Weisheiten #222

„Wir werden kommen, wir können noch viel mehr. Wir konzentrieren uns nur auf uns. In der vergangenen Saison hatte Dortmund nach dem siebten Spieltag zehn Punkte, jetzt haben wir zwölf. Ich kenne unsere Mannschaft inzwischen gut und kann ihr Potenzial einschätzen.“

Marco Reus, Ur-Dortmunder und Kampfansager.

Klick zum Ende der Kommentarliste

73 Gedanken zu “Weisheiten #222

  1. Die beste Antwort unserer Mannschaft darauf wäre, die nächsten drei Spiele auch noch zu gewinnen. Keine Sprüche machen, sondern einfach Taten folgen lassen. Gegen Düsseldorf wird das schon schwierig genug, aber ein Dreier dort wäre sicherlich gut für´s Selbstbewußtsein.

  2. Danke, Marco! Und am besten ihr zeigt gegen Madrid, was ihr noch so drauf habt!

  3. Die braun-gelben haben als Saisonziel doch CL-Quali ausgegeben, da liegen sie doch jetzt voll im Soll. Also kein Grund zur Panik, Herr Reus 😉

  4. OT, aber leider geil:

    In der ZDF Mediathek gibt’s das komplette Aktuelle Sportstudio zum Abschluss der Saison 85/86 mit der 9. Meisterschaft der Bayern nach dramatischem Fernduell mit Bremen. Neben ’99 und 2001 das geilste Finale!

    Kögl, Auge, Eder, Nachtweih, Pfaff, Lerby, 2 x Hoeneß etc., Spielerfrauen mit Dauerwelle und Pilotenbrille, Radios statt Smartphones, die 80er halt!!

    PS: Danke und gute Reise, Harry!

  5. Der General empfahl:

    „In der ZDF Mediathek gibt’s das komplette Aktuelle Sportstudio zum Abschluss der Saison 85/86 mit der 9. Meisterschaft der Bayern nach dramatischem Fernduell mit Bremen. Neben ’99 und 2001 das geilste Finale!“
    Du geilst dich heute noch an dem `99-Finale gegen Manchester auf? Bist du Masochist? 😉

  6. @Alexander44
    Es geht hier nur um Meisterschaften, oh ich hab vergessen das die Obergeilen nicht seit gefühlten Ewigkeiten um die Meisterschaft mitspielen. Insofern sei dir deine Unwissenheit vergeben. Setz dich nimm dir n´en Keks,………. 😉

  7. Da muss ich aber Alexander insofern beipflichten als dass das BL-Finale um die Meisterschaft 99 langweilig war: am 31. Spieltag mit einem 1:1 gegen die Hertha. War jetzt nicht so packend. Das Abstiegsfinale hatte es dafür in sich. Vielleicht war 2000 gemeint?

  8. Ich nehme an, er meinte 99/00, das war Sportskamerad Ballack in Unterhaching….

  9. Und im Jahr danach zuerst Balakov in der 89.Minute gegen Schalke, Sekunden später Zickler per Volley in die Maschen. Die Woche darauf Barbarez in der 89. gegen uns, nachdem kurz zuvor ein reguläres Jancker-Tor aberkannt wurde. Mit dem Schlusspfiff dann Andersons unmögliches Tor. Ein paar Tage danach nur noch “Kahn! Die Bayern!“.

    Was damals alles zusammengekommen ist, hach…

  10. bischen off topic, dennoch interessant und ein indiz dafür warum, für mich, die dortmunder nicht ganz so positiv/absolutgeil/megasymphatisch rüberkommen:
    „“Nein, ich glaube nicht, dass Schalke Meister wird. Aber sie werden um die Champions-League-Plätze mitspielen und am Ende einen dieser Plätze belegen. Sie gehen ein Stück den Weg des BVB, weil sie vermehrt auf junge Spieler aus den eigenen Reihen setzen. Wir freuen uns, dass wir eine Art Trendsetter sein konnten. Das finde ich toll“
    so äußerte sich Watzker scheinbahr in den Ruhr-Nachrichten

    dortmund hat weder junge spieler erfunden, noch hat dortmund zu erst auf junge gesetzt; ich glaube mit einer relativ jungen truppe ist stuttgart einst meister geworden; zudem ist es ein bundesweiter trend auf junge zu setzen welche wohl kaum auf dortmund zurückzuführen ist; außerdem kommen bei dortmund doch garnicht soviel talente aus den eigenen reihen, komme da jetzt spontan nur auf götze und großkreutz…

  11. @Vermieter: Wieso wundert Dich das? DIE sind doch Fußball! Ham se selber gesagt. Die Gralshüter des einzig Wahren und Schönen – blitzsauber, sowieso! Alle anderen sind nur irgendwas. Und wir armen Bürchschen sind nur mia.

    Hat eigentlich mal jemand was gelesen zur neuesten GuV der BVB AG? Also zu den Gehaltskosten? Ich hab mal nachgeschaut – die EUR74Mill. liegen auch schön über den 45Mill., von denen Watzke neulich noch gesprochen hat. Und jetzt wird’s mit dem Reus sicher nicht weniger…

    Diese Selbstüberhöhung und Heuchelei k***t mich an, ehrlich.

  12. Nu laßt den Watzke doch ein bisschen Häme über den heißgeliebten Nachbarn kippen. Ihr wollt doch auch nicht nur Pastorentöchter.

    Ich denke auch nicht, dass die Dortmunder allein mit Selbstbeweihräucherung zweimal hintereinander Meister geworden sind, dafür hats dann schon ein bisschen Demut gebraucht. Das wissen wir doch am besten, dass die ‚ach-wie-sind-wir-toll-Nummer‘ zu nichts führt und Klopp – man kann denken über ihn, was man will – wird garantiert derartiges Verhalten mißbilligen.

    Tatsächliches Verhalten und die mediale Berichterstattung darüber sind halt zwei Paar Schuhe. Ist ja auch irgendwie logisch, dass man auf BVB-Seite auf den medialen Underdog-Zug aufspringt und ihn so lange fährt, wie es eben geht. Aber mit steigenden Ansprüchen und steigenden Gehältern, sollte dieser Zug schon sehr bald seine Endstation erreicht haben.

    fast hätte ich geschrieben ‚o.T.‘ – angesichts des ganzen Geschreibe über den BVB hier in letzter Zeit:
    Ich finde den Saisonstart unserer Bayern echt geil, meistenteils sehr angenehm, beruhigend schon fast. Nebenbei eine schiere Freude Herrn Schweinsteiger zu sehen, wie er auch der Nationalmannschaft wieder Blut und Leben einhaucht. Find ich alles interessanter als immer weiter über den BVB und die Fußballetikette zu diskutieren. Da interessieren mich eigentlich nur mindestens zwei Siege in dieser Saison!

  13. @Nachspielzeit: Die o.T.-Bemerkung trifft es. Die Beschäftigung mit dem vermeintlich größten Konkurrenten gehört sicher auch dazu, jetzt reicht es aber auch wieder. Nächst Weisheit bitte wieder zu Nicht-BVB-Themen.

  14. Geht einmal ins Westfalenstadion und erlebt die 20.000+ auf der Stehplatz-Tribüne, die gelbe Wand, dann versteht ihr, warum die sich so daran berauschen. Das ist schon toll und einzigartig. Hat was von Massensuggestion. Mit all den Begleiterscheinungen. Verhindert klares Denken. Was dann auch häufig zu Abfälligkeiten gegenüber anderem Publikum/Fans und deren Stimmung führt. Das ist dann meistens respektlos.
    „Mia san mia“ gegen „Wir sind die Geilsten“. Auch nicht viel besser.

  15. Hier wird mittlerweile auf mehr über den BVB gesprochen als über den Fc Bayern. Das zeigt vor allem eines: Der BVB geht euch nicht so sehr am Arsch vorbei, wie es viele hier immer posten.

  16. Naja, so lange hier keiner in höchsten Tönen vom BVB schwärmt (wie das manche Medien ja gebetsmühlenartig machen), sehe ich das nicht so dramatisch. Schließlich hat man sich von jeher mit seinen Feind….ähhh Konkurrenten beschäftigt.

    Und ständig nur „Mensch, läuft das zur Zeit supi beim FCB“ gibt ja leider nicht viel her. Da stürzt man sich lieber wie die Aasgeier auf die Obergeilen, und das mit Recht. 🙂

    Und heute Abend können beide Lager mal wieder zeigen, wie sie drauf sind. Lahm ist wieder entsperrt und wird ziemlich sicher spielen. Boateng oder Merte ist dann die Frage. Merte war gegen Irland so unauffällig, wie man nur sein kann und Boa hat das auf rechts nicht so schlecht gemacht. Ich tippe mal auf ihn. Da Khedira nicht trainieren konnte wird Kroos von Anfang an neben Schweini spielen und der Rest wird so bleiben. Özil und Klose dürften dann die beiden einzigen sein, die nicht von einem der beiden Klubs kommen.

    Gut auch, dass Lahm bezüglich der NM-Kritik von UH (hat der eigentlich sonst nix zu tun, Basketball geht einigermaßen bergab…) klar Stellung bezogen hat. Sooo schlecht wars nämlich auch nicht. Wenn ich nichts verpasst habe, hat die NM EIN Pflichtspiel verloren in 2012. Leider zum unglücklichsten Zeitpunkt und dann auch noch veritabel vercoacht. Also da gibt es Schlimmeres (und als Bayern-Fan weiss man das so gut wie kein anderer).

  17. (#129260) Joshtree sagte am 15. Oktober 2012 um 15:42 :

    @Vermieter: Wieso wundert Dich das? DIE sind doch Fußball! Ham se selber gesagt. Die Gralshüter des einzig Wahren und Schönen – blitzsauber, sowieso! Alle anderen sind nur irgendwas. Und wir armen Bürchschen sind nur mia. (…) Diese Selbstüberhöhung und Heuchelei k***t mich an, ehrlich.

    Komm mal runter, Joshtree … „Mia san mia“ ist doch auch nur eine Selbstüberhöhung. Und der BVB hat nun einfach mit „Wir sind Fußball“ einen wunderbaren Claim/Slogan dagegengesetzt. Und nach zwei schönen Meisterschaften darf man auch ein bisschen auf die Kacke hauen. Was glaubst, was die Schlümpfe an Sprüchen raushauen, wenn sie erst mal die Schale in der Hand halten? Und ja, natürlich hat sich der FCB das „Mia san mia“ viel, viel länger erarbeitet als andere Mannschaften mit den entsprechenden Trophäen im Schrank, die dieses Selbstverständnis unterstreichen. Das nimmt euch doch auch keiner. Wie war das mit der Eiche und der Sau …?
    Nur: In der Comicsprache wärt ihr die Römer und wir sind halt das kleine gallische Dorf oben im Norden, das ab und zu ein bisschen aufmuckt … 😉

    Ach ja, ich fänd´s natürlich schön, wenn andere Vereine ähnlich tolle Claims wie der BVB generierten …
    Vorschlag Nummer Eins: „FC Köln – Wir sind Abstieg!“…

  18. @Alexander: dann schauste am besten mal nach, was mit dem FCB-Slogan gemeint ist. Der bezieht sich ausschließlich auf den Verein selber, nicht in Abgrenzung zu anderen. Wenn mir die Fastpleitiers nach zwei erfolgreichen Jahren erklären wollen, sie wären Fußball, wird mir übel. Weil es eben nahe legt, dass alle anderen es nicht sind. Da ist für mich TeBe näher dran am einzig wahren und schönen.

    Wie wäre es denn mal mit Eurofighter für den BVB? Damit hättet Ihr wenigstens mal eine griffige Zielvorgabe.

  19. Da werden sie aber von den Schalkern verklagt, welche wiederum vom Euro-Eddy verklagt werden…

  20. (#129311) Joshtree sagte am 16. Oktober 2012 um 15:31 :

    @Alexander: dann schauste am besten mal nach, was mit dem FCB-Slogan gemeint ist. Der bezieht sich ausschließlich auf den Verein selber, nicht in Abgrenzung zu anderen.

    WIR SIND FUSSBALL bezieht sich auch nur auf den BVB. Alles andere ist Interpretation … Drückt doch nur aus, dass die Leute stolz darauf sind, wie der BVB aktuell Fußball spielt. Dürfen sie das nicht sein? Kommen auch wieder andere Zeiten und da wird der Slogan dann durch den Kakao gezogen (wenn nicht schon passiert). So what?
    Und weshalb kontert ihr nicht? WIR SIND AUCH FUSSBALL! oder WIR SIND NOCH VIEL MEHR FUSSBALL! Wie auch immer …

    Und was das Mia-san-mia-Gefühl angeht …. das unterliegt, wie so vieles, auch einem Wandel:
    http://www.merkur-online.de/na.....98262.html

  21. Ansonsten empfehle ich zum Mia-san-mia-Gefühl noch einen Artikel (und vor allem die Leserbriefe) aus der Süddeutschen …

    http://www.sueddeutsche.de/aut.....-1.1029781

    Also wenn dieses Mia-san-mia-gefühl wirklich an Herrn Quandt und der damaligen Rettung von BMW gekoppelt sein SOLLTE – da verzichte ich aber gerne. Gegen einen Quandt sind doch die Scheichs, die sich ManCity unter den Nagel gerissen haben, moralisch betrachtet Musterknaben.

    Von daher bitte ich die Mia-san-Mia-Fachmänner mal um Aufklärung … Dank im Voraus!

  22. Lasst ma die Nebenkriegsschauplätze sein. Wir führen gegen Schweden 4:0 und er wird IMO Zeit, den ersten Bayern zwecks Schonung vom Platz zu nehmen. Da stehen drei von uns in der Viererkette plus drei im Mittelfeld. Und wir haben noch ein paar Spiele vor der Brust. Soll halt der Götze kicken. Befürchte aber, er nimmt den Reus raus!

  23. Na wer sagts denn: Alaba trifft für die Ösis. So jung und schon sooo wichtig.

  24. @Schwarzenbeck:

    Nein, bitte keinen auswechseln. Das ist eine perfekte Mannschaft, die ich jetzt noch 35 Minuten sehen möchte.

  25. 4:3 – wenn Du mich fragst besser schnell mal alle wechseln?! Was’n in Berlin los? Valium im Pausentee?

  26. Heieiei: Müller vor dem 4:1, Badstuber, Neuer. Schweini auch mit einer seltsam unsichtbaren Vorstellung…
    Ob UH eigtl weiß, dass er zu 90% seine eigenen Jungs kritisiert?

  27. Nettes Spiel, zum Glück ist mir die Nationalmannschaft in der Quali egal. Sonst würde ich mich hier grün und blau ärgern.

  28. DAS ist der Fußball, den ich sehen will. Keinen durchchoreographierten Jogi-Tanz, sondern schnörkellosen Angriffsfußball mit Herz und Leidenschaft. Kaum liegt man 0:4 hinten, geht das!

  29. An alle Hummels- & Schmelzer-Basher:

    Nach der heutigen Nummer haben wir gesehen, was eine Bayern-Abwehr in der DNM mit Lahm, Badstuber, Boateng und dem – haha- „weltbesten“ Torwart Neuer wert ist! Das darf doch wohl nicht wahr sein, dass man so ein Spiel noch aus der Hand gibt! Unfassbar! Oder von mir aus auch „unchlaublich“! Wenn dieser Neuer-Klopper auch noch zum Tor geführt hätte, gewinnen die Schweden am Ende wahrscheinlich noch …

    Aber es bestätigt meine Einschätzung von der letzten EM: Die DNM wird mit der Abwehr (ob mit oder ohne Hummels/Schmelzer) wieder keinen internationalen Titel gewinnen. Da gibt es leider keinen einzigen Spieler auf Weltklasseniveau. Bitter. Oder der Schuss vor den Bug zur rechten Zeit.

    Fröhliche Weihnachten, Jogi!

  30. @Alexander: du hast das ganze nicht so genau verstanden mit dem Mannschaftssport, oder?

  31. @Alexander44:

    Mit Hummels und Schmelle hat die deutsche U21 wegen einem 1:4 auf Island die vorige U21 EM verpasst. War auch nicht so lustig.

  32. Bähhhh, Alexander. Ganz mies!!! Was ist den das für billiger Opportunismus? Die waren auch die ersten 60 Minuten nicht auf dem Platz. Wetten dass BEIDE am WE wieder spielen? Sauber geschont. Pfui Spinne!

    Ach ja: Reus hat sich den Urlaub für IN Kasachstan besorgt. Supi!

  33. Lieber A44, das ist mehr als billig und eigentlich nicht Dein Level. Die meisten aus dieser Abwehr standen kürzlich im CL-Finale. Die ganze Mannschaft hat 30 Minuten ausgesetzt. Das war Gruppendynamik und wäre in jeder Konstellation passiert. Vor vielen Jahren mal Milan gegen Liverpool gesehen?

  34. @ Alexander 44

    Ich würde jetzt gar nicht nur auf die Abwehr einschlagen. Das ist doch vielmehr eine Frage der allgemeinen taktischen Ausrichtung und vor allem der Einstellung. Und DAS ist der wahre Unterschied zwischen der deutschen Mannschaft und den Spaniern. Wenn die 4:0 führen, spielen sie sich den Ball einfach bis zum Spielende ununterbrochen zu. Da lässt keiner nach. Und unter Löw wird diese Mannschaft das nie lernen. Ich bin heilfroh, dass Sammer mittlerweile beim FCB in Amt und Würden ist. So ein öffentlicher Wutanfall wie der nach Bremen würde der Nationalmannschaft auch mal guttun.

    PS: Witzig, dass Scholli gerade mein erstes Spiel im Oly erwähnt hat…

  35. Wo waren denn die anderen? Vorne ging ja gar nichts mehr, da spielten ja bekanntlich keine Bayernspieler mehr. Wo war der German Messi nach der Einwechslung?

    Die ersten 60 Minuten waren echt klasse, da wurde auch hinten alles abgeräumt und dann war der Kopf nicht mehr da und zwar bei allen.

    @Christian:
    Dass wir jetzt den Sammer haben, da bin ich auch froh. Der weiß auch, wie man sowas jetzt angehen muss, wenn denn Schäden zurückbleiben sollten.

  36. Auch mal eine gute Nachricht:
    Alaba mit zwei Torvorlagen und einem Tor beim 4:0 gegen Kasachstan. So kann er sich auch gerne am Samstag einbringen. Vielleicht doch ganz gut, dass er mitgespielt hat.

  37. Freut mich tierisch für Alaba. Mit 20 Schlüsselspieler einer Nationalmannschaft – wow. Wäre fein, wenn er am Samstag schon wieder auf der Bank sitzen würde.

  38. Tja, eigentlich wollte ich das ganze spiel sehen, dann doch der frau zuliebe auf 60 minuten fußball verzichtet- zu ihrer freude- und dann hatte sogar sie noch was zu lachen…

    Peinlich, Peinlich. Ich mußte am Ende auch lachen. Zum weinen fehlt einem da die Kraft….

    Das zuvor 60 minuten traumfußball gezeigt wurde- geschenkt. Letztendlich kann man sich dafür nichts kaufen. Eine Profimanschaft, noch dazu die Deutsche A Nationalelf, gibt keine 4:0 Führung aus der Hand. Nicht in einem Pflichtspiel und schon gar nicht in der eigenen Hütte.

    Vielleicht hat Scholl recht, das man daraus lernen kann und wird- aber ich dachte eigentlich wir lernen schon seid dem HF 2006- oder? Irgendwas ist faul- und das wird auch trotz „genauer analysen „(o- ton Jogi) einfach nicht abgestellt.

    Es werden keine einzelnen Spieler kritisiert- was auch richtig ist- kollektiver Tiefschlaf- aber einen will ich trotzdem benennen- Der Chefcoach, Teamchef ,Trainer oder Übungsleiter oder was auch sonst seine Genaue Bezeichnung sein könnte.

    Die Einwechslung von Götze- ok. Er wollte evtl entlastung bringen. das kann ich nachvollziehen. Aber das spiel ist gekippt. Komplett- das konnte sogar Beckmann ( O-Ton: Das konnte man erschnüffeln- das da hinten was schiefgeht- wo der überall seinen zinken hat…tztztz) erkennen. warum nicht der Trainer? Oder haben wir überhaupt keine Defensivspieler mehr dabei? Auf der bank oder sonstwo? Warum bringe ich da DenLukas? Der wohl mit 45 noch der Poldi ist? Hat den jemand fast 30 minuten lang gesehn, außer das er beim 4: 4 den menschenleeren raum zwischen eigenen 16er und Mittlelinie bevölkert? Nur um dann am Ende auch noch rumzukeifen, das da ein Gelber völlig blank steht? Übrigens wohl sein potentieller Gegenspieler.
    Wobei- den Fehler wird Hansi Flick gemacht haben- ich konnte nicht sehn, das er ihm anhand dieser Komischen Mappen erklärt hat, auf welches Tor wir gerade spielen…daran wird’s gelegen haben…

    Mir geht bei unserem Don oft genug der Hut hoch- aber der hätte 100% keinen Off spieler in der Situation eingewechselt……

    Fakt ist für mich: Wir haben eine Historische Peinlichkeit erlebt. Ob wir da irgendwann mal stolz unseren Enkeln von erzählen…???

  39. Philipp Lahm: „Wenn man 4:0 führt und 4:4 spielt, ist irgendwas falsch gelaufen. Man kassiert ein Tor, ein zweites hinterher, dann bricht alles zusammen. Das darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren. Trotzdem: Es ist nichts passiert in der Gruppe. Aber wenn man zu Hause 4:0 führt und geht dann mit einem 4:4 auseinander, dann ist das sehr bitter. Das haben wir uns heute ganz anders vorgestellt.“

    Phillip Lahm, Kapitän einer Spitzenmanschaft ohne Titel

  40. @ vadder

    Von historischen Peinlichkeit erzählt man doch auch, solange es nicht die eigenen sind, oder? 😉 Sonst wüsste ich auch nix von Cordoba `78.

    Mit dem Poldi-Wechsel hast du übrigens Recht, aber leider ist Tymo kein Deutscher…

  41. @Vadder: tatsächlich fehlten da die Alternativen: Benders, Gündogan, Khedira waren alle nicht da. Denke aber, anstelle von Götze hätte Löw den Westermann bringen soll. Es fehlte einfach die Aggressivität rund um den Strafraum.

  42. @Alexander44

    Also das ist schon etwas verquer, wie du da versuchst, dem FCB einen Strick aus dem Slogan „mir san mia“ zu drehen. Den Artikel über die BMW-Rettung hast du wahrscheinlich auf die Schnelle ergoogelt, der Autor schreibt in einem(!) Satz was darüber, dass damals einer der Grundsteine für dieses besondere Gefühl gelegt wurde. (Das kann man übrigens auch anfechten.) Wie du nun aus einer Abneigung gegenüber Quandt Negatives über den FCB ableiten willst, erschließt sich mir nicht ganz. Nicht Quandt hat die Wendung erfunden, ein Journalist(!) verwendet sie in dem Zusammenhang. Aber klar, Bayern sind böse und natürlich auch nicht besser als ManCity und die ganzen Teams, auf die wir immer schimpfen. Bayern verwendet den Slogan auch nicht, weil Quandt das tat… ach ich hör jetzt auf, weil das echt hanebüchen und gewollt provokativ von dir war, naja was willste machen. Ich bin ja der Idiot, weil ich darauf eingehe 🙂 Übrigens hat sich Bayern in den Napoleonischen Kriegen auch ziemlich fies gegenüber den Preußen verhalten. Und Napoleon war ja auch ein ganz, ganz übler Zeitgenosse. Daraus kannst du auch was stricken.

    Der andere Artikel geht von einer Umfrage aus, was typisch bayerisch ist. Sicherlich sind solche Werte immer im Wandel begriffen, aber da gings nicht um das Wirtschaftsunternehmen FC Bayern.

    Nebenbei: „mia san mia“ und „wir sind die Geilsten“ unterscheiden sich meiner Meinung nach signifikant und sind nicht in einen Topf zu werfen, wie oben jemand geschrieben hat. „Wir“ sind eben nicht „die Geilsten“, sondern nur „wir“. Und das bedeutet auch, dass man sich eben nicht drum schert (oder nur sehr wenig), was denn die anderen immer machen. Der Satz „Wir sind Fußball“ verfügt über eine solche Dimension durchaus, da er ja auf den Fußball als verbindendes Element aller Teams zurückgreift.

  43. @Der General: Nun Ja, Höwedes und Wwstermann waren immerhin auch noch da….Gündogan hätte gestern wohl auch wenig genutzt, auch wenn andere das sicher anders sehn….

    Benders, Khedira zB schon ehr. Trotzdem kann man das nicht als ausrede nutzen- was ja auch keiner tut.

    Ohen jetzt grundsätzliches in Frage stellen zu wollen- aber was ist jetzt eigentlich Sinn und hauptaufgabe einer Fußballmanschft? Ganz klar: Spiele gewinnen. Danach kommt für mich lange nichts und erst dann kann man sich darüber Gedanken machen, ob man sie durch hohes Risiko und bedingungslose Offensive holt oder sie sich ermauert.

    Was nutzt das schönste Spiel wenn man am Ende nicht gewinnt? Auf dauer ist das doch keine Lösung. 2006- ok. Allgemeiner aufbruch, mehr war wohl nicht drin. 2008- viel Glück- im Finale dann chancenlos. 2010- souverän nach der Gruppenphase- aber wieder blutleer und ohne Plan gegen Spanien. Und zu 2012 ist genug gesagt.

  44. Die Mär, dass an so einer (gefühlten) Niederlage die Abwehr respektive der Torwart, die Alleinschuld trägt, ist halt doch weit verbreitet. Es stört dann die Anhänger der Theorie auch nicht, dass nicht nur der Bundestrainer, sondern auch die Spieler selbst, diagnostizieren, dass das gesamte TEAM, das Leistungsziel verfehlt hat. Manifestieren – und damit „Belegen“ – lässt sich das ganze dann auch noch mit vergebenen Spielernoten aus der Journaille, durch die dann Neuer und Badstuber zu den Verantwortlichen der Gegentreffer gemacht, während die Offensivspieler mit einer guten Note gelobt werden. Bravo! Fußballverständins: Note 6.

  45. Hab mir grad mal die Gegentore angesehen.

    Badstuber völlig neben sich, Neuer muss das zweite Tor verhindern.

    Das vierte Tor irregulär, da Foul Ibra.

    Insgesamt jedoch eine unfassbare Vorstellung, insbesondere auf den Außenpositionen.

    Die Schweden können eine Flanke nach der anderen hauen, die AV sind IMMER hübsch alleine. Unsere offensive Außenspieler halten anscheinend NIX von Defensivarbeit.

    Ändert natürlich wieder nichts an dem Gestümper in der IV.

    Und das es in der Mannschaft nicht stimmt – das hat man ja wohl beeindruckend gesehen. Da ist keine Hierarchie, da macht jeder seinen Job, wenn’s läuft lachen alle, wenn’s ans Arbeiten geht, wünschen (zu) viele den Kollegen ’ne gute Reise.

    So läuft das weder bei uns noch bei Dortmund – und da würde auch die Bank reagieren.

    Bei uns dagegen wird im Angriff gewechselt, anstatt mal die Flanken über außen zu unterbinden. Völliger Stuss.

    Ein Glück, daß mir die Nati egal ist. Sonst hätte ich heute einen ziemlich miesen Tag.

  46. Was bedeutet dieses verwirrende 4:4 für den FC Bayern?
    Dass die ganze Mannschaft plötzlich zusammenbricht und keiner richtig dagegen hält, spricht nicht für ein intaktes Mannschaftsgefüge.
    Gleichzeitig standen fast nur Bayernspieler auf dem Platz, die aber bei Spielen im Verein bisher keinerlei Anzeichen gaben, dass etwas nicht passt.
    Eine Erklärung könnte sein, dass die Identifikation mit der Nationalmannschaft (aktuell?) nicht allzu groß ist und der Fokus eben auf auf dem Verein liegt. Dann ist’s m.E. halb so schlimm für die näcshten Spiele.

    Was mir etwas Sorgen macht ist allerdings Manuel Neuer. Warum lässt er sich immer durch die Unsicherheiten der Vorderleute anstecken? Warum kann er nicht mal der ruhende Pol sein, der die Mitspieler aufrichtet und motiviert? Diesen Schritt muss er einfach noch machen. Wobei ich den Eindruck habe, dass er das damals bei Schalke schon mal konnte.

    Seltsam passiv aber auch mal wieder die Rolle von Löw. Nach dem 4:2 spürte man die Verunsicherung. Mit Götze für Müller war die aber nicht zu beheben. Zugegeben, nachher ist das leicht zu sagen, aber zumindest einen zweiten Wechsel hätte ich mir da gewünscht.

    In der Phase war es sicher auch nicht hilfreich, dass zwar 3 der 4 Abwehrspieler auch im Verein gemeinsam in der Abwehr spielen, allerdings keiner auf seiner aktuellen Position eingesetzt wurde.
    Mit Lahm rechts, Badstuber links und Boateng und Mertesacker in der IV wäre die Abwehr wohl kaum so ein Hühnerhaufen gewesen.

  47. @gaunt
    zu Neuer: da muss man unterscheiden zwischen Spielen, in die man tendenziell als Aussenseiter geht und Spielen mit dieser Eigendynamik.

    Ersteres war hauptsächlich in Schalke der Fall und beim FCB auch gegen Real zB. Da strahlt er die nötige Ruhe und Souveränität auch absolut aus. Da weiß man schon vor dem Spiel, es könnte viel Arbeit kommen und das meistert er auch.

    Letztere sind ein Problem, da wie schon geschrieben immer wieder diese unerklärlichen Unsicherheiten auftreten. Gestern nicht mal unbedingt beim Tor, das kann passieren, aber das er den Ball beim rauslaufen einfach durch die Hände gleiten lässt (und anschließend noch Foul reklamiert)…

    Beim Stand von 4:0 gab es eine Situation in der er einen hohen Ball im Luftkampf mit Ibra ohne zu zucken und bombensicher abfängt. Diese Situation ein paar Minuten später wäre ganz anders gelaufen.

    Was bedeutet das für den FCB? Nicht allzuviel würde ich sagen. Die IV ist eingespielter (und ohne Badstuber aktuell wohl auch besser), Gustavo hätte gestern auch etwas mehr bewirkt im Mittelfeld und Kroos ist und bleibt KEIN 6er. Was mir Sorge macht – und da wiederhole ich mich – ist der Auftritt von Schweinsteiger. Ich hoffe, dass er am Samstag wieder sein anderes Gesicht zeigt. Die Leistungen im FCB-Dress waren in den letzten Wochen überragend.

    Aber nochmal zu den Dortmundern:
    Schmelzer konnte nicht, ok. Laut Aussage von Flick wollte man in Hinblick auf „die anstehenden Spiele“ (Schalke, Real) kein Risiko eingehen. Aha. Hummels – letzte Woche noch ultraschwer und gefühlt (#reaktion Klopp) bis zur Winterpause verletzt trainiert mittlerweile wieder und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am WE wieder spielen. Wie Schmelzer auch. Reus spielt nur Traumfußball wenn ihm die Mannschaft hilft und wenn es den Bach runtergeht taucht er ab. Insofern bin ich fast froh, dass es nicht mit dem Wechsel zum BVB geklappt hat. Zu Götze will ich nichts sagen, die Einwechslung war irgendwie undankbar, auch wenn es zu dem Zeitpunkt noch 4:1 stand.

    Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich habe auch keinen Bayern-Akteur in Normalform gesehen. Boateng vlt. in HZ 1 und Kroos mit Abstrichen (Pfostenschuß). Aber sonst? Am Samstag wird das wieder anders laufen.

  48. Natürlich könnte der jeweils letzte Zweikampf vor dem Tor individuell besser verteidigt werden. Jedoch fehlte es rund um den Strafraum einfach an Kompaktheit.

    Deutschland stand zu hoch und zu weit auseinander. Die Hereingaben hätten effektiv durch die eher offensiv denkenden Spieler wenn nicht verhindert, dann zumindest gestört werden müssen.

    Doch ich denke, da wurde eher auf den nächsten Konter gelauert, als hart verteidigt. So wunderbar der Fußball von Özil, Reus und Kroos 60 Minuten lang anzusehen war, so schlecht haben sie das Erreichte verteidigt.

    Sehe da für Bayern aber keine Nachwirkungen. Heynckes ist pragmatischer, und hat defensiv augenblicklich mehr Lösungen als Löw. Da kann man langsam verstehen, warum Heynckes und Sammer unbedingt den Martínez wollten.

    Nach dem Bate-Spiel gab’s jetzt den nächsten Dämpfer, der noch nicht wirklich wehtut, und sich hoffentlich entlädt in einer positiven Reaktion.

  49. @Vadder:

    Hab‘ ich doch geschrieben: Löw hätte Westermann für Reus oder Kroos oder Özil bringen sollen. Doch das lässt wohl der Löw’sche Sinn für Ästhetik einfach nicht zu. Er hat es einfach nicht glauben wollen. Da es nun als machbar bewiesen ist, trifft der Jogi in Zukunft hoffentlich eine bessere Entscheidung.

  50. @Ribben:
    Gerade Kroos war einer der Hauptverantwortlichen (neben Özil, und, mit Abstrichen, Götze nach der Einwechslung) dafür, daß das Spiel so gekippt ist. Als 6er muß man spätestens nach dem zweiten Gegentor viel defensiver agieren, die Konter überläßt man dann den 4 Vorderleuten (und Özil, Götze, Reus, Klose sind weiß Gott offensiv stark genug um das alleine zu machen). Das hat Schweinsteiger im Interview vermutlich auch gemeint, als er zuerst gesagt hat „Wenn da nur 2-3 Leute nicht mehr richtig laufen…“ um sich dann fix auf „das waren wir alle“ zu verbessern…
    Und die Innenverteidiger sind halt die ärmsten Säue, wenn da 4 Leute vorne stehen, die defensiv nichts tun (Reus würde ich da übrigens nicht kritisieren, der hat das vernünftig gemacht), von denen noch dazu einer eigentlich primär dafür gedacht ist, Angriffe des Gegners im Keim zu ersticken, Kroos nämlich. Nein, Kroos war gestern der absolut schwächste Akteur auf dem Platz. Erfolg gibt’s nicht über Hacke-Spitze-tralala sondern über konsequente Arbeit gegen den Ball.
    @Alexander44:
    Wer das Desaster der letzten 30 Minuten an der Abwehr festmachen will, hat das Prinzip eines Mannschaftssports IMHO nicht verstanden. Daß die letzten individuellen Fehlern von Abwehrspielern gemacht werden, ist natürlich trotzdem so. Badstuber und v.a Neuer beim 4-2, Merte, Bdst. und v.a. Boateng beim 4-3. Der Schiri übrigens beim 4-1, Müller wird gefoult, und Bsbr. kann nicht mehr rechtzeitig reagieren. Passiert. Aber das Problem ist die Mentalität: ein Tor vorn, noch 5 Minuten zu spielen => dann steht maximal einer vorn rum, und nicht, wie beim 4-4 3 oder 4 Leute. Die restlichen 9 machen die Gegend in und um den 16er dicht.

  51. @JP: und das ist die taktische Unflexibilität eines Jogi Löw. Jede Reservemannschaft aus der A-Klasse kann sich hintenreinstellen und die Bälle übers Sportheim dreschen, aber hauptsache man löst alles spielerisch.

    Holland 2.0 !

  52. Das fasst es ziemlich gut zusammen.

    Zitat aus dem schwatzgelb-Forum:
    „Was Klose, Reus, Götze und insb. Özil nach dem 4:1 an defensiver Leistung angeboten haben, war wie gesagt vor allem im Falle Özil vollkommen indiskutabel. Das dann ein Kroos auch nicht sein Spiel der neuen Spielsituation entsprechend anpasste, und sich defensiver orientierte, sondern stattdessen unsere „Wundertechnikern“ vorne noch überbieten wollte, kam dann noch hinzu.

    Blieb ein Block mit der Viererkette und Schweinsteiger. Und das reicht dann halt nicht.“

    Wenn man es während eines Spiels schafft seinen defensiven Block zu isolieren anstatt ihn zu unterstützen ist das schon grandios dämlich.
    Wie war das noch bei einem Mannschaftssport gewinnt man ja nur zusammen. Verlieren tut nur die Defensive oder … ;oP

  53. Zu Alexanders Kommentaren sollten wir mal so langsam nix mehr schreiben. Sein Interesse ist ja im Moment offenkundig: Den eigenen Frust abladen und hier provozieren. Die Kommentare werden in letzter Zeit recht substanzlos und fast nur noch provokativ. Schade, denn er hatte schon mal ein besseres Bild abgegeben.

    Zum Spiel gestern: Es waren die Offensivkräfte, die die Situation nicht begriffen haben. Und es waren die Defensivspieler, die sich nicht getraut haben, die Vorderleute mal anzupflaumen. Es gab zwei Offensivspieler, die mit nach hinten gearbeitet haben: Klose und Müller. Özil, Reus, später auch Götze und Podolski haben nichts dafür getan, sondern die Hintermannschaft im Stich gelassen. Ist vielleicht nachvollziehbar, wenn es so gut läuft wie in den ersten 60 Minuten. Aber irgendwann muss dann doch mal der Groschen fallen. Die Schweden haben bei unserem Ballbesitz auch gegen Ende fast alle immer hinten drin gestanden. Und wenn dann kein Spieler auf den Tisch haut, und die Defensivverweigerer mal zusammenstaucht ob der Einstellung, dann sieht man hinten halt doof auf. Das erinnert schon ein wenig an die Bayern der vergangenen Jahre. Da sah die Abwehr oftmals auch vogelwild aus, weil nur die Abwehrspieler Defensivarbeit verrichtet haben.

    Edit: Und der Trainer darf natürlich auch den eingewechselten Offensivspielern die Aufgabe mit auf den Weg geben, mehr nach hinten zu tun. Den Einfluss sollte er doch nehmen können.

  54. Alexander44 wollte offenbar vor allem darauf hinweisen, dass nach dem Österreich-Spiel ein einzelner Spiel herausgepickt wurde als Sündenbock nach einem Fehler, der zum Gegentor führte. Wenn hingegen Badstuber an 2 oder 3 Gegentoren ursächlich beteiligt ist, scheint das nicht zu ähnlicher Schelte zu führen.

    Man könnte auch einmal darüber diskutieren, warum dieser Spieler, der bei Bayern in der IV nicht unersetzlich ist und stattdessen fast nur noch außen spielen darf, für die Nationalmannschaft die zentrale Abwehrkonstante darstellen soll. Oder warum Boateng nicht davon erlöst wird, rechts vorne immer wieder in aussichtsreicher Position den Ball zu bekommen, nur um dann nicht zu wissen, was er damit anstellen soll.

  55. @koo

    So sind sie halt, die Obergeilen… 😉

    Ansonsten volle Zustimmung – einige haben nicht verstanden, daß auch Offensive mal hinten mitmachen müssen

    @Frantisek

    Wenn Du hier einen findest, der Badstuber nicht kritisiert, sag Bescheid.

    Ändert aber nichts daran, daß wir derzeit wohl keine Alternativen haben.

    Mertesacker war der bessere von zwei völlig indisponierten IVs. Weitere IVs? Fehlanzeige. Oder will einer Westermann in der IV sehen?

    Hummels hat sich für Samstag geschont und ist für mich ohnehin masslos überbewertet (siehe EM, wo er in fast jedem Spiel ein Gegentor verschuldet hat).

    Schmelzer hat seine Nicht-Klasse in den letzten Spielen gründlich nachgewiesen und wäre auch nicht besser gewesen als Boateng, der als Notnagel diente.

    Also haben in der Defensive die gespielt, die noch da waren. Und die waren schlecht.

    Alle.

    Nur sind die, die sich den Kamm geputzt haben, um am Samstag vor der gelben Wand rumzustolzieren, nicht besser.

    Nicht die Bohne.

  56. @frantisek: Warum Badstuber bei Bayern aktuell auf LAV aufgestellt wird, weißt du sicher selber, gell?

    Und Boateng spielt auf RAV weil er aktuell besser als….ja, warte mal…als….hmm….als …grübel….ja, wen haben wir denn in D als RAV?? Außer dem „MANN“ Kapitän?

  57. Nur weil viele Spieler nicht bei den Bayern auf dem Zettel stehen, heißt dies nicht, dass sie in der Nationalelf nicht funktionieren könnten.

    Löw hätte nach den Ausfällen so vieler Spieler anders nachnominieren müssen. Wenn er Westermann nicht als Ersatz für Khedira als defensiven 6er ansah, hätte er vorher einen anderen Spieler holen müssen, um genau in einer solchen Situation wie nach dem 4:2 und 4:3 reagieren zu können, etwa Neustädter, Reinartz oder auch Castro. Letzterer wäre auch als AV-Ersatz geeignet. Statt Boateng oder Mertesacker hätte Löw es auch durchaus einmal mit Höwedes probieren können, denn der beißt wenigstens in Zweikämpfen und stört die Gegner noch beim Kopfball, wenn er denn einmal schlechter steht.

  58. @frantisek: Was Löw angeht sind wir uns einig…..siehe oben:

    Holland 2.0……

  59. Badstuber an 3 von 4 Toren beteiligt? Zwei wäre noch okay, aber das 4:3 fällt, weil Boateng etwas zu weit aufgerückt ist. Dann geht Mertesacker auf außen. Soweit alles okay, weil Boateng nach innen zieht. Doch Mertesacker geht nicht entschlossen auf den Mann/Ball, sondern verhält sich zögerlich. Deswegen kommt der Pass nach innen. Das wäre mit mehr Entschlossenheit zu verhindern gewesen.

    Beim 4:1 und 4:2 kann man über Stellungsfehler von Badstuber reden. Doch warum kommen solche Flanken überhaupt an? Das sind Bälle aus dem Halbfeld, die heutzutage eigentlich nicht mehr vorkommen, weil sie ohnehin verhindert werden oder eigentlich zu ungefährlich sind. Beim 4:1 geht dem ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung aus. Deswegen sieht die Abwehr dumm aus. Sicherlich kann man es besser verteidigen, doch die vier Gegentore sind im Wesentlichen auf eine Kollektivleistung zurückzuführen.

    Ach ja, und das 4:4 fällt von der Strafraumgrenze. Dort muss in der letzten Spielminute und bei dem Spielstand ein 6er oder Offensivspieler stehen. Doch Kroos, Özil, Götze oder wer auch immer fehlten im/am Strafraum. Schweinsteiger stand mit den IVs auf Linie, deswegen hat er seinen Job dort richtig gemacht. Aber die anderen Spieler müssen in so einer Situation mit hinten stehen.

  60. mal abgesehen von den Nominierungen – wenn man schon mit der Aufstellung wie gestern spielt, warum dann nicht mit Badstuber links, Boateng in der Mitte und Lahm rechts, wie im Verein zur Zeit (gezwungenermaßen) auch? Oder hat das schon einer hier geschrieben? Auch egal.

    Jedenfalls war das gestern ab der 60. Minute ein Versagen der ganzen Mannschaft. Badstuber und Neuer waren beide richtig schlecht, aber haben halt auch das Pech, dass das bei den Zeitlupen der Tore mehr auffällt als die Passivität der Kollegen weiter vorne.

  61. Um mal den ganzen Länderspiel-Quatsch zusammenzufassen: Ich fand die Löwschen Aussagen über Schmelzer („Ich kann mir keinen besseren Spieler schnitzen“) unfassbar. So viel zum Thema, dass Namen nicht genannt werden. Ich darf Schmelzer kritisieren nach dem Österreich-Spiel, aber nicht vor einer WM-Quali in Irland, wenn ich Schmelzer aufstelle (was müssen eigentlich die anderen auf dieser Position denken?).

    Diese Bayern gegen Dortmund Diskussion nervt mich zunehmend, auch hier, wo jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. Tatsache ist, dass gestern fünf von sechs Defensiven ein Münchner Dress hatten (und wohl noch nie so schlecht gespielt haben). Das lag mE an Löw, dem absolut nichts eingefallen ist angesichts des drohenden Desasters. Die Einwechslung von Götze und Poldi war so unfassbar katastrophal. Der eitle Nivea-Gecko hat von Defensivspiel null Ahnung oder warum schmeißt er die ganze Bayern-Deckung durcheinander? Und über dieses Problem reden wir seit Jahren. Jogi gefällt sich allzusehr in seiner Rolle als Schönspieler und die Offensive schaut ja auch sehr nett aus.

    Ich finde es bei der NM auch traurig, wie hier systematisch in allen Medien und zum Teil auch hier und in anderen Blogs Bayern- und Dortmundspieler aufeinandergehetzt werden. Das ist zB in Spanien zumindest aus meiner Sicht ganz anders. Naja, ein Del Bosque hat eben eine menschliche Klasse und eine sportliche Qualität, die Jogi-selbstverliebt nie erreichen wird. Der hat ja immer noch nicht eingesehen, dass allein er (und nicht Hummels oder Özil) die Italien-Partie vergeigt hat.

    Eine Personalie hätte ich dann doch noch: An guten Tagen ist Neuer sicher der beste Torwart der Welt. Aber er macht schon verflucht viele Fehler.

  62. @Frankfurter Löwe: Seh ich ganz genauso. Vielen Dank!

    Und nochmals zur Klarstellung: Ich hatte vor meinem letzten Beitrag klar gesetzt: „An alle Hummels- und Schmelzer-Basher.“
    Denn hier haben einige auch Schmelzers Leistung(en) mächtig in Frage gestellt. Da sollte man sich nicht wundern, wenn nach so einem Spiel die Abwehrleistung der Bayern-Spieler auch mal zur Diskussion gestellt werden. Ganz konkret: 2 Stellungsfehler von Badstuber ist nun mal 1 Stellungsfehler zuviel und Neuer hatte einfach einen mehr als gebrauchten Tag. Und es ist eben immer noch so, dass Neuer, den ich ja für einen prima Torwart halte, immer wieder für einen richtigen Klopps gut ist. Und da will ich von einem Hoeneß einfach nicht mehr hören, mit Neuer den weltbesten Torhüter zu besitzen. Sorry, das ist er nicht. Noch nicht.
    Generell habe ich auch mich gar nicht über das 4:4 geärgert und wie es zustande kam – das Spiel hatte für mich einen ähnlichen Unterhaltungswert wie das 4:4 der Schwarz-Gelben gegen die Stuttgarter in der letzten Saison (und eine Wette habe ich ganz nebenbei auch noch gewonnen, danke Schweden!) . Solche Spiele gibt es halt. Und so bitter das Ergebnis am Ende für die DNM ist, ich finde, man hat einem denkwürdigen Spiel beigewohnt. Ging so in die Richtung Liverpool-Alavez mit dem legendären 5:4.
    Für solche Spiele geh ich ins Stadion oder sitze ich vor der Glotze.
    Und ob Hummels statt Badstuber die Böcke geschossen hätte, wäre mir bei so einem Spiel letzten Endes auch wumpe gewesen. Und ich wiederhole mich da gerne:
    Die DNM hat derzeit KEINEN Abwehrspieler, der WELTKLASSE ist und wenige, die INTERNATIONALE KLASSE erreichen. Und sollte sich das nicht ändern, werden wir auch 2014 keinen Titel gewinnen. Da kann der Ibra erzählen, was er will.
    Welche Lehren der Nivea-Mann aus dem Spiel zieht (zum Beispiel statt eines Kroos auf der 6, die er IMHO defensiv nicht ausfüllt, einen Manni Bender zu nehmen), weiß ich nicht. Aber ich lass mich gerne überraschen.

  63. Schmelzers Leistungen kann man ja auch durchaus in Frage stellen.
    Einfach mal seine Werte angucken.Der funktioniert gut im Dortmunder Kollektiv.
    Aber ansonsten wäre der Mann wohl bei keinem Bundesligisten Stammspieler.

  64. @Alex44:
    Manni Bender zu reaktivieren hätte was. Vielleicht auch noch Katsche Schwarzenbeck? 😉
    Aber ich vermute, du meinst Sven oder Lars Bender. Beide wären auf der Position sicher die bessere Wahl als Kroos. Ich halte Kroos für jemanden, der einfach 15-20 Jahre zu spät ist: Mitte der 90er wäre er bei einer Spitzenmannschaft Führungsspieler gewesen, für den Fußball jetzt fehlen ihm ein paar Prozent geistige Schnelligkeit, denke ich.

    @Frankfurter Löwe:
    Sicher ist das ständige Beschwören der Bayern-BVB-Rivalität konttraproduktiv. Aber liegt nicht möglicherweise da das Problem (und lag es evtl. auch bei der EM)? Wobei Kroos sich am Dienstag spieltechnisch ja dem „Nicht-Bayern-Block“ angeschlossen hat (um Özil, Reus, Götze) mit entsprechendem Defensivverhalten. Daß die Bayernabwehr schlecht war, ist keine Frage. Aber es ist halt auch so, daß jede Abwehr, die hinter einer nicht gegen den Ball arbeitenden Mittelfeldreihe steht, schlecht aussieht. Leider befördert genau das Spiel vorgestern wieder die mediale Neigung, Bayern gg. Andere bzw. BVB auszuspielen. Entweder man spricht sich jetzt klar aus, oder man wird das Problem unter Löw nicht mehr los.

    Daß die Aussagen zu Schmelzer ziemlich blöd waren, habe ich ja anderswo schon geschrieben.

  65. (#129454) JP sagte am 18. Oktober 2012 um 08:59 :
    @Alex44:
    Manni Bender zu reaktivieren hätte was. Vielleicht auch noch Katsche Schwarzenbeck?

    Sorry, Anführungszeichen vergessen. „Manni“ ist Sven Bender bzw. wird von seinen Mitspielern so genannt.

  66. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.