Klick zum Ende der Kommentarliste

80 Gedanken zu “BL 2012/13 #20 FSV Mainz 05 – FC Bayern

  1. Frisch gezwitschert vom FC Bayern:

    „Unsere Elf in Mainz:
    Neuer – Lahm, van Buyten, Dante, Alaba – Martínez, Schweinsteiger – Müller, Kroos, Ribéry – Mandzukić.
    ^M.Hörwick“

  2. Auswechselbank: Starke, Boateng, Tymoshchuk, Gustavo, Robben, Pizarro, Gomez.

    Achso, Mainz: Wetklo – Pospech, Zabavnik, Noveski, Malli – Baumgartlinger, Kirchhoff – Müller, Ivanschitz, Soto – Parker

  3. Bisher das erwartet schwere Spiel. Lahm bis jetzt noch gar nicht im Spiel.

  4. Die Frage ist aber auch, ob unsere Mannschaft bereit ist, lange genug dagegenzuhalten (Ribery, Kroos). Und Schweinsteiger ist irgendwie noch nicht wieder in guter Verfassung.

    Übrigens habe ich zwei Vorschläge für drinking-games, bei denen man niemals betrunken wird:
    a) Vorwärtspässe von Lahm, die ankommen
    b) Flanken von Lahm, die ankommen

  5. Meine Güte, wann fangen unsere Jungs endlich mal an zu laufen? Der den Ball hat ist die ärmste Sau und sieht sich immer 3 Mainzern gegenüber. Kein Pass kommt an und Zweikämpfe werden auch keine gewonnen. Eine der grottigsten Leistungen bisher seit dem letzten Mainz-Spiel…
    Und haben wir keinen anderen für die Standards als Kroos? Was für ein lustloser Auftritt. 1 von 7 Zweikämpfen gewonnen. Ribery auch.
    Mir schwillt schon leicht der Kamm. Wenn wir ein Gegentor fressen, wars das für heute.

  6. Man sieht aber deutlich, dass unsere Mannschaft bei Kontern besser steht. Und lethargisch wirken sie auch nicht wie sonst immer. Trotzdem wär ich mit nem Punkt zufrieden.
    Ah ja. schönes Tor. Momentum.

    Wetklo braucht da aber auch nicht herauszukommen, oder?

  7. Unabhängig von der Vorlage ist Kroos für mich noch einer der besseren derzeit. Viel mehr Sorgen mache ich mir um Schweinsteiger und Lahm…

  8. Zabavnik: Der darf noch mitspielen, weil es offensichtlich bei den Schiedsrichtern akzeptiert wird, dass man gegen Bayern rumtreten darf – anders als bei den Dortmundern, bei denen jedes 5. Foul des Gegners mit gelb geahndet wird. Bei uns dagegen sind die Offensivspieler ja fast schon Freiwild.

  9. Und kaum will ich so richtig gegen Kroos und Müller ledern, da spielt die 39 das Pässchen und die 25 schiebt ein. Schon komisch. Trotzdem hoffe ich heute auf diverse Wechsel. Sehe irgendwie nicht, dass die Einspielerei groß fruchtet. Bis zum 1:0 war’s schon recht diskret von den Münchnern. Auch Francks Formkurve zeigt ein bisserl Richtung Süden. Vielleicht nehmen wir ja demnächst zumindest die Zweikämpfe an.

  10. So, zur zweiten Halbzeit würde ich mir wünschen:

    I) Ribéry raus, der bringt ja gar nix auf die Reihe, dafür Robben rein, dann können er, Müller und Kroos vorne ordentlich rotieren und wirbeln.

    II) Mario für Mario bitte.

    Sonst: Bis auf das 1:0 eigentlich nix passiert auf Bayernseite!

  11. Mainz schon mit richtig kerniger Spielweise. Laufstark, aber eben auch eine Spur zu hart. Da kommt freilich keine große Spielfreude auf.

    Und zur ganzen Kritik an Lahm und Müller. Heute ist das die eindeutig stärkere Seite. Müller hatte sich den Zabavnik 30 Minuten lang zurecht gelegt und dann zugeschlagen.

  12. Meine Meinung zu Kroos heute bleibt trotzdem bestehen. Überhaupt nicht dagegen gehalten, schlechte Pässe und Standards. Der Pass vor dem Tor war klasse, der Rest war aber Müll.
    Allerdings nimmt sich da kaum einer aus. Die IV steht zum Glück solide aber das wars auch schon. Schweini seit Wochen im Loch, genau wie Lahm. Ribery auch ganz schwach.

    So, andere Frage: Jedesmal die gleiche Schose in Mainz. Man weiss doch vorher, das die pressen wie blöd. Warum haben wir kein Gegenmittel. Kann nicht sein, dass wir jetzt davon überrascht wurden. Man muss doch diesen Matchplan-Rumpelstielz auch taktisch was entgegen zu setzen haben. Irgendwo müssen doch freie Räume entstehen, wenn Mainz permanent mit 3-4 Mann auf den Ball geht.

    Naja, mal abwarten, wie lange sie das Pressing durchhalten.

    Und bei Zabravnik denke ich, dass kann man schon grade noch durchgehen lassen. Allerdings der Bodycheck von Nikolei Müller gegen Schweinsteiger war schon krass.

  13. Versteh‘ Dich nicht, Ribben. Wir führen ein Einsnull beim Tabellenfünften, die vom mindestens besten Trainer der Welt eingestellt werden. Bayern hat keine klare Torchance zugelassen, und die eine eigene 100%ige genutzt.

    Ich fand auch die Ballzirkulation größtenteils in Ordnung und von Kroos habe ich auch ein paar gute Pässe in den Raum gesehen.

  14. 0:2 ist ja wieder knapp also wird vor der 88. Minute wieder nicht gewechselt? 🙂

  15. Du hast von HZ1 gesprochen. Ich habe mitgezählt: 2, maximal 3 Stationen. Das Tor entstand aus dem ersten Angriff mit 8 (!!!) Stationen, weil wir endlich mal schnell und direkt gespielt haben und gelaufen sind.

    Gut so!

    3:0. Und das war nicht nur gut, das war spitze!

    Mainz hängt jetzt aber auch in den Seilen…

  16. @Koo

    Flanke nach vorne, angekommen und sogar eine Torvorlage damit erzielt. Mach dann mindestens 4 Schnäpse oder? 🙂

  17. @Ribben:

    Will ja nur sagen, dass Mainz ne harte Nuss ist. Die ist jetzt nicht geknackt, sondern mit dem Hammer zertrümmert, hehe.

  18. @ Maddin:
    Du sprichst grad von Alaba, oder? 😉

    Mal im Ernst: Lahm ist seit Monaten nicht wirklich gut. Alaba gefällt mir auf der anderen Seite deutlich besser, weil er den modernen AV verkörpert, der sich häufig ins Spiel nach vorne einschaltet. Und nicht nur wie und Kapitän von Zeit zu Zeit. Und beim Stand von 2:0 ist es auch nicht mehr so schwer, wie in der Zeit davor, weil man selbst mehr Risiko gehen kann ohne dass es gleich schlimm wäre und weil der Gegner auch nicht mehr so auf der Höhe ist. Meine Erwartungshaltung an einen AV ist auf jeden Fall höher, erst recht, wenn er Kapitän ist. Das muss schon ein echter Leistungsträger sein, der das Spiel der Mannschaft trägt. Und das macht unser LV inzwischen deutlich besser als unser RV.

  19. Das ist der neue Ligasponspor seit dem 1.1. Den haben alle Mannschaften auf dem Ärmel, weil sie ihn tragen müssen. Das Logo steht auch auf der Auswechseltafel des 4. Offiziellen.

    Wenn Du mich fragst, ist es ein Unding, dass alle Mannschaften Werbung dafür machen müssen, weil die Liga dafür Geld kassiert.

  20. Völlig unnötig von Arjen. Hat niemand was davon, nur die Medien mal wieder ’ne Steilvorlage.

  21. ich verstehs nicht.. warum macht robben das? irgendwie glaub ich langsam er verstehts selbst nicht… trotzallem, schöner sieg! weiter so!

  22. Absolut. Die Außendarstellung war nicht gut. Auch der Einzige, der dann in der Kurve gefehlt hatä

  23. @Koo

    Doch doch, ich meinte schon Lahm 😉
    Ich weiß schon worauf du hinaus willst. Klar wirkt das Spiel von Alaba wesentlich dynamischer und mit viel mehr Vorwärtsdrang als dass von unserem Kapitän, erinnert vielleicht sogar an den jungen Lahm so um die Zeit 2006.
    Und da genau liegt nämlich der Hund begraben…Lahm wird dieses Jahr (unfassbarer Weise) schon dreißig, während der Alaba anfang Zwanzig ist. Lahm hat halt inzwischen eine dermaßene Routine im Spiel, er muss niemanden etwas mehr beweisen, er weiß was passiert wenn er nach vorne geht, es einen Konter über seine offene Seite gibt und ein Gegentor fällt…viel Spaß im weiteren Spiel, v.a. gerade in Mainz, wenn man da 0:1 zurück liegt wird es vermutlich sehr schwer. Und danach des Echo in den Medien…
    Alaba dagegen ist noch jung, will sich was beweisen, den Kollegen, Tore schießen etc…klar dass er dynamischer wirkt. Aber er macht auch mehr Fehler im Stellungsspiel nach hinten ist mir aufgefallen…bringt halt eine so nach vorne ausgerichtete Spielweise mit sich.

    Laut Statistik hat Lahm 5 Scorerpunkte, Alaba 3, wobei Alaba sieben Spiele weniger hat, von dem her schenken sich die beiden nix würde ich sagen. Wer wie oft das entscheidende Tor vorbereitet hat habe ich jetzt nicht überprüft, des kannst du ja gerne machen. Aber am Ende des Tages zählt halt im Grunde wirklich nur des Endergebnis, und nicht wie dynamisch oder routiniert einer spielt, des ist völlig wurscht! (siehe Champions League Finale).

    Und solange man sich auf Lahm verlasssen kann, zum Beispiel gegen Real Madrid letztes Jahr, wie er den Ronaldo ausschaltet, des 2:1 von Gomez vorbereitet im Hinspiel, sollte es auch keine Rolle spielen wie routiniert er inzwischen, ich nenn es mal, sein Spiel abspult. (Klar, er hat seinen Elfmeter im Rückspiel verschossen, aber des ist auch schon den besten Spielern der Welt passiert)

  24. @ maddin86:
    Ist ja alles richtig. Nur neben dem Altersunterschied gibt es noch einen wichtigen Unterschied: Lahm ist Kapitän. Und von einem solchen erwarte ich, dass er schon etwas mehr voran geht. Klar, seine Position ist nicht sehr zentral, so dass sein Einfluss auf das Spielgeschehen nicht so groß wie im Mittelfeld. ABER: Ein Kapitän, der 9 von 10 Pässen rückwärts spielt und auch ansonsten wenig Druck nach vorne entwickelt, der ist eigentlich fehl am Platze, weil das keinen Vorbildcharakter für die restliche Mannschaft hat. Sicherlich soll er nicht wilden Hurrafußball nach vorne spielen. Aber er sollte schon bemüht sein, etwas mehr für die Spielgestaltung zu tun. Und sei es nur die Vorbildcharakter in kämpferischer Hinsicht. Doch auch da fällt er nur selten positiv auf, denn in den Zweikämpfen ist er zumeist auch sehr abwartend und wird zudem immer häufiger überlaufen. Für mich lebt er zu sehr davon, dass er bei der WM 2006 sehr gut gespielt hat und dass es auf seiner Position keine Konkurrenz gibt.

  25. Nur so am Rande…wir haben gewonnen.

    Locker.

    Gegen die Super-Mainzer. Die wo uns immer auscoachen tun… * gähn * Ich habs vorher gesagt und ich bleib dabei – masslos überschätzt, genau wie Tuchel…der macht beim Anstoss den ultra-coolen Psycho-Trick (boah ey!) – der blöderweise heute in der FAZ stand. Ansonsten pressen wie doof und dann nach ca. 30 Minuten pumpen wie die Maikäfer…

    Beeindruckend, doch, wirklich. Pep sofort feuern und Psycho-Tuchel holen… * gähn die zweite *

    Die waren so gefährlich wie Greuther Fürth…einfach plattlaufen lassen und dann eintüten. Wer hat hier gleich noch mal wen ausgecoacht?

    Ach ja, und Robben geht mir gerade ein bisschen auf die Ketten…aber ansonsten war das doch ein richtig hübscher Nachmittag! 🙂

    P.S.

    Beste Grüße an Vizekusen und Hiernase.

    Morgen abend das Endspiel – um Platz 2!

    Hahahahaha…. 🙂

    P.P.S.

    @Alexander

    Wir gewinnen nicht in Stuttgart UND Mainz, was? Nicht immer von der eigenen Truppe auf unsere schließen 😉

  26. @Koo:

    Wir haben momentan eine unglaubliche Ruhe im Umfeld. Ist das nicht auch ein Verdienst des Kapitäns?
    Lahm ist ein Verteidiger,um den wir beneidet werden,und du suchst ständig das Haar in der Suppe.
    Versteh ich nicht.

  27. absolut zufriedener Buli Nachmittag, wenn man sieht wie schnell das alles bergab gehen kann (schalke!) bin ich doch sehr zufrienden damit, wie unsere saison verläuft

    ich hatte gegen mainz fast mit unentschieden oder niederlage gerechnet, freue mich über den sieg umsomehr…
    die auswechslungen fand ich ebenfalls in ordnung, wären die früher gekommen, wäre das vll das falsche signal an die mannschaft (und die mainzer) gewesen; so war das spiel gelaufen …

    über robben lohnt es sich imho überhaupt nicht zu reden, der wird noch seine spiele bekommen und den jupp wird das befinden einzelner wohl nciht mehr allzu sehr interessieren, der zieht sein ding durch und will möglichst erfolgreich sein, ob der ein oder andere ein paar minuten mehr spielen darf kann ihm dabei wohl herzlich egal sein….

  28. Naja, ganz so „locker“ war das für mich nicht. In HZ1 hatten wir schon sehr große Probleme und die Chance von Malli war schon eine. Wenn das fraglos glückliche 1:0 nicht fällt, dann wird es noch ganz schwer.

    So hat uns heute alles in die Karten gespielt. Erste Chance ein Treffer (in den letzten Jahren haben das nur unsere Gegner zu verzecihnen gehabt). Kurz nach der Pause nachgelegt und dann runtergespielt gegen dann platte Mainzer.

    Ich bleibe trotz allem dabei, dass mir die 1. Hälfte nullkommanull gefallen hat und das das gegen stärkere Gegner dann Konsquenzen gehabt hätte.

    Am Ende des Tages ist aber auch bei mir alles gut. Aus den 2 mehr oder weniger schweren Auswärtsspielen wieder ohne Gegentor raus…astrein!

    Nächste Woche gegen Schalke, da sollte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Jetzt kann man in Ruhe das Spitzen-Verfolger-Duell morgen verfolgen.

  29. Aufgrund familiärer Verpflichtungen hatte ich heute nur den Ticker zur Verfügung. Und ja, bis zum 0:1 habe ich eigentlich permanent auf die Mainzer Führung gewartet. Sehr zu meiner Freude vergebens!
    Mal ohne die Rückpässe Lahms, das miserable Spiel Schweinsteigers oder die katastrophalen Zuspiele Kroos gesehen zu haben (außer in der Sortschau) muss ich mal sagen, dass ich im Vergleich zu vor 15 Tagen sehr, sehr zufrieden bin. Mehr als 9 Punkte bei 7:0 Toren kann man docheinfach nicht erwarten. Dabei den höchsten Sieg gegen den meiner Meinung nach schwierigsten Gegner. Was braucht es eigentlich noch, um uns erfolgsverwöhnten Bayern-Fans zufriedenzustellen? Zumindest im Verlauf einer Saison…
    Ich war letzten Sonntag in Stuttgart im Stadion. Ich bin eigentlich immer vor dem Spiel mehr als skeptisch, fast schon paranoid pessimistisch. Aber bis auf zwei Situationen des VfB hatte ich nicht den Eindruck gehabt, das Spiel hätten wir verlieren können. Ganz anders hörte es sich anschleißend bei den VfB-Fans und hier im Forum an.
    Und jetzt haben wir mit unserem Spiel die nicht wirklich schlechten Mainzer (Tabellenfünfter!) geschlagen. Die allerdings speziell für uns einen Matchplan hatten. Hat nichts geholfen.
    Sollten wir da nicht einfach mal den Hut ziehen und zufrieden sein? Besser geht immer!
    Letzte Saison haben wir aus den ersten drei Spielen der Rückrunde 4 Punkte und 4:4 Tore geholt, die Tabellenführung abgegeben. Dieses Jahr haben wir auf Tabellenplatz 2 Punkte gut gemacht, mindestens 2.
    Also, als Momentaufnahme bin ich durchaus zufrieden.
    Ich bin da bei Paule, auch wenn Alex das nicht gerne lesen wird. Die Bienen haben in den letzten zwei Jahren bei weitem nicht alle Spiele gezaubert und mit Hurrafußball gewonnen. Auch wenn die Fans das mit leicht verklärtem Blick heute so sehen. Who cares?

    Also, gut gemacht, Ihr Roten. Und jetzt volle Konzentration auf angeschlagene Schlümpfe!

  30. @ Antikas:
    Mit Lahm als Kapitän haben wir bisher noch keinen Titel gewonnen. Diese Saison wird das hoffentlich anders, aber die Ruhe im Umfeld haben wir vor allem Heynckes und Sammer und dem großen sportlichen Erfolg in dieser Saison zu verdanken. Lahm hat (damals schon als Kapitän) sein komisches Buch veröffentlicht und dann noch Interviews gegeben, die für alles andere als Ruhe gesorgt haben.

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft in diesem Jahr. Sie hat die notwendige Ernsthaftigkeit in jedem Spiel, wir haben eine sehr gute Bank und eine sportliche Leitung, dank der der Umschwung nach den deprimierenden Niederlagen im letzten Jahr gelungen ist. Dazu kommt demnächst ein ausgewiesener Toptrainer. Es gibt also reichlich Gründe, sich zu freuen. Und das tue ich auch. Doch PL ist m.E. für die Mannschaft lange nicht mehr so wertvoll wie er es mal war (so wie Robben auch). Dennoch ist er Kapitän. Und daran störe ich mich eben. Ist ja nicht so, dass ich ihn nicht mehr bei uns haben will. Doch er ist kein Führungsspieler – weder in sportlicher Hinsicht noch in seinem Auftreten auf dem Platz. Da erwarte ich einfach mehr von ihm. Vielleicht braucht er einfach auch einen (echten) Konkurrenten auf seiner Position, so wie es (mit Ausnahme des Torhüters) auf allen anderen Positionen ja der Fall ist.

  31. @Koo:

    Oh Mann ich bin’s echt leid. Liegt vielleicht daran, dass ich unweit vom Platz des FT Gern entfernt wohne, und hier im Viertel die Kinder mit der 21 auf dem Rücken umher laufen.

    Also Deine subjektive Sicht in allen Ehren.

    Aber die Sportsfreunde vom Kicker haben Lahm ja gerade wieder zum besten AV der Hinrunde ernannt. Und Lahm stand seit 2006 bei allen Turnieren im All Star Team. Und Lahm wurde mit Hummels als einzige Bundesligaspieler für die FIFA Weltelf 2012 nominiert. Und Lahm war mit Müller der beste Spieler (Kicker: 1,5) im Finale dahoam und hat den ersten Elfer verwandelt. Muss ich das weiter ausführen?

    Er muss wirklich niemand beweisen, dass er da ist, wenn es darauf ankommt. Und hat je ein Trainer, ein Sportdirektor, ein Teamkamarad Kapitän Lahm jemals in Frage gestellt (außer Ballack)?

    Wir können uns sowas von freuen, dass wir ein solch gutes AV-Paar haben. Das ist nun wirklich unsere geringste Sorge.

  32. Alaba hat das Glück, vor sich einen Ribery zu haben. Dadurch ist die gegnerische Außenbahn wesentlich defensiver eingestellt, und der David hat viel mehr Spielraum.
    Weder Müller noch Robben verbreiten auf rechts soviel Angst und Schrecken, weswegen Lahm a) schneller einen Gegenspieler auf den Füßen stehen hat, und b) Defensiv sicherer stehen muss, da der Gegner mehr über unsere rechte Seite angreift.
    Lahm hat einfach das Pech, dass man defensive Aktionen kaum mit Zahlen ausdrücken kann. Rück- und Sicherheitspässe sehen meist nach mangelhaftem Offensivspiel aus, sind aber spieltaktisch immens wichtig, um den Gegner nicht in Ballnähe kommen zu lassen.
    Wenn ich mir die Anzahl unserer Gegentore anschau, dann kann der Philipp nicht viel falsch gemacht haben.
    Defense wins championships, you know?
    Ob er im Team wirklich der beste Kapitän ist, sei mal dahingestellt. Auf seiner Position ist er aber der beste der Welt. Punkt.
    Im Sommer 2008 hatte er doch noch ein Angebot von Barcelona. Wie hieß der Trainer da nochmal?

  33. @Ribben und Koo
    Ihr könntet bei der BILD schreiben, weil ihr findet überall was negatives. Ihr würdet sogar einen Triplegewinn zerreden.
    Aprpos Matchplan: Tuchel hatte einen, ging aber nicht auf, denn dazu hätten sie in Führung gehen müssen. Nach dem 0-1 war der hin. Siehe sky-Interview Invanschitz nach dem Spiel.
    Bayern hatte einen, der ging auf.Gegenplan gegen pressende Mainzer, weite Bäle wie vor dem 1-0

  34. @Ribben und Koo
    Ihr könntet bei der BILD schreiben, weil ihr findet überall was negatives. Ihr würdet sogar einen Triplegewinn zerreden.
    Aprpos Matchplan: Tuchel hatte einen, ging aber nicht auf, denn dazu hätten sie in Führung gehen müssen. Nach dem 0-1 war der hin. Siehe sky-Interview Invanschitz nach dem Spiel.
    Bayern hatte einen, der ging auf.Gegenplan gegen pressende Mainzer, weite Bälle wie vor dem 1-0, viele Rückpässe von Lahm (und anderen), bei Gelegnheit die leergefegten Räume der aufgerückten und pressenden Mainzer Außenverteidiger nutzen. Wie beim 2-0 und 3-0.
    Natürlich gehört dann auch noch eine Prise Glück dazu, wie immer im Fussball. Weil ein abgefälschter Ball hat schon oft den schönsten Matchplan kaputt gemacht.
    Einigen hier empfehle ich den Kauf eines Taktikbuches 😉
    Ist nicht böse gemeint.

  35. Ich bin sehr zufrieden mit dem auftreten der Mannschaft bisher! 2 Auswärtsspiele, in der wir gespielt haben, als wären wir das heimteam. Noch kein Gegentor zugelassen, selbst mind. 2 erziehlt. Mehr geht wirklich nicht.

    Trotzdem warte ich mit Überschwang bis zum DFB Pokal. Der BVB muss geschlagen werden. In 90 Minuten. Diese Serie muss enden. DANN erst bin ich wirklich beruhigt.
    Klingt paranoid, aber das hat sich die Mannschaft nach 3 vergebenen Matchbällen in einem Spiel schön selbst zuzuschreiben.

  36. @Koo:

    Wieso ist Lahm kein Führungspieler?
    Wieso kannst du sein Standing innerhalb der Mannschaft beurteilen?

  37. Also Journalist könnte ich nie werden, diese einfältige und undifferenzierte Denke widerspricht mir völlig. Aber ein Taktikbuch werde ich mir demnächst wohl mal kaufen müssen, damit ich hier noch weiter mitdiskutieren kann.

    Nehmt mal bitte ein bisschen Tempo raus. Mir geht es darum, einmal darauf aufmerksam zu machen, dass PL 90% seiner Pässe nach hinten spielt, kaum Druck nach vorne macht, sich bei defensiven Zweikämpfen stets sehr abwartend agiert und deswegen häufig Flanken zulässt und zudem auch immer häufiger überlaufen wird. Und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass er in solchen Situationen besser agieren kann. Doch er hat keine Konkurrenz, weikl Rafinha einfach so schlecht ist, dass er eigentlich nur in den ersten Runden des Pokals ohne größere Gefahr eingesetzt werden kann. Im Zweifelsfall entscheidet Lahm sich immer für die abwartende und risikofreie Variante im Spiel. Doch so kann man keine Mannschaft führen. Deswegen ist er für mich kein guter Kapitän.

    Leider habe ich bisher noch keine wirklichen Gegenargumente gehört. EIn fehlendes Taktikbuch und die Empfehlung, BILD-Reporter zu werden sind es zumindest nicht. Bitte einfach mal die Statistiken der letzten Spiele anschauen. PL hat bei 60 Pässen 9 Fehlpässe gespielt, Alaba bei 77 nur 5. Lahm hat 3 Zweikämpfe gewinnen, Alaba 5. Assists haben beide jeweils 1, aber Lahm hat mehr Flanken geschlagen. Und das sieht die letzten Spiele eigentlich immer so aus.

    Und um es klarzustellen: Ich bin im Moment sehr glücklich über die Leistung der Mannschaft. Zurzeit habe ich bei so gut wie jedem Spiel das Gefühl, dass wir kein Tor kassieren werden. Und meistens denke ich auch, dass wir unsere Bude schon machen werden. Die Mannschaft ist enorm geduldig, clever und hat letztlich fast immer eine gute Idee. Selten habe ich eine Saison so genossen wie diese, gerade weil die letzten Jahre so ernüchternd waren. Aber das liegt eben auch der Kern meiner Sorge: Wir dürfen jetzt nicht nachlassen. Und gerade bei Herrn „wir-haben-ja-noch-nichts-verloren“ (so die Interviews von PL in den letzten zwei Jahren) habe ich immer die Sorge, dass er in Sachen Einstellung noch immer nicht dort angekommen ist, wo er sein könnte, während die meisten anderen Spieler – auch aufgrund der für sie persönlich gewachsenen Konkurrenz – einfach deutlich zugelegt haben.

  38. @ Antikas:
    Eine Führungsspieler erkenne ich auch aufgrund seines Verhaltens auf dem Platz. Und er hat seit seinem Amtsbeginn als Kapitän bisher nur Interviews gegeben, dass ja noch nichts verloren sei, man jetzt aber mal mehr Gas geben müsse und ist dann selbst auf dem Platz nicht vorangegangen. Ich kann mich an einige Spiele der beiden vorangegangenen Saisons erinnern, in denen er nach Gegentoren mit gesenktem Blick auf dem Platz stand, obwohl das Spiel noch nicht entschieden war. Da hat er die Mannschaft nicht motiviert, andere Mitspieler angepeitscht und selbst einen Gang hochgeschaltet. Das erwarte ich aber von einem Führungsspieler. Da gehört nicht nur das interne Wirken im Training dazu, sondern eben auch in den Spielen. Und mit seinem Buch damals hat er sich sicherlich mannschaftsintern auch keinen Gefallen getan.

  39. Du spekulierst doch nur.
    Wie es mannschaftsintern aussieht weißt du nicht.

    Du willst hier krampfhaft etwas reparieren ,was gar nicht kaputt ist.

  40. Als permanenter Nörgler habe bisher nicht viel auszusetzen. Der Sieg ging in Ordnung, vielleicht um ein Tor zu hoch, so what. Unsere Mannschaft spielt momentan derart kontrolliert und überlegen, dass auf der anderen Seite die Spielerqualität gleich oder höher sein muss, um uns in 90 Minuten zu schlagen. Dusel-Niederlagen wie letzte Saison drohen diesmal kaum. Tuchel hatte seinen Topscorer nicht zur Verfügung und keinen Plan nach Rückstand. Und Mainz die letzten 30 Minuten auch keine Kraft mehr. Aber ein Tabellenfünfter ist alles andere als Laufkundschaft. Und für überschätzt hält Jennifers8 Kumpel Heynckes den Tuchel ja nicht grade … 😉

    Man hat in der ersten HZ gesehen, dass wir trotz der erwarteten Pressing-Spielweise des Gegners kaum Chancen (trotz Ribery!) generieren konnten. Das 1:0 kam out-of-nowhere und passte natürlich 100% in unseren Kram. Trotzdem sollte man an dieser Stelle jetzt nicht sagen, „sieheste, das war taktisch brilliant von uns“. Wir werden es gegen die Bienen oder in der CL sehen.
    Schweinsteiger spielt momentan leider weit unter seinen Möglichkeiten, fast nur auf Sicherheit bedacht. Gefällt mir immer noch nicht. Dafür Martinez immer besser.

    Ich muss hier mal DvB loben, sehr ordentlich. Dem nehme ich seine Berufsauffassung als Profifussballer jederzeit auch ohne irgendwelche Pressestatements ab. Das sieht man einfach. Ich würde sogar mit ihm verlängern. Ariens Ego bleibt sehr, sehr groß.
    Kirchhof? Etwas arrogante Körpersprache, ansonsten ist er mir nicht weiter in Erinnerung geblieben.

    Schalke sollten wir schlagen, deren Selbstbewusstsein dürfte gen Süden driften.

    Wie gesagt, die Meisterschaft ist für mich durch, da brennt nix mehr an. Mit ner Niederlage in DO kann ich ebenfalls gut leben.

    Ansonsten freue ich mich auf die Spiele gegen größere Kaliber, bei denen unsere Mannschaft näher an ihr Limit gehen muss.

  41. @ Antikas:
    Zu den mannschaftsinternen Dingen kann ich in der Tat nichts Handfestes sagen. Aber sein Wirken auf dem Platz und vor den Mikrofonen ist sehr wohl belegt und beobachtbar. Habe im CL-Finale beispielsweise auch nicht gesehen, dass er die Drückeberger noch motiviert hat, den 11m zu schießen. Auch er hat sich damit abgefunden, dass sogar Neuer schießen musste. Ein van Bommel hätte sich so etwas bestimmt nicht so einfach gefallen lassen.

    Mir geht es nicht darum, hier etwas kaputt zu reden. Sind halt meine Beobachtungen und Interpretationen eines Spielers. Und der kann m.E. mehr als er leistet.

  42. @koo

    sag mir mal bitte eine einzige alternative zu Lahm(Dani Alves mal ausgenommen) die uns spielerisch stärken würde.

  43. Vielleicht wissen es andere einfach besser. Lest mal, was der Wetklo über den hier gescholtenen Schweinsteiger gesagt hat. Oder lest bei der Faz dessen Arbeitsprotokoll. Ähnliches habe ich zu Lahm und Martinez gelesen.

    Leute, wir haben in Mainz gerade souverän gewonnen! Trotz deren Extrempressing! Is doch allet jut!

  44. @koo:
    Was ich nicht verstehe, ist die Forderung: „Ein Kapitän muss mehr Risiko gehen“. Das steht doch in keinem Zusammenhang. Ob Lahm wirklich der beste Kapitän ist? Wer weiß. Aber ihm das auf Grund (angeblich) zu vieler Rückpässe abzusprechen, finde ich mindestens fragwürdig.

    Du meintest, du hättest keine Gegenargumente gehört. Das ist so, weil sie nicht nötig sind. Argumente braucht man, um den Status Quo zu ändern. Und da hab ich außer „zu wenig Risiko“ oder „schlechte Interviews“ nichts gehört.

    Ich für meinen Teil nehme eine enorme Ruhe aus der Mannschaft wahr. Das war früher nicht immer so. Der/die eine oder andere kann sich vielleicht an den FC Hollywood erinnern ;-). Außer „Robben kocht“ gibts da aktuell nichts. Nada. Insofern sehe ich keinen Grund dort was zu ändern.

  45. @ taco: Philip Lahm mit mehr Engagement. Das ist problemlos möglich. Ich sehe bei ihm mehr Potenzial. Nur er ruft es nicht ab, weil er einer den wenigen Spieler ohne Konkurrenz auf seiner Position ist.

    @ made:
    Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

  46. Nettes Spiel in Leverkusen.

    Dafür, daß wir nur einen richtigen Gegner haben, macht es Lev ganz gut. Und das dritte Tor für Obergeil war ja wohl eher Dusel.

  47. Naja, aber Leverkusen ist traditionell auch zu blöd. Siehe das 3:2 oder der mehr als dumme Foulelfmeter.
    Schade, ein 3:3 in der Nachspielzeit und das anschließende Klopp-Interview mit Schaum vorm Mund hätte den Spieltag wunderbar abgerundet.

  48. @Koo:
    Verantwortung zu übernehmen?

    Wie z.B. die Kapitänsbinde?
    Oder den ersten Elfmeter in einem CL-Finale?

  49. Die Kapitänsbinde zu tragen, heißt noch nicht, Verantwortung zu übernehmen.

    Im CL-Finale den 1. 11m zu schießen, ist Verantwortungsübernahme. Aber sich als Kapitän damit abzufinden, dass der Torwart als 3. Schütze in eben diesem Spiel ran muss, weil die anderen die Hosen voll haben, ist keine Übernahme von Verantwortung. Da hätte er intervenieren müssen, auch wenn Neuer getroffen hat. Aber da erwarte ich, dass er die Mitspieler – zur Not dann auch mal nach dem Spiel – vor dem Mikrofon in die Pflicht nimmt.

    Und wir haben die beiden Vorsaisons etliche Spiele erlebt, in denen es nicht lief. Da hat PL sich ebenso versteckt wie die meisten anderen seiner Kollegen. Aber so geht das nicht als Kapitän. Nach Gegentoren hat er nicht angefeuert, motivierend in die Hände geklatscht und die Mitspieler angetrieben, sondern selbst die Hände fragend in die Luft gehoben. Und in den Interviews auch nach schlechten Spielen und Verlust der Tabellenführung nicht sich selbst („man“) oder die Mannschaft in die Pflicht genommen, sondern darauf verwiesen, dass es ja noch Chancen gäbe. Da hat er die Situation einfach nicht erkannt und verpasst, die Mannschaft in die Pflicht zu nehmen. Dabei muss man ja die Mitspieler nicht in die Pfanne hauen, aber durchaus ansprechen, dass bestimmte Leistungen einfach nicht ausreichen. Das ist auch Verantwortungsübernahme. Und in diesen Bereichen hat er für meinen Geschmack viel zu viel vermissen lassen. Ab und zu hätte es Not getan, die Mannschaft wachzurütteln. Das hat er leider versäumt.

    Umso mehr bewundere ich unsere Vereinsführung, wie sie aus einer solchen Vorsaison mit erhobenem Haupt und dem unbedingten Willen, es nun besser zu machen, vorangegangen ist. Zuerst wurden einige Spieler verpflichtet, dann Sammer geholt und nun auch noch Guardiola verpflichtet. Aus einer schwierigen Lage, die auch zu reichlich Depression in diesem Jahr hätte führen können, hat die Vereinsführung mit viel Willen und Vorbildcharakter das Beste daraus gemacht. Das ist wirklich tolles Krisenmanagement. Und so etwas wünsche ich mir auch auf dem Platz vom Führungspersonal.

  50. Du kritisierst ,das Lahm nach Gegentoren nicht motivierend in die Hände geklatscht hat?

    Neuer hatte im CL-Finale die Eier in der Hose Verantwortung zu übernehmen.Und du erwartest von einem Kapitän,das er ihn hätte verunsichern sollen,indem er sich massiv gegen ihn als Schützen ausspricht,und in die Situation noch völlig unnötig Unruhe rein bringt?

  51. @Koo:

    Selbst wenn es genau so war, wie du beschreibst und Lahm nicht „in die Hände geklatscht“ hat, so sehe ich da heute einfach mehr Spieler in der Pflicht.

    Wieso sollte nicht auch Neuer Verantwortung übernehmen, und den Elfer schießen? Außerdem gibt es noch Schweinsteiger, Dante, Müller, Badstuber und Ribéry …

    Die Zeiten haben sich geändert, die Hierarchien sind flacher und wir sollten jetzt nun wirklich nicht alles daran festmachen, dass Lahm mal „die Hände fragend in die Luft gehoben“ hat. Das ist doch lächerlich im Quadrat.

    Denn trotz der Wutausbrüche von Kahn oder Effenbergs Arroganz oder van Bommels Blutgrätschen haben die Bayern immer mal wieder ein entscheidendes Spiel verloren.

  52. Das Aufmuntern von Mitspielern ist doch nur eines der Elemente, die wichtig sind. Ich habe ja auch davon gesprochen, dass er selbst eben in engen Spielen auch mal voran gehen muss. Doch er bevorzugt den Rückpass. Das passt für mich alles zusammen. Und natürlich haben wir auch mit van Bommel, Effenberg und Kahn Spiele verloren. Aber wir haben mit denen keine 8 Punkte Vorsprung in einer Meisterschaft verschenkt, weil die die Kollegen rechtzeitig wieder wachgerüttelt haben. Und gerade wenn es eng wird, braucht es Charaktere, die voran gehen und an denen andere sich orientieren und festhalten können. Das bietet er nicht.

    @ antikas:
    Für mich wäre die Situation anders gelaufen: Lahm sagt, dass er den ersten 11m schießen will. Und spricht danach gezielt Mitspieler an, denen er es zutraut. Dass Neuer schießen musste, kam ja bestimmt nicht, weil er sich vorgedrängelt hat vor Kroos,van Buyten oder Tymo. Und an einer solchen Stelle muss auch ein Kapitän mal eingreifen, Mitspieler mit in die Verantwortung zu holen. Aber auch das ist ja nur ein weiteres Beispiel für seine Möglichkeiten als Kapitän die Mannschaft zu führen. Doch das macht er nicht. Zumindest nicht auf dem Platz erkennbar, wenn Kameras dabei sind. Vielleicht ist er ja hinter den Kulissen ganzs anders und eine echte Führungspersönlichkeit, an der sich andere Spieler orientieren können, wenn es eng wird. Nur glaube ich es nicht, weil solche Eigenschaften normalerweise auch immer offen zu Tage treten. Seine Verhalten auf dem Platz, seine Spielweise und seine Verlautbarungen sind für meinen Geschmack so gut wie immer zu verhalten. Das heißt nicht, dass ich einen Heißsporn unter Volldampf erwarte, der andauernd rumpöbelt. Aber ab und zu muss ein Kapitän auch mal vorangehen, wenn es eng wird. Da waren genug Gelegenheiten in den zwei vorherigen Spielzeiten. Diese Saison ist es zum Glück nicht so sehr notwendig.

  53. Also wäre Lahm ein besserer Kapitän wenn er weniger Rückpässe spielen würde?
    Das ist doch albern.
    Wir haben Ruhe im Verein,und das ist sicher auch mit der Verdienst des Kapitäns.

  54. Eure Diskussion steckt in einer sackgasse!
    Ich seh es übrigens pro-lahm… aber das ist Geschmackssache.

    Und darüber sollte man nicht streiten….

  55. @koo: QWas genau hast Du gegen PL??? Denn all die Dinge, die Du anführst, die gegen PL als Kapitän (oder vermutlich überhaupt als wichtigen Spieler) sprechen sind „hanebüchen“! Mir persönlich ist es lieber, wenn ein Kapitän Dinge intern klärt (= so, dass Außenstehende wie wir es eben nicht mitbekommen!!!!) als vorm Mikro zu stehen und Dinge abzusondern wie z.B. „Eier, wir brauchen Eier“ oder auch vor den Mikros verbal auf die Mitspieler einzudreschen. Er ist eben NICHT OLLI K oder EFFE, weswegen das auf deren Art nicht funktionieren würde. ER kann nur PL sein, und so schlecht kann er das auch nicht machen, wenn er sowohl beim FCB als auch in der N11 Kapitän ist – es sei denn, weder die Leute (Verantwortliche wie Spieler) beim FCB noch bei der N11 hätten wirklich Ahnung. Kann natürlich auch sein, klar …
    Vermutlich lebt aber PL die Rolle als Kapitän genau so aus, wie sich das FCB und N11-Verantwortliche wünschen – und das ist mir allemal wichtiger, als dass er OK, SE und MvB Nachtrauerern das gewünschte laute und öffentliche (und mitunter auf dem Feld durchaus unfaire) Verhalten zeigt. Und ich finde, es darf in einer Mannschaft nicht nur an einem Spieler liegen, damit die Motivation stimmt und die Köpfe nach Misserfolg nicht zu lange unten bleiben, deshalb ist es ja auch eine Mannschaft, ein Team, ein Verbund, der sich gegenseitig unterstützt und nicht auf das Signal eines Einzelnen wartet, um zu agieren. Ich muss ja auch nciht jeden Tag von meinem Chef dazu ermuntert werden meine Leitsung abzurufen. Just my two cents.
    Das er spielerisch mehr in der Kritik steht, liegt auch daran, dass man ihn an höchsten Maßstäben misst.

    Alles in allem, einfach mal auf die Tabelle gucken und leicht lächeln. Im Moment passt’s scho 😉 .

  56. @ antikas:
    Wir haben Ruhe im Verein, weil wir erfolgreich sind. Und das ist vor allem der Vereinsführung und dem Trainer zu verdanken, weil dort die richtigen Lehren aus dem letzten Jahr gezogen wurden.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir aneinander vorbei reden. Es geht mir um das Gesamtbild, das PL abgibt. Die zögerliche Spielweise, wenn es in unserem Spiel nicht rund läuft, seine Interviews nach schwachen Spielen, seine Fähigkeit, Mitspieler in engen Spielen mitzuziehen und zu motivieren (sowohl durch seine eigene Spielweise als durch die Körpersprache oder auch verbal), das passt für mich nicht zu einem Führungsspieler. Und die ganzen Aspekte, die ich angesprochen habe, sind eben Stellvertreter dafür. So eben auch die Rückpässe, die er bevorzugt anstatt auch mal in 1-gegen-1 zu gehen. Seine abwartende Haltung bei defensiven Zweikämpfen, die dazu führen, dass er dann die Flanke zulässt usw.

    Ich erwarte da von ihm mehr, und ich vermute, dass er zumindest spielerisch auch mehr leisten kann ohne der Mannschaft zu schaden.

  57. @ chicken:
    Es gibt zwei Dinge, die mich total nerven. Erstens – das habe ich grad schon geschrieben – glaube ich, dass er spielerisch mehr drauf hat als er zeigt. Und zweitens gehört es zu einem Führungsspieler dazu, dass er auch dann da ist, wenn es eng wird. Mein Chef muss mich auch nicht jeden Tag motivieren. Aber in brenzligen Situationen hilft es sehr, wenn er einen klaren Kopf behält und vorangeht. So etwas Ähnliches erwarte ich auch von einem Kapitän. Doch mir fallen sofort eine Reihe von Spielen der beiden letzten Spielzeiten ein, in denen PL genau das nicht getan hat. In denen er nicht versucht hat, die Mannschaft mitzuziehen.

  58. Jetzt mal ganz ehrlich, ein 1 gegen 1 zu riskieren und damit eine eventuellen Ballverlust, wenn er auf der rechten Seite in der eigenen Hälfte letzter Mann ist – nicht wirklich oder?

  59. @ chicken:
    Es geht doch nicht darum, immer das 1-gegen-1 zu suchen. Und erst recht nicht, wenn er letzter Mann ist. Wenn Du das so verstehst, dann lies bitte meine letzten Beiträge nochmal gründlich durch. Das habe ich nämlich nicht gefordert. Dort steht „auch mal“. Und das geht durchaus. Zumindest denke ich in jedem Spiel mehrmals, dass er jetzt die Gelegenheit dazu hätte. Aber dann kommt wieder der Quer- oder Rückpass.

  60. @ chicken, antikas:
    Muss jetzt so langsam mal ins Bett. Vermutlich werden wir ja eh nicht auf einen Nenner in Sachen Lahm kommen. Nur abschließend: Ich will ihn auch weiterhin in unserer Mannschaft sehen. Ich wünsche mir von ihm nur mehr Engagement in fast jeder Richtung. Auch weil ich glaube, dass er mehr kann (und als Kapitän auch zeigen müsste – wenngleich damit vor allem die Vorsaisons gemeint sind, in denen wir Spieler dringend gebraucht hätten, die auch mal voran gehen). Also bitte bei all der Kritik nicht falsch verstehen.

  61. Ich glaube ein Punkt, der nicht gut ankommt bei vielen ist, dass PL sehr emotionslos agiert. Auf dem Platz und daneben. Er geht eben nicht „wenns eng ist“ mal nach vorne, sondern spult weiter sein Spiel ab. Und das hochklassig. Während der Fan sich sofort eine Reaktion bei einem Gegentor wünscht, am besten sofort den Ausgleich, aber zumindest die Erarbeitung von Chancen, was auch ein „wildes Nachvornrennen“ beinhaltet, hält sich der Profi Lahm an den Plan, wie das Spiel aufgezogen werden soll und spielt weiter so wie vorher. Grundsätzlich zumindest.

    Und ich glaube diese Emotionslosigkeit ist nicht das verkehrteste, gerade auf der Kapitänsposition. Es nützt keinem was, wenn er da den Kopf verliert vor lauter „Ausgleich(bzw. Siegtreffer)-erzwingen-wollen“. Und wenns die Situation hergibt, geht er in der 90. Minute doch mal nach vorn, vernascht Coentrao und legt den Siegtreffer gegen Real Madrid auf.

    Sein Buch hab ich jetzt noch nicht gelesen, aber ein Buch mit dem Untertitel „wie man heute Spitzenfussballer wird“ traue ich einem nüchternen Menschen wie ihm eher zu, als einem Thomas Müller oder so. Einen sachlichen Guide, worauf man achten muss, wenn man die Chance auf Profifußball haben will, kann ich mir von einem Philipp Lahm ganz gut vorstellen. Weiß jetzt aber wie gesagt nicht, ob das Buch dem auch ein Stück weit gerecht wird.

  62. (#153421) ralla sagte am 3. Februar 2013 um 19:04 :

    „Nettes Spiel in Leverkusen.
    Dafür, daß wir nur einen richtigen Gegner haben, macht es Lev ganz gut. Und das dritte Tor für Obergeil war ja wohl eher Dusel.“

    Das war derselbe Dusel wie bei den Münchnern in Stuttgart. Zu kurzer Rückpass.

  63. Pingback: BL 2012/13 #20 FSV Mainz 05 – FC Bayern | Fanecho Bundesliga

  64. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.