Anarchie & Ordnung schlagen Ball & Zauber

Unwohlsein. Zweifel. Anspannung. Erstaunen. Ungläubigkeit. Urknall. Rausch. Mein gestriger Tag in Kurzform. Und welcher Bayern-Fan könnte eine solcher Achterbahnfahrt nicht für sich genau so beschreiben. Seit Samstag. Seit Hoeneß. Seit Hannover. Seit Götze. Dabei ist es ja nicht so, als hätten die Bayern in den letzten Monaten und Jahren nicht genug erlebt. Guardiola und Martinez sind da nur die Spitzen der Eisberge. Auch die Bilanz der letzten Jahre ist trotz der zwei nationalen schwarz-gelben Jahre bemerkenswert. Haben wir nicht immer gesagt, dass wir mal dahin kommen wollen – dauerhaft – in ein Championsleague-Finale einziehen zu können? Damals Sätze wie von einem anderen Stern, inzwischen offenbar unsere Realität.

Apropos Gegenwart.

Nicht immer war ich in dieser Königsklassen-Saison von einem längeren Verweilen überzeugt. Zu “holprig” verliefen manche Spiele (Bate, Arsenal, etc.). Ungewohnt schwach für diese Rekord-Saison. Dann kam Juventus. Und zwei Spiele, die alles andere zuvor vergessen machten. Das war europäische Spitzenklasse. Turin ist schließlich – nachweislich – keine Laufkundschaft. Aber Barca? Ich hatte – während der Gruppenphase – das Halbfinale, je nach Auslosungsglück, als Ziel vorgegeben. Weshalb ich nach dem katalanischen Los auch richtig begeistert war. Endlich Barca, endlich Messi, endlich die “ultimative” Prüfung. Und was sollte schon passieren? Wenn ausscheiden, dann bitte nicht noch einmal im Finale. Gegen Barca ist das ohnehin aller Ehren wert. Würden wir unsere 50%-Chance hingegen nutzen können, stünde uns Historisches bevor.

Es wurde – wir haben es gestern alle erlebt – Historisches.

Selbst wo ich diese Zeilen gerade schreibe, kann ich die Dimension noch gar nicht richtig fassen. Wir haben Barcelona geschlagen. Die Unschlagbaren. Und wir haben es nicht geschafft wie Inter oder Chelsea, die in ihren Halbfinalsiegen gegen Messi & Co. ein destruktives Defensivfeuerwerk abbrannten, nein, wir haben sie, obwohl kaum am Ball, dominiert. Dominiert? Ja, wir haben einen – zugegeben – Messi, der nicht “auf der Höhe” war, aus dem Spiel genommen. Wir haben Xavi, Iniesta genervt. Iniesta holte sich später gar Gelb ab. Frust-Gelb. Iniesta!

Schweinsteiger – zunächst fahrig, nervös, hohe Fehlpassquote – agierte wie gegen Juventus und schwang sich zum kämpfenden Dirigenten auf, Martinez gab den unüberwindlichen Stier, Müller mit seiner Anarchie, Ribéry und Robben mit ihrem Esprit und ihrem Mannschafts-Gen rundeten unser famoses Mittelfeld ab und zogen den Weltbesten ihres Faches den Zahn. Das machte mich – schon wieder – sprachlos. Was ist das für ein geiles Team? Wie konnte es zur letzten Saison noch einmal eine solche Steigerung geben? All das ist so unfassbar. Unfassbar gut.

Apropos Klasse.

Was unsere Defensive ablieferte war ebenfalls aller Ehren wert. Unser Spielführer, früher gerne mal eines meiner Lieblingsobjekte für ungezügelten Frust, liefert heuer eine seiner besten Spielzeiten im Trikot des FC Bayern ab. Dazu noch zwei – sprichwörtliche – Türme in der Schlacht. Dante und Boateng wuchsen nicht nur körperlich über ihre Gegenspieler hinaus. An ihnen prallte so ziemlich alles von der Barca-Herrlichkeit ab. Immer und immer wieder bangten wir Ungläubigen, dass es “jetzt, jetzt, jetzt, jetzt, jetzt” doch bestimmt passieren würde, dass Messi, Xavi, Iniesta, Busquets, oder, oder, oder nun endlich “einen raushauen” würden, um auch uns zu zeigen, wo der Katalane den Most holt. Allein, es geschah nicht. Es geschah einfach nichts. Nichts, was unseren Sieg (ein Sieg! Zu Null!) gefährden konnte (ok, zwei, drei Aktionen gab es vielleicht). Im Gegenteil, wir schossen immer mehr Tore.

Natürlich – und nach einem 4:0 gegen die weltbeste aller Mannschaften kann man das locker zugeben – waren zwei unserer Tore eher nicht berechtigt. Gomez stand beim 2:0 wohl im Abseits und Müller blockt vor dem 3:0 Robbens Gegenspieler (vor dem 1:0 habe ICH kein Aufstützen von Dante gesehen. Wieso auch, Dante überragte seinen Gegenspieler ohnehin um Längen – der brauchte sich dafür gar nicht aufstützen). Kann man abpfeifen, tat der Schiedsrichter nicht. Er pfiff aber auch 2-3 Handelfmeter für uns nicht. Pech. So läuft das Leben. Man kann generell nicht behaupten, dass die UEFA-Schiedsrichter sich in der diesjährigen Königsklasse mit Ruhm bekleckert hätten, von den Tor-Schiedsrichtern(!) ganz zu schweigen.

Ganz großes Kino, dass sich Barcelonas Spieler nicht über den Schiedsrichter beschwert haben. So reagieren wahre Champions. Da können wir alle in der Bayern-Familie tatsächlich noch was lernen (ich schließe mich da nicht aus). Vielleicht ist es aber auch eher so, dass die Katalanen erkannt hatten, dass wir das Spiel einfach, irreguläre Tore hin oder her, über weite Strecken beherrscht haben. Womit wir beim nächsten Thema wären.

Der FC Bayern des Jahres 2013 hat einen Plan. Die Spieler wissen, was sie da machen. Das war beim FC Bayern nicht immer so und auch unter Trainer van Gaal noch nicht wirklich ausgeprägt. Spätestens hier kommt Josef, genannt Jupp Heynckes ins Spiel. Ich gestehe – nicht immer in den letzten zwei Jahren war ich komplett von ihm überzeugt. Es gab da das eine oder andere Spiel, die eine oder andere Entscheidung, die ich durchaus kritisiert habe. Aber was er seit Monaten beim FC Bayern leistet, ist – man kann es nicht anders sagen – grandios. Leider sehen das offenbar immer noch nicht alle Mitglieder des Zirkus Fußball in Deutschland so.

Da muss sich Heynckes nach dem Los Barcelona “witzige” Bemerkungen zu möglichen Telefonaten mit Guardiola gefallen lassen und ferner Kritik, als er derlei – zu Recht – abschätzig kommentiert. Warum ich das so sehe? Was war das denn gestern? War das ein Matchplan, der Barca lahm legte, oder hat sich hier – die beste Mannschaft, die man so kennt – etwa auch freiwillig ergeben? Wer dieses “Argument” immer noch in seinem Repertoire hat, dem kann man nicht mehr helfen. Oder hat Pep hier dem Jupp ins Ohr geflüstert, wie man das gegen die Katalanen so macht? Kommt mal klar, Leute. Offenbar ist der FC Bayern an einem Punkt seiner Entwicklung (ich bin entzückt, dass ich dieses Wort endlich im Zusammenhang mit meinem Verein benutzen kann) angekommen, an dem er – sprechen wir es offen aus – Barcelona besiegen kann. Wahnsinn.

Apropos Wahnsinn.

Ein Thomas Müller bringt mich sehr oft an den Rand der Verzweiflung. Ein Thomas Müller lässt aber auch sehr oft meinen Kopf explodieren (Remember Finale Dahoam). Ein Thomas Müller ist ein Phänomen. Ein Thomas Müller ist der Schuss Anarchie, der unserer perfide perfekten Spielordnung das gewisse Etwas, das Unberechenbare gibt. Ein Thomas Müller weiß sicher selbst manchmal nicht, was als nächstes passiert – wie soll das da sein Gegner erst wissen? Ein Thomas Müller ist ein Mehmet Scholl.

Fassen wir den gestrigen Blockbuster noch einmal zusammen:

Wir stehen mit einem Bein im Finale in London. Aber wir haben noch ein Rückspiel in Camp Nou vor uns. Und in Camp Nou haben schon andere Mannschaften viel mehr als die notwendigen fünf Gegentore eingeschenkt bekommen. Allein, keines dieser Teams (seit 2009) war der FC Bayern. Sind wir so selbstbewusst? Sind wir. Im Rückspiel steht unsere größte Pressing-Waffe – Mario Mandzukic – wieder zur Verfügung. Ohne Gelb-Vorbelastung. Vom Finale also nur per Platzverweis zu trennen. Bei der restlichen Offensive sieht es genauso aus. Da gibt es nur eine Richtung: Vollgas. Und am besten ein frühes Auswärtstor. Sechs Tore erzielt selbst Barcelona nicht gegen den FC Bayern des Jahres 2013!

Was uns Sorgen macht? Nicht viel. Aber die drohenden Sperren für Martinez, Schweinsteiger, Dante oder Lahm (Rest lassen wir mal außen vor). Ok, Lahm droht die Sperre schon länger und insofern er keine Dummheiten wie Herr Schweinsteiger macht (Gelb fürs Ballwegschlagen – also echt jetzt, Bastian!), sollte das klar gehen. Bleibt Dante. Auch er spielt seit einigen Spielen schon mit dieser “Gefahr”. Könnte also im Rückspiel klappen. Pessimistisch – wenn überhaupt – bin ich bei Schweinsteiger & Martinez. Je nach Schiedsrichter und taktisch erforderlichen Aktionen, könnte das schief gehen. Andererseits: Wie soll DonJupp das planen? Schon in der Startelf auf die Gelb-Gefährdeten verzichten und hoffen, dass es die 1b-Elf schon richten wird, mit dem 4:0 im Rücken? Und was passiert, wenn Barca sich, mit einem erstarkten Messi bis dahin in einen Rausch gespielt hat? Wie sollte Messi aber in den nächsten sieben Tagen seine Form und Fitness wiederfinden?!

Fragen über Fragen, Heynckes wird auch hier Antworten finden.

Abschließend ein Novum: Zum ersten Mal ist mir – und vielen anderen wohl auch – ein Bundesliga-Spiel aber mal so was von sch**ssegal. Gegen Freiburg darf am Samstag gerne mal die A-Jugend ran. Oder eben die Spieler, die jetzt gegen Freiburg spielen müssen, um in Barcelona in Top-Form zu sein. Wie wäre es hiermit?

Neuer
Contento – van Buyten – Boateng – Rafinha
Gustavo – Tymo
Shaqiri – Pizarro – Højbjerg
Mandzukic

Auf geht’s, Ihr Roten!

102 Gedanken zu “Anarchie & Ordnung schlagen Ball & Zauber

  1. hm; schwer zu beschreiben was mir grade durch den kopf geht, aber:
    dortmund darf die cham league nicht gewinnen; generell bin ch einigermaßen pro deutsch bei europäischen wettbewerben (meistens velrieren die anderen deutschen mannschaften ja auch alle recht früh…)
    sollte der bvb jetzt einfach so die champ league gewinnen, dann werden wir (ich in meinem westfälischen freundeskreis mit sicherheit; aber eigentlich alle bayern-fans) das ewig und zwar wirklich ewig zu hören bekommen….
    wenn ich nur daran denke, dass ich kurze zeit mitleid hatte mit den schwachgelben, dabei haben die ohne götze die meisterschaft geholt; dieses jahr ist ein reus oder ein kuba besser, allein im mittelfeld; aber die haben das patent zum rumheulen
    fazit: dortmund kotzt mich mehr und mehr an; das ganze gehabe und getue drumherum….
    bitte, bitte, lieber im halbfinale ausscheiden als im finale gegen DIE verlirenen; daher hoffe ich, dass Dante, Lahm, Scheinsteiger und Martinez geschont werden (wegen der Gelben Karten)

    P.S. ich bin zwar betrunken; aber diese eindrücke (vor allem durch dortmunder) wurden mir grade bestätigt; soll heißen, verliert bayern, lacht sich die ganze nation lahrelang kaputt…. (da gibts nichtmal mitleid wie nach den letzten finalniederlagen…)

  2. @ Paule

    Guter Bericht. Die Startelf gegen Freiburg sehe ich ähnlich. Auch ich würde Höjbjerg (wie bitte hast du denn das dänische “ö” hinbekommen? Und ich dachte, ich beherrsche die Tastatur ;) ) von Anfang an spielen lassen.
    Das mit den Gelben ist wirklich äußerst heikel. Man könnte mMn darüber nachdenken, Martinez erstmal auf die Bank zu setzen und dafür Gustl aufzustellen. Der ist zwar auch vorbelastet, sein Fehlen im Finale wäre aber weitaus weniger schlimm. Da stellt sich dann aber natürlich die Frage, was für ein Signal das an Gustl wäre. Andererseits stellen ja alle momentan ihre Egos hinten an. Den Gedanken ist es, meine ich, wert. Sollte es zur Pause (1:0 oder besser) oder nach 60 Minuten (immer noch 0:0) gut für uns aussehen, könnte man nach und nach Schweinsteiger, Lahm und Dante rausnehmen (falls die nicht eh schon Gelb gesehen haben). Gomez müsste bei einem “normalen” Spielverlauf gar nicht erst eingesetzt werden.
    Ich befürchte jedoch, dass wir um mindestens eine Sperre nicht herumkommen werden. Das sagt mir mein Gefühl.

    @ vermieter

    Ich stimme dir weitgehend zu. Gegen DO zu verlieren wäre das schlimmste. Ich würde aber auch nicht lieber im HF ausscheiden, wenn die Pöhler dann ins Finale einziehen. Allein das wäre schon schlimm genug. Vielleicht aber brauchts ja wirklich ein CL-Finale gegen die, um endgültig abzurechnen. Gerade in der momentanen Situation.

  3. Falls keine weiteren Fußballwunder eintreten:
    Der BVB ist der schwere Gegner auf den wir hier alle warten. Und das Spiel in der BL gegen die Bienen sollten wir auf keinen Fall verlieren …

  4. Wo kann der FCB denn besser mit dem BVB abrechnen als im Finale?
    Klar gibt es viel zu verlieren. Aber ich bin fest von einem Sieg überzeugt.

  5. Klasse Bericht.

    Die Geschichte mit den Karten ist wirklich ärgerlich und könnte uns am Ende um den hart verdienten Lohn bringen.
    Wie im anderen Bericht geschrieben und richtigerweise verbessert, hat beim BVB nur Großkreutz zwei gelbe Karten.

    Wenn es ganz schlimm kommt, spielen wir mit B-Elf im Finale. Jupp bitte übernehmen Sie!
    Sollten wir die Top-Elf haben, schlägt uns keiner. Nicht mit dieser Einstellung, die wir an den Tag legen.

  6. Was WÄRE, wenn wir gegen den BVB im Finale VERLÖÖÖREN…
    Ich kann das Gejammere nicht mehr hören. Mit der Leistung vom Dienstag schlagen wir jeden! Deutlich!
    Hat jemand das Spiel gestern überhaupt angeschaut? Dortmund war streckenweise gut, mehr aber auch nicht. Und Real war einfach nur dämlich. Ich verliere immer mehr den Respekt vor Mourinhos taktischen und Ronaldos spielerischen Leistungen.
    Wenn die Leistung von Messi am Dienstag reicht, um ihn aus der Barca-Elf “herauszurechnen”, dann hat der BVB gestern höchstens gegen einen Madrid-Torwart gespielt.

  7. Jawohl Paule, es ist auch mir völlig egal, wer oder was gegen Freiburg aufgestellt wird. Von mir aus die Uwe Seeer traditionsmannschaft. Don Jupp wird schon den richtigen Plan haben, das Vertrauen hat er sich in dieser Saison bei mit verdient.
    Bislang wollte ich auch alles im finale haben, nur nicht den BVB. Aber : ich sehe es ähnlich wie Finanzbeamter, was beide Mannschaften da gestern gezeigt haben, reicht mMn nicht im entferntesten an das ran, was wir geleistet haben. (Das soll die Leistung der Dortmunder nicht schmälern, 4:1 gegen Real ist klasse, aber Real war auch nicht aufm Platz)
    Mit dieser Fokussierung, diesem unbändigen Willen und der Konzentration auf den nächsten Gegner schlagen wir auch den BVB, und das wird ein epochales Ereignis!

  8. Das war am Dienstag eine gewaltige Machtdemonstration. Geradezu Furcht einflößend.

    Jetzt kommt auch noch Götze. Über Lewandowski wird spekuliert und auch über Hummels. Sind das die von Uli Hoeneß angekündigten Maßnahmen zur Reduzierung des Leistungsgefälles in der Bundesliga?

  9. Was mir auch gestern wieder aufgefallen ist, dass Dortmund eine Art Foul zu spielen entwickelt und kultiviert hat, die selten wirklich böse oder ungeschickt aussieht, allerdings ständig präsent ist (bei genauem Hinschauen). Ständig kleine, taktisch geschickte Fouls, welche ungemein den Spielaufbau stören. Das zieht auch so kaum gelbe Karten nach sich (“alles blitzsaubere Jungs”) und das scheint wohl auch ein Geheimniss des Erfolgs auszumachen.
    Und Reus ist, bei aller Wertschätzung seines Talents und Qualitäten, ein elender Diver.

  10. @frankky Ja, das mit der unsauberen Spielweise is aber nu wirklich old news. Darüber regen wir uns doch schon seit Jahrne auf. Vor allem, weil die ja angeblich so SCHÖNEN FUßBALL – tschuldigung, muss kurz brechen – spielen.

  11. “Ein Thomas Müller ist ein Mehmet Scholl.”

    Ganz genau. Was kann man sich über den aufregen und sich mit ihm freuen. Unberechenbar. Auch für sich selbst.

  12. Mein Albtraumszenario wäre ein Götze, der zum Trainingsauftakt mit dem Henkelpott unter dem Arm erscheint und sagt: Tach, Jungs, war was?

  13. Pingback: Lewandowski putzt Real Madrid im Alleingang | Fokus Fussball

  14. Leute, also so schlimm wie die Bayern-Hasser, die ihre negativen Emotionen auf alles lenken, was irgendwie mit Lederhosen assoziierbar ist, seid ihr hier manchmal auch – nur in Bezug auf den BVB.

    Die haben gestern klasse gespielt, mit Leidenschaft, Können und Disziplin und haben Real Madrid mal so richtig die Grenzen aufgezeigt. Das gilt es erstmal anzuerkennen. Ja, auch ich halte den FCB (also unseren) für besser als den BVB, aber der Unterschied ist in keinem Fall groß.
    Reus wurde einmal am Knöchel leicht getroffen, einmal in den Rücken gesprungen. Da darf man, zumal im Strafraum, beide Male umfallen. Und dass es dafür in der Summe einen Elfer gibt, ist total in Ordnung.
    Natürlich spielt Dortmund hart an der Grenze wenn sie in ihrem intensiven Pressing sind, aber sie machen das halt auch clever, dass sie relativ wenig abgepfiffen bekommen und vor allem offensichtlich weniger Gelbe Karten kassieren. Das sind fast schon italienische Qualitäten. Auch dafür Respekt.
    Und ehrlich: In der breiten Berichterstattung sehe ich nicht, dass Dortmunds Sieg höher eingeschätzt wird als unserer. Sie werden gleichrangig als Zeichen für die Qualität in der Bundesliga-Spitze gesehen. Und das zurecht.

    Man muss halt auch die zeitliche Perspektive sehen: Vor drei Jahren standen wir bereits im Champions League-Finale nach einer großartigen Rückserie unter van Gaal. Dortmund stand vor drei Jahren auf Platz 5 und hat sich in diesem kurzen Zeitraum – trotz einiger wichtiger Abgänge – zu einer der spielstärksten und taktisch besten Mannschaften Europas gemausert, die zwar gegen Europas B-Mannschaften manchmal noch unnötig ins Schwimmen gerät, aber die A-Mannschaften an einem guten Tag auch bedienen kann. Das nötigt Respekt ab und muss so auch erstmal eingeordnet werden, wenn man das “Getue”, also die Euphorie, das Understatement, das Selbstlob, gepaart mit der Furcht vor weiteren Abgängen in Dortmund verstehen will. Für uns war die derzeitige Situation (Dominanz in der BuLi, regelmäßige CL-Finalteilnahme) erklärtes Langzeitziel, das wir nun in beeindruckender Weise, etwas vorzeitig und mit einem so noch nie dagewesenen spielerischen Highlight gegen Barca erreicht haben – bei Dortmund hat auf diese Entwicklung noch nichtmal jemand gehofft. Daher sollte man ihnen das auch mal gönnen und das nicht als “Getue” abtun.

  15. Erstmal abwarten was das wert ist, bis die wirklich starken Gegner kommen…

  16. Jetzt ist mir endlich klar, was dieses “erst mal warten bis die starken Gegner kommen” zu bedeuten hat. Sollte nichts außergewöhnliches passieren, kann unser geliebter FCB sich seinen schwarz-gelben Dämonen am heiligsten Fußballort stellen… In Wembley! Und nein, ich denke nicht, daß mit dem Heimspielsieg im Viertelfinale des DFB-Pokals die Uhr wieder auf null gestellt wurde. Der Stachel der letzten zwei Jahre sitzt noch tief und kann nur durch diesen Sieg gezogen werden. Siegen wir dort, sind wir definitiv die beste Elf in Europa. Klappt das nicht, bleibt immer ein Makel. Ich bete mal zum Fußballgott, daß ich am 01. Juni in Berlin den frischgebackenen Championsleaguesieger bewundern darf… :)

  17. Ok Leute,

    wir sind den Dortmundern die vergangenen beiden Jahre stets mit “reisst ihr erst mal international was!” gekommen.

    Und an dem Punkt sind sie jetzt, bitte redet euch das nicht mehr klein. Losglück in den K.O-Spielen (alles relativ) hin oder her, sie hatten eine Hammergruppe, haben gegen Malaga das Spiel in der Nachspielzeit gedreht und gestern Real ordentlich eingeschenkt. Sie sind Halb-(bzw. wie wir eigentlich schon Dreiviertel-)Finalist. Sollen sie ruhig weiterkommen!

    Ein deutsches Finale in Wembley hat für mich was: London hat das Finale nach 2011 nur bekommen, weil die FA sich selbst und ihren 150. Geburtstag feiert. Guardiolas Verpflichtung war schon ein “party pooper”, aber zwei deutsche Mannschaften, die zum 150. Geburtstag der FA die Krone Europas auf Wembleys heiligem Rasen ausspielen? Da kotzen die Engländer doch mindestens 90 Minuten plus Nachspielzeit im Strahl! Allein das ist es schon wert.

    Dass die Spanier, die glauben, den Fussball erfunden zu haben (und uns die letzten Jahre auch das ein oder andere Mal geärgert haben), im Halbfinale am Nasenring durch die deutschen Stadien geführt wurden, macht die Sache nicht schlechter.

    Dortmund gegen Bayern auf der größten Bühne Europas, das wäre im Resultat entweder die vorläufige Vollendung einer jungen Mannschaft, die konsequent entwickelt wurde (bevor der ausverkauf so richtig losgeht), oder die letzte Konsequenz eines von Bayern gebremsten Dortmunder Höhenflugs. Ersteres wäre für mich weniger schlimm als 1999 oder 2012, aber trotzdem alles andere als wünschenswert.

  18. @faulerbeamter: Passt!

    zu Lewandowski: “Wir sind uns mit einem Verein einig und haben vor, diesen Sommer zu wechseln. Alle Forderungen des BVB werden erfüllt”, sagte sein Berater Maik Barthel gegenüber “Sport Bild online”.

    Damit geht es dann ab ins Ausland!

  19. @Raptor

    Wieso Ausland? Ich dachte, wir wären uns mit Lewandowski einig? Auch wenn ich den Transfer immer noch für überflüssig halte…

  20. @Raptor:

    Robert für 25 Millionen gehen zu lassen, wäre ja auch echt dämlich. Jetzt könnte der BVB deutllich mehr verlangen – und sollte das auch tun. Dass Lewa allerdings ins Ausland geht … ich glaub irgendwie nicht dran.

    Hoffnung macht mir, dass Kloppo & Team es geschafft haben, sowohl Barrios und vor allem Lewa auf das Level zu bringen. Insofern mache ich mir gar keine großen Gedanken, dass da nicht noch weitere Knaller sich vorne bei uns im Sturm entwickeln und durchsetzen werden.

  21. Hat Watzke gestern Abend nicht unmißverständlich klargemacht, daß Lewandowski, solange sein Vertrag läuft, nicht innerhalb der BuLi wechseln wird?

    Ich fände es auch gar nicht schlimm, bin mit Mandzu und Gomez hochzufrieden.

  22. Also sollte Dortmund eine Absprache mit Lewandowski gehabt haben à la “Für 25 Mio darfst du zu Bayern”, ist diese vermutlich nach dem Götze-Transfer hinfällig. Dh: Entweder wechselt er zu ManUtd, City, Chelsea oder Real/Barca in diesem Sommer oder nächstes Jahr nach München.
    Aber wie gesagt: Ich finde den Transfer auch überflüssig. Mit Mandzukic und Gomez haben wir zwei unterschiedlich spielende Topstürmer, die jederzeit Leistung bringen. Klar: Lewandowski ist noch ein bisserl besser, aber dafür jetzt 40 oder mehr Millionen nach Dortmund überweisen, wenn’s ihn nächste Saison gratis gibt? Nö.

  23. So wie ich die Aussagen deute, will Lewa aber ganz offensichtlich nicht noch ein Jahr in Dortmund kicken bzw. im Sommer weg. Wenn es tatsächlich nur “ein” Verein ist, mit dem man sich einig ist, kann das doch nur der FCB sein? Die Gerüchte “Bayern hat die Zusage von Lewandowski” und ähnliches halten sich doch schon ein paar Monate. Wie man jetzt ja auch liest wurde schon ein erstes Angebot abgegeben und vom BVB abgelehnt.

    Sinnvoll oder nicht ist relativ. Gomez passt nicht so ganz in die Spielphilosophie. In die von Pep schon gar nicht. Pizza ist im Spätherbst seiner Karriere. Mandzukic wird 27, ist in top-Verfassung – passt.

    Ich denke man wird den Lewa-Transfer forcieren wenn man Gomez abgeben oder er wechseln will. Die kolportierten 30 Mio kann man 1:1 an den BVB weiterreichen. Wäre dann also ein Nullsummenspiel allerdings mit (deutlichem) Qualitäts- und Perspektivzugewinn auf unserer Seite.
    Einen Sturm mit 2xMario und Lewa braucht man auch meiner Ansicht nach nicht unbedingt.

  24. @Alexander
    Die Republik erzittert schon beim Gedanken an Julian Schieber ;-)

    Spass beiseite, solange immer nur ein Leistungsträger geht, dürftet ihr das schon adäquat kompensieren können. Die Stärke des BVB ist die Mannschaft, weshalb z.B. Sahin und Kagawa ausserhalb Dortmunds nur mäßig eingeschlagen haben.

    Aber: spätestens seit dem Achtelfinale wird das Schaufenster, in dem die Spieler standen und stehen, mit jeder Partie größer. Dass die Petrodollars bei Chelski und ManCity vor dem Fernseher ausgegeben werden, ist ja an sich nix Neues. Und gerade durch diese desaströsen Halbfinalhinspiele wird es in naher Zukunft auch bei Real und Barca gewisse Begehrlichkeiten geben. Und da beginnt das Dilemma, denn euer Gehaltsgefüge, das Watzke ja vor zwei Jahren noch bagatellisiert hat, schiesst durch die Decke – nicht zuletzt dank der Kombination eures internationalen Erfolges und Götzes gezogener Ausstiegsklausel (meiner Meinung nach die _eigentliche_ Schwächung des BVB durch den Transfer). Spieler, die eine Ausstiegsklausel im Vertrag haben, werden wegen einer Vertragsverlängerung vorsprechen und euch die Klausel gegen eine saftige Gehaltserhöhung verkaufen. Wer auch immer für die 37 Millionen kommen wird, kostet euch eh mehr als Götze, und wird folglich auch mehr verdienen als die Teamkollegen und so weiter. Das schaukelt sich schnell mal hoch.

    Was will ich damit sagen: Fakt ist, dass ihr inzwischen schon finanziell von einer regelmäßigen CL-Teilnahme abhängig seid (sind wir im übrigen auch) und mit jedem Neuzugang, der nicht grade vom SC Freiburg kommt (sorry, der musste sein – bin mal gespannt, wann im Breisgau nur noch der Zeugwart übrig ist), wird der Spass teurer. Könnt ihr euch leisten, die aktuelle Mannschaft zusammenzuhalten? Was macht ihr, wenn mal für einen abgegangenen Spieler der Ersatz nicht einschlägt? Oder aus echter Liebe ein echter Stinkstiefel (oder mehrere) wird, dem man einen Transfer zum “Kindkeitstraum” (Real, Barca, Chelski, ManShitty, Anschi) versagt hat…

  25. “ALLE Fordungen des BVB werden erfüllt.”
    Ohne Ausstiegsklausel wird eine Forderung wohl “nur ins Ausland” gewesen sein. Vermutung!

  26. Der BVB hat gestern wirklich brillianten Fussball gezeigt.
    Auf der anderen Seite saß ich gestern phasenweise vor dem TV-Empfangsbolzen und habe mich ernsthaft(!) gefragt was zur Hölle Real Madrid unter den letzten 4 Europas macht. Denn da gehören sei imho, nicht hin. Zumindest in dieser Verfassung nicht. Aber wie war das noch gleich , man ist immer nur so gut wie der Gegner es zulässt.
    Daher: Kompliment an die Schwarzgelben.

    Was unseren FCB betrifft seh ich das ähnlich wie Finanzbeamter,
    wenn wir so spielen wie am Dienstag wird auch der BVB zersägt. 4-Tore Lewandowski hin oder her. Dennoch ist die Fallhöhe im möglichen deutschen Finale in Wembley brutal hoch. Wenn wir gewinnen haben wir es wirklich ALLEN gezeigt. Dann sind wir die beste Mannschaft Europas. Punkt.
    Wenn dem allerdings nicht so wäre , sind wir , und zwar zurecht, die DEPPEN der Nation. In 4 Jahren 3 mal ins Finale kommen und dann nicht einmal gewinnen. Das eine Finale zuhause verloren, das andere gegen den BVB. Ich mag es mir gar nicht vorstellen. Sollte der BVB die Champions League gewinnen , war unsere Rekordsaison (medial gesehen) mal komplett für den Arsch. Ist dann irgendwie auch nachvollziehbar.

    Um die Sperren mach ich mir auch etwas Sorgen, Schweinsteiger und Dante wären wirklich richtig bitter. Unser Kapitän bekommt auch die nächsten 200 CL-Spiele keine Karte mehr wenn er denn nicht mag.
    Und Gustls Karten haben jetzt nicht DIE Relevanz, wenn man mal davon ausgeht dass jetzt nicht dass Horror-Szenario eintritt nachdem es Schweinsteiger und Martinez erwischt.

    Alles in allem steh ich komplett hinter dem was mir ein guter Freund nach dem Spiel gegen Barca gesagt hat : “Wenn ihr dieses Jahr nicht die Champions League gewinnt – dann nie.”

  27. Falls es wirklich zu einer Finalniederlage gegen den BVB kommen sollte (was ich doch für sehr unwahrscheinlich halte, dazu ist das Team, im wörtlichen Sinne – war ja letztes Jahr nicht so, der Bayern diese Saison einfach zu stark), kann man doch noch weitere Schritte unternehmen, um sicher zu stellen, dass sich so etwas nicht wiederholt, zumindest nicht gegen den BVB. Einfach auch noch Kuba, Gündogan, Subotic, Schmelzer und Bender für 150 Millionen Euro kaufen und bei fehlendem Eigenbedarf irgendwohin weiter verleihen. Danach macht es sicher noch viel mehr Spaß. sich über die eigene Stärke zu freuen und über die mangelnde Qualität anderswo zu lachen.

    Ernsthaft gefragt: kommt für einen Bayern-Anhänger nicht auch irgendwann ein Punkt, an dem man sich nicht mehr mit der Vereinspolitik identifizieren kann? Oder spielt ihr Football Manager auch immer nur mit Geld-Cheats und Reload-bei-Niederlage und freut euch trotzdem über alle Siege?

  28. @Frantisek
    Ich sag mal so:

    Wenn jetzt neben Götze wirklich noch Lewa UND Hummels kommen würden, dann würde ich gern wissen warum Pep nicht einfach gleich BVB-Trainer geworden ist.

  29. @Frantisek: Das mit dem Reload bei Niederlagen mache ich tatsächlich… Ich manage aber nicht Bayern, sondern (inzwischen) Serienmeister SV Sandhausen ;-)

    Und wie gesagt: Lewandowski halte ich für unnötig. Für 25 Millionen – okay, meinetwegen. Aber mehr muss man echt nicht auf den Tisch legen. Aber ich habe schon in der Vergangenheit nicht hinter allen Entscheidungen des Vereins gestanden (wer tut das schon???), trotzdem kann ich weiter Fan sein. Zu diesen Entscheidungen gehörte übrigens auch die Heynckes-Verpflichtung…
    Götze hingegen ist nochmal ein anderes Niveau und wenn ich nicht gedacht hätte, dass wir ihn eh nicht kriegen, hätte ich schon lange seine Verpflichtung gefordert. Der Junge hat echt Potenzial dafür, der dominierende Spieler seiner Generation zu werden. Ihn nicht zu kaufen, wenn man die Gelegenheit hat, wäre schlechte Vereinsführung, zumal Ribery und Robben nicht jünger werden und eh verletzungsanfällig sind. Den Transfer hättest du sicherlich in jedem Managerspiel der Welt auch für deinen Verein getätigt, wenn du die Chance dazu hättest.

  30. @Frantisek

    Aus Sicht unserer Granden stellt sich das so dar:

    Götze ist für einen Fixpreis auf dem Markt. Jetzt. Einmalig. Wenn sie ihn jetzt nicht holen – wann dann? Hätte es die Klausel nicht gegeben, würde Götze weiter bei DO spielen. Aber Götze wollte die Klausel, und er wollte zu Bayern.

    Bei Lewandowski gibt es keine Klausel. Aber er will weg aus DO. Warum auch immer. Stellt sich also die Frage, ob man Geld bezahlt oder ein Jahr wartet.

    Da Lewandowski aber SOFORT wegwill, muss man sich JETZT um ihn bemühen. Sonst ist er weg und kickt woanders (und trotzdem nicht in DO).

    Ich halte den Götze-Transfer für sinnvoll. Den von Lewandowski nicht.

    Aber wenn man diese beiden Spieler will, dann muss man halt jetzt aktiv werden.

    Was Hummels angeht – der wird zu Barca gehen, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich würde DO auch nicht verstehen, wenn sie mit uns über Hummels verhandeln würden. Das brauchen sie nicht, es sei denn, der Spieler (!) macht Druck. Aber auch hier gilt für mich – einen Hummels-Transfer halte ich für nicht notwendig. Weder sportlich, noch was die Nebengeräusche angeht.

    Götze und Lewandowski lassen es schon genug knirschen. Mir persönlich reicht das, mehr Knatsch brauche ich nicht.

  31. Meine Meinung ist diesselbe, die ich heute mal auf twitter gelesen habe (@boecko):

    “Ich möchte wg. Erfolg als Bayerfan gehasst werden, und nicht weil jetzt anfangen wird, wie die Scheich-Assis Geld rumzuschmeissen“

    Ich hätte auch weniger ein Problem damit, wenn es ein Auslandstransfer wäre. Aber zweimal beim direkten Konkurrenten, gemeinsam wohl über 60Mio Euro. Puuhh, lasst mal stecken.
    Mir gefällt diese aktuelle Politil nicht wirklich. Zumal ich im Sturm keinen Handlungsbedarf sehe. Wieviele Tore sollen es nächste Saison sein? 200m

  32. @Frantisek
    ich sehe das genauso. Je nach Vereinsthema (Einkauf,Fanbehandlung,..) kommt der Punkt früher oder später oder ist schon erreicht.
    Wenn juckt denn heute noch ein X zu 0 gegen Gegner Y?
    Dreckige 1:0 oder 2:3 sind oft viel schöner.
    Wenn ich mich recht errinnere, ist mein persönliches CL-Highlight der letzten Jahre immer noch das hier

    http://www.soccer-training-inf.....tion_4.jpg
    http://www.soccer-training-inf.....tion_5.jpg

    @hrumsch
    Ich merke gerade, dass ich Tweets nicht so oft umstellen sollte, ohne nochmals drüberzulesen. ;) Vor allem wenn ich auf 180 bin.

  33. @hrumsch:
    “Zumal ich im Sturm keinen Handlungsbedarf sehe. Wieviele Tore sollen es nächste Saison sein?”

    Was Arroganz bezüglich der eigenen Stärke und die damit verbundene Stagnation der eigenen Entwicklung bewirken, sieht man im Moment an den Englischen Topteams. Es gibt immer Entwicklungsbedarf.
    Natürlich reicht es nicht, groß einzukaufen, aber ein Spieler wie Lewandowski, bei dem Ballan- und mitnahme quasi eine Bewegung sind, würde uns schon gut tun.
    Zumal ich kaum glaube, dass wir im Falle eines Wechsels unsere 3 jetzigen Stürmer halten.

  34. Diese Berater sind nwirklich eine Geißel des Fußballs. Die belabern ihre Mandanten so lange, bis sie ganz wuschig werden. Robert Lewandowski hat gerade den geilsten Tag seiner Karriere gehat, und jetzt reden alle nur von einem angeblich fixen Wechsel. Regt mich immer auf. Diese Herren haben nichts anderes als ihr eigenes Konto im Sinn, und das füllt sich bei jedem Vereinswechsel. Und die Spieler stehen wie Söldner da. Klar können sie selbst entscheiden, aber dazu gebe ich solche Sachen ja aus der Hand, damit ich den Kopf frei habe für den Fußball.

    Götze und Lewa zu Bayern ergibt für mich überhaupt keinen Sinn, wenn nicht mindestens zwei Mittelstürmer plus Petersen abgegeben werden. Zumal Kroos ja offenbar auch bleibt. Die falsche Neun hätte sich damit wohl sehr schnell erledigt.

  35. in diesen für einen FC Bayern Fan extrem aufregenden Zeiten war und ist gerade breitnigge.de so ein bißchen wie ein ruhigeres Wasser, an dessen Ufer man sich ausruhen und durchschnaufen kann.

    Das ist gut so und deshalb bin ich hier schon sehr lange fast jeden Tag, ansonsten hätte mich in den letzten Tagen die Wucht der entstehenden Emotionen, der ausbrechende, anscheinend in vielen Jahrhunderten aufgestaute Hass, die Polemik, die uralten Argumentationsketten an irgendeinem Punkt so überfordert, dass nur noch der “Ausstieg” geblieben wäre. Die Abstinenz vom Internet, vom Videotext, vom TV, Radio und sonstiger Presse.

    Zuerst die Menschwerdung von Uli, die ich wahrscheinlich in Jahren noch nicht verstanden haben werde und deren weitere Entwicklung uns sicher noch den ein oder anderen Magenschwinger versetzen wird und dann der auch für einen langjährigen Bayernfan schon jetzt historische Dienstag. Das verschlafene um 5:00 Uhr mit einem Auge aufs Blackberry schielen und dann bei welt.de die Headline “Götze für 37 Mio zum FC Bayern” sehen. Erkennen, dass der Traum vorbei ist und das “echt” ist, dann wieder das seit Tagen aus Aufregung und Vorfreude auf das CL Spiel gespeiste Magengrummeln. Den Tag damit verbracht alle 5000 Berichte zum Götze Wechsel und zum anstehenden Spiel aufzusaugen und dann im Stadion ein Abend für die Ewigkeit. Auch heute noch eine völlig zerstörte Stimme und der Versuch Röcheln als Sprechen zu verkaufen. Ein Spiel für die (zumindest meine) Ewigkeit……

    Worauf will ich hinaus, es ist schon immer großartig ein Fan des FC Bayern zu sein, im Moment durchaus noch ein bißchen mehr, als zu anderen Zeiten. Wenn ich jetzt sehe, mit welcher Konsequenz, Nachhaltigkeit und dem Ausspielen schon länger vorhandener finanzieller Macht an einer großen Mannschaft gebaut wird, bin ich zwischen Fassungslosigkeit, Bewunderung und einfach nur Freude hin und hergerissen. Ich weiß noch sehr gut, damals als KH Rummenigge nach Mailand verkauft wurde (werden musste), war ich den Tränen nah, weil ich wegen ihm zum Fan dieses Vereins geworden bin. Die Aussagen damals, dass man keine Chance hat, wenn die großen Vereine kommen und Spieler haben wollen, hat mich sehr frustriert, weil ich erkennen musste, dass der FC Bayern offensichtlich kein großer Verein ist und trotz der vielen Erfolge mit diesen nicht mithalten kann. So kann ich sehr gut verstehen, dass Fans der Borussia im Moment einfach nur noch kotzen möchten und ein gewaltiger Frust vorhanden ist. Wenn dann nach der magischen Nacht gestern jetzt die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird und der Hauptdarsteller alle 5 Minuten zum FC Bayern/Real/Barca/ManU wechselt, wird der Hals dort nachvollziehbarerweise noch dicker. Ich will sagen, ich schwanke in diesen Tagen zwischen ehrlichem Mitgefühl und Verständnis für die Dortmunder und dem Relativieren der ganzen Situation, weil es eben so ist, weil Dortmund das mit seinen Möglichkeiten genauso macht und getan hat, weil dem SC Freiburg die halbe Mannschaft weggekauft wird und sich darüber anscheinend keiner aufregt. Ich Würgreiz kriege, wenn ich höre, dass Wolfsburg Caligiuri holt und auch sonst groß einkaufen wird. Ein “künstlicher” Verein, der ohne dem Geld, das ihm ohne Gegenleistung hinten rein geblasen wird, finanziell auf keiner höheren Stufe als beispielsweise der SC Freiburg stehen würde. Das was gerade abläuft, ist nur deshalb Gegenstand von Moraldiskussionen und Inhalt nicht mehr angemessener Argumente, weil der FC Bayern beteiligt ist, der FC Bayern, dessen Präsident kurz davor die maximale Fallhöhe gefallen ist und damit dem “sauberen” Deutschland endlich bestätigt, was man ja insgeheim schon immer wusste, der FC Bayern und seine Protagonisten sind moralisch verkommen. Nein, das ist das Geschäft und alle sind gleich, jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten.

    Ansonsten noch ein paar Anmerkungen:
    wäre Lewandowski im Moment ein Spieler des FC Bayern würde ich bei all dem Theater um ihn so wie damals z.B. bei Ballack denken “verpiss Dich doch endlich, wenn es Dir hier nicht mehr gefällt” und geh dahin, wo alles viel besser ist und man Dich mit Geld zuschüttet (geiler Artikel im Spiegel der letzten Woche über Barios und wie unglücklich er in China ist und wie sehr er jeden Tag von der Bundesliga träumt).

    Wenn ich höre, was Barca Spieler und besonders Xavi nach dem Spiel in München in Interviews gesagt haben, könnte ich heulen vor Rührung, vor soviel Sportlichkeit und Stil. Das sind tatsächlich unglaubliche Ehrenmänner und ich hoffe, dass beispielsweise ein Klopp sieht, wie man sich nach einem Spiel voller Fehlentscheidungen auch verhalten kann. Vielleicht ist das noch der Unterschied zwischen Emporkömmlingen und demütiger Größe.

    Mal davon ausgehend, dass der FC Bayern das Finale erreicht, habe ich große Angst davor, dass insbesondere Martinez, Dante und Schweinsteiger im Finale wegen Gelbsperre fehlen. Das wär so unwahrscheinlich schade und selbst wenn man eine großartige zweite Reihe hat, sollten im “clash of titans” die besten Spieler auf dem Platz stehen, weil dann bei einer Niederlage keine Ausreden gelten. Ich bin sehr, sehr gespannt, wie Jupp das handhaben wird. Alle bedrohten erstmal auf die Bank, den Spielverlauf abwarten und ggf. einwechseln oder umgekehrt, alle auf den Platz, den Spielverlauf abwarten und ggf. auswechseln. Er wird das richtige tun, er hat gerade mehr als einen Lauf…..

    Wie schön ist es, dass Bayern und Dortmund mittlerweile so stark und so selbtbewusst sind, dass sie nie auf die Idee kommen würden, sich analog unserem Jogi unterwürfig nach dem Gegner auszurichten und schon vor dem Spiel den Gegner in andere Sphären überhöhen. Immer wieder auch die Frage, waren jetzt Madrid und Barca so schwach oder der FCB und der BVB so stark. Natürlich waren die deutschen Mannschaften so stark, weil sie selbstbewusst waren, weil sie einen Plan hatten, weil sie extrem gut eingestellt waren, weil sie aggressiv spielen, weil sie sich nicht kleiner machen, als sie sind……..und ganz ehrlich, ich bin gestern bei den Toren von Dortmund mit geballter Faust durchs Wohnzimmer gesprungen, nach einem so bescheuerten Gegentor kurz vor der Halbzeit so zurückzuschlagen ist ganz großes Kino und ich muss dann immer an so Dinge wie die Aussagen von Del Bosque denken, der gesagt hat “die ganze Welt will im Finale den Classico”. Nein, kommt runter von Eurem hohen Ross, der gute Fußball kommt jetzt aus Deutschland, wo man MANNSCHAFTEN aufgebaut hat, dafür Danke Jupp, Matthias, FC Bayern, Uli, Klopp, Watzke, BVB und Danke englische Presse dafür, dass ihr das könnt, was die BILD immer gerne können würde, geile Schlagzeilen “four-Sprung durch Technik”……..

  36. von ultramuc2007,
    “Wenn ich höre, was Barca Spieler und besonders Xavi nach dem Spiel in München in Interviews gesagt haben, könnte ich heulen vor Rührung, vor soviel Sportlichkeit und Stil. Das sind tatsächlich unglaubliche Ehrenmänner und ich hoffe, dass beispielsweise ein Klopp sieht, wie man sich nach einem Spiel voller Fehlentscheidungen auch verhalten kann. Vielleicht ist das noch der Unterschied zwischen Emporkömmlingen und demütiger Größe.”

    Aber davon können sich alle in der Bundesliga eine Scheibe abschneiden.
    Mit Stil gewinnen und verlieren können gehört eben dazu.

  37. von ultramuc2007,
    “Wenn ich höre, was Barca Spieler und besonders Xavi nach dem Spiel in München in Interviews gesagt haben, könnte ich heulen vor Rührung, vor soviel Sportlichkeit und Stil. Das sind tatsächlich unglaubliche Ehrenmänner und ich hoffe, dass beispielsweise ein Klopp sieht, wie man sich nach einem Spiel voller Fehlentscheidungen auch verhalten kann. Vielleicht ist das noch der Unterschied zwischen Emporkömmlingen und demütiger Größe.”

    Die Aussagen der Bayernspieler nachdem Pokalfinale im letzten Jahr habt ihr ausgeblendet, oder? Wo war die die demütige Größe? Wo war die demütige Größe des FC Bayern als Dortmund zwei Jahre nacheinander Deutscher Meister geworden ist?

  38. @Ande:
    Insgeheim will ich wohl einfach nicht, dass Gomez. Klasse Typ einfach, der sich nicht unterkriegen lässt, obwohl er ununterbrochen von allen Seiten auf die Mütze kriegt.

    Am liebsten wäre mir ja, Guardiola käme mich besuchen und erzählt mir mal, was er so vorhat. Vielleicht möchte er ja das Barca-Spiel nicht nur hier installieren, sondern noch verbessern, variabler machen. Von 4-5-1 zur falschen 9 bis hin zum Spiel mit zwei Stoßstürmern. Aber selbst da sehe ich persönlich keinen Bedarf für 4 Stürmer, Petersen mal außen vor.

    Desweiteren bin ich auf die Jugendabteilung gespannt. Barca hatte 9 Spieler aus der eigenen Jugend auf dem Platz, sowas finde ich sehr erstrebenswert. Wenn dazu noch eine charakterliche Komponente mit auf den Weg gegeben wird, umso besser. Die Interviews und die Spieleinschätzung der Barca-Spieler war für mich überragend.

  39. @Ollis: Wann hat der FCB denn die Berechtigung der Meistertitel des BVB je angezweifelt oder runtergeredert oder nicht wahrhaben wollen??? das wurde durch die Bank anerkannt und dann eben gesagt, dass man mehr tun müsse und werde, um selbst wieder oben zu stehen. Punkt.
    Und ja, der FCB hat nicht immer diese Größe – der BVB aber eben auch nicht. Punkt. Wenn der BVB nicht gut verlieren kann, ist dies genauso schade wie wenn es der FCB nicht kann. Punkt.
    Wenn der BVB blöd daher redet (“Arsch verwetten”), darf er sich in Gestalt von Hern Watzke nicht über eine Replik ähnlicher Natur wundern buzw. aufregen (wie jetzt im kicker). Genauso wie für die Bayern gilt “Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus”, gilt dies eben auch für alle anderen, auch für den BVB. Punkt. Kurzum, im Verhalten tun sich weder Offizielle noch Spieler beider Vereine so wahnsinnig viel – außer dass das in D’mund okay bis witzig und in München arrogant und unlustig ist bzw. so betrachtet wird.

  40. die letzte Saison bis zum Schluss und unter Verkennung der tatsächlichen Situation getätigten Sprüche eines Lahm von wegen “wir waren besser” und “wir haben die besseren Einzelspieler” waren in der Tat lächerlich und haben wohl nicht nur bei mir etwas wie Fremdschämen ausgelöst, keine Frage……das kann man aber nicht mit dem vergleichen, was in Dortmund beispielsweise nach der Heimniederlage gegen Wolfsburg oder auch in einigen der folgenden Spiele abgegangen ist, dass ein Trainer nicht nur im Spiel selbst mit gefletschten Zähnen auf Schiris oder deren Assistenten los geht, sondern auch noch mit Zeitverzug Verschwörungstheorien verbreitet. Ich wollte aber auch gar nicht gegen Dortmund oder Klopp argumentieren, sondern eher allgemein auf sehr viele, auf Sir Alex, auf Klopp, auf den Besitzer von Malage usw., all die schlechten Verlierer, weil ich es sehr berührend fand, dass sich inmitten all dem Geschrei und Getobe ein wirklich großer Spieler und auch seine Mitspieler nach einem für sie furchtbaren Spiel so besonnen, selbstkritisch, demütig und ruhig geäußert haben. Das ist der Stil, den so viele so gerne hätten.
    Ich wollte nicht zum Ausdruck bringen, dass Spieler des FC Bayern besser wären als beispielsweise Klopp, im Gegenteil, in einem älteren Post habe ich auch geschrieben, wie sehr es mich nervt, dass der FC Bayern seit Sammer auf einem guten Weg ist, die oft beschworene Demut auch wirklich zu leben und dann Hoeneß daher kommt und mit völlig unnötigen Aussagen wieder Debatten auslöst und alten Dauerargumenten gegen den FC Bayern neue Nahrung gibt.

  41. Leute, das sind Festwochen des Fussballs und dazu trägt auch der BVB bei. Saß gestern in einer Kneipe und habe mitgejubelt, die anwesenden und befreundeten BVB-Fans waren übrigens am Di auch gut dabei ;-)
    Und dann dieser Blog, da sind ja heute wieder Beiträge dabei (z.B. #14 Liza, #35 ultramuc2007). Vom Feinsten, Hut ab! Die Rummenigge-Mailand-Episode von 1984 habe ich auch noch leidvoll in Erinnerung!
    Meine Meinung zur Ergänzung: Wir müssen keine Angst vor dem BVB haben, aber Respekt, denn das war bockstark gestern. Deswegen freue ich mich, wenn’s zum Finale gegen sie kommt. Das wird ein Hammerspiel! Und wenn sie’s gegen uns gewinnen sollten wird halt geärgert, gegönnt und gratuliert. Und wenn nicht, bleiben keine Fragen offen ;-)

    Schön auch: http://www.fcbayern.telekom.de...../41891.php

  42. Immer noch (fast) sprachlos ob des Bayern-Spiels. Einfach epochal.

    Und dass der BVB das noch überragend komplettiert hat, ist wohl wirklich die – augenblickliche – Wachablösung im derzeitigen Weltfußball. Denn das „wie“ ist hier das Entscheidende.

    Wenn man sieht, mit welcher unglaublichen Passgeschwindigkeit sowohl der FCB als auch der BVB kombiniert, mit teilweise extremen Druck die Bälle auf kürzeste Distanz übers Feld schnellen, alles oft in höchstem Lauftempo, dann kommt einem das Bild vom flippern sofort in den Sinn. ZAPP-ZAPP-ZAPP-ZAPP. Vier, Fünf mal am Stück. Allerdings ist das nicht zufällig, sondern meist äußerst zielstrebig.

    Barca hat das zwar auch immer noch drauf, doch gezeigt haben sie dies in München nur in den sog. ungefährlichen Zonen. Von Real war dazu gar nichts zu sehen. Der FCB und auch der BVB waren im vorderen Drittel, sprich Strafraum, zig-mal gefährlicher als ihre Gegner. Aus eben genau diesem Grund.

    Oft war es bei den deutschen Clubs schon beim Freispielen nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte zu sehen. Das war dann die Voraussetzung für das schnelle Umschaltspiel. Das hat die aktuelle einheimische Spielergeneration auf höggschdem Niveau inzwischen gelernt. Mal sehen, ob und wie das der Jogi nutzen kann in Brasilien.

    Manchmal wusste man selbst als Zuschauer gar nicht mehr, wo und wie das Spielgerät durch die ganzen Leute zum eigenen Mann gelangte. Faszinierend!!

    Eine Bitte an die Cracks hier: Weiß denn jemand einen link zu Bayern-Barca mit englischem Live-Originalkommentar? Bin wohl zu blöd im www was zu finden;-)

  43. @(#168603) ultramuc2007 sagte am 25. April 2013 um 16:51 :

    Besten Dank für deine heutigen ausgesprochen guten und wohltuenden Beiträge!!!

  44. @ ultramuc: ja dein erster Post macht einem fast feuchte Augen.

    BVB vs Bayern im Finale. Was wäre das für ein Traum, bis vor kurzem doch eigentlich unvorstellbar. Anscheinend tatsächlich die aktuell besten Vereinsmannschaften Europas oder gar weltweit. Es fehlen einem schlicht die Worte. Hoffentlich kommt es so und möge der Bessere gewinnen. RESPEKT haben sich beide verdient und erarbeitet.

  45. Und eins noch: EAT this Oligarchen und Scheichclubs ! So geht Nachhaltigkeit !

  46. Verrückte Zeiten…
    Was haben wir jetzt alles in den letzen 12 Monaten erlebt? Die Double-Pleiten gegen den BVB, das CL Finale, Sammer, Martinez-Hype, Buli-Startrekord, Pokalrevanche, Guardiola, diverse Buli-Rekorde incl. Rekord-Meisterschaft, Steueraffäre, Götze, Barcelona, Lewandowski….
    Wie soll dieses verrückte Jahr jetzt enden? Und vor allem: Wie halten wir das nervlich durch?

    Mal der Reihe nach. Götze ist sicherlich ein Hammertransfer, und wenn erstmal die gelbe Farbe abgewaschen ist werden wir noch viel Freude an ihm haben. Genial übrigens wie der Deal eingefädelt wurde, da hat ja weder Paule noch Sky Italia was mitbekommen. Der Transfer macht aus vielerlei Gründen Sinn – schon alleine weil er im Vergleich zu den zahlreichen sehr guten Offensivspielern U23 vom Talent her vielleicht noch ein Level höher anzusiedeln ist. Zudem muss man mittelfristig Rib & Rob beerben, die werden ja leider auch nicht jünger. Mit Götze / Müller / Kroos / Shaq kann man da entspannt in die Zukunft blicken.
    Passend dazu war ja auch heute zu hören, dass Kroos seinen Vertrag verlängert hat. Ich vermute mal ohne Ausstiegsklausel ;)

    Verlängern würde ich auch gerne mit Thomas Müller. Unbefristet. Wahnsinn dieser Typ, so einen Spieler könnte man sich nicht backen. Defintiv auf bestem Weg zu einer Legende. Aber am Mittwoch war ja nicht nur er Weltklasse, sondern praktisch die ganze Mannschaft. Dennoch gebührt Rib&Rob ein Extra-Lob, für die außergewöhnliche Defensivarbeit bei gleichzeitiger Explosivität nach vorne. Beide > 11km unterwegs im Dauersprint (Messi hatte etwas über 7km). In der Abwehr machte Boateng ein klasse Spiel. Ruhig, unauffällig, Fehlerlos und mit einigen guten Pässen im Spielaufbau. Im Mittelfeld war Martinez ganz klar der beste Spanier. Wahnsinnige Dominanz und Zweikampfstärke, da hatte Barca nichts entgegenzusetzen.

    Beim Thema Lewandowski hoffe ich, dass er nicht zu uns wechselt (zumindest nicht dieses Jahr). Für die Liga und um bei uns in Zukunft die Spannung weiter hoch zu halten wäre es prima wenn er in Dortmund bliebe, gleiches gilt für die anderen Stars.
    Man muss spätestens jetzt mal die Leistungen des BVBs anerkennen. Klar ist der Hype nervig, Kloppo nicht immer so witzig wie er es gerne wäre und die Spielweise vielleicht unsauber, aber letztlich geben ihnen die Erfolge recht. Das Madrid in der Gruppenphase nicht in Hochform war – geschenkt. Jetzt sahen sie auch schlecht aus (wie Barca Tags zuvor), aber dennoch war es ein CL Halbfinale und kein Franz-Beckenbauer-Cup. Da stand der selbe Trainer und prinzipiell auch die selbe Mannschaft auf dem Platz wie letztes Jahr gegen uns. Und so ein Desaster hat Madrid (in einem so wichtigen Spiel) auch in seiner langen Tradition nicht (oft) gehabt.
    Natürlich ist das deutsche Finale noch lange nicht in trockenen Tüchern, aber ich denke mit 1,5 Beinen stehen die deutschen Teams in Wembley. Der Respekt nach den Hinspielen dürfte so groß sein, das man wohl kaum hoch zu null verlieren wird.

    Auf jeden Fall wird der 32. Bundesligaspieltag jetzt doch noch zu einem hochbrisanten Spiel, egal wie die Rückspiele ausgehen. Wenn wirklich beide ins Finale kommen wird der Medienrummel gigantisch, was das ohnehin schon angespannte Verhältnis weiter anstacheln würde. Aber auch wenn nur einer siegreich das Halbfinale beendet oder gar beide ausscheiden wird man sicher auf dem Platz ordentlich zur Sache gehen. Kloppo wird die sowieso zu Hause von der Leine lassen und wir sind auch zu erfolgsgeil auf weitere Rekorde um da mit Hojbjerg und Can aufzulaufen. Bleibt nur zu hoffen das die Spieler in all dem Trubel kühlen Kopf bewahren und sich nicht gegenseitig vom Platz bzw. aus dem Finale zu treten.

  47. @Frantisek: Na, haben sich Watzke und Zorc schon bei den Gladbachern fürs Nichtanrufen entschuldigt?

  48. @Frantisek: Why don’t you just shut the fuck up??? Wenn Du nichts wirklich Wichtiges zu sagen hast – einfach mal … genau. Falls es Dir noch keiner gesagt hat, dies hier ist ein Bayernblog, der kritische Geister durchaus toleriert. Da es Dir aber NUR ums Anpissen geht – such Dir einen Baum. Punkt! Erfreue Dich Deiner selektiven, voreingenommenen, privaten Wahrnehmung – aber behalte sie doch einfach für Dich (sorry, Paule, ich weiß ich darf das so gar nicht schreiben … ), es ei denn Du hast mal was einigermaßen (fachlich) Fundiertes oder auch nur halbwegs Interessantes oder auch mal wenigstens etwas ein wenig witzig Formuliertes zu vermelden. Aber das glaube ich eher nicht, also dass Du das schaffst – also mal so ganz aus dem arroganten Bayernfanblickwinkel …

  49. @chicken: ich schätze es, auch andere Perspektiven zu lesen. Bei Paule ist es meinem Eindruck nach nicht anders. Nach meinem Dafürhalten zeigt sich gerade bei kritischen Fragen, inwieweit man noch Fan oder schon intoleranter Fanatiker ist.

    Kann es sein, dass du selbst auf simpelste Negativpunkte bezüglich deiner Bayern hin sofort explodierst? Man sollte meinen, ein paar blöde Anmerkungen kann man gerade in der derzeitigen Lage der Bayern auch locker weglachen.

    Als damals Niebaum und Meier nach und nach entlarvt wurden, gab es auch sehr viele BVB-Anhänger, die es nicht wahr haben wollten, dass insbesondere Niebaum kein wirklich ehrenhafter Mann ist und wollten Kritik ersticken. Heute steht ein Niebaum auch wegen Betrugs und Untreue in Zusammenhang mit seiner Anwaltstätigkeit unter Anklage – und ist persona non grata beim BVB, egal welche anderen Verdienste er mal hatte.

  50. Ach Leute, getroffene Hunde bellen. Ich weiß, solches getrolle ist zum Teil unerträglich, aber gerade im Moment sollten wir doch tiefenentspannt (und über Zweifel erhaben) sein.

    Das die “News” jetzt, Monate später, von Kloppos dickem Kumpel Heidel kommt, erübrigt doch jede ernsthafte Diskussion darüber. Und das Frankfurt, in der Angst um womögliche (!) Wechsel, in dieses Geheule mit einsteigt, ist doch auch nur verständlich.

  51. auch wenn das getrolle nervt: ich frag mich schon ob das jetzt zum (neuen) ton de bayern gehört bei transfers die klubs nicht mehr zu kontaktieren; nicht die feine englische art (auch wenn ich natürlich nicht genau weiß wie ein transfer in der praxis sonst abläuft)…

  52. @chicken: Ganz ruhig…

    Der @frontisek hat zwar sicherlich gestichelt, aber der letzte Satz mit dem Managerspiel war dafür schon wieder ganz lustig. Und gegen kluge Trolle haben wir hier ja nichts, siehe @Alexander44, oder?

  53. Jetzt reicht’s aber!

    Laut tz soll Gomez heute (von irgendwem) in Dortmund beim Medizincheck gesichtet worden. Und mich hat keiner angerufen. Schon gar nicht Herr Watzke, der laut eines Passanten, der vor dem tz-Gebäude rumlief, nichtmals meine Telefonnummer in seinem Handy gespeichert hat. (Hat sich übrigens für 700€ ein iPhone5 gekauft, der Watzke, obwohl er schon ein 4S hatte. Wie unnötig! Was will er damit? Doch bloß Google und Samsung schwächen!) Das ist eines Vizemeisters, Champions League-Finalverlierers und DFB-Pokalviertelfinalisten doch unwürdig, so ein Verhalten.

  54. Wenn Watzke ein neues iPhone hat, nochdazu ohne Vertrag voll gekauft, dann unterstützt er damit mich, mit meinen paar Apple Aktien. Und ich bin ja bekannterweise Bayern Mitglied und kunde, und mit meinem Geld wird mind. Ein Schnürsenkel von Götze bezahlt. Der BVB ist in einem Teufelskreis, Liza!

  55. Ich stelle jetzt mal eine These in den Raum:

    Viel fokussiert sich jetzt auf Hoeneß, die personifizierte Bayern-Bosheit. Aber geht nicht, was sich gerade abspielt, über eine Grenze, die der alte Manager selbst nie überschritten hat?

    Wäre es nicht also denkbar, dass es Matthias Sammer ist, der diesen, neuen Stil prägt?

    Für mich zieht er hier einen Generaldirektor-Heinrich-Haffenloher ab:

    “Ich schieb es Dir hinten und vorne rein. Ich scheiß Dich so was von zu mit meinem Geld, dass Du keine ruhige Minute mehr hast. Ich schick’ Dir jeden Tag Cash im Koffer. Das schickst’e zurück, einmal, zweimal, vielleicht sogar ein drittes Mal. Aber ich schick Dir jedes Mal mehr und irgendwann kommt dann mal der Punkt, da bist Du so mürbe und fertig und die Versuchung ist so groß – da nimmst es. Und dann hab’ ich Dich, dann gehörst Du mir … Verstehst’e, Junge, ich bin Dir einfach über. Gegen meine Kohle hast Du doch gar keine Chance, Baby!”

    Gut, erst holen wir den Götze, dann Lewa und den Hummels mach’ ma auch noch wuschig. Und wenn Gündogan so weiter macht, treffen wir mal seinen Berater im Edel-Italiener – um einmal Entwicklungspotentiale aufzuzeigen.

    Diese unmäßige Gier, dieser brennende Ehrgeiz, das klingt eher nach Sammler – Hoeneß und Rummenigge sind gewiss keine Kinder von Traurigkeit, aber so weit sind nicht gegangen.

  56. @Der General
    der Unterschied ist doch, dass Sammer Sachverstand hat. Zum ersten Mal, seit ich Bayern-Fan bin habe ich das Gefühl, dass nicht erst gekauft und dann überlegt wird. Es hat mit Martinez angefangen – wer sagt jetzt noch, dass dieser Transfer keinen Sinn gemacht hat – und geht jetzt mit Götze weiter. Bei den anderen beiden – speziell bei Hummels – wäre ich erstmal vorsichtig, so lange nix fix ist.
    Und “unmäßige Gier”… “brennende Ehrgeiz” klingt für mich zuallererst mal nach Olli Kahn. Der das Mia san mia verkörpert hat wie kein Zweiter. Wenn es Sammer wäre, dann fände ich das gut so. Denn diese Gier gepaart mit dem nötigen Weitblick und dem o.e. Sachverstand, die kann uns extrem weiterhelfen.
    Ich denke auch der Anteil von Sammer, gerade nach der Triple-Vize-Saison, ist höher als man landläufig denkt und er selber zugeben will. Ich denke sogar, er hat auch Don Jupp nochmal auf höheres Level gehievt und ihn nochmal bei der Ehre gepackt.
    Und es ist ja nicht so, dass wir wie die Neureuchen halb Europa leerkaufen. Außerdem haben wir im Gegensatz zu vielen anderen die Millionen, die wir um uns schmeißen selbst erwirtschaftet. Von daher: passt scho!

  57. @Der General:

    Diese Überlegung hatte ich auch schon.
    Dazu passt auch, dass Uli was von spanischen Verhältnissen erzählt und wie er diese aufhalten will, Sammer im Sportstudio aber sagt, dass ihm das nicht wichtig sei, da er jetzt 10-15 Jahre endlich Erfolg haben möchte (sinngemäß).
    Ich verstehe auch nicht in diesem Zusammenhang, wieso alle auf Hoeneß wegen des Götze-Transfers rumhacken. Uli ist Präsident, Sammer Manager. Beckenbauer hat nach meinem Wissen auch nie einen Spieler verpflichtet.

    Das kann man jetzt natürlich wieder zweideutig sehen: auf der einen Seite gut, dass sich jetzt endlich mal richtig was tut. Auf der anderen Seite vielleicht ein zu großes Machtstreben des Matthias Sammer, der keine Rücksicht auf Verluste nimmt.

  58. @hrumsch
    für “die anderen” ist allein Uli Hoeneß für alles verantwortlich. Der macht alle Transfers högschd persönlich. Die Diskussion hatten wir hier erst gestern wieder. Da hilft einfach nur weghören, abwinken, ignorieren. Soviel verbissens infantile Sturheit, die auf einer antrainierten Antipathie beruht ist nicht zu ändern. Ist so.

    Anderes Thema: Was zur Hölle weiß eigentlich Herr Heidel jetzt auf einmal? Bekanntermaßen Pöhler-Intimus und dem Bayern-Universum noch nie wohl gesonnen. War jetzt auch was am Kirchhoff-Transfer falsch? So wie es offenbar auch mit Rode total windig läuft? Momentan sind wir halt einfach die Prügelknaben der Nation. Ich hoffe wir prügeln fußballerisch wieder zurück.

  59. @Ribben, Hrumsch:

    Keine Frage, ich weiß auch, was wir an Sammer haben. Und er bringt es augenblicklich charmant und gar nicht verbissen rüber, dass er kein Problem darin sieht, die Meisterschaft zehnmal in Folge zu gewinnen (wie im AS).

    Götze zu holen, finde ich auch sensationell und notwendig. Aber Kirchhof? Rode? Und Lewandowski? Ergibt für mich erst mal nicht so viel Sinn.

    Es kann uns nicht gefallen, wenn ein Rode mit der Aussicht auf ein so richtig dickes Gehalt lieber die dritte Geige beim FCB spielt, als die Eintracht anzuführen.

    Wenn – wenn – wir die CL gewinnen, dann wäre das immerhin der perfekte Zeitpunkt für einen größeren Schnitt und Umbau der Mannschaft. Und damit meine ich nicht nur die Fraktion Ü30 (van Buyten, Tymo, Pizza) …

  60. Ich finde es einfach nur interessant wer nun zu diesem Zeitpunkt mit Aussagen a la Heidel auffällt. Das klingt alles wirklich nicht nach dem allerhöflichstem Verhalten von Bayern-Seite, wenn das so stimmt. Aber ich glaube nicht, dass sich daran (a) in letzter Zeit was geändert hat und (b) es andere Vereine anders machen. Das dürfte das ganz normale Business sein. Nicht nett, aber da gehts ja auch um die Wurscht und es gibt keinen Sieg über die B-Note.
    Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass jetzt alle aus ihren Löchern kommen, die sich dies sonst nicht getraut hätten. Weil sie keine Lust auf die Retourkutsche in der Presse vom UH hatten. Die ist aber zur Zeit wohl nicht zu befürchten und so kann man mal im Bayern-Bashing mitmachen.

  61. Mir gefällt das momentane Großmannsuchtsgehabe unserer Vorderen auch nicht wirklich. Kann man aber alles so machen, ohne das man sich bei der Gegenseite jetzt so aufregen müsste. Dass die “übrige” Liga jetzt anfängt solidarisch zu murren, kann ich auch nachvollziehen, der Abstand zum Primus wird jetzt sehr deutlich sichtbar, die Macht des Geldes ist greifbar.
    Allerdings haben wir abseits des Platzes eine sehr schlechte Presse. Es scheint uns nicht zu kümmern. Die Verpflichtungen sind aus meiner Sicht Weichenstellungen für die Zukunft, aus sportlicher Sicht strategisch absolut nachvollziehbar. Wir schauen auf die CL-Wettbewerbsfähigkeit und wollen mit Sicherheit NICHT in erster Linie Dortmund schwächen. Das ist für mich nur ein Nebeneffekt, und ich glaube, der ist auch nur kurzfristiger Natur. Auf längere Sicht wird der BVB dadurch gestärkt, das ist kein fragiles Gebäude mehr, die haben schon jede Menge Substanz.

    Am eloquentesten geht Klopp mit der Sache um. Immer um Ausgleich bemüht, nie wirklich Öl ins Feuer gießend. Zitat:” Andere Mütter haben auch schöne Söhne. Und die können sogar auch richtig gut kicken. Ich bin da ganz entspannt, wenn es irgrendetwas geben sollte, worüber man sich aufregen sollte oder es Probleme geben sollte was die Zukunft der Mannschaft angeht, dann sag ich schon Bescheid, bis dahin: entpannt euch.”

  62. Was mich nur stört ist, dass sich plötzich die Heidels und Hübners dieser Liga im Windschatten der Obergeilen bemüßigt fühlen auch noch ihren Senf dazuzuzugeben. Was soll denn auf einmal dieses Geweine? Die sind alle lang genug im Geschäft und wissen ganz genau wie es läuft. Jetzt aber (auf einmal) finden sie das alles ganz ganz unehrenhaft was die pösen Bayern da veranstalten. Kirchhoff steht doch seit einem halben Jahr fest, wieso meckert Heidel erst jetzt?

    Da mag ich mir gar nicht vorstellen, was los ist, wenn es stimmt, das Lewandowski schon 2 Verträge bei uns unterschrieben hat…

  63. ja, “aus ihren Löchern kommen” trifft es sehr gut, wie kommt denn Heidel, einer (ohne Ironie) der fähigsten und nachhaltigsten Manager der Bundesliga, mal ganz plötzlich dazu, einzuwerten, was der Würde eines Deutschen Meisters entspricht und dann noch Bruno Hübner!? Heidel stellt jetzt öffentlich fest, dass das damals vor langer Zeit beim Kirchhoff Transfer auch nicht so richtig anständig war!? Ich mag ganz ehrlich Frankfurt und auch Mainz, aber bitte wehret den Anfängen und fangt erst gar nicht damit an, die Moralkeule auszupacken!!

    Ich bin mir sicher, dass beide, wäre Uli noch Gott und wir wären auf dem Stand vom Januar, nichts gesagt hätten. Der FC Bayern verhält sich schon seit langer Zeit so, wie er das auch jetzt macht. Das Geld haben alle gerne genommen und die Respektbekundungen in Richtung Uli kamen regelmäßig. Jetzt, wo die Abteilung Attacke geschlossen ist und ein Matthias Sammer mit Weitblick und auch kalter Effizienz hinter den Kulissen die Dinge auf den Weg bringt, kommen die Ratten aus ihren Löchern.

    Lasst uns mal hinterfragen, ob Klaus Allofs den SC Freiburg über die Kontaktaufnahme zu Caligiuri informiert hat, hat Gladbach das bei Kruse gemacht, Frankfurt bei Rosental??

    Ich bin leider nicht in der Bundesliga tätig und kann deshalb nicht im Detail abschätzen, wie es bei Transfers genau abläuft und natürlich würde ich es auch schöner finden, wenn der FC Bayern keine Angriffsflächen bieten würde und Transfers Monate vorher öffentlich und mittels offizieller Anfragen einleiten würde. Aber so läuft es offensichtlich nicht und wenn jetzt wieder die Moralkeule geschwungen wird, frag ich mich einfach nur, was die Herren, die im Zweifelsfall auch nichts anders handeln, damit bezwecken!?

    Wenn sich das weiter hochschaukelt wird der Bundestag nächste Woche über neue Transparenzregeln bei Spielertransfers diskutieren und das Spiel des FC Bayern in Dortmund kann nur mit massivster Polizeipräsenz zu Ende gebracht werden. Der FC Bayern ist die Lokomotive der Bundesliga, Dortmund hat sich angehängt und wird davon weiter profitieren. All die anderen sollten endlich aufhören mit dem Rumgejammere, mit dem ständigen andere für ihre Situation verantwortlich machen. Die Bundesliga hat hinter den beiden Platzhirschen ein solch unglaubliches Loch, das kann niemand wollen und nichts wird besser, wenn wir wochenlang darüber diskutieren, ob es jetzt schlimm ist, dass Rummenigge nicht irgendwo angerufen hat…….echt, zum kotzen diese Scheinheiligeit, erinnert mich immer an ein paar CSU-Nasen, die permanent ihr Gfriss in die Kamera halten, wenn es irgendwo das “Fehlverhalten” politischer Gegner zu beurteilen gibt, aber dann kleinlaut durch die Hintertür zurücktreten, weil sie ihre Frau als Bürokraft beschäftigt haben, für ein Gehalt, für das zwei Krankenschwestern arbeiten, rechtlich zwar in Ordnung, aber moralisch unterste Schublade!!!!

  64. So wie es aussieht, wird Lewa ab Juli von seiner Freundin unter Vertrag genommen. Game over!

  65. Die Beschwerden aus Mainz und Frankfurt sollte man einfach ignorieren (und es wäre ja auch einfach taktisch unklug, Interesse an Spielern laut zu verkünden, um damit Gehaltsvorstellungen evtl. hochzutreiben). Dennoch gefiele mir die Einkaufspolitik gar nicht, wenn wir Hummels oder Lewandowski holen.
    Hummels würde quasi den Kirchhoff-Transfer unnötig machen, bevor der arme Kerl überhaupt einmal unser Trikot getragen hat. Und es würde uns berechtigten Vorwürfen der Art “BVB zwar nicht sportlich geschlagen, aber dafür leergekauft” aussetzen (nur auf den Götze-Transfer bezogen sind derartige Vorwürfe Unsinn – das ist einfach Qualitätssteigerung der eigenen Stammelf).
    Selbiges gälte für Lewandowski – und mal im Ernst, mit Guardiola als Trainer, Götze als Messi-Klon und Ibrahimovics Scheitern bei Barca würde Lewa auch aus sportlicher Sicht wenig Sinn machen. Mandzukic + Gomez (oder Pizarro – der positive Teil meiner Prognose sagt: Gomez zu Chelsea für 30 Mios…) wären als Stoßstürmer ausreichend. Nicht vergessen: auch Shaqiri sollte regelmäßig spielen (alles andere wäre fahrlässig, der kann ein ganz wichtiger Baustein werden), und wenn Rib/Rob/Götze/Kroos/Müller nur in der offensiven 3er-Reihe spielen, bekäme Shaq zu wenig Einsätze.
    Ich hoffe eh, daß Guardiola Kroos als Schweinsteiger-Klon heranzieht, so daß vorne mit den anderen 4+Shaq die Post abgeht.
    Zum Abschluß: Bitte keine Gelbsperren für S+M. Irgendwann muß der Fußballgott doch ein Einsehen haben.

  66. #Tymo: So wie es aussieht, haben wir im DM Scwsgr., Martinez, Gustavo, evtl. Kroos (wenn Guardiola ihn da sieht) und Can als Perspektivspieler. Noch einer wäre da zuviel.

  67. “Der FC Bayern nimmt Bezug auf verschiedene Meldungen zum Spieler Robert Lewandowski und stellt diesbezüglich klar: Der FC Bayern hat entgegen dieser Meldungen keinen Vertrag mit Robert Lewandowski.

    Dies zu Ihrer Information.

    Markus Hörwick / Direktor Medien und Kommunikation”

    eben auf der Homepage gelesen

  68. Unabhängig davon wo Lewandowski nun landet, ob in diesem Sommer oder erst nächsten:
    Gehts nur mir so, dass Lewas “Berater” ganz weit oben auf der Unsympathen-Liste stehen? Das Gschiss mit “DO ist nur ne Zwischenstation.” und “Er ist sich schon mit einem gaaaanz großen Verein über mehrere Fantastilliarden einig.” haben die Bienchen ja schon monate- eigentlich schon bald jahrelang. Mir solls ja bei den Pöhlern egal sein, aber wehe wenn diese Typen mal einen von uns “beraten”. Dieses ständige Unruhemachen in den Medien einfach um der Unruhe und dem Marktpreis willen geht einem ziemlich auf den S***.

  69. Was die Herren Heidel und Hübner angeht: Die Verträge von Kirchhoff und Rode laufen meines Wissens aus, von daher besteht doch sicher auch für die Spieler Vertragsfreiheit.
    Warum sollte sich also irgendjemand vorab mit dem jeweiligen Verein in Verbindung setzten, nur um Unruhe (die dann ja natürlich vom FCB käme) zu erzeugen bzw. den Herren Heidel und Hübner mitzuteilen, dass die Spieler ihre Verträge nicht erneuern? Erscheint mir wirklich sinnfrei.

    Interessant, dass dieses Gejammere aber auch von der Presse aufgenommen wird. Ohne die Steueraffäre und die Aussagen von Herrn Watzke wären die Aussagen sicher ignoriert worden, da es niemanden berührt hätte (Stichwort: business as usual)
    Zu all den Fragen des Geldes: Offensichtlich haben wir die Möglichkeit überragende Spieler zu bekommen (Martinez, Götze), weil wir eben auch nun bereit sind, entsprechende Summen zu investieren, und diese nicht nur auf dem Konto behalten.
    Stelle man sich mal vor, Mario Götze gäbe in 2014 (nach einer sehr guten WM) in einem Interview bekannt, dass er lieber nach München gewechselt wäre (gerade wegen seines Lieblingstrainers) als – sagen wir mal – nach Barca. Aber der Verein wollte nicht so viel Geld investieren…
    Zwar wäre Barcas Schuldenberg dann noch höher (genau wie unser Festgeldkonto), aber wie dämlich wäre das?

    Wofür haben wir das Geld? Es sind halt eben nicht mehr nur “Sportvereine” sondern auch Unternehmen, welche ihren Position weiter ausbauen wollen. Wer von den oben erwähnten Managern sich dann bei den gleichen Möglichkeiten anders verhielte, solle sich dann mal umgehend melden…

  70. Calli triffts ganz gut:
    “Das ist normal, da darf man nicht jammern. Mit dem Geld ist es wie mit einem Teufelskreis. Bayer Leverkusen hatte 2002 drei Spieler im All-Star-Team der Champions League, alle sind zum FC Bayern gewechselt. Ich habe damals die Bayern nicht attackiert, weil ich selbst im Glaskasten saß, nur eine Stufe tiefer.”

  71. Hans-Joachim Watzke und Christian Heidel heute im Exklusiv-Interview bei Breitnigge.de.

    Das Interview führte @Liza:

    [München. Sonne, 27 Grad. Heidel kommt ganz in Schwarz mit gelber Krawatte, Watzke in Wintermantel und Gummistiefeln.]

    Liza: Herr Watzke, Herr Heidel, herrliches Wetter heute. Kommen wir zu ersten…

    Watzke: … Also wegen des Wetters hat mich niemand aus einem bestimmten Teil der Republik, in dem immer besseres Wetter herrscht als im Ruhrpott, angerufen.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Äh, ja, aber…

    Watzke: … nichts aber. Das ist ein klarer Standortvorteil. Den können wir so nicht aufholen. Unsere Spieler atmen jeden Tag Kohlestaub und in München lassen sie sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Das ist unverhältnismäßig.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Nun gut, aber nun zur Fra…

    [Watzkes Handy klingelt. Watzke: "Hier die Arbeiterwohlfahrt. Mit wem spreche ich?"]

    Liza: Herr Watzke, könnten Sie vielleicht…

    Watzke: Entschuldigen Sie, das war meine Sekräterin, die mir gesagt hat, dass immer noch niemand angerufen hat.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Wie auch immer. Der FC Bayern meldet gerade, dass es keine Verträge mit Lewandowski gibt.

    Watzke: Wenn das so ist, dann ist das ganz übel, wie bestimmte Leute aus einem bestimmten Teil der Republik uns dazwischen funken.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Warum?

    [Watzkes Handy klingelt. Watzke: "Hier der Samariterbund. Wer da?" - Ach, Heu-Ming. Tachchen. Wart' mal, Julian klopft grad an, ich mach' ne Konferenz-Schaltung."]

    [Pause]

    Watzke: Weiß einer wie das mit dem iPhone5 geht?

    Liza: Wie beim 4S auch…

    Watzke [murmelnd]: …immer diese Besserwisser aus einem ganz bestimmten Teil der Republik…

    [Watzke am Telefon, plötzlich erzürnt. "Wie? Gehalt? Sind wir in einem ganz bestimmten Teil der Republik oder was? Ihr bekommt Wasser, Brot, und 'ne Matratze! Und ihr könnt Fußball spielen! Ist doch obergeil!"]

    [Pause]

    Watzke: Mist, jetzt ist der Akku leer. Das kommt davon, wenn ein bestimmter Teil der Republik den ganzen Strom verbraucht.

    Liza: Äh, ja. Warum sind Sie denn sauer, dass Lewandowski keinen Vertrag mit Bayern München hat.

    Watzke: Weil mich niemand angerufen hat.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Äh ja, Herr Heidel, was sagen Sie dazu?

    Heidel: Mich ruft auch niemand an.

    [Heidels Handy klingelt. Heidel: "Borussia Dortmund e.V., Zweigstelle Mainz hier." Watzke: "Hallo Herr Heidel. Wollte nur kurz anrufen und sagen: Wir hätten gerne den Szalai." Heidel: "Klar, doch. Sagen Sie mir einfach, was Sie zahlen möchten. Und zahlen Sie davon dann die Hälfte. Dann gebe ich Ihnen die Kontaktdaten des Spielers." Watzke: "Geld ist schon überwiesen, Vertrag schon unterschrieben." Heidel: "Wie nett von Ihnen. Weniger Arbeit für mich! Vielen, vielen Dank für den Anruf! Küsschen!"]

    Liza: Herr Watzke, der BVB verpflichtet Szalai?

    Watzke: Dazu kann ich nichts sagen.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Herr Heidel, wäre der Abgang von Szalai eine Schwächung für Mainz?

    Heidel: Nein.

    Liza: Warum nicht?

    Heidel: Weil er zu Dortmund geht.

    Watzke: Und nicht in einen bestimmten Teil der Republik.

    Heidel: Allerdings.

    Liza: Ich bedanke mich für dieses Gespräch.

    Watzke: Ich weiß erst von einem Gespräch, wenn mich jemand angerufen hat.

    Heidel: Allerdings.

    [Watzke und Heidel verlassen den Raum.]

  72. Nachtrag:

    Beim Hinausgehen nach folgender Dialog:

    Heidel: Hans-Joachim, hast du noch Geld für’s Taxi?

    Watzke: Ich habe nur 37 Millionen Euro in 500-€-Scheinen.

    Heidel: Ich hätte noch’n Zehner.

    Watzke: Dann zahlst du!

  73. ja, dass vom Calli bringts auf den Punkt, jetzt fang ich am Schluss noch an, auch den gut zu finden……

    @75/Liza, große Kunst, schreibst Du nebenbei für “Stromberg” etc.?

  74. Die Erklärung der Bayern bezüglich eines Vertrages mit Lewa ist allerdings eine inhaltslose Nachricht. Verträge kann man ohne Zustimmung des aktuellen Vereins nur mit Spielern machen, die weniger als 6 Monate Restvertrag haben. Hätten die Bayern einen Vertrag, wäre dieser unwirksam. Viel interessanter wäre, ob es anderweitige Vereinbarungen mit Lewa gibt, etwa eine Absichtserklärung des Spielers und im Gegenzug die Hinterlegung etlicher Millionen für den Spieler oder ähnliches. In jedem Fall aber ist das Gebahren der diversen Berater einfach widerwärtig. Jahrelang platzieren die das Thema beinahe täglich in die Medien.

    Ansonsten alles das was Liza schreibt. (Watzke: “Wieso, was denn? Mich hat niemand informiert!”)

  75. @Pekka
    würde ich nicht so sehen. Ich gehe davon aus, dass Verträge durchaus rechtskonform wären (im arbeitsrechlichen Sinne) aber das natürlich eine Verhandlung mit dem Spieler gegen die DFL-Statuten verstossen würde ist klar. Aber mehr als eine Geldstrafe würde da wohl auch nicht fällig. Allerdings wurde mit Götze ja ganz offensichtlich auch verhandelt. Wenn der BVB da nicht zugestimmt hat, wäre es auch nicht konform mit den DFL-Regularien.
    Keine Ahnung wie so Sachen gehandhabt werden, ob da eine formale Anzeige vom BVB bei der DFL von Nöten ist, wer die Beweislast trägt etc. Fakt ist anscheinend, dass das gängige Praxis ist und offenbar auch von allen Vereinen geduldet wird.

    Aber wichtig war ja heute, der Meldung, die von 2 Verträgen berichtet hat, zu widersprechen. Damit ist ja erstmal dem genüge getan. Viel mehr steht dort allerdings nicht. Muss natürlich auch nicht. Was war nochmal das letzte Dementi, das offiziell vom Club kam?

    Ach so ja: @Liza sehr schön. Vor allem, wenn man sich beim Durchlesen die Visagen von Watzke und Heidel vorstellt. :)

  76. @Ribben:

    Horst Heldt und Klaus Allofs haben mal im Doppelpass gesessen,und recht freimütig darüber erzählt,das die Regelung in der Liga nicht eingehalten wird,und da aber auch Niemand ein Problem mit hat,weil sich eben keiner dran hält. So eine Art Gentlemans Agreement.

    Vereine bräuchten langfristigere Planungssicherheit.

  77. Ribben,

    ja mag sein, dass es lediglich nicht konform mit den DFL-Statuten ist. Keine Ahnung, welche Sanktionen dann die DFL aussprechen könnte. Allerdings war es damals bei Chelsea/Ballack auch so. Ballack blieb ja auch deshalb so lange stumm, weil er wegen der 6-Monatsfrist keinen gültigen Chelsea-Vertrag hatte. Also möglicherweise hängt da doch mehr dran (zumindest bei internationalen Wechseln).

    Götze hatte seinen Vertrag bei Dortmund gekündigt, also damit weniger als 6 Monate Restlaufzeit. Damit musste Bayern beim BVB niemanden kontaktieren, wie es Dortmund halt auch bei Reus nicht machte.

  78. Mal ne Frage:

    Wenn der Uli schon soviel Kohle für Lewa (angeblich) raushauen will: Wieso legt ihr nicht noch ein paar Millionen drauf und kümmert euch um Falcao?! Wenn der bei Chelsea im Gespräch ist, wieso dann nicht bei Bayern München? Falcao hat gegenüber Lewa und vielen anderen guten Stürmern den Vorteil, dass er neben seinem absoluten Killerinstinkt noch technisch unfassbar beschlagen ist und die Buden auch aus der zweiten Reihe macht. Und was für Buden! Da kommt für meinen Geschmack selbst Lewa nicht mit.

  79. Frisch importierte Südamerikaner haben in München aber noch nie funktioniert. Die benötigen erst einmal einen mehrjährigen Sprachkurs in einem anderen BL-Club.

  80. @Frantisek:

    Wieso frisch importiert? Falcao spielt lange genug in Europa. Und zündeln tut er nur im gegnerischem Strafraum. ;)

  81. Naja, aber außer Portugiesisch hat er noch nichts dazulernen müssen, etwa mitteleuropäische/voralpine Kälte.

    Wenn man die heißesten Stürmernamen derzeit nimmt – Falcao, Cavani, Lewandowski – hat der Pole mit großem Abstand die besten Voraussetzungen, auch hinsichtlich Kosten/Nutzen-Faktor, für einen nicht-mediterranen Club. Da können die Bayern eigentlich nichts falsch machen, zumindest wenn sie auch Gomez für einen angemessenen Preis los werden.

  82. @Alexander44:
    In dem Moment wo man um einen ausländischen Spieler, der Deutschland nicht kennt, gegen die Premier League konkurrieren muss, wird es selbst für die Bayern ganz schwer. Die EPL bietet zum einen absurde Preise (man schaue was mittelmäßige englische Talente innerhalb der EPL für ein Preisschild haben; unfassbar), zum anderen muss man noch ein Aufgeld bieten, weil sich “Deutschland” aus deren Sicht dann doch ein wenig nach sibirischer Steppe anhört.
    Ich habe die große Hoffnung, dass zumindest zweiteres genau _jetzt_ mit den Beispielen Javi und Pep und dem möglichen reindeutschen CL-Finale der Vergangenheit angehört. Wir werden sehen.

  83. offtopic: mal ne ganz doofe frage: wie/ ab wann könnte man an tickets für das cl-finale kommen?
    über die uefa geht da nichts mehr; aber bayern sollte doch (bei erreichen) ein kontigent für das finale bekommen; daher die frage…

  84. @vermieter:
    AFAIK gibt es 25000 Tickets für jeden Finalteilnehmer. Beim FCB jetzt anfragen, ich glaube sie werden am 2. Mai verlost.

  85. @Paule: Es stand irgendwo in der Presse, dass die Ausstiegsklausel an eine Frist geknüpft ist. Das war wohl der 20. oder 25.5. Ob das jetzt eine Kündigung war oder eine Ausübung der Klausel, in jedem Fall hat Götze das formell dem BVB angezeigt.

    Wobei ja allein schon das Wissen um die Klausel bedeutet, dass der FC Bayern mit dem Spieler (oder dessen Berater) im Vorfeld in Kontakt stand. Vermutlich ist es so, dass man formell nicht mit dem Spieler, wohl aber mit dessen Berater in Kontakt treten kann.

  86. Die Klausel endete lt. Presse am 30.4. Aber selbst dann greift die Argumentation ja nicht. Um überhaupt zu kündigen (bzw. die Klausel zu ziehen), muss er ja schon mit Bayern verhandelt haben, also nix mit im letzten halben Jahr der Vertragslaufzeit.

    Aber wie oben schon geschrieben: vermutlich stört sich niemand wirklich dadran bzw. wird es halt (von allen) angewendet und geduldet. Anders ist es ja auch nicht praktikabel.

  87. #Götze-AK: Formal müsste wohl Götze kündigen und die 37 Mio. selbst bezahlen. Ist ja sein Vertrag. Damit er das bezahlen kann, bekommt er das Geld von Bayern bzw. Bayern zahlt direkt an den BVB. Damit eine AK überhaupt Sinn macht und nicht gegenstandslos ist (und das ist sie ja wohl nicht), muss doch demnach auch mit dem Spieler verhandelt werden können. In dem Zeitraum, in dem die Klausel gilt. Also 6 Monate vor Beginn der AK bis Auslaufen derselbigen. So laienmäßig betrachtet. Es ist ja klar, dass die Klausel nicht vom Spieler selbst bezahlt wird, sondern vom neuen Verein und damit der neue Verein das tun kann, muss er sich vorher mit dem Spieler einigen können.

    @Paule: hast du die das Anti-LSR-Plug-In wieder entfernt, oder macht es nur nicht das was es soll?

  88. Boah, dieses Lewandowski-Theater nervt. Hat gegen Real geile Kisten gemacht und ist wohl der perfekte Mix aus Gomez und Mandzukic. Aber was soll das Theater?

    Götze war eine sehr sinnige Verstärkung – hilft sofort und verspricht wahnsinnig viel für die Zukunft. Lewandowski würde uns 2013/14 sicher auch gut zu Gesicht stehen. Aber die Qualitätsanhebung im Kader ist IMO keine >25 MEUR Wert.

    2014 und ablösefrei dagegen würde das ganz anders aussehen. Wen er also noch ein Jahr warten kann, prima. Dann ist nächstes Jahr mit dem BVB weiterhin zu rechnen und wir haben 14/15 einen edlen Kicker mehr. Wenn seine Berater-Haie aber den schnellen Reibach machen wollen, dann sollen sie ihn halt zu ManU, Real oder am besten gleich Antschi verticken. Aber vorher beim Aki anrufen und den Heidel gleich mit in die Telco nehmen, sonst gibt’s nur böses Blut!

    Und was die Hummels im Presse-Hintern angeht, da würde mich eine Bayern-Ansage nach dem Schema “Geiler Kicker, ist ja bei uns groß geworden, aber wir haben schon eine prima IV” freuen. Denn verkaufen wird uns den der BVB höchstens, wenn wir Ihnen Generalvollmacht auf das gesamte Festgeldkonto UND Ulis’s Spielgeld geben. Soll der Mats ruhig bei Barca das Superduper-IV-Handwerk von der Piqué auf erlernen, gell.

  89. In München denkt man längst nur an Barcelona. Und das ist auch gut so.
    Wieso Freiburg? Dass ich nicht lache. Freiburg – alles klar.
    Ein ums andere Mal begeistert mich der Trainer. Bescheiden und zugleich ein Killer. So einen Fußball wollen die Leute sehen. Leider ist es ja – vorerst – die letzte Saison als Trainer. Schau mer mal (ohne englische Übersetzung)!

  90. Paule, wie schon geschrieben wurde, es stand irgendwo in der Presse. Klausel per 30.4. Ich vermute, dass durch eine solche Klausel dann auch die 6-Monatsfrist aktiviert ist, innerhalb der sich andere Vereine direkt an den Spieler wenden können. Also wenn der Spieler jährlich per Klausel einen Wechsel erwirken kann, können andere Vereine sich ab 1.1. auch direkt an ihn richten. Ob die Kündigung schon eingereicht wurde, ist vermutlich egal.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.