Herr Paule und seine Vorsätze für 2012

Ganz ehrlich, ich meinte diesen Tweet ganz ernst.

Twitter-User werden sowohl wissen wer gemeint ist und warum ich das bewundere. Herrn @bigeasymuc habe ich das übrigens auch schon persönlich gesagt.

Die Antwort von Herrn Wieland, seines Zeichens der Gastgeber des fabulösen Königsblog – mir ebenfalls seit vielen Jahren bekannt – erstaunte mich trotzdem. Auch vor mir selbst.

Hm.

Ist das wirklich so? Bin ich erstens viel zu emotional um immer souverän zu sein und ist dies zweitens eines meiner Merkmale, für die ich – mehr oder weniger – geschätzt werde?

‚Würde ich also eher an Zuspruch verlieren, wenn diese Eigenschaft Breitnigge.de abhandenkommt?

Was meint Ihr?

Und wer hat noch mehr Vorschläge für meine guten Vorsätze für 2012?

Klick zum Ende der Kommentarliste

9 Gedanken zu “Herr Paule und seine Vorsätze für 2012

  1. Hey Paule,

    wundere mich über das Urteil, denn zumindest hier im Blog sind Deine Beiträge und Kommentare – so wie die der meisten Teilnehmer hier – doch eher sachlich. Gerade aus diesem Grund bin ich immer wieder gerne hier.

    Wenn ich darf, würde ich gerne noch auf eine andere Sache aufmerksam machen, die mir gerade begegnet ist: http://wacker1930.de/index.php.....c1e87d0d4e

    Wenn die Darstellung auch nur zur Hälfte stimmt, muss der DFB handeln. Ich befürchte nur, dass man dort zu viel Angst um das Saubermann-Image des Fußballs hat und die Sache deswegen lieber ignoriert. Deswegen sollten wir Fans, die den Fußball lieben, weil er eine tolle Sportart ist, an der sich alle Menschen (egal woher, welcher Hautfarbe oder welchen Geschlechts) erfreuen, dazu beitragen, dass wir solche Vorfälle nicht verschweigen, sondern dagegen aufstehen.

  2. Denke auch mal die Runde hier ist eine sehr gute und vor allem sachliche Runde. Hier und da mal kleine Streitgeschreibsel bei anderen Meinungen bleiben auch zu 99 % im Rahmen.

  3. Bin ja keine etablierte Stammkraft hier, moechte aber dennoch anmerken, dass ich den Ton hier als sehr angenehm empfinde.

    Da Du ausdruecklich nach Anregungen fragst, steuere ich auch meinen Senf bei, der eher stilistischer Natur ist: Du koenntest etwas weniger Punkte setzen. Dafuer mehr Kommata. Liest sich fluessiger. Fuer meinen Geschmack. Ist aber eben Geschmackssache. Du hattest halt gefragt.

  4. Das mit dem „zu emotional“ kann ich auch nicht bestätigen. Vor allem meine ich, dass man als bloggender Fan ruhig sehr emotional sein darf!
    Aber Deine Rolle ist ja eher, wenn die Kommentare dann doch mal die Gürtellinie nach unten verlassen, was zum Glück nur selten passiert, dann mäßigend einzugreifen.

    Alles ok!

    Winziger Verbesserungsvorschlag von mir aus Werbetextersicht, total subjektiv:
    Mir gefällt nicht dieses inflationäre „Herr …“ vor jedem Spielernamen. Ich würde dieses Stilmittel nur dann einsetzen, wenn ich explizit jemanden mit empörtem Tonfall kritisieren will („die Chance kann ein Herr Gomez auch mal rein machen“ oder so).

    Ich freue mich aufs neue Jahr bei breitnigge, was uns hoffentlich viele Titel und noch mehr wunderschöne Spiele bringen wird, wie wir sie im überwiegenden Teil der Vorrunde erleben durften.

  5. Also, ich finde die korrekte Betitelung der Herren Spieler eine durchaus löbliche.

    Ist eine Frage des Respekts und mir sorum viel lieber als die pseudo-kumpelhafte Bezeichnung via Vornamen oder die schnoddrig-amtliche Nennung des Nachnamens ohne den ‚Herrn‘ davor – so wurde ich zuletzt in der Schule von missliebigen Lehrern bezeichnet.

    Letztlich ist das eine Stilfrage, und da bin ich voll bei Paule.

  6. @Koo Diese Geschichte ist wirklich unfassbar und mal überhaupt nicht weihnachtlich.
    Ich bin schockiert. Was geht’n da ab im Osten?
    Sehr schlimm, und ich hoffe sehr dass da die richtigen zur Verantwortung gezogen werden.
    Warhscheinlich passiert mal wieder nichts und alles verläuft im Sand… 🙁

    Zu Breitnigge.de: Da gibts gar nix negatives aus meiner Sicht zu sagen.
    Bei Beistrichfragen und ähnlichem bin ich nicht der Experte. 😉
    Ansonsten immer noch mein Lieblings-FCB-Blog hier und hoffe das bleibt auch 2012 so.

    Immer weiter Paule. Dankeschön.
    Servus.

  7. ich finde es gut, dass du emotional schreibst, denn meiner ansicht nach polarisierst du dadurch. ich teile zwar nicht immer deine meinung, wenn es jedoch der fall ist, sprichst du mir aus der seele 😉

  8. Das mit dem “zu emotional” kann ich auch nicht bestätigen. Vor allem meine ich, dass man als bloggender Fan ruhig sehr emotional sein darf!

    Natürlich darf man, soll Paule auch gerne bleiben. Wie ich schon schrieb, das halte ich für eine Stärke, alles ist besser als langweilig. Meines Erachtens steht das dem Vorsatz „souverän zu werden und sich weniger oft provozieren zu lassen“ entgegen und darf auch ruhig da stehen bleiben.

  9. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.