Hallo, ich bin ein verspäteter Artikel. Immerhin.

Dieser Artikel hat Moos angesetzt. Oder Patina. Seit Wochen ist er fällig. Und inzwischen musste ich ihn im Kopf gar umschreiben. Weil wir längst in der Vorbereitung zur neuen Saison stecken. Endlich, möchte ich hinzufügen.

Worum geht es?

Um den FC Bayern in der Saison 2012/13. Und seinen Kader. Oder zumindest den Veränderungen in demselben.

Es musste, sollte sich etwas ändern. Nach der Vize-Saison.

Einige Spieler verließen den Verein, andere kamen hinzu. Ich wollte schon länger mal eine Gegenüberstellung machen, wie da der aktuelle Stand ist. So für mich. Den ihr habt das ja alles schon längst durchdiskutiert… 😉

Wer ging (von hinten nach vorne)?

Butt (T), Breno (A), Pranjic (M), Usami (M), Olic (S), Petersen (S).

Wer kam (ebenfalls)?

Starke (T), Raeder (T), Dante (A), Can (M), Shaqiri (M), Weiser (M), Pizarro (S), Mandzukic (S), Weihrauch (S)

Liest sich gut. Ok, man sollte die ganz jungen Kerle vielleicht herausrechnen, aber über die Breite im Kader ging es ja auch zuletzt und über das Fordern und Fördern von Talenten. Also bitte.

Im Tor sind wir weiterhin sehr gut aufgestellt. Die Abwehr ist besser geworden. Wer würde das bezweifeln, wenn wir den „Tausch“ Dante vs Breno betrachten. Ferner einen van Buyten, der vielleicht mal wieder eine verletzungsfreie Saison einlegt.

Sehe ich die Vergleiche Shaqiri, Can und Weise gegenüber Usami und Pranjic wird mir auch nicht bange. Ebenso wenig bei Pizarro, Mandzukic und Weihrauch vs. Olic und Petersen.

Ende gut, alles gut?

Abwarten.

Natürlich ist hier der „versprochene“ Uli-Kracher noch nicht dabei. Schön wäre das schon. Vor allem jemanden zu finden, der entweder unseren Schweinsteiger massiv unterstützt oder ihm Beine macht. Je nach dem, was der Bastian so braucht in der neuen Saison. Khedira- oder Martinez-Klasse wäre dafür wohl vonnöten.

Müssen wir über einen 10er reden? Ist das Kroos, gar Müller oder sonstwer im Kader? Und falls nicht, brauchen wir so einen? Ich weiß es nicht. Was ich weiß, dass Herr Gomez in der nächsten Saison sicherlich (hoffentlich) mehr Druck bekommt, bekommen kann, als in der abgelaufenen Spielzeit. Dafür sollten Mandzukic und Pizarro schon sorgen.

Nein, ich bin dann doch nicht unzufrieden. Wenn jetzt noch „ein Guter“, „ein Kracher“ kommt, sind auch die Medien zufrieden und wir – sind wir mal ehrlich – doch auch.

Kann losgehen, die Saison!

Update: Herr Martinez hat sich heute klar zu Bilbao bekannt. Na dann.

Klick zum Ende der Kommentarliste

28 Gedanken zu “Hallo, ich bin ein verspäteter Artikel. Immerhin.

  1. „Mehr Druck“ für Gomez? Klar doch, was wir alle ganz dringend brauchen ist mehr Druck an unseren Arbeitsplätzen! Immer wieder erstaunlich zu sehen, wie die Terminologie der Schwarzen Pädagogik, woanders längst verpönt, im Fußball-Biotop beständig überlebt. (Achtung, krasser Gutmenschenalarm! :P) Hat Gomez in der letzten Jahr sich etwa zu oft „wund gelegen“ und keine Tore geschossen? Wie wahnsinnig motivierend er diesen „Druck“ doch empfindet, hat er ja schon bei der EM klar formuliert. Wohl bekomm’s! Hier wäre ein spielender Stürmer als Alternative (oder auch Ergänzung) zu Gomez, ähnlich Klose, mit dem man das Spielsystem variabler gestalten könnte, viel sinnvoller gewesen als die Komponente „Druck auf Gomez“.

    Was das Mittelfeld angeht, so wüsste ich auch nicht, warum Schweinsteiger mehr Feuer unter dem Hintern bräuchte. Siehe oben. Der FCB kauft traditionell gerne defensive Mittelfeldspieler ein, die als Mr. Zuverlässig daher kommen. Deshalb Martinez und Co. Was die Mannschaft aber wirklich braucht, ist ein Kreativer hinter den Spitzen, Typ Kagawa, Modric oder sonst einer dieser Wusel-Techniker mit tödlichen Passqualitäten, die Betonabwehren à la Chelsea, denen Bayern in der weitaus überwiegenden Zahl aller Spiele gegenübersteht, mit überraschenden Einfällen auseinandernehmen können. Ich meine damit keine stereotype Flügelzange, wie wir sie schon haben. Dieser Spieler scheint jedoch weit und breit nicht in der Verlosung zu sein.

  2. 100% Zustimmung bzgl. dem Mann hinter der Spitze. Oder Heynckes lässt gleich mit Müller als hängender Spitze agieren.

    Boateng fände ich auf dieser Position echt nicht schlecht, auch wenn das absolut unwahrscheinlich ist.

  3. Habe vorhin den Spielbericht zum 1:0 gegen ‚Haching gelesen. Irgendwie mag ich die Phase der ersten Trainingswochen, weil dann solche Aufstellungen möglich sind. Starke mit guter Leistung, Dante empfiehlt sich, Shaquiri wirbelt im Mittelfeld und Alaba macht das Spiel und das Tor. Ach ja, auch Weiser ist zu erwähnen! Ist alles noch so hübsch unstressig. Bin natürlich auch noch auf einen eventuellen Transfer-Coup gespannt, wobei ich froh bin, dass ein Martinez wohl nicht kommt. Ansonsten werde ich auch interessiert beobachten, was Petersen bei Werder so anstellt.

  4. @hrumsch:

    Der Kevin Prince wär wirklich genial. Was ist eigentlich aus der Story geworden, dass Milan ihn loshaben und gegen Kaka tauschen will, warum auch immer? Sollen sich die beiden Brüder gefälligst zusammenraufen und Jerome ihn zu Bayern lotsen!

    Die EM hat klar gezeigt, dass der Chelsea-Fußball gegen bestimmte Teams in Mode gekommen ist. (Wird auch noch ein Problem für Dortmund werden.) Der FCB hat schon seit zig Jahren damit zu kämpfen, die Probleme in dieser Hinsicht waren letztes Jahr unübersehbar. Mit dem ewig gleichen Ribery/Robben-Gedöns braucht Bayern da jedenfalls gar nicht erst wieder antanzen.

  5. Das „Ribery/Robben-Gedöns“ hat uns letzte Saison immerhin zu 72 Punkten verholfen und das trotz einer unerklärlichen Schwächephase nach der Winterpause. Wir haben also eine Vielzahl an Spielen gegen sehr defensive Gegner gewonnen. So einfach scheinen wir also doch nicht zu verteidigen zu sein.
    Wenn wir es jetzt noch hinbekommen, dass unsere Eckbälle/Freistöße mal wieder Gefahr ausstrahlen, ist mir überhaupt nicht bange.

    Die Alternativen im Sturm stimmen mich auch optimistisch. Da sah’s zuletzt mit dem formschwachen, übermotivierten Olic und Petersen (warum auch immer er keine Chance bekommen hat?) traurig aus.

    Sorge habe ich bei Robben, der vermutlich mental immer noch am Boden liegen wird. Hoffe er kommt da raus, seine wichtigen Tore (als er sein Zielwasser noch hatte) habe ich nicht vergessen und sowas brauchen wir wieder.
    Aber mit Müller und Shaqiri ist auf der Position nötigenfalls genug Qualität da.

    Fazit: Sinnvolle, gute Transfers, die eine bereits sehr gute Mannschaft nochmal verstärken.
    Freue mich auf die neue Saison.

  6. Danke Kunstwadl!
    Ein breiterer Kader ist sehr wohl sinnvoll, aber wenn man sich anschaut wo wir uns schwertun, und wie wir uns verstärken, da hast Du absolut den Nagel auf den Kopf getroffen. Auch wenn ich der Namen gegen Namen Analyse zustimmen muss.
    Wenn man einen Kader gespickt mit NM Spielern hat, sollte man doch zwei Systeme einstudieren koennen, was immer uns die Herren aus dem Pott einreden wollen, Fussball ist keine Gehirn-Chirugie. $1 ins Phrasenschwein…

  7. Ich muss auch sagen, dass ich mit den Transfers bis jetzt sehr zufrieden bin. Eine „Bombe“ haette ich allerdings auch sehr gern. Am liebsten fuers defensive Mittelfeld ( Kevin Prince Boateng waere ein Traum, genauso haette ich mich irre ueber Prilo gefreut). DAs Problem mit der kreativitaet sehe ich gar nicht so. Wir haben gegen massive Defensiven grundsaetzlich getroffen ( wir lagen gegen Chelsea 1:0 vorn), das Problem lag/liegt meiner Meinung nach vor allem auch an echt beschissenen Standards. Wenn sich eine Top Mannschaft wie Chelsea ( oder andere Mannschaften, der Trend scheint ja in die Richtung zu gehen) mit 10 Mann an den Strafraum stellen, dann ist es einfach schwierig ein Tor zu machen bzw. sich viele Chancen herauszuspielen ( Barcelona ist auch gegen Chelsea rausgeflogen). Allerdings muessen dann die Standards die rausspringen viel viel gefaehrlicher werden. Da muss der Verteidiger schon wenn der Ball zur Eckfahne rollt Schiss kriegen, dass er wieder ne Ecke verursacht ( dasselbe mit Freistoessen). Wenn die gegnerische Verteidigung merkt, dass Standards gefaehrlich werden, dann werden sie auch die versuchen zu vermeiden. Dann wird nicht mehr mit letzter Konsequenz in den Zweikampf an der Seitenauslinie gegangen, dadurch ergeben sich wieder Luecken und man kann sich vielleicht die ein oder andere Chance aus dem Spiel erarbeiten. Wenn die Standards allerdings so erschreckend schwach sind ( auch gesehen bei der Nationalmannschaft gegen Italien – und da hat Toni Kroos die meisten Eckbaelle getreten), dann kann sich der Gegner viel besser auf das Spiel einstellen. Dafuer waere Pirlo natuerlich grandios. Und der Spielkultur an sich beim FC Bayern haette er sicher auch nicht geschadet.

  8. @Tinneff: Hier ist eher so, dass er sich sogar explizit von Barca distanziert hat. Von Bayern war eigentlich noch nicht einmal die Rede…

    Und Real? Real hat Khedira. Noch.

    Aber das sind natürlich Ligen, in denen der BVB (noch) nicht (wieder) spielt… 😉

  9. Völlig off-Topic, aber m.E. dennoch wichtig:

    In der Süddeutschen ist ein Kommentar von Thomas Kistner zur spanischen generación de oro im Spitzensport (Nadal, FC Barcelona, NM, Contador) mit dem Titel „Weltliche Hilfe für die Generation Gold“ erschienen. Er ist leicht zu finden (ich weiss nicht, ob ich ihn verlinken darf).

    Absolut lesens- und bedenkenswert. Systemisches Doping im Spitzenfussball ist eine tabuisierte Realität, hier wie in Spanien.

  10. Überall, wo so viel Geld im Spiel ist, muss man sich auch mit dem Thema Doping beschäftigen, auch in Deutschland. In Spanien fällt allerdings schon lange auf, dass der Spitzensport allgemein einen enormen Aufschwung in einer Zeit genommen hat, wo Doping-Päpste wie Fuentes u. a. auf der Bildfläche erschienen sind. Wer will z. B. ernsthaft glauben, dass in einer korrupten Liga wie der italienischen, wo ein Herr Berlusconi den Fußball mit seinem Club für Politik missbraucht, nicht gedopt wird? Der DFB stellt sich mit seinen Kontrollen als typischer deutscher Saubermann dar, aber kontrolliert werden die anderen auch. Es ist wie mit Blatter und seinem FIFA-Saustall: Das Thema wird mehr oder weniger längst achselzuckend zur Kenntnis genommen und engagierte Journalisten wie Thomas Kistner werden fast schon milde belächelt. Die eigentlich angemessene Reaktion sähe ganz anders aus, wie z. B. Die Zeit in einem Kommentar auf ihrer Website zurecht moniert hat.

  11. Solange wir weiter vor euch in der BUNDESliga rangieren, kann ich sehr gut damit leben, dass ihr in der CL besser seid 🙂

  12. total off topic: dennoch die frage, kann mir jemand sagen, wir ich an karten für ein fcb auswärtsspiel kommen kann, ich kriege erst im august meine mitgliedssachen (als neueinsteiger) zugeschickt, würde aber mal gerne, zumindest auswärts (NRW) ein bayern spiel anschauen, hab aber leider mal gar keine ahnung wie ich das anstellen kann, hilfe erwünscht…

  13. @Kunstwadl:

    Dieser Kreative hinter den Spitzen – sollte das nicht eigentlich Kroos sein? Genau von solchen Typen brauchen wir meiner Meinung nach keinen einzigen mehr. Die dann in entscheidenden Spielen abtauchen.

    Lizarazu gebe ich vollkommen recht mit seiner Forderung nach besseren Standards. Allein mir fehlt der Glaube, dass sich da was bessert. Standards sind ja offenbar bei Bayern seit Jahren nicht trainierenswert.

    Die paar Szenen, die ich vom Hachingspiel sehen konnte, schüren bei mir die Vorfreude auf die neue Saison: Shaquiri und Dante scheinen schon mal zwei Typen zu sein, die auch bissig spielen können.
    Ich hoffe nun, dass Heynckes ab der neuen Saison wirklich mal ernst macht und Leistung höher bewertet als Namen. Es muss einfach von Anfang an heftig rotiert werden, um den gesamten Kader auf ein hohes Niveau und Spielpraxis zu bringen. Damit wir dann in der entscheidenden Saisonphase 2013 nahezu gleichwertig wechseln können.

  14. An alle, die hier so heftige Rotation von Anfang an wünschen – bitte ganz entspannt bleiben, wenn dann wegen eben dieser tollen Rotation mal ein Spiel in die Hose geht!

    Ich bin mir nur absolut sicher, daß dann das große Geschrei einsetzt – wie konnte der Trainer nur so doof sein, XY nicht aufzustellen.

    Wetten?

    Und zu Kroos – der ist masslos überschätzt. Leider. Und viel schlimmer – ich habe den Eindruck, er überschätzt sich selber noch viel mehr. Was einem möglichen Lernprozess arg im Wege stehen dürfte…

    Zu den Standards – unsere Ecken sind ein Elend seit Hitzfelds Zeiten. Das hat KEIN Trainer mehr in den Griff bekommen. Allerdings ist es auch schwierig geworden, gegen disziplinierte Mannschaften nach Ecken Tore zu erzielen. Wenn die Zuordnung stimmt und nicht regelmäßig einer pennt, ist es halt leichter, den Ball RAUS als REIN zu köpfen.

    Und bei Freistößen – da die Mauer in etwa jedesmal 3,50 Meter weit wegsteht und IMMER einer rausläuft, um den Schützen zu blocken (egal ob regelkonform oder nicht), ist das ein hartes Brot geworden. Außerdem sind die Torhüter heute einfach besser als früher, wenn es darum geht die Mauer zu stellen.

    Verteidigen und Mauern ist nun mal leichter als Angreifen und Stürmen.

  15. gebe ich Dir vollkommen recht. Ich fordere auch nicht, dass unsere Ecken mindestens 1 Tor pro Spiel liefern sollen. Aber wenigstens sollten sie nicht schon immer am ersten Pfosten wegggekoepft werden, ohne das einer unserer Spieler überhaupt eine Chance hatte ranzukommen.

  16. @jennifer8,

    endlich sagt es mal jemand.

    Ich verstehen nämlich ebenfalls bis heute nicht woher diese enorme Lobhudelei auf die ach so grandiosen Fähigkeiten des Herrn Kroos kommen. Es gibt nur eine Position die er einigermaßen ausfüllen kann.

    Defensiv ausgerichtet, zentral mit einem zusätzlichen 6er der die bisweilen schlampig geführten 2-Kämpfe ausbügelt.
    Dann kann er sich frei auf die gemittelten 2,34 guten Pässen (gefühlt) je Spiel in die Spitze konzentrieren.

  17. Jup, meiner Meinung die größte Kaderbaustelle.
    Denn Müller ist ja eher so ein freies Radikal, das mal hier mal dort auftaucht, aber so nen „richtigen“ 10er, der fehlt irgendwie…

  18. #Standards
    also die sind in der Tat so ein Ärgernis, dass ich fast bei jedem Spiel mehrfach Schnappatmung bekomme. Allerdings: Ich kann mir kaum vorstellen, dass es am mangelnden Training dieser Sachen liegt – ohne jetzt zu wissen, wie intensiv daran gearbeitet wird.
    Aber eine Flanke ÜBER den ersten Gegenspieler zu bringen, kann im Grunde jeder Kreisliga-Kicker. Das kann meines Erachtens nur mit Konzentration/Kopf/nicht richtig bei der Sache zu tun haben.

    Es betrifft ja nicht nur die Standards, es betrifft ja auch 99% aller Flanken. Gut, dazu kommt, dass meistens Gomez alleine gegen 4 Gegner steht, aber so wie die Flanken idR geschlagen werden, bringen auch weitere Spieler im 16er nix. Ausnahme: CL-Finale. Da kamen von Haus aus nicht viel Flanken, was so auch ok war weil wenig erfolgversprechend, aber die eine die kam, saß.

    Ich werde einfach den Eindruck nicht los, dass wir in so Situationen nicht 100% konzentriert sind. Anders kann ich mir so eine Qualität nicht erklären. Um eine Ecke ordentlich vors Tor zu schlagen, da muss ich als Bundesligaprofi nicht extra trainieren müssen. Laufwege etc. schon, aber daran liegt es ja vermutlich nicht.

    #Kroos
    in meinen Augen der einzige der mal halbwegs vernünftige Flanken und Standards tritt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich seinen „Verriss“ nicht nachvollziehen kann. Ich weiß nicht, wer mit 22 Stammspieler bei einem Club mit der Qualität wie dem FCB war, und das noch auf einer spielgestaltenden Position. Natürlich muss er noch viel lernen. Welche Laufwege muss ich machen, wie teile ich mir die Kraft ein und welchen Pass sollte ich besser nicht spielen. Aber dafür hat er schon ein paar überragende Pässe gespielt und wie gesagt gute Flanken geschlagen.

    Also ich bin überzeugt, dass da noch viel kommt. Er ist im Kopf sehr klar und weiss sich selbst denke ich schon einzuschätzen. Das seine Scorer-Qualitäten bei uns noch nicht zum Zug gekommen sind liegt u.a. an der Ausrichtung der Gegner. Weiß auch nicht, was es für Vorgaben gibt aber für meinen Geschmack könnte er gerne öfter mal aus der zweiten Reihe draufhalten. Bei der Personalie mache ich mir keine Sorgen, zumal ich auch keine Alternative sehe, die annähernd analoge Qualität, Perspektive, Charakter und Gehaltsvorstellung mitbringt um da was zu machen.

  19. @ Jennifer8
    Beim Kroos teile ich Deinen Eindruck leider zu 100%.
    ich hab auch das Gefühl der Toni bräuchte mal eine Hoeneß-Puderzucker-Ansprache wie der Schweini damals.

  20. @vermieter: Gas geben, wenn es um Karten geht. Bis Sonntag 15.07., 23:59:59 Uhr (online oder per Fax) müssen Bestellungen für Tickets beim FCB eingegangen sein, damit da noch was geht für Auswärtsspiele. Gehst Du online (über die FCB-Homepage) brauchst Du eine Kreditkarte, per Fax musst Du eine Bankverbindung angeben. Ansonsten angeben, welche(s) Spiel(e) in NRW und wieviele Karten, und los geht’s. Viel Glück.

  21. @Ribben weg. Kroos: Jawohl, da bin ich bei dir. Natürlich hat er noch Luft nach oben- aber das Potential dazu,es sehr weit zu bringen, das hat er mit sicherheit!

    Wo sind denn unsere Flügelspieler,wenns um Ecken und Freistöße geht? Nachdem sie als Kopfballungeheur ehr weniger geeignet sind, sollten sie zumindest Ecken und Freistöße gefährlich bringen können, oder irgendwelche genialen „Kurze“ ecken drauf haben.

    Bei Ribery zB habe ich den Eindruck, der könnte, wenn er wollte, jedes einzelne Flutlicht im Stadion runterknallen. Ich erinnere mich auch noch verschwommen an hervorragend direkt verwandelte Freistöße von Ihm. Wer hat es ihm verboten, weiterhin die Standards zu treten?

  22. Kroos erinnert mich ein wenig an Bastian Schweinsteiger, als er jünger war. Der wurde auch ziemlich heftig kritisiert und schon als ewiges Talent abgestempelt und jetzt wird er als Weltklasse gefeiert. Ich denke, noch ein wenig mehr Zeit für Kroos, an dem werden wir noch viel Freude haben.

  23. @kunstwadl (#124598): Hast Du nen Link zum Kommentar in der Zeit?

  24. Schön, wenn man durch den Qualitätsjournalismus bestätigt wird:-) Mir kommen diese spanischen Erfolge schon seit ein paar Jahren sehr merkwürdig vor und ich hatte das auch hier in diesem wunderschönen Blog schon mal kommentiert. Aber wo kein Kläger….

    By the way: Wurde jetzt eigentlich wieder der Schlüssel zu dem ominösen Medizinschränkchen in unserer Kabine gefunden???

    Abschließend noch zum Sportlichen: Auf Martinez sollten wir vorerst verzichten und schau’n, was Can so kann! Ich könnte mir hier einen ähnlichen Glücksfall vorstellen wie bei Coentrao und Alaba.

  25. @ jennifer8
    @ hensen
    @ monty

    Verspätet volle Zustimmung zu Kroos. maßlos überschätzt und nur gut wenn das Team gut ist (z.B. CL-Hinspiel SSC Neapel). Löw hat deswegen das EM Halbfinale gegen Italien auch nicht vercoacht sonden verkroost!

  26. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.