Von alten Damen. Und dicken Ladys.

Vor dem Spiel gegen Juventus hatten wir vor dem Spiel gegen den HSV Sorge. Dass wir nur Juventus im Kopf hätten und das Spiel schwierig werden könnte. Das Resultat? Bekannt. Vor dem Spiel gegen Juventus hatten wir Sorge, dass die Gala in der Bundesliga die Sinne trüben und Bruder Leichtfuß wieder auftreten könnte. Resultat? Berauschend. Der nach-österliche FC Bayern hat ganz offensichtlich seine bisherige Saison-Ernsthaftigkeit zurückgewonnen. Eine Ernsthaftigkeit die in Hoffenheim, gegen Fortuna, Arsenal und in der zweiten Halbzeit in Leverkusen abhanden gekommen schien.

KRISE! Weg damit. Wir sind wieder da. Kein Spiel zu früh. Und ich bin – mal wieder ehrlich – aber mit diesen beiden Spielen hätte ich so tatsächlich nicht gerechnet. Weder mit diesen neun Toren noch mit einen so deutlichen Vorsprung für das Rückspiel in Turin. Ein 2:0 ist aus meiner Sicht herausragend. Das war Juventus, Leute. Nicht das von 2009, nein, dass Team, dass seit 2 Jahren die ital. Liga beherrscht. Und deshalb gefiel mir das Spiel richtig gut. Aber der Reihe nach.

Es mag nicht von Nachteil gewesen sein, dass Sportkamerad Alaba in der 24. Spielsekunde den Ball bekommt, auf das gegnerische Tor schießt und der Ball – dank Abfälschung – unhaltbar ins Tor fliegt. Wirklich nicht. Auch wenn wir uns im Nachgang für 15-20 Minuten Sorgen machen mussten, dass die Conte-Kicker ihrer Überlegenheit im Spiel irgendwann Tore folgen lassen würden. Aber dann kamen wir zurück. Wir kamen so stark zurück, wie wir zumeist die gesamte Saison schon zurückkommen. Wie wir nach zwei Meisterschaften des BVB zurückkamen. Großartig.

Großartig auch, wie wir gegen diese Spitzenmannschaft agierten. Taktisch meisterlich von unserem Trainer eingestellt. Wurde es erst nach der Verletzung von Kroos richtig gut? Was weiß ich denn schon? Es hatte den Anschein, aber das werden wir nie erfahren. Robben kam rein und brannte. Brannte für dieses Spiel. Brannte für was auch immer. Aber er brannte. Und deshalb brannte Juventus auch. Und zwar phasenweise lichterloh. Da war aber nicht nur Robben. Da war Ribéry, später Müller, da war Schweinsteiger, Lahm, Dante, Alaba, wer auch immer. Und als Krönung mal wieder: Mandzukic. Unfassbar was der erneut gelaufen ist, was der gekämpft hat.

Ich erinnere mich noch an eine Szene. Da bekommt ein italienischer Abwehrspieler den Ball und will ihn nach vorne treiben. Von hinten läuft Mandzukic ihn an. Der Gegner reagiert und schlägt Haken, Mandzukic muss reagieren und läuft eine Kurve, bleibt aber dran und schafft es, trotz wesentlich größerer Laufstrecke, seinen Gegner immer noch unter Druck zu setzen. Wahnsinn.

Sich zu wiederholen mag bisweilen langweilig wirken. Hier wiederhole ich mich aber inzwischen gerne, denn ich glaube immer noch, dass weder Hamburg sich freiwillig neun(!) Tore in München einschenken lässt, noch dass sich Juventus Turin(!) im Viertelfinal-Hinspiel der Championsleague – wissend um die eigene Stärke der letzten zwei Jahre und die Tatsache, dass wir Bayern auswärts eher noch stärker sind – freiwillig so eine Dominanz aufzwingen lässt. Nein, wenn wir in Top-Besetzung antreten können und die richtige Einstellung zum Spiel finden, dann kann uns in dieser Saison offenbar kaum jemand schlagen. Das Thema Barca (oder Madrid) lassen wir hier mal außen vor – wir sind noch nicht im Halbfinale.

Ob das überheblich ist? Nein, für mich ist das eher eine empirische Aussage. Bis wir eines Besseren belehrt werden. Denn immer wenn es diese Saison eng wurde, fehlten uns entweder wichtige Spieler (Martinez, Ribéry, Schweinsteiger) oder eben die Einstellung (Hoffenheim, Düsseldorf, etc.). Manchmal auch beides (s. Arsenal).

Kurz zurück zu Kroos. Gegen Juventus sah der Schachzug, dass wir Robben für Kroos bringen konnten und dieser dann zum Faktor wurde, genial aus. Aber erstens war dies nur ein Spiel und was machen wir, wenn Robben sich irgendwann im Rest der Saison erneut verletzt? Dann haben wir imho ein mittelgroßes Problem. Nicht in der Bundesliga (denn da ist am nächsten Samstag um 17:25 der Drops gelutscht), nein, vielleicht im Pokal aber ganz sicher in der Championsleague. Im möglichen Halbfinale (für das VF-Rückspiel hat selbst Robbens Körper zu wenig Zeit sich zu verletzen) oder erst recht in einem traumhaften (mehr ist es zur Zeit noch nicht) Finale in London. Denn dort geht es auf neutralem Grund gegen Real, Barca oder entfesselte Dortmunder. Könnte bessere Perspektiven an dieser Stelle geben.

Sehen wir es positiv. Wir haben Juventus zu Null und mit zwei Toren Unterschied geschlagen. Dies ist – wie erwähnt – wesentlich mehr als ich erwartet hatte. Wir stehen mit einem Bein im Halbfinale. Wenn wir in Turin ein Tor erzielen, sind es 1,5 Beine. Weil Turin zwei wichtige Spieler ersetzen muss. Einer davon ist Vidal. Und Vidal ist das Herz von Juventus. Während Pirlo das Gehirn ist. Pirlo konnten wir ausschalten, mit Vidal hatten wir eher mehr Probleme. Nun gut, der liebe Arturo ist fast einen eigenen Beitrag wert, die Gesamtsituation ist komplex.

Weil Vidal in der ersten Halbzeit „holzen“ konnte / durfte, was unsere Muskeln, Sehnen und Bänder aushielten. Vor allem von Ribéry. Der englische Schiedsrichter ließ es zu. Er ließ recht viel zu und die Spieler dankten es ihm nicht. Die Fouls von Vidal, die Hände am Kopf und im Gesicht von Mandzukic, all solche Dinge hätte der Schiedsrichter bestrafen können. Hat er in der ersten Halbzeit nicht und deshalb kassierte Vidal seine dritte, Spielsperrende Karte in HZ2 für ein Handspiel. Ein Witz, denkt man an seine körperlichen Aktionen. Sei es, wie es war. Das Schiedsrichter-Gespann hatte sich in der Halbzeitpause – ganz offensichtlich – überlegt, die eigene Linie zu verschärfen. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde phasenweise fast jede strafwürdige Aktion auf dem Rasen abgepfiffen. Erfahrene Championsleague-Schiedsrichter müssen eher nicht zu solchen Korrekturen gedrängt werden.

Vidal also für das Rückspiel gesperrt. Insgesamt hätte er auch Gelb-Rot bekommen können. Ebenso wie Chiellini übrigens (Thema Hände und Gesicht Mandzukic) auch. Die weitere Spielsperre für Juve in Person von Lichtsteiner ist imho zu hart. In der Aktion mit Dante im Strafraum war es weder eine Schwalbe von Lichtsteiner, noch foult hier Dante strafstoßwürdig (was ich teilweise auf Twitter zu lesen bekam). Normale Aktion in Strafraum. Gut für uns, schlecht vom Schiedsrichter.

Nicht minder gut für uns und schlecht für das Schiedsrichter-Gespann war der Tritt von Ribéry gegen Vidal. Wir reden hier nicht davon, dass „es mit Vidal ja schon irgendwie den Richtigen getroffen hat“, nein, wir reden hier davon, dass ein Weltklasse-Spieler wie Ribéry sich – auch wenn er noch so oft im Spiel getreten und gefoult wurde – nicht zu einer solchen Aktion hinreißen lassen darf. Das darf man nicht in einem Championsleague-Viertelfinale. Und auch nicht einem Pokalspiel in Augsburg. So sehr einen der Gegner auch provoziert. Das hast Du doch gar nicht nötig, Franck! Glück für uns, dass der Schiedsrichter ganz offensichtlich die Aktion tatsächlich gesehen hat(!) aber trotzdem das Platzverweiswürdige Foul nicht als solches bewertet hat(!!). Ribéry ist somit im Rückspiel dabei, Vidal nicht. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass all die Schiedsrichter, die in Zukunft (dieser Saison) ein Spiel des FC Bayern in der Championsleague pfeifen werden, ein ganz besonderes Auge auf Ribéry werfen werden. Das hat er nun davon.

Nun, die Oper ist noch nicht zu Ende, die fette Lady hat noch nicht gesungen. Turin ist zuhause inzwischen eine Macht und ein frühes Heimtor wird uns eventuell verunsichern können. Wer weiß das jetzt schon mit Sicherheit auszuschließen? Zu unserem Glück haben wir kaum Zeit uns dieses Szenario auszumalen. Wir spielen am Samstag um die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt und danach geht es direkt nach Turin. Das Gegenteil vom Achtelfinale. So muss es sein.

Es klingt komisch. Aber in diesen Tagen dürfen / müssen wir Bayern nur von Spiel zu Spiel denken. Frankfurt. Turin. Sind wir dann Meister und stehen im Halbfinale der Championsleague, geht es weiter. Und unser Trainer wird sicher auch dann das Richtige tun, um unsere frisch zurückgewonnene Ernsthaftigkeit beizubehalten. Sonst lässt er denMatthias auf die Mannschaft los. Fass! 😉

Habe ich was vergessen?

Kein Gegentor nach einer Ecke. Fabulös. Kein Spieler für das Rückspiel gesperrt, Martinez steht wieder zur Verfügung, analog zu Schweinsteiger bei quasi 0 Verwarnungen. Gefährdet sind dafür weiter Lahm & Dante und zusätzlich nun Gustavo und Mandzukic. Zwei davon können wir ausklammern. Wenn unser Kapitän das will, bekommt der im restlichen Verlauf der Saison keine Karte mehr und Gustavo wird nur noch ein Faktor werden, wenn Martinez oder Schweinsteiger sich verletzen oder später noch eine Sperre absitzen (beides möge der Fußballgott verhindern (am Ende im Finale?!)). Bleiben also als negative Faktoren Dante und vor allem Mandzukic. Fällt unser kroatische Super-Mario aus, bricht unsere größte Pressing-Waffe weg, denn wer glaubt ernsthaft, dass ein Gomez diese Eigenschaft kompensieren könnte? Was Gomez aber kompensieren könnte, wäre die Torgefährlichkeit in der roten Zone, klar. Die hat mit Mandzukic‘ Pressing natürlich gegen Juventus gefehlt. Wie man sieht, gibt es immer noch vortreffliche Optionen im Münchner Kader. Noch. Andererseits: Uns stehen „nur“ noch (max.) sechs Partien in den Pokalpartien dieser Saison bevor. Realistisch betrachtet, sind es wohl nur noch vier kritische Spiele in der Königsklasse. Denn gegen Wolfsburg, Freiburg oder Stuttgart muss es – in dieser Saison – doch eigentlich auch die 1b-Elf schaffen. Ansonsten wäre bisher national was schief gelaufen…

Kommen wir langsam zum Ende.

Die Ausgangslage gegen Juventus ist bemerkenswert und unerwartet. Lasst uns diese Chance verwerten. Und lasst uns bitte am Samstag mit einem Sieg in Frankfurt endlich diese Rekordmeisterschaft holen!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

10 Gedanken zu “Von alten Damen. Und dicken Ladys.

  1. Danke für diesen umfänglichen Erguss puren Optimismusses und Begeisterung. Denn sind wir doch mal ehrlich, die letzten zwei Spiele haben uns alle mitgerissen. Erst dieses unfassbare (auch wenn der HSV eine Gutteil daran trägt) neun Tore Festival vom Wochenende und dann DIESES Spiel gegen die (vermeintlich) überragenden Italiener. Meine Meinung dazu ist, dass ich mich in der jüngeren FCB Geschichte an kein Spiel erinnere in der sowohl das Spiel als auch der Wille zu gewinnen auf einem so hohen Niveau waren. Klar haben wir bockstarke Spiele gegen ManU oder Real in den letzten Jahren abgeliefert, aber eine so grandiose Einstellung und dazu noch ein so großartiges ansehnliches Fussballspiel gab es meines Erachtens schon lange nicht mehr.
    Man kann Stolz auf die Jungs sein und jeder halbwegs objektive Fan zollt verdientermaßen Respekt vor einer Mannschaft die IMHO ganz klar zu den drei stärksten Mannschaften der Welt zählt.
    Ich bin schwer begeistert.
    Es ist zwar NOCH nichts gewonnen, deshalb sollte man „demütig“ bleiben, aber wenn wir so weiterspielen ist selbst das Triple ein REALISTISCH MACHBARES Ding.

    Ich freue mich auf die nächsten Wochen.

    Noch kurz zu unseren Jungs: Alle wirklich ALLE haben am Dienstag eine grandiose Leistung abgeliefert, mit Mandzu als bestem Mann auf dem Platz, Hut ab!

  2. Pure Euphorie ! Sehr schöner langer Artikel alles richtig. Meiner Meinung nach ist auch BS31 noch eine extra Erwähnung wert. Solche Spiele gehen nur mit ihm. ALLE anderen (Fronck noch am Wenigsten) sind dieses Jahr halbwegs ersetzbar. Er nicht !

    So können wir in der Tat jeden schlagen hoffentlich bleibt uns diese Einstellung erhalten. Bei den noch verbleibenden Gegnern im Falle des Weiterkommens eigentlich selbstverständlich. Und es wird immer wahrscheinlicher das nur spanische und deutsche Mannschaften weiterkommen. Welch große und würdige Gegner. Ich freu mich drauf aber erstmal am Mittwoch bestätigen. Und ob wir nun dieses oder nächstes WE Meister werden – who cares?

  3. Ich bin ganz beim Badenbayer: Absoluter Chef auf dem Platz, der Schweinsteiger. Spätestens seid der Kritik von Thon und Co. hat er einen erneuten Schritt nach vorne gemacht.

    Hut ab vor seiner Leistung!

    Ich glaub die Abendzeitung schrieb was von der „leisen Supermacht“ Bayern. Das trifft es sehr gut. Jeder scheint weiterhin demütig und voll konzentriert zu sein.

    Jetzt noch in Turin eine seriöse Leistung abliefern- und dann schauen gegen wen es danach geht.

  4. @vadder (Nr. 3)
    „Spätestens seid der Kritik von Thon und Co. hat er einen erneuten Schritt nach vorne gemacht.“

    Ordnest du das nur zufällig in zeitlicher Nähe ein oder glaubst du, diese Nulpen (Schweinsteiger war vorher schließlich nicht schlecht) haben durch diese „Kritik“ echt was bewirkt? Ich würde mir ja lieber eine Hand abhacken, als vermeintlichen Experten einen Teil des Erfolgs zuzusprechen (Scholl, Beckenbauer, Berthold etc.) Mitmosern ist zu einfach, als dass es wichtig sein könnte 🙂

  5. @Bernhard: nein, nicht direkt. Aber irgendwie hatte er Anfang der Rückrunde einen Durchhänger. Seither ist seine Formkurve stetig steigend.

    Grudnsätzlich hat er unter LvG sowohl positionstechnisch als auch spielerisch einen großen Schritt gemacht, der in der WM gipfelte. Danach hatte er etwas mit Verletzungen zu kämpfen. In der Vorrunde war er schon bockstark. Aber mir kommt es irgendwie so vor, als würde er noch ein paar % mehr geben in den letzten Wochen. Er wirkt präsenter, lauffreudiger- ist immer anspielbar. Und dann noch die Zweikämpfe gegen Juve.

    Ich verkneife mir jetzt irgendwelche Vergleiche mit zB „rote Lederhosen Trägern“ und anderen Ex Bayern Profis. Aber an gewisse Leute der glorreichen vergangenheit sah ich mich durchaus erinnert. Und das durchweg positiv. Wenn er jetzt noch „die großen“ Titel hohlt….

  6. Für mich schliesst sich nicht 100% aus, dass ein Zusammenhang zwischen der Kritik und der Leistung von Schweini besteht. Und sei es nur, dass sie ihn wachgerüttelt hat.
    Ich fand ihn am Anfang der Rückserie nicht nur nicht gut, sondern sogar relativ schlecht. Fehlpässe ohne Ende, viel zu langsam im Aufbauspiel, viel zu lange den Ball gehalten, den Gegner noch einen Meter rankommen lassen und noch einen und dann erst gespielt usw.

    Dann kam die Kritik, die ich dennoch überzogen fand, da sie grundsätzlicher Natur war (und von Netzer lass ich mir das noch eingehen, aber was bitte will den Thon???) und dann die Geschichte mit Gündogan in der NM usw.

    Seitdem ist der Bastian wieder wie ausgewechselt. Die letzten Spiele waren schon sehr stark, insbesondere gegen den BVB aber gegen Turin, das war für mich wieder seine weltklasse, die er von mir aus immer abrufen kann.

    Im Doppelpass neulich sagte einer der Gäste, es habe den Eindruck, als sei er „auf einer Mission“. Gerade nach dem Elfer-Drama im letzten Mai. Von daher: Die Mission ist noch nicht zu Ende!

    @paule
    die Befürchtung was eine erneute Verletzung von Robben angeht habe ich aktuell nicht. Zum einen hat er im Grunde seine Verletzungen immer in der Vorrunde und mehr oder weniger die Rückrunden komplett absolviert. Zum anderen, sollte doch was passieren…die Bank ist auch noch nicht ausgereizt. Es wäre ein Verlust, wenn man sieht, wie Robben aktuell auf dem Rasen unterwegs ist, mehr Wille geht nicht – auch wenn es nicht immer zielführend ist, aber ich traue auch Shaqiri den Part als 10er zu. Solange Rafinha nicht auf dem rechten Flügel aushelfen muss ist es aus meiner Sicht halb so wild.

  7. Ich glaube wir haben auch schon jetzt ein Problem, auch wenn Robben fir bleibt. Kroos ist von seinem Gesamtpaket (Pressingresistenz, Schussstärke, Passspiel, Übersicht) auf der Position durch keinen anderen Spieler gleichwertig zu ersetzen. Daher fällt uns eine wirklich wichtige Option gerade für Spiele gegen starke Mannschaften weg.

  8. Ich glaube nicht, dass irgend eine Mannschaft bis ins Finale kommt ohne den ein oder anderen Spieler zu verlieren sei es durch Karten oder Verletzung. Und bei Keiner Mannschaft sind alle gleichwertig zu ersetzen.
    Ein bisschen Schwund ist immer 🙂

  9. Bin auch immer noch begeistert vom Spiel. Das waren die letzten paar Prozent, die es sonst immer gebraucht hat. Nach den wackligen 20 Minuten den Kampf sowas von angenommen und dagegen gehalten. Ganz großes Lob an das Team!

  10. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.