Der nette Herr Großkreutz oder Darum geht es mir gar nicht.

Um das mal fest zu halten: Wer nach 119:59 Minuten das entscheidende Tor in einem K.O.-Spiel erzielt, hat nicht mehr oder weniger Glück, als würde er es in den ersten 10 Sekunden erzielen.

Beide Teams im gestrigen DFB-Pokal-Halbfinale hätten das Spiel schon vorher entscheiden können.

Ich benutzte die Floskel „Dusel“ überwiegend aus dokumentarischen Gründen. Weil wir Bayern uns immer wieder dafür rechtfertigen müssen.

Gegenüber Fans, Ultras kann ich das ja noch verstehen, aber sog. (Sport-)Journalisten denken hier immer noch sehr einfach und zu sehr in Schubladen.

Mir ist völlig klar, dass man im Moment des Triumphs den Emotionen freien Lauf lässt. Wer wüsste das nicht besser als ich. Ich habe ferner überhaupt kein Problem jubelnden Dortmundern zuzuschauen, die sich zu Recht über diesen Last-Minute-Sieg freuen. Und zwar ekstatisch. Die Szene hatte was von 2001 (für Dortmund) und 1999 (für Fürth).

Worum es mir aber eigentlich geht (und was ich in 140 Zeichen auf Twitter nicht erklären kann):

Es gibt gewisse Dinge, die „macht man nicht“. Zum Beispiel auf Jemanden drauf treten, der am Boden liegt. Und wer so verliert, der liegt am Boden. Wie wir 1999. Oder Schalke 2001.

Persönlich will ich mich nicht davon frei sprechen, derlei schon einmal gemacht zu haben, aber man entwickelt sich schließlich weiter und ich schaffe es heute ganz gut, meine Animositäten in einem solchen Moment zurück zu halten.

Herr Großkreutz schafft(e) dies leider nicht.

Natürlich kann ich verstehen, dass man als BVB-Fan zunächst einmal den eigenen Fan verteidigt. Im Stadion. Oder auf Twitter. Ich kenne diesen Reflex. Wir hatten ihn regelmäßig z.B. bei Herrn van Bommel.

Herr van Bommel hat sich aber – soweit ich mich erinnern kann – niemals so verhalten wie Herr Großkreutz direkt nach dem Siegtor.

Auf allen – mir bekannten – TV-Bildern – wird klar, dass alle(!) BVB-Spieler ob dieser emotionalen Explosion auf einem Haufen liegen. Pure, schwarzgelbe Freude. Völlig zu Recht.

Herr Großkreutz seinerseits hat damit spontan nix zu tun. Ihm ist es wichtiger zunächst einmal Herrn Asamoah (seines Zeichens Ex-Schalker) zu beleidigen. Mit Hilfe seiner Hautfarbe. Wie man so liest.

Ärger gibt’s nach dem Spiel: Dortmunds Großkreutz und der Ex-Schalker Asamoah geraten auf dem Rasen aneinander. Mavraj geht dazwischen, trennt die beiden. Der Fürther Abwehrspieler erhebt hinterher schwere Vorwürfe: „Das waren Beleidigungen von Großkreutz wegen der Hautfarbe Asamoahs. So etwas hat auf dem Platz nichts zu suchen!“

Wir erinnern uns. Asamoah, Hautfarbe, Weidenfeller – da war doch was?! Ach stimmt, da ging es ja nur um „schwule Sau“. Puh.

Zurück zu gestern.

Wie oben erwähnt, ich habe für vieles Verständnis. Fehlende Empathie in einem solchen Moment halte ich einfach für fehl am Platze. Für un-sozial. Deshalb fiel das Wort „asozial“. Vor allem, weil Herr Großkreutz ja gerne mal ’nen lockeren Spruch raushaut, der imho über das normale Maß hinaus geht.

Irgendetwas läuft da eventuell auch in seinem Umfeld schief. Oder man will ihn bewusst hier als „Marke“ etablieren. So als Spieler „mit Ecken und Kanten“. Hui.

Ich kann es mir nicht erklären. Allein seine Herkunft, die ja selbst BVB-Fans anführen, kann es doch nicht sein, oder?

Fazit: Ich will keine 11 Lahms auf dem Platz. Aber wäre es zu viel verlangt gewesen, sich einfach nur tierisch mit seinen Kameraden zu freuen? Und alles erst einmal ein wenig sacken zu lassen, bevor man hier – offenbar lange schlummernde Emotionen – vorbereitet – hervorholt?

Schade. Chance vertan, Herr Großkreutz.

P.S. Herr Großkreutz ist hier nur ein Platzhalter. Ich halte solch ein Verhalten generell für falsch. Von Fußballern, Fans und Twitterern. Weshalb ich ja versuche, es selbst zu unterbinden. So oft ich kann.

P.P.S. Ich hätte auch etwas über Herrn Klopps Jubel in Bezug auf die Torwart-Auswechslung Fürths zu sagen gehabt (auch im Vergleich zu einem Felix Magath, der uns mal 5:1 abgefidelt hat und dabei noch den Torwart auswechselte), aber das lassen wir mal.

Klick zum Ende der Kommentarliste

221 Gedanken zu “Der nette Herr Großkreutz oder Darum geht es mir gar nicht.

  1. Na ja, MvB is ein schlechtes Beispiel. Madrid, Hinspiel Chamions League Achtelfinale,…

  2. @Joshtree: Ich weiß. Aber erstens war die Szene im Hinspiel und nicht mit Barca 99, Inter 11 zu vergleichen und zweitens war sie imho tatsächlich spontan.

    Die Szene gestern kann doch gar nicht spontan gewesen sein. Er läuft nicht zu seinen Mitspielern? Zu all(!) seinen Mitspielern sondern erst einmal zu Asamoah? Was ist daran spontan oder emotional?

    Oder sehe ich das einfach nur total falsch?!?

  3. BILD als Quelle ist im Prinzip keine Quelle. Keiner hat gesehen/gehört, was er gesagt hat und ich denke, sollte er in solch einem Moment des Sieges dazu herablassen, sich auch noch über den Verlierer zu erheben, sagt das sehr viel über den Menschen Kevin Großkreutz (alleine schon der Vorname!) aus. Das schlimmste, mit dem man den abstrafen kann, ist Ignoranz. Sollte sich nämlich keiner mit ihm beschäftigen, dann wird auch sein heimlich gehegter Traum, für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen, niemals wahr.
    Vergleiche zu ziehen, halte ich in dem Fall für unangebracht, egal zu welchen Spielern, ob jetzt FCB oder nicht. Genauso könnte man sich da mit Schnick-Schnack-Schnuck-Spielchen beschäftigen. Sollte man aber nicht, weil sowas absolut uninteressant ist, von den Medien aber hochgeputscht wird, als ob der 3. Weltkrieg kurz vorm Ausbruch steht.

  4. @Klaus: Ich weiß um die Grenzwertigkeit der Quelle. Aber diese Qelle hat einen Spieler Fürths zitiert und das zu erfinden wäre `doch noch grenzwertiger, oder?

  5. „Ist Großkreutz zu egoistisch? Während alle Dortmunder jubeln, steht Großkreutz fernab alleine auf dem Spielfeld.“

    Es ist ja auch nicht das erste Mal, dass er sowas macht, siehe Aktion gegen Neuer direkt nach dem Tor im Hinspiel. Für mich ist er in seinem Verhalten einfach irgendwo mit 15 Jahren stehen geblieben.

    Ich wünsche den Schalkern ja selten was Gutes, aber im Derby dürfen die gerne zeigen, dass sie was können. Der BVB wird immer unsympatischer, wobei ich nicht dachte, dass das noch möglich ist.

  6. Erst gackern und dann kein Ei legen 😉

    Was hat er denn gesagt, der Sympatho-Trainer??

    Und hat jemand mitbekommen, was reviersport im Facebook so beschrieb?
    „Und während Büskens über Manuel Neuer herzieht gibt es von uns die erste Zusammenfassung dieses nervenaufreibenden Kampfspiels.“
    https://www.facebook.com/reviersport/posts/401967613166574

    ps. wie ging das nochmal mit dem Zitieren??

  7. Eben, es werden ja im Grunde überall nur die Aussagen der Beteiligten widergespiegelt, weil natürlich keiner dabei war. Und da ist es egal ob von blöd.de oder sonstwem.

    Und, mal untern uns, was will man vom Kevin erwarten. Der Mann ist offenbar nicht mit sonderlich hohem IQ gesegnet. Etliche Zitate seiner „ruhmreichen“ Vergangenheit lassen diesen Schluss zu. So einen will ich nicht in der Nationalmannschaft sehen und ich würde mir wünschen, dass auch die BVB-Verantwortlichen da mal Tacheles reden.

    Aber das wird nicht passieren. Laut Watzke ist ja (wieder mal) Asamoah Schuld. Nur weil er schon zum 2. Mal bei einer derartigen Szene dabei war. Genauso wie er an Weidenfellers „Schwuler Sau“ schuld war. Ungeheuerlich, was sich Asamoah da ständig leistet.

    Der Großkotz wird irgendwann auch noch gehörig auf die Fresse fliegen/bekommen. Und ich würde lügen, wenn ich in dem Moment nicht eine große Genugtuung empfinden würde. Das ist für mich kein Sportler, sondern ein Vollidiot.

    Und jetzt halte ich es mit Asamoah: Er ist es nicht wert auch nur ein Wort zuviel drüber zu verlieren…

  8. Danke, Paule, für Deine Ausführungen zum Thema „auf einen drauftreten, der am Boden liegt“! Jeder, der Fußball mit Leidenschaft verfolgt, sollte das nachvollziehen können (und in der Tat, was die Dramatik des Moments betrifft, wissen wir Bayernfans da spätestens seit 1999 genauestens Bescheid).

    So mancher auf der Siegerseite hat gestern eine ausgezeichnete Gelegenheit verpasst, Größe zu zeigen.

  9. So ungern ich das Kevin auch habe, traue ich hier der Bildzeitung nicht einen Meter über den Weg. Obwohl sie oft und gern in anderen Medien zitiert wird, ist sie diesmal mach wie vor die einzige Quelle, die von rassistischen Beleidungen spricht.

  10. Wiener Sprichwort: „Nicht einmal ignorieren.“

    Hongistein hat es ja schon getwittert, aber ich kann mich auch noch gut an die SZ/SPON/Zeit-Artikel erinnern:
    „Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose“

    Ob man damals schon an Kevin G. aus D. gedacht hat, weiss ich nicht 😉

  11. Das Verhalten von Hr. Großkreutz trägt nicht gerade dazu bei, dass meine Vorurteile gegenüber Personen mit diesem besonderen Vornamen kleiner werden. Entschuldigt Ihr Kevins der BRD. Die meisten von Euch können nichts dafür.

    Selbst als Dortmund – Fan muss ich sagen dass seine persönliche Entwicklung der fussballerischen bei weitem hinterherhinkt.

    Das sein verbaler Aussetzer gegenüber Hr. Asamoah nicht rassistisch motiviert war ist denke ich unstrittig. Ob er sich wirklich eines solchen Inhaltes bedient hat um G.A. zu beleidigen wage ich zu bezweifeln. Das er Ihn allerdings beleidigt hat ist leider genauso unstrittig.
    Was dagegen spricht, das er ihn im rassistischen Kontext beleidigt hat ist meiner Meinung nach seine persönliche Nähe zu (ehemaligen) Mitspielern wie z.B. Dede.
    Wir können aber alle nur Vermutungen anstellen anhand von irgenwelchen wagen Indizien. Wenn hier neue Fakten auf den Tisch kommen werde ich die Geschichte für mich neu bewerten.

    Letzlich finde ich es eher Schade, dass eine so dumme Aktion einen so bewegten Fussballabend in den Hintergrund treten lässt.

    Die mediale Berichterstattung beschränkt sich auf Hr. Großkreutz und noch heftigeren Diskussionen darüber, ob die Wechselgeste des Hr. Klopp nicht zu einem sofortigen Entzug der Trainerlizenz führen soll/muss.
    Ich persönlich nehme manche Entgleisungen unseres Übungsleiters mit einem wohlwollenden schmunzeln wahr. Bei anderen hoffei ich wiederum, dass ich bei der Erziehung von meinem Sohnemann soviel richtig mache das er sein Verhalten irgendwann einmal besser zu bewerten weiß.

    Was garnicht erwähnt wird,
    …ist die bärenstarke Leistung der Fürther. Hut ab, sehr gutes Spiel, sowohl defensiv wie auch im weiteren Spielverlauf offensiv stärker werdend. Ich freue mich schon auf die kommenden Duelle in der 1. Buli.
    …die wieder einmal grottige Chancenverwertung des BVB. Macht man nur eine der Hochprozentigen in der ersten Hälfte und das Ding geht niemals in die Verlängerung.

    Die Berichterstattung allgemein driftet mir in der letzten Zeit zu weit weg vom eigentlichen Thema weg. Es geht um unseren Lieblingssport Fussball. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
    Ich will nicht wissen, wie es um die Ehe von Monsieur Ribery bestellt ist oder ob der Weidenfeller gerade noch mit Klara oder Klaus verbandelt ist.
    Der eine kann halt verdammt gut kicken und der andere schnappt überdurchschnittlich viele Bälle.
    Aber das reicht scheinbar schon lange nicht mehr für eine Schlagzeile. Schade eigentlich.

  12. @paule

    wenn du wüsstest, was die Bild-Zeitung schon alles erfunden hat 😀
    ich empfehle in dem Zusammenhang mal das Bildblog. Soll keine Werbung sein oder so.

  13. @ hensen: Deine Beispiele um Ribery oder Weidenfeller haben ja auch garnix mit Fußball zu tun.
    Der Aussetzer von Großkreutz ist allerdings unmittelbar mit dem Fußballspiel gestern entstanden.

  14. Dieser Herr Großkreutz ist in jeder Hinsicht ein unerträglicher Rotzlöffel. Tut mir leid, ich kann es nicht anders ausdrücken. Der ganze Schalke/Dortmund-Kinderkram ist das Eine. Wenn’s denn sein muss, von mir aus. Aber es geht hier nicht um irgendwelche überkochenden Emotionen im Sandkasten. Dass er sich – zum wiederholten Male – wie ein Idiot aufführt und dann offensichtlich auch noch in die Kiste mit rassistischen Sprüchen greift, ist mit Spätpubertierertum nicht mehr zu entschuldigen.

    So ein Typ hat in der Nationalmannschaft nichts verloren. Es wurden schon andere Spieler wegen vergleichsweise Petitessen (Kuranyi) rausgeworfen.

    Der Gipfel der Peinlichkeit ist es nun, wenn sich Watzke und Klopp vor „den Jungen“ stellen. Er ist kein kleiner Junge in Lederhosen und Strumpfhose, sondern ein ausgewachsener Bundesligaprofi, der sich Nationalspieler nennt. Selbst wenn er sich nicht rassistisch geäußert haben sollte: Es langt, Herr Großkreutz! Sollten rassistische Äußerungen gefallen sein gilt eindeutig: Null Toleranz! Oder alle sonstigen Kampagnen in dieser Hinsicht gehören endgültig in den Papierkorb.

    Verehrte Dortmunder Verantwortliche: Spart euch verharmlosende Äußerungen wie „…er ist halt Dortmunder mit Leib und Seele….“. Sorgt stattdessen dafür, dass sich der feine Herr entschuldigt! Bei rassistischen Äußerungen, sind darüber hinaus arbeitsrechtliche Maßnahmen fällig.

    Damit das klar ist: Ich würde mich geanauso aufregen, wenn es sich um einen Bayernspieler handeln würde. Gott sei Dank besteht im Falle Großkreutz die Gefahr nicht, dass er jemals ein rotes Trikot tragen wird.

  15. @Finanzbeamter,

    Da hast Du recht. Der „Großkreutz – Eklat“ ist direkt mit einem/dem Spiel verknüpft.

    Aber Beispiele sagen oft mehr als seitenlange Definitionen. Sie haben insofern mit dem Fussball zu tun, als das sie garnicht erst Thema geworden wären, wenn die handelnden Personen nicht durch den Sport diesen Bekanntheitsgrad erreicht hätten.

    Gerade die Berichterstattung bei und um den FCB neben den Spielen hat da ja dann und wann irrwitzige Auswüchse angenommen.
    Und alles weiter schön unter der Rubrik Sport, obwohl es darum längst nicht mehr ging.

  16. Das man sich freut , so ein SPiel in allerletzter Minute zu gewinnen, das ist ok. Würde ich auch so machen.

    Und das Sportskamerad Kevin so austickert ist auch noch nachvollziehbar, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Sehe das eh im Kontext Lüdenscheid-Nord und Exschalker.

    Was mich aber viel mehr aufregt ist dieses Verhalten vom sogenannten Fussballlehrer Klopp. Welch ein Getue er immer an den Tag legt wenn er so ein Ding gewinnt. Einfach nur Kotz. Und dann noch dieses Hämische mit dem Auswechseln. Da bin ich echt froh das dieser Mensch hier bei uns nicht zum Zuge gekommen ist.
    Er hätte wahrscheinlich auch nicht lange hier gearbeitet. Er passt richtig zu so einem Verein wie die Lüdenscheider.

  17. @finanzbeamter: genau das wollte ich auch gerade schreiben.

    An der Stelle möchte ich noch einmal betonen, dass es für mich überhaupt nicht um die angeblichen rassistischen Beleidigungen geht – das ist ein Gerücht, das viel zu leicht in die Welt gesetzt werden kann. Etwas anderes wäre es, wenn es auf einmal mehrere glaubwürdige Aussagen dazu gäbe. Ist aber nicht so.

    Ich fand es einfach unappetitlich, sich im Moment des dramatischen last-second-Sieges mehr mit der Provokation der Lieblingsfeinde zu beschäftigen als mit dem eigenen Jubel. Außer Zweifel dürfte auch stehen, dass Dortmund nicht den Alleinvertretungsanspruch für solches Verhalten hat.

  18. Ach Leute, der Kevin wird sich nicht mehr groß ändern. Solange ihn Asamoah blöd mit „Lüdenscheid“ und anderen Sprüchen kommt, wird ihm Kevin bei jeder Gelegenheit im Gegenzug einen reinwürgen. Dafür verschießt dann Kevin mal wieder einen entscheidenden Elfmeter und das blaue-weiße Herz tanzt freudig den Siegeswalzer. So wird das hin und her gehen. Auf ewig.

    Und auch ein Ribery wird bei seinem nächsten erotischen „Fehltritt“ behaupten, er hätte die Dame nicht für Sex bezahlt, sondern ihr nur hilfsbereit das Busticket bezahlen wollen und außerdem hätte die Dame eher ausgesehen wie 61 und nicht wie 16. Wird keine Sau interessieren und Ribery darf weiterhin in der FNM kicken, solange er nur gut kickt.

    Ändert nichts daran, dass beide Kicker bei mir auf der Beliebtheitsskala ganz weit unten rangieren, egal wie gut sie auf dem Platz sind. Da sind mir Leute wie Hummels einfach viel, viel näher.

    Ansonsten wäre noch die Frage, wie man mit der Niederlage des Gegners umgehen soll. Umarmen? Extra Trikot verschenken? Über das grüne Kleeblatt loben? Erzählen, dass man auch schon mal ein HF verloren hat? Ihnen wenigstens den Aufstieg wünschen?
    Ich erinnere gern an die Engländer, die euch 1999 kurz nach dem verlorenen CL-Endspiel mit einem beseelten „Always look on the bright side of life“, das von den Tribünen schallte, „aufmuntern“ wollten. Ist das der Trost, den ihr in solchen Momenten braucht und sucht?

  19. @Svente,

    „… und dann noch diese hämische mit dem Auswechseln.“

    Sieh es doch mal so. Hr. Klopp wollte nach dem Treffer noch reflexartig im Adrenalinrausch Zeit schinden und schnell den Rest der Nachspielzeit durch einen weiteren Wechsel vertändeln.
    Dem beherzten Eingreifen des Co-Trainers ist es zu verdanken, dass die Partie auf Grund zu häufiger Wechsel nicht am grünen Tisch verloren wurde ;)))

  20. Es ist für mich auf jeden Fall ein Beispiel, wieso es solch ein Spieler mMn nie zu einem ganz Großen reichen wird.
    Ihm scheint bei einem Tor/Sieg die Selbstdarstellung wichtiger zu sein als das Erreichen von sportlichen Zielen.

  21. Es ist doch eigentlich völlig egal, ob der Vorwurf einer rassistischen Beleidigung nur in der Bild steht oder nicht (im übrigen spricht auch die SZ Online von solchen). Diese Vorwürfe stehen im Raum und daher muss ihnen nachgegangen werden. Und selbst wenn Großkreutz Asamoah nur „normal“ beleidigt hat, ist das ein absolut unsportliches, unfaires Verhalten.Zu Großkreutz selbst muss man nix mehr sagen, außer das „Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose“ übrigens ein gängiger Spruch unter Kinder- und Jugendlichenpsychiatern ist.

    Was man so hört und liest haben sich alle Dortmunder gestern nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Auch den Spruch von Watzke finde ich heftig, jetzt soll also der Asamoah schuld sein. Diese ganzen Respektlosigkeiten wiegen aber noch schlimmer, wenn man sich mal an die Dortmunder Reaktionen auf die Kieler Gesänge nach der Pokalauslosung erinnert. Mavric hat zu dem Ganzen einen schönen Satz gesagt:

    „Ist doch geil, dass der deutsche Meister es nötig hat, sich so aufzuführen. Wie die Kleinkinder.“

    Zudem muss man sich mal vorstellen, was los wäre, wenn unsere Spieler und Verantwortlichen sich so verhalten würden. Aber beim megasympathischen BVB ist das ja nur superemotional und geil. Dazu passt irgendwie die Nummer vom Wochenende mit dem homophoben Transparent im Dortmunder Block. Darüber wurde kaum ein Wort verloren. Ich weiß, dass kann man den Verantwortlichen und der Mannschaft nicht vorwerfen. Ich meine die Berichterstattung. Bei uns wird ja jeder Furz in der Südkurve ausgeschlachtet.

  22. @Alexander44

    „Ansonsten wäre noch die Frage, wie man mit der Niederlage des Gegners umgehen soll.“

    Respektvoll. So einfach ist das!
    (Und komm mir jetzt bloß nicht mit diesem Schnick-Schnack-Schnuck-Schmarrn.)

    Diese erbärmliche Verniedlichung und Verklärung des Themas auf der Ebene des lächerlichen Dortmund-vs-Schalke-Sandkastengezänks, die da aus Dortmund von Watzke/Klopp kommt, ist nur noch zum Kotzen!!!

  23. @hensen:
    die wieder einmal grottige Chancenverwertung des BVB. Macht man nur eine der Hochprozentigen in der ersten Hälfte
    Es gab nur eine hochprozentige in der ersten Hälfte (Kopfball Kagawa). Dann noch zwei oder drei in der zweiten. Und in der Verlängerung war Fürth sogar besser. Wo Poschmann zum Beipsiel am Ende auf 8 Großchancen kam, ist mir ein Rätsel. Trotzdem fand er es ja auch ausgeglichen. Der hat eh ganz komisches Zeug erzählt.

    Aber insgesamt über die ganze Spielzeit gesehen, war der Sieg schon verdient. Dramatisch war nur die Art und Weise, letzter Schuss, Towart der gerade fürs Elferschießen eingewechselt wurde, macht das Eigentor (das zählt doch als Gündogans Treffer, oder?). Macht Dortmund das Tor in der kA. 60 Minute ist das völlig undramatisch und auch Klopp (und selbst Großkreutz wahrscheinlich) ticken nicht in dieser Form aus.

    Und gerade dieses Austicken macht den BVB und vor allem Klopp immer unsympathischer. Es ist eine Sache, wenn ein Spieler rumspinnt (wenn es denn nur normales Rumspinnen war). Aber der Trainer der Mannschaft sollte sich meiner Meinung nach solche Häme Richtung Gegner verkneifen. Und das Gemecker Richtung Schiri über 120 Minuten auch.

  24. Argh. Die ersten drei Zeilen im letzten Kommentar sind natürlich ein Zitat.

    von wegen psychopathische Züge:

    Youtube

    Ab ca. 4:15. Klopp freut sich, schaut recht entspannt.
    Und dann verfinstert sich sein Gesicht plötzlich und er gestikuliert wild Richtung gegnerische Bank. Das ist doch nicht normal? Von wegen Emotionen und Freude über den Sieg. Die sieht anders aus.

  25. @finanzbeamter,

    da könntest Du recht behalten.

    Ich bin da eher bei Alexander44. Ein Sympathiebolzen wird er nicht mehr. Da gibt es im aktuellen BVB Team ganz andere Charaktere die mir persönlich mehr liegen.

  26. Zunächst einmal Glückwunsch an beide Mannschaften:
    Fürth für seine erstligareife Vorstellung.
    Dortmund für seine Offensivbemühungen auch noch in der 120sten Minute. Von daher war der Sieg glücklich, aber nicht unverdient. Ich bin mir nicht sicher, ob wir in der Schlussminute der Verlängerung noch so einen Zug zum Tor entwickelt hätten.

    Zum Thema Kevin:
    Ok, das war daneben, obs rassistisch war oder nicht, kann keiner genau sagen. Ich vermute eher so ein blau-weiß Ding, aber egal. Herr Großk. ist halt etwas dämlich. Mit dieser nicht neuen Erkenntnis sollte man es auch bewenden lassen und den Typen einfach ignorieren.

    Zum Thema Klopp:
    Mittlerweile vermute ich, dass seine Eloquenz und das Schlitzohrige nur aufgesetzt sind und er in Wirklichkeit zum Fanatiker tendiert. Unter Stresssituationen kommt in der Regel der wahre Charakter zum Vorschein und was er da 90 Minuten medientechnisch eindrucksvoll und wie von Sinnen zur Schau stellt, ist sein wahres Ich.
    Der Rest, auch seine PK ist nur angelerntes Verhalten.
    Bei Mou ist alles gesteuert, auch seine Ausraster.
    Trotzdem bereichert Klopp die Liga und das ist gut so.

    Kommen wir mal zum FCB:
    Heute ist wieder eines der Endspiele, und mein gutes Gefühl schwindet von Stunde zu Stunde. Warum? Keine Ahnung. Schweinsteiger wäre wichtig gewesen.
    Sollten wir das 3. Mal gegen Gladbach den Kürzeren ziehen, kommen wir in DO auch nicht über ein Unentschieden hinaus. Ziehen wir ins DFB-Finale ein, dann haben wir auch wieder genügend Selbstbewusstsein getankt, um in Dortmund zu gewinnen.

    Jetzt lese ich gerade, dass man Pizzaro einen
    2-Jahres Vertrag angeboten hat. Ich versteh´es nicht.

  27. „Ansonsten wäre noch die Frage, wie man mit der Niederlage des Gegners umgehen soll. Umarmen? Extra Trikot verschenken? Über das grüne Kleeblatt loben? Erzählen, dass man auch schon mal ein HF verloren hat? Ihnen wenigstens den Aufstieg wünschen?“

    @Alexander44
    Der BVB darf sich gerne weiter so benehmen. Jeder so wie er möchte. Mir fallen aber als schönes Gegenbeispiel zwei Gegebenheiten ein, wie man es besser machen kann. Fergusson hat 1999 dem guten Ottmar die Hand gegeben und somit sein Mitgefühl zum Ausdruck gebracht.
    Oliver Kahn hat 2001 den spanischen Torhüter nach dem verlorenen Elfmeterschießen direkt im Anschluß getröstet.
    Dies unterscheidet einen großen Spieler von Kevin Großkreutz, und einen großen Trainer von Jürgen Klopp.

  28. Um auch mal was völlig anderes zu schreiben:

    Neymar geht angeblich für 58 Millionen zu Barca ab 2014. Sein Vertrag läuft im Moment bis 2014. Muss ich das verstehen? Zahlen die als Garantie, dass der Vertrag jetzt nicht mehr verlängert wird vor dem Wechsel, oder wie?

  29. Herr Hummels hatte zum Berlin m`Gladbach spiel getwittert das man auch beschämend weiterkommen kann.
    Hier ist ist es so das man zwar glücklich aber vom verhalten her beschämend her weitergekommen ist.
    Da braucht sich der Kevin Kreutzar…….. nicht zu wundern wieso er nicht oft den Adler trägt (trotz leider guter Leistungen)
    schwach gelb Proll trifft bei dem wohl zu.

  30. @frankyy

    Pizarro ist ablösefrei…kein großes Risiko…außerdem guter Back-up, der sich auch auf die Bank setzen wird und nicht zwingend Stammplatzambitionen hat.

    Besser als Olic zu halten, der bekommt leider wohl keinen Fuss mehr auf die Erde.

    Das Geld, das wir da sparen, können wir auch gut woanders investieren.

  31. Am liebsten wärs mir, der FCB würde gleich am Samstag gegen Dortmund spielen!!! Egal wo.

  32. @Kunstwadl:

    Sorry, aber der größte Zynismus und die größte Herabwürdigung des Gegners ist für MICH nach wie vor der Moment, wenn „We are the champions, no time for losers“ gespielt wird. Sei es nach gewonnenen CL-Finals oder EM/WM-Finals. Respektloser geht es eigentlich nicht – und trotzdem gröhlt es (fast) jeder der Gewinner mit.

    Und was respektlos los und was nicht, wird in den meisten Fällen subjektiv bleiben. Muss ich an Olli Kahns Eckfahnennummer erinnern? War das kindisch, blöd, einfach nur euphorisch oder was? Frag einen Bayern, frag einen Schalker. Die Antworten dürften äußerst unterschiedlich ausfallen.
    Was Zidanes Kopfstoß Ausdruck des verletzten Stolzes, Blödheit oder eine klare Aussage: Bis hierhin und nicht weiter?!
    Und soche Aktionen wie die zwischen Asamoah und Großkreutz gibt es beim Fußball vor dem Spiel, während des Spiels und nach dem Spiel. Sollte jeder wissen, der selbst mal Fußball gespielt hat. Dass durch Aktionen wie die von Großkreutz der propagierte Fairness-Gedanke mit Füßen getreten wird, stelle ich gar nicht in Abrede. Aber ich find´s auch nicht besser, wenn sich Spieler einer Mannschaft AUF dem Feld die Meinung geigen statt hinter verschlossener Kabinentür.

    Und was Kloppos Coaching angeht: Wieso soll ein Trainer nicht aufgeregt coachen dürfen? Wieso nicht mit den Schiris anlegen? Macht Ulli doch vor und nach den Spielen auch – nur über die Presse -, wenn´s für die Bayern mal nicht so läuft, wie er das gerne hätte.

    Und glaubt ihr vielleicht, unsere Handballer wären 2007 Weltmeister geworden, wenn Heiner Brand seelenruhig vom Spielfeldrand zugesehen hätte? Gegen Heiner ist Kloppo ein Waisenknabe in Sachen Coaching.

    Ihr könnt nicht immer nur Leidenschaft von eurer Mannschaft auf dem Platz fordern, es aber anderen Trainern und Spielern nicht zugestehen. Dass das manchmal drüber ist, stelle ich nicht in Abrede. Aber ohne das „Drübersein“ wäre der Fußball meist ziemlich langweilig, wenn wir ehrlich sind.

  33. @Alexander:

    Dass das manchmal drüber ist, stelle ich nicht in Abrede.

    Bei Klopp ist es aber nicht nur manchmal drüber, das wär ja in der Tat sympathisch. Zum Beispiel fand ich es total geil als van Gaal auf den Schiri losgestürmt ist, als der den Konter abpfeift in der 91. oder 92. Minute gegen Turin. Ausraster mag es immer mal geben.

    Aber el Kloppo kommentiert ja jede Entscheidung des Schiris mit Klatschen, hämischen Grinsen, wildes Schlgen in seine Richtung des Spielfeldes. Bei ihm ist Ausrasten der default-Modus. Das stört mich.

    Man unterstelle uns doch bitte uns, dass wir fordern ein Trainer dürfe keine Emotion zeigen. Kloppos Jubellauf auf der Tribüne fand ich damals zum Beispiel auch ok. Aber das Generve mit den Schiris ist mir zu viel und das gestern Richtung Fürther Bank fand ich auch nicht so dolle.

    Aber ohne das “Drübersein” wäre der Fußball meist ziemlich langweilig, wenn wir ehrlich sind.

    Wenn man immer „drüber ist“, ist es nichts besonderes mehr und man nimmt es gar nicht mehr wahr. Vielleicht fällt es den Dortmundern auch deswegen nicht mehr so auf. Aber mir schon, da ich Klopp nicht jedes Wochenende 90 Minuten sehe. Aber wenn, merk ich eben wie „drüber“ der immer ist.

  34. @Alexander 44:
    Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

    Heiner Brand hat nie einen auf den eloquenten, charming Trainer gemacht. Und außerdem liegt es in der Natur der Spiels Handball, dass dort die Emotionen im Sekundentakt Kapriolen schlagen. Auch bei den Schiedsrichterentscheidungen. Wobei: ständiges Gepöbel in Richtung Schiri gibt es dort m.E. nicht.

    Was kunstwadl wohl meinte ist also:
    Die zwei Gesichter des Herrn Klopp.
    Das kumpelhafte Mediengesicht (das immer mehr ins joviale abdriftet).
    Und die fast Ultra-eske Fratze, die sich in 90 Minuten permanent zeigt. (Abgesehen davon, dass dieses permanente vor die Mannschaft und Fans stellen, egal wie die sich verhalten, fast etwas von Sippe hat.)

    Find ich auch nicht gut. Fand aber Klopp eh noch nie gut. Insofern ist es mir echt ziemlich Latte was der macht.

  35. @Flügelstürmer: Ja, dass Ferguson Ottmar die Hand gegeben und getröstet hat, war großes Kino. ABER: Die beiden hatten vorher auch schon Respekt voreinander. Dass Ferguson auch Arsene Wenger oder Mourinho zu jeder Zeit tröstend die Hand gegeben hätte, bezweifle ich mal an dieser Stelle ganz deutlich. Es gibt nun mal diese Sympathien und Antipathien im Fußball. Und die muss sich jeder Trainer und Spieler redlich verdienen. 😉

  36. „Muss ich an Olli Kahns Eckfahnennummer erinnern? War das kindisch, blöd, einfach nur euphorisch oder was? Frag einen Bayern, frag einen Schalker. Die Antworten dürften äußerst unterschiedlich ausfallen.“

    Was hat diese Aktion mit dem gestrigen Verhalten eines Kevin Großkreutz zu tun? Hierbei handelt es sich in meinen Augen um einen emotionalen Ausbruch, welcher zum Fußball dazugehört. Die Schalker hätten ihren Triumph auch nicht heimlich, still und leise irgendwo in den Stadionkatakomben genossen. Großkreutz hingegen hat den Moment des Triumphes dazu benutzt, auf einen am Boden liegenden Gegner auch noch einzutreten (bildlich gesprochen).

  37. @Alexander

    Was sollen diese Versuche des Vergleichens und Aufrechnens? Ich finde, deine Vergleiche hinken vorne und hinten, aber darüber könnte man stundenlang philosophieren. Darum geht es überhaupt nicht! Darf ich mich wie ein Volldepp aufführen, nur weil es mein Nachbar auch tut?

    Sorry, aber diese Veharnlosungsnummer har Watzke/Klopp-Niveau.

  38. Hat Kahn etwa die Eckfahne blöd angepöbelt?

    Neinnein, das Beispiel hinkt gewaltig. Wenn einer im Moment des Sieges nichts besseres zu tun hat oder weiß, als seine Hassgefühle ggü. dem Gegner auszudrücken, dann weiß man wie es um den Mann geistig bestellt ist.

    Und zu Klopp:
    Wie schon erwähnt geht es nicht um das emotinale Coachen, sondern einfach um abgrundtief unprofessionelles Verhalten.
    Bei (fast) jedem Foul wird der 4. Schiedsrichter angegangen. Bei (fast) jeder Schiedsrichterentscheidung gestikuliert. Und das er jetzt als amtierender Meistertrainer, nachdem seine Truppe mich Ach und Krach gegen einen vorbildlich kämpfenden Zweitligsiten weitergekommen ist, auch noch den gegnerischen Trainer verhöhnt, dass schlägt dem Fass den Boden aus.

    @franky
    interessanter Aspekt mit den „2 Gesichtern von Klopp“. Hmm, welches ist das wahre. Ich tendiere auch dazu, eher das am Spielfeldrand als echtes Gesicht zu sehen, da man sich da nicht so unter Kontrolle hat. Und wenn man mal die Entgleisungen der letzten Jahre und insbesondere in der Zeit beim BVB zusammenschneidet, da kommt man auch schon auf eine veritable Zeitspanne.

    Für mich steht mittlerweile eines fest: So einen Choleriker möchte ich nicht auf der Bayern-Bank sehen! Von mir aus kann er bis 2036 beim BVB verlängern. Viel Spaß im magischen Dreieck mit Susi und Acki. Aber wir sehen uns, Freunde der Sonne…

  39. Kevins Beleidigungen mit Kahns Eckfahnenjubel zu vergleichen? Da fällt mir nur ein passendes Zitat aus meinem Lieblingsfilm ein: „Das ist nicht dasselbe Stadion, es ist auch nicht dieselbe Liga. Es ist nicht einmal derselbe verdammte Sport“

  40. Also nochmals zur Klarstellung: Großkreutz ist IMHO ein Volldepp. Kloppo ist es IMHO nicht. Ganz im Gegenteil. Ich frag mich nur, worüber sich manche mehr aufregen: Über Großkreutz und Kloppos Aktionen oder dass der BVB ins Pokalfinale eingezogen ist. Letzteres ist nun mal Fakt und nicht zu ändern.
    Und mir fallen nur sehr wenige Trainer ein, die sich NICHT vor ihre Manschaft stellen. Siehe Fink. Siehe selbst der geschätzte Hitzfeld, wenn rotwürdige Fouls der eigenen Truppe auf gelb runtergeredet wurden und werden (Beispiel: Foul gegen Schweinsteiger mit dem Schlüsselbeinbruch – ihr kennt ja die Folgen).
    Das ist doch alles nichts Neues, Leute. Und dass es einen trotzdem ärgert, auch nicht.

  41. :D…. Lache mich grad kaputt: Meine oben beschriebene „VerharNlosungsnummer“ meint „Verharmlosung“. Ich hab’s in der U-Bahn auf der Mäuseklaviatur getippt…. (Außerdem liegt’s am Blutdruck, beim Gedanken an Herrn Großk. und Freunde 😉 )

  42. Ribben erinnerte:
    „Hat Kahn etwa die Eckfahne blöd angepöbelt?
    Neinnein, das Beispiel hinkt gewaltig. Wenn einer im Moment des Sieges nichts besseres zu tun hat oder weiß, als seine Hassgefühle ggü. dem Gegner auszudrücken, dann weiß man wie es um den Mann geistig bestellt ist.“

    Wie Kahn IM Spiel seine Hassgefühle (oder was war das damals?) ausgedrückt hat, habe ich live mehrfach erlebt: Kung-Fu-Tritte gegen den gegnerischen Stürmer oder Beißattacken habe ich damals auch nicht als besonderen Audruck von Fainess empfunden. Ihr etwa?

  43. Ribben erinnerte:
    “Hat Kahn etwa die Eckfahne blöd angepöbelt?
    Neinnein, das Beispiel hinkt gewaltig. Wenn einer im Moment des Sieges nichts besseres zu tun hat oder weiß, als seine Hassgefühle ggü. dem Gegner auszudrücken, dann weiß man wie es um den Mann geistig bestellt ist.”

    Erinnert sich jemand an einen Torhüter Manuel N. aus G. der nach einem Sieg in Dortmund vor der Südtribüne tanzt anstatt mit den Schalkern zu feiern? Solltet ihr schnellstens rauswerfen so wie es um den geistig bestellt ist 😉

    Finde den Blog eigentlich wirklich sehr gut… aber vll solltet ihr euch mehr auf den FcB konzentrieren, damit das nicht zu Bildzeitungsniveau verkommt in den Kommentaren.

  44. Ich muss zugeben die Bilder nicht direkt im TV gesehen und bis jetzt nur Erzählungen gehört zu haben.
    Aber wie soll man das bitte anders interpretieren als dass er dem Büskens eins reindrücken will?

    youtube.com/watch?v=28o9Vs9mOuM

  45. Ich will Großkreutz wirklich nicht entschuldigen, die Aktion war indiskutabel, egal ob rassistische Bemerkungen gefallen sind oder nicht. Was mir im Vorfeld des Spiels aber ebenso wenig gefallen hat, waren die Äußerungen von Asamoah. Da steht sein Verein vor dem größten Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte, und er hat nichts besseres zu tun, als die ollen Lüdenscheid-Kamellen auszupacken. Dass dann ein schlichter Charakter wie Kevin (wunderbar die Aussage von Fürths Mavraj: pubertierender Junge) so reagiert, ist fast die logische Folge. Den Jubel der anderen Dortmunder fand ich fantastisch. Für solche Momente schaue ich Fußball.
    Bei Klopp geht mir das dauernde Diskutieren mit dem 4. Mann ebenfalls auf die Nerven. Verstehe auch nicht, dass die das nicht unterbinden. Die Auswechselreaktion unmittelbar nach dem Tor fand ich zwar überflüssig, will sie aber nicht überbewerten. Dem Mann sind gerade Pflastersteine vom Herzen gefallen. Der konnte sich doch schon ausrechnen, wie alle über die Dortmunder herfallen würden, wenn das schiefgegangen wäre.

  46. @Alexander
    aber Kahn hat es wenigstens fertig gebracht, das mit dem Schlusspfiff wieder einzustellen und dem Gegner die Hand zu geben.
    Selbst Mourinho – ein Provokateur vor dem Herrn – geht nach dem Spiel hin und gibt dem gegnerischen Trainer die Hand.

    Was versuchst Du hier eigentlich schönzureden und warum? Ich finde es in Ordnung, dass Dortmund im Finale ist, da ich lieber spannende Finals sehe als Duelle mit Zweitligisten. Gegönnt hätte ich es den Fürthern allerdings auch. Darum geht es überhaupt nicht einen Zentimeter.

    Hier geht es rein um das „erbärmliche“ Verhalten einiger BVB-Leute. Und das betrifft auch Watzke, der wie in einer unglaublichen Ignoranz und Arroganz (UHesk im Quadrat) noch Asamoah als Schuldigen hinstellt.

    Neinein, dass war nicht in Ordnung. Bei weitem nicht. Und wenigstens jetzt, nach Abflug aller Emotionen hat der BVB bis jetzt immernoch die Möglichkeit verpasst, das entsprechend zu kommunizieren. Stattdessen verurteilt Klopp noch jeden, der sich „eine Meinung über den Charakter von Herrn G. bildet“. ja Himmel wie kann ich so einen ganz offensichtlich limitierten Jungen noch derart von jeglicher Kritik freisprechen und so tun, ale wäre das der feinste Kerl auf Gottes Erde??? Der kurze Ausschnitt aus der PK auf kicker spricht da Bände…

  47. Zu asozialen Verhaltensmustern unter Dortmundern gibt es was neues aus der Fanfraktion.

    Sucht mal nach
    Dortmund-Fans plündern Autobahn-Raststätte

  48. @Alexander:

    Also, sei mir nicht bös‘, jetzt wird’s langsam lächerlich. Kahns emotionale Ausraster mit „Hassgefühlen“ zu vergleichen, ist doch einfach nur Krampf hoch drei. Hat er z. B. damals die Eckfahne seinem Gegenspieler über die Rübe gezogen? Hab ich da was falsch in Erinnerung? Wen hat er mit dem Eckfahnenjubel beleidigt?

    Außerdem steht im Falle Großkreutz immer noch der Vorwurf rassistischer Äußerungen im Raum. Selbst wenn der ausgeräumt sein sollte, sind die psychischen Grenzspaziergänge des Herrn Kahn mit den Eskapaden des Kevin G. absolut nicht vergleichbar.

    Und nochwas: Es geht hier überhaupt nicht darum, dass Dortmund gestern in der allerletzten Sekunde gewonnen hat. Im Gegenteil! Wir freuen uns drauf, im Finale einiges klarstellen zu können, jetzt erst recht!

    Es auch darum, wie niveaulos dieser Club sich im Moment darstellt. Angesichts der Jubelberichterstattung der Hofschranzen im sog. „Sportjournalismus“ in den letzten Monaten ist dies durchaus ein Thema.

  49. @hrumsch: Danke für den Link. Ich kann zwar kein Lippenlesen, aber ich meine ein „Tormann“ erkennen zu können, nach Gündogan sah es nicht aus 😉

    @boecko: Keine feine Aktion, aber auch unsere Fans haben sich nicht immer rühmlich an Autobahnraststätten verhalten, deshalb direkt wieder alle als asozial zu verteufeln, ich weiß nicht ich weiß nicht

    Ansonsten sollten wir uns jetzt mal lieber auf uns konzentrieren, denn heute Abend gilts. Egal was der Kevin, der liebe Onkel Jürgen und Opa Watzke meinen denken reden, sollen se. Das sind Dortmunder denen man Respekt für ihre gezeigten Leistungen zollen sollte, aber auch nicht alles hochbauscht. Ist nicht unser Bier.
    Ich finde es sehr angenehm, dass auch Dortmunder hier mitschreiben, deshalb mag ich den Blog, weil mehrer Sichtweisen aufeinandertreffen, aber so langsam wird das hier mehr zu einem schwarz-gelben Blog.

    Also heute Abend gilt´s.

  50. @ S Punkt: Der Fairness halber sollte erwähnt werden, dass die Transparente von der überwältigenden Mehrheit der Borussenfans abgelehnt wurden und ganz schnell wieder verschwunden sind. So jedenfalls mein Kenntnisstand.

  51. @Scpler

    Beide (Dortmunder und Müncher) Taten sind asozial.
    Da mache ich keine Unterschiede.
    Mein Kommentar soll keineswegs ein pauschales Urteil über alle Fangruppen hinweg sein.

    Aber mal ganz ehrlich. Sind in den Bussen keine vernunftbegabten Menschen dabei, die sowas unterbinden?
    Wegschauen ist in dem Fall genauso asozial.

  52. @Nummer Vier:
    Absolut! Ich schere (auch wenn ich den Therad mit „Liebe Borussen“ eingeleitet habe…) nicht alle über einen Kamm! Gott bewahre.

    Aber mir geht eben dieses in der Journaille und im privaten Umfeld herrschende „die tolle, super Borussen-Truppe mit den spitzen Fans in der Südkurve“ gehörig gegen den Strich.

    Jeder Verein hat in Sachen Fans „Scheisse am Schuh“ – und da sollte auch mal mit der Brille der Realität auf die Borussia geschaut werden.

    Apropos schauen: hab mir gerade die PK-Ausschnitte auf kicker.de angeschaut. Ohne Worte. Per se jeden Spieler wie eine gluckende Mutter in Schutz zu nehmen… egal. (Wenn ich mich weiter in Rage schreibe, rufe ich bald nach einem Roy Keane, der „dem Kevin“ mal die Antwort auf dem Platz geben sollte. Und das gehört sich nicht.)

    Deshalb, Borussia off, FC Bayern on:
    Heute Abend gilt es für uns! Freu mich auf das Spiel! Und dann auch wieder Borussia off 😉

  53. ach das netradio gibts ja auch noch:
    Auch sehr schön. Aber das hier versteh ich aber nicht „Das erste Tor einer Frau im Männervereinspokal“
    Und dann lachen sie ihn schön aus. Großes Tennis.

    Ja, ich weiß, das ist für BVB-Fans, aber trotzdem finde ich sowas fragwürdig.

  54. @boecko: Ok, war aus Deinem Post so nicht klar.

    Also ich war über 10 Jahre mit dem Bus unterwegs zu Spielen, hab sowas Gott sei Dank nie erleben müssen. Aber scheint ja der neue Trend zu sein, unterwegs aufzufallen….

    Aber jetzt wieder volle Konzentration auf heute Abend.
    Kann mein Gefühl noch nicht so ganz einschätzen. Einerseits will ich mir nicht vorstellen, dass wir gegen die Fohlen das dritte Mal alt aussehen, andererseits ….

    Ich freu mich auf jeden Fall, Augustiner liegt kalt, vielleicht wird der Grill ncoh angeschmissen und ab gehts.
    Will zum 5. Mal nach Berlin

  55. „Ehre, dem Ehre gebührt.“
    Der Meister und der aktuelle Tabellenführer hat den Tabellenführer der 2 Liga geschlagen. Respekt.
    Wir als Bayern Fans würden das als Pflichtsieg nehmen und uns ärgern das es 119 Minuten gedauert hat und die Journalisten würden von einer kleinen Krise reden aber nicht in Dortmund da feiert man sowas.

  56. Emotionen hin oder her: wenn da der eine Sportskamerad den anderen wegen seiner Hautfarbe beleidigt, gehört er mal 10 Spiele gesperrt – Schicht.

    Das sind hochbezahlte und mediengeschulte Profis, die spätestens nach der dritten Homestory-Anfrage vom Boulevard oder allerspätestens im Angesicht der ganzen Aufnahmetechnik rund um den eigenen Arbeitsplatz wissen sollten, dass jeder Pups von ihnen eine Mini-Headline birgt.

    Und ja: ich würde auch so auf die Barrikaden gehen, wenn einer von unseren Jungs mit solch kevinesk bräunlichem Dünnpfiff in Verbindung gebracht würde.

  57. Ich weiß nur, dass ich das Spiel heute auf sky kucken werde. Und zwar im Stadion-Modus.

    Denn das komplementär zum gestrigen Spiel sich verhaltende Reportergefasel werde ich nicht ertragen können.

    Während gestern der Dortmund-Fan Poschmann jeden Normalo-Pass des BVB zur Neuerfindung des Fußballs hochstilisierte und alle heute von den cleveren leidenschaftlichen Dortmundern schreiben, wäre doch im Bayern-Fall gestern ausschließlich von den Dusel-Bayern die Rede gewesen, die sich mit ach und krach gegen einen Zweitligisten durchgesetzt hätten. DAS kotzt mich an.

    Heute abend wird Bayern mal kurz zum Favoriten erklärt, geht ja gegen den Fast-Absteiger der letztten Saison, nur um dann Bayern nach hoffentlich erfolgtem Finaleinzug zu sagen, es wäre ja auch nur Gladbach gewesen. Die wahren harten Gegner würden ja erst noch kommen. DAS kotzt mich an.

    Heute abend spielt laut Kommentator erwartbar die super-duper-Konter-Bubitruppe, unbeschwert und leidenschaftlich gegen die krisenbedrohte Millionärstruppe, die GARANTIERT nicht so viele Tore schießen wird, wie in den letzten Spielen (als wäre es nun Bayern-Pflicht in jedem Spiel 7 mal zu treffen!) und DESHALB auch bei einem Sieg ein garantiert enttäuschendes Spiel gegen Gladbach abliefern werden.

    Das brauche ich mir nicht zu geben.

    Rund um den asozialen Kevin (weißer Schimmel? 😉 stört mich dieses Dortmund und Gladbach Gehype bei gleichzeitigem Bayern-Bashing viel mehr als sonst was. Da bin ich trotz 32jährigen Fanlebens noch genauso dünnhäutig wie zu Grundschulzeiten.

  58. Ähem, mir ist das ein bißchen viel BVB hier. Großkreutz ist ein A**** und Kloppo auch kein Heiliger, fertig.

    Können wir uns jetzt wieder auf den FCB konzentrieren?

  59. @Franck: Wollte gerade auch was schreiben, sehe aber – alles steht schön griffig in Deinem Beitrag. Vermutlich ist es das, was dazu führt, dass einem dann schon fast egal ist, wie der FCB gewinnt (was zu mäkeln findet sich ja immer), Hauptsache das! In diesem Sinne auf ein tolles (= Sieg für Bayern) Spiel heute Abend. Hätte ja was die beiden Megagehypten zum Ende der Saison etwas auf Normalmass zurechtzustutzen ;-). Hoffe die Mannschaft lässt meine diesen Worten nun taten folgen …

    @Alexander 44: Wir oder ich zumindest sind / bin weit davon entfernt Olli Kahns Ausraster oder manche Verhalten von Effe oder vB klein zu reden. Im Gegenteil, für meinen Teil waren da Dinge dabei (Kung-Fu gegen Chappi, Klammergriff Brdaric, etc.) die Verwunderung und Fremdschämen verursachten. Ähnlich auch manche Sprüche der Führung, auf die ich gerne verzichtet hätte. Ich kam nie auf die Idee solche Dinge zu entschuldigen, wenn ich als Bayernfan darauf angesprochen wurde. Genauso wie ich als Bayernfan ertragen habe bzw. ertragen musste oder auch immer noch muss, dass der gesamte Verein, alle Spieler und auch Fans mit diesem Fehlverhalten gleichgesetzt wurden und werden.
    Darum geht’s hier – Klopps Verhalten an der Seitenlinie überschreitet mittlerweile in fast jedem Spiel die Grenze des Anständigen (mitunter faucht er ja den Vierten an, selbst wenn die Entscheidung pro BVB ausfällt!), sein verzerrtes Gesicht nach Siegen (und speziell gestern finde ich persönlich nicht okay, wie gesagt ich persönlich, kann ja jeder sehen wie er will, aber auf der Bayernbank – ich weiß nicht, würde mich stören, gebe ich zu) macht mir beinahe Angst und die Gestikulationen nach dem Schlusspfiff, die Armbewegung und das Wechselzeichen plus Fingerzeig – wieviel Spielraum bleibt da für Interpretation? Einfach mal vorstellen, das verliefe andersherum – wie würde man das empfinden?
    Nochmals, was er als Trainer leistet ist Top, aber sein Verhalten während des Spiels hat noch deutlich Luft nach oben. Über Großkreutz sage ich erst mal gar nix.

    Das Dortmund gewonnen hat, Glückwunsch dazu. Wer in der letzten Sekunde bei Unentschieden noch aufs und (egal wie) ins Tor schießt, gewinnt halt. Punkt.

  60. #Gladbach
    grade gesehen, dass Ribéry mehr oder weniger in beiden Partien fehlte. In der ersten kam er erst in der 60. Minute.

    Weiterhin wurde bestätigt, dass wir tatsächlich noch NIE beide Bundesligapartien und ein DFB-Pokalspiel gegen eine Mannschaft verloren haben.

    Also diese Serie wird auch heute nicht reißen!

    Auf gehts!

  61. Zwei Fußballspieler liefern sich nach dem Schlußpfiff einen (kleinen) Wortwechsel!

    Ein Fall für den UN-Sicherheitsrat, die NATO, die FIFA, den DFB, Richard David Precht, Giovanni di Lorenzo und Roger Willemsen! Was sagt Gauck dazu? Die Queen? Und der Papst? Im Anschluß dann bitte Illnermaischbergerjauchplaßbergbeckmannlanz.

    Im Ernst, Leute: sowas kommt jedes Wochenende auf Deutschlands Fußballplätzen nur etwa 750 000 Mal vor.

    Bitte berichten!

  62. @chicken: Ich seh´s doch wie du. Und ob Olli Kahn nun seine Gegenspieler härter als andere angegangen ist oder nicht – als er den Freiburger Golfball an den Schädel bekommen hat, war für mich auch Schluss mit Lustig. Da gibt es genauso Grenzen wie die mit dem Dortmunder Plakat – das aber auch keine Minute überlebt hat im Stadion (ich war live dabei/sitze rechts von der Süd in Höhe des 16). Nicht weil sich die Südtribüne mit dem Geschriebenen nicht identifizieren konnte (sie konnte das Plakat ja auch gar nicht lesen), sondern in erster Linie, weil die Reihen dahinter wegen des Plakats nichts mehr vom Spiel sehen konnten. Wobei ich zum Inhalt nichts sagen kann, weil ich (wie auch meine Sitznachbarn) überhaupt nicht begriff, was die uns mit dem Plakat sagen wollten.
    Und jetzt ist genug mit Kevin & Co. Heute Abend gilt´s! Und dann können wir immer noch darüber diskutieren, ob ihr uns in Berlin mit 5 Toren Unterschied aus dem Stadion schießt oder nicht.

  63. Ich bin mal sehr gespannt, was die Herren „Sportjournalisten“ heute Abend in ihren Nachberichten zu gestern an beschönigenden und herunterspielenden „Analysen“ zu der Causa Großkreutz und den Dortmunder Hätschelkindern abliefern werden. DAS kotzt mich jetzt schon an, um es mit Francks Worten zu sagen. Vielleicht werde ich ja positiv überrascht und es weht mal ein anderer Wind Richtung Dortmund. Würde mich aber sehr wundern.

    Da die ARD überträgt, ist vermutlich Mehmet Scholl mit von der Partie. Da kriege ich jetzt schon Gänsehaut und befürchte, dass er ein „Gehört-zum-Fußball-irgendwie-dazu-Statement“ abliefert. Wäre jedenfalls auf seiner bisherigen Linie. Sollte er sich so äußern, wäre er für mich endgültig in Bezug auf höhere Aufgaben bei Bayern erledigt. Denn das wäre ein weiteres Zeichen, dass er wirklich nie erwachsen wird. Aber auch hier lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

  64. @Alexander44: „Ich seh’s doch wie Du.“ Na, dann ist ja gut 😉 Hoffe, man sieht sich in Berlin. An fünf Tore glaube ich allerdings weder dort noch in M’gladbach. Obwohl, hätte schon was … 😉

    So, und jetzt habe ich unbändige Lust auf ein richtig g… – warte, es kommt gleich – …eiles Spiel heute Abend.

  65. Der liebe, nette Herr Steinbrecher hat es übrigens neulich im Sportstudio abgelehnt, das homophobe Idiotenplakat der Dortmunder Ultras zu zeigen und überhaupt darüber zu berichten. Man wolle denen nicht mehr Raum geben als nötig. Dazu kann man sich schon seine eigenen Gedanken machen. Ein journalistischer Offenbarungseid war es allemal

  66. In Anbetracht der gestrigen Ereignisse hatten die Jungs von Holstein Kiel hellseherische Fähigkeiten.

    Mann, wie schön wäre ein Finale gegen Lüdenscheid (lechz, sabber, gier)!

  67. Klopp zum Großkreutz-Gesabbel und dem Rassismusverdacht: „Für mich ist wichtig, was jemand denkt, und nicht, was jemand sagt.“

    Aha. Selten so einen ausgemachten Schmarrn von Verteidigungsrede gehört. Sagen darf er’s also, so, so.

    Langsam erinnert mich das Ganze an Terry und Capello. Das Ende ist bekannt. Auch da hat sich Capello äußerst peinlich verhalten. Glückwunsch, Herr Klopp! Sie stehen in einer Reihe mit einem großen Trainer.

    Der Symapthiepreis gebührt dagegen Mergim Mavraj von Fürth, der erfreulicherweise Dinge sagt, die er auch denkt.

  68. Hier das Video zu dem flapsigen, schulterzuckenden Geblubber der Dortmunder. Ich find’s nur noch daneben.

  69. Für mich gibts nur eine Antwort…gerade für den „Neo Daum“ Klopp: 2 Spiele BvB : Bayern (ja, ihr habt 2 mal Heimspiel!!) 2 Bayern Siege, 3 Punkte….

    Obwohl, dann jammern sie ja wieder was vom Standort Vorteil Bayern….

    Und Klopp hat den größeren Batscher als Großkreutz. Der kann ja immernoch sagen: Ich war jung, brauchte das Geld…

  70. Naja, der Kloppo hat ja auch zu der Roten gegen Götze diese Saison gesagt, dass das nicht gespuckt war, sondern „die Jungs halt schwitzen“ – ein sogenannter Druckschwitzer halt, wie ein Freund von mir das so schön ausdrückte. 🙂

    On a different note: habe eine Karte für’s Auswärtsspiel in Marseille bekommen und bin beim Rückspiel auch dabei, freu mich wie Schnitzel. 🙂 Jetzt noch ein Sieg gegen Gladbach und der Tag hat eine gute Platzierung in der Best Day Ever-Liste sicher. 😉

  71. Auf sky wurde das Thema binnen 30 Sekunden ohne Diskussion mit den Experten ad acta gelegt. Mehr gibts bei „skysportnews HD“…

  72. Armselig von Sky, zumal sie das Stein-Schere-Papier auch noch mal aufgewärmt (und kritisiert) haben, wenn auch nur kurz.
    Klopp mag ein guter Trainer sein, aber sich (mit Abstand) über den gegnerischen Trainer lustig zu machen, geht gar nicht. Da hätte ich schon mal gern gehört, was Ottmar über solche Verhöhnungen hält. Wie gesagt, im Überschwang des Sieges ist die Geste noch verständlich, aber mit Abstand einen gegnerischen Trainer, der gerade ohnehin schon im Kreuzfeuer der Kritik steht und sich ewig fragen wird, ob er die richtige Entscheidung getroffen hat, ist schlicht erbärmlich. Und keiner fragt nach. Alles ist supi.

    Ich bin sehr gespannt, wie das heute läuft. Ein Faktor könnte sein, dass bei Gladbach Patrick Herrmann fehlt, der ein ganz wichtiger Faktor im Konterspiel ist. Seitdem er fehlt, läuft es nicht mehr so richtig bei der Borussia. Auf der anderen Seite ist Bayern viel besser als noch im Januar. Es kommt wohl darauf an, ob sich Ribery und Robben diesmal durchsetzen. Hoffe auf ein spannendes Spiel.

  73. Ich dachte Hermann gibt heute sein Comeback? Doch nicht?

    Heute pfeift Kienhöfer, ein Unentschieden (Hoffenheim) und eine Niederlage (Gladbach Rückrunde) hatten wir mit ihm. Just for Info, bei den Spielen lag es nicht wirklich am Ref.

    Stimmung brodelt, wird ein heißer Tanz!

  74. Sitzt wohl erstmal auf der Bank. Und ja, der Kini pfeifft üblicherweise nicht so, dass man sich wegen ihm Sorgen machen müsste.
    Sorgen mache ich mir eher, dass unsere Jungs zu viel Respekt haben.
    Und Sorgen muss man sich auch machen, wenn die Experten alle PRO Bayern tippen.
    Bin irgendwie seltsam nervös. Hoffentlich geht das gut. Viele Argumente dafür fallen mir noch nicht ein, außer dem Trend.
    Auf geht’s!

  75. Was dem Bayernspiel bis jetzt fehlt, sind zügige Seitenwechsel. Es dauert gerne mal zu lange, bis der Ball auf der anderen Seite ist. Und wo sind die Diagonalbälle aus dem Mittelfeld? Ansonsten muss halt die nächste Chance mal rein. Wird heute nicht so viele geben und jede einzelne muss schwer erarbeitet werden.

  76. Kinhöfer will mal wieder keine Karte zeigen – für Gladbach (Tritt ins Gesicht, taktisches Foul bei Konter von uns…)

    Wetten, daß wir die erste kriegen?

  77. Und wetten, dass Herr Ribery heute nach 70 Minuten wieder ausrastet, wenn es dann noch 0:0 steht? Er bleibt ja im Moment schon wieder gerne am Gegner hängen. Dazu wird er anständig beackert. Gute Voraussetzungen für einen Blackout.

    Und Kinhöfer wird garantiert dreimal unberechtigt abseits gegen Gomez pfeifen, bevor er ein Foul an ihm pfeift.

  78. Vielleicht lieg ich ja falsch…aber warum kriegt Kroos in solchen Spielen nie so richtig die Kurve?

    Und Robben…ich sag jetzt besser nix…

  79. @ vadder: Naja, eigentlich ist der Kaffee vor allem für Kroos und Müller wichtig. Die sind ja noch gar nicht im Spiel.

    Und Robben hat wohl zuviel davon, wenn ich mir die Power bei dem Schuss angucke. Wie kann man den denn drüber setzen?

  80. Immerhin sind wir die klar bessere Mannschaft…

    Und da ist die Karte…

  81. Was mich nervt ist, dass wir 100% der Arbeit machen. Gladbach steht hinten rum und wartet auf den einen Konter. Und wir vergeben im 10 Minuten Rhythmus Großchancen.
    So ein Spielstil von Gladbach darf sich einfach nicht durchsetzen. Hielte ich für ein Armutszeugnis.

    War klar, dass Robben jetzt die erste gelbe sieht. Warum sieht Hanke nicht auch gelb vorher?!?!?

  82. Ribéry hat auch 30 Minuten gebraucht. Lahm hatte schon 2 deff Szenen mit Schlafmütze auf.

  83. Was bleibt nach 45. Minuten? Zuviele vergebene Großchancen. Wenn das so weitergeht, dann fangen wir uns irgendwann den Konter. Also bitte etwas mehr Konzentration und Entschlossenheit vor dem Tor.

  84. Kinhöfer ist eine Z E N S U R

    ich wusste, dass er den Angriff von Bayern abpfeift. 3 Sekunden Nachspielzeit… aber so kennen wir ihn. Er legt sich gerne mit den „Großen“ an…

    Bayern ist hier klar besser, hat deutlich mehr Chancen, macht das Spiel, kommt immer wieder vors Tor. Gladbach ist eine Maurertruppe, gegen die wir natürlich nicht in Rückstand geraten dürfen. Trotzdem ist mir unser Spiel zeitweise zu vorsichtig, zu viel hintenrum.

    Wir wollen doch wohl keine Verlängerung riskieren, können wir uns bei unseren englischen Wochen weniger erlauben als Gladbach.

    Bei Robbens gelber Karte hab ich ein ganz komisches Gefühl. Wenn Kinhöfer in HZ2 ein Foul an Robben als Schwalbe wertet, gibts gelb-rot. Das braucht unser „Controller“ für sein Ego.

  85. Aber man merkt, dass wir aus den Fehlern gelernt haben.

    Abseits wird auch wieder fein contra Gomez ausgelegt, wie schon in der Vorrunde wäre er mutterseelenallein vor dem Tor gewesen.

    Die Mannschaft geht das richtig an, auch wenn zu wenig rochiert wird. Das ist aber wahrscheinlich dem defensiven Absichern geschuldet.

  86. Respekt oder taktische Marschroute?
    Warum wirken einige Spieler außer Form? Warum sind wir wieder so lauffaul?
    Ich fasse die erste Hälfte zusammen unter: na ja.
    Mal sehn, was die zweite Halbzeit so bringt.

  87. Die Taktik dominiert, die 4er-Ketten rasseln. Hinten steht Bayern gut, bei Ballbesitz fehlt mir wieder etwas das Laufspiel und der Tempowechsel, so reisst man zu selten Lücken. Auch Ribery und Robben rochieren wieder zuwenig. Trotzdem 4 super Chancen, eigentlich erstaunlich bei der Gladbacher Defensive. Viele darf man nicht mehr vergeben.

  88. Welche Spieler wirken außer Form?

    Wo sind wir lauffaul?

    Verstehe ich nicht.

    „Wir tun alle gut daran“ nicht in das unsägliche Gelaber der TV-Experten einzustimmen, die eben tatsächlich fragten, was mit Bayern los sei, nach den vielen Toren der letzten Spiele jetzt nur ein 0:0 zur Halbzeit geschafft zu haben.

    Gladbach wird gelobt für ausschließliche Defensivarbeit. Von Bayern werden Wunderdinge erwartet und 5 Tore zur Halbzeit, sonst: „Was ist mit Bayern los?“

    KOTZT
    MICH
    AN

    Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir haben Chancen herausgespielt.
    Wir haben schlicht und einfach fucking Pech: Gomez allein vorm Torwart zurückgepfiffen – war gleiche Höhe. Der Pfostenschuss von Kroos, der dann knapp am freistehenden Müller vorbei abprallt.
    Das Ding von Alaba wo ter Stegen so gerade noch die Hand dran kriegt.

  89. Sehen wirs mal positiv: Da kein frühes Tor gefallen ist kann die Mannschaft beweisen das sie auch solche Spielen gewinnen kann.

  90. Die frage ist, kann die beste Flügelzange der welt diese klasse auch mal gegen hochwertige Gegner beweisen…

    Aber trotzdem sind wir bisher besser, als in den anderen beide spielen.

  91. Scholl ist wohl besoffen – ter Stegen bester Mann auf dem Platz? Der ist doch heute Abend ein Windbeutel vor dem Herren…

  92. @Franck
    Zustimmung.
    Leute, was läuft schief in dieser Medienwelt???

    Jetzt wollten sie allen Ersntes badstuber noch eine Tätlichkeit andichten.

    Sag mal gehts noch??? Sitzen da nur geistige Vollpfosten an den Mikros? Das draf ja nicht wahr sein.

    Und der Marcello: Natürlich KEINE Unterstellung an Hanke. Logisch. Wwas macht der Badstuber auch soweit mit dem Kopf da oben.
    Und im Gegenzug Rot für Badstuber gegen Reus fordern.
    Ich flipp gleich aus.

    Kommt, macht bitte die nächste Bude, damit diese Comedy-Veranstaltung ihr richtiges Ende nimmt.

    Effe: „Chancen waren gleich verteilt“. Hallo???
    Kroos, Gomez, Robben, Alaba, …

    Und Dantes Kopfball 5m am Tor vorbei wird dem entgegen gehalten. Wenn man könnte würde man am liebsten den Stecker ziehen. Unchlaublich.

    Ach ja: Kinhöfer pfeifft mitten im Angriff ab. Wo gibts den sowas? Und gespannt darf man sein, ob der Assi da hinten genauso konsequent ALLES winkt in der 2. HZ.

  93. Noch ne Phrase zur Prognose: Wer das erste Tor schießt, gewinnt. Ach!

  94. @ Franck:
    Kroos ist nicht gut drauf. Der spielt kaum gute Pässe, selbst auf kurzer Distanz ist da viel B-Ware dabei. Und Müller fällt auch eher dadurch auf, dass er nicht auffällt. Also das ZM. Es muss alles über außen gehen, weil aus der Zentrale nix kommt. Wär ja nicht schlimm, wenn sie denn vorne in der Mitte mal auftauchen würden, damit Gomez dort nicht alleine steht.

  95. Die Spieler beider Teams scheinen es ja sehr locker zu sehn…
    Sieht man so selten, da ich nicht weiß, wie ich das einordnen soll.

  96. @Ribben

    bin auch bedient. Bei mir macht sich immer mehr so eine Wagenburgmentalität breit. Wir gegen den Rest 😉
    Was soll das ganze Kritisieren am FCB? Wir sind die Guten, die anderen können mich mal mit Ihrem „Systemfußball“ 😉

  97. SUPER abgelaufen von Gustavo. Beste Szene von ihm in der Rückrunde!

    Wie kann ich als Linienrichter jemanden abseits sehen, der Hautkontakt mit seinem Gegenspieler hat und leicht dahinter klebt?!?

  98. Jetzt stelle sich mal jemand vor, Herr Robben würde sich so fallen lassen wie der komische Gladbacher da grad…

  99. ich möchte nicht wissen, wie oft wir in dieser Saison schon Szenen abgepfiffen bekommen haben, obwohl es kein abseits war. Da sind doch in jeder Partie mind. 3 Szenen dabei, die eindeutig falsch bewertet wurden. Aber lieber einmal zuviel gegen uns pfeifen, als sie hinterher die Kritik anhören zu müssen, dass man uns ein Abseitstor geschenkt hat. Naja, Schiris in schwarz-gelb halt…

  100. Jetzt dürfte langsam die Bude fallen. Gut wenigstens, dass auch Gladbach die (wenigen) Chancen bisher liegen lässt.
    Das könnte für uns sprechen. Normalerweise hätten wir jetzt schon eins drin.
    Aber wir werden wieder stärker.

    Und Neuer reisst das Ding heute raus, ich spürs.

    @koo
    das ist im Grunde Ulis reden.

  101. @ Ribben: Doof nur, dass wir noch mehr Chancen liegen lassen. Es wäre schon enorm wichtig für die Mannschaft und das Selbstvertrauen, wenn wir das Ding heute mit dem 1:0 in der 60./70. Minute holen.

    P.S.: Mist, erkannt.

  102. Alaba gefällt mir heute wieder gut…hinterläuft Ribery sehr oft…das könnte eine Lösung für den Rest der Saison sein…

  103. Favre wechselt schon recht früh 2x. Wen haben wir denn noch so draußen? *räusper*

    Wir stehen trotz allem defensiv deutlich stärker als sonst und Gladbach spielt auch nicht jeden Ball so sauber. Wir müssten nur wirklich langsam mal eine verdammte Chance nutzen.

    Warum rotieren Robbery heute nicht so viel wie sonst?

  104. Weil Müller heute beim Rotieren nicht mitmacht. Ist der noch auf dem Platz?

  105. Müller rotiert viel mit Robben. Gerade wieder. Ribery macht heute nicht mit. Der klebt nur außen links. Das ist schade

    Ich wünsch mir übrigens den Sieg in der 120. Minute.
    Und dann freue ich mich schon auf die Dusel-Bayern-Berichte morgen.

  106. Super. „Bayern spielt das nicht gut“. Aha.
    Das Gladbach mit 10 Mann im eigenen 16er stehen. Im eigenen Stadion. „Wundervoll“.

    Und wie sie dann versuchen, schnell nach vorn zu spielen…sensationell.

  107. Naja, aber wenn dann solche Flanken bei rum kommen, ist es doch egal, ob Müller mitmacht. Der Junge gefällt mir heute gar nicht.

  108. Ich find es total überragend geil, wie wir uns den Arsch abrackern und den Tabellendritten in dessen Stadion kaputtarbeiten. Dass wir dann auch noch aufs Tor schießen, ist geil lässig.

  109. Wegen Rochieren…wir müssen Kraft sparen…das finde ich schon in Ordnung…Gladbach MUSS mehr laufen als wir…das ist gut in einer möglichen Verlängerung

  110. Ein Königreich für eine Ersatzbank. Jetzt bräuchte es einen Spieler wie Schweinsteiger, der nochmal Impulse geben kann…

  111. Die Ersatzbank ist auch meine Sorge. Verstärkungen im ursprünglichen Wortsinn werden von dort ja nicht kommen… Und das ist großer Mist für eine Verlängerung.

    So langsam kommt mir Gladbach nervös vor. Das kennen die ja auch nicht, ein Gegner, der sie so intensiv beschäftigt. Jetzt 77 Minuten lang. Und sie selbst haben immer noch keins ihrer legendären Kontertore erzielt. Will Gladbach die Verlängerung?

  112. @Liza
    top. Und jetzt bitte noch die passende Grimasse inkl. Agressorjubel dazu.

    Täusch ich mich, oder wird jetzt jeder Zweikampf gegen uns gepfiffen?

    Nur 30% Zweikampfquote. Ist mir klar, hinten einfach die Gräten reinhalten ist nunmal deutlich einfacher, als einen Spieler offensiv zu umkurven. Sollte mal erwähnt werden.

    Effe: „Es sind beide hohes Tempo gegangen“. Was der unter Tempo versteht, wissen wir ja.

    Manmaman, was für ein Spiel saufen die sich eigentlich da oben zurecht?

  113. Effe: Zählst Du die Bayern-Chancen schön mit? Damit Du nach dem Spiel wieder auf „gleich verteilt“ kommst?!?

  114. Nur mal so ein Gedanke: Ist die Mannschaft auch deswegen heute disziplinierter und wirft nicht alles nach vorne, weil es eben nicht nach 90 Minuten nur einen Punkt gibt, sondern die Option gibt, auch noch 30 Minuten länger auf das Tor zu warten bzw. notfalls auf das 11m-Schiessen zu hoffen? Wäre es ein BL-Spiel müsste jetzt ja mehr riskiert werden.

  115. Wie fair Gomez weiterläuft obwohl er einen 100%igen Elfer hätte ziehen können interessiert irgendwie auch keine Sau.

    „Da wird er zu weit nach außen getrieben“.

    Du ahnst es nicht.

  116. Leute, ruhig bleiben…in der Verlängerung sind wir im Vorteil…jetzt einen Konter fangen wäre tödlich für die ganze Saison…

    So wie gerade…

  117. In der ARD vorhin: „Ein ausgeglichenes Spiel. Gut, mehr Chancen für Bayern. Aber man traut beiden Mannschaften zu, ein Tor zu schießen.“ Welches Spiel ist denn dann nicht ausgeglichen?

  118. Und Uli hat soooo recht….jeder Witz wird jetzt für Gladbach gepfiffen….jeder…so eine geile Schwalbe wie eb eben gibt’s sonst nur von Ribery…

  119. Kinhöfer bleibt sich treu. Er pfeift aber wirklich auch alles gegen Bayern. Jeden Furz.

    Ich will keine Verlängerung. Wir können nichts vernünftiges einwechseln. Die Mannschaft müsste 120 Minuten gehen, bin da skeptisch.

    By the way: Badstuber macht ein überragendes Spiel. Wer ist Dante? Sein Backup kommende Saison, mehr nicht.

  120. An besten war das „Stürmerfoul“ von Gomez.
    Den würden sie heute noch drankriegen, wenn er sich eine Watschn einfängt, wegen Verletzung der gegnerischen Hand mit seinem Gesicht…

    Jeder Rotz wird gegen uns gepfiffen. So viel „Stürmerfouls habe ich überhaupt noch nie erlebt. Dagegen hat Gladbach alle Nase lang Freistöße aus dem Halbfeld.

    So, jetzt geht es hoffentlich genauso „ausgeglichen“ weiter.

  121. Jetzt wird es anstrengend. Ribery lässt seit 20 Minuten deutlich nach. Traut sich auch nix mehr zu. Kroos wurde dafür etwas besser, weil er mal brauchbare Pässe nach vorne spielt. Eigentlich würde ich mir jetzt wünschen, dass Müller geht. Doch wer soll kommen?

  122. Ich warte noch auf Tymo.
    Mist, wir haben überhaupt keine Optionen auf der Bank.

  123. Ein Königreich für eine Bank!!! Jetzt rächt es sich IMO, dass Jupp keinen an die Mannschaft rangeführt hat. Wen willste bringen? Tymo, Pranjic, Olic? Zum Kotzen!

  124. Unsere Kaderbreite, jaja… Fieses Ding, das soll mal aus sein jetzt. Mit gutem Ende für uns.

  125. Ih warte auf Robben, Verlängerung, Schalke , reloaded!

    Wozu wechseln? Da spielt eine der besten Mannschaften der Welt…

  126. Jeder Wechsel ist jetzt Pest oder Cholera:

    Müde Beine auswechseln, limitierte Beine einwechseln.

    Aber vielleicht lässt Jupp die erste Elf auch 120 Minuten durchspielen…

  127. Mist! Wahnsinn, wieviele Chancen Bayern heute liegen lässt. Ribery hat heute nicht seinen besten Tag. In der Verlängerung wird er seine beste Szene haben: die entscheidende.

  128. Dem Olic würde ich heute sogar noch was zutrauen. Wie auch immer.
    Außerdem muss noch eine Auswechslung für Butt geschont werden.

    Mal sehen was jetzt wird. Viel Hoffnung habe ich für die verlängerung nicht. Auch nicht auf den erneuten Robben, weil Gladbach nie im Leben so aufmachen wird, wie Schalke damals.

    Aber vlt. doch noch Ribery…

    Hoffen…

  129. Also meine Wechsel wären Olic für Müller und evtl Contento für Alaba (falls der müde ist). Und Tymo für Gustl, falls Tymo ein besserer Elferschütze sein sollte.

  130. Von Ribery kommt heute nix mehr. Eher macht Robben denn Ball mit dem (nicht vorhandenen) rechten Fuß rein. Wie wäre es mal mit einem Distanzschuss?

  131. Das glaube ich jetzt nicht, dass er unseren Elfmeterschützen Nr 2 auswechselt.

    Und brainless Olic leitet gleich mal einen Konter von Reus ein. Und Kinhöfer danach den zweiten. Was geht hier ab?

  132. Tut mir leid, aber eure Verschwörungstheorien sind ziemlich absurd. Wo steht Gladbach mit zehn Mann am eigenen Strafraum? Wo pfeift Kinhöfer in dubio immer für Gladbach? Ja, er hat Gomez einmal zu Unrecht zurückgepfiffen, aber Arango auch. Und das Gladbach Chancen kreiert, wird wohl keiner abstreiten. Aber eine gewisse Vereinsbrille sei hier konzidiert.

    Also ich schau das Spiel bei Sky, und da muss man schon sehr selektiv zuhören, um einen Gladbach-hörigen Kommentar herauszuhören.

  133. Fehlt nur noch, dass Kinhöfer einen Gladbacher in unserem Strafraum umgrätscht, um dann Elfmeter zu pfeifen.

    @ löwe: Dann schau Dir bitte nochmal die Abseitsentscheidungen und taktischen Fouls an.

  134. @koo

    😉

    @frankfurter Löwe:
    setz mal die Löwenbrille ab, dann siehst Du, dass wir recht haben!

  135. Was machen wir eigentlich, wenn wir im Elfer rausfliegen?

    Lösen wir den Verein auf?

  136. Bitte erklärt mir die Gomez-Auswechslung!

    Gomez: sicherer Elfmeterschütze
    Olic: sicherer 10 Meter übers Tor Schütze (aber mit 120 km/h!)

  137. Nein, dann kaufen wir uns hoffentlich endlich, endlich, endlich mal wieder Ersatzspieler, die den Namen auch verdienen. Und zwar bitte im halben Dutzend. Spätestens heute muss doch auch der sportlichen Leitung aufgegangen sein, dass wir dort gar nichts zu bieten haben. Aber gar nichts. Wirklich gar nichts.

  138. Mensch Ribben…Petersen…jetzt wird alles gut * geht nach dieser Nachricht in Deckung * 🙂

  139. @Franck

    Gomez wurde auch und gerade hier gerne für seine verballerten Elfer ans Kreuz genagelt…

  140. Petersen: Wusste gar nicht, dass wir 13:0 führen…

    Nee im Ernst: Der wird im Sommer mit Dante getauscht. Das ist hier sein Vorspielen.

  141. Am Wochenende kann dann mal die 2. Reihe ran. Kommt ja nur Hangover.

    Also ich gehe jetzt vorbehaltlich irgendwelcher Lucky Punchs vom Elfer-Schießen aus.

    Und da sehe ich leider schwarz, da Neuer, auch wenn er heute gut drauf ist, kein Elfer-Killer ist nud wir nicht die besten Schützen haben.

    Aber irgendwie wäre es doch eine schöne Geschichte, wenn uns Neuer das Ding heute gewinnt.

    Und wieder eine falsche Abseitsentscheidung. @Frankfurter, was war nochmal?

  142. Wieder eindeutig KEIN abseits. So langsam reicht es mir mit der Flachpfeife in schwarz-gelb.

  143. Naja mit dem Abseits haben es die Refs wirklich nicht. Zeigt mal lieber, dass die Refs lieber hundertmal Nicht-Abseits zurückpfeifen, als einmal ein Abseitstor geben. Kann Euren Ärger bei der Ribery-Situation verstehen.

  144. Mal jemandem aufgefallen, dass bei Gladbach seit der 88. GAR NICHTS MEHR geht?!!!

    Gladbach ist platt. Hoffentlich können wir das noch nutzen. Die stehen ja nur noch rum!

  145. Auch schön, dass Kinhöfer jedes Foul an unsere Kicker um den 16er rum als Vorteil auslegen kann. Prima. Und bei Lahm wurde gar der Ball gespielt…

    Täuscht es, oder ist die Borussia platt? Und wir können nicht entscheidend nachlegen…

  146. So, ab jetzt werden wir verpfiffen…ich würde jetzt gerne mal Herrn Klopp erleben….

  147. Wenn wirs gewinnen:
    Die Herren „Journalisten“ haben eh schon ihre Schlagzeilen geschrieben:

    Bayern zittert sich zum Sieg
    Duselbayern

  148. @koo

    Yep, jetzt wird Gladbach aktiv geschützt…Freistösse direkt um den 16er werden fröhlich ignoriert in Serie…das ist schon kein Zufall mehr…

    Und wieder eine Ecke….ja ja….gleich kommt der Berlin-Gedächtnis-Elfer…

  149. Jetzt ist Kinhöfer der totale Witz.
    Foul an Gustavo nicht gepfiffen
    Foul an Boateng nicht gepfiffen
    Stattdessen Ecke für Gladbach…

    Ich könnte echt dei Wand hoch.

    Lahm wird bei der Flanke umgespeckt, dass es schöne nicht mehr geht. Abstoß!

    Danke Kinhöfer für diese konsequente Linie..

    Und jetzt schnell abgepfiffen bevor noch was passiert.

    Tja, liebe Leute, hätte man Petersen mal öfters gebracht, wäre er vlt. jetzt etwas standfester.

    Ich kann nicht hinsehen jetzt

  150. JEDE zweifelhafte Situation gegen uns. Dem muss man die Lizenz entziehen. Wetten, der lässt nachher auch 11m wiederholen? Und zwar bei uns, wenn er drin war, und bei Gladbach, wenn er verschossen wurde. Das ist die mit Abstand schwächste Schiedsrichterleistung dieser Saison.

  151. Foul von Ribery?
    Ich spring gleich in den Fernseher! Das ist ja ein Skandal!

    Warum rutscht Petersen weg?

    Warum ist der Schiedsrichter so parteiisch?

    Warum darf Olic gleich einen Elfer schießen?

    Warum ist die Welt ungerecht zu uns?

  152. Gott sei Dank hat der Petersen immer mal seine Einsatzzeiten bekommen, so hat er wenigstens ein bisschen Routine. Nicht auszudenken, wenn der in so nem wichtigen Spiel vor Nervosität beim Torschuss auf die Nase fallen würde.

  153. Die Riesenchance für Petersen, weltberühmt zu werden: Das war eindeutig der RASEN!!!! 😉

    Hat Max Eberl heute seine Medikamente nicht genommen?? Von wegen der „verdiente Sieger“….

  154. @der fippo

    Vielleicht würde er öfter spielen, wenn er einfach mal den Ball reinschiesst 😉

    Aber wünschen wir ihm jetzt Glück, wenn er denn schiesst…

  155. Bitte bitte bitte haut jetzt einfach die Dinger rein. Ihr habts so dermaßen verdient heute.

    Und nicht so eine Nummer wie 2001 in Magdeburg…

  156. Also seit der Verlängerung teile ich das Urteil über Kinhofer. Ribérys Abseits wäre zu 95% ein Tor geworden und ansonsten wurde wirklich jede Situation gegen uns gepfiffen.
    Das Elferschießen gewinnen wir nicht. Aber gute Leistung der Mannschaft, hätte sich den Sieg verdient.

  157. Ich gebe zu, dass mir in der Verlängerung die Argumente ausgegangen sind, was den Schiedsrichter betrifft. Das war tatsächlich ziemlich einseitig. Aber Neuer hat auch schon Elferschießen gewonnen.

    Was die Petersen-Einwechslung betrifft, bleibt mir nur noch de Mund offen. Bei lockeren Spielständen sitzt er sich Schwielen in den Arsch und jetzt wird er ins kalte Wasser geworfen. Unfassbar. Ich hoffe für den Jungen, dass er seinen Elfer reinmacht, der Rest ist mir egal.

  158. Natürlich vor der Gladbacher Kurve. Mehr gegen uns geht definitiv nicht.

    Ich gehe davon aus, das wir raus sind. Lobe aber jtzt schonmal die Leistung der Mannschaft. Sie hat aus den fehlern gelernt aber leider zu viele Chancen liegen gelassen.

    Und die Borussia „Beton“ Gladbach möchte ich gerne mal nächstes Jahr sehen.

    Effe wieder „Das Spiel war ein Spiel auf Augenhöhe“….

  159. Gladbach verstösst mit seinen Zettelspielen gegen jede Fairness…es ist sooooo ekelhaft…

  160. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

    Gutmenschen raus, Kinhoefer raus, Zettel-Favre raus…ist das SCHÖN!

    Gladbach ist soooooooooooooooo überbewertet.

    Jetzt noch dem Klopp und dem Kevin zweimal einmal reinwürgen, und alles ist GUT!

    • Geil, der Alaba, der Komiker! Verunglimpft die Gladbacher indem er einen auf Ösi macht! Kevin, so geht das!

  161. @Jennifer8 und Franck:

    „Gutmenschen raus“

    Schwachsinn! 😛

    „Schlechtmenschen rein“, oder was?? Ist aber heute wurscht… 😉

  162. Alaba hat sich damit endgültig in die erste Elf gespielt für diese Saison. Respekt vor der Leistung und dem Mut, gleich den ersten 11er zu nehmen.

  163. Stimmt. Wie COOL der den ersten Elfer verwandelt hat…WAHNSINN.
    Aber auch alle anderen waren SENSATIONELL geschossen.
    Und die Jungs sind AFFENGEIL ruhig geblieben und haben sich das Ding so ÜBERRAGEND verdient.

    Bis mein Puls auf Normalniveau ist, braucht es noch was. Was ein WELTKLASSE Pokalabend.

    So, los jetzt Blöd & Co. Gebts uns! Gebts uns richtig!

  164. Hochverdienter Sieg! Bin gespannt, wie es die „Fachpresse“ schaffen wird, sich nun wieder das Gegenteil zurechtzubiegen: DUSELBAYERN und Judas-Dante!

    Nie habe ich mehr auf dieses Dortmund gefreut!!!

  165. @Kunstwadl:
    Weisst schon, wie es gemeint ist, oder?

    Dass es uns ankotzt, dass die anderen zu Gutmenschen erklärt werden und darüber neutrale öffentlich-rechtliche Berichterstattung nicht mehr existent ist?!

    Solche Siege sind nicht nur Balsam für die Fan-Seele, sondern auch für die Spieler. Ein absolut verdienter Sieg gegen die Maurer vom Niederrhein. Das sollte uns jetzt Schwung für die nächsten Wochen geben.

    Der Mannschaft ist heute nichts außer der Chancenverwertung anzukreiden. Müller und Kroos kann ich nicht für etwas schwächere Spiele kritisieren, da sie dennoch alles gegeben haben. Wir haben gegen die Superduperkontertruppe nur 2, 3 Chancen zugelassen. Badstuber und Boateng waren TOP! Und so geschickt verteidigen wie Gladbach kann zurzeit niemand sonst in der Liga. Da bin ich optimistisch für die kommenden Aufgaben.

  166. … weil’s kein anderer macht: Gustavo war auch bärenstark.

    Überhaupt hat die Abwehr heute sehr gut gespielt und viele, viele wichtige Zweikämpfe gewonnen.

    Echtes Klassespiel.

  167. ARBEITSSIEG !

    Auch das klappt wieder und bis zum Ende gefightet – Jaaaaaaaaaaaaa !

    Hoffentlich hat das nicht allzuviel Kraft gekostet. Wenn wir nur noch 3-4 Topeinwechslungen hätten, dann hätte ich gar keine Sorgen mehr.

    Endlich – ich finds noch geiler als ein 7:0.

  168. geht doch 🙂

    zu kinhöfer und gottlob sag ich nix, will mir de abend nicht verderben.

    A Hoibe auf die Bayern

  169. Naja, ich möchte schon noch etwas Wasser in den Wein giessen. Wir haben es nicht geschafft, die Kiste in 90 Minuten für uns zu entscheiden. Heute hatten wir halt 30 Minuten mehr Zeit und auch die Gewissheit, dass wir es notfalls auch noch im 11m-Schiessen holen können. In der Liga wäre es nur ein Punkt gewesen (wenngleich ich mit zwei Punkten gegen Gladbach in dieser Saison aus heutiger Sicht hätte leben können). Doch am Samstag wartet Hannover, die so ähnlich spielen. Defensiv sehr diszipliniert und konterstark. Am Wochenende nur ein Punkt, und wir haben wieder reichlich Stress und Unzufriedenheit. Also müssen wir am Samstag noch eine Schippe drauf legen. Dazu muss entweder die Chancenverwertung deutlich besser werden. Oder wir müssen nochmals deutlich mehr Chancen rausarbeiten.

    Aber jetzt gehe ich erst einmal beseelt ins Bett. Danke, Jungs, für dieses Happy-end.

  170. Unglaublich, dieser Vollschwachmat von Kabarettist, der gerade bei Anne Will mit Primitivstklischees die Bayern blöd anmacht. Die Dummheit der Bayernhasser ist wirklich nicht mehr in Wort zu fassen….

  171. Alaba beim Interview. Wie geil ist das denn?
    Aber stimmt schon. Etwas respektlos dem Gegner gegenüber, den Dialekt aufzusetzen. 😉

    Die Fragen von Ecki Häuser waren aber auch selten dämlich:
    – Wurden Sie als Schütze bestimmt?
    – Wollten Sie als erster schießen?
    – Wenn ja warum?
    – Waren Sie nervös?
    – Wie ist jetzt die Stimmung?
    – Spürt man noch die Anspannung?

    Herr im Himmel.

    Aber heute kann mich nix mehr erschüttern. Nichtmal ein Interview mit Klopp.

  172. @kunstwadl
    „danke“ für den Tipp. Der ist ja echt drollig. Der schaffts sogar, dass Waldi die Bayern verteidigt.
    Aber was soll bei der Will schon rauskommen?
    Die ist doch bekennende Bayern-Hasserin. Da hat sie sich schon die richtigen Leute eingeladen.
    Mit Männern hat sie´s ja auch nicht so, die Gute. Ist nicht mein Fall. Wie gesagt, heute prallt alles ab. Aber so what from! 🙂

  173. Was dieser Somuncu da verzapft, geht wirklich auf keine Kuhhaut. Wenn der seine Programme auch so mit Uralt-Klischees vollstopft, dann aber gute Nacht. Und wenn er den FC Bayern als seelenlosen Retortenverein bezeichnet, sollte man ihm mal die Aufgabe geben etwas über einen gewissen Kurt Landauer herauszufinden.

    Und dieser Dehm schwärmt von der Vereinstreue eines Uwe Seeler. Meine Güte. Na ja, dieser Typ hat ja auch die Wahl zum Bundespräsidenten zwischen Gauck und Wulff als Wahl zwischen Hitler und Stalin bezeichnet. Selig sind die geistig Armen…

  174. Der andere Vollpfosten, dieser Herr Dehm, hat bei der Will verzapft, dass Willi Lemke DER barmherzige Engel der deutschen Fußballgeschichte sei, der kostenlos für die UNO arbeitet, um täglich Millionen Kinder aus dem Elend zu retten. Heul! Während Uli Hoeneß ein kapitalistischer Brutalo-Dracula ist. Logisch! BOOOOOAAAAHHHH…. Ausgerechnet Lemke, der größte Scheinheilige aller Zeiten, der als Erster vollgepflastert mit Werbe-Buttons auf dem Sacco im Sportstudio aufgetaucht ist.

    Soviel geballte Blödheit auf einem Fleck, kann kein Mensch aushalten! Schade, dass Bayern heute nicht durch nen geschenkten Elfer in der unberechtigten Nachspielzeit gewonnen hat. Perfekt wäre es gewesen, wenn dieser Elfer gar nicht drin gewesen wäre, weil der Ball beim Lattenpendler nicht hinter der Linie war. Zu schade!!! Gute Nacht!

  175. Leute, heute gibt es vor allem drei Dinge zu kritisieren:
    1. Chancenverwertung
    2. Chancenverwertung
    3. Chancenverwertung

    Insgesamt ein hochverdienter Sieg, auch wenn dieser Umstand den Öffentlich-Rechtlichen eventuell entgangen sein könnte.

    P.S.: ich war mir so 100% sicher, dass wir im Elferschießen rausfliegen – danke Manu, danke David, das war GEIL!

  176. Lokalpatriotismus als Grundlage des Fanseins, das ist ganz wichtig. So ein kleinkariertes Denken. Aber dieser Idiot hat sicher auch seinen Hornby gelesen und fühlt sich jetzt ganz klasse, weil er Fan eines „Underdogs“ ist.

    Ach ja, um noch was positives anzubringen:

    Alaba ist der Größte!!

  177. Somuncu hat sich wohl zur Aufgabe gemacht, möglichst mit bekloppten Aussagen anzuecken. Da redet man halt drüber.

    Dass mit Hitler und Stalin wusste ich nicht, als sie bei Dehm eingeblendet haben, dass der Linke-Politiker ist, waren mir seine Aussagen schon klarer… der sollte mal den Archipel GULAG lesen.

    Achso, noch was zum Spiel: Alaba ist mal ne verdammt coole Sau, macht den ersten Elfmeter und auch ein gutes Interview danach. 🙂

  178. Könnten die in der ARD anstatt dieses Bullshits nicht lieber das Alaba-Interview in einer Endlosschleife laufen lassen. Das würde ich wirklich gerne nochmal sehen. 😉

  179. So, Gratulation für den Finaleinzug, den habt Ihr verdient. Und mit Alaba einen fantastischen Spieler auf links hinten gefunden. Manchmal wird man zum Glück gezwungen. Und zwar, wenn nicht alle vollkommen austicken, für mehr als eine Saison.

    Trotzdem auch ein Lob an die Borussia. Haben gegen einen hochüberlegegen Kontrahenten gut dagegengehalten (Ich sage nur Reus gegen Neuer der 83.). Und Toni Janschtke würde ich mir als Bundestrainer sehr ernst anschauen. Besser als die Aogos und die anderen Schnarchnasen rechts hinten ist er allemal, denn Jogi will ja Lahm wieder auf links beordern.

  180. Es geht schon los. Auszug aus einem Kommentar der Rheinischen Post: „…auch wenn sie sich gestern sehr schwer taten und den hauseigenen Dusel brauchten.“ Dusel? Haben die Gladbacher etwa reihenwiese hochkarätige Chancen versiebt? Stand mehrfach der Pfosten den Bayern zur Seite? Hat der Schiedsrichter strittige Sitautionen nur zugunsten der Bayern gepfiffen?
    Liebe „Journalisten“, ihr kotzt mich an. Ihr könnt einem wirklich die Freude über einen absolut verdienten Sieg vermiesen. Vielen Dank dafür!

  181. Bin noch voll mit lauter Glückshormonen! Blöd nur, dass wir aufgrund unserer Nichtbank nicht für Verschnaufpausen in den nächsten entscheidenden Wochen sorgen können:-( Das ist so verdammt ärgerlich!

    @Jennifer8: Dass der gute Peterling diese unglückliche Szene hatte, lag sicherlich auch ein wenig an seinem Selbstvertrauen, das mittlerweile im Minusbereich angesiedelt ist.

  182. Auch schön:
    „Nordveidt schießt Neuers Bein an“
    oder „Sammer mäkelt über Neuer“.
    Das ist zum einen populismus und zum anderen Selektive Korrespondenz.

    Mir macht ihr den Sieg nicht kaputt, ihr schmierlappigen Schreiberlinge! Ich zeige euch den virtuellen Stinkefinger.

    Hach, was ein Tag. Nur 5 Stunden Schlaf, aber wer braucht heute schon mehr? 😉 Fast schade, dass ich heute Urlaub habe…

  183. Bester Mann gestern Abend war natürlich wieder einmal Mehmet Scholl:
    „Wie hieß der Trainer damals noch?“
    Opdenhövel: „… Louis van Gaal“
    Scholl: „… ääh … (Kopfschütteln) … sagt mir jetzt nichts…“

    Großes Kino!

  184. Man ist es als Bayernfan ja über Jahrzehnte gewohnt, mit dem dumpfen Wahn der Bayernhasser zu leben. Normalerweise nimmt man’s achselzuckend zur Kenntnis. Aber nicht erst seit dem unglaublich dämlichen Auftritt von ein paar peinlichen Figuren in der Anne-Will-Show gestern, die ungestraft den größten Mist verzapfen können, frage ich mich ernsthaft, ob die eigentlich alle noch zu retten sind.

    Die Häme, Dummheit und Unverschämtheit, die dem FCB und seinen Fans inzwischen entgegengebracht wird, sei es von sog. „Sportjournalisten“ oder sonstigen üblichen Verdächtigen, hat mittlerweile Ausmaße erreicht, dass man sich nur noch an den Kopf fassen. Es ist schier unfassbar, fast schon eine Massenpsychose.

  185. Allre reden über das Alaba-Interview, und ich bin der einzige, der es nicht gesehen hat. Bei Youtube wird man auch nicht fündig… ist das irgendwo online?

    Zum Spiel:
    Überlegen gespielt, Abwehr inkl. Neuer hat weitestgehend sehr gut funktioniert. Trotz Beton in der Gladbacher Hälfte viele Chancen erspielt, leider nicht konsequent genutzt. Mit Schweinsteiger wäre das wohl in der regulären Spielzeit entschieden gewesen.

    Da mach ich mir für die nächsten Wochen keine Sorgen, auf einen Gegner mit so einer cleveren Abwehr treffen wir nur, falls wir es in der CL ins Finale schaffen und dort auf Milan treffen würden.

    Kinhoyzer and friends wünsch ich in nächster Zeit eine Wurzelbehandlung ohne jegliche Narkose. Trotz diesem A******och – womit ich natürlich „A…schermittw…och“ meine 😉 – weitergekommen, jawoll!

    Ab nach Berlin, zu einem Finale, das seinen Namen verdient – spielen es doch wahrscheinlich dann der Meister und der Vizemeister gegeneinander aus…

  186. @faulerbeamter: auf der Sportschauseite gibt es ein Video mit allen Interviews

    Fands jetzt auch net so spektakulär, weil ein Wiener nun mal Wienerisch redet 😉

  187. Zu Gr0ßkreutz:

    Absolut unprofessionelles, pubertierendes Verhalten. Im Prinzip gar nicht der Rede wert. Leider hat er aber – wie alle Fussball-Profis eine Vorbildfunktion. Gerade für Jugendliche, die selbst Fussball spielen. Das Fatale: Viele Jugendliche werden sich ein Beispiel an ihm nehmen. Da können sich die Jugendtrainer der Republik den Mund noch so fusselig reden und von Respekt vor dem Gegner sprechen.

    Was man ihm jedoch zu Gute halten muss: Sein unmittelbarer Vorgesetzter verhält sich ebenfalls vollkommen indiskutabel. Die Geste, die Klopp nach dem Tor Richtung Büskens loslässt und sein Verhalten nach dem Spiel auf dem Platz, haben mich sprachlos gemacht. Sorry für meine Unvollkommenheit, aber seit Dienstag gönne ich dem BVB und speziell Jürgen Klopp nicht mal mehr das berühmte Schwarze unter den Fingernägeln. Sollte der FCB die Schale doch noch holen, würde ich mich einerseits sehr DARÜBER freuen, andererseits – das muss ich zugeben – würde ich sogar Schadenfreude über den Misserfolg des BVB empfinden.
    Merke aber in vielen Gesprächen mit Fans unterschiedlicher Mannschaften, dass seit Dienstag kaum einer mehr dem BVB den Erfolg gönnt, sondern, dass viele nun zu Bayern halten.

  188. Jetzt kommt mal alle wieder ‚runter, ihr Großkreutz-Kritiker. Remember: die Jungs machen doch da im Prinzip nichts anderes als wir hier: sie diskutieren miteinander.

    Mit dem Unterschied, daß die live/in Farbe und auf Tuchfühlung debattieren – und vorher noch gut zwei Stunden gegeneinander gekickt haben…

    Wenn ich mir all‘ die Hater und Flamer im Netz anschaue – was wäre, wenn die sich Aug‘ in Aug‘ gegenüberstünden? Dann flögen doch noch viel größere Fetzen als bei Großkreutz vs. Asamoah…

    Also: entspannt euch.

  189. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.