollgasveranstaltung“) – und das ist das, was ich als Fan sehen will. Und eben nicht dieses ewige Ballgeschiebe in den eigenen (Abwehr)Reihen.
    Dass die Spielweise des BVB mehr Kraft kostet als defensivere Varianten, ist klar. Und ob und wann dem Tribut gezahlt wird, wissen weder ich, noch meine Kristallkugel. Vielleicht noch in dieser, vielleicht schon in der nächsten Spielzeit, vielleicht aber auch gar nicht. Vielleicht setzen dann mehr Trainer auf einen Spielertypus, der sogar 15 Kilometer pro Spiel abreißt. Keine Ahnung. Aber schön anzusehen ist es auf alle Fälle.
    Zurück zu LvG: Keine Ahnung, ob er sich in einer Experimentierphase sieht und deshalb immer wieder die Mannschaft umstellt – oder ob das alles aus der Not geboren ist, weil ihm die passenden Spieler fehlen oder nicht das abliefern, was er von ihnen erwartet und wozu er sie eingeteilt hat. Er müsste auf alle Fälle in der Lage sein zu erklären, warum er diesen oder jenen Spieler auf dieser oder jener Position spielen ließ/lässt. (So wie das Magath am Samstag bezüglich seiner Einkäufe im AS getan hat.)
    Letzten Endes war für mich die Niederlage der Bayern in Köln aber eine Frage der Einstellung und nicht der Aufstellung. Und darauf hat Thomas Müller nicht zu Unrecht hingewiesen. Dass dann auch noch dem Trainer in die Schuhe zu schieben, wird LvG nicht gerecht.

  218. @alexander44 und chicken:
    Holla, kühlen Kopf bewahren und nicht die wohlplazierten Smileys übersehen 🙂

    In zwölf Monaten werden die Wespenfans auf diese Saison zurückschauen und sich sagen: „Wow, war geil. Aber der Alltag hat uns wieder.“
    Sie werden ZU RECHT stolz sein auf die vergangene Leistung, werden aber auch erkennen, dass es unter normalen Umständen schon mit der Euroleague Quali schwierig wird.
    … Meine Prognose…
    Ich verstehe nicht ganz das Problem. Dortmund spielt eine bombeneffiziente Saison (nicht schöner als Bayern letztes Jahr, aber eben nichtsdestotrotz effizient, seien wir doch realistisch). Aber einen Erfolg zu erlangen ist eine Sache, eine andere, den Erfolg zu bestätigen. Da hilft vorläufiges Triumphieren auch nichts, auch wenn ich die Dortmunder Fans verstehen kann.

    So, gut‘ Nacht.

    @alexander44: Schönes Schlusswort bezgl Verantwortung des Trainers wegen angeblich falscher Aufstellung.

  219. @paule: wahrscheinlich der heisseste Thread seit Monaten, ‚zifix.
    @FCB: lasst das mal, mit dem Valium im Pausentee…

    Boah, so sauer war ich schon lange nicht mehr.
    Es hat echt eine Weile gebraucht, bis ich mich nach dem peinlichen Samstagsstunt wieder auf eine Sportseite getraut habe.
    Am besten trifft: „no one throws it away like them this season“ aus Guardian online (der Artikel, grummel, hat als Headline „Miracle of Müngersdorf sees Bayern implode…“).

    Und von den überaus emsigen Co-Kontributoren da oben wurde der Finger bereits in alle Wunden gelegt.

    Nur der kleine Uli in mir brüllt immer noch den Louie an:
    „Im Sommer gehma aber einkaufen, du Camper!“ und
    „Schau ma auf die Website: Ty-mo-sch-tschuuk – Mittelfeld, ka Verteidigung …und Basti: Sechsa, nedd Zehna …und weisst du wie teuer der Brreno mit 18 war, kann der echt nix? …und Ottl – äääh, warum steht da noch Ottl?“
    „und wenn du schon hier eine Revolution anzettelst, dann gewinn wenigstens“

    …und gleichzeitig feixt der kleine Uli in mir schelmisch, weil wir im März Inter mit gesunder Zange weggepatscht haben und das Gekröse in der Tabelle nicht mehr so dreist an unserem CL-Platz knabbert.

    Das machste schon, Louie – Meister werden brauchste hier nur 2 mal in 3 Jahren.
    …und darauf ein Tegernseer Spezial.

  220. Ich bin jetzt seit 5 Minuten hier am sitzen, um meine spät-abendliche Meinung in Worte zu fassen. Klappt nicht.

    Bruchstücke:
    – mein Bauch sagt: Weg mit dem Trainer
    – ich erkenn den Kader kaum wieder. Wir regen uns auf, weil Tymoschtschuck und Gustavo Abwehr spielen. Jetzt mal im Ernst: Breno und Badstuber!? Das soll unsere Abwehr sein?! Das ist doch auch ein Scherz, oder?
    – mit Rensing auf dem Platz können wir einfach nicht mehr gewinnen…

  221. @zyniker #225: Also für mich macht ein smiley ganz am Ende eines Textes keine gelungene Platzierung aus, denn da kann er wie bei mir übersehen werden. Denke, selbst wenn es insgesamt „ironisch“ gemeint war, kommt es eindeutig nicht so rüber. But that’s just my peersonal opinion …
    Darüber, dass es die Einstellung der Spieler ist, die schlussendlich für die NIederlage verantwortich ist, brauchen wir gar nicht zu reden. Aber ich kann zumindest behaupten, dass beinahe jeder andere Trainer auf solch offensichtliche Mängel reagiert, doch bei van Gaal passiert nichts, weder durch sinnvolle Wechsel in Aufstellung noch durch effiziente Wechsel im System (außer das Müller mal die Seiten wechseln darf/soll/muss). Bleibe auch dabei, dass neben der Einstellung auch die Aufstellung (= zu viele Spieler auf falschen Positionen) für solche Desaster wie HZ 2 in Köln verantwortlich ist.
    Im Moment erscheint mir das Auftsellen van Gaals ähnlich planlos wie das magathsche Einkaufen. Aber – ich bin auch nur Fan, weder Trainer wie van Gaal noch fleischgewordene Schalker Dreifaltigkeit wie Magath.
    In diesem Sinne lasse ich mich gerne überraschen und überzeugen, dass alles, was da in auf dem Feld passiert einer höheren Sache dient und am Ende der Saison Sinn macht.

  222. calm down dudes!!!
    es war ironisch gemeint…manmanman 😉

    wenn ihr meine vorherigen post´s lesen würdet, wüsstet ihr das ich seit schon mitte der saison woche für woche den dortmunder fussball bewundere, aber immer drauf hinweise das dies eine momentaufnahme ist!

    @alex44: falls du #217 als beleidigung empfunden hast tut es mir leid!
    sry…wieder freunde?

  223. @219 JP

    Klose ein Gomez-Ersatz? Vielleicht in der Nati, da läuft es beim ihm, in der Tat.

    Bei uns ist Klose alles mögliche, nur kein Top-Stürmer (und keiner weiß warum).

    Nein, das reicht nicht. Schon gar nicht, wenn ich mir anschaue, wie abhängig wir von Gomez sind (25 Tore in 29 Spielen – hat Klose soviele überhaupt in seiner ganzen Bayern-Zeit geschossen?).

  224. Auch wenn ich mal wieder aus der Blöd zitieren muss, aber es ist schon fast eine Frechheit, wie King Louis mit denen umgeht, die sein Gehalt bezahlen:

    „Gestern fragte ihn ein Fan, warum er in der Abwehr nicht Breno anstelle des Mittelfeldspielers Timoschtschuk aufbiete.

    Der Trainer zum Fan: „Sie sind ein Papagei.“

    Herzlichen Dank für die Ausführliche Erklärung, Du Hirsch!

  225. @Ribben

    Da provoziert einer seinen Rauswurf…wenn das die Art ist, wie vG kommuniziert, dann gute Nacht…

    Auch wenn er dünnhäutig geworden sein sollte – da muß man souveräner sein. Aber was soll’s…das wird nix mehr, dazu ist zu viel kaputt im Innen- wie auch im Außenverhältnis, als daß das noch mal repariert werden kann…

    Anscheinend passt der Mensch vG nicht zu unserem Club. Eigentlich schade.

  226. @alexander (#222):
    „Damals hatte ich euch euer jetziges Abwehrproblem bereits (mehrfach) vor Augen geführt.“

    das hast ja nicht du, sondern die herren van buyten und demichelis, und zwar nicht nur „uns“, sondern der ganzen fussballwelt vor augen geführt. die erkenntnis ist daher ungefähr so bahnbrechend wie lvg´s näschen für vanbuyten als kopfballungeheuer.

    aber was nützt hier ein streit mit dortmundern, wenn die eh schon meister sind und das mit unseren problemen nicht die bohne zu tun hat… 😉

  227. Was ich mich jetzt schon fast seit Beginn der Saison frage ist „Wo ist der vielzitierte Umbruch in dem wir uns befinden?“
    Seit längerem sage ich immer wieder, dass ich auch gerne mal Durststrecken in Kauf nehme, wenn wir dafür umso stärker wiederkommen. Und jetzt geschieht unser Umbruch?? Vielleicht seh ich das auch einfach nur falsch, aber für mich bedeutet das doch; wir haben Spieler die das Potential zur Weltklasse haben und lassen diese 1-2 Jahre wachsen und dann BOOM! Triple (im besten Falle 😉 ) Und jetzt schau ich mir diese Saison an und muss feststellen, dass ich scheinbar nicht schlau genug bin um den Umbruch zu erkennen, denn statt das sich Gustavo und Schweini dazu vorbereiten das 6er Duo der Zukunft zu werden; am besten durch Spielpraxis, lernt Gustavo das durch zuschauen von links hinten?? von Otll und Pranjic?? Und Tymo wird scheinbar unsere Zukunft in der IV? Schweini unsere Zukunft auf der 10?
    Vielleicht kann mich jemand aufklären, damit ich nicht jede Woche wie der letzte Idiot keine Antworten mehr hab…

  228. Also wir reden hier schon von der besten Defensive der letzten Saison,oder?

    Und auch dieses Jahr kann sich die Zahl der Gegentreffer durchaus noch sehen lassen.
    Man muss auch nicht alles auf Krampf schlechter reden als es ist.

  229. Wenn jetzt hier schon die Blöd zitiert und anhand deren Darstellungen van Gaal ein Strick gedreht wird, ist es weit genug gekommen.

  230. wir reden ja über die innenverteidigung. demichelis war auch letzte saison immer für ein gegentor gut. van buyten hat „solide“ gespielt. das ist ihm wohl im sommer abhanden gekommen. defizite waren aber schon vorher deutlich, insbesondere auch in madrid.
    und beide waren immerhin langfristig eingespielt, was momentan nicht geboten werden kann. außerdem sind wir uns ja wohl auch einig, dass letzte saison alleine durch robben und die doppel-6 i.d.r. sehr viel weniger druck auf der innenverteidigung lag.

  231. Pingback: FCB, 1860 und Haching im BLOGlichtgewitter « BLOGpunkt Sport

  232. @vonboedefeld#229: Nix da mit Beleidigung – Ich fand das schön ironisch/lustig/putzig. So muss das ja auch sein. 😉

  233. Schön, wie einige der BILD auf den Leim gehen.

    @ Alex

    Ich will nicht wissen, was nach Inter hier los sein wird.

  234. @vonboedefeld und Alexander44: Dann ist ja gut. @vondboedefeld: Ganz ehrlich, bei über 200 Beiträgen alleine hier lese ich mir nicht jeden einzelnen noch mal durch 😉 Hab zwar Zeit, aber so viel auch wieder nicht.

    Trotzdem, ein Punkt noch. Ist es nicht irgendwie widersinnig auf eine mögliche, nicht so erfolgreiche Zukunft des Dortmunder Modells hinzuweisen, wenn man selber auf glorreiche, aber vergangene Tage hinweist bzw. sich sicher ist, dass die Zukunft besser sein wird als die Gegenwart, weil die Vergangenheit als Beweis dafür gilt? Für vergangene Erfolge kann ich mir im Bezug auf dei Leiden dieser Saison genausowenig kaufen, wie für anstehende schöne Zeiten, die da wieder kommen werden. Sicher, der Glaube an wärmere Tage hilft mir durch den Winter, aber schlechter uninspirierter, unkonzentrierter Fußball, wie momentan von den Bajuwaren zelebriert oder auch „kreiert“, ist ja kein Naturgesetz, dem man zwingend folgen muss. Wenn’s mich friert, stelle ich die Heizung an, wenn’s zu warm ist stelle ich sie aus oder runter. Ist der Fußball schlecht und die Ergebnisse dazu, muss ich was ändern, statt jeden Samstag die gleichen Fehler „unglaublich“ zu finden.

    PS: Das, was die Dortmunder spielen ist einfach schön anzusehen, ist Fußball, den eine MANNSCHAFT mit klarer Handschrift spielt. Und ich denke schon, dass das über diese Saison hinaus bleiben wird. Ob ein ähnlicher Lauf wieder gelingt – wer weiß das schon, aber es wirkt auf jeden Fall fundierter und gefestigter als die (Fabel)Rückrunde der VW-Städter, bei denen alles auf den Superläufen von Zwetschge, Dzeko und Grafite beruhte, und leider auch gefestigter als alles, was die Bayern diese Saison bisher boten, sorry, und nein, ich blende die Ergebnisse aus der CL nicht aus, aber sehe da eben auch nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die gezeigten Leistungen und die waren auch nicht durchgehend zum Zungeschnalzen.

    Zur Abwehr, die fängt eben nicht erst in der Abwehr an, sondern schon davor. Und da arbeiten inzwischen die Stürmer intensiver und effektiver als die 6er, die van Gaal spielen lässt. Aber, was weiß ich schon …

    As usual – hope springs eternally …

  235. @Chicken: Das was die Hoffenheimer damals gespielt haben,war auch schön anzusehen.
    Und damals hörte man die gleichen platten naiven Sprüche wie jetzt von den Dortmundern.( „Wir wollen als Mannschaft zusammenbleiben.Das haben wir uns geschworen.“/ „Wir sind ein verschworener Haufen,und unternehmen auch privat fast alles zusammen“)
    Irgendwann kommen die Angebote von anderen Vereinen. Irgendwann kommen die Vertragsverhandlungen ,und dann kommt es unweigerlich zu Neid und Missgunst. Und spätestens wenn es um Verträge geht,merken einige Spieler plötzlich das ihnen Frau,Kind und die eigene persönliche Zukunft doch näher stehen,als irgendwelche Mitspieler. Und dann kommt es zu den „Wieso kriegt der eigentlich mehr als ich ?“-Diskussionen.
    Die Dortmunder laufen pro Spiel so um die 120Km. Ein Wahnsinnswert.Aber das kannst du gar nicht über die ganze Saison halten.
    Und spätestens dann ,wenn die Beine müder und schwerer werden,und man eben nicht mehr 120 KM pro Spiel abreissen kann,wird sich zeigen wie stark der Dortmunder Kader wirklich ist.
    Sich jetzt hinstellen und pauschal so zu tun,als ob die Dortmunder Leistungskurve automatisch weiter nach oben steigen wird,ist sehr gutgläubig.

  236. @Donky 234 1000% Zustimmung!

    Genau das wären die Fragen, die es zu klären/erklären gäbe. Vom Trainer, vom Aufsichtsrat oder wem auch immer. Damit einfach ein bisschen mehr Ruhe in den Rest der Saison reinkommt.

    P.S.: Und morgen wird Schweini auf der Sechs natürlich eine Weltklasse-Leistung abliefern.

  237. Im zweiten Rückrundenspiel war Gustavo zunächst auf der Sechs, Pranjic LV. Beide waren auf ihren Positionen grottenschlecht, was durch Zweikampfwerte, Passquote etc. belegt werden kann. Danach tauschte vG sie und beide spielten eine gute Partie zu Ende.

    Mittlerweile denke ich auch, dass sie wieder zurücktauschen könnten.

    Zu Schweinsteiger: Ja. Und dann wird es von der Presse wieder so gedengelt, dass van Gaal einen auf Löw macht und ihn auch wieder als Sechser aufstellt. Dabei war das sonnenklar, nachdem Ribéry und Robben wieder spielfit sind.

  238. Nachtrag:

    ————–Kraft—————–
    -Lahm—-Breno—Badstuber–Pranjic-
    —-Schweinsteiger–Gustavo———
    ————–Müller—————-
    –Robben——Gómez———Ribéry–

    evtl. Klose für Gomez und Tymo für Breno. Wer weiß…

  239. @Schirmkino Klar, so wird es wahrscheinlich sein. Was natürlich Unsinn ist. Aber ein Satz vom kommunikationsstarken vG im Vorfeld in dieser Richtung würde ja auch schon reichen, um dem entgegen zuwirken:

    „Wenn Ribèry und Robben beide spielen, geht Schweinsteiger wieder auf die Sechs. Bis dahin muss er auf der Zehn aushelfen, weil ich mir von ihm erhoffe gegen tief stehende Gegner Gomez mit entsprechenden Pässen in Szene zu setzen.“

    Sowas in der Art würde ja schon reichen, um Mal ein bisschen Luft aus der ganzen Blase zu lasen.

  240. lol zu chicken und Alexander44

    sicherlich ist es schön wie Dortmund die Gegner an die Wand spielt, aber es funktioniert nur weil die dortmunder 5-6 Spieler haben die überdurchschnittlich spielen. Der Rest wächst ansonsten von Spiel zu Spiel ist aber bei meistens Bundesligadurchschnitt. Und Dortmunder Modell? sorry da kann man doch nicht von einen Modell reden die sind gewzungen auf junge Spieler zu setzen , und für Neue Spieler haben die Kein Geld. Ich mein letzes Jahr hatten die noch so um die 59 Mio. an Schulden. Die sind stark abhängig von Leistungsträgern wie Sahin, Hummels, Götze, Großkeutz, Kagawa, Subotic. Aber wenn diese Spieler mal eine 4 fach belastung(Bundesliga,DFb, Cl, Nati) haben , so wies beim Fcbayern üblich ist. Dann will ich mal sehen wie die Dortmunder rennen lol. So oder so ist diese Saison gelaufen für mich, hoffe nur das Fcb platz 2 schafft.

    Und Die einzigste Manschaft die zum fürchten ist Barca.

    Und ich hoffe das wir bald wieder RibRob und Müller auf der 10 erleben dürfen von Anfang an.Denn dann muss schweini automatisch auf die 6/8. Ich denke das dann die meisten Probleme gelöst wären. was die IV angeht , wäre es sicher nicht Schlecht auf Dvb zu vertrauen oder halt auf Breno. Im allgemeinen wäre es nicht schlecht wenn Vg etwas mehr rotieren würde ohne zwang.

  241. @antikas #244: Ob man jetzt daran glaubt, dass die Dortmunder das Ganze bis Ende der Saison durchhalten oder daran, dass irgendwann Neid und Missgunst das Ganze auseinander brechen lassen – beides lässt sich jetzt nicht beantworten, sondern wird die Zukunft zeigen.
    Und platte und naive Sprüche bringen doch auch die Bayern selbst, gell 😉 ? „Sobald die Dortmunder auch nur ein Jota nachlassen, sind wir da!“ Jau, die Schwarzgelben verschenken vier Punkte gegen Stuttgart und Schalke und was machen die ach so gierigen Bayern? Genau, verdaddeln von sechs Punkten fünf (5!) in Wolfsburg und Köln, weil sie Biss und Leidenschaft auf der einen Seite und Konzentration und Souveränität bzw.Abgebrühtheit auf der anderen Seite vermissen lassen.

    Was kommt am Ende raus? Selbst wenn die Bayern ab jetzt jedes Spiel gewinnen, so wird das nix mehr mit den D’mundern den Atem spüren lassen, weil der Abstand schon zu lachhaft groß ist.
    Man muss sich mal ausrechnen, was wäre, wenn die Partie in W’burg und die in Köln jeweils souverän mit 2, 3 Toren Vorsprung gewonnen worden wären – was keine arrogante Annahme ist, sondern jeweils möglich war. >> 10 Punkte Rückstand „nur“ noch, das Heimspiel in der Hinterhand und eine gehörige Portion Rückenwind, weil es nur noch was zu gewinnen gäbe und nix mehr zu verlieren. Dazu hätte man zwei Punkte Vorsprung auf Neverkuen, die ja auch noch München müssen. Mehr kann man sich doch eigentlich nicht in die eigenen Karten spielen, oder?

    Stattdessen wird jetzt wieder gezittert, gezaudert oder „jetzt erst recht“ daher geschwätzt. Fahrlässig verschenkt nenne ich das alles.

    Zugegeben, das Geseiere vom Verbot des M-Wortes in Dortmund geht mir auch auf den Zeiger, finde generell es sollten nur Mannschaften wirklich feiern dürfen, die sich dazu bekennen, aber auch das liegt nicht in meiner Hand.

    Dass ich daran glaube, dass das bei Dortmund keine einmalige Sache ist, wie z.B. bei Wolfsburg, liegt eben auch daran, dass da etwas über drei Jahre gewachsen ist und Trainer und Spieler eine Einheit bilden (ich weiß, auch dass kann sich schnell ändern, aber irgendwie glaube ich in D’mund nicht daran) und jeweils noch jung sind, so dass die besten Jahre noch vor ihnen liegen, was doch ein wenig mehr zusammen schweißt, als eine zusammengekaufte Söldnertruppe wie in Wolfsburg mit einem Trainer, der vorab schon seinen Abgang erklärt, weil er weiß, dass er danach nur noch verlieren kann und sich in keinster Weise mit dem Verein identifiziert – was ja auch jetzt wieder zu sehen ist und schon bei seiner Amtszeit bei den Bayern zu erkennen war, die er nur brauchte, um endlich seine Titel einzufahren.

    Hätten die Bayern in Köln unablässig die Hütte von Rensing berannt oder das Spiel komplett kontrolliert und durch eigene Abschlussschwäche und einen Glückstreffer der Kölner verloren, hätte ich mich auch aufgeregt, aber zumindest weiter Vertrauen in die Mannschaft, weil sie Stärke gezeigt hätte (jetzt halt abgeshen vom Abschluss). Aber das Ding so unnötig wegzuschenken gegen eine deutlich schwächere Mannschaft, die außer Leidenschaft nichts entgegen zu setzen hat, das Spiel am Ende aber verdient gewinnt, weil sie es gewinnen wollten, das Ganze nicht zum ersten Mal zu erleben (Lautern, Schalke, Gladbach, selbst Dortmund sind vergleichbare Spiele) – das alles bringt einen doch etwas in schlechte Stimmung und lässt einen neidisch in Richtung der Mannschaft blicken, wo es läuft, weil sie sich a) als Mannschaft präsentiert und b) alles für den Erfolg Nötige tut.

    Was hat man nicht alles geschwätzt, dass die Dortmunder das nicht durchziehen (können), dass sie nach der Winterpause einbrechen, dass sie irgendwann eine Schwächephase haben werden – seh ich nix von, selbst die verlorenen (F’furt) bzw. nichtgewonnen Spiele sind souveräner gestaltet als viele der Erfolge, die die Bayern diese Saison erzielt haben – selbst in Stuttgart musste man ja noch nach einem 5:1 (!) Vorsprung zittern. UNCHLAUBLICH!

    … Manchmal frage ich mich, ob die Spieler das alles eigentlich genauso aufregt wie uns oder ob das denen sonstwo vorbei geht …

  242. @ande
    deinen Einwand verstehe ich nicht. Auch die Blöd (wenn auch noch so blöd), zitiert nur van Gaal. Und wenn es nicht gewollt ist, dass die Fans mit derlei Zitaten „arbeiten“, ja Himmel, dann gebt uns andere. Wir wollen es doch verstehen, nur es erklärt uns ja keiner wie es zu diesen offensichtlichen Fehlaufstellungen kommt…

  243. Van Gaal: „Wenn ich denke, dass er für die Mannschaft auf der Zehn wichtiger ist, wird er dort spielen. In großen Spielen will ich mir die Option offenhalten, weil ich dann einen Spieler im Mittefeld mehr habe. […] Wir haben Schwierigkeiten mit unserem Spielaufbau. Mit Schweinsteiger haben wir einen dritten Anspielpunkt, sogar den besten in der Mannschaft.“

    Ich finde das logisch. Beim Spielaufbau hakts ja auch. In der Hinrunde mit der guten Absicherung hinter ihm war er ja auch akzeptabel und in vielen Spielen der alleinige Akzentgeber auf dem Platz. Mit vielen schönen Ideen und Pässen für Gomez und einigen Toren.
    Jedoch würde es mir besser gefallen, wenn man nicht so (Punkt nach vorne)

    ——-Ottl——Pranjic——-
    ——Schweinsteiger——–

    sondern so (Punkt nach hinten)

    —————Gustavo————–
    –Schweinsteiger——Pranjic—-

    gespielt hätte. Das wären echte drei Mittelfeldspieler gewesen, wie bei Barca. Schwiensteiger wäre nicht verloren als Schattenstürmer. Gegen Köln waren Ottl und Pranjic oft auf sich alleine gestellt und konnten durch ihre schlechte Balleroberung nicht vermeiden, dass die Kölner ein ums andere Mal locker durch die Mitte auf die Abwehr zulaufen konnten.

  244. @asd #247: Und schon sind die Dortmunder im Vorteil, denn wir beschäftigen ja zum Teil Spieler, die unterdurchschnittlich sind (Ottl) oder spielen (Altintop, Pranjic) 🙂 . Ist doch wohl fraglos, dass Du nur oben stehen kannst, wenn Du überdurchschnittliche Leistungen bringst, oder? So schwach ist die Liga auch nicht, dass du sie mal im Vorbeigehen gewinnst, ohne das Nötige zu tun. Ob die Dortmunder einbrechen, wenn die Belastung steigt, sei mal dahin gestellt, ist nur eine Annahme, die noch jeglichen Beweises harrt. Bis jetzt hatten die Bayern in der RR auf jeden Fall nur ein Pflichstspiel mehr (Pokal in Aachen) als die Dortmunder, von daher war die Bealstung nicht deutlich höher. Stattdessen kommen jetzt die harten Wochen der Doppelbelastung. Und wenn die Jungs jetzt schon so schwächeln, was ist dann noch groß zu erwarten???
    >>> „Die sind stark abhängig von Leistungsträgern wie Sahin, Hummels, Götze, Großkeutz, Kagawa, Subotic“ <<< – Ach, und wir sind nicht abhängig von Leistungsträgern oder was? Immerhin kannst du bei denen schon mal sechs nennen, mir fallen bei uns höchstens fünf ein (Schweinsteiger, Robben, Gomez, Müller und mit deutlichen Abstrichen Ribery – Lahm kommt ja dieses Jahr gar nicht in die Füße), die das Wort Leistungsträger verdienen. Wirkt für mich als Gegenargument nicht sehr überzeugend.
    Selbst aus der Not geboren kann man ein Modell entwickeln – widerspricht sich nicht! Wichtig ist das Überzeugtsein vom Plan und das Durchhalten beim Erkennen der Fortschritte. Und genau die, die Fortschritte sehe ich beim FCB überhaupt nicht. lol zurück 😉

  245. @Schirmkino Danke. Ich hatte so ein Zitat schon auch im Hinterkopf, verstehe aber nicht warum vG sich da nicht einfach nochmal wiederholt.

    Wobei sich mir als blutigem Laien natürlich die Frage stellt, ob Schweini hinter den Spitzen wirklich den Spielaufbau weiter ankurbeln kann. Dort sollte nach meinem rudimentären taktischen Verständnis eigentlich eher ein kreativer Spieler stehen, der für Überraschungsmomente sorgt. Nicht einer der das Spiel schnell oder langsam macht.

    Darüber das vG den Spielaufbau als Problem ansieht, wundere ich mich auch. Bayern hat die zweitbeste Offensive. Und das, obwohl man in der Hinrunde und selbst in Spielen in denen man zwei, drei Tore erzielt hat, grotesk fahrlässig mit Großchancen umgegangen ist. Komisch. Weniger gut schaut es dagegen in der Abwehr aus: die ist gehobenes Mittelmaß.

    Und das auf diesen Abwehr-Positionen Spieler agieren müssen, die diese Positionen zuvor nie oder selten gespielt haben, ist für einen FC Bayern schlicht unwürdig. Zumal die eingeplanten Verteidiger eben nicht verletzt sind, sondern nicht aufgestellt werden. Wer daran schuld hast, ist mir persönlich total egal, nur geändert werden sollte es eben doch rasch. Das geht so einfach nicht.

  246. Die „Kreativität“ im Sinne von van Gaal kommt nur über die Flügel. Die Mittelfeldspieler sollen Bälle halten, nach außen verteilen, Raumgewinn erzielen und selbst abschließen. Deshalb steht (stand ;_)) Ottl in der Gunst des Trainers. Beim Raumgewinn haperts alleridngs, dafür läuft er zu wenig und hat zu wenig Ballkontakte.

    Spielaufbau: Doch, der funktioniert nicht durchgehend. Höchstens mal 45 Minuten am Stück. Dann passieren einfache Fehler. Abspiele zum Gegner, Hoppelbälle, Bälle ins Aus, verlorene Zweikämpfe. Alles Gift für das System van Gaal. Wie gesagt: Wenn das Mittelfeld dominant und sicher auftritt, wirkt sich das auf das gesamte Team und besonders die Abwehr aus. Hier verteidigt wirklich die gesamte Mannschaft. Das muss man stärker bedenken, wenn man einzelne Spieler beurteilen will.

  247. @chikken

    wieso war die Not den geboren?weil ihr Fehler gemacht hattet, die ihr in Zukunft auch gemacht hattet. Das Problem eures Systems ist das ihr einen Erfolgshungrigen Trainer habt. Der wird früh oder später sich neue Ziele setzen und versuchen die zu erreichen. Und früh oder Später wird er bei Baern landen. Deshalb mach ihc den Erfolg in erster Linie bei Klopp + ein paar guten erfolgshungrigen Spielern aus. Aber glaubst du wirklich ein Sahin , Kagawa werden früh oder später zu halten sein? Gleiches gilt für Barrios,Hummels, Subotic. Sobald ein Real, Manu, Fcb ? Angebot kommt liest man gleich in der Zeitung “ Club xy war schon immer ein Kindheitstraum“ von den jew. Spielern. Und genau dann hört dieses modell aufz zu existieren, denn ihr holt entweder teure Stars, die versuchen die alten zu ersetzen. Oder ihr kauft Spieler mit Talent mit einem gewissen Risiko verbunden( siehe Werder Hoffenheim).

    Und chikken du hast meine kritik nicht verstanden. Dortmund ist extrem abhängig von 4-5 Spielern. Ohne diese Spieler spielt ihr nur im Bundesliga Mittelfeld mit.

  248. @ads, sorry: asd

    Klopp hat sein Ziel bereits vor geraumer Zeit ausgegeben: Er will den BVB soweit nach vorne bringen, dass kein Spieler mehr das Bedürfnis hat, woanders anzuheuern. Hehre Absichten. Warten wir´s ab.
    Im Gegenzug erwartet er aber auch von seinen Spielern, dass sie auch in der nächsten Saison noch eine Schippe drauflegen.
    Und Veränderungen schließt er ebenfalls nicht aus. Interpretiere ich als „Neuzugänge werden kommen“, denn für die kommende Zeit wird sich der BVB ein wenig breiter aufstellen müssen. Ich gehe aber davon aus, dass Klopp auch bei den Neuzugängen weiterhin auf junge Spieler setzen wird (weil die am besten das hohe Tempo gehen können).

    In einem hast du Recht, asd: Sahin und Kagawa sind natürlich kaum zu halten – wenn dann nur mit Fouls … 😉

    Und wenn ein Sahin wirklich nach Barcelona oder Arsenal will, kann ich es ihm nicht verdenken. Fragt sich aber, ob Barcelona ihn haben möchte. Derzeit sehe ich da bei Barca keine Baustelle. Da klopft dann eher schon der Herr Wenger an.
    Vielleicht verdienen und erspielen sich die Jungs aber auch selbst eine Gehaltserhöhung in der CL. Weiß man´s? Den Grundstein für eine gute/höhere Bezahlung legen sie sich zumindest gerade. Da kann durchaus noch was nachkommen …

    Wie auch immer: Alles ungelegte Eier. Ich tippe darauf, dass die Truppe Lust darauf hat, mindestens noch weitere 2, 3 Jahre zusammenzuspielen. Und ich gucke gerne dabei zu.

  249. @asd #254: „… wieso war die Not den geboren?weil ihr Fehler gemacht hattet, die ihr in Zukunft auch gemacht hattet. Das Problem eures Systems ist das ihr einen Erfolgshungrigen Trainer habt. Der wird früh oder später sich neue Ziele setzen und versuchen die zu erreichen. …“ So, einfach mal um auf ein paar Unstimmigkeiten bzw. Merkwürdigkeiten hinzuweisen:

    a) Ich bin kein BVB Fan sondern Bayern-Fan und das seit 36 Jahren (ja ich weiß „unchlaublich“, dass ich andere Vereine nicht einfach verteufele, die an der Tabellenspitze stehen 😉 sondern eventuell sogar mich für den Fußball beigeistern kann, den sie spielen – guter Fußball wird nicht nur bei Barca gespielt – womit ich jetzt Barca ausdrücklich NICHT mit dem BVB vergleiche)

    b) „weil ihr (das ihr ist also falsch) Fehler gemacht hattet, die ihr in Zukunft auch gemacht hattet“ ???? Bist du ein Zeitreisender, oder warum sprichst du in der Vergangenheit über die Zukunft??? Oder bist Du Hellseher, der jetzt schon weiß, was die Dortmunder die nächsten Jahre machen weden?? Wenn eins von beiden – Hut ab! Wenn beides, dann lass uns die CL gewinnen, BITTE! 😉

    c) Ganz ehrlich, als Bayern-Fan habe ich nix gegen einen erfolgshungrigen Trainer, warum auch? Soll ich mir lieber einen satten Trainer wünschen, der keine Lust auf weitere Erfolge hat???? Sehe einen erfolgshungrigen Trainer NICHT als Problem!

    d) Wow, ein Trainer, der sich neue Ziele setzt und versucht die zu erreichen, ja das kann nicht gut gehen. Du hast recht, ich gebe mich geschlagen …

    Nix für ungut 😉

  250. Wenn der BxB wirklich so weiter spielt und die Leistungen weiter zeigt kann der Club niemanden halten.

    Der FC Bayern ist doch wirklich der einzige Verein, indem sich ein Spieler im Normalfall sicher sein kann innerhalb von 5 Jahren wohl 3xMeister zu werden. Dies kann keiner der Durchlaufkonkurrenten ansonsten bieten. Wir kennen es doch seit mehr als 30 Jahren, alle 2-3 Jahre wechselt unser Haupt-Konkurrent.

    Sicher ist auch bei uns mal ein mageres Jahr dabei, aber geht es doch immer wieder aufwärts. Uli wird es schon richten.

  251. @chikken

    nun bin kein Zeitreisender , es ist aber symptomatisch für den Fußball das alle Vereine die oben sind nach 1 bis 2 jahren nach dem Erfolg auf einmal danach von Leistung und Erfolg her abfallen. Erwähnenswert wären hierzu der HSV anfang 2000, danach Schalke, Werder, Hertha, Stuttgart, Wolfsburg. Das kann nun wirklich kein zufall sein oder?. Der Grund wieso das dem BvB eventuell auch passieren könnte , ist einfach außer Klopp , sind für mich eigentlich laien im Vorstand (Watzke und Zorc). Außerdem sehe ich zb das viele Spieler nicht auf einen Niveau sind wo sie konstant Leistung bringen. Ich weis nicht ob du die Europacup Spiele gesehen hast und das Spiel BvB gegen Eintracht gesehen hat. Gerade nach den Rückständen hat man schon gesehen das einige Spieler in Drucksituationen nervös und überhastet reagieren ( u.a. Sahin). Und genau deshalb traut sich keiner das M-Wort in den Mund zu nehmen.

    Das mit dem erfolgshungrigen meinte ich nur weil er auch sich Karieremäßig weiter entwickeln will. Denke mal Mainz war der erste Schritt, Dortmund der zweite. Irgendwann will er auch International etwas ereichen und dann wird er früh oder später zu einen anderen Verein wechseln.

    @Alex ja sicherlich hat er das , nur ist Klopp für mich ein für Deutsche Verhältnissse sehr guter Trainer, aber kein Manager!. Und bei 59 Mio. Verbindlichkeiten und der Tatsache das der Bvb erfolgreich spielen will , wird der BvB früh oder später fehler( Transfersbezogen) machen. Zum zweiten halt wie gesagt die 2 Laien im Verein.

    Du siehst bei Barca keine Probleme? Nun Xavi ist 31, Glaubst du Barca plant nicht langfristig ?. Und da die Spanier mit Özil gute Erfahrungen machen , werden die sicher darüber nachdenken Deutsche Spieler zu verpflichten.

    Genug zum Thema BVB, bleiben wir bei den Bayern.

    Das Problem beim Flügelspiel ist außer Robben und halbwegs Ribery gibt es keine Flügelspieler bei Bayern. Pranjic könnte links außen spielen, in 2008/09 Saison in Holland hat er durchaus 16 Tore und 6 Asist geschafft. Also so untalentiert ist der junge ja nicht. Und zum Thema Altintop braucht man gar nix zu sagen, außer das er versucht irgendwas zu machen aber für die Außen ist er unbrauchbar. Das Spiel der Bayern letze Saison war variabler , dadurch kam auch der Erfolg, den die Tore schoss nicht nur ein Spieler ( wie jetzt Gomez , ab und zu Müller) sondern gleich mehrere Spieler u.a. Olic, Müller, Robben.
    Und diese Saison kommt nichts aus dem Mittelfeld, der Abschluss aus der zweiten Reihe ist ne Katastrophe.

    Das Problem ist auch die 6er eigentlich kaum den Ball halten und auch eigentlich keinen Richtigen Einfluss auf das Spieltempo nehmen. Genau das konnte Schweinsteiger am besten. Warum ihn VG. rausnimmt ist eigentlich schleierhaft. Ich denke er sollte Tymo und Schweinsteiger ne Chance geben auf der 6er Position, zumal Tymo seine Torgefährlichkeit angedeutet hat.

    Ich hoffe nur das die Bayernführung genug drück ausübt und auch die Manschaft das VG. mal umgestimmt wird.

  252. @asd

    Hmm… Irgendetwas stimmt in Deiner Argumentationskette nicht:

    Auf der einen Seite gibst Du Nerlinger die Mitschuld an der jetzigen Mannschaft/Leistung, weil er LvG keine neuen Spieler zur Verfügung stellt (über das „Warum“ gibt es ja wohl mehrere Meinungen).
    Auf der anderen Seite stellst Du Watzke und Zorc als „Laien“ hin (Watzke behauptet zwar von sich selbst kein Fussballfachmann zu sein, allerdings ist er ja auch für das Geschäftliche zuständig…), die es geschafft haben, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufzustellen.

    Ich will da jetzt gar nicht mal auf BVB vs FCB eingehen, sondern eher darauf WAS denn ein Manager anders machen sollte , als diese beiden Beispiele…?!

    Oder nenn‘ mir bitte einen Manager, der Deinem Sinne entspräche…
    (Bitte nicht Felix M. aus AB… Kleiner Scherz am Rande… 😉 )

  253. nun der Bvb hat eine andere Situation als der Fcb

    Beim Fcb wurde Nerlinge lange eingearbeitet, jedoch finde ich das ein Manager sich zumindest eine Persönlichkeit erarbeiten sollte durch Erfolge. Diese sehe ich weder bei Nerlinge noch bei Zorc. Denn wenn diese Persönlichkeit fehlt , finde ich knicken diese oft ein. Das sieht man oft bei Nerlinger ,er Versucht sich oft Gehör zu verschaffen in den Medien auf eine naja seltsame Art und Weise. Für mich sind beide Figuren eher Mitläufer.

    Das einige damit ankommen das Nerlinger geschafft hat die Verträge von Ribery,Schweinst., Lahm zu verlängern halte ich nicht für sein Verdienst. Schweinsteiger und Lahm haben sich auch oft geäußert das sie u.a. durch die Verbesserte Aussicht auf Intern. Sportliche Erfolge und wegen Van Gaal verlängert haben. Dass dabei das Finanzielle eine Rolle gespielt hat mag zwar auch stimmen, aber ich glaube das ist normal bei Spielern mit einer solchen Klasse. Der Große Wurf ist also Nerlinger nicht gerade gelungen und da sehe ich auch ein Problem für die Zukunft.

    Im Gegensatzu dazu stehen Gestandene Manager wie Hoeness ( Allofs?) u.a. durch Erfolge bei Transfers ( Managment etc. ).

  254. @asd
    “ Dortmund ist extrem abhängig von 4-5 Spielern. “

    Bei uns:
    Schweinsteiger, Lahm, Robben, Ribery (wenn überhaupt, dafür setzt auch er zu wenig Glanzpunkte bzw. spielt zu selten), Gomez, Müller – ok bei uns sind es 5-6. Ein Torwart oder ein weiterer Defensiver wäre wichtig in dieser Liste.

    Ich weiß nicht, was es momentan am BVB zu bashen oder in die Zukunft hineinzukritisieren gibt. Geiler Fußball ! Verdient vorne !
    Und ein Vollbluttrainer und Fußballverrückter, dem ich bei jedem Interview wirklich abnehme, dass er das auch glaubt was er sagt.

    Bleibt uns wirklich nix anderes als die eventuelle Dortmunder Zukunft schlecht zu machen ? Ich wäre froh, wir hätten deren Sorgen momentan !

  255. Das ist ja wirklich unklauplich, wie hier die Post abgeht… UNKLAUPLICH! 😉

    Ich hatte gestern eine Idee, wie es denn zu dieser mißlichen Situation was Kader und Aufstellung angeht gekommen ist – zur Einstellung stell ich jetzt einfach mal in den Raum, dass zahlreiche Jungs mental nicht auf der Höhe sind, was wiederum in Kombination mit durchwachsenen oder sogar unterirdischen Leistungen wohlmöglich ein Versagen wie Samstag verursachen kann. Zumindest funktioniert diese Spirale in die andere Richtung sehr gut. Beispiele: BVB aber auch FCB in der letzten Rückrunde.

    Aber nun zu meinen Gedanken: Man hat sich vermutlich im Winter zusammengesetzt um den Umbruch im Team fortzuführen. Es ist davon auszugehen, dass die Vereinspitze mit all ihrer Erfahrung geahnt hat, dass in diesem Winter transfermäßig der totale Wahnsinn abgehen wird, ganz einfach weil dass für viele Vereine die letzte Möglichkeit war, nochmal richtig Schulden zu machen. Das bedeutet aber, dass die Spieler ab einem bestimmten Niveau unverhältnismäßig teuer werden.

    Bedenkt man dann, dass Robery vor dem gemeinsamen Comback standen und die Meisterschaft sowieso nur ein Thema hätte werden können, wenn Dortmund eine miese Rückrunde spielen würde, erkennt man, dass man die Rückrunde ganz gelassen angehen kann. Man hat sich vermutlich auf das ‚Minimalziel‘ Platz 2 geeinigt, was ja auch nicht unrealistisch war und ist, beschließt also Gustavo zu holen und ansonsten die Transferbemühungen auf den Sommer zu konzentrieren, da so die Hoffnung, dann das Preis-Leistungs-Verhältnis auch stimmiger sein wird. (Viele Vereine werden wegen des FFP wohl auch noch Spieler abgeben, deren Gehälter zu hoch sind.)

    Angesichts des real existierenden Überangebots im defensiven Mittelfeld ist es für mich auch gar nicht so unschlüssig Alaba noch auszuleihen, damit dieser Spielpraxis sammeln kann, und v Bommel abzugeben, mit dem man sowieso nicht mehr plant und der entgegen seiner Einstellung und Identifikation mit dem Verein zu seinen Kapitänszeiten, vermutlich kein pflegeleichter Ersatzspieler geworden wäre. Wohlgemerkt all dies unter der Voraussetzung, das Robbery fit sind und Schweinsteiger wahlweise neben Tymo oder Gustavo im DM spielt. Soweit ist das für mich auch nachvollziehbar.

    Leider stand Ribery ganze 18min auf dem Platz und Kroos wurde nicht zeitig fit – damit hatte sich die ganze Planung erledigt bevor sie auch nur im Ansatz Realität werden konnte.

    Van Gaal stellt die Mannschaft um, setzt zu unser aller Bestürzung Schweinsteiger auf die 10, weil er in der Hinrunde damit gute Erfahrungen gemacht hat, bessere jedenfalls als mit Altintop und Pranjic auf den Außen. Leider rutscht der geschätze Herr Schweinsteiger zu allem Überfluß auch noch in ein Leistungstief und läßt einiges von seiner Ballsicherheit vermissen, was ihm so überhaupt nicht hilft, auf einer ungeliebten Position ohne das Spiel vor sich zu haben. Das ist aber für seine Spielweise sehr wichtig, damit er die erhofften Akztente setzen kann.

    Dann kommt noch dazu, dass im Verein große Unruhe herrscht und die Mannschaft trotz einer relativ erfolgreichen Phase nicht an Sicherheit gewinnt. Der Motor kommt einfach nicht ans laufen, es kommt sogar alles noch viel schlimmer, als man es sich hätte erträumen können.

    Es scheint alles in die Katastrophe zu führen und hier grassiert die Panik. Wenn man sich die Postings zum Thema Kaderstärke anschaut, dann findet man zahlreich geäußerte Befürchtungen existenziellen Ausmaßes.

    Das wird durch unsägliche Mannschaftsleistungen natürlich nicht besser. Das wird auch angesichts der enormen mentalen Belastung einiger Leistungsträger durch eine lange Vorsaison mit anschließender langer WM und einem unkauplichen Saisonverlauf mit zahllosen Verletzungen etc. pp. nicht besser.

    Aber alles in allem nennt man das wohl Umstrukturierung. Die braucht einfach länger als eine Tranferperiode, wenn mehrere überalterte Spieler ersetzt werden müssen. Das sieht man noch viel krasser bei Schalke, die das zugegebenermaßen auch wesentlich krasser angegangen sind.

    Dafür braucht es aber auch Geduld und, wie wir am Wochenende wiedermal feststellen durften, ein gehöriges Maß an Leidensfähigkeit.

    In den nächsten Wochen werden wir ganz sicher eine ganz andere Mannschaft sehen von der Auf- und der Einstellung her. Es wird aber auch dann nicht alles perfekt laufen, insbes. in der Defensive, aber es wird sich zusehends finden, wenn sich nicht wieder jemand verletzt und ein gefaßter Plan dann auch mal für ein paar Wochen realisiert werden kann – das gabs nämlich auch noch nicht in dieser Saison.

    Bleiben zwei Fragen.
    -Warum spielt Breno nicht bzw. was ist da vorgefallen?
    -Warum hat v Gaal in den letzten Spielen nicht mit einem 6er und zwei 8ern spielen lassen, wo er doch dieses System so bevorzugt? Das hätte zumindest für uns die Schweinsteiger-Debatte entschärft und sich vielleicht ja auch in Leistung wiedergespiegelt.

  256. Nachtrag:

    Sicher ist, dass Plazt 2 noch machbar ist, und wir erst noch gegen Inter spielen, d. h. noch lange nicht verloren haben.

  257. @asd: „Beim Fcb wurde Nerlinge lange eingearbeitet, jedoch finde ich das ein Manager sich zumindest eine Persönlichkeit erarbeiten sollte durch Erfolge. Diese sehe ich weder bei Nerlinge noch bei Zorc.“

    Als Borusse erlaube ich mir es mal zu sagen: Du hast keine Ahnung vom BVB! Watzke und Zorc sind also Laien. Soso. Watzke ist ein erfolgreicher Unternehmer und für das Geschäftliche/Finanzielle zuständig. Michael Zorc ist seit Jahrzehnten im Fußball tätig, erst als erfolgreicher Spieler (Meisterschaft, Champions League), dann als erfolgreicher Manager. Ja, erfolgreich, denn außerhalb von München bemisst sich Erfolg nicht nur nach der Anzahl der Titel. Vom gesamten Team ist in den letzten Jahren Wiederaufbauarbeit geleistet worden. Das hat nicht alles von Anfang an funktioniert, aber zuletzt ist es kontinuierlich besser geworden. Michael Zorc braucht sich sicher keine Persönlichkeit mehr zu erarbeiten. Sorry, aber viele deiner Posts hören sich nach alten Fußballweisheiten Latteckscher Qualität an – zumindest so weit sie den BVB betreffen.

    Respekt an all jene, die die Dortmunder Leistung in dieser Saison zu würdigen wissen. Ich weiß, das ist nicht leicht, mir fällt es bei den Bayern auch nicht immer leicht. Aber ich habe es immer so gesehen: Wenn der FCB nach 34 Spieltagen oben steht, ist er verdient Meister.

  258. nun Nick

    ich sagte nur die sind Laien und zwar im Fußballgeschäft. Erfolgreiche Unternehmer im Managment gibt es viele aber das garantiert keinen Erfolg( Schalke Tönnies? usw.) Zorc mag sicherlich lange im Managment sein, aber wirklich glückliches Händchen hat er nicht bewiesen bei Transfers, ( man erinnere sich an Philipp Degen, Matthew Amoah oder Steven Pienaar) und die geholten Trainer Doll, Röber etc.). Die Transfers von Kagawa ( + Barrios) rechne ich eher dem Trainer an als dem Manager. Trotzdem steht der BvB verdient oben aber muss sich erst (International und unter Druck) beweisen.
    Es wäre schade wenn die Bvb auch so eine Fahrstuhlmeisterschaft hinkriegt wie alle 2-3 Jahre ein Neuer Konkurennt von Bayern.

    Mit der Kritik meinte ich nicht das bvb nicht verdient hätte meister zu werden. Sondern nur das der Erfolg des Bvbs extrem abhängig ist von Klopp + 4-5 Spielern die überdurchschnittlich spielen.

    Einige meinten bayern wäre das auch aber ich glaube nicht , denn wenn Robben nicht RA/RM spielen kann dann gibt es noch Müller ( Wm Torschützenkönig auf der Position). Und Ribery könnte Olic ersetzen. Olic hat zwar keine gute Technik aber einen starken Antritt und Laufstark( ähnlich wie Bale) und ist zudem zweikampf stark und erobert oft Bälle zurück.

    Abgesehen von der Abwehr verfügen die Bayern einfach über mehr Individuelle Klasse .

    Und über nächste Saison braucht man sich keine Sorgen zu machen, denn dann sind Alaba ( hoffentlich führt das zur Zwangsversetzung von Ottl in Reserve) und Ekici zurück. Dazu werden sicherlich Transfers für die Abwehr getätigt ( hoffentlich ein guter LV + 2 IVs ).

  259. @nachspielzeit:

    Kluge Analyse, danke. Das sind Erklärungen, mit denen ich leben könnte und die ich mir (naiverweise) von irgendeinem unserer Verantwortlichen erwartet hätte.

    Ich hoffe, du behältst recht.

  260. Pingback: Mit Rib und Rob gegen Hopp? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  261. Ich bin kein Hellseher, aber die Vergleiche Hoppelheim/Wolfsburg mit Dortmund sehe ich nicht.

    Dortmund ist eine gewachsene Mannschaft mit vielen Spielern, die jetzt alle zwei, drei Jahre mit Klopp gearbeitet haben und sich alle extrem verbessert haben. Bender etwa, der für mich national klar die Nummer 3 ist hinter Schweinsteiger/Khedira ist. Dazu sind einige echte Dortmunder dabei, die man schon mit Geld zuscheißen muss (Mario Adorf), dass sie den Klub schon jetzt verlassen. Die sind doch alle geil auf die Champions League. Mit Dortmund.
    Fünf Leistungsträger? Klar fünf oder sechs Spieler ragen heraus, aber ich sehe zumindest in der ersten 14 nicht eine Schwachstelle. Schaut mal, wie die kombinieren, das ist eine Mannschaft. Einzig bei einem langfristigen Ausfall von mehreren Spielern des Kaliber Barrios/Sahin/Weidenfeller würde sich das vielleicht ändern.

    Hier wird immer geschrieben, bei einer Doppel/Dreifachbelastung bricht der BvB zusammen. Für mich war die Europa-League-Gruppe von Dortmund so stark wie eine in der Champions League. In allen sechs (okay Heimspiel gegen Lwiw nicht) Spielen sind sie an die Substanz gegangen, sie waren in allen Spielen die bessere Mannschaft, haben aber trotz der psychischen Enttäuschung in der Liga alles gewonnen (und zwar fast nie durch Glück, außer vielleicht in Köln).

    Wenn sie wirklich Meister werden, sehe ich nicht, warum sie unter normalen Umständen einbrechen, bei diesem Umfeld. Und mich würde wirklich interessieren, warum in den Augen mancher Zorc und Watzke Versager sind. Wer hat bei einem Kagawa zugeschlagen, wer bei Barrios, wer hat den Sensationstausch Bender/Rukovina gedeichselt? Nur Klopp, das glaube ich nicht. Apropos. Wer hat ihn für fähig gehalten, auch eine größere Mannschaft zu trainieren?

    Dass sich so eine Saison wiederholt glaube ich auch nicht, zumal alle Dortmund jagen werden. Aber ein Absturz a la Hoffenheim/Wolfsburg würde mich sehr, sehr wundern. Wenn doch, könnt Ihr mich nächstes Jahr gerne hämisch zitieren.

  262. @Frankfurter Löwe: „Wenn doch, könnt Ihr mich nächstes Jahr gerne hämisch zitieren.“ – Da muss Du doch nicht extra drum bitten 😉 das wird auch so geliefert. Im Ernst, ich denke Du beleuchtest die Sache schon richtig, zumindest würde ich sie weitestgehend so unterschreiben

  263. @Frankfurter Löwe: Danke für den perfekten Beitrag, den man wohl nur so hinkriegt, wenn man die Sache ein bisschen neutraler sehen kann. 🙂

  264. @Frankfurter Löwe

    naja ich glaube ehrlich nicht an solche langfristigen Konzepte, und ob die Dortmunder es schaffen zusammenzubleiben. Wenn es so kommt wäre es sicher eine Ausnahme im Profifußball. Ein Vergleich dazu die Deutsche Nationalmanschaft ist auch eine der jüngsten, gespickt mit jungen Talenten. Spielen erfolgreich auf hohen Niveau seit 2006 nur gewonnen haben die bis jetzt noch nichts und Lahm und Schweini gehen auch so auf die 30 zu.

    „Für mich war die Europa-League-Gruppe von Dortmund so stark wie eine in der Champions League“ Hmm soll das dein Ernst sein? Sevilla sucht seit dem Uefa Cup Erfolgen und nach den abgängen von Abgängen von Dani Alves u.a. seine form. Und hätte Kanoute im letzen Spiel länger gespielt wäre auch eine Niederlage fürn BVB möglich. PSG spielt diese Saison zwar gut aber ist vom Kader her sicher nicht vergleichbar mit OM oder Olympique Lyon. Und zum Thema Schwäche einfach eure zweite Reihe, die kommen nie auf das Niveau der Leistungsträger.

    Mal gucken wie heute das Spiel gegen Italien ausgeht, hoffentlich ohne Verletzungen der Fcb Spieler.

  265. @asd

    Na wenn ich mir die übermächtigen Gegner Rom, Basel und Cluj (Bayern) oder Benfica, Tel Aviv, Lyon (Schalke) anschaue, sehe ich tatsächlich keine riesigen Unterschiede.

  266. Dazu sage ich mal: abwarten. Nach einer Meisterschaft, noch dazu einer überraschenden, greifen eben ganz andere Mechanismen. Aber das wird man sehen.

    Nur, den „Durchmarsch“ hat doch auch niemand vorhergesehen. Genausowenig lässt sich die weitere Entwicklung prognostizieren. Also da sollte man etwas vorsichtiger sein, wenn man dem BVB jetzt „eine große Zukunft“ prophezeit.

    Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn es neben dem FCB noch einen zweiten „großen“ Verein bzw. starken Vertreter in Europa gibt. Nur das gilt es zu beweisen und die Erfahrung lehrt (leider) anderes.

    Zu Watzke und Zorc kann ich nur sagen, das sie seriös wirtschaften und das finde ich gut. Sie sind einen steinigen Weg gegangen um dahin zu kommen, wo sie heute sind. Allerdings darf man nicht vergessen, dass es dazu auch viel, viel Glück benötigt hat. Einen Götze hat vor der Saisonvorbereitung noch keiner gekannt, ein Bender konnte nur einschlagen, weil Kehl dauerverletzt ist. Ein Barrios hatte üble Startschwierigkeiten und dann die Kurve gekriegt, die Entwicklung eines Großkreutz konnte genausowenig so erwartet werden, Sahin ist schon lange dabei, hat aber erst jetzt richtig den Durchbruch geschafft, Hummels ist mal länger von Verletzungen verschont geblieben, da war es klar, das es ein guter ist.

    Ob der Vergleich mit Hoppelheim passt oder nicht werden wir erst in etlichen Monaten wissen. Ausgeschlossen ist es aber jedenfalls nicht.

    Und weil ich grade Großkreutz im Bild gesehen habe: Gibbet in Dortmund keinen vernünftigen Frisör oder ist Frettchenstyle gerade in da oben? Ein Spritzlappen in bester Manta, Manta-Manier 😉

  267. Warum Unentschieden? Darum:

    Grund 1]
    Weil nur 2 der drei Dortmunder Akzente setzen konnten:
    1) Großkreutz mit seiner Hässlichkeit, die für die Italiener derartig beleidigend war, dass sie voll aufdrehten. (Bitte nenne niemand den „Schuss“, den Buffon sogar mit Zwangsjacke gefangen hätte)
    2) Hummels mit seinen Megapatzern. -(Wer noch einmal Badstuber kritisiert und dabei Hummels himmelwärts lobt gehört geohrfeigt, also wirklich!)

    Götze -wie erwähnt- einziger Dortmunder, der unauffällig war. Achja, das ist positiv gemeint.

    Grund 2]
    Weil sowohl Podolski als auch Khedira es Spiel für Spiel schaffen, total überschätzt und aufgestellt zu werden. Da waren doch von beiden NULL hurrah Aktionen!

    Grund 3]
    Weil Löw denkt: „Was Papa Louis kann, det kann isch scho lang!“
    Und weil er deshalb vorig genannte Spieler aufstellt und einen Müller runter nimmt.

  268. @Ribben: Die Entwicklung der von dir genannten Dortmunder Spieler hat mMn nur sehr wenig mit „Glück“ zu tun. Und Barrios hat nur die Blöd Startschwierigkeiten angedichtet. Welcher bezahlbare Stürmer aus Südamerika trifft denn von Anfang an in jedem Spiel?

    @Zyniker: Wenn du bzgl. Hummels vs Badstuber die letzten Monate (oder Jahre) vergleichen würdest und nicht eine Halbzeit eines Spiels der Nationalmannschaft, würde das Ergebnis anders ausfallen.

  269. Genau, Hummels war Schuld, dass Mertesacker vorm Ausgleichstor Herrn Rossi nett begleitet hat. Erst Zweikampf verloren und dann schön zugeschaut, wie der Itaiener nachsetzte. Klar waren die Dortmunder auffällig, vielleicht sogar unglücklich, und daraus soll ich nun welche Schlüsse ziehen?

    Ach ja: Badstuber und Lahm waren geradezu grauenhaft stark. Glaubt man zumindest der ARD. Du meine Güte.

  270. Lahm brauchte zur Halbzeit ein Sauerstoffzelt, der benötigt dringend Urlaub.
    Schweinsteiger zwar der MVP in Halbzeit Eins, aber trotzdem ein wenig fahrig, nicht so souverän und dominant wie im letzten Jahr. Dennoch natürlich stark verbessert auf der Sechs.
    Badstuber lief ganz rund, aber das gegen Köln war ja auch nur ein Ausrutscher, seine Saison ist bislang gut.

  271. @Nick
    kein Glück?
    Was ist dann mit Hajnal, Rangelov und Feulner. Oder mit Zidan, Valdez, Kringe und Owomoyela. Im grunde alles Flops, mal mehr mal weniger. Also wer die Einkaufspolitik und Zorcs „Händchen“ lobt, sollte die o.g. nicht vergessen.

    Bender, Großkreutz etc. waren Zweitligakicker, genauso wie Feulner. Insofern konnte kein Mensch ahnen, dass es funktioniert. Von Kagawa ganz zu schweigen.
    Wobei ich ja ohnehin der Meinung bin, dass 1. die gesamte Mannschaft funktioniert, was den einzelnen besser macht (siehe Länderspiel gestern und wirklich schwache Leistungen der Dortmunder) und 2. dieser Mega-Lauf sowieso alle Defizite unterdrückt, die irgendwann wieder hochkommen.

  272. @Frankfurter Löwe: Der Querschläger vor dem Tor kam von Hummels.
    Aber: Lahm angeblich „sehr dynamisch im Vorwärtsspiel“. Bitte was?!

    @Nick:Doch. Das Köln Spiel war meines Erachtens Badstubers einziges schlechtes Spiel diese Saison. Übrigens war er ziemlich lange verletzt, worunter die Verglecihbarkeit leidet ;D

  273. @Ribben#277: Hajnal war verletzt und kam nicht an Sahin vorbei. Rangelov war (immer) Ergänzungsspieler und hat sich in den wenigen Spielen auch nicht aufgedrängt. Zidan hat gute Spiele gezeigt und bei Valdez stimmte zumindest fast immer der Einsatz, aber für´n Stürmer hat er definitiv zu wenig Tore geschossen und zuviel Zeit in der Dortmunder Spielbank (die mit Roulette etc.) verbracht. Da musste Klopp ihm erst einmal die Jetons aus den Händen fräsen und wieder ein bisschen mehr Verantwortung beibringen. Und Owomoyla hat gute bis teilweise sehr gute Spiele gemacht. Weiß nicht, was es gegen den zu meckern gibt. Kringe ist mir persönlich zwar sehr sympathisch, aber für das derzeitige Niveau zu durchschnittlich. So what?

    Was das Länderspiel angeht, von dem ich nur die letzte halbe Stunde halbwegs mitbekommen habe: Die Dortmunder sehr unauffällig und die Italiener zumindest nicht mehr in der schlechten WM-Verfassung.
    Viel wichtiger ist eh der kommende Spieltag …

  274. @Ribben: Bei allem Respekt, aber auch du scheinst dich beim BVB nicht so richtig auszukennen. Jedenfalls scherst du hier einfach mal wieder alles über einen Kamm.

    Zunächst mal: Jede Mannschaft hat Ergänzungsspieler, die selten bis nie zum Einsatz kommen. Jede. Das muss ich einem Bayern-Fan doch nicht sagen. Wenn sich eine funktionierende Startelf herausgebildet hat, wie in Dortmund, gibt es keinen Grund, durchzuwechseln. Das ist dann unglücklich für die Back-Ups, bedeutet aber nicht, dass sie Flops sind. So kann man Spieler wie Hajnal, Rangelov und Feulner einordnen. Sie haben zuletzt schlicht zu selten gespielt, um das beurteilen zu können.

    Einiges hat Alexander44 ja schon gesagt. Zidan hatte einen Kreuzbandriss, zuvor war er definitiv kein Flop. Owomoyela hat im Rahmen seiner Möglichkeiten gespielt. Kringe war in der Vergangenheit ein engagierter, wichtiger Spieler für uns, passt aber nicht mehr so richtig in Klopps System und ist zurzeit und schon seit längerem verletzt. Nur bei Nelson Valdez kann man diskutieren – er hat für einen Stürmer eben zu wenig Tore geschossen.

    Im zweiten Absatz deines Kommentars (# 277) wird die Argumentation abenteuerlich. Es ist also Glück, wenn sich Zweitligaspieler zu erstligatauglichen Kickern entwickeln??? Und hat gar nichts mit der Einschätzung des Potenzials durch unsere Scouts und Michael Zorc zu tun? Oder mit der Trainingsarbeit von Jürgen Klopp und Zeljko Buvac? Da hat die Logik aber Pause gehabt!

  275. @Frankfurter ja sicherlich ist Owo stark aber er hat eine Schwache Form und wenn zeigt er nur ansatzweise das. Das kann ja nun wirklich nicht ausreichen für eine Manschaft die auf dem Ersten Platz in der Bl will.Eure Zweite Reihe ist schwach besetzt.

    Und Flops hat Zorc genug gehabt , Degen, Rukavina, Amoah und Pieenar nur um einpaar zu nennen. Der Tausch Petric Zidan ist ja auch nicht grade erste Sahne, ich sehe das auch als Floptausch. Zumal ich zidan für BvB zu schwach empfinde, seine Leistungen waren genug für Mainz. Zumal ist der Bvb bei Transfers stark benachteiligt durch immer noch existierende Schulden in Höhe von 59 Mio. Der Bvb kann nur transfers stemmen wenn ihr Spieler abgibt.

    Und was das Spiel gestern angeht, so hat man gesehen das die Spieler in einen funktionierenden System ( wie das bei BVB) spielen gut sind, jedoch in der von der nationalmanschaft favorisierten System untergehen. Obwohl ich bei Großkeutz durchaus ansätze sehe das er besser als Poldi auf der Position im linken MF ist.

    @Nick Ribben hat insoweit recht , die Leistung von den Götze, Großkreutz war so nicht zu erwarten. Und mag der Trainer Ferguson heisen ich glaube kaum das ein Trainer mit so einer Leistung gerechnet hat!. Fußball ist immer noch keine Mathematik auch wenn man vieles planen kann. Denn wäre es Mathematik oder planbar so hätte Chelsea mindestens 3 mal die Champions League gewonnen. Und genau aus dem Grund hat Ribben Recht

  276. @Nick
    puhh, also da kommen wir nicht mehr zusammen, was aber auch ok ist. „Glück“ ist für mich die Entwicklung der Gesamtsituation in der sich Spieler wie Großkreutz, Bender und Konsorten nun zu Nationalspielern entwickelt haben. Die wurden unter gleichen Vorzeichen eingekauft wie z.B. Feulner. Der war seinerzeit nach kicker-Noten bester Zweitligaspieler (wenn ich mich richtig erinnere). Da haben sich eben manche gut entwickelt und mache nicht.

    Oder anders: sie hatten vielleicht das Glück, in so einer Phase zum Stamm zu gehören und dann ist es ja logisch, dass die Chancen der anderen nicht mehr allzu groß sind.

    Und natürlich ist es auch Glück, wenn sich Spieler aus der 2. Liga zu guten Erstligakickern entwickeln. Oder habt ihr ein paar veritable Glaskugeln in eurem Besitz, die das besser wissen. Deswegen mein Beispiel mit Feulner, also Gewissheit gibt es da nie.

    Owomoyela oder Hajnal waren ja gestandene Erstligakicker, die in ihren Vereinen eine tragende Rolle gespielt haben. In meinen Augen sind es dann Fehleinkäufe, weil man es nicht geschafft hat, sie zumindest auf gleichem Stand zu halten, geschweige denn weiterzuentwickeln.

    So, und jetzt muss ich doch nochmal ein wenig meine Meinung loswerden: In meinen Augen ist es ein Hohn, das derartige Spieler (Großkreutz, Schmelzer und auch Götze) direkt in der Nationalmannschaft geholt werden, weil sie eine gute Halbserie spielen.

    “Da schießt einer mal drei Tore und soll dann gleich in die Nationalmannschaft. Wenn ich früher ein ganzes Jahr lang so gespielt hätte, hätte mich Bundestrainer Helmut Schön zur Seite genommen und gesagt: Wenn Sie so weiterspielen, kommen Sie demnächst wieder zu uns.“

    Wo sind denn die ganzen Compers, Weiss, Becks und wie sie alle hießen? Alle wurden viel zu früh mit zu viel Vorschußlorberen bedacht, weil sie genauso eine gute Halbserie gespielt haben. Nur muss auch der Bundesjogi irgendwann mal begreifen, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Das geht mir viel zu schnell und als BVB-Fan würde ich mir Sorgen machen, wie ein Götze – ohne Frage mit unglaublichem Potential ausgestattet – bereits gehypt wird.

    Und ja, auch bei Müller hatte ich kein gutes Gefühl. Fürs erste ist es gut gegangen, aber das ist bei weitem nichts selbstverständlich. Da verstehe ich die Bendenken von UH voll und ganz.

    Aber um ehrlich zu sein, interessiert mich die ganze Boygroup nicht mehr als andere Bundesligaspieler, die nicht beim FCB beschäftig sind. Ich gönne ihnen die Meisterschaft, die sie sich sicher verdient haben, wenn sie am Ende oben stehen. Aber genauso freue ich mich, die Entwicklung (oder eigentlich Ernüchterung) im nächsten Jahr zu verfolgen…

  277. Hast schon Recht, bei dem meisten kommen wir nicht mehr zusammen, auch nicht bei der Einschätzung der Gesamtsituation von Hajnal und Owomoyela.

    Bei der Nationalmannschaft kann man immer diskutieren: Sollte der spielen, der aktuell in guter Form ist oder der, der mehr Erfahrung hat und schon früher in der Nationalmannschaft überzeugt hat. Das kann man mMn nicht so klar beantworten. Bei Müller hat es super funktioniert, bei Holger Badstuber aber nicht so ganz. Der hat vor der WM davon profitiert, dass er in einer damals noch starken Abwehr gespielt hat. In Südafrika war er dann sehr durchwachsen und vor allem auf links deplatziert. Hätte man damals schon Hummels das Vertrauen geschenkt, wäre der auch in der Nationalmannschaft schon weiter.

  278. Warum Löw so lange auf Hummels verzichtet hat, wird sein Geheimnis bleiben. Zumal Friedrich ein Risiko und Mertesacker schon lange außer Form war.

    Ich denke man sollte erstmal mit dem gerüst der WM weiterarbeiten und punktuell ausprobieren und wechseln. Götze gehört dort sicher demnächst schon mit rein, Schmelzer und Großkreutz in meinen Augen nicht. Schmelzer könnte noch von der Vakanz auf hinten links profitieren, qualitativ aber eher nicht. Und auf der 6 gibt es ohnehin genug, da dürfte es für Bender schon schwer werden. Rolfes ist ja auch noch da.

    Die Wahrheit über die Qualitäten der (Dortmunder) Jungs, wird sich erst viel später zeigen, da kann man aktuell nicht die abschließende qualitative Beurteilung abgeben, so oder so.

  279. @Ribben#282 schrieb: „Wo sind denn die ganzen Compers, Weiss, Becks und wie sie alle hießen? Alle wurden viel zu früh mit zu viel Vorschußlorberen bedacht, weil sie genauso eine gute Halbserie gespielt haben. Nur muss auch der Bundesjogi irgendwann mal begreifen, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Das geht mir viel zu schnell und als BVB-Fan würde ich mir Sorgen machen, wie ein Götze – ohne Frage mit unglaublichem Potential ausgestattet – bereits gehypt wird.“

    Wenn´s nach mir ginge, dann müsste keiner der BVB-Spieler für die N11 kicken. Mir ist viel wichtiger, dass die im Verein ihre Leistung bringen.

  280. @Alexander44: Große Zustimmung zu Deinem letzten Satz. Und ich denke da stimmt uns jeder Fan eines jeden Verein, der in der letzten Zeit mal einer seiner Spieler bei einem die unsäglichen Länderspiele „verloren“ hat. Robben ist da das Extrem-Beidpiel, es gibt aber noch jede Menge andere.

    Und ja, ich will die Existenz von NM’en nicht in Frage stellen, aber imho müssen die Platinianer und Blatteristen endlich mal begreifen, dass die Vereine keine Selbstbedienungsläden sind um den eigenen Ruhm und Reichtum zu mehren!

    Und noch einmal ja, mir ist auch die Wechselwirkung zwischen NM und Verein klar, in Bezugvauf Entwicklung, Marktwert und „Traum eines jeden Spielers“, aber ein Turnier, nationale Gefühle sind alle 2 Jahre, mein Verein, meine „richtige“ Liebe alle 3-7 Tage. Punkt.

  281. @Devil: Dass ein Trainer nicht mit einer Leistungsexplosion bei mehreren Spielern gerechnet hat, heißt noch lange nicht, dass es Glück war, wie Ribben geschrieben hat.

    @Paule: So isses.

  282. @Nick: Hätte Löw auf Hummels anstatt auf Badstuber hinsichtlich der WM gesetzt, dann wäre eben der Dortmunder auf der ungeliebten weil nie gelernten LV Position versauert. IV war ja durch „Erfahrene“ besetzt…

  283. @Nick
    ich muss es wohl nochmal klar stellen: Ich habe nie behauptet, es sei „ausschließlich“ Glück. Aber ein Anteil Glück gehört ganz bestimmt dazu (und wenn es die Verletzungen von Kehl sind 😉 ), da wirst Du mir sicherlich zustimmen. Wie hoch dann dieser Anteil ist, darüber mag es unterschiedliche Auffassungen geben, das ist klar.

  284. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.