Berlin wirft seine Schatten voraus. Ohne Choreo.

Ich bin ja nun weiß Gott kein Freund der bayerischen Ultras. Und auch aus dem Alter raus, ein Allesfahrer zu sein. Wobei “Alter” vielleicht das falsche Wort ist. “Lebenssituation” trifft es wohl besser.

Nun. In der letzten Zeit steigt – dank Twitter & Co. – meine Verständnisrate in diesem Zusammenhang wieder an. Über die multiplen sozialen Kanäle bekomme ich einen Einblick in Dinge, die mir zuvor verschlossen waren.

Zum Beispiel habe ich erkannt, dass ein Abo des Newsletters des Club Nr.12 durchaus bereichernd sein kann. Für den eigenen – und vollständigen – Informationsfluss rund um den FC Bayern.

Zur Folge hat dies z.B., dass ich mehr und mehr Themen aus diesem Umfeld hier auf meinem Blog aufgreife.

Was stand nun aber so Interessantes im letzten Newsletter? Jede Menge zum Thema Choreo.

Die geplante Choreografie in Madrid konnte nicht durchgeführt werden, da ein – uns bis dahin unbekanntes – europäisches Brandschutzzertifikat gefordert wurde. Das passende Material hätten wir gehabt, nur das Zertifikat nicht. Auf der Gegenseite wurde dann eine Choreografie mit brennbarem Material durchgeführt, das nennt man wohl “Heimvorteil”. Aber was zählt, ist auf dem Platz!

Achherje. Das Thema Zertifikate nimmt in der letzten Zeit überhand, oder? ;-)

Persönlich bin ich – Schikane hin oder her – immer für größtmögliche Sicherheit, klar. Aber zweierlei Maß geht imho gar nicht.

Was ganz gut geht ist Selbstkritik. Der Club Nr.12 äußert diese durchaus. Zum Beispiel beim Thema Pokalfinale am nächsten Samstag.

Und schon wieder waren wir beim Brandschutz zu naiv

So könnte man es nennen. Wenn man dies hier liest:

Wir sind davon ausgegangen, dass die Vorschriften, die für ein Hertha-Heimspiel gelten, dann auch bei einem Pokalfinale gelten. Immerhin ist es das gleiche Stadion, der gleiche zuständige Brandschutz und auch die physikalischen und chemischen Gesetze sollten ähnlich sein. Tatsächlich ist da aber vieles verboten, was bei Spielen der Hertha erlaubt ist. Deshalb – täglich grüßt das Murmeltier – auch in Berlin keine Choreografie.

Ein bisschen wenig Choreo in letzter Zeit. Für meinen Geschmack. Aber gut. Was nützt die beste Choreo, wenn danach nix mehr kommt. Derlei sollte das Motto für das Finale gegen Dortmund sein.

Das abschließende Finale aller Finals gegen Chelsea FC wird hingegen offenbar tatsächlich mal wieder derlei erleben.

Ein siebenseitiges DIN-A4-Brandschutzzertifikat liegt dem Club Nr.12 inzwischen vor. Einerseits. Andererseits hat die Uefa- und FC Bayern-Ticket-Lotterie offenbar dazu geführt, dass eine große Anzahl der sonstigen Choreo-Helfer nicht im Stadion sein wird. Und hier kommen Fans wie ich einer bin ins Spiel. Tatsächlich wird es wohl so sein, dass ich (Block 314) mit anpacken “darf”. Eine große Ehre. Eine CL-Final-Choreo und helfe mit. Schöner Gedanke.

Apropos Block 314.

Laut Newsletter wird der FC Bayern dahingehend zitiert, dass die UEFA keine “Hardcore-Fans” hinter dem Tor wünscht. Diesem Wunsch wurde entsprochen und somit befinden sich die ansonsten Südkurven-Stehplatz-Anfeuer-Fans mit mir im Oberrang. Seit vielen Jahren bin ich also mal wieder “mitten drin”. Meine Stimme wird es spüren.

Und Ihr alle hoffentlich hören!

Aber jetzt erst einmal zu Euch, Ihr Berliner Finalisten – egal ob mit oder ohne Choreo – zeigt es den Wunder-Borussen, bringt den ersten Pokal mit nach Hause, dann machen wir es Euch nach – im #FinaleDahoam!

344 Gedanken zu “Berlin wirft seine Schatten voraus. Ohne Choreo.

  1. Ich werde mein möglichstes geben, Glückskind dass ich bin, dass das erste Mal im Leben vom FCB Karten für’s Pokalfinale bekommen hat – und dann noch eine für’s CL-Finale obendrauf. :)

    Das mit “Koa Choero” ;) in Berlin ist schon irgendwie albern, da soll mal einer verstehen wie da die Vorschriften sind… zaubern da eigentlich die “besten Fans der Liga” was aus dem Hut? Oder weiß man das nicht?

  2. @Bimberstube: Glückwunsch. Also zum doppelten Glück. Ich will was hören von euch da in Berlin… ;-)

    Wen interessiert, was die Borussen da anbieten? Wir müssen eh den Rasen zum Brennen bringen. Gerade gegen Dortmund ist das mal wieder fällig!

  3. Ich habe ein gutes Gefühl was Samstag angeht
    Das letzte Pokalfinale was der FCB vor meinen Augen verloren hat, war 1999 gegen Bremen und wir werden kein 5. Spiel in Folge gegen die verlieren!

  4. Natürlich bringen die “besten Fans der Liga” eine Choreographie mit zum Finale. Verstehe übrigens nicht ganz, was an der Anmeldung der Choreo so schwierig sein sollte.

    Der Fanbeauftragte des BVB hat im Interview mit Stadionwelt dazu folgendes gesagt:

    “Volke: Von Dortmunder Seite wurde eine Choreographie angemeldet und genehmigt. Die Verordnungen sind im Vergleich zu Bundesligaspielen etwas strenger, doch wir können damit umgehen. So muss für Fahnen beispielsweise das in der Anschaffung deutlich teurere, brandsichere B1-Material verwendet werden. Dazu kam, dass die Aktion an den Standort angepasst werden musste, da der Bereich über dem Spielereingang laut DFB-Vorschriften neutral bleiben muss und kein Spruchband an dieser Stelle aufgehängt werden darf.”

    Soviel also zum Thema “auf der Gegenseite wird die Choreo mit brennbarem Material durchgeführt”. Aber wer erwartet in einem Newsletter der Ultras schon geprüfte Fakten. Da schwadroniert man doch lieber etwas von “Heimvorteil”.

  5. @Ollis: BVB != Real Madrid

    Soviel also zum Thema “auf der Gegenseite wird die Choreo mit brennbarem Material durchgeführt”. Aber wer erwartet in einem Newsletter der Ultras schon geprüfte Fakten. Da schwadroniert man doch lieber etwas von “Heimvorteil”.

    Wer liest schon den Blogeintrag richtig bevor man kommentiert. Da schwadroniert man lieber was von “ungeprüften Fakten”.

    Die Aussage mit dem brennbaren Material auf der Gegenseite bezog sich auf Madrid.

  6. Zu wenig Choreo-Helfer? Für ein Ticket würd ich jede… nein, JEDE Choreo-Folie selbst platzieren. Wenn nötig, auch vorher selbst ausschneiden, bis die Finger krachen.

    Und wenn ich an Christi Himmelfahrt damit anfangen müsste… verpasste ich eh nix, ausser dem Frauen-CL-Finale, das eh nur von unaufmerksamen Ebay-Käufern besucht wird.

    Aber sehen wir das Positive dran:
    Hätt ich nach dem Marseille-Rückspiel die Wahl gehabt, entweder Madrid im Finale im Stadion oder Bayern im Finale vorm Fernseher zu verfolgen… ich hätte mir eher alle drei Beine abgehackt, als ins Stadion zu gehen.

    In diesem Sinn verfolge ich das Finale wie Ronaldo und Özil… vor dem Fernseher. Und von den glücklichen Auserwählten/-gelosten erwarte ich nicht weniger, als dass sie ihre Stimme auf dem Altar des wichtigsten Bayernspiels aller Zeiten opfern, wie ich es getan hätte ;-)

  7. @Made

    Ach das ist aber auch kompliziert ;). Im zweiten Zitat bezieht er sich doch auf das Spiel in Berlin, oder? Naja, es ist spät ;).

  8. @Ollis: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. ;-)

    Das eine war ein Rückblick auf das Spiel IN Madrid und das andere ein Ausblick auf Berlin.

    Ferner räumt der C12 ja ein, ein wenig “naiv” gewesen zu sein. Ich erwähne diese Aussage aus dem öffentlichen NL weil es imho offensichtlich so ist!

    Alles was der liebe Jens (man kennt sich von früher) da erzählt, leuchtet mir nicht nur ein, nein ich halte es ferner auch nicht für unmenschlich, was dort gefordert wird.

    Aber gut, dass muss halt der C12 erklären.

    Ich war an dieser Stelle der Übermittler, da es ja – auch und gerade auf meinem Blog – jede Menge Leser gibt, die diese Kanäle nicht nutzen.

    Choreo hin oder her, WIR wollen das Spiel gewinnen. Nicht den Wettkampf um die beste Choreo.

    Wir hatten ja schon genug davon in Berlin… ;-p

  9. Moin,
    ich sitz beim Finale in Block 312. Darf ich da auch noch bei der Choreo mitmachen?

  10. @Paule

    Wie gesagt, war spät gestern abend. Da hab ich wohl einfach falsch gelesen und einem kleinem Reflex nachgegeben.

    Grundsätzlich finde ich es gut, das du solche Kanäle auch wiedergibst. Aber mich hast du als Leser ja sowieso schon gewonnen (trotz anderer Vereinszugehörigkeit ;)).

    Dann bleibt mir eigentlich nur noch ein gutes Spiel zu wünschen ;). Ein Spiel 1. gg. 2. um den Pokal bietet auch schon so einen würdigen Rahmen, da ist die Choreographie doch eh spätestens mit dem Anpfiff dieses (hoffentlich) spannendem Spiel vergessen.

  11. Dank Club Nr. 12 und BVB Fan-und Förderabteilung, die gemeinsam ein Schreiben an den DFB gerichtet haben, verzichtet der DFB nach dem Spiel auf “Ballermannmusik” in Überlautstärke. Die Fans haben daher nach dem Spiel die Möglichkeit ihre Teams gebührend zu feiern bzw zu verabschieden.

    Super Sache,gut gemacht!

  12. @Hoern73: Ich glaube ja, kannst aber auch mal selbst beim Club Nr.12 nachfragen… ;-)

    @Ollis: Na dann ist ja gut. Also dass ich Dich gewonnen habe… ;-)

  13. Ich bin ernsthaft am überlegen, am Samstag auf ein Konzert zu gehen, statt das Spiel zu schauen, weil ich keinen Bock mehr habe, mich hier oben im Norden von den total geilen Borussen-Fan-Boys and Girls
    bepö(h)beln zu lassen…

    Muss wohl daran liegen, daß ich null Stimmung für Samstag entwickle und obendrein einfach kein gutes Gefühl habe…

  14. @Jennifer8: Was hat das eine mit Deiner Liebe zum FCB zu tun?

    Dann schau’ das Finale halt alleine!

    Wäre ja noch schöner, wenn der Borussen-Hype dazu führt, dass wir unsere eigenen Spiele nicht mehr anschauen…

    ICH habe ein gutes Gefühl. Warum? Die die schwarzgelben Helden UNS heuer keineswegs in Grund und Boden gespielt haben, es vielmehr klassische Remis-Spiele waren.

    Des Weiteren: Robben wir nicht noch dreimal solche Fehler in einem Spiel machen!

    Zweitens: Sollte es wirklich Remis ausgehen, weißt Du doch was passiert:

    Neuer! Die Bayern!!

  15. @Paule

    Stimmt natürlich auch wieder.

    Aber am Samstag Abend allein vor der Glotze…hmmm…

    Irgendwie ätzend. Trotzdem haste recht. Muß ich wohl ins Hofbräuhaus Hamburg gehen…da werden vielleicht ein paar von uns Asyl suchen… :)

    Hat schon seinen Grund, warum ich am 19.05. nach München fahre ;)

  16. @paule

    Neuer! Die Bayern!!

    Auf den Satz habe ich in Gedenken an 2001 und Tolle Reif, der ja diesen Satz damals in geringfüger Abwandlung geprägt hat, gewartet. Leider war der “gute ” Reif nach dem Schlußpunkt von Schweini etwas, naja sagen wir irritiert (gut, da hätte der Spruch dann so eh nicht gepasst…)
    Die Möglichkeit hätte er aber im Pokal-HF gehabt – nichts.

    Ach komm, dann halt im Finale, auch wenn ich es nicht live hören kann. ;)

  17. @Jennifer8: In Hamburg gibts ein Hofbräuhaus?!?

    @Ribben: Gerade in Gladbach meine ich derlei vernommen zu haben. Deshalb griff ich das ja auf Twitter auf. Andererseits: Vielleicht wollte ich das auch nur gehört haben. In Richtung Anti-Neuer-Fraktion… ;-)

  18. @Paule

    Sogar zwei. Eins davon ist aber – wie Du immer so schön sagst – schlimm. Mal schauen, wie das neue ist…

    In Berlin ist auch eins – da ist Bayern-Party. In Hamburg natürlich nicht…
    * grummel *

  19. “NEUER!!! DIE BAYERN!!!” Ist erst nächste Woche. Diese Woche ist “ROBBEN ZWINGT SEINE DÄMONEN IN DIE KNIE!!!”

  20. Wie wärs mit Großkreutz !!!
    Was macht der denn so darf man keinen elfer schießen!
    und was ich unbedingt hören will ist :
    Der Subotic hat vom Robben einen Knoten in den Stelzen und schaut verzweifelt auf die Anzeigetafel.

    ICh will nicht nur das wir gewinnen sondern denen zeigen wer wirklich die wahre Nr. 1 ist.

    Bin gerade selbst überrascht, so reagiere ich normal nur auf Lautern

  21. Lese gerade in der SZ, dass Pranjic für angeblich 4,5 Mio Gehalt (plus Haus und Fahrer) nach China geht. Haben die da auch Scheichs?

  22. Es ist schon witzig, da schlampen die Herren Politiker beim neuen Berliner Großflughafen in Sachen Brandschutzvorschriften (und ein Ingenieur, der früh davor gewarnt hat, wurde gefeuert) – Ergebnis: mind. 15 Mio zusätzliche Kosten für den Steuerzahler pro Verspätungsmonat!
    Aber was die Zertifizierung von Choreo-Material angeht, da wird Korinthen gekackt (bei brennbaren Klatschpappen im übrigen nicht!).

  23. Hab gerade gesehen, daß es einen Fanclub in Hamburg gibt. Ist wohl noch recht neu!?

    fcbfanclubhh.de

    Da werd ich mich mal anmelden :)

  24. Mit oder ohne choreo , am 19 müssen wir unserem , von mir sehr geschätzten Vorstand zeigen wie es Stimmungsmäsig wäre wenn es eine wiedervereinte Südkurve gäbe!! und vergesst mal den sch… vonwegen ultra oder kutte oder gelegenheitsstadionbesucher!! an diesem tag gehts um unsere jungs da unten!! Also gebt gas ihr glücklichen kartenbesitzer! Bayern München ein leben lang!!!!

  25. @zechbauer: Schlamperei mag es ja auf politischer Ebene genug geben. Für die Einhaltung von Brandschutzvorschriften bei der Planung sind sie dann aber wirklich nicht (mehr) persönlich verantwortlich, das sind wohl eher die Fachleute. Skandalös ist da eher die Verschwendung von Steuergeldern für die Rettung von Hansa Rostock.

  26. Ich hab ne CL-Finalkarte genau hinterm Tor (ätsch!). Bin ich jetzt etwa “kein Hardcorefan”, oder was??? ;-)

  27. @Jennifer8:

    Ein Statement als Münchner: Wer in Berlin oder Hamburg ins “Hofbräuhaus” geht, gehört eindeutig beim FCB ausgeschlossen!!! Würde persönlich bei der nächsten Jahreshauptversammlung den Antrag stellen! ;-)

  28. Auf kicker-online steht, dass Bremen Interesse an Petersen hat. Sollte mich wundern, wenn der Nils noch eine Saison bei uns auf der Bank verbringen will. Bin schon heiß auf Finale nummer 1 und denke, dass das ein ganz enges Ding wird. Euch allen viel Spaß, wo immer ihr auch schauen werdet.

  29. @ El Tren: “Und deswegen werden entweder in Newcastle oder in Nordlondon am 19. Mai eine ganze Menge Bayernfans für einen Tag zu finden sein.”

    Haha, nicht nur da, sondern offenbar überall in England! Werft mal einen Blick in Foren englischer Clubs, z.B. im Red Cafe http://www.redcafe.net/f7/2012.....ea-352394/ oder im Red and White Kop http://www.redandwhitekop.com/.....c=292731.0

    “On a conservative estimate, I’d say 95% of the English population will be supporting Bayern.”

    “I won’t be able to stand it if Chelsea win the fuckin’ thing. I’d probably go for a wilderness sabbatical.”

    “Bayern Munich, truly one of the greatest names of European football, that brings nobility to this competion. Bring it home my German friends.”

    “If Chelsea win this I’ll hang myself.”

    “There is not much to say really. I’ve always though Robben and Ribery were a tad underrated on here (possibly because of their falling over). Bayern should win, Chelsea should lose. Everyone should go home happy (except Chelsea fans).”

  30. BawüBazzi schriebelte:

    “ICh will nicht nur das wir gewinnen sondern denen zeigen wer wirklich die wahre Nr. 1 ist.”

    Das wissen wir doch seit den letzten beiden Spielzeiten. Finde dich damit ab.

  31. Seltsam, ich tue mich wirklich so schwer wie nie, für das Samstagsspiel so was wie Vorfreude oder Spannung aufzubauen. Mich beschäftigt einzig und allein das CL-Endpiel.

    Meine einzige Sorge am Samstag ist, dass irgendein Irrer, der auf dem Platz seine Emotionen nicht im Griff hat, oder auch ein kalt kalkulierender Rüpel einen unserer wichtigen Spieler umholzt und fürs richtige Finale kaputt tritt. Ich seh’s schon kommen. Bitte nur das nicht …

  32. Mourinho lässt Sahin anscheinend nicht zum FCB. Wie schade! Das Schönste an diesem Transfer wäre gewesen, die Fans des schwarz-gelben Modevereins dabei blöd aus der Wäsche gucken zu sehen.

  33. Herr Schaften, ich kann mich nicht daran erinnern, dass der BVB in der Saison besonders unfair gespielt hat. Kann mich auch nur an die rot-gelbe Karte von Perisic erinnern, wo es wirklich mal gröber zur Sache ging. Und wieso sollten wir die Bayern-Spieler kaputttreten? Wir sind doch keine Salihamidzics! ;)

    @ Kunstwadl: Sahin kommt eher zurück zum BVB, als dass er zum FCB wechselt. Außerdem würden da noch ein paar andere Vereine mitbieten.

    PS: Werden die Gelben Karten für eurer Endspiel zuhause nun annuliert oder nicht?

  34. (#121283) Bimberbube sagte am 10. Mai 2012 um 15:46 :

    @Alexander44: Wieso erst seit zwei Spielzeiten, da hat sich doch gar nichts geändert? :)

    Danke! RELATIV gesehen, stehen wir sogar auf Platz 3. Das dürfte sich aber bereits in 10 Jahren zu unseren Gunsten geändert haben. ;)
    Ansonsten finde ich die Tabelle nicht so aussagekräftig, da sie die Schalker Meisterschaften unter Adolf ausspart. Finde, das wird den Schlümpfen irgendwie nicht gerecht.

  35. Wenn der BVB in der Tabelle vor den Bayern steht, sind sie besser als wir. Soweit so gut.
    Wenn die Bayern im CL-Finale stehen, Barca aber nicht, dann… werden wir ausgelacht, weil wir uns “auf Augenhöhe” sehen. Aha.

    Btw: http://www.tz-online.de/sport/.....12748.html
    Unser Capitano! :D

  36. @ Alexander44: “Herr Schaften, ich kann mich nicht daran erinnern, dass der BVB in der Saison besonders unfair gespielt hat.”

    Nur so eine vage böse Ahnung. Pokalfinale eben, erstes Double der Vereinsgeschichte möglich, tierische Geil-Pöhler-Motivation und vielleicht auch Übermotivation … weiß der Deibel.

    Okay, dann spielt halt weiter so fair wie immer, also im Sinne von wenigen Verletzungen des Gegners, aber ansonsten Rowdytum. ;-) Aber lasst uns die Knochen heil. Danke.

  37. …und laut kicker-online wird Tom Starke die Nummer 2 hinter Neuer. 31 Jahre alt, 33 mal in dieser Saison gespielt und kosstet ca. 1 Mio.. Denke, das ist OK.

  38. Ich freue mich sehr auf ein sehr schönes Pokalfinale live vor Ort. Nach dem ganzen Elend, dass ich bei einigen Hertha-Spielen erleben musste, ist das nur der gerechte Ausgleich. Bei eurem letzten Sieg gegen den BVB 2008 war ich auch im Oly. Luca Toni traf zweimal. Bin also ein Glücksbringer, wenn auch etwas wider Willen ;)

    Ich sehe die Partie vollkommen offen. Dortmund hat zwar in der Buli zweimal gewonnen, aber zweimal auch ziemlich viel Glück gehabt. Andererseits finde ich es Quatsch, dass dieses Spiel über die Nummer 1 im deutschen Fußball entscheiden soll. Es ist ein Finale, in dem alles passieren kann. Dortmund hat in der Rückrunde 15 Spiele gewonnen und zweimal Unentschieden gespielt, da erübrigt sich jede Diskussion über einen verdienten Meister. und wenn die Bayern hundertmal die CL gewinnen.

    Klar kann sich im Pokalfinale ein Bayern-Spieler schwer verletzen (Huntelaar zieht sich in einem Freundschaftsspiel in den USA eine Gehirnerschütterung zu), aber das darf weder bei den Dortmundern noch bei den Münchnern eine Rolle spielen. Und in einem sind wir uns einig: Absichtlich verletzen ist nun wirklich nicht die Dortmunder Art.

  39. OT: Dortmunds Zweite ist 1. in der Regionalliga West, dürften die aufsteigen, oder ist die Anzahl der 2. Mannschaften begrenzt?

    Morgen holen wir uns Pott #1!!!!!!!!!!!!

  40. Die Ur-Oma vom Sohnemann ist gestern zarte 90 Jahre geworden. Sie möchte diese Tatsache gerne feierlich und dem Anlass entsprechend begehen.

    Der Termin ihrer Wahl. 12.05.12 ab 17.00 Uhr – Ende offen. (Wieso gibt es hier eigentlich keine #ich brech mit einem Heulkrampf zusammen#-Smilies)

    Ich werden dieses voraussichtlich hochdramatische Spiel wahrscheinlich über einen Ticker im Kulurstrick verbringen.

    Clever & Smart haben hier die einzig richtigen Worte parat: “…. AAARRGGHHLLL!”

  41. @hensen
    Das Spiel beginnt doch erst um 20:00 Uhr, bis dahin ist das Abendessen schon durch und Du kannst verschwinden. ;-)
    Wobei in der modernen Zeit mit Livestreams, SkyGo, Tablet-PCs, Smartphones, DVBT-Empfängern usw. müssten doch irgendwie auch Live-Bilder auf der Feier möglich sein.
    Zugegeben, das sprengt die Party vielleicht ein wenig, aber man muss eben Prioritäten setzen. ;-)

  42. @freggae: Am Anfang war’s auf vier zweite Mannschaften limitiert, mittlerweile gibt’s laut Wikipedia wohl kein Limit aber. Aber selbst wenn, da nur der VfB II momentan in der dritten ist dürfte Dortmund II aufsteigen.

    Viel wichtiger allerdings, dass die Kickers wieder drittklassig sind. ;)

  43. Weiß jemand, wie das morgen mit Alkohol-Ausschank im Stadion aussieht?! Es wurde ja schon mehrfach betont, dass alkoholisierte Fans Gefahr laufen, gar nicht erst reinzukommen. Aber wenn dann nichtmal im Stadion ein schönes Pils erlaubt ist, finde ich das doch etwas zu viel des Guten. Nicht, dass ich mich komplett abschießen möchte, aber Bier und Fußball sind nunmal zwei unzertrennliche Dinge!

  44. Naja, bei den zu erwartenden Preisen verzichte ich eh lieber auf Getränkekonsum im Stadion – ich halt mich da immer lieber an die Oberliga, Hefe im Glas für 2,50€. ;)

    Zurück zum Thema: ob Alk oder Alk-frei weiß ich nicht genau, schnelle Googlei hat ergeben, dass es wohl bei S04-MSV letztes Jahr nur Alk-frei gab. Wahrscheinlichkeit dafür also durchaus gegeben.

    Ich mach mich dann demnächst mal auf den Weg, gutes Spiel allen, egal ob daheim oder sonstwo vor’m Fernseher oder ebenfalls im Stadion. :)

  45. Letztes Mal war ich auch bei Bayern-Dortmund 2008 in Berlin (2 Buden Luca Toni) beim Pokalfinale, da gab es reichlich Bier im Stadion.

  46. @hensen:
    Tja, es gibt auch Leute, die von sich behaupten, Bayernfans zu sein, selbst aktiv Fußball spielen und trotzdem ihre eigene Hochzeit OHNE zuhilfenahme des Rahmenspielplans planen. Der Braut zuliebe werde ich mich nicht ins Wohnzimmer vom Wirt verdrücken sondern das Tanzbein schwingen. Das ist schlimm…

    Kommt jetzt eigentlich die CL-Final-Aufstellung zum Einsatz oder die erfolgversprechendere?

  47. @Chappi: echt jetzt? Kardinalfehler (also das mit der Planung).

  48. schlimme Quelle: lt. goal.com hat der Uli gesagt, dass der Aufsichtsrat dem Nerlinger einen Batzen Geld genehmigt hat, den er jetzt ausgeben kann. Und, wir kaufen, bis Blut kommt und kein Gegner mehr übrig ist.

    Zwei Sachen dazu: 1. So versaut man Preise!
    2. Sch***egal: Wenn wir wollen kaufen wir Euch auf!

  49. DerWesten.de bringt die selben Zitate. Scheint also zu stimmen.

    So lange Uli nur fürs grundsätzliche Bereitstellen des Geldes zuständig ist und sich konkret net selbst einmischt, isses ja ok.

  50. Auf gehts nach berlin!

    Bester tipp beim tippspiel im bus: 1:0 nach elfmeterschießen für uns……

    Manuel Neuer und David Alaba übernehmt!

  51. Mir wäre ein Sieg innerhalb von 90 Minuten am liebsten. Zum einen damit nicht unnötig Energie für nächsten Samstag verschwendet wird und zum anderen damit die Pöbler-Fans nicht mit irgendeiner “seit xy Spielen nicht gegen uns gewonnen, supermegageil”-Serie nach hause fahren.

  52. Muss mal ganz offtopic und in bester Paule-Tradition eine Weisheit zitieren:

    DFB.de: So gut, dass du am Samstagabend im DFB-Pokalfinale für den BVB hältst?
    Meyer: Nein, soweit geht die Freundschaft nicht (lacht). Außerdem bin ich Bayern-Fan.

    (Max Meyer, “deutscher Messi” und U17-EM-Halbfinalist)

  53. Der kleene Schalker ist Bayern-Nase? Waer ja Weltklasse. Guter Bub!

  54. Hätte ich jetzt auch nicht gedacht.
    So Leute, ist hier wirklich jemand tiefenentspannt? Kann ich gar nicht glauben, falls es so sein sollte. Heute endlich wieder einen Titel gewinnnen und dann mit verdammt viel Rückenwind in dieses Spiel, welches man als auch Fan wahrscheinlich nur einmal in seinem Leben so erlebt.

    Geistig fordernde Aufgaben sind bei mir heute nicht drin (ähnlich wie bei den Real-Spielen), deshalb wird jetzt mal aufgeräumt und anders die Zeit totgeschlagen.

    Btw: Ribery tippt ein 2:0 für uns, was bleibt ihm auch anderes übrig?

  55. Komischerweise bin ich noch tiefenentspannt wird sich aber auch noch ändern bis heute Abend
    Spätestens wenn mein Spezl der Dortmund Fan ist neben mir sitzt und den ersten blöden Kommentar abgibt wird sich der Schalter umlegen

    Und das soll heute wie vor 2 Jahren durchs Stadion hallen: http://www.youtube.com/watch?v.....ata_player

    Na Super nach dem ich das Video gesehen habe bin ich nicht mehr so tiefenentspannt :-)

  56. Ich hab immer noch kein Gefühl für heute Abend…ganz komisch.

    Hab ich so in der Form echt selten.

    Will mal hoffen, daß ich heute Abend einen Haufen Bayern-Fans treffe – dann wird es wenigstens entspannter, das Spiel zu schauen.

  57. Auf die Tipps von Ribery würde ich leider nix geben. Vor dem Buli-Spiel in Dortmund hat er 3:1 für Bayern getippt…

    Na immerhin will er zu null spielen, was bedeuten würde, dass er wieder mit nach hinten arbeiten will ;-)

    Wird auch nötig sein…

    Ich halts mit Schweinsteiger: Wichtig ist nicht der Pokal – “ich will Dortmund schlagen”!

  58. Ich glaube, das gibt ein 50:50-Spiel heute, vielleicht mit leichtem Plus für uns im Vergleich zur letzten Begegnung.

    Für den Spielverlauf würde ich mir wünschen, daß WIR mal in Führung gehen und DO kommen muss.

    Immerhin treten wir in Bestbesetzung an, (fast) alle sind in Form und eigentlich denke ich, daß das heute mit dem nötigen Glück hinhauen sollte. Den Unterschied zu den letzten Spielen könnte heute auch Alaba ausmachen, von dem ich mir im Verbund mit Rib viel erwarte. Und so viel Pech wie beim letzten Mal können wir eigentlich gar nicht mehr haben.

    Warten wir es also ab, bin eigentlich noch ganz gelassen und freue mich auf das Spiel.

  59. Der erste Pokalsieg für die Damen, das erste Doubel für den BVB? Das sind meine Gedankengänge und derzeit müssen wir noch 100min warten…

  60. Also, der Vollständigkeit halber (da grade im Rückblick aufs HF nochmal gelaufen): “Neuer, Neuer hält ihn” (oder so, verflixt ich kriegs tatsächlich nicht mehr 100% hin, man wird alt…).
    Dann bleibt das “Neuer. Die Bayern” offen für heute oder in 7 Tagen.

    Heute?
    Ich bin in der Tat total tiefenentspannt. Echt jetzt. Unchlaublich. Eine latente Wurschtigkeit durchstreift mich, die sich hoffentlich noch legen wird.

    Ich habe ja jetzt auf sky den “Film” mit Klopp nicht komplett gesehen aber die 2 Minuten am Ende, in denen er öfters “superunglaublichsensationellüberragend” von sich gegeben hat, wie mein Hund Haare hat, reichen mir schon wieder dicke.

    Allein dafür und – wie gesagt – für das sensationellunglaublichsuper UNSPORTLICHE Verhalten in Fürth. Allein deswegen: Bitte: Holt sie endlich wieder auf den Teppich. Schadet denen bestimmt auch nicht…

  61. Hm, Nerlinger darf einen Batzen Geld ausgeben? Fein, wir brauchen ja noch ein Ribery-Backup. Hab gehört, dass ein gewissen Neymar recht gut sein soll!
    Scherz beiseite, für welche Position würdet ihr wirklich viel investieren? Ich plädiere da für einen universellen Mittelfeldspieler, der offensiv und defensiv richtig stark ist.

  62. @q
    Ich plädiere nach wie vor für einen Stürmer.
    Im Mittelfeld haben wir genug Optionen – heute Gustavo statt Müller – da sehe ich nur Prio B.
    Da die erste Mannschaft steht, benötigen wir ohnehin “nur” Backups mit Potential für die erste 11. Das wird schwer genug. Auch mit einem Batzen Geld. Nehmen wir an, er holt einen, für 10+x Millionen. Der wird auch erstmal auf der Bank sitzen.

    Davon ab ist jetzt mMn nicht die Zeit um über die Zukunft zu reden (für uns Fans), wich denke nur bis nächste Woche 23 Uhr irgendwas. Dann dreht sich von mir aus die Welt wieder weiter – vorher nur bedingt ;)

    So, wird zeit, dass es langsam losgeht. Von dem von Dickel angekündigten Heimspiel für den BVB merkt man beim Warmlaufen zumindest schonmal nix. Gut so, sind reichlich FCB-Anhänger vor Ort. Grüße dahin und haut euch rein, Jungs! Und bringt am besten den Topf mit.

  63. @Ribben: Ich gebe zu, dass ich beim Stürmer einfach ganz vermessen von Giroud ausgehe.
    Ich bin heute ziemlich angespannt. Ich will den Sieg, weil ich keine Lust habe, mir die Dortmunder Häme anzuhören. Es wird Zeit, dass einige Typen dort einen Dämpfer bekommen. Und ich will mit einem positiven Gefühl ins nächste Wochenende gehen.

  64. Könnte mal bitte jemand das Murmeltier erschiessen ??? *kotz*

  65. Warum muessen Gustavo,badstuber und Boateng immer erstmal pennen? Immer ein paar minuten verpennen. Das werde ich nie verstehn.

  66. Warum geht mir Bela Rethy eigentlich immer so dermaßen auf die Nü…?

  67. @Flügelstürmer: reif ist nicht besser…..Erzaehlt bei jedem ballbesitz vom BVB: das ist ihr Spiel…. Dabei hatte dortmund bisher keinen einzigen Angriff…..

  68. Dafür hat sky die stadionatmo. Beim ZDF hingegen ist man auf diesen Dummschwätzer angewiesen.

  69. Rethy hebt den Klopp sicherlich gleich auf eine Stufe mit dem lieben Gott.

  70. Und reif gibt klopp alle Freiheiten sich nach Herzenslust zu beschweren… Die bildzeitung hat Klopp auf eine Stufe mit Hitzfeld, Latten und happel gestellt…..

    Boateng sollte mal aufhören red Bull zu Trinken…

  71. Oh Mann, was macht der Boateng. Darf alles nicht wahr sein und ich mag gar nicht an nächsten Samstag denken, wenn der Knabe quasi den Abwehrchef gibt. Bekomme langsam Panik vor einer Vizekusen-Saison.

  72. Darf echt nicht wahr sein. Und man muss sich mal vorstellen, was los wäre, wenn wir so führen würden (mit zwei Torschüssen). Korektur: Drei Torschüssen. Das ist nur noch zum Kotzen…

    Und unser Tor war ja nur Weidenfellers geistiger Umnachtung geschuldet, zumindest laut Rethy.

  73. Meine Fresse, drei Chancen, drei Tore.
    Gustavo leider mit einem absolut geschenktem Tag

  74. Kann nur hoffen, dass Chelsea nicht zuschaut. Ich klar nicht soviel Essen, wie ich Kotzen möchte.

  75. Schwarzenbeck

    Kann Dir nur zustimmen!
    Hab nach dieser Abwehrleistung allergrößte Sorgen für nächsten Samstag.

  76. Da wollen wir doch mal sehen, was die Mannschaft in der 2. Halbzeit als Lösung präsentiert. Ich fuerchte, sie haben keine. Bisher sehr ungefährlich.

  77. Zum Glück ist jetzt Pause.
    Die erste Hälfte war super und jetzt hängen die Köpfe.

    Rethy: “Dortmund ist insgesamt die zwei Tore besser.” Weiß nicht, ob ich da lachen oder weinen soll.

    Edit:
    Gustavo hat eine einzige Aufgabe und die ist wahrlich nicht schwer zu verstehen. Ich kapier das nicht. Hoch auf Lewandowski, der legt ab, mehr kommt da nicht, aber begriffen haben das die Herrschaften wohl nicht.

  78. Bisher wie immer gegen diese medien-gehypten Vollpfosten: Vorne zu ungefährlich, insgesamt eigentlich ausgeglichen, aber hinten mit haarsträubenden Fehlern. Diese Truppe lernts wohl nie.

  79. Oh Mann, oh Mann, hört das mit den Deppentoren eigentlich nie auf. Die kommen 3 mal vors Tor und 3 mal klingelts. Man hat das Gefühl, zur Not hämmert der Fußballgott die Dinger auch selbst noch rein…

    Was mich aber am meisten stört:
    Boateng ist nächste Woche der einzig etatmäßige IV. Himmel.
    Täusche ich mich oder hat er bei allen 3 Toren gepennt???
    Und so saublöd in den Zweikampf zu gehen, eieiei.

    So, entgegen meiner vorherigen Prognose sehe ich das Ding jetzt als gelaufen an. Die supergeilen Pöhler haben einfach den Pabst in der Tasche.
    Ribéry hat nach 20 Minuten aufgehört Fußball zu spielen und Boateng… aber lassern wir es.

    Im Grunde war es bis zur 40. ein sehr gutes Spiel von uns und dann machen wir uns selbst wieder alles kaputt. Hummels klärt auf der Linie und im Gegenzug wieder so ein Scheiß Abprallding was zum 11er führt.

    JH sollte jetzt gleich dreimal wechseln. Ist jetzt eh wurscht.
    Die kommen noch 2 mal vors Tor und machen noch 2. Scheiß drauf!

  80. Wir sind definitiv dieses Jahr national nur die Nr. 2.
    Hilft nix.

  81. Einen Sch**** ist Dortmund besser. Bayern spielt es nur einfach viel viel zu dämlich. Keins der Gegentore muss man bekommen. Aber wenn man Dortmund den Gefallen tut, nur nach Schema F zu spielen, dann kommt halt das bei raus. Vorn will man mal wieder den Ball reintragen und defensiv schaffen es ein paar Dortmunder Hansel, mit den Bayern Katz und Maus zu spielen. Boateng unterirdisch, Badstuber nicht viel besser. Und Gustavo – ohne Worte!

  82. Na ja, hinterher sagen wieder alle: wir waren in Gedanken schon im Cl finale…..

    Aber mal im ernst: das wird heute historisch: entweder Double und kantersieg für den BVB oder unchlaubliche Aufholjagd… Bei uns ist Potential für beides…

  83. Ich sehe Gustavo überhaupt nicht als Schuldigen. Grade nochmal das 3:1: da macht Boateng doch tatsächlich 2 Fehler.

    Mir wird für nächste Woche Himmelangst!

  84. wenn man so unkonzentriert verteidigt, dann hat man es auch nicht verdient. Meinetwegen muss man die 2. Halbzeit nicht mehr anpfeiffen. Gib den Bienen einfach den Pokal, die haben soviel Glück wie Hoeness in 20 Jahren nachgesagt wurde.Jeder Abpraller landet vor ihren füßen, ansonsten hoch und weit auf lewandoski wie immer. Aber für die Medien und alle Expertenist das natürlich sehr schöner Fussball.

  85. Ribben

    Jetzt machst Du aber mal ein Späßle oder!
    Gustavo ist der schwächste Mann von vielen Schwachen auf dem Platz; vom ersten Tor will ich gar nicht erst reden. Bis dato hat er erst einen Zweikampf gewonnen.

  86. Und wieso Boateng vorm 2:1 überhaupt grätschen muss, weiß er auch nur alleine…

  87. Das Glück ist bei den tüchtigen…Robben,Ribéry,kroos,Schweinsteiger,Gustavo, badstuber,Boateng habt ihr das schon mal gehört?

    Lahm, neuer,Gomez mit guter Leistung.

    Alaba mit dem schlechtesten av Spiel seid Frankfurt Weiland. Aber an ihm Lags nicht.

    Geil wäre spielabbruch und Wertung 0 : 3 für Bayern….mich kotzt die Bengali scheisse an

  88. @Demi
    welches Spiel verfolgst du bitte?
    Et hat Kagawa mind 4x die Kugel vom Schlappen geholt…

    Und schlechter als Bosteng ist er dMn auch? Sehr interssante Ansicht…*kopfschuettel*

  89. Was ist das denn???

    Machen die Bayern heute die Auftritte des BVB in der CL nach?

    Individuelle Fehler wie eine Schülermannschaft?

    Gerade Gustavo, der offensichtlich an allen 3 Gegentoren der entscheidende Faktor war, ist unter diesem Gesichtspunkt kein Verlust fürs CL-Finale. Auch Alaba jenseits von Gut und Böse.

    3 Schüsse Dortmund. 3 Tore. Dagegen 5 gute bis sehr gute Chancen der Bayern. Fast totale Spielkontrolle. Aber bei der Borussia kommt jeder Querschläger zum eigenen Spieler.

    Was läuft da ab?

    So ist Fußball. Ist Fußball so?

    Nun denn, das wird interessant, ob und wie sich der FCB von diesen Nackenschlägen erholt.

  90. Ribben

    Ich denke mal JH beurteilt die Leistung von Gustavo wie ich. Deshalb ist er jetzt ausgewechselt worden. Unbestritten ist natürlich auch die Tatsache, dass JH die Mannschaft offensiver ausrichtet.

    Deine Gustavo-Beurteilung ist lächerlich und deutet auf eine einseitige Betrachtung. Beim 1:0 waren war alle anderen Schuld, nur nicht der gustavo, gell…

  91. Gustl hatte Pech, Boateng dagegen grauenhaft.

    Ribéry will die CL gewinnen. Sonst nichts.

  92. Wann haben wir eigentlich das letzte Mal ein Tor aus dem Spiel heraus gegen die erzielt?

  93. wen soll er sonst rausnehmen, wenn er einen Offensiven bringen will. Aber ok, hat keinen Sinn…

    So langsam könnte man aber über eine Auswechslung von Ribery nachdenken.

  94. Danke. Mir war der Pokal dieses Jahr wurscht. Aber sich so Abschießen lassen – mir fällt nix mehr ein.

  95. Oh, mein Gott………….

    Was ich nicht verstehe, mit dieser Abwehr haben wir Real rausgeschmissen. Das muss doch auch ne Einstellungssache sein.

    Ich geh kotzen

    Ribben; kein Grund zu streiten. Zumal nicht bei diesem Spielstand und dieser Abwehrleistung

  96. jetzt wirds peinlich und lächerlich. Die ganzem großem Sprüche vorher…lachhaft. Was für ein blutleerer Auftritt.

  97. @ Paule
    Ich verabschiede mich auch und gehe kotzen. Ich mag keine feiernden Dortmunder mehr sehen und auch keinen jubelnden Klopp. Und ich weiß gerade nicht, ob es schlecht ist, dass die Hälfte der Abwehr nächste Woche gesperrt ist.
    Ich bin mir auch nicht mehr sicher, ob es eine gute Idee ist, nächste Woche nach München zu fahren. Aber vielleicht spielen sie dort nicht so leblos. Die Frauen haben jedenfalls heute gegen Frankfurt wesentlich leidenschaftlicher gespielt!!! Kann man notfalls die FCB Frauen Abwehr im Championsleague Endspiel einwechseln????

  98. Ok, das erste Tor war Unvermögen und das zweite ne super-dämliche Grätsche. Aber wie können die den Dortmundern so ins offene Messer laufen? Ist doch nicht unbekannt, dass die schnell umschalten und daraus auch gerne mal ein oder auch zwei Tore erzielen.
    Ich hoffe, die schonen sich für nächste Woche. Richtig peinlich ist es aber alle mal.

  99. Vor allem wenn man bedenkt dass wir sie nach dem 1:1 total im Sack hatten….

    Ich hoffe unser Franzmann hebt sich die Pässe, die zum Mitspieler kommen für nächste Woche auf.

    Gomez Latte – is klar.

  100. Das mit dem Bälle ins Tor tragen (wie Schwarzenbeck schon schrieb) geht mit auch unheimlich auf die Nerven. Aber kaum versucht es Schweinsteiger mal, gibt es das Kontertor. Bis zum 2:1 war ich allerdings noch guter Dinge.
    Gustavo ist auch meiner Meinung der schuldige am ersten Tor, erst Fehlpass im Mittelfeld über 3 m und dann die Vorlage in den Lauf des Gegners, der nur noch auflegen braucht.

  101. Das ist einfach so bitter. Dortmund macht aus vier Chancen vier Toren. Wir waren die klar bessere Mannschaft und kriegen zwei Dinger.
    Dabei ist das Offensivspiel doch so simpel aufgebaut und unseres scheinbar zu komplex.

  102. Also wenn man keinen Bock hat zu laufen, sich anzubieten, wenn außen gedribbelt werden noch mer zu laufen, anstatt zum Ball zu gehen lieber wartet, bis der einem zufliegt, und irgendwie keine Reaktion zeigt, dann hat man es nicht verdient! Einfach nur traurig dieser Auftritt!

  103. Alles was mich jetzt noch interessiert ist, was der Titan zu dieser Vorstellung sagt. Der Fernseher ist aus, seitdem Contento eingewechselt wurde. Das heißt, die neue Abwehr soll sich schon mal für das Finale Dahoam einspielen. Ich frag mich nur, wann Tymo kommt. Heute schießen wir eh kein Tor mehr, da der Fußball Gott anscheinend in diesem Jahr gelb schwarz ist. Gut dass die Vereinsfarben von Chelsea blau sind, da besteht ja noch Hoffnung. Ich gebe zu, auf dem Computer läuft das Spiel noch, so dass ich sehen kann, das Frank gerade verkürzt hat. Ergebniskosmetik, oder? Oli kannst du den Bayern mal ein GETAFFE runter schreien.
    Sorry Leute, ich muss mir gerade den Frust vom Leib schreiben. Nächste Woche bin ich ruhig, da bin ich im Oly.

  104. 5:2
    Das war es endgültig.

    Leider hat das Team wieder einmal die Hose voll gegen die Gelben: Boateng, Badstuber, Neuer. Schweinsteiger auch nicht zu sehen…

  105. Jetzt auch noch Neuer, mein Gott… ohne Worte. Ich hoffe, die machen in dem Spiel alle Fehler, um nächste Woche fehlerfrei zu bleiben…Ein gebrauchter Tag oder besser gesagt Abend…

  106. Also beim nächsten Mal dann halt gleich ‘ne C-Elf schicken. Dachte beim 4:2, dass vielleicht doch noch was drin ist, aber wenn Neuer dann auch nicht mehr mitmacht, dann geht halt nix.

  107. Ok, den Schweini nehm ich raus. Der ist richtig angefressen, so wie wir hier wohl alle.
    Wann haben wir das letzte Mal fünf Stück gefangen? Ich erinnere mich mal an ein 5:1 gegen Schalke vor ca. 10 Jahren. Und wie viele Torchancen hatte Dortmund, hat jemand mitgezählt?
    Das ist wirklich so frustrierend, zum Glück hab ich ab Mittwoch frei, nur zwei Tage Häme ertragen.

  108. Also, was war das? Ich kann des ganze so gar nicht einordnen. Was war der Plan? Gut, nach dem 0:1 war der eh hinfällig, aber spätestens nach dem Ausgleich hätte sie diesen (wenn es ihn denn gab) wieder verfolgen können. Aber nein, Stiefel runterspielen wie immer und den Ball ins Tor tragen und in dumme Konter laufen.
    Gut, das die Niederlage zu hoch ausgefallen ist (ist sie das??) – möglich. Das jeder Schuss ein Tor ist, ist halt gnadenlose Effizienz. Aber dieses unfelxible Spiel nach vorne bei gleichzeitig indiskutablem Defensivverhalten ist einfach unerträglich.
    Letztlich hat Dortmund verdient gewonnen. Und zudem können alle Klopp für seine tolle Strategie loben

    Ich hoffe, das wird ein Sieg am Samstag.
    Vielleicht können sie ja noch schnell ein bestes Trainingslager aller Zeiten mit viel Bier, Schnapps und Klopperei organisieren. So team-building mässig halt.

  109. Wieso gehen mir die Dortmunder eigentlich so etwas von auf den Keks? Ich habe den Ton abgestellt, das Bild ist auf Mini geschaltet und trotzdem muss ich wieder jubelnde Dortmunder aus den Augenwinkeln sehen.
    Jungs, ich will nächsten Samstag sehen, dass ihr Kämpfen könnt. Wiederholt bitte das Spiel gegen REAL!!!!

  110. Das war doch gegen Real genauso, geht’s schnell nach vorne, sind wir überfordert. Real hat nach dem 2:0 aufgehört. Dortmund nicht. Schon bei LvG war das so. Inter Mailand anyone? Wirklich weitergekommen sind wir in den letzten beiden Jahren nicht. Wir haben in der Abwehr zuwenig Konsequenz und Gedankenschnelligkeit. Und vorne vertändeln wir uns zu Tode. Zuhause treten wir anders auf, da bin ich mir sicher. Wenn wir das dahoam vergeigen, weiß ich nicht, was Don Jupp nächstes Jahr erreichen soll.

  111. Hmm, ich kann mit dem Spiel auch nicht wirklich was anfangen. Fakt ist, die Dortmunder wollten das Ding total, bei uns – na ich weiß nicht recht, da waren Viele wohl nicht bereit, alles zu investieren.

    Jetzt MUSS der Henkeltopf in München bleiben, sonst bleibt von dieser Saison – so toll sie phasenweise war – ein enorm schaler Nachgeschmack.

    Und für nächste Saison möchte ich bittebitte eine Anti-Borussia-Taktik. Mir völlig egal, wie die aussieht. Und wenn unser Superduper-Außen die von der Bank aus mitverfolgen, soll mir auch Recht sein. Der Zweck heiligt da die Mittel.

    Am Rande: Gutes Interview von Jupp und guter Kommentar von Lehmann. Nix mit Dortmunder Spielrausch, lediglich gnadenlos effektives Ausnutzen des bayerischen Defensivdilletantismus.

  112. So was passiert, wenn man vor Selbstverblendung, fehlendem Glück und mangelnder Demut ein Fußballspiel bestreitet.

    Klar, der BVB hatte genau die Glücksmomente auf seiner Seite, die sie gerade in der CL nicht hatten. Anderseits wollte den Bayern nichts gelingen. Kein zufälliger Abpraller der beim eigenen Mann landet, kein Fehlschuss des Gegners, kaum eine gelungene eigene Ballstafette, extreme eigene individuelle Fehler.

    Wie jemand hier schon schrieb, hoffentlich haben die Bayern heute schon alle Fehler gemacht, die sie im CL-Finale tunlichst vermeiden sollten.

  113. Heynckes schätzt das für mich richtig ein:
    Die erste Halbzeit haben wir mit Abstrichen überragend gespielt. Die Tore fallen nach individuellen Fehlern, eine “katastrophale Defensivleistung”. Wir haben in der Hälfte gut gespielt, viele Doppelpässe, so oft waren wir gegen Dortmund die letzten vier Spiele nicht vor dem Tor, wie heute. Das Glück ist jetzt halt auf Dortmunds Seite, wird Zeit, dass das wieder umschlägt.
    Dieses Offensivspiel wünsche ich mir für die Zukunft, denn das bringt uns viel mehr, als das Rumgeschiebe am Flügel.

    EDIT: Zur Analyse vom Philipp sag ich nix, das ist peinlich.

  114. Boah, war das nach dem 1:1 schlecht! Mal davon abgesehen, dass heute unglaublich viele miserabel und ultranervös gekickt haben (Alaba, Gustl, Schweini und Boa) werden wir mit diesen Spielertypen auch die nächsten 100 Spiele gegen den BVB verlieren!

    Da muss wirklich Blutauffrischung her. Ich verzichte darauf, nochmals nicht vorhandenes Vertikalspiel und Schüsse anzuprangern. Dieses Mal wurden wir auch nicht ausgecoacht, sondern mit diesen Spielern kann man nicht anders kicken. Das ist ein wahrlich ernüchterndes Fazit:-(

  115. Ironischerweise haben die 3 nächste Woche gesperrten die wohl jeweils schlechteste Saisonleistung geboten.

    Ich hätte mir von Anfang an so viel Einsatz wie in den letzten 5 Minuten gewünscht. Aber gerade dabei stand uns das CL-Finale im Weg.

    Wir waren vor allem 40 Minuten die deutlich bessere Mannschaft, insofern hat Taktik etc. halbwegs gestimmt.

    So, jetzt abhaken und angreifen. Scheiß auf den Pokal!

  116. @Ribben: Also ich weis nicht, wo wir die bessere Mannschaft waren, der Lahm hat sowas auch erzählt nur darf man sich als besseres Team nicht solche Schnitzer erlauben am laufenden Band. Diesmal wars ja noch nicht mal knapp.

    Und morgen kommt der schwatzgelbe Haufen auch noch vor meinem Fenster vorbei gefahren, was für ein Mist :(

  117. Nur mal als Fakt: Das ist die schlechteste FCB-Mannschaft seit mind. 15 Jahren. So viele titellose Jahre national hat es seit Ewigkeiten nicht mehr gegeben. Der Grund: Arroganz, Selbstgefälligkeit, sportliche Fehlplanung und charakterlose Spieler. Was heute auf dem Platz zu sehen war, ist ein sporlicher Offenbarungseid. Fehler en masse, Versagen der “Führungsspieler”, und vor allem mangelnder Wille. Diese Mannschaft wird nichts reissen. Warum nicht? Weil sie nicht will, wenn es anstrengend wird. Das ist die Lehre spätestens dieser Saison. Es gab so viele Spiele, bei denen es darauf ankam und die Mannschaft versagt hat (3x Dortmund in dieser Saison) – und keinmal gab es ein Aufbäumen. Das ist nicht FCB-like. Jetzt rächen sich die Fehler der letzten Jahre. Unbequeme Spieler, die Biss hatten, wurden wegggejagt (Lucio, van Bommel). Dazu unfähige Trainer verpflichtet. Dazu Transfers verweigert. Diese Mannschaft wird keine Titel gewinnen, weil sie fast nur aus Spielern besteht, die Schönwetterfussballer (Kroos, Gomez, Ribery, Robben, Lahm) sind. Aber es gibt kaum Spieler, die beissen können.

    Es ist das Eine, ein Spiel zu verlieren. Aber so? Keine Laufbereitschaft, keine Zweikämpfe, keine Intelligenz, keine Geschwindigkeit im Hirn. Dazu eine tote Mannschaft, die keinen Teamgeist hat. Daran werden wir noch Jahre knabbern. Und da hilft auch kein Festgeldkonto. Wer immer nur Familie spielen will, aber nur Schutzräume schafft, der macht einen großen Fehler. Diese Mannschaft braucht Arschtritte von oben. Sonst macht sie nix. Heute war die Chance, mal zu zeigen, wer in Deutschland den Hut aufhat. Und dann lässt sich die Mannschaft so hängen. Läuferisch, kämpferisch war das ein Totalausfall. Und das obwohl es heute um mehr als nur den Pokal ging. Das lässt tief in die Mentalität der Mannschaft blicken. Das sind eben doch nur Millionäre. Aber keine Fußballer mit Herz. Solch eine Schande habe ich noch nicht erlebt in 30 Jahren Fandasein.

    Peinlich. Einfach nur peinlich. Das sind Totalversager. Und unsere Topspieler sind eben doch keine Topspieler. Sonst würden ein Herr Ribery, ein Herr Robben oder ein Herr Gomez solche Spiele auch mal an sich reissen. Und die Mannschaft mitreissen. Das tun sie nicht. Das ist mal Fakt.

  118. Ich glaube, dass Dortmund aktuell stärker als Chelsea ist. Insofern haben wir nächsten Samstag mehr Chancen als heute. Aber selbst, wenns mit der CL klappt: einen mehr als schalen Nachgeschmack wird dieses Spiel heute u das Dortmund-Trauma in dieser Saison dennoch haben.

    Und an die große Revanche glaube ich im Nach-EM-Jahr auch nicht.

    Leute, es droht Vizekusen 2002 reloaded! Bitte tut mir das nicht an!

  119. Ich bin echt sprachlos. Wie ein Trainer und eine Mannschaft fünfmal in Folge den gleichen Fehler machen kann.
    Bestes Beispiel ist Kroos. Ich kann nur eine Art von Fußball, funktioniert die ist gut, wenn nicht, dann verlier ich halt.Unser geschätzter Kollege Poborsky hat das mal schön erläutert. Gegen Dortmund mit ihrem momentanem Lauf verlierst du so aber noch weitere fünfmal.
    Wir müssen unser Spiel schon auch mal an den Gegner anpassen. In den wichtigen und speziellen Spielen muss man auch mal anders spielen können, seine dunkle Seite zeigen.
    Und dann solche Abwehrfehler, wir hauen uns die Dinger ja selber rein. Mir hat am Schluß wirklich nur noch ein Eigentor ala Köln letzte Woche gefehlt.
    Gott sei Dank eine Woche Zeit das wegzustecken.
    Verdammt bin ich bedient.

  120. @koo
    bist du nicht der Meinung, dass du ein ganz klein wenig übertreibst?
    Deinem Kommentar nach sind wir heute in die Regionalliga abgestiegen.
    Aber seitdem du direkt nach dem CL-Finaleinzug die Kaderplanung kritisiert hast weiss ich ohnehin nicht mehr ob ich das ernst nehmen kann.

  121. @koo
    Ich dachte schon ich schiebe Frust, aber du hast ja anscheinend schon den Strick um den Hals.
    Nicht alles was in Madrid noch gut war war heute schlecht und umgekehrt.
    Nicht alles immer nur schwarz und weiß sehen, es gibt auch noch ein paar Grautöne dazwischen.
    Auch wenn ich heute auch ein paar Spieler erwürgen könnte, nächste Woche hab ich sie alle wieder lieb.

  122. @Koo Ja, uns fehlt ein Führungsspieler, einer der die Mannschaft in solchen Situationen antreibt und nach vorne peitscht. Wenn ich höre, das Oliver Kahn im Studio ausgeflippt ist, dann weis ich was auf dem Platz gefehlt hat.

    Aber das nun alles sche!sse ist? Kann ich nciht unterschreiben, denn neben solchen Spielen wie heute gibt es eben auch solche Spiele wie gegen Madrid oder die vielen hohen Siege dieser Saison.

    Fakt ist, gegen Dortmund sehen wir immer besonders schlecht aus :(

  123. Das Gustavo nächste Woche nicht dabei ist, finde ich schon mal beruhigend. Vielleich klappt das mit dem Rochieren von Müller, Robben und Ribery ja noch mal.
    Für die Zunkunft geht es so aber meiner Meinung nach nicht weiter und das wurde heute auch deutlich. Das schnelle in die Spitze spielen, muss doch auch gegen tief stehende Gegner klappen. Und das der aktuelle Kader das nicht kann, kann ich mit nicht vorstellen.

    (Jedenfalls wäre es für uns nicht schlecht, wenn Kagawa tatsächlich geht. Wobei Reus ja auch kein schlechter ist.)

  124. @ koo: stimme nicht komplett zu, aber 5 Stück im Finale gegen uns sind in der Tat wenn nicht die größte, so doch eine auf diese Art und Weise einmalige Schande. Und in Sachen Einzelkritik: Kroos ist komplett überbewertet und würde ohne seine Leistungen beim Chemieclub, von denen wir nichts hatten, schon lange nicht mehr aufgestellt. So bringt der Jupp aber immer wieder gerne seinen Musterschüler. Gustavo nach drei Minuten schon komplett planlos, Boateng mit kindischen Aktionen. Naja, den Rest spare ich mir. Auf das CL-Finale habe ich wenig Lust. Wie will man ernsthaft behaupten, die Nr.1 in Europa zu sein, wenn man´s deutlichst noch nicht mal in Deutschland ist? Da kann man bestenfalls den Wettbewerb gewinnen, aber nicht die Nr. 1 in Europa sein. Meiner Meinung nach – kann natürlich jeder anders sehen.

  125. So, jetzt mal Grundsätzliches.

    Fußball ist gerade auch deswegen das weltweit populärste Spiel auf dem Planeten, weil es von so viel extrem unbeeinflussbaren Faktoren wie Glück und Zufall sehr stark geprägt ist. Analog zum ganz normalen Leben.

    Wie oft entscheiden sich elementare Situationen in ganz geringfügigen Momenten? Im Fußball wie im Leben. Ein Aluminiumtreffer. Bringt nichts. Knapp vorbei. Bringt nichts. Eine Super-Kombination ohne Tor? Bringt nichts. Usw. usf.

    Wer kennt nicht die Dilemmas in seinem Job, wenn man im Moment der Entscheidung eine Alternative beschließt, die sich im Nachhinein als nicht optimal herausstellt?
    So war es auch heute bei den Bayern. Sie haben das Spiel lange Zeit dominiert. Doch durch Anfänger-Fehler wurde das Spiel in eine Richtung gedreht, die dann nicht mehr korrigiert werden konnte.

    Am Ende haben die Dortmunder das Spiel gewonnen, ob verdient oder nicht, dass soll das Forum hier hoffentlich meinungsstark wie immer kommentieren.

    Mit ein wenig mehr Glück hätte es heute beim selben Spielverlauf auch andersherum vom Spielstand her ausgehen können.

    Und wie wären dann die Kommentare ausgefallen?

  126. Ja, es ist auch Frust. Aber nachdem es 1:1 stand und die Mannschaft die Partie für 10 Minuten in der Hand hatte, um sie dann auch sofort wieder aus der Hand zu geben, wurde mir deutlich, dass es einfach nicht reicht. Und zwar für längere Zeit. Diese Mannschaft hatte null Feuer. Da schiesst sie den Ausgleich, hat die Chance, deutlich zu machen, wer in Deutschland die Nr. 1 ist, und dann gibt sie alles so leichtfertig her. Alleine die Selbstgefälligkeit und Defensivschlampigkeit von Herrn Kroos, dazu die mangelnde Laufbereitschaft aller Spieler offenbart, wes Geistes Kind die Herren sind. Sie WOLLEN einfach nicht. Heute war ein Spiel des Willens. Aber die Mannschaft wollte eben nicht. Weil es schwer wurde. Anstrengend. Doof, dass man jedem Ball nachgehen musste. Das möchten viele Spieler nicht. Das war offensichtlich. Alleine die mangelnde Bereitschaft von Gomez, die IV des Gegners bei dessen Ballbesitz zuzustellen. Dazu der faule Kroos, der nach so gut wie keinem Ballverlust nach hinten gelaufen ist. Auf der anderen Seite die Dortmunder, die bereitwillig 60-Meter-Sprints gemacht haben. Das ist der Unterschied zwischen satt und hungrig. Und wenn FCB-Spieler nach zwei titellosen Jahren in einem solchen Spiel nicht wollen, dann sagt das vieles über die Mannschaft aus. Schönwetterfußballer. Und dann lässt man sich eben 5-2 abschlachten. Das war peinlich und eines FCB unwürdig. Diese Mannschaft hat einfach keine Titel verdient. So viel Selbstgefälligkeit darf am Ende nicht auch noch belohnt werden. So langsam muss man in diesem Verein endlich mal wieder aufwachen und lernen, dass Fußball harte Arbeit ist. Und erfolgreicher Fußball noch mehr harte Arbeit erfordert. Das hat man einfach vergessen in den letzten Jahren. Und es wird eine ganze Weile dauern, das wieder zu korrigieren und wieder in die Mannschaft reinzubekommen. Dafür braucht es auch neue Spieler und einen neuen Trainer, denn offensichtlich ist Geilheit auf Fußball doch ein ganz wichtiger Bestandteil des Erfolgs. Das ist mit viel Laufbereitschaft und viel Wille verbunden. Den hat diese Mannschaft nicht. Bisher hat sie noch jedes entscheidende Spiel in dieser und in der letzten Saison versagt. Wer das verkennt, redet sich die Lage schön.

  127. Der BVB hat uns 5 mal in den Arsch gekniffen, wer da von Pech und Glück faselt, dem kann man nicht mehr helfen.

  128. @Jennifer8
    War heute am überlegen, ob ich spontan ins HH-Hofbräuhaus fahre, um mit dir zusammen das Spiel zu sehen. Bin froh, dass ich nicht gefahren bin. Ich hätte mich wohl spätestens in der 60 min. sinnlos volllaufen lassen. Oder war es leichter, mit den HH-Bayernfans dieses Spiel zu ertragen?

  129. Wenn die Matteo schlau ist, lässt er mit der Barca-Taktik spielen. Dagegen hätten wir koan Mittel und Drogba macht den Lewandowski!

  130. @ BöhserBazi:
    Was helfen die 7-1-Siege, wenn es dann nicht in den entscheidenden Spielen reicht? Ich gewinne lieber 1-0 gegen Freiburg und dann 1-0 gegen Dortmund. Das ist mir zu Werder-Bremen-like (Anfang/Mitte der 2000er-Jahre). Nicht da sein, wenn es darauf ankommt, aber ansonsten gerne mal schön spielen. Eine große Mannschaft gewinnt, wenn es wichtig ist. Das schafft der FCB nicht mehr.

  131. Mit solchen Abwehrfehlern verlierst du jedes Spiel. Das war desaströs.

    Wenn man sich die Fehler vor den Toren anschaut und danach jemanden erzählt, dass diese Mannschaft im CL-Finale steht, der erklärt einen für verrückt.
    Die waren nicht in Berlin. Die waren gedanklich in München und träumten vom CL-Finale in einer Woche.

    Zumindest hoffe ich das, denn ansonsten sehe ich sowas von schwarz für den 19.Mai…

  132. Haben wir das Spiel wirklich, wie hier öfter zu lesen, über lange Strecken dominiert?

    Ich hatte eher ein gegenteiliges Gefühl. Sicher, wir hatten wie so oft eine hohe Ballbesitzquote, aber ich hatte höchst selten das Gefühl, dass daraus irgendwann Tore entstehen.

    Die Dortmunder wirkten (zumindest auf mich) dagegen in fast jeder Szene brandgefährlich! Schnelles Offensivspiel, hohe Passgenauigkeit und dazu auch noch ein unbändiger Wille!
    Und gerade beim letzten Punkt hatte ich nicht das Gefühl. dass da ein Leader die ganze Truppe mitreißt, sondern dass das gar nicht erforderlich war, weil jeder Einzelne lichterloh brannte!
    Sorry, aber die Bienen haben uns da ganz einfach den Schneid abgekauft!

    Beängstigend ist dabei, dass die letzten vier Niederlagen immer knapp ausfielen und auch von einer gehörigen Portion Glück begünstigt waren, es diesmal m.E. aber ein ganz eindeutige Sache war! Im Ergebnis und in der Spielanalyse!
    In einem Finale mit dieser Vorgeschichte!!!

    Und das der Titan im Studio offenbar mehr abging, als jeder einzelene Rote auf dem Platz , paßt da bestens im Bild….

  133. Alles nicht so schlimm. The trend is your friend wie Ulli einst schon nach einer 0:1-Pleite in Bochum wußte, weil die zweite Halbzeit besser war als die erste, in der man das Tor bekam. Gilt ja heute auch: die zweite HZ wurde nur halb so hoch verloren wie die erste. Also: the trend… – immer daran denken!

  134. Nein, die haben nicht von der CL. geträumt, sondern davon geträumt, dass sie noch immer die beste Mannschaft in Deutschland sind. Das sind sie seit zwei Jahren nicht mehr. So einfach ist das. Selbstbetrug par excellence. Aber solange sich alle noch immer in die Tasche lügen, dass sie heute besser waren, werden sie nicht dazulernen. Diese Mannschaft wird so lange stehen bleiben, wie sie noch immer an diesen Mist glaubt. Sie hat seit Jahren nicht mehr gegen den amtierenden Meister gewonnen. Sie hat seit zwei Jahren keinen Titel mehr gewonnen. Sie hinkt hinterher. Und wer nun glaubt, dass es anders ist, der lügt sich selbst in die Tasche. Diese Mannschaft ist eben nur second best. Diese zwei Jahre sind nicht nur zwei Jahre ohne Titel, sondern zwei Jahre, in denen wir überholt wurden. Dortmund bestimmt im Moment die Liga und den nationalen Fußball. Wer nicht im Verein lernt, dass wir nun verdammt lange und verdammt hart arbeiten müssen – und das JEDES Spiel aufs Neue über 90 Minuten – der wird auch kommendes Jahr wieder hinterherschauen. Darauf habe ich keinen Bock. Aber den Selbstbetrügern scheint es ja zu reichen, sich selbst die Lage schön zu reden. Nein, liebe Leute: Wir haben hier ein echtes Problem. Ich habe schon nach den Abgängen und der Ausdünnung des Kaders unter van Gaal gesagt, dass wir daran Jahre zu knabbern haben werden. Und ich werde nun auch wieder meckern. Und erst dann aufhören, wenn wir wieder die Nr. 1 in Deutschland sind. Bis dahin müssen schleunigst die unendlich zahlreichen Fehler im Verein und in der Mannschaft abgestellt werden. Fangt endlich an, Spieler zu verpflichten, die schnell sind (im Kopf und in den Beinen). Fangt endlich an, Spieler zu verpflichten, die kämpfen können und unbedingt IMMER gewinnen wollen. Und holt davon zahlreiche Spieler. Und dann bitte einen Trainer, der die Mannschaft motivieren UND taktisch einstellen kann. Dazu bitte auch technisches Geschick schulen und weiterentwickeln kann.

    Mein Gott, es sind so viele Baustellen, dass wir auch kommendes Jahr richtig Probleme bekommen werden, ganz oben anzugreifen.

  135. @koo deswegen komme ich ja zu dem Schluss, das uns ein Führungsspieler fehlt. Ich glaube nicht, das dies ein Problem der ganzen Mannschaft ist, im Gegenteil, mit einem guten, passenden Einkauf könnte man dieses Problem beheben. Es fehlt jemand, der in solchen Situationen das Heft in die Hand nimmt.

    Die hohen Siege würd ich mir natürlich auch lieber auf die ganze Saison verteilen. Aber sie zeigen doch, das Qualität vorhanden ist. Wenn es ein Führungsproblem gibt, muss man nicht die ganze Gruppe austauschen.

    Wenn der Olli da im Tor gestanden hätte, der hätte seine Vordermänner schon zusammen gestaucht. Was übrigens keine Kritik an Neuer ist, ein Torwart hat normalerweise andere Aufgaben aber Olli war halt ein Leitwolf. So einen brauchen wir wieder, einer der am Platz steht und das Team führt und vorantreibt. Dann wird die brave Herde auch wieder besser kämpfen, wetten?

    Das ist übrigens schon länger meine Meinung, Google mal nach Post (#115339) “BöhserBazi sagte am 18. Februar 2012 um 23:01 :” ich weis leider nicht wie man hier auf einen Kommentar gezielt verlinken kann.

  136. @ BöhserBazi:
    Das wird eine Verpflichtung nicht reichen. Zum einen brauchst du auch Spieler, die bereit sind Gras zu fressen (Brazzo, Jeremies), und zum anderen muss so ein Spieler auch erst einmal in der Mannschaft seinen Platz erarbeiten. Das dauert eine Weile.

    M.E. haben wir zu viele Schönwetterfußballer, die eben hohe Siege herausspielen, wenn es läuft (Kroos, Ribery, Robben), aber nicht das Ruder rumreissen können, wenn es eng wird bzw. die nach vorne und nach hinten wie doof arbeiten, wenn es knapp ist. Richtige Arbeitstiere, die sich nicht mit einem 0:0 in Freiburg abfinden, die gegen Dortmund den Platz rauf und runterlaufen, bis sie umfallen. Und im heutigen Fußball brauchst Du davon 11 Leute. Da reicht einer nicht. Die Mannschaft muss entweder richtig erweitert werden oder sie braucht dringend einen Trainer, der ihr permanent Feuer unterm Hintern macht, damit sie sich nicht gehen lässt. Das hat sie zu oft getan.

  137. TOTAL GEIL!!!!!
    (Wer hätte je gedacht, dass ich mich nach Marcel Reif sehne? Fußball-Deutschland wird von Scientologen regiert!)

  138. Ich sehe aktuell keinen Spieler den man kaufen könnte und der sofort die Letwolf-Funktion mit übernimmt. Effenberg war so einer, aber das war eine andere Zeit.
    Ich denke da müssen wir eher noch etwas Geduld aufbringen und darauf hoffen, dass ein Spieler diese Qualitäten entwickelt.
    Badstuber könnte einer werden, Neuer traue ich es auch zu. Schweinsteiger eher nicht, Lahm definitiv nicht.

  139. Das war so endlos peinlich. Und eine Frechheit gegenüber den Leuten, die dafür als Bayern-Fans eine Karte gekauft haben. Wenn nächste Woche nicht gewonnen wird, dann hinterlässt die Saison keine faden Nachgeschmack, sondern dann ist der Nachgeschmack so grässlich, dass man sich wünscht, nie eine Zunge besessen zu haben.

  140. Béla Réthy tue ich mir mit Sicherheit nicht mehr an, falls der jemals wieder ein Spiel der Bayern kommentieren sollte. Seine subtile Häme ist unerträglich.

    Nächsten Samstag höre ich Bayern 5 und schalte den Ton ab.

    Servus mit zwei weinenden Augen aus Augsburg
    Bernd

  141. Lahm und Führungsspieler? Ich schreibe jetzt nicht meine Meinung zu ihm, denn das würde wahrscheinlich Klagen wegen Ehrverletzung nach sich ziehen. Es sagt nur einiges über ihn aus, dass der FCB seit seinem Amtsantritt titellos geblieben ist. Eigentlich ist er auch nur noch ein guter Backup – aber er lebt davon, dass er einmal eine gute WM gespielt hat und auf seiner Position nun wirklich ein echter Mangel an auch nur durchschnittlichen Spielern herrscht.

  142. jetzt muss ich doch nochmal, auch wenn ich eigentlich ins Bett wollte:

    @koo
    “Mein Gott, es sind so viele Baustellen, dass wir auch kommendes Jahr richtig Probleme bekommen werden, ganz oben anzugreifen”

    Da muss ich jetzt wirklich mal fragen: Gehts noch????

    Ich will jetzt nicht alles aufrollen aber ich kann mich nicht erinnern irgendeinen positiven Kommentar zu den beiden Real-spielen gelesen zu haben.
    Da waren sie nämlich da: die Kroos, die Schweinsteigers, die Lahms und die Gustavos. Wo war dein Kommentar dazu als wir in der “Hölle” Bernabeu nach frühem 0:2 zurückgekommen sind? Wo???

    Hat uns da auch ein Führungsspieler gefehlt oder was? War da Kroos auch “faul” und Gustavo eine Blindniete?

    Schwachsinn!

    Totaler Schwachsinn sogar!

    Ein wenig Frust ist ja schön und gut, denn hatte ich zweifelsohne auch. Aber immer gleich den Verein zurückziehen zu wollen. Da mach ich nicht mit.

    Mein Gott. Es gibt national eine Mannschaft, die 1. besser ist als wir und 2. eine Spielweise hat, die uns nicht liegt. Soll vorkommen. Deswegen jetzt den ganzen Kader auszutauschen? So ein Blödsinn. Und übrigens: Lahm war heute einer der stärksten Bayern. Nur mal so. Aber es ist ja hipp auf ihm herumzutrampeln. Feine Sache.

    Ich kann bei einer derartigen Einstellung nur Eines empfehlen: Schalte nächste Woche nicht ein und bereite schonmal den schriftlichen Rundumschlag vor für den Fall, dass es nicht funktioniert. Aber bitte schön undifferenziert!

    unchlaublich…

  143. (…. obwohl das mit der “besseren Mannschaft” für mich wieder unter “Scientology” fällt…)

  144. @ ribben:
    Es wird mir einfach zu viel schöngeredet. Am Ende zählen Erfolge. Wie viele hat diese Mannschaft vorzuweisen? Und wie teuer ist dieser Kader? Wie viel Geld verdienen die Jungs bittesehr? Mein Anspruch ist da etwas höher. Und nur mal so: Ein Halbfinale im Madrid ist kein Finale. Es geht erst kommenden Samstag um richtig was. Wenn sie das Spiel verliert, ist es auch unwichtig, dass sie im Madrid bestanden hat. So ist es nunmal. Am Ende ist es eine weitere erfolglose Saison, wenn es nicht klappt mit dem CL-Titel. Aber offensichtlich ist das genau das Problem: es gibt zu viele, die mit dem 2. Platz zufrieden sind. Aber das kann nicht der Anspruch des FCB sein. Aber solange der Mannschaft und uns Fans das eben ausreicht, haben wir auch nicht mehr verdient.

  145. Hätte wirklich nicht gedacht, dass ich mich mal über ‘Men in black’ freuen würde…

    @ koo: verstehe Deinen Frust, aber nicht, warum Du nicht verstehen willst, dass die gesamte Mannschaft seit Wochen den Fokus auf die CL gelegt hat – hätte fast Monate geschrieben.
    Die sind alle total beim nächsten Endspiel. Leider ist qua Kader etc. – all die mannigfach hier kirtisierten Punkte – augenblicklich nicht mehr drin, als maximaler Erfolg in einem Wettbewerb. Sorry, aber wenn Dir vor einem Jahr jemand gesagt hätte, dass wir Madrid zweimal dominieren und hochverdient ins Finale dahoam einziehen, dann wärst Du mit Sicherheit nicht der Ansicht gewesen, dass das ein Mißerfolg ist – nur mal so am Rande.

    Ja, der Kader ist zu wenig breit, ja, es gibt Spieler die noch reifer werden müssen, was aber nicht zwingend heißt, dass wir ein Führungspielerproblem haben. Gerade der von Dir gescholtene Robben, war imho der einzige, der heute wirklich wollte – aber ich habe das Spiel auch erst ab der 30, Min. gesehen, vorher hat er ja nur einen Elfer verwandelt, was ja eh obligatorisch ist ;-) – Lahm hat sich dann mitreißen lassen und sich dann nochmal richtig reingehauen, Schweinsteiger konnte heute offensichtlich nicht, was man ihm angesichts seiner Misere in dieser Saison nachsehen muss.

    Da war man heute entgegen aller Beteuerungen nicht zu hundert Prozent bei der Sache, nicht bis ins letzte motiviert, hatte dann auch noch Pech und eine exorbitante Ansammlung von individuellen Fehlern auf seiner Seite und verliert zum fünften Mal in Folge gegen den BVB. Kann passieren, so wie die gerade drauf sind und insbesondere dann, wenn man eigentlich besseres vor hat, so wie unsere geliebten Bayern heute.

    Leider ist in diesem Fall das Gefühl unserer Spieler für die Bedeutung dieses Pokalspieles in Relation zum einzigen großen Ziel in dieser Saison ein vollkommen anderes, als das Gefühl von uns Fans hinsichtlich der Bedeutung einer möglichen fünften Niederlage in Folge gegen Dortmund. Man sollte da auch mal Verständnis und Milde walten lassen. Wenn man sich die letzten eineinhalb Monate in Erinnerung ruft, war es doch eigntlich klar, dass Liga und Pokal von untergeordneter Bedeutung sind. Vermutlich hat man da taktiert und auf eine schwarzgelbe Schwächephase gebaut.

    Den Gefallen habe die uns aber nicht getan, was man auch mal anerkennen kann – an dieser Stelle von mir ein Glückwunsch zum Double. Dabei ist es ganz gleich, ob die Niederlage heute verdient oder unglücklich war. Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass Dortmund nach der Meistersaison so eine Rückrunde spielt. Das hat auch nichts mit Fehlplanungen und Mißmanagement beim FCB zu tun, dass die da gerade den Ball neu erfinden, sondern dass ist deren Einstellung, Leistungsbereitschaft und Willen geschuldet, dass sie uns heuer überholt haben.

    Nochmal, das war in der Form nicht zu erwarten. Leztendlich wird es uns aber gut tun und stärker machen, dass sich endlich eine Mannschaft dauerhaft in der Spitze festzubeißen scheint und ganz sicher wird es in der kommenden Saison eine Reaktion auf die schwarzgelbe Dominanz geben, dafür hat mans heuer zu deutlich hergeschenkt.

    Was im Augenblick zählt ist Samstag.

  146. Das ist wirklich absurd, was hier zum Teil abgeht @koo
    Die schlechteste Bayern-Mannschaft seit 15 Jahren steht im CL-Finale. Ich war gestern im Stadion und verstehe immer noch nicht, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte. Bayern war in der 1. Halbzeit wirklich gut, aber natürlich katastrophale Abwehrfehler. Und ich habe auch nicht verstanden, warum man den BVB-Ersatzschlussmann mit ein paar Schüssen geprüft hat.
    Erst im Stadion wird einem übrigens klar, wie unfassbar laufintensiv das Dortmunder Spiel ist. Da werden Wege ohne Ende gerannt. War, wenn ich mich nicht irre, die höchste Bayern-Niederlage, die ich live vor Ort gesehen habe.

    Das wird jetzt natürlich irrsinnig schwer gegen Chelsea. Aber ein völlig neues Spiel. Heynckes hat übrigens einen Zusammenhang zwischen den Gelbgesperrten und deren dürftigen Leistungen gesehen. Da frage ich mich dann schon, warum ihm das im Training nicht aufgefallen ist.

  147. Nach ca. 10 Frustbieren ist meine Analyse sicher nicht mehr die wissenschaftlichste.

    Ich denke vorne sind wir einfach immer noch zu leicht auszurechnen, da ab dem 16er alles nur durch die Mitte versucht wird :Nur einmal hat Lahm von rechts kurz vor der Grundlinie geflankt (Madrid!) und gleich wurde es gefährlich. Einmal ! in 90 Minuten. Ansonsten leben wir von Einzelaktionen (Ribery!)

    Im Mittelfeld dagegen ging alles über unsere Flügelzange. Hat Schweini einen schlechten Tag wie Heute ist das viel zu leicht auszurechnen.

    Mal zur Abwechslung schnell früh durch die Mitte und dann über die Aussen wäre mal was ganz Neues für uns.

    Bei solchen individuellen Fehlern in der Defensive wie Heute sind allerdings jegliche System-Gedankenspiele völlig brotlos, da man sooo keine Spiele auf hohem Niveau gewinnen kann. Allerdings bringt es auch sicher nix, gleich wieder alles in Grund und Boden zu verteufeln, denn immerhin stehen da 3 von 4 Spieler unserer National 4er-Kette.

    Fakt ist und bleibt, dass die Dortmunder einfach richtig heiss sind und unglaublich schnell umschalten können, vor alllem gegen uns. Wie Poborsky schon mal erklärt hat (leider kann ich das nicht mehr wiederholen) wirkt deren Fussball einfach gedankenschneller und ist eben unglaublich effektiv. Im direkten Vergleich mit unserem oft träge wirkenden Ballbesitzgeschiebe sieht dass dann leider auch noch wesentlich souveränder aus.
    Für mich ohne jeden Zweifel völlig verdient Meister und nach dem Spiel natürlich auch verdienter Pokalsieger. Trotzdem könnten wir nächste Woche einen nicht unverdienten Henkelpott nach Hause holen – hört sich komisch an, ist aber so. Unsere Prominenz kann sich anscheinend nur bei den ganz ganz großen Pötten so richtig den Arsch aufreissen. Die Dortmunder Jungs bei jedem Spiel – Schade eigentlich.

    Da hilft auch Ulis Schatulle nix und die Sprüche des “Großeinkaufs” der letzten Tage wirken nur hilflos und neureich. Leidenschaft kann man sich nicht kaufen – zum Glück !

  148. @Koo
    Mit diesem Kommentar sprichst du mir aus der Seele. Das sehe ich ganz genauso. Lahm dürfte eigentlich nicht mal Stammspieler sein. Aber irgendwie scheint er einen magischen Schutz zu genießen. Wenn ich allein vergleiche was über links kommt mit Alaba und über rechts mit den Kapitänchen, dann ist doch eigentlich alles klar.

  149. Tja, der Morgen danach ist immer am Furchtbarsten! Das einzige, was mir für nächsten Samstag Hoffnung macht, ist, dass ich nicht wirklich daran glaube.
    Das hatte ich schon gegen Real nicht und das Ergebnis ist bekannt. Gestern war ich felsenfest davon überzeugt, dass wir mit stolz geschwelter Brust und mit ein paar taktischen Gegenmitteln den Trend gegen den BvB umkehren, doch dann diese unglaublichen Peinlichkeiten!

    Wenn dieses Real-Erlebnis nicht gewesen wäre, würde ich diese Mannschaft ziemlich verdammen. Aber die Wahrheit über die Saison wird sich nächsten Samstag offenbaren.

    Wie ich weiter oben bereits schrieb, hat Chelsea 95% Siegchance, wenn sie die Barca-Taktik fahren. Aufgrund unserer mangelnden taktischen Flexibilität würden wir uns wie gestern wieder schön ineffizient die Bälle hin und her schieben und uns irgendwann ratlos in die Augen schauen, weil wir uns keine Chancen erarbeiten. Drogba wird gegen Boa und Tymo dann zwei herrliche 1-zu-1 Situationen auflösen und der Käs ist gegessen.

    Mourinho hatte sich gegen uns so dermaßen vercoacht, dass wir in diesen Partien wesentlich mehr Räume hatten. Zudem kam noch die Pomadigkeit on top, die wir gestern gegen den BvB gezeigt haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Chelsea weniger hungrig ist, als wir.

    Momentan fehlt mir echt noch die Idee, warum gestern so viele Spieler keine wirklich Einstellung gefunden haben. Zu viele hatten gestern einen gebrauchten Tag angedreht bekommen. Man konnte förmlich merken, wie sich die Unsicherheiten von Gustl und Alaba im Laufe der Spielzeit dann auch auf Badstuber und Neuer ausgebreitet hat. Das war ein schleichender Prozess.

    Ich möchte es nochmals auf den Punkt bringen: NUR mit einer ähnlichen Energieleistung/Einstellung wie gegen Real im Hinspiel in der Schlussviertelstunde UND EINER GEÄNDERTEN STRATEGIE können wir Chelsea knacken! Aus meiner Sicht müsste die Taktik so aussehen, dass wir sehr tief stehen und ähnlich agieren wie Chelsea. Da bei denen der Großteil des Abwehrverbundes fehlt, werden wir zu Chancen kommen. Es gilt nur die BvBesken Umschaltaktionen zu vermeiden, gegen die wir in den letzten beiden Jahren so chancenlos waren.

    NUR DANN wird es klappen und wir können ein wunderbares WE verleben.

  150. Leute Leute, ich tu’ mich auch mit ein wenig Abstand immer noch echt schwer, die Partie von gestern einzuordnen. Da kann man sich vorher noch so oft sagen, dass der Pokal dieses Jahr nicht wichtig ist. Wenn man 2:5 abgewatscht wird, dann bleibt erst mal nur Frust. Dazu jetzt diese unsägliche 0:5-Niederlagen-Serie gegen den BVB. Das tut schon weh.

    Ich kann jetzt nur dreierlei hoffen:

    1. Man zieht für kommenden Samstag die richtigen Schlüsse
    Ohne tipp-topp Defensiv-Verhalten wird es gegen Chelsea nix. Heißt bitte Konzentration (keine individuellen Böcke), Leidenschaft (auch nach hinten) und mannschaftliche Geschlossenheit (gerade was die Defensivarbeit angeht).

    2. Man zieht für die kommende Saison die richtigen Schlüsse
    Das was da in Berlin auf dem Feld stand ist von der Papierform eigentlich prima. Trotzdem tut Blutauffrischung Not, auch was das DM anbetrifft. Und natürlich muss der Kader verbreitert werden. Was aber noch mehr Not tut ist taktische Variabilität. Wir haben es jetzt fünfmal gegen den BVB probiert. Dabei sind ganze 3 Tore rausgesprungen. Ziehen wir den Elfer ab, bleibt die Einzelleistung von Ribery gestern und ein Tor von Gustavo nach Standard letzte Saison. Dominanz schaut anders aus. Ergo braucht es einen Plan, wie man solche “Aggro-Teams” knackt. Wie man gegen die Druck aufbaut, ohne die Defensive zu entblößen. Wie man gegen die offensiv zwingender und weniger ausrechenbar wird. Und wie man gegen die stabiler wird, nicht einfache Tore zulässt und dann immer wieder ins offene Messer rennt. Nur dann wird es mit der Meisterschaft wieder was werden. Sonst bleiben wir brave Punktelieferanten. Nicht nur für den BVB, sondern auch für andere “Matchplan”-Truppen (Gladbach, H96, Mainz und ‘kusen lassen grüßen).

    3. Man hört mit dem “Bessere Mannschaft”-Gelaber auf
    Ja, man hatte gestern bis zur 40. Minute deutlich mehr Spielanteile. Ja, man war die aktivere Mannschaft, hat das Spiel gestaltet und sich Chancen erarbeitet. Gegen einen Gegner, der gepresst hat, um Fehler zu provozieren. Die Fehler hat man gemacht. Ganz am Anfang und nach der 40. Minuten wieder. Und wenn man solche – von mir aus auch individuellen – Fehler macht und gleichzeitig aber nichts Verwertbares trotz aktiver Spielgestaltung, dann ist man eben NICHT die bessere Mannschaft. Das muss in die Birnen rein. Gestern war der BVB die bessere Mannschaft. In der Meisterschaft war der BVB letzte und diese Saison die bessere Mannschaft. Fertig.

    Gleiches gilt für das Kader-Gelaber. Man kann auf Transfermarkt die Kadersumme aufrechnen. Die ist bei uns deutlich höher als bei Dortmund. Aber was nutzt das, wenn jeder Dortmunder seine Rolle optimal ausfüllt, während unsere Kollegen Fehler machen bzw. als Team nicht optimal funktionieren. Nehmen wir die Kombo Großkotz/Schmelzer. Möglicherweise nicht der beste LOM und auch nicht der beste LAV, aber die beiden haben im Verbund Robben jetzt wiederholt kalt gestellt und ihre Seite relativ gut abgedichtet. Dazu ist der Großdings leider immer genau dann offensiv da, wenn er gebraucht wird und macht dann noch oft das Richtig. So bei den gestrigen Kontern. So beim letzten BuLi-Spiel.

    Mein Hoffnungsschimmer: Bislang waren wir in der CL die bessere Mannschaft. Besser als Real, die zwar eine bockstarke Truppe haben, aber gegen uns (wie wir gg. Dortmund) vorn nicht effektiv genug waren. Und deren anfällige Defensive wir (wie Dortmund gg. uns) ausgenutzt haben.

  151. Vorab: Chelsea hauen wir weg. Garantiert. Fragt mich nicht, wieso ich davon so überzeugt bin. Ist einfach so.

    Zum gestrigen Abend:

    In über 30 Jahren habe ich noch nie eine solche Nicht-Leistung noch nicht erlebt. Ich habe meinen Vater gefragt. Der ist jetzt über siebzig.

    Er konnte es auch nicht.

    Das war nicht Barca reloaded, wie jemand neben mir meinte. Die waren einfach besser, und wir hatten damals einfach auch Spieler, die nicht mithalten konnten.

    Nein, wir waren gestern in Bestbesetzung. Gestern Abend war St. Petersburg reloaded.

    Das, was die Mannschaft gestern Abend abgeliefert hat, war bestenfalls unfassbar dumm. Und das ist noch freundlich ausgedrückt.

    Völlig ohne Sinn und Verstand gingen elf Mann dem Gegner auf den Leim.

    Anstatt das Spiel ruhig anzugehen und cool zu bleiben, rennen alle wie durchgedreht über den Platz, ohne jede Grundordnung, ohne rechte Seite, lassen sich auf Scharmützel im MF ein, die wir dann nicht gewinnen…und obendrein pennen die Herren bei JEDEM Angriff des Gegners, als hätte sie drei Nächte durchgesoffen. Das Alaba einen grauenvollen Tag hatte – geschenkt. Der Junge ist neunzehn.

    Aber das unsere Führungsspieler gefühlt ALLE ohne Sinn und Verstand über den Platz rennen, als hätten sie sich gerade zum ersten Mal auf dem Bolzplatz getroffen, um miteinander kicken…mir fehlen die Worte. Ich habe wie versteinert vor der Leinwand gesessen.

    Und nein, es liegt nicht am Trainer – gespielt wird auf dem Platz. Ich würde gerne mal den O-Ton von Don Jupp zur systematischen NICHT-Beachtung seiner taktischen Anweisungen in der Kabine hören…

    Wenn wir Glück haben, zieht die Mannschaft aus dem gestrigen Spiel ihre Lehren.

    Wenn nicht, werden wir nicht darum herumkommen, endlich einmal tabula rasa zu machen. Ohne klare Hierarchie geht es in einer Mannschaft nicht. Und eine Hierarchie GIBT ES NICHT in dieser Truppe.

    Das wäre so eine Lehre, die wir ziehen müssen. Und zwar ohne Rücksicht auf Namen.

    Es gibt Bosse (Schweinsteiger in Normalform, aber der hat keine Binde), es gibt Spieler, die es gern wären (Lahm, der sie hat, die Mannschaft aber nicht mitnehmen kann und den Posten haben will, weil er sich dann toll fühlt). Und es gibt Spieler, die es könnten, aber nicht genug Akzeptanz geniessen (Robben, der Verantwortung übernimmt [Elfmeter!], den aber die anderen Spieler nicht akzeptieren).

    Wie gesagt, Samstag jubeln wir.

    Aber für das, was da gestern Abend ablief, hat die Mannschaft jetzt eine Bringschuld für die nächste Saison, Samstag hin oder her, egal wie es denn ausgeht.

  152. 2 Schlussfolgerungen aus dem Spiel gestern:

    1)
    So pervers es ist, aber wir MÜSSEN die CL gewinnen, um die Saison zu retten.

    2)
    Ab kommenden Samstag, 22:30 muss JEDER Schritt, JEDE Trainingseinheit, JEDER Transfer, JEDE Taktikentscheidung nur noch ein Ziel haben: in der kommenden Saison Meister werden und vor allem Dortmund mindestens einmal zu besiegen.

  153. Ach, das ganze kannst du dir nicht mal schön saufen. Ich hoffe denen geht es schlechter als mir an diesem Morgen. Der FCB Würfel hat nur zwei Seiten, magisch oder peinlich. Und das peinlich bleibt einem länger vor Augen.

  154. Dieser Zwiespalt zwischen Verdammung und Hoffnung für Samstag macht micht fertig. Fussball ist so irrational.

  155. an die statistik freunde: wann mußten wir in einem pflichtspiel zuletzt 5 gegentore hinnehmen? ich kann mich nur an Barca mit 4 gegentoren erinnern.

    Selbst wenn wir gegen Chelski gewinnen, wird dieser stachel lange in meinem Fleisch stecken. Ein Abend der Schande. Nichts anderes.
    Ich habe mir gestern nichts anders gewünscht, als die Meldung zu hören: UH war in der Kabine. Langsam aber sicher darf er gerne damit beginnen, sich sorgen zu machen. Anstatt sinnlose Interviews über den reichsten verein der welt abzugeben.

    Ich bin leer, enttäuscht und fühle mich wie nach ner Zechtour. Nur das ich nicht mal frustsaufen gemacht hatte. Wäre ich live im Stadion gewesen, hätte es wohl nur den gang in die Spree gegeben.

    Der Ertrag stimmt nicht mit den eingesetzten Mitteln überein. Wir zahlen 3 Spielern alleine ein Honorar, mit denen andere BL Manschaften für den ganzen Verein ein Jahr lang klar kommen müssen. Und trotzdem wird die Qualität viel zu selten abgerufen.

    Darum weiß ich noch immer nicht, ob man über Robbens verlängerung lachen oder weinen soll.

    Auch wenn es gestern nicht an Ihm lag, aber was Gomez technisch zeigt, ist so grauenhaft schlecht, das ich nach einer Sturm Alternative lächze.
    Wenn er im Offensivspiel außerhalb des 16er an den Ball kommt, ist das eigentlich nur peinlich. Dagegen war Janker ein Brasilianer. Ich glaube fest daran, das Konkurrenz ihm gut tun wird. Der bankplatz bei LvG hat ihm auch gut getan.

    Gustavo hatte gestern pech. ist klar. Aber warum muß er immer 30 Minuten brauchen, um ins spiel zu finden? Das kann doch gar nicht war sein. Höchstens ein durchschnittlicher 6 mit ein paar lichten Momenten. Unterm strich zu wenig.

    Boateng hat in der gesamten saison höchstens ein ausreichend verdient. Wirkliche Klasse hat er viel zu selten gezeigt. Wie gesagt, Junge: weniger red Bull, weniger gedanken an Kasperl Kappen, Bunte schuhe und Bling Bling Ohrringe, dafür mehr Fokus auf den Beruf- dann klappts evtl doch noch mit der Großen karriere.

    Neuer Tut mir eigentlich nur leid. Wenn er den 11er hält, verliert dortmund. da bin ich sicher. So geht er rein, ich denke im laufe des spiels noch: man sieht kaum patzer von Keepern wie zB aus der WM 54..und prompt schmeißt der manuel den Dortmundern ohne not den sicheren ball vor die Füße….. slapstick wurde das hier gennant. genau. Unterm strich bisher auch nur ein befriedigend für die Saison.

    Lahm war sehr bemüht. Aber von einer funktionierenden Rechten bayern seite kann man nicht sprechen.

    Ich will nicht in die generalabrechnung eintreten. Aber der Frust muß raus.

    Hoffentlich werden die richtigen schlüsse aus dem ganzen Müll gezogen.

    - falls wir die CL gewinnen, muß das Team um jeden Preis umgebaut werden, weil bisher JEDES Team nach einem CL Sieg in ein mehr oder weniger großes Loch gefallen ist. Da braucht es frisches blut.

    - Falls wir die CL nicht gewinnen muß das Team um jeden Preis umgebaut werden, weil dann wieder eine ganze Saison verschenkt wurde. Und aller Fokus und was weiß ich alles noch nichts gebracht haben. Für das erreichen eines Finals kann man sich nichts kaufen.

    - Wegen der EM Muß der Kader aufgefrischt werden,weil sicher der eine oder andere platt ist. aber das dürfte man mittlerweile ja erkannt haben.

    Das Problem ist nur: wer wird in Zukunft Trainer sein? Wie soll Bayern spielen? und welche Spieler passen da rein?

  156. @Vadder:

    2001/2002 haben wir mal auswärts gegen Schalkee 1:5 verloren. Das ist das letzte Mal, an das ich mich erinnern kann, dass wir uns fünf Dinger haben einschenken lassen.

    Will jemand die Aufstellung wissen? ;)
    Oliver Kahn – Willy Sagnol -Robert Kovac – Thomas Linke – Michael Tarnat – Pablo Thiam – Jens Jeremies – Stefan Effenberg – Mehmet Scholl – Giovane Elber – Roque Santa Cruz

  157. Wir laufen in Bestbesetzung in einem Finale auf (im Gegensatz zum BVB (Götze, Bender)) und bekommen eine Klatsche. Das darf auf diesem Niveau, auf dem wir uns ständig wähnen NIEMALS passieren. Das ist wirklich peinlich und ein spieltaktischer Offenbarungs-Eid. Von der Einstellung eines Champions sind wir meilenweit entfernt. Wir müsssen jetzt unbedingt die CL gewinnen, dann kann aus der Mannschaft noch etwas werden.

  158. Nach Durchsicht der Presse und angesichts der “Meinungsäußerungen”, die mich aus dem Rest von Deutschland erreichten, bleibt nur eine Erkenntnis: Die Menschheit verblödet am Dortmund-Hype! Endgültig und unwiderruflich!!!

    Zum Spiel gestern fällt mir nur noch ein Satz ein: Was noch gefehlt hat, war ein “geiles” Tor, bei dem der “geile” Lewandowski” den “geilen” Gagelmann anschießt, von dessen “geilem” Rücken der Ball an den “geilen” Innenpfosten” prallt und dann erst an der Linie entlang rollt, bis er schließlich über die Linie eiert. Das war’s. Einfach nur GEIL!

  159. @hrumsch: ach ja, jetzt wo du es sagst…..

    Habe mir zum abreagieren die Bilder bei der abendzeitung angesehen, als unsere Herren durchs Dortmunder spalier laufen mussten und am Pokal vorbei. Strafe muß sein.

    Lahm ist auf dem Besten weg, das Gesicht einer “ewig 2ter Platz Generation” zu werden, anstatt einer Goldenen….Tja, nicht alles im Leben lässt sich durch Marketing Strategien und Karriere Planung erreichen, gell??

    Jede Wahrheit braucht einen mutigen, der sie ausspricht. Bild dir doch einfach deine Meinung? Stimmt so, Phillip, oder?

  160. @ hrumsch:

    2009: Wolfsburg – Bayern 5:1 (Grafite: Tor des Jahres)

  161. @hrumsch & vadder: Bemerkenswert, wie erfolgreich ihr die Klatschen unter Klinsmann (1:5 in Wolfsburg, 2:5 zuhause (!) gegen Bremen) verdrängt zu haben scheint…

  162. @vadder

    Der Umbau des Teams wurde verpasst. Fairerweise muss man sagen, daß es auch wirklich schwierig ist.

    Die Verlängerung mit Robben war sportlich richtig. Dummerweise passt es menschlich anscheinend aber so gar nicht. Genau wie bei Ribery. Ein großartiger Spieler. Aber kein großer Spieler. Gestern Abend war es (mal wieder in einem wichtigen Spiel) einfach zu wenig.

    Wenn es für Herrn Lahm ein gutes Angebot gäbe – ich leih ihm meinen Wagen. Nicht aus sportlichen Gründen. Sondern weil er eine Ich-AG innerhalb des Vereins ist und die notwendige Hierarchie-Bildung innerhalb der Mannschaft mit seinem egoistischen Selbstdarstellungsdrang systematisch unterminiert.

    Was die anderen Spieler angeht – die sind teilweise noch nicht so weit (Alaba, Kroos), oder sie haben einfach nicht die Anlage für eine Führungsrolle (Gustavo, Boateng, Gomez).

    Zu Neuer möchte ich auch noch was loswerden: vielen Dank an die Pseudo-Fans mit ihren ‘Koan Neuer’-Klatschpappen. Das Papier dafür kam wahrscheinlich von den Brettern, die diese Gestalten vor dem Kopf haben.

    Den Ballast, den diese selbstgerechten Selbstdarsteller unserem TW damit aufgehalst hat, spürt man immer wieder. Egal wie cool Neuer auch wirken mag – die Fehler, die er diese Saison gemacht hat, haben für mich weniger mit seinem (unbestreitbar vorhandenen) Können zu tun als mit der infamen Stimmungsmache einer Minderheit, die permanent der Mehrheit vorschreiben will, wie das in UNSEREM VEREIN so laufen soll.

    Ich hoffe inständig, daß die Vereinsführung diese Typen endlich mal rausschmeisst, wenn noch einmal ein Spieler UNSERES VEREINS derartig angegangen wird. Kritik ist ok. Aber was da ablief, das hat für mich mehr als nur eine Grenze überschritten.

    So, das musste ich mal loswerden. Denn das gehört auch zu den Dingen, die in UNSEREM VEREIN so schieflaufen.

  163. Gestern waren wir die klar bessere Mannschaft (trotz der fünf Gegentore)! Wir sind das eindeutig bessere Team (trotz 5 Pleiten in Folge mit 3:12 Toren)!! Wann kapieren das diese arroganten Dortmunder endlich mal??!

  164. Ich finds leiwand dass mir der Pokal so egal war. Hab das Spiel nicht gesehen und es hat sich auch keiner verletzt, oder? Na dann ists eh ein schönes Wochenende. ;)

  165. @Voralpenlandschaft:
    Das habe ich echt total vergessen, krass. Vor allem das 2:5 gegen Bremen, keinerlei Erinnerungen habe ich daran.

  166. @voralpenlandschaft: nach gestern auch noch an Klinsmann zu denken, war mir zuviel. Ich habe mir viel angetan, gestern und heute. Ein Masochist bin ich aber nicht!

    @ Jennifer 8 : stimmt!

  167. @kunstwadl
    geil!
    Und es ist auch was Wahres dran:
    glaube keines der Tore war ohne entweder einen Abpraller zum Dortmunder und/oder eigene saublöde Fehler.

    @vadder
    “Mannschaft gnadenlos umbauen”?
    Also so wie es für mich aussieht stehen die ersten 9-10 Stammspieler für die nächsten 3 Jahre fest.

    Und ich denke sogar, die meisten standen gestern auf dem Platz.

    Da ist nix mit Umbau. Und um ehrlich zu sein: ich sehe auch keinen Grund.

    Wegen dem einen Spiel gestern? Oder den letzten 5 gegen den BVB?

    Nur weil wir national am BVB derzeit nicht vorbei kommen (merke: mit 73 Punkten wirst du in 9 von 10 Jahren Meister)
    sehe ich keinen Anlass zum Aktionismus.

    Vom entsprechenden Personal und Bezahlbarkeit mal ganz abgesehen.

    Wir können nicht immerzu eine langfristige Philosophie fordern und fangen bei ein-zwei schlechten Spielen gleich zu hyperventilieren an.

    Wir täten gut daran, Ruhe zu bewahren und einfach anzuerkennen, dass für uns und den Rest der Bundesliga momentan gegen die “Bestie Biene Maja” kein Kraut gewachsen ist. Aber das regelt sich in Kürze von selbst und ohne dass man den ganzen Verein auf links zieht.

  168. @hrumsch: Meine Erinnerungen an das Bremen-Spiel sind nicht zuletzt deshalb noch recht frisch, da ich es in nämlicher Spielzeit geschafft habe, meine durchschnittlich zwei Stadionbesuche pro Serie zielsicher auf Heimniederlagen zu legen. Neben dem Desaster gegen Bremen (0:5 nach 60 Minuten im übrigen) durfte ich noch ein nicht minder sagenhaftes 0:2 gegen Köln bestaunen.

  169. @ koo #121418
    Schlechteste Mannschaft der letzten 15 Jahre? Sorry. Mit der BuLi-Punktzahl wären wir wohl ein paar Mal locker Meister geworden. Selbst die Giganten von 2001 sind damals mit gerade mal 63 Punkten Meister geworden. Und im CL-Finale standen wir auch nicht jedes Jahr, oder?

    Scheiss auf den Pokal. Wir hätten auch das Elfmeter-Schiessen in Gladbach verlieren können. Das hätte uns das gestern erspart. Dortmund war brutal effizient. Bei uns waren einige nicht richtig bei der Sache. Ob die sich für die nächste Woche geschont haben, werden wir sehen. Dann sei ihnen verziehen.

    zu Neuer: Natürlich sah er schlecht aus vor dem 5:2. Aber am Elfer von Hummels war er dran, da hat ein Zentimeter gefällt, dann wäre das Spiel wohl anders verlaufen. Wir hätten vielleicht auch verloren, aber nicht so.

    zu “Führungsspieler”: Ich trauere weder MvB noch Lucio nach. Was haben die teilweise für Böcke geschossen. Kann man mich bei Lucio noch gut an ein Hinspiel in der CL bei Chelsea erinnern. Diese Saison hat uns zu lange BS gefehlt. Das ist unser Chef, der hoffentlich schon nächsten Samstag mehr ist als ein Libero vor der Abwehr.

  170. Bin voll bei Ribben. Cool bleiben, Leute.
    Wir haben kein Mittel gegen den BVB, so wie es die Medien jetzt darstellen? Da hab ich andere dreißig erste Minuten gesehen. Auch nach dem Rückstand. Viele Doppelpässe, gutes Spiel über die Flügel. So oft wie wir gestern an den AV vorbeigezogen sind, haben wir das in den anderen vier Spielen zusammen nicht geschafft. Das Mittel war da, leider aber auch diese krassen Böcke. So viele individuelle Fehler habe ich in einem Spiel noch nie gesehen, das reicht für die nächsten 10 Jahre.

    Sollen die Medien das ruhig toll finden. Wenn dieses Proletentum um Leute wie Dickel jetzt im Trend ist, bin ich noch lieber Bayernfan als jemals zuvor.

  171. Eigentlich kann ich das Ereignis von gestern noch überhaupt nicht wirklich fassen.

    Seit zwei Jahren wissen wir nun, wie Dortmund gegen uns spielt und zum Erfolg kommt. Die letzten beiden Spiele waren knapp, so daß durchaus Grund zu der Annahme bestand, daß man nun langsam ein Rezept gegen sie gefunden hat, Rochieren der Angreifer, lange Bälle auf Gomez in die Schnittstellen (hat ja gestern auch mal geklappt), Überlaufen der AVs etc.
    War ja gestern auch zu sehen.

    Aber: Genauso gehört es zum Spiel gegen DO, daß man keine Bälle verlieren darf. Besonders im Aufbau darf das einfach nicht passieren. Wenn die Kontermaschine erst mal rollt, gehen bei uns die Lichter aus. Punkt. Das weiß man vorher.

    Genau deshalb ist diese Niederlage für mich so unfassbar dumm, ärgerlich und enttäuschend, daß mir dafür fast die Worte fehlen. Nach den Real-Spielen hatte ich das Gefühl, daß man gelernt hat, daß wir nun die richtige Auf- und Einstellung gefunden haben und war deshalb vor dem Spiel eigentlich ganz guter Dinge.

    Aber so ein Debakel? Unfassbar.

    Wieso wirkt unsere Hintermannschaft jedesmal dermaßen hühnerhaft und planlos, wenn Kagawa und Co in der Nähe unseres Strafraums aufschlagen? Wenn es nicht meine Mannschaft wäre, fände ich es fast schon lustig, weil es einer gewissen Slapstickhaftigkeit nicht entbehrt. Drei oder vier rote Männchen laufen fehlprogrammiert und planlos im Strafraum hin und her, während zwei oder drei gelbe Männchen sich gegenseitig die Bälle vorlegen und versenken. Immer wieder. Fünf mal. In einem Finale. Das wirkt irgendwie unprofessionell, um es mal etwas euphemistisch auszudrücken.

    Klar, diese Situationen entstehen durch Ballverluste im Aufbau, aber wer sagt, daß man nicht wenigstens ab und an mal einen zurückerobern oder abwehren darf, auch gegen eine bockstarke Offensive, die das wirklich gut spielt. Muss das denn gleich fünf mal passieren? Wie schon gesagt, unfassbar und unglaublich frustrierend.

    Und bitte nicht mehr nach einem 5:2 verlorenen Finale in ein Mikrophon sagen, daß man besser gespielt hat. Das ist peinlich. Und stimmt auch nicht.
    Die grausamen Fehler zählen schließlich auch zum Spiel.

    Auch wenn ich einiges wiederhole, das die geschätzten Kollegen hier schon geschrieben haben, hilft es, sich das mal von der Seele zu schreiben. Vers…t ist das WE trotzdem, vielen Dank, bessere Mannschaft! Bitte bessert euch bis nächsten Samstag noch ein wenig mehr!

    Ach ja, Glückwunsch an alle Dortmunder hier, verdientes Double und eindeutig die Nr.1 in der Bundesliga! Bester Trainer, beste Mannschaftsleistung, Respekt!

  172. @hrumsch
    Wie süß, Proletentum von Dickel, weil er emotional die Spiele kommentiert ;).

  173. Wie er die kommentiert ist mir egal, nur kommt er mir stark so vor. In den Interviews, die er derzeit ja zu genüge gibt. Dass ihr ihn alle toll findet, das ist mir schon klar, mein Fall ist er nicht, unabhängig vom BVB.

  174. Die Art und Weise, wie sich hier einige zum wiederholten Male auf Lahm als Sündenbock einschießen, ist einfach nur peinlich!!!

  175. Dickel hat grade ne Wurstbude in Dortmund eröffnet. Proletenhafter gehts nimmer.

    Ich bin beruhigt, das ich zwischendrin auch ein paar “Gleichgesinnte” hier wahrnehme.

    Ich mache mir wegen diesen superaffengeilen Pöhlern nicht ins Hemd. Kann mir nicht vorstellen, dass dieser Über-Lauf noch lange anhält. Spätestens wenn sie mal länger als 6 Spieltage Doppelbelastung haben, möchte ich sehen, wie sie ihr laufintensives Spiel halten wollen. Wenn sie sich wenigstens für die EL qualifiziert hätten, wäre die Rückrunde schon ganz anders gelaufen. Abwarten. Nicht unser Thema.

    Findet jemand von den “Hardcorern” bei Ausblenden der Spiele gg den BVB auch noch, dass man die Mannschaft und Sportdirektor austauschen und den Kapitän in die Verbannung schicken sollte?

    Mensch Meier! Lasst Robben mal in Dortmund 2mal treffen und Hummels gestern nicht bei 1:1 auf der Linie retten. Und vlt. den ein oder anderen Abpraller nicht einem schwarz-gelben vor die Füße fallen. Irgendwann wird es wieder andersrum laufen. Nur sind wir dann immernoch ganz oben dabei.

  176. Mit ist es eigentlich zu doof etwas zu dem Spiel zu schreiben. Aber wer fünf mal in Folge gegen Dortmund verliert hat nicht verdient, die CL zu gewinnen.

    Wir gehören ordentlich auf die Schnauze geflogen, auch wenn es extrem schmerzt. Andernfalls wird es wieder heißen: “Aber in der CL, wo es wirklich um die Wurst geht, da hat Dortmund nichts zu melden. Also sind wir der bessere Verein!”
    Und täglich grüßt das Murmeltier, willkommen Selbstüberschätzung!

  177. Sündenböcke sind alle spieler,die gestern auf dem platz standen. Punkt. So tritt keine spitzenmanschaft an. Punkt.

    @ribben: ich sehe es nicht ein, da wir uns mit Ribery und Robben So sehr festlegen. Die beiden sind Fluch und Segen für Bayern. Und gerade wenn es zum CL Sieg kommt, muss frisches Blut hinein. Oder dazu.
    Ich erwarte das man endlich druck aufbaut. Druck auf Gomez, Druck auf Robben, auch Druck auf lahm. Und wenn es kein Druck sein soll , dann zumindest das man rotieren kann.

    Darum gehts mir.

    Und wenn es finanziell nicht geht, dann muss man über einige Spieler und die exorbitanten Gehälter gleich 2 mal diskutieren. Dann erst recht!

  178. Ich versuche die BVB-Situation mal auf den Punkt zu bringen: La bestia Westfalia!

  179. @ribben

    Darüber wird nun schon seit Jahren philosophiert. Der große (erhoffte) Einbruch ist bisher jedes Jahr ausgeblieben und ich sehe im Moment auch keine Anzeichen, warum diese junge und erfolgshungrige Mannschaft plötzlich einbrechen würde. Selbst wenn Kagawa gehen sollte, steht mit Reus doch schon namentlicher Ersatz in den Startlöchern. Normalerweise müsste ein solcher Verein jetzt Angst haben, das Hoeneß die Schatulle öffnet und versucht wichtige Spieler abzuwerben. Bei den aktuellen Verträgen und den Körben im letzten Jahr braucht sich Dortmund darüber allerdings keine Sorgen machen.

    Der Dortmunder Kader ist in der Breite doch heute schon besser aufgestellt als der Kader der Bayern. Dortmund hat jeweils eine hervorragende Hinrunde gespielt, obwohl sie eine dreifache Belastung hatten. Darum wäre der Verein auch Meister geworden, wenn sie die ein oder andere Runde EL gespielt hätte. Hat Schalke und Hannover doch auch nicht wirklich zurückgeworfen. Die Doppel- bzw. Dreifachbelastung ist eine Geschichte der Medien.
    2-4 Spiele mehr im Jahr 2012 hätten an diesem Lauf der Dortmunder Mannschaft doch kaum etwas geändert. Dann wären sie vielleicht nicht mit 81 Punkten Meister geworden, sondern mit 76. Auf der Bank sitzen Spieler wie Bender, Barrios, Perisic oder auch Santana. Diese Spieler können auf ihren Positionen ihre Vorderleute 1zu1 ersetzen (ohne Qualitätsverlust und ohne taktische Umstellungen).
    Diesen Vorteil hat sich der Verein in den letzten Jahren erarbeitet und wird ihn in der Sommerpause noch weiterausbauen. Ich bin gespannt, mit welchen Spielern die Münchener in der kommenden Saison einen tieferen Kader aufbauen wollen.

  180. Same procedure…: Ich freue mich schon auf die Kommentare der Alles-Verdammer, wenn der Vollversager Lahm am nächsten Samstag den CL-Pott in die Luft stemmen wird. Nachdem er vorher die geniale Vorarbeit zum Siegtor von Gomez geliefert hat (siehe Real). Dann ist alles wieder suuuper, nicht nur Lahm, sondern auch der ganze Verein.

    Was angesichts der beispiellosen Hämestimmung in Fußballparty-Deutschland gerade am meisten ankotzt, sind die Trottel, die mit ihrem “am Samstag sind wir alle für Bayern, weil’s eine deutsche Mannschaft ist, blah, blah, blah…” daher kommen. Bin im Übrigen dafür, dass Bayern seine Spieler aus der Nationalmannschaft zurückzieht und statt dessen die tollste Mannschaft des Universums, Borussia Dortmund, für Deutschland bei der EM antritt!

  181. was soll dieses permanente lahm-bashing? ich mag seine bildzeitungsnähe auch nicht, aber er war gestern einer der wenigen, der versucht hat,d as ruder herumzureißen. wie er allerdings drauf kommt, bayern wäre die “bessere” mannschaft gewesen, weiß ich auch nicht.

    reden wir doch mal über leute wie kroos oder auch ribery. die feinen füsschen, die oft genau dann abtauchen, wenn’s wirklich um was geht. reden wir doch mal über die taktische blödheit, immer das spiel machen zu müssen. reden wir doch über die phase nach dem elfer, als wir doch alle das gefühl hatten, jetzt pack’ma’s.

    große mannschaften, by the way, können sich schon auf mehr als einen wettbwerb fokussieren: 99 cl-endspiel und meisterschaft mit riesenvorsprung / 01 meisterschaft erzwungen – eine fähigkiet, die uns z.zt. meist abgeht – und cl gewonnen. aber damals gab’s ja auch noch leute wie jeremies oder liza. der stachel aus dem gestrigen spiel bleibt, egal was am kommenden samstag passiert. hoffnung macht, dass kalle im ggs. zum kapitän von einer “blamage” sprach. um die nicht so bald wieder zu erleben, muss etwas getan werden, das scheinen die hohen herren kapiert zuhaben…

  182. @zyniker
    “wer 5 mal gegen Dortmund verliert hat es nicht verdient die CL zu gewinnen”

    ich muss schon sehr an mich halten um nicht ausfällig zu werden. Aber zum Glück steht dieser Kommentar in all seiner unfassbaren Dummheit für sich.

    @vadder
    das kann ich ja nachvollziehen, allein es nützt nix. Einsehen hin oder her. Aber für den Rest Europas hat es ja offensichtlich auch gereicht. Also auch hier: SO schlecht kann es nicht sein.

    @Ollis
    2-4 Spiele mehr. Ich meine, dass das sehr wohl was geändert hätte. Zum einen in den Beinen aber vor allem wäre die Freiheit in den Köpfen nicht da. Reisestrapazen etc. kämen hinzu. Aber egal, wir werden es erleben.
    Doch selbst der größte Optimist dürfte nicht glauben, dass sich die Serien (26 Spiele ohne Niederlage, 47 Punkte in 17 Spielen) beliebig erweitern lassen.

  183. @rotweiss: KHR hat für diesen Satz auf dem Bankett Applaus geerntet! Weißt Du, wer das war? Die Spieler?

  184. @ kunstwadl…die ham doch fast keine nationalspieler. und ihre polen müssen sich ein rotes trikot anziehen :-)

    deine worte zur idiotenveranstaltung “fußballdeutschland” find ich sehr gut. nichts liegt mir ferner, als irgendwas “für” dieses konstrukt zu gewinnen als fc bayern. wir holen die CL für uns und wenn sich dadrüber noch wer freut außerhalb unseres lagers, dann nehmen wir’s halt hin. brauchen tun wir das nicht, oder?

  185. @Zyniker:
    “Aber wer fünf mal in Folge gegen Dortmund verliert hat nicht verdient, die CL zu gewinnen.”

    Sorry, aber das ist doch Quark.

    Für die CL qualifiziert man sich auf Basis der Vorsaison. Im Halbfinale stand mit Barca gerade mal ein nationaler Meister. Dafür aber drei Zweite.

    Im Finale stehen jetzt zwei Mannschaften, die national dieses Jahr nicht sonderlich viel gerissen haben. Chelsea hat zwar den Pokal, aber lief in der Liga hinterher. Bayern zweimal Zweiter. Wie die beiden dahin gekommen sind, ist völlig wurscht. Beide haben zumindest ein wirkliches Schwergewicht ausgeschaltet.

    Und deshalb hat es die Mannschaft verdient, die am Samstag den Henkelpott hochhält. Und diese Mannschaft hat dann die Veranstaltung “Champions League” gewonnen. Und das ist nicht gleichbedeutend mit der besten Mannschaft eines Landes geschweige denn von Europa.

    Ich hoffe bloß, dass ich am nächsten Samstag nicht von irgendeinem höre, man wäre die bessere Mannschaft gewesen!

  186. Norbert Dickels nächster Karriere-Sprung wäre dann wohl die obligatorische Toto-Lotto-Annahmestelle oder die Trinkhalle wie sie im Ruhrpott ja üblich ist!

  187. Das Lahm-Bashing resultiert aus der Tatsache, daß Lahm eine (herausragende) Stellung in der Mannschaft für sich einfordert, die er nicht ausfüllt. Nämlich das Kapitänsamt.

    Das Blöde ist, daß keiner aus der Nummer mehr unbeschadet rauskommen kann und daß wir uns diese Baustelle ohne Not ans Bein genagelt haben.

    Auf Jahre hinaus!

    Denn: wird Lahm abgesetzt, ist er beschädigt und kann sich eigentlich einen neuen Verein suchen. Das wäre unter sportlichen Aspekten unsinnig.

    Es ist wie bei Robben und Ribery – sportlich sind sie beide nicht zu ersetzen. Menschlich jedoch stimmt die Chemie nicht. Weder zwischen den beiden persönlich noch zwischen Robben und der Mannschaft.

    Wir haben kein Qualitätsproblem (in der Breite schon, aber nicht in der ersten Elf). Wir haben ein Problem, daß es zwischenmenschlich nicht rund läuft. DAS hat uns Dortmund voraus. Da gibt es keine Debatten darüber, wer Elfer oder Freistösse schiesst. Oder ob einer nun seiner Defensivarbeit nachkommt oder nicht.

    Es sind diese Kleinigkeiten, die so große Reibungs- und damit PUNKTverluste provozieren.

    In der CL dagegen ordnen sich alle dem großen Ziel unter. DA wird dann nicht rumgehanselt (wobei es selbst da noch Debatten gab, wer den Elfer schiesst – ein absurdes Theater, weil so etwas verdammt noch mal VOR dem Spiel geklärt werden muss!), und da läuft es. Deshalb glaube ich auch, daß wir Samstag jubeln.

    Es ist in dieser Saison die Kärnerarbeit, die nicht gemacht wird. Gegen Freiburg diesen Extra-Meter laufen – das hat gefehlt. Das hat nichts mit Klasse zu tun. Sondern mit der Einstellung. Mit dem Miteinander. Der Spieler!

    Fazit: Solange die Hierarchiefrage nicht geklärt ist und einige Spieler nicht endlich begreifen, daß Fussball ein MANNSCCHAFTSSPORT ist, werden wir auch in der nächsten Saison wieder Murmeltiertag haben.

  188. wo & wann hätte lahm diese position für sich eingefordert? mir nicht erinnerlich. man hat ihn in einer seiner starken phasen genommen, weil er eigengewächs ist, weil er schon einiges geleistet hatte und wohl auch, weil er sich artikulieren kann (auch wenn mal schmarrn erzählt…). natürlich wäre schweinsteiger in normalform der richtigere, aber offenbar hat er sich danach nie gedrängt. zudem: ist das kapitänsamt wirklich eines unserer hauptprobleme?

  189. Ich kann das Gerede vom ach so tollen “Teamgeist” bei Dortmund und von “der Ansammlung von Einzelspielern, die keine Mannschaft sind” bei Bayern nicht mehr hören! Nach dem Madrid-Rückspiel wurde noch allseits die überragende Mannschaftsleistung gelobt. Wahnsinn! Wie hätten wir’s denn nun gerne??

    Bei Dortmund spielt eine Vollversammlung von Bubis, die dem Guru aller Gurus Klopp an den Lippen hängen und die bisher nichts gewonnen hatten. Sie hatten nie etwas zu verlieren, konnten nur gewinnen. Gibt es eine idealere Basis für die Entwicklung von Teamgeist? In Zukunft werden sie jedoch etwas zu verlieren haben. Verlieren wird aber nicht mehr erlaubt sein. Huch!

    Es werden andere Clubs kommen, die sie mit Geld zuschütten wollen. Sie werden fragen, was eigentlich der Mitspieler verdient, der doch eindeutig weniger läuft als man selbst. Mit größter Spannung darf man verfolgen, was dann noch vom klebrigen Dortmunder Zuckerguss übrig bleibt…. Halt, ich hab ja ganz vergessen, dass in Dortmund nur alle aus SPASS an der Freude und wegen der Südtribüne Fußball spielen….

  190. @Jenny8:
    Wieso auf Jahre hinaus. Man wird dem lieben Philipp ja hoffentlich das Kapitänsamt nicht in den Vertrag geschrieben haben.

    Aus meiner Sicht wird das die Aufgabe eines neuen Trainers sein, der ja wohl zur Saison 13/14 an den Start gehen soll. 12/13 wird ja nochmals eine Jupp-Saison. Und egal ob wir als Triple-Vize oder als CL-Sieger in diese Saison gehen. Der Jupp wird genug damit zu tun haben, der Truppe zusätzliche Variabilität einzuimpfen und diverse (hoffentlich noch kommende) Neuzugänge zu integrieren.

    Wenn dann Mr. X ans Ruder kommt, dann wird der sich hoffentlich einen Kapitän nach seinem Gusto suchen. Aber das ist nicht mal kriegsentscheidend. Kann mir keiner erzählen, dass Freund Kehl die tragende Säule ist, auf den die Mannschaft hört. Kann er zumindest in der Vorsaison nicht gewesen sein. Nene, die ganzen Bienen sind voll auf Klopp-Linie. Und so jemand brauchen wir halt spätestens übernächstes Jahr auch wieder. Einen, der eine klare Spielidee hat (wie LvG), der ein Händchen für die Charaktere auf und neben dem Spielfeld hat (wie Jupp), aber der auch flexibel und hungrig ist. Gibt einfacher zu findende Profile ;-)

  191. (#121481) Ribben sagte am 13. Mai 2012 um 11:55 :
    “Ich mache mir wegen diesen superaffengeilen Pöhlern nicht ins Hemd. Kann mir nicht vorstellen, dass dieser Über-Lauf noch lange anhält. Spätestens wenn sie mal länger als 6 Spieltage Doppelbelastung haben, möchte ich sehen, wie sie ihr laufintensives Spiel halten wollen. Wenn sie sich wenigstens für die EL qualifiziert hätten, wäre die Rückrunde schon ganz anders gelaufen.”

    ================
    Sehe ich auch so.

    Keine Mannschaft der Welt könnte die ganze Saison über eine Dreifachbelastung so wegstecken, ohne dass Verschleißerscheinungen im Kader auftreten. Sie müsste ihre Kräfte so gezielt und dosiert wie möglich einsetzen, um auf diesem Wege ihre Ambitionen im Blick behalten zu können. Und eben dies würde die konditionelle Vorbereitung verändern: Ich habe noch keinen Menschen gesehen, der den Marathon im Stil eines 100-Meter-Sprinters absolvieren kann, ohne spätestens nach zwei Stadionrunden zusammenzubrechen.

    Klopps permanente Forderung nach Brachialpressing und Leichtathleten-Mentalität könnte sich mittelfristig als Rohrkrepierer erweisen. Ob die Lüdenscheider sich das jahrelang gefallen lassen werden?

    Zur gestern immer wieder vorgebrachten Äußerung, Dortmund hätte jetzt mit unseren Bayern aufgeschlossen oder sie sogar überholt:

    Wenn Dortmund ebenso wie der FCB in einem Zeitraum von 44 Jahren nationale und [oft] internationale Spitze wäre und somit das Maß aller Dinge, dann kann man vielleicht davon sprechen. In der Zwischenzeit hätte Bayern aber schon wieder einige Titel eingefahren. Mit einer DO-Dominanz wird es zu meinen Lebzeiten also sicher nichts mehr. In den 70er-Jahren war Gladbach der Hauptrivale, danach der HSV, dann Bremen, Vizekusen und Dortmund. Und so wird das weitergehen.

    Das Gerede von der Etablierung einer Dortmunder Dominanz über Jahre hinweg ist Quatsch.

  192. @Rotweiss
    das Kapitänsamt ist für manche anscheinend das Hauptproblem wenn wir verlieren.
    Wenn wir gewinnen spielt das natürlich keine Rolle.
    Selektive Wahrnehmung.

    Vorm letzten CL-Heimspiel haben wir doch auch gegen den BVB verloren. Also.

    Und von wegen es bleibt was hängen: wenn wir Samstag den Pott holen ist mir der DFB-Pokal so wurscht wie mir noch nie etwas wurschter war.

  193. So mit etwas Abstand wiederhole ich meine vernichtende Kritik: Diese Mannschaft ist nicht in der Lage, wichtige Spiele für sich zu entscheiden. Und komme mir keiner mit Madrid. Das war ein Halbfinale. Da ging es nicht um den Titel. Und die desaströse Leistung von gestern ist so blamabel, dass der Stachel tief sitzt und auch noch lange sitzen bleiben wird. Wer es nicht schafft, in einem FINALE seine Leistung abzurufen, der ist einfach nicht würdig, beim FCB zu spielen. Da sind keine Siegertypen, keine Spieler mit echter Winnermentalität. Oder hat gestern jemand versucht, die Mannschaft mitzureissen? Nein. Auch nicht Robben oder Lahm. Jeder versucht es für sich, aber keine versucht es mit den Kollegen. Das lässt tief in die Seele der Mannschaft blicken.

    In dieser Saison sind wir im Schnitt pro Spiel 7km weniger gelaufen als die Dortmunder. Das ist unser Problem. Wir gehen die scheinbar unnötigen Wege nicht, die aber dazu führen, dass uns der Ball vor die Füße fällt (irgendwer hatte doch gestern geschrieben, dass die Dortmunder so viel Glück hätten. weil ihnen der Ball vor die Füße fällt – das ist kein Glück, sondern resultiert aus der Bereitschaft, immer dorthin zu gehen, wo es auf dem Feld etwas zu tun gibt). Das ist Faulheit gepaart mit geistiger Trägheit. Wenn die Spieler endlich kapieren würden, dass es heute nur noch mit enormen Leistungswillen und permanenter geistiger Wachheit geht, dann würde die Mannschaft auch wieder in die Erfolgsspur kommen. Aber so? Nein. Und solange wir Spieler haben, die sich in solchen Spielen, bei denen es ganz besonders auf darauf ankommt, nicht reinhängen, bleibt dieses Problem bestehen.

    Es sind also zwei Hauptprobleme auszumachen: Zu wenig Wille und Leistungsbereitschaft gepaart mit fehlendem Teamgeist. So etwas ist nur schwer aus einer Mannschaft rauszukriegen, wenn die sportliche Leitung das nicht anprangert. Deswegen gehört Lahm eigentlich für die absolut falsche Aussage, dass wir die Besseren gewesen seien, zurechtgestutzt. So einen Quark kannst Du einfach nicht sagen, wenn Du das 5. Spiel in Folge gegen Dortmund verlierst und dabei sogar 5 Buden bekommen hast. Diese Selbsttäuschung ist unprofessionell. Es wird Zeit, dass die Spieler endlich mal aufwachen. Drei gute Spiele in der Liga in Folge machen keinen Meister.

  194. @ flinsi
    la bestia westfalia ist wriklich sehr schön! Danke dafür

  195. @ schwarzenbeck: ich wuerde sogar darauf Wetten, das es lahm damals in seinen neuen Vertrag geschrieben wurde, das er Kapitän wird. Damit e nicht den verein verlaesst. Gewählt oder gegen seien willen bestimmt wurde er nach meinem wissen nicht.

    Beweisen kann ichs natuerlich nicht!

    Das hauptproblem is es nicht, doch die Sprüche davor und danach Nerven nur- gerade nach solchen Auftritten.

  196. @koo:
    “Diese Mannschaft ist nicht in der Lage, wichtige Spiele für sich zu entscheiden. Und komme mir keiner mit Madrid. Das war ein Halbfinale.”

    Verstehe, Madrid war ein Spiel wie gegen Wolfsburg. Tut mir leid, aber an der Stelle habe ich aufgehört zu lesen.

  197. …. im Übrigen bin ich der Meinung, wir sollten nächste Woche eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Olympiastadion abhalten und DRINGEND einen neuen Kapitän wählen! Der alte hält sich für Caligula und lässt sich das in den Vertrag schreiben. JAWOLL!!!

    “Zenzi, no a Maß!”

  198. Zenzi, no a Maß!

    Oh man, was lache ich hier gerade. :D
    Komisch, dass das schon wieder möglich ist nach der gestrigen Vorstellung.

    Btw: schöne Worte vom Kalle

  199. Wird Zeit, daß Paule was über das Spiel schreibt….

    Lahm als Kapitän mag fragwürdig sein, aber deshalb haben wir das Spiel nicht verloren. Seine (und auch Schweinsteigers) Äußerungen nach dem Spiel deute ich inzwischen so:
    Das Spiel haben in den Augen der Mannschaft und wohl auch des Trainers Gustavo und Boateng verloren, nur darf man es im Interview nach dem Spiel natürlich nicht so sagen. Wenn du so ein Debakel mitmachst, eigentlich gegen DO von der Anlage her besser spielst als in den Spielen zuvor, und dann zwei drei Jungs aus der Mannschaft das mit dem A….. wieder einreissen, kann einem das passieren.

    Ich bin sonst auch nicht der Freund vom Kapitänchen, fand seine Äußerungen gestern unterm Strich auch ziemlich daneben, kann das aber in dieser Situation, kurz nach dem Spiel und völlig enttäuscht, schon auch wieder nachvollziehen.

    Wenn schon Einzelkritik, dann bitte auf alle verteilt!

    Dann müssen wir über Boatengs und Gustavos ADS, Neuers Lapsus, das Phlegma im DM und Riberys Festrenn- und Fehlpassorgie auch reden.

  200. Das Spiel gestern war wichtig, weil es ein Statement-Spiel war. Es ging um die Frage, ob Dortmund wirklich die Nr. 1 in Deutschland ist. Die Antwort ist eindeutig. Lebt endlich damit. Madrid war kein Statement-Spiel. Zumal Madrid nach dem 2:0 auf einmal unerklärlicherweise nachgelassen hat. Das ist nicht nur auf die tolle Leistung des FCB zurückzuführen.

    Es gab zu viele Statement-Spiele in dieser Saison, die einfach vergeigt wurden. Und dabei wäre es mit einer anderen Einstellung möglich gewesen, diese Spiele für sich zu entscheiden. Hat die Mannschaft aber nicht. Das ist enttäuschend und für mich nur mit mangelnder Professionalität erklärbar. Und wenn ich dann noch höre, dass wir ja dennoch die bessere Mannschaft waren, dann wird für mich nur deutlich, dass hier Selbstbetrug am Werke ist wie er eben üblich ist, wenn man die Zeichen der Zeit nicht erkennen möchte. Es ist Zeit für Veränderungen beim FCB. Nur will das keiner hören. Lieber glaubt man weiter an die eigene Überlegenheit – auch wenn diese schon seit zwei Jahren futsch ist.

  201. Alle, die die Lahm-Äußerung von “besseren Mannschaft” für verrückt halten, sollten sich in Ruhe nochmal das Spiel anschauen. In der Tat lag Lahm daneben (weshalb er selbstverständlich zurücktreten muss!). Sie waren nicht 90 Minuten besser, sondern nur 60. Denn nach dem 4:1 war logischerweise die Luft raus und Dortmund musste nichts mehr tun.

    Mir ist es wurscht, wenn sich die fußballdeutsche Dortmund-Partygesellschaft jetzt über Lahms Übertreibung aufregt. Ich finde es gut, dass er, wie auch Schweinsteiger und Gomez, den Idiotenfragen der Reporter, die nach Unterwürfigkeitsgesten gegenüber Dortmund lechzen, ein “Leck-mich-am-Arsch” entgegen setzt.

  202. @kunstwadl
    ” Verstehe, Madrid war ein Spiel
    wie gegen Wolfsburg. Tut mir
    leid, aber an der Stelle habe
    ich aufgehört zu lesen.”

    Ich übrigens auch. Ich kann das beim besten Willen nicht mehr ernst nehmen. Manche wollen anscheinend im CL-Halbfinale ausscheiden (weil es kein wichtiges Spiel ist) und dafür lieber zum 47. mal den Pokal holen.

    Da mag man ja fast hinterherwettern: “willkommen beim BVB!”

    Und wie viele Spiele gegen den BVB sollen eigentlich noch zeigen, wer die Nr. 1 ist? Das Thema ist doch aktuell schon lange durch.

    Ach so: a Maß? Für mich auch bitte!

  203. @kunstwadl

    Was passiert eigentlich, wenn wir mal die schlechtere Mannschaft sind?

    Kriegen wir dann zehn statt fünf?

  204. @Jennifer8:

    Ganz einfach: Dann gewinnen wir, so wie Dortmund! Denn die sind ja jetzt das große Vorbild.

  205. ….. ich finde es nebenbei recht interessant, dass ausgerechnet Susi Zorc immer derjenige ist, der beim Halbzeitinterview – ganz im Gegensatz z. B. zu einem gehirngewaschenen Herrn Rethy – die Verhältnisse zurechtrückt und einräumt, dass seine Mannschaft zuvor nicht besser war. Passierte gestern und war auch in der Vergangenheit schon so.

  206. Lahm muss solch ein Statement abgeben, alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt kontraproduktiv. Ebenso Heymckes. Das mag wirklichkeitsfremd aussehen, ist aber das Beste, was man in der Situation von sich geben kann. Besser bekannt als Psychologie, aber das verstehen die wenigsten Partyfans. Logisch, deren Mannschaften hatten auch noch nie ein CL Finale nach solch einer Packung vor der Nase.

  207. Sorry, für mich war Madrid DAS Statement-Spiel !

    Bisher das einzige Spiel gegen eine Mannschaft mit europäischer Klasse, von ManCity mal abgesehen.
    (Hehe!)
    Daß uns Mourinho (und somit auch seine Mannschaft, die seine Anweisungen, noch zu verlieren, brav umgesetzt hat) das Hinspiel geschenkt hat, wusste ich bisher noch nicht.
    Hat er doch früher nicht gemacht.

  208. @kunstwadl

    Für mich ist Hiernase kein Vorbild. Dummerweise machen sie aber in sehr wichtigen Bereichen, die ich weiter oben genannt habe, Dinge richtig, die wir blöderweise falsch machen.

    Wenn wir den intern angezettelten Murks abstellen, sind wir besser. Und in der CL klappt das ja auch. Weswegen wir im Finale stehen, während Hiernase da klipp und klar seine Grenzen aufgezeigt bekam.

    Nur reicht es nicht, sich die Rosinen (CL) rauszupicken und sich ansonsten gehen zu lassen (BL, Pokalfinale).

    Zahlen lügen nicht. DO hat aus seinen Möglichkeiten das Optimum gemacht in dieser Saison. Wir bisher nur in der CL. In BuLi und Pokal haben wir unter dem Strich Mist abgeliefert.

    Und zwar nicht, weil die Spieler keinen Fussball spielen können. Sondern weil sie nicht genug MITEINANDER spielen. Wir müssen es hinbekommen, daß die zwischenmenschliche Chemie wieder stimmt. Sonst wird es nächste Saison wieder übel werden.

  209. Ich meinte natürlich das Rückspiel!

    Aber beide Spiele waren für mich DIE Highlights der Saison. Und die nimmt uns auch keiner mehr!

  210. Kalle hat recht, das waren 5 watschen. Wenn hier einige anders empfinden ist das voll ok. Ich habe heute noch körperliche Schmerzen.

    Wir lassen uns von den Dortmunder Jungs 5 mal in folge schlagen, dabei haben wir Spieler dabei, die mehr 1. Liga, CL und Länderspiele haben, als der gemeine Poehler ohne Hilfsmittel zusammen zaehlen kann. Nur einzig: das hilft nix. Und das nervt. Das tut weh. Das macht leer.

    Ihr könnt es abhaken? Nur der Pokal? Ist ok. Schön für euch. Ich kann es nicht.

    Hätte UH eine solche Einstellung in unerm Verein vorgelebt, waeren wir so erfolgreich wie die blauen zb.

    Und es wir angeblich besser waren ist ein Witz. Wir waren nicht sch
    Chef, aber auch nicht überlegen. Da gibt’s nichts schön zu reden. Oder am besten noch ne Dolchstoß Legende zu erfinden.

    Wie gesagt, mir tut das weh.

  211. @Jennifer8:

    Ich bin weit davon entfernt, alles bei Bayern schön zu reden und habe hier schon oft genug deutlich gemacht, was meiner Meinung bei Bayern schief läuft. Dortmund hat in den letzten Jahren vieles richtig gemacht, wer wollte dies leugnen? Die hyperventilierende “Chloroformierung” (Zitat Calmund heute im Doppelpass, er meinte “Glorifizierung”) der sich am Bayernleid ergötzenden Medien und aller schwarz-gelb Umnebelten ist schier unfassbar.

    Auch das Gerede, dass ein Titel her MUSS, geht mir gewaltig auf die Nerven! Bayern war bis zum Schluss in allen Wettbewerben dabei, ist leider in der Meisterschaft nur Zweiter geworden (soll schon mal vorkommen), war im Pokalfinale (wo auf dem Weg dahin, im Gegensatz zu Dortmund, Bundesligisten aus dem Weg geräumt werden mussten, noch dazu auswärts) und steht im CL-Finale. Letzteres geschah unter gewaltigem Druck, der jetzt nicht geringer geworden ist und war eine großartige Leistung. Die Chancen zum CL-Finalsieg sind intakt. Jedoch auch, wenn dies ebenso misslingt, war es eine gelungene Saison, trotz aller Kritikpunkte. Wer anderes behauptet, leidet unter Größenwahn.

  212. …. nochwas zu diesen so wahnsinnig wichtigen Bankettreden von Rummenigge oder wem auch immer, bei denen die Edelfans breitarschig vorm Hummer sitzen und die die Spieler, die mit Sicherheit mehr als diese “Fans” enttäuscht sind, dann auch noch spätnachts wie Schuljungen über sich ergehen lassen müssen und wo die Medien wieder sabbernd auf Brandreden hoffen. Diese Veranstaltungen fallen eindeutig unter die Kategorie “Dinge, die die Welt nicht braucht”!

  213. Offensichtlich stört es einige hier überhaupt nicht, dass wir nun zwei Jahre in Folge von Dortmund abgehängt worden sind. Offensichtlich ist es noch nicht angekommen, dass wir gestern 5-2 verloren haben, uns dabei saudumm angestellt haben und vor allem deswegen verloren haben, weil die Einstellung nicht stimmte. Die Dortmunder haben deswegen so häufig den Ball auf den Fuß bekommen, weil sie gekämpft haben und weil sie Wege gegangen sind, die auf den ersten Blick nicht notwendig erschienen. Sie sind sie trotzdem gegangen und haben deswegen oftmals den Ball gewonnen. Dass unsere Jungs es nicht gemacht haben, ist ein Armutszeugnis. Inzwischen sollte doch jeder kapiert haben, dass es nur so geht. Und inzwischen sollte doch jeder kapiert haben, dass Spiele gegen Dortmund enorm wichtig sind – erst recht, wenn es ein Pokalfinale ist und noch mehr, wenn es die Chance auf einen Titel bietet. Sich dann so passiv zu verhalten und deutlich weniger zu arbeiten als der Gegner, ist peinlich. Und diese Niederlage tut weh. Sehr weh. Weil sie aufzeigt, dass es eindeutig eine bessere Mannschaft in Deutschland gibt.

  214. Spielverlagerung hat die Dortmunder übrigens gestern auch nicht so stark gesehen und uns so schwach…

  215. @koo:

    Was mich stört? Dass hier einige Herrschaften (du darfst dich gerne angesprochen fühlen) wenn es schief läuft stets mit dem Dreschflegel auf alles was sich bewegt reinhauen und nächste Woche, bei einem Sieg, wieder lauthals “hosianna!” schreien. Und es stört mich auch, wenn unterstellt wird, man hätte ein 2:5 nicht mitbekommen und es wäre einem wurscht. Es stört mich zudem, wenn behauptet wird, man hätte “nicht kapiert, dass Spiele gegen Dortmund enorm wichtig sind.” Soviel zum Thema “Armutszeugnis”!

    Dass eine Niederlage weh tut ist das Eine. Dass man in die Dauerrotation gerät, weil es heuer national “eine bessere Mannschaft in Deutschland gibt”, halte ich nur noch für kindisch. Tut mir wirklich herzlich leid.

  216. Wer nach Chelsea-Barca noch einen Beweis braucht, dass sich jedes Team gegen Mauerteams schwer tut, der möge sich einmal Queens Park – City anschauen.

    Letzter Spieltag PL, City punktgleich mit United. City liegt 2:1 zurück, United führt 1:0 gegen Sunderland.

  217. @koo: Nur weil Du Deine Negativmeinung ständig wiederholst, wird sie nicht besser! Singst Du den Passus “weil wir in guten wie in schlechten Zeiten zueinanderstehen” eigentlich mit oder lässt Du den Teil mit den schlechten Zeiten aus?? Was machst Du denn, falls sie nächsten Samstag das Ding gewinnen? Freust Du Dich mit dieser “unwürdigen” Mannchaft oder drückst du jetzt Chelsea die Daumen?
    Ach, weißt Du, eigentlich will ich’s gar nicht wissen.

  218. Die Frage ist doch – und wenigstens da sollten sich doch die meisten einig sein: Warum gelingt es nicht mit der gleichen Einstellung/Leidenschaft/Konzentration/Siegeswillen/(hier bitte weiteres einfügen) gegen den BVB aufzulaufen wie gegen Madrid.

    Die Antwort ist so einfach, dass sie eigentlich jeder selbst weiß, dennoch mal kurz angerissen:

    Schweinsteiger in der Winterpause: “Die CL ist wichtiger als alles andere” (sinng.)
    Robben vor dem Pokal-F: “Wenn man wüsste, das man die CL gewinnt, wenn man den Pokal verliert, würde man das annehmen”

    Usw, usf.

    Das kommt ja nicht von ungefähr. Dieses Thema CL ist seit Weihnachten 2010 (!!!) in den Köpfen und Unterbewusstseins eingemeiselt dass es nicht mehr schöner geht.

    Weiter: Erste und einzige englische Woche in der BuLi: Wann? Natürlich zwischen 6 anderen englischen Wochen an denen WER beteiligt war? Wir!
    Rückspiel in Dortmund – Real vor der Brust
    Pokalfinale in Berlin – CL-Finale vor der Brust.

    Die Seite des BVB muss ich glaube ich nicht erläutern. Die können sich wochenlang so heiß machen wie Frittenfett, während wir noch im Bernabeu usw. vorturnen müssen.

    Ja denkt denn hier ernsthaft jemand das hinterlässt keine Spuren? VOR den Spielen hast Du nix anderes im Kopf. NACH den Spielen bist Du platt ohne Ende. Körperlich. Mental. Kommst Donnerstag Mittag nach Hause. Musst Freitag Mittag wieder zum Auswärtsspiel loszuckeln.

    Warum holt nichtmal Barca regelmäßig das Triple? Der FCB war in den letzten 3 Jahren zweimal kurz davor alles zu holen. Und was passiert? Es wird über “Philosophien” und “Kapitänchen” schwadroniert. Anstatt mal anzuerkennen, was die Truppe in den letzten 3 Jahren geleistet hat, ja auch ohne verdammten Titel. Da wird lieber alles und jeder in Frage gestellt. In guten wie in schlechten Zeiten!? Alles Schall und Rauch. Immer druff, wenn es mal nicht läuft. Es denkt hoffentlich nicht jemand, die Spieler machen es mit Absicht? Es sollte mal irgendwann klar sein, dass einfach an manchen Tagen nicht mehr geht.

    Und der BVB war leider der ungünstigste Gegner. Ich wiederhole: Nur 2 Unentschieden in der Rückrunde. Und dazu zur ungünstigsten Zeit (s.o.). Und mir geht es wirklich sonstwo vorbei WIE oft wir jetzt schon am Stück verloren haben. Sie haben gestern alles versucht und über weite Strecken nach vorn gut gespielt. Individuelle Fehler und eine unglaubliche Effizienz und Glück auf Seiten des Gegners wollten es anders, so what?

    @kunstwadl
    zustimmung was Bankettreden anbelangt. Sollte man nur noch bei Siegen öffentlich machen. Das gleiche zur Medienlandschaft, aber das ist man mittlerweile gewohnt. In 2 Jahren wird die nächste Truppe die uns mal was wegschnappt in den Himmel gelobt, siehe Wolfsburg (wo sind die eigentlich jetzt?).

    Also wenn jemand das partout anders und hauptsächlich kritisch sehen will, ok. Aber 2 Finals und 73 Punkte holt man nicht, weil man die schlechteste Truppe seit Menschengedenken hat. Gewiss nicht…

  219. @Flau:
    Was für ein unglaubliches finish. Hatte was von uns 2001.
    Und United hat das rückblickend auf 99 natürlich verdient. ;)

  220. Auch wenn’s schwer ist sich in die Gefühlswelt eines United Fans zu versetzen, aber nachdem was da grad passiert ist, sollten wir uns mal besser nicht beschweren, dass der Fußball Gott nicht genug auf unserer Seite ist..

  221. @hrumsch: ja, so wenig ich City mag, wer United so was zufügt, dem kann ich nicht so ganz böse sein :D

  222. Herrje, hier gehts aber rund ;) . Ist aber verständlich, nach diesem Spiel. Die Interviews der Spieler hab ich gar nicht mehr gesehen, da hatt ich wirklich keine Lust drauf. Mit etwas zeitlichem Abstand würde ich Lahms Aussage auch als nicht allzu schlimm einstufen. Das wir besser waren, ist sicher übertrieben, aber viel schlechter waren wir auch nicht. Vor allem nicht so schlecht wie das Ergebnis.

    Woran es gelegen hat? Die Einstellung ist sicher zu nennen (man muss sich ja nur mal Gustavos Rückspiel vor dem 0:1 anschauen). So in einem Pokalfinale aufzutreten ist wirklich unfassbar. Allerdings haben wir wieder kein spielerisches Mittel gegen den BVB gefunden, und das ist wirklich bedenklich. Das muss sich auch Heynckes ankreiden lassen. Er ist wohl wirklich nicht der Mann für solche Aufgaben.

    Das Dortmund uns jetzt angeblich überholt hat ist natürlich übertrieben, aber das kennen wir doch. In jedem Jahr, in welchem wir nicht Meister werden, erklären die Medien die Ära des FCB für beendet und küren den jeweiligen Meister (egal ob der nun Stuttgart, Wolfsburg oder Dortmund heißt) zum neuen Machthaber auf alle Ewigkeit im deutschen Fußball. Das dieses Gerede jetzt noch viel schlimmer wird, ist ja völlig klar. Allerdings sollten wir natürlich trotzdem aufpassen, dass die momentane Entwicklung im Fußball nicht völlig an uns vorbeiläuft. Es wird Zeit für Veränderung, CL-Finale hin oder her.

    In diesem Finale ist wirklich vieles denkbar. Von einer ähnlichen Klatsche bis zu einem klaren Sieg kann ich mir irgendwie alles vorstellen. Wobei man ja sagen muss, dass Chelsea nicht Dortmund ist (von der Spielweise her) und dass die Einstellung ja wohl passen wird. Was anderes ist gar nicht vorstellbar. Diese Saison ist wirklich merkwürdig, eigentlich völlig enttäuschend ( und damit meine ich nicht nur die bisher fehlenden Titel, sondern vor allem die vielen blamablen Auftritte), aber andererseits können wir nächsten Samstag den Titel aller Titel im Vereinsfußball holen. Wenn das dann tatsächlich gelingt, war diese Saison wirklich die absurdeste die ich je miterlebt habe. Oder geht das nur mir so?

  223. Ich mag ja weder Man City noch Man Utd. besonders, aber was sich heute im City-Stadium abgespielt hat, war einmalig! Das ist Fußball-Emotion pur und man muss es den City-Fans gönnen, Scheich hin oder her. Vincent Company hat es toll ausgedrückt, was es auch für die Spieler bedeutet, abseits des Gequatsches um Millionen.
    United muss heute erleben, wie es sich 1999 für den Gegner angefühlt haben muss, wenigstens ungefähr. Schon wahnwitzig, wie sich manche Dinge mit Verspätung umdrehen. (… könnte man auch auf Dortmund und Bayern beziehen…)
    “Hey Jude” statt “We are the Champions”, Gänsehaut pur!

  224. Ich möchte auch mal Ribben beiseite springen, und dringend für eine nüchterne Analyse plädieren.

    Zum Spiel gestern: eine Halbzeit überlegen gespielt, dabei drei grauenvolle Fehler. Vorwürfe an Lahm? Also bitte. Ich sehe ihn oft sehr kritisch, aber gestern war er nun wirklich in guter Form. Schuld war Gustavo? Quatsch. Er hat einen blöden Fehlpass gespielt, versucht dann den Ball wieder abzuluchsen und spielt dabei noch einen zweiten hinterher. Und die Abwehrspieler? Badstuber nicht gedankenschnell genug, läuft nicht mit, er zeigt lieber auf seinen Hintermann Boateng, der sich genau auf den falschen Mann konzentriert. Dann hat Gustavo wieder die Chance, den letzten Pass zu verhindern, schafft es aber nicht. In der Gesamtheit sein Tor, klar. Tor 2 war eine hirnrissige Grätsche von Boateng. Bei Tor Nr. 3 schaffen es unsere beiden Innenverteidiger zusammen nicht, den Hauptstürmer von Dortmund zu stoppen und nahe genug am Mann zu stehen. In Halbzeit zwei beginnt dann leider die Blamage. Ich hatte so ab der 60. noch Hoffnung, weil Dortmund dann nach dem vierten Tor ziemlich abgeschaltet hat. Aber sie können eben nachlegen und sogar noch einen weiteren Spieler so verunsichern, dass der nächste schlimme Fehler zum nächsten Tor führt.
    Wer war besser? Dortmund – der Sieger hat immer recht. Wir haben das Spiel zwar über weite Strecken dominiert, aber das ist gegen jede konternde Mannschaft keinerlei Wertung in Richtung gut oder schlecht. Viel Ballbesitz und Spielkontrolle ohne zwingende oder wenigstens häufige Kreation von Torchancen ist schlicht nutzlos, und nichts Gutes. Das müssen auch unsere Spieler dringend lernen und verinnerlichen. Kritikfähigkeit ist wichtig.

    Zur Bundesliga: auch hier zunächst mal einige Fakten. 73 Punkte nach dem letzten Spieltag. Damit wären wir in den letzten fünf Jahren vier Mal Meister geworden. Wir hatten in den letzten fünf Jahren folgende Punktestände: 65/70/67/76/60. Es war also keine schlechte, sondern eine verdammt gute Saison.

    Zur Abwehr inkl. defensivem Mittelfeld: untaugliche Spieler? Wir stellen die beste Abwehr der Liga, zusammen mit zwei anderen Mannschaften mit weitem Abstand zum Rest.
    Zum Sturm: zweitbester Sturm der Liga.

    Zur CL: Auch ganz kritische Spiele noch gedreht. Finale erreicht. Jetzt schon über unserer Zielmarke und dem gewaltigen Druck standgehalten – erste Mannschaft der CL mit Finale im eigenen Stadion.

    Analyse: wollt ihr eigentlich, falls die Mannschaft die CL gewinnt, dieser Truppe immer noch die Tauglichkeit absprechen? Unsinn, die Spieler sind gut genug, um alles zu gewinnen. Es funktioniert aber nicht.
    Warum? Zum einen: hier wird eine echte Konkurrenz zu uns gefordert nach spanischem Muster. Zack, plötzlich ist sie da. Ergebnis: wir sind richig angep…, weil Dortmund den spanischen FCB darstellt (attraktives Fußballspiel mit perfektem Konzept), und wir das nicht so sympathische Real, die mit hohen Investitionen zu Erfolgen kommen. Dumm gelaufen, Dortmund war einfach noch stärker (Rekord, schon vergessen?), obwohl wir richtig gut waren.
    Zum anderen, in Kombination mit einem Lösungsansatz: wir haben die Big Points gegen Dortmund nicht gemacht, das hätte schon zur Meisterschaft gereicht. Und ich neige da auch zu dem diffusen Gefühl, dass wir zu wenig Spieler haben, die führen können; die mitreißen können; die ausflippen, wenn sie am verlieren sind; die nach einer Niederlage kritisch und angefressen sind; die “geil” auf Siege sind. Weil bei uns so etwas offensichtlich nicht gewünscht ist und Spieler auch ausgebremst werden (Dortmund kanns doch auch ohne Häuptlinge, bla bla). Und ich neige auch zu Jennifer8 und der Analyse, dass wir dringend überlegen müssen, ob wir die Mannschaft nicht nur mit spielerischen Werten verstärken, sondern auch darüber nachdenken müssen, ob die aktuellen Spieler charakterlich ausreichend passen, oder nicht auch mal teure gegen teure Spieler ausgetauscht werden sollten, zur Auffrischung, zum Ändern der Stimmung in der Truppe.
    Dazu kommen bekannte Probleme: zu kleiner Kader, dadurch kein frisches Blut bei Doppelbelastung. Allerdings muss man den Spielern (auch Robben und Ribery) dann klarmachen, dass wesentlich mehr Rotation angesagt ist. Das moderne Standard-System (4-3-3), das wir nun zwar haben und verinnerlicht haben, das aber oft nicht so greift, wie bei vielen anderen Mannschaften, die es spielen.
    Viel Arbeit, aber wir dürfen uns einfach nicht dazu hinreißen lassen, auf so hohem Niveau die Mannschaft dermaßen schlecht zu reden.

  225. Keine Ahnung, ob das hier jemand schon geschrieben hat. Will nur auf eines hinweisen: wenn eine Mannschaft nicht 100% für das DFB-Pokal-Finale geben kann, weil ihr das “Finale dahoam” sooo viel wichtiger ist, sollte das der Verein einfach auch sagen und seinen Fans zurufen: Besuchen des Spiels auf eigene Gefahr. Aber da kommen Leute aus dem ganzen Bundesgebiet, geben im Schnitt einen ordentlichen dreistelligen betrag aus und müssen sich dann so ein Spiel zumuten lassen. Ich möchte das nicht “Fan-Verarsche” nennen, aber ein bemerkenswert “leichtschultriger” Umgang mit der eigenen Anhängerschaft ist´s schon.

  226. So, Freunde, war gestern irgendwas? Ich weiss von nichts. Nächsten Samstag ist ein neues Spiel, und wenn wir das Ding gewinnen, war es eine unvergessliche, historische Saison. Auf geht’s!

  227. So, für mich ist die Trauerarbeit hiermit beendet. Wer mag, kann von mir aus gerne weiterhin die ganze Woche über alles in Grund und Boden quatschen und von “Fan-Verarsche” oder ähnlichem salbadern. Ich werde mich derweil über die pathologische, allgemeine schwarz-gelbe Besoffenheit amüsieren und mich von nun an auf meinen Gang ins Stadion am nächsten Samstag freuen.
    Selbstredend bin ich mir dabei bewusst, dann auf eine Bayernmannschaft ohne Einstellung zu treffen, bei der Philipp Lahm (wer sonst) wieder mal der schlechteste Mann auf dem Platz sein wird. Trotzdem bin ich äußerst zuversichtlich, dass genau der Typ am Ende den Pott in die Höhe stemmen wird. Hoffentlich, wie heute in Manchester, zu “Hey Jude” und “Wonderwall” und nicht zur üblichen Deppenmusik! TOTAL GEIL! (Muss ja jetzt wohl immer sagen, oder?)

  228. sorry, wenn ich jetzt was wiederhole, was vorher schon geschrieben wurde aber fact ist:
    ohne den bvb in der aktuellen form, hätten wir seit gestern das nationale double in der tasche.
    also kann die mannschaft eigentlich nicht wirklich so miserabel sein.
    und da wir international (wo es keinen bvb gibt) im finale stehen, scheinen wir auch im europäischen vergleich nicht ganz so abzuk…

    aber das nur am rande

    trotz dieser milchmädchenrechnung bleibt das gefühl, dass es schon länger einfach nicht stimmt beim fcb. und – was schlimmer ist – keiner scheint genau zu wissen, was das ist, sodass man es ändern könnte.
    vielen hacken auf der mannschaft rum, manche auf nerlinger oder sogar dem neu-präsidenten. persönlich gehöre ich eher zu den osram-skeptikern, wenn auch nur aus einem bauchgefühl heraus.

    vielleicht mal peter scholl-latour fragen, der weiß ja auch sonst alles!

  229. …. sehr schön, beniti!! :D Und wenn’s der Scholl-Latour nicht weiß, würde ich Hans-Olaf Henkel fragen!

  230. Nachdem hier viele auf koo herumhacken, will ich mal hier wiederholen, was er weiter oben in meinen Augen absolut richtig (und auch nicht unsachlich) formuliert hat:

    - – - – -

    “In dieser Saison sind wir im Schnitt pro Spiel 7km weniger gelaufen als die Dortmunder. Das ist unser Problem. Wir gehen die scheinbar unnötigen Wege nicht, die aber dazu führen, dass uns der Ball vor die Füße fällt (irgendwer hatte doch gestern geschrieben, dass die Dortmunder so viel Glück hätten. weil ihnen der Ball vor die Füße fällt – das ist kein Glück, sondern resultiert aus der Bereitschaft, immer dorthin zu gehen, wo es auf dem Feld etwas zu tun gibt). Das ist Faulheit gepaart mit geistiger Trägheit. Wenn die Spieler endlich kapieren würden, dass es heute nur noch mit enormen Leistungswillen und permanenter geistiger Wachheit geht, dann würde die Mannschaft auch wieder in die Erfolgsspur kommen. Aber so? Nein. Und solange wir Spieler haben, die sich in solchen Spielen, bei denen es ganz besonders auf darauf ankommt, nicht reinhängen, bleibt dieses Problem bestehen.

    Es sind also zwei Hauptprobleme auszumachen: Zu wenig Wille und Leistungsbereitschaft gepaart mit fehlendem Teamgeist.”

    - – - – -

    Damit bin ich einverstanden. Und klar finde auch ich es gut, dem Dortmund-Hype eine ordentliche Portion “Wagenburgmentalität” entgegenzusetzen. Also sagt Lahm, dass wir die bessere Mannschaft waren.

    Aber das waren wir nicht, wenn wir die Kriterien anführen, die wir bei Siegen auch von anderen hören wollen:

    Wer einer Top-Mannschaft in einem Finale 5 Tore einschenkt, war die bessere Mannschaft. Punkt. Vollkommen wurst, ob der unterlegene Gegner mehr Ballbesitz, mehr gewonnene Zweikämpfe, mehr Torchancen vorweisen kann. Wer fünf Tore schießt und nur 2 vom Gegner kriegt, WAR DIE BESSERE MANNSCHAFT!

    Wir regen uns doch selbst immer auf, wenn wir gewinnen und es anschließend nur heißt “der Gegner war so schwach”. Ja, wir haben Dortmund zum Toreschießen eingeladen. Fünf verdammte male. Aber das haben wir nicht freiwillig gemacht, sondern wir wurden durch die Spielweise der Dortmunder, durch die ungeheure Laufbereitschaft und die permanente Überzahl in Ballnähe dazu gezwungen. Es wäre eine deutlich engagiertere und konzentriertere Vorstellung nötig gewesen, um diesem Dauerdruck (damit meine ich die permanente Gefahr, bei Ballverlust in einen tödlichen Konter zu laufen bzw. das Pressing der Dortmunder vor unserem Strafraum) standzuhalten und nicht die fünf Tore zuzulassen.

    Und nur dann wären wir die bessere Mannschaft gewesen.

    Warum wir so unkonzentriert waren und so wenig reaktionsschnell in der Rückwärtsbewegung und Verteidigung ist mir völlig schleierhaft. Ich glaube nicht, dass das CL-Finale bei Anpfiff gestern 20:00 im Kopf war. Vorher vielleicht, aber nicht während des Spiels. Ich hab keine Ahnung.

    Warum ich trotzdem für Samstag optimistisch bin:
    Es ist grotesk, aber ich schätze Dortmund in der jetzigen Form DEUTLICH stärker und unangenehmer zu spielen ein als Real Madrid oder Chelsea. Wir werden es gegen Chelsea leichter haben zu verteidigen.

    Ich frage mich nur schon jetzt, wie ich einen CL-Sieg bewerten soll. Einerseits geilstes Erlebnis als Fan seit ichs bin (1980) – andererseits das schale Gefühl, dass es da wie bei Schneewittchen jemanden im eigenen Land gibt, der besser ist als wir.

    Bei einem CL-Sieg hoffe ich, dass in der kommenden Saison wieder der volle Fokus auf der Meisterschaft liegt. Das ist der Alltag, mit dem wir Fans es zu tun haben. Der Alltag im Büro, mit Kollegen und den vielen Anti-Bayern-Heinis. CL sind die Festtage, aber der Alltag heißt: ätschibätschi, Dortmund ist besser. Und das halte ich nicht mehr lange aus.

  231. @ beniti: genau das ist es doch, was einen so wahnsinnig macht: heute kreisklasse mit täppischen patzern, morgen weltklasse und real -zumindest in münchen -klar und eindeutig kontrolliert und verdient besiegt. wenn es nicht an den individuellen fähigkeiten der spieler liegt, woran dann? welche faktoren bleiben?

    einstellung und taktisches verhalten! beides lässt sich steuern, lernen, üben. die einstellung über den konkurrenzdruck im team, die taktik durch die arbeit unter der woche. warum klappen zum beispiel diese sachen bei uns so exemplarisch schlecht: schnelles umschalten / alle standards / flanken von den außenbahnen? sich das immer wieder mitansehen zu müssen, das lässt einen langsam verzweifeln…nicht zweite plätze und finalniederlagen.

  232. @rotweiss:

    aber gerade der wechsel zwischen welt- und kreisklasse spricht doch gegen einen grundsätzlichen mangel an individuelle fähigkeiten. weltklasse ist also möglich.

  233. Naja, zumindest weiss ich jetzt warum das Finale gestern verloren wurde.
    Mein 5jähriger Sohn (spielt in einer Bambini Mannschaft) hat nämlich heute festgestellt was der wahre Grund für die Niederlage gestern war: ” War doch klar dass die verlieren, die haben micht nicht gefragt ob ich mitspiele!!!”
    Ok, die Niederlage wird dadurch nicht besser, aber wenigstens gibts durch solche Aussagen auch noch humorvolle Augenblicke zum Pokalfinale.

  234. @ beniti: genau das meinte ich doch. man weiß ja, was sie individuell mitbringen und man weiß: sie können’s eigentlich. wie ein kind, das alle aufgaben kann und in der schulaufgabe trotzdem ab und zu einen fünfer bringt. man weiß auch: die weltklasse bringt man nicht jeden tag auf die bühne. aber bei festspielen sollte es doch annähernd möglich sein. dass das nicht öfter gelingt, macht uns alle doch so ratlos…

  235. Zum Abschluss meiner Aufarbeitung des gestrigen Abends und der Stimmung hier:
    weil ich es gerade gelesen habe und weil es so richtig, wichtig und erwähnens- und anerkennenswert ist:

    Die jeweiligen Meister der zwei besten Ligen der Welt haben wir in je zwei Spielen mit einer von einem Kapitänchen geführten, von einem Lehrlinger zusammengestellten und von einem Methusalem gecoachten Gurkentruppe ohne Einstellung, Willen und Herz nach Hause geschickt. Nur wir sind noch dabei.

    Ab morgen kenne ich einen gewissen BVB nicht mehr. Ab morgen zählt nur noch Chelsea.

    Schön’ Abend!

  236. @Ribben:

    JAAA, genau, so isses! :-) Supidupi-Kuschel-Dortmund den Scientology-Sportreportern aus den angeschlossenen Funkhäusern und Schmierblättern. Uns Chelsea zum Fraß! Feiern tun wir danach alleine, der Rest ist definitiv nicht zur Party eingeladen!

    Das große Bilanzieren und Kritisieren folgt dann nach dem Feierkater. Ich weiß schon, wo ich anfangen werde… ;-)

  237. wow, eigentlich versuche ich immer alles zu lesen, aber was hier los ist…

    Meine Gedancken: scheiß drauf!!!
    schweinsteiger ist heiß, soviel steht fest, ribery hat sich scheinbar geschohnt und contento hatte endlich mal wieder spiuelpraxis…
    also dortmund ist doublsieger, juhu, aber wir können zuhause ALLES gewinnen, oftmals vergisst man wie wichtig die champ. league ist, aber für mich ist und war das immer das wichtigste
    bela rethy hatte endlcih mal wieder einen multiplen orgasmus vor lauter sche*** labern und gut is…

    wichtig ist: kein gednake an irgendeine mägliche vizekusen saison, nächste woche DAHEIM alles zu geben und zu gewinnen und dann kann man hinterher über alles lachen, oder weiß noch irgendwer wie wir 2001 im pokal abgeschnitten haben?!

    edit: mir ist zum wiederholten male aufgefallemn wie unmöglich oli kahn als “experte” auftritt; zu kritisieren ist ok, aber er scheint sich einfach permanent in szene setzen zu wollen durch seine aufgesetze ernsthaftigkeit; finde ich volkommen lächerlich, da lob ich mir eher den scholl….

  238. So, jetzt will ich doch noch meinen Senf zum Pokalfinale abgeben: ich finde tatsächlich auch, daß der FCB besser gespielt hat als in den Bundesligaspielen zuvor gegen den Double Gewinner (diese Saison), zumindest in Halbzeit eins. Das Offensive zustellen von Hummels durch Gomez hat dem Spiel des BvB durchaus Probleme im Spielaufbau bereitet (vermutlich ein neues, taktisches Mittel von Gerland), die dazu geführt haben, dass das Spiel nach vorne weniger präzise und druckvoll war. Auch der Zugriff auf die Angriffe der Bayern war nicht so deutlich wie in den vorangegangenen Spielen, was zur Folge hatte, das man sich einige Male durchspielen konnte ohne allerdings wirklich torgefährlich zu sein. Dem gegenüber stand eine Effizienz des BvB (drei Chancen, drei Tore), die mich sehr an italienische Mannschaften wie Juve in den 90igern erinnert hat (siehe Uefa-Pokal Finalspiel 1993 – dreimal Baggio – da dachte ich auch wir waren besser), und die im krassen Gegensatz zu dem viele Chancen, wenig Tore aus der diesjährigen CL Saison steht. Insofern sehe ich einen enormen Lernprozeß in der Mannschaft des BvB, die eben nicht mehr nur mit Hauruck gewinnt wie in der letzten Saison und in der Hinserie, sondern die auch eine Reife erlangt hat, die eben zu so einen Ergebnis wie gestern führt, weil man Geduld beweisst und die individuellen Fehler nicht nur erzwungen und sondern auch ausgenutzt werden. Und ja, es war auch für mich in dem Moment des dämlichen, unnötigen Elfers durch Weidenfeller und die Wiedergutmachung durch Robben eine Situation, die ich auch typisch pro-Bayern angesehen habe. Wenn dann aber so eklatante Schwächen und Fehler folgen, braucht sich niemand zu beschweren. Selbst Jogi Löw musste um Fassung ringen und sich seine Aussagen sorgfältig überlegen, weil er im Gegensatz zu Oliver Kahn die Spieler ja vor der EM schlecht so negativ bewerten konnte, wie er sie vielleicht gesehen hatte.
    Im Übrigen finde ich die ganzen “total geil” Aussagen und das Gerede von Wachablösung völlig fehl am Platz. Allen realistischen BvB Fans ist klar, dass so eine Rekordsaison – trotz aller Freude und Euphorie – sehr wahrscheinlich nicht noch einmal vorkommen wird (auch wegen der steigenden bzw. gestiegenen Erwartungshaltung, höheren Gehältern etc.). Und auch das 5-0 Siege Thema ist irgendwie obsolet, obwohl es durchaus ungewöhnlich ist – schliesslich könnte der FCB zweimal gegen Dortmund verlieren (machte dann aktuell 7-0) und trotzdem mit 82 Punkten Meister werden (und uns die jetzigen Rekorde wieder abnehmen). Trotzdem herrscht eine neue Situation vor und es wird spannend sein wie diese sich weiter entwickelt oder verändert, gerade nach einer hoffentlich erfolgreichen EM.
    Und zum wichtigsten Finale nächsten Samstag: sicher wird das ein anderes Spiel, denn erstens ist es ein Heimspiel und da gab es bislang für Gastmannschaften bislang nur wenig zu holen. Zweitens wird Chelsea wesentlich defensiver auftreten und praktisch kein Pressing spielen. Allerdings steht dann mit Petr Cech ein absoluter Topmann zwischen den Pfosten und eine sehr robuste, abgeklärte und effiziente Mannschaft dagegen.
    Es wird spannend werden bei FCB – ChelseaFC Teil 2…
    P.S. Lahm war sicher nicht schwach, aber er hat wie die ganze Saison schon eher positive Momente in der Offensive und offensichtliche Schwächen hinten – vor allem im Stellungsspiel.

  239. Bela Rethy war wirklich grausam. Dieses ständig hämische Kommentieren hat echt genervt. Wird auch ein Spaß, wenn Götze bei der EM an den Ball kommt. Da wurde ihm scheinbar auch bei den Testspielen schon immer ganz warm, dem Bela.
    Das Problem war, dass Reif aka “Das ist das Spiel des BVB” keinen Deut besser war.

    Ich glaube bei Kahn ist es ein Problem, dass er noch voll beim FCB ist im Herzen. Solche Spiele, wo er nur hilflos zuschauen kann, sind anscheinend schwer für ihn, vor allem, wenn er es ganz anders machen würde. Ähnlich, wie wir hier als Fans.

    Ich hab das Spiel zum Glück wieder abgehakt und freue mich auf das CL-Spiel. Das konnte ich davor nicht, da war das Pokalspiel wichtiger. Gemeinsam mit youtube-Videos, z.B. von der Choreographie gegen Lyon 2010 oder “München putzt sich raus” ist die Vorfreude bei mir unglaublich groß!

  240. Jawohl! Klopp ist der Größte. Der BVB ist supergeil und die beste Mannschaft des Universums und aller Zeiten.

    Aber wir holen die CL!
    Ich will Gladiolen am Samstag!

  241. @hrumsch -merci, MÜNCHEN PUTZT SICH RAUS auf youtube ist einfach klass! weiter verbreiten, stimmung machen, i hab jetzad scho a gänsehaut!

  242. sicher ist bela rethy grausam, wirklich schmerzhaft – da geht es schon mal ins relegationstraining nach sardinien (hahaha, fragt sich sowieso was dieser kommentar in einem pokalfinale verloren hat). da ist der 11freunde liveticker eine wahre freude im reporterbashing! aber ist reif besser? ich denke schon, weil er wenigstens phasenweise den mund hält und das spiel beobachtet bzw. unkommentiert läßt. das wirklich üble ist ja, dass es immer noch viel, viel schlimmer geht: fassbender, simon und ganz, ganz finster Jbk – und unterirdisch FvTuT. Gute Nacht.

  243. Leute, Leute,

    Der BVB hat den Pokal geholt. Verdientermaßen. Weil er weniger Fehler gemacht hat als die Bayern. Bzw. die Bayern zu Fehlern gezwungen hat, die man in so einem wichtigen Spiel, das es im Vorfeld angeblich ja auch für die Bayernspieler war, einfach nicht machen darf. Und das mag in der bayerischen Defensive am offensichtlichsten gewesen sein, aber wurde durch die Tatsache, dass auch die bayerische Offensive zu wenig Durchschlagskraft hatte bzw. zu wenig Effizienz, zudem noch unterstützt. Wenn der Gegner 5 Buden macht, muss man eben 1 Bude mehr machen. Dazu war der FCB im Pokalfinale spätestens nach dem 4:1 nicht mehr in der Lage. Wobei der BVB gar nicht mehr groß aufdrehen musste. Hätte er wirklich gewollt, wäre das Debakel noch viel höher ausgefallen.

    Was heißt das aber nun? Dass Bayern in HZ die offensivere Mannschaft gewesen ist, die sich durchaus Torchancen herausgespielt hat, will ich gar nicht bestreiten. Aber zahlreiche Hundertprozentige waren nicht dabei.

    Mich hat das Spiel der Bayern gewisserweise an das Spiel des BVB in Marseille erinnert. Man übernimmt die Initiative, dominiert das Spiel – und verliert die Kiste trotzdem aufgrund dreier individueller Fehler. Nach einem 0:2 oder 0:3 kommst du international kaum noch zurück. Dafür wurde der BVB nicht nur hier im Forum immer wieder ausgelacht und ihm die Internationale Klasse abgesprochen. Folgerichtig müsste man das nach dem Pokalspiel auch bei den Bayern machen. Mach ich aber nicht, weil solche Spiele einfach zum Fußball dazugehören. Und selbst wenn Chelsea am kommenden Samstag dem FCB den Titel wegnehmen sollten, wären die für mich nicht die beste Vereinsmannschaft (Bayern aber auch nicht).
    Das einzige, was mich aber nach wie vor ärgert, sind Aussagen wie von Lahm (oder letzte Saison von Schweinsteiger), die dem überlegenen Gegner (denn das ist man, wenn man dem Widersacher 5 Buden einschenkt) die Anerkennung nicht zukommen lassen will und davon redet, man wäre die bessere Mannschaft gewesen. Dann wird´s irgendwann lächerlich und man verspielt noch mehr Sympathien als nötig.

    Was die Zukunft angeht: Natürlich wird der BVB nun nicht die BL auf Jahre dominieren. Da werden, wenn sie so weitermachen, die Schlümpfe in Bälde auch noch ein Wort mitreden und die Bayern sowieso. Aber ich bin mir sicher (und ich hoffe, wie vor Monaten schon geschrieben), dass die Jungs auch in der nächsten Saison so heiß sind und das Tripple holen, sprich: die dritte Meisterschaft hintereinander. Das wäre für mich noch bedeutsamer als ein Erfolg in der CL. Der kann dann ein Jahr später erfolgen. ;)
    Und ich finde, dass der BVB für dieses Unternehmen gut gerüstet ist. Reus kommt und wird Kagawa gut ersetzen (zumal in dem Bereich Kloppo mit Götze, Kuba, Großkreutz, Perisic und Reus eh die Qual der Wahl hat). Und die jungen Spieler, die nachkommen oder bisher noch nicht so zum Zuge gekommen sind, machen den richtigen Druck, damit alle weiter Leistung zeigen.
    Und ich glaube auch nicht, wie hier einige schreiben und hoffen, dass der BVB diese Laufleistungen in der kommenden Saison nicht wiederholen kann (was man ihm schon nach der letzten Saison geweissagt hatte). Dazu hat man doch ein richtig gute Bank, damit man Alternativen hat, wenn mal einer eine Verschnaufspause braucht. Im besten Fall hat man eine zweite Mannschaft auf der Bank, die die komplette erste Mannschaft mit gleicher Laufbereitschaft, Einsatz, Wille und Spiellust ersetzen kann. Im besten Fall spielt man dann natürlich auch in so vielen Wettbewerben mit, dass möglichst viele der Spieler zum Einsatz kommen, damit sich manch persönlicher Frust, der sich nie vermeiden lässt, in Grenzen hält.
    Letzter Wunsch für die Zukunft: Wenn der BVB wirklich mal wieder ganz tief in die Geldkiste greifen kann, dann bitte Falcao holen. ;)
    Im Ernst: Die Bayern sollten so einen Transfer doch stemmen können. Dann müsste Gomez zwar öfters auf die Bank, aber wir hätten einen wunderbaren Goalgetter in der Bundesliga …

    Ansonsten: Sammeln und viel Glück fürs Finale. Ein Selbstläufer wird das nämlich nicht. Nicht nur wegen des verlorenen Pokalfinales …

  244. @Alexander44:
    “Das einzige, was mich aber nach wie vor ärgert, sind Aussagen wie von Lahm (oder letzte Saison von Schweinsteiger), ….man verspielt noch mehr Sympathien als nötig.”

    Der feine BVB-Hauptsponsor schaltet heute in der SZ ganzseitige Anzeigen, die in ihrer Niveaulosigkeit für sich selbst sprechen. Häme pur (selber hält es wahrscheinlich für “Humor”, nun ja). In Fragen des des guten Geschmacks kann man schon mal danebenhauen und es zeigt sich nicht zum ersten Mal, dass einige erst noch lernen müssen, wie man stilsicher gewinnt…. Wenn es also etwas gibt, was mir als Bayernfan nun wirklich vollkommen wurscht ist, sind es die “Sympathien” des schwarz-gelb besoffenen Restes von Fußballparty-Deutschland. Vor allem am nächsten Samstag!!!

  245. (… wobei ich durchaus noch zwischen dir und dem Rest der Partygesellschaft differenzieren kann.)

  246. So: #Chelski!
    Hat die CL-Quali verpasst, was abzusehen war.
    Preisfrage: Wer steht jetzt am Samstag mehr unter Druck? Wohl beide. Vorteil für uns sollte ganz klar das “Heimspiel” sein und Engländer ausserhalb der Insel ;)
    Spannend ist im Grunde nur noch die Frage ob Luiz und/oder Cahill fit werden. Ich denke mal ja, nur ob sie dann “Matchfit” sind?

    Bei uns denke ich wird Kroos wieder auf die 6 rücken und Müller in der Startelf stehen. Hinten wird wohl Tymo ran dürfen (wurde aber am Sa. nicht eingewechselt) und links dann Contento. Ich wäre immer noch für Pranjic auf LAV, allein wegen der Erfahrung. Weiß nicht, ob Diego diesem Druck schon in der Lage ist standzuhalten.

    @Kunstwadl
    welchen Block hast Du erwischt?

  247. @all: Keine Sorge. Mein Bericht zum Spiel folgt. War aber zuvor noch nicht “inspiriert” genug… ;-)

  248. Also, um nochmal auf das Thema Choreo zurückzukommen, ein Kommentar zur schwarzgelben:
    Liaba koa Choreo, ois so oane!
    Mal ehrlich, eine monotone gelbe Fläche? Keine Botschaft? Schwach, aber immerhin feuerfest. Hoffe, unsere Jungs können Europa am 19.5. eine kleine Lehrstunde erteilen (ich krieg immer noch eine Gänsehaut, wenn ich an die Choreo 2001 denke… heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben).

    Zum Spiel:
    Das hätten wir wirklich gewinnen können, und es war auch über weite Strecken zu spüren.
    Aber dafür hätte es 100 – 110 % Leistung gebraucht – und man hat fast jedem Bayernspieler angesehen, dass er im Abruf des Pensums lieber zweistellig blieb. Angst vor Verletzungen, Angst vor schweren Beinen am nächsten Samstag. Ein Spiegelbild des letzten Ligaspiels gegen DO.

    Ich will damit sagen, dass man mit Blick auf die CL nun schon den zweiten Titel gegen DO im direkten Duell abgeschenkt hat.

    Die pokern mit verdammt hohem Einsatz!

    Wie auch immer das rausgeht, für mich war’s eine geile Saison… besonders an die beiden Real-Spiele werde ich noch viele Jahre denken. Von Schwarzmalerei halt ich nach zwei zweiten Plätzen nix und ich werd auch nach drei zweiten Plätzen nix davon halten.

    Was die viele Kommentare hier betrifft, die gleich den Untergang des Abendlandes beschwören oder die halbe Mannschaft woanders unterbringen wollen, will ich gar keine ewigen Reden schwingen: Schämts eich, ihr Schönwetterfreunde!

  249. So, Leute. Jetzt habe ich mir mal die Mühe gemacht und alles durchgelesen, was da so in euren Köpfen, Herzen und rot-weißen Seelen vor sich geht. Selber konnte ich im Gegensatz zu den Jahren zuvor das Pokalfinale mangels Kartenzuteilung und sechswöchigem Säugling (meinen beiden anderen Kindern geht der BähVau Bäh inzwischen auch mächtig auf die Senkel) nicht live vor Ort begutachten.

    Zunächst einmal @ kunstwadl und ribben : Ihr seid Brüder im Geiste.
    Dieses ewige Schwarz-Weiß Gedudel geht mir mächtig auf den Zeiger. Von den Fakten betrachtet spielen wir bisher eine gute Saison. Natürlich kann es sein, dass wir am Ende ohne Pokale da stehen. Aber komme mir keiner, dass wir keine Typen oder Leader in der Truppe haben. Wenn das so wäre, hätten wir gegen Real kein Land gesehen.

    Der BVB ist also mehrere Kilometer mehr als wir gelaufen ? Ok. Das sind die Kölner am letzten Spieltag gegen uns übrigens auch. Wie war da nochmal das Ergebnis ? Also : Laufleistung alleine gewinnt kein Spiel. Da gehört Effizienz, Glück und Können auch noch dazu. Das hatte der BVB am Samstag. Darum kommt auch so ein Ergebnis dabei heraus.

    Gegen Chelsea wird das ein ganz anderes Spiel. Andere Spielertypen, andere Spielanlage. Und der FCB wird da auch ganz anders auftreten. Ich bin live vor Ort und nach dem Gesetz meiner Serie müsste jetzt ein Finalsieg dran sein :-).

    Achja und schließlich noch was : Wenn man so die Presse liest, dann gewinnt man den Eindruck, dass die Sportartikel vom Dortmunder Beobachter geschrieben werden, früher gab es da wenigstens noch sid, dpa und solche Agenturen. Scheinen irgdendwie verschwunden zu sein. Wie meinte doch Kunstwadl : Scientology-Jouranlisten. Finde ich weltklasse getroffen.

    And last : Sollten wir am Samstag tatsächlich die CL gewinnen, wird ein Fass aufgemacht. Und es ist mir sch… egal, ob Fussball-Deutschland zu uns hält oder nicht. Ich brauche euch nicht zum Feiern. Ihr seid sonst auch nicht für uns. Also lasst es auch diesmal. Scheinheiligkeit kann ich nicht ausstehen !!!

  250. Ein launiger Kommentar in der Welt

    http://www.welt.de/sport/fussb.....ayern.html

    Wobei ich auf die Fanboys eher verzichten kann am Samstag.

    Wir verlieren allein, und wir gewinnen allein.

    Gewinnen wir den Henkelpott, gehört er uns.

    Und nicht den internationalen Berufsversagern und Lostopf-H-Auffüllern.

  251. @Adl (#121558): Sei geherzt!! #schoenwettersponsoren

  252. @Südoberfranke:

    So schaut’s aus!! Gimmefive! :-) Zur Party am Samstag ist “der deutsche Fußball” ganz bistimmt nicht eingeladen! Scheinheiligkeit ist für das Am-Samstag-sind-wir-alle-für-Bayern-Geseiere noch weit untertrieben.

    Übrigens stand am WE in Zeit-Online einer der wenigen passablen Artikel zum Spiel (kicker-online war auch nur gering schwarz-gelb-beschipst und nicht, wie der Rest, bis zur Besinnungslosigkeit besoffen). Dort gab es nen netten Schlussssatz, sinngemäß: “Das Spiel wirkte am Ende so, als würde Bayern sagen: “Feiert ihr Dortmunder doch eure Dorfhochzeit, wir fliegen am Wochenende zur Party nach Ibiza!” Sehr treffend! :-)

    @Asgeir:
    Über diese depperte Anzeige des Dortmundsponsors könnte ich mich immer noch aufregen (auch wenn genau das den Dortmundern gefallen mag). Der FCB sollte seine Übung, den anderen Vereinen in ganzseitigen Anzeigen förmlich zu ihren Meisterschaften zu gratulieren, beenden.

    @Ribben:

    Bin genau hinterm Tor, wo ja jetzt angeblich “keine Hardcorefans” mehr sein dürfen:
    Block 113, Reihe 13, Sitz 13. Finde ich wunderbar! Wenn das kein Glück bringt, weiß ich’s auch nicht. Ich musste sofort an die Rückennummer von Gerd Müller denken. ;-)

  253. @kunstwadl:

    Danke für den Hinweis mit der Zeit-Online, netter Artikel. Im O-Ton klang das noch besser, daher Copy&Paste ich das mal hierein:

    “Fast klang es, als wollten sich die Bayern dann doch ein wenig lustig machen: Freut ihr Trottel euch ruhig über den Dorftanz hier, wir machen nächste Woche Party auf Ibiza.”

  254. @Kunstwadl: dann muß auch noch die 13 aufs Trikot!!!

    Wie gesagt, mich kotzen nicht die verlorenen titel, nicht die 2ten Plätze an. Sondern das ich , auch im bekanntenkreis, diese Pöhler nun gratulieren darf, und das zum 5. mal in folge. Das nervt, das macht mich fertig.

    Ich hoffe auf baldige besserung.

    Ansonsten verusche ich ebenfalls den Fokus auf Samstag zu richten, auch wenn ich nicht im Stadion bin. Ich brenne sicherlich genauso auf dem Sofa.

  255. @Südoberfranke (aka “Bamberger”?)
    willkommen als dritter Bruder im Geiste ;)

    @kunstwadl
    danke für die Info mit Zeit-Online. Netter Schlußsatz.
    Ich habe Block 114. Ich wink mal rüber. Da sind ja dann die “richtigen” Hardcorefans unter sich ;)

  256. Jetzt bin ich ja neugierig. Was ist denn das für eine Anzeige in der SZ?

  257. Könnte man die Meinungen aller hier Beteiligter nicht folgemdermaßen zusammenbringen: Jetzt erstmal Dortmund Dortmund seien lassen, das Spiel vergessen, uns auf Chelsea konzentrieren, am Samstag den Henkelpott holen, zusammen feiern und danach (wenn alle wieder nüchtern sind) gemeinsam hinsetzen und analysieren: Was lief diese Saison bzw. die letzten Jahre gut, was lief schlecht? Was hat Dortmund besser gemacht? Was können/sollten wir verändern? usw.

    ach ja: Der Zeit-Artikel ist wirklich gelungen. ;)

    @ made:

    Man sieht einen Dortmunder Fan, der einem weinenden FCB-Fan Taschentücher reicht. Darunter steht: “Kopf hoch liebe Bayern. Der FC Chelsea ist nicht Dortmund”. Dann noch ein kleiner Text von wegen bester Meister aller Zeiten und Weltmeister im Feiern (!), und ach ja: Viel Glück im CL-Finale.

  258. @wadl und andere:
    Jemand ein Bild der SZ-Anzeige? Mach’ um gedruckte Zeitungen nach so Tagen einen Bogen. Online reicht da schon.

  259. Ja mei, weiter geht’s. Manche Spiele gewinnst du halt nicht, vor allem nicht bei solchen Fehlern und Konzentrationsmängeln. Hat mich an die letzte Klatsche ähnlichen Ausmaßes seinerzeit gegen Bremen erinnert, jede Halbchance ein Treffer und dann sind’s eben mal fünf Buden. Beschissenes Ergebnis, das die Spielanteile nicht widerspiegelt.

    Da kann man jetzt Selbstzerfleischung betreiben oder aber die Brust rausstrecken und erst recht nach vorne blicken.

    Einzig das teilweise haarsträubende Defensivverhalten sorgt für Sorgenfalten angesichts von Personal wie Drogba oder Torres. Gut, dass wir heil, also ohne Verletzungen, geblieben sind.

    Und was deutsche Medien an schwarzgelbem Ejakulat versprühen, geht mir am Arsch vorbei. Nationaler Pokal, Double, bitteschön, Respekt und Glückwunsch. Feiert Eure Party mit Dosenbier, wir wollen an die ganz teuren Jahrgangspullen ran. Wir sind in diesem Jahr auf einer anderen Mission.

    Am Samstag schauen nicht 15 Mio im ZDF und ein paar Tausend Dortmunder beim Public Viewing zu, sondern die WELT, und zwar uns und Chelsea London im wichtigsten Vereinsspiel des Jahres.

    Zu übertriebenem Optimismus besteht für mich kein Anlass. Aber wir, die Spieler und die treuen Fans, werden an diesem Abend zeigen, dass wir der FCB sind: eines DER europäischen Kraftwerke mit einer großen Geschichte und einer großen Gegenwart, das eine phantastische CL-Saison spielt. Ein Verein, der alles gewonnen hat und seit den 60ern jedes Jahrzehnt mindestens in einem europäischen Finale gestanden hat – eine Leistung und Kontinuität, die Vereine wie Real Madrid und die zweitbeste Mannschaft der Welt (Barca) übrigens nicht vorweisen können.

    Wir werden gewinnen oder verlieren, aber auf jeden Fall erhobenen Hauptes.

    PS: Davon fabulieren, dass wir aufgrund der Niederlagen gegen Dortmund den CL-Titel nicht verdient hätten, und sein Finalticket bei ebay verscherbeln – kommt auf’s selbe raus.

  260. Nachtrag: Waren das die beiden Fans mit der Headline “Kopf hoch liebe Bayern: Der FC Chelsea ist nicht Dortmund.”

    Falls ja, dann find’ ich’s halb so wild. Wobei es ja schon bemerkenswert und reichlich billig ist, dass man nicht einfach seinem Partner zum ersten Double gratulieren kann, sondern dem Umweg über Häme gegen dessen Wettbewerber braucht.

    Nun gut, die Agentur hat einen schnellen Lacher verkauft (wobei es die Anzeige schon mal gab, war also nur aufgewärmt), wobei ich jetzt mal bezweifle, dass die Marke bei den rot-weissen Evonik-Kunden großartig Sympathiepunkte gesammelt hat.

  261. @Schwarzenbeck:

    Bild kann ich leider nicht anbieten. Manche mögen sowas ja als “witzig” empfinden, ich halte es jedenfalls für absolut stillos und primitiv. Überraschend ist es aber genauso wenig, es reiht sich nahtlos ins Bild ein (Großkreutz-Syndrom). Die Komplexe, die der Rest des sog. “Fußball-Deutschlands” zurzeit offensichtlich abarbeitet und die sich im Lauf der Jahre aufgestaut haben, sind schon äußerst beachtlich und behandlungsbedürftig.

    Am besten, man hakt es ab, jede Sekunde Aufmerksamkeit ist zuviel der Wertschätzung. Die Marketingfuzzies, die sich so einen Schmarrn ausdenken, reiben sich eh schon wieder die Hände über den gewünschten Aufregungseffekt. Ab sofort interessiert mich das Thema “Dortmund” und ihre durchgeknallten Claqueure nicht mehr. Jetzt zählt nur noch Bayern und das Chelsea-Match.

  262. Was ich teilweise echt nicht verstehe:
    Wieso kriegen so einige das Kotzen, wenn sie zum fünften Male hintereinander gegen den BVB verloren haben? Das ist teilweise schon mehr als nur Frust (den ich gut nachvollziehen kann). Wie wäre es einfach mal mit mehr Demut und Respekt vor der Leistung anderer Vereine (den hier andere durchaus an den Tag legen. Danke!)?
    Vielleicht kriegen besagte Rumkotzer endlich mal ein Gefühl dafür, was andere Fans anderer Vereine seit Jahrzehnten zu erleiden haben. Weil diese seit 4, 8 oder 20 Jahren nicht mehr gegen die Bayern gewonnen haben. Wenn hier einige schon so ausflippen, weil es zwei Mal hintereinander nicht zur Meisterschaft gereicht hat, was passiert denn dann erst, wenn es noch einmal passiert?

  263. Habe links zu Bildern gepostet, muss aber noch freigeschalten werden.

    Wer es nicht erwarten kann, die Werbung zu sehen, der bemüht einfach google nach dem Begriff “evonik” und scrollt zu “News zu evonik”.

  264. Auch wenn ich mich wiederhole, aber wenn Kunstwadl anführt …

    “Die Komplexe, die der Rest des sog. “Fußball-Deutschlands” zurzeit offensichtlich abarbeitet und die sich im Lauf der Jahre aufgestaut haben, sind schon äußerst beachtlich und behandlungsbedürftig.”

    … dann frage ich mich bei einigen der hier getätigten Äußerungen, wie schnell Komplexe, Abneigung und Wut beim FCB und deren Anhängern entstehen können, wenn sie mal eine (wahrscheinlich kurze) Zeit lang nicht die Nummer Eins sind. Einfach zur Abwechslung mal an die eigene Nase fassen.

  265. @Alexander44

    Nun krieg Dich mal wieder ein. Ganz ehrlich, langsam nervt mich diese Oberlehrernummer.

    Jetzt sitzt Du schön auf Deinem hohen Ross und schwingst hier die großen Reden (auch wenn Du das vielleicht nicht merkst und auch gar nicht willst).

    Ich für meinen Teil bin mal gespannt, ob Du solche klugen Bemerkungen auch dann noch absonderst, wenn es mal wieder anders läuft.

    Und zum Thema Demut und Respekt – kannst Deiner eigenen Truppe mal einen Vortrag zu halten. Es gibt da so ein paar Herren in eurer Truppe, die hätten es DRINGEND nötig.

    Ich habe Samstag in der Pause, als der Kuchen aus meiner Sicht schon gegessen war, zu einem DO-Fan gesagt: mit Anstand verlieren ist schwer. Mit Anstand gewinnen – ist noch viel schwerer.

    Beim letzten Punkt hat ein gewisser Verein aus Westfalen noch gaaaaanz viel Nachholbedarf.

  266. @Alexander44:

    Komm bitte mal kurz runter, von deinem moralisch hohen Ross! Ich kann sehr wohl damit leben, dass Dortmund Spiele gewinnt. Meine Lieblingssaison in den letzten Jahrzehnten war eine, als Bayern nur Sechster wurde. (Ja, sowas gab es tatsächlich schon mal, man glaubt es kaum!) Häme sind Bayernfans gewohnt, seit sie Bayernfans sind. Im Regelfall geht es uns am Arsch vorbei, es amüsiert höchstens. Was sich im Moment jedoch abspielt, ist für die Erforschung massenpsychologischer Hysteriephänomene ein lohnenswertes Stundienobjekt.

    “Wie wäre es einfach mal mit mehr Demut und Respekt vor der Leistung anderer Vereine…” Mir kommen wirklich die Tränen, wenn ich sowas lese! Gerade die “Freunde” des FCB in anderen Vereinen, seien sie gemäßigt oder hardcore unterwegs, haben sich ja über Jahrzehnte hinweg gerade dadurch ausgezeichnet, dass sie den Leistungen des FCB nicht mal ein Mindestmaß der von dir geforderten Tugenden entgegengebracht haben. Da fällt ja im Gegenteil selbst nach zweistelligen Siegen der Roten das (langweilende) Wort vom “Bayerndusel”. Der Bayernkomplex gehört eben zur Grundausstattung des politisch korrekten Fußballfans, der will gepflegt sein.

    Umgekehrt gebe ich dir den Ball gerne zurück: Andersrum wird ein Schuh draus! Offensichtlich müsst ihr euch jetzt nun daran gewöhnen, dass dem Sieger nicht nur überbordende Sympathie entgegengebracht wird und könnt euch nun vielleicht etwas besser in die Lage des FC Bayern hineinversetzen. Sieger sind eben nicht immer Everybody’s Darling, wie man sieht, tut mir schrecklich leid. Also gewöhnt euch dran, oder lasst es. Aber keine Sorge, ich bin sicher, der FCB wird sich darum bemühen, dass ihr euch gar nicht erst durch zuviel Siege daran gewöhnen müsst. In der Zwischenzeit wäre ich dir sehr dankbar, wenn du den moralischen Zeigefinger wieder in die Hosentasche steckst.

  267. @Alexander44

    kurzes Beispiel:
    heute morgen komme ich auf die Arbeit. Da sitzt schon der erste Club-Fan und grinst hämisch. Den ganzen Vormittag gibts Gestänker und ich muss an mich halten um nicht handgreiflich zu werden.
    Jetzt ersetze “Dortmund” durch *irgendeinenverein* und “Club” durch *irgendeinenverein*.
    Dann wirst Du vlt. im Ansatz erahnen können, was man als Bayern-Fan manchmal durchmacht.

    Ist ja nicht genug, dass man sich vom BVB jetzt verhönen lassen muss, weil sie aktuell glauben, den Fußball erfunden zu haben, nein, es springt ja jeder auf diesen Zug drauf.

    Und das, mein lieber Alexander, wird in dieser Wehemenz und Ausbreitung NUR dem FC Bayern zuteil.
    Andere haben vlt. ihre gewachsenen Rivalitäten aber der FCB lässt tendenziell niemanden kalt.
    Also, immer locker bleiben, es geht hier in Sachen BVB schon noch sehr sachlich zu. Und wenn jemand die 5 Niederlagen nicht passen, dann ist das sein gutes Recht. Warum sollte man als Fan dann plötzlich “an alle anderen Vereine” denken. Denken die vielleicht jetzt an uns? Nein und das ist auch gut so.
    Der Tag wird kommen, so sicher wie morgen wieder die Sonne aufgeht, dass wir in Dortmund auch mal wieder 5 Stück einschenken. Und dann…dann bin ich auf jedwede Reaktion gespannt.

    Ach so: BVB war nochmal WER?

  268. @Kunstwandl

    Also ich weiß nicht, in welcher Stadt du durch die Gegend rennst und mit Fussballfans sprichst, aber zumindest in Würzburg sind mit in den letzten Wochen nur Sympathien für den Gewinn der Meisterschaft und des Pokals entgegengeschlagen. Nur aus dem bajuwarischen Lager hört man (verständlicherweise) Misstöne. Das was hier als Proletentum abgetan wird, empfinden viele Fans scheinbar nach Jahren des “Mia san mia”-Gerede als eine erfrischende Abwechslung.

    Dein Text liest sich eher so, als hättest du es in den letzten Jahren nicht verarbeitet, das weite Teile Fussballdeutschlands nicht am Erfolg der Bayern teilgenommen haben (was sie international durchaus gemacht haben). Aber gerade diese internationale Anteilnahme am Erfolg der Bayern scheint hier von Teilen der Fans nicht gewollt zu sein. Dann kann man dir wohl auch nicht wirklich helfen.

    Und wo wir schon bei der alten Geschichte “mit Anstand verlieren sind.” Das Nervenkostüm eines gewissen Herrn Schweinsteigers(Badstuber) scheint auch nicht besonders stark zu sein. Nachtreten, Spieler wegschubsen und dann auch noch große Diskussionen deswegen anfangen, sind das Aktionen, die gute Verlierer auszeichnen?

    Konzentriert euch doch endlich mal auf die Geschehnisse auf dem Platz und weicht nicht immer auf irgendwelche kleinkarierten Nebenschauplätze ab.

  269. @Ribben

    Schick dem Club-Heini ein YouTube-Video Marke ‘Hier ist Nürnberg, ich melde mich vom Abgrund’.

    Damit wischt Du dem das Grinsen schön aus dem Gesicht.

    Funktioniert prima ;)

  270. @ Alexander44: Es sollte für Dich und Euch verkraftbar sein, dass in einem Blog über den FCB eben jene FCB-Fans auch sauer und wütend sind und auch nicht in die allgegenwärtige Huldigungsorgie einsteigen.

    Lasst Euch doch feiern, die Medien von Nord nach Süd und von Ost nach West tun’s doch ausgiebigst und lassen nebenbei kein gutes Haar am FCB. (Warte mal ab, was über uns hereinbricht, *falls* wir das CL-Finale vergeigen sollten …)

    Aber die Fans des Gegners müssen doch nun nicht auch noch in Jubelstürme pro Dortmund ausbrechen. Denen nun vorzuwerfen, sie zeigten zu wenig Demut und Respekt, ist auch nicht unbedingt “guter Gewinner”.

  271. @ Ribben :
    Nee, bin nicht der “Bamberger”. Und die Blubberer halten heute ganz schön ihr Mündlein, weil die genau wissen, was passiert, wenn man mich anspricht. Wobei ich dann ganz locker flockig fragen würde, gegen wen der ehemals Ruhmreiche denn in diesem Pokalwettbewerb ausgeschieden ist. Und das bringt die Meute doch immer noch zum Schweigen :-).
    @ Ribben und Kunstwadl : Ich kann euch am Samstag auf den Kopf spucken ;-). Block 222.
    @ Ollis : kann ich mir vorstellen, dass da Sympathien gekommen sind. Denn wie Würzburg in Rot (Kickers) und Blau (FV) gespalten ist, so auch in Rot-Weiß und Rot-Schwarz. Und ein Rot-Schwarzer sieht lieber die Bayern verlieren als seinen Verein gewinnen. Was schon wieder alles über diese Trottel sagt….. Zumindest bei 80 % davon.

  272. @Ollis:

    Ich gebe dir in einem einzigen Punkt ohne Umschweife recht: Es ist mir völlig egal, ob der Rest von Fußball-Deutschland am internationalen Erfolg von Bayern Anteil nimmt. Völlig egal. Ich halte dieses Gelaber vom “deutschen Verein”, für den man sich im Zweifelsfall mitfreut, für scheinheiliges und deplatziertes Gesülze, schon immer. Dieses Aufsetzen eines anderen Hutes für 90 Minuten nötigt mir keinen Respekt ab, im Gegenteil. Ich finde, man sollte dann schon lieber ehrlich und konsequent zu seinen Überzeugungen stehen, die man sonst das ganze Jahr über lebt.

    Apropos “Respekt”: Du magst ja diesen Dortmund-Stil “erfrischend” finden, es ist dir unbenommen und es ist legitim. Hier geht es eben um Fußball und damit um Emotionen. Ich finde daher das Attribut “kleinkariert” (um deinen Begriff aufzunehmen) treffender.

    Was den “Nebenschauplatz” angeht, stimme ich dir ab sofort zu. Es ist nicht das drängendeste Problem von Bayernfans, ob und wie andere nun ihre neue Rolle als stilsichere Sieger erlernen. Bambi hat’s halt oft leichter im Leben als der böse Wolf. Insofern verspricht ein (vorübergehender) Rollentausch neue Erfahrungen für beide Seiten.

    Btw, nochmal: Einen KunstwaNdl gibt es übrigens nicht. (Scheint für Nicht-Bayernfans ein schwer zu verarbeitendes Problem zu sein…)

  273. @Ribben:
    Herzlichen Glückwunsch zu und vielen, vielen Dank für 3000 Posts hier auf Breitnigge! Einfach Unchaublich, ein Rekord wie vom treuen Charly.

  274. @ Ollis:

    PS: Die Stadt, in der ich durch die Gegend laufe, nennt sich übrigens “München”. Schon mal gehört? Es scheint hier im Blog nicht allzu viele zu geben, mit denen ich dies gemein habe, aber ich kann dich beruhigen: Hier denken sehr viele “rot”, nur noch wenige “blau” und außer ein paar zuagroastn Exoten so gut wie niemand schwarz-gelb. Sei also unbesorgt, ich fühle mich hier sehr wohl!

  275. …jetzt hamma denen doch den kunstwadl schon längst ausführlich erklärt. mein gott, wir schreiben doch auch nicht “lothar emmerling”…

  276. @Der General
    danke und verflixt. Den wollte ich doch selbst etwas euphorischer huldigen. ;)
    Aber das ist in der Tat ne Menge Holz. Gibt aber auch immer viel zu diskutieren über unseren Club.
    Schreibe ja noch in 2-3 anderen Foren aber in einem hauptsächlich gibt es einen FCB und einen BVB-Thread.
    Jetzt ratet mal, welcher der beiden auch nach der Meisterschaft und nach Samstag quasi überquillt und in welchem aber auch gar nix los ist…

    @jennifer8
    Startseite mal runter rollen und auf die rechte Randleiste achten. Da stehen die “Top10″.
    @Alexander

    die Kollegen hatten es schon geschrieben, da ich den BVB aktuell etwas verdrängt habe. Aber das gerade ein BVB-Anhänger “Demut” einfordert spotten angesichts der Szenen in Fürth jeder Beschreibung…

  277. @Jennifer8
    Rubrik TOP-PAULE-IANER rechts unter PAULES GEZWITSCHER.
    Der nächste Meilenstein ist nimmer lang hin :-)

  278. @Jennifer8:

    Es steht auf der Startseite, rechts. Du bist, glaube ich, auch gut dabei. Ungefähr auf einem Euroleague-Platz (oder wie die Veranstaltung heißt)… ;-)

  279. Stimmt, jetzt hab ich es auch wieder gefunden…war das mal weg? Verlier schon den Überblick

  280. Da taucht ja der gute Rantus noch auf. Der hat aber wohl den Verein gewechselt, war ja immer wieder für nen guten Insiderblick gut. Haben wir nicht mal versucht rauszubekommen, wer hinter dem Synonym steht? Müsste man mal nachschauen: erst hat er oft geschrieben (war er beim FCB?), dann war er ne Weile weg (ausgeliehen?), dann wieder paar Mal gepostet (wieder zurück für kurze Zeit?).

  281. Ach du Scheiße!

    Die Süddeutsche meldet gerade:

    Lewandowski wechselt zum FC Bayern

    Einfach mal googlen …

  282. Daniel van Buyten erfreut sich, scheint’s, wieder bester Gesundheit und lässt vernehmen, er “würde sich einen Einsatz gegen Chelsea schon zutrauen.” Freut uns wirklich sehr, lieber Daniel, aber ehrlich gesagt treibt mir diese Vorstellung eines (absolut verfrühten) Einsatzes in so einem Match sofort den Angstschweiß auf die Stirn! Höchstens 5 Minuten vor Schluss, als Kopfballungeheuer bei Rückstand. Also: GAR NICHT!!!

    (… Lewandowski? Ja, die Frau wird den Bayern-Damen wirklich weiterhelfen, davon bin ich überzeugt. Echt toll!)

  283. @ Alexander: Das haben andere Zeitungen schon früher vermeldet. Wer sich im Vorfeld das Frauen-Finale angeschaut hat, fällt auf den “Gag” nicht rein.

    Ich war heute mit Trikot in der Arbeit. Von sämtlichen Kollegen durfte ich mir ein “du traust dich was” anhören. Ich hab dann mit einem “in guten wie in schlechten Zeiten” geantwortet, da waren sie alle still :D

  284. @ Kunstwadl et al:

    Stimme Euch ganz zu. Ich brauche die Deutschland-drückt-dem-FCB-die-Daumen-Fraktion nicht und will sie gar nicht. Wenn, dann gewinnt der FCB das Ding und niemand sonst.

    Sollen doch alle ehrlich sein. Das “International bin ich für Deutschland” ist ein Mythos. Jemand, der den FCB absolut nicht ab kann, schaltet dann international um und drückt uns die Daumen? Kann ich mir echt schwer vorstellen.

    Ich halte auch so gut wie nie einem deutschen Verein international die Daumen. Als Dortmund in der CL-Vorrunde in dieser lächerlichen Gruppe kläglich gescheitert ist, habe ich die Faust geballt. Als Schalke aus dem UEFA-Cup geflogen ist, habe ich mich gefreut. Warum sollte ich die unterstützen? Die Fans hassen den FCB, schmeißen Bananen in den Strafraum unseres Torwarts, gebärden sich teilweise wie die Geisteskranken, wenn wir gegen die spielen. Werder? Der Verein von Lemke und Co? Was hab ich mich gefreut, wenn die mal wieder an irgend welchen griechischen Niemanden in der CL-Vorrunde gescheitert sind!

    Nationalmannschaft ja, das ist genauso meine Mannschaft wie der FCB. Aber im Europacup und bei Vereinen kenne ich kein Fußballdeutschland. Ich finde die Vereine scheiße, warum sollte ich für die sein?

    Ich hatte es unter einem anderen Artikel hier schon mal geschrieben: Schau mal einer nach England rüber in Liverpool- oder Manchester-Foren, z.B. Red and White Kop oder Red Cafe. ALLE sind dort im CL-Finale für UNS.

    Die sind wenigstens nicht so scheinheilig.

  285. @Alexander44: ich war wohl der mit dem Würgereflex. ich könnte das jetzt groß und breit erklären, aber ich denke das zuviel persönliches manchen leser hier langweilt. Auch wenn gerade ich immer gerne meine Gefühle hier äußere.

    Grundsätzlich habe /hatte ich nie etwas gegen den BvB allgeimen. Hass oder Wut oder gar handgreifliche Aggresion gegen “andersdenkende” Fans sind mir völlig fremd.

    Ich kann schlecht verlieren. das konnte ich noch nie. Bei kaum etwas in meinem Leben. Und mir schmerzen die 5 Niederlagen auch nicht wegen der zahl an sich, sondern der Art und weise, wie sie zuustande kamen. +

    Dazu kommt, das ein sehr enger Freund von mir BvB Mitglied und Südtribünen steher. Es gibt unter uns keine Hähme, keine dummen Sprüche bzw. erwiedere ich es nicht, wenn von ihm was kommt. Ich gebe offen zu, körperliche schnmerzen zu haben, ihm zu den letzten Erfolgen zu gratulieren. Diesen Frust habe ich in mir. genauer will ich es hier nicht beschreiben.

    Dazu noch die Feierorgien der schwachgelben Bubis auf der bank WÄHREND des spiels. Da geht mir der Hut hoch. Und da hoffe/erwarte ich in der nächsten Saison eine antwort.

    Ich erkenne an,das der BvB sehr vieles richtig gemacht hat, in der letzten zeit. Die Titel wurden verdient gewonnen.

    Und Trotzdem ,ganz Bayern (oder wie ihr so erne sagt: Bauern) Arrogant, rufe ich heute allen Schwarz gelben Gästen hier zu: Das einzige, was bei Bayern wirklich sicher ist, ist die Tatsache, das sie wieder zurück kommen.Zurück nach ganz oben!!!

    Auf demut oder anerkennung aus anderen Lagern werde ich weder hoffen noch jemals danach fragen. Weils mich auch gar nicht kratzt.

  286. Vadder, mein Beleid, wenn dich das so hart trifft. Ehrlich. Und ich bin froh, dass ich wohl eher zu den Menschen gehöre, die sich über schönen Fußball (auch von anderen Mannschaften) freuen können und sich nicht grämen, wenn die eigene Mannschaft einen auf den Sack bekommt. Erst recht nicht, wenn der Gegner besser war. Das mag alles ärgerlich sein, aber ich lasse mir doch nicht von Fußball(ergebnissen) den Tag, die Woche oder gar das ganze Leben versauen. So weit kommt´s noch!
    Gesundheit, Familie, Freunde, schöne Urlaube – da gibt´s einiges, was weit über König Fußball thront. Und auch den Sport, den man selbst betreibt, finde ich immer noch wichtiger als all meine zahlreichen Stadionbesuche oder Fernsehabende, so toll auch die Spiele waren, die man bisweilen zu sehen bekam.
    Den Sinn des Lebens allein im Fußball suchen … nee! Auch wenn der Fußball in all seinen Facetten eine Menge über das Leben aussagt.

  287. @Herr Schaften:

    Dosammabeinand! :-) Bei internationalen Spielen von anderen deutschen Mannschaften juckt es mich ungefähr so viel, wie wenn in Timbuktu ein verrostetes Radl umfällt, wenn die in der 1. Runde gegen Nentori Tirana oder Traktor Plovdiv hochkant rausfliegen. Ganz im Gegenteil… (achtung: typische Bayernarroganz!) Ich kenne auch keinen Bayernfan, dem es anders geht. Umgekehrt soll mir bloß keiner weis machen, dass die wegen einer Niederlage des FCB in Tränen ausbrechen. Ich habe noch gut in Erinnerung, welche Freudensprünge da viele “patriotische Unterstützer” 1999 nach einem Spiel in Barcelona gegen ein englisches Team gemacht haben….

    @vadder:

    Merci, für den Hinweis auf “Bayern” und “Bauern”! Diese leichte phonetische Schwachstelle vieler “Sympathisanten” des FC Bayern dieser Tage, die sonst eher anderen Clubs zuneigen, hat mich schon immer amüsiert. Sicher ist sie nicht auf dumpfe, nur überschaubar entwickelte Stammtischhirne zurückzuführen, sondern zeugt nur von beeindruckend in Tiefe gehenden ethnologischen Kenntnissen dieser Spezies. ;-)

  288. Ich kann dich beruhigen, auch ich habe ein Real Life. Ohne Fußball.
    Aber wichtig ist es mir, da ich leider selber nicht mehr aktiv spielen kann.

    Und wenn ich ein heimspiel meines Teams besuche, mit insgesamt mehr als 6 std autofahrt, und sie spielen unentschieden oder verlieren, dann fühle ich mich, als hätte ich selber verloren. Da freue ich mich dann nicht über die Bartwurst, die staufreie autobahn oder sonstwas. Da bin ich eben leer. Nicht tagelang, aber zumindest an dem tag.

    Meine Wunschvorstellung ist das meine Manschaft schön und erfolgreich spielt. Nur schön wäre nichts, da schon lieber erfolgreich. Ich fand zB das Chelsea Spiel in Barcelona schön. Mag ich alleine mit da stehn, aber mir hat hat das gefallen. Was andere manschaften tun, interessiert mich ehr weniger. Drum würde ich sofort sky kündigen,.wenn Bayern einen eigenen TV kanal hätte.

    Kannst mich gerne erfolgsfan nennen. Wobei das ja einen anderen typus Fan charakterisiert.

    Ich leide mit, ich grantle, ich schreie- um am ende mit einem Sieg erlöst zu werden. Dann ist das Fußballglück vollkommen.

    Sollte Dein Team nächste Saison ihren Meister finden, kannst du dich gerne darüber freuen, wenn das andere Team den schöneren Fußball zeigt.

    Ich kann nichts schönes daran finden,wenn die andren 4 (barca) oder gar 5 Tore gegen uns erzielen. Werde ich auch nie.

    Ich habe es hier schon mal geschrieben: Mit der Einstellung wäre Bayern heute ein Verein wie zB 1860…huch, ich habe Jehova gesagt…

    PS: Wenn ich Paules Twitter Kommentar zu Gustl vom Samstag lese, sehe ich da einen Bruder im Geiste… =O)

  289. @Alexander44:

    Siehst du, geschätzter Alexander, dies unterscheidet uns beide eben fundamental… Ich armer Tropf halte es da eindeutig lieber mit dem großen Bill Shankly: “Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.”
    So schaut’s aus, kein anderes Gedöns! (Der Zwinkersmiley ist mir jetzt eindeutig zu blöd…)

    So, irgendwas Schwarz-Gelbes interessiert mich ab sofort frühestens wieder Mitte August. Wenn überhaupt (und dann auch nur rudimentär)! (Auch wenn man es damit eindeutig wagt, todesmutig gegen den Trend zu laufen. Hipster sind langweilig…)

  290. Hallo

    @kunstwadl, ribben, etc.

    Na, da bin ich doch voll bei Euch. Ich verstehe das auch nicht, warum angeblich alle bei internationalen Spielen Bayern Fans sein sollen. Ich glaube, das müssen sie sagen oder denken es sagen zu müssen.

    Ich lese hier gerne mit und bin kein Bayern Fan und freue mich, wenn die Bayern verlieren – auch gegen Chelsea. Und das Schöne ist, wenn die Bayern doch gewinnen, dann haben sie wieder was für die UEFA-Fünf-Jahreswertung gemacht. Auch nicht schlecht, ich werde also bei einem Bayern-Sieg auch nicht weinen.

    Und warum die Bayern keiner mag, was Euch ja egal ist, obwohl die Bremer Dortmund, die Dortmunder den HSV, Freiburg irgendwie jeder mag usw. usw. ist auch klar. Andere Mannschaften und Fans können die Leistungen wieder anderer Mannschaften anerkennen. Ein paar Leute machen das hier ja auch. Aber es gibt eben auch jede Menge Bayern Fans, die das nicht können. Sehr viel mehr solcher Fans gibt es hier, als bei anderen Vereinen. Die Arroganz ist eben erarbeitet, da die Bayern schon so oft gewonnen haben.

    Ich war übrigens am Samstag im Stadion und davor in Berlin Mitte. Da hat ein Bayern Fan zu mir gesagt, er findet das Sch…e, dass hier alles schwarz-gelb sei. Und nach dem Spiel meinte er, völlig verdienter Sieg des BVB. Habe ich auch so gesehen.

    Wäre das Spiel umgekehrt gelaufen, hätte ich das ohne Weiteres auch zugegeben, dann wären eben die Bayern besser gewesen. Waren sie ja auch schon oft. Dieses mal allerdings nicht.

    Und am Samstag soll Chelsea gewinnen. Wenn Ihr es trotzdem macht, dann Gratulation, dann habt Ihr das verdient und was für Deutschland getan. Die Bayern mögen oder zu den Bayern halten werde ich trotzdem nie. Deswegen ist Eure Aussage zu den anderen Vereinen auch völlig ok. Das “Nicht-Anerkennen” anderer Leistungen eben aber Arroganz.

    Deswegen liebt man ja auch so die Bayern-Niederlagen. Euer Suhlen in Selbstmitleid, die Suche nach den Schuldigen, die immer nichts mit Eurer Mannschaft selbst zu tun hat wie, Glück oder Pech, je nachdem, Schiedsrichter, etc. etc.

    (und auf den Smiley verzichte ich hier auch)

  291. @Markus:

    “Andere Mannschaften und Fans können die Leistungen wieder anderer Mannschaften anerkennen. Ein paar Leute machen das hier ja auch. Aber es gibt eben auch jede Menge Bayern Fans, die das nicht können.”

    Klar, das können alle außer Bayern-Fans. Warum’s dann aber sogar einen Wikipedia-Artikel zum “Bayern-Dusel” gibt, welcher nach beliebigen Bayern-Siegen bemüht wird? Was hat das nochmal mit Anerkennung zu tun?

  292. @Markus:

    Danke, für den überaus erhellenden Beitrag! Leider handelt es sich bedauerlicherweise um eine Themaverfehlung. Deine Analyse des Bayernfans als solchem führt allein schon deswegen ins Nirwana, weil es , wie du sicher weißt, gar keine Bayernfans gibt. Es gibt nur KUNDEN des Vereins!
    (Siehst du, lieber Markus, man lernt sogar was, wenn man hier nicht nur als Voyeur mitliest, sondern sich auch traut, seine fundierte Meinung kund zu tun. Muss ja nicht immer jeden Kunden interessieren….)

  293. @Markus: Genau so ist es, nur die Bayern witteren finstere Mächte, wenn sie mal verlieren, alle anderen Mannschaften erkennen stets und immer und komplett neidlos die Lesitung anderer an, vor allem die des FCB. Und verhalten sich absolut fair und großartig (see Frank Rost 1999 nach dem Pokalfinale, nur als ein Bespiel) Don’t you make me laugh out loud!
    Das Problem von Euch Bayernhassern bzw. -nichtleidenkönnern ist doch, dass Ihr Euch die Welt so strickt, wie sie Euch am besten in den Kram passt, damit Ihr sagen könnt, dass es völlig richtig ist, die Bayern nicht zu mögen und auf gar keine Fall der blanke Neid der Grund ist, der Euch so empfinden lässt.
    Ist übrigens momentan andersherum eben auch mal nicht anders, dass der eine oder andere FCB-Fanb leicht neidvoll Richtugn D’mund schaut, dass bei denen dieses Jahr national aber auch so ziemlich alles gepasst hat – Leistung, Einstellung und wenn nötig eben auch das Quäntchen Glück, das man halt braucht. Und deshalb frage ich, warum jeder dem FCB alles neiden darf und nicht gratulieren muss, aber der FCB-Fan sollt gefälligst eine jedwede Leistung gebührend anerkennen ….
    Warum nicht einfach jedem Fan (unabhängig vom Verein) die gleichen Rechte zubilligen??? Wenn Du (wie viele andere) dem FCB die Pest an den Hals wünschen dürft – warum dürfen wir das alle anderen Mannschaften nicht auch??

    @Alexander44: Warum immer wieder diese Moralapostelei??? Wenn Fußball so unwichtig ist, da scheinbar alles andere wichtiger ist und Du Dir nicht einmal auch nur einen Tag (ach was rede ich), nicht mal eine MInute durch den Fußball vergrämen lassen willst und kannst – kurze Frage: Warum regt es Dich dann scheinbar genügend auf hier stes wieder darauf hinzuweisen, dass Deinem Verein von uns nicht genügend Respekt gezollt wird? Sollte Dich ein solches “Vergehen” nicht kalt lassen? Sollte es angesichts der Unbedeutendheit des Fußballs an sich nicht wichtiger sein, dass wir uns einfach am Leben erfreuen und auch an der Vielschichtigkeit und Verschiedenheit der menschlichen Natur, die halt verschiedenen Menschen auf gleiche Dinge unterschiedlich reagieren lässt???
    Und ja, ich werde am Samstag voll mitgehen (wenn auch leider ohne Losglück), emotional sehr angespannt sein und austicken bis zum geht nicht mehr, wenn’s klappen sollte. Was passiert, wenn’s daneben geht, will ich mir gar nicht vorstellen, schön wär es aber nicht.
    Dir Gratulation dazu, dass Du scheinbar mit einem Vorrundenausscheiden genauso klar kommst wie mit einem eventuellen Triumph, solange die Borussia schön gespielt hat. Mein tiefster Respekt, meine Anerkennung. Vezeih und respektiere, dass ich diesbezüglich anders denke und empfinde.

    In diesem Sinne auf einen für mich (und die meisten hier) grenzgenialen Samstagabend!!!

  294. @kunstwadl

    Siehst Du und Du bist der Mensch gewordene Prototyp für all jenes, was die, die die Bayern nicht mögen, mit den Bayern-Fans verbinden.

    Da kannst Du sehr stolz darauf sein und das meine ich ernst. Freu Dich!

  295. @chicken

    Da hast Du mich falsch verstanden. Ich finde das sogar ganz normal, dass Bayern Fans dem BVB die “Pest an den Hals wünschen”, wie Du das ausdrückst. Das ist Fan-Sein. Absolut logisch und legitim.

    Ich meinte die Sache mit dem nicht zugeben können: “Na da seid Ihr eben mal besser gewesen.” Das kann ich schon, auch wenn ich den FCB nicht mag.

  296. ribben

    Deine Aussage zum Franken-club kann ich nur bestätigen. Hab dort berufsbedingt über ein Jahr die Heimspiele mitverfolgt. Wenn die Zwischenstände eingeblendet wurden und die Bayern in Rückstand lagen, dann sind die clubfans völlig durchgedreht.

    Ist aber wahrscheinlich in anderen Stadien bei FCB-Rückstand genauso.

  297. So, ich bleibe dabei, mich jetzt ausschließlich mit Chelsea zu beschäftigen:

    Malouda fällt jetzt angeblich sicher aus. Cahill und Luiz sind nach wie vor unsicher. Scheint so, als hätte Di Matteo noch größere Abwehrsorgen als wir.

    Derweil bereiten die Engländer schonmal die Feierlichkeiten vor. Na wenns sche macht.

    Der Fokus wird jetzt von Tag zu Tag auch medial steigen. Schätze das ich so ab Donnerstag kaum noch oder nur unter Zuhilfenahme diverser Spirituosen schlafen werde.

    Mir ist heute nochmal klar geworden, was der Heimvorteil noch bedeutet:
    keine Reisetätigkeit, übernachten dahoam statt im Hotel, Training bis zuletzt in gewohter Umgebung.

    Hoffe die Jungs fangen jetzt langsam an zu realisieren, was das für eine einmalige Chance ist. Sowas kommt erst in hundert Jahren wieder. Also, pack mas!

    @paule
    wir brauchen ein neues Thema.
    Die 330 Kommentare bekomme ich auf dem Smartphone kaum mehr geladen ;)

  298. @ kunstwadl und chicken:
    Sorry, komme erst jetzt zum Antworten. Erst einmal habe ich die Hosianna gerufen, sondern ich bin schon immer skeptisch gewesen aufgrund der Entwicklungen der letzten Jahre. M. E. hat man nicht genug rausgeholt aus den Möglichkeiten, die dieser Verein hat. Die Transferpolitik ist ja nur ein Kritikpunkt. Aber auch die Trainerverpflichtungen sind ja durchaus diskutabel. Ich könnte noch einige Punkte mehr nennen. Aber wir sollen dann einfach jubeln, weil wir nach 2010 wieder das CL-Finale erreicht haben? Nein, da mache ich nicht mit. Mit einer besseren Transferpolitik hätten wir mehr erreichen können. Dortmund hat uns nun zwei Jahre in Folge abgehängt. Und im Pokalfinale gedemütigt. Das kann ich nicht ertragen. Und erst recht nicht akzeptieren, weil es absolut unnötig gewesen wäre, wenn man etwas klüger agiert hätte. Erinnert sich noch jemand an die Saison unter van Gaal, als wir zehn Verletzte in der Hinrunde hatten? Und wir gehen mit dem kleinsten Kader der Liga in diese Saison mit einer Dreifachbelastung…

    Dazu kommt die Einstellung der Spieler in wichtgen BL-Spielen. Wieso ist unsere Laufleistung so viel geringer als die des Gegners? Wieso betreiben wir nicht diesen Aufwand? Ich kann Niederlagen akzeptieren, aber nicht wenn sie so zustande kommen. Die Mannschaft hat sich in dieser Saison phasenweise hängen lassen.

    Und meine Kritik äußere ich nicht deshalb, weil ich in schlechten Zeiten nicht zum Verein stehe. Ich bin damals in der Klinsmann-Krise so gezielt Vereinsmitglied geworden. Und die Kritik am Verein werde ich mir nicht verbieten lassen. Vielleicht ist sie gelegentlich aus Eurer Sicht überzogen. Doch meine Erfahrung im Leben ist, dass nur der permanente Wille zur Verbesserung und nur die dauerhafte Unzufriedenheit mit dem status quo dazu führen, dass man letztlich hohe Ziele erreicht.

    Ansonsten tut mir diese Niederlage im Pokal gerade aufgrund der doppelten Meisterschaft so unendlich weh. Und das Schlimme daran ist, dass ich das Gefühl habe, dass diese Niederlage absolut vermeidbar war, denn nach dem 1:1 hatten wir Dortmund für gut 10 Minuten voll im Griff. Doch dann hat die Mannschaft wieder lockergelassen. Da war sie dann wieder, die (Selbst)Zufriedenheit.

  299. Dortmund war besser am Samstag. Und in den 4 spielen davor. Ist zurecht Deutscher Meister (gleich 2 mal) und Pokalsieger.

    ich hoffe,das war jetzt offiziell genug,wenn nicht, bitte Paule bitten, das er es als Beitrag in Stein meißelt.

    Hat das irgendwer bestritten? Wäre mir entgangen.

    Ich hoffe, das wir das damit beenden können?

    Wer uns 5 Buden einschenkt, der gewinnt verdient. PUNKT.

    Ich werde dennoch nicht in verzückung geraten von wegen der Pöhlerei. Tut mir leid, das ich nicht so gestrickt bin. Und ich glaube, viele andere hier auch nicht.
    Auch wenns manchmal beinharte Grundsatzdiskussionen gibt, ich bin gerne hier!! Vielleicht gerade deshalb.

    Ist ja Quasi ein Kunden Club!

    PS: Rantus vermisse ich in der tat auch. Paule hatte ja mal mit ihm Kontakt, aber ich glaube der hatte nicht mehr die zeit und muße sich hier einzubringen. schade.

    @koo: schön formuliert!!!

  300. @Markus:

    Meine herzlichsten Glückwünsche zu deiner überragenden Menschenkenntnis! Endlich jemand, der mich versteht und mein Innerstes erkannt hat. Hallelujah! Freuen tue ich mich auch, nämlich für dich und dass es dir gelungen, mit deinem Vorstoß hier, der dich doch soviel Mut gekostet hat, endlich mal die Aufmerksamkeit zu bekommen, die du in einem BVB-Forum offensichtlich nicht in ausreichenden Maße erhältst.

    Was mich betrifft, so werde ich nun den Rest des Abends über deine bedeutungsschweren Worte nachdenken und Selbstreflexion betreiben. Sei mir aber nicht böse, wenn ich deine Beiträge ansonsten nun nach folgendem Motto behandele: “Ned amoi ignorier’n…” Alles andere würde mich mental gänzlich überfordern. Dir noch weiterhin einen schönen Abend!

  301. @koo:

    Nur kurz, denn wie wir heute alle gelernt haben, gibt es ja noch andere Themen im Leben, außer Fußball, denen ich mich zumindest versuchsweise auch mal nähern möchte. ;-) Zunächst einmal: Kein Mensch will dir natürlich deine Meinung verbieten. Mich ärgert nur die Tatsache, dass sich mir der Eindruck aufgedrängt hat, du rammst alles in Grund und Boden, ohne Rücksicht auf Verluste, keine Gefangenen. Die Mannschaft hat aus meiner Sicht am Samstag bei Weitem nicht so schlecht gespielt, wie sie von den in schwarz-gelbem Taumel schwurbelnden Tendenz-Medien und teilweise auch hier gemacht wurde. Die Defensive hat haarsträubende Böcke geschossen und Dortmund hat diese Geschenke eben zu 100 % eiskalt ausgenutzt. Das Ergebnis ist bekannt. Wer solche Fehler macht, verliert auch verdient, auch wenn das Resultat in dieser Höhe vollkommen über den Spielverlauf in die Irre führt.

    Die Einstellung ist sicher ein uraltes Bayernproblem, aber dem Team am Samstag hier Mängel vorzuwerfen, halte ich für absurd. Vielmehr muss man der Mannschaft zugute halten, dass es wahnsinnig schwierig ist, dem Druck eines Pokalfinales gegen eine Mannschaft wie Dortmund standzuhalten, gegen die man eigentlich nicht mehr verlieren darf und gleichzeitig die Petitesse eine Champions-League-Finales vor der Brust zu haben. Letzterem ist dabei unbestritten eine noch größere Wichtigkeit einzuräumen, auch wenn es ebenso mich wahnsinnig ärgert, dass es nicht gelungen ist, dem Meister und seinem Chefunterhalter endlich mal ein Stoppschild zu setzen, wie es Thomas Müller vor dem Spiel ausgedrückt hat. Mund abwischen und weiter geht’s.

    Auch aus meiner Sicht gibt es eine ganze Reihe von Kritikpunkten, die man am Saisonverlauf und an der Gesamtkonzeption anbringen muss. Ich finde nur, eine Woche vor einem CL-Finale ist dafür nicht der richtige Zeitpunkt. Dafür ist noch genügend Zeit danach. Jetzt freue ich mich erstmal wahnsinnig auf Samstag und auf einen hoffentlich großen Abend.

  302. Mann Mann, diese Medien. Da schreibt SPON, Chelsea würde protzarrogant die Siegesparade planen und nur ganz am Ende sagen, dass die bei einer Niederlage nicht stattfindet. Kurzer Klick auf chelseafc.co.uk und was findet man:

    Eine Headline: “News of POSSIBLE Parade.”
    Einen dermaßen mit “if’s” und “should’s” gespickten Text, dass es politisch korrekter gar nicht geht.
    Und ein Video mit “…if, I repeat if…”.

    Es braucht schon eine echt investigative Redaktion, um da den Hochmut rauszulesen. Respekt SPON! Da wird man ja noch Einiges lesen dürfen bis Samstag.

    Ach ja, weil hier gerade das Massen-Outing angesagt ist:
    - Grundsätzlich interessiert mich nur der FCB und die Nationalelf.
    - Bei internationalen Partien sympathisiere ich i.d.R. mit den deutschen Clubs, wobei es mich nicht sonderlich kratzt, wenn die verlieren.
    - Gelegentlich ertappe ich mich trotzdem schon mal bei einem hämischen Grinsen, wenn ein Verein, den der geneigte Bayern-Freund nicht so toll findet, international den A**** versohlt bekommt. (schlimm!)
    - Genauso ertappe ich mich aber auch dabei, dass ich schon mal fremd gehe und plötzlich gar ein wenig mit S04 fiebere, wenn die mal kurzerhand Inter zerlegen.
    - Und bei allen anderen Spielen entwickle ich oft eine chronische “temporäre Sympathie”, die sich an gar nix festmachen lässt. Dann drück’ ich plötzlich Chelsea gegen Barca die Daumen, weil die irgendwie für Bayern schlagbarer sein könnten und eine brutale Abwehrschlacht liefern. Oder mal City, die ruhig mal vor ManU landen dürfen. Sogar schon mal Real, wenn es in Spanien sonst ganz langweilig werden könnte. Etc. und pp.

    So, mehr Seelenstriptease nur bei Beckmann.

    ===

    Am Rande. Die “Murphy-Breitnigge-Law” ist, wenn man sich in einen Post reinverbeißt, den kein Mensch je liest, weil der Paule während man schreibt gerade seinen Spielbericht online stellt ;-)

  303. @ kunstwadl:
    Vermutlich liegen wir auch gar nicht so weit auseinander. Mein Punkt ist halt, dass man vieles hätte tun können, um die aktuelle Situation zu vermeiden. Und wenn ich dann nach dem Spiel Herrn Lahm höre, dass man ja eigentlich besser war (nach einer 2-5 Niederlage), dann glaube ich einfach nicht, was ich da höre. So etwas treibt mich auf die Palme, weil man ganz offensichtlich die Augen vor dem verschließt, was man einfach nicht sehen möchte. Da hat mir Rummenigge deutlich mehr aus dem Herzen gesprochen.

    Und keine Angst: Am Samstag werde ich wieder im Trikot und mit Schal vor dem Fernseher sitzen, mitfiebern, anfeuern, hoffen und bangen – und am Ende hoffentlich jubeln. Vermutlich könnte ich am Ende aber eine Niederlage leichter ertragen, weil ich davon ausgehe, dass die Mannschaft am Samstag einen unbedingten Siegeswillen zeigen wird (den ich im Pokalfinale vermisst habe).

    Jetzt werde ich mich mit Kritik auch zurückhalten, und mich auf das Finale vorbereiten und freuen. Kann aber nicht versprechen, dass ich kommende Woche wieder lospoltere. Denn für mich ist der FCB eben doch so wichtig, dass eine Niederlage (auch in einem ganz normalen BuLi-Spiel) den Tag und manchmal auch das Wochenende verhagelt.

  304. @Schwarzenbeck #121633: Was soll ich denn sagen? Ich schreiben einen Beitrag und der Inhalt interessiert eh keinen, weil hier seit zwei Tagen der Punk abgeht und alles schon gesagt wurde… ;-)

  305. @Schwarzenbeck: Ich hab’s auch noch gelesen und mir geht es ähnlich. Alle anderen Spiele und Mannschaften interessieren mich recht wenig bis gar nicht. Prinzipiell kein Spiel Schau ich mir an, wenn mir der Ausgang völlig schnuppe ist, da sich Sympathie/Antipathie die Waage halten. Bei Internat. spielen bin ich immer für die deutschen Teams, wenn auch nicht euphorisch. Warum auch nicht, definiere ich meine Liebe zum FCB nicht über die Abneigung zu anderen Clubs. Dafür sind sie mir zu egal :)

  306. @koo: Nur ganz kurz folgende Frage: Wenn die Dortmunder uns jetzt zwei Jahre in Folge abgehängt haben und deiner Meinung nach deshalb auch das CL-Finale 2012 dahoam bzw. zwei CL-Finals in drei Jahren (!!) nicht darüber hinwegtäuschen können, dass der FCB eine Entwicklung und somit Mögklichkeiten verschlafen hat während der BVB anscheinend alles richtig gemacht und uns überholt, hat – Wäre dir also lieber wir wären die letzten beiden Jahre zum xten Mal Meister geworden, hätten dieses Jahr das neunte Double geholt, aber dafür zweimal in Folge in der Vorrunde europäischer Wettbewerbe gescheitert und hätten nicht die Chance den CL-POtt zu holen???? Ernsthaft??? Sorry, wenn am Samstag der Henkeltopf dahoam bleibt, dann ist mir jeder Titel für schwarzgelb aber sowas von egal, aber SOWAS!!!

  307. @ chicken:
    Dieser CL-Titel ist eminent wichtig. Und er kann – sofern er denn errungen wird – vieles wettmachen. Aber dass Dortmund zwei Jahre in Folge besser war als wir und das auch noch im Pokalfinale derart deutlich gemacht hat, bereitet mir Schmerzen. Und eines ist für mich sehr deutlich geworden: Die Mannschaft hat Potenzial, aber sie ruft es nicht konstant genug ab (ich vermute, weil die Spieler nicht hungrig genug sind, in jedem Spiel wieder durchgehend hart zu arbeiten). Außerdem wurde sie durch Fehlentscheidungen in der Transferpolitik unnötig geschwächt (wie wäre die Saison verlaufen, wenn wir zwei oder drei gute Spieler mehr im Kader gehabt hätten). Das Erreichen des CL-Finals vor zwei Jahren vor auch durch viel Glück begünstigt (erinnert sich noch jemand an das mehr als eindeutige Abseitstor von Klose gegen Florenz). Damals hat man sich vom Erfolg etwas blenden lassen. Mit etwas weniger Selbstzufriedenheit und etwas mehr Geilheit auf Erfolge und Willem zu harter Arbeit in JEDEM Spiel wären m. E. (zumindest in dieser Saison) national mehr möglich gewesen. Und das kritisiere ich. Wenn die CL tatsächlich gewonnen wird, dann könnte der Erfolg darüber wieder hinwegtäuschen (und mir auch über reichlich Frust hinweghelfen, den mir der FCB in dieser BuLi-Saison bereitet hat). Ich wünsche mir deshalb unbedingt den Triumph am Samstag, und zugleich die Bereitschaft in der sportlichen Leitung, aus den Fehlern dieser Saison zu lernen. Denn es wurden reichliche gemacht. Ansonsten wäre bei dem grundsätzlichen Potenzial noch mehr drin gewesen.

    Um auf Deine Frage zurückzukommen: Ich würde für den CL-Titel auf die Meisterschaften der letzten zwei Jahre und den Pokalsieg 2012 verzichten, aber die Niederlage im Pokal war dennoch eindeutig zuviel für mein Fanherz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.