Saisonvorbereitung from Hell

Ich will nicht schwarz malen. Nein, eigentlich bin ich ganz optimistisch was die neue Saison angeht.

Aber so langsam schwindet dieses Gefühl.

Ribéry verletzt? Seit gestern auch Robben?

Dazu noch eine Innenverteidigung, die diesen Namen weiterhin nicht verdient?

Was passiert da gerade?

Sicher. Unser kleiner Franzose soll ja bald wieder fit sein und Herr Robben ist ebenfalls nur „leicht“ angeschlagen. Aber sind das nicht vielleicht eher Rufe im Walde?

Und Herr Boateng, DER Hoffnungsträger auf der größten FCB-Problemposition der letzten Jahre, ist allenfalls auf dem Weg der Besserung und wird dann gestern gegen den AC Mailand auf der rechten AV-Seite eingewechselt?

Rechts?

Ich denke, genau das wollte er nicht mehr haben und ist deshalb zum FC Bayern gewechselt?

Naja. Ich hoffe einmal intensivst, dass unsere (sportliche) Führung weiß, was sie da macht.

Und bitte, bitte im Verborgenen noch nach einem gestandenen und schnellen IV suchen, ok?

Zum Spiel.

Es wird besser.

Oder war Milan einfach nur grottig, weil sie – wie Herr van Bommel erwähnte – noch so gut wie gar keine Vorbereitung hatten?

Wie auch immer.

Es war schön anzusehen. Phasenweise. Oft war es aber auch nur das gewohnte Handballspiel um den gegnerischen Strafraum mit der fehlenden Kreativität, die Lücke zu finden. Oder die fehlende Geschwindigkeit in der Offensivbewegung.

Wird das noch?

Mit Kroos? Ich habe da meine Zweifel. Und Herr Schweinsteiger muss da ebenfalls noch ein wenig zulegen.

Aber Herr Kroos wurde ja dann nach dem sogar zum MVP gewählt. So kann man sich täuschen.

Positiv aufgefallen sind mir Rafinha und Gomez.

Rafinha, weil er eine klare offensive Verbesserung auf der Außenbahn darstellt (defensiv war er offensichtlich bisher noch nicht gefordert) und Gomez, weil der schon wieder bei 100% ist. Von der Einstellung, vom Willen, von seiner Geschwindigkeit. Sehr gut.

Ach ja.

Und Herr Neuer hat nicht nur das 0:2 verhindert sondern den Ball im Elfmeterschießen über das Tor geschaut.

Besser so als andersherum.

Na siehst du, habe ich doch noch was Positives gefunden.

Jetzt erst einmal heute gegen Barcas 1B-Elf bestehen und dann an Braunschweig denken!

Klick zum Ende der Kommentarliste

124 Gedanken zu “Saisonvorbereitung from Hell

  1. Wo kann ich das unterschreiben…?
    Neben einem innenverteidiger sollte man vielleicht auch mal bald über einen Ersatz der beiden Flügelverletzten nachdenken. Es ist allmählich sehr mühselig, immer zu argumentieren: „Ja, aber wenn die beiden mal gesund sind, dann aber Mama Raketa.“ Nur: sie sind ja nie zusammen fit.

  2. Zur Innenverteidigung: van Buyten hat gespielt. Das müsste als Erklärung reichen. (Boateng Schonzeit)
    Zu Boateng als RV: Bei der Einwechslung ging es doch einzig und allein darum Rafinha, der bis dahin alles gegeben hat, nicht durchspielen zu lassen, damit er heute mehr Kraft hat (bzw. dann noch Boateng ein paar Minuten zu geben, um wieder in den Rhythmus zu kommen). Wen hätte man da denn sonst bringen sollen (ich kann mich auch an keine „du-spielst-nur-IV-Klausel“ erinnern)? Ganz im Ernst, das zu erwähnen hätte ich gestern vom reißerischen ZDF (fragen Robben, ob er sauer wahr, dass er ausgewechselt wurde. Dabei sah man ihn die Auswechslung fordern), aber nicht an dieser Stelle erwartet.
    Zu Kroos: ist mit seiner (Schuss-)Technik die Antwort auf unser Problem beim „Handballspiel“.
    Mein einziger Negativpunkt ist van Buyten, dann lieber Tymo in der IV neben Badstuber (solange Boateng noch Schonzeit braucht)

  3. Tja, das sind doch alles gute Nachrichten… Will heißen: die werden die Liga nicht aufmischen, es bleibt/wird also spannend.

    Die beiden „Kapitänchen“ stagnieren, die Abwehr ist nach wie vor ein Fragezeichen, „Robbery“ ein Mythos – und Heynckes verkörpert auch nicht gerade die Zukunft. Einzige Lichtblicke: Neuer und Gomez. Ob das reicht?

    Fazit: man tritt auf der Stelle, steht aber nach dem vergurkten Vorjahr mächtig unter Druck. Schöne Aussichten.

  4. s.o. …
    Bayern-Profi Arjen Robben hat beim Härtetest des FC Bayern München gegen den AC Mailand einen kleinen Kapseleinriss am Sprunggelenk des rechten Fußes erlitten. […] Robben benötige ein paar Tage Pflege und Behandlung, von Tag zu Tag soll sein Rehaplan neu festgelegt werden. Nach dem ebenfalls am Fuß verletzten Franck Ribéry müssen die Bayern damit beim Pflichtspielstart am Montag im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig wohl auch auf Robben verzichten.

  5. @allgemeine Meinung: Ich habe gestern eher Badstuber als Schwachstelle der IV ausgemacht, nicht van Buyten. Zweiterer hatte wenigstens die ein oder andere gute Aktion im Spiel, Badstuber ist total abgetaucht und hatte nur eine nennenswerte Aktion: Beim Gegentor, als er so weit abseits stand, dass es dem Weitwinkel der Kamera zu verdanken war, wenigstens einen Teil von ihm einfangen zu können.

  6. Bin auf das Spiel heute abend gegen Barca gespannt. Das gestern hätte ja mal wirklich während der regulären Spielzeit schon gewonnen werden müssen.
    Aber heute gegen die B Mannschaft aus Barcelone sollte das kein Ding sein 😉

  7. Kann andes Einschätzung zu Kroos nur teilen. Von der zweiten Reihe sind seine Schüsse rechts wie links eine Waffe, davon wird auch Mario profitieren.
    Nur seine Chancenauswertung bedarf noch einer Steigerung…

    Die Abwehr ist total lahm. Nicht mal läuferisch, das könnte man trainieren sondern im Kopf und das macht mir Sorgen. Da reichen zwei Torchancen des Gegners und schon klingelt es mindestens einmal.

    Das heißt, wir brauchen diese Saison wieder mal 80-90 Tore, um wenigstens Platz 2 oder 3 zu erreichen…

  8. Also, erstmal durchschnaufen ob der Diagnose bei beiden.

    Irgendwie zerrt das schon verdammt an den Nerven mit unseren zwei Stars und das Jahr für Jahr für Jahr…

    Sagen wir einfach mal, dass wir Glück im Unglück hatten und haben. Alles nicht soooo schlimm und zum Buli-Auftakt, ggf. zum 2. Spiel sind dann beide wieder dabei. Verlieren werden sie dadurch nicht viel, bleiben also voll im Saft. Ok. Dennoch: lange verkrafte ich das nicht mehr…..

    Boateng:
    Zuerst dachte ich bei der Einwechslung, dass Lahm auf rechts geht und Badstuber auf links außen. Aber halt. Van Gaal ist ja nicht mehr Coach. So ging Boateng auf rechts. Im Grunde gar keine Erwähnung wert, da es primär bei ihm erstmal darum geht, den Trainingsrückstand aufzuholen. Und auf rechts ist ja Rafinha eh gesetzt, also, Bangemachen ist nicht. Boateng ist und bleibt als IV geplant und das ist auch gut so.

    Abgesehen von dem einen dicken Patzer und einem kleineren zweiten, der Neuer zu einer Glanztat zwang, standen wir gut. Allerdings auch gegen einen relativ nonchalant aufspielenden AC. Stelle ich mir gerade ein Duell im CL-Viertelfinale vor, wird mir dennoch Himmelangst.

    Jupp, da muss ganz schnell ein Notfallplan her, ich fürchte, das wird auch heute nochmal deutlich werden. Auf Breno kann man nicht mehr hoffen, deswegen müsste eigentlich noch eine richtige Knate verpflichtet werden. Die „paar Kröten“, die man für Alex investieren müsste, sollten es wert sein. Zumal man sich fast den gleichen Betrag für Vidal gespart hat.

    Auf Boateng kann man bauen, denke ich. Man hat in den wenigen Minuten schon in Ansätzen gesehen, dass er mit dem Bällchen umgehen kann. Ich denke, das wird. Aber die 3 anderen machen mir wirklich sorgen. Genau die gleichen Lücken wie im letzten Jahr. Ein langer Ball und wir sind offen wie ein Scheunentor…

  9. Ich wiederhole mich:

    Badstuber ist seit der WM in einem Loch. Und da kam er ein ganzes Jahr nicht raus. Warum auch immer. Im Boulevard gab es ja Spekualtionen,das er recht häufig beim feiern mit BS und Frau gesichtet wurde. Für junge Profis sicher nicht der beste Zeitvertreib…

    Zu Boateng hat „ande“ alles gesagt, ich auch, bei den „Weisheiten“. Für mich hat Boateng eine saubere technik gezeigt, das sollte ihm beim Spielaufbau auf seiner wirklichen Position sicher zugute kommen.

    Zu Kroos: Mir ist aufgefallen, das er recht schlampig den Ball verteilt. Ungenau. Da erwarte ich einfach mehr. Wenn er schon kein Dribbler ist, dann braucht er auge und einen perfektes passspiel, wenn er wirklich groß rauskommen will. Defensiv macht er aber Fortschritte, wie ich finde.

    Schweinsteiger: bemüht, vor allem ist er viel in die Offensive gegangen, allerdings wirkungslos- da die Mitspieler ihn nicht angespielt ahebn, warum auch immer.

    Weder Tymo noch Gustl haben mich auf der 6 begeistert. Da ist bei beiden noch ne Menge Luft nach oben.

    Zu Robben: Das das keine Prellung war, konnte man schon bei den Zeitlupen sehn. da bleibt uns nur zu hoffen,das es wirklich nicht so ernst ist.

    War Usami eigentlich auf der Bank gestern??

    Und zur Abwehr allgemein: Ist das wirklich die Schuld des Ex Trainers? Ganz alleine? Nie im Leben…..

  10. Meine Meinung: Die abgeschlossen Transferaktivitäten sollte man ganz ganz schnell wieder aufschließen. Es will mir nicht in den Kopf, dass die Verantwortlichen das nicht sehen. Der Kader ist nicht breit genug und wird spätestens im Laufe der Saison zu Problemen führen. Eigentlich tut er das ja jetzt schon.

    Mag sein, dass wir mit Usami und Alaba zwei High Potentials haben und auch dass wir nominell 4 IVs haben. Trotzdem: Wir brauchen definitiv…

    > noch einen Top-IV, der vor allem schnell ist.
    > noch einen Flügelflitzer (was ist eigentlich mit dem Shaquiri?).

    Die beiden und man hätte wirklich eine schlagkräftige Truppe. Sonst eben nicht.

    Und zu Freund Badstuber. Der hat IMO seinen High Fly einfach nicht verkraftet. Mir war der gefühlt schon auf dem Rathaus-Balkon zu weit oben. Zugute halten kann man ihm, dass die LV-Rolle nicht gerade dazu angetan, seine Stärken zur Geltung zu bringen. Trotzdem: Als IV müsste man mit ihm IMO mal ein paar ernste Worte reden und im klarmachen, dass er sich steigern muss, sonst kann er sich irgendwann einen anderen Club suchen. Klar ist er noch ein Jungspund. Aber einer der kapieren muss, dass er noch nichts erreicht hat.

  11. Badstubers Loch kam aber erst nach seiner Verletzung. Nach der WM fing er ordentlich an.

    Kroos hat mir ganz gut gefallen im Vergleich zu Spielen in der letzten Saison. Er kann mit seiner Schußtechnik das „Handballspiel“ um den Strafraum zu einer Waffe umwandeln, während Müller meiner Meinung auch auf den Außen Leistung bringt. Trotzdem, Torgefahr strahlen die beiden nur von der Mitte aus, und Müller hat sich da auch schon bewährt. Bei einem Ausfall von Rib und/oder Rob finde ich diese Variante aber ganz gut.
    Aber prinzipiell spielte Milan nur auf halber Flamme. Barca dann wohl auch, bin gespannt was das für uns bedeuten mag. Niederlage mit weniger als 2 Toren Unterschied wäre ja fast ein Erfolg.

  12. @paule: Bei Kroos hast Du Dich nicht „versehen“. Auch ich fand sein Spiel eher mäßig und habe in der ersten 11 keinen Platz für ihn. Dafür muss viel mehr kommen.
    Für Schüsse aus Reihe Zwei haben wir einige Kandidaten. Sie müssen halt nur mal zu dieser Option greifen, bzw. „greifen dürfen“.
    @toni: Ersatz für die beiden Flügelzangen haben wir genug. Nur halt weniger spektakulär. Somit muss die Mannschaft geschlossen auftreten und nicht immer nur der Ball nach außen spielen und auf Geniestreiche warten. Da wird mir zu viel Verantwortung abgeschoben.
    Modernes Spiel bedeutet doch alle Feldspieler nach vorne und nach hinten.

    Ich bleibe optimistisch und denke unsere Stamm-IV findet sich auch bald.

  13. Nach der Verletzung von Ribery hat mich ein Kollege letzte Woche gefragt, wie lange es wohl dauern wird, bis sich Robben auch wieder verletzt. Meine Antwort darauf : Wahrscheinlich nicht länger als eine Woche. Und täglich grüßt das Murmeltier im Fall unserer beiden Außenstürmer. Zum Spei…..

    Ansonsten konnte man gestern etwas mehr erahnen, was der Jupp vor hat. Zumindest schien mir im defensiven Mittelfeld mehr geackert, gegrätscht und gearbeitet worden zu sein als in den beiden vergangenen Jahren. Das Gegentor und die Chance von Cassano haben aber fatal an die letzte Saison erinnert. Einfach lang und steil in die Schnittstelle zwischen HB und DvB. Da gibts immer noch Verbesserungsbedarf. Ich denke aber, dass das vielmehr an der Ausrichtung und der bisher noch nicht abgeschlossenen Neustrukturierung im Defensivverhalten liegt. Insofern sollte man mal mit einer weiteren Neuverpflichtung noch Geduld haben. Glaubt ihr ernsthaft ein Alex bringt uns auf die Schnelle weiter ? Der hat doch auch kaum Einsätze gehabt und müsste erst wieder aufgebaut und integriert werden.

  14. Aufbauen und Integrieren. Worte, die mich ehrlich gesagt stören. Mag sein, dass ein ganz junger Spieler aus einem entfernten Land (Japan) sich wirklich erst einmal eingewöhnen muss. Oder ein „Talent“, das wahrscheinlich nicht den Namen verdient und aus Brasilien kommt. Aber Spieler, die schon bei X europäischen Vereinen auf hohem Niveau gespielt, bei CL-Spielen die Welt bereist haben, die sollen Eingewöhnungszeit brauchen? Robben ist doch auch eingeschlagen wie eine Bombe, oder van Bommel, oder Ribery, oder Toni. Wo war da denn die Eingewöhnungszeit.
    Was ich meine, ist: Ein Alex, ein alter Hase quasi, könnte mit großer Wahrscheinlichkeit von heute auf morgen Stammspieler bei uns werden – von den äußeren Umständen her.

  15. Sorry, david, aber Kroos war links offensiv bei Leverkusen der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga. Also außen.

    Mal abgesehen davon traue ich Müller und Kroos durchaus zu, dass sie während des Spiels wechseln können. Und bei deren Zusammenspiel könnte auch Schönes entstehen.

  16. Die Meinung zu Sportsfreund Gomez (gutes Spiel, bei dem erkennbar war, dass er einfach ein Granatentorjäger ist) wurde übrigens auch von den englischen Kommentatoren bei ITV geteilt, die mehrfach zu Lobhudeleien ansetzten.

  17. Was mich fasziniert ist ja, dass Gomez den Ball selten wirklich daneben schießt. Er geht ständig ÜBER das Tor. Warum, drängt sich mir da die Frage auf, warum kann der nicht jeden Tag drei Stunden üben, die Mitte des Tores zu treffen??

    Er wäre tausendmal effizienter als jetzt.

  18. Bei Robben wußte doch jeder, daß er trotz seiner relativ jungen Jahre überdurchschnittlich oft verletzt ist und gern längere Zeit ausfällt. Deswegen ist er ja auch nicht mehr bei seinem alten Verein.

    Hat in München offenbar keinen gejuckt. Jünger wird Robben jedenfalls nicht.

    Man muß kein Prophet sein, um zu prognostizieren, daß er auch die kommende Saison länger ausfallen wird.

  19. Was hat diese Foul, das zum Kapseleinriss geführt hat, mit Robbens (wahrlich bunter) Krankenakte zu tun?
    Mit diesem Tritt hätte Taiwo jeden anderen auch verletzt, das war Pech, kann in jedem Spiel passieren.
    Es war ja kein Sprint von Robben, bei dem der berühmte Muskel zu gemacht hat… also @FF noch mal nachdenken, bevor Du zum (beliebten) Robben-Bashing ansetzt.

  20. @FF: Einzige Lichtblicke Neuer und Gomez? Tur mir leid, aber auf deine Beurteilungen gebe ich keinen Deut.

  21. @FF: wobei man sagen sollte, dass das foul gestern an robben schon übel war, da wär auch von anderen der knöchel ordentlich um geknickt

    edit: ups ein wenig spät…

  22. @zyniker. Jo, gerade letzte Saison war die Effizienz von uns Gomez ja wirklich katastrophal – von den Leistungsdaten her hinter den besseren Saisons von Gerd Müller und gerade mal die beste Statistik eines Bayernstürmers seit Kalle Rummenigge. Und diese schwache Leistung in einer Saison, die als eine der besten in Erinnerung bleiben wird.

    Gestern war es einfach Rückenlage (zumindest bei dem einen Ding in der 2. HZ), das hat nichts mit Training zu tun sondern passiert beim Drehen im Getümmel schon mal.

  23. @zyniker: wenn Gomez gestern in deinen Augen kein gutes Spiel gemacht hat, würde ich eher an deinem Fußballwissen zweifeln.
    Es ist ja nicht so, dass Mario plötzlich (frontal) mit dem Ball am Fuß vor dem Tor steht und sich dann (unbedrängt) die Ecke aussuchen kann.
    Bei jeder seiner Chancen gestern hatte er einen Sprint / ein Dribbling / eine schnelle Wendung hinter sich und einen Gegner am Mann. Deshalb musste er sich die Chancen 1. erst mal erarbeiten (was er mehrmals hervorragend gemacht hat) und 2. waren sie unter gegebenen Umständen (Milan hat nunmal seine Stärken in der Defensive) schwer zu Vollstrecken.
    Wenn du wissen möchtest was Rücklage ist, kannst du mal „hoeneß 1976“ bei Youtube eingeben.

  24. @ anon, aber spielte er bei LEV so einen Außen wie es in unserem System? Ich mein, Rib und Rob sind da ja schon fast hängende Stürmer. Ich kann ihn auch nur wirklich anhand von Spielen bei Bayern beurteilen, verfolge LEv normalerweise nur 2, 3 mal pro Jahr über 90 Minuten..

  25. Butt hätte auch das 1:0 verhindert und das Elfmeterschiessen haben wir auch ohne Neuers Hilfe bestanden, der Fehlschuss ging übers Tor und von einem Böhsen Blick hab ich nichts beobachtet im Fernsehen.

    Aber was will man tun, ich werde hier jetzt nicht negativ über Manu schreiben er hat ja auch netterweise nicht das Vereinslogo geküsst 🙂

  26. @BöhserBazi : ein schlechter witz oder habe ich die ironie schlichtweg nicht erkennen können?

  27. @ El Tren und Ande:
    Keine vorschnellen Schlüsse.

    @ El Tren: Wir reden doch hier vom gestrigen Spiel, oder nicht? Differenzieren wäre angebracht, auch von deiner Seite.

    @beide nochmal: Wenn ich ihn kritisiere, weil er Gomez und Neuer die EINZIGEN Lichtblicke nennt, dann heißt das doch nicht, dass ich Gomez und Neuers Leistung kritisiere. Hää?!?

    Wenn ich sage, dass Gomez besser wäre, wenn er nicht ständig mit Rückenlage abzieht und sich dabei hinlegt, dann heißt das nicht, dass er schlecht ist, sondern nur, dass er nicht perfekt ist, dass es besser geht.

    Also, Bremst euch bitte, lest gründlicher und zieht keine vorschnellen Schlüsse.

  28. @BöhserBazi
    Schon seltsam, dass man ein gesamtes Spiel auf den Torwart reduzieren kann/muss. Wo bleibt da der Rest des „Vereins“? Und der erste Satz ist Polemik und Mutmaßung in einem.

    Ansonsten geht mir in Summe die Kritik immernoch deutlich zu weit. Wenn, dann darf man unsere IV für 2 Szenen kritisieren und sonst ggf. kleinere Unzulänglichkeiten.

    Wie weit Mailand mit der Vorbereitung ist oder war ist mir wurscht, andersrum interessiert es ja auch keinen.

    Gomez hatte 2-3 mal LEICHTE Rückenlage, da er sich aus dem Gewühl durchgesetzt hat und dann direkt abzog. Soll vorkommen. Ich gehe davon aus, er weiß, wie man den Körper und Fuß beim Schießen richtig hält. Ich sehe nicht, dass man jetzt über die Schusstechnik des Torschützenkönigs debattieren muss…!?

    Kritik an Kroos? What the hell??? (Um mal beim Titel zu bleiben, den ich genial finde 🙂 )

    Der Junge ist verfluchte 21 und soll jetzt unser Spiel gestalten. Dabei muss er aber jeden Ball perfekt annehmen und wahlweise aufs Tor schießen – aber bitte nicht zu hoch – oder Zauberpässe spielen.

    Findet vlt. noch jemand außer mir, dass das ein klein wenig viel verlangt ist?

    Und vergessen wir mal bitte nicht, dass das was er aktuell phasenweise zeigt schon deutlich besser und effektiver ist, als das, was Schweinsteiger 3-4 Jahre gemacht hat. Insbesondere Flanken, Ecken und Torschüsse.

    Entgegen anderer Meinungen fand ich Schweinsteiger und mit Abstrichen Tymo gestern nicht auf der Höhe. Immernoch zu viele Ballverluste und zu ineffizient. Aber natürlich stand der AC auch mit 9 Mann hinten drin. War in Summe nicht einfach. Mal sehen, wie es heute wird. Dürfte wieder kräftig rotiert werden.

  29. Und nochmal zu Schweinsteiger:

    Was mir wirklich auf den Zeiger geht, dass offenbar nur wenige gewillt sind, auch den absurdesten Wechselgerüchten ein klares Statement aka Bekenntniss vorzuschieben.

    „Mal sehen was passiert“ !!??!??

    Hallo ?

    Gut 1/2 Jahr ist es her, dass die Vertragverlängerung um 5 Jahre in die Kurve posaunt wurde.

    Wissen die eigentlich noch, was die unterschreiben oder macht das auch einer von den 3 Beratern?

    Ich fass es nicht…

  30. @Ribben: Vielleicht ist es ja auch vom Vorstand vorgeschrieben Taktik, damit andere Vereine Ressourcen verschwenden und dann keine anständige Verstärkung kriegen 😉

    @david: Naja, aber ich denke schon, dass die Mannschaft sich auf einen anders spielenden Flügelspieler einstellen kann. In der Nationalmannschaft spielen die Flügelspieler auch anders, und da ja ein Großteil der Betroffenen (Müller, Kroos, Schweinsteiger, Lahm, …) das auch kennt, sollte das nicht so wild sein. Wir wollen doch auch mehr Flexibilität.

  31. Nun bin ich wieder zu Hause – ich war schon lange nicht mehr in der AAvund in München.

    Meine Eindrücke:
    Keine Ultras – liegt wohl an der „Kommerveranstaltung“ und den fehlenden Stehplätzen.

    zu Schweinsteiger: „Herrlicher Laufstil“ aber er ist einfach nicht mehr so auffällig wie früher. Keinerlei Offensivdrang oder mal den Zug nach Innen um draufzuhalten. Spielte laufend relativ quer – allerdings das zumindest sehr sicher.

    zu Lahm: Gutes, aktives Spiel – wenn er nur mal bis zur Torlinie durchstarten würde um zu flanken. Leider war das auch auf links nicht zu sehen.

    ebenso Robben: Wie immer sehr aktiv und bemüht. Forderte laufend den Ball und bekam ich auch oft. Aber dann. Immer das gleiche, natürlich hat er schon dutzende Tore geschossen indem er von rechts nach innen gezogen ist und draufgehalten hat aber diesmal hat er erstens nicht draufgehalten sondern um den handballkreis rumgespielt und zweitens gab es dazu nicht ein einziges Mal eine Variante – absolut vorhersehbar. Er müsste entweder selber ab und an, an die Grundlinie stürmen und flanken oder sich überlaufen lassen um dann mal steil zu spielen, damit das ein anderer macht.

    zu Kroos: Anfang der 2. HZ sagte ich zu meinem Nachbar: „Kroos als 10er ist zu unkreativ um andere gefährlich in Szene zu setzen.“ Um meinen eigenen Eindruck zu bestätigen habe ich ihn dann 10 Min gezielt beobachtet um mich dann zu korrigieren. Er spielte zwar nicht den tödlichen Steilpass, verteilte jedoch sicher und souverän die Bälle nach links und rechts wobei alle Pässe ankamen. Mit dieser Spielweise sollte er zwar evtl eher 6/8 spielen aber in der Form ist er für mich gesetzt.

    Ich bin gespannt auf später. Die Bayern waren gestern meiner Meinung nach die Besten von allen vieren allerdings auf mittlerem Niveau fürd dieses Line-Up

    Auf Gehts gegen Barca – ich freu mich !

  32. Gott tut das gut zu sehen, dass wir taktisch wieder flexibel sind, also uns am Gegner anpassen und nicht stur unser Spiel durchziehen.
    Stehen heute viel tiefer und enger als gestern.
    Usami hat ja mal einen Mordsrespekt. Viertelstunde keine Ballberührung, immerhin haut er dann solch eine Flanke raus.

  33. Also Bayern ist wahrscheinlich das einzige Team, gegen das sogar Barca ein Kopfballtor erzielt.
    Die Bayern spielen nicht schlecht, im Vergleich zum letzten Jahr wirklich eine Genugtuung, stimme ande da voll zu. Gustl gefällt mir besonders sehr gut, Pranjic eher mau. Hoffentlich kommt da offensiv von den neuen Spielern noch ein bisschen mehr in der zweiten Halbzeit, dann könnt’s ja wieder einmal ins Elfmeterschießen gehen!

  34. Usami selten am Ball, aber bei allen drei Torchancen (zweimal auf Petersen, einmal auf Alaba, der dann frei durch war) beteiligt. Im Vergleich zu Ribery und Robben extrem effizient 😉

    Pranjic hat einen ziemlich schlechten Tag. Sehr ungenau Pässe, ansonsten unauffällig.
    Boateng scheint ein bisschen Badstubers Arbeit mit machen zu wollen. Spielt aber sehr gut.
    Contento muss das Kopfballduell vor dem 0:1 gewinnen.
    Gustavo gefällt mit auch sehr gut. Bissig, mit Übersicht, nach vorne allerdings nicht handlungsschnell genug, in vielen Situationen hat er so gewonnene Bälle und dadurch entstandene Überzahlsituationen nicht genutzt.

    Ansonsten bin ich recht zufrieden.
    Und froh, dass ich mir in dieser Saison Butts Abschläge nicht mehr anschauen muss.

  35. Ich habe mich ja sehr über den Petersen-Transfer gefreut. Und der Junge gefällt mir immer besser. Bin mir sicher, dass wir an dem noch viel Freude haben werden. Und Usami wünsche ich alles Gute. Das der mit Respekt auf den Platz läuft ist doch klar. Hat aber gute Ansätze gezeigt. Schade, dass Alaba die Riesenchance verdaddelt hat. Bin mir sicher, dass die drei auf ihre Einsatzzeiten kommen werden. Oh schau; jetzt kommt Timo für Batsche auf die Innenverteidigerposition…

  36. Also Hut ab vor Usami! Wenn er den Ball mal hat, kommt meistens was gutes bei rum.

    Gustl ist immer dann am besten, wenn er sich an einem festbeißen kann a la Sneijder und heute eben Iniesta.

    Pranjic hat keinen schlechten Tag, er ist nicht besser. Es muss so sein, sonst kämen wenigstens mal ein paar Ausreißer nach oben. Aber er kann ja keinen vernünftigen Pass spielen, was gegen solche Gegner wie Barca doppelt ärgerlich ist, weil man um jeden Ball kämpfen muss und dann ist er viel zu schnell wieder weg.

    Olic kämpft wie immer, hält aber nicht allzu große Stück auf taktische Ordnung.

    In Summe sehr richtig hier mit 3 6ern gegenzuhalten. Wie oft habe ich mir das mal von van Gaal gewünscht.

    Alles in allem halten wir gut dagegen. Die wenigen Chancen die man bekommt, muss man allerdings auch mal nutzen.

  37. die 2te hälfte ist schon ne leichte enttäuschung, da kommt auch offensiv nicht mehr, naja pokal is ja erst nächste woche

  38. Heute zu verlieren, ist wahrscheinlich gar nicht so übel, sonst könnte mancher denken, man sei irgendwo in der Nähe des Barca-Niveaus. (Und nein: Auch mit Robbery wäre man das nicht!)

  39. Na. das zweite Tor von Barca war wirklich herausragend. Ansonsten weiß ich immer noch nicht, was ich von solchen Testspielen halten soll. Da wird mir einfach nicht körperbetont genug gespielt und irgendwie kriegt man nie so ein Gefühl dafür, wie Bayern (oder Barca etc.) spielen würde bzw. spielen kann, wenn richtig dagegengehalten wird und wenn man selbst richtig dagegenhält. Okay, man will sich vor allem noch finden und einspielen, aber die Wahrheit sehen wir doch erst wieder ab dem 5. August. Ich freu mich drauf.

  40. Witzigerweise wurde es immer schlechter, je mehr sogenannte Stammspieler eingesetzt wurden. Sehr gut fand ich heute Luiz Gustavo, David Alaba (naja die Chance) und auch Nils Petersen. Ich kenne den aus Cottbuser Zeiten und hoffe wirklich, dass er es packt. Die Anlagen hat er ganz sicher.

  41. Auf Barcelona fehlt noch Einiges, soviel steht fest.

    Gut gefallen hat mir, dass die Neuzugänge samt und sonders eine Verstärkung darstellen:
    > Rafinha ist rechts giftig,
    > Boateng gibt in der IV Halt und
    > Usami & Petersen zeigen, dass sie mindestens gute BackUps darstellen und jederzeit gebracht werden können.

    Leider zeigen aber auch einige etablierte Kollegen, dass noch viel Luft nach oben da ist bzw. das für ganz oben die Luft vielleicht nicht reicht:
    > Contento schlicht überfordert.
    > Pranjic einfach nicht gut genug.
    > Badstuber weit von seiner Erstsaison-Form entfernt.

    Gibt noch viel Arbeit.

  42. Nachtrag: Laut Uli H. wird perspektivisch (noch) mehr in Transfers investiert werden. Er macht das von der Abzahlung Stadion abhängig. Hmm, dann sollte man doch (im Vorgriff) die geplanten Vidal-Millionen noch in einen IV investieren können?!

  43. Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen der jüngsten Vergangenheit zeichnet uns ja aus, dass wir eben NICHT im Vorgriff auf irgendwas schonmal präventiv die Kohle raushauen. Aber dennoch, die 10 Mio sind ja offenbar im Budget. Nach aktuellen Berichten sollen sich die Aktivitäten in Bezug auf Shaquiri erhöhen.

    Ggf. auch eine Reaktion auf die wie befürchtet eingetretene Verletzung von Robbery. Im Pokal braucht man jetzt fast schon Usami, der so schnell vermutlich noch gar nicht eingeplant war.

    Nochmal zum Spiel gestern: die letzten 20 Minuten, speziell nach dem 2:0 haben mich dann doch wieder etwas genervt. Immer wieder der Rückfall in alte Zeiten. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft Timo den Ball über 70 Meter quer über das gesamte Spielfeld gedroschen hat. Auch Schweini und Kroos, immer wieder diese langen, uneffektiven Vertikalpässe.

    Kann mich nicht erinnern auch nur einen derartigen Pass bei Barca gesehen zu haben.

    Ansonsten ist für mich – gerade im Vergleich zu Barca – das größte Defizit die Passgenauigkeit und Ballannahme. Warum sind Müller, Pranjic & Co. nicht in der Lage auf 20m einen Mitspieler den Ball in den Fuß zu spielen? Von guten Flanken will ich ja noch gar nicht reden. Klar, Barca hat das perfektioniert. Aber demnach muss man es ja trainieren können. Also auf!

  44. @Schwarzenbeck: bin bei der Spieleranalyse ganz bei dir.
    @Ribben: davon ab, dass man für solche Passstafetten [man muss die neue Rechtschreibung einfach lieben] auch Spieler brauch, die technisch in der Ballan- und -mitnahme nahezu perfekt sind, müssten wir (wenn es denn so einfach wäre) nach (fast) 2 Jahren van Gaal das von dir geforderte drauf haben, schließlich hat der doch schnelle, scharfe Pässe bis zum Erbrechen trainieren lassen. Hier liegt aber das Problem einer solchen Logik, denn auch mit Jahren Training machst du aus einem Pranjic keinen Thiago und gerade Müller ist der klassische Allrounder, kein Passgott wie Xavi und Iniesta. Wenn Training in diese Richtung, dann schon konsequent ab der Jugend, denn was Hänschen nicht lernt …

  45. Kann die folgenden Zeilen von spox mal jemand erläutern?

    „Bei einem Transfer gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Münchner kaufen Shaqiri jetzt und parken ihn für ein Jahr in Basel. Oder Shaqiri unterschreibt schon jetzt einen Vertrag bei den Bayern für die Saison 2012/13. Im SPOX-Interview im Dezember 2010 kündigte Shaqiri bereits an, dass der deutsche Rekordmeister eine Option sei. „Mit Sicherheit. Und wenn der FC Bayern einen Spieler will, dann bekommt er ihn auch. Da sagen nicht viele ‚Nein!'“ Billig wird das für die Christian Nerlinger und Co. aber nicht: Shaqiri hat Vertrag bis 2014 und soll zehn Millionen Euro kosten.“

    Das heißt, dass wenn man ihn jetzt verpflichten würde, er so oder so nicht bereits in dieser Saison für den FCB spielen würde?

  46. Man darf nicht vergessen, dass die letzten 20 Minuten schon durch die ganze Wechselei erheblich beeinträchtigt waren.

    [quote]Kann mich nicht erinnern auch nur einen derartigen Pass bei Barca gesehen zu haben.[/quote]

    Keine Ahnung ob es 70m waren, aber der Szene als Butt den Villa im Strafraum … na einigen wir uns auf den Rethi-Duktus … „mit all seiner Erfahrung“ am 1:0 hindert, ging auch was Längeres voraus.

    Spricht ja auch bei unserer Abwehr nichts dagegen, wie die beiden Torchancen der Mailänder gegen uns gezeigt haben, wovon eine bekannter Weise zum Tor geführt hat. Wer will es dem Gegner verdenken.

    Bei allem Hype um das Barcasystem: Ich kann dieser Spielweise nur dann etwas abgewinnen, wenn sie auch Früchte trägt. Hierzu braucht man die richtigen Spieler. Und genau daran hakt es doch. Wir – und wahrscheinlich auch alle anderen Clubs außer Barca – haben nicht die Spieler dazu einen solchen Fußball zu spielen, deswegen verbieten sich doch auch alle Vergleiche.

    Davon abgesehen, fand ich Usami gestern beruhigend glücklich in seinen – wenn auch zunächst wenigen – Aktionen. Ich finde auch den Effinzienz-Vergleich von anon (#35) vor allem in Bezug auf Ribery extrem angebracht. Was der gegen den HSV gebracht hat, war davon meilenweit entfernt.

    Dagegen fand ich Olic bei allem Kampfgeist, keine wirkliche Alternative für die linke Seite.

  47. @ande
    die Perfektion von Barca erwarte ich ja nicht mal im Ansatz. Ich erwarte aber, dass man wie gesagt auf 20m einen Ball ordentlich zum Mitspieler bringt. Wenn ich mir den Pranjic gestern ansehe könnte ich mir die letzten Haare raufen. Da war doch mindestens jeder zweite Ball beim Gegner.

    @hrumsch
    Über den Satz habe ich mich auch gewundert. Was damit gemeint war, weiß wohl nur der Verfasser.

    @RennerC
    Ja, auch Barca spielt gelegentlich (halb-)lange Bälle, meistens dann in die Spitze. Was ich meine sind die Bälle hinten raus, von knapp hinter der ML und dann diagonal über (fast) die ganze Breite und Höhe des Spielfeldes, die dann 10m hinter der ML beim Mitspieler ankommen oder auch nicht.
    Die Einschätzung zu Olic teile ich leider auch.

    Bei der von Dir erwähnten Aussage von Rethi habe ich fast unterm Tisch gelegen vor Lachen 🙂

  48. Das wir von Pranjic aber so rein gar nichts erwarten dürfen, wissen wir alle doch aber nicht erst seit gestern. Uns wird doch allen schon von Beginn seiner Verpflichtung und den ersten Gehversuchen im Bayerntrikot klar gewesen sein, das er es nie zu einer anständigen und für unsere Ansprüche benötigten Leistung bringen wird.

  49. Bei Olic darf man aber auch nicht vergessen, dass er ein Jahr nicht gespielt hat.

    Um nochmal auf Usami zurück zu kommen: Wenn das sein normales Spiel ist, dann sehe ich ihn momentan vor Ribery. Ribery braucht so viele Versuche, rennt sich so oft fest und muss immer im Spiel drin sein, da habe ich immer Angst, dass er, bekommt er mal fünf Minuten nicht den Ball, schon keinen Bock mehr hat. Oder wie in der F-Jugend überall da hin rennt, wo der Ball ist. Klar, wenn er in der Form der ersten Saison ist, kann Usami sich ein Sitzkissen kaufen. Aber da sehe ich ihn einfach in nächster Zeit nicht. Heimlich denke ich mir oft, wenn der FCB ihn damals für eine ordentliche Summe an Real verkauft hätte, würde ich mir jetzt ins Fäustchen lachen. Und in so einer Situation dann zu behaupten, mann wäre mit Messi vergleichbar, ist lächerlich.

    Zu Contento gestern noch was: Im Zweikampf hat er mir sehr gut gefallen, exemplarisch, wie er Villa einmal an der Eckfahne nicht durch gelassen hat. Aber sein Stellungsspiel braucht noch viel Feinschliff. Aber bei wenig Spielerfahrung und jungem Alter kann man das verzeihen. Wenn wir nicht so dünn besetzt wären, hinten außen, würde ich eine Ausleihe vorschlagen.

  50. So sehe ich das mit Ribery auch !

    Insgesamt bin ich wie von anderen bereits erwähnt von allen Neuzugängen durchaus angetan und mache mir mehr Sorgen um die gesetzten „Stammspieler“ Ribery, Robben und Schweinsteiger.

    Boateng, Usami (sehr auffällig), Rafinha, Petersen und gestern vor allem Gustavo (wenn der Transfer auch schon älter) –
    Das verspricht doch noch einiges an Potential auf dem Platz und lässt zusammen mit dem „Königstransfer“ den viel gescholtenen Nehrlinger auch in einem ganz anderen licht erscheinen.

    Ich bin jedenfalls guter Dinge für die Saison. Wenn die „Neuen“ mal eingespielt und integriert sind, sollte zumindest in der BuLi doch einiges möglich sein.
    Und die Niederlage gestern hilft dann eben auch die eigene Leistungsstärke im Vergleich zur europäischen Spitze richtig einzuschätzen.
    Wobei träumen vom Finale zu Hause natürlich immer erlaubt ist 🙂

  51. @Contento:

    Finde die Idee mit der Ausleihe gar nicht so dumm.

    Und wenn man bedenkt, dass der Lahm jetzt 2,4 Millionen Spiele hintereinander gemacht hat, könnte man sich einbilden, dass Luiz Gustavo und Pranjic als Back-up ausreichen müssten.

    Oder glaubt ihr, der Jupp rotiert seinen Capitano aus dem Spiel?

  52. Nur mal so ganz am Rande, kann einer etwas zu dem doch eigentlich klar gewesenen Transfer von Dale Jennings sagen?

    Der Transfer wurde doch bereits als perfekt gemeldet, aber auf unserer Homepage taucht er weder im Kader der 2. Mannschaft auf, noch im Kader der 1. Mannschaft!

  53. Contento könnte man ohne weiteres ausleihen- Pranjic , Gustl oder Badstuber könnten das „zur Not“ spielen. Außerdem war Contento lange verletzt. Das ist letzte Saison etwas untergegangen.

    Shaq würde ich holen. Jetzt. Das ist doch gar kein Thema für uns. Auch wenn es 10 mio wären (was ich gar nicht glaube). Bisher hat keine der Alternativen, außer Usami, auch nur angedeutet, ein Robbery ersetzen zu können. Und Eisnatzmöglichkeiten gibt es doch genug.

    Ru Ribery: Da bin ich bei ande- habe ich damals ja auch schon gesagt, bei so einer Summe hätten wir verkaufen müssen. Ich bezweifle leider, das er jemals zu der Form der 1. Saison bei uns zurückfindet.

  54. Hallo zusammen erst Mal (ist es ja auch). Stimme igug Ribben zu. Hier sieht man aber auch, wie wichtig ein MN im Tor ist, der ungemein mehr noch als Jörg Butt – der gut gehalten hat – die Bälle mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit zum eigenen Mann bringt als die meisten anderen Torhüter. Viel zu viel Bälle gingen nach Ballgewinn im direkten Wiederaufbau verloren, Neuer bringt da Präzision und Tempo rein, das fehlte gestern. Neben der üblichen Ballsicherheit, klar, da kam teilweise etwas Enttäuschung auf, dass das gegen Barca-3 nicht so geklappt hat wie gegen Milan-1. Kampf der Systeme. Auch wir spielen mit Ballbesitz, ging gestern halt nur nicht, die nadree waren sozusagen schon zehn Jahre in dr ausbildung vor uns da. Anders rum sah es schon besser aus. Das direkte vertikale Spiel um Kroos, Alaba und den Japaner hat teilweise echte Früchte getragen, präzise und schnell nach vorne, nicht hintenrum und quer vorbei. Laaangweilig – und hat auch nichts gebracht. Barca war dann immer schon zu gut formiert – hammer defense eben, das vergisst man oft. Aber auch viele der Seitenwechsel haben schon gut geklappt. Systemisch muss ich auch Schweinsteiger recht geben, der die im Vergleich zu Barca mal wieder deutlich zu großen Abstände a) zwischen den Spielern und b) zwischen den Reihen angesprochen hat. Dass wir laut Jupp H. über 90 Minuten nur 1,5 Chancen für Barca zugelassen haben, kann ich auch als verbriefter Fan seit 1967 so beim besten Willen nicht ganz runterrechnen – waren schon um die 3-4 Barca-Chancen, ebenso viele wie bei uns. Insgesamt ist m.E. der Audi-Cup, lyrisch gesprochen, eher lahm als raffinjaniert einzustufen – nicht das ganz dolle Niveau, wen wunderts bei diesem Stand der Vorbereitung. In Braunschweig, um es blumig fortzuführen, wird sich die Chose anders darstellen. Die ribben wir und robben uns in Runde zwei, einfacher als gedacht. Unser Tipp von „Hauptsache Fussball“: 1-3 nach regulärer Spielzeit. Und, PS, schwerer als Bayer in Dresden werden wir uns auch nicht tun. Beide Teams kommen weiter.

  55. Mit etwas Abstand zu den zwei Spielen, die ja doch sehr unterschiedlich waren, nun einige Einschätzungen von meiner Seite:

    Boateng wird wohl eine Bereicherung sein. Er hat Biss, ist wendig, technisch stark und hat Übersicht. Außerdem ist er schneller als unsere anderen IVs. Ob es reichen wird, wenn wir in den BL viele Spiele selbst machen müssen, der Gegner tief steht und schnelle lange Pässe in Schnittstelle in der IV spielt, muss man sehen. Aber er wird die Gegner eher ablaufen als HB oder DvB. Dazu kommt dann ja noch Neuer, der auch weniger zögerlich beim Rauslaufen ist als Butt. Das könnte was werden, wohler fühlte ich mich mit einem weiteren IV, der die Qualitäten Boatengs hat. Mit Rafinha haben wir auch endlich wieder einen giftigen Spieler, der auch das taktische Foul nicht scheut. Da waren wir häufig zu brav.

    Die zweite Reihe ist besser als letztes Jahr, vor allem Usami und Petersen scheinen uns weiterhelfen zu können. Aber Pranjic? Mit dem wird es nie mehr was bei uns. Wenn er selbst in solchen Testspielen aus unbedrängter Position Bälle über zehn Meter nicht zum eigenen Mann bringt, dann fehlt da echt ne Menge – m. E. zuviel für einen Spieler bei einem Spitzenverein. Der wird (hoffentlich) nicht viel Einsatzzeit bekommen. Alaba hat mir auch gefallen, der ist immerhin erst 19. Bei Olic fehlt mit Sicherheit noch etwas Spielpraxis, deswegen würde ich seine Leistung nicht zu sehr auf die Goldwaage legen. Contento muss stabiler werden, die Anlagen und der Wille sind aber auf jeden Fall da, er hat ja auch in der CL schon gezeigt, zu welchen guten Leistungen er fähig ist. Und Kroos kommt unter Don Jupp ja vielleicht doch noch wieder in die richtige Spur.

    Die Spiele selbst waren dann ja sehr unterschiedlich. Gegen Mailand ein Gegner, der tief stand und auf uns wartete. So wie es uns wohl häufig in der neuen Saison erwarten wird. Da hätte ich gerne Boateng in der IV gesehen. Offensiv war es ja ganz gut – abgesehen von der Chancenverwertung. Defensiv waren wir kaum gefordert, umso wichtiger ist es dann, bei den wenigen Versuchen des Gegners besser aufzupassen. Das Braunschweigspiel wird ein erster Fingerzeig sein, ob wir die Probleme bei Kontern der Gegner besser in den Griff bekommen. Die Positionierung unserer Spieler bei der zweiten Welle des Gegners deutet darauf hin, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, denn die MF-Spieler waren alle auf einmal in der Nähe des Balle (mit der Konsequenz, dass ein langer Querpass auf die andere Seite dort Probleme schuf) oder haben zu wenig mitgearbeitet. Auch dort müssen wir noch viel lernen.

    Gegen Barca haben wir dann selbst viel verteidigen müssen, was auch oft gut geklappt hat. Die Frage ist, ob das auch mit Rib und Rob so laufen würde. Wenn die beiden nicht lernen, dass auch sie Defensivaufgaben haben, dann bekommen wir zukünftig Probleme. Und wir müssen auf jeden Fall auch mal üben, wie man kontert, denn das haben wir zu selten versucht. Man stelle sich mal vor, was mit den langen Abwürfen von Neuer auf Ribery oder Robben möglich ist (und wenn dann noch Gomez vorne lauert, der die Bälle in die Spitze mit viel Raum vor sich aus Stuttgart ja noch kennt). Da werden viele Gegner dann auch gar nicht erst mit vielen Spielern vorrücken, da Du immer drei bis vier Leute an der Mittellinie abstellen musst. Das Barca-Spiel hat aber auch gezeigt, wer aus der zweiten Reihe ernsthaft für Rotationen in Frage kommt. Und dass wir vor allem für den rechten Flügel noch einen Backup brauchen.

  56. @ Ribben 30. danke dafuer. lasst doch den TW mal einfach in Ruhe.

    die Vorbereitungsspiele heissen Vorbereitungsspiele, weil es Vorbreitungsspiele sind.
    und in Braunschweig werden wir uns auch nur durchwursteln.

    danach sehen wir weiter….

  57. Zu der Usami / Ribery-Diskussion ist mir aufgefallen, dass Usami gestern ein paar Aktionen hatte, die an den Ribery der ersten Saison erinnert haben. Ribery läuft häufig einfach mit Speed auf den Gegner zu und versucht ihn einfach zu überlaufen. Ein Fuß dazwischen und der Ball ist im Aus, Einwurf FCB… Mein Gott, wie oft haben wir das die letzten Spielzeiten gesehen. Usami dagegen hat die Spieler manchmal richtig schön „ausgschwanzt“ mit überraschenderen Aktionen als Ribery. Nur die Geschwindigkeit scheint ihm ein wenig zu fehlen, aber von der Effektivität her gestern deutlich vor Ribery.

  58. Nuja, dass Ribery hier uneffektivität vorgeworfen wird, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Man erwartet von ihm vielleicht ab und an mehr (im speziellen, dass er mit Toren Spiele entscheidet), aber er war letzte Saison ungemein effektiv, 17 Torvorlagen in 25 Partien (wenn man die Male abzieht wo er spät reinkam bzw. früh rausmusste, hat er fast in jedem seiner Spiele ein Tor aufgelegt).

  59. Aber ich habe die letzte Saison mit dem Eindruck abgeschlossen, dass Ribery vor allem dann Punkte sammelt, wenn der FCB sowieso gewinnt.

  60. Dem Froonck tut so ein Usami auf der Bank sicherlich ganz gut.
    Ich für meinen Teil bin ganz froh, daß wir jetzt Backups haben, von denen man auch etwas erwarten darf.

    Fehlt Ribery, spielt Usami. Fehlt Robben, spielt Müller rechts und Kroos in der Mitte. Nicht das ganz große Kino dann, aber wenigstens auch nicht mehr ganz so hoffnungslos.

    Rafinha ist eine echte Verstärkung, endlich wieder ein rechter Verteidiger, der nach vorne spielt (Nichts gegen den Philipp, seine Rück- und Querpass-Orgien der letzten Saison waren schließlich von vG verordnet 😉 ).

    Dazu kommen noch Boateng, ein vielseitig einsetzbarer Gustl und ein schon weiter oben erwähnter neuer linker Verteidiger, der einen ganz begabten Eindruck macht. 😉

    Alles in Allem ein kleiner, aber feiner Unterschied zur letzten Saison. Und das lässt einen etwas gelassener auf die nächsten Spiele blicken. Trotz Verletzungen.

  61. Habe das ungute Gefühl, dass mal wieder ein Erstrundenaus im Pokal ansteht. Braunschweig spielt ein gepflegtes Bällchen und kreiert einiges an Chancen. Dazu kommt deren 3fach-Euphorie aus Aufstieg, toller Saisonstart und the Big One aus dem Pokaltopf und das Publikum ist bei denen ein echter Faktor. Auf der anderen Seite steht durch die Ausfälle eine (wieder mal) unkreative Offensive der Bayern zu befürchten. Außerdem gibt es auch die Handicaps der Systemumstellung und das die 2. Liga 2-3 Wochen weiter in der Saison ist. Da kummuliert sich einiges an Upset-Gefahr.

  62. @Vadder: Ich sehe in Contento den perfekten Backup. Auch rechts hat er seine Sache doch ganz ordentlich gemacht, oder? Ich sehe ihn momentan als Außenverteidiger Nummer 3. Gustavo hingegen hat mir zwar gestern gefallen, aber die Spiele davor eben nicht, aufgrund seiner Langsamkeit, die auf einer Außenverteidigerposition echt fatal wäre…

  63. Ist Breitners ungezügelte Euphorie bezüglich Usami („wird sicher ein Großer“) eigentlich als sicheres Zeichen dafür zu werten, das eben genau das nicht eintritt? Vor dem Hintergrund einschlägiger Erfahrungen meine ich. Hoffentlich nicht.

  64. @zyniker: Sicherlich ist Contento ein super back up. Vor allem, weil er keine ansprüche stellen wird. Sollte er aber auf zu wenig Einsätze kommen, kann man bei ihm ruhig über ne Ausleihe nachdenken. Finde ich.

    Wan hat er denn mal rechts gespielt???

    @Voralpenlandschaft: Nachtigal ick hör dir trapsen…

  65. Wenn Breno wirklich noch gehen sollte, wird doch noch was passieren, oder? Es wären sonst nur drei Verteidiger im Kader. Und Tymo hat jetzt glücklicherweise klargestellt, dass er nicht mehr hinten spielen möchte.

  66. Die letzten 20 Minuten gegen Barca ist Contento auf die rechte Seite gewichen. So weit ich das in der Wechselarie nach van-Gaalschem Prinzip nicht völlig falsch gesehen habe. Ansonsten kann ich mich auch an keine Einsätze auf rechts erinnern.

  67. Das war der Einsatz, den ich meinte. Und ich fand, er hat seine Aufgabe sehr ordentlich bewältigt. Für einen Back-Up auf jeden Fall ordentlich genug. Also: Halten. Auch Pranjic würde ich nicht wegschicken. Jeder braucht einen Kaderfüller und außerdem ist es nie schlecht, Landsmänner im Kader zu haben. Hebt die Stimmung. Gerade Verbindungsleute wie Pranjic -ist Kroate, spielte in Holland, spielt in Deutschland: dreisprachig- schaden nie.

  68. Naja, holländisch als Zusatzsprache in Deutschland, wo der einzige Niederländer ganz gut Deutsch spricht, ich weiß ja nicht. Und Olic scheint mir irgendwie nicht so, als ob er Pranjics Gesellschaft unbedingt bräuchte, auch wenn die sich ganz gut verstehen. Da war Altintop ein besserer Kaderfüller, finde ich. Aber der hatte ja dummerweise Ambitionen.

    Ich möchte hiermit meine Freude über den Magath’schen Abgang ausdrücken. Gott, was würde ich mich freuen, wenn da eine katastrophale Saison folgt, und er endgültig vom Trainerkarussel fliegt. Und Brazzo kommt zu uns, für ein Jahr, danach …. hm… nee, nicht schon wieder ein „verdienter Spieler“ in einer Post-Karriere Position.

    Bei Contento stellt sich vielleicht ein bisschen die Frage, ob der als Back-Up nicht verschenkt ist. Vielleicht würde der es schon zum Stammspieler bringen, vielleicht nicht gegen Lahm und Rafinha, aber bei einem anderen Verein. Deswegen fände ich Vertragsverlängerung + Ausleihe und dann entweder einen neuen Stammplatz-Kandidaten oder ein nettes Einkommen durch Verkauf an einen italienischen Klub ziemlich gut. Linksverteidiger mit Potential sollte man echt nicht in einer Backuprolle schmorren lassen, dafür sind sie zu selten und wertvoll. Aber dann bräuchten wir noch einen Backup für defensiv außen.

  69. Hi,
    ich wollte nur kurz den größten Fehler Bayerns in dieser Saison erläutern:
    Die Linke Seite mit Lahm, Ribery und Ze Roberto war vor allem aus einem Grund so stark. Lahm und Ribery zogen von innen in die Mitte, während die notwendige Breite von dem zentralen Mittelfeldspieler Ze Roberto übernommen wurde, der dies als gelernter Flügelspieler hervorragend gemacht hat. Dies überforderte aufgrund der Unorthodixität und der individullen Klasse die gegnerischen Mannschaften. Ohne Ze kann das nicht funktionieren, deshalb könnte Pranic hier noch sehr wichtig werden. Ohne einen solchen Mittelfeldspieler, ist die Seite zu eng und es wird auch für die andere bayrische Seite sehr schwer, da eine gut organisierte Defensive so das Spielfeld sehr einfach klein und eng halten kann. JH weiß dass, deshalb blieb Robben auch konsequent auf der Seitenlinie stehen.
    Konsequenz für diese Spielzeit:
    Lahm und Ribbery nehmen sich gegenseitig den Platz weg, das Spielfeld wird eng und Bayern tut sich schwer im Toreschießen. Man errinnere sich in dem Zusammenhang an die Katastrophe mit Malouda und Ribbery bei der WM (und das trotz Evra). JH wird also versuchen, Schweinsteiger die Aufgabe zu geben, für Breite im Angriffsspiel zu sorgen, der dann wiederum bei Kontern der Gegner fehlt und die bayrische Defensive leicht ausgehebelt werden kann. Daher setzt JH auch auf Tymo, da dieser auch als alleiniger 6 vor der Abwehr spielen kann. Damit verschenkt man jedoch Flexibilität im Angriffspiel und numerische Überlegenheit dort, wo sie nötig ist.

    Fazit: Bayern spielt eben noch nicht modern, da die Macher immer noch glauben individuelle Überlegenheit gewinnt Spiele. Dabei sollte spätestens noch der taktischen Blamage 1992 gegen Dänemark klar sein, das Taktik enorm wichtig ist. Deshalb glaube ich auch, das Bayern Leverkusen und Dortmund vorbeiziehen lassen muss, da die bessere Trainer haben.

  70. KeinBayernfan#71 analysierte höchst interessant und kam zum folgenden
    „Fazit: Bayern spielt eben noch nicht modern, da die Macher immer noch glauben individuelle Überlegenheit gewinnt Spiele. Dabei sollte spätestens noch der taktischen Blamage 1992 gegen Dänemark klar sein, das Taktik enorm wichtig ist. Deshalb glaube ich auch, das Bayern Leverkusen und Dortmund vorbeiziehen lassen muss, da die bessere Trainer haben.“

    Und wer der beiden wird dann deiner Ansicht nach Meister (und warum)?

    Ansonsten glaube ich schon, dass individuelle Klasse bisweilen (nicht immer und vielleicht wirklich immer seltener, siehe Messi bei der Copa) Spiele gewinnt. Da sehe ich bei Bayern Neuer im Tor und einen auch diese Saison bärenstarken Gomez. Wenn Letzterer für die Borussia (die wahre, aus Dortmund) auflaufen würde, würde ich glatt 1000 € auf den alten und neuen Deutschen Meister setzen.

  71. @KeinBayernfan#71: Findest Du selbst es nicht ein wenig verwegen, theoretische Annahmen Deinerseits (die jeglicher Grundlage entbehren – es sei denn DU bist JH!), wie und wen JH aufstellen wird plus daraus folgender Probleme als Basis zu nehmen für Deine Schlussfolgerung, dass Bayern dieses Jahr nichts reißen wird?? Es soll Dir ja unbenommen bleiben, dass Du KEIN Bayernfan bist, darfst Dich auch über deren Misserfolg bzw. Nichterfolg so richtig doll freuen, wenn’s denn gut tut, aber behalte solche unbegründeten Schlussfolgerungen doch einfach für Dich und schon gar nicht solltest Du sie als der Weisheit letzter Schluss verkaufen. Vermutlich (jetzt schieße ich mal so ins Blaue 😉 ) stellst Du (als ordentlicher NIchtbayerfan) solche Überlegungen und Schlüsse vor jeder Saison an, um dann jedes zweite bis dritte/vierte Jahr zu sagen: „Ich hab’s schon vorher gewusst!“ Grandios.

    Famos auch Deine 1992er Begründung! Congrats! Übrigens diskutiert der DFB ernsthaft dem BVB den Titel abzuerkennen, da 2004 Otto Rehhagel mit einer überalterten und vor allem ausschließlich defensiv orientierten Mannschaft(saufundeinstellung) den EM-Titel gewann – Das JK in Dortmund jetzt mit der jüngsten Mannschaft aller Zeiten, Pressing, Spaß am Tun und Offensivfußball gegen alle Widerstände erfolgreich war und gar den Titel geholt hat, zeigt nur, dass er nicht gewillt war und ist, erfahrenen und taktisch gewieften Trainer(vorbilder)n zu folgen und somit nicht auf dem aufbaut, was andere mühevoll entworfen und kreiert haben. Undankbar und arrogant nenne ich so etwas, es einfach anders und sogar besser zu machen, nur um sich über die Altmeister der Trainergilde lustig zu machen. Keinen Respekt mehr die jungen Menschen.
    … Klingt für mich ebenso schwachsinnig wie Dein 92er Vergleich …

    Letzte Frage (nur so aus ehrlichem Interesse – wirklich!): War JH als er bei Bayer Leverkusen Trainer war, für das schöne offensive Spiel gelobt wurde und (selbst für Leverkusen) überraschend hintereinander 3. und 2. wurde auch schon ein schlechter Trainer oder ist das erst mit Wechsel zum FCB geworden. Wenn ja, sind JK und RB auch sofort als Trainer drei Stufen schlechter und auf ewig unten durch wenn sie zum FCB wechslen sollten? Wenn ja, dann sollten denen das jemand sagen!!

    Und nein, ich glaube nicht an eine Alleingang des FCB, halte den BVB und L’kusen für hochkarätige Konkurrenten, glaube aber durchaus daran, dass der FCB Spieler hat, die den Unterschied ausmachen können.

  72. Samstag Pokalteil 1 vorbei – das Bemerkenswerteste: Der Reporter der Begegnung Hildesheim gegen Werder Bremen verkneift sich das Wort „Sensation“ („von einer Sensation will ich nicht reden, nennen wir es Überraschung“) – ja nee, is klar, Sensation ist es nur wenn der FCB rausfliegt … gähn …

    Hut ab vor Dynamo, das das taktisch überragend eingestellte Leverkusen (vgl. KeinBayernfan) nach 0:3 noch rausgeschnmissen hat. Eine kleine Überraschung 😉 ne ganz kleine aber nur …

  73. @chicken
    Sorry, da bin ich wohl falsch verstanden worden. Bin bloß Fußballfan ohne Präferenz für Bayern und dachte, hier kann man ohne Polemik gut über Fußball diskutieren.

    PS: meiner Meinung nach hat Bayern den klar stärksten Kader, allerdings mit den dargelegten Problemen. Halte JH auch für nen sehr guten Trainer (Tuchel, Dutt und Klopp finde ich stärker) und finde es bloß schade, dass er sich der Maßgabe des Vorstands (Lahm auf links) beugt, obwohl ich glaube, dass er es besser weiß (lass mich aber gerne von seiner Lösung überraschen).
    Geschrieben habe ich das hauptsächlich deshalb, weil aus Fankreisen gerne über einzelne Spieler hergefallen wird, ohne den Zusammenhang der Einzelleistung mit dem Team zu sehen und sehe jetzt schon, wie Schweinsteiger und Lahm kritisiert werden, oder usami für besser als Ribery deklariert wird, wenns dann aus den oben dargelegten Gründen nicht so läuft.

  74. @chicken
    Touche! Da ist es auch eine Sensation, wenn der Tabellenführer der zweiten Liga vor heimischer Kulisse den „Rekordmeister“ rausschmeisst.

    Ich würde lügen, wenn ich mir nicht ob der Leverkusener „Blamage“ etwas ins Fäustchen lachen würde, von wegen Konkurrent und so, der keine Spieler in der Buli abgibt. Auch das Wolfsburger Aus verursacht eine klitzekleine Schadenfreude.

    Aber ich will mich gar nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da ich bzgl. Montag ein absolut bescheidenes Gefühl habe, aber man wird sehen. Wundern würde mich ein Pokal-Abgang aber jedenfalls nicht. Erinnert mich alles viel zu sehr an die Spiele gegen Aachen vor nicht allzulanger Zeit. (A propos, wo sind die eigentlich abgeblieben…?)

    @KeinBayer
    bzgl. Tuchel und Klopp werden noch viele ihre Meinung ändern. Meiner Meinung nach. Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer. Wobei, bei Dutt würde ich noch nichtmal von „Schwalbe“ reden wollen. Woher der seinen guten Ruf hat ist mir einigermaßen schleierhaft. Da halte ich Slomka für deutlich besser…

  75. Die Analyse von KeinBayernfan ist aber tatsächlich fachlich sehr sinnvoll. Und den Beisreflex finde ich deswegen auch ziemlich übertrieben, nur wegen des Nicknames. Vor allem gleich persönlich zu werden, ist unnötig.

    Ob Heynckes jetzt besser oder schlechter als Dutt oder Klopp ist, sei mal dahin gestellt. Das Klopp ein guter Trainer ist, weiß man allerdings auch schon länger als letztes Jahr. Im Jahr davor war Dortmund auch schon gut. Und bevor Klopp übernommen hat: 13.; erste Klopp-Saison: 6.

  76. Wenn ich das mal kurz korrigieren darf: Werder ist gegen Heidenheim an der Brenz (in BaWü auf der Ostalb) ausgeschieden, nicht gegen Hildesheim.

    Komme nämlich von da. Und ich habe da übrigens schon vor dem Spiel ein gutes Gefühl gehabt… YEAH!! 🙂

  77. @ralla: Sorry, ein Vertipple.

    @Kein Bayernfan: Gut, bist Du halt neutral, okay. Kann Deiner Analyse trotzdem nicht unbedingt nur Fachliches entnehmen, ist mir eben zu sehr auf Annahmen und Vermutungen und nicht unbedingt so zutreffen müssende Schlussfolgerungen aufgebaut. Sorry, jedoch von mir, da gebe ich Dir recht, für meine etwas überzogenen Formulierungen (z.B. „schwachsinnig“), muss wirklich nicht sein.
    Fraglich, ob sich JH dem Vorstand gebeugt hat. Persönlich halte ich z.B. Lahm links ebenfalls für besser und effektiver. Er hatte jetzt einiges an Zeit gehabt das Flanken zu lernen oder vauf andere Weise seine Vorzüge als Rechtsfuß auf der rechten Seite zu zeigen und hat es (meiner Meinung nach) nicht geschafft (für mich immer noch ein ungelöstes Rätsel, aber das Nichtflankenkönnen betrifft ja einige Spieler und somit ist es eher ein Gruppenrätsel). Und ob er jetzt Robben hinterläuft oder Ribery, macht den Braten nicht fett, aber zumindest hat er Spieloptionen mit rechts, wenn er nun nach innen zieht. Und verteidigen tut er auf beiden Seiten gut.

    @anon: Ja, den Beißreflex habe ich, Wie hat der sich wohl entwickelt 😉 ? Was Klopp betrifft, ist er sicher der einzige Trainer, der drei genannten, der nachhaltig beweisen hat, dass er ein guter Trainer ist (Mainz und Dortmund). Bei Dutt und Tuchel ist mir die Phase des Erfolgs zu kurz (wenn auch nicht zu verachten) und zu eindimensional (sprich erst ein Profiverein), um daraus gleich abzuleiten, dass sie bessere Trainer sind als JH. Schaun mer mal, wie sich RB in L’kusen schlägt. Sprich, ich spreche weder RB noch TT ihre Qualifikation ab, halte sie aber für noch nicht lange genug im Geschäft, um sie schon für größer als JH zu erklären.

    @Ribben: Gefühlstechnisch geht es mir ziemlich ähnlich. Allerdings überwiegt schon die Vorfreude darüber, dass es endlich wieder losgeht.

  78. Zum Pokal: ich hab mich schlappgelacht! Was für ein Spass! Die Großkotze aus Vizekusen…wollen Meister werden und vergeigen ’ne 3:0-Führung bei ’nem Zweitligisten…großes Kino! 🙂

    Und was Tuchel und Dutt im Vergleich zu JH angeht – geht’s noch?
    JH hat die CL gewonnen und noch so ein paar andere Titel – und was haben die beiden Herren denn bisher erreicht?

    Nix. Nicht abgestiegen sind se. Toll. Eine gute Saison von zwei grünen Jungs, und schon sind alle anderen Trainer, die nicht irgendeinen neumodischen Stuss ins Mikro labern, ahnungslose Idioten.

    Aber es freut mich, daß einige jetzt schon ihre Geschütze gegen JH in Stellung bringen, noch vor dem ersten Pflichtspiel. Das zeigt nämlich, WIE groß die Angst der Bayern-Hasser ist, daß JH erfolgreich sein wird…und das ist seeeeehr angenehm zu lesen 😉

  79. Ein selbst ernannter „Odsett-Professor“ hat mir die Woche erzählt, dass in der 1. Runde max. 4 Erstliga Teams rausfliegen. Dann muss ja heute nur noch einer und uns kann nix mehr passieren. Schön wäre es ja. Hab irgendwie kein gutes Gefühl, ob das daran liegt, dass ich im Moment in Braunschweig wohne? Naja, wird schon werden.

  80. Leute, wegen Braunschweig…etwas mehr Selbstvertrauen bitte…

    Braunschweig? Hallo?

    Wir packen denen drei Dinger rein und gut ist.

  81. @KeinBayernfan:

    Mit deinen Beobachtungen bzgl. Ribery stimme ich überein, dass dieser – ob aufgrund von Vorgaben durch den Trainer oder aus eigenem Willen – sehr oft noch weit vor dem gegnerischen 16m-Raum direkt nach innen, Richtung Tor, zieht.
    Dass war speziell in seiner ersten Saison, zumindest gefühlt anders, da er da auch öfters den langen Weg entlang der Linie gegangen und erst auf der Höhe des Fünfmeterraums nach innen gezogen ist.
    Dieses Vorgehen mündet dann zumeist in das weiter oben schon beschriebene In-den-Gegner-Rennen, was man bei Ribery (leider) immer wieder sieht.

    In der ersten Ribery-Saison hatten wir rechts häufig Lell hinten spielen. Eventuell ist es meine persönliche Verklärung, aber das LELL dafür gesorgt hat das Spiel breit zu machen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Ich denke, es macht auch wenig Sinn, sich über vergangenen Zeiten zu unterhalten. Der Fußball hat sich (zum Glück) verändert. Die Systeme sind andere geworden. Die Gegner spielen anders. Und vor allem: Unser Team hat sich personell enorm verstärkt. Unser Team ist gespickt von Nationalspielern. Wir haben endlich wieder den Nationalkeeper in unseren Reihen. Und das Beste: Die sind alle im besten Fußballeralter oder knapp darunter:

    Neuer (25)
    Rafinha (25) – Boateng (22) – Badstuber (22) – Lahm (27)
    Gustavo (24) – Schweinsteiger (26)
    Robben (27) – Müller (21) – Ribery (28)
    Gomez (26)

    Dazu noch (Breno), Contento, Alaba, Kroos, Usami, Petersen.

    Einzig Butt, van Buyten, Tymoshchuk und Olic über 30.

    Ich finde das eine sehr aussichtsreiche Perspektive. Auch für Montag.

  82. Naja, so viel hat Don Jupp als Trainer auch nicht gerissen, wenn man mal von den zwei Meisterschaften mit Bayern anno dunnemals absieht. Den Pott hat er zwar geholt, aber gleichzeitig wurde er mit dem Allstar-Team von Real Madrid nur Vierter in der Liga und dann rausgeworfen.

    Also ich bin skeptisch, ob er der Mannschaft seinen Stempel aufdrücken kann. Wenn wir Meister werden, dann nur durch die individuelle Klasse. Für ein Konzept und eine klare Strategie, mit der man die CL holen kann, müssen wir uns noch ein paar Jahre gedulden.

  83. @Schirmkino: Immerhin hat es LvG letzte Saison trotz der individuellen Klasse geschafft den FCB titellos und CL-Platzlos zu vrelassen – also kann der Trainer auch bei der besten Teamzusammenstellung nicht ganz so unwichtig sein, gell 😉 ! >>> Seit wann hat der FCB denn die Geduld und die Zeit für ein Konzept und eine Strategie, die über Jahre aufgebaut werden müssten??? << Eben!
    Wenn Du nur nach Titeln gehst, ja, dann hat JH nur drei errungen. Zugegeben. Allerdings hat er in seinem Wirken einen Verein wie Mönchengladbach lange nach der großen Zeit der 70er kontinuierlich oben in den Uefa-Cupplätzen gehalten, einmal sogar die Saison punktgleich mit dem Meister abgeschlossen. In Spanien hat erfolgreich gearbeitet, dem frühen Abgang in Madrid zum Trotz. Und die letzen beiden Jahre – ernsthaft, wer hatte denn L'kusen überhaupt auf dem Schirm, was eventuelle Titelchancen angeht? Ich wirklich nicht.

    Fände es nur fair, wenn man JH mal wenigstens ein paar Monate Zeit gäbe (hat van Gaal ja auch bekommen und gebraucht), bevor man über ihn das Urteil fällt. Ich jedenfalls werde nicht mit diesem Fatalismus in die Saison gehen und nur darauf warten, dass sich dunkelste Befürchtungen bewahrheiten, so dass ich am Ende keinerlei Freude empfinden kann, wenn sie dies nicht tun, sprich der FCB gut, schön und erfolgreich spielt (was dann zwar toll ist, aber meine Erwartungen nicht befriedigt).
    Stattdessen gehe ich optimistisch in die neue Saison und erwarte, dass meine positiven Hoffnungen erfüllt werden. Auch weil ich im Gegensatz zu manch anderem es begrüße, das der FCB individuell herausragende Spieler in seinen Reihen hat und ich davon ausgehe, dass das eine oder andere Spiel eben durch diese individuelle Klasse gewonnen werden wird. Was übrigens nicht verboten ist ;-).

  84. Also kann man zusammenfassen, dass Heynckes bei Mannschaften aus der 2. Reihe solide Arbeit abgeliefert hat. Nur ganz oben wurde die Luft dann halt sehr dünn. Siehe auch, was Leverkusen jeweils gegen Ende der Saison in den letzten zwei Jahre weggeworfen hat. Ist ja auch egal. War ja nicht so, als ob sich da 5 andere Trainer für den Job aufgedrängt hätten. Nach dem McLaren Disaster sind nichtdeutschsprachige Trainer außer Frage und in Deutschland sind alle größeren Namen verbrannt. Klopp ist gebunden. Und der Rest muss erstmal bei Top6 Teams nachweisen, dass man ein Titeltrainer ist. Tuchel scheint mir da noch der Hoffnungsvollste. Ist aber auch erst frühestens in 3 Jahren Kandidat.

    Alles in allem sieht es mMn auch für die Heynckes-Nachfolge trübe aus. Wer soll da in 2 Jahren kommen, der nicht Klopp heißt? Vielleicht wäre es mal eine gute Idee, wenn Bayern seine Jugendarbeit auch dafür nutzt, Cheftrainer-Anwärter auszubilden.

  85. Scholl ist doch voll dabei,und hat jawohl schon mal Interesse an dem Posten geäussert.
    Genau wie Markus Babbel.
    Also da gibt es schon ein paar interessante Experimente,die auch nicht schlimmer laufen könnten,als der ein oder andere Versuch in den letzten Jahren.

  86. Mir fällt noch Joncker und irgendwann vllt. auch mal die Eigengewächse wie Scholl/Effe ein…

  87. Scholl 🙂 Süß.
    Ich mein er hat sich doch bei einer schwierigen Situation von den Amateuren verabschiedet anstatt da mal Lehrgeld zu sammeln. Da ist doch sogar ein Effenberg viel mehr drinnen,
    Und auch ein Klinsmann hatte zumindest als Nationaltrainer Erfahrung damit gesammelt Erfolg haben zu müssen.
    Ich kann diesen Träumerein nichts abgewinnen. Eher noch bei einem Babbel wenn der sich in dem Job mal ein paar Jahre hält.
    Joncker hingegen tut sich die Amateure sicherlich nicht an um da alt zu werden. Mal sehen. Aber ist vielleicht kontraproduktiv eine mögliche Nachfolge zu verhandeln bevor der aktuelle Trainer überhaupt in die Saison gestartet ist.

  88. Lustig finde ich ja, dass Heynckes in der Vorbereitung genau dieselben Begriffe herunterbeten musste wie van Gaal: „Prozess“ und „Organisation“.

    Würde Heynckes versuchen, richtig was umzukrempeln, würde ich ihm auch viel Zeit zugestehen. Aber danach sieht es überhaupt nicht aus. Er spielt ja sogar weiterhin das 4-2-4, obwohl das System nur dann gut war, wenn man lange Ballbesitzzeiten hatte und dadurch das Spiel immer wieder verlagern konnte, bis sich Lücken bildeten. Unter Heynckes wird man mit der Flügelzange und einem verkappten Stürmer (Müller) Probleme bekommen.
    Es wäre vielleicht ganz gut, wenn Kroos Müller verdrängen würde.

    Zur Trainerdebatte: Effenberg absolviert doch gerade sein Praktikum beim FCB. Wär das einer für 2013 bzw. 2014? 😉

  89. Der Effe….hmmm. Na jedenfalls ist dann Dampf in der Hütte. 😉

    Nein, den kann ich mir nicht vorstellen. Die Journalie würde explodieren vor Freude, aber das ist nicht seriös genug. Babbel hingegen schon eher. Lass den mal noch 1-2 Jahre machen, dann könnte das wirklich ein interessanter Kandidat sein.

    Und Leute, lasst doch um Himmels Willen den Jupp jetzt mal bis Weihnachten machen. Ich glaube kaum, dass die Vorrunde so katastrophal wird, wie letztes Jahr. Natürlich ist es ein anderes „System“, wenn auch vielleicht weder nomi- noch positionell. Aber die Denke ist doch eine ganz andere. Und in Ansätzen hat man dieses aggressive Verteidigen bei Ballverlust ja auch schon gesehen.

    Jetzt muss sich erstmal eine Stammformation herauskristallisieren, die dann erstmal ein paar Spiele zusammen absolviert. Ist natürlich umso schwieriger, wenn immer wieder Eckpfeiler dieser Stammformation verletzt sind. Aber ok, dass sollte man dieses Jahr wirklich auffangen können.

  90. @david

    Klar ist eine Nachfolgerdiskussion, zumal zum jetzigen Zeitpunkt, reichlich morbid. Aber erstens ist immer noch Sommerloch, zweitens wäre Fußball ohne Spekulationen nur halb so schön (und halb so schlimm) und drittens wäre dann sogar ein seriöser Faktor. Als umsichtiger Profiverein sollte man auch ein paar Namen in der Schublade haben für den Fall, dass es mit Heynckes gegen die Wand läuft. Nicht, dass ich das für sehr wahrscheinlich halte oder es ihm gar wünsche. Wenn man die Namen dann hat, darf man sie bis zum D-Day auch schnell wieder vergessen. Nur welche Namen hat man dann in der Schublade?

  91. @Schirmkino:
    Ist das dein Ernst, das du noch vorm ersten Pflichtspiel Heynckes kritisierst,nur weil dein geliebter Konzepttrainer vanGaal völlig zu Recht vom Hof gejagt wurde?

  92. „völlig“ würde ich nicht unterschreiben. Ist aber auch nicht das Thema.

    @ Pekka, die Namen in der Schublade ändern sich doch eh laufend. War früher mal ein Klopp verfügbar ist der jetzt in Dortmund verwurzelt. Wer weiß, vielleicht kündigt Arsenal den Wenger oder Mourinho verlässt Madrid nach CH Triumph 😉

  93. Ich glaube Wenger ist der verbrannteste Name ever in München Außerdem passt Bayern eh nicht zu ihm. Der ist Alleinherrscher, lehnt häufig vorgeschlagene Transfers ab, will am liebsten alle Stars selber machen, hat eine langfristige Spielphilosophie und überhaupt, schöner Fußball kommt vor Titelgewinn. So einer wird auf absehbare Zeit nicht mal Greenkeeper hier 😉

  94. Finde amüsant, dass Breitner Barcas Erfolg in der Integration eines Handballtrainers ins Fußballtraining sieht, wo sich doch viele hier (mich nicht ausgenommen) über unser handballartiges Passspiel vor dem Tor mokieren. 🙂

  95. @ Antikas

    Der Spruch „Erfolg heiligt die Mittel“ gilt ja für viele Bayern-Fans und für die Verantwortlichen. Aber ich dachte, dass man nach den unzähligen Meisterschaften jetzt auch mal den Weg des attraktiven Offensivfußballs wählt und das durchzieht.
    Auch wenn Heynckes die Schale holt, ist für mich damit nicht Friede, Freude, Eierkuchen. Ich hätte gerne ein Konzept, wie es der BVB, Arsenal oder das geliebte Barcelona verfolgen. Und übrigens jetzt auch Mourinho, der den Machtkampf gewonnen hat und jetzt zugleich Manager von Real ist.

    Dass das in München momentan nicht möglich ist, habe ich längst registriert und ist mir seit der Entlassung van Gaals bewusster denn je. Ich warte eben auf die Generation nach Hoeneß und Rummenigge (wohlwissend, welche Verdienste sie sich um den Verein erworben haben!)

  96. Und welches Konzept soll das sein?

    Schulden machen um jeden Preis?

  97. Eine spielerische Identität schaffen. Einen Trainer verpflichten, mit dem man langfristig plant und dem man den nötigen Raum gibt, um seine Ideen zu verwirklichen.
    Naja, vielleicht bin ich da auch ein bisschen romantisch angehaucht. Ich werde trotzdem noch jeden Sieg unter Heynckes bejubeln und mich über dreckige 1:0-Siege freuen, ich bin schließlich Bayernfan. 😀

  98. @Schirmkino
    Wer sagt denn, dass dieses Modell dann Erfolg hat? Im schlimmsten Fall steht man hinterher schlechter da, als vorher. Hat sich auf einen Trainer, ein System und eine Philosophie verlassen, die nicht gefruchtet hat. Was dann?

    So ehrenhaft dieser Ansatz auch sein mag, er ist extrem risikobehaftet. Insofern finde ich die aktuelle Politik sinniger. Und immerhin ist diese ja auch langfristig erfolgreich. Und rechnet man den wirtschaftlichen Faktor mit ein, dann umso mehr.

    Stellen sich heute Aufstellungsfragen? Vorne sollten Müller UND Kroos auflaufen. Vermutlich auch Alaba. In der IV Boateng und Badstuber. Neben Schweinsteiger wohl Tymo oder Gustl. Für mich das einzige Fragezeichen aktuell.

  99. Ja, der Weg ist risikobehaftet. Es ist wohl auch richtig so, dass man ihn noch nicht beschreitet.
    Vielleicht geht man ihn erst, wenn das Stadion abbezahlt ist. Dann stellt sich nämlich die Frage, ob man das ganze Geld zum Fenster rauswirft (City, Malaga) oder strategisch und perspektivisch einkauft. Am Ende des Tages sind wir schlauer. (Kalle, danke danke danke sehr!)

    Aufstellungsfragen…hm, sehe ich so:

    So wird wohl Heynckes spielen lassen:

    —————Neuer————–
    -Rafinha-Boateng-Badstuber-Lahm-
    ——–Tymo—Schweinsteiger—-
    –Müller——-Kroos——-Alaba–
    ————–Gómez————–

    Und ich würde so spielen lassen – aber mich fragt ja keiner:

    —————Neuer————–
    -Rafinha-Boateng-Badstuber-Lahm-
    ——Kroos–Gustavo–Schweini—
    –Müller——-Gómez——-Alaba–

    Mir wäre Tymo heute gegen einen tiefstehenden Gegner nicht dynamisch und passicher genug. Wir müssen die Bälle zirkulieren lassen, kaum Fehler machen und geduldig spielen. Ein frühes Tor wäre natürlich Gold wert (3 Euro ins…).

  100. Einen Trainer verpflichten mit dem man langfristig plant? Und gleichzeitig wirfst du den Namen Mourinho in die Diskussion? 🙂
    Das passt nicht.

  101. Das langfristige Planen mit einem Trainer sehe ich nicht so als aktuellen Makel. Außer jetzt Heynckes wurde doch kein Trainer mit Ablaufdatum verpflichtet. Van Gaal hatte sich ja diesbezüglich selber abgestempelt, indem er mit diesem und jenem kokettierte. Selbst bei der Spielidee ist man ja wenigstens auf dem Weg. Spätestens als man den strategischen Beschluß fasste, ohne klassischen 10er zu planen und das ist jetzt auch schon Jahre her.

    Was mich an der Strategie im vergangenen Jahrzehnt am meisten nervte, war die Stop&Go Politik bei den Transfers. Ein Jahr wird richtig zugeschlagen und wenn man dann meint, jetzt hier und da noch nachbessern, dann würde es passen; passiert dann gar nix. Letztes Jahr konnte man die Schuld ja komplett beim Trainer abladen, keine Ahnung ob zu recht. Aber in der vor-van-Gaalschen Zeit war es nicht anders.

    Wie auch immer. So lange die Finanzen so gut und aussichtsreich sind wie derzeit, kann sich der FC Bayern gar nicht so weit vergaloppieren, als dass er dann nicht alsbald wieder auf die Spur finden würde. Jedenfalls freue ich micht erstmal auf das Abendspiel im stimmungsvollen Braunschweig.

  102. Also nebenbei gesagt, es gab noch kein Pflichtspiel unter Heynckes – also echt gewagt, jetzt schon wieder die Nachfolge zu diskutieren. Und gleichzeitig macht ernsthaft noch jemand dem Verein zum Vorwurf, dass er Trainern nicht die nötige Zeit lässt, ihre Konzepte und Philosophien zu entwickeln??? Irgendwie passt das nicht zusammen. Solange nicht mal die Anhänger so lässig sein können, wie sollen es denn da die Verantwortlichen schaffen?

    Ich wäre ja stark dafür, nach dem erfolgreichen Ende respektive Scheitern des Projekts Heynckes, gleich mal überhaupt keinen Trainer mehr zu verpflichten. Hoeneß führt den ganzen Tag nur noch Einzelgespräche und das Training leiten dann Rummenigge, Breitner und er gemeinsam – und dann wünsche ich ihnen einen 50-Millionen-Einkauf, der nicht gleich so einschlägt, mal schaun, ob sie den dann auf die Bank setzen… 🙂

  103. Ich frage mich ja schon seit einer Weile – und die Frage habe ich hier auch schon immer wieder gestellt und nie beantwortet bekommen – wie das mit dem System und Konzept aussehen soll. Was passiert, wenn wir eine Durststrecke durchlaufen und mal ein oder zwei Jahre nicht CL spielen? Dann haben wir kein Geld mehr für die Hochkaräter, die es auch für ein System braucht. Wir haben schon jetzt nicht die Kohle für 40-Mio-Transfers wie Barca, Real, ManUtd. etc. Ich bleibe bei meiner These: Durch den Erfolg kommt das Geld. Mit dem Geld kannst Du dann wieder investieren, um den Erfolg hoffentlich zu halten. Das hat außer dem FCB kein Verein auf Dauer in Deutschland geschafft. Das ist aber die Grundlage, sonst bist Du zwischendurch immer mal wieder weg und musst von vorne aufbauen (so wie Bremen jetzt, die es nicht geschafft haben, den finanziellen Ertrag durch mehrfache CL-Teilnahme in Folge so zu investieren, dass die Mannschaft weiterhin erfolgreich ist). Wieso also das bisher erfolgreiche Geschäftsmodell über den Haufen werfen?

    Ich wünsche mir auch mehr schönen Fußball vom FCB, aber nicht zugunsten eines deutlichen Umbruchs. Das muss Stück für Stück gehen. Wenn ich mir unsere potenzielle und auch heutige Startelf anschaue, dann spielen da viele junge Leute, die die nächsten Jahre so zusammenbleiben könnten. Da kann sich also etwas entwickeln. Und Heynckes traue ich zu, daraus auch etwas zu machen. Was in zwei Jahren ist, werden wir dann sehen. Es reicht ja schon eine taktische Wendung im gesamten Fußball und alles, was heute toll ist, ist dann wieder nicht mehr so schön. Die Geschichte des Fußballs ist bisher eigentlich eine Entwicklung zu mehr Defensive gewesen – mit zwischenzeitlichen Gegenbewegungen (Holland in den 70er Jahren, Barca heute). Wichtiger scheint mir da eher zu sein, dass wir darauf achten sollten, bestimmte Spielertypen zu verpflichten oder bei uns zu entwickeln. Sie sollten eine schnelle Auffassungsgabe haben, technisch sehr versiert und schnell, dazu bereit, Offensiv- und Defensivaufgaben zu übernehmen. Dann braucht es noch permanenten Hunger nach Erfolg, selbst wenn man gerade erfolgreich war und eine Menge Teamgeist. Mit solchen Leuten kannst Du immer erfolgreich sein, egal ob es jetzt um Offensiv- oder Defensivfußball geht. Welche Art von Fußball gespielt wird, ist dann fast zweirangig, denn solche Spieler sind elementare Grundlage für den Erfolg (auch wenn ich natürlich lieber schönen Offensivfußball sehe).

  104. Sportlicher Erfolg auf der Basis von wirtschaftlichem Erfolg.

    Find ich ein Konzept mit dem ich richtig gut leben kann.

  105. Bin mal gespannt, wann Müller die erste Hereingabe zum Mitspieler bringt…

  106. Dieses Gemecker über Müller…ich versteh es nicht…

    Er ist kein Flügelspieler. Er ist ein freier Radikaler. Und bisher der Mann des Spiels. 🙂

  107. Aber ananasseits, wenn er weiter so Elfer rausholt. 😉

    Alaba gefällt mir gut. Ribéry soll sich in aller Ruhe g´scheit auskurieren!

    @Jennifer
    Sorry, wenn man 10 mal die Möglichkeit hat frei den Ball in die Mitte zu spielen, da muss von einem Bundesligaspieler wenigsten 1-2 Mal ein Ball zum Mann. Egal wie frei und radikal er ist!

  108. Na ja, im Braunschweiger Strafraum ist es voller als in der Londoner U-Bahn zur Rush-Hour…ist ja nicht so, daß er nur den Ball treten muss, und schon stehen drei Mann von uns frei vor dem Tor…

    Aber was solls, noch ein Tor, und mein Tipp passt und wir haben eine ruhige Woche 🙂

  109. 107##Antikas Says:
    „Sportlicher Erfolg auf der Basis von wirtschaftlichem Erfolg. Find ich ein Konzept mit dem ich richtig gut leben kann.“

    Klingt eher nach Weisheit der Binse. Genauso wie „Wirtschaftlicher Erfolg auf der Basis von sportlichem Erfolg.“

    Da ist mir ein „no risk, no fun“ aber lieber.

  110. Naja, ein astreiner „Blattschuss“ von Alaba war das wohl eher nicht, wie das der Kommentator meinte. Sonst würden wir jetzt schon höher führen…

  111. Bisher fürs erste Pflichtspiel gut zu ertragen, oder? Kleine Fehler, mit denen man aber noch gut leben kann.

  112. Ich fand es gut für das erste Pflichtspiel. Wir haben gewonnen, waren souverän und es ist keiner kaputt getreten worden. Und jetzt können wir eine Woche in Ruhe weiter trainieren und uns auf Gladbach vorbereiten.

  113. Jo. War weniger dramatisch als befürchtet. Licht und Schatten zwar in gleichem Maße aber fürs erste Spiel kann man zufrieden sein.

    Neuer noch mit 1-2 wackligen Aktionen, aber in 2-3 Wochen ist er damit durch.
    Lahm um 2 Klassen besser als auf rechts
    Rafinha heute unauffällig aber solide
    Badstuber am Anfang mit seinen unsäglichen 70m-Diagonal-Fehlpässen. Dann ok.
    Boateng gut. Seine Stärke ist die Antizipation und die Schnelligkeit. Zu lässige Aktionen konnte ich nicht nicht ausmachen.
    Gustl und Kroos die besten Bayern. Vor allem Kroos hat einen deutlichen Schub bekommen.
    Schweinsteiger iO aber tw. noch zu läppisch und mit einer unglaublichen Sicherheit im Vergeigen des entscheidenden Passes. Beim Elfer….ok, war ja drin.
    Alaba im Ansatz und der Anlage in Ordnung. Mit viel Laufbereitschaft und Spritzigkeit.
    Müller verliert mir zuviele Bälle. Er hat – vor allem vor den 3 Toren – ganz starke Szenen aber (leider) auch einige schwache. Aber ok, ist nicht seine Idealposition. Allein ich fürchte, dass er eben diese nicht mehr so schnell bekommt.
    Gomez eher unauffällig aber mit viel Einsatz und Willen. Beim Elfer cool.

    Unsere ganz ganz große Schwäche ist aktuell noch der Pass/die Flanke in die Spitze. Da kommt so gut wie nichts an. Liegt natürlich auch in der Natur des Systems mit nur einer Spitze, aber da müssen wir (gerade ohne Robben) viel besser werden. Nicht umsonst hatten wir außer den Toren kaum Torchancen.

    Alles in allem dennoch zufriedenstellend. Am Sonntag könnte es aber etwas schwerer werden. Robben müsste dann wieder dabei sein. Dann muss Müller wohl auf links…

  114. Ich fand Rafinha ganz und gar nicht unauffällig ganz im Gegenteil. Vor allem in der ersten Hälfte lief alles über seine rechte Seite. Mit vielen Ballkontakten und ohne Fehler – hat mir sehr gut gefallen !

  115. Ich freu mich wia a kloaner Bua. Ich habe mir am Samstag mal meine Aufstellung gemacht für das erste Pflichtspiel heute. Bis auf Alaba hatte ich exakt die richtigen Spieler gesetz und 3:0, es ist o k. 😉

  116. Ich hab gar nicht zu viel zum Spiel zu sagen, außer das Braunschweig es dem FCB extrem einfach gemacht hat, auch weil sie sich mit 4-1-4-1 in der ersten Halbzeit ziemlich ins Bein geschossen haben. Der defensive Mittelfeldspieler war meistens dicht und deshalb wurden nur Risikopässe nach vorne gespielt, die Bayern leicht kontrollieren konnte.

    Ich möchte aber kurz was zu dieser ewigen Anführung von Barca als Offensivmannschaft was sagen, und dem Kamp Offensive gegen Defensive: Barca hat auch eine der europaweit am besten funktionierenden Defensiven, nur das die eben nicht sehr oft vor dem eigenen Tor statt findet. Der Grundstein des Systems ist Ballbesitz, und den gewinnt man durch ständiges Pressing und dadurch schnelle Ballgewinne. Außerdem ist Ballbesitz allein nicht offensiv, sondern eben auch defensiv, weil der Gegner ohne Ball nur reagieren kann.

  117. Hmmm, war schon eines der bisher schlechtesten Bayernspiele in dieser Saison.

  118. @David: Allerdings – das war sogar mit unendlichem Abstand das schlechteste Pflichtspiel dieser Saison. Heynckes raus! 😉

    @anon: 100% Zustimmung wg Barca. Das die gar nicht so wahnsinnig offensiv spielen, hat imho selbst van Gaal nie richtig verstanden. Oftmals ist deren Ballzirkulation (abgesehen von der berückenden technischen Perfektion, mit der sie praktiziert wird) sogar recht fad – wenngleich nicht so fad wie die unsrige.

    Ansonsten war das heute dank der Braunschweiger Geschenke ein hübsches Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen. Dass wir kaum Druck aufs Tor entwickelt haben, liegt wohl daran, dass wir es einfach nicht mussten.

  119. War schon ziemlich überheblich von Braunschweig, den Bayern 2 Tore vor zu geben. Dadurch wurde es dann leider eine emotionslose Veranstaltung. Bayern spielte die Führung im zweiten Gang runter. Haken dran.

  120. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  121. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.