Der Klose gibt den Gomez oder Das Hornberger Schießen

War was?

Ich weiß nicht. Irgendwas ist mit mir nach dem heutigen Schlusspfiff passiert. Irgendjemand hat bei mir einen Reset-Knopf gedrückt.

Ist die Saison meines FC Bayern schon zu Ende? Was? Wir sind Dritter geworden? Sonst nix? Ach, Torschützenkönig? Na dann.

Was sagt denn van Gaal dazu? Was? Der ist nicht mehr Trainer? Jonker? Oh. Was ist denn da passiert?

So oder so ähnlich wird man vielleicht einmal über die heute abgelaufene Saison rätseln.

Ich für meinen Teil bin total leer. Und irgendwie musste ich ja in diesen Beitrag einsteigen. Sorry dafür.

Schaut man sich unsere Statistik an, ist das alles gar nicht so schlecht. Super Rückrunde gespielt. Super Heimbilanz. So viele Tore geschossen wie seit 20, 25 Jahren nicht mehr.

Und doch bleibt ein komischer Beigeschmack zurück. Die Bayern-Familie ist gespalten, es wird mehr denn je über Ausrichtung, Philosophie und all das diskutiert, was seit 30 Jahren Erfolg über Erfolg erbracht hat. Inzwischen kommt mir das fast schon skurril vor. Was aber auch daran liegen kann, dass ich fast jeden Spieltag darüber schreiben „musste“.

Vor der Tür steht nun erst einmal eine mehr als lange Sommerpause. Und im Gegensatz zu vielen anderen Fans werde ich diese mehr als genießen. Nicht nur, weil ich aktuell arge (zeitliche) Probleme mit dem Bloggen habe, sondern weil ich ob dieser Saison erst einmal Abstand brauche.

Und unsere Führung wird diese Zeit ebenfalls bitter nötig haben. Um aufzuräumen und die Scherben dieser Spielzeit zusammen zu kehren. Aber das ist ein eigenes Thema.

Wie bekomme ich jetzt stattdessen den Bogen zum Spiel gegen den schwäbischen VfB?

Über so einige Ansätze.

War das Spiel ein Spiegelbild der Saison mit seinen Höhen und Tiefen? Mit seinen vergebenen Chancen und Gelegenheiten? Mit seinen Egoismen und seiner Erleichterung, dass es endlich vorbei ist?

So könnte man meinen.

Da war die Monsterchance des Sportskameraden Klose, der den Euro-2008er-Gomez gab (Alter!), da war der Latten- und anschließende Linienknaller von Gomez, der dann eben doch nicht ins Tor glitt (im Gegensatz zu vielen Chancen unserer Gegner), da war Contento, der bei seinem Sturmlauf kurz vor dem Strafraum den zwanzig Meter freistehenden Gomez übersah und sich stattdessen festrannte und da war der Schlusspfiff und die Gewissheit, dass es doch noch zum Sieg gereicht hat.

Ganz im Ernst: Ich kann mich nicht erinnern, ob ich in einer anderen Saison meines Bayern-Fantums mehr gealtert bin als 2010/11. Selbst 1991/92 war irgendwo entspannter und auch die zwei Pfälzer Meisterschaften – geschenkt.

Eine Pause ist für uns alle mehr als notwendig. Auch für einige Spieler. Selbst wenn man bedenkt, dass die Leistungen der meisten bayerischen Akteure heute nicht die schlimmsten der Saison waren.

Beispielhaft nenn‘ ich hier mal die Herren Badstuber und Klose.

Wäre derHolger nicht so jung und wären alle im Verein (vor allem der Tiger) nicht so überzeugt von ihm, würde ich knallhart für eine Ausleihe plädieren. Es ist ja nicht so, als hätten wir in dieser Spielzeit nicht ausgiebig auf der IV-Position im Trüben gefischt, aber das Aufbrechen der gegen Saisonende stabilen Kombination van Buyten / Gustavo zeigte einmal mehr, wie viel Glück wir hatten, über diese Schwachstelle im Kader nicht viel öfter von Gegnern verprügelt worden zu sein.

Eine gute Aktion habe ich von Badstuber gegen Ende des Spiels gesehen als er seinen Gegenspieler ablief. Aber was das wieder in HZ1 sein sollte, will mir einfach nicht einleuchten. Echt nicht.

Apropos einleuchten.

Ich bin ebenfalls total ratlos, was mit Herrn Klose so in den letzten Jahren geschehen ist. Für alle die, die es vergessen haben: Klose ist Stürmer. Per Definition und Position. Ab und an zeigte er dies im Rahmen seiner FCB-Zeit ja im nationalen Trikot.

Nun, sein Vertrag bei uns läuft aus. Da ist er in guter Gesellschaft (was im Übrigen die Transfer-Einnahmen in dieser Saison recht überschaubar werden lässt). Aber was war das bitte wieder für eine Geschichte 50cm vor dem Tor?

Mehr als „in Fuß spielen“ kann Herr Robben da nicht. Und was macht er? Zimmert den Ball 1-2 Meter über das leere Tor?

Meine Güte.

Meine Gedanken in diesem Moment?

„Mach‘ es gut, Miro. Und viel Glück in Deinem nächsten Verein. Ich wünsch‘ Dir ehrlich alles Gute, aber es wird Zeit zu gehen.“

Diese Gedanken flossen mir ganz ohne Häme, Groll oder Bitterkeit durch den Kopf. Eher wie beim auslaufenden Vertrags-Podolski.

So funktioniert es einfach nicht (mehr) und es wird sich auch nicht mehr ändern (P.S. der Beitrag über die aktuellen Transfergerüchte folgt. Geduld).

Anderes Thema.

All denen, die Herrn Ribéry im Angesicht des strahlenden Rückrunden-Robben für überflüssig halten, wurde sein Fehlen heute einmal mehr vor Augen geführt.

Der Ego-Robben ist nicht ohne Ribéry möglich. Wieso? Weil sich der Gegner so dem verbliebenen Weltstar widmen kann. Und eine echte Alternative haben wir auf links vorne eben auch nicht.

Thomas Müller? Übel. Falsche Seite, Trainer. Dann besser schon wild durcheinander spielen, wie wir dies später recht wirkungsvoll zeigten.

Allen Neuer-Zweiflern hingegen seien einige Butt-Szenen ans Herz gelegt. Mehr sag‘ ich dazu nicht.

Gut das wir einen Gomez im Kader haben (und er sich gegen den eigenen Trainer van Gaal durchsetzte) und Herr Kroos nach seiner Einwechslung zum ersten Mal(?) seit seiner Rückkehr aus Leverkusen Ansätze davon zeigte, wozu er im Stande ist. Denn seine Freistoßvorlage auf den Kopf(!) Herrn Schweinsteigers war wirklich Bayern-like. Also wie ich mir Bayern-like vorstelle. Wenn es sonst nicht läuft, muss man wenigstens Standards drauf haben!

Fein. Somit haben die Bayern also die Saison mit einem Sieg beendet. Herr Jonker hat 13 von 15 möglichen Punkten geholt. Hätte Herrn van Gaal das auch geschafft? Wir werden es nie erfahren. Ebenso wie die Antwort auf die Frage, ob Leverkusen auch in Freiburg gewonnen hätte, wenn Herr Klose das frühe 1:0 erzielt hätte.

Ein bisschen viel Konjunktiv und jede Menge Stoff für die nun folgenden Saisonrückblicke. Wir können es nicht mehr ändern. Nehmen wir es wie Männer und freuen wir uns über die Championsleague-Qualifikation. Punkt.

Persönlich wünsche ich mir und uns nun, dass sich in dieser Sommerpause rund um den FC Bayern alles wieder ein wenig beruhigt und unsere Führung zünftige Vertragsgespräche führt, um uns allen in der neuen Saison, mit neuem Trainer einen runderneuerten und leistungsstarken Kader zu präsentieren.

Nicht mehr und nicht weniger.

Klick zum Ende der Kommentarliste

24 Gedanken zu “Der Klose gibt den Gomez oder Das Hornberger Schießen

  1. Volle Zustimmung was den Sportskameraden Klose angeht, irgendwie war es immer nach dem Motto „hat sich stets bemüht, aber…“
    Spätestens nach DER Chance in der 1. Hälfte hätte jemand auf den Platz kommen müssen und ihm die Blumen in die Hand drücken sollen. Interessant auch der Statistikvergleich Klose vs Gomez im FCB-Trikot:
    Klose 98 Spiele, 24 Tore
    Gomez 61 Spiele, 38 Tore

    Ciao Miro, viel Glück beim DFB weiterhin 😉

  2. Danke Paule für eine sehr lesenswerte Saisonbegleitung!

    Ich bin ja eher der stille Mitleser und äußere mich nur selten. Aber deine Berichterstattung rund um den Verein hier, die anschließenden Diskussionen anderer Mitleser haben in mir schon manches Mal den Eindruck entstehen lassen, das eine oder andere Spiel doch live gesehen zu haben.

    Danke auch für deine sachliche Erörterung von Hintergründen, Reizthemen, Kritikpunkten. Ich weiß es zu schätzen, dass du dich von der sonst bei Fußballfans oft vorherrschenden Polemik distanzierst und statt dessen sachlich auf Inhalte eingehst, dabei auch die Auseinandersetzung nicht scheust.

    Das alles neben Job und wachsender Familie unter einen Hut zu bringen, nötig mir den höchsten Respekt ab. Chapeau! Mach trotz dieser Merhfachbelastung bitte dennoch weiter!

  3. @Jake1965Blues: Oh, danke. Werde mich bemühen. Diese Erwartungshaltung zu halten… 😉

  4. Paule, du hast so recht … ne komische Saison war das. Eine Saison wie ein ganz, ganz, ganz langer Kater nach der Feierrunde im Jahr davor. Man verpennt den halben Vormittag, kommt dann so gegen frühen Nachmittag langsam besser in Schwung, gönnt sich noch ein Mittagschläfchen und wird gegen Abend wieder fit – nur um festzustellen, dass jetzt der Tag schon wieder rum ist und keiner mehr Lust hat nochmal um die Häuser zu ziehen.

    Ansonsten: 81 Tore geschossen (Wahnsinn!), 14 Tore mehr als der Meister, nur 4 Punkte schlechteres Torverhältnis – aber 10 Punkte fehlen. Da soll nochmal wer bezweifeln, dass Meisterschaften in der Defensive gewonnen werden … obwohl schon was dazugehört, mit der Offensive nicht Meister zu werden!

    Ich persönlich freue mich auf die Transferzeit, da ist immer Spannung drin. Von Heynckes bin ich noch immer nicht überzeugt, aber ich lasse mich gern überraschen. In zwei Jahren wird’s dann wohl eh der Klopp, dessen Vertrag dann ausläuft … ich nehme Wetten an! 😉

  5. Die Einschätzung bzgl. Badstuber teile ich.
    Verkaufen finde ich noch besser als ausleihen!
    Hat beim FCB (noch) nichts verloren, ihm einen international erfahrenen (also nicht Boateng) IV an die Seite zu stellen eliminiert das Problem nur zu 50%.
    So wird das nix, wir brauchen hier 2 neue.
    zu Klose: Ja , Zeit ist rum
    Ein Stum mit Gomez, Olic, und Petersen ist allerdings einfach nur lächerlich, auch da muesste noch was passieren.
    Echt blöd, dass sich Hoeness mit der Arena verzockt hat…….

  6. Man darf von jungen Spielern keine Wunderdinge erwarten. Das mag in Dortmund mal für eine Halbserie funktionieren, dass sich eine junge Mannschaft gegenseitig pusht und in einen Rausch spielt. Bei dem unvergleichlich größeren Druck beim FCB kann das aber nicht funktionieren. Daher ist es wohl im Nachhinein wohl der größte van Gaal-Fehler gewesen, auf eine Abwehrreihe mit Breno, Badstuber, Contento, Lahm zu setzen. Denn Lahm ist aufgrund seiner Position und seines Naturells nicht derjenige, der gleich drei unerfahrenen Spielern Sicherheit geben könnte.
    Ich bin weiterhin überzeugt davon, dass Badstuber an der Seite eines gestandenen IVs sich durchaus sehr gut zu entwickeln vermag, insbesondere wenn er dann noch auf der linken Abwehrseite einen guten Unterstützer vorfindet, der ihm nicht andauernd die Bälle zurückpasst und vor allem so schnell ist, dass Badstuber nicht permanent aushelfen muss.
    Daher: Ein sehr guter IV, ein guter AV, dann brauchen wir eigentlich nur noch Ergänzungsspieler. Schon das wird (inkl. Neuer) im übrigen teuer genug. Unendlich Geld haben wir nämlich auch nicht, hätten wir aber ebenso wenig, wenn wir uns immer noch im Olympiastadion vollregnen lassen würden. (@K1974)

    Ich tippe im übrigen darauf, dass Klose entweder zurück nach Bremen (spielen allerdings nicht international) geht oder in Leverkusen anheuert, wo er allerdings mit Kießling und Derdiyok starke Konkurrenz hätte. Schade, dass er bei uns selten seine Topleistung abrufen konnte.
    Viel Erfolg (aber nicht gegen uns), wo immer du auch landen wirst, Miro. Danke auch an Thomas Kraft für seine mitunter sehr starken Auftritte, an Andi Ottl für seine ‚faire‘ Spielweise und an Hamit für seine überaus lichten Momente in der Champions League-Saison 2009/2010.

  7. Wenn Barcelona wirklich in den Poker um Vidal einsteigt, bin ich gespannt, wie die Sache ausgeht.

    Dort würde er zwar auf der Bank Platz nehmen, aber wer würde schon ein Angebot von Barca ausschlagen? Als Südamerikaner würde er sich dort eventuell sogar wohler fühlen. Warten wirs ab.

    Entscheidet er sich doch für Bayern, könnte man vielleicht mit Gustavo als linkem IV planen.

  8. Sehr richtig und wichtig in dem Zusammenhang die Erwähnung von Ribéry. Dachte ich mir während des Spiels schon das ein oder andere Mal. Beim ihm fällt die Wichtigkeit eben oft erst auf, wenn er fehlt und das wurde gestern deutlich.

    Müller ist auch ein Guter, aber wenn er mit langem Anlauf über außen kommt erstmal eher ungefährlich. Bei Ribéry weiß der Gegner nie, was er vorhat. Und auch wenn er sich oft, wirklich oft festrennt: Er bindet immer 1-3 Gegner, die Abwehr muss permanent auf der Hut sein und muss sich dann eben auf beide konzentrieren. Und wenn sie dann noch rochieren, wird es fast unmöglich sie komplett auszuschalten.

    Anonsten verspüre ich auch eine gewisse Leere und bin froh, dass diese Seuchen-Saison ein Ende gefunden hat.

    Bei Badstuber tendiere ich auch dazu, ihm einen erfahrenen und starken IV an die Seite zu stellen, dann kann es wieder werden.

  9. @paule: punktgenaue Analyse, sehr gut.
    Hatte ja mal vor der Saison das „böse Omen“ Supercupgewinn erwähnt (vgl. 1987/1988, 1990/1991). Vielleicht sollten wir das mit dem Gewinn dieser dämlichen Veranstaltung demnächst einfach sein lassen…

    Und: wenn jemand mal wirkliche Erfolgsfans sehen möchte, einfach mal die Sendungen zur Feier in Dortmund ansehen. Selbst Leute, die sonst eine WM verpassen, machen da mit…

  10. @Schirmkino: Keine Sorge, in den nächsten Wochen werden die Transfergerüchte-Beiträge hier wie Pilze aus dem Boden schießen. Wir haben ja nix anderes… 😉

  11. Keine Sorge, in den nächsten Wochen werden die Transfergerüchte-Beiträge hier wie Pilze aus dem Boden schießen. Wir haben ja nix anderes…

    Und das wird eine verdammt lange, harte Zeit. Da ist es fast am besten, Du machst einen eigenen Beitrag auf, für die ganzen Transfergerüchte. Aber sowas hattest Du ja bereits angekündigt.

    Seltsamerweise wird jetzt schon der Wechsel von Boateng als annähernd fix gemeldet…!?

    Nerlinger hat bereits zugestanden, dass sein Urlaub nicht sehr lang ausfallen wird, da es einiges zu tun gäbe. Na auf gehts!

  12. @Stern.des.Suedens: Da wette ich dagegen! Schon weil Klopp bis 2014 – also noch drei Jahre – in Dortmund Vertrag hat! 😉

  13. Vertrag? Also bitte, wir reden hier schon über den Profi-Fußball, oder? 😉

  14. @q: Der Kommentar überrascht mich nicht, schon gar nicht von einem Bayern-Fan, aber wenn du so nahe am BVB dran wärst und die Person Jürgen Klopp miterlebt hättest wie wir Schwarz-Gelbe, würdest du die Situation anders einschätzen. Hoffnung auf ein vorzeitiges Ende von Klopps Zeit in Dortmund könnt ihr euch höchstens im hypothetischen Fall eines BVB-Abstiegs machen.

  15. Oder wie die Aussage von Großkreutz: Wir wollen alle zusammen bleiben. Das haben wir uns untereinander geschworen. Fast alle Spieler haben inzwischen Verträge bis 2014. Das ist schon eine außerordentliche Truppe. Da passt alles, Trainer, Manager, Spieler. Ich bin froh, dass wir eine andere Strategie im Verein haben als die Schalker.

  16. @Ribben: Nee. Ich rede nur von Klopp. Dass alle Spieler bleiben würden, habe ich nie geglaubt. Auch ein Lucas Barrios würde bei einem entsprechenden Angebot gehen wollen. Klopp ist jedoch bei aller Lockerheit nicht der Typ, der einen Vertrag nicht erfüllt, obwohl er es gesagt hat.

    @Pedro: Man sollte jetzt nicht jedes Wort von Kevin Großkreutz auf die Goldwaage legen. Aber mit einem hat er Recht: hätten wir die gleiche Strategie wie die Schalker gehabt, wären wir bestimmt nicht Meister geworden. 😉

  17. @Nick: Er muß ja seinen Vertrag nicht erfüllen. Evtl. wird er heim geschickt…wäre nicht der erste Meistertrainer…und gerade WIR wissen, wie sowas laufen kann, oder?

  18. @vadder, Sollte Dortmund nächstes Jahr im Viertelfinale der Championsleague knapp und unglücklich gegen Barca bzw Manchester United ausscheiden während es in der Liga temporär nur für zwischen Platz 4 und 2 reicht, dann wird Klopp trotzdem nicht gehen müssen. 😉

  19. Und wenn das International Geschäft in Gefahr wäre? Ob da Watzke und susi so ruhig bleiben, wage ich zu bezweifeln…aber wie gesagt, wir wissen, wie es ist, wenn der ganze verein dem Trainer zu Füßen liegt…und die manschaft jung ist und unendlich potenzial hat…da kann man sich nichts schlechtes vorstellen.

  20. @Vadder: Es ist ja nicht so, dass wir naiv sind. Nur wird es beim BVB auf absehbare Zeit keinen vergleichbaren Erfolgsdruck wie bei den Bayern geben. Weil bei uns alle wissen, wo wir herkommen und welche Möglichkeiten wir haben. Ich rede von der Zeit bis 2014. Klopps Vertragslaufzeit. Ich bin äußerst optimistisch, dass er diesen Vertrag erfüllen wird. Aber beweisen wird es erst die Zeit.

  21. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  22. Auch mal von mir, einem eher stillen Mitleser (und Montags-immer-entgegen-Fieberer) DANKE für die ausgezeichnete Saisonbegleitung!
    Ich selbst weiß auch nicht, wie ich diese Spielzeit gedanklich ablege: Was die Torquote offensiv aber auch defensiv betrifft, was liegen gelassene Punkte anbelangt und und und.
    Und es ist eben auch so: In der vergangenen Saison hat Bayern 65 Punkte gesammelt und ist Dritter geworden. Es gab in den vergangenen 10 Jahren aber auch eine Meisterschaft mit nur 63 Punkten (00/01). Sagt uns das irgendwas? Fragen über Fragen…
    Und weil ich das hier ein paar mal gelesen habe: Die Bayern-Offense finde ich schon ok, wenn mal alle Egoismen (Rob und Rib) abgestellt werden. Daneben finde ich, einen Olic-Gomez-Pedersen-Sturm als lächerlich zu bezeichnen. Gerade ein gesunder Olic hat uns allen wohl viel Freude bereitet, denke ich.
    Defense wins championships: Deshalb also bitte die Abwehr stärken – und ja – gerne mit einem erfahrenen IV neben Badstuber.

  23. Pingback: Saltos, Chancen, Sensationen – aber der Vereins-Miro geht - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  24. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.