Von Regensburg über Fürth und Gladbach nach London

Die neue Saison wirft ihre Schatten vorraus. Und das ist gut so. Weiter, immer weiter. Die Schatten des Mai verdrängen.

Konkret wird in diesen Tagen einiges konkret was erste Spiele und Termine für einen – hoffentlich – erfolgreicheren Mai in 2013 angeht.

In der ersten Pokalrunde treten wir in Regensburg an, zum Bundesliga-Start in Fürth. Die Jubiläumssaison endet in Mönchengladbach und die Spieltage der Gruppenphase der Championsleague auf dem Weg zum #Finaleabroad kennen wir inzwischen ebenfalls.

Mehr Details werde ich aus dem Urlaub und über iPhone nicht bloggen. Aber das gute Gefühl, dieser – jungfräuliche – Zauber einer jeden neuen Saison, der ist wieder da.

Besser so.

Der Paule ist dann mal weg.

Ich hab’ Urlaub. Yeah. Und morgen geht es dann auch wirklich auf die Reise. Kinder und Kegel werden in aller Früh eingepackt und zack auf die Insel.

Ihr bekommt das auch ohne mich hin, oder?

Klar – ist doch EM. Und einen Tag vorm Finale ist Papa ja auch wieder da.

Tschüss.

Bayern gegen Holland. Schon wieder.

Leute, ich muss mich entschuldigen. Aber was soll ich machen? Es ist EM und Bayern-Themen finden irgendwie nicht so richtig statt. Wohl auch weil unsere Transferabteilung gerade scoutet. Also am TV. Die EM-Spieler.

Was bleibt da noch?

Für mich Twitter und Facebook. Diese Kanäle kann ich einfach öfter mit kleinem Content befüllen. Für einen Blog-Beitrag fehlt die Masse. Neben dem üblichen Zeitproblem. Anyway.

Für Euch bleibt Holland. Geht als Thema immer. Und wie der Zufall zu will, spielt der FC Bayern Deutschland heute erneut gegen unsere Nachbarn.

Beim letzten Mal haben wir Robben ausgepfiffen und 3:2 gewonnen.

Ob es wieder dazu kommt? Wer weiß das schon. Tatsächlich gehe ich eher davon aus, dass sich die Umkehrung der Fußballwelt (aus Sicht der Niederländer) hier fortsetzen wird:

Wir spielen den Gegner in Grund und Boden. Und die Cruyff-Erben pflügen diesen um. Ob unsere Bayern-Lieblinge da heil raus kommen?

Hoffen wir es mal. Und freuen wir uns nach dem Spiel über einen möglichen Viertelfinal-Einzug.

Auf geht’s, Ihr Schwarz-Rot-Goldenen!

Morgen Kinder wird es was geben. Wirklich?

Tatsächlich fängt ja morgen die Fußball EM 2012 an. Eine Tatsache, die mich mal wieder vollends überrascht hat. Ich musste mich – wie auf dem gestigen #tpcgn erwähnt – tatsächlich dazu zwingen, rechtzeitig vor dem Feiertag noch das Firmentippspiel mit Tipps zu befüllen.

Und diese Gleichgültigkeit hat auch – wie man in diesen Tagen immer noch reflexartig hört – nichts mit unserem verlorenen CL-Finale zu tun. Nein. Die EM interessiert mich einfach generell nicht. Erschütternd, oder?

Natürlich nicht.

Bei mir steht die Nationalmannschaft immer an zweiter Stelle. Ist so. Ich bin in erster Linie Fan meines Vereins. Punkt. Und auch nur eines Vereins. Alles andere sind Sympathien. Die Nationalmannschaft wiederum ist der Repäsentant meines Heimatlandes. Somit gebührt ihr mein Respekt und Interesse.

Richtig abgehen – derlei passiert bei mir dann aber erst später. Im Turnierverlauf. Wenn es gut läuft, wie z.B. bei der WM 2010 (die ich dank Herrn Blatters Zuschustern des Turniers als Dankeschön für seine Wiederwahl, eigentlich boykotieren wollte), als Müller und Co. gegen England, Argentinien und Co. brillierten.

Ich stelle mich der Kritik in diesem Punkt, aber diese Ansicht werde ich wohl nie ändern.

Es ist wie es ist.

Wie stehen aber nun die EM Wettquoten für das deutsche Team?

Nach dieser Vorbereitung bin ich da skeptischer als nach der erfolgreichen Qualifikation. Aber Spanien ist schließlich auch geschwächt (und eventuell leicht gesättigt)…

Wie oben beschrieben, habe ich mich gestern zum ersten Mal – ernsthaft – mit den Gruppen dieser EM beschäftigt. Sollte man tun, wenn man seriös vorhersagen will, welche Teams z.B. im Halbfinale aufeinander treffen _können_.

Im Viertelfinale würden wir über Kreuz mit der Gruppe A spielen, also Polen, Russland und Co. – insofern wir uns gegen Portugal und Holland durchsetzen.

Nichts genaues weiß man nicht.

Was für mich aber – momentan – das Wichtigste ist?

Bitte kein zweites Robben-2010-Oberschenkel-Loch. Egal bei welchen aktuellen oder zukünftigen Bayern-Spielern. Danke.

Schwarzmarkt, Wucher und eine Nagelschere im Dschungel

Es ist ein Anfang gewesen. Immerhin. Und besser so, als ob der Verein gar nichts unternimmt. Andererseits war das Thema Schwarzmarkt beim FCB-Ticketing ja auch noch nie so präsent und quälend wie vor dem #FinaleDahoam in der Münchner Allianz-Arena.

Dank ihrer Hilfe und unserer eigenen Recherchen ist es gelungen, knapp 2/3 aller eBay-Angebote mit Tickets aus unserem Kontingent zu identifizieren. Alle diese Mitglieder sind ab sofort lebenslang für Ticketkäufe gesperrt und werden aus unserem Verein ausgeschlossen.

Offen bleiben Fragen, was mit den Verkäufern von Sponsoren-Tickets geschieht. Ach, so was gab es gar nicht? Klar. Ferner liegt uns allen sicher noch das Thema “viagogo” im Magen. Aber gut, hier hat der Verein ja ebenfalls “knallhart” reagiert (nach massiven Protesten) und will den Vertrag – nach Ablauf – nicht mehr verlängern. Hui. Wann endet der Vertrag noch schnell? 2014?

Nein, genug der Polemik. Es bleibt der ersehnte Anfang. Davon haben zwar all die echten Fans nichts, die dieses Drama in vier Akten nicht live im Stadion verfolgen konnten, aber es erhöht die Chance, dass es beim nächsten Mal besser wird.

Immerhin.

Auf ewig miteinander verbunden.

Leute, mein Fan-Teil muss Euch noch ein wenig quälen. Kennt Ihr das? Man erlebt etwas Entscheidendes in seinem Leben und erinnert sich in diesem Zusammenhang immer an ein bestimmtes Lied?

Eben.

Und genau so erging, bzw. ergeht es mir mit diesem Lied.

Dieses Lied wurde im Vorfeld des #FinaleDahoam gespielt. Und es gab mir ein gutes Gefühl, kannte ich es doch schon vorher aus meiner iPhone-Playlist.

Höre ich es heute, habe ich immer noch Gänsehaut. Aufgrund des Gefühls als ich es hörte und aufgrund dessen, wann dann später noch folgen sollte.

Ihrso?

Herzlich Willkommen, Mitchell!

Und das nächste Talent, dass beim FC Bayern auf der Bank versauert. Wirklich?

Gegenthese: Wer die Klasse hat, sich beim FC Bayern durch zu setzen, setzt sich durch. Egal wie alt er ist. Punkt.

Sollte dieses Video kein Einzelfall sein, gehe ich davon aus, dass er nur für kurze Zeit unserer zweiten Mannschaft zur Verfügung stehen wird. Bevor er den Kollegen aus “der Ersten” Druck macht.

[Inhalt entfernt]

Aber schön ein Schritt nach dem anderen. U-17-Bundesliga ist das eine – Regionalliga etwas anderes.

Herzlich Willkommen, Mitchell!