BL 2012/13 #32 Borussia Dortmund – FC Bayern

Spiel: Borussia Dortmund – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Borussia Dortmund

Gegner:

Webseite: Link
Wikipedia: Link
Bilanz Spiele: 44/29/24
Bilanz Übersicht: Link

Klick zum Ende der Kommentarliste

99 Gedanken zu “BL 2012/13 #32 Borussia Dortmund – FC Bayern

  1. Ok, dann mal wieder Fußball.
    Bin ich eigentlich der Einzige, der diesen Hype um den “deutschen Fußball” und die Prognosen einer großen und erfolgreichen Zukunft nicht so recht nachvollziehen kann?
    Auslöser ist natürlich das CL-Endspiel und das ist in der Tat eine großartige Sache. Darüberhinaus tue ich mir schwer, den deutschen Fußball gleich hochleben zu lassen.
    Mal davon abgesehen, dass der BVB mehr als glücklich überhaupt ins 1/2-Finale gekommen ist (dort natürlich verdient weiter), wo ist denn der Rest?
    Wenn ich sehe was danach kommt, dann wird mir eigentlich eher Angst und Bange um den detschen (Vereins)fußball. Wer wird denn nächstes Jahr noch in der CL auflaufen? Leverhausen? Schalke? Das verbreitet in Europa nicht gerade Angst und Schrecken.

    Nach dem zwischenzeitlichen 1:0 für Hamburg letzte Woche stand der HSV auf einmal auf einem CL-Platz. Der HSV!!! 9:2 und so. Von der Euro-League brauchen wir gar nicht reden. Wer vertritt uns denn da? Mainz? Frankfurt? Freiburg? Stuttgart, ok. Aber auch da sehe ich in Summe schwarz. Ich denke wir tun gut daran, die Momentaufnahme dieser 2 Mannschaften nicht auf ganz Deutschland zu projezieren. Nächstes Jahr gibt es ohnhin ein böses Erwachen. Und wenn Dortmund auch schwächelt…

    Von dem Spiel morgen erwarte ich nicht mehr oder weniger als überhaupt nix. Ich muss ein wenig schmunzeln, denn die gelbe Wand hatte sich das Gastspiel der Bayern sicher anders vorgestellt. Aber es kam ganz anders. Für die Katz-er geht es nicht mehr. Ich hoffe nur, dass sich bei uns niemand verletzt. Schweini, Robbery und Lahm sind gleich zu Hause geblieben. Gut so. Nächste Woche zur Schalenübergabe darf es gern wieder etwas mehr 1a-Elf sein.

  2. @ Ist halt typisch deutsch. Immer müssen wir gleich Weltklasse oder die Weltbesten sein. Nein, Wachablösung noch nicht, aber wir haben zu den führenden europäischen TopTeams aufgeschlossen und können Sie momentan zu jeder Zeit an jedem Ort schlagen. Ansonsten seh ich das nicht ganz so pessimistisch wie du. Leverkusen ist gegen Benfica ausgeschieden, Schalke hat etwas Pech gehabt. Die beiden sind auch keine Laufkundschaft.
    Man muss erst mal die nächste Saison abwarten.

  3. @Ribben: So siehts aus. Aber so funktionieren die heutigen Medien. Wer redet heute noch davon, dass Real nur ein Tor vom Finale entfernt war? Das der BVB faktisch aufgrund eines Abseitstores gegen Malaga in der Nachspielzeit überhaupt erst ins Halbfinale gegen Real eingezogen ist?

    Nix gegen die – für BVB-Verhältnisse – genial geile CL-Saison der Dortmunder, aber eine epochale Wachablösung im europäischen Fußball sieht anders aus.

    Championsleague? Schalke? Gladbach (wer erinnert sich noch daran?)??

    Europaleague?!

    Und wie unser FC Bayern gegen ein Barcelona mit Messi in Topform und ausschließlich regulären Toren in 2013/14 spielt, will ich erst einmal sehen…

    Ich sags immer wieder: Augenblicke genießen, Leute! Wer weiß schon, wie lange sie dauern und ob sie wieder kommen?!

  4. Ach ja, das Bayern-Bashing geht fröhlich weiter:
    Die Zeit: Sammer, der Mann ohne Aufgabe.

  5. Hach ja, die Wachablösung. 2 EM-Titel, ein WM-Titel, dazu ein paar CL-Siege in den letzten Jahren sind nun verflogen wegen zwei verlorener Halbfinals.
    Ein guter Schritt in die Richtung, mehr nicht.

  6. @Franky: Hach, der Fritsch!

    Hat sich eigentlich sehr verdient gemacht (indirekter-freistoss.de), aber er ist nicht eben objektiv als Journalist, oder?

    War zuletzt ganz vorne dabei beim Schweinsteiger-Bashing, und untermauerte seine Kritik gleich wieder nach dem Spiel in Turin mit Bezug auf die ersten 30 Minuten. Leider daneben.

  7. Nach dem Spiller-Artikel “Hässliche Fratze des FCB”, diesem ständigen Anti-FCB-Fritsch und dem Lorenzo-MiMiMiMi, weil sie bei dem NSU-Prozess keinen Platz zugelost bekommen haben, fühle ich mich in letzter Zeit zu häufig als Leser der ZEIT persönlich beleidigt. Das waren nur einige Beispiele. Ach ja, di Lorenzo hat sich ja auch für das Buch von zu Guttenberg als Steigbügelhalter profiliert. Näh, brauche ich nicht.

    Habe gerade mein Abo dort gekündigt.

  8. Noch einmal zu Barca.

    Es waren nach meiner Wahrnehmung insbesondere englische Medien, die das Wort Wachablösung (nicht mal ungern) in den Mund genommen haben (zum Beispiel Fußball-Ästhet Jonathan Wilson im Guardian).

    Aus meiner Sicht ist das Barca der letzten Jahre vorbei und zwar unwiederbringlich. Die müssen sich jetzt erst mal selbst neu erfinden, oder abgedroschen: der Pep ist weg.

    Guckt mal bei Youtube (f6XTk_C9PIQ) das 5:0 gegen Real. Diese Mannschaft ist Geschichte, am Mittwoch war davon nicht mehr viel übrig.

  9. Dass die Zeit von Barca sich dem Ende nähert – OK. Real hätte sich über eine Niederlage gegen den BVB auch nicht beschweren können. Aber Wachablösung halte ich für verfrüht. Dazu müssten wir in den nächsten
    4 Jahren 2 x die CL gewinnen und mal wieder Weltmeister/Europameister werden. Vielleicht haben wir die Wachablösung des TikiTaka durch pressing-dominierte Taktiken gesehen.

  10. Barca hat es ja auch “nur” ins Halbfinale geschafft und hat grad mal zwei Leistungsträger über 30. Der sky Kommentator war ja auch unfassbar im Spiel als er vom Passspiel in die Besinnungslosigkeit schwafelte, kurz danach tauchte Barca dank dieses Passspieles sogar im bayrischen Strafraum auf, war aber nunmal an diesem Tag sowohl Abschlussschwach als auch abschlussscheu.
    Bin aber gespannt ob nächste Saison nicht der eine oder andere deutsche Verein von den Spaniern abgeschossen wird. So Niederlagen können nämlich tief sitzen, dafür aber neue Kräfte und Konzentration für die nächste Saison freilegen. Und wenn man dazu noch gegen einen “schlechten” Gewinner verloren hat (kann ich an keine blöden Sprüche aus Italien respektive England erinnern ob derer klaren respektive glücklichen Finalerfolge gegen Bayern) umso mehr.
    Ansonsten. Mich interessiert es nicht sonderlich wie sich andere deutsche Teams international anstellen. Da bin ich in der Regel eher neutral und bevorzuge saisonal das erfrischendste Gekicke. Umso schöner wenn dies von meinem Lieblinsgverein geboten wird.

  11. Wachablösung ist natürlich völliger Unsinn, aber insgesamt gesehen, haben in diesem Jahr die beiden besten Mannschaften das CL-Finale erreicht. Und ich hoffe schwer, dass die beste das Ding dann auch holt, und damit meine ich nicht den BVB.

    Barca hat mich erschüttert. Dieses Null-Tempo. Klar ein Messi hätte den einen oder anderen Gefahren-Moment geschaffen, aber so war das gar nichts. Und dann muss man leider auch eine Trainer-Debatte eröffnen. Diese ganze Messi-Geschichte (warum zum Teufel spielt er am Samstag in Bilbao und jetzt nicht?) und auch andere Personalien sind sehr merkwürdig.

    Real dagegen hat sich toll gewehrt. Kann natürlich für den BVB schiefgehen, aber insgesamt waren sie über 180 Minuten gesehen die bessere Mannschaft. Und jetzt macht sie am 25.Mai fertig!

  12. Watzke lässt momentan auch keine Mikrofon aus, das ihm unter die Nase gehalten wird. “Wir müssen uns nicht mehr Kleinreden”. OK. Dann bitte nächstes Jahr Ziel Meisterschaft ausrufen. Dann kann man nämlich auch (ja, das kann durchaus passieren) mal scheitern.

    Ausstiegsklauseln will er nicht mehr zulassen? Hört sich toll an, kann er aber auch nur dann durchhalten, wenn er auf Dauer bei Barca, Chelsea, Bayern, Milan, ManU oder Real mitspielen möchte. Aber dann muss er deren Gehälter mitgehen. Will er aber nicht. Klar, dann hätte man ja auch auf einmal Druck. Nein, da bleiben die Spieler am längeren Hebel. Damit das klar ist: Was der BVB / Klopp da auf die Beine gestellt hat, verdient mehr als nur Respekt. Das ist gigantisch. Der BVB ist auf einem neuen Level angekommen, aber nun muss man an weiteren Stellschrauben drehen, ob man will oder nicht, um das Niveau zu halten. Und sie sollten zusehen, dass sie Klopp halten, ist der erst mal weg, ticken die Uhren des BVB auch wieder anders. Er macht den Unterschied.

    Zum heutigen Spiel: Eigentlich Zeit für ein Unentschieden.
    Gewinnt der BVB: Mir egal.
    Gewinnt der FCB: Nett.
    Drücke Gomez und Pizza die Daumen, dass sie heute die Buden machen.

  13. Gestern wurde in der Heute Show angedeutet wie eine Bayern-Fahne verbrannt wird als Schlusspunkt einer “Hass-Rede” vom Hassknecht aufgrund des Götze-Transfers und Uli´s Steuerskandal. Ich kann gut mit Satire und Frotzeleien umgehen, aber beim Verbrennen von Schals, Fahnen etc. hört bei mir der Spass auf und man sollte wirklich aufpassen, daß der Respekt voreinander nicht wirklich wieder in Hass umschlägt. Gerade bei den einfachen Geistern, die es in allen Fanlagern gibt.

  14. Jetzt hat der Watzke dem Kalle auch noch das Mittagessen gestrichen.

    Und heute Abend im Stadion muss er dann bestimmt auf der stillen Treppe sitzen.

    Fies!

  15. @Chefchen

    Die Heute-Show ist eine Satire-Sendung.

    Bei aller Antipathie, die ich gegen einige Akteure von DO habe – das werden ein Watzke, ein Klopp, ein Zorc, ein Bender nicht durchgehen lassen.

    Was dagegen die Doppelmoral des Herrn Watzke angeht – die ist langsam echt amüsant. Heult rum wegen Götze und seiner eigenen Blödheit (Ausstiegsklausel) – und baggert selber den Draxler von hintenrum an.

  16. Das Präsidium des BVB lädt das Präsidium des FCB heute nicht zum üblichen Mittagessen. Laut Watzke gibt es aufgrund des Götze Wechsels einige “Irritationen”.
    Beleidigte Leberwurst!

    Horst Heldt hingegen gibt folgendes bekannt: “Ich weiß, dass die Dortmunder seit geraumer Zeit sehr intensiv versuchen, Julian zu überzeugen.” Der Vertrag von Julian Draxler läuft im übrigen bis Juni 2016. Aber sicherlich hat Leberwurst Watzke den FC Schalke noch vor Beginn der Gespräche informiert.

    Uupss, ralla und TheWalkingDead waren schneller.

  17. Wachablösung im internationalen Fußball? Nee, sehe ich auch nicht so. Die Spanier sind immer noch diejenigen, die das Kunststück fertig gebracht haben, hintereinander den EM-Titel, den WM-Titel und nochmals den EM-Titel zu holen. Und sollten Sie, weil sie sich berappeln oder weil dieses Mal die spanische Hand Gottes auftaucht, auch die nächste WM gewinnen, dann wird Spanien mit dieser Titelansammlung in so einer Dekade für immer in den Geschichtsbüchern bleiben. Insofern sind zwei verlorene Halbfinals Beweis für gar nix. Denn was ist (zuvor) schon passiert? Real ist gegen ManUnited glücklich weitergekommen bzw. da musste einer von den großen weiterkommen. Ist ManUnited deshalb eine schwache Mannschaft? In der Liga jedenfalls nicht. Da dominieren sie genauso wie die Bayern die Bundesliga. ManUnited ist auch ein wenig unglücklich ausgeschieden, so wie Bayern damals gegen Inter. Und dann erwischten die Schlümpfe ihren Sahnetag …

    Und selbst Spiele wie Bayern gegen Barca oder BVB gegen Madrid würde ich nicht überbewerten. Der BVB hätte in der Vorrunde in Madrid auch verlieren können. Ein klares Tor der Madrilenen wurde nicht gegeben und am Ende hätte Özil Real zum Sieg schießen können. Ändert natürlich nichts daran, dass der Hinsieg in der Vorrunde verdient war und im HF Lewandowskim einen Sahnetag hatte. Aber spielt der BVB nun immer so in der CL auf? Wenn er in den nächsten Jahren mehrfach die Vorrunde übersteht oder gar öfters ins HF einziehen würde, ja, dann hätten wir die Tendenz oder den Beweis erbracht. Aber es gehört auch Glück dazu.
    (In der Liga hat Klopp allerdings schon den Beweis erbracht, das Team . möglicherweise dauerhaft – nach oben zu bringen).

    Zum Spiel Bayern gegen Barca. Wenn´s im Hinspiel anders läuft und Barca die Handelfmeter nicht gegen sich gepfiffen bekommt und die Abseitstore der Bayern nicht gegeben werden usw., dann geht Barca mit einem 0:2-Rückstand ins Spiel. Und dann wäre Barca mental auch anders drauf gewesen. Ob´s gegen diese Bayern-Mentalitätsmonster gereicht hätte, würde ich dann zwar immer noch bezweifeln, aber es hätte im Bereich des Möglichen gelegen. Genauso so sah es doch vor ein paar Jahren aus, nur mit umgekehrten Vorzeichen: Da gab es eine 4:0-Klatsche in Barcelona und keiner hatte noch erwartet oder groß daran geglaubt, dass die Bayern das Spiel zuhause drehen werden. Manche Duelle werden halt schon im Hinspiel entschieden.

    Wohlgemerkt: Das soll nicht die diesjährige Leistung der Bayern schmälern! Und die Bayern haben den Beleg schon lange erbracht, dass sie wie Barca seit Jahren zu den Topteams Europas gehören. Im Gegensatz zu Barca fehlt halt nur noch der Titel, der mal wieder fällig ist. Ob sie ihn einkassieren, sehen wir ja bald.

    Und was die künftige Dominanz der deutschen Topvereine angeht: Die anderen Vereine und Trainer werden sich genau anschauen, was da bei Dortmund und München gerade abgeht. Klar, man kann sich die Trainer oder Spieler schnappen, aber ich halte die anderen Trainer nicht für so blöd und schlecht, dass sie nicht auch gut “kopieren” können oder bestimmte Elemente – frühes Pressing, extreme Laufarbeit – in ihren Spielstil und in ihre Talktik integrieren. Und was sich daraus ergeben wird, macht doch das Fußball schauen weiter spannend. Man muss doch nur die Bayern selbst unter van Gaal und in dieser Saison unter Heynkes vergleichen. Da sehen wir doch eine ganz andere Dynamik und Offensive und vor allem: Spielfreude!
    Insofern hat Heynkes ganze Arbeit geleistet und ob und was er sich bei Kloppo abgeguckt hat, ist doch wumpe. Machen sie ja alle. Und genau damit muss Bayern natürlich auch rechnen. Dass auch in anderen Mannschaften, die viel Geld auf dem Konto haben oder viel Schulden machen dürfen, ein schnelles Umdenken stattfinden wird. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass ein ManUnited nicht das Spielermaterial hat, um ähnlich wie der BVB oder Bayern zu spielen? Klar, ein Michael Schulz und Konsorten, die für die besser bezahlten Spieler nicht mehr als nötig laufen wollten, haben in solchen Spielsystemen ausgedient. Aber stört uns das? Mich nicht! Ich find´s klasse, wenn sich auch ein Ribery nicht für mühsame Drecksarbeit zu schade ist undnach hinten arbeitet. Ob man das Basler auch noch hätte beibringen können? Oder hätte da die Raucherlunge irgendwann mal nicht mehr mitgespielt? ;)

    Also: Genießen wir den Ist-Zustand. Denn morgen sieht die Welt schon wieder anders aus. Und wenn wir in Zukunft (international) häufiger den Hurra-Fußball sehen sollten: Ich hab nix dagegen!

  18. Aufstellung heute? Die für meine B-Jugend heute 17:00 steht schon!

  19. Die Wachablösung sollte man …
    1) nicht zu wörtlich nehmen. Es behauptet ja auch niemand ernsthaft, dass die Bayern jetzt auf Jahre hinweg Europa dominieren. Aber man muss konstatieren, dass sich der deutsche Klubfußball, gerade im Vergleich zur englischen und italienischen Liga, hervorragend entwickelt hat. Deshalb wird auch gerade in England von einer “Wachablösung” gesprochen, das Gerede hat man (meiner Meinung nach) in Deutschland einfach nur übernommen. Man muss sich nur die (Halb-)Finalisten der letzten Jahre ansehen, um zu erkennen, dass sich hier eindeutig etwas an den Kräfteverhältnissen verändert hat, was sich so letztendlich in den nächsten Jahren weiter ausdrücken und damit einen echten Trend manifestieren könnte.
    2) nicht auf die deutsche Nationalmannschaft übertragen. Nationalmannschafts- und Vereinsfußball sind und bleiben zwei paar Schuhe. Dazu sind internationale Titel im nationalen Vergleich zu sehr von der Tagesform/einem Turnierverlauf abhängig. Die Mannschaften in der Champions League können im Verlauf einer ganzen Saison wachsen, um dann im Halbfinale solche Leistungen wie heuer abzurufen. Außerdem hat man hier die Möglichkeit durch Hin- und Rückspiel Fehler auszubügeln. Bei einer EM/WM muss man von Anfang an voll da sein und es ist durch ständige KO-Spiele viel mehr Tagesform/Glück im Spiel. Von daher bringt es nichts die spanischen WM/EM Titel als Indikatoren gegen eine Wachablösung aka Kräfteveränderung im Klubfußball aufzuzeigen.

  20. Zum Thema BVB Selbstverständnis:
    Bayern muss – die CL gewinnen …
    BVB kann – die CL gewinnen …

    Und jetzt Herr Watzke, aufgepasst:
    Bayern kann – auf Ausstiegsklauseln verzichten
    BVB muss – Weltklassespieler ziehen lassen

    Alles hat zwei Seiten.

  21. @Alexander44:

    Kleine Korrektur:

    Für uns gab es in München gegen Barca keine Handelfmeter. Es hätte aber mindestens 2 geben können. Dann wäre vielleicht das Hinspiel schon 6:0 ausgegangen.

    Den Rest könnte ich glatt unterschreiben. ;)

  22. @ande:

    Die Titelsequenz der Spanier auf Glück und Tagesform zu schieben, reicht mir aber nicht. Ich finde, die sind nicht zu Unrecht in den letzten Finals vom Platz gegangen.

    @Frankyyyyy:

    Wenn ein Spieler unbedingt von Bayern weg will, dann spielt er einfach scheiße. Oder schießt Eigentore am laufenden Band. ;)
    Oder wollt ihr euch erlauben, einen Ribery jahrelang auf die Bank zu setzen, wenn der aber nach Paris in sein Heimatland zurück möchte? Bin mir sicher, dass auch da die wirtschaftliche Vernunft die Oberhand behalten würde. Andernfalls beschimpft der Spieler, der weg will, täglich seinen Präsidenten als Steuersünder oder ähnliches – was glaubst du, wie schnell der FCB so einen loswerden will?
    Merke: Es gibt immer Mittel und Wege, den Verein zu wechseln. Ob die immer anständig sind, ist eine ganz andere Frage.

    Und nun muss ich mal los … soll ein interessanter Gegner bei uns heute auflaufen …

  23. Sprecht ihr vom gleichen Watzke, der über die “Irritationen” rund um den Götze-Wechsel gesagt hat, “ich kann damit umgehen, es ist abgespeichert und gut”? Der Watzke, der keinen kalten Krieg möchte?

    Und jetzt streicht er ihm Rahmen seines “Umgangs” mit dem Thema und der kalten Krieg Prävention das übliche Mittagessen? Großer Sport.
    Da ist wohl mal wieder ein Vorwort von KHR (wie bei Martinez!) im letzten Bayern-Magazin dieser Serie fällig. So nach dem Motto: “Wir waren am Tisch gesessen und wunderten uns, warum vom BVB keiner kam. Der Acki hätte doch wenigstens vorher anrufen können, dann hätte man die Irritationen rund um das obligatorische Mittagessen vermeiden können.”

    Wenns nicht so witzig wäre, wie unsouverän mitlerweile in Dortmund mit so Sachen umgegangen wird könnte man fast meinen, die wären etwas angesäuert, weil sie in der Liga so weit hinterhinken und dem geilsten Publikum der Welt heute nur B-C-Elfen zum Fraß vorwerfen können…

  24. Und die Stuttgarter Würste haben die Bundesligasaison auch schon abgehakt. Denen sollten wir im Finale mindestens fünf Stück einschenken. Schade, dass sie auf jeden Fall in der Europaleague am Start sind.

  25. Ein Gutes hat das Finale ganz sicher: Es (ver)pfeifft kein Gagelmann und auch kein Meyer oder Kircher. Kinhöfer oder Graefe schon gar nicht. Also der nationale Vorteil für den BVB ist dann wohl weg.
    Interessant auch, dass es für taktische Fouls wieder gelb gibt, für Ellebögen in des Gegners Gesicht weiterhin nicht…

  26. Nur zur Einordnung: das habe ich VOR dem Elfer und allem was noch kam geschrieben. Ok, gelb-rot kann man geben, aber wie sich Reif und Effe da noch bemühen Gagelmann Heldenstatus zu geben, ist schon peinlich. Und wie sich Kuba da verhält ist auch blitzsauber.

    Genau wie von Klopp jetzt wieder. Blitzsauber halt.

    Gut, dass Sammer mal dazwischengrätscht und sich dieses Primatengehabe nicht gefallen lässt.
    Tut mir leid, aber mein “Respekt” vor Klopp schwindet mit jedem Tag. Und präventiv schonmal: Koan Klopp!

  27. also bitte ribben; den elfer kann man möglicherweise geben und so falsch liegt der gagelmann jetzt auch nicht
    im übrigen ist rafinha vollkommen dämlich

  28. Gagelmann muss aber auch den Elfer gegen Piza geben. Und gerne auch mal die eine oder andere gelbe für die sauberen Jungs.

  29. @Serverus
    eben. Und was war das jetzt gegen Müller???
    Und bei Boateng hab ich mehr Schulter als Hand gesehen.
    Nene Leute, 5 gelbe für uns und 1 für Kuba wegen Gejammer. Nie im Leben. Und wenn das von Rafinha gelb(-rot) war, dann das von Santana gegen Tymo auch. Und da gab es nichtmal Freistoß.
    Und Schieber zieht gegen Neuer durch und was gibts???
    Richtig: NIX!

    Ich kotz im Strahl! Gagelmann ey! Offensichtlich hat er das gelb-schwarze Trikot drunter. Unfassbar.

  30. Sorry, aber der Gagelmann pfeift komplett einseitig. Siehe Schieber gerade eben!

  31. @alex:
    Lieber Alex, ich wollte es keineswegs darauf reduzieren, sondern lediglich herausstellen, dass der Vergleich hinkt, da Nationalmannschaft und Vereinsfußball (für mich) zwei paar Schuhe sind. Der Platz hier ist beengt, deswegen habe ich mich auf einige Argumente beschränkt, um den Unterschied zwischen Nationalmannschafts- und Klubfußball aufzuzeigen. Ich habe bisher auch nur Artikel gelesen in denen entweder eine Wende im Klubfußball oder der Unterschied von FCB/BVB gegenüber der Nationalmannschaft (oftmals mit bösen Untertönen gegen Löw) behandelt wurden. Das war mir wichtig herauszustellen, dass (mMn) jetzt niemand von einer echten Wende auf nationaler Ebene diskutieren wird und sollte. Auf Vereinsebene schon eher, aber dort mit den von mir genannten Abstrichen (Trend > “Wachablösung”).

  32. Dortmund ist nicht in der Lage, gegen 10 Mann im Freundschaftsspiel konzentrationslevell, in der eigenen Hütte ein Tor zu machen.

    Trotz Des besten Stürmers aller Zeiten

    Trotz Des besten Spielers der Bundesliga- sahin- o Ton reif

    Trotz eines Spiels, das für reuss wie gemacht ist.

    Trotz des geilsten Publikums Europas….

    Und gagelmann hatte auch sein Möglichstes getan- ohne Erfolg.

    Ich lege mich fest, im finale bekommt der BVB 3 Stück. Wenn wir Normalform zeigen. Kloppo ist ja schon das lachen Vergangen- der weiß genau warum.

    Tatort-Komissar und BVB-Fan Wotan Wilke-Möhring vor dem Spiel am Sky-Mikrofon: „Wenn ich die arrogante Aufstellung der Bayern sehe, dann gewinnt Dortmund hier 5:1.“

  33. Also die Verteilung der Gelben fand ich auch nicht gut.
    Vor allem dass Schieber einfach so davon kommt. Dafür dass Klopp sich schon auf die schönste Niederlage gefreut hat, hat er zum Ende ganz viel in die Waagschale geworfen.
    Bis auf Götze und Hummels war das doch Stammelf. Und Gündogan, pardon.

  34. Markus Merk als Experte ist nur noch lächerlich. Diese reflexhafte SR-Verteidigung. Gut, wie Fjörthoft ihn abgegrätscht hat. Den finde ich soweiseo überragend.

    @hrumsch

    Piszczek und Bender würde ich zwar auchn noch in die Stammelf nehmen

  35. Bender kam ja auch noch – aber Startelf war es natürlich nicht, weil Blasi für ihn raus hing.

  36. Diese Stadt der geistigen Armut. Das Transparent gegen Götze spricht echt Bände. Noch mehr aber der Thread “FC Judas München” in einem BVB-Forum angesichts unserer Vereinsgeschichte. Kein Wunder, wenn man eine “Borussenfront” sein eigen nennt.

  37. @Frankfurter Löwe:
    Habe vergessen, dass Piszceck nicht drauf war.

    Allerdings ist für die Zeit Überzahl nicht viel rausgekommen. Lahm, Robbery und unsere Doppel 6 heben das Spiel dann auch auf ein ganz ganz anderes Level. Dazu noch Dante und Mandzukic.

    Klopp bringt noch Reus, Heynckes Can :)

  38. In unserem Lokalradio (ich wohne 50 km vom Westfalenstadion entfernt) wurde gerade stolz vermeldet, dass wir es zum sechsten mal hintereinander nicht geschafft haben, den BvB zu schlagen…
    Immerhin kam im Nachsatz noch “den unwichtigen Supercup mal ausgenommen!”…

    Vor der nächsten BL-Partie möchte ich diesen Satz unbedingt noch einmal hören – mit dem Nachsatz “das unwichtige Spiel in London mal ausgenommen…”!!!

    Bitte Jungs – tut mir den Gefallen!!! :-)

  39. Wirklich erbärmlich, das obergeile Publikum, das solch ein Transparent gegen Götze raushängt. Mal sehen obs in Dortmund auch weiter ohne Geld läuft. Der BVB wird seine 100 Mio aus CL und Götze-Deal sicher spenden und Dzeko kommt für umme.
    Beneidenswert.

  40. Das sechste Mal in der Liga, ja. Das Pokalspiel auch mal nicht dazugezählt.
    Ich bleibe dabei: in drei Wochen geht der Pott an uns. Es sei denn die ganze Elf hat einen Durchhänger, aber das glaube ich nicht.

    Das Einzige, was vom BVB selbst in Überzahl noch kam, waren Stollen in Neuers Gesicht und zwei kleine Kopfballchancen nach Ecken.
    Diese Ecken sind mir zumindest aber immer noch zu unsicher verteidigt.

  41. So, also nochmal zu Gagelmann:
    In der Zeitlupe sieht man deutlich, wie Boateng der Ball an die Schulter prallt. Die linke Hand war nicht am Ball. War schwer zu sehen aber trotzdem falsch. Im Zweifel gegen Bayern.

    Zitat spox: “Peter Gagelmann machte mehrere Fehler bei der Zweikampfbewertung. Gelb für Gustavo (39.) für ein Foul an Schmelzer war zu hart. Ein Witz dann der angebliche Handelfmeter.”

    Weiter:
    Subotic rasiert Pizza im 16er – nix
    Santana mit gestrecktem Bein gegen Müller (im 16er) – nix
    Schieber hält gegen Neuer drüber – nix
    Äußerst fragwürdig das Ganze.

    #Klopp (zum DIng mit Sammer)
    “ich bin näher rangegangen, falls er mich nicht hören konnte”. Pöhler, da suchst du dir diesmal den Falschen aus.

    Ansonsten:
    4 Wechsel gegen 7 Wechsel (und da ist das Fehlen von Dante noch gar nicht berücksichtigt)
    Heimspiel gegen Auswärtsspiel
    11 Mann gegen 10 Mann
    Reus gegen Can
    1:1
    Wer hat den Punkt “gewonnen”? Is klar oder?

    Mir ist jetzt schon klar, dass das im Finale ein Hauen und Stechen gibt. Gerade wenn unsere Alpha-Männchen wieder dabei sind. Aber macht mir nix. Dann fliegt einigen ihr “Traumfinale” um die Ohren.

    .

  42. (#169893) Schweinis Bande sagte am 4. Mai 2013 um 20:47 :

    “Diese Stadt der geistigen Armut. Das Transparent gegen Götze spricht echt Bände. Noch mehr aber der Thread “FC Judas München” in einem BVB-Forum angesichts unserer Vereinsgeschichte. Kein Wunder, wenn man eine “Borussenfront” sein eigen nennt.”

    Was hat denn die ganze Stadt damit zu tun, wenn irgendwelche Fans im Stadion Transparente aufhängen, in denen sie ihren Unmut kundtun? Und wo ist der Unterschied zu “Koan Neuer”-Zetteln – und von den (ehemaligen) “Koan Neuer”-Anhängern sind doch auch hier im Forum welche vertreten, so what?
    Ich verunglimpfe doch auch nicht alle FCB-Fans, nur weil irgendein Bayern-Fan seine Frau umgebracht oder vergewaltigt hat.
    Den Judas-Thread kann ich natürlich nicht gutheißen, aber “Judas” wurden Spieler schon immer genannt, wenn sie aus Sicht der Fans den eigenen Verein verraten haben. Keine Ahnung, wie das bei euch wäre, wenn euch die besten Spieler von der Stange gingen. Was die Sache aber nicht besser macht. Nur: Wir sind hier beim Fußball. Beim Basketball oder Beach Volleyball könnte ich mir solche Entgleisungen kaum vorstellen. Womit das wohl zusammenhängt?!
    Apropos Judas: Was passierte mit Loddar Maddäus, als er heimlich mit den Bayern Verträge aushandelte? Loddar wurde auf die Bank verbannt, obwohl es um den Titel ging. Ja, das waren noch Zeiten mit Ehre und Anstand. Und wer war damals Trainer bei Gladbach? Der Jupp Henykes! Na, Sachen gibt´s!

    PS: Die Borussenfront dürft ihr gerne ablösefrei übernehmen. Vielleicht kommen die ja mit euren Ultras bestens klar?

  43. Irgendwie war das heute ein Spiel, bei dem man (eigentlich) vorher schon wusste, wie es ausgeht. Ganz gegen die alte Regel: „Die Leute lieben Fußball, weil keiner weiß wie es ausgeht.“

    Sich jetzt und hier über irgendwelche Schiedsrichterentscheidungen im Nachhinein aufzuregen ist, wie wenn man sich übers Wetter ärgert. Es bringt nichts.

    Die Bayern waren letztlich das ganze Spiel über bemüht, nur ja nicht zu verlieren. Der BVB genauso. Beide Teams mit ihren ihnen zur Verfügung stehenden B-Mannschaften.

    Dass die 2. Garnitur der Bayern der der Dortmunder überlegen ist, hat man eindeutig gesehen. Dass allerdings die Dortmunder – genauso wie die Bayern – eine (sprich ihre ureigenste) Spielphilosophie wirklich verinnerlicht haben, eben auch die Ersatzspieler, konnte man ebenso deutlich erkennen. Siehe die Entstehung zum 1:0.

    Das nicht-Mittag-Essen, die medial inszenierte Eingeschnapptheit von Watzke, die total dämliche Übermotiviertheit eines Rafinha, etc. pp., alles Folklore.

    Beim Finale in Wembley werden die Dortmunder und all die Anhänger dieser Inkarnation der aktuellen Robin-Hood-Legende ein überaus schmerzliches Waterloo erleben. Wenn das (1A) Team des FCB seine momentane tatsächliche Leistungsfähigkeit auf dem Rasen hinkriegt, hat keine andere Mannschaft auf diesem Planeten auch nur den Hauch einer Chance zu gewinnen.

  44. @Alexander 44
    Oh, da muss bei Dir aber schon argumentativer Notstand herrschen, wenn Du auf Geschehnisse des Jahres 1984 (!) ausweichen musst. Und im übrigen hat m.W.n. Lothar Matthäus im Pokalfinale gespielt und einen Elfmeter verschossen. War also nix mit Bank.

    Und wenn wir schon bei ollen Kamellen sind: Ich kann mich nicht erinnern, dass die beiden letzten großen Abgänge von uns – Owen Hargreaves und Michael Ballack – jemals mit “Judas” tituliert worden sind.
    Einige von Euch suchen ja immer noch nach Gründen, weshalb Mario Götze “Echte Liebe” gegen “Mia san Mia” eintauscht. Vielleicht ist das ja einer: Zu einem Verein zu gehen, in dem die eigenen Spieler mit Klasse und Respekt behandelt werden – nachzufragen etwa bei Bixente Lizarazu, Willy Sagnol, Giovane Elber etc. etc.

    “FC Judas München” erinnert stark an das Diktum “Judenverein”, mit dem wir in den 1920er Jahren beschimpft wurden. Das ist wirklich die allerunterste Schublade. Aber wie gesagt, mich wundert das nicht, denn es ist ja allgemein bekannt, dass Dortmund eine rechtsradikal durchsetzte Stadt ist.

    Und wenn man sich dann noch Dein Heimatforum “‘schwatzgelb” so durchliest, wie viele Verletzungen von Bayern-Spielern herbeigeschrieben werden, dann weiß man, wieviel Stil Dein Verein und seine Anhänger haben.

  45. Also ich bin grad wieder aus dem Stadion zurück und hatte auch den Eindruck, das wir zuletzt mit 10 Mann gegen 12 Mann gespielt haben (11 Zecken und ein Schiri) und dabei beziehe ich mich nur auf die Sachen, die ich gut genug sehen konnte.

    Die Stimmung im Block war natürlich Klasse und wir haben den Schwachgeleben mal wieder gezeigt, was wir von ihnen halten.

    Das Plakat gegen Götze war meiner Meinung nach das Letzte, ob die irgendwann mal begreifen das Mario Götze als kleiner Junge Bayernfan war und vielleicht einfach zu seinem Wunschverein wechseln wollte?

    Naja, auch egal, die Ordner waren auch ziemliche Sturköpfe heute. Wie üblich passten mal wieder nicht alle in den 61er Block rein, aber statt die Leute hinten durch zu schleusen an Stellen wo noch Platz war, mussten die erstmal draussen bleiben.

    Dann haben am Heimweg die Grünen noch einen U-Bahn Sonderzug organisiert und ich hatte am Hauptbahnhof meine liebe Mühe den Ausgang in die City zu nehmen weil sie uns alle hinten aus dem Hauptbahnhof rausschicken wollten. Konnte dann eine der weiblichen Beamten mit meinem Ausweis überzeugen, das ich in die Innenstadt muss weil ich da halt wohne.

    Aber abgesehen davon wars recht friedlich, einige der schwachgelben meinten uns auf ihrern Status als Steuerzahler hinweisen zu müssen, die passende Antwort war dann immer “wenn wir wollen, kaufen wir euch auf”.

    Letztendlich bin ich froh, das wir trotz Vollrotation einen Punkt mitgenommen haben, die Einheimischen waren nach dem Spiel auch deutlich desilusionierter hatte ich den Eindruck und nciht mehr so auf Krawall gebürstet.

    Das Dünnbier im Gästebereich war trotz dem reduzierten Alkoholgehalt sehr lecker, der einzige Wehrmutstropfen ist die Überlegeung das wir ohne große Rotation wohl einen weiteren Dreier eingefahren hätten und das unsere 14 Siege in Folge Serie nun vorbei ist.

    Aber dennoch gilt: Super Bayern!!! Super Bayern!!! Hey !!! Hey !!! :)

  46. Gagelmann lag heute sehr oft daneben. Es hätte durchaus auf beiden Seiten noch andere Elfmeter geben können. Für Rafinha hätte es glatt Rot geben müssen und Can wird man irgendwann beibringen müssen, dass er für ein taktisches Foul dem Gegner nicht den Kopf abreißen muss.

    Bedanken sollte sich der FCB, dass der BVB freiwillig mit 10 gegen zunächst 12 gespielt hat, weil fast alle Aktionen von Schieber ja sofortigen Ballgewinn der Bayern bedeuteten. Wenn die Kommentatoren immer von der guten Einkaufspolitik in Dortmund schwärmen, sollte man ihn als Gegenbeweis nennen. Das ist eben der große Unterschied, wenn auf der Bayern-Seite der zweitbeste Stürmer Gomez heißt.

  47. Tafelrunde orakelte:
    “Wenn das (1A) Team des FCB seine momentane tatsächliche Leistungsfähigkeit auf dem Rasen hinkriegt, hat keine andere Mannschaft auf diesem Planeten auch nur den Hauch einer Chance zu gewinnen.”

    Und wenn ihr verliert, war es einfach nicht die tatsächliche Leistungsfähigkeit, die auf dem Rasen gezeigt wurde? Du machst es dir aber einfach. Wahrscheinlich hatte Barca gegen euch auch nicht seine tatsächliche Leistungsfähigkeit gezeigt. ;)

    (#169907) Schweinis Bande sagte am 4. Mai 2013 um 22:44 :
    @Alexander 44

    “Und wenn wir schon bei ollen Kamellen sind: Ich kann mich nicht erinnern, dass die beiden letzten großen Abgänge von uns – Owen Hargreaves und Michael Ballack – jemals mit “Judas” tituliert worden sind.”

    Und wo sind die hingegangen? Zu Schalke? Zum BVB? Was wäre denn bei euch los, wenn Ribery monatelang schwadroniert, wie toll er München findet und dass er sich ein Haus bauen will – und dann zischt er nach Dortmund ab? Ist er dann immer noch euer heißgeliebter Weltklassespieler oder fällt dann manchem ein, dass die Sache mit den Nutten doch nicht so ganz koscher war? Wir wissen es nicht. Aber wir wissen, dass Hargreaves und Ballack dort hingegangen sind, wo es 1. anscheinend noch mehr Toto gab und 2., ganz wesentlich: Aus den Augen, aus dem Sinn.
    Was glaubst du, was in Spanien los wäre, wenn Messi zu Madrid ginge? Am besten noch Iniesta und Xavi dazu. Meinst du, alle Barca-Fans würden denen viel Glück wünschen? Nee, da würden wieder Schweineköpfe und halbe Stiere aufs Spielfeld geschmissen! Hey, Fußball ist Volkssport! Da kriegt man ehesten mit, wie das Volk tickt. “Koa Neuer” – schon vergessen?
    Der Begriff “Judas” im Sinne des Verräters (es gibt da übrigens, was die Geschichte mit Jesus angeht, noch ganz andere Auslegungen!) ist doch im Fußball-Sprech nun wirklich nichts Neues. Das läuft bei mir unter der Rubrik “Arschloch, Wichser, Hurensoh”-Rufe und ähnliche Entgleisungen. Zu keiner habe ich mich bisher hinreißen lassen, weil´s mir einfach zu blöd ist. Aber gebrüllt wird´s überall. Da bin ich mir sicher. Und wenn wir schon dabei sind, da finde ich die Entgleisungen der gastgebenden englischen Fans, wenn bei ihnen Tottenham antritt, deutlich schlimmer und konkreter: zischende Gasgeräusche gehen bei mir auch nicht mehr mit englischen Humor durch. Das Irre bei den Tottenham-Fans ist wiederum, wie sie sich angesichts solcher und anderer Verbalattacken untereinander solidarisierten und sich selbst als Juden bezeichne(te)n, obwohl sie mehrheitlich gar keine sind. Abe ich schweife ab …

    “Einige von Euch suchen ja immer noch nach Gründen, weshalb Mario Götze “Echte Liebe” gegen “Mia san Mia” eintauscht. Vielleicht ist das ja einer: Zu einem Verein zu gehen, in dem die eigenen Spieler mit Klasse und Respekt behandelt werden – nachzufragen etwa bei Bixente Lizarazu, Willy Sagnol, Giovane Elber etc. etc.”

    Äh … was willst du mir damit sagen? Dass Götze beim BVB respektlos behandelt worden ist? Und was “Klasse und Respekt” eures Vereins angeht: Frag doch mal bei Klinsmann nach, was ihm dazu einfällt. Oder den Loddar.

    >“FC Judas München” erinnert stark an das Diktum “Judenverein”, mit dem wir in den 1920er Jahren beschimpft wurden.Das ist wirklich die allerunterste Schublade. Aber wie gesagt, mich wundert das nicht, denn es ist ja allgemein bekannt, dass Dortmund eine rechtsradikal durchsetzte Stadt ist.<

    Die NPD kam in Dortmund bei der Ratswahl Mitte 2012 auf "sagenhafte" 2771 Stimmen. Bzw. 1,9 Prozent. Zahlen, die mir keine Angst bereiten oder mich Uli Hoeness-mäßig nachts schweißgebadet aufwachen lassen.
    Oder anders gefragt: Auf wie viel Prozente kommt die Ich-besorg-dem-Bruder-meines-Schwagers-einen-Job-in-der-Verwaltung-Partei bei euch?

    "Und wenn man sich dann noch Dein Heimatforum “‘schwatzgelb” so durchliest, wie viele Verletzungen von Bayern-Spielern herbeigeschrieben werden, dann weiß man, wieviel Stil Dein Verein und seine Anhänger haben."

    Na ja, mein Heimatforum ist das ganz und gar nicht. Und erinnere nur daran, dass Vereine wie Lautern im hiesigen Forum auch nicht besonders gelitten sind und man ihnen alles Schlechte an den Hals wünschte: Abstieg, dritte Liga, Frankreich-Anschluss, was auch immer. Dagegen ist doch ein herbeigewünschter Kreubandriss pillepalle. ;)

    Merke: Nur weil Freddy Mercury gerne in München seinen homoerotischen Freuden frönte, schließe ich nicht daraus, dass alle Männer in und um München herum schwul sind. Obwohl: Die Kausalkette könnte ich eigentlich mal aufstellen … ;)

    PS: Als “Zecke” bezeichnet zu werden, finde ich auch nicht so weit vom “Judas” entfernt. Aber ich werde es überleben.

    PPS: Morgige Bild-Schlagzeile: “BVB bricht Bayern-Serie!”

  48. Ich glaube Freddy Mercury hatte zu Lebzeiten wahrscheinlich niemals von Dortmund gehört. Leiwander Sänger. Vollkommen legitime und für ihn wohl auch hoffentlich leiwande Sexualität. Und selbst wenn alle Münchner schwul wären, ma wurscht. Und ich finds schon okay wenn die BVB Anhänge ihren besten Kicker als Judas verunglimpfen. Kann im Finale ja nur gut für uns sein wenn beim Gegner nicht alle Spieler volle Rückendeckung im Publikum besitzen.

  49. @Alexander44 (Abschnitt zu Ballack)
    Aber genau darin liegt doch des Pudels Kern. Ihr könnt es einfach nicht verknusen, dass ihr immer noch Zulieferer für größere Vereine (sozusagen der SC Freiburg auf CL-Niveau) seid. Muss wehtun, oder, nach euren zwei mega-geil-Meisterschaften? Selbst wenn ihr durch das bei euch übliche Abseitstor, einen geschenkten Elfer (wie gestern) oder einen abgefälschten Ball in Wembley gewinnen solltet, wird sich daran nichts ändern. Regionalverein bleibt halt Regionalverein. Hat ja auch Mats Hummels neulich in einem Interview eingeräumt. Ist wohl schwer zu packen, wenn man an den Marketinghonig “Echte Liebe” auch noch glaubt wie an die Bibel.

    Zu Dortmund und Rechtsradikalismus:
    Ich empfehle einen Zeit-Artikel vom 4.4.2012, wo DO als “Hot Spot” der rechtsextremen Szene beschrieben wird. Und die ist bei euch ja auch im Stadion zugegen, wie einige Vorfälle in diesem Jahr beweisen. Aber macht ja nichts, ist halt ein Signum eurer retardierten Entwicklung.

  50. @ SchweinisBande, find ich aber auch nicht okay oder respektvoll was du da jetzt schreibst. Regionalverein auf CL Niveau? Und echte Liebe gibts wohl schon, halt als Fan zu einem Verein. Als solcher war ich schon auch haß als ein Ballack nach London ging während uns die internationalen Großklubs aus Achtel- und Viertelfinals rausprügelten. Da waren wir sozusagen ein HSV auf CL Niveau oder wie?

    Ansonsten waren mir bisher weder Dortmund noch Bayern für rechtsextreme oder rechtsextremismus verharmlosende Fanszenen bekannt. Aber viel wichtiger bei einem solchen Thema ist wohl, dass da Fussballfans ganz unabhängig von ihrer Vereinsvorliebe am gemeinsamen Strang ziehen.

  51. Man man man Leute, schaltet mal nen Gang zurück, Dortmund bashen gehört dazu und macht auch Spass, man muss es aber nun wirklich nicht übertreiben, insb. Schweinis Bande, Sorry, aber das muss nicht sein.

    Es geht immer noch NUR um Fussball und auch wenn ich es immer gerne mit Bill Shankly halte,

    “Some people believe football is a matter of life and death, I am very disappointed with that attitude. I can assure you it is much, much more important than that.”

    muss man nicht in die untersten Schubladen greifen! Gilt für beide Seiten!

    Ansonten werden wir wohl in drei Wochen herausfinden wer hier die dicksten Eier hat und die geilste Mannschaft der Welt ist, die Köppe einschlagen braucht man sich bis dahin und auch danach nicht!

  52. @david
    Sorry, aber Dortmund ist nichts anderes als ein Regionalverein. Kann sich ja noch einmal ändern, ist aber der Stand der Dinge. Das hat überhaupt nichts mit fehlendem Respekt zu tun, sondern mit der Beschreibung der Realität.

    Und wenn man “Echte Liebe” allein für sich reklamiert und dann gegen einen Spieler wie Götze verwendet, der aufgrund einer vertraglich vereinbarten Ausstiegsklausel einen Karrieresprung machen will, dann soll man nichts dazu sagen dürfen?

    Und Fakt ist auch, dass eine “Borussenfront” in der AA nicht existiert und auch Vorfälle wie das Nazi-Transparent in der AA seit längerem nicht vorgekommen sind. Muss man darüber den Mantel des Schweigens legen, wenn man gleichzeitig als “FC Judas München” tituliert wird?

    Aber der Ton moralischer Überlegenheit, der seit der Hoeneß-Affäre von großen Teilen der BVB-Fans gegenüber uns angeschlagen wird, der ist dann bedingungslos zu akzeptieren, oder wie? Mit mir nicht!

  53. Moralische Überlegenheit… pfiff
    Michael Ballack wurde auch nicht mehr geliebt nachdem er seinen Transfer preisgab. Auf der Jahresversammlung wurde herzhaft applaudiert dass man sich nicht abzocken lässt. Der Spieler liebte den Verein nicht aufrichtig zurück, wurde als Söldner dargestellt und weg. Halt nicht zu einem direkten Konkurrenten. Mit Robben haben wir sogar einen Spieler der bedingungslos für den Verein alles gibt und trotzdem schonmal einfach übel ausgepfiffen wird. Koan Neuer war eine anstrengende Story die ja auch nicht von allen Fans getragen wurde. Genausowenig wie die aldi Tüten damals gegen einen türkischen Spitzenklub.
    Auf sowas will ich mich gar nicht einlassen.
    Genauso wohl bei dem Judas Götze Ding. Wenn überhaupt freu ich mich da ein bisserl weil ich einen eventuellen Bruch schon als leichte Schwächung im kommenden Finale ansehe. Mir taugt es nicht, aber ich sehe da jetzt trotzdem keinen kollektiven Neo Antijudaismus. Und das führt zum anderen Thema.

    Rechte Fussballfans. Ich bin absolut gegen den Schweigemantel. Nur halte ich da nichts davon Anhängerschaften anderer Vereine generell zu verteufeln oder auszuschließen, sondern denke dass es sich dabei um ein Problem handelt das nur von allen Fans gemeinsam und solidarisch gelöst werden kann. Finde es deswegen ein bisschen fehl am Platz wenn es eigentlich gerade um fussballerische Rivalität geht.
    Glaube auch nicht dass da ein Judasplakat bedeutet, dass man am Vorzeigechristen Götze (“Jesus gibt mir meine Kraft lala”) kollektiv Judenhass zelebrierte.

    Und Dortmund ein Regionalverein ist doch kindische Provokation. Da smusst doch auch du zugeben. Realität? Gegenwärtig: Championsleaguefinale, zwei nationale Meisterschaften in Folge und fettes Punktepolster auf Platz 3. Realität der letzten Jahre? Also der einzige deutsche Vertreter neben Bayern der mal diesen ominösen Pokal überhaupt gewonnen hat. UEFA Cup Finale. Beinahe Aus aufgrund finanzieller Dummheiten. Komplettneuaufbau. Wieder oben dabei. Ein Verein mit Anhang der selbst in Zeiten internationaler Nichtigkeit über alle Grenzen berühmt ob des verwegenen Stadions mit lärmender gelber Wand ist. Ein Hexenkessel. Ein Fussballtempel.
    Klar, Dortmund gehört vielleicht nicht zu den ganz Großen, aber da war Bayern vor 4 Jahren auch nicht, deswegen konnten wir eben keinen Ballack halten, finanziell konnte man da nicht mithalten, sportlich auch nicht.
    Mir gehen so Antibayernfans mit ihren versemmelten depperten Sprüchen immer unfassbar auf die Eier. Nicht die Provokationen selber. Darüber steh ich echt drüber. Sondern dieses trollige und oft neidige Grindigmachen an sich, dass es da Menschen gibt denen es offenbar sowas wie eine Befriedigung ermöglicht, Zeit und Lust zu investieren mir meinen Verein willentlich madig zu machen und gegebenfalls Schadenfreude auszuleben.
    Ich finde man muss so ein Verhalten nicht einfach wiederholen, es gibt da Grenzen die mir einfach befremdlich sind und über die zumindest die meisten Profikicker selbst inzwischen ja auch hinaus sind. Das ich meine Zeit nicht damit verbringen wollte, solche oft medial aufgebauschten Trollerein zu ertragen war auch damals zu mythosbayern Zeiten der Grund für mich so einen feinen Bayernblog wie hier aufzusuchen anstelle mich in einem gaga Bayernforum herumzuärgern wo ja 80% aller Beiträge in so eine Richtung gehen.

    Entspann dich, meins nicht bedingungslos bös oder so. Ansonsten post mal den Link zum Hot Spot Topic, weil ich fand den Artikel nicht.
    Schönen Sonntag.

  54. Nun, wer jahrelang den Ton der eigenen moralischen Überlegenheit und Besserwisserei von Hoeneß nicht nur toleriert, sondern sogar bewundert, darf sich nicht wirklich beschweren, wenn die Heuchelei des Präsidenten auch auf den Verein zurückfällt. Die Proteste waren doch noch recht mild, es flogen keine Tierköpfe und es gab auch keine gewalttätigen Übergriffe, soweit bisher bekannt.

    Nicht tolerierbar sind alle antisemitischen Entgleisungen, aber das alleinstehende Wort “Judas” würde ich nicht unmittelbar dazu zählen. Das Wort ist eben ein Synonym bei Leuten, die nicht so gerne “Verräter” oder “Söldner” sagen. Geschmacklos, aber nicht verboten.

    Das Problem des BVB mit rechten Spinnern ist genau so groß wie das der Stadt und des gesellschaftlichen Umfelds. Noch ist es nicht so, dass schon vor Ticketkauf ein Gesinnungstest durchgeführt wird und dies kann auch hier niemand wollen. Sobald diese Gestalten auffällig werden, gibt es Stadionverbote – genau so wie überall sonst auch.

  55. irgendwie kommt mir diese saison immer unwirklicher vor. nicht etwa, weil ich das mögliche trippel so unglaublich fände. vielmehr ist es das auseinandergleiten von sportlicher leistung und dem drumherum:

    wenn man die spielweise und die sportliche ausbeute der mannschaft hernimmt, kann kaum jemand (stand heute) eine geilere saison aus seinen erinnerungen hochkramen. mein problem ist dabei, dass ich alles andere, was “mein” verein drumherum so produziert, nur noch mit kopfschütteln registriere.

    abgesehen davon, dass es dem von khr gerne mal herangezogenen stil entsprochen hätte, mit dem bvb in der götze sache anders umzugehen, habe ich ehrlich gesagt keine idee, wo genau götze spielen soll. das gilt auch für lewandowski. das sind zwei positionen auf denen wir keinen bedarf haben, um 30/40 mio pro spieler rauszuhauen. wir werfen zu vorschnell mit dem geld um uns und zwar in größenordnungen, die wir alle inkl. der vereinsführung noch vor wenigen jahren abgelehnt haben.

    dazu kommt, dass wir angesichts der steuer-affäre um unseren großen mann durchaus kleinere brötchen backen müssten, da viele sich gerne mal im fahrwasser von uh´s attacken vom moralischen ross ausgetobt haben.
    gestern hat mir unsere mannschaft auch nicht sonderlich gefallen. meiner ansicht nach ging die körperliche aggression im spiel von uns aus, siehe auch die rafinha, klopp, sammer – aktion, bei der ich beim bvb wenig fehlverhalten erkennen kann.

    ich könnte mir zwar ehrlich gesagt nicht vorstellen, in einem bvb-forum /-blog oder sonstwas zu schreiben, nur um dort ständig mit anderen usern aneinanderzugeraten. gleichzeitig verstehe ich aber die schärfe der auseinandersetzung nicht, die hier jetzt teilweise schon seit ca. 2 jahren herrscht. die hemmschwelle zum beleidigenden umgang ist eindeutig gesunken und daran erkennt man, wie tief der stachel der letzten beiden jahre sitzt. der bvb hat uns ja nicht mit unsportlichen mitteln geschlagen.

    nur so sind wir überhaupt in die perverse situation gekommen, dass durch einen sieg des bvb in wembley für uns die dritte saison in folge im arsch wäre und der bvb erneut als großer triumphator da stünde.

    wir sollten uns alle mal wieder aufs sportliche besinnen und den unwesentlich schwachsinn abseits des platzes auf das unvermeidliche minimum eindampfen. ich weiß sonst nicht, wo das noch alles enden soll, immerhin sinds noch drei wochen!

  56. Jemand hat es schon geschrieben. Dieser Blog ist eine Oase!
    Immer wieder tolle Beiträge von Paule und seinen Gästen, super!

  57. @ beniti
    Ist deine Shift-Taste kaputt? Mal abgesehen davon – du hast sicherlich in vielen Dingen Recht, aber die 3. Saison hintereinander im Ar…? Nein. Schon die letzte Saison war ziemlich gut. Lass dir von den Medien nicht die Realität verzerren. Der FCB prägt seit ca. 4 Jahren entscheidend den Clubfußball in Europa mit, der BVB seit 2 Jahren. Das muss sich ja nicht ausschließen

    Du kannst kein Fehlverhalten beim BVB erkennen? Klopp hat da nix in unserer Coaching-Zone verloren, und er soll sich auch nicht ständig als Herbergsvater aufspielen. Bei allen anderen Qualitäten, die er zweifelsfrei besitzt. Außerdem geben sie jetzt allesamt die Scheinheiligen. Werde ich mir merken und dann, wenn die ersten Schweinereien auftauschen genüsslich drauf verweisen.
    Ich werde aber, bei allen Vorbehalten gegenüber Herrn Watzke nie so unflätig sein, ihm die Pest oder “die verdiente Strafe” zu wünschen. Die Herren in diesen Gehaltsklassen sind alle ähnlich gestrickt.

    Der BVB ist nicht der große Triumphator, die haben uns aber 2 x die lange Nase gezeigt, und gut ist. Immerhin eine bemerkenswerte Leistung.

    Schließlich hat uns das auch taktisch weitergebracht. Der FCB ist als Team zusammengewachsen und da läuft mittlerweile jeder für jeden.

    Außerdem gehe ich davon aus, dass wir in den nächsten 4, 5 Jahren wieder mal ins CL-Endspiel kommen.

    Wir haben 2 deutsche Mannschaften im Finale, jede Mannschaft spielt auf ihre Art begeisternden Fußball, verdient hätten den Pott beide.
    Das Worst Case Szenario ist also eine Niederlage gegen die Bienen. Vielleicht sogar im Elfmeterschießen. Das wäre dann schon episch zu nennen. Nach dem für undenkbar gehaltenem Finale daheim liegt auch in Wembley eine Niederlage durchaus im Bereich des Möglichen. Na und?
    Es ist nur Fußball – denkt immer mal wieder an den “Kondolenz-Thread” von Paule.

    Die Mannschaft ist momentan absolut fokussiert, ehrgeizig, selbstbewusst und besser drauf als letztes Jahr, und selbst da hätte es fast geklappt.
    Es war nur Pech. Der BVB hat uns noch nie an die Wand gespielt, das waren immer eher ausgeglichene Partien. Spielen Sie zuhause, sind sie eine Macht. Auswärts sieht das schon (auch in der CL) anders aus.
    Ich bin diesmal guter Hoffnung. Wenns anders kommt, waren sie halt zu dämlich oder der BVB an diesem Tag besser. So what. Nen bischen mehr Gelassenheit täte allen ganz gut. Auch uns Fans.

  58. Volle Zustimmung @beniti mit den Ergänzungen von @frankyy.

    Mir geht dieses gehypte Spiel fast jetzt schon auf den Geist. Dazu dieser Hass, der teilweise mitschwingt. Leute, das ist kein Kriegsersatz zwischen religiös fanatischen Gruppen, sondern Fußball. Ist mir alles zu anstrengend, spox und co werden seit Tagen schon gemieden, erst recht die Kommentare.

    Breitnigge und Twitter als Retter. :)

  59. das ist doch eine rein emotionale und völlig irrationale angelegenheit:
    ich beneide hier jeden, der nach einem verlorenen cl-finale aus ehrlichstem herzen sagen würde “so what, trotzdem geile saison!”. sowas kommt dann eher ein halbes jahr später mit ordentlich abstand.
    und wenn der bvb uns im letzten mai 5 dinger in berlin einschenkt, ohne uns an die wand zu spielen, dann brauche ich auch das nicht in wembley, wenn ichs auch für annähernd unmöglich halte. aber 7:0 gg. barca hielt ich auch mal für unmöglich.

    klopp hat rafinha sinngemäß aufgefordert, endlich in die kabine zu verschwinden. mir hat er da aus der seele gesprochen. zu sammer ist klopp dann erst hin, als dieser ihn ange”sprochen” hat. sammer hat übrigens mittlerweile selbst eingeräumt, dass er da was nicht gesehen hatte, womit wohl rafinhas zeigefinger in kubas gesicht gemeint war.

    und nein, meine shift-taste ist nicht kaputt. nachdem sich hier in den letzten jahren noch nie jemand beschwert hat, gehe ich davon aus, dass man meine geisteigen ergüsse auch ohne großbuchstaben versteht. macht der gewohnheit.

  60. Es nicht der Hass, der mir zu momentan auch nachdenklich stimmt, sondern diese kleingeistige Häme, dieser fehlende Respekt.
    Respekt vor dem Mensch, der Menschlichkeit an sich. Nicht nur im Fußball.

  61. @ beniti
    Großbuchstaben erleichtern das Lesen und aus Respekt vor dem Lesenden könnte man sich schon mal bemühen. Du setzt halt Toleranz voraus. Hm.
    Ich kenne Foren, wo man dafür gebannt wird. Soll jetzt aber kein Affront sein.

  62. @Frankyy:
    Der BVB prägt sein 2 Jahren den europäischen Klubfussball mit? Wie das denn?
    Die haben sich doch letztes Jahr noch in der Gruppenphase verabschiedet.

    @Beniti:
    “klopp hat rafinha sinngemäß aufgefordert, endlich in die kabine zu verschwinden”

    Ja,genau wie Subotic dem Robben damals ins Gesicht gebrüllt hat,das er keine Schwalben mag.
    Sehr glaubwürdig.

  63. @Antikas: Was hat Klopps Verhalten von gestern mit dem von Subotic damals zu tun? Inwiefern hat sich Sammer gestern besser verhalten als Klopp? Und würdest du verneinen, dass sich Rafinha beim Foul gegen Kuba und danach unmöglich benommen hat?

  64. Das war ein Beispiel um zu belegen,wie unglaubwürdig das ist was einige Leute vom BVB so nach Spielen von sich geben.Oder glaubst du echt was Subotic damals behauptet hat?

    Sammer ist gestern jedenfalls nicht zur Dortmunder Bank gerannt.Das war schon Klopp ,der plötzlich meinte seine Coaching Zone verlassen zu müssen.

    Rafinha hat sich nicht korrekt verhalten,aber als Klopp ihn angemault hat,war er schon auf dem Weg in die Kabine.Wenn Klopp da den Mund gehalten hätte,wäre zwischen ihm und Sammer gar nichts passiert.

  65. Können wir uns einigen, dass Kuba auf Rafinha super reagiert hat?

    Danach reagiert Klopp grundsätzlich verständlich. Immerhin fasst da gerade der Gegenspieler seine Spieler nochmal ins Gesicht, nachdem er schon rausgestellt wurde. Darauf wiederum reagiert Sammer, weil der gegnerische Trainer hier eben seinen Spieler “angeht”. Sammer bleibt dabei aber bei seiner Bank. Und dann geht Klopp auf Sammer zu, nicht umgekehrt, wie gestern mehrfach berichtet wurde. Im ASS haben sie glaub ich auch sinngemäß gesagt “Sammer stürmt auf Klopp zu”. Jetzt ist halt Sammer der “unbeherrschte Hitzkopf”. Der Westen hats heute geschafft eine Kommentar zu schreiben, wie respektvoll Klopp ist und wie schlimm hitzköpfig doch der Sammer. Da fragt man sich manchmal.

    Insgesamt war Rafinha gestern ein Trottel, Kuba hat super reagiert. Klopp und Sammer sind beide hitzköpfig und brüllen sich ein bisschen an.

  66. @Made: Darauf können wir uns einigen. Wir wissen schließlich alle nicht, was genau Sammer zu Klopp, Klopp zu Sammer oder gar damals Subotic zu Robben gesagt hat. Gesehen haben alle, was Rafinha mit Kuba noch nach dem Ellbogencheck gemacht hat. Jetzt würde mich nur noch interessieren, warum Kuba in der Situation auch Gelb gesehen hat.

  67. Das mit Sammer und Klopp ist doch längst gegessen. Zu allererst zwischen den beiden. Alles im grünen Bereich. Und wenn es mal kurzzeitig emotional her geht – auch hier in den Kommentaren – es ist immernoch Fußball. Das gehört dazu. Was wären wir für Fans oder was wären das für Verantwortungsträger in den Vereinen, wenn die alles nur nüchtern sachlich halten wüden. Solange es (einigermaßen) respektvoll passiert – kein Ding. In dem Zusammenhang ist JH definitiv zu bewundern. So wie fürher Hitzfeld. Immer die Ruhe in Person, nie ein böses Wort zu oder über andere. Mein größter Respekt.

    Was mir im Vorfeld zum Finale schon jetzt fast unerträglich auf den Sack geht ist das Aufbauschen dieser unsäglichen “Bayern kann alles verlieren, Dortmund kann alles gewinnen”-Geschichte. Es kann doch nicht sein, dass wir vlt. einen Pfostenschuß von der besten Saison aller Zeiten entfernt sind und auf direktem Weg, ohne über Los zu gehen in die Fußball-Hölle steigen, wenn es diese dann eben nicht wird. Das ist mir viel viel zu extrem. Es gibt noch ein-zwei Graustufen zwischen schwarz und weiß. Und auch deswegen bin ich froh, dass wir Sammer haben, der das auf Nachfrage gerne auch mal verklickert.

    Im übrigen ist Marcel Reif in so Runden durchaus mehr als erträglich. Sehr sachliche und passende Antworten im Grunde auf alle Themen. Aber Sammer ist definitv ein Gewinn, dessen Bedeutung gar nicht hoch genug einzuschätzen ist. Da werden wir noch viel Spaß haben. Insofern wäre es (übertrieben gesagt) fast ein wenig schade, wenn wir jetzt schon eine nicht zu toppende Serie hinlegen. ;)

  68. Ein wenig schade? Ribben, Du bist ein Scherzkeks ;-)

    Ich will in ein paar Tagen Schweinsteiger mit diesem ollen Henkeltopf sehen. Und Lahm. Und Ribery, der sich mit dem Ding davonstiehlt. Und Robben, der oft genug Zweiter wurde. Und Van Buyten. Und vor allem Müller. Und Gomez. Und Alaba als ersten (?) Österreicher. Und Dante. Und und und. Und vor allem auch den Jupp. Mir fallen Hundert Gründe ein.

    Von mir aus kann der VfB danach sogar den DfB-Pokal haben, dann bleibt das Triple halt ein Fall für Pep.

  69. Im Spiel können schon mal paar verbale Scharmützel passieren. Das ist doch kein Drama. Und mal abgesehen von den 90 Minuten denke ich, dass ganze Bayern sagt das und dann sagt Dortmund dies und dann Bayern wieder das worauf hin Dortmund …. -Spielchen zu 90% eine inszenierte Show ist. Beide Vereine verdienen sehr viel Geld damit, jeden Tag Medienthema zu sein und die Medien verdienen Geld damit, dass Bayern- und Dortmundgeschichten sich verkaufen. Die spielen sich die Bälle zu. Wenn wir das wichtiger nehmen als das Spiel, sind wir nur nützliche Idioten.

    Dortmund ein Provinzverein? Wie egal ist denn bitteschön schon die Frage bzw. These? Wichtig ist auf dem Platz und da ist Dortmund zur Zeit Weltklasse oder könnt Ihr 10 Mannschaften benennen die momentan besser sind? Über das ganze Theater kann man sich ja gerne unterhalten, aber doch nicht ernsthafter als sich Mädels über Promis oder Königshäuser unterhalten. Es gibt hier auch viele gemäßigte Stimmen und die verbalen Scharfmacher sollten dem Fußball mal etwas mehr Respekt geben und nicht so sehr dem Boulevard huldigen.

  70. Don Jupp hatte uns damals den Europapokal versprochen- und als Gentleman hält er sein Wort! Er wird seine Aufgaben sicher gründlich erledigen. Die Mannschaft ist reifer geworden aber hungrig geblieben- ich bin guter Dinge. Das ganze Team wird es schaffen!

  71. Das Spiel wird mir viel zu sehr hochgekocht. Dass sich zwei Trainer gegenseitig anschreien passiert doch jeden Spieltag einmal. Einen Platzverweis für Hand-im-Gesicht gabs auch im Pokal-AF gegen Augsburg.
    Nüchtern betrachet wars eigentlich ein ziemlich langweiliges Spiel. Wie im Vorfeld erwartet.
    Ich freu mich auf alle Fälle aufs Finale. Ich bin mir sicher, dass es in London respektvoller untereinander zugeht. Aber damit beschäftige ich mich erst nach Schlusspfiff in Gladbach.

    Einen ganz kleinen Seitenhieb kann ich mir dennoch nicht verkneifen: Welcher Bayernspieler hat eigentlich nach dem Elfer dem Lewandowski ins Gesicht geschrien?

    @ Schwarzenbeck: Arnautovic darf sich doch aus Inter-Zeiten noch CL-Sieger nennen. Und Ernst Happel hatte das Ding schon in den 70ern in der Hand ;)

  72. Dann wird Alaba eben EÖAP.

    Erster Österreicher aufm Platz! ;)

  73. @ SChwarzenbeck: erster Österreicher war Feiersinger. Und zwar mit… ähm, ich sags besser gar nicht ;) (Tipp: Gegner war Juve)

    Allerdings stand der im Finale damals wirklich nicht auf dem Platz (Motzki Sammler spielte).

    EÖAP wäre also richtig!

  74. Was grabt ihr denn jetzt für Kröten aus? :D

    Fakt: Alaba ist der erste schwarze Österreicher in einem CL-Finale (wahrscheinlich der einzige farbige Fußballprofi aus Ö)

  75. So, mal kurz zu der (ominösen) Aufsichtsratsitzung heute:
    So sehr ich den Hoeneß-Hatern den Edmund als neuen Präsi gönnen würde, glaube ich mindestens genauso sehr, dass da nix passieren wird.
    UH wird sicher alle aufklären, wie Stand der Dinge ist, dann wird man beschließen, dass vor dem CL-Finale gar nix passiert und ggf. dass man danach mal drüber nachdenkt bis zur Aufklärung die Ämter ruhen zu lassen.
    Der einzig veritable Interemsmann ist für mich Karl Hopfner.
    Die Frage ist allerdings: wie lange dauert die Aufklärung des Themas. Das kann sich doch noch Monate hinziehen. Und wenn Uli erstmal weg ist…

    Werden wir wohl heute Abend wissen, aber wie gesagt, da erwarte ich vorerst nix.

    Eine freudige Nachricht: Tymo hat einen neuen Verein. Welcher auch immer es ist, ich bin jedenfalls einigermaßen froh, dass das Kapitel bei uns beendet ist. Man kann vor ihm ob seiner sportlichen Einstellung und seines stets korrekten Verhaltens nur den Hut ziehen, aber spieltechnisch hat er schon mind. 2 Jahre nicht mehr richtig gepasst. Ich wünsche ihm schonmal alles Gute!

  76. @Nick
    “jetzt würde mich nur noch interessieren, warum Kuba in der Situation auch Gelb gesehen hat”

    wenn ich mich recht erinner sah es erst so aus, als hätte er Rafinha geschubst und hat dafür Gelb gesehen. Erst der Schiri-Assi hat dann auf den Ellbogenschlag hingewiesen.

  77. Es gab ja auch, wenn ich mich recht erinnere, Freistoß fuer Bayern. Also hat Blasi… fuer eine Schwalbe oder ein Foul an Rafinha gelb bekommen. Rafinha seine zweite gelbe dann fuers “ins Gesicht fassen”

  78. #169966) david sagte am 5. Mai 2013 um 15:06 :
    Yep.

    (#170011) Pekka sagte am 6. Mai 2013 um 02:23 :
    Ebenfalls: yep!

    (#169944) Schweinis Bande sagte am 5. Mai 2013 um 11:19 :
    “@Alexander44 (Abschnitt zu Ballack)
    Aber genau darin liegt doch des Pudels Kern. Ihr könnt es einfach nicht verknusen, dass ihr immer noch Zulieferer für größere Vereine (sozusagen der SC Freiburg auf CL-Niveau) seid. Muss wehtun, oder, nach euren zwei mega-geil-Meisterschaften? Selbst wenn ihr durch das bei euch übliche Abseitstor, einen geschenkten Elfer (wie gestern) oder einen abgefälschten Ball in Wembley gewinnen solltet, wird sich daran nichts ändern.”

    Ich muss gar nichts verknusen. Höchsten, dass mir einer meiner Auftraggeber noch 5 Riesen schuldet. Aber das ist ein anderes Thema.
    Ob Götze zu Bayern oder Hummels zu Barca geht: so what! Ist mir ziemlich egal. Wäre es vielleicht nicht, wenn ich Götzes Architekt fürs Dortmunder Häusle gewesen wäre. Und auch wenn es einigen Fans nicht egal ist, wie bei Götze, dann finde ich ihre Reaktionen bisweilen übertrieben, aber auch nachvollziehbar. Aber ICH würde deshalb keinen Aufstand machen. Das einzige, worauf ich warte, ist mal eine Stellungnahme von Götze. Doch, um ehrlich zu sein, selbst davon erwarte ich nichts, weil es wie bei den meisten Sportprofis doch eh wieder aufs selbe hinausläuft: Geld war der Grund des Wechsels. Viel Geld. (Das wird dann nur verklausuliert formuliert wie “Echte Liebe”, “Weltverein”, “Super Trainer”, “Toller Präsident, der mir erklärt, wie ich in der Schweiz Steuern sparen kann” usw.)

    Den einzigen Abgang, den ich allerdings wirklich bedauern würde, wäre der von Klopp. Aber selbst bei dem würde ich sagen: Danke, Jürgen, du hast uns eine Menge Spaß bereitet. Und zum Spaß kam sogar noch der Erfolg. Du hast uns gezeigt, wie mitreißender Fußball geht. Danke, Jürgen!
    Was will ich mehr? Dass Klopp sich den ganzen Rücken mit “Nur der BVB” eintätowiert? Nö, ich mag keine Tattoos. Und fände das auch zuviel verlangt und völlig überzogen. Wir sind hier ja nicht bei Game Of Thrones … ;)

    Und was “Regionalverein bleibt halt Regionalverein” angeht: Da haben dir, SchweinisBande, ja schon einige was zu geschrieben. Und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus wolltest. Geht es um Weltverein versus bedeutungsloser Provinzclub? Dann hat dieser Provinzclub zumindest bei der englischen Presse für genügend Aufsehen gesorgt: “Europe´s hottest club” hieß es da – und dann hat´s man sogar noch auf das Titelbild geschafft.
    Wenn´s um die Städte geht: Ja, da finde ich München wahrlich schöner. Kann aber weder mit Berlin, Stockholm, London, New York oder Toronto mithalten. Also: Was wolltest du uns mit “Regionalverein” eigentlich sagen?

    “Zu Dortmund und Rechtsradikalismus:
    Ich empfehle einen Zeit-Artikel vom 4.4.2012, wo DO als “Hot Spot” der rechtsextremen Szene beschrieben wird. Und die ist bei euch ja auch im Stadion zugegen, wie einige Vorfälle in diesem Jahr beweisen. Aber macht ja nichts, ist halt ein Signum eurer retardierten Entwicklung.”

    Dortmund ist lange Zeit (immer noch?) “Hot Spot” der Drogenszene im Ruhrpott gewesen. Für die (aus meiner Sicht überschaubare) rechte Szene mag das auch gelten, da kann ich dir aber keine Daten nennen. Fakt ist:
    Die Kriminalpolizei liebt “Hot Spots”, wie mir ein alter Schulbekannter erklärte, der beim Düsseldorfer LKA tätig ist. Denn das macht die ganze Szene überwachungstechnisch überschaubarer, sobald diese sich relativ eindeutig lokalisiert und ihre Umschlagplätze für Drogen oder Ideologien gefunden hat. Würde die Szene aus Dortmund aktiver vertrieben werden, würde sie sich in der nächsten Stadt ansiedeln oder auf mehrere Städte verteilen. Das ist nicht im Sinne der Polizei.

  79. Mensch, Alexander44, das Thema ist doch schon längst wieder erledigt. Ich bleibe in allen Punkten bei meiner Meinung, die sich auch mit Blick auf den “Regionalverein” leicht in Zahlen (Mitglieder, Anhängerschaft, Fanklubs, Einschaltquoten, Medienaufmerksamkeit usw. usf.) verdeutlichen ließe. Aber lassen wirs, denn Du scheinst ja tatsächlich zu glauben, dass man in 3 Jahren Kurzzeit-Erfolg eine 40jährige Geschichte als Spitzenklub so einfach aufholen kann. Das nenn ich mal gewagt.

    Vielleicht sollte ich allerdings tatsächlich zu “schwatzgelb” wechseln, die argumentieren wenigstens auf meinem Niveau.

  80. Da es ausser mir keinen zu interessieren scheint, interessiert es mich nicht, ob es wen ausser mir interessiert:
    Uli Hoeneß bleibt AR-Vorsitzender. Offenbar hat er den Rücktritt aus (nur) diesem Amt angeboten, was der AR einstimmig abgelehnt hat. Hopfner wäre wohl eingesprungen. Also wie erwartet: Alles bleibt (erstmal) beim alten.
    Ich finde es stark, wie alle in diesem Gremium und drum herum zu Uli stehen. Das hat er sich zweifelsohne verdient. Natürlich muss man die weiteren Ermittlungen und Erkenntnisse abwarten, bis man endgültig entscheidet, aber das ist erstmal ein Signal. Ein Signal vor allem an die sensationsgeile Medien-Maschinerie, die praktisch per Live-Ticker seinen Rücktritt verkünden wollte. Am Arsch! So. Und jetzt konzentrieren wir uns wieder auf das Wesentliche. Was immer das bis 24.5. auch ist…

  81. @Alexander44:
    Thema Geld.
    Dir ist schon klar,das Götze ein Angebot von ManCity hatte über 40 Mios Brutto?

    Bye The Way:
    Hoeneß bleibt Präsi,und ich freu mich da grad mal richtig drüber.

  82. @Ribben:
    Bin da voll bei dir.
    Alles andere hätte ich von unserem Verein nicht erwartet,und hätte mich übel enttäuscht.

  83. (#170084) Antikas sagte am 6. Mai 2013 um 18:45 :
    @Alexander44:
    Thema Geld.
    Dir ist schon klar,das Götze ein Angebot von ManCity hatte über 40 Mios Brutto?

    Nee. 40 Millionen für was denn? Für 4 Jahre, also 10 Millionen pro Saison? 40 Millionen Ablöse? Habe ich nicht mitbekommen. Darfst mich gerne aufklären. Und bevor ich zu ManCity ginge, würde ich München vorziehen.

  84. @Alexander44:
    Oh Sorry.Vertippt. Waren nur 20 Mios.brutto. Die allerdings pro Jahr.

    Geld wird jedenfalls nicht der ausschlaggebende Grund gewesen sein.

    Spox: “Bayern Münchens Neuzugang Mario Götze hat angeblich eine lukrative Offerte von Manchester City abgelehnt. Die Engländer sollen dem BVB-Profi nach einem Bericht der “Sport Bild” bis zu 20 Millionen Euro brutto pro Jahr in Aussicht gestellt haben.”

  85. @Antikas: Der AR, nicht der Verein hat entschieden, das sind zwei unterschiedliche Dinge. Der AR ist eher der Stimmungsmesser für Sponsoren (Adidas und Audi sitzen ja drin), daher wohl als noch “empfindlicher” einzuschätzen als eine Mitgliederversammlung des Vereins.

    @Alexander/Antikas: Ich gehöre, glaube ich, zu den weniger Dortmund-kritischen Vertretern hier und finde, dass man auch nicht ständig die Haare in der Suppe des wirklich großartigen Dortmunder Erfolgs der letzten Jahre suchen muss. Ich hoffe sogar, dass sich der BVB dauerhaft als ernsthafter CL-Protagonist etabliert.

    Beim Götze-Transfer kristallisiert sich allerdings die (neben dem Problem der Rechtsextremen in der Kurve) einzig wirklich nervige Seite der Dortmunder heraus: Dieses sektenhafte Überhöhungs-/Sendungsbewusstsein, dass der BVB die einzig wahre Verkörperung des guten Fußballs ist. Schon beim Kagawa-Wechsel wurde überall betont, dass ManU ja schon seit der Kindheit Kagawas Traumverein war, als ob ein Spieler sonst natürlich nicht den BVB verlassen würde. Beim Reus-Transfer hat ganz Fußballdeutschland außerhalb des FCB noch schadenfroh getönt, dass Reus den Bayern eine lange Nase gedreht hat, weil er natürlich nur zum einzig wahren Verein wollte. Wenn Götze zum FCB wechselt (und das ManCity-Angebot ausschlägt), dann kann es natürlich nicht daran liegen, dass der FCB international gerade als the next hot thing gehandelt wird, nein, in diesem Fall kann es natürlich nur am Geld liegen. Als ob es eines schlechten Charakters bedarf, um den BVB zu verlassen. Die Aufregung ist vermutlich auch deswegen so groß, weil sich mit einem Mal doch zeigt, dass der BVB eben auch nur ein normaler Klub ist und keine Religion. Von dieser Diagnose nehme ich Kloppo ausdrücklich aus, der – anders als der Rest vom BVB – wirklich gut reagiert hat.

    Ähnlich beleidigt war übrigens auch der FCB als Ballack damals zu Chelsea gewechselt ist. Man wollte einfach nicht wahrhaben, dass Chelsea damals einfach noch eine Nummer größer war und man dem nichts entgegen setzen konnte. Ballack schlug einiges an Antipathie entgegen, verdient hätte er eher Dank für die wirklich guten Jahre als bester Spieler der Mannschaft. Fand ich damals ziemlich schäbig vom FCB.

  86. @El Tren: sehr guter Beitrag und danke für den Hinweis auf Ballack!
    Ich glaube, KHR hat damals mit wenig anerkennenden Worten die Stimmung gegen ihn geschürt.

  87. @El Tren
    Das mit Ballack ist richtig. Der Vorstand hat damals deutlich überreagiert. Aber – und das war der Ausgangspunkt der Diskussion – die Bayern-Fans haben damals keine Plakate à la “Verpiss dich, Ballack” gemalt oder “Judas” gerufen. Oder täusche ich mich? Ich finde das abgesehen vom BVB grundsätzlich bedenklich, wenn man a) einen Spieler im eigenen Trikot beschimpft und b) nicht ein Statement von Vereinsseite dagegen aktenkundig wird. Hätte der sonst so auskunftsfreudige Aki ja auch mal thematisieren können, dass die Fans da auf dem Holzweg sind.

  88. Google sagt, gegen Ballack gab es vor allem Pfiffe damals.

    http://www.faz.net/themenarchi.....33200.html

    Es ist insgesamt für die Bundesliga positiv, dass es mit den Bayern wenigstens einen Club gibt, der Spieler jetzt auch gegen unanständige Gehaltsangebote andernorts verteidigen kann. In Dortmund fehlen dazu allerdings noch mindestens 10 Jahre stetiges Wachstum, um auch nur auf das Gehaltsbudget der englischen Clubs der zweiten Reihe zu kommen wie Arsenal – und Arsenal ist bekanntlich auch nur Zulieferer für die wirklich Großen. Und der Abstand der Engländer sollte vorerst noch einmal größer werden durch die absurden Beträge, die Pay-TV dort zahlt.

  89. @Schweinis Bandse: Wie kann der Aki dazu etwas sagen??? Entweder müsste er eingestehen, dass eben nicht alles beim BVB “blitzsauber und überragend und einfach nur so toll wie sonst nirgends ist” oder er müsste sich eingestehen, dass sein großartiger Appell an die Supeduper-BVB-Fans sich Götze gegenüber fair zu verhalten, einfach so verhallt ist. Beides passt nicht in Akis Welt – also besser mal nischt dazu sagen.

  90. (#170101) El Tren sagte am 6. Mai 2013 um 20:10 :
    Mein Reden. Danke. Und von mir aus darf Kloppo auch irgendwann zu den Bayern wechseln, wenn er möchte. Ich glaube aber, dass er derzeit daran keinen Gedanken verschwendet. Sammer sei Dank! ;)

    @BSchweinisBande: Eure Aldi-Tüten-Nummer diente damals auch nicht der Völkerverständigung. Ich bleibe dabei: Da tun sich die Fans alle nichts. Oder würdest du die Lauterer Fans bei Wiederaufstieg mit Zungenkuss begrüßen? ;)

  91. @Alexander44
    Das kommt darauf an. Brüderles Weinköniginnen sind willkommen, jederzeit

    Bleibt aber dabei, dass Du den Punkt nicht sehen willst. Ist aber auch nicht so schlimm.

  92. (#170133) Schweinis Bande sagte am 7. Mai 2013 um 00:27 :

    @Alexander44
    Das kommt darauf an. Brüderles Weinköniginnen sind willkommen, jederzeit

    Bei mir auch! ;)

  93. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.