Unfassbar lächerlich hanebüchen – die Bayern an der Leine

Anschnallen, Leute – es geht los.

Ich will mich nicht schon wieder selbst zitieren. Aber ich hatte Recht. Schon wieder.

Die Bayern verlieren ihr Gastspiel an der Leine. Ein Spiel das sie nie verlieren dürfen. Aber wie soll das funktionieren, wenn wir an allen drei Toren unmittelbar beteiligt sind?

Den Elfer darf Herr Lahm niemals verschulden. Beim 0:2 hat Herr Gustavo zwei Optionen: Entweder Ball weghauen oder Fuß wegziehen. Es kam zum Mittelweg. Und somit bekam der Ball – selbst für Herrn Neuer – eine unhaltbare Kurve. Niemals wäre der Ball gefährlich geworden.

Womit auch das dritte Gegentor nach dieser unsäglichen Rekordzählerei von uns selbst verschuldet wurde.

Das ist einfach nur unfassbar.

Unfassbar ist auch die Leistung von Herrn Lahm in den letzten Spielen. Gegen Neapel verschuldete er durch sein Stellungsspiel das einzige Tor der Italiener, die ansonsten sicherlich keins gemacht hätten. Und gegen Hannover? War seine Leistung über die vollen 90 Minuten mit „mangelhaft“ noch geschmeichelt. Somit gerieten wir mit dem Platzverweis für Boateng mit zwei Mann in Rückstand. Gegen Ende des Spiels hielt er sich vornehmlich am gegnerischen Strafraum auf – womöglich um Schlimmeres in der Defensive zu verhindern.

Apropos Platzverweis Boateng.

Als Bayern-Fan muss man ja vorsichtig sein. Ein Recht zur Beschwerde über den Schiedsrichter hat man schließlich per se nicht. Bayern-Dusel, you know?!

Die gesamte Szene war lächerlich.

Zunächst erschloss sich mir ein klares Foul am Sportskameraden Pinto in keiner der Wiederholungen. Sei es drum. Der Schiedsrichter hat gepfiffen. Was der Sportsmann Pinto daraus machte war hingegen eher unappetitlich. Was die Kollegen Boateng und Kroos ihm auch mitteilen wollten.

Der niedersächsische Betreuer/Arzt stürmt heran, um lebensrettende Maßnahmen einzuleiten und schubst seinerseits die Bayern-Spieler. Nicht, dass ich hier eine Legende stricken will, nein, nein, der Platzverweis – allein für die Dummheit – war schon gerechtfertigt. Die Schubserei ging allerdings vom Gegner aus, was ich nur noch einmal hervorgehoben haben wollte (der war für Sie, Herr Schmadtke, von wegen Arzt daran gehindert zum Spieler zu kommen).

Um diese unwichtige Kleinigkeit geht es mir aber auch gar nicht.

Vielmehr um die Tatsache, dass der Schiedsrichter (über den sich die Hannoveraner in der Vorwoche noch so arg echauffierten, Stichwort „Torklau“) im Nachgang mit den Slomka-Kickern mehr als sanft umging. Oder gibt es für Trikotzerren und -ziehen jetzt keine gelbe Karte mehr?

Somit wäre Hannover ebenfalls in Unterzahl in die Kabine gegangen. Herr Schulz konnte durch Auswechslung gerettet werden. Herr Cherundolo nicht. Zu Recht.

Von diesem Thema abgesehen, macht es unsere Niederlage noch bitterer, weil wir gegen ein Team verloren haben, dass im Grunde mehr als limitiert ist.

Das einzige, was Hannover richtig gut kann, sind Tempowechsel, bzw. schnelle Konter – eine Umschaltmannschaft halt.

Sicher, Herrn Slomka gilt unser Respekt. Für das, was er mit einer Stoppuhr aus einer mehr als grauen Maus gemacht hat.

Aber ist das unser Maßstab? Ich denke nicht. Jetzt nicht und auch nicht in der letzten Saison.

Hätte Hannover gegen uns ein Tor erzielt, wenn wir ihnen nicht den Elfmeter und dieses unfassbar abgefälschte Tor geschenkt hätten?

Vielleicht, aber ich halte es nach dem Studium dieses Spiels für unwahrscheinlich. Denn die Bayern schafften es doch auch so (in Unterzahl), die Niedersachsen größtenteils im Griff zu haben.

Das Problem: Erst in den letzten 15, 20 Minuten des Spiels hatten wir richtig Zugriff auf das Spiel. Wobei hier in erster Linie mal so etwas wie Geschwindigkeit gemeint ist…

In dieser Phase, aber vor allem noch in der ersten Halbzeit, hätten wir mal so etwas wie Chancenverwertung praktizieren müssen. Dann müsste ich solch einen Bericht nicht schreiben!

Es gibt Schlimmeres im Leben als am zehnten Spieltag mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze zu stehen.

Aber nach dem Neapel-Spiel ist der Trend eben imho nicht mehr unser Freund. Und das bereitet mir Sorgen.

Die Fehlerquote nähert sich wieder erschreckend deutlich dem Wert der Vorsaison.

Wenn es denn wenigstens so gewesen wäre, dass uns Neapel oder Hannover überrannt hätten. Aber das war ja nicht der Fall.

Wir haben es hergeschenkt. Sind leichtsinnig geworden. Und das gilt es zu kritisieren.

Womit wir bei einzelnen Spielern wären.

Die schlimmsten zuerst:

Herr Lahm und Herr Gomez.

Alter Schwede – in welches Loch sind die denn gefallen? Innerhalb von einer Woche?

Wenn man die Aussetzer in der Championsleague noch als Einzelfälle bezeichnen kann, dann wird jetzt daraus ja nun eine Mini-Krise, oder?

Wohlgemerkt nicht beim FC Bayern, aber bei besagten Spielern. Schlimm. Gegensteuern, DonJupp!

Auch nicht gut agiert weiterhin Herr Müller. Fahrig, oft kaum sichtbar und kein Zug zum Tor mehr. Nicht weniger lustlos – Herr Ribéry.

Womit unser Offensiv-Problemchen schon hinreichend beschrieben ist.

Aus der Rolle fällt hier – wie erwähnt – Herr Kroos. Das war über weite Strecken des Spiels sehr gut. Viel besser übrigens als bei Herrn Schweinsteiger. Dessen Schwankungen würden jedem Hochseesturm-Schocker aus Hollywood zur Ehre gereichen. Manmanman. Überspielt? Wovon??

Herr Gustavo spielte solide und half hier seinem Nebenmann. Zu dumm, dass er nach dem Platzverweis eins nach hinten rutschen musste und dort zwar immer noch recht fehlerfrei agierte aber im Grunde verschenkt war.

Gegen den Unsicherheitsfaktor Lahm wirkte Herr Rafinha auf der Gegenseite frisch wie ein Stammspieler nach der Sommerpause. Bei Lichte betrachtet merkte man ihm mehr als deutlich seinen (Verletzungs-)Rückstand an. Und wir verstehen nun, weshalb unser aller Trainer-Guru ihn bislang noch nicht gebracht hatte.

Ganz freimachen von dem Remake der 2010er Defensiv-Unsicherheit konnte sich derHolger ebenfalls nicht. Wenn er sich auch redlich bemühte. Und – wie erwähnt – sogar in manchen 1:1-Sprint-Duellen behielt er die Oberhand, was genug über die Stärke des Gegners aussagt.

Den Trainer lasse ich in dieser Liste übrigens trotzdem nicht außen vor.

Man konnte erkennen, dass seine Wechsel dem eigenen Spiel gut taten (irgendwie surreal, aber Ribéry + Alaba, neben Müller + Lahm ging in diesem Spiel etwas besser) – wieso reagierte er dann nicht schneller? Direkt nach dem 0:2 schrie ich fast permanent nach Olic! Und wo war diese vielgepriesene Flexibilität im Spielsystem? Hatte unser Trainer nicht noch in der Sommerpause fabuliert, dass es nicht ausreiche, nur ein Spielsystem zu beherrschen?

Erst kurz vor Schluss spielten wir – gefühlt seit Jahren – mal wieder mit zwei Stürmern gegen die vielbeinige 96er-Abwehr. Und wann entwickelten wir den größten Druck? Eben.

Überhaupt: Warum nicht sofort auf das „Kampfschwein“ Olic setzen, wenn man die Ballannahme und Abseitsstellungen von Herrn Gomez immer und immer wieder mitansehen musste? Zu spät. Aber bitte für das nächste Spiel vormerken, Trainer!

So. Genug Polemik.

Lehnen wir uns einmal kurz zurück und atmen tief ein und aus.

Was ist passiert?

Wir haben ein Spiel verloren. Schon das zweite in Folge nicht zu Null gewonnen. Himmel!

Wirkt es nicht eher wie das trotzige Kind, das die Süßigkeiten will, aber nicht bekommt und somit wütend mit dem Fuß auf den Boden stampft?

Oder wie sollte ich diese Enttäuschung unter uns Bayern-Fans verstehen (mich eingeschlossen), dass unsere „Weltklasse“-Spieler doch nicht jedes Spiel bis zum Saisonabschluss gewinnen werden?!

Ich will hier nichts schön reden (siehe oben), aber ich bin fest davon überzeugt, dass auch morgen die Sonne wieder aufgeht. Und das nächste Spiel spielen wir zu Hause. Gegen den neuen Tabellenletzten der zweiten Liga.

Den Weltuntergang erwarten wir erst, wenn wir dieses Spiel dann auch noch verlieren, ok? Gut.

Bis dahin: Fehler analysieren, trainieren und es beim nächsten Mal besser machen.

Was anderes bleibt uns eh nicht übrig.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

89 Gedanken zu “Unfassbar lächerlich hanebüchen – die Bayern an der Leine

  1. Jetzt mal was gegen den allgemeinen Strom hier allerorten. Was soll dieses ständige Reif-Bashing? Wen zum Teufel wollt ihr hier eigentlich als Fußball-Live-Reporter? Kai Dittmann, (Michael Leopold ist leider noch zu weit unten auf der Top-Spiel-Leiter) oder wen auch immer?

    Marcel Reif kommentiert ein Fußballspiel wie es sein muss: emotional, sprachgewand, meinungsstark, (fast immer) in seinen Einschätzungen und Analysen richtig liegend und – Obacht jetzt kommt‘s – möglichst neutral.

    Es ist ein nicht in Worten auszudrückender Unterschied zu einem Fritz von Laber und Nervtöt, der aber auch sowas von überhaupt keine Ahnung von der Materie hat, über die er da so sinnfrei schwadroniert, dass sich ein Vergleich der beiden für jeden des Denkens mächtigen Zeitgenossen schlichtweg verbietet.

    Reif hat eine Souveränität, die ihm wohl manche hier nicht nachsehen. Ja, die ihm gerade dieses extrem negativ auslegen. Wo bleibt da die eigene Souveränität?
    Soll er denn jede umstrittene Entscheidung pro Bayern auslegen? Oder soll er nur noch im langweiligen Duktus der 70er und 80er-Jahre Reporter a la Ernst Huberti oder – noch besser – a la Gutn-Abend-allerseits Heribert Fassbinder seinen Senf dazugeben?

    Zum Schiedsrichter: Schiri-Schelte ist sowieso des Fans Lieblingsbeschäftigung. Nur war dies beim heutigen Spiel etwas deplatziert. An dem lag’s sicher nicht.

    Zum Spiel: Hannover war heute der seit langer Zeit verlangte wirklich erste richtige Herausforderer der Münchner. Sie haben das Spiel extrem verengt, hatten ein super Positionsspiel, waren bedingungslos aggressiv und haben so dem FCB erfolgreich kontra gegeben. Das hat noch keine Mannschaft in dieser Saison geschafft. Respekt!

    Wenn dann, wie heute, die sonst wesentlichen Säulen des Teams wie Schweinsteiger, Lahm, Ribbery, Müller nicht ihren besten Tag erwischen, dann sind die Bayern zu schlagen. Natürlich braucht es selbst dann noch Glück. Und das spricht wiederum für die Bayern.

    Wie die Mannschaft in der 2. Halbzeit zu ihrer Spielsystematik zurück gefunden hat, sich auch reingebissen hat, das ist schon bemerkenswert. Und dies in Unterzahl!

    Deshalb sind die Worte von Heynckes nach dem Spiel auch gut nachvollziehbar.

    Es gilt nach wie vor: Die Bayern können sich nur selber schlagen.

    P.S.: Auch Barca hat sich dieses Wochenende ein 0:0 zu Hause geleistet. Nur mal so, dass nicht jede Top-Mannschaft immer und ständig alles aus dem Stadion schießt. Oder siehe ManUtd., oder, oder, oder…

  2. @tafelrunde: Natürlich ist zunächst einmal nur der FC Bayern selbst für das Spiel verantwortlich. Aber der Schiedsrichter hat im Rahmen der Platzverweise einfach nicht konsequent agiert (und dies hat wohl inzwischen selbst Herr Slomka eingeräumt). Entweder er gibt beiden Rot oder keinem. Oder zumindest muss er zwingend Schulz Gelb-Rot für das Trikotzerren gegen Müller geben. Punkt.

    Davon ab darf Lahm da einfach wegbleiben, wo drei(!) Mitspieler direkt vor ihm zwischen Tor und Gegner stehen und zweitens darf Gustavo diesen Ball weghauen oder ganz verschwinden, dann geht er halt am Tor vorbei.

    Ach so und Herr Gomez darf eine seiner Chancen direkt vorm Torhüter auch gerne mal wieder verwerten!

    So.

  3. Zu den Kommentatoren:
    Jeder außer TuT und Reif und ich bin zufrieden. Zu Reif könnte ich jetzt einen ellenlangen Roman schreiben, doch dafür fehlt mir der Nerv. Ist wohl Geschmackssache.

  4. @paule: Volle Zustimmung zu diesen Ausführungen. Nur, die Niederlage ist darin nicht ursächlich zu sehen.

    Die 96er waren von Slomka einfach hervorragend eingestellt auf das Bayern-System. Hut ab vor dieser Leistung, die die Hannoveraner auch noch bestmöglich umgesetzt haben. Sie haben ihr ureigenes Spiel gespielt. Das liegt den Bayern augenscheinlich nicht.

    Vor allem haben es Slomkas Jungs verstanden, so etwas wie einen zielführenden Gegenentwurf zum sonst überragenden Positionspiel der Bayern aufzuführen. Nämlich durch ihr eigenes Positionsspiel den Raum so klein zu machen, dass nur durch extrem schnelles Tempospiel hätte geknackt werden können.

    Dies ist ja auch immer wieder mal gelungen. Aber dann muss man halt die Chancen machen (Gomez et al.). Heute hat‘s eben nicht geklappt. Die nächsten Gegner werden es büßen müssen 😉

  5. Wie immer treffend analysiert!

    Als kleiner Nachtrag:

    Der ehrenwerte Christian Schulz fand die rote Karte vollkommen berechtigt, da „der Spieler Boateng“ ihn „weggeschubst“ hätte. Scheinbar verfolgt der junge Mann eine andere Sportart oder kennt sich mit „Fairplay“ nicht besonders gut aus (Gegenbeispiel: Rensing letzte Woche zu dem aberkannten Tor von Pinto).

    Würde mir diese Ehrlichkeit öfter wünschen.

    Mfg.

  6. Tafelrunde hat´s ganz gut auf den Punkt gebracht. Ich mag den Stiefel, den die Hannoveraner spielen, nicht sehr, aber dass man damit Erfolg haben kann (nicht nur in der letzten Saison), haben sie ja mittlerweile ein paar Mal bestätigt. Und zur Erinnerung: Auch Hannover wurde in letzter Zeit vom Schiri klar benachteiligt.
    Was ich anders als Paule sehe: Wie schnell soll Gustavo denn noch gegen den angeschossenen Ball reagieren? Das war einfach Pech und passiert halt. Da fand ich den Neuer-Klops später wesentlich gröber – normalerweise muss der Hannoveraner den machen.

  7. @tafelrunde
    Ich sehe es nicht so, dass Hannover toll eingestellt war bzw. gespielt hat. Sie waren eigentlich die klar schlechtere Mannschaft, die davon profitiert hat, dass Bayern eine so schlechte Chancenverwertung hatte.

    Auch sehe ich einen Schiedsrichtereinfluss auf’s Ergebnis. Betrachtet man jede Entscheidung isoliert, war sie sicher zu verantworten. Aber die strittigen pfiff Gräfe eben meist für Hannover. Beim Platzverweis war’s deutlich, denn Schulz leitet die ganze Schubserei ein und muss eigentlich da (mit Boateng) schon runter, aber spätestens nach dem Trikotziehen gegen Müller.

    Schweinsteigers Pfostentreffer in der 89. hätte drin sein müssen, dann wäre es ein Klassespiel gewesen, aber auch so ist die Niederlage m.E. kein Beinbruch.
    Mit Ingolstadt, Nürnberg, Neapel und Augsburg haben wir machbare Gegner vor uns.

    Die spannende Frage wird sein, ob Boateng 2 oder 3 Spiele Sperre bekommt. Gegen Dortmund hätte ich ihn schon gern im Kader.

  8. Zur Roten: Foul an Pinto (ganz klar mit Stollen voran Pintos Fuß erwischt, wurde übrigens nicht bestraft ). Kroos und Boateng gehen zu Pinto (was Sie da auch immer machen? Bestimmt nicht fürs Foul ihres Manschaftskollegen entschuldigen). Kroos stößt einen heraneilenden Manschaftsarzt der 96er weg woraufhin Schulz Kroos wegschubst …. Jetzt stößt Boateng mit sichtbar größerer Härte Schulz und trifft Ihn dabei knapp unterm Hals…Folge Rudelbildung und alles anschliessende… Der Schiedsrichter hätte also noch Kroos und Rafinha eine Karte geben müssen. Insofern vielleicht auch Glück für die Bayern. Von den Chancen her hatten beide Manschaften etwa gleichverteilt einiges liegengelassen. Insgesamt ein sehr gutes Spiel, Basta. Auf zum nächsten….

  9. „So. Genug Polemik.“

    Uff, @paule, den (fast) Schlußsatz nehme ich mal als Aufhänger um deine vorangegangenen Worte nicht so bierernst zu nehmen.

    Zuerst: Der Elfer war unglücklich. Der Hannoveranner huft zweimal aus. Gut, Lahm muss nicht so nah vorbeilaufen, will aber den Weg zur Grundlinie zu machen. Egal, passiert.

    #Gustavo
    In der Wiederholung sieht man, dass der Ball „normalerweise“ 5 Meter am Tor vorbei geht. Nur der Drall war leider gegen uns und dreht die Kirsche schier unfassbar noch ins Gehäuse. Bezeichnend für das ganze Spiel.

    Ebenso die Tatsache, dass der Abpraller des Pfostenschusses von Schweinsteiger eben nicht vor Müllers Huf landet sondern wieder irgendwo in der 96er Abwehr. Sinnbildlich.

    Die Kritik finde ich reichlich übertrieben. Wenn alles so schlecht war, warum haben wir dann 10 zu 4 Torchancen (geschätzt), gegen eine Mannschaft, die zu Hause noch nicht verloren hat und auch seit der Steinzeit keinen Sieg mehr verschenkt hat.

    Wenn Gomez direkt nach 3 Minuten den Kopfball versenkt, ist die ganze Diskussion obsolet.

    Klar, das 2. „unglückliche“ Spiel in Folge. Immernoch nix passiert. Mir ist das nötige Glück dann auch im Frühjahr lieber.

    Lass den Rest der Liga ruhig wieder im Glauben, dass gegen uns wieder was geht. Die wenigsten können das so konsequent spielen wie Hannover.

    Ich fange erst an mir Sorgen zu machen wenn:
    – wir die ersten vernünftigen Gegentore bekommen
    – wir gegen sogenannte Kleine verlieren
    – wir wirklich schlecht spielen
    – die Torchancen ausbleiben

    Solange wir so verlieren wie gestern, kann ich absolut damit leben.

  10. @jens66: Richtig: wenn, dann muß der Schiri Rafinha gelb zeigen. Und zwar schnell. Aber das tut er nicht. Dadurch kann es überhaupt zu solchen Aktionen kommen. Richtig auch: was Kroos UND Boateng dort zu suchen haben ist nicht nachzuvollziehn.

    Im Rudel hätten 2 Gelbe Karten wohl Spiel und Spieler beruhigt- so gab es dann eben versuche der Bayern, 1- 2 96er auch zum Duschen zu schicken….Wo Graefe eben mit 2erlei Maß misst. Schubsschlag gegen schulz rot- schubser Schulz gelb. Richtig soweit. Trikotzerren, nochdazu in Konter- könnte man auch taktisches Foul pfeiefen= gelb. gelb+gelb= Gelb Rot. Und den Mumm hatte er nicht…

    Nur das Chancenplus lag ganz klar auf Münchner Seite.

    Zu reif äußere ich mich nachd em nächsten Spiel.

  11. Das Problem mit Reif ist, daß er die z. B. die nicht gegebene gelb-rote für Schulz einfach mal ganz elegant unter den Tisch fallen lässt und dem Schiri fröhlich bescheinigt, alles richtig gemacht zu haben. Es sind solche Kleinigkeiten, die nerven. Und die hat der gute Marcel in letzter Zeit irgendwie immer drauf…

    Ansonsten stimme ich Paule zu. Nur bei Gomez nicht. Denn wie immer gegen uns war der beste Mann des Gegners auf dem Platz der Torwart.

    Und wenn über die beiden Außen nix (Ribery) bzw. gar nix (Müller) kommt, dann wird es für einen Stoßstürmer schon mal schwierig. Vor allem dann, wenn er immer von drei Mann umzingelt ist, da Hannover ja wie üblich mit elf Mann in der eigenen Hälfte war, Ribery doppeln konnte (dank der Nullleistung von Herrn Lahm) und unser MF ein Bermuda-Dreieck für vernünftiges Passspiel war.

    Aber was soll es – ein Vorsprung ist dazu da, daß man ihn nach solchen Spielen auch mal nutzen kann.

  12. @Jennifer8: Wenn Gomez mal die Alaba Gedächtniss Pieke herausgeholt hätte,wäre auch Zieler machtlos gewesen…….

  13. Also ich kann mir nicht helfen, nach allem was ich an Fernsehbildern zu sehen bekommen habe (kein Sky) sehe ich keinen Unterschied zwischen Schulz‘ und Boatengs Aktionen, der rechtfertigt, dem einen Gelb und dem anderen Rot zu zeigen. Beide Gelb, und gut ist’s. Beide Rot hätte ich überzogen gefunden.

    Viel entscheidender fürs Ergebnis ist sowieso der nicht gegebene Elfmeter an Lahm nach Schweinsteigers Pfostentreffer. Den hätte man schon pfeifen dürfen … aber man darf auch vorher einfach mal seine Chancen nutzen, dann muss man nämlich nicht mehr über sowas diskutieren.

    So darf man festhalten, dass auch bei unglücklichem Spielverlauf beinahe zwei Tore aufgeholt worden wären. Da bin ich bei #9 Ribben: Solange wir so verlieren, geht’s ja noch.

    Die Mannschaft ist insgesamt auf dem richtigen Weg. Wer geglaubt hat, dass wir jetzt schon alles in Grund und Boden spielen können, hat selbst Schuld. Ich hoffe auf den Meistertitel (alles andere als selbstverständlich) und auf ein würdiges Abschneiden in der Champions League. Da kann man auch im Viertelfinale rausfliegen, wenn man auf den falschen Gegner trifft – aber bitte nicht so wie letztes Mal gegen Inter. Es kann aber auch weit gehen (träum) …

    Jetzt gilt es, in der CL mal souverän zwei Heimsiege gegen Neapel und Villarreal einzufahren, um dann sorgenfrei nach Manchester fahren zu können. Und in der Bundesliga Kurs zu halten.

  14. Tscha, jetzt hat es uns mal erwischt. Ich würde das nicht „hochsterilisieren“, kann mal passieren. Was mich wundert: Jeder weiß doch, wie Hannover spielt. Warum gehen wir ihnen dann auf den Leim? Warum auswärts nicht einfach mal von Anfang an hinten reinstellen statt immer das Spiel machen? Da wäre uns der Sieg gewiss gewesen. Hannover hätte mehr tun müssen, das Spielsystem hätte nicht mehr funktioniert, unsere schnellen Spieler hätten kontern können.
    (Und wenn meine Oma Schienen hätte, wäre sie eine Straßenbahn.)

  15. Jungs, mal die Bayernbrille kurz abnehmen: Boatengs Runterreißen des Gegenspielers im Strafraum kann man auch als Elfer geben, Schweinsteigers Ellenbogencheck in den ersten Minuten hat auch keiner geahndet und seine Schwalbe in der 93. für den Freistoß war ebenfalls eines Führungsspielers unwürdig. Ich finde solche Spiele nützlich, da sie helfen, die Focussierung wieder zu finden. Gomez Leistung fand ich auch OK, Zieler hat hier 2, 3 mal sehr gut pariert. Die Bayern haben Schwierigkeiten mit den kleinen, taktischen Fouls im Mittelfeld und Provokationen seitens des Gegners (Neapel war auch so ein Spiel)
    Don Jupp wechselt meiner Meinung nach immer zu spät und zu vorsichtig.

  16. Herrlich!

    Kaum verlieren die Superbayern mal ein Spiel – das soll im Fußball ab und an vorkommen – schnappatmet sich die Fangemeinde in Richtung Herzinfarkt.

    Dafür liebe ich die Bundesliga. Und jetzt: einmal Cola und Popcorn, bitte!

  17. Gar kein Thema – verdient verloren, weil man einfach zu viele Fehler gemacht hat. Punkt. Unabhängig von jedweder anderen Leistung, ob nun Gräfe oder Hannover, es ist eine selbst verschuldete Niederlage, die den Bayernzug aber nicht aus den Schienen hauen wird, denn dafür ist das, was bisher geboten wurde einfach zu solide.

    Ja, Niederlagen passieren. Manchmal kommt eben alles zusammen und dann passt es halt für den Gegner und nicht fürs eigene Team: In diesem Fall eben ein Elfer den man nicht zwingend geben muss, eine rote Karte, die ebenfalls nicht zwingend sein muss (oder wenn im Doppelpack für Provokateur und Provozierten), ein abgefälschter Schuss, der nicht zu halten ist, eine miserable Chancenverwertung, eine zu unorganisierte, zu fehlerhafte, zu unkonzentrierte Leistung als Mannschaft und – nicht zu vergessen – ein Gegner, der optimal eingestellt genau die Leistung gebracht hat, die er bringen kann und gegen die Bayern bringen muss.

    Zu den von mir angeprangerten Schirientscheidungen (die ich nicht als Entschuldigung anführe!), bevor mir die Bayernbrille vorgeworfen wird – kurz mal vorstellen, die Bayern hätten das Spiel so gewonnen wie es Hannover getan hat – den Elfer, den abgefälschten Schuss, die rote Karte für den Gegner, aber nicht für den eigene Spieler … die Dusel- und vom Schiri bevorzugten Bayern wären doch DAS Thema gewesen. Deshalb darf man sich auch als Bayernfan mal aufregen über die Leistung von Herrn Gräfe. Hab ich gestern nämlich genauso getan, wie über die Leistung mancher Spieler.

    Egal, Mund ab- und Ingolstadt putzen, dann den Glubb liebevoll vernaschen und gehen Neapel das CL-AF klar machen und schon ist das Spiel hier vergessen. Wie hat tafelrunde in #1 so schön geschrieben: Auch Barca und ManU gewinnen nicht jedes Spiel – und manchmal verlieren sie sogar ;-).

  18. Ich bin da bei Franky man sieht leider meist nur die Fehler der anderen und vergibt der eigenen Manschaft alles oder bekommts erst gar nicht mit. So ists mit der Liebe Bzw. der Vereinsbrille 🙂 Da muß es schon so krass wie Dortmund gegen Köln sein wo nun kein Kölner irgendwas sagen kann. Habe grade einen Blick auf die „Wahre Tabelle.de“ geworfen, kommt hin…

  19. Stimme Ribben #9 und chicken #16 zu.

    Es gibt im Fußball halt auch solche Tage. Wenige Zentimeter sind schuld, dass Gustavo den Ball genau richtig an den Fuß bekommt, und die gleichen Zentimeter sind schuld, dass der Ball vom Pfosten nicht so abprallt, dass Petersen nur den Fuß hinhalten muss und den verdienten Ausgleich macht.

    Dann hast du noch einen überragenden Zieler im Kasten (neben ter Stegen für mich DIE deutsche Torwarthoffnung für die (ferne) Zukunft nach Neuer), der zwei mal unmenschlich gegen Gomez pariert, und dann geht so ein Spiel halt auch mal verloren.
    Die Art und Weise der Niederlage stimmt mich aber nicht pessimistisch. Da gab es schon Spiele, vorallem in der letzten Saison, bei denen ich schon den Notstand ausrufen wollte.

    Fakt 1:
    Der Elfmeter geht in Ordnung, Lahm muss da einfach mit seiner ganzen Erfahrung mehr aufpassen. Individueller Fehler, abhaken. Nur sollte man schauen dass solche Fehler Ausnahmen bleiben und sich nicht häufen.

    Fakt 2:
    Platzverweis für Boateng.
    In dieser Szene müssen beide (Schulz und Boateng) die gleiche Strafe erhalten.
    Der eine schubst, der andere auch, punkt. So einfach könnte Fußball sein. Welche Rolle der vierte Offizielle bei dieser Entscheidung hatte…wir werden es nie erfahren, daher ist es auch egal.
    Die Bayernverantwortlichen machen aber genau das Richtige und kreiden zwar die Entscheidung in dieser Situation an, aber niemand verliert ein Wort darüber, dass der Schiri damit die Schuld an der Niederlage trägt. Im Gegenteil, der allgemeine Tenor ist ebenfalls dieser, dass die Niederlage in Ordnung geht weil das Glück einfach nicht auf unserer Seite war. Das Positive aus dem Ergebnis ziehen und nicht hadern oder Schuld zuweisen. Mit diesen Aussagen und der Art der Verarbeitung des Spiels bin ich sehr d’accord.

    Paradoxerweise hat mich die Niederlage nur noch optimistischer gestimmt, was die Mission „Meisterschaft“ angeht. So mit Rückschlägen umzugehen, und auch trotz Unterzahl und 0:2 Rückstand auswärts in einem Hexenkessel sich nicht hängen lassen und alles nach vorne zu versuchen…das hat man auch schon ganz, ganz anders gesehen.

    In diesem Sinne unterschreibe ich auch die Aussage von Don Jupp nach dem Spiel: „Das wirft uns nicht um, das macht uns nur stärker.“

  20. Moin,
    war DAS ein Spiel gestern oder was?!?!
    Der Satz „wir können uns nur selbst schlagen“ hätte nicht besser passen können.
    Irgendwie ein Tag zum vergessen, oder?
    (allein die Flugkurve des abgefälschten Pander Schusses war slapstick pur!)

    Selten so emotional gewesen, sowohl von 0 auf 100, als auch wieder zurück.
    Warum?
    Na, ich wollte ohnehin mal wissen wie meine Bayern mit nem Rückstand umgehen.
    Dazu noch in Unterzahl und gegen eine Heimstarke Kontermannschaft.
    Hat mir (größtenteils) gefallen…sehr sogar!
    Und das trotz der Totalausfälle von Lahm, Müller und Gomez(!).

    Die rote Karte war eindeutig, gelb für Schulz wohl auch okay.
    (Schulz drückt, Boa schlägt)
    Allerdings 3 min. später hätte auch Schulz gehen müssen.
    Das war in meinen Augen die einzige wirkliche Fehlentscheidung!
    Alle anderen Entscheidungen „kann“ man so auslegen.
    Warum sämtliche Auslegungen GEGEN uns waren, verstehe ich aber nicht…egal, seis drum!
    (gegen City war das Schiri-Glück auf unsrer Seite, schon vergessen?)

    Wir haben in dieser Saison noch keinen „rausgespielten“ Gegentreffer kassiert, das sagt wohl alles.
    Und bis auf 20 unerklärliche Minuten gegen City, haben wir jeden Gegner beherrscht.

    Gomez wird wieder treffen wenns drauf ankommt und wie schon jemand weiter oben schrieb, haben wir einen komfortablen Vorsprung (+3 Punkte/+11 Tore nach dem 10. Spieltag), der auch mal in Anspruch genommen werden kann/darf/muss.

    Aber: hin und wieder mal ein kleiner Rückschlag kann sehr förderlich sein!
    (in den letzten Wochen war ja schon eine gewisse Leichtsinnigkeit zu erkennen)
    Und da verliere ich dann auch mal, anstatt mit nem 2:2 evtl. alles schönreden zu können.

    …allerdings wäre mir eine Niederlage bei der uns der Gegner an die Wand spielt lieber als so ein ärgerlicher Kick wie gestern =:O)

    EDIT: Uli sollte lieber ruhig sein, denn mit Müller, Ribery und Arjen haben wir 3 der größten „Schauspieler“ der Buli in den eigenen Reihen!
    Nur bei der Aktion gestern musste selbst Reif einräumen das Pinto nach der Wunderheilung wieder hüpft und springt „wie ein junges Reh“…
    Einer meiner Jugendtrainer meinte mal: „ wenn schon treffen, dann auch richtig!“
    …in dem Sinne… schönen Restmontag!

  21. So, ich habe mir jetzt bewusst ein wenig Abstand zu dieser Niederlage gegönnt. Sicherlich ist gestern an vielen Stellen unser Potential maximal zu 50% abgerufen worden (Ribery, Müller und natürlich Lahm), viel Gegnerdusel (2:0) dabei gewesen und es gab diese Rote Karte.

    Verwundern sollte uns dieser 3-Punkte-Verlust aber in keinster Weise!

    H96 ist seit dem Slomka das Ruder übernommen hat eine verdammt spielstarke Truppe, die schnell umschaltet. Das war letzte Saison schon Gift für uns (siehe BvB und Mainz) und ist es auch in dieser Saison immer noch. Mit dieser Taktik und solch technisch starken Gegnern sind wir am ehesten zu knacken. Mit welcher Einfachheit sich H96 über die Flügel bis auf die Grundlinie spielen konnten (speziell über die Lahm/Ribery-Seite) ist Besorgnis erregend. Das war schon gegen Neapel punktuell zu beobachten und führte auch zum 1:1 (Lahm!). Gegen ManCity konnte Ribery diese unglaubliche Kampfmaschine Richards (ist hoffentlich auf unserer Watchlist!) noch in Schach halten, aber mittlerweile scheint er genau wie andere Key Player (Gomez, Müller, Lahm) AUSGELAUGT zu sein und läuft meistens hinterher, was die IV in Bedrängnis bringt.

    Ich gebe Paule vollkommen Recht, dass der Trend nun gegen uns läuft. Lösung: Blutauffrischung! Gegen Ingolstadt müssen Lahm, Müller, Gomez und Ribery auf die Bank. Gegen Nürnberg darf dann Don Jupp auch gerne mal Alaba von Anfang an bringen.

    Noch möchte ich nicht das Thema „Personalpolitik“ diskutieren. In den letzten Wochen wurde hier – vollkommen zu recht – Nerlinger & Co. gelobt. „Wir tun also gut daran“ hier nicht gleich wieder alles in Schutt und Asche zu reden. Aber die nächsten drei Spiele werden zeigen, ob wir diese Diskussion nochmals aufreißen müssen.

  22. @vonboedefeld: Wegen schauspieler gebe ich dir nicht recht. Ribery- ok. Robben selten-der wird meistens wirklich getroffen. Aber Müller????? Ne, sorry- dem schauspielerei zu unterstellen,das geht nicht.

    @Flinsi: richards steht sicher neben Hazard und bale auf unserer Watchlist- aber das wird leider nie der tatsächliche einkaufszettel….

  23. Stimme insbesondere Ribben #9 und den Gustavo- und Gomez-Verteidigern im Uebrigen zu. Unser lieber Dortmunder sieht es auch richtig und spart sich hoeflich jeden Hinweis auf das Dortmundspiel, danke dafuer.

    Vielleicht gar nicht mal schlecht so eine Niederlage zum jetzigen Zeitpunkt, das holt alle auf den Boden zurueck. Die Art und Weise, wie es verloren ging, macht einem jedenfalls keine Angst.

    Auch wenn H96 das Glueck auf seiner Seite dringend brauchte, um zu gewinnen, dann muss man zugeben, dass ein gewisser Herr Slomka da echt gute Arbeit abliefert. Uebrigens seinerzeit auf Schalke auch (die muessen sich heute noch aergern, dass sie ihn damals gefeuert haben). Obwohl Klopp immer die meisten Lorbeeren abraeumt, sollte man Slomka auch als guten Trainer im Hinterkopf behalten, Don Jupp wird ja auch nicht juenger.

    Was mich mehr beschaeftigt, sind die kommenden Aufgaben in der CL. Was City gestern gezeigt hat, war recht beeindruckend, die scheinen in Fahrt zu kommen, wobei die ehemals bombenfeste Defensive von United sich in Gestalt von Ferdinand auch ein paar echte Fehler erlaubt hat (lustig – das gleiche gilt fuer Chelsea, ehemals rocksolid, jetzt slapstick-Einlagen). Wir koennen hochzufrieden sein, dass wir City so beherrscht und das Spiel gewonnen haben. Mir waere wohl, wenn wir vor dem Spiel gegen City Anfang Dezember fuer klare Verhaeltnisse gesorgt haben, will heissen, Siege gegen Neapel und Villareal.

  24. Der Text oben ist leider in mehreren Punkten fehlerhaft:

    – der Schiedsrichter hatte mitnichten nach dem Foul an Pinto abgepfiffen, sondern das Spiel lief weiter. Daher war es umso absurder, daß direkt zwei Bayern auf dem außerhalb des Spielfeldes liegenden Pinto zugestürmt sind.

    – die Rangelei begann nicht mit dem Schubser von Schulz, sondern bereits deutlich davor, als ein Bayernspieler (Kroos?) den behandelnden Betreuer umgestoßen hatte, so daß dieser zu Boden ging – hierfür wird es hoffentlich noch eine entsprechende nachträgliche Sperre von einigen Spieltagen für den entsprechenden Spieler geben, da das Schiedsrichtergespann dieses Vergehen offensichtlich nicht gesehen hatte.

  25. Ich verstehe den Optimismus hier nicht: München hat drei der letzten vier Spiele nicht gewonnen und nach einem Rückstand immer verloren. Die Chancenverwertung war auch bei Hannover schlecht, es hätte locker auch 4:0 stehen können. Die Abwehr der Münchner war nicht präsent, selbst der gute Neuer leistet sich einen kapitablen Patzer der in der CL definitiv zu einem Gegentor geführt hätte.
    Die Diskussion um Platzverweise lenkt doch nur von den Problemen der Münchner ab.
    Immerhin bleibt so die Bundesliga spannend!

  26. also: rot gegen boatent war eindeutig. punkt. kein komma. schulz hätte danach auch fliegen könne/müssen, klar. aber ich wiederhols hier nochmal schnell: bayern-dusel. hört auf, euch zu beschweren. passiert nun mal, hört mit dem weinen auf. denn warum kroos, boateng und co. da überhaupt hinstürmen wie eine hausfrauenarmada beim winterschlussverkauf, versteh ich einfach nicht. von daher: diese reaktion war wirklich lächerlich. und der betreuer fällt auch nicht von alleine um.

    der robben ist ja meistens zu schnell, als das man ihn foulen kann. aber wenn er dann mal fair vom ball getrennt wird mit ner grätsche, stirbt er gleich. und schweinis schwalbe in der letzten minute? damit kann er mindestens nach babelsberg. die wär nämlich so schlecht, dass er dafür nur bei „gute zeiten, schlechte zeiten“ mitspielen dürfte. gräfe scheint ein fan dieser serie zu sein.

    und hannover ist im grunde mehr als limitiert? ja, mag sein, man kann ja auch nicht einfach kaufen, was man will. obwohl sich spielerisch auch echt was getan hat. aber sie spielen, was sie können. und das sehr, sehr gut. aus dieser logik ist auch barcelona extrem limitiert, die spielen ja auch immer das gleiche. oder bayern unter van gaal. extrem langweilige endlosballstaffetten. irgendwie hinkt der vergleich ein bisschen… physisch ist die mannschaft jedenfalls top. die würden sogar aus caio ein athletik-wunder machen.

  27. und außerdem hätte rafinha für das foul an pinto auch gelb sehen müssen. aber dann wär ja die gesamte bayern-mannschaft wohl vom platz geflogen vor aufregung.

  28. Moah-Peng, der Optimismus speist sich aus der Art und Weise, wie die Spiele nicht gewonnen oder verloren wurde. Man hatte halt nie den Eindruck, dass den Bayern die Mittel fehlen. Das war in der letzten Saison anders, wo man beim Zusehen empfand, dass der „van Gaal-Code“ geknackt ist und Bayern schlicht ratlos war. Nun sind es aber Dinge, die entweder gut abzustellen sind (sowas wird Boateng nicht nochmal passieren, auch bei Lahm bin ich zuversichtlich) oder es ist schlicht der alte Kumpel Zufall, der einem auch mal die kalte Schulter zeigt. Man sollte nicht vergessen, dass Fussball bei aller Planung immer noch zu einem guten Teil vom Zufall abhaengt und gestern mochte der uns nicht. Beim naechsten Mal steht es halt dann wieder 4:0, ich habe naemlich nicht den Eindruck, dass wir ein generelles Chancenverwertungsproblem haben. Ehe jetzt in diesem Punkt der Chor der Widerrede anschwillt: Keine Mannschaft der Welt macht alle „100%igen“ rein, auch Messi verschiesst Elfmeter und auch andere Mannschaften haben einen guten Torwart.

    Und noch was – „wenn einmal in Rueckstand dann immer verloren in den letzten Spielen“ – das war genau einmal, naemlich gestern.

  29. @neurosenthal
    wie @Dnail richtig schreibt, ist überhaupt kein Foulspiel an Pinto gepfiffen worden.
    Was dagegen aus meiner Sicht falsch ist, dass es nachträglich eine Sperre für Kroos geben soll, da aus der Tatsachenentscheidung heraus keine Karte gegeben wurde UND (was das entscheidende ist) der 4. Offizielle wohl alles „haarklein“ (und nach seiner Wahrnehmung) gesehen hat, wie erklärt sich sonst die Kartenaufteilung? Also irgendetwas NICHT gesehen zu haben – zumal der Schubser von Kroos noch vor der Rudelbildung stattfand – wäre einigermaßen unerklärbar.
    Ich frage mich vielmehr, wie der 4. Schiri, die „Qualität“ der Attacke von Boateng zu beurteilen in der Lage war, da er ja Luftlinie hinter Schulz stand.

    Ich behaupte jetzt einfach mal, er hat nur maximal die Armbewegung von Boateng wahrgenommen oder noch schlimmer, an dem Zurücktaumeln von Schulz allein die Sache festgemacht.

    Hierzu würde mich mal der detaillierte Bericht des Gespanns interessieren…

    Edit: Strafe ist schon entschieden: Wie erwartet 2 Spiele (Nürnberg und Augsburg). Gibt Schlimmeres!

  30. ManU gegen City am Wochenende: 1:6
    Barca quält sich zu ’nem oberpeinlichen 0:0.
    Und die Bayern? Stehen an der Tabellenspitze (wie City, die sie geschlagen haben) und vor dem Einzug in die nächste Runde in der CL (wie Barca und ManU)
    Geht’s noch?!

  31. Ich spende eine Shift-Taste für Herrn Neurosenthal, das fördert die limitierte Lesbarkeit ungemein…

  32. @ribben: ich hab ja nicht geschrieben, dass foul gepfiffen wurde. aber foul wurde halt gespielt – und das war gelbwürdig.

    @ralfinho: danke. meine shift-taste machts grad wirklich kaum mehr. die versagt in letzter zeit wie philipp lahm. sorry.

  33. @ Dnall
    Wenn man sich die Fernsehbilder ansieht, dann erkennt man auch, dass der Betreuer seinen Arm gegen Kroos streckt und diesen berührt, bevor Kroos den Betreuer „schubst“.

    Beim Elfmeter sah es so aus, als ob der Hannoveraner sein Bein nach hinten ausfährt und den Kontakt zu Lahm sucht. Die Berührung findet statt, aber eine Absicht von Lahm kann ich nicht erkennen.

  34. Also ich muss sagen dass ich normalerweise ziemlich oft deiner Meinung bin.
    So zB hier wenn du sagst dass die unsägliche Rumzählerei endlich aufhört, oder der Herr Lahm sich in letzter Zeit redlich darum bemüht dass er nicht mehr als unser großer Weltklasse-Verteidiger wahrgenommen wird. Nur verstehe ich den Sinn nicht, wenn du dich einerseits darüber aufregst, wieviele Leute die Minuten zählen die der FCB kein Gegentor kassiert, aber auf der anderen Seite direkt von Mini-Krise sprichst, weil Gomez und Lahm mal zwei nicht so berauschende Spiele machen. Lahm ist für mich sowieso einer der überschätztesten Fussball in unserem Land, und Gomez muss doch irgendwann mal nicht treffen. Wenn Gomez nämlich schlicht so weiter getroffen hätte wie es die ersten Spieltage der Fall war, hätte sich der Bomber der Nation noch Sorgen um seinen Rekord machen müssen. Und da dass ein absolutes Unding ist, musste so eine Phase ja mal kommen. Ich hatte komischerweise schon vorher das Gefühl dass wir das Ding verlieren, einfach weil mal wieder Zeit war. Wir waren ja schon sooooo sicher Meister,CL-Sieger und Ähnliches, dass es selbst als Bayern-Fan keinen Spaß mehr gemacht hat. Jetzt lassen wir die Leute mal in dem Glauben dass Dortmund wieder was zu melden hat im Meisterkampf, und schauen nach 34. Spieltagen nochmal nach. Die wichtigste Erkenntnis für mich an diesem Wochenende war sowieso dass wir vor 2 Wochen gegen eine Mannschaft gewonnen haben, die gestern im Vorbeigehen Manchester United zerlegt hat.
    Darüber hinaus hab ich mich gefreut dass Alaba mal wieder ein Tor geschossen hat.
    Dass wars soweit von mir, Feedback ist erwünscht.

  35. Die Aussagen der oberen Etage sind so etwas von lächerlich und peinlich. Ganz ehrlich, so etwas darf man als Bayern München nicht äußern. Ich finde das einfach peinlich. Hannover hat läuferisch und taktisch sensationell gespielt.
    Und dann zu sagen Hannover könnte nix, die seit über einem Jahr oben mitspielen und jetzt sogar in 3 Wettbewerben, ganz ehrlich, der hat einfach keine Ahnung.
    Gometz hat gestern einfach mal nicht genetzt. Sowas kommt eben mal vor.
    DIe erste 100 % hatte übrigens 96. Und dazu noch der eigentlich Elfer für 96 in der 7.min.
    Solche schlechte Verlierer zu sein hat Bayern wirklich nicht nötig.

  36. @neutosenthal: die Shifttasten-Lahm-Nummer – großes Kino 😀
    Was wären wir hier nur ohne die „Auswärtigen“?

  37. Murmeltiertag…
    Bayern lässt Punkte und in Paules blog tummeln sich „Andersdenkende“ die einzig zum Zwecke der Provokation lustige Kommentare ablassen.
    Aber: das ist hier kein „spox-forum“…ihr seid hier bei Breitnigge!
    Hier schreiben Erwachsene =:O)

    Ich als Nordlicht hatte das heute im Büro schon hinter mir.
    geschätzte 20% der mails&Telefonate waren dienstlich…der Rest…na, ihr könnts Euch denken.
    „na, brauchste ein Taschentuch?“…“sach ma, wie hat eigentlich Bayern gespielt“ …gäääähn…
    Aber nächstes Jahr, wenn „wir“ die EM rocken, klopfen sie sich alle auf die Schulter, weil „wir“ (die N11) so geil spielen…klar, Jögis Elf besteht ja zu 8/11 aus FCB Spielern.

    And Now for Something Completely Different:
    Hannover spielt in der Tat „limitiert“.
    Limitiert in dem Sinne, das sie kein Spiel machen können.
    Und das, Freunde der Sonne, geben selbst hartgesottene 96er zu!
    Sie spielen das, was sie können, und zwar sehr erfolgreich.
    Unglaublich schnelles, passgenaues Umschalten bei Ballgewinn.
    Beispiele?
    96 – BVB -> BVB klar besser, 96 gewinnt!
    96 – SVW -> Werder klar besser, 96 gewinnt!
    96 – FCB -> ohne Worte…

    96 hat gestern einen glücklichen Sieg gelandet, aber auch für glückliche Siege gibts 3 Punkte.
    Wir ärgern uns, sie freuen sich; so ist Fussball 🙂

    P.S. der Obertroll hat noch garnix gepostet?!? 😉

  38. Pingback: Der Rekord ist Geschichte. Es lebe der Rekord. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  39. Was die Bayerverantwortlichen und Fans seit der Niederlage so von sich geben bringt mich echt zur Fremdschäm-Schamesröte… Nicht einen Funken Aufrichtigkeit und Objektivität. Ich will Trapattoni zurück, das war wenigstens noch amüsant!!! Einfach nächtes mal besser spielen, benehmen und vielleicht klappt es dann. Habe fertig!

  40. @jens66 #39
    Ja, die Verantwortlichen und Fans von Bayer Leverkusen sind manchmal echt nervig, obwohl sie mir diese Woche eigentlich gar nicht so aufgefallen sind.

  41. @vonboedefeld also ist es ja wohl eine mehr als üble verleumdung zu behaupten, 96 könne kein spiel machen. ich selber war mit in lübeck, als wir in der 1. pokalrunde anker wismar komplett an die wand gespielt haben. jahaha. und gegen augsburg klappte das auch schon ganz gut, da haben wir nur die ganze zeit gegen den pfosten geschossen – wie ja auch gegen den fcb nach ein paar minuten nach einem wunderschön exekutierten konter…

  42. Hallo, ich habe den Tipp zu diesem Blog auf der von mir sehr geschätzten Website der 11 Freunde gefunden und sehr interessiert das Geschriebene über das Spiel des FC Bayern bei H96 gelesen. Um mir direkt zu Anfang einmal Luft zu machen (und danach sachlicher weiterzuschreiben) muss ich erstmal sagen, dass mir einfach nur schlecht wird, wenn ich diesen Text lese. Ich habe nie erwartet, dass ich eine objektive Meinungsäußerung lesen kann, da der Blog offensichtlich von einem Bayern-Fan betrieben wird. Aber ein Blog welches auf der 11-Freunde-Seite beworben wird, verdient immer auch Beachtung. Nun zu den Fakten: Wie um alles in der Welt kommen alle Fans, Funktionäre etc. pp. des FCB auf die Idee, dass der Spieler Pinto NICHT von Rafinha getroffen wurde? Jede der zahlreichen TV-Analysen (ARD,Sky,Sport1 und wie sie alle heissen) konnten glasklar erkennen lassen, dass eine Berührung stattgefunden hat! Habt ihr in Bayern andere Bildschirme? Dass Herr Pinto sich sicher ein paarmal öfter krümmt, als er es vielleicht im Training machen würde, bestreitet niemand. Doch auch die Offiziellen des FCB müssen doch einsehen, dass dies im Fussball dazugehört. Ich verweise hier gerne auf Ribery, der in der CL 4 Tage zuvor einen doppelten Rittberger hingelegt hat und davor, im Gegensatz zu Pinto, NICHT getroffen wurde! Lassen Kroos und Boateng ihn einfach an der Linie zappeln, passiert nichts! Aus diesem Grund wird es wohl für jeden deutlich, dass diese beiden Spieler der Auslöser für das Rudel waren und nicht Pinto. Oder rennen Boateng und Kroos immer zu jedem Spieler, der in ihren Augen simuliert und schreiben ihn an und schubsen die Betreuer weg? Falls ja, dann gute Nacht FC Bayern, denn andere internationale Topteams mit denen man ja gerne auf einem Level sein möchte, nutzen das sehr viel eiskalter aus als H96. Der Spieler Schulz hat ganz einfach das Recht seinen am Boden liegenden Kollegen (egal ob verletzt oder nicht) vor zwei heranstürmenden Gegnern abzuschirmen. Hierzu wäre der Schubser nicht zwingend nötig gewesen von daher zu Recht die gelbe Karte. Was Herr Boateng allerdings macht ist etwas ganz anderes. Es ist eine Aktion, die sich mutwillig gegen einen Spieler richtet der NICHT provozierend auf ihr zugestürmt kam um Stirn an Stirn darum zu kämpfen wer zuerst zustößt! Und DAS hätten im internationalen Vergleich sicher einige clevere Spieler gemacht. Was macht Boateng dann? Kopfnuss? Boateng hatte keinen Grund zurückzuschubsen, es diente quasi keinem höheren Zweck, so wie der Schubser von Schulz. Davon, dass der Schubser von Boateng sicher auch noch eine Nummer härter war, will ich garnicht sprechen. Es hätte sich sicher keiner beschwert, wenn auch Boateng nur Gelb gesehen hätte. Was mir viel saurer aufstößt, ist das Verhalten von Toni Kroos. Ein Spieler, den ich immer mochte und dem ich im Bezug auf die National11 immer die Daumen gedrückt habe. Sein Verhalten war geradezu asozial! Kroos kann definitiv NICHT wissen oder einschätzen, ob Pinto eine Verletzung hat oder nicht. Er war nicht einmal an der direkten Situation beteiligt. Angenommen Pinto hätte etwas ernstes, auch wenn das sicher nicht sehr wahrscheinlich war, aber trotzdem kann Kroos NIEMALS sofort von einer Simulationseinlage ausgehen. Es sind schon Spieler auf dem Spielfeld tot umgefallen oder haben sich in den unglücklichsten Situationen schwer verletzt und dann ist es einfach asozial von Kroos, einfach nach dem Motto „der simuliert sowieso“ auf ihn einzubrüllen und dabei noch Betreuer/Ärzte was weiss ich wen wegzuschubsen. Ich hätte zumindest erwartet, dass er wartet bis Pinto wieder auf den Beinen ist, dann hätte er ihm noch immer seine Meinung dazu sagen können. Jetzt zu einem anderen Thema: Was die Offiziellen des FCB sich da erlauben in der Öffentlichkeit zu sagen ist geradezu anmaßend. Den Pinto in der offiziellen Pressemitteilung noch herunterzumachen ist eine ziemlich große Sauerei. Nach dem Spiel aus Emotion heraus ist das ja alles nachzuvollziehen, in der Pressemitteilung jedoch so etwas herauszulassen lässt mich an der Zurechnungsfähigkeit der Offiziellen des FCB zweifeln. Es geht hier nicht die Egos Einzelner, sondern darum welches Bild der deutsche Fussball in der Öffentlichkeit hinterlässt und der FCB hat sicherlich heute einige ansonsten neutrale Fans verloren! Ich werde mir in Zukunft zweimal überlegen, ob ich dem FCB international die Daumen drücke. Da ist mir die 5-Jahres-Wertung auch herzlich egal. Ein Verein der sich so präsentiert hat es einfach nicht verdient. Zusatz: Ich bin weder H96-Fan noch komme ich aus Niedersachsen. Ich bin lediglich ein fussballbegeisterter Leser der 11 Freunde und wundere mich enorm über den Tipp zu diesem Blog, denn das was zu diesem Spiel geschrieben wurde ist lächerlich!

    Viele Grüße und ich wünsche mehr Stil und Objektivität bei nächsten Artikel.

  43. @Der Zwölfte Freund: Tja. Wenn das für Dich so schwer nachzuvollziehen ist, weshalb die 11Freunde auf dieses Weblog verweisen, dann solltest Du vielleicht öfter als nur für einen Besuch hier vorbeischauen.

    Und schon würde aus der selektiven Wahrnehmung eine differenzierte.

    Derlei ist Dir selbst überlassen.

    Zum Inhalt und zur Wortwahl Deines Kommentares sage ich nichts. Hannover und das Drumherum ist – zumindest für mich – schon wieder Geschichte.

    Der Vorteil beim FC Bayern: Es geht immer wieder schnell weiter. Da beschäftigt man sich nur begrenzt mit jedem einzelnen Spiel.

    Ansonsten würde ich mich freuen, wie gesagt, am Ende des Tages einen neutralen Leser hinzuzugewinnen.

  44. @Der Zwölfte Freund
    Zunächst mal: Absätze helfen! Nämlich beim Lesen.

    Zweitens: Dass das Blog hier schon länger existiert als seit Sonntag Abend…dürfte klar sein (Den Tipp in der 11Freunde gibt es schon lange, sollte man als regelmäßiger Leser wissen). Ebenso, dass Du vorher hier nicht zu Gast warst.
    Also, wenn Du dir mehr Objektivität wünschst, gehe mit gutem Beispiel voran.

    Dazu:
    „Jede der zahlreichen TV-Analysen (ARD,Sky,Sport1 und wie sie alle heissen) konnten glasklar erkennen lassen, dass eine Berührung stattgefunden hat!“

    Aha. Ich habe von dem vermeintlichen Foul nur eine einzige Perspektive (auf allen Sendern) gesehen. Wie Du im Umkehrschluß „glasklar“ eine Berührung gesehen haben willst ist mir schleierhaft. Btw, das hat offenbar nichtmal der 4. Offizielle gesehen, der ja sonst viel gesehen hat…

    Was ich aber gehört habe, in jeder der Wiederholungen, war ein markerschütternder Schrei von Pinto, der die Befürchtung zuließ, es wäre mindestens sein Fuß abgetreten worden.

    „Kroos kann definitiv NICHT wissen oder einschätzen, ob Pinto eine Verletzung hat oder nicht“

    Haben das auch die zahlreichen TV-Analysen ergeben? Insbesondere Kroos stand am nähesten bei der Szene. Insofern dürfte er mehr gesehen haben, als jeder (Fernseh-)Zuschauer. Und mit Verlaub: Kroos ist nicht im Wesentlichen dafür bekannt, andere Spieler anzumachen. Oder? Soll keine Entschudligung sein. Auch sein Verhalten geht im Grunde so nicht.

    Was Du offenbar bei den zahlreichen TV-Analysen verpasst hast, war die Tatsache, dass sämtliche Experten sich einig waren, dass Schulz UND Boateng gleich bestraft werden mussten. Das ist dann für mich entweder selektive Wahrnehmung, oder UNobjektivität. Slomka selbst hätte gar keine Karte verteilt…

    „Es sind schon Spieler auf dem Spielfeld tot umgefallen“
    Höchst selten aber nach einem Foulspiel *räusper*.

    „Den Pinto in der offiziellen Pressemitteilung noch herunterzumachen ist eine ziemlich große Sauerei“
    Hätte man sich sparen können. Nur da kann das Blog nix für.

    „Ich werde mir in Zukunft zweimal überlegen, ob ich dem FCB international die Daumen drücke. Da ist mir die 5-Jahres-Wertung auch herzlich egal“
    Den meisten Bayern-Fans übrigens auch.

    „Ich bin lediglich ein fussballbegeisterter Leser der 11 Freunde und wundere mich enorm über den Tipp zu diesem Blog, denn das was zu diesem Spiel geschrieben wurde ist lächerlich!“
    Du weißt (hoffentlich) schon, dass das was Du schreibst in sich unlogisch ist. Oder hat die 11Freunde den Tipp erst nach Paules Eintrag zum 96-Spiel gegeben. Und wenn Du regelmäßig die 11Freunde liest, hättest Du den Tipp auch schon vor Jahren bekommen…

  45. @ribben Danke für den Kommentar zum 12.Freund, made my day, besonders zum Thema 5 Jahres Wertung^^
    Zum Foul kann ich nur sagen ich hatte ne Handvoll Wiederholungen der T-Home Übertragung und konnte auf keiner eine Berührung erkennen, konnte aber auch nicht 100% ein Foul ausschliessen. Bisher ist mir auch noch kein Bild untergekommen nach dem eine „glasklare“ Aussage gemacht werden konnte.
    Zum Spiel selbst ist schon viel gesagt. Die Welt ging tatsächlich nicht unter und wir sind immer noch Tabellenführer. Tatsächlich nur noch mit 3 Punkten!!! Ich danke hier ganz besonders dem Boulevard zu der sensationellen Erkenntnis dass man wenn man erst 6 Punkte Vorsprung hatte nach 3 verschenkten nur noch 3 übrig hat. Ich habe eine Weile gebraucht das zu kapieren, denn so wie sich die ganzen „Die Liga atmet auf“ Artikel gelesen hatten dachte ich zuerst fälschlicherweise wir hätten vor dem Spieltag schon 40 Punkte Vorsprung gehabt 😉
    Was mich aber nervt ist die Art und Weise wie solche Niederlagen zustandekommen und das es immer (fast) gegen Teams passiert die bei mir in der Schublade „Würde ich lieber in Liga 2 sehen“ liegen. Die schon öfters angesprochene Lustlosigkeit bringt mich da regelmässig auf die Palme. wenn ich beispielsweise sehe wie ein Herr Ribery mit hängendem Kopf und Schultern über den Platz schleicht nur weil er mal zweimal hintereinander umgesenst wurde, da könnte ich ihn packen und schütteln.
    Anyway, die nächsten drei Gegner (Ingolstadt,Nürnberg und Augsburg) sollten hoffentlich keine ernsthafte Gefahr darstellen und Neapel zu Hause packen ist sowieso Pflicht wenn man die Ambitionen in der CL erfüllen will.
    Sollte das planmässig laufen wird Hannover als Unfall abgehakt, ansonsten meld ich mich zum Krisengipfel zurück 😉
    Übrigens: Ich definiere „Bayern-Dusel“ künftig wie folgt: Das ist der Dusel einer Mannschaft die gegen Bayern spielt, wenn sie ohne wirklich ernsthaft Torgefahr auszustrahlen trotzdem am Ende 2:1 gewinnt 😉

  46. @ Ribben:

    Ich bin höchstwahrscheinlich aus einer anderen Generation als ihr und bin auch leider nicht so firm was das Internet bzw. Blogs im Allgemeinen angeht.

    Den Tipp mit den Absätzen nehme ich daher dankend an 😉

    Generell wollte ich meinen Kommentar nicht als Vorwurf gegenüber des Blogs verstanden wissen. Ich habe mich nicht weiter umgeschaut. Ich lese die 11 Freunde als Zeitschrift und besuche in unregelmäßigen Abständen die Website. Der Blog scheint also bisher an mir vorbeigegangen zu sein.

    Ich habe nicht das Blog an sich kritisiert, oder den Schreiber als Person. Es ging einzig und alleine um den Artikel. Ich hatte mich eigentlich auf einen witzigen, leidenschaftlichen, aber trotzdem objektiven Artikel gefreut, da auch die 11 Freunde selbst diesen Schreibstil pflegt. Ich will sicher niemandem vorschreiben wie er sein Blog zu führen hat.

    Ich wollte lediglich meine Enttäuschung ausdrücken, dass es scheinbar sogar in von vielen Fussballfans gelesenen Zeitschriften nicht möglich ist objektiv zu bleiben. Die 11 Freunde lesen schließlich nicht nur Bayern-Fans und auf diesen Blog wird nunmal dort hingewiesen. Im Prinzip tut es mir schon fast leid, diese Seite besucht zu haben und mich überhaupt geäußert zu haben.

    Aber ich nehme gerne noch einmal Stellung zu den Fakten oder zu den Stellen wo ich mich scheinbar unklar ausgedrück habe:

    1. TV-Analysen: Ich sprach nicht von Analysen meinerseits, sondern von den „Experten“ im TV. Denn sowohl Strunz und Helmer auf Sport1, sowie Effenberg bei Sky und die jeweiligen Kommentatoren auf ARD und ZDF haben das Foul von Rafinha an Pinto gesehen. Wenn ihr die Wiederholung seht, macht vielleicht das nächste Mal den Ton aus, dann hört ihr Pinto nicht schreien und könnte euch ganz auf das Bild konzentrieren. Die Berührung ist leicht, aber jeder der selbst Ballsport mit Körperkontakt betreibt weiss, dass das reicht um Schmerz zu empfinden bei Eisenstollen und der entsprechenden Geschwindigkeit.

    2. Kroos: Er mag nah an der Szene gewesen zu sein, aber ob ein Foul stattgefunden hat oder nicht kann er nur höchst unwahrscheinlich beurteilen oder hat Herr Kroos eine eingebaute Zeitlupe? Selbst wenn er sich zu 90% sicher war, ist es einfach in meinen Augen menschlich verwerflich, die ärztliche Behandlung derart zu behindern. In diesem Moment spielt es einfach keine Rolle ob Pinto simuliert oder nicht. Und wenn er eine Schwalbe gemacht hätte und sich dabei das Kreuzband gerissen hätte, es geht einfach ums Prinzip und da ist es auch egal ob es H96 oder Bayern oder der FC Erkenschwick aus der Kreisliga ist!

    3. Schulz & Boateng: Wieso habe ich das verpasst bei „meinen Analysen“? Ich habe doch gesagt, dass in meinen Augen auch Boateng gerne mit Gelb hätte bestraft werden können. Die TV-„Experten“ haben das größtenteils auch so gesehen, wobei ich doch meine mich zu erinnern, dass viele trotzdem nocheinmal den auch von mir beschriebenen Unterschied in der Art des Vergehens deutlich gemacht haben. Slomka selbst hat bereits BEVOR die rote Karte gezogen wurde zum SR gerufen, dass er weiterspielen lassen soll, aber nur aus dem Grund weil er selbst, wie die meisten anderen, die Situation nicht gerecht beurteilen konnte ohne TV-Bilder. Nach dem Spiel hat auch Slomka, der eigentlich immer sachlich bleibt, auch gesagt, dass Boateng sich über Rot nicht beschweren darf.

    4. Spieler die tot umfallen: Dies bezog sich auf den Sachverhalt rund um Toni Kroos. Wie ich hoffentlich bereits deutlich machen konnte, geht es hier ums Prinzip. Dass die Sache mit dem tot umfallen nicht sehr wahrscheinlich ist, ist jedem klar. Unter 2. steht aber genau das was ich meinte beschrieben anhand einer schweren Verletzung und nicht anhand von „toten Spielern“. Vielleicht ist es so verständlicher.

    5. Pressemitteilung: Nein da kann euer Blog nichts dafür, war aber Bestandteil meines Ärgernisses.

    6. 5-Jahreswertung: Ich wollte damit nur ausdrücken, dass (wie du mir mit deiner Antwort auch bestätigst) es den Bayern-Fans und Offiziellen, wahrscheinlich sogar den Spieler, herzlich egal ist, was im restlichen Deutschland von Ihnen gehalten wird. Eigentlich dachte ich immer, dass es gut wäre, wenn dem FCB international gesehen die Daumen gedrückt werden, aber scheinbar wird dies nicht gewollt, wie die offiziellen mit ihren Aussagen und die Fans zB mit solchen Blogs zum Ausdruck bringen. Ich denke, dass ich da nicht der einzige Fan bin und das finde ich einfach schade für den FCB und das restliche Land.

    7. Wie oben schon beschrieben ging es mir nicht um den Blog im Allgemeinen, sondern um den Artikel. Sollte dies falsch herübergekommen sein, bitte ich dies zu entschuldigen.

    Die zum Teil unsachlichen Satzteile wie „Sauerei“ „lächerlich“ etc. habe ich dieses Mal versucht zu vermeiden. Eventuell gibt das den Bayern-Fans aber mal einen Denkanstoß wie es ist, wenn man sich als Fussballfan Woche für Woche Hoeneß und Co. in Interviews anhören muss.

    Viel Erfolg weiterhin mit dem Blog.

  47. @ Chris301:

    Ohne schon wieder eine Diskussion entfachen zu wollen:

    2 X Pfosten, einmal das leere Tor verfehlen, 2 weitere glasklase Chancen durch Abdellaoue und Stindl + einen berechtigten 11Meter und ein zugegebener Maßen extrem glückliches aber reguläre Tor.

    Das ist für dich also „ohne wirklich ernsthaft Torgefahr auszustrahlen“…?

  48. @ Der zwölfte Freund:

    Ich gebe zu das ist vielleicht (?) nur meine Meinung, aber ja, für mich ist das keine ernsthafte Torgefahr und zwar aus dem Grund dass sowohl der Elfer, als auch das zweite Tor nur durch massive „Mitarbeit“ bzw. „Pech“ oder „Dummheit“ das kann jetzt jeder nennen wie er möchte seitens eines Sportskameraden des FC Bayern überhaupt erst entstanden ist und auch die von dir genannten Chancen sind meiner Meinung nach nicht entstanden weil H96 so stark und drückend waren.
    Ich gehe sogar soweit zu behaupten ohne den Elfer und das Eigentor hätte H96 vielleicht noch 10 mal ans Aluminium genagelt aber nie und nimmer ein Tor geschossen.
    Allerdings gebe ich dir recht dass es müssig ist im Nachhinein Was-wäre-wenn Situationen zu diskutieren.
    Daher wie gesagt, das oben gesagte ist meine Meinung und eine (tor-)gefährliche Mannschaft sieht in meinen Augen anders aus. Wenn das jemand anders sieht, gerne.

  49. @Der zwölfte Freund
    Na, liest sich doch schon wesentlich besser. Auch wegen der Absätze. 😉

    Nur kurz meine Meinung zur 5-Jahres-Wertung, auch wenn reichlich OT:

    Kein Verein hat in den letzten Jahrzehnten nur annähernd soviel für diese Wertung getan, wie der FCB. Gut, Bremen und Hamburg und auch andere mal punktuell, aber nie in der Konstanz und das wie gesagt über Jahrzehnte.

    Als „Dank“ dafür, müssen wir uns mit einer permanenten Dreifachbelastung „herumärgern“, während der jeweilige „Zwischenmeister“ und auch andere Profiteure der Wertung (Mainz!!!) im Normalfall recht früh abdanken, nur um dann ausgeruht auf den unter der Woche eingespannten FCB zu warten und mit der üblicherweise besten Leistung des Jahres ein Unentschieden wie den Gewinn einer Weltmeisterschaft zu feiern.

    Und als weiteren Dank darf man sich nach solchen Spielen immer wieder die üblichen Parolen a la: „Na, wie haben denn eigentlich die Bayern gespielt“ anhören.

    Da kann einem als FCB-Anhänger schonmal die Hutschnur hochgehen. Und zwar jedes Jahr.

    Sicher, das ist der Fluch der guten Tat. Aber wenn ein Verein die Wertung am wenigsten braucht, ist das der FCB (von einigen wenigen Ausnahmen) mal abgesehen.

    Und überdies ist es mir als Bayern-Fan reichlich egal (richtig), wie insbesondere diejenigen, die uns am WE die Pest an den Hals wünschen, international zu uns stehen. Eine Doppelmoral in dieser Hinsicht brauche ich nicht und praktiziere sie auch selbst nicht. Soll heißen, wenn Dortmund den Frack voll bekommt, freut mich das auch international! 🙂

    Kann man anders sehen, muss man aber nicht.

  50. @Ribben: Volle Zustimmung zum vorletzten Absatz.

    An die Schönheit des Bremer 2:7 weiland in Lyon werde ich noch lange mit Behagen zurückdenken. Die Leverkusener Final-Niederlage, unvergessen…Da gerät man ja fast ins Schwelgen!

  51. @Ribben und Voralpenlandschaft

    Letzte Saison hätten wir uns eine bessere Fünfjahreswertung gewünscht – dann hätten wir nämlich nicht in die Relegation gemusst…

  52. @Dirndl: Mag ja sein. Aber dass wir zweimal in zehn Jahren von dieser Fünfjahreswertung profitieren ist mir noch lange kein Grund, gepflegte Rivalitäten hinten anzustellen. Aber da hat natürlich jeder Fan seine eigene Perspektive.

  53. Feine Sache. Jetzt muss ich mich auf meinem Blog für meine 40 Lebensjahre rechtfertigen. Wie alt ist er? 60+?

    Toll. Heute abend kommt da eine entsprechende Antwort (wenn die Kinder schlafen)!

  54. @Der zwölfte Freund: Das Schöne ist ja, dass hier niemand gezwungen wird dran teil zu nehmen, es keine Pflichtzahl von Beiträgen gibt oder auch nur die Verpflichtung es eine ganze Saison lang zu ertragen, sprich: Du kannst sofort aufhören hier zu erscheinen, wenn es so unerträglich ist (sorry, Paule, will Dir da nicht ins Handwerk bzw. Hausrecht pfuschen), ist das nicht toll? Eben, in diesem Sinne, NICHT schön Dich kennen gelernt zu haben und das obwohl ich es mitunter richtiggehend genieße mich mit anderen und deren konträren Sichtweisen auseinander zu setzen.
    Mal so nebenbei (und das ganz unabhängig von Absätzen oder nicht), es ist genau eins von den Dingen, die ich bis zum Dorthinaus nicht ab kann, wenn mir (als Teilnehmer dieses blogs) jemand schlechten Stil vorwirft (bezüglich Sprache und Inhalt und subjektiver Denkweise der Beiträge) und dann genau das Gleiche tut (in eben seinem ersten Beitrag – lies noch mal nach!!), sich also quasi die Rechte rausnimmt, die er anderen nicht gewährt. Du weißt schon – das Glashaus und die Steine …
    In diesem Sinne noch ein freudvolles Leben und viel Spaß dabei Fußballblogs zu finden, in denen jeder Kommentar frei von Subjektivität, von Emotionen, von fehlerhaften bzw. unterschiedlichsten Interpretationen von Spielsituationen ist, vielleicht findest Du eine solche Seite, vielleicht findest aber auch Schweine, die fliegen können. Falls ja, hüpf auf und entschwebe in die gute Welt derer, die da frei sind von allem, was den gemeinen Fußballfan ausmacht.

    Aufpassen: Ist nur MEINE subjektive Meinung, heißt NICHT, dass alle hier das Gleiche denken, gell.

  55. @ Ribben: wow! Respekt, mit welchem Elan Du hier zur Sache gehst.

    @ all, insbes. @DerzwölfteFreund:

    Es ist sehr müßig, darüber zu diskutieren, was Kroos gesehen hat, oder was nicht und ob dies den Tatsachen entspricht, fast schon lächerlich – es sei denn man ist Toni Kroos.

    Nun will ich aber doch kurz mitdiskutieren, auf die Gefahr hin, mich der Lächerlickeit preis zu geben. Vielleicht hat Kroos (und möglicherweise auch Boateng) gesehen, wie Pinto nach dem vermeintlichen Foul, gerade mit der allerdramatischsten Mehrfachrolle befaßt, ungefähr auf Höhe der Seitenauslinie kurz innehielt um zu sehen, ob – angesichts dieser Tatsache kann man davon ausgehen, dass es eine war – seine schauspielerische Großtat auch vom Schiri bemerkt wurde, und dann fortzufahren und fern ab des Spielfeldes reglos auszurollen.

    Ich habe die Nachbearbeitung der Szene ‚Foul mit anschließender Rudelbildung‘ nur bei Sport1 gesehen. Interessanterweise war das Foul genau an der Stelle geschnitten, an der Pinto fast aufrecht knieend Richtung Spielfeld (vermutlich Schiedsrichter) schaut – möglicherweise verstätkt auch der Schnitt an dieser Stelle den Eindruck des Innehaltens. Sicher ist der sehr aufmerksame und mitnichten schmerzverzehrte Blick in Richtung Spielfeld.

    Später liegt er dann mindestens nen halben Meter neben dem Spielfeld. Also ich fand insbes. den Schnitt genau an der Stelle interessant, vor allen Dingen, weil diese Szene Pinto vom Opfer zum Täter macht.

    Noch zu Kroos: Sofern er nicht blind ist, wird er das wohl gesehen haben. Vermutlich auch eine Erklärung dafür, dass ein ansonsten ruhiger und disziplinierter Sportskammerad mal die Contenance verliert.

  56. moinsen,
    ääähm, ihr diskutiert jetzt nicht immer noch über das vergangene Spiel vom Sonntag, oder?
    Das ist vorbei, morgen steht ein Neues an?!?!

    Ich finde in englischen Wochen muss ein Tag zum Trauern/Meckern/Rechtfertigen/bashen/etc. reichen =:O)

    Lasst die „rote Karte diskussion“ ruhen, denn wenn Gomez nur die Hälfte seiner 100%er gemacht hätte, wäre die Boateng Aktion nur eine (dumme) Randnotiz.
    DARAN lags nicht!
    Das hier jemand eine nachträgliche Sperre für Kroos fordert ist nichtmal ein müdes Lächeln wert!

    Ja, Pinto ist ein „Hinterteil“, aber in der Situation wäre z.B. unser Herr Robben bis vors Walsroder Dreieck gerollt!
    Berührt hat ihn Rafinha, aber das Pinto da gleich nen offenen Schienbeinbruch simulieren musste (quelle:AL-spox) war ebenso unlustig.
    Aber: vorbei!
    Wir waren auch mit 10 Leuten Feldüberlegen und hatten genügend Chancen zum (minimum) Ausgleich.

    Aber wie ich schon schrieb: so ein Rückschlag zur rechten Zeit kann auch mal sehr hilfreich sein!

  57. Mein lieber @Der zwölfte Freund,

    Deinen ersten Kommentar habe ich noch mit viel Wohlwollen und einem gewissen Vorschuss an Toleranz eingeordnet – siehe meinen Kommentar #45.

    Aber Du scheinst es wissen zu wollen. Bitteschön (ich entschuldige mich vorab für meine Sprache, aber ich hatte Dir ja eine Chance gegeben).

    Mit ein wenig mehr Recherche hättest Du einige Dinge herausfinden können.

    Erstens steht ganz oben rechts mein Name, mein Nick und der Beleg, dass dies hier mein Blog ist. Hier schreibe nur ich. Von daher ist Dein Vorwurf…

    Ich habe nicht das Blog an sich kritisiert, oder den Schreiber als Person.

    …falsch. Denn es ist ein und dasselbe.

    Du schreibst ferner:

    Ich bin höchstwahrscheinlich aus einer anderen Generation als ihr und bin auch leider nicht so firm was das Internet bzw. Blogs im Allgemeinen angeht.

    Dem kann ich zustimmen. Aber was denkst Du, was wir hier und im Internet so für Typen sind?

    16-jährige, die ihre pubertären Ergüsse ins Netz kippen?

    Ich bin inzwischen 40 Jahre alt, habe Beruf, Frau und zwei Kinder. Ich bin ferner seit weit über 30 Jahren Fan des FC Bayern. Immer. Zu jeder Zeit. Beim Spiel in Hannover. Davor. Danach. Ich habe 1999 erlebt. Und 2001 auch.

    Was bist Du für einer?

    Ich bin weder H96-Fan noch komme ich aus Niedersachsen. Ich bin lediglich ein fußballbegeisterter Leser der 11 Freunde

    Interessant. Also ein Ab- und Zu-Fan? Der Nationalmannschaft? Bei WM und EM? Oder – noch schlimmer – einfach nur Fan von schönem Fußball, völlig unabhängig vom Verein?

    Und da fühlst Du Dich berufen, mich, mein Fan-Sein, mein Weblog, meine Schreibe und meinen Umgang mit meinem Verein zu beurteilen?

    Achso.

    Hör‘ mal zu: Ich habe mir meinen Verein nicht ausgesucht. Das hat mein Verein mit mir gemacht. Ich will lediglich einräumen, dass dieser Satz nicht von mir ist, sondern von einem englischen Buchautor namens Hornby. Ein Name der Dir als „Fußball-Fan“ wahrscheinlich gar nichts sagt. Egal.

    Zurück zum Thema.

    Hättest Du Dir die Mühe gemacht und neben meiner Identität am oberen rechten Rand noch ein wenig weiter nach unten zu scrollen, wäre Dir mit Sicherheit das 11-Freunde-Logo aufgefallen.

    Dieses Logo habe ich mir nicht etwa geklaut, sondern von den 11-Freuden zur Verfügung gestellt bekommen, da ich am Anfang unserer Zusammenarbeit(!) mal Content Lieferant war, sprich Artikel, Beiträge für die Webseite der 11-Freunde zugeliefert habe(!!).

    Aber ich denke mir, dass Du das nicht mitbekommen hast, da Du ja insgesamt sehr selektiv zu lesen scheinst…

    Des Weiteren hätte es Dir – als Leser dieses Blogs – auffallen können, dass hier alle Nase lang 11-Freunde-Gewinnspiele stattfinden, wo mir die 11-Freunde regelmäßig Ausgaben kostenlos zur Verfügung stellen.

    Du wirst dies vielleicht noch als allgemeine Marketingmaßnahme einstufen können, nicht aber, wenn Du als regelmäßiger Leser (der Printausgabe) der 11-Freunde (Deine Worte), schon einmal Zeilen von mir in eben dieser Printausgabe gelesen haben müsstest.

    Die Chance hattest Du. Ich – und viele andere Fußballblogger auch – bin nämlich Gastautor in der alljährlichen Sonderbeilage zum Saisonstart. Seit der ersten Ausgabe.

    Du siehst also – die Kombination zwischen den 11-Freunden und mir oder Breitnigge nicht zu erkennen (on-, wie offline) oder bisher nicht gesehen zu haben, grenzt schon an extrem ausgeprägter Ignoranz.

    Zu einzelnen Worten von Dir:

    Ich hatte mich eigentlich auf einen witzigen, leidenschaftlichen, aber trotzdem objektiven Artikel gefreut, da auch die 11 Freunde selbst diesen Schreibstil pflegt. Ich will sicher niemandem vorschreiben wie er sein Blog zu führen hat.

    Doch willst Du. Siehe Deinen ersten Satz.

    Ich habe nie erwartet, dass ich eine objektive Meinungsäußerung lesen kann, da der Blog offensichtlich von einem Bayern-Fan betrieben wird.

    Ach, subjektive Fakten wären Dir lieber?

    Wenn Du den Wortwitz nicht verstehst: Meinungen sind immer SUBJEKTIV. Von daher ist eine „objektive Meinungsäußerung“ in sich unlogisch.

    Davon ab: Ja. Meine Meinung ist subjektiv und eventuell FCB-geprägt. Was erwartest Du? Nichts anderes erwarten übrigens die 11-Freunde. Ansonsten würden sie seit Jahren nicht auf meine MEINUNG Wert legen.

    Jetzt vielleicht verstanden?

    P.S. Noch ein Tipp: Klick doch mal auf ein paar andere Links in der 11-Freunde-Blogschau. Aber Vorsicht: Andere (Nicht-Bayern-)Blogs könnten ebenfalls Spuren von subjektiver, die Realität-verfälschender Polemik enthalten wenn es um den eigenen Verein geht.

    Eigentlich dachte ich immer, dass es gut wäre, wenn dem FCB international gesehen die Daumen gedrückt werden, aber scheinbar wird dies nicht gewollt, wie die offiziellen mit ihren Aussagen und die Fans z.B. mit solchen Blogs zum Ausdruck bringen. Ich denke, dass ich da nicht der einzige Fan bin und das finde ich einfach schade für den FCB und das restliche Land.

    Doch, Du bist einer von den ganz wenigen „richtigen Fans“, die das so sehen. Vielmehr gibt es sogar einen Konsens – zumindest zwischen den Fans der Vereine, die regelmäßig im Europapokal spielen (und nicht keine diesbzgl. Fahrstuhlmannschaft sind) – dass man nicht am Mittwoch für eine Mannschaft jubeln kann, die man am Wochenende ablehnt.

    Diese Diskussionen gab und gibt es immer wieder im Internet. Also nicht in dem Teil, den Du wohl besuchst.

    Ich kann aber verstehen, falls Du derlei nicht verstehst.

    Eventuell gibt das den Bayern-Fans aber mal einen Denkanstoß wie es ist, wenn man sich als Fußballfan Woche für Woche Hoeneß und Co. in Interviews anhören muss.

    Wir Bayern-Fans wissen wie das ist, denn wir hören Hoeneß und Co. Woche für Woche in Interviews. Du hast aber (vielleicht?) bestimmt Verständnis dafür, dass wir Bayern-Fans dies in der Regel nicht ganz so unerträglich finden, wie Nicht-Bayern-Fans.

    Wie auch immer.

    Da so oder so immer noch ein wenig Gutmensch in mir steckt, will ich gerne noch einmal ein wenig auf Deine Kritik eingehen. Auch in Bezug auf das Hannover-Spiel, dass ich inhaltlich eigentlich schon abgeschlossen hatte (vielen Dank dafür).

    Worum geht es überhaupt?

    Vielleicht darum, dass ich diesen Beitrag am 23.10. um 22:26 veröffentlicht habe. Das sind ca. 3h nach Abpfiff. Und wir müssen hier noch das Schreiben selbst abziehen. Also sagen wir mal, nicht viel mehr als 2h nach dem Spiel.

    Nach einem Spiel, das Bayern-Fans sehr aufgewühlt haben mag (auch dieses könntest Du in den Kommentaren und dem Artikel zuvor nachlesen). Auch mich.

    Und mein persönlicher Beitrag basiert nun einmal auf meinen Eindrücken, meinen Beobachtungen, meinen Erfahrungen und nicht auf Analysen anderer, oder den Berichten der sog. Experten. Ergo nur Sky und deren Wiederholungen und nicht die ARD (in den dritten Programmen) oder Sport1 oder sonst wer.

    Ab und an verfasse ich auch Beiträge mit größerem Abstand zum Spiel. Je nach dem, was mein reales Leben so zulässt. Und ja, das merkt man diesen Berichten dann oft auch an. Aber nicht alle zu vorigen Spiele verlaufen ebenso emotional (schon wieder dieses böse Wort).

    Mit dem gewissen Abstand kann ich Dir persönlich eine weitere Einschätzung dieses Spiels geben.

    Erstens Pinto, das Rudel und die Karten.

    Ich habe insgesamt drei Wiederholungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Aktion von Rafinha gegen Pinto gesehen. In zwei von drei konnte ich keine tatsächliche Berührung sehen. In einer dritten erweckte zumindest die anschließende Fußbewegung Pintos diesen Eindruck. Meiner Meinung nach hätte es aber durchaus für den Versuch des Fouls, also für das mehr oder weniger gestreckte Bein Rafinhas einen Freistoß geben können. Denn zumeist ist ja schon der Versuch strafbar.

    Völlig losgelöst davon sah dies aber weder der Schiedsrichter, noch seine Assistenten an der Linie so. Noch nicht einmal der vierte Offizielle, der ja ansonsten alles so glasklar gesehen haben will.

    Es gab also keinen Freistoß.

    Und weil es keinen Freistoß gab, Pinto aber durch seine Körpersprache und Darstellung den Eindruck eines extremen Fouls erweckte, fühlten sich die Sportskameraden Kroos und Boateng ermutigt, den Spieler Pinto für sein Verhalten zu kritisieren.

    Dies geschieht in der Bundesliga mehr als häufig. Sicherlich zumeist im Strafraum, wenn ein Spieler eine Schwalbe o.ä. produziert und sagt auch nichts über die tatsächliche Tat aus. Kann man am modernen Fußball kritisieren, ist aber so.

    Wie gesagt: Der Schiedsrichter pfeift das vermeintliche Foul nicht und die Bayern-Spieler müssen folglich davon ausgehen, dass Pinto simuliert (beim Stand von 1:0 für den Gegner) um eine Bestrafung Rafinhas zu erzielen.

    Wenn überhaupt dann darfst Du an dieser Stelle den Schiedsrichter kritisieren!

    Was dann passiert hat offenbar kaum jemand lückenlos beobachtet. Oder zumindest die Teile weggelassen, die nicht seiner Meinung entsprachen.

    Wir reden hier von einer aufgeheizten Atmosphäre. Bei allen Beteiligten. Auf dem Platz und daneben.

    Pinto liegt auf dem Boden, krümmt sich – nach außen – vor Schmerzen. Kroos und Boateng stehen davor.

    Jetzt kommt der erste (ärztliche) Betreuer und will zu seinem Spieler.

    Dies gelingt ihm nicht spontan und somit zieht er an der Schulter, am Arm von Kroos. Um an ihm vorbei zu Pinto zu gelangen.

    Daraufhin schubst Kroos den Betreuer. Die Stimmung kocht weiter hoch. Inzwischen hat der Spieler Schulz den Tatort erreicht und schubst den zweiten Schubser Kroos gegen Boateng. Der wiederum wird zum vierten Schubser und erwidert Schulz‘ Schubser mit einem Stoß gegen dessen Brust.

    Am Ende haben wir eine wilde Schubserei und der Laden brennt.

    Der einzige der alles – völlig objektiv – zu sehen geglaubt hat ist der vierte Offizielle.

    Nun denn. Am Ende des Tages können wir das alle eh nicht mehr ändern und natürlich steht es außer Frage, dass weder Rafinha an dieser Stelle des Platzes so agieren, noch Pinto so viel draus machen, noch die Herren Kroos und Boateng überhaupt das Gespräch mit Herrn Pinto suchen müssen.

    Es bleibt die alte Fußballer-Weisheit: Es gab schon für schlimmere Vergehen, weniger kräftige Farben.

    Zweitens die Reaktionen der Offiziellen

    Ja mei. Was sollen sie sagen? Spontan hatte ich selbst gar den Trieb, in meinen alten Blogbeiträgen (seit 2004 übrigens) nach vergleichbaren Aktionen Herrn Pintos zu suchen, dies aber aus Zeitgründen verworfen. Allein für die Zukunft habe ich mir das abgespeichert, wenn Hannover seinerseits mal wieder mit dem Schiedsrichter oder überharten Gegnern oder Schauspielern hadert (oder auch nur bzgl. Herrn Pinto selbst).

    Glaube mir ferner, dass nicht alle Bayern-Fans permanent „Hurra“ schreien, wenn sich unsere Bosse in der Öffentlichkeit äußern.

    Drittens die Außenwirkung der Bayern

    Wen kümmert das? Glaubst Du ernsthaft, es kümmert auch nur einen Hardcore-Fans eines Vereins, ob irgendein Fan eines anderes Vereins (oder auch nur ein neutraler Fan so wie Du (mir bereitet diese Wortkombination immer noch Kopfzerbrechen)) Wert darauf legt, dass man mit ihm sympathisiert?

    Du scheinst Details der Fanszene ebenfalls nicht so intensiv zu kennen – dabei gibt es doch immer wieder Artikel dazu bei den 11-Freunden…

    FAZIT:

    Der FC Bayern hat verloren. Das freut alle. Abgesehen von den Bayern-Fans. So what. Business as usual. Für die Hannoveraner ist dieser Sieg größer als für die Bayern diese Niederlage. So überheblich das klingen mag.

    Hannover sollte mit dem glücklich sein, dass sie haben und dies ist – in Anbetracht der Tatsache, dass sie noch vor 2-3 Jahren fast abgestiegen wäre – eine ganze Menge. Es werden auch wieder Spiele gegen Gegner kommen, die ihnen nicht so liegen und die Hannover vielleicht irgendwann mit den eigenen Waffen schlagen werden.

    Exakt derlei haben wir als FC Bayern schon öfter erlebt. So ist Fußball und so sind Fans.

    Und so sind auch Blogs.

    Subjektiv. Polemisch. Meinungsbildend. Abstoßend. Berauschend. Authentisch.

    Wem dies gefällt, soll sie konsumieren, wenn nicht, der soll es lassen – Platz ist für uns alle.

    In diesem Sinne – entscheide selbst, was Du jetzt machst, aber behaupte nicht mehr, Du wüsstest nicht Bescheid!

  58. @Chris#47: „Übrigens: Ich definiere “Bayern-Dusel” künftig wie folgt: Das ist der Dusel einer Mannschaft die gegen Bayern spielt, wenn sie ohne wirklich ernsthaft Torgefahr auszustrahlen trotzdem am Ende 2:1 gewinnt.“

    Dann war unser letzter Sieg IN München KEIN Bayerndusel, weil wir ja mit 1-3 gewonnen haben. 😉

    Gruß aus der Stadt, die an denkwürdige Niederlagen immer wieder gern erinnert

  59. @ Chris#50: Der zwölfte Freund – im Übrigen herzlich willkommen! – hat meiner Ansicht nach auf den Elfmeter hingewiesen wurde, der ziemlich zu Anfang NICHT für Hannover gegeben wurde. Das ist also ähnlich – ich erinnere immer wieder gern daran – wie im Bayernspiel gegen ManCity, als zwei klare Elfmeter für ManCity NICHt gepfiffen wurden. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre und ob Bayern nun wirklich die CL-Tabelle in dieser Gruppe anführen würde.

  60. Und zu guter Letzt: Wenn jedes Mal so eine Diskussion losgetreten wird wie bei der berechtigten oder unberechtigten Roten Karte für Boateng, dann verliert man den Blick fürs Wesentliche. Solche (Fehl)Entscheidungen passieren im Fußball. Und gegen Wolfsburg hat Bayern von so einer Fehlentscheidung (nicht gegebenes Tor für Wolfsburg) profitiert. Und gegen Leverkusen mussten die plötzlich gar nicht mehr so Schwach-Gelben auch damit leben, dass ein Götze vom Platz gestellt wurde. Mit ihm hätten wir das Spiel auswärts vielleicht noch gewonnen. Ist aber eh alles hypothetisch. Wahrscheinlich hätte Bayern MIT Boateng noch ein paar weitere Elfer verschuldet und wäre die Niederlage noch höher ausgefallen … 😉

    Das Schönste an dem Spiel ist: Nach dieser emotionalen Begegnung freue ich mich jetzt schon auf das Rückspiel und auf die Begegnungen zwischen Hannover und Bayern im nächsten Jahr. Da weiß man jetzt schon, dass es hoch hergehen wird.

  61. @Alexander 44: #61 – Es war EIN klarer Elfmeter, den ManCity hätte zugesprochen bekommen müssen, nicht zwei!!! So viel Zeit muss sein, denn wenn Du verpflichtend für die zweite Aktion von Boateng im ManCity-Spiel einen Elfmeterpfiff verlangst, dann dürfte kein Spiel mit Strafraumaktionen mehr ohne Elfmeter zu Ende gehen, und wenn es richtig hoch her geht, hieße das in jedem Spiel Minimum acht bis zehn Elfer (zu dieser Kategorie zählt auch übrigens der angeblich nicht gegebene Elfmeter im H96 Spiel) – und das kann’s ja auch nicht sein. Gar kein Thema, für die erste Aktion im ManCity Spiel MUSS der Schiri eigentlich Elfer geben – hatte er aber nicht.
    Nur mal aus Interesse – angenommen der Elferpfiff vom H96 Spiel gegen Bayern, der zum 1:0 führte wäre gegen den BVB gepfiffen worden: Wärst Du dann immer noch der Meinung, dass es ein glasklarer, ein 100%iger 11er war oder würdest Du auch sagen, dass der 96er geschickelt beim Abwehrspieler einfädelt?? Für mich gilt, je öfter ich die Aktion sehe, desto bitterer muss ich lachen.

  62. @Alexander 44:
    Mag sein dass dieses 3:1 ebensowenig Bayern-Dusel war wie unser 5:1 IN Dortmund (wobei hier die Boulevard-Dusel-Definition gilt, sofern irgendjemand hier von Dusel sprechen will) 😛
    Was wer wie gemeint hat ändert nichts daran dass ich Hannover weiterhin nicht als brandgefährliche Spitzenmannschaft sehe.
    Und heute ist schon das nächste Spiel, von daher Haken dran und weg damit.

  63. @alexander44

    Es geht doch hier auch gar nicht so sehr darum ob nun Fehlentscheidung oder nicht. In erster Linie ist es in dem Spiel doch darum gegangen, dass ein Herr Gräfe mit dem Spiel zu keiner Minute im Griff hatte´.

    Dieser Begegnung war er an diesem Tag einfach nicht gewachsen.

    Und für die Dortmunder Träumer. Wie kann man trotz allem darauf kommen einen Heimsieg gegen Kölle zu vergleichen mit einer knappen Auswärtsniederlage in Hannover???

  64. @chicken#63: Vielleicht hätte ich mich aufgeregt. Wahrscheinlich aber nicht, da mich auch die Aktion (Rote Karte) gegen Götze beim Spiel in Leverkusen nicht wirklich aufgeregt habe. Für mich war´s keine Rote Karte, aber ich halte das Fußangeln trotzdem für Auslegungssache und in dem Fall hat Götze nun mal Pech gehabt. Spieler wie Götze oder Müller oder Ribery stecken nun mal mehr ein als andere und von daher verstehe ich, dass die irgendwann mal überhitzen. Wobei ich Ribery diesbezüglich wirklich für einen Hitzkopf halte (entweder geht´s dann zur Sache oder er stellt aus Frust den Betrieb ein), Müller hingegen steckt ein und steckt und steckt ein und beschwert sich dann „nur“ verbal beim Schiri, wenn´s aus seiner Sicht überhand nimmt.
    Wirklich ärgern tu ich mich eigentlich nur, wenn ein überhartes Foul nicht angemessen bestraft wird – egal bei welcher Mannschaft. Unser Schatz „Perisic“ hat vor kurzem in Bremen Gelb-Rot kassiert: völlig zurecht! Gar keine Diskussion.
    Und Trikotzupfen wird eh zu wenig bestraft. Wer selbst gespielt hat, weiß, dass das gang und gäbe ist, aber ich persönlich hasse es wie die Pest. Ich verstehe von daher jeden Spieler, der irgendwann mal mit den Armen rudert und seinen zupfenden/haltenden Gegenspieler im Gesicht trifft. Wird aber trotzdem bestraft – sonst könnte jeder behaupten, er sei festgehalten worden.
    Was ich noch hasse, sind die Ellenbogenchecks beim Kopfball. Die Ellenbogen haben da überhaupt nichts zu suchen – und diese Aktionen würde ich viel öfters mit Gelb bestrafen.

    @Chris: Hannover sehe ich einfach nur als unangenehm zu spielen an. Die Zeiten, wo wir bei denen 4-0 locker gewinnen, sind vorbei. Und Langnase ist ja auch kein schlechter Trainer, das hat er bereits auf Schlacke bewiesen. Für die ersten fünf Plätze reicht es aber allemal. Insofern: Ansätze zur Spitzenmannschaft sind gegeben.

    @Bayernandreas: Ich habe nicht den Heimsieg der Kölner mit eurer Auswärtsniederlage in Hannover verglichen. Die Kölner waren in der Verfassung genauso zum Abschuss freigegeben wie die Hertha neulich bei euch in München. Das habe ich auch geschrieben. Im Gegensatz zu diesem Auftritt in München hat die Hertha in Dortmund wirklich alles gegeben, war sehr diszipliniert und hat auch zurecht gewonnen. Will sagen: Köln war bei uns so schwach wie die Hertha bei euch. Aber man kann sich nicht immer aussuchen, dass man den Gegner in der schlecht möglichsten Verfassung serviert bekommt. Und ich bin mir sicher, dass die Kölner zuhause gegen euch wieder alles geben werden.

  65. @Alexander44: Dann – Chapeau dafür – bist Du erheblich gelassener als ich, wenn es darum geht auf solche (überzogenes Rot, seltsamer Elfer) oder ähnliche Szenen zu reagieren. Ich mag mich manchmal selber nicht, wenn ich auf (aus meiner Sicht) Ungerechtigkeiten oder auch „nur“ verballerte 100%ige reagiere, kann aber (egal wie sehr ich mir das vornehme) einfach nicht aus meiner Haut raus, noch nicht einmal dann wenn’s einfach nur Zum-aus-der-Haut-Fahren ist.

  66. @chicken: Wenn du mal einen Partner oder Kinder haben solltest, der/die plötzlich gesundheitlich sehr angeschlagen ist/sind, dann merkst du, dass es Wichtigeres im Leben gibt als sich über so ein Fußballspiel aufzuregen. Wenn ich mich mal aufrege, dann eher über die Unfähigkeit der eigenen Mannschaft. Aber auch da bin ich nach kurzer Erregung nach wie vor der Ansicht: Ich kann nicht plötzlich die verteufeln, die mir noch eine Saison zuvor die Freudentränen in die Augen getrieben haben. Deswegen würde ich einem Thomas Müller auch sehr viel verzeihen an deiner/eurer Stelle. Derzeit agiert er vielleicht sehr unglücklich, aber Wille und Leidenschaft sind da. Seid froh, dass ihr so einen Spieler in euren Reihen habt.
    Was hingegen gar nicht geht, sind Spieler wie Tevez. Da wäre ich dann auch als Fan stinkig. Und wir hatten mit Amoroso mal eine ähnliche Diva. Geliebt haben den in Dortmund nur wenige. Aber für solche Leute einen Herzkasper riskieren? Nö. Alles Gute für heute Abend.

  67. @Alexander44: Dein bisher bester Kommentar auf meinem Blog! Da fühlt man sich direkt als Bruder im Geiste. Vor allem, weil ich vieles ganz genauso sehe…

  68. @Alexander44: Partnerin habe ich, Kinder leider nicht, jedoch ist mir schon bewusst (nicht nur wegen gesundheitlicher Probleme / körperlicher Gebrechen), dass es Wichtigeres gibt als ein Fußballspiel – allerdings manchmal eben gerade nicht während eines Fußballspiels bzw. kurz danach, sorry 😉 , aber der relativierende Gedanke über Stellenwerte und Wichtigkeit des gerade Gesehenen / Erlebten kommt dann (in Abhängigkeit von Bedeutung des Spiels) erst (mitunter um einiges) später wieder durch. Denke so viel anders dürfte das bei Dir auch nicht sein.
    Absolute Zustimmung, dass dieses (Hosianna) Hochjubeln an guten Tagen und (Kreuzigtihn) Runtermachen an schlechten gar nicht geht – also jetzt von Spielern, die es verdienen vollstens unterstützt zu werden, wenn es mal nicht läuft, weil sie einfach vorher genügend Kredit angehäuft haben. Es heißt ja auch „in guten wie in schlechten Zeiten“, gell :-).

    In diesem Sinne auf „Gute Zeiten“ ab heute abend – immerhin drei der letzten vier Pflichtspiele nicht gewonnen …

  69. Ich finde die Rotations-Spiele von JH ein wenig unglücklich, muss ich sagen.
    Ich verstehe nicht, warum nicht von Anfang an punktuell gewechselt wird.

    Jetzt werden 6 Mann auf einen Schlag getauscht und das Ergebnis sieht man schon jetzt. Ist für mich auch logisch. Ein Pranjic z.B. absolviert seine ersten Pflichtspielminuten in dieser Saison.

    Natürlich muss jeder für sich die entsprechende Qualität haben, aber wenn ich auf einmal die halbe Mannschaft tausche, tat das noch nie gut.

    Mal abwarten, wie es weiter läuft.

    Alaba gefällt mir jedenfalls sehr gut.

  70. ‚Tschuldigung, aber wie soll Don Jupp denn anders rotieren? Entweder so wie er es macht oder gar nicht.

    Das Spiel wird dadurch natürlich nicht besser…wenn man einen Gegner, der mit 11 Freunden im Tor steht wegfiedeln will, braucht man Ribery und Co.

    So wird das ziemlich dröge…

    Ach ja, und wenn ich einige Leute sehe, weiß ich, warum sie so selten spielen…zu Recht!

  71. Und wo wir gerade dabei sind – Hannover spielt wieder wie Hannover und liegt gegen Mainz hinten…freut mich, besonders für unsere Blog-Gäste. Die können jetzt wieder ihre hehre Objektivität rausholen und den Mainzern zur Führung gratulieren…

  72. @Jennifer8
    Wie?
    Ganz einfach, in dem er einzelne Spieler abwechselnd schont und nicht alle auf einmal.
    Ich könnte daz ueine ganze Litanei an Gründen aufzählen, aber letzten Endes ist das nur meine laienhafte Meinung.
    Und wenn das gros der Meinung ist es ist so ok, wie er es macht, bitte. Dann halte ich mich künftig zurück.

    Aber eine Frage hätte ich dann doch:

    Wann ist dann das nächste Spiel, in dem viele der Reservisten zeigen können, dass sie zu mehr berufen sind???

  73. Alaba und Müller gefallen mir gut bis jetzt. Wo hat vor allem Letzter seine Freude die letzten versteckt?
    Stimmen die Ingolstädter eigentlich bei den Bayern-Gesängen mit ein, oder wieso ist da soviel Stimmung?

  74. @Ribben

    Na ja, wenn er jetzt nur zwei oder drei neue Spieler bringt, sagen alle, warum nicht noch den und den und den…

    Hier wird ja auch öfter angeregt, mal den Petersen oder den Usami oder den Alaba zu bringen. Nu bringt er zwei davon und dazu mit Contento den Backup von Lahm und gibt Butt auch mal wieder ein Spiel, und dazu noch Pranjic. Tymo gehört eh zum erweiterten Stamm.

    Ich finde das nicht soooo wild…aber das ist nur meine Meinung 🙂

    Und Du brauchst dich nicht zurückhalten, das wäre eher schade 🙂

  75. Was will man von einem solchen Kick auch erwarten.
    Wir führen verdient 1:0 und diejenigen, die auch in der Liga häufig eingewechselt werden bzw. Stamm spielen, zeigen, dass sie zurecht nicht weitweg vom Team sind.
    JH hat aus meiner Sicht richtig und konsequent rotiert, den Ingolstadt hat keinen Zugriff zum Spiel und versucht sich so gut als möglich aus der Affäre zu ziehen.
    Ich hoffe, dass Olic in der zweiten Hälfte noch für Pranjic kommt, zwei Sechser gegen den letzten der zweiten Liga ist definitiv einer zuviel.
    Wie gesagt, ich bin zufrieden, da heute nur ein Sieg zählt und nicht wie von der Blöd ein zweistelliges Ergebnis.

  76. Nunja, ob einer „nicht weit weg von der Stammelf“ ist, kann man doch so gar nicht beurteilen.

    Meine „Wunschvorstellung“ der Rotation wäre die, dass man eben gezielt mal einen Lahm draussen lässt und dafür Contento bringt. Dann sind über 90% der Mannschaft noch die gleichen und der neue Spieler würde in ein bestehendes Systen integriert. Würde von den 10 anderen „mit getragen“, könnte sich Sicherheit holen, weiß, wie die anderen zusammen spielen und kann sich im direkten Vergleich mit dem Stammspieler vergleichen (lassen).

    So kann man doch kaum (oder nur schwer) eine Aussage treffen. Aber der „Fehler“ liegt nicht beim heutigen Spiel. Hier kann er fast nicht mehr anders, weil er eben bisher darauf verzichtet hat (von Tymo/Gustl, Rafinha/Boateng/van Buyten) mal abgeshen. Und Petersen in Schalke war ja verletzungsbedingt.

    Aber vlt. denke ich da auch zu umständlich, schließlich spielt ja im Training auch immer A1 gegen A2….

    Ach so, ja, Edit: Hannover ohne Worte…

    Edit 2: Ich sags ja. Alaba…. Bitte öfters mal in die erste 11!

  77. Beim Stand von 3:0 könnten jetzt bitte noch Olic für Pranjic und Usami für Müller kommen. Aber zu Glück bin ich kein Trainer ….
    Aber Usami ist glaub ich gar nicht im Kader

  78. Tja, scheinbar hat der Jupp alles richtig gemacht, trotz oder dank „Mörder-Rotation“. Obwohl ich es am Anfang auch etwas überzogen fand.

    @wishmountain:
    Usami ist zumindest laut Sport1-Ticker im Kader. Hoffe schwer, dass der Kollege jetzt gleich mal ran darf. Noch wären es ja wenigstens 20 Minuten. So, gerade macht Petersen das 4:0. Bitte Jupp, nimm‘ jetzt endlich den Usami rein!

  79. Schade, dass er Kroos für den Usami rausnimmt. Hätten IMO gut harmonieren können. Aber egal, zeig‘ was Takashi!

  80. Und da macht er gleich ein Tor. Pflichtsieg, aber dennoch war das schon anzuschauen heute.

  81. Ach, wie er sich freut…

    Schön zu sehen, dass sich unser Spielstil trotz der Rotation kaum verändert hat. Da scheint im taktischen Bereich gut trainiert worden zu sein in den letzten Jahren. Aber in welcher Liga spielt Ingolstadt eigentlich?

  82. #Usami
    das Tor gönnt ihm glaube ich jeder,
    Mein Fazit: Wenn er die Kirsche hat, dann ist das alles rund. Da brennt wenig an, da kommen gute Pässe und auch sonst gescheite Sachen. Keine Frage, da kann er was.
    Taktisch und vom Spielverständnis her tue ich mir mit der Einschätzung noch schwer. Da habe ich das Gefühl, dass ich ihn in ganz engen oder entscheidenden Spielen noch nicht bringen würde (siehe WOB).
    Aber tendenziell ist der Junge ausbaufähig, ich hoffe nur, man hält ihm die Stange. Ich sehe da deutlich mehr Potential als bei den letzten Dos Santossen und Sosas.

    #Rotation
    ok. letzten Endes – und das lag natürlich auch an der (Nicht-)Qualität der Ingolstädter – hat es dann doch (deutlich) gereicht und vermutlich war es letzten Endes auch ok, wenngleich ich absolut bei meiner Meinung bleibe. Denn so einen leichten Gegner wird es in dieser Serie nicht mehr geben (vlt. Augsburg zu Hause). Ergo hat es sich jetzt aus-experimentiert und es muss eine „gesunde“ Rotation Einzug halten.

    Naja, mal sehen, für heute war es dann das erwartete Ergebnis. Alles in Ordnung. Nun geht es am Sa. gegen den Club. Da muss schon alleine aus Schonungsgründen für die Fans ein Sieg her muss. Leicht wird es nicht, die Nürnberger sind längst kein Fallobst mehr.

  83. Morgen, in die Runde !

    Ich hatte gestern im Stadion um mich herum auch lauter entgeisterte Gesichter, als die Mannschaftsaufstellung bekanntgegeben wurde. Aber : JH hat alles richtig gemacht. Die Grundordnung der 1A-Elf wurde von der 1B-Elf übernommen. Und nachdem man sich in das Spiel hineingebissen und sich aneinander gewöhnt hatte, lief das teilweise wie am Schnürchen. Einige hübsche Kombinationen und ein paar sehr schön herausgespielte Tore. Sicher, der Gegner war eigentlich ein Trümmerhaufen, eine leblose Truppe. Dennoch hatte ich nicht erwartet, dass ein halbes Dutzend Tore am Ende dabei rausspringen.

    @hrumsch : War am TV echt Stimmung zu hören ? Lief gestern doch sehr ruhig ab. Die Schanzer waren in der Süd einmal zu vernehmen.

    So, und jetzt steht das „wichtigste“ Spiel für den fränkischen Bayern-Fan vor der Türe. Ich hoffe mal, dass die ausgeruhten Herrschaften am Samstag ordentlich Gas geben. Würde eine ruhige kommende Woche für mich bedeuten :-). Und für Neapel tuts doch auch die B-Elf :-).

  84. Also bei meinem TV kam es sehr laut rüber. Dachte schon, wir führen Barcelona im CL-Finale vor. 😀

  85. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.