Weisheiten #216

„Bayern wird viel Freude an ihm haben. Er ist ein Super-Spieler und großartiger Mensch. Er ist der geborene Anführer. Ein kompletter Spieler. Er hat quasi das komplette Spielfeld im Auge. Da kann man Bayern nur gratulieren.“

Vicente del Bosque, Experte

Klick zum Ende der Kommentarliste

39 Gedanken zu “Weisheiten #216

  1. Er sagte auch noch „ihm gehört die Zukunft“. An die Stammspieler kommt er mit seinen 23 Lenzen eben noch nicht ran.

  2. Weil del Bosque laut spox „wegen eines Versprechens an den Olympia-Coach Martinez nur wenige Minuten bei der EM einsetzte“.

  3. Wenn man die Worte von del Bosque so liest, dann sehnt man die endgültige Vollzugsmeldung noch mehr herbei. Zumal ich ihn für einen ausgesprochenen Fachmann halte. Dass er aktuell wieder an Xavi und Iniesta als auch an Ramos, Pique und Xabi Alonso nicht vorbeikommt, stört mich in dem Zusammenhang nicht. Seine Zeit wird sicherlich in Kürze kommen.

    Interessant auch, dass er schon dem FCB gratuliert. Der wird sich aber doch nicht auf die Medien verlassen, oder?

  4. Ich freue mich auf Martinez und denke wir werden innerhalb kürzester Zeit einen(wenn nicht den) der besten dev. Mittelfeldspieler der Welt ín unseren Reihen haben. Also Jupp mach was draus!!!

  5. Ein schöner Randaspekt am möglichen Martinez-Transfer: sollte dieser kommen wirds wahrscheinlich eng für tymo, wird vielleicht nach kiew oder so transferiert, dann könnte jupp ihn nicht ständig einwechseln (wie bsp. im Liga cup finale gegen ribery?!)…

  6. So langsam wünscht man sich auch einen Experten, der etwas Negatives über Mister M preis zu geben hat! Mittlerweile könnte man glauben, wir holen hier den absoluten Erfolgsgaranten und Überflieger;-( Insofern hoffe ich, dass das Thema bald durch ist und der Druck den Jungen nicht platt macht. #media #irrsinn

  7. @hrumsch
    Dieser Artikel der TZ ist ausgemachter Blödsinn. Nicht jede vorzeitige Vertragsbeendigung ist ein Vertragsbruch. Wenn der Vertrag vorsieht, dass ein Spieler für eine Ablöse von EUR 40 Millionen gehen kann, und dieser Betrag gezahlt wird, dann ist das eine im Vertrag vorgesehen Möglichkeit für die Vertragsbeendigung und damit rechtstechnisch kein Vertragsbruch. (Wenn ich einen Mietvertrag über drei Jahre schließe und der Vertrag vorsieht, dass ich den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten jederzeit kündigen darf, ist diese Kündigung ja auch kein Vertragsbruch.)
    Im Fall Chelsea gab es keine Ausstiegsklausel und damit sah der Vertrag keine Möglichkeit einer vorzzeitigen Beendigung vor. Der Spieler hat sich (von Chelsea „ermuntert“) seinen Weggang mit angedrohter Leistungsverweigerung ertrotzt. Das ist dann in der Tat ein Vertragsbruch.

    Auch das vermeintliche Problem der Besteuerung der Ablösesumme, Wenn Martinez die 40 Millionen bei Bilbao hinterlegen muss, ist nicht so schwer zu lösen. Man muss das Geld Martinez ja nicht schenken oder formal übereignen. Wenn Bayern im Eigeninteresse Martinez 40 Millionen gibt, damit diese zum „Freikaufen“ sofort an Bilbao weitergeleitet werden und Martinez verpflichtet ist, die Summe nur für diesen Zweck zu verwenden, dann erhält Martinez diese Summe nicht als Schenkung oder Einkommen, sondern als Treuhänder, der diese Summe im Auftrag des FC Bayern verwendet, so dass bei der im Steuerrecht maßgeblichen wirtschaftlichen Betrachtungsweise der FC Bayern als Eigentümer des Geldes angesehen wird (und nicht Martinez). Wenn das spanische Steuerrecht halbwegs vergleichbare Maßstäbe anlegt wie das deutsche, dürften auf diesen Vorgang weder Einkommens- noch Schenkungssteuern anfallen.

    Das ist die rechtliche Ebene. Allerdings scheinen spanische Finanzämter sich weniger nach den rechtlichen Vorschriften zu richten, sondern nach den Interessen des spanischen Fußballs, wie die unfassbaren Summen gestundeter Steuerzahlungen zeigen. Faktisch könnte durchaus ein Risiko bestehen, und zwar eines der Behördenwillkür.

    Noch einmal zur Ablösesumme. Die Summen auf Transfermarkt.de sind reine Schätzungen. Bei Waren, die nicht ständig in großer Menge gehandelt werden, ist nun einmal die Bestimmung eines objektiven Marktpreises schwierig (Deshalb muss Bayern den Wert von Martinez in seiner Bilanz auch zunächst zum „Anschafftungspreis“ von EUR 40 Millionen als Aktivposten ansetzen und nicht etwa zum Wert von „Transfermarkt.de“).

    Die Qualität des Kaders des FCB ist auf einem Niveau angelangt, dass der Markt für Spieler, die uns substantiell weiterbringen, enorm eng ist. Wenn wir bei jedem dieser Spieler darauf bestehen, nicht mehr zu zahlen, als Transfermarkt.de angibt, wird sich nahezu immer irgendein Klub finden, der bereit ist, eine höhere Summe zu zahlen. Deshalb sollte nicht Frage sein, ob Martinez Qualitäten hat, die 40 Millionen wert sind, sondern ob er Qualitäten hat, die unses bereits dieses Saison substantiell weiterbringen. Diese Frage betrachte ich durchaus als offen. Mir persönlich ist es aber sympathischer, es wird ein jüngerer, aber bereits gereifter Spieler, der schon im Europapokalendspiel gestanden hat, geholt als ein Star, der bald über den Zenit hinaus ist, wie etwa Wesley Snejder.

    Dazu auch folgende Rechnung: Wenn ich einen Star hole, der bald über den Zenit seines Schaffens hinaus ist, muss ich damit rechnen, die Ablösesumme nicht wieder reinzukriegen. Wesley Snejder mag jetzt 35 Millionen wert sein. In 2/3 Jahren ist er es aller Wahrscheinlichkeit nicht mehr. Martinez mag JETZT nicht 40 Millionen wert sein. Wenn er aber so toll ist, wie viele sagen, wird er es vielleicht in ein / zwei Jahren sein.

    Wenn ich das Zahlenwerk des FC Bayern richtig verstehe, liegen 40 Millionen nicht nur als freie Liquidität (insgesamt mehr mehr als 120 Millionen) herum. Aufgrund der hohen Einnahmen in der vergangenen Saison, würde, wenn man die Summe nicht reinvestiert, ein Großteil der Summe als Gewinn anfallen. Besser 40 Millionen für eine gute Verstärkung bezahlen und entsprechend Anschafftungskosten in Abzug bringen, als einen Gewinn in dieser Höhe versteuern.

    Jetzt freue ich mich aber heute Abend erst einmal auf unsere Spieler die da sind. Das Wochenende sollte Warnung genug sein.

  8. Martinez war beim Abschlusstraining von Bilbao nicht mehr dabei. Bin also mal gespannt, wann der Transfer bekannt gegeben wird. Hoffe, dass er möglichst bald mit dem FCB trainieren kann. Del Rossi ist anscheinend auch für 35 Mio. weggegangen. Und dann noch eine Frage: Hatte gelesen, dass Riberi doch nochmal vor einem franz. Gericht erscheinen muss. Weiß jemand, wann das der Fall sein soll?

  9. Ich werde es nie verstehen wenn ein WM Torschützenkönig gegen einen Zweitligisten eine Schwalbe auspackt.

    Das haben wir NICHT nötig verdammt nochmal !

  10. Naja, war mehr gestolpert als geschwalbt. In jedem Fall war es keine Aktion, mit der er einen Elfer schinden wollte…

    Ansonsten das erwartet schwere Spiel. Viel zu viel Ballverluste von Ribéry. Robben zugedeckt. In der Zentrale fehlen die Ideen. Kein Wunder bei einer Achse mit Gustl, Kroos und Müller. Personell und in der Zusammensetzung ist das halt aktuell wahrlich nicht das Gelbe vom Ei.

    Kroos hat mir bisher noch am besten gefallen. Bemüht und immer anspielbar. Ansonsten ist einfach zu wenig Bewegung, aber wen wunderts, wenn man ehrlich ist?

    Das Positivste: „Ersatz“spieler laufen sich warm: Dante, Shaqiri und Schweini. Bisher noch nicht Tymo…

  11. Wollen wir mal hoffen, dass das nicht der Fussball ist, den Heynckes uns die ganze Saison zumuten will. Warum spielt nicht mal Shaquiri von Beginn an, bei dem sieht man wenigstens, dass er Spaß am Fussball hat.Müller stolpert über das ganze Feld. Alles sehr behäbig und zu viele technische Fehler. Naja, am Ende reicht ja auch ein 1:0 um eine Runde weiterzukommen.

  12. Besonders lästig ist die unnötige Tempoverschleppung (Lahm tritt nochmal auf den Ball, obwohl er auch aus dem Lauf flanken kann, Ribery bleibt bei der Ballannahme erstmal stehen und Kroos schleppt den Ball sekundenlang). Dazu dann die offensichtliche Lustlosigkeit einzelner Akteure (Ribery) und die mangelnde Bereitschaft, zusammen zu spielen. Da sind wenig Kombinationen zu sehen, sondern viele Einzelaktionen.

  13. Endlich wieder ein guter Freistoßschütze, schönes Ding.

    Das Spiel an sich ist aber ziemlich mau…

  14. Mandžukić wie Gomez. Einen großen Unterschied kann ich noch nicht ausmachen. Shaq gefällt zumindest. Kann Badstuber eigentlich auch lächeln? Boateng wie immer mit einem Blackout, der aber auf dem Niveau folgenlos blieb. Can unauffällig. Kroos, Gustavo uninspiriert. Müller stolpert immer noch zu viel. Ribery und Robben lustlos. Schweinsteiger unsichtbar. Pizza unnachahmlich. Der wird noch mal wichtig, da muss ich meine Meinung revidieren.
    Ich hoffe, Heynckes ändert die Grundausrichtung der Spielweise seiner Mannschaft und versteht die neuen Spieler nicht nur als Ergänzung.

  15. Toni Kroos heute auch mit einem guten Spiel. Er scheint den Konkurenzkampf angenommen zu haben. Super gefällt mir.

  16. Das nenn ich mal ne Ansage vom Kraftwürfel.

    Am Ende doch noch standrsgemäß gegen einen nur defensiv mithaltenden Gegner.

    Gut so.

    @franky
    In Anbetracht des ungefährdeten Sieges eine etwas überzogene Kritik. Und „unsichtbar“ war Schweinsteiger definitiv nicht. Wenn man ihn schon ob des Kurzeinsatzes bewerten will dann bitte objektiv.

  17. hab das spiel nicht gesehen, aber ne gelbe karte beim stand von 4:0 ist wohl doch nicht wirklich nötig…
    im live ticker kam der eindruck auf, dass das spiel mit shaq deutlich an fahrt aufnahm. klasse!!

  18. War doch ok. Alle Neuzugänge funktionieren. Keine Verletzten.

    Samstag wird es dann richtig ernst.

    Wenn wir da gewinnen, egal wie, sind wir doch erst mal auf Kurs.

    Die Kür kommt dann später.

  19. Erstes ernsthaftes Saisonspiel gegen einen Gegner der seit drei Wochen im Wettkampf steht und seit der Auslosung dieser Begegnung entgegenfiebert, völlig souverän gewonnen.
    Die Neuzugänge zeigen, dass sie angekommen sind und jederzeit mit ihnen zu rechnen ist. Flexibilität im Vergleich zur letzten Saison ist deutlich erhöht.
    Den Rest ignoriere ich erstmal. Bin ja schließlich ein „Glas ist halbvoll-Typ“. Und freue mich auf die neue Saison. Das wird!

  20. Shaqiri ist wirklich ein toller Typ, auch die Interviews finde ich sehr gut. Immer freundlich und charmant, aber nicht irgendwie unterwürfig o.ä. Ich denke, der hat einen guten Charakter.
    Scheint von den Neuzugängen her eine der besten Spielzeiten zu werden. Ich weiß, das ist noch sehr früh, aber bis jetzt haben die Neuen teilweise schon mehr gezeigt als die Neuen der vergangen Jahre.

    Gegen Fürth geht’s richtig los!

  21. Auch ich bin von einigen Ansätzen (u.a. Rochieren der Offensiven) und den Neuzugängen angetan. Bin auch immer sehr dafür, junge Spieler einzubauen. Can auf der Außenversteidigerposition hat mir aber gar nicht gefallen. Defensiv nicht gefordert und keine Bindung zum Offensivspiel. Spielstärke ist doch der einzige Grund, Can die Position spielen zu lassen (anstatt etwa Badstuber). Nach vorne wenig bringen und hinten sicher stehen – das kann meiner Ansicht nach Badstuber (dann im Verbund mit Boateng und Dante) besser.

    Nach den Eindrücken der Form einzelner Spieler und angesichts des Engpasses an Außenverteidigern könnte man es mal mit einem 3 – 4 – 3. In dieser Formation könnte man Shakiri, Robben und Ribbery auf den Platz bringen, insbesondere gegen Gegner, die sehr defensiv eingestellt sind und nur mit einer Spitze auflaufen.

    Die Ausgangsgrundordnung bei eigenem Ballbesitz wäre ein 3 – 4 – 3

    Die Dreierkette hinten würde aus Boateng – Dante (Martinez) – Badstuber bestehen. (Badstuber und Boateng haben auch Außenverteidiger gespielt, und sind damit gut geeignet, links und rechts in einer Dreierkette zu spielen.)

    Mittelfeld: Außen links Shakiri (Alaba), außen rechts Lahm, zentral defensiv Gustavo (Schweinsteuger); zentral offensiv Kroos(Schweinsteiger).

    Vorne wie gehabt Ribbery/Mandzukic/Robben (Müller)

    Vorteil offensiv: Man hätte einen spielstarken Mann mehr im Mittelfeld und damit eine Anspielstation mehr. Ferner hätte man auf den Flügeln spielstarke Pärchen. Das Überladen auf einem Flügel und das Hinterlaufen wäre insoweit vereinfacht, da mit der Dreierkette im Rücken eine bessere Absicherung besteht als wenn bei einer Viererkette die Außenversteidiger nach vorne laufen. Auch sind die Wege nach vorne nicht so lang. Ferner kann der Flügelstrümer leichter in den Strafraum einrücken, ohne dass der Flügel verwaist (da der Mittelfeldaußen die Seite besetzt hält).

    Bei gegnerischen Ballbesitz wäre man sehr variabel: Will man sehr früh attackieren, dann ziehen sich die Mittelfeldaußen nicht sofort zurück, sondern doppeln zusammen mit dem jeweiligen Flügelstürmer den ballführenden Spieler auf der jeweiligen Seite. Nachteil: Anfälligkeit bei langen Bällen auf die Flügel; Mittefeldzentrum nur von zwei Spielern besetzt.

    Wenn der Gegner in der Endphase alles nach vorne wirft und mit langen Bällen in den Strafraum operiert, hätte man hinten drei kopfballstarke Spieler, die flankiert durch die Mittelfeldaußen auch mal in einem 5 – 4- 1 “hinten dicht” machen könnten. Die Wahrscheinlichkeite von Eckballgegentoren wie gegen Chelsea wäre reduziert.

    An dieser Stelle wird auch deutlich, wie wertvoll Martinez als Neuzugang werden könnte; nicht zuletzt im Hinblick auf seine Doppelkompetenz Innenverteidiger/6er.

    Dank dieser Fähigkeit von Martinez könnte man bei gegnerischen Ballbesitz das 3 – 4 -3 in das vertraute 4 – 2- 3- 1 verwandeln, indem die Mittelfeldaußen sich fallen lassen und mit Boateng und Badstuber die altvertraute Viererkette bilden, während Martinez zur Unterstützung des 6ers ins Mittelfeld vorrückt und mit diesem eine Doppelsechs bildet. So könnte man flexibel („Spielverlagerung“ würde sagen fluid) zwischen 3 -4 – 3 und 4 – 2 -3 -1 hin- und herschalten und „hybrid“ spielen: In der Offensive gewönne man mit dem 3- 4 – 3 an Spielstärke und Durchschlagskraft, ohne auf die Stabilität des 4 – 2 – 3 – 1 in der Defensive verzichten zu müssen.

    Aber dieser Ansatz bedarf für seine Umsetzung des Einstudierens in der Vorbereitung und verlangt von den Beteiligten gutes Gespür für die Situation. Aber auch da sollen ja die Stärken von Martinez liegen. Vielleicht ja eine Variante für die Zeit nach der Winterpause. Zum jetzigen Zeitpunkt kann das nur eine Gedankenspielerei sein.

  22. …manche negativen untertöne hier versteh ich nicht. darf sich ein fc bayern nicht mal eine halbe stunde anlauf nehmen, um sich dann einen natürlich extrem defensiven gegner zurechtzulegen und auseinanderzunehmen? mal was positives: kroos kann ja rennen und sich reinhauen -super! der eisige lufthauch der konkurrenz wirkt wunder. und heynckes hat nicht tymo eingewechselt! das wird schon…

  23. Also erstmal dank an Poborsky für die hervorragende Analyse des Transfergerangels um Martinez! Insbesondere die Einschätzung zur steuerlichen Bewertung Einkommen/kein Einkommen trifft m.E. den Nagel auf den Kopf.

    Zum Spiel gestern fällt mir (bis auf den Aussetzer von Boateng – früher nannte ich sowas „den Linke machen“, weil der ansonsten von mir sehr geschätzte Thomas L. meist einmal pro Spiel einen Aussetzer hatte) eigentlich nur positives ein:

    1) Heynckes rotiert / muss rotieren – weil Sammer ihm sonst auf die Nerven geht („warum wechselst Du immer nur Tymo ein? 😉 Ich weiß nicht, ob ein Petersen nicht doch mehr Einsätze bekommen hätte, wenn Sammer schon letzte Saison da gewesen wäre.

    2) Durch das Rotieren können wir endlich erreichen, dass mehr Spieler Spielpraxis kriegen, voll im Saft stehen und bei Ausfall einer Variante für gleichwertigen Ersatz sorgen (Badstuber/Dante/van Buyten und Ribery/Shaquiri bzw. Robben/Shaquiri und Gomez/Manduzkic.

    3) Pizarro funktioniert innerhalb weniger Minuten nach Einwechslung. Genau dafür wird er diese Saison wertvoll sein: Wenns nicht läuft, kurz vor Schluss reinkommen und die Bude machen.

    4) Mandzukic kann kicken. Der ist ja in der Lage, mit den anderen mitzuspielen, was ich von unserem Stammstürmer so noch nicht gesehen habe. Achtung: keine Kritik an Gomez – jeder für sich ein eigener Spielertyp. Ich freue mich darüber, dass wir eine echte Alternative zu Mario haben und definitiv im Tausch mit Olic den besseren „ic“ bekommen haben.

    5) Bayern hat von Anfang an versucht, das Tempo hochzuhalten, hier und da habe ich auch bissiges / nickeliges Nachsetzen und Grätschen gesehen. Das vermisste ich letzte Saison. Hat mir gut gefallen. Die Spieler müssen nicht einen Zweitligisten schon zur Halbzeit mit 5:0 abschießen. Das gestern war genau die richtige Dosierung, auch im Hinblick aufs schwüle Wetter, Stand der Vorbereitung, Perspektive Samstagsspiel.

    Alles gut. Oder?

  24. Bei dem Martinez-Bühnenstück geht es inzwischen nur noch darum, das Gesicht zu wahren und zu demonstrieren, dass sich Bayern durchsetzen kann. Ansonsten wäre dieses unsägliche Gezerre längst beendet worden. Was soll das?

  25. Vielleicht war es beim Martinez-Bühnenstück unklug, ständig Statement alá „wir haben ja soo viel Kohle“, wir wollen ihn, er will auch“ „Wir zahlen aber keine 40 Mios“ „Unser Vorstand hat grünes Licht gegeben (40 Mios zu zahlen?)“ etc.rauszuhauen.
    Vor allem während Verhandlungen mit stolzen/sturen Basken.
    Es kann ja nur darum gehen, dass Bayern versucht den Preis noch zu drücken. Das können sie mitlerweile wohl vergessen.

  26. Habe grade noch einen Artikel auf ARD.de gelesen. Richtig schlau bin ich daraus nicht geworden. Anscheinend ist auch noch unklar, ob die Ablöse direkt an Bilbao oder über die Umleitung spanischer Verband gezahlt werden soll. Zudem blockiert der Präsi von Bilbao gewaltig, da er im Falle eines Transfers von Martinez seine Wiederwahl gefährdet sieht. Meine Meinung tendiert immer mehr dahin, dass wir den Spaniern jetzt langsam mal eine Absage erteilen sollten. Dieses nicht nur als Trotzreaktion, sondern weil ich befürchte, dass man Martinez erst langwierig aufbauen Müßte und dies inklusive taktische Findungsphase etc. mindestens ein halbes Jahr dauern würde. Somit wäre von fünf Jahren Vertragsfrist schonmal ein halbes Jahr verschenkt. Vielleicht lieber erstmal schauen, wie sich die Saison entwickelt und notfalls in der Winterpause schauen, ob es eine Kaderlücke zu stopfen gilt.

  27. War doch wirklich ein ganz nettes Spiel so eine Woche vor Saisonbeginn. In Topform und wollen wir ja dieses mal erst im späten Frühjahr sein. Aber wir haben endlich eine gute Auswahl mit der wir variabel sind.

  28. Konkurrenzkampf belebt das Geschäft. Wenn du druck durch andere gute Spieler hast, dann musst du gute Leistung bringen. Ist allerdings nicht jedermanns Sache, aber ich würde sagen bei einer Mannschaft dieser Klasse muss jeder Spieler mit druck umgehen können, sonst ist er hier einfach fehl am platze.

  29. Das ganze Gezerre um den möglichen Transfer von Martinez erinnert mich an die Posse von La Coruna mit Makaay. Die Kohle war damals recht gut angelegt, finde ich. Wenn es bei Martinez genauso kommt, nix dagegen.

  30. Ich denke er kommt, aus dem einfach Grund: Was macht denn der Bilbao Präsi wenn Bayern sagen würde „Dann halt nicht“? Dann wird der Martinez keine Leistung bringen und die Fans können ihm bei der Wiederwahl vorwerfen er hätte 40Mio für den Spieler haben können der jetz sein teures Gehalt bezieht, dabei schlecht spielt und nächstes Jahr für deutlich weniger Geld geht…

    Also wenn ich Sammer heißen würde – ich würde das mal dem Bilbao Präsi klar machen…

  31. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.