Die fabelhafte Welt des Mario B.

[Inhalt entfernt]

Puh. Es ist Länderspielpause. Vielleicht kommen deshalb solche Themen so weit nach oben. Über ehemalige Spieler unseres Vereins. Die heute sog. Experten sind. Ein kausaler Zusammenhang. Fragt mal unseren AG-Boss.

Basler ist wie er ist. Das ist klar. Und das war auch früher schon so.

Apropos früher. Früher hatte Baslers Art ja noch Charme. In den 90ern. Das Problem: Derlei nutzt sich irgendwann ab. Vor allem wenn sonst nicht mehr viel kommt.

Im obigen Video dürfen wir mal wieder Basler at his worst bewundern.

Erst wird über „diese Idioten in diesen Foren“ gepöbelt („die niemand davon abhält“). Dann über die Neidgesellschaft in Deutschland. Insgesamt aber recht viel gegen uns alle gepoltert. Also Menschen, die sich im Internet bewegen, für die dieses Medium zu einem nicht mehr weg zu denkenden Bestandteil ihres (realen) Lebens geworden ist. Die über „dieses Internet“ soziale Kontakte geknüpft, Menschen kennen gelernt haben, die das eigene Leben bereichern und den Horizont jeden Tag aufs Neue erweitern.

Ich persönlich finde es schade, dass Mario B. derlei bisher versagt geblieben ist. Also den eigenen Horizont jeden Tag aufs Neue zu bereichern zum Beispiel. Denn im Grunde sind seine Ausführungen nur eins: Unwissend.

Wie sonst ist zu erklären, dass er offenbar nicht weiß – oder für sich mal hinterfragt hat – woher all die Millionen kommen, die „die Vereine den Spielern in den Arsch schieben“.

Vielleicht von „uns Fans“?

Von uns Fans, die wir Karten, Fan-Artikel, Trikots, Flugtickets, Produkte unserer Sponsoren, Sky- und LigaTotal-Abos kaufen?! Und somit Geld umsetzen, dass dann zurück an die Vereine fließt, dass die dann wiederum Spielern, „echten Typen“, „letzten Straßenfußballern“ wie Basler „in den Arsch schieben“?

Könnte sein, oder Mario?

Klick zum Ende der Kommentarliste

54 Gedanken zu “Die fabelhafte Welt des Mario B.

  1. Aeh Paule – hab mich schon gestern auf Twitter gewundert, dass Du darueber so abgehst: Du weisst schon, dass das Ding (verhaeltnismaessig) uralt ist.. ? 😉

    Was mich grad viel mehr aufregt, ist der Lahm, der eben im Interview immer nur von ‚man‘ spricht..

  2. Ah, den Tweet hab ich nicht gesehen.. joah, diese Schwurbelrunden meid ich auch – aber der Link ging seinerzeit rum, daher hab ich mich gewundert.

  3. @ Ásgeir Sigurvinsson

    Fairerweise muss man sagen, dass Lahm am Ende des Interviews zwei oder drei mal WIR gesagt hat.

    Off-Topic, aber: ALABA!!

  4. …nach dem 4:2 hätte Effenberg einen Mannschaftskollegen gefressen. Da muss einer das Kommando übernehmen und voran gehen – das ist in der N11 das gleiche Thema wie beim FCB.

  5. Wenn man ehrlich ist, haben wir gestern sogar einen Punkt gewonnen! Habe mich nicht nur nach Spielschluss verdammt an das Finale dahoam erinnert: Merkwürdige Eigendynamik.

    Gestern ging mir wiederholt diese unsäglich arrogante Spielweise von Badstuber und vor allem Neuer auf den Keks! Das ist selbst für einen Fan nur noch zum Wegschauen. Neuer muss sich mal hinterfragen, warum er nicht mehr an seine Schalker Sahnesaison herangekommen ist. Die Unsicherheiten, sein arrogantes Gehabe und durchschnittliche Paraden sind für seine Ansprüche und Potenzial einfach nicht würdig!

    Seit gestern steht jedenfalls auch für den letzten Laien fest, dass dieses Team ein tieferes psychologisches Problem hat. Wie man sich so billig drei Mal mit hohen Bällen überrumpeln lassen kann und keiner auf dem Platz ist (Neuer, Lahm, Schweini?), der das Ruder rumreißt, sollte Jogi unbedingt aufarbeiten. Wird spannend, ob wir das bis zur WM ausgetrieben bekommen.

  6. Armer @paule. Dein aktueller Post wird von noch aktuelleren Theman total überlagert. Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Welt des (kleingeistigen) Mario B. (ich dachte zunächst, was will er denn mit Balotelli 😉 ) schon lange nicht mehr interessiert…

    @Flinsi
    ja, es ist ein schmaler Grat zwischen Souveränität und gewirkter Arroganz. Sehe ich bei Neuer nicht. Was ich bei ihm sehe ist, dass er sich regelmäßig anstecken lässt, wenn das Team den Bach runter geht. Auch beim FCB letztes Jahr. Da hat er fast immer einen Patzer drin. Wenn es normal läuft, passiert ihm das normal nicht.

    Zu Badstuber will ich mich jetzt mal nicht hinreissen lassen. Menschlich ist er bei mir eh schon einige Zeit unten durch. Wenn jetzt auch noch die Leistung bröckelt, dazu vermeintliche Uneinsichtigkeit (seinen Gesten zu entnehmen, mit denen er vorzugsweise andere beschuldigt) und Null positive Ausstrahlung….ich weiß nicht.

    @rama-mam
    richtig, das mit Effe habe ich mir auch gedacht. Irgendwas hätte der getan um das 4:3 und 4:4 zu verhindern und wenn er Ibrahimovic eine gedonnert hätte. DAS wäre mit ihm nicht passiert (ok, ist leicht zu behaupten, denn es ist ja auch sonst nie einem passiert).

    Aber da habe ich Schweinsteiger ein wenig vermisst. Seltsamerweise war er aber auch schon vorher absolut unauffällig, dass ich zeitweise überlegen musste, ob er überhaupt auf dem Platz ist. Also kaum zu erwarten, dass er auf einmal das Zepter in die Hand nimmt. Aber wer dann??? Und das ist (leider) dann doch genau der Punkt. Solange es bombig läuft, wie in den ersten 60 Minuten, ist das überhaupt kein Ding. Da zaubert Özil den Ball Müller mit der Hacke aufs Silbertablett, der war leider absolut glücklos im Abschluß, bei 5:0 wäre wohl nichts mehr angebrannt.

    Aber dann kippt die Kiste durch einen einfachen hohen Ball in die Mitte und dann sitzt auf einmal jeder Schuß. Ich denke nicht @Flinsi, dass man deswegen einen Psychologen mehr einsetzen muss, das ist einfach der ganz normale Lauf der Dinge. Eine Mannschaft wird immer unsicherer und die andere immer selbstbewusster. Ibrahimobvic hat man 60 Minuten Nullkommanull gesehen und auf einmal macht der Hackentricks, gewinnt Zweikämpfe und hat eine Präsenz ohne Ende. Das dann letzten Endes durch ein Foul in der 92. Minute tatsächlich nochmal der Ball genau neben dem Pfosten einschlägt…Shit happens.

    Aber nochmal Schweinsteiger, insbesondere vor dem 4:4: Steht irgendwo am Fünfmeterraum, mehr oder weniger orientierungslos und der Torschütze auf Höhe des Elfmeterpunktes ungedeckt. Wo war da die Konzentration in der letzten Minute? Warum hat er den EIGENEN Freistoß vorher nicht sonstwohin gespielt aber nicht zurück (zu Neuer letzten Endes). Da hat Löw absolut recht. Wie sie sich da verhalten haben, war absolut blöd und unverständlich.

    Letzten Endes sehe ich es wie Mehmet: In der Quali wird nichts anbrennen und es ist ein gutes Spiel um seine Lehren zu ziehen. Das wird hoffentlich nie mehr passieren. In Schweden werden wir meiner Einschätzung nach gewinnen und den Rest ohnehin. Das ist im Grunde immernoch a gmahte Wiesn.

  7. @Ribben: Also der Müller hätte in dem Moment auch bloß das 4:0 gemacht, glaube ich – das ist dann halt ein paar Minuten später gefallen.

    Und was Effenberg betrifft: Der hat in der Nationalmannschaft außer einem Stinkefingerrausschmiss und einem Pseudo-Comeback, um Berti Vogts eins auszuwischen, nicht viel zerrissen. Spiele im Verein stehen da auf einem ganz anderen Blatt.

    Trotzdem: Was da gestern passiert ist, war erschütternd. Dass eine Mannschaft ein vermeintlich sicheres Spiel aus der Hand gibt, soll ja mal vorkommen, aber nach 4:0 – unchlaublich. Ich glaube zwar auch nicht, dass die Qualifikation wirklich gefährdet sein wird. Aber offensichtlich stimmt irgendwas in der Mannschaft überhaupt nicht. Und ich habe den Verdacht, dass der Löw das nicht mehr in den Griff bekommt. Ich will jetzt nicht beim ersten Anzeichen von Misserfolg rumschreien, dass der Trainer der letzte Horst ist. Ich kann mich noch zu gut an das Niveau der Nationalmannschaft 1998-2006 erinnern (bei der Heim-WM wurde es ja dann …) Da hat Löw das Niveau massiv verbessert.

    Aber jetzt ist der Wurm drin, obwohl man spielerisch Brillantes zu sehen bekommt – wie die letzten 60 Minuten in Irland und die ersten 60 Minuten gegen Schweden. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass der Jobi sich selbst solche Gedanken macht und überlegt, ob das mit ihm noch bis zur WM funktioniert … obwohl er natürlich darauf brennt, es nochmal zu beweisen.

    Und sicher schauen Badstuber und Neuer gestern ziemlich schlecht aus, aber das galt für alle auf dem Platz. (Ribben: nur so aus Neugier – wieso ist Badstuber denn bei Dir „menschlich unten durch“?) Bei Neuer finde ich allgemein, dass er zwar das Potenzial zum Welttorhüter hat und schon ein paar entsprechende Spiele gezeigt hat, aber bisher die Konstanz auf dem höchsten Niveau fehlt. „Sich anstecken lassen“ trifft es ganz gut.

    Und zu Alaba: Ich hoffe, wir geben ihm einen möglichst langfristigen Vertrag mit festgeschriebener Ablösesumme ab 100 Mio. aufwärts. Wenn ich den David in zwei bis drei Jahren bei Barcelona, Madrid oder in England rumlaufen sehe, dann bitte nur, weil es sich gar nicht vermeiden ließ!

  8. Pingback: Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 17.10.2012 | Fokus Fussball

  9. Thema Effenberg: Passt eher zum CL-Finale und der sich danach entspannenden Diskussion, ob es „Typen“ braucht. Der gute Effe hat seinerzeit auch den entscheidenen Elfmeter gegen Werder im Pokalfinale verschossen, Type hin, Type her.
    Der Einbruch gestern war aber in der Tat ganz erstaunlich. Seit dem frage ich mich das erste Mal ernsthaft, ob tatsächlich irgendetwas bei den Spielern fehlt.

  10. Das aufkommende Badstuber-Bashing kann ich so gar nicht verstehen. Sicher waren seine Leistungen in den letzten Spielen für unsere Roten und gerade das Spiel gestern für Deutschland nicht berauschend, aber wie Ribben dann gleich sein gesamtes Engagement bei uns in Frage stellen..? Erinnert sich jemand außer mir an seine unglaublich guten, stabilen Leistungen gerade in der letzten Saison als IV?
    Zuletzt hat er ja den LV gegeben, wie jeder weiß ist das nicht seine Stammposition. Dann gestern ein wirklich schlechtes Spiel und plötzlich wird der Spieler an sich angezweifelt? Also bitte…

  11. @creymar
    „aber wie Ribben dann gleich sein gesamtes Engagement bei uns in Frage stellen..?“
    Ok, so wollte ich das nicht verstanden haben. Aber die aktuellen Leistungen sprechen nicht grade für ihn. Sicher kann und darf er auchmal ein Tief durchmachen aber mir fehlt es einfach etwas an positiver Ausstrahlung.
    Wen sollte man denn rausnehmen, wenn Alaba wieder auf LAV rückt? Boateng/Dante haben bisher nur 2 Gegentreffer zugelassen. Da besteht kein Anlass was zu ändern. Das er kein LAV ist, klar. Aber er war schonmal stärker (und wer hier länger mitliest weiß, dass ich ihn auch ob seiner konstant guten Leistungen in den letzten Jahren auch immer gelobt habe).
    Nichtsdestotrotz bin ich mir aber sicher, dass er wieder zu alter Form findet. Es ist halt immer das Los eines 8einigermaßen) vielseitig einsetzbaren Spielers, dass er anderswo aushelfen muss und dann auf einmal auf der angestammten Position kein Platz ist. Fragt mal Boateng.

  12. Sehr geiler Titel „Die fabelhafte Welt…“ 🙂 Er hat den Zug doch längst verpasst – zurück in die Vergangenheit! Aber sprachlich – Hut ab! Sehr gekonnt und sehr diplomatisch, Mario. Für meinen Geschmack ein wenig zu viel „Scheiße“, „Idiot“, „Vollidioten“, aber ansonsten – einer von uns, gell?

  13. @Ribben: Okay, tut mir Leid, hab das vermutlich etwas überinterpretiert. Da kam wohl plötzlich ein Verteidigungsreflex gegenüber dem Spieler auf, dessen Trikot ich besitze 😉

  14. @all: Bewerten wir Herrn Badstuber doch einfach erst dann, wenn er wieder auf seiner Stammposition IV spielt. Also ab sofort, wenn man den Wundergeschichten aus Wien rund um King David Glauben schenken darf.

    Und bewerten wir einfach mal seine Entwicklung unter dem Aspekt, dass er – wohl zum ersten Mal in seiner jungen Karriere – ECHTE Konkurrenz haben wird.

    Transfersommer 2012 my Love! 😉

  15. Zum ERSTEN Mal ECHTE Konkurrenz?
    Also 2010 hatten wir mit Lucio, Demichelis und van Buyten auch schon namhafte IVs. Und wenn man den Kommentaren der letzten Jahre hier Glauben schenken mag, dann gab es beim FCB eh nie einen besseren als Lucio. Und Boateng ist ja auch nur die 2.0 Variante von Micho.
    Da macht der Holger mal ein schlechtes Spiel (wohlgemerkt erst ab 60 Minuten!, wohlgemerkt für die NM!), und schon brennt der Baum? Ich will garnicht wissen, was hier los ist, wenn wir tatsächlich mal ein Spiel VERLIEREN!

  16. @Finanzbeamter: 2010 genoss er von Seiten van Gaals Welpenschutz. Was mich nicht störte. Sein Waterloo war dann das Serbien-Spiel.

    Richtig stark war jetzt seine letzte Saison 2011/12 als IV. Ohne Konkurrenz. Imho.

    Heuer hat er bisher als 3.Wahl eine solide Rolle gespielt. Mehr musste auch nicht sein. Zumindest wesentlich besser als sich dort Can präsentiert hat.

    JETZT fängt imho die Saison für ihn erst an.

    Damit mich keiner falsch versteht: Ich mag den Holger. Aus Gründen.

    Ich mag aber auch, dass wir jetzt 3(!) sehr starke IVs für 2(!) Positionen haben.

    Dieser Umstand sollte seiner Entwicklung gut tun. Denn da ist noch jede Menge Potential. Was gut ist. Und auch Spiele wie am Dienstag machen ihn nur stärker.

    Alles gut.

    Jetzt auch noch Rotation in def Abwehr zu haben rundet die bisherige Saison noch ab, oder?! 😉

  17. Da lebt noch einer in einer wunderbaren Welt:

    „Nicht nur aufgrund der Deutschen Meisterschaften 2011 und 2012 – die Nummer 1 sind wir.“

    Sebastian Kehl, Quertreiber (oder hat sich an den Saisonzielen des BVB was geändert?)

    Zu Badstuber:
    @creymar
    kein Ding!

    @paule
    ok, warten wir mal ab. Unter van Gaal war er halt der einzige Linksfuß und an dem Dogma, dass der linke IV ein Linksfuß sein muss, hat er ja beinhart festgehalten. Deswegen war er gesetzt und hat seine Sache in der Tat auch gut bis überragend gemacht.

    Wie gesagt, die erste Krise sei ihm zugestanden. Jedoch sollte er sich auch die Fähigkeit der Selbstreflexion aneignen (falls er sie nicht hat, was ich momentan vermute).

  18. würde mich wundern, wenn in der Abwehr schon am Samstag rotiert wird.
    Ist ein schweres Auswärtsspiel, da setzt der Jupp bestimmt auf die sichere Variante einer eingespielten und bisher bewährten Kette.
    Nach so langer Verletzungspause kann man auch nicht erwarten, daß Alaba innerhalb von ein paar Tagen noch mal so zaubert.
    Wenns gut läuft wird er innerhalb der 2. Halbzeit eingewechselt und startet dann beim sicheren Heimspiel gegen LEV von Anfang an.

    Mit dem Badstuber-Bashing kann ich mich auch nicht anfreunden, vermute, daß er auf lange Sicht mit Boateng die Innenverteidigung gibt und Dante dann Shaqiri-mäßig immer mal wieder in die Startelf rotiert.
    Bei der Spieleröffnung hat Badstuber die Vorteile auf seine Seite (und ja, verteidgen kann er auch).

  19. Kann mich der Badstuber-Schelte auch nicht anschließen. Holger ist meinen Augen eigentlich in der Regel immer der Zuverlässigste im Defensivverbund. Das Spiel gegen die Schweden hat die NM in Gänze verloren, angefangen vom Schalträger bis hin zu unserer Nummer 1, der – und da kann der Uli das noch so oft gebtsmühlenartig wiederholen – (noch) kein Weltklassetorwart ist. Und diesmal haben sich aller so berauscht, dass die letzten 30 Minuten vor lauter Glückshormone wohl die Sinne vernebelt wurden. Es braucht auch keine „Typen“ wie Effe oder van Bommel. Nein, es braucht einfach das Einbläuen in die Hirne, dass man irgendwann auch mal einen Gang zurückschaltet, Ordnung hält und bereits vorne Defensivarbeit leistet. Dann wird das auch was.

    @ Stiepel-Arne : Ich denke auch, dass der Jupp am Samstag wenig rotieren lässt und unser Vorzeige-Österreicher noch auf der Bank sitzen wird.
    Bei aller Euphorie um unseren David : Selbst Österreich ist noch eine Klasse besser als Kasachstan. Und wenn die Ösi-Journaille ein Vierterl zu viel intus hat, dann wird bei den Lobeshymnen übertrieben. Freuen wir uns zunächst mal, dass er offensichtlich spielfähig ist und nicht mit einer Verletzung zurückgekehrt ist.

  20. @Ribben: „Nicht nur aufgrund der Deutschen Meisterschaften 2011 und 2012 – die Nummer 1 sind wir.” >> Das war die Antwort auf die Frage : „Wer ist die Nr. 1 im REVIER!!“ Und da sind sie wohl die Nr. 1. Also von daher durchaus von Realismus geprägt 😉

    Zum LS – da hat man doch was, woran man sich erinnern wird. Lange. So wie die Anderlechter an die halbe Stunde in Bremen, als ein 3:0 zu einem 3:5 wurde, oder die Bayern an Lautern als 30 Minutern reichten, um ein 4:1 (Gerd Müller in der 57.) in ein 4:7 zu verwandeln, oder der VfL Bochum, dem ein 4:0 (Kaczor in der 53.) gegen den FCB nicht reichte (Endstand 5:6), etc. Bremen hat mal im Pokal in Wolfsburg (als die noch Amateurliga spielten!!) 1987 oder so innerhalb von zwei Minuten (89.-90.!) aus einem 4:1 ein 4:4 werden lassen und musste i die Verlängerung.
    Mitunter passieren solche Dinge halt einfach. Sie sollten nicht, tun’s aber trotzdem. Man führt souverän, innerhalb von 2-3 Minuten fallen wie aus dem Nichts zwei Tore – und schwupps geht die Souveränität verloren. Passiert nicht immer, aber eben manchmal doch.
    Immerhin haben sie davor eine Stunde richtig guten Fußball gespielt. Sollte man auch nciht vergessen. Also nicht so ganz.

  21. Badstuber steht für mich außer Frage. Er ist einer von drei Stamm-IVs, mit denen man problemlos rotieren kann. Eigentlich sehe ich ihn zusammen mit Dante als IV, Boateng ist dann ganz knapp dahinter. (Dante muss noch etwas abgeklärter am Ball werden, wenn er unter Druck gerät, Boateng sollte an seinen Fähigkeiten zum Spielaufbau arbeiten.)

    Am WE wünsche ich mir auch noch keinen Alaba von Beginn an, denn er hat jetzt 90 Minuten in den Knochen, ohne vernünftig dorthin geführt worden sein. Der wird sicherlich noch etwas schlapp sein. Wen ich mir in der Startelf wünsche, ist Shaqiri. Der muss jetzt langsam mal belohnt werden für seine guten Leistungen in den vergangenen Wochen.

    Bin ja mal gespannt, wer ganz von der Bank rutscht, wenn jetzt die Verletzten so langsam zurückkommen – van Buyten, Rafinha, Tymo?

  22. bin ja mal gespannt, was bei uns im Block passiert, wenn am Samstag die Toten Hosen vor dem Spiel ihre Fortuna-Ehrenmitgliedschaft bekommen …
    Mir ist das Bayern-Lied von denen ja ziemlich schnuppe (viel Feind viel Ehr), aber deeskalierende Maßnahmen sehen anders aus!

  23. mal zurück zum pöbel-mario: die schönste stelle ist doch die, wo er den fan anpflaumt: „hättste was gscheids gelernt, wärste auch profi gewordn“. ich weiß es leider grad nicht, aber was gescheites hat denn herr mario basler gelernt? ich meine, vor der fußballer-laufbahn?

    danach trainer, ok, aber da hielten sich beliebtheit und erfolg auch sehr in grenzen. weiß jemand mehr über baslers sicherlich grandiose berufsausbildung? an manchem stammtisch weint man ja diesen „authentischen typen“ wie basler oder effenberg gerade nach dem schwedenspiel hinterher. ich bin ganz froh, dass die zeit dieser spätpubertierer vorüber ist…

  24. @Paule:

    Am Samstag bin ich ja auch im Stadion – Ehrensache als Düsseldorfer… In welchem Block seid Ihr denn? Hätte ja Lust, mal Hallo zu sagen…
    Ich selbst sitze quasi unterm Dach in Block 129.

    Zum Spiel, Thema „Tote Hosen“.
    Hier tun wir alle „in der Kurve“ gut daran, mal entspannt damit umzugehen. Es sollte bekannt sein, dass Campino sich bereits vor Jahren selbstkritisch zu dem Song geäußert hat. Ich zitiere ungenau: „Den FC Bayern als Feind zu sehen, funktioniert nur, wenn man unsachlich mit dem Club umgeht.“
    Und nachdem selbst Jens Jeremies als bekennender Hosen-Fan zu genau diesem Lied in seinem Partykeller beim Konzert der Hosen abgerockt hat, sollten auch wir souverän damit umgehen.

    Es ist im übrigen eine Ehre, wenn ein Schmähsong über einen geschrieben wird. Gibts vergleichbares charttaugliches über den BVB?

  25. Der guter Mario regt sich doch nicht über die User im Internet auf, sondern darüber, dass es möglich ist, in Foren ohne Klarnamen alles los zu werden oder andere zu beleidigen. Müsste man in Foren und Blogs, wie bei einem Leserbrief in der guten alten Zeitung seinen Namen mit Anschrift setzen, im Netz würden die Strohballen rollen.

  26. Genau so wenig, wie Klarnamen dazu führen, dass Leute sachlicher argumentieren (Basler schert alle über einen Kamm und wirft Fans vor neidisch zu sein), verhindert ein Pseudonym das Etablieren und Leben von Reputationsmanagement. Basler hat einfach die Zeichen der Zeit nicht verstanden. Ist da im Übrigen nicht der einzige. Im Gegenteil. Ein Haufen Leute verdienen ihr Geld damit, Anderen das Internet zu erklären.

  27. Ich wohne jetzt seit ein paar Jahren in Düsseldorf und konnte den Aufstieg von Fortuna vor Ort miterleben. Meine Bayern-Fanschaft war aber nie in Gefahr 😉 , trotzdem hat sich bei eine kleine Sympathie für den „Heimatverein“ entwickelt.

    Ich denke der Verein und seine Fans freuen sich einfach auf das Spiel, weil es das deutlichste Zeichen dafür ist, dass man wieder in der ersten Liga angekommen ist. Quasi eine Belohnung für die Mühen.

    Das man die Toten Hosen zu diesem Spiel auszeichnet finde ich prima, weil es der richtige Rahmen ist. Die Toten Hosen haben die Fortuna ja immerhin vor dem völligen Untergang gerettet. Klar wird das die Stimmung noch ein bißchen anheizen, aber alles andere wäre ja auch langweilig.

  28. Wg. Toten Hosen: Das Lied kratzt mich nicht. Was ich den Hosen absolut zugute halte ist, dass es sich offensichtlich tatsächlich um echte Fußballleidenschaft handelt. Die haben ihren Verein in der 4. Liga unterstützt und vor dem Aus bewahrt. Und Campino nehme ich ab, dass er ohne zu Zögern das CL-Finale 2005 als größten Moment seines Lebens bezeichnet.

  29. Ich darf mich morgen auch auf den Weg ins schöne Düsseldorf machen. Mein Anfahrtsweg ist aber ein bißchen länger 😉

  30. Mal was ganz anderes. Vlt. bin ich ja auch der Einzige, der sich ein wenig daran stört, aber das sind bisher die „TOP-Spiele“ am Samstag Abend und jeweils die Alternativen/wirklichen Topspiele in Klammern:

    Frankfurt-Leverkusen (Hannover-Schalke)
    Düsseldorf-Gladbach (Bremen-Hamburg/Bayern-Stuttgart)
    Fürth-Schalke (Dortmund-Leverkusen/Hannover-Bremen)
    Dortmund-Gladbach (Bremen-Bayern)
    Gladbach-Frankfurt (Hannover-Dortmund)
    Bremen-Gladbach (Dortmund-Schalke)

    Finde ich höchst merkwürdig, insbesondere, dass Gladbach in 4 von 6 Topspielen vertreten ist.
    Ich sehe ein, dass es bestimmte Reglementierungen gibt und dass der Sonntag auch noch attraktiv sein muss. Genauso wie Euro-League zu berücksichtigen ist. Aber so…?

    Ach ja: Nächste Woche folgt
    Stuttgart-Frankfurt
    und dann wir in Hamburg (was im Grunde das erste wirkliche „TOP-Spiel“ ist.

    *nurmalsoanmerk*

  31. Back to the Future 2014:
    Katsche und Breitner in der Anfangsformation (der Paule ist nervenstark), und dann mit „beiß ihn“-Berti, dem Terrier, einen bissigen Hund in der Rückhand. Das ist so wichtig wie im Tennis – oder bei jedem Spiel: immer bereit, ein Ass aus dem Ärmel zu schütteln. Ein Ass? Zumindest Leute, auf die man sich verlassen kann. Oder konnte? Oder Jogi? Konnte? Kann? Was hat da stattgefunden – welche Ansprache zur Halbzeit?
    Lauter unbeantwortete Fragen. Lauter lange, sprachlose Gesichter. Ich habe noch nie ein so langes und sprachloses Gesicht eines deutschen Bundestrainers gesehen.
    Egal – back on topic. It’s Bundesliga! 🙂

  32. Wieder mal ein reguläres Tor abgepfiffen. Im Zweifel gegen Bayern…

    Außerdem bin ich gespannt wann die Jungs merken, dass Flanken bei 8 Gegnern im 16er nicht das probate Mittel sind.

  33. kann das spiel leider nicht verfolgen, kann mir einer erklären, warum martinez nicht spielt?

  34. @Vermieter: Warum Martinez nicht spielt? Zum einen könnte man anführen, dass er ja unter der Woche zu Länderspielen unterwegs war, während Gustavo in München trainieren und in Ruhe arbeiten konnte. Aber genausogut ließe sich gegenfragen: Warum sollte denn Martinez spielen? Gustl räumt hinten ab und KNIPST vorne! 🙂 Saustark – DRITTES Saisontor von LG… 🙂

  35. Zum Glück noch das 5. Tor, jetzt kann es uns nicht mehr so wie die Nationalmannschaft erwischen 😉

  36. Dortmund nun auch mit Heimschwächen.
    Hätte ich so nicht erwartet und ein Unentschieden wäre mir auch lieber gewesen!

  37. grandioser spietag in meinen augen, hab das spiel leider nicht gesehen, aber so kann man sich doch zumindest auch auf die sportschau freuen, auch wenn ichs im wdr radio immer nervig fand, freuts mich doch, dass sich die megageilen über kommentare wie wachablösun (im ruhrgebiet wohlgemerkt) und vorentsheidung ärgern dürfen…

    zu uns: klasse dieser ribery, schon wieder 3 torvorlagen, dazu 2 dinger vom müller, noch dazu ein ding von rafinha, dass freut mich sehr für ihn, der hält immer den mund, obwohl er sicher andere ansprüche hat…

    zu martinez: ichh wollte eben nicht meine empörung ausdrücken, ob seiner nicht-berücksichtigung, dennoch find ich es, gelinde gesagt, interessant, dass er vergelchsweise wenig spielpraxis bekommt, ich will da aber mal nichts reininterpretieren und hoffe, dass er in zukunft noch mehr zum einsatz kommt, allerdings ist es gegen diesen gustavo natülich auch schwer (endlich mal konstant auf hohem niveu, anscheinend hat der martinez transfer kräfte im gesamtem kader freigesetzt)

  38. Das war mal ein rundum toller Spieltag. Besser geht es nicht mehr. Mich freut der Sieg für Schalke, weil die trotzdem noch 7 Punkte hinter uns sind und ich Dortmund immer noch für gefährlicher halte und da sind 12 Punkte zumindest schon mal eine ordentliche Hausnummer.

    Ausserdem ist ein Schalker Derbysieg immer gleichzeitig auch eine Aktion schöneres Dortmund, die nächsten 4 Wochen wird man da wenig schwachgelbe Klamotten sehen 🙂

  39. Äh ja, so kann man das durchaus auch mal vollkommen kritikfrei stehen lassen.

    Hat der Pöhler schon resigniert?

  40. Gratulation zum Startrekord. 5:0 bei einer Mannschaft, die in diesem Jahr noch nicht verloren hat und für die starke Abwehr bekannt ist – allergrößten Respekt. Das ist schon sehr lässig, und dann trifft halt auch ein Rafinha. Vielleicht etwas vorschnell auch eine Gratulation für eine spannungsfreie Meisterschaft. Mir fehlt die Fantasie, was da schiefgehen soll. 26:2 Tore, Mannomann. Schön, dass hier offenbar alle der Eintracht gegönnt haben („perfekter Spieltag“). Krass, was die abliefert.

  41. 8 Spiele, 8 Siege, 12 Punkte vor den Obergeilen – Der Saisonstart hätte schlechter laufen können.

    Klar ist noch nichts gewonnen, aber ich denke nicht das wir den Vorsprung so schnell wieder hergeben.

  42. Heute war es eine rundum gelungene Mannschaftsleistung, aus der Ribéry noch ein Stück nach oben und Lahm ein Stück nach unten herausragte. Unser Franzose ist im Moment in einer blendenden Verfassung. Philip Lahm ist dagegen nach wie vor im van-Gaal-Modus. Der spielt so viele Rückpässe wie die gesamte restliche Mannschaft im gesamten Spiel.

    Was heute sehr schön anzusehen war, war die Giftigkeit der Mannschaft in vielen Situationen. Sich hat sich nicht von der Aggressivität der Düsseldorfer beeindrucken lassen, sondern dagegen gehalten. Das war vermutlich der Schlüssel zum Sieg. Ansonsten gab es auch viel Direktspiel, der Ball wurde nur selten länger am Fuß gehalten. Dazu haben wir endlich auch mal die Statistik in Sachen Sprints für uns entschieden, was ein Zeichen für die Laufbereitschaft ist, die ja gerade in der letzten Saison nicht immer da war. Das sind alles sehr erfreuliche Entwicklungen, die es beizubehalten gibt.

  43. Bin zurück aus dem Stadion, war ein sehr genialer Nachmittag!

    Es war im Stadion sehr schön zu sehen, wie Bayern durch das Dirigieren von Schweinsteiger immer wieder Lösungen fand, durch die dicht gestaffelten Düsseldorfer Reihen zu kommen. Ich habe mich heute mal auf Schweinsteiger konzentriert, weil der mir in den letzten Spielen im TV zu wenig Beachtung fand.

    Alles scheint auf sein Kommando zu hören. Er gestikuliert sehr viel, gibt klare Zeichen.

    Ebenso brillant, auf seine ganz eigene Weise: Ribery. Meine Fresse, ich hab allein drei gewonnene Kopfballduelle gezählt, mehrere gelungene Tacklings dazu, Dribblings und Flanken ohne Ende. Man sah ihm bis unters Stadiondach seinen Spaß am kicken an.

    Sehr gut auch Gustavo. Hat unheimlich viele Bälle erobert und auch nach vorne konstruktiv gespielt.

    Die Stimmung im Block war übrigens super, nur die zwei Pyro-Aktionen waren überflüssig.

  44. (#129678) Ribben fragte am 20. Oktober 2012 um 17:56 :

    „Hat der Pöhler schon resigniert?“

    Nee, der Pöhler gab unumwunden zu, dass er sich taktisch vercoacht hat. Aber auch sonst ging der Sieg für die Schlümpfe in Ordnung. Und Bayern in D-Dorf haben klasse gespielt. Chapeau!

  45. Vor der Saison fand ich es doch etwas gewagt vom Sportskameraden Sammer diese Töne rauszuhauen: “ Wir wollen, müssen und werden sofort erfolgreich sein“. Also mit der Ausnahme des BATE Spieles sieht das ja schon gar nicht so schlecht aus.

  46. @Franck
    danke für die Eindrücke.
    Ja, Schweinsteiger war wie erhofft wieder deutlich stärker als am Di. Sehr präsent, mit gutem Auge und sehr passicher.
    Zu Ribery muss man momentan nix mehr sagen. Das ist seit Wochen einfach überragend. Der Einsatz, der Spielwitz, das Mitarbeiten nach Hinten, die Zuspiele. Ich würde sagen, er war nie besser und wertvoller als heute!

    @Alexander
    stimmt, ich habe es dann im Nachgang gesehen. Aber wenn man seine Körpersprache (und die gesprochene Sprache) der letzten Wochen mit gestern vergleicht, dann war da in meinen Augen zumindest ein Anflug an Resignation. Ich meine die Spieler haben ja ihren Punktestand aktuell noch mit dem Vorjahr verglichen. Also das sollte schon darauf abzielen, dass man wieder (ganz) oben angreifen will. Auch die Aussagen von Reus diese Woche.
    Aber das Blatt wendet sich dann ziemlich schnell:
    Auf einmal geht der Ball vom Pfosten rein statt raus, Doppelbelastung, Madrid im Kopf (?), 2-3 Verletzte, jetzt vercoacht sich auch noch Klopp persönlich.

    Aber die Diskussion ist eh obsolet, wenn wir auch nur annähernd so konstant weiterspielen. In den ersten 20 Minuten dachte ich noch bei mir, das wird ein sehr schweres Spiel. Aber wenn die Nuss erstmal geknackt ist, gibts momentan kein Halten mehr. Leverhausen kann kommen!

  47. „Nach der Zeitschinderei der Schalker können sie sich sicher sein, dass wir bis zum letzten Spieltag ziemlich viel dafür geben, vor ihnen zu landen“, schimpfte Mats Hummels.“

    Ein blitzsauberer Verlierer.

  48. @flügelstürmer

    Hübsch auf den Punkt gebracht.

    Nachdem ich jetzt schon Schlacke die Daumen gedrückt habe, ist jetzt Real dran…was der Bekloppte alles in die Wege leitet…unchaublich…

  49. @Flügelstürmer: Bei den Bayern heißt es dann immer, wenn man verloren hat, man habe unglücklich verloren, aber man hört so gut wie nie, dass der Gegner einfach besser war. Oder effektiver gespielt hat, so wie Chelsea im Finale …

    So umschreibt halt jeder auf seine Weise, was ihn gerade wurmt.

    Und ich finde, Schalke war besser, also war der Sieg verdient. Und Baryssau war es neulich auch …
    Und wenn die Bienen noch mal so uninspiriert spielen und nur noch CL im Kopf haben, geht sowohl das Spiel gegen Madrid in die Hose und in Freiburg springen auch keine 3 Punkte heraus.

    Just my two cents.

  50. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.