9.124

Jedes Jahr im Juli. Kopfschütteln unter allen Nicht-FCB-Mitgliedern und Vorfreude unter uns Nervenbündeln, wie arg denn die eigene Mitgliedsnummer dieses Jahre wieder gefallen ist.

Meine ist gefallen. Immerhin.

Von 10.209 auf 9.999 auf 9.772 auf 9.603 auf 9.382 auf 9.249 auf nun 9.124.

Minus 125. In erfolgreichen Spielzeiten wird halt weniger ausgetreten. Aber wer – mal ernsthaft – tritt unterhalb der 10.000 freiwillig aus?

Eben.

Andererseits werde ich die ominöse 3.000er-Grenze ohnehin erst im eigenen Ruhestand erreichen. Oder so. Ob ich die „Ticket-Garantie“ dann noch brauche?

Klick zum Ende der Kommentarliste

77 Gedanken zu “9.124

  1. auch nur um ein paar hundert Stellen auf jetzt unter 23.000 gerutscht … auch in diesem Bereich kommt man also schon nicht mehr nenneswert voran 😉

  2. Ist eigentlich bekannt wer z.B. die Mitgliedsnummern 1-10 hat oder werden diese nur politisch vergeben?

  3. Im Vereinsmagazin war vor einiger Zeit ein Nachruf auf ein Mitglied der Schiedsrichter-Abteilung und es wurde erwähnt, dass dieser zuletzt die Mitgliedsnummer 13 hatte. Das war die niedrigste Nummer von der ich bisher gehört habe und diese war wohl „normal“ erworben.

  4. Suchmaschinenanfragen zu „Mitgliedsnummer 1 Bayern München“ führen zu normalen Menschen. Also solchen die irgendwann in den 30ern Mitglied wurden. Finde ich gut, dass da nicht willkürlich eingegriffen wird.

  5. OT: ciao mario #33 und danke für alles! hoffentlich wird dir in der schönen toskana die anerkennung zuteil, die du hier nur teilweise bekommen hast.

    mitgliedsnummern: geht nur nach eintritts-reihenfolge. mein vater, ex-spieler der frühen fünfziger und damals eingetreten, hat eine niedrige zweistellige nummer. am rande der meisterschaftsfeier im mai konnte ich mich mit einem über 90jährigen herrn im stadion unterhalten, der sogar noch drunter lag und ein paar jahre länger dabei ist. schön, dass da spezlwirtschaftliche aspekte offenbar keine rolle spielen.

    und ich bin auch schon runtergerutscht auf eine 27000er-nummer…:-)

  6. Zum Gomez Weggang

    Die Ablösesumme ist so niedrig, dass sich aus ökonomischer Sicht der Transfer nicht wirklich erschließt (auch wenn man das Einsparen von Gehalt mit einrechnet). Hinzu kommt, dass aus meiner Sicht die Personaldecke bei den Stürmern bedenklich dünn wird. Was ist wenn sich Mandzukic verletzt oder in ein Formtief gerät? Was Pizzaro gegen richtig starke Gegner reißen kann, wissen wir nicht so genau. Ferner ist er bei seinem Alter und seiner Verletzungsanfälligkeit kein Stürmer, den man in englischen Wochen 2-3 Parteien am Stück durchspielen lassen kann. Stellt man Müller in die Spitze, beraubt man ihm teilweise seiner eigentlichen Stärken. Auch ist Müller Niemand, der den Ball gut „festmachen kann“. Götze ist ein eigenes Thema. Es gibt immer wieder Spieler, die mit atemberaubenden Einzelaktionen aus den schwierigsten Situationen Tore machen und dann reihenweise glasklare Torchancen versieben. Götze ist für mich (wie Robben) ein Paradebeispiel für diese Kategorie. Verletzungsanfällig ist Götze obendrein. (Damit will ich nicht sagen, dass er keine Verstärkung ist. Aber man sollte ihn eher als Beitrag zur Steigerung der Kombinationssträrke und Pressingresistenz sehen).

    Da aber die Führung beim FC Bayern gerade in letzter Zeit bewiesen hat, dass sie grundsätzlich klug und vernünftig agiert, gibt es für mich nur eine Erklärung: Gomez will unbedingt weg. Wegen der Verdienste um den Verein und vielleicht auch einem latent schlechten Gewissen Gomez gegenüber (wegen einiger Äußerungen von Funktionsträgern des FCB, in denen deutlich wurde, dass der Wertschätzung von Gomez Grenzen gesetzt sind), will man Gomez keine Steine in den Weg legen und ihn zu seinem Wunschverein wechseln lassen. Für mich ist jetzt eindeutig, dass zumindest im „Endstadium“ dieser Entwicklung Gomez die treibende Kraft ist. Damit ist das eigentlich Spannende, worüber man nur spekulieren kann, warum Gomez unbedingt weg will.

    Eingrenzen lässt sich der Sinneswandel m.E auf die Rückrunde: In der Winterpause war aus den Interviews deutlich herauszuhören, dass er davon ausging, den Stammplatz im Sturm zurückzuerobern verbunden mit glaubhafter Versicherung, dass die Zukunft bei den Bayern sieht
    – Ist er beleidigt weil es anders gekommen ist? Spielt er die eingeschnappte Leberwurst?
    – Will er im Hinblick auf die WM garantierten Stammplatz und sieht bei Guardiola keine Chance?
    – Fühlt er sich unabhängig davon von den Funktionsträgern des FCB oder gar Teilen der Mannschaft gemobbt?
    – Ist er es allgemein leid, immer verbissen um einen Stammplatz zu kämpfen zu müssen; immer gegen den Wind der veröffentlichten Meinung?
    – Irgendein Vorfall im Privaten, der uns nichts angeht (Deshalb das nicht als Aufruf verstehen, gewisse böse Gerüchte wieder aufzuwärmen)

    Ich werde da nicht schlau draus. Ich denke nur, dass wenn Gomez sich mit Florenz zufrieden gibt, der Leidensdruck und/oder die Sehnsucht nach einem unangefochtenem Stammplatz und großer
    Wertschätzung im Verein nach innen (UND AUSSEN) sehr groß sein muss

    Ich jedenfalls bedaure den Weggang sehr. Ich weigere mich zu glauben, dass man Gomez bewusst weggemobbt hat. Ich glaube eher er ist Opfer eines pädagogischen Fehlkalküls bei der Personalführung ist: Man meinte bei ihm ein Pflegma und zu große Selbstzufriedenheit ausgemacht zu haben, und dieses vermeintliche Manko mit kalkuliert überzogener Kritik therapieren zu müssen. Resultat der Geschichte ist, dass ein sehr verdienter Spieler des FC Bayern nach dem größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte (und einem vermeintlich einmalig tollen Mannschaftsklima) unbedingt zu einer Mannschaft im gehobenen Mittelfeld einer Liga, die auf dem absteigenden Ast ist will, und dabei auch noch erhebliche Gehaltseinbußen in Kauf nimmt.

    Bei Allen Unklarheiten steht für mich Eines fest. In Bezug auf die Personalie Gomez kann kaum behauptet werden, dass alle beim FC Bayern immer alles richtig gemacht haben.

  7. Man darf auch den Satz von UH nach dem letztjährigen Finale nicht vergessen: „Gomez ist gut, aber nicht sehr gut. Wenn er sehr gut wäre, wären wir jetzt Champions-League-Sieger“. Klingt blöd, aber dieses Jahr sind wirs. Wobei es natürlich sehr unfair wäre dort eine 1:1-Beziehung erkennen zu wollen. Ein Fünkchen Wahrheit ist dennoch dran, auch wenn ich die Aussage damals (wie heute) für mehr als grenzwertig halte, es war ggf. der Anfang vom Ende.

    Auch aus der Presseerklärung geht hervor, dass man „seinem Wunsch entsprochen“ hätte. Sicher nicht ohne die Zustimmun des neuen Coach und um die internen und persönlichen Umstände zu wissen (was immer das jetzt im Einzelnen sein mag).

    Aber gut, Haken dran.

    @Poborsky
    Ich denke es wird kein Kapazitätsproblem auf der Stürmerposition entstehen. Ich gehe davon aus, dass wir unter Pep offensiv ohnehin nochmal an Variabilität zulegen. Klar, Mandzikic ist damit quasi gesetzt. In einem System ohne „klassische“ 9 kommen dann Müller und Götze in Frage. Welches das dominante System sein wird…werden wir erst in einem Monat oder noch später erfahren.

    Danke der Verlängerung von van Buyten haben wir ausserdem eine weitere Option für die Spitze. 😉 (nein, Martinez lasse ich an der Stelle immnoch weg… 😀 )

  8. (#176903) Ribben sagte am 8. Juli 2013 um 17:17 :
    Man darf auch den Satz von UH nach dem letztjährigen Finale nicht vergessen: “Gomez ist gut, aber nicht sehr gut. Wenn er sehr gut wäre, wären wir jetzt Champions-League-Sieger”.

    Das könnte man ergänzen:
    UH ist ein guter Manager. Wäre er ein sehr guter Manager, hätte er einen Stürmer eingekauft, der den FCB bereits 2012 zum CL-Sieg geschossen hätte.

    Im Ernst: Diesen blöden Sprüche erinnern mich immer an die alte Klassenlehrerin meiner Tochter, die behauptete, meine Tochter sei eine mittelmäßige Schülerin. Als ich ihr antwortete, das könnte daran liegen, dass sie von einer mittelmäßigen Klassenlehrerin unterrichtet wird, fing die Frau an zu heulen. Wir hielten einen Klassenwechsel für angebracht. Seitdem klappt´s auch wieder mit den Lehrern. 😉

  9. #Gomez
    Ich kann mir beim Gomez auch vorstellen, dass es zwischenmenschliche Differenzen mit Führungsspielern gab. Gomez war ja seit Dezember wieder Solo in München unterwegs. 😉
    Da kann die eine oder ander Spielerfrau/freundin vielleicht kurzfristig schwach geworden sein …

  10. @El Tren
    das war für mich Roy Makaay. Oder Elber. Oder Toni. 😉
    Ist doch auch immer das Gleiche (siehe spox). Die Abgänge sind in den meisten Fällen eher unrühmlich aber kaum vermeidbar. That’s business. Wenn man es jetzt so sehen will haben wir in Summe 20 Mios (ggf. 16) für Götze ausgegeben und uns meines Erachtens dadurch qualitativ und in der Flexibilität verbessert. 98 Tore hatten wir letztes Jahr auch weitestgehend ohne Gomez. Also auch da habe ich jetzt deswegen keine Bauchschmerzen. Show must go on.

  11. So, nach der Heimkehr aus dem Urlaub hab ich auch mal meine Post vom Verein geöffnet. Von 187.576 im ersten Jahr auf jetzt 179.597, macht -7979. Und 79 ist auch noch mein Geburtsjahr. Wenn das mal kein gutes Omen ist 🙂

  12. Auf der Facebook Page des Fc Bayern ist ein schönes Interview mit Mario Gomez wo er erklärt weshalb er wechselt.

    Wünsche ihm auf alle Fälle viele Tore und wirklich mal die Anerkennung, die er hier nur selten hatte..

  13. Bin um ca. 4.500 gefallen, befind emich aber auch im mittleren 140.000er Bereich 😉

    OT: Die 10 Spieler in der engeren Auswahl zu Europas Fußballer des Jahres:

    Gareth Bale (WAL) – Tottenham Hotspur FC
    Cristiano Ronaldo (POR) – Real Madrid CF
    Zlatan Ibrahimović (SWE) – Paris Saint-Germain FC
    Robert Lewandowski (POL) – Borussia Dortmund
    Lionel Messi (ARG) – FC Barcelona
    Thomas Müller (GER) – FC Bayern München
    Franck Ribéry (FRA) – FC Bayern München
    Arjen Robben (NED) – FC Bayern München
    Bastian Schweinsteiger (GER) – FC Bayern München
    Robin van Persie (NED) – Manchester United FC

  14. Mir egal, welcher von unseren Spielern das gewinnt, Hauptsache ist, CR7 wird wieder Zweiter…der guckt immer so schön blöd aus der Wäsche 😉

  15. Und just die Info von KHR zum Wechsel von Lewa, der für 2014 geplant (fix) ist. Außerdem auch mal endlich eine Klarstellung zu den kindischen Aussagen von Watzke („..ich wäre auch enttäuscht, wenn der FCB kein Angebot abgegeben hätte“). Das Angebot gab es, nur eben nicht schriftlich. Sei’s drum. Wieder ein paar Millionen gespart.

  16. @Ribben: Eigentlich lief somit fast alles wie von mir gewünscht. Bis auf die Personalie Gomez. Hätte ihn eben noch ein Jahr unter Pep erlebt. Aber gut, wenigstens BVB nicht noch weiter saniert…

  17. auswahl zum europäischen spieler des jahres…wo ist philipp lahm? es ist schon komplette Ignoranz, ihn nicht wenigstens in dieses zehnerfeld aufzunehmen…

  18. @rotweiss : sehe ich genauso mit Lahm, der könnte mmn auch Weltfußballer werden, seit Jahren absolute Weltklasse.

    Ich hoffe einfach, dass es nicht einfach wieder Messi oder Ronaldo werden, mache mir die größten Hoffnungen auf unserer Seite für Schweinsteiger und Ribery

  19. Ein Außenverteidiger wird sowas nicht. So leid es mir für unsern Kapitän tut. Man muss entweder Tore schießen, oder der souveräne Stratege und Ballverteiler sein. Und selbst dabei hats die letztere Kategorie ggü. der ersten schwer.
    Verdient hätts ohne Zweifel einer der unseren. Mehr als alle anderen. Ich befürchte nur, dass die Bundesliga immer noch nix zählt und Zlatan vor CR7 gewinnt.

  20. Hab hier jetzt fast 3 Wochen nicht vorbeigeschaut…
    Zu Gomez hab‘ ich nur ein großes „Danke Mario“ zu sagen, keine Ahnung was da im Hintergrund alles gelaufen ist. Schade allemal find‘ ich. Alles gute in Florenz – ich werd‘ mich in vielen Jahren noch an Gomez in Rot-Weiss erinnern.
    Aber Hauptsache Paule macht weiter. Was wär‘ denn das für eine BL-Saison ohne die schönen Diskussionen und Beiträge hier?
    Puhh… Danke also auch an Paule. 🙂

  21. In der zuvor veröffentlichten Top-26-Liste waren im übrigen 9 (!) Bayern-Spieler vertreten, u.a. auch Manuel Neuer als einziger Torhüter.
    Schön zu sehen, dass in den Top-10 weder Xavi noch Iniesta auftauchen (müssen).

  22. Jetzt musste der Kalle doch unbedingt der Sportblöd/Online-Blöd erzählen, wie er es geschafft hat, Pep zu überreden auf Neymar zu verzichten und lieber Götze zu nehmen („Guck ma hier, unser Wetter is einfach nix für Brasilianer!“).

    Unabhängig davon, dass mir persönlich Götze auch lieber ist und es wohl fraglich wäre, ob wir das Bieterrennen gegen Barca gemacht hätten, kann man nicht einfach mal die Klappe halten? Muss man wirklich jedes Sommerloch stopfen?

    Ist ja mal wieder die perfekte Außendarstellung. „Der darf den Jungs ja gerne Titicaca beibringen, aber von Personal hat er keine Ahnung, da kümmern wir uns lieber selber drum.“

    Auch wenn ich davon ausgehe, dass Kalle es nicht explizit so gesagt hat, alles aufgebauscht und einseitig weidergegeben wurde, warum muss man überhaupt was von sich geben. Kalle ist doch eigtl ein alter Hase und sollte doch wissen, was eine Zeitung aus solchen Aussagen macht.

  23. Hut ab vor Schalke. Die haben den Mut sich von ViaNoGo, äh, Viagogo zu trennen. Obwohl sie so 3,5 Millionen € verlieren bzw. nicht einnehmen. Es wäre schön wenn unser Verein nachziehen würde. Eine hauseigene Lösung würde vermutlich den Fans mehr entgegenkommen, aber weniger Einnahmen „kreieren“ (Van-Gaalsche-Wort-Schöpfung – Benutzt jetzt irgendwie jeder). Hatte Bayern nicht mal vor den Vetrag mit Viagogo zu kündigen?

  24. Viagogo wird 2014 beendet. Also ein Jahr noch und dann dein Wort in Gottes Ohr (mit der Lösung, die den Fans mehr entgegenkommt). Ich halte aktuell weite Teile der Kartenvergabe für nicht unbedingt „fanfreundlich“. Wenn nur gut 9000 Tickets je Heimspiel in den freien Verkauf gehen, bzw. disponibel sind, ist das nicht gerade der Brüller…

  25. Dann drücke uns mal die Daumen. 9000 Tickets sind ja nichts. Ich hatte mal vor „Jahren“ den Fehler gemacht, mir bei Viagogo eine Karte für ein Heimspiel gegen den HSV zu kaufen (6:1 für uns). Deshalb bin ich auch ein gebranntes Kind. Das war mein erster Besuch in der Arena gewesen. Leider habe ich zwischen ein paar „alten Säcken“ mit Dauerkarten gesessen, die die ganze Zeit nur rumgemosert haben („Ja, toll. Noch ein Querpass. Schön Hr. Schweinsteiger!“ – War halt in der vG-Phase). Aber die Stimmung ist ja ausreichend hier schon diskutiert worden. Da ist mir der hohe Preis dann doppelt aufgestossen. Aber Ok, da war ich dann teilweise auch selbst schuld.

    Früher („vorm Kriech“) habe ich mal ein paar Jahre in München gewohnt und es war immer irgendwie möglich noch eine Karte zu fairen Preisen am Olympia-Stadion zu bekommen. Mein Highlight war ein Engländer, dem sein Freund abgeprungen war. Der hat mir die Karte für 38 Euro verkauft. Immerhin CL-Halbfinale gegen Kiew mit einem 1:0 Sieg durch Basler (Ich wusste bis dahin garnicht, dass der auch den Mittelkreis mal im höheren Tempo verlassen konnte 😉 )

  26. Ja, die Kartenproblematik…

    Ich plane schon länger, mit meinem Junior endlich einmal aus Westfalen extra einmal zu einem Spiel anzureisen – ganz egal gegen welchen Gegner auch immer.
    Bisher scheitert die Sache aber immer noch an den Tickets…

    Wenn da jemand einen legalen Tip für mich hat – immer nur her damit!
    P.S. ich bin zwar seit 1974, dank Katsches Jahrhundertor gegen Atletico, glühender Anhänger, aber trotzdem kein Mitglied (schäm…).
    Doch, doch – sowas gibt’s tatsächlich…

  27. @miket: Legal kommst Du an Heimspieltickets, wenn Du ein Package mit Hotel buchst. Das kostet natürlich dementsprechend.
    Aber wenn Du bei weiter Anreise sowieso übernachten müsstest, ist es ja vielleicht wert, das durchzurechnen. Einfach nach den Stichworten googeln.
    Mich würde ja mal interessieren, wie viele Eintrittskarten für solche Angebote pro Spiel dafür reserviert sind und daher nicht in den freien Verkauf gehen. Ich hab’s noch nie genutzt, weil ich, wenn ich in München bin, kein Hotel brauche.
    Wie seht Ihr das – ist das legitim oder übelste Geldschneiderei?

    P.S.: war auch schon mal mit Viagogo-Tickets in der Arena (Südkurve). Die 20 Euro extra pro Karte ärgern einen zwar, aber wenn man es nur ungefähr alle zwei Jahre mal in die Arena schafft, relativiert sich das. Wobei natürlich klar ist, dass eine Ticketbörse ohne Viagogo die wesentlich bessere Lösung wäre.

  28. Die Ticketsituation ist echt schwierig, auch für Mitglieder. Am ehesten gehen Spiele unter der Woche (CL, Pokal), wenn man das einrichten kann als Auswärtiger. Bundesliga vor allem am Samstag habe ich noch nie geschafft. Habe aber wieder ein paar Anfragen laufen… Schaun mer mal
    Zu Viagogo:
    Ich dachte immer, dass man da nur Tickets zum „Normalpreis“ bekommt von Dauer- oder Einzelkarteninhabern, die nicht hinkönnen, auf Basis einer Vereinbarung mit dem FCB. (Auffällige) „Wucherangebote“ (Schwarzmarkt) zu Bayern-Heimspielen habe ich da nie entdeckt (??).
    Habe selbst mal (über viagogo!) Tickets gegen BVB vertickern müssen (*heutnochheulenmuss*) und leider 😉 keinen Reibach machen können, denn der Verkaufspreis war nicht veränderbar (Fix nach Kategorie)

  29. Du kannst als Anbieter auf Viagogo keinen Reibach machen (soweit ich weiß), aber der Käufer drückt eine Extragebühr ab (meiner Erinnerung nach war das regulärer Ticketpreis +20 Euro für Viagogo). Das ist schon happig, so viel Aufwand steckt nämlich nicht dahinter: Vermittlung der Karte über die Börse, Abwicklung der Zahlung, Ticket an der Kasse in der Allianz-Arena hinterlegen.

  30. @ Miket: woher kommst Du denn genau aus Westfalen?
    Es gibt verschiedene Fanclubs in NRW, die öfters Busfahrten zu Heimspielen incl. Eintrittskarten anbieten, alles zu einem fairen Preis. Zu Spitzenspielen sind die Fahrten oft durch „Stammfahrer“ ausgebucht, aber zu „normalen“ Fahrten kann man öfters auf freie Plätze hoffen, wenn man nicht gerade auf den letzten Drücker kommt.

  31. Die Geschichte mit „Freud Sitzbezug“ verdichtet sich.
    Das wird ja immer interessanter wer wo in welchem System spielt.
    !!! Das wird eine Saison !!!

  32. Pep gerade bei der Abschluß-PK:
    „Wir brauchen Thiago. Es kommt Thiago oder kein anderer Spieler zu Bayern für die kommenden Saison. Er ist ein super-super Spieler. Er kann spielen drei, vier oder fünf Positionen. Er ist ein intelligenter, mental starker Spieler.“

    faulerbeamter am 17.01.2013:
    „Wäre ich er, würde auf meiner Barca-Wunschliste Thiago Alcantara ganz oben stehen, alternativ auch evtl. Isco von Malaga – wäre sicher ein interessantes Duell mit Kroos um die Zehn.“
    http://www.breitnigge.de/2013/.....ent-149317

    Ich will ja nicht sagen, ich hätt’s euch gesagt… aber gesagt hab ich’s halt 😉

  33. Wenn der kolportierte Preis für Alcantara stimmt, dann ist das wohl kein schlechter Einkauf.

  34. @faulerbeamter
    😀

    Also das wäre aus meiner Sicht ein Hammer-Transfer. Noch dazu für die Ablösesumme. Macht auch nach dem Weggang von Gomez durchaus Sinn, da dann tendenziell Götze und Müller den offensiven Part in einem etwaigen System ohne (richtige) Neun einnehmen würden. Das würde uns offensiv noch flexibler und unberechenbarer machen. Mach et Matze!

  35. Bei Schweinsteigers Alter und dessen Verletzungsanfälligkeit und Kroos Formschwankungen eine gute Wahl. Kaufen.

  36. Ich denke, dass sich Pep nicht so klar zu ihm bekannt hätte, wenn die Verhandlungen noch nicht sehr, sehr weit fortgeschritten wären.

    Er hat eine gute Übersicht, spielt intelligente, präzise Pässe und seine Ballan-/mitnahme ist ein Schmankerl! Ich bin kein Freund von Youtube-Scoutings, aber schaut mal dort ein bisserl rein und achtet darauf, wie der die Bälle (runter-)stoppt und verarbeitet! Den kannst Du selbst in Bedrängnis anspielen, der Kerl sucht und findet Lösungen.

    Warum haben wir überhaupt eine Chance, Barcas hoffnungsvollstes Talent zu verpflichten? Ganz einfach: Xavi und Pep.

    Nach allem, was man so hört, hat er diesen Sommer nur eine Ausstiegsklausel in Höhe von 18 Mios, weil er in der vergangenen Saison nur eine handvoll Spiele zu wenig bestritten hat. Drei, vier Spiele mehr, und die AK wäre bei 90 Mios geblieben.
    Barca ist nicht nur abhängig von Messi, Barca ist auch hochgradig abhängig von Xavi. Ohne Xavi wäre Thiago wohl selbst in Barcelona Stammspieler.

    Pep zieht, es sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt, junge spielfreudige Talente an wie ein Magnet. Götze hätte überall spielen können, unterschrieben hat er bei uns. Und nun bricht Thiago die Vertragsverhandlungen mit ManUnited ab, wo er praktisch eine Stammplatzgarantie hätte – Uniteds Mittelfeld ist wahrlich nicht im Bestzustand (ich liebe den britischen Humor, hier ein Kommentar aus einem ManUtd-Forum: So Bayern have signed Goetze and Thiago. Great. The only way we’ll close the gap on them now is if we sign Messi, Jesus and that Japanese kid off YouTube).

    Letztes Jahr haben alle über einen zu dünnen Kader gemeckert, jetzt wird schon über zu viele Spieler im Mittelfeld geredet oder im Geiste Kroos, Schweinsteiger, Can und Hojbjerg verabschiedet. Ja was denn jetzt?

    Schonmal drüber nachgedacht, dass wir um 6 Titel spielen?
    34 Spiele Bundesliga
    1 Spiel DFB Supercup
    1 Spiel UEFA-Supercup
    2 Spiele Klub-WM
    garantiert 6 CL-Spiele, maximal 13
    DFB-Pokal mind. 1 Spiel, max. 6

    Macht im Minimum 45, maximal 57 Pflichtspiele nur für den FCB. Dann hatten wir ja noch drei Spieler bei einem gewissen Confed-Cup (U21-EM für Thiago, falls der kommt) und nächstes Jahr ist die WM mit den üblichen – mehr oder weniger nötigen – Testspielen.

    Also ich wünsch unseren Spieler ja wirklich eine Pferdelunge, Knochen aus Stahl und Sehnen, die sich zur Not bis zum Mond dehnen lassen ohne zu reissen, aber ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass alle vor Verletzungen, schweren Beinen und müdem Kopf verschont bleiben.

    Für viele Spiele brauchst Du eben viele Spieler. Nüchtern betrachtet hatte wir einen Abgang im zentralen Mittelfeld (Tymo) und einen in der Offensive (Gomez). Mit Badstuber fällt langfristig ein Innenverteidiger aus.
    Zugänge waren bisher ein Innenverteidiger (Kirchhoff) und ein Offensiver (Götze). Kommt jetzt Thiago, ist die Bilanz wieder ausgeglichen.

    Wichtig ist imo in erster Linie, dass wir einen guten Start hinlegen – in der Ruhe und mit wenig Druck lässt es sich einfach am besten rotieren. Pep hat sich Zeit erbeten, das ist eine Investition, die er beim FC Barcelona hochrentabel zurückgezahlt hat. Aber wir alle wissen, wie ungeduldig man beim FCB in der Führungsetage und auf den Arena-Sitzplätzen sein kann.

  37. @faulerbeamter
    danke für den Satz aus dem Forum. Weltklasse. 😀

    Wie der kicker jetzt schreibt hat Pep den Verantwortlichen wohl schon im Februar mitgeteilt, dass er Thiago will: Damals musste man natürlich noch das mit der Ausstiegsklausel abwarten (allerdings frage ich mich: für Barca wäre es doch ein leichtes gewesen die nötigen Spiele zu arrangieren falls man denn wirklich gewollt hätte, naja egal) aber jetzt dürfte man in der Tat schon sehr weit sein.

    Abzuwarten bleibt, wie Pep dann mit dem „großen“ Kader umgeht, wie er rotieren lässt etc. Aus seiner Zeit bei Barca kennt man ihn ja nicht gerade als Rotationsexperten. Wie wird er es schaffen die jungen Spieler heranzuführen, Hojberg, Weihrauch etc. Can dürfte jetzt schon ein mulmiges Gefühl haben, wenn er die neuesten Nachrichten liest. Das wird eine Riesenaufgabe. Speziell die Triple-Sieger werden natürlich einen Stammplatz einfordern. Dann kommt Kroos zurück und Götze dazu. Wird Alcantara eine Stammplatzgarantie haben droht Unruhe etc.

    Auch wenn ich den Transfer genauso begrüße ja im Grunde bei der kolportierten Ablöse fordere, es steckt der Teufel wie immer im Detail. Ich könnte mir vorstellen, dass das Peps größte Herausforderung wird, neben dem neuen Spielsystem.

  38. Ich muss gestehen ich fange mir langsam an, etwas Sorgen zu machen. Es wird deutlich, dass Guardiola vielleicht nicht Barcelona kopiert, aber die (m.E. von van Gaal übernommene) Grundidee des Barcelona-Spiels bei Bayern in bedeutendem Maße um- und durchsetzen will. Verteidigung über Ballbesitz und Ball halten. Verlagerung des Spiels in die gegnerische Hälfte, Vernachlässigung des Umschaltspiels nach hinten zugunsten der Konzentration der sofortigen Ballrückeroberung nach Ballverlust.

    Wir holen Guardiola und kriegen vielleicht mehr van Gaal als uns lieb ist (ich rede nur von der taktischen Ebene, nicht von der menschlichen) Guardiola ist zum Glück flexibler, und lässt verschiedene Varianten spielen. Aber es sind nicht verschiedene Systeme, sondern Variationen ein und desselben Grundthemas.

    Bei diesem Grundthema sind Kombinationssicherheit und Pressingresistenz das A & O. Die einfache Gleichung lautet: Wenn wir den Ball haben, können wir kein Tor kassieren. Oberste Priorität ist die Ballkontrolle. Kombinationssicherheit geht vor Zweikampfstärke und klassischen Stürmerqualitäten. Ähnlich hat van Gaal gedacht und wollte daher damals schon aus Kroos einen 6-er machen und hat 6-er gerne mal in der Innenverteidigung spielen lassen. Mit Guardiola werden wir wieder eine Experimentierphase erleben, in der man versucht mit soviel wie möglich kombinationssicheren Spieler zu spielen. Schwere Zeiten für die klassischen 6-er, Innenverteidiger rund Stürmer. Ich prophezeie: Wenn Gustavo aufläuft, wird er als Verteidiger auflaufen!
    Deshalb brechen nicht für Kroos, Götze oder Robben schwere Zeiten an, sondern für die Innenverteidiger und Stürmer. Das Überangebot im offensiven Mittelfeld relativiert sich, da nominell offensive Mittelfeldspieler auch im Sturm (Müller/Robben/Götze), im zentralen defensiven Mittelfeld (Kroos/Thiago, wenn er kommt) und auf den defensiven Außenbahnen (u.a. Shakiri) eingesetzt werden Da Alaba gelernter Mittelfeldspieler ist, ist er keine Ausnahme von der Regel „Mittelfeld verdrängt Verteidiger/Stürmer“. Neben Martinez in der Innenverteidigung wird nur Platz für einen Innenverteidiger bleiben (der gelegentlich vielleicht sogar von Gustavo besetzt wird).

    Ironie an
    „Wir brauchen Thiago“, da ohne ihn im Mittelfeld Personalnotstand droht. Außenverteidiger sollen eh so weit aufrücken, dass sie ohnehin immer im Mittelfeld spielen. Stürmer brauchen wir nicht. Das macht ein Mittelfeldspieler als falsche 9 eh besser. Unsere Elf wird daher aus einem Torhüter, einem „echten“ Innenverteidiger, Lahm und acht Mittelfeldspielern bestehen. Götze muss erst in Form kommen. Wenn acht Positionen durch kombinationssichere Mittelfeldspieler zu besetzen sind und Martinez nicht zur Verfügung steht (da er in der Innenverteidigung als zweiter Verteidiger spielt), würde ohne Thiago die Personaldecke im Mittelfeld sehr dünn 🙂
    Ironie aus

    Ich habe den Kombinations- und Ballbesitzansatz natürlich etwas überzeichnet. Guardiola ist flexibler und nimmt viele kleine Anpassungen je nach Gegner vor. Ferner ist die Qualität des Kaders ist schlicht deutlich besser als unter van Gaal. Daher kann der Ballbesitzansatz durchaus gut und erfolgreich funktionieren. Ob er mir besser gefällt als der Fußball, den wir letztes Jahr gespielt haben, ist eine andere Frage

    Ich bin kein großer Freund dieses Ansatzes. Sehr häufig geht – auch bei Barcelona – dabei die Zielstrebigkeit nach vorne verloren. Das extreme aufrücken und die Vernachlässigung der Rückwärtsbewegung macht konteranfällig und es besteht immer die Gefahr, billige Gegentore durch lange Bälle zu kassieren. Ferner macht man sich selbst die Räume in der gegnerischen Hälfte eng. Wenn man dem Gegner die erlaubt, in die eigene Hälfte oder gar in die Nähe des Strafraums zu rücken, darf man sich nicht wundern, dass man es fast 90 Minuten land mit 11 gegnerischen Spieler im und am Strafraum zu tun hat.

    Ferner werden einige Spieler ihre Stärken nicht mehr so ausspielen: Schweinsteiger ist am stärksten, wenn er auf der Doppel 6 mit einem zuverlässigen Defensivpartner spielen kann. Für die Solo 6 ist er etwas langsam. Ferner würden seine Stärken im Vertikalspiel verkümmern. Spielt er auf der 8 oder 10, hat der das Spiel weniger vor sich. Anders als Robben, ist Ribbery immer dann am stärksten, wenn er zur Grundlinie durchgeht. Mit den extrem aufrückenden Außenspielern (von Außenverteidigern möchte ich nicht mehr sprechen), muss er häufiger in die Mitte ziehen. Auf der anderen Seite glaube ich, dass Kroos unter Guardiola richtig aufblühen wird. Denn Kombinationssicherheit und Pressingresistenz sind besonders wichtig. Apropos Pressigresistenz: Die Idee des Ballbesitzfu0ball basiert darauf, dass es weniger anstrengend ist, den Ball zuführen als gegen den Ball zu arbeiten. Aber Dortmund hat Pressing auf ein Niveau gehoben, dass diese Gleichung nicht mehr so aufgeht. Da kann es mal ganz erholsam sein, mal 15 Minuten tiefer zu stehen, auf lange Bälle zu zocken anstatt sich immer mühsam durchkombininieren zu müssen, mit dem mentalen Druck, dass ein Ballverlust verhängnisvoll sein kann – da sind wir wieder bei aufrücken und hoch stehen.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich stelle nicht in Abrede, dass Guardiola ein großartiger Trainer ist und ich wüsste nicht wen wir sonst hätten holen sollen (Es war m.E. auch richtig den Wechsel von JH zu einem anderen Trainer diese Saison zu machen).

    Aber welche Art Fußball einem besser gefällt ist, ist eben auch eine Geschmacksfrage. Ich finde die 9. Symphonie von Beethoven in der historischen Aufnahme von Furtwängler besser als die des populären Sir Simon Rattle beim diesjährigen Sommerkonzert auf der Berliner Waldbühne. Damit stelle ich nicht in Abrede, dass Herr Rattle ein großartiger Dirigent ist. Ich habe nur das Gefühl, dass ich die Interpretation von „Maestro“ Guardiola sehr interessant finden werde; aber dass die zuletzt gezeigte Spielweise des Orchesters unter der Leitung des Altmeisters JH näher an meinem persönlichen Begriff von attraktivem Fußball kommen dürfte. Aber vielleicht gefällt mir die alte FurtwänglerAufnahme so, weil ich sie oft gehört habe und daher besser in mein Erwartungsschema passt. Vielleicht überzeugt die Neuinterpretation beim dritten oder vierten hinhören. Wir werden sehen. Man solte ohnehin einen Dirigenten nicht an den ersten Proben, sondern frühstesrens an den ersten Aufführungen messen.

    Noch kurz ein Wort zur Personalpolitik:
    Wenn man einen Spieler wie Thiago für eine festgeschriebene Ablöse von 18 Millionen (wegen wenig Einsatzzeit in der vergangenen Saison) bekommen kann und der Spieler gerne zu Bayern will, sollte man sich darüber Gedanken machen. Das sollte aber ergebnisoffen geschehen. Letzte Saison hat sich bewährt, dass man konkreten Nachbesserungsbedarf ausmacht und dann gezielt Spieler holt. Daher erscheint auch kein Spieler wirklich überflüssig.

    So langsam driften wir wieder in die alte Bayern-Personalpolitik: Wenn man einen sehr guten Spieler bekommen kann, erst einmal auf Vorrat holen. Möglichkeiten ihn einzusetzen werden sich schon finden. Götze ist ganz toll, Lewandowski ist ganz toll, Thiago ist ganz toll. Wenn diese zu haben sind, versuchen zu holen. Dann schauen wir mal er wer sich im internen Hauen und Stechen durchsetzt. Die Verlierer verkaufen wir dann. Da werden einige sagen, „so ist die Welt, so ist die Wirtschaft. Wer in einer Spitzenmannschaft spielt, muss den Konkurrenzdruck aushalten.“
    Gefallen tut es mir trotzdem nicht. (Wie heißt es bei Schiller in Don Carlos: „So ist die Welt, und müßt nit so sein“).

    Da mit der CL das lang ersehnte Ziel erreicht und das Trauma überwunden wurde, gleichzeitig der Kampf um die WM-Plätze in die heiße Phase geht, bedarf es geradezu übermenschlicher Fähigkeiten, um diesen Kader einigermaßen bei Laune zu halten und zu verhindern, dass sich Spieler ungerecht behandelt fühlen. (Trotz der vielen Spielen. Die Spieler sind schlau genug, um zwischen unwichtigen Spielen, lästigen Pflichtaufgaben und en großen Spielen zu unterscheiden. Mehr als 11 Spieler haben den Anspruch beim Großteil der Spitzenspiele aufzulaufen).

    Mit jedem weiteren Zugang wird die Aufgabe nicht leichter. Den Mannschaftsgeist von vergangener Saison werden wird daher nicht wieder erleben! Das darf Guardiola aber nur bedingt angelastet werden, da aus den genannten Gründen die Umstände weniger günstig für Teambuilding sind als letzte Saison.

  39. faulerbeamter am 17.01.2013:
    “Wäre ich er, würde auf meiner Barca-Wunschliste Thiago Alcantara ganz oben stehen, alternativ auch evtl. Isco von Malaga – wäre sicher ein interessantes Duell mit Kroos um die Zehn.”
    Auch wenn ich mir nicht nur Freunde mache. Allein der Druck auf Kroos ist die Sache wert! So gibt es für jede Position der Feldspieler 2 eher 3 mögliche Besetzungen, wenn man verschiedene Systeme mit einbezieht.
    ICH LIEBE ES!

  40. #33 Stiepel-Arne / off topic
    Hamm ==> zwischen Münster und der Vizemeisterstadt.
    Danke für den Tip, aber eine Busfahrt bis nach München würde ich nicht überleben. Vertrage ich einfach nicht und acht Std. mit der Tüte vor dem Kopf möchte ich auch niemanden zumuten…
    Aber dank meines Pendlerlebens habe jedes Jahr diverse ICE-Freifahrten und da wäre ein Trip in die gelobte Stadt ganz nett.
    Da wäre die Sache mit dem Paket Hotel/Ticket sicher eine gute Variante!

  41. @Poborsky: Vielleicht ist die Sache auch einfacher. Wenn Du so auf Furtwänglers 9. stehst: Eventuell ist Dir Guardiolas Interpretation schlichtweg zu schnell. 😉

  42. @Poborsky
    Jetzt haben sie noch nicht einmal ernsthaft gespielt und schon gehen die Bedenken und die Ungeduld los? Wehe die starten nicht mit neuen Rekorden, dann gehts gleich los?? Aber was soll’s, nach der letzten Saison wird eh alles schlechter ;-).
    Ich freue mich tierisch auf das Experiment/ die Experimente, auf Veränderung und wenns nicht gleich klappt dann last sie dran arbeiten. Für mich ist das ein Projekt, und wenn das Gute von vG (das auch bei JH durchschien) auch bei Pep zum Tragen kommt, muss das ja kein Fehler sein.
    Die (mögliche) Verpflichtung von Thiago sehe ich nicht als „alte Bayern-Transfer-Philosophie“, das wäre bei Lewa vllt. eher der Fall. Ich habe den EIndruck, da formiert sich ein Bild (wie von faulerbeamter beschrieben), das funktionieren kann. Einen breiten Kader wird der FCB brauchen. Ein Team bzw. mehrere Team-Varianten daraus zu formen ist Peps Job, aber warum soll das nicht gelingen. Hätte man das Don Jupp vor 2 Jahren so zugetraut?

  43. Guardiola beteuert ja immer wieder, dass er dem bayrischen FCB nicht die Schablone des katalanischen FCB überstülpen will und ich glaube ihm das auch.
    Im Gegensatz zu einem Vorgänger, der vor nicht allzu langer Zeit auch alles ändern wollte, denke ich, dass der gute Pep durchaus weiss, was er tut.
    Dem gemeinen Fan, der zudem noch von der grandiosen Triple-Saison berauscht ist, mögen die diversen Planspiele jetzt noch etwas suspekt sein. Aber vielleicht sind wir alle auch zu sehr in gewohnten taktischen Schemen gefangen.
    Ein Beispiel: Martinez war in der vergangen Saison sicher einer der Erfolgsgaranten im defensiven Mittelfeld. Nun lese ich heute zunächst mit Schrecken, dass der gute Javier möglicherweise in die Innenverteidigung verschoben werden soll. Die Position, die er in Bilbao schon so ungern bekleidet hat! Erste Reaktion: „Hölle, wie kann man nur so eine Wahnsinnstat ins Auge fassen“?

    Zweite Reaktion: Möglicherweise interpretiert Guardiola die Positionen „defensives Mitteklfeld“ und „Innnenverteidigung“ einfach etwas variabler als wir und sieht Javier nicht stur in einer Vier-Abwehrkette, sonern einfach in einem größeren Aktionskreis?

    Leute, glaubt mir – er weiss, was er tut! Selbst wenn die Siegmaschine möglicherweise nicht gleich vom ersten Spieltag an, wieder alles nieder walzt!

    Und Alcantara? Wow, allein schon die Tatsache, dass solche Spieler (wie auch M.Götze) inzwischen offenbar unbedingt zu uns kommen möchten – selbst bei höher dotierten Alternativen – finde ich absolut klasse!
    Und auch da wird ein Plan dahinter stecken, der sich uns möglicherweise nicht auf Anhieb erschließt. Lassen wir das Projekt erst mal anlaufen und Pep machen! Wird schon werden!

  44. Also ich will auch mal meinen Senf hier abgeben und ich habe langsam auch eher ein ungutes Gefühl, aber das bezieht sich eher auf die nächste Saison als auf das Projekt „Pep Guardiola in München“ insgesamt.

    Für meinen Geschmack wird da zu viel herumgestrickt, an einer Mannschaft, die letzte Saison so unglaublich erfolgreich war, ich hätte mir für den Anfang eher moderate Änderungen gewünscht, frei nach dem Motto: „Never change a winning team“ aber andererseits hat Pep wohl seine ganz eigenen Vorstellungen und wir werden sehen was daraus wird.

    Ich kann nur hoffen, das man ihm genug Zeit lässt, seine Visionen auch umzusetzen denn ich habe schon den Eindruck das er ganz genau weis, wo er hin will. Nur kann das eben auch seine Zeit dauern und auch eine weniger erfolgreiche Saison bedeuten und ich hoffe das er dann nicht schon im Frühjahr gehen muss wenns die erste Saison nicht klappt. In Barcelona soll er im ersten Jahr ja auch nichts geholt haben.

    Ich hoffe aber mal, das er nciht zurück zum Van Gaalschen Scheme will, denn das war gegen das schnelle Umschaltspiel der Zecken nicht sehr erfolgreich und es währe schade wenn wir uns wieder „zurück“ entwickeln würden. Aber ich denke mal er ist da viel flexibler.

  45. ach sommerpause…. wenn man keine probleme hat, dann macht man sich welche.

  46. @Texas
    jepp. Sieht mir auch ganz nach einer „typischen Bayernfan-Reaktion“ aus, den Teufel erstmal an die Wand zu malen. 😉
    Was wird denn verändert? Man weiss es doch noch gar nicht. Die halbe Mannschaft fehlt noch aus dieversen Gründen und bisher spielt erst ein Neuzugang.
    Ich kann mir auch entgegen einigen Meinungen (auch medial) nicht vorstellen, dass Martinez in die (klassische) IV „verbannt“ wird. Erstens hätten wir dann dort zu viele Spieler für 2 Positionen, zweitens ist er auf der 6 bzw. als Staubsauger vor der Abwehr deutlich wertvoller.
    Aber ich denke auch grundsätzlich werden wir unter Pep deutlich variabler spielen.
    @Poborsky
    bei van Gaal war das Positionsspiel viel zu dogmatisch. Da mussten alle konsequent ihre Positionen halten. Vlt. erinnert sich noch wer, wie gruselig das war, weil Robbery an der Aussenlinie geklebt haben und weit und breit nur ein einziger Spieler im Zentrum agierte. Auch die Aufstellungen waren zu starr: Linker IV=Linksfuß, rechter IV=Rechtsfuß. Das wird bei Pep (wohl) ganz anders. Viel variabler. So könnte ich mir in der Tat vorstellen, dass Martinez vor einer 3er Abwehrkette spielt und in der Defensivbewegung in die IV zurückrutscht.

    Wie auch immer, es wird Veränderungen geben und das ist GERADE jetzt richtig und wichtig um die Spannung hoch zu halten. Ein Stück weit weg von den eingetrampelten Pfaden, damit die Spieler wach und aufmerksam bleiben. Auch wenn die letzte Saison die erfolgreichste aller Zeiten war, nun alles so zu lassen wäre meines Erachtens verkehrt.

    Ich habe volles Vertrauen in Pep. Er hat Ahnung vom Fußball und bringt neue Ideen mit. Das wird alles ein paar Tage dauern aber es wird werden.

  47. Ich vertseh die Schwarzmalerei auch nicht. Die ganze Zeit wurde nach Neuanfang, eigenes System etc gerufen.
    Jetzt nach einer historischen Triple Saison geht man das an. Der für mich beste Zeitpunkt überhaupt.
    Weil wenn nicht jetzt wann dann?
    Oder haben wir als Ziel die Tripleverteidigung?

  48. Angenehm unaufgeregte Diskussion hier. Web 1.5 hat auch was. Bei Twitter war gestern die Hölle los – Komplettanalysen in 140 Zeichen.

  49. Ich bin auch eher gelassen.

    Wir haben einfach immer eine ganze Menge Spiele und das wird sich in Zukunft auch nicht ändern, vor allem nicht, wenn alle Titel geholt werden müssen. Und wenn ein Alcantara für 18(!!!) Millionen auf dem Markt ist, dann zuschlagen bitte! Ist mir lieber als beispielsweise ein Sebastian Rode, der auch noch ein Jahr älter ist.

    Unsere Nachwuchsspieler werden auch zum Zug kommen, da bin ich sicher. Wie oft hat Guardiola in Barcelona dieselbe Elf aufgestellt? Gefühlt kein einziges Mal.
    Dazu muss man leider sagen, dass Schweinsteiger ziemlich verletzungsanfällig ist. Dazu fehlt Robben oft wochenlang und Ribery ist *eigentlich* auch immer ein Mal pro Saison länger raus.
    Wir sind auf dem richtigen Weg, da bin ich sicher. Pep ist definitiv näher dran als wir und ist auch sehr erfahren.
    Ich denke nicht, dass wir hier eine zweite van Gaal Saison erleben werden nächste Saison.

  50. OT: Falls das mit Pep schief gehen sollte, haben wir ein Problem. Peter Neururer wird niemals Trainer in München werden!!!!!!!

  51. Ach Leute, was passiert den groß? Zwei Abgänge, ein Dauerverletzter – drei (inklusive Sitzbezug) Zugänge. Samma pari.

    Ich weiß auch nicht, wie der Pep das dann zusammenwürfelt. Und ich weiß auch nicht, ob wir dann plötzlich ein langweiliges Ballbesitzmonster werden, bei dem keiner mehr die Tore schießt. Der Rest der Belegschaft spricht allerdings gerade gegen den letzten Punkt. Und selbst die langweilige Totaldominanz wäre nicht so wild, wenn sie ausgerechnet mein Verein ausstrahlt.

    Lassen wir uns doch einfach mal überraschen.

    Hab‘ wie es aussieht kurzfristig noch eine Karte für den UH-Cup gegen Barca und bin mal gespannt, auf welcher Seite der Herr Thiago auflaufen wird. Irgendein FCB wird’s wohl bleiben oder werden.

  52. Schweinsteiger, Martínez, Gustavo, Ribéry, Robben, Kroos, Müller, Alcantara, Shaquiri, Götze (Can, Höjbjerg).

    Bisschen dünnes Mittelfeld, um die anstrengende Saison durchzustehen. Und auch nur 8 Spieler, die in jeder Mannschaft der Welt erste Elf spielen können.

  53. Der Kauf von Thiago ist in meinen Augen vollkommen richtig, da man Gündogan nicht bekommt. Die spielerische Qualität aus der Tiefe wird immens gesteigert werden und speziell unseren Stürmern extrem gut tun.

  54. #48 (#177185) BöhserBazi sagte am 12. Juli 2013 um 00:26 :
    In Barcelona soll er im ersten Jahr ja auch nichts geholt haben.

    Das würde ich nochmal nachlesen. Richtig, im ersten Jahr sah es mit großen Titeln ein wenig Mau aus, aber dennoch ein Aufstieg mit der zweiten Mannschaft 😉
    Im ersten Jahr mit der ersten Mannschaften stand direkt mal das Triple an.

  55. @Pobosrky
    Also ich muss mich ja an dieser Stelle outen: mir wiederum gefällt Beethovens Neunte unter v. Karajans Leitung am besten, aber dicht dahinter kommt natürlich der Furtwängler. Die neueren Interpretationen, z.B. von Thielemann und Rattle, sind nicht so mein Fall.

    Zurück zu unserem roten Orchester auf dem Rasen, der die Welt bedeutet:

    Ja, ich gehe auch davon aus, dass die offensive Grundordnung unter Pep als solches auf dem Papier wesentlich pressing- und konteranfälliger sein wird als die der vergangenen Saison. Aber wir sollten nicht ignorieren, dass wir schon relativ viele pressingresistente Spieler im Kader haben, auch wenn das in den ersten 20 Minuten des CL-Finals nicht so aussah.

    Kritischer sehe ich die Konteranfälligkeit, weil uns dafür die schnellen Spieler in der voraussichtlichen 2-3-Mann-Defensive fehlen. Boateng und Lahm können Schlimmeres verhindern, wenn sie richtig stehen, aber ich vermute eher verstärkte Angriffe über unsere linke Seite, da ich wie Du davon ausgehe, dass Alaba unter Pep deutlich höher stehen wird. Evtl. sehen wir auch je nach Gegner mal eine asymetrische Aufstellung, frei nach dem Motto „was mach ich jetzt als Linksverteidiger, wenn ums Verrecken keiner kommt?“. Nicht jede Mannschaft verschiebt so gut wie Dortmund, die das imo perfektioniert haben.

    Was ich fürs Erste recht entspannt sehe, ist das Fehlen eines dritten Mittelstürmers. Pizza hat gegen desolate Gegner am Fließband getroffen, zur Kenntnis genommen. Mandzukic ist auch nicht der klassische Abstauber und hat gerade mal eine Saison auf hohem Niveau gespielt. Die Auffassung „Falsche Neun = falscher Ansatz“ vertrete ich trotzdem nicht, auch wenn ich Gomez jetzt schon nachtrauere. Götze und Ribéry müssen zwar jeweils das Visier noch einstellen, von ihnen wird nicht die klassische Gefahr eines (einzelnen) Mittelstürmers ausgehen… da wird schon so manches liegengelassen. Aber das wird durch die Unberechenbarkeit falscher Neuner bzw. falscher Zehner imo ausgeglichen. Kopfbälle sind zwar weniger eine Option, dafür werden scharfe flache Bälle über den Flügel gefährlicher, irgendeiner rennt dann schonmal richtig in den Ball rein 😉 Als Hitzfeld sich in Richtung Schweiz verabschiedete, war das 4-4-2 hier quasi unumstösslich.

    So viele Offensivallrounder erleichtern auch das Überlasten eines Flügels (hat Real in der 2011/2012-Saison recht erfolgreich durchgezogen), dann spielst Du nicht wie im Handball nur um den Strafraum rum.

    Und eigentlich ist die Diskussion um eine Neun eh sinnlos, wir haben Müller. Was der spielt, und wie er es spielt, dafür muss eh noch ein Name gefunden werden. So baff ich vor dem Fernseher oder im Stadion immer wieder bin, dass der beim nächsten Schritt nicht umfällt… als Verteidiger muss es wahnsinnig schwierig sein, den nächsten Schritt zu antizipieren. Ich hoffe nur, dass Pep bei dem nicht auf dumme Gedanken kommt.

  56. Hmmm, so allgemein: Wer hat eigentlich immer diesen Blick in die Arbeitsverträge?
    Im Speziellen: Die „Schnäppchen-Klausel“ beim Sitzbezug läuft angeblich Ende Juli aus. Immerhin wirds damit nicht so ein ewiges Hin-und-her wie mit Javi, sondern man weiß spätestens in gut zwei Wochen Bescheid.

  57. Lt. spanischen Medien (mundodeportivo wars glaub ich) soll die Geschichte am Wochenende erledigt werden. Am Montag müsste der Dachhimmelbezug ( 😉 ) wieder ins Training einsteigen. Offenbar gibts jetzt auch Kontakt zwischen KHR und Barca. Auch wenn es noch ein paar Tage länger dauert, am 24. ist Barcelona ja eh zu Gast in München. Also genug Gelegenheiten. Ist ja mal wieder richtig spannend. 🙂 Und wie gesagt, der Transfer wäre aus meiner Sicht ein Hammer.
    Verstehe nur Barca nicht so einen Spieler ziehen zu lassen, gerade in Anbetracht der alternden Mittelfeld-Stars. Egal, soll uns recht sein.

  58. Warum schießt Pep eigentlich plötzlich so scharf gegen seinen Ex-Club? Will er die emotionale Bindung kappen? Oder ist er wirklich sauer? An sein Vorhaben, aus Respekt keinen Spieler von Barca weglocken zu wollen scheint er sich ja auch nicht mehr zu halten. So oder so, die spanische Presse hat er jetzt gegen sich. Und das bisher gute Verhältnis der beiden FCBs dürfte auch etwas angespannt sein. Angeblich musste sich der Kalle ja schon telefonisch für Pep entschuldigen. Mal abwarten, wie sich das entwickelt.

  59. SZ (print), von heute: angeblich hat man von Seiten Barcas versucht Pep wegen der Erkrankung Vilanovas wieder zurück zu holen. Als dieser sein Sabbatical nicht beenden wollte, hat man dann kolportiert, Pep habe sich nicht einmal m Vilanova in NY getroffen, als dieser dort zu Therapie weilte, was laut Pep nicht stimmt.
    Alle Fäden laufen irgendwie bei Rosell zusammen, mit dem Pep sowieso nicht das beste Verhältnis gehabt haben soll – Gegner von Pep-Freund Laporta.
    Pep hat sich über dieses Gebaren wohl sehr geärgert. Es gab bei der Arbeit Abschluss – PK wohl auch einen katalanischen Teil, in dem Pep das alles erläutert.

  60. 6:0 in Heimstetten gewonnen. Guter Start für die zweite würde ich mal sagen

  61. naja was ich bei den kommentaren hier nicht verstehe, wieso manche fans so ihre hysterie zum ausdruck bringen. wir haben 3 abgänge und 3 spieler geholt , wo ist das problem bei thiago, er ist flexibel einsetzbar.

    Tymo ist Weg, Schweini verletzt und wird nicht jünger. Gustavo und Götze nicht im Training und Form, Götze ist zudem wohl für den Angriff geplant und Martinez für die Abwehr. In der Abwehr ist Badstuber lange verletzt, Dante wie Gustavo müde vom Confed Cup, Van Buyten mit einem Bein in Rente und Kirchhoff eine grosse Unbekannte. Wo ist es also eng bei dem Programm was der FCB hat? Ganz im Gegenteil, 3 Zugänge bei 2 Abgängen sind fast zu wenig, es fehlt ein Stürmer und ein IV.

  62. „Wie er argumentiert, wie er sich präsentiert. Diese Besessenheit, diese Verrückheit nach Fußball ist nicht mehr zu überbieten“

    Matthias Sammer, Pep-Fan.

  63. Stimme asd2099 (#66) in allem zu.
    Wir haben doch letztes Jahr gesehen, wie gut ein gesunder Konkurrenzkampf der Mannschaft tut. Stammplatzgarantie ist nicht mehr.
    Außerdem hat sich letztes Jahr überdeutlich gezeigt wie schnell es verletzungsbedingt gehen kann (Badstuber, Kroos), so dass man als Topmannschaft mindestens gleichwertige Optionen und ein gewisses Überangebot braucht.
    Zumal wir dieses Jahr neben den üblichen Belastungen in Pokal, Meisterschaft und CL noch die Klub-Weltmeisterschaft im Winter zu spielen haben.
    Der Druck muss hoch bleiben und nach den genannten Abgängen muss ein weiterer Spieler her. Wenn das für Pep Thiago ist, bitte.
    Darüber hinaus ist es ein Wahnsinnsschnäppchen und das Beste daran kommt noch: alle Manchester United Fans beißen sich ob des Transfers in den Allerwertesten.

  64. Die Stuttgarter Zeitung (prinzipiell seriös und informiert) von gestern meldet, es stehe eine Ausleihe von Shaq an Dortmund im Raum und überhaupt sei sogar das Thema Lewa für diese Saison auch noch nicht vom Tisch (Ersatz dann: Benteke). Tenor: Mit dem Wechsel von Thiago A. zu Bayern (Vollzug Montag) käme Bewegung in den Transfermarkt und Shaq sei ein „Friedensangebot“ an den BVB.
    Immerhin endet der Beitrag mit einem Fragezeichen.
    Gerüchte…

  65. @seit82

    ich hoffe nicht ,denn shaq brauchen wir als ribery ersatz auf der linken seite.und shaq ist auch auf als offensiver verteidiger einsetzbar. das dass nicht schaden kann hat man bei vielen spielenrn, wie bale zb gesehen.

    außerdem ist es gut weil wir haben sowieso einen bedarf im ZM , dort haben wir 2 defensiv ausgerichtete ZM ( JM und gustavo) aber spielstarke zm fehlen uns. wir haben noch schweinsteiger , aber er ist auch stark verletzungsanfällig. und wir sind barca zu sehr von schweini abhängig, das würde das problem fürs erste lösen.

    und ich finde den ansatz von guardiola mit 3er kette nicht schlecht, wenn man bedenkt das italien bei der letzten em mit einer 3er kette gespielt hat und so in den ersten spielen spanien im griff hate. und auch ein mourinho hat zu seiner zeit bei chelsea öfters zu einer 3er kette gegriffen. eine top manschaft die um den cl titel spielt muss einfach taktisch und vom spielerangebot flexibel sein. und kroos ist für die zm zwar vorübergehend geschaffen aber auf dauer fehlt im einfach etwas. das hat man gerade in der National manschaft gesehen wo er öfters zm gespielt hat.

    und JM in der IV einzusetzen ist nicht schlecht, zumal jm dann in der spanischen nationalmanschaft mehr chancen hätte. außerdem lebt jm von seiner antizipation und je weiter er nach hinten rückt umso besser kommt diese zu geltung. und wenn man bedenkt das wir nur 2 super IV ( dante boateng) , ein van buyten ist zwar gut aber ihn im finale einzusetzen wäre zum beispiel bedenklich. man hat an boateng gesehen wie wichtig er ist. denke das finalspiel gegen dortmund hat gezeigt wie gut er ist, hat mit einer verletzung weitergespielt, das spricht schon für ihn.

    ansonsten freue ich mich auf die neue saison

  66. Die Jungs jetzt live auf NDR gegen Rostock! 4-1-4-1
    Lahm auf der 6!

  67. Mittlerweile doch Kroos auf der 6, dafür aber Lahm in der offensiven Viererkette. Bin ja mal wahnsinnig gespannt auf die ersten Pflichtspiele mit voller Kaderstärke

  68. Alcantara offiziell bestätigt! Alles in allem wohl für 20 Millionen.

  69. Nun haben wir also Thiago.
    Ich hoffe,das wir den auch wirklich brauchen,und der den Weg zu uns nicht nur gefunden hat,weil Pep seinem Bruder was Gutes tun wollte.

  70. Erster?!

    Vierjahresvertrag.

    Ich bin mal gespannt. Mir fehlt einfach ein genialer Stürmer (auch wenn alle Statistik mir widerspricht, Gomez war das für mich nicht).

    Grüße

  71. „Bayern München steht kurz davor, der mitgliederstärkste Verein der Welt zu werden. Fast 30.000 Anhänger haben sich dem Triple-Gewinner seit November 2012 angeschlossen, die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 217.241“
    Quelle: Spox

    Dachte es passt hier am besten in diesen Thread. Alles Erfolgsfans 😀 😉

  72. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.