Debütanten-Ball-Rausch an der kurzen Leine.

Als Fan des FC Bayern lebt man in diesen Wochen in einem „schizophren“ Zustand. War es in den letzten Jahren, gar Jahrzehnten zumeist so, dass ein Zufalls-, oder Nicht-Bayern-Meister auch nur jeweils für ein Jahr eine Konkurrenz darstellte und wir uns auf diese „Gesetzmäßigkeit“ verlassen konnten, ist seit der letzten Saison alles anders.

Der BVB hat seinen „Überraschungserfolg“ aus 2011 nicht nur in 2012 bestätigt, nein, er hatte es ferner vor Jahresfrist in kürzester Zeit geschafft uns 15 Punkte abzujagen und sich von Rekord zu Rekord zu siegen.

Diese Erfahrung prägt uns noch immer. Ob wir wollen oder nicht. Vom Vorstandsvorsitzenden bis zum Kommentierer hier auf meinem Blog.

Diese Erfahrung hat eine Unruhe zur Folge, die uns nicht nur ständig zwischen den Extremen hin und her taumeln lässt, sondern auch noch völlig neu für uns ist. Sie entspricht so gar nicht unserem Selbstverständnis.

Wie anders ist zu erklären, dass einige von uns (ich will mich da gar nicht intellektuell überhöhen und hier ausschließen), nach den beiden Remis gegen Nürnberg und Valencia nicht nur den alten Trainer endlich los sondern zusätzlich den halben Verein umkrempeln werden woll(t)en, wir alle nach der heutigen Gala gegen Hannover aber eigentlich das Gegenteil verlangen müssten?

Leute, wir haben zwei(!) Tore nach einer Standard-Situation erzielt. Und unser greiser Trainer gibt vor dem Spiel am Mikro zu Protokoll, dass er „dies sogar hat trainieren lassen“! Ungläubiges Staunen.

Und zu allem Überfluss, schießt Sportskamerad Martinez nicht nur sein erstes Tor für den FC Bayern, sondern liefert er imho das erste Spiel in unserem Trikot ab, nach dem ich ohne Zögern sage: Ja, auf Basis eines solches Spielvideos waren wir wohl endgültig bereit hier 40.000.000,- Euro locker zu machen.

Ganz zu schweigen vom ebenfalls ersten Saisontor von Dante (genau solche haben wir von ihm im Gladbach-Trikot einige gesehen) und erst Recht der Explosion nach dem Tor von Rückkehrer Gomez!

Was ist das für eine Geschichte?

Wir haben drei Stürmer für die eine Spielposition.

Der erste, Mandzukic, steht an der Spitze der Bundesliga-Torschützenliste. Der zweite, Pizarro, liefert (von der Bank) mal eben so ein Festival wie gegen Lille ab.
Und der dritte, Gomez, feiert sein Bundesliga-Comeback und erzielt 26 Sekunden nach dem Betreten des Platzes sein erstes Saisontor!

Ist das ein un-fucking-fassbarer Traum?!

Was wäre wohl mit dem Sturmkader der letzten Saison jetzt unsere Situation?!

Wer Zweifel an sich, dem FC Bayern oder ganz allgemein hat, sollte allein nur an dieses Thema denken.

Klar, es war „nur“ Hannover. Eine Mannschaft, die aktuell nicht mehr zwingend in Top-Form agiert. Und auch am Donnerstag erst in der Europa-League gespielt hat. Aber am Anfang des Spiels hat Hannover ja noch einigermaßen gut und mit gespielt. Nicht nur ich hatte bis zum 2:0 Sorge um ein fränkisches Deja-vu.

Unbegründet, wie sich herausstellen sollte. Spätestens mit dem 3:0-Pausenstand war der Drops gelutscht. Und ein Tor schöner als das andere.

Ebenso in HZ2. Und hätte Super-Mario noch ein bißchen mehr Glück gehabt, er oder Ribery hätten das Ergebnis noch unangenehmer werden lassen können. Für die Leine-Kicker.

Andererseits: Auch für ein 5:0 gibt es nur 3 Punkte. Und ob der BVB am nächsten Samstag ähnlich agieren wird, werden wir erst in der nächsten Woche wissen.

Einzelkritik?

Javier Martinez lieferte, wie gesagt, für mich sein bestes Spiel im Bayern-Trikot ab.

Franck Ribery scheint die Rippenprellung nicht mehr zu stören. Merklich.

Thomas Müller bemüht wie immer. Heute brauchte es keine Tore seiner speziellen Art.

Toni Kroos spielte in HZ1 sehr stark. Erst als es nicht mehr nötig war, nahm auch er sich eine Auszeit.

Bastian Schweinsteiger lieferte eine gute Vorstellung an – für die Glanzpunkte waren diesmal andere zuständig (z.B. Martinez).

Die Viererkette ließ kaum gefährliche Aktionen des Gegners zu. Besonders stark: Dante und Alaba. Solide: Lahm. Erneut noch nicht in alter IV-Form: Badstuber (leider).

Herr Neuer hat dann später auch noch die Chance bekommen, sich am Spiel zu beteiligen. Chance genutzt, ansonsten selten gefordert.

An Mandzukic gefiel mir vor allem seine Defensivarbeit. Punkt.

Vor dem „Gigantenduell“ reisen wir jetzt zunächst nach Freiburg. Ein extrem schwieriges Spiel. Denn wer denkt jetzt wirklich an Freiburg? Und nicht schon an Dortmund?

Andererseits: Sind alle Borussen komplett mit den Gedanken bei der Fortuna aus Düsseldorf?

Nein, ich genieße jetzt erst einmal den Moment. Und die Tatsache, dass für uns alle mal wieder das Glas halb VOLL sein sollte.

Und der BVB weiterhin nicht mehr aus eigener Kraft Deutscher Meister werden kann!

Ab morgen heißt es dann: Freiburg putzen!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

183 Gedanken zu “Debütanten-Ball-Rausch an der kurzen Leine.

  1. Schee war’s. Und die Sorgen, dass unser Vorsprung allzu schnell schwinden könnte, sind erst einmal ausgeräumt.

    Für’s Freiburg-Spiel wünsche ich mir jetzt eine etwas größere Rotation. Warum nicht Tymo für Schweinsteiger von Beginn an und Shaq statt Ribery auf links? Ich würde dem Jupp dafür schon jetzt Absolution erteilen, auch wenn’s vielleicht in die Hose geht. Aber mit einer Mannschaft in Bestbesetzung die Bienchen putzen wäre mir allemal lieber.

    Ansonsten gibt’s meinerseits heute noch ein großes Lob für das Publikum in der Turnhalle. Das ganze Stadion gegen ein paar Schwachmaten. Würde ich mir auch in München mal wünschen.

  2. Bloss keine grosse Rotation! Ich will kein Nürnberg-Deja vu! Wir müssen mit 9 Punkten Vorsprung in das Dortmundspiel (mit mir im Stadion hat Bayern nie gegen Dortmund verloren;-) gehen. Ich hoffe nur, dass Schweinsteiger sich am Mittwoch keine gelbe einfängt!

  3. Also für eine Totalrotation bin ich auch nicht. Schweinsteiger würde ich aber wirklich erst einmal draußen lassen. Bei Bedarf kann er dann zur Halbzeit eingewechselt werden. Auch Ribery würde ich zumindest die zweite Halbzeit schonen, wenn alles gut läuft.
    Bin wirklich gespannt, wie Heynckes in der Innenverteidigung aufstellen wird. Dante ist für mich als einziger der vier Herren gesetzt, van Buyten hat wohl die geringsten Chancen. Wenn Boateng bis jetzt mit Dante gespielt hat, war das schon sehr sehr sicher, Badstuber geht noch eindeutig die Spritzigkeit ab.

    Auch die Stürmerfrage wird sicherlich interessant, Gomez hat eine gute Duftmarke abgegeben gestern. Wird sehr interessant.

  4. Ich bin auch für höchst selektive Rotation (wie eigentlich immer). In Freiburg am Mittwoch Abend… Das wird verdammt schwer, da sollte man möglichst in Bestbesetzung antreten.

    Schweini wurde gestern ein paar Minuten geschont, auch Müller und Mandzukic. Ribéry scheint wieder komlpett fit. Wenn Boateng wieder fit ist, würde ich ihn aktuell den Vorzug vor Badstuber geben. Dante ist auch für mich fix.

    Da Gustl noch ausfällt, wird sich sicher auf der 6er Position nichts ändern. Offensiv könnte man allerdings gerne mal Shaqiri mal von Anfang an bringen. Von mir aus auch für Ribéry. Dann hat man noch mehrere Waffen auf der Bank. (Gomez, Ribery, Pizarro, das ist doch ein Pfund!).

    Am allerwichtigsten ist es allerdings – egal mit welcher Aufstellung – die nötige Einstellung an den Tag zu legen. Gestern hat von A-Z alles gepasst. Konzentration, Einsatz, Genauigkeit, Aggressivität, Laufbereitschaft und auch die Bereitschaft Nachzulegen und zu Null zu spielen. Genau mit dieser Einstellung müssen wir weiter auftreten, dann stoppt uns keiner. Keiner!

  5. Das nach einem (wieder überzeugenden) Sieg so schnell wieder die Sprüche Marke „… dann stoppt uns keiner. Keiner!“ aufkommem irritiert mich jedesmal. Jetzt kommen erstmal Freiburg (A), Dortmund, Gladbach (letzte Saison: 1 Punkt aus 3 Spielen) und in der Rückrunde gehts u.a. fast nacheinander nach Leverkusen, Frankfurt, Hannover, Dortmund, Gladbach, zusammen letzte Saison 0 Punkte aus 4 Spielen und Frankfurt ist auch keine Laufkundschaft).
    Selbst wenn wir also die Biene Maja schlagen sollten, sind wir nicht unstoppbar. Aber ein Zeichen wäre es schon. Freu mich drauf, es prickelt schon, ein erstes ganz großes Highlight…

  6. Ich denke auch, am Mittwoch ist die Einstellung verdammt wichtig. Selbst ich, als personifizierte Definition des Pessimismus, bin gedanklich schon beim Samstag (ok, die Heimat erinnert mich auch alle 5 Minuten daran). Warum also nicht die Roten auch.
    So gesehen versuche ich für mich gerade klar zu machen, ob eine Rotation nicht Mehrwert bringt. Ein paar aus der anderthalbsten Reihe, die auf sich aufmerksam machen wollen. Oder lange verletzt waren, heiß sind und Spielpraxis brauchen…
    Aber Paule hat Recht, die letzte Saison hat Narben hinterlassen. Beim 1:2 in Mainz hatte ich das Gefühl wie nach dem Unentschieden beim Club. Zwei verlorene Punkte.

  7. @Seit82
    Wenn dich der Spruch so irritiert, dann solltest Du ihn aber auch im Kontext belassen. Hilft ungemein.

  8. Pingback: Hannover 96 - Immer gern Zuhause in der Allianz Arena | Miasanrot.de

  9. Nachdem Mario Gomez jetzt wieder fit ist könnten wir ja mal mit zwei Marios auflaufen – das wären dann wirklich die Super Mario Bros. 😀

  10. Könnte ein wirklich schweres Spiel werden gegen Freiburg, die spielen den VfB teilweise ganz schön daher. Mit einem Duselsieg ohne Ausfälle für Samstag wäre ich voll zufrieden. 🙂

  11. Sorry, Ribben, sehe da kein Aus- dem-Kontext-Reissen. Ich freu mich ja drauf, wenn die Einstellung reichen sollte, dieses Mal selbst gegen die Biene Maja besser standzuhalten, oder sie gar zu besiegen. Gegen alle anderen reicht es sicher 😉

  12. Was eine halbe Elf aus 1b-Spielern bringt, haben wir ja gegen Nürnberg gesehen. Gegen Freiburg kann man vielleicht ein, zwei Spieler bringen, die nicht ganz vorne dran sind, aber mehr geht nicht. Aber Rafinha, Tymo, van Buyten, Pizarro und Shaqiri statt beispielsweise Lahm, Schweinsteiger, Boateng, Mandzukic und Ribéry ist dann doch zuviel des Guten. Und das kann man dann auch mit Wechseln nicht mehr korrigieren, weil nur drei davon erlaubt sind. Deswegen darf es gerne Rotation sein, aber eben nach Möglichkeit auf zu vielen Positionen. Da wären für mich Pizarro und van Buyten beispielsweise Optionen, ggf. auch Shaqiri. Aber dann sollte Schluss sein. Wenn es nicht läuft, kann man versuchen, es mit entsprechenden Wechseln noch im Spiel zu korrigieren. Wenn es doch klappt, dann kann man auch nach 60 Minuten noch zwei weitere Stammkräfte vom Platz nehmen und schonen.

  13. Sehe ich auch so wie koo. Und dass der SCF nicht zu unterschätzen ist, konnte man ja gestern abend gut sehen.

    Da müssen wir voll konzentriert zur Sache gehen und null komma null an das Dortmundspiel denken. Im Gegenteil: Wir brauchen einen Sieg am Mittwoch, um entspannt ins Dortmundspiel zu gehen!

  14. Schweinsteiger sollte am Mittwoch wegen seiner 4 gelben Karten draußen bleiben, das ist für mich klar. Ansonsten lieber sehr dosiert rotieren … Freiburg war für uns in den letzten Jahren ein unangenehmes Pflaster, und jetzt sind sie auch noch in sehr guter Form.
    So, nächsten Sonntag will ich mit 12 Punkten Vorsprung auf den BVB aufwachen, egal wie. Mehr verlangt man ja gar nicht 😉

  15. Statt Schweinsteiger könnte Kroos nach hinten rücken und Shaqiri von Beginn an spielen. Dazu könnte man sich überlegen, ob Boateng und Gomez schon wieder fit für die Startelf sind.

  16. Bin mal gespannt, ob Heynckes und Schweinsteiger die Gelbe-Karten-Situation genauso sehen, oder ob dem keinerlei Aktion folgt.

  17. der sieg ist verdient, da gibt es keine zwei meinungen. den hannoveranern steckte die europa-league-begegnung vom donnerstagabend noch in den knochen …

    so stark wie viele behaupten, sind „die bayern“ allerdings nicht. sobald der gegner taktisch clever agiert und/oder kämpferisch auftritt (borisov, leverkusen, nürnberg, valencia), haben sie große probleme …

    ich gehe fest davon aus, dass die dortmunder in der lage sind, die in der champions league gezeigten gala-auftritte auch in den begegnungen mit dem „fc bayern münchen“ zu wiederholen …

    sollte es dem bvb“ gelingen, in der liga eine ähnlich starke serie wie in der vergangenen spielzeit zu starten und die auf europäischer ebene gezeigten leistungen zu stabilisieren, schließe ich das triple ausdrücklich nicht aus, warum auch? …

    ganz europa ist begeistert, wie die dortmunder fußball spielen. selbst mourinho traut dem deutschen meister zu, die champions league zu gewinnen. dem kann man sich nur anschließen …

    kloppos mannen sind denen von heynckes spielerisch, taktisch und kämpferisch überlegen. bis zur ersten „kostprobe“ dauert es ja nicht mehr lange – fortsetzung folgt …

  18. Ganz ehrlich: Das wäre mir wurscht. Was nützt es uns, wenn ein wichtiger Spieler wg. einer drohenden (!) Gelbsperre geschont wird und wir vergeigen das Ding?

    Schweinsteiger ist clever genug um damit umzugehen. Und ich sehe auch keinen adäquten Ersatz. Und das Kroos auf der 6 nicht (richtig) kann wissen wir doch auch schon länger.

    Für mich ist das Spiel am Mi. fast wichtiger, als das am Sa. Die beiden Spiele gegen den BVB werden am Ende des Tages nur einen ganz kleinen Teil ausmachen. Allesentscheidend sind die 32 anderen Spiele. Spiele in denen wir in der Vergangenheit zu oft und zu leicht Punkte liegen lassen haben.

    Freilich will ich auch (endlich) gegen den BVB gewinnen. Aber wenn wir da zweimal verlieren und trotzdem Meister werden, so what? Trotz des Sieges im Liga-Pokal oder wo das war bin ich noch immer der Meinung, dass uns 1. der BVB nicht liegt und 2. die sich für dieses Spiel so heiß machen können und das dann auf dem Platz auch umsetzen. Bei uns höre ich immer nur, dass man heiß ist, auf dem Platz sieht man es dann für meinen Geschmack nicht zwingend genug.

    Also für mich ist erstmal alles gut, wenn wir Mittwoch gewinnen. Der nächste Gegner usw. Sollten wir da verlieren, dann haben wir am Samstag schon wieder Druck und die Option auf nur noch 3 Punkte Vorsprung.

  19. Hast schon recht damit, dass das Spiel gegen Freiburg superwichtig ist und dass wir dort nicht auf Schweinsteiger verzichten können. Aber gegen den BVB können wir noch weniger auf ihn verzichten! Und das ist ein direkter Konkurrent!

    Aber ich bin entspannt: Am Samstag bin ich im Stadion und dann verlieren die Bayern nie. Hätte man mich doch nur beim Finale Dahoam berücksichtigt…

  20. Ja, aber in jedem Fall sollten wir dann mal die Dortmunder kommen lassen! Hoffentlich hält sich Vorstandschaft mal mit Aussagen im Vorfeld zurück. Es hilft ja nichts, die Mannschaft mit Geschwafel unter Zugzwang zu setzen, auf dass wir uns wieder auskontern lassen. Nein, nein, die sollen schon selber was tun müssen für das Spiel, um einmal näher ranzukommen!

  21. Die Qualität der Mannschaft sollte allemal hoch genug sein, dass man Freiburg auch ohne Schweinsteiger schlägt.
    Ich glaube allerdings nicht, dass Heynckes ihn schont, er hat sich in der Vergangenheit schon mehrmals gegen solche Aktionen positioniert und betont, dass die Spieler intelligent genug wären, gelbe Karten zu vermeiden. Schiedsrichter ist Florian Meyer, der zückt ja normalerweise auch nicht gleich gelb, also sollte das doch bitte klappen.

    Das Spiel gegen Freiburg ist sehr wichtig und bei einem Sieg dort könnte man – wenn man es emotionslos genug sehen könnte – eigentlich sogar eine Niederlage gegen den BVB verschmerzen.
    ABER: Das Problem bei einer Niederlage am Samstag wären auch weniger die drei Punkte, sondern vielmehr die nachfolgende Berichterstattung, die dadurch zu erwartende Unruhe und die Folgen für’s Selbstbewusstsein (auf beiden Seiten).
    Ich bin z.B. immer noch davon überzeugt, dass wir letzte Saison Meister geworden wären, hätte es das dusselige Götze-Tor in der AA nicht gegeben. Erst das war die Initialzündung für Dortmund.

  22. Es ist aber nicht nur die Berichterstattung, sondern auch die Vorstandschaft, die dann wahrscheinlich wieder ihren Senf dazu gibt. Da gebe ich (ausnahmsweise) mal dem Kaiser recht, der Rummenigge wegen seiner Kritik kritisiert hat. Ein völlig überflüssiges Fass, das er aufgemacht hat. Intern darf er gerne aufrütteln, aber extern nicht schon nach zwei Spielen, die sicher icht toll waren, aber nicht einmal verloren gingen.

    Das Freiburg-Spiel ist für mich ein Wahrsager. Wenn sie das gewinnen, wäre das ein sehr wichtiger Schritt. Dann muss Dortmund fast schon in München gewinnen, um noch was zu reißen. Was Streich in diesem Jahr gelestet hat, ist einfach fantastisch. Im Januar klar auf einen Abstiegsplatz, stehen sie jetzt auf enen Europa-League-Platz und spielen richig gut und attraktiv. Man muss seine Hektik an der Linie nicht mögen, aber die Spieler scheint es nicht zu stören. Das wird eine schwere Angelegenheit.

  23. Mein persönlicher Albtraum der Saison…

    Bayern holt das Double…

    …und der BVB die CL.

  24. Streich und der SCF erinnern mich etwas an Gladbach der (Vor-)Vorsaison. Im Vorjahr waren sie zur Halbserie schon abgeschrieben als Absteiger unter Sorg. Dann kam der Trainerwechsel (Favre bzw. Streich), der Klassenerhalt wurde geschafft und die Folgesaison läuft gut. Auch wenn ich nicht glaube, dass Freiburg es wie Gladbach in die CL-Quali schafft.

  25. @Frankfurter Löwe: Aber genau das ist das typische FCB-Problem – der eine wirft dem anderen öffentlich vor, dass man so was doch bitte nicht öffentlich tun sollte. Da laufen in München diesbezüglich so viele Katzen rum, die sich in ihren Schwanz festgebissen haben, dass man sie gar nicht mehr zählen kann.

    Ansonsten gilt zunächst einmal nur der SC Freiburg. Wenn das vorbei (und hoffentlich gewonnen) ist – wird schwer genug – erst dann gilt der BVB und vor allem gilt es bei allen Vorzügen der Borussen, die eigene Klasse und die eigenen Möglichkeiten nicht so arg unter den Scheffel zu stellen.

  26. @ (#135524) EZ-Flyer
    Dortmund holt die CL … Das wäre tatsächlich ein guter Grund, sich zu erhängen. Aber der Fußballgott hat hier hoffentlich doch ein Einsehen und tut uns nicht auch das noch an.

  27. Etwas mehr Optimismus meine Herren!
    So ginge es doch auch: Nachdem wir im Viertelfinale den S04 rauskegelt haben, werfen wir dann im HF den BVB aus der CL. Gerne mit einem Dusel-Billard-Tor in der 90. Minute. In der Bundesliga sind wir derweil schon 15 Punkte enteilt.
    Eine Woche nach dem CL-Erfolg gegen Barcelona (und das obwohl die UEFA kurzfristig die Sperrenregelung kippte, weil sonst Messi wegen seiner dritten gelben Karte gesperrt gewesen wäre) trifft man dann im DFB-Pokalfinale wieder auf Dortmund. Völlig verkatert reicht es immer noch zu einem 3:2 Sieg.

  28. @gaunt: Ich habe den Terminplan nicht im Kopf, aber DFB-Pokalfinale ist doch immer vor dem Championsleague-Finale, oder?

  29. @gaunt: der mit messi war guuuut…wobei der die 3.gelbe für einen Trikotausziehjubler nach nem Siegtreffer in der 98. Spielminute bekommen hatte…

    Der BvB gewinnt nicht die CL. Noch nicht. Ich weiß zwar nicht, auf wen die vorraussichtlich in der Ko Runde treffen können, aber irgendein- auf den ersten Blick- einfaches Los wird schon kommen- und nach einer unglücklichen Niederlage bei diesem gegner reicht es zuhause trotz aufopferungsvollen kampf nur zu einem unenetschieden. Und die Träume sind ausgeträumt.

    Nicht das ich das dem BvB wünschen wüürde, ganz im gegenteil, aber so war es in der vergangenheit schon öfters mit Deutscher CL beteiligung…

    Zu Freiburg: Mandzukic würde ich mir schön für den BvB aufheben- dafür Pizarro oder Gomez in Freiburg ran lassen.
    Schweinsteiger darf sich gerne mal in München auf das Spitzenspiel vorbereiten.

    Robben hat ja schon angedroht, gegen den BvB wieder fitt sein zu wollen. Da bin ich auch schon mal gespannt.

  30. @vadder: Mandzukic für den BVB aufheben? Ich würde jederzeit und immer Gomez vorziehen für ein wichtiges Spiel. Wie großartig war eigentlich der Auftritt am Samstag?!

  31. @El Tren: Gomez ist mir grundsätzlich auch lieber, aber gegen Herrn Hummels und vor allem den Sportskameraden Subotic hätte ich gerne mal einen, der Paroli bietet.

    Der Auftritt von Gomez war insofern Top, weil er sofort eingenetzt hat. Mehr lässt sich in meinen Augen aus dem Auftritt noch nicht ableiten.

  32. @El Tren
    Ich finde die Terminplanung auch gewöhnungsbedürftig aber:
    Letzter BuLi-Spieltag: 18.05.2013
    CL-Finale in London: 25.05.2013
    DFB-Pokal-Finale Berlin: 01.06.2013

  33. @vadder
    nach neuesten Infos fehlt Robben wohl auch gegen Dortmund und ich erlaube mir jetzt einfach mal zu sagen: das ist gut so! Wenn er uns helfen will, dann muss er 100% fit sein, und dazu braucht er ein paar Eingewöhnungsspiele. Wäre schlecht, wenn das gegen den BVB so eines sein sollte.

    Und as mit Mandzukic/Subotic habe ich auch schonmal heimlich vor mich hingedacht. Wobei die coolste Reaktion wäre immer noch die in der Sekunde des Siegtores…

    …einfach gar nix zu machen. Allenfalls mit einem leichten Lächeln an ihm vorrüberzuschlendern.

    Der Terminplan ist in der Tat suboptimal. Gesetzt den Fall, dass kein deutsches Team im CL-Finale steht (oder nur eines *grins*), hat man 2 Wochen Luschi-Zeit und dann ggf. das Saisonhighlight. Schlecht!

  34. Die Situation mit Robben hatten wir ja schon 1:1 genau so letztes Jahr. Ebenfalls verletzt, dann sehr überraschend im Heimspiel gegen Dortmund in der Startelf. Gebracht hat es allerdings gar nichts, ganz im Gegenteil.

  35. @gaunt: Den Terminplanern ist aber auch nichts mehr heilig.

    @vadder: Der Auftritt von Gomez war insgesamt top, weil er sofort eingenetzt hat und zwar in einer abgeklärten Weise, wie ich sie von keinem anderen BuLi-Stürmer kenne. Sieht vielleicht nicht spektakulär aus wie bei anderen, ist aber sowas von effizient. Hat nix verlernt.

  36. Außerdem, wie der während er den Ball behauptet den Verteidiger taumeln lässt war ja wohl der Oberhammer. Wieso hat der Gomez
    eigentlich so eine schlechte Lobby, als ob er so ne körperlose Pussy
    wäre, die am langen Fünfer nur den Toni machen kann.

    Vllt. mal an der Frisur arbeiten? 😀

  37. Wegen Gomez: Warum ich mandzukic will? Weil der rasen brennen muß am Samstag.
    Wie schon von vielen angedeutet: es geht nicht um 3 Punkte. das ist das unwichtigste an dem Abend. es geht ums Prinzip oder um die Ehre jedes einzelnen- nennt es wie ihr wollt.

    Es kann doch ncht sein, das wir 6 Pflichtspiele (der Fuji Cup im Sommer zählt nicht. Punkt) in Folge gegen das gleiche Team in Folge verlieren. Dann das 3te davon zuhause??? Nein Freunde, nicht diesmal, nicht in unserer eigenen Hütte!!!

    Und da ist mir ein Spieler, der 14 Wochen nicht gespielt hat, einfach nicht die richtige Option. Außerdem hat er sich in den letzten Spielen gegen den BvB auch nicht als das Schreckgespenst der Abwehr Knaten des BvB erwiesen. Das Tor am Sa war geil. Ich habe mich gefreut wie schon lange nicht mehr.

    Mandzukic ist link, fies und selber ne Knate. Sowas braucht unsere Manschaft leider manchmal. Es wird doch keiner erwarten, das wir die „super“ Dortmunder mit spielerischen Mitteln alleine schlagen können? Die kommen mit breiter Brust- die haben doch nichts zu verlieren! Wenn sie verlieren- pühh werden sie halt Vizemeister! Für Kloppo und Co ist das auch mehr als genug. Wenn sie aber nen Punkt hohlen, oder gewinnen…nun, das kann sich jeder hier denken.

    Hier gehts um den fitteren Kopf. Nicht darum, wer mehr Kilometer läuft. oder 2 % mehr Ballbesitzt hat.

    Dazu Brauchen wir:

    – Einen neuer wie weiland Kahn in seinen besten Zeiten- damit die beiden Schüsse, die gefährlich kommen, entschärft werden! Eine leistung wie beim letzten mal in Dortmund wäre mir da schon recht!
    – Dante als Abwehrchef- das sieht gut aus zur zeit.
    – Lahm und Alaba die auf gar keinen Fall 75 minuten nur defensiv ihre Positionen halten, um dann von der Mittellinie aus zusehen, wie Ribery und Müller gesandwitcht werden.
    – Martinez und Scheinsteiger (Gustl wird wohl kaum fitt sein, oder??) in einer Mischung aus Jeremies und Xavi – wobei man von letzterem die Pässe und das auge braucht…grins
    – Ribery in absoluter Top Form
    – Und vorne einen, der schön dagegen hält- zB Mandzukic- Gomez oder Pizarro kann dann gerne im verlauf des Spiels als zusätzliche Option gezogen werden.

    ich weiß, klingt fürchterlich patethisch- aber wenn das wieder in die Hose gehen sollte, weiß ich auch nimmer weiter.

    Ich würde Gomez mal ne Halbzeit gegen Freiburg geben…und dann schauen, wie weit er tatsächlich ist.

    @Theres82: der verteidiger taumelt nicht, der rutscht aus. Sonst wäre es mit dem Comeback Tor in der Szene wohl nichts geworden. Der Abschluß ist perfekt- unbestritten.

    Ich fand am Samstag das Tor von Ribery am besten, weil davor beim Ballgewinn in des Gegners hälfte 5 mann am gegner bzw in der Nähe dran sind. Pressing vom allerfeinsten!

  38. Es geht schon los:

    „Nationalspieler Götze konnte Montag nur individuell trainieren. Beim 2:1-Sieg in Mainz bekam er einen Pferdekuss. Für das Mega-Duell am Samstag (ab 18.30 Uhr) gegen Bayern will der Meister bei Gigant-Götze gegen Aufsteiger Fortuna nichts riskieren.
    Klopp muss auf seine Stars verzichten!
    Ilkay Gündogan (22) fehlt wegen einer leichten Bänderdehnung und einer Prellung im Sprunggelenk.
    Neben Götze und Gündogan fehlt auch Mats Hummels (23). Der Innenverteidiger hat eine leichte Knieblessur.“

    Der Text : Klopp verziochtet auf seine Stars, trifft es wohl besser…

    Trotzdem zählt auch für mich erst Freiburg!

  39. @ (#135708) vadder: insbes. die ersten beiden Absätze: WORD!

    Da darf es überhaupt keine Diskussion geben. Wie Paule sagen würde. Aus Gründen. 😉

  40. Ich finde es ohnehin immer högschd merkwürdig:

    Nach der Auswechslung von Gündogan war ja von Verdacht auf Bänderriss die Rede. Vorrunde gelaufen etc. Und jetzt: leichte (!) Bänder“dehnung“. Natürlich am Samstag fit. Bei Götze ähnlich.

    Oder Kuba: Übelste Verletzung ever. Nach 6 Wochen turnt er mopsfidel wieder auf dem Rasen herum. Oder Hummels neulich. Was hatte der noch? Total schlimm, aber 2 Tage später hat er wieder trainiert.

    Bei Gomez war anfangs auch von 6 Wochen Pause die Rede, gedauert hat es mehr als doppelt so lang. Da passt doch irgendwas nicht und das ist nicht meine Wahrnehmung…

    Aber ich wünsche mir sogar, dass Dortmund mit seinen ganzen Weltstars (*ups*) aufläuft, damit unsere Jungs auch die entsprechende Ernsthaftigkeit an den Tag legen. Dann fehlt nur noch der Kirchers Knut und das Fritzle am sky-Mikro. A gmaaahte Wies’n…! 🙂

  41. Der Kloppo kann ja auch ganz gut Verzicht üben, denn bei der Fortuna läuft wohl jeder auf, der beim Hochwerfen i der Kabine ein Trikot fängt – egal ob Zeugwart oder Busfahrer. Alleine in der Abwehr der D’dorfer fallen doch sechs von fünf Optionen aus … (das mit den Zahlen ist übrigens Absicht, bevor mir noch einer vorrechnet ich könne nicht zählen) … da wäre er schön bescheuert, wenn er da niemanden für Samstag schonen würde, denn heute NICHT zu gewinnen (bei allem Respekt vor der Fortuna) dürfte für den BVB einigermaßen schwierig werden.

    Deshalb zählt für den FCB zunächst zu 100 % der SC Freiburg und sonst garnix!! Ab morgen abend kann man weiter denken, vorher nicht. Wird schwierig genug, denke trotzdem, dass wir mit 9 Punkten vor den Bienen in den Samstag starten.

    Auf geht’s!

  42. Gomez würde ich auch eine Halbzeit in Freiburg geben, aber eher wieder die zweite. Und Schweinsteiger darf sich einfach keine fünfte gelbe Karte holen. Auch wenn er spielt, so wissen die Freiburger das und werden auch dementsprechend spielen. Allerdings kann ich mich nicht damit anfreunden, dass Tymo/Martinez die Doppel-6 bilden sollen. Das ist wieder so ein ungemütliches Auswärtsspiel wie gegen BATE oder den FCN.
    Vor allem muss aber der Kopf mitspielen. Freiburg spielt unter Streich sehr gut und die werden wieder alles geben. Eigentlich ein guter Generaltest.

    Gegen Dortmund dann aber unbedingt mit Luigi, Ribery in Topform und Boante (bzw. Danteng). Auf den anderen Positionen hat Jupp ja sowieso keine Rotationsmöglichkeiten.

  43. Mist. Insgeheim hatte ich schon auf 12 Punkte gehofft. Aber diese Dü’dorfer sind ja nur noch ungefährlich und nach dem 1:0 ist der Drops wohl schon geschlutscht. Schade.

  44. Naja, schon schön, dass der Herr aus Landshut das Tor macht. 😉

    Denke aber dennoch, dass der BVB das noch machen wird, dafür ist Düsseldorf hinten zu schwach und der BVB zu stark.

  45. Yes! Das ist ja bislang wie gemalt. Jetzt morgen 3 Punkte holen und am Samstag aus 11 dann 14 machen!

  46. Hoffentlich nutzt die Mannschaft morgen diese Chance und vergrößert den Abstand noh einmal vor dem Spiel am Samstag.

  47. Die Obergeilen – die Lachnummer der Liga!

    Aber wetten, morgen heißt es, daß sie an uns ‚herangekommen sind‘? Uns ‚unter Druck gesetzt‘ haben?

    Hahahahaha…diese Nullen!

    Herrlich!

    Vielen Dank an den Bekloppten und seine tollen Wechsel!

    Ich krieg das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht!

  48. Der Titelfavorit der CL schwächelt oder Reisinger sorgt für Fürths späte Rache. 🙂

    Umso wichtiger ist es, diesen Patzer morgen auszunutzen. Auch psychologisch. Wenn die mit 11 Punkten miese am Samstag anreisen, das ist schon ein Pfund. Chance auf 14 und damit raus.

    Eieiei, hoffentlich weiß die Truppe um den möglichen Big Point morgen.

  49. jetzt ganz schön still sein, morgen drei punkte holen und danach aller welt erzählen, dass die schwatzgelben am samstag in münchen unbedingt gewinnen MÜSSEN…harharhar

  50. @Ribben

    Uns reicht morgen zur Not schon ein Punkt! Wie geil ist das denn?

    Wie kann man so unfähig sein und gegen einen Aufsteiger ohne Abwehr (fünf Verletzte!) zuhause nicht gewinnen?

    Wenn ich mir überlege, was hier wohl los wäre, wenn wir so dämlich gewesen wären! 😉 Die Vereinsauflösung wäre schon beschlossene Sache! 🙂

    Und erst die Pressefritzen und die anderen hauptamtlichen Jubelperser – wie sollen die das bloß schönschreiben? 🙂

    Warte mal…es war der Schiri! Der ist doch immer schuld, wenn Hiernase es nicht gebacken kriegt. Genau! Nur drei Minuten Nachspielzeit! Das war der Knackpunkt! 😉

  51. Ich würde den Tag jetzt nicht vor dem Abend loben, denn eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und am Ende des Tages müssen wir erst einmal gegen Freiburg gewinnen. Jetzt ist die Mannschaft gefragt. Ob sie sich von dieser Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen, einlullen lässt oder morgen den Big Point holt. Rein vom Kopf her ist das Spiel morgen mindestens genauso wichtig wie das Spiel am Samstag.

  52. Das sehe ich genauso wie hrumsch. Morgen gewinnen und dann können wir uns freuen!

  53. @Jennifer8
    Nein. Das Ding morgen muss gewonnen werden. Aus Gründen. 😉

    Patzer ausnutzen wenn es geht. Das könnte zusammen mit Samstag schon ein kleiner Todesstoß in Sachen Meisterschaft sein.

    @hrumsch
    Jawollja!

  54. @Kleinkreutz:
    Sicher nicht.
    Aber wenn es für die Obergeilen nicht mal mehr für ersatzgeschwächte Düsseldorfer reicht,dann ist der Vorsprung den wir haben mehr als ausreichend 😉

  55. Der BVB muss immernoch lernen, wie man mit zwei parallelen Wettbewerben und ständigen englischen Wochen umgeht. Das haben sie letzte Saison nicht hinbekommen, und das scheint auch in dieser Spielzeit so zu sein.
    Nixdestotrotz: Dieser Punktverlust sollte für unsere Mannschaft schon Motivation genug sein, um heute abend in Freiburg 3 Punkte einzufahren.

  56. Das war alles Taktik- das hat Kloppo schon VOR der saison genauso eingeplant- und mit Susi abgesprochen!
    Ist doch klar- DER macht doch keine Fehler. DER wird von der BILD Zeitung bereits in einer Liga mit Hitzfeld(2 CL Titel) Und Happel (2 EC Cup der Landesmeister ) gesehen. Wenn nicht sogar noch besser…….

    @Finanzbeamter: Einspruch: der BvB kann das! Haben sie doch schon gezeigt! Klopp: „Meine Jungs sind Mentalitätsmonster“ . Tja. So Siehts aus! Die sind Fußball- sonst keiner!!

    Aber mal im Ernst: Hoffentlichw eiß unsere Truppe, Incl. Trainer, welche Studne geschlagen hat. Und hoffentlich gibt man sich nicht bereits im Vorfeld mit einem Punkt zufrieden.

  57. Hat die Mannschaft verstanden, dass der Ball vorm leeren Tor liegt und nur reingedrückt werden muss? Ich bin davon nicht zu 100% überzeugt. Ich befürchte da ein paar Kandidaten, die insgeheim auch mit einem Punkt in Freiburg zufrieden sind – mehr hat Dortmund gegen DDF ja auch nicht geholt.

    Die Aufstellung heute abend wird einen Fingerzeig geben, wie Heynckes darüber denkt. Ich hoffe auf die beste Elf. Um allen – auch den Spielern – klar zu zeigen, worum es heute abend geht: Das Spiel HEUTE kann meisterschaftsentscheidend sein, NICHT das Spiel am Samstag! Denn heute gewinnen, heißt Samstag entspannt angehen. Umgekehrt läge der psychologische Vorteil bei Dortmund. Die sicher dann nicht so dämlich spielen werden, wie gestern.

    Schont Heynckes allerdings doch Ribery und noch ein, zwei andere, wäre das ein Signal an die Mannschaft, dass das heute nicht so wichtig ist, wie Samstag.

  58. Hab‘ gerade gelesen, dass Götze für 37 Mio zum Saisonende abgelöst werden kann. Sicher haben Sie in Dortmund schon den AB an- und das Fax ausgemacht.

    Kann man also wie in Spanien einfach den Scheck beim DFL in Frankfurt abgeben?

  59. @Dewr General: habe ich mir heute auch schon gedacht! Nachdem wir mit martinez in solche Klassen vorgestoßen sind, sollte das für Götze auch möglich sein. Gegenseitigen Willen natürlich vorausgesetzt.

    Aber mal ehrlich, wer hat denn gedacht, das die Pöhler Ihre Verträge in Dortmund nur deshlab verlängern, weil das Meer dort so schön ist?

  60. Götze würde nie in seine Heimat Bayern zurückkehren. Der spielt bei den Erfindern des Fußballs! Geiler pöhlen kann man nirgendwo sonst!

    Ironiemodus aus.

  61. Quelle fcb.de

    Nix Dortmund – SC Freiburg! Das ist unser Highlight!“

    Mehrfach wiegelte Bayerns Coach auf der Abschlusspressekonferenz die Fragen der Journalisten zum BVB resolut ab. „Ich fokussiere mich nur auf Freiburg. Denn wir sind in guter Form und wollen im Fluss bleiben“, erklärte Heynckes. Auch in Sachen Aufstellung nehme er „keine Rücksicht“. Die Tatsache, dass Bastian Schweinsteiger bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt wäre, spiele in seinen Planungen keine Rolle.

  62. Übrigens: Statt 11 Punkte vor Dortmund können es auch nur 10 vor Leverkusen sein. Oder 7, wenn es in Freiburg schiefgeht. Ball flachhalten.

  63. Leverhausen??? Nene, es gibt in der Tat (für mich) nur einen (ernsthaften) Konkurrenten. Und den gilt es auf max. Distanz zu halten. Auch als kleine Gegenleistung für die letzten beiden Jahre.

    @vadder
    Ich hoffe die Mannschaft sieht das genauso, wie Jupp es sagt.

    @Finanzbeamter
    bei den kicker.de-Aufstellungen habe ich mich auch schon oft verhauen. Ich glaub die würfeln das aus. 😉 Aber wenn JH keine Rücksicht nehmen will, dann wird er natürlich spielen. Schweini kann er dann ein ander mal schonen, gegen Borisov von mir aus, aber die 3 Spiele sollen die jetzt noch durchziehen.

  64. Dortmund hat jetzt übrigens schon mehr Punkte abgegeben als in der ganzen letzten Saison, selbst wenn sie alles gewinnen würden, kämen sie max. auf 80 Punkte (letztes Jahr: 81).

    Es liegt nur an uns!!!

  65. Ähm, wie rechnest Du denn sowas?

    Die Bienchen haben heute (nach 14 Spieltagen) 26 Punkte. Die Saison hat 34 Spieltage. Ergo kann Dortmund (mit 60 Punkten aus 20 Siegen) noch auf 86 Punkte kommen, wenn sie jetzt alles gewinnen.

    Wir haben 34 Punkte nach 13 Spielen. Für uns sind also noch maximal 63 Punkte in der Verlosung, sprich wir könnten noch auf 97 Punkte kommen. Lediglich dreistellig wird’s definitiv nimmer – da dürfte man sich gerade mal ein Unentschieden in der Saison leisten – nicht machbar.

    Am Rande: Wir sind der Rekordmeister (nach Titeln). Die Saison sollten wir uns auch den Rekordmeister (nach Punkten in einer Saison) wieder zurückholen. 82 Punkte braucht’s dafür. Mal zwei Niederlagen gg. die Obergeilen einkalkuliert dürften wir immer noch 9 Punkte liegen lassen. Also noch einmal vergeigen und dreimal unentschieden. Nicht ausgeschlossen, wenn die Mannschaft dran bleibt.

    Aber jetzt zählen erst einmal nur 3 Punkte in Freiburg. Hoffentlich zeigen die Burschen, wer die wahren Motivationswunder sind.

  66. @Schwarzenbeck: schön gerechnet, aber „Mal zwei Niederlagen gg. die Obergeilen einkalkuliert“ – sowas sollten wir nicht mal denken! =0
    Ich hoffe mal, die Mannschaft bleibt fokussiert und nimmt die Steilvorlage heute Abend auf.
    Und dann ist am Samstag ein Spiel, das durchaus das wichtigste dieser Saison bisher ist. Da kann man mir erzählen, was man will, von wegen „gibt auch nur drei Punkte“ oder „wichtiger ist es, keine Punkte gegen die Kleinen liegen zu lassen“ – glaube ich alles nicht, der direkte Vergleich zählt enorm viel, gerade wegen der jüngeren Vergangenheit. Aber ich denke, das sehen die Unseren genauso!

  67. @Schwarzenbeck:
    Uuuppps….da hatte ich wohl innerlich die Liga mal gerade um 2 Vereine verkleinert, sorry 😉

    Nichtsdestotrotz hat Dortmund bereits in 7 von 14 Spielen Punkte gelassen.

  68. So – ab nach Hause und später ins Stadion. Das einzige Bayernspiel das ich seit Jahren immer besuchen kann.
    Da schlagen 2 Herzen in meiner Brust und ich singe vor Spielbeginn mit den Freiburgern das Badnerlied im Bayerntrikot.

    Übrigens regnet es hier seit gestern Morgen, die Bedingungen sind also ungemütlich.

    Ich werde berichten.

    Auswärtssieg !!

  69. (#135867) Franck, ja, maximale Zustimmung….es sind diese „Signale“ vor dem Spiel und ich hoffe so sehr, dass heute die richtigen Signale gegeben werden…..

    Ganz ehrlich, für mich gibt es derzeit außer einem Spiel in Dortmund kein Bundesligaauswärtsspiel, das mir schwerer erscheint, als das beim SC Freiburg. Ich bewundere (und mag) ihren Trainer und das, was er aus einer Mannschaft holt und wie er ihr ein System vermittelt. Der krasse Gegenentwurf zu all den „Käufervereinen“. Wird extrem schwer und bestehen kann da selbst ein FC Bayern nur, wenn er in der besten Besetzung antritt. Also bitte keine (große) Rotation, keinen Tymo, keinen Rafina, bitte nicht……

    kurz ein ganz anderes Thema, das mich derzeit, auch wenn das bösartig klingt, fasziniert. Der ehemals ernstzunehmende Verein „TSV18..“ bietet mal wieder eine große Show. Mag jetzt nicht alles aufzählen, beginnend mit dem plötzlichen Ausstieg des angeblich so sehr mit dem Investor/Kreditgeber befreundeten „Beraters“ Iraki und der Tatsache, dass die zugesagten Gelder/Investitionen für die nächsten Jahre keineswegs gesichert sind, aber das der „geile Sven“ jetzt seit drei Spielen bei irgendwelchen Zweitligaspielen auf der Tribüne rumsitzt und tatsächlich vom Araber als „Fußballdirektor“ durchgedrückt werden soll, ist unbeschreiblich großes Kino. Wie oben erwähnt, der totale Gegensatz zu einem Verein/Trainer mit einer Vision, der etwas aufbaut, der mit den vorhandenen Möglichkeiten umgeht.

    Da sitzt ein gelangweilter zu Reichtum gekommener Geldsack in der Gegend rum und überlegt wie er sein Investment (von dem er vor kurzer Zeit noch gar nicht wusste, dass es existiert) versilbern kann. Dann wird mit Geschäftspartnern aus Thailand telefoniert und die empfehlen ihm tatsächlich Sven, einen seit vielen Jahren in der Versenkung (aktuell Thailand) verschwundenen, ehemals erfolgreichen Trainer. Wären die nicht gerade unter Vertrag, wären auch Namen wie Ancelotti, Capello etc. gefallen. So unfassbar, wie hier Fußball und Traditionen mit Geschäftsgebaren, Investition und Inkompetenz aufeinanderprallen, so sinnbildlich für all die Oligarchen- und Scheichvereine.

    So ekelhaft, traurig und unfassbar und wenn ich daran denke, dass dieser ehemals (trotz allem) stolze Verein heute seine Mitgliederversammlung in Planegg (letztes Mal in Milbertshofen) abhält und dort über Sven, Ismail und die Frage diskutiert, ob man dem Jordanier nachgeben soll und damit das letzte Prozent Eigenständigkeit hergeben soll oder ihn aber verärgern soll und damit jede noch vorhandene Planungssicherheit in die Tonne treten soll, empfinde ich so etwas wie Mitleid (und ehrlich gesagt die nie erlöschende Hoffnung auf ein Stadion ohne Mieter mit roten Sitzen)

    Immer wieder frage ich mich, was ich tun würde, wenn der FC Bayern sich auch in dieser Form, weit über die derzeit verkauften Anteile hinaus, verkaufen und ausliefern würde. Würde ich auch kurz erschrecken, mich dann aber darüber freuen, dass plötzlich jeder „Superstar“ möglich ist oder wäre das dann der Anlass einen bisher großen Teil meines Lebens aufzugeben?? Ich weiß es nicht…….dazü gibt es übrigens in der neuen 11Freunde ein interessantes Interview mit Fans von PSG und deren Antworten drücken genau diese Indifferenz aus……

  70. Sagen wir mal so, der Verkauf von Anteilen an Audi und Adidas ist o.k. gewesen. Jetzt ist aber auch gut, denn ich will nicht, dass die Minderheitsaktionäre mehr als 25% haben. Der Verein soll ganz klar Herr im Hause bleiben.

  71. Off topic und aus der Zukunft:

    Nyon im August 2015. Die europäische Sportwelt schaut gebannt auf die Auslosung der brandneuen UEFA Continental Champions of Europe League 2015/16.

    Nach einem dreistündigen Auslosungs-Marathon hier die erste Reaktion, natürlich von Matthias Sammer: „Das ist eine spektakuläre Gruppe. Es ist richtig viel Tradition und Phantasie hier in Gruppe N. Wissen Sie, heute gibt es keine Kleinen mehr im Fußball, da die Basis in der Spitze breiter geworden ist“, so der Präsident.

    „Es ist schon Pech, dass uns mit Inter Turku ein echter Landesmeister zugelost wurde. Und Neftci Baku ist eine absolute Topmannschaft in Aserbaidschan. Wir werden viel Proviant für die lange Reise einpacken.“

    Auch der vermeintlich leichteste Gegner nötigt Sammer Respekt ab: „Beim FC Vaduz werden uns fanatische Steuerflüchtlinge in ihrem Hexenkesselchen einen ungemütlichen Empfang bereiten!“

  72. (#135524) EZ-Flyer sagte am 26. November 2012 um 22:14 :

    Mein persönlicher Albtraum der Saison… Bayern holt das Double…
    …und der BVB die CL.

    Wieso? Dann hättet ihr endlich mal wieder einen Pokal in den Händen. 😉

    Im Ernst: Nach dem gestrigen 1:1 der Dortmunder sollte Bayern in Freiburg vorzeitig den Sack zumachen. Zumindest knallhart auf Sieg spielen.
    Das gestrige Spiel war auf alle Fälle mal wieder Anschauungsunterricht, was passiert, wenn man den Gegner nicht die kompletten 90 Minuten lang ernstnimmt. „Düsseldorf ist eben nicht Real Madrid“ war mein Kommentar während des Spiels, der von meinen Sitznachbarn noch belächelt wurde. Am Ende verging ihnen das Grinsen. Klopp hatte zumindest die Einsicht, dass der Punktgewinn angesichts ungewohnter Dortmunder (Defensiv-)Schwächen in Sachen Pressing etc. nicht unverdient war.
    Konkret: Reus quasi nicht vorhanden, Gündogan fehlte als Ideengeber und Götze als Wuseler. Man könnte auch sagen, vercoacht, Kloppo! Aber nach dem Spiel hat man es Mannschaft und Trainer seitens des Publikums nicht übelgenommen. Keine Pfiffe, trotz der Enttäuschung. Und das finde ich persönlich am wichtigsten: anerkennen, was die Truppe bisher geleistet hat, und drüber hinwegsehen, wenn es mal nicht so läuft. Da gab es auch schon mal andere Zeiten.

    @(#135958) Der General sagte am 28. November 2012 um 17:15 :

    Danke!!! Genauso sieht es aus, wenn statt 32 Mannschaften demnächst 64 an den Start gingen. Wieso denn nicht gleich 128? oder 256?
    Dann würde wahrscheinlich noch der 14. Platz in der Bundesliga für die CL-Teilnahme reichen und sich selbst Nürnberg Hoffnung machen, dabei zu sein.

  73. @Der General: Tja, der Platini, Michel haut tatsächlich eine bescheuerte Idee nach der anderen raus. Wenn’s so weiter geht mit dem internationalen Fußball (WM bei 45° in Ländern, die nix mit Fußball zu tun haben, eine EM quer durch ganz Europa (mit am Besten allen Ländern, ganz ohne Vorquali) und eine CL, die dann der einzige europäische Vereintitel ist), dann gut Nacht und volles Interesse nur noch für die BuLi!!

    So, kalt wird’s, der Schnee kommt näher, hoffentlich reicht’s heute abend trotzdem für drei Punkte! Wäre nach gestern einfach monstermäßig geil, so von der Mentaltiät her, und einfach überragend und zum wilden Zähnefletschen …

  74. So, zurück ins Jetzt:
    Heynckes zockt doch: Schweinsteiger raus, Kroos auf die 6, Shaqiri auf die 10 und Gomez vorne.

  75. Nicht mal als Option auf der Bank finde ich krass. Kroos u Martinez nicht eingespielt, mal schauen was das gibt…

  76. @chicken: sign. Oder um den besten deutschen Fußballtrainer aller Zeiten zu zitieren:

    Das wäre ganz großes Tennis!

  77. Soviel zum Thema „gelbe Karten sind mir egal“. Ich hoffe, dass am Ende des Tages Fußball doch ein Stück weit Mathematik ist…

  78. Ouh, dachte eigentlich, dass er spielt. Laut Heynckes wegen des hohen Laufpensums in der letzten Zeit.
    Das Duell in der Innenverteidigung zwischen Boateng und Badstuber wird auch sehr interessant. Hauptsache gewinnen heute, egal wie.

  79. Wenigstens hat er etwas verkrampft zugegeben, dass die gelben Karten dann doch eine (kleine) Rolle gespielt haben. Sonst hätte ich ihm die Glaubwürdigkeit komplett abgesprochen. Kroos auf der 6….hmmm. Naja, hoffen wir das Beste. Auf geht’s!

  80. Immer wieder schön zu sehen, wie der sehr von mir geschätzte Kroos nach eigenem Ballverlust gemütlich hinterhertrabt, anstatt Gas zu geben…

  81. Wahhhh. Ribery muss den Sack schon zu machen. Aber auch interessant, dass 4 Mann so mitlaufen, dass nicht ein einziger anspielbar ist.

    Oh nein!!!! Schonwieder Überzahl…

  82. @ der General
    Genau das habe ich auch gerade gedacht. Wir können doch nicht Überzahl. Aber vielleicht haben Sie das ja in der letzten Woche mal trainiert.

  83. Und vor allem wird das immer länger gegen 10!
    Treten die Bienen Samstag gleich zu Zehnt an?
    Ich fass‘ es nicht!

  84. Also wenn man ehrlich ist: ziemlich lausige Partie! Sonst war immer der letzte Pass unser Schwachpunkt, heute ist es der vor- oder Drittletzte. Zum Letzten kommen wir gar nicht. Von mir aus kann es so bleiben, wenn das Ergebnis so bleibt, aber irgendein abgefältsches Ding…

    Kroos gefällt mir überhaupt nicht (neben einigen anderen, zB Shaq), der spielt für meinem Geschmack zu offensiv und verliert zu viele Bälle.

  85. Weiß jemand, wann wir das letzte Mal einen Vorteil durch eine Rote Karte hatten? Muss irgendwann in den 70igern gewesen sein!

  86. Ganz komisches Spiel. Wenn man den Elfer für uns gibt, dann auch den von Matinez. Beides wären für mich keine gewesen, aber über einen für Freiburg hätten wir uns bei konsequenter Pfiffweise nicht beschweren dürfen.

    Und die nächste Chance schenken wir her…

  87. Und wenn sie ne Chance haben, vergeigen sie es wie blutige Anfänger!
    # ribéry & Gomez

    Der käse hier ist noch lange nicht gegessen!

  88. Hmm, Kraft einteilen und so weiter. Schön und gut. Habe aber schon Sorge, dass wir den BVB machen, wenn wir nicht irgendwann ein Zweites nachlegen.
    Ach ja, Schweini draußen finde ich gut. Aber eine neue Zehn hätte ich nicht gebracht. Merkt man dem Kick IMO auch an, dass die Harmonie fehlt. Die Laufbereitschaft geht ohnehin schon runter.

  89. Ich korrigiere mich: das ist ziemlich schlecht. Kaum Bewegung, von hintwn raus kommt kein Ball an und wenn, ist es Abseits. Da ist keine struktur im Spiel und nicht wirklich ein Plan.
    Und wenn dann doch Chancen kommen werden sie mehr oder weniger kläglich vergeben. Ich hoffe Meyer fällt nicht noch auf eine Freiburger Showeinlage rein. Herrje…

  90. mann, mann, ein bisschen Konzentration und Kaltschnäuzigkeit bei den Überzahlsituationen, und man könnte schön lange auslaufen für Samstag.
    Stattdessen bewegen wir uns zeitweise so, als wären wir schon drei Tore vorne, und machen Freiburg so stark.

  91. Das Problem im Spiel ist, dass wir das Spiel im zentralen Mittelfeld einfach nicht unter Kontrolle bekommen. Kroos ist viel zu lauffaul, spielt häufig nur das Pass nach hinten, anstatt auch mal körperbetont nach vorne zu wollen. Dazu kommt dann ein unterirdischer rechter Flügel, weil Müller nix auf Kette bekommt und Lahm ihn in der Offensivarbeit so gut wie gar nicht unterstützt. Shaqiri weiß noch nicht so recht, was er eigentlich auf dem Platz machen soll. Dazu generell zu wenig Laufbereitschaft und eine miese Zweikampfquote. In Summe ein knappes 1:0, das noch nicht sicher ist. Da muss eine bessere Einstellung her, damit es am Ende reicht. Komisch auch, dass alle kollektiv einen Gang zurückschalten nach der roten Karte. Wo ist da der Spieler, der seinen Kollegen dann doch mal in der Allerwertesten tritt? Nur Ribery hat mal kurz Shaqiri angemault. Das ist mir zuviel Phlegma in der Mannschaft. Jetzt muss Don Jupp mal meckern, denn von alleine wird die Mannschaft sich wohl nicht anstacheln (was ja sonst auch mal die Aufgabe eines Kapitäns wäre – doch wir haben ja leider keinen).

  92. Wasn hier los???

    Die Bayern bestimmen das Spiel total und hier wird wieder mal gemeckert, dass es raucht. Ist das ein besonderes Kennzeichen, wenn man Absolut-Fan ist?

    Wie viele Torchancen hatte Freiburg bisher?

    Wie viele 100%-igen hatten die Bayern?

    Was soll das alles hier!!

    Müssen die Jungs denn jedes Spiel mindestens ein halbes Dutzend Tore schießen und 3 mal so viele Chancen haben, dass der gemeine Anhänger zufrieden ist? Die Scampi-Fraktion-Mentalität scheint tatsächlich sehr, sehr weit verbreitet zu sein.

  93. Das ist ein Auswärtsspiel bei einer Mannschaft, die schon ein bisschen was kann. Die erste Hälfte war zwar nicht so gut. Aber es waren drei, vier richtig gute Chancen dabei. Und wenn man auch mal was Positives sagen will, reicht ein „Dante“.

  94. bisher das erwatet schwere auswärtsspiel; wenns so bleibt können wir absolut froh sein und dass einige heute nicht absolute topform haben – geschenkt…
    das spiel jetzt anständig zu ende bringen, hinten diszipliniert, wobei bei diesem dante wohl kein problem, und aufpassen dass meyer sich nicht revanchiert mit nem hübschen pfiff…

  95. @Tafelrunde
    55% Ballbesitz und 45% Zweikämpfe ist gegen 10 Freiburger weit entfernt von totaler Kontrolle. Natürlich können die kicken aber wir machen es ihnen viel zu leicht. Wie gesagt: noch stimmt dss Ergebnis….

  96. @Tafelrunde
    Bin bei Ribben und fern von einer Fundamentalkritik. Brauche auch keinen Kantersieg und weder Wetter noch Gegner sind angenehm. Aber total im Griff haben wir das Spiel nicht und die Nachlässigkeiten und Ungenauigkeiten häufen sich. Wenn wir das Spiel nach Hause schaukeln, prima. Wenn nicht, sind wir die Deppen des Spieltags.

  97. oha tymo…
    ist das nur meine wahrnehmung, oder sind wir nicht etwas zu häufig im abseits, ich hoffe das hat man am samstag besser drauf

  98. Ich glaube ein richtig schwaches Spiel wird das erst noch, wenn demnächst Ribéry seine Pause kriegt…

  99. Scampifraktionsmitglied meldet: verdammt flaues Gefühl in der Magengegend. (Tymo? Überzahlspiel?)

  100. 1. Alles im Griff, hmm?
    Mit so ’nem Griff trägt eine Oktoberfestbedienung keine zwei Halbe.

    2. Der ewige Tymo.
    Total richtig, weil Shaq auf der 10 gar nix gebracht hat und zwei bessere 10er auf dem Feld stehen. Da bring ich ne 6 und stell‘ um.

  101. Spiel im Griff? Gegner unter Kontrolle? Wir sind einer mehr und Freiburg kommt zu klaren Chancen während wir uns schwer tun, den Ball gekonnt nach vorne zu tragen.

    Tymo zu bringen ist okay, denn Shaqiri ist schwach und Kroos taugt auch nix auf der6. Also schon nachvollziehbar.

    Doch ich verlange die sofortige Absetzung von Lahm als Kapitän, der denn taucht in solchen Spielen wirklich immer ab. Solche Quälspiele sind einfach nix für den. Dabei braucht es genau dann einen. der vorweg geht-. Doch er tut es garantiert nicht.

  102. Oh Mann. Jetzt kommt innerhalb von 3 Minuten der dritte Fehlpass auf Müller. Mittlerweile ist es ansolut grottig. Zu wem muss ich beten, dass es beim 0:1 bleibt?
    Aber ich sags ganz ehrlich: für so eine Leistung gehört man eigentlich nicht belohnt. Da stimmt ja im Grunde gar nix ausser Neuer und Dante…

    Rafinha für Kroos. Ich hoffe man denkt nur JH hätte keinen Plan. Auweia.

  103. Oha. Rafinha! Ich hatte heute eigentlich einem bekannten versprochen, das wir den nur noch im Notfall bei uns sehn…..

    Freiburg spielt gut!

    Was eklatant ist: ohne Schweinsteiger ist unser Spiel einfach schlechter! Ich weiß nicht warum, aber auf mich wirkt das so. Und für ihn haben wir keinen Ersatz.

    Pizarro muss das Ding gerade machen.

    Don Jupp= wechselgott!

  104. Mensch Jupp, jetzt verteidige ich Deine Wechsel und dann das? Gehe mal davon aus, dass sich der Kroos was gezerrt hat und das Vorsicht ist. Und irgendwann stösst auch unsere Bank an Grenzen, wenn Robben auch ausfällt. Weiser nicht im Kader?

  105. Bedarf es der Worte mehr sls ein Tor von Tymo. Meine Nerven…

    @koo
    Sollte Lahm gleich auf dem Spielfeld abgestzt werden oder erst im Bus? Auch wenn ich sonst heute bei dir bin aber das ist doch Blödsinn.

    Und wieder Pyros im Bayernblock. Juchuuuhhh.

  106. Uj, und Pyro? Sagt der Kommentator. Ist nicht Reif, ist nicht TuT, sky wird langsam fast geil. Also: Herbstmeister!

  107. Morgen fordert Tymo einen Stammplatz. Sack zu! 40 Tore in 14 Spielen!! 5 Gegentore in 14 Spielen!!!

  108. @vadder
    Die Statik!

    Ohne Schweinsteiger stimmt die Statik nicht.

    Kroos und Shaq auf ungewohnten Positionen, Martinez fehlt der Fixpunkt. Den IVs und Aussen die Anspielstation usw.

    So einen wichtigen und erfahrenen Spieler – selbst wenn er nicht in Topform ist – ersetzt man nicht so einfach. Die Wege die er geht geht kein anderer. Nicht in der Art und nicht in der Intensität.

  109. @ ribben: Jupp- wobei martínez wohl in der Rückrunde in der Lage dazu sein koennte….

    Und bei aller liebe: diese chancenverwertung……Mann, Mann , Mann….

    Ansonsten: wichtiger Sieg ohne Glanz. Am Samstag sehn wir hoffentlich ein anderes Team….

  110. Schön zu sehen das die Bayern auch solche Grottenspiele und in Überzahl gewinnen kann. Dante ist für mich der beste Einkauf seit langer Zeit. Der spielt dahinten drin so einen geilen Ball und vorne werden wir auch noch das ein oder andere Tor von ihm sehen.

  111. Gut gegangen. 3 Punkte. Danke. Fertig.

    12 Siege, 37 Punkte, +35 Tore, nur 5 Gegentreffer. Das liest sich nicht so schlecht. Und der einzige Gegner, gegen den wir uns selbst geschlagen haben, ist der Tabellenzweite (deren Auswärtssieg hätte jetzt nicht sein müssen). Sind einige Rekorde drin, wenn die Mannschaft dran bleibt.

    Bleiben Augsburg und die beiden Borussias, gegen die wir zuletzt kein Land und keine Punkte gesehen haben. Wäre schön, wenn wir das ändern. Wenn nicht jetzt, wann dann?

  112. Man muss wirklich nicht immer alles hoch jubeln. Gerade in diesem Spiel hat der Trainer vieles, was er kritisieren kann. Der Trainer. Natürlich auch die Fans.

    Nur dieses Mimimi-ich-sch…-mir-in-die-Hosen-Getue ist doch lächerlich, v.a. wenn von gleicher Seite im Vorfeld die Freiburger als DIE Angstgegner und fast Übermannschaft dargestellt werden.

    Freiburg hatte 1 – in Worten EINE – wirklich gute Chance, die Bayern ein Vielfaches. Das ist gemeint mit dem Ausdruck totale Spielkontrolle und nicht der 150%-ige Ballbesitz.

    Und @Ribben: Eine höhere Zweikampfquote ergibt sich fast automatisch für die verteidigende Mannschaft, da defensiv einfach mehr Zweikämpfe gewonnen werden (müssen). Wäre dies anders, würde es in ein Desaster für die abwehrende Mannschaft führen.

  113. Also jetzt sein wir doch mal ehrlich, so ein paar Minuten nach dem Spiel:

    – wir haben nicht schön gespielt, hatten aber sehr viele Chancen, die wir leichtfertig vergeben haben, dazu noch Pech (Dante Kopfball)
    – der Boden war wohl sehr tief, schwierig darauf zu spielen
    – die Standards werden immer besser!
    – Freiburg hatte 10-15 gute Minuten und dabei ist eine wirklich gute Chance rausgekommen, ui
    – wir hätten im Gegensatz sicherlich vier Tor schießen können, allein Ribery zwei
    – Dante spielt unglaublich stark, Kroos ist kein 6er
    – Shaqiri braucht noch Zeit

    Auch wenn ich das Wort „glücklich“ schon wieder irgendwo gehört habe, so muss man sagen, dass da nichts glücklich war. Deutliches Chancenplus für uns, dazu lag der Linienrichter in der zweiten Halbzeit beim Abseits mal richtig dick daneben. Einmal wäre Kroos alleine durch gewesen, das andere Mal Pizarro.
    Zu den Elfmetern: Wenn man den von Freiburg gibt, dann auch den in der zweiten Halbzeit für uns auch wieder.

    Vor dem Spiel hieß es: „Hauptsache drei Punkte mitnehmen, egal wie“. Und genau so perfekt ist es doch gelaufen.

  114. @ Ribben:
    Von mir aus noch auf dem Platz bevor es zum Duschen geht 😉
    Aber mal im Ernst: Kannst Du mir drei Spiele in den letzten zwei Jahren nennen, in denen es nicht so recht lief und er als Kapitän dann mal versucht hat, die Mannschaft zu pushen? Und neuerdings geht er nur noch selten mit nach vorne. Das ist mir viel zu wenig. Da erwarte ich von einem Kapitän beim FCB deutlich mehr. Er wird dem Anspruch, Führungsspieler zu sein, einfach nicht gerecht.

    Ansonsten: Mund abputzen, weiter geht´s. Solange solche Spiele so ausgehen, sind solche Minderleistungen zu verkraften. Doch hoffentlich glaubt die Mannschaft jetzt nicht, dass es von alleine läuft. Sonst erleben wir wieder so Larifarispiele wie letzte Saison.

  115. @hrumsch
    100% Zustimmung. Genau diese Spiele haben wir letzte Saison nicht gewonnen. Wenn Freiburg vorher von den Medien als die Übermannschaft dargestellt wird, darf nan nachher über ein gefühlt enges Spiel nicht meckern.

  116. @(#136073) koo am 28. November 2012 um 22:04:
    Wer fröhlich ist, hat vielleicht auch manchmal gute Laune!
    Oder anders gesagt: Wann kommt von dieser Seite mal was Positives?

    Und noch einer zum permanenten Lahm-Bashing:

    Fußball ist ein Spiel, das ständige Entscheidungen erfordert. Lahm trifft (fast) immer die richtige Entscheidung im Sinne von. Was hilft der Mannschaft, was ist gefährlich, was in Kauf zu nehmendes Risiko, etc. Da ist Lahm weltweit einer der Besten. Und das ist was zählt, gerade wenn man wirklich ausgewiesene Experten so hört.

    Aber wahrscheinlich liegt die grundsätzliche Ablehnung von Lahm bei vielen, v.a. aber bei @Koo, in seiner nicht wirklich ausgeprägten Macho-Art wie bei einem z.B. Effenberg. Dies geht aber an den Kriterien für eine Führungskraft – ob im Fußball oder auch sonst – total am Ziel vorbei.

    Führung durch Vorbildfunktion durch die getroffenen Entscheidungen, nicht durch Maul aufreißen, ist deutlich effizienter. Siehe Xavi bei Barca!!! Doch der würde vermutlich bei den Lahm-Bashern auch durchfallen.

  117. Und hier ein paar (vielleicht) interessante Statistiken:

    Laufdistanz:
    SCF 114,7km – FCB 121,4km (Ribery 12.12km, Martinez 12.04km)

    gewonnene Zweikämpfe
    SCF 48.2% – FCB 51.8% (12 jeweils Dante und Martinez)

  118. Ich fand die Leistung heute OK, mehr muss es nicht sein. Wir hätten auch 5 Tore schießen können, Freiburg nicht. Was dieses Jahr auch auffällt: Bei uns schießt jetzt jeder Tore. Sogar Tymo. Die Einstellung hat gestimmt, nur lief es heute nicht so. Jetzt noch die Bienen und Borisov putzen und die Saison startet optimal. Bin wieder beruhigt 🙂

  119. @ tafelrunde:
    Komisch nur, dass wir inzwischen über rechts viel häufiger gefährliche Situationen gegen uns haben als über links. Das passt nicht so recht zusammen mit der Aussage, dass PL gute Entscheidungen trifft. Im letzten Spiel sind wir mehrmals über seine Seite überlaufen worden. Und heute hat er auch mehr zugelassen als Alaba.

    Und zur Führungsspielerdiskussion: Lahm ist nicht der Spieler, der sich mal Mitspieler während des Spiels zur Seite nimmt, um auch mal in Ruhe mit ihm zu reden. Er ist nicht der Spieler, der versucht das Spiel anzukurbeln, wenn es nicht so läuft. Vorbildfunktion sieht für mich anders aus. Schon mal selbst Fußball gespielt? Da ist es manchmal enorm wichtig, dass da einer auf dem Platz ist, der motiviert und antreibt. Das sehe ich bei Lahm nie. Das muss manchmal lautstark sein, manchmal mit leisen Tönen im kurzen Gespräch auf dem Platz. Vor allem aber durch eigenes Engagement. Und bei dem Kriterium für Führungskraft sind wir uns doch hoffentlich zumindest in einem einig: motivieren können sollte sie schon, oder?

    Zur vermeintlich ständigen Meckerei: Ich gebe dann Ruhe, wenn die Mannschaft alles aus sich herausholt. Nach den letzten zwei Jahren, in denen wir uns auch gerne mal selbst im Weg gestanden sind, kann man erst dann wieder Ruhe geben, wenn die Mannschaft ihr Potenzial konsequent abruft. Aktuell erleben wir eine Phase, in der sie das nicht mehr tut – auch deshalb, weil sie nicht immer alles gibt. Und das nervt. Wer hier genau liest, wird übrigens auch mitbekommen haben, dass ich durchaus auch Spieler und Trainer lobe (zuletzt JH für die Einwechslung von Tymo und Alaba für sein großes Engagement).

  120. @ tafelrunde: danke! man kann’s langsam nimmer hören…wenn lahm-spiele gefragt sind, in denen er als echter kapitän voranging, hier sind schon mal zwei, an die ich mich sehr gut erinnern kann: finale dahoam & das heimspiel gegen leverkusen,. wo er in hz 2 marschiert ist wie eine dampflok. ach,sch….die haben wir ja verloren. war bestimmt lahm schuld.

    insgesamt: mal ruhig bleiben. mäßiges spiel, aber viele chancen. wenn man die nicht so lächerlich verdaddelt, geht’s viernull aus. mindestens. viereins, wenn freiburg seine EINZIGE richtige macht. eine einzige echte chance im ganzen spiel bei einem gegner, von dem wir seit tagen lesen und hören: mann, das wird ein ganz schweres ding. freiburg auf dem weg nach europa.

    is‘ scho recht! fangt’s eich wieder! genau solche drecksspiele musst du gewinnen und basta. woher onkel dittmeyer auf sky die einschätzung hatte: „die freiburger sind jetzt dran“ – das muss mir nochmal wer erklären. die waren im ganzen spiel nie „dran“. aber wenn’s gegen bayern geht, wird halt medial schnell ein pups zum hurrikan…

  121. @ hrumsch:
    Wir waren 70 Minuten ein Spieler mehr, da ist es nicht verwunderlich, dass wir mehr gelaufen sind. Zur Zweikampfbilanz: Auf der FCB-Seite steht ein Wert von 43,3% gew. Zweikämpfe für uns. Und auch während des Spiels hat der Kommentator in HZ 2 Werte von 56% + für Freiburg genannt. Da bin ich mir nicht sicher, ob die Zahl auf bundesliga(de) stimmt.

  122. @rotweis: Danke für die Unterstützung, einfach nach dem Motto: Ball flach halten.
    @flinsi: lobpreise den Herrn und knie nieder.
    Und natürlich @koo: Bitte nie, nie, nie irgendwas von dieser Stelle hier persönlich nehmen. Auch ohne Smilies. Jeder hat halt seinen Standpunkt.

    Im Konkreten: Wer hat denn schon von allen Forums-Postern hier mal in einer Profi-Liga gespielt? Denn was so im unterklassigen Bereich abgeht, ist ja wohl nicht unbedingt das Maß der Dinge. Im Gegenteil. Vor allem dort ist man überwiegend noch weit hinter der Musik hinterher, was Spielauffassung, Trainingslehre, Ansprache, Taktik, usw. betrifft. Oft Jahrzehnte hinterher. Da reicht eine jahrzehntelange Mitgliedschaft bei einem langjährigen Landesligaclub durchaus, um durch den Austausch mit Vertretern und Spielern des eigenen und anderer Clubs sich seine eigene Meinung zu bilden.

    Lahm ist eben offensichtlich ein anderer Typ als so von manchem gewohnt von früher. Damals sind wir ja – also Deutschland, oder auch Bayern – im Dutzend Weltmeister oder CL-Gewinner gewesen. Zumindest haben wir Titel ohne Ende geholt. Nicht so wie diese Weicheier von heute, Lahm selbstverständlich als die Ikone des Ganzen, die sich doch die Dreistigkeit erlauben, nicht jede Saison Meister oder wenigstens mal Weltmeister oder sonst was zu gewinnen. Übersehen wird dabei immer, dass es da auch noch andere Teams gibt, die vielleicht auch ganz gut Fußball spielen (BVB, Spanien).

    Nein, diese überzogene Anspruchshaltung an das eigene Team ist vermessen. Besonders wenn man diese bisher extrem erfolgreiche Saison der Bayern erleben darf.

    Was ist das für eine Wahnsinns-Mannschaft. Ok, heute war kein ober-geiles, absolut überragendes Spiel. Dennoch souverän gewonnen. Aber der FCB hat inzwischen (wie vor Jahren von Lahm gefordert in der SZ) eine Spielphilosophie bzw. -idee (von van Gaal implementiert!!!), die immer deutlicher sichtbar wird und die die Basis für die Erfolge bildet.

    Heute ist der FCB wohl auf Augenhöhe mit Barca, zumindest augenscheinlich vor den Engändern und auch Real. Was will man denn mehr?

    Nun, man verzeihe die Abschweifungen ins Große und Ganze. Aber es hat halt auch mal wieder raus gemusst.

    Nochmal zu Lahm: Er ist DER Protagonist im Gesamtgefüge, noch vor Schweinsteiger, eben weil er diese Art von Fußball am besten verkörpert. Wer das nicht mag, ok. Aber der sollte sich vielleicht auch mal Gedanken über die Fortentwicklung des Fußballs auf Spitzenniveau und seiner entscheidenden Protangonisten im Allgemeinen machen.

    Gute Nacht.

  123. So, jetz hamm wirs wieder. Wie gedenken denn die Herren gegen den BVB am Samstag anzutreten?!? Wie letzten Samstag, oder wie heute!? Mein lieber Scholli, wenn wir heute mehr gelaufen sind als die Freiburger, dann haben wirs aber unauffällig getan. Was für ein Scheißspiel! Gut, sowas muß man auch mal gewinnen, aber sind solche Schwankungen normal?!? Also ich hatte als Fußballer in der B-Klasse IMMER Lust Fußball zu spielen. Immer 100%(im Rahmen meiner begrenzten Möglichkeiten). Anscheinend bekommt man bei den Profis auch beigebracht, wann man keine Lust zum Fußballspielen haben darf.
    Und was mich total ankotzt ist, daß der Osram mit seinen Krüppelwechseln schon wieder recht gehabt hat.(Tymo bringen->defensive stärken, geht schließlich gegen FREIBURG, die immer noch 10 Mann auf´m Platz haben! 1 ham wir-reicht, null halten!)
    Kotzt mich an, wirklich! Aber was garnicht geht: in dieser Konstellation auf toten ‚Mann machen(Kroos) und sich verdientermaßen Gelb abholen wegenZeitspiel(Neuer)! LEUTE, DAS geht nicht!!! FCB gegen 10 Freiburger darf SO eine SCHEIßE nicht nötig haben! Äääächt peinlich!
    Warten auf Samstag. Schaumermal!

  124. @tafelrunde: ist vieles richtig was du schreibst, aber ich denke am Samstag werden wir wirklich sehn, was mit dem Team los ist. Natürlich mache ich die von dir angesprochene entwicklung nicht an einem spiel fest, aber diesmal gehts ums Prinzip. Ohne finale dahoam oder sonstige Ausreden.
    Warum sind denn viele hier so kritisch? Weil sonst die Scampis nicht schmecken?
    Nein, weil die Mannschaft in den letzten Jahren zuviel Schlendrian zugelassen hat. Auch mit Kapitän Lahm. Und darum bekommt man das zittern- auch vorm TV.
    Wenn man ehrlich ist, hatte man doch immer das Gefühl: wenn die Freiburger wirklich den Ausgleich schaffen, dann ist bei uns der Ofen aus. Und diese Unsicherheit muß aus unseren Köpfen und evtl auch aus den Häuptern mancher Spieler raus.

    Ich konnte in Nürnberg nicht verstehen, wie man ein so sicheres spiel so vergeigen kann- gerade als Profimannschaft. Und genau diese Unsicherheit ist es, was einen eben schnell den Kamm schwellen lässt.

    Aber Generalkritik oder Lahm raus ist nach der Hinrunde und gerade diesem Spiel unangebracht. Im Gegenteil wir sollten uns diebisch freuen. Wer sammers aufatmen nach dem 2. 0 gesehen hat, der weiß, wie angespannt alle waren.

    Zu Lahm mal generell: Unabhängig von seiner sportlichen Leistung oder Einschätzung:
    Es gibt aber auch nur wenige kapitäne/spieler sie solche Chancen auf Titel hatten und nicht mal eine wirklich genutzt haben. Und das weiß er sicher selber, das sein Karriereplan( den er sicher hat: Profi, Stammspieler bei bayern, Nationalspieler, bayern kapitän, N11 kapitän und dann Titel) dahingehend (noch) nicht aufgegangen ist. 2 oder 3 meisterschaften taugen eben nicht als Grundstock für eine Legende.

    Ohne nachträgliche Glorifizierung oder Macho Abneigung: Effe hat sein 2tes CL Finale genutzt…. und wie. Matthäus hat den WM Titel geholt (und was nicht sonst noch alles) . Lahm hatte mehr als einmal die Chance, große Titel zu holen. Und genau das unterscheidet ihn letztendlich von großen Spielführern. Noch. Er hat ja noch Zeit. Und die sollte man ihm auch lassen. Bevor man endgültig den Stab über ihn bricht.

    Und jetzt für Samstag, frei nach G. Polt:

    „Los Phillip, haut die Krüppel weg vom Platz!!!“

  125. Also ich muß heute mal eine Lanze für unsere Mannschaft brechen: In den letzten beiden Spielzeiten haben wir solche „Schweinespiele“ regelmäßig verloren, in dieser Saison gab es einen knappen Sieg.

    Das alleine zählt für mich und ich denke es war kein einfaches Spiel, erstens auswärts, zweitens Dauerregen und entsprechnd schlecht spielbarer Platz und ein motivierter Gegner, der unsere Jungs schon sehr früh in der eigenen Hälfte gestört hat.

    Mir sind auch die vielen missglückten Aktionen aufgefallen und ich denke man kann vieles davon auf die Platzverhältnisse schieben, das war heute eben kein Tag fürs schön Spielen sondern für den Kampf und den haben unsere Jungs doch angenommen, wenn ich auch immer den Eindruck hatte, das man nicht Vollgas gegangen ist, weil sicher auch die Devise ausgegeben wurde, sich ein wenig für Samstag zu schonen.

    Mir hat das Spiel bis zum 2:0 auch nicht viel Spass gemacht, weil ich trotz der frühen Führung mit der Erfahrung der letzten Saison immer mit dem Schlimmsten gerechnet habe, aber das Ergebnis stimmt: Wir haben 3 Punkte geholt, unser Personal halbwegs geschont und nun 11 Punkte Vorsprung vor den Schwachgelben, wir sind der frühste Herbstmeister aller Zeiten, Bayernherz was will man mehr.

    Ich denke keiner von uns kann auf seiner Arbeit immer die Topleistung abrufen, da gibt es bessere und schlechtere Tage aber solange man sein Pensum erfüllt, ist das in ordnung. Das sollte man auch unseren Spielern zugestehen. Für Tymo hab ich mich beim 2:0 ganz besonders gefreut, das Erfolgserlebnis gönne ich ihm!

    Was den Philip Lahm betrifft: Es wird schon seinen Grund haben, warum er der Mannschaftskapitän ist. Keiner von uns kann in die Kabine gucken, was da alles besprochen wird. Wenn er keine Führungsqualitäten hätte, würde man diese Aufgabe längst einem anderen gegeben haben. Also lasst mir bitte den Lahm in Ruhe.

    Jetzt heißt es erstmal die Zecken besiegen! Auf gehts ihr Roten!

  126. Tymo macht den Makaay! 😀

    Ansonsten: Jetzt ist wichtig, gedanklich nicht schon beim Borisov-Spiel zu sein!

  127. @Tafelrunde: Ich geb Dir sogar noch ’ne Runde Scampis aus! Schmecken echt geil die Dinger

  128. Letzten Endes bin auch ich saufroh, dass wir die 3 Punkte haben mitgehen lassen. Noch dazu ist es bei einem Auswärtstor in 7 (?) Spielen geblieben. Noch dazu haben wir nur eine Chance zugelassen, die dann (noch dazu) unser Keeper (endlich mal) in Weltklassemanier hält.

    Was mich ärgert – und das meistens während des Spiels – ist dieser verdammte Schlendrian. Wenn 5m-Pässe in Serie nicht ankommen. Die Pässe auf Müller waren schon fast ein Running Gag.

    Weiterhin haben wir anscheinend ausser Schweinsteiger keinen, der das Spiel von hinten heraus ankurbeln und dirigieren kann. Das ist in seiner Abwesenheit im Wesentlichen Stückwerk und die Hoffnung auf Ribery. Wenn der auch noch einen schlechten Tag hat wie gestern, dann sieht es eben so aus wie gestern.

    Aber gut, so Tage gibt es und die häufen suich auch mit a) zunehmender Belastung sprich Saisondauer und b) madigem Herbst-/Winterwetter.

    Flutlichtspiele in Freiburg waren schon immer schwer. Von dem 7:0 zu Finkes Zeiten mal abgesehen. Aber das sind dann am Ende des Tages genau die Big Points, die man mitnehmen muss. Ja, und von mir aus dann auch egal wie!

    Müller war wieder herrlich herzerfrischend nach dem Spiel: „Jetzt bin ich ziemlich kaputt…[ ]…Hauptsache gewonnen, über das WIE kann man diskutieren“. Und das sollte man auch machen. Vlt. aber nicht jetzt.

    Die Diskussion um Lahm und diese hanebüchenen Kapitänsabsetzungsforderungen beim kleinsten Fehlpass bin ich auch leid und habe das ja auch schon ioft genug die letzten Jahre geäußert. Insofern danke @tafelrunde, @rotweiss.

    So, jetzt sinds erstmal 11 Punkte Vorsprung (Leverhausen nehme ich noch nicht ernst) und insofern ist ein Punkt am Samstag schon fast ein Gewinn. Soll heißen: Lasst sie mal kommen und wir schaun dann. Sollen die sich diesmal abkaspern, wenn sie was holen wollen und nicht wieder auf Geschenke von uns hoffen. Schön kommen lassen und dann gemütlich und effektiv auskontern.

  129. Ich bin jetzt schon richtig heiß auf Samstag! Die spannende Frage für mich: Haben wir endlich ein Gegenmittel für dieses giftige Gegenpressing? Insofern habe ich ein besonders kritisches Auge auf unser taktisches Verhalten. Ich würde es sehr begrüßen, wenn wir nach dem Motto „Fight fire, with fire“ verfahren und ebenfalls gezielt gegen pressen (Stichwort: Kreissaal!).

  130. @Vadder
    Zu Lahm generell: Bedenke dass Fussball ein Mannschaftsspiel ist,und Herr Lahm nichts dafür kann, wenn seine Kollegen ihre Elfmeter nicht versenken im Finale! Oder fragen wir mal bei Herrn Ballack n John Terry

  131. blödes Smartphone,also weiter im Text 🙂

    …nach wegen John Terry. Und keiner würde von Effenberg reden wenn der Herr Kahn 2001 nicht überirdisch im Elfmeterschießen gehalten hatte. Sonst würden wir seit mehr als zehn Jahren über die Versager Scholl, Sergio und Co reden.
    Wenn also Lahm und Schweinsteiger für den Rest ihrer Karriere ohne großen Titel bleiben,dann sollte man nicht einfach nur sinnlos draufhauen,sondern sich mal mit den BegleitUmständen beschäftigen.

    Fussball bleibt nämlich leider immer noch ein großes Glücksspiel,grade so ein Finale,wo es kein Rückspiel mehr gibt…

  132. Wegen der zu erwartenden Spielweise am Samstag:

    Im Hinspiel letzte Saison erinnere ich mich an ein wunderbares Pressing BEIDER Mannschaften im Mittelfeld. Das führte dann dazu, dass man früh der Meinung war, hier ein klassisches 0:0 Spiel zu sehen. Bayern und Dortmund neutralisierten sich damals hervorragend. Ähnliches erwarte ich auch diesen Samstag, es sei denn, es fällt ein frühes Tor.

    Letzte Saison gabs dann diesen blöden Torschuss nach der Kerze im Strafraum, bei der der Dortmunder einfach schneller bemerkte, wo der Ball herunterfallen würde, als der Bayernspieler (wars nicht vanBuyten)?

    Bayern HAT damals im Hinspiel ein Rezept gegen Dortmund gefunden, leider fehlte der eigene Torerfolg. Im Rückspiel war Bayern dann zu einer anderen, riskanteren, Spielweise gezwungen, weil das Spiel gewonnen werden musste. Da waren im Hinspiel die Voraussetzungen noch andere.

    Wenn alle gemeinsam pressen und sich unterstützen und nach hinten arbeiten, ALLE, dann wirds was gegen Dortmund mit nem Sieg am Samstag. Aber nur dann. Götze und Reus alleine durch die Defensiven aus dem Spiel zu nehmen, wird scheitern.

  133. jetzt mal ganz ohen Bayern-brille:
    man kann doch nicht aller Ernstes behaupten, daß die Martinez-Situation einen Straßstoß erfordert bzw. mit dem Freiburg-Elfer vergleichen!
    Der Freiburger wirbelt mit seinen Händen über seinem Kopf rum … das ist groß fahrlässig und kann (muß?) gepfiffen werden. Daß zudem durch die Berührung auch noch eine Chance vereitelt wird laß ich mal außen vor.
    Martinez hat seinen Arm zwar auch nicht anliegend, aber relativ „natürlich“ runter hängend, zudem prallt der Ball von seinem eigenen Körper an seine Hand … wenn das gepfiffen wird müssen alle Verteidiger demnächst mit Zwangsjacken ausgestattet werden.

  134. @stiepel

    Genau so ist es. Nur braucht die Journaille ja irgendwas, um zu stänkern. Das wir in der 2 HZ auch noch einen Elfer kriegen müssen, fällt dann auch unter den Tisch (Foul an Ribery). Statt dessen versuchen sich die Freiburger als Opfer zu gerieren.

    Opfer waren sie gestern auch – Opfer ihrer eigenen Blödheit sowie ihrer höchst beschränkten Fussballkunst.

    Wer im Strafraum Volleyball spielt und als letzter Mann Trikottests durchführt, den bestraft halt das Leben in Form des Schiris.

    Gelle Herr Streich?

  135. @maddin86:
    Ich schlage ja auch nicht auf lahm ein. Nur der Makel steht bei ihm (ihnen ) halt in der Vita. Noch.

    Und Lahm absetzten geht eh nicht- weil der das in seinem Vertrag stehen hat. Da würde ich drauf wetten. hatte ich schonmal gesagt. Ist also egal welcher Trainer kommt oder bleibt- Lahm bleibt Capitano. ´

    Wie gesagt: gerade über Effe kann man wochenlang streiten- aber ich werde nie die Entschlossenheit in seinem Gesicht vergessen, als er den 2ten Elfer in der Regulären spielzeit verwandelt hat. Das war unmenschlicher Druck- mehr noch als im Elferschießen- da kann der keeper noch korrigieren- den er da aushalten mußte. Und auch gemeistert hat. Das werde ich ihm nie vergessen.
    Ich sage immer scherzhaft: dem hätten sie an diesem Tag den Ball statt auf den 11er auf den Anstoßpunkt legen können- und er hätte verwandelt…. =O)

    Ich halte Lahms Position für das größere Problem als seine Persönlichkeit. Ein Zentral spielender Akteur wie eben Xavi, kann auf das Spiel einfach mehr einfluß nehmen.

    Aber wie gesagt: für mich eine unnötige Diskusion.

    Was mir gestern gefallen hat:

    – Dante & Neuer
    – Das Ergebniss
    – das reisinger nicht mehr in freiburg spielt (der hätte sein Dortmund Tor sonst sicher gegen uns gemacht)

    Und ich bleibe dabei: Am samstag muß gewonenn werden. Aus Prinzip. Das kann sich doch kein Bayern Spieler bieten lassen- so eine Horror Serie gegen eine Manschaft. Noch dazu einer Deutschen.

  136. Eine Anmerkung zu Lahm:
    Auf rekordmeister . net kann man sich sehr gut anschauen, welch wichtige Rolle er für beide Tore gespielt hat.

  137. @vadder: „Entschlossenes Gesicht“. So ein Quatsch. Effenberg hat auch schon im DFB-Pokale bei aller Entschlossenheit den entscheidenden Elfmeter verschossen. Es gibt sicher bessere und schlechtere Elfmeterschützen, da mögen auch die Nerven eine Rolle spielen, aber am Ende des Tages ist sehr viel Glück dabei. Und das war es auch 2001.
    Ich kann mich spontan nur an ein Elfmeterschießen erinnern, in dem die Schützen so gut geschossen haben, dass die Torwartentscheidungen tatsächlich irrelevant waren, die wären alle immer drin gewesen. Das war 96 Halbfinale gegen England.

  138. ElL Tren: wenn du richtig gelesen hättest,dann wüsstest du von welchem Elfer ich sprach. Da gings um mehr als um die wurst.

    Wie gesagt: Effe und Co haben der heutigen Generation eins voraus: den Titel. Und am ende zählt nur das am ende. Wäre Pele der größte ohne die WM Titel? Oder Maradonna? Oder auch der Kaiser? Nö.

    Und wenn meine Meinung quatsch ist, dann lies sie halt nicht. Deine könnte auch so interpretiert werden….

    96 gegen England wurde allerdings in der tat sehr gut geschossen. Gegen Argentinien 06 aber auch.

  139. Auch Topscorer Müller warnte davor, die Situation falsch zu verstehen: „Letztes Jahr waren wir in Katar im Trainingslager und wir haben eine Woche nur das Gesülze gehört, dass wir jetzt Herbstmeister sind mit drei Punkten Vorsprung und wie wir feiern im Mai. Man braucht aber immer noch eine Rückrunde. Und deswegen sollte man vorsichtig sein mit solchen Aussagen.“

    Gut ist’s erkannt worden.. Wundert mich nur, das dies für so eine Mannschaft nicht selbstverständlich sein sollte..?!?

  140. @vadder: Ich weiß, welchen Elfer Du meinst. Ich bleibe aber dabei, dass es meiner Meinung nach Unsinn ist, den Sieg 2001 und die Niederlage 2012 damit zu erklären, dass 2001 Wille, Entschlossenheit, Stinkstiefeligkeit etc. da war und das 2011 gefehlt hat. Gerade an Elfmetern kann man das nicht fest machen. 2001 hätte locker verloren gehen können, wenn Herr Canizares sich einmal anders entschieden hätte. Und gerne weise ich nochmal darauf hin, dass Herr Drogba, dem ja alle die richtige Kaltschnäuzigkeit und Einstellung attestieren, wenige Monate zuvor noch einen entscheidenden Elfer im Afrika-Cup verballert hat. Wenn man seine Nerven einigermaßen im Griff hat, ist Elfmeterschießen halt Glückssache. Und Effe hatte natürlich das Können aber auch das nötige Glück, das Schweinsteiger leider gefehlt hat. Das hat auch mit Charakter nichts zu tun.

    Du hast aber recht, wenn du sagst, dass (verdient oder unverdient) die Generationen danach gemessen werden, ob irgendwann mal ein großer Titel gewonnen wird.

  141. @El Tren: Entschlossenheit ist ein gutes Wort- das würde ich als einen der Faktoren ausmachen, die 2012 gefehlt haben. Zumindest in 120 Minuten.

    Das das Elfer Geballer letztendlich Glück ist/war – darüber gibts wohl keine 2 Meinungen.

    Ist ein müßiges Thema. Außerdem braucht keiner noch mehr Salz in Wunden.

    Letztendlich kann ich aber jeden verstehn, der noch nicht wieder felsenfest an das aktuelle team glaubt. Eine weit verbreitete Meinung heute am Arbeitsplatz war, das Viele bis zum 2: 0 noch mit einen freiburger Ausgleichstor rechneten. Egal wie das zustandegekommen wäre. Ich denke das dieser, ich nenne es mal unsicherheit, die negativen Kommentare insgeheim geschuldet waren.

    Und nicht, wie gleich im Reflex vermutet, irgendwelchen absurden 5: 0 Mindestsiegen oder ähnlichem.

    Die Manschaft darf gerne am Samsatg zeigen, das sie jedes Vertrauen absolut rechtfertigt. Und endlich mal die Dortmunder schlagen. Punkt.

  142. (#136163) vadder sagte am 29. November 2012 um 10:12 :

    „Wie gesagt: gerade über Effe kann man wochenlang streiten- aber ich werde nie die Entschlossenheit in seinem Gesicht vergessen, als er den 2ten Elfer in der Regulären spielzeit verwandelt hat. Das war unmenschlicher Druck- mehr noch als im Elferschießen- da kann der keeper noch korrigieren- den er da aushalten mußte.“

    „Unmenschlichen Druck“ verspüre ich manchmal morgens auf Toilette …
    Nee, im Ernst: „unmenschlichen Druck“ verspüren Leute, die keinen Job mehr haben, nichts zu fressen, gefoltert werden – aber beim Elfmeterschießen? Sorry, ist immer noch ein Spiel. (Jedenfalls außerhalb Kolumbiens) Auch wenn´s, je nach Liga, um viel Kohle gehen mag. Aber umgebracht hat sich nach einem verschossenen Elfer noch niemand. Jedenfalls kenne ich keinen.

  143. Oh Alexander … Blablabla … Was für ein … Du weißt schon.
    Dir ist immer noch klar, dass es hier um Fußball geht? Dass die Dinge hier aus der Perspektive Fußballverrückter betrachtet werden, dass (unglaublich ich weiß, schäme mich aber nicht dafür) mir eine Niederlage des FCB das WE mehr verhagelt als die unzähligen Toten jeden Tag durch Krieg, Hunger, AIDS, etc. Ich vermute sogar, dass den meisten BVB-Fans am WE ein Sieg in München wichtiger ist als ein Schritt Richtung Frieden und weniger Toter in Syrien (oder jedem anderen Land, in dem unschuldige Menschen sterben müssen).

    Nun gut, Du erfreust Dich ja ganz seelenrein nur am guten Spiel, von daher ist Dir ja ein 4:0 der Bayern genauso lieb wie ein 0:4. Und natürlich glaube ich Dir das. Nee, ganz ehrlich tue ich das …

  144. @chicken: Doch, ist mir klar, alles Fußballverrückte hier. Trotzdem: Du kannst auf Kreisliganiveau den Elfer verkacken und deine Mannschaft steigt nicht auf. Bitter. Und du kannst den entscheidenden Elfmeter im CL-Finale an den Pfosten schießen und dann war es das mit dem Pokal. Aber ob der Druck auf Schweinsteiger höher war als der auf Jupp Kowalski? Bezweifle ich mal.

  145. @Alexander44: Du weißt, um welches Spiel es ging? Das damals Bayern wohl kein Tor aus dem spiel heraus geglückt wäre? Das Scholl bereits einen verballert hatte? Das fast die gleiche Mannschaft Barcelona erlebt hat?

    Und das sich Fußballer wegen Druck umgebracht haben, das dürfte selbst einem Schwarz Gelben noch lebhaft in Erinnerung sein…. also war der Spruch mehr als makaber. Und damit belasse ich es auch.

  146. @Alexander 44: Ein allerletztes Mal – es geht mir nicht allein um die Fußballverrückten hier, es geht mir um deine leicht anmaßende Art. That’s all. Ich darf wie jeder andere Mensch von mir als todtraurig sprechen, auch wenn es „nur“ mein Verein ist, der unglücklich ein wichtiges Finale verloren hat, auch wenn es Menschen auf der Welt gibt, die niemals im Leben sich auch nur eine Karte für ein Spiel in der BuLi leisten könnten, weil alles, was sie interessiert das nackte Überleben ist und dafür alles hergeben, was sie haben. Ich darf todtraurig sein, wenn mich meine große Liebe für jemand anderen verlässt, ja, auch dann, wenn ich weiß, dass es Menschen auf der Welt gibt, die niemals das Glück haben wirklich lieben zu dürfen, ob sie nun zu früh sterben, zwangsverheiratet werden oder aber in der Kinderprostitution missbraucht werden. Auch wenn es einem gut geht, darf man Gefühle haben und sie ausdrücken. Punkt.

    Kurz gesagt, auch als Mensch, der ich im Überfluss habe und lebe (dies auch weiß, aber nicht ständig dran denke), darf ich trotzdem bei Filmen weinen, auch wenn das Leid in der Wirklichkeit größer ist, als das fiktive auf der Leinwand, darf ich lachen, wenn jemand mich zum Lachen bringt, auch wenn ich weiß, dass mehr Menschen auf der Welt weinen als lachen, weil es ihnen nicht gut geht, etc etc etc

    Was den Druck angeht – Vergleich Kreisliga und CL-Finale – glaubst Du das wirklich???? Mit 19 Jahren verzockst Du die Antwort auf eine Frage auf einem Kirmeswettbewerb, mit dessen Gewinn Du Deine Holde zum Essen ausführen könntest, so mit allem PiPaPo, erster Abend groß rausgehen, weil gerade Student und nicht so viel Geld, Du denkst dieser Abend wird unvergesslich und einfach der beste überhaupt, kannst Dir endlich was Tolles leisten und bist vom Glück und allem überwältigt – vergleichbar damit, dass Du bei Jauch sitzt, völlig überzeugt bist die Million zu knacken, die Antwort zu wissen, und im Traum schon das neue Zuhause für Dich und Deine Liebsten planst – und verk… Glaubst Du der Druck bei Antwort ist je gleich hoch, die Enttäuschung jeweils gleich intensiv??? Der Druck wächst mit dem, was zu gewinnen und zu verlieren ist.
    Wenn ich in Klasse 10 weiß, dass, wenn ich die nächste Arbeit verhaue eine Ehrenrunde ansteht, ist der Druck groß. Wenn ich am Ende meines Studiums weiß, dass, wenn ich die letzte Klausur verhaue, mein Studium unwiderruflich nicht bestanden ist, ist der Druck doch wohl größer, oder nicht? Denn es hängt deutlich mehr davon ab, ich habe deutlich mehr dafür investiert als für die Arbeit in der 10ten Klasse.

    Und ja, ich glaube schon, dass der Druck in einem vollen Stadion, vor den eigenen Fans, vor einem Millionenpublikum einen entscheidenden Elfer im wichtigsten Wettbewerb für Vereinsmannschaften schießen zu müssen größer ist, als wenn ich vor 40-50 Leuten mit einem Fehlschuss den Aufstieg in die Kreisklasse C nicht schaffe.

  147. @all: Jungs! Lieb sein! 😉

    Der Paule ist quasi auf dem Weg nach Minga, in 3h geht mein Flieger. Heute Nachmittag blogge ich wahrscheinlich im Hotel noch was zum Freiburg-Spiel.

    Schafft ihr das, dass ihr euch hier in der Zwischenzeit leben lasst?!

    Danke. 😉

    Auf geht’s, Ihr Roten!

  148. Gagelmann hasst alle gleich – der ist wie Dirty Harry 😉

    Von daher können wir dem Schmelzer gleich mal ein paar mitgeben in den ersten zehn Minuten – der hat nämlich die falsche Frisur 😉

  149. Gagelmann hat letztes Jahr auch gepfiffen…da durfte Schmelzer dem Arjen aber ordentlich auf die Socken geben. Pokalfinale hat er auch gepfiffen.

    Der ist Bremer, da hasst man alles was aus München kommt.

    Irgendwie ne doofe Ansetzung.

  150. Hört mal Leute, wie wär’s denn damit: Wir gewinnen am Samstag einfach so überzeugend, dass kein Mensch einen Gedanken an die Schiedsrichteransetzung verschwenden muss? Nur mal so ne Idee …

  151. @DieNummerVier
    genau! Das wäre am besten, aber unwahrscheinlich. Die letzten Spiele gegen den BVB waren – vom Pokalfinale mal abgesehen – einigermaßen auf Messers Schneide. Da ist der „Unparteiische“ nicht ganz unwichtig. Mal ein Freistoß zu viel hier, mal etwas zuviel laufen lassen da…

    Das Problem bei Bullterrier Gagelmann ist nicht, dass er schlecht pfeifft, es ist seine Art, sein aggressives Auftreten, sein Ton und sein Wichtiggetue. Es haben sich nicht wenige Spieler und Trainer über seinen „Pfeiffstil“ beschwert, insofern steht er auch ein Stück weit auf dem Kieker.

    Aber ich gehe fast davon aus, dass das nicht unbedingt zu unseren Lasten sein muss. Stelle mir grade vor, wie er HB-Männchen Pöhler in den Senkel stellt, weil der in seiner unnachahmlichen Art wieder jede Entscheidung gegen seine blitzsaubere Truppe (außer Subotic natürlich) kritisiert.

    Allerdings sollten unsere Offensiven sich damit anfreunden, dass nicht jeder Zupfer gepfiffen wird. Er lässt so Sachen gegen unsere „Divas“ schon gerne mal durchgehen, wie @ralfinho schon geschrieben hat.

    Auf jeden Fall eine interessantere Ansetzung wie mit Langweiler Kircher. 😉

    Edit: grad gelesen: Hitzfeld meint, dass das Spiel die Meisterschaft entscheidet. Diese These erschliesst sich mir nicht, insbesondere im Falle eines BVB-Sieges…

  152. @Ribben: Ich habe die letzten Spiele da auch noch in schlechter Erinnerung … deswegen ist es ja auch mein Traum, dass es diesmal nicht so ein Nervenkitzel wird. Vom Ausgang ganz zu schweigen.
    Aber wenn ich wetten sollte, würde ich auch eher auf eine enge Partie tippen.
    Und „meisterschaftsentscheidend“? Humbug – nicht mal wenn wir gewinnen. Sowas darf man nicht mal denken!

  153. @Ribben

    Hitzfeld geht halt von einem Sieg für uns aus. Der Mann hat halt Ahnung.

    Mein Tipp: 4 – 1 für uns.

    Das wird ein richtig netter Abend 🙂

  154. Mal was schönes vorm Gagelmann-Auftritt von unserer Lieblingsdiva:

    „Ich bitte Sie – Paris St. Germain ist doch nicht der FC Bayern“, sagte derTempodribbler im Interview mit der „Bild“. Überhaupt fühlt sich der Franzose bei den Münchnern pudelwohl: „Mein Vertrag läuft bis 2015, und ich will hier nicht mehr weg. Ich wurde noch nirgendwo so sehr geliebt! Sogar als ich schlecht spielte, als ich auch private Probleme hatte, haben die Fans nie gegen mich gepfiffen. Nie!“

  155. (#136256) vadder sagte am 29. November 2012 um 23:11 :

    „@Alexander44: Und das sich Fußballer wegen Druck umgebracht haben, das dürfte selbst einem Schwarz Gelben noch lebhaft in Erinnerung sein…. also war der Spruch mehr als makaber. Und damit belasse ich es auch.“

    Vadder,
    Nur weil Enke den Freitod gewählt hat, bedeutet das nicht, dass die meisten anderen Fußballer sich ebenfalls dazu entschließen würden. Oder nehmen sich in Deutschland andauernd Fußballer das Leben, weil sie einen Elfer versemmelt haben, den Freistoß ans Lattenkreuz nageln oder einen Elfer nicht gehalten haben? Wäre mir neu. Ist NICHT die Norm. Warum auch sollte man das tun? Weil der Druck so unmenschlich groß ist? Blödsinn! „Lebbe geht weida“ wusste schon Steppi. Und die meisten Fußballspieler wissen das auch. Ich tippe mal so auf 95 %. Mindestens.
    Enke war einer der Personen, die sich das „Versagen“ schwerer zu Herzen nehmen und war damit in Gesellschaft von geschätzten 4 Millionen Deutschen, denen zeitweilige oder dauernde Depression attestiert wird.

    Und nein, damit will ich Depressionen nicht kleinreden. Habe ich leider bei einer meiner früheren Freundinnen live „erleben“ dürfen. Das wünsche ich niemandem. Vor allem nicht, wenn die Depressiven plötzlich „geheilt“ sind und plötzlich in die manische Phase umkippen.

  156. Hier trifft es mal wieder zu: „Schweigen ist Gold!“

    Oder einfach mal F….. ……! (D. Nuhr)

  157. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.