Fast ein Held. Fast ein Moment für die Ewigkeit.

Faszinierend. Da musste ich doch glatt mal wieder den IE benutzen, um Youtube vernünftig benutzen zu können. Verrückt.

Wie auch immer. Anbei eins meiner Videos aus München. Das Wichtigste. Zumindestens hätte es das werden können. Wenn wir noch fünf Minuten länger Herrn Drogba in Schach gehalten hätten.

Sei es drum.

Warum das Video so spät startet? Weil der Regisseur nach seinen Tränen zunächst wieder um Fassung und Haltung ringen musste. ‚Hoffe es kommt rüber.

Man beachte auch die Stimme unseres Stadionsprechers. #brüchig #Emotionen

Klick zum Ende der Kommentarliste

21 Gedanken zu “Fast ein Held. Fast ein Moment für die Ewigkeit.

  1. So ein Video habe ich nach dem 1:0 auch gemacht.
    Ich habe aber eine Woche gebraucht bis ich es mir das erste Mal anschauen konnte.

  2. Tut das weh.

    Der Urschrei beim 1:0.
    Der grenzenlose Jubel.
    Dieses unbeschreibliche Gefühl nach dem Tor, es schon fast geschafft zu haben, das wohl größte, was man je in seinem Fanleben erleben darf.
    Hoffen und Bangen in den nächsten Minuten, immer noch völlig euphorisiert, aber mit dem sicheren Glauben „Das lassen wir uns nicht mehr nehmen“.
    Der Kopfball von Drogba.
    Aus.
    Alles auf Anfang. Der Rest ist nur noch Schmerz.

  3. Ich kann es mir immer noch nicht angucken.
    Habe am Samstag (Schweiz-Deutschland) das erste Mal wieder Fußball konsumieren können, ging wieder einigermaßen und gibt Hoffnung, dass die EM eine ganz gute Reha-Maßnahme werden könnte.

  4. Kann ich mir nicht ansehen. Ich kriege meine Finger einfach nicht dazu, da auf den Play-Button zu drücken. Blockade aus Selbstschutz.

  5. Ich war so bescheuert meine Cam mit Anpfiff auszumachen und erst zum Elfer von Robben wieder rauszuholen.
    Man sind das jetzt klasse Erinnerungen (samt Elfer-Schießen), die ich da für die Nachwelt konserviert habe. Unfassbar.
    Danke das Du wenigstens diesen einen Moment, an dem die Welt definitiv viel zu klein für uns alle war, ein Stück weit festgehalten und mit uns geteilt hast.
    Wenn jemand Interesse am Elferschießen aus Sicht halbrechts hinter Neuer hat…*wegduck*

  6. Ich habe dummerweise das Video angesehn. Bisher ging es einigermaßen, jetzt bin ich wirklich unten. Fuck.

  7. Allein das Standbild ist mir schon zu viel..
    ich bleib da lieber bei meiner 99-Taktik: wenn irgendwo Bilder gezeigt werden, sofort Raum verlassen und 10 Minuten Kopf gegen die Wand schlagen.

  8. Das ist ja ganz schwierig zu schauen. Als ich den Treffer Live im TV gesehen habe musste ich schon losheulen. Nun ist es fast noch schlimmer. Tränen schießen mir in die Augen und meine Armhaare sträuben sich. 🙁

  9. Kann mir das auch nicht anschauen. Habe am Samstag auch das Schweiz-Spiel mutwillig ignoriert und kann mir auch nicht vorstellen, am Donnerstag das Spiel zu schauen.

    Habe gestern sogar meinen Sohn gezwungen, umzuschalten als er sich den Saisonrückblick der BuLi auf Sky angeschaut hat.

  10. Wirklich, wirklich bittere Momente… kann ich mir nicht 2 x anschauen, krieg ich sofort schlechte Laune. Sick 🙁

  11. Ist das eine heftige Sache. Habe absolute Gänsehaut und meine Augen sind absolut feucht, zum Glück schreibe ich ja blind. Sehen könnte ich so nicht eine einzige Taste. Und ich hatte mir 99 geschworen nie wieder wird es so eine schlimme Geschichte geben. Man täuscht sich doch mal wieder…..

  12. @El Tren #122680 von El Tren #122665: Wäre doch gut, wenn nur einer von uns den Nick „El Tren“ nutzt, vernünftigerweise der mit den älteren Rechten. Ich habe das Gefühl, dass ich das bin.

  13. Das tut wirklich nochmal weh. Vor allem tut mir da der Thomas leid, der ja auch nach dem Spiel sinngemäß gesag hat: Tja zwischen der 82. Minute, in der man hier im CL Finale im eigenen Stadion das 1:0 schiesst, und jetzt ist gefühlsmäßig schon ein riesiges Delta.

    Um ihn hab ich da fast noch mehr Angst als um BS31, dass er an diesem Spiel noch lange zu knabbern hat. Sowas muss man als so junger Kerl erstmal schlucken. Es hätte eben keinen würdigeren Siegtorschützen gegeben als den vielleicht bayrischsten aller Bayern Spieler zur Zeit.

  14. Schon interessant, wie unterschiedlich die Emotionen beim Anblick eines solchen Videos sein können. Ich war auch im Stadion und dieses 1:0 war ein unbeschreiblich toller Moment, eine Eruption in der Kurve. Diesen Moment des Glücks und das Gefühl dabei kann einem keiner mehr nehmen, nicht mal das Endergebnis.

  15. Ich sehe es ganz anders. Die sechs Minuten nach dem 1-0 fühlen sich im Nachhinein viel schlimmer an als die verschossenen Elfmeter.

  16. Ich hab in diesen sechs Minuten dagestanden und geheult vor Glück. Das war ein wahrlich faustischer Moment, verweile doch, du bist so schön.

    Ach Mensch. :,-(

  17. ich fühl’s wie kunstwadl – diese paar speziellen minuten im stadion (und die stimmung in der stadt) werde ich bis an mein lebensende nicht vergessen. allerdings: die anderen schlimmen minuten leider auch nicht. dennoch im shakespearschen sinne: besser geliebt und verloren als niemals geliebt! danke, paule!!

  18. Das Video gibt etwas wieder, was man im Fernsehen halt so nirgendwo sehen kann. Und das ist auch der Mehrwert der „neuen“ Medien. Ich finde diese wenigen Sekunden bewegte Bilder jedenfalls klasse!

  19. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.