BL 2013/14 #10 FC Bayern – Hertha BSC

Spiel: FC Bayern – Hertha BSC
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Berlin

Saison 2011/12
15.10.2011 FC Bayern – Hertha BSC 4:0 (3:0)

Münchner Preußen in Bayern. Chancenlos.

Jetzt mal ehrlich, Freunde der Sonne. Dieser Gast vom gestrigen Samstag ist der Gegner, der den sog. amtierenden Deutschen Meister in Dortmund geschlagen und die ach so heimstarken Bremer in arge Schwierigkeiten gebracht hat? Diese Hertha aus Berlin? Das kann nicht sein, da müssen am Samstag die Doppelgänger auf dem Platz gestanden haben. Oder lag es vielleicht doch ein ganz klein wenig am FC Bayern?

Lag es am FC Bayern, dass die Berliner in den ersten 13 Minuten nicht wussten, wo hinten und vorne ist? Oder hatte die Hertha einfach nur „einen schlechten Tag“ erwischt? So wie alle bisherigen Gegner des FC Bayern in dieser Saison? Ich denke, dass selbst das Boulevard sich so langsam an diesen Gedanken gewöhnen muss: Der FC Bayern macht heuer ernst. Wir Fans können das ja selber noch nicht so richtig glauben. Haben immer noch nach diesen unsäglichen Länderspielpausen arge Bedenken und Zweifel.

Saison 2009/10
19.12.2009 FC Bayern – Hertha BSC 5:2 (3:0)

Und noch einmal: Die Herbstmeisterschaft wird nur über den FC Bayern entschieden.

Fußballfans sind so. Immer wird der eigene Verein beschissen. Ist der eigene Verein der perfekte Aufbaugegner für Gegner x. Ist der eigene Verein das Zentrum des Universum. Recht so. Also darf ich auch behaupten, dass, wenn der FC Bayern die beiden aufeinanderfolgenden Heimspiele gegen Schalke und Leverkusen gewonnen, statt nur remis gespielt hätte, nun der FC Bayern von der Tabellenspitze grüßen würde, oder? Behaupten darf ich das.

Zu dumm, dass mein Verein zu dieser Zeit mitten in seiner sog. Krise steckte. Deshalb ist es so wie es ist. Am Samstag endete im Heimspiel gegen Tasmania Berlin eine Hinrunde der vergebenen Chancen. Auch in diesem Spiel war das so. Aber wieso, wenn man dem Gegner fünf Tore einschenkt und ihn nach Strich und Faden beherrscht? Weil ein reines 5:0 bei gleichzeitigem Remis von Leverkusen (wo es phasenweise so stand) gereicht hätte, die Farbenstädter in der Tabelle zu überholen.

Hätte.

Natürlich kann ich mich jetzt mit dem Abstand von ein paar Tagen hinstellen und davon reden, dass es schon ein starkes Stück ist, dass der FC Bayern es gegen Ende der Hinrunde überhaupt noch geschafft hat, die zweitbeste(!) Tordifferenz der Bundesliga zu erreichen.

Saison 2008/09
31.08.2008 FC Bayern – Hertha BSC 4:1 (1:0)

Der richtige Gegner zur rechten Zeit!

So langsam wird das lustig. Hertha BSC beim Auswärtsspiel in München. Jedes Jahr aufs Neue, nehmen sich die Berliner in München was vor. Und jedes Mal wirds schlimmer. Habe ich zumindestens den Eindruck. Vor allem seit den Hauptstadt-Gastspielen in der Allianz-Arena. Hätte der Schiedsrichter nicht über weite Strecken des Spiels die Hand über die Berliner gehalten, hätte es durchaus ein Debakel werden können. Oder zumindestens einen dritten Elfer (klares Trikot“zupfen“ gegen Toni im Strafraum) und einen Platzverweis (klare rote Karte nach Schlag von Rafael gegen Ottl) gegeben.

Sieg trotz Schiedsrichter. Naja. Dafür waren die Bayern einfach zu überlegen. Pech für die Herthaner, dass die Bayern sich offenbar gerade gestern endlich wieder gefangen hatten. Wie von Klinsmann gesagt (und mir erhofft) begann gestern für den FC Bayern die Saison. Obwohl ich eigentlich behaupten mag, dass von den bislang gezeigten sechs Halbzeiten vier richtig gut waren. Die erste gegen den HSV, die zweite in Dortmund und gestern beide. Klar.

Klick zum Ende der Kommentarliste

116 Gedanken zu “BL 2013/14 #10 FC Bayern – Hertha BSC

  1. “So langsam wird das lustig. Hertha BSC beim Auswärtsspiel in München. Jedes Jahr aufs Neue, nehmen sich die Berliner in München was vor. Und jedes Mal wirds schlimmer. Habe ich zumindestens den Eindruck.“

    Morgen gerne wieder 😉

  2. Schlagzeile des kicker vom Donnerstag: „Bayerns 5:0 Sieg gegen Pilsen – Warten auf einen Gegner“.

    Dazu drei Fragen:

    1) Wird die Hertha ein bzw. DER Gegner sein?

    2) Hatten der BVB oder auch Bayer Leverkusen (abgesehen vom FCB) bisher NUR Gegner, also so richtige jetzt?

    3) Wird dieses Geschreibsel nicht langsam langweilig liebe Redaktion des kicker?? So von wegen Bayern spielt – im Falle eines Sieges bzw. eines extrem souveränen Spiels, dessen Ausgang dem Verlauf spottet (s. Leverkusen) – nur gegen schwache Teams (z.B. in Manchester oder in Leverkusen).

    Bei 1) hoffe ich bei 2) und 3) denke ich ist die Antwort jeweils ein klares NEIN!

    In diesem Sinne: Auf geht’s ihr Roten!

  3. @Chicken: Der Fluch unserer guten Taten. Irgendwas muss ja geschrieben werden. Und wenn alles rund läuft, sogar mit Pep, fast ohne Umstellungsprobleme, dann zieht man sich halt an solch Elfmeter-Geschichtchen hoch…

  4. @Paule: Ich weiß, Du hast ja Recht. Aber mir will einfach kein dickes Fell wachsen, an dem das Ganze abprallt wie Wasser an einer Ente abperlt.

  5. Hab irgendwie das Gefühl, das es sehr zäh werden könnte, morgen.

    Beim letzten Auftritt der Hertha war doch noch der bewährte Spielverlierer Markus Babbel auf der Trainerbank, oder? =)

  6. Man sagt der Hertha eine hohe Qualität im Umschaltspiel nach. Sie sind normalerweise kein Team, das sich hinten rein stellt.
    Das lässt auf ein interessantes Spiel hoffen. Freue mich schon sehr.
    Bin (endlich mal wieder) mit Freunden, u.a. einem (durchaus anständigen) Dortmund-Fan vor Ort. Hoffe, er bekommt einen geilen Eindruck. Und Götze darf gerne ein Tor machen, das wäre dann doch eine besonders schöne Ansage 😉

  7. @seit82
    Dass der „durchaus anständige Dortmund-Fan“ sich nicht anschaut wie sein Team Gelsenkirchen überrollt und stattdessen dem überzeugenden Sieg des direkten Meisterschaftskonkurrenten gegen die Hauptstädter beiwohnen wird, ist bemerkenswert.
    Echte Freundschaft nehme ich an. 😉
    Viel Spaß!

  8. Supergeiles Wetter – jetzt geht’s aufs Radl und ab in die Allianz-Arena, mit Sohn. Zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren. I gfrei mi!

    Auf geht’s, Ihr Roten!

  9. Fast zu schönes Wetter um ins Stadion zu gehen. Aber mach mich dann doch mal auf den Weg

  10. Aufstellung: Neuer – Rafinha, Boateng, van Buyten, Alaba, Lahm, Robben, Schweinsteiger, Kroos, Ribéry, Müller

  11. Aufstellung FCB:

    Neuer – Rafinha, Boateng, van Buyten, Alaba, Lahm, Robben, Schweinsteiger, Kroos, Ribéry, Müller

    Pep nimmt Hertha ernst. Steht ja auch keine englische Woche vor der Tür…

  12. Ich hoffe wir freuen uns nicht in 3-4 Jahren darüber, wenn wir den heiligen Abend als Grillabend auf der Terasse gestalten…

    Aufstellung wie erwartet. Gibt ja auch keinen Grund den Tabellenvierten (!) auf die leichte Schulter zu nehmen.

    Also, auf geht’s!

    Edit: Hauptthema bei sky latürnich: Elfmeter. Glaube wenns heute wieder einen Elfer für uns gibt, fehlt nicht viel zum ARD-Brennpunkt…

  13. Rafinha, Lahm und Götze bekommen die zweiten Bälle nicht.
    DvB und Boateng fahrig. Robben und Kroos verletzt raus. Mahlzeit.

  14. Kroos und Robben runter- verletzt oder hatte Pep genug?

    Zum Glück haben wir keine Bad Bank

  15. Bei Robben und Kroos scheint es aber nur halb so wild zu sein. War wohl nur eine Vorsichtsmaßnahme.

  16. Wär’s nach mir gegangen, hätte Mandzukic ja von Anfang an gespielt. Aber passt so ja auch, offenbar…

  17. …und Abwehrchaos!

    Liegt aber auch daran, dass heute kein Gegenpressing stattfindet.

    @franky
    man streiche „Martinez“

    Welcome back, Xaver!

  18. Am Ende eher glücklicher Sieg, finde ich.

    Heute gab es kein Pressing, sehr viele Fehlpässe, nach dem 3:1 war keinerlei Struktur mehr im Spiel. Rafinha und van Buyten fand ich heute besonders anfällig, aber auch Lahm und Müller hatten heute nicht ihre besten Tage.

  19. Ich fand Hertha auch technisch und spelerisch erstaunlich stark, sehr unangenehm, zumal wir kaum Torchancen generiert haben. Sehe es wie hrumsch.

  20. Die Bayern: fahrig, unkonzentriert, schlampig, oft arrogant.

    Die Hertha: bissig, giftig, wach, aufmerksam.

    Fazit: Bezogen auf das normale Leistungsvermögen der beiden Mannschaften, das seit Langem schlechteste Spiel der Münchner. Die Ideen von Luhukay gingen (fast) voll auf. Die Berliner hätten heute einen Punkt verdient gehabt.

  21. Und demnächst bitte wieder Martínez im DM und Lahm auf die AV-Position.

    Nicht, weil mir Lahm auf der DM-Position nicht gefällt, sondern weil die AV-Position dann einfach wieder auf ein höheres Niveau kommt.

    Und ein Glück haben wir so eine Auswechselbank. Dass einfach mal Götze und Mandzukic kommen können und dann auch noch drei Tore machen, das ist schon super.

    Pep hat ja schon gesagt, dass es nicht nur bergauf gehen wird und die Spiele seit der Länderspielpause sind schon ein wenig schwächer, als die davor. Hinzu kommen allgemein ein paar individuelle Durchhänger. Ist natürlich toll, dass dann trotzdem 9/9 Punkte bei rausspringen.

    Die Aktion von Alaba und Ramos am Ende hätte man schon pfeifen können, habe es eben erst in der Wiederholung gesehen. Dann zwar aber nur Freistoß, wäre aber trotzdem noch gefährlich werden können.

  22. Jo, war klar, dass auch so Spiele kommen. Man hat gewollt aber irgendwie war man nach den intensiven Wochen weder körperlich noch geistig frisch genug. Nicht umsonst die beiden frühen Verletzungen..

    Pep hat dann mal eben 3 Tore eingewechselt und (fast) alles ist gut. Heute lief einiges nicht rund aber Schwamm drauf! 😉

    35. Spiel ohne Niederlage. König Froonck hat sein 1,5 Jahren in der BuLi nicht mehr verloren. Unglaublich.

    Jetzt wieder eine Woche ordentlich arbeiten und dann in Hoffenheim den HSV-Rekord einstellen!

  23. Herrha hat das heute sehr sehr gut gemacht. Die stehen nicht unverdient da oben. Bei uns viele kleine Fehler. Aber drei Punkte sind drei Punkte.

  24. @Hrumsch: 100% ACK bzgl. Lahm & Martinez. Es wird Zeit, gut das Javier wieder da ist!

    Aber NO-ACK bzgl. Alaba gg Ramos. Ich habe vier Wiederholungen aus vier Perspektiven und nirgendwo eine Berührung gesehen. Selbst Tom Bayer hat erst im Nachbericht von einer Berührung gesprochen (nach einer Zeitlupe, wo eben diese nicht zu sehen war), aber wohl eher, weil das besser in sein Konzept des Duselsieges passte. Boulevard.

    Boulevard auch, dass Robben nach dem Spiel auf Sky nur Fragen zu Elfmetern gestellt bekam. Und das, wo es noch nicht einmal welche gab im Spiel. Das ist alles so übel.

    Sportjournalistisch angemessen wäre eine Frage nach seiner Verletzung gewesen. Aber hey, „die Leute“ wollen das ja so haben… Gute Nacht!

  25. @ Hausherr: Vollste Zustimmung. „Freue“ mich schon auf die Vorberichte in 4 Wochen in Do. Hoffentlich schaffen sie es wieder, den angetrunkenen schwatzgelben Tatortkommissar W.W. Möhring dafür zu mobilisieren 😉

  26. Ja gut, über das Foul oder eben Nicht-Foul lässt sich sicherlich diskutieren. Schwer zu sehen war es auf jeden Fall und außerdem wäre es sowieso außerhalb des 16ers gewesen.

    Das mit Robben fand ich auch lächerlich. Mich hat es sowieso gewundert, dass Tom Bayer während des Spiels die Verletzung als Auswechselgrund angegeben hat und nicht irgendeinen „Robben-Pep-Knatsch“. Dafür aber endlich ein klärendes „das ist alles Vergangenheit“ von Robben, gut so!

    Ich hoffe für die Zukunft, dass uns dieses Verletzungspech endlich mal wieder verlässt. Das ist echt schlimm diese Saison und langsam reicht’s auch mal. Vor allem unsere IV macht mir etwas Sorgen. Dante verletzt, van Buyten schon etwas langsam, Boateng mit kleinem Durchhänger und Kirchhoff hat noch gar keine Chance bekommen.

  27. @paule
    hmmm, ich glaube mich zu erinnern, dass Tom Bayer das Elfer-Ding sachlich und absolut richtig kommentiert hat und am Ende auch von Glück für Hertha sprach, dass es keine Gelbe gab.
    Auch die vorhergehende Schwalbe nach Eingreifen von van Buyten hat er richtig gewertet.
    Ich mag zwar seine Stimme nicht und die Emotionalität geht ihm auch bisweilen ab, fand ihn ansonsten aber erfrischend objektiv.

    Bin mal gespannt, was sie in der Sportschau dazu sagen…

  28. Ok. Korrekt aufgeklärt. Berührung Alaba war da, aber wäre vor dem 16er gewesen.

  29. lächerliches Theater um – schon wieder – einen angeblichen elfer, der gegen bayern nicht gegeben wurde. scheint zum mittel der wahl zu werden: sich bei konter kurz vor schluss nähe Strafraum fallen lassen oder schaun, dass man in einen bayernspieler reinlaufen kann, um dann lautstark elfer fordern und danach erzählen zu können „es wäre was drin gewesen, wenn glück, wenn schiri blablabla…“ – im stadion haben alle klarsichtigen gelacht bei dieser Szene.

    ansonsten ein seltsames spiel, viele ballverluste, schlechte pässe und doch genug druck und chancen, um auch an einem mäßigen tag verdient zu gewinnen. drittes spiel in sieben tagen, schwamm drüber.
    die schwatzgelben werden uns diese Saison nicht den gefallen tun, früh abzufallen. von daher: super, wenn solche spiele auch gewonnen werden. jetzt eine woche durchschnaufen, wunden behandeln und dann erholt nach hoppelheim.

  30. Wieder zurück. War ein unterhaltsamer Nachmittag in M., man wollte ja am liebsten den Biergarten ins Stadion mitnehmen.
    @gaunt: Der anständige Dortmund-Fan (in der Tat ein Freund) wollte seinem Sohn (Bayern-Fan!) mal ein Spiel in der Arena ermöglichen. das habe ich gern unterstützt, quasi „Fan-Nachwuchsarbeit“.
    Die Stimmung fand ich gut, die Südkurve machte ganz schön Betrieb und die Arena ging zumindest punktuell mit und auch die Berliner hatten eine gute Performance (im Oberrang gut zu hören), ging schön hin und her.
    Was die BVB-Pyro-Deppen in Schalke veranstaltet haben braucht ja niemand. Unglaublich doof.

  31. Da haben die Pyrojungs gezeigt was für tolle Fans sie sind.
    Werfen die Dinger nach ihrem eigenen Torhüter. Man will es nicht glauben.

  32. Laut Spiegel hat diese Verbrecherbande auch Raketen in die normalen Sitzplatzbereiche geschossen, wo Familien mit Kindern sitzen.

    Vorher haben sie in Essen randaliert und Züge auf offenen Gleis gestoppt. Nennt man gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr und Landfriedensbruch.

    Ergebnis: alle werden in Busse gesteckt – aber anstatt in den Knast fährt man sie zum Stadion. Wo sie dann weiter randalieren.

    Wahre Liebe eben.

    Und was lernen wir daraus? Wenn Du dich zusammenrottest, um andere gezielt körperlich zu Schaden zu bringen, kriegst Du noch einen kostenlosen Extra-Transfer, damit Du auch hübsch pünktlich bis.

    Aber wehe, Du fährst mal mit dem Fahrrad ohne Licht – dann wird durchgegriffen in diesem Land!

    Es ist einfach nur noch erbärmlich.

  33. Ich hoffe es gibt ordentlich Sanktionen seitens des DFB gegen den BVB und seitens BVB gegen diese Idioten, die ja scheinbar bekannt sind und offenbar nach Randalen auf einem Bahnhof von der Polizei ins Station gebracht wurden (!). Aber dann dann hoffentlich ohne den Reflex, die mehrheitlich anständige Fanszene in Dortmund zu zerschlagen, ohne alles pauschal auf die Ultrs abzuladen, also z.B. ohne Terror-Experten, da kennen wir uns ja aus…
    Sportlich muss ich aber sagen: Ganz großes Kino vom BVB, die sind dieses Jahr offenbar wieder deutlich stärker. Das sieht nach Spannung auf hohem Niveau aus, denn auch wir sind ja sehr stark unterwegs und selbst Lebberhausen gibt sich noch keine Blöße.
    Der Abstand zum Rest ist allerdings auch schon sehr deutlich. 10 Punkte zwischen 3. und 4., weitere 10 Punkte bis Platz 17. Ob das auf Dauer gut ist für die Liga…

  34. Bin beim lesen auch fast aus den Latschen gekippt.
    Da werden die tatsächlich ins Stadion gefahren, nachdem sie ordentlich Gas gegeben haben. Sollte das sofortige Resozialisierung sein?

  35. Heute übrigens T. Müller live bei Sky 90. Wird sicher interessant, mal schauen, wie viele Fragen er zum Elfer-Thema über sich ergehen lassen muss 😉

  36. (#180901) seit82 sagte am 27. Oktober 2013 um 14:39 :
    „Ich hoffe es gibt ordentlich Sanktionen seitens des DFB gegen den BVB und seitens BVB gegen diese Idioten, die ja scheinbar bekannt sind und offenbar nach Randalen auf einem Bahnhof von der Polizei ins Station gebracht wurden (!). “

    Ich habe es am Samstag live erlebt. Bin gegen 14 Uhr nach Essen über die A42 gefahren. Nachdem ich die Abfahrt Schalke passiert habe, kamen uns auf der Gegenseite pickepacke voll gepackte Linienbusse mit BVB-„Fans“ entgegen, eskortiert von ca. 30 Polizeiwagen mit Blaulicht. Gleichzeitig lief im Radio die Nachricht von der Randale der BVB-Fans im Essener Bahnhof West. Ich habe zuerst gedacht, die werden jetzt schön nach Dortmund in ein abgelegenes Waldstück gebracht (so haben wir es jedenfalls früher mit renitenten Taxigästen gehalten), aber nein, die sind allen Ernstes noch zur Arena begleitet worden. Unfassbar!
    In den Bussen wurde übrigens auch randaliert. Scheiben wurden rausgetreten und IN den Bussen Pyros gezündet.
    Schlimmer waren da nur die Kölner vor einigen Wochen, als die Düsseldorfer zu Gast waren. Da wurden mit Steinen Straßenbahnen bombardiert, in denen neben Düsseldorf-Fans (die provokativ ihre Ärsche an die Scheiben drückten) auch Frauen mit ihren Kindern saßen. (Soll aber keine Entschuldigung für das Verhalten der BVB-„Fans“ sein!)
    Braucht alles kein Mensch.
    Die Pyros dürften mal wieder aus dem Schwarzen Block (von denen die meisten im heimischen Stadion Stadionverbot haben) gekommen sein.
    Das Traurige ist, dass diese Chaoten die Leistung des BVBs, die schon außergewöhnlich gut war, im Nachhinein mächtig schmälern.

  37. @Raptor: Ja. Laut Polizeisprecher hatte man keine Handhabe für eine Festnahme oder zumindest weiteres Festhalten. Insgesamt war es eine durch und durch geplante Aktion, die so rein gar nix mit Fußball zu tun hatte. Habe in der Sportschau gerade noch mal den Blocksturm der Sturmhauben gesehen und die Sachbeschädigungen (Eintreten der Plexiglas-Blockbegrenzungen). Die Polizei griff auch erst ein, als diese… Personen angrenzende Blöcke stürmen wollten. Das Youtube-Video ist ebenfalls nicht ohne… http://www.youtube.com/watch?v=b7PzeEhdHYw

    Das Schlimmste (neben Raketen auf Unbeteiligte): Jetzt gewinnen Wendt & Co. wieder Oberwasser und alle Fans werden als pot. Pyro-Täter eingestuft. Abartig.

  38. Also wenn man sich das Video anschaut, dann kann man aber sehr sicher sagen, dass es einem Großteil der Dortmunder im Block so ziemlich egal ist, was da vor ihren Augen geschieht. Sie unterstützen das ganze sogar durch weiteren Support anstatt mal betreten und beschämt zu schweigen*. Eine erkennbare Distanzierung von den Chaoten sehe ich da in keinster Weise. Von mir aus können die alle das nächste Mal zuhause bleiben.

    * Oder die Chaoten auszupfeifen. Ginge ja auch.

  39. @Liza: Sehe ich genauso. Erschreckend, dass die meisten dann noch Fangesänge anstimmen. Kollektives Verlassen des Blocks (was die Polizeit vllt. verhindert hätte) oder hinsetzen und schweigen wären ein Zeichen gewesen. Pfeifen hätte nicht viel gebracht, haben die Schalker ja schon gemacht.
    Ich hoffe, dass nicht, wie von Paule angedeutet, die Befürworter der harten Gangart gegen Stimmungsfans (Salewski und Co.) wieder Oberwasser bekommen. Und ich hoffe vor allem, dass beim FCB so eine Sch**** nie passiert.

  40. Mal was positives: Sehr schön, wie die Freiburger Fans ihrem Torwart nach dessen drei schlimmen Patzern Mut zugerufen haben. Das sind Fans!

  41. (#180911) Liza sagte am 27. Oktober 2013 um 21:15 :
    Mal was positives: Sehr schön, wie die Freiburger Fans ihrem Torwart nach dessen drei schlimmen Patzern Mut zugerufen haben. Das sind Fans!

    Das ist allerdings positiv. Aber war es nicht ein Freiburger, der Olli Kahn auf drastische Art und Weise zu einer Partie Golf überreden wollte?
    Die Chaoten findest du überall. Und ich hoffe, dass die BVB-Chaoten, wie von Watzke angekündigt, wirklich zur Rechenschaft gezogen werden.

    Thomas Müller bei sky übrigens sehr sympathisch. Und dass er als Dötzken Schwarz-Gelb trug, lässt hoffen … 😉

  42. @ Alexander44: Stimmt, manche werden eben doch noch vernuenftig 😉 – wie eben unser Mueller

  43. In Südamerika ist übrigens vor nicht allzu langer Zeit ein Kind gestorben, nachdem es von einem Feuerwerkskörper getroffen wurde, mit dem gegnerische Ultras den Block beschossen hatten.

    Wenn eine Kurve solche Typen duldet, dann hat sie einfach keine Argumente mehr. Meines Erachtens sollte es so sein, dass beim ersten Zündens von Pyrotechnik das Spiel unterbrochen und der gesamte Block (zwangs-)geräumt wird. Danach kann weitergespielt werden. Pech für die anderen Fans, die mit rausgeschmissen wurden, aber das wird im Handumdrehen dazu führen, dass diese schmierige Kurvensoldarität aufhört. Rechtlich wird es so sein, dass Unbeteiligte vermultich ihr Eintrittsgeld zurückverlangen können; damit muss der Verein dann aber leben, sind ja seine Ordnungsdienste und sein Publikum.

  44. @El Tren (50): Dein Vorschlag wäre dann so was wie Sippenhaft. Nur mal so zur Erinnerung: Diese praktizierten die Nazis als Repressionsmaßnahme gegen die Angehörigen von Regimegegnern.

    Und mal weitergedacht: Wo soll das enden? Wenn dein Kollege oder dein zufälliger Nachbar im Block dem Weidenfeller eine „schwule Sau“ oder Aubameyang eine „schwarze Sau“ entgegenbrüllt – wird dann nach deiner Logik euer kompletter Block geräumt wegen Verunglimpfung usw.?

    Und nun pack ich ihn noch mal aus, weil es so schön passt: Wenn Uli Hoeneß der Steuerhinterziehung bezichtigt wird, sollte man da zur Abschreckung und zur Sicherheit nicht gleich die gesamte Führungsriege des FCB vor den Kadi ziehen? Zumal Rummenigge eh schon wegen des Uhrenschmuggels unter dauernder Beobachtung stehen sollte? Und den Markwort am besten auch gleich einpacken, weil er so nah beim Uli sitzt. Fändest du auch irgendwie nicht richtig, oder?

    Hitzfeld hat am Samstag abend bei Sky 90 noch ein weiteres Argument ins Feld geführt: Stell dir vor, als Bayern verkleidete Borussen mischen sich in den Bayernblock und schießen mit Begalos. Danach Spielabbruch und 3 Punkte für den BVB. Da möchte ich dein Gesicht sehen, wenn ihr solch ein Spiel am grünen Tisch verliert.

    Insofern glaube ich, dass man da mit anderen Maßnahmen agieren muss. Es gab mal im Web ein Bild der Schalkearena in absoluter Hochauflösung. Da konntest du jeden Einzelnen erkennen: ob er rasiert war oder nicht oder ob ihm noch die Soße der Pommes-Rot-Weiß im Gesicht hing. Mit so einer Überwachungsmaßnahme wäre einiges möglich. Allerdings denke ich auch hier, dass es juristische Auseinandersetzungen wegen diverser Persönlichkeitsrechte geben dürfte.

    Anders gesagt: So einfach ist das alles nicht. Nacktscanner wolltet ihr in München schließlich auch nicht haben (was ich vollkommen verstehe).

    Just my two cents.

  45. Ich finde diese Äpfel-Birnen Vergleiche von BvB Seite hier immer sensationell.

    Ich find den Vorschlag auch nicht durchsetzbar,, aber was das mal wieder mit UH oder granteln während einem Spiel zu tun hat erschließt sich mir nicht….

    Just my 2 cents

  46. (#180922) Scpler sagte am 28. Oktober 2013 um 13:56 :

    „Ich finde diese Äpfel-Birnen Vergleiche von BvB Seite hier immer sensationell.“

    Ich auch. 😉 Wollte halt nur ein wenig die „Sippenhaft“ verdeutlichen. Man hätte auch Niebaum und Meier als Beispiel nehmen und fordern können, dass für die damalige Quasi-Pleite auch der Busfahrer zu büßen hätte. (Was er später übrigens wirklich musste. Jedoch weil er sich zu oft verfahren hat.)

    Das Entscheidende aber ist doch offensichtlich: Man kann nicht alle Auswärtsfans für das Verhalten weniger bestrafen. Möchte auch nicht wissen, was dann im Stadion los wäre, wenn man den Vorschlag El Trens umzusetzen versuchte und die Tribüne räumen würde. Das wäre wahrscheinlich noch größeres Chaos und Rambazamba.

  47. @Alexander44: Deine Erläuterungen zur Sippenhaft kannst Du Dir sparen, Du [Schimpfwort]. Und dass gerade ein Dortmunder den Nazivergleich auspackt, ist besonders unpassend.

    Für Dich erkläre ich es mal ganz langsam, warum das eine mit dem anderen nichts zu tun hat:
    Den Block räumen ist rechtlich schonmal überhaupt keine „Bestrafung“, auch wenn das immer wieder durcheinander geworfen wird. Der Stadionbesuch ist nämlich kein Recht, das jedermann zustehen würde, auch wenn ein paar unterbelichtete Ultras immer meinen, der Stadionbesuch sei eine Art persönliches Grundrecht. Mit der persönlichen Freizügigkeit, die bei einer Haft empfindlich eingeschränkt wird, hat das so gar nichts zu tun. Beim Stadionbesuch hast Du Dir auf Zeit gegen Eintrittsgeld den Zugang zu fremdem Geländer erkauft, auf dem der Stadionbetreiber das Hausrecht hat. Und wenn der aus Sicherheitsgründen den gesamten Block räumen lässt, dann mag das ärgerlich sein und vielleicht kannst Du sogar aufgrund des zwischen Dir und dem Stadionbetreiber bestehenden Vertrags Dein Eintrittsgeld zurückverlangen, dann war es das aber auch.

    Zu Deinem „wo soll das enden“-Argument: Wo man halt will. Fälle, in denen Leib und Leben gefährdet werden, wie das bei der Aktion am Samstag war, sollten aber jedenfalls dazugehören. Der DFB oder die Vereine sind auch überhaupt nicht verpflichtet, sich zu rechtfertigen, wenn sie auf bestimmte Verstöße so reagieren und auf andere anders. Auch bei diesem Argument wird von Schmalspurjuristen wie Dir immer so getan, als sei Fußball ein Grundrecht und derjenige, der es einschänken will, müsse sich rechtfertigen und eine Art Gleichheitsgrundsatz wahren. Pustekuchen, mein Lieber. Es gibt nur ein Grundrecht in diesem Zusammenhang, und das ist das der Zuschauer auf körperliche Unversehrtheit.

    Dein Uli-Hoeneß-Steuerhinterziehungs-Vergleich ist so unfassbar dämlich, dass ich darauf nicht reagieren muss.

    Zu Deinem Hitzfeld-Argument: Mein Gott, wie banal: Die Idioten schaffen es immer nur im eigenen, sie schützenden Kurvenumfeld ihre Taten ungeahndet zu begehen. Wenn die Polizei in die Kurve spazieren und mit Hilfe der anderen Besucher die Typen identifizieren und dingfest machen könnte, gibt es kein Problem. Eine Kurve, die solche Polizeieinsätze in falsch verstandener Solidarität verhindert, brauche ich nicht. Kann gerne komplett geräumt werden. Wenn die Stimmung danach scheiße ist, ist mir auch egal, ich gehe in erster Linie wegen des Fußballs ins Stadion.

    Wenn sich das Problem mit „hochauflösenden Kameras“ lösen ließe, habe ich auch nichts dagegen. Gegen Vermummung und Kurvensolidarität haben die bisher nicht geholfen.

    Ich habe überhaupt kein Verständnis für die Haltung, dass irgendwelchen verblödeten Asis Verständnis entgegen gebracht werden müsste, „weil ja Emotionen im Spiel sind“. Die sollen ihre Emotionen kontrollieren oder zum Arzt gehen, sind ja keine 9jährigen Kinder mehr.

  48. @Alex44
    Mit Nazivergleich „ein wenig […] verdeutlichen“… Also peinlicher argumentieren wird schwierig.
    Aber gut, wenn wir schon in diesem billigen Vergleichsspektrum sind, dann erinnert mich das kollektive Wegschauen von Tausenden mehr an den braunen Mitläufermob, als nun die „Sippen“haft. Ganz nach dem Grundsatz, was ich als Einzelner denn tun soll.
    Die Fankurve als Familie bzw. Sippe, schon dieses Denken ist mir fremd, aber sei’s drum.

  49. (#180924) El Tren sagte am 28. Oktober 2013 um 14:27 :

    „@Alexander44: Deine Erläuterungen zur Sippenhaft kannst Du Dir sparen, Du [Schimpfwort]. Und dass gerade ein Dortmunder den Nazivergleich auspackt, ist besonders unpassend.“

    Weil in Dortmund 2,4 % die NPD gewählt haben, habe ich kein Recht, auf die Sippenhaft-Methoden der Nazis hinzuweisen? Weil in Dortmund 2,4% die NPD gewählt haben, sind alle Dortmunder Nazis? In Bayern gab es jedenfalls bis 2010) im bundesrepublikanischen Vergleich die meisten Fälle von Amokläufern an Schulen. Sind jetzt alle Bayern Amokläufer?
    Ich erinnere noch mal: DU hast angefangen, den gesamten BVB-Fanblock über einen Kamm zu scheren. Das mag emotional nachvollziehbar sein, geht aber meines Erachtens zu weit.

    „Für Dich erkläre ich es mal ganz langsam, warum das eine mit dem anderen nichts zu tun hat:“

    Super!

    „Den Block räumen ist rechtlich schonmal überhaupt keine “Bestrafung”, auch wenn das immer wieder durcheinander geworfen wird. Der Stadionbesuch ist nämlich kein Recht, das jedermann zustehen würde, auch wenn ein paar unterbelichtete Ultras immer meinen, der Stadionbesuch sei eine Art persönliches Grundrecht. Mit der persönlichen Freizügigkeit, die bei einer Haft empfindlich eingeschränkt wird, hat das so gar nichts zu tun. Beim Stadionbesuch hast Du Dir auf Zeit gegen Eintrittsgeld den Zugang zu fremdem Geländer erkauft, auf dem der Stadionbetreiber das Hausrecht hat. Und wenn der aus Sicherheitsgründen den gesamten Block räumen lässt, dann mag das ärgerlich sein und vielleicht kannst Du sogar aufgrund des zwischen Dir und dem Stadionbetreiber bestehenden Vertrags Dein Eintrittsgeld zurückverlangen, dann war es das aber auch.“

    Ja und? Ist doch nichts Neues. Ich habe doch angeführt, bei welchen Gelegenheiten mal ebenfalls den gegnerischen Block räumen lassen könnte: Beim Schmähgesang, Verunglimpfung und Volksverhetzung. Dann gibt es eben nicht nachträgliche Bestrafung des Vereins mit zumeist Peanuts-Beträgen, sondern es wird immer gleich geräumt. Das wäre aus meiner Sicht die Konsequenz. „Arschloch, Wixer, Hurensohn“ – zack, und schon wird die Tribüne mit Hundertschaften Polizei geleert! Oder möchte man seinen Kindern, die man mit ins Stadion nimmt, das alles noch länger zumuten?
    Was ich sagen möchte: Du misst hier mit zweierlei Maß, Le Tren! Was dir missfällt (Pyro), missfällt mir genauso. Aber ich finde die Konsequenzen, die du ziehen willst, zweifelhaft. So kann das nicht funktionieren. Und ich bin mir sicher, dass 4.000, 5.000 Bayernfans, die nach teilweise 600 Kilometern Anreise nach 5 Minuten aus ihrem Block des Weststadions geräumt werden, weil zwei Leute gezündelt haben, ganz „begeistert“ sein werden. Da ist doch Randale nach dem Spiel schon vorprogrammiert.

    „Zu Deinem “wo soll das enden”-Argument: Wo man halt will. Fälle, in denen Leib und Leben gefährdet werden, wie das bei der Aktion am Samstag war, sollten aber jedenfalls dazugehören. Der DFB oder die Vereine sind auch überhaupt nicht verpflichtet, sich zu rechtfertigen, wenn sie auf bestimmte Verstöße so reagieren und auf andere anders.“

    Ja, ja, zu nichts verpflichtet. Aber die Polizei in Anspruch nehmen, die von unseren Steuergeldern bezahlt wird. By the way: Dass es überhaupt so etwas wie eine Sportgerichtsbarkeit gibt, die über dem normalen Gesetz steht, ist ein juristisches Fehlkonstrukt, das endlich beseitigt gehört. (Dopende Sportler gehören beispielsweise auch vor ein ordentliches Gericht, weil sie durch ihre Taten nichtdopende Sportler um potentielle Einnahmen betrügen.)
    Will sagen: Du stellst den Vereinen hiermit einen Blankoscheck aus. So betrachtet könnte jeder Verein nach Gutdünken verfahren und nach Vollzug behaupten, die Räumung / der Spielabbruch sei nötig gewesen. Vielleicht sollten die Vereine die gegnerischen Fans präventiv erst gar nicht mehr ins Stadion lassen. Dann passiert auch bestimmt nichts mehr.

    „Auch bei diesem Argument wird von Schmalspurjuristen wie Dir immer so getan, als sei Fußball ein Grundrecht und derjenige, der es einschänken will, müsse sich rechtfertigen und eine Art Gleichheitsgrundsatz wahren.“

    Schmalspurjurist? Meine langjährige Lebensgefährtin war und ist immer noch Juristin an der Handwerkskammer und durchs Studium und durch die Arbeit habe ich genügend andere Juristen kennengelernt, die mir heute noch wertvolle juristische Tipps bei meiner Arbeit geben.

    „Pustekuchen, mein Lieber. Es gibt nur ein Grundrecht in diesem Zusammenhang, und das ist das der Zuschauer auf körperliche Unversehrtheit.“

    Das streite ich doch gar nicht ab. Allerdings deine vorgeschlagenen Methoden, um dieses Grundrecht durchzusetzen.

    „Dein Uli-Hoeneß-Steuerhinterziehungs-Vergleich ist so unfassbar dämlich, dass ich darauf nicht reagieren muss.“
    Dämlich fand ich, alle BVB-Fans über einen Kamm zu scheren.

    „Zu Deinem Hitzfeld-Argument: Mein Gott, wie banal: Die Idioten schaffen es immer nur im eigenen, sie schützenden Kurvenumfeld ihre Taten ungeahndet zu begehen.“

    Absoluter Blödsinn und bereits widerlegt! Nachdem die Dresdner „Fans“ wegen Ausschreitungen beim Pokalspiel in Dortmund für auswärtige Spiele mit einer Sperre belegt wurden, verkleideten sie sich kurzerhand als Eintracht Frankfurt Fans und gelangten so ins Frankfurter Stadion. Die Reaktionen der Frankfurter „Fans“ sind bekannt. Und wenn nicht, dann google mal, was nach dem Spiel noch abging.

    „Wenn die Polizei in die Kurve spazieren und mit Hilfe der anderen Besucher die Typen identifizieren und dingfest machen könnte, gibt es kein Problem.“
    Auch das hört sich leichter an, als es ist. Ich möchte dich sehen, wie du die vier Typen um dich herum an die Bullen verrätst. Jede Wette, dass dir die Düse geht, wenn du das nächste Mal wieder in der Kurve stehst. Weil du Immer damit rechnen musst, dass die Verratenen mal wieder neben dir auftauchen könnten. Und dann heißt es, wenn du Pech hast, Vier gegen Einen. Und bis dann die Bullen im Block sind, um dir zu helfen, vergeht zu viel Zeit. Wenn sie es denn überhaupt bemerken.

    „Ich habe überhaupt kein Verständnis für die Haltung, dass irgendwelchen verblödeten Asis Verständnis entgegen gebracht werden müsste, “weil ja Emotionen im Spiel sind”. Die sollen ihre Emotionen kontrollieren oder zum Arzt gehen, sind ja keine 9jährigen Kinder mehr.“

    Verständnis habe ich für diese Asis überhaupt nicht entgegengebracht. Ich habe im älteren Post mich eher gewundert, dass die BVB-„Fans“, die im Essener Westbahnhof randaliert haben, auch noch zum Stadion eskortiert wurden. Da würde mich mal das Sicherheitskonzept der Polizei interessieren: Hatte man Angst vor Schlimmerem, dass man diese Lösung wählte, oder was sollte das?

  50. @Alexander: Scheinst ja richtig Zeit zu haben … Habe mir jetzt NICHT die Mühe gemacht, Deinen letzten Beitrag zu lesen. Wer soviel schreiben muss, um sich und seine Aussagen zu rechtfertigen bzw. es anderen weniger (Intelligenten/Klarsichtigen/weisen??) zu erklären, hat es schon im ersten Versuch falsch angepackt. Und da bin ich bei meinem Punkt: Warum fällt es Dir in Deinen Kommentaren immer

    a) so leicht die Mängel in den Argumenten der anderen zu sehen und diese anzuprangern, sowie das Nichteinsehen dieser Schwäche kopfschüttelnd nicht zu verstehen, aber

    b) so schwer einfach mal zuzugeben, dass Du selbst mal daneben gelegen hast?

    Oder bist DU etwa unfehlbar??? Denke nicht.

    Deshalb – Der Nazivergleich war (von Dir nicht zum ersten Mal angebracht aber trotzdem immer noch) einfach daneben und komplett unangebracht! Punkt.
    Mehr muss dazu nicht gesagt werden.

  51. Die Konsequenzen für den BvB vorerst: Geldstrafe. Nicht mehr und nicht weniger. Genau wie bei anderen Vereinen.

    Sollte sich das Pyro Problem nicht lösen lassen bzw. kommt mal wirklich jemand zu schweren Schaden, werden die Stehplätze verboten. Da würde ich glatt drauf wetten.

    Ich bin schockiert, wenn ich das Video von Paule´s Link hier sehe. Jubel, als diese Kasper Ihren eigenen Keeper bombadieren. Da muß man sich doch fragen, worum geht es denen eigentlich???

  52. @Alexander44: Du bekommst nicht mal Deine (unzureichenden) Gegenargumente zu den richtigen Passagen zugeordnet. Daher nur soviel:

    Auch wenn Du es natürlich sofort wieder als Affront gegen Deine Stadt und Deinen Lieblingsverein siehst, mir geht es ganz allgemein um alle Kurven in allen Stadien. Und erst nach Deiner Provokation habe ich mir einen Hinweis auf rechtsradikale Tendenzen in der Dortmunder Fanszene erlaubt (Northside, Desperados, schon mal gehört?).

    Deine Hauptargumente sind doch bei Licht betrachtet erbärmlich: Räumen ginge nicht, da danach richtig Krawall ausbrechen würde und ein Verpfeifen der Täter ist nicht zu erwarten, da das aus Angst vor Racheakten keinem zumutbar sei. Die Kurve als rechtsfreier Raum also. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt zur organisierten Kriminalität wie den barras bravas. Da habe ich keine Lust drauf, der Staat hat hier sein Gewaltmonopol durchzusetzen. Und wenn es um den Preis ist, dass wir englische Stadionverhältnisse bekommen (die ich wirklich nicht will, aber wenn es halt nicht anders geht…).

    Und es heißt Polizei und nicht die Bullen.

  53. (#180926) Jomo sagte am 28. Oktober 2013 um 14:55 :

    „@Alex44
    Mit Nazivergleich “ein wenig […] verdeutlichen”… Also peinlicher argumentieren wird schwierig.“

    Wieso? Wenn El Tren mit einem Forderungskatalog kommt, den ich als Sippenhaft empfinde, dann darf man ja wohl in Deutschland darauf hinweisen, dass das nun mal eine Methode der Nazis gewesen ist. Soll ich die Nordkoreaner anführen, um es El Tren besser zu verdeutlichen? Bei denen mussten sogar noch die Großväter dran glauben, wenn der Enkel der Sippe für irgendein Vergehen schuldig gesprochen wurde.

    „Aber gut, wenn wir schon in diesem billigen Vergleichsspektrum sind, dann erinnert mich das kollektive Wegschauen von Tausenden mehr an den braunen Mitläufermob, als nun die “Sippen”haft. Ganz nach dem Grundsatz, was ich als Einzelner denn tun soll.“

    Tausendfaches kollektives Wegschauen? Meinst du alle BVB-Fans, die auf Schalke im besagten Block waren, gehörten zum „braunen Mitläufermob“? Eine gewagte These, strafrechtlich nicht unrelevant. § 187 StGB könnte hier Anwendung finden. Na ja, nicht wirklich, keine Sorge, schließlich ERINNERT dich das alles ja nur an den „braunen Mitläufermob“.
    Aber ganz konkret:
    Erstens: „Die Tausenden“ (ich hoffe mal, du meinst auch nicht die zig Tausenden vor der Glotze!) haben nicht weggeschaut, sondern eigentlich hingeschaut. Weil Bengalos so tolles Licht machen.
    Zweitens: Sollen die, die Bengalos scheiße finden, aus dem oberen Block sich in den unteren Block, wo die Bengalos abgefeuert wurden, durchkämpfen? Wie stellst du dir das eigentlich praktisch vor? Bis die Bengalo-Gegner endlich unten angekommen wären, wären sämtliche Bengalos wahrscheinlich bereits abgefeuert worden.
    Und tut bitte nicht so, als würde sich hier einer einzeln einer Gruppe von 10, 20 oder 100 Pyromanen entgegenstellen. In der Masse (!) gegen die Bengalos zu pfeifen, kann jeder. Aber einer Prügelei würden die meisten im Forum wohl eher aus dem Weg gehen, oder?

    „Die Fankurve als Familie bzw. Sippe, schon dieses Denken ist mir fremd, aber sei’s drum.“
    Mein Vorschlag war es nicht, eine große Gruppe für eine kleine Gruppe büßen zu lassen.

  54. Paule schrieb in Post (44):
    „Das Schlimmste (neben Raketen auf Unbeteiligte): Jetzt gewinnen Wendt & Co. wieder Oberwasser und alle Fans werden als pot. Pyro-Täter eingestuft. Abartig.“

    Geht hier ja auch schon los. Da wird von El Tren „Blockräumung“ gefordert. Vielleicht sollte sich El Tren als Salewskis Nachfolger bewerben. Ich halte auch nichts von „Gruppenbestrafungen“. Da stimme ich Alexander44 sogar ausnahmsweise zu, obwohl ich mit Pyros, die durch das Stadion geschmissen werden, ebenfalls absolut nichts anfangen kann.

    Vielleicht sollte man jetzt erst mal mit Hilfe der zahlreichen Kameras in den Stadien versuchen, an die Täter ranzukommen.

  55. @Paulianer: Auch Du kapierst es nicht. Ich stufe nicht alle als Täter, die man als Gruppe bestrafen muss. Nochmal für alle, die nicht so genau lesen können: WENN ES ANDERS NICHT GEHT, DANN MÜSSEN HALT AUCH DIE FANS DRUNTER LEIDEN, DIE UNSCHULDIG SIND.

    Ich habe mir durchaus vorgestellt, wie sauer ich wäre, wenn ich den Block verlassen müsste und das Spiel nicht mehr sehen könnte. Sauer wäre ich aber vor allem auf die Täter und eventuell noch den unzureichenden Ordnungsdienst (wenn es denn hier zu vorwerfbaren Nachlässigkeiten kommt). Ich bringe aber zähneknirschend Verständnis dafür auf, dass bei potentiell so gefährlichen Aktien mein Interesse am Weiterverfolgen des Spiels hinter der Beendiung solcher Aktionen und dem eventuellen Ergreifen der Täter zurücktritt. Und ich würde niemals auf die Idee kommen, deswegen rumzurandalieren.

    Wenn die Täter mit Kameras effektiv erwischt werden und ein Stadionverbot danach auch effektiv funktioniert, brauchen wir das alles natürlich nicht, keine Frage. Funktioniert aber bisher nicht.

  56. Derjenige der zuerst mit Nazivorwürfen kommt, ist dann aber schnell mit Paragraph 187 zur Stelle.

    Und die die kollektiv weggeschaut haben, haben eben nicht nur „weggeschaut“, weil sie nichts tun können, sondern sie haben die Zündler angefeuert. Das ist doch noch ne ganz andere Nummer.

    Konkret in der Situation können sie da wohl nichts verhindern, aber wieso werden denn die Zündler auch danach weiter geschützt? Wieso distanziert sich „die Kurve“ oder „die Tribüne“ nicht davon. Weil sie es eben doch gut und richtig finden und das unterstützen.

    Und dann ist da noch die Theorie, die ich dieses Wochenende schon öfter gehört habe, das waren verkleidete Schalker, die dem BVB schaden wollen. Ja, is klar…

  57. #Sippenhaft: Es gibt eine Bombendrohung am Bahnhof. Der wird geräumt. Ist das Sippenhaft für die Bahnreisenden? Werden die alle zu Bombenlegern erklärt?

  58. (#180932) El Tren sagte am 28. Oktober 2013 um 16:52 :

    „@Alexander44: Du bekommst nicht mal Deine (unzureichenden) Gegenargumente zu den richtigen Passagen zugeordnet.“

    Ist dir zu Dresdner Fans in Frankfurt wirklich nicht mehr eingefallen?

    „Daher nur soviel:
    Auch wenn Du es natürlich sofort wieder als Affront gegen Deine Stadt und Deinen Lieblingsverein siehst, mir geht es ganz allgemein um alle Kurven in allen Stadien. Und erst nach Deiner Provokation habe ich mir einen Hinweis auf rechtsradikale Tendenzen in der Dortmunder Fanszene erlaubt (Northside, Desperados, schon mal gehört?).“

    Es geht mir gar nicht um meine Stadt und meinen Verein. Ich finde es aber generell nicht richtig, so zu agieren, wie du dir das vorstellst. Dann sollen die halt beim Einlass die Leute entsprechend länger kontrollieren. Zumal, je nach Verein, in der Vergangenheit in Sachen Block räumen immer wieder mit zweierlei Maß gemessen wurde:
    Der Schalker Block wurde von der Polizei gestürmt, weil sich griechische Fans durch eine Fahne provoziert fühlten, während Kölner Fans, die die Vereinsfahne der Gladbacher, die sie beim Einbruch ins Gladbacher Vereinsheim gestohlen hatten, als Trophäe beim Zweitligaspiel ausrollen konnten, OHNE dass etwas passierte.
    Und zumindest einen der Desperados kenne ich, weil sein Vater, millionenschwer, den „missratenen“ Sohn immer wieder aufgrund seiner Kohle und Beziehungen aus Verhandlungen herausboxt. Das läuft hier dann wahrscheinlich ähnlich ab wie bei den Amigos von der CSU.

    „Deine Hauptargumente sind doch bei Licht betrachtet erbärmlich: Räumen ginge nicht, da danach richtig Krawall ausbrechen würde und ein Verpfeifen der Täter ist nicht zu erwarten, da das aus Angst vor Racheakten keinem zumutbar sei. Die Kurve als rechtsfreier Raum also. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt zur organisierten Kriminalität wie den barras bravas. Da habe ich keine Lust drauf, der Staat hat hier sein Gewaltmonopol durchzusetzen. Und wenn es um den Preis ist, dass wir englische Stadionverhältnisse bekommen (die ich wirklich nicht will, aber wenn es halt nicht anders geht…).“

    Ganz ehrlich? Da fallen mir in diesem Staat zig Sachen ein, bei denen der Staat viel eher sein Gewaltmonopol hätte durchsetzen sollen. Ich sag nur Bankenkrise …

    „Und es heißt Polizei und nicht die Bullen.“

    Habe ich das geschrieben? Selbst wenn, die SEK-Leute und Polizisten, die ich kennengelernt habe und immer noch kenne (einer geht bei uns ein und aus), bezeichnen sich selbst immer wieder scherzhaft als „Bulle“ bzw. der „Bullerei“ zugehörig. Strafbarkeit kam man in dieser Sache eh kaum noch ins Feld führen. Wen es wirklich interessiert: LG Regensburg, Urteil vom 06.10.2005 / 3 Ns 134 Js 97458104 (NJW 2006,629).

    So. Und nun muss ich weiter Gegengutachten schreiben.

  59. @Alex:

    Nur so viel: Du kannst es nicht verstehen oder du willst es nicht verstehen. Für dich persönlich hoffe ich ehrlich auf das Zweite. Leider ist dann jede weitere Erklärung Müßig

    Übrigens habe ich mich keiner Gruppe und keiner Argumentation angeschlossen, sondern lediglich den niveaulosen Nazivergleich (den x-ten dieser Art) zu karikieren versucht.

  60. @alex
    Nochmal ganz kurz. Auf deinen letzten Absatz eingehend.
    Eine einfache Frage: War es deine benutzte Begrifflichkeit, „die Sippenhaft“? War es dein Denken, der eine große Gruppe oder kleine Gruppe, sagen wir einfach Gruppe als eine Sippe wahrnimmt?

  61. Wer ist denn da nun zu bestrafen? Der FC Schalke, wegen zu laxer Kontrollen, der BVB wegen doofer „Fans“? Die Deppen, die diese Aktionen noch bejubeln?
    Auf die Zivilcourage der anderen Anwesenden zu setzen ist aus meiner Sicht auch ein bisschen weltfremd und optimistisch. Wer sollte das freiwillig machen? Und ehrlich,wenn ich diese hirnlos aggressiven Primaten sehe möchte ich in dem Moment lieber kein Gespräch anfangen.
    Solche Leute gehören in kein Stadion, die gehören therapiert.
    Block räumen halte ich auch für kaum praktikabel, was ein Kampf, 5000 Leute aus einem Block zu zerren. Diese Pyro-Deppen dürfen gar nicht erst rein. Stadionverbot lebenslänglich und bessere Kontrollen.
    Vielleicht sollte man Herrn Salewski mal ins Ruhrgebiet schicken.

  62. Ich seh es kommen, die Gästeblöcke werden verschwinden, bzw. es wird nur noch kleine Sitzplatzbereiche für Gästefans geben. Und leider muss ich sagen, ein großer Schaden wärs teilweise nicht. Als Dauerkartenbesitzer in der Arena in der Nähe des Gästeblocks kannst bei einigen Vereinen nur den Kopf schütteln. Was sich da für Gesindel auf den Weg nach München macht, das braucht kein Mensch.
    Schade, dass andere auch drunter leiden müssten, es gibt auch etliche Fangruppierungen, da macht es sogar Spass im Stadion nebenan zu sitzen.

  63. (#180937) El Tren sagte am 28. Oktober 2013 um 17:44 :

    „@Paulianer: Auch Du kapierst es nicht. Ich stufe nicht alle als Täter, die man als Gruppe bestrafen muss. Nochmal für alle, die nicht so genau lesen können: WENN ES ANDERS NICHT GEHT, DANN MÜSSEN HALT AUCH DIE FANS DRUNTER LEIDEN, DIE UNSCHULDIG SIND.“

    Dreh´s doch einfach mal um, El Tren:

    Heimspiel der Bayern. 71.137 Fans, davon 5.000 Auswärtsfans. Plötzlich fliegen aus zwei BAYERN(!)-Blöcken Pyros auf den Rasen. Würdest du nun die Arena von allen Bayern-Fans räumen lassen und in Kauf nehmen, dass auch die Bayern-Fans unter dieser Maßnahme leiden, die unschuldig sind? Oder greifen deine Wünsche nur bei Auswärtsfans?
    Mal abgesehen davon, dass ich das mal sehen möchte, wenn 65.000 Menschen von der Polizei aus dem eigenen Stadion getrieben werden. Das wird lustiger als auf´n Wiesn.

  64. (#180946) seit82 sagte am 28. Oktober 2013 um 20:58 :

    Da sind wir uns ja ziemlich einig.

    Meine Devise bei Auswärtsspielen: Ich bin nie im reinen Borussenblock und misch mich lieber unters heimische Volk. Da geht´s auch meistens lustiger und nicht so verbissen zu.

  65. (#180944) Jomo sagte am 28. Oktober 2013 um 20:20 :

    Ich hab´s Sippenhaft genannt, weil die Fans im Block sich oft als große Familie verstehen. Ich hoffe aber mal, dass sie in Wirklichkeit keine große echte Familie darstellen, weil es dann doch ziemlich nach Inzest röche. 😉

    Nenn es von mir aus auch Kollektivhaftung. Es läuft aber alles am Ende auf dasselbe hinaus: Eine Gruppe verantwortlich zu machen für die Taten Einzelner. Und das geht nach meinem Rechtsverständnis nicht. Weder kann ich was dafür, wenn mein Bruder morgen ein Bank überfällt [es sei denn, ich hätte ihm kein Geld geliehen … 😉 ], noch, wenn jemand aus meinem Tennisverein mit seinem Auto jemanden totfährt [es sei denn, ich habe ihn wissentlich betrunken in sein Auto steigen lassen].

    Alle Fragen beseitigt?

  66. @wohlfarth
    Keine Auswärts-Fans mehr, die Stimmung machen. Wäre zuweilen schon ein Verlust. Die Berliner waren z.B. echt gut, zumindest akustisch. Waren aber auch weit genug weg 😉
    Und die Unseren in Prag und andernorts, das hatte auch was. Und geht ohne Pyro.
    @alex44
    Das hat Dich jetzt aber schon mitgenommen.

  67. Da wir alle hier Gäste sind, sollten wir uns auch alle wieder wie solche benehmen und zur Sachlichkeit finden.
    Die Gäste die nicht zur Familie gehören, dürfen sich auch etwas mehr zurück nehmen, wie es erwartet wird.

  68. @Raptor: Gutes Schlusswort. 😉

    Was gibts eigentlich Neues zum #Phantomtor? *hust* ok, noch mal…
    Was gibts Neues zu unserem Verletzungsstatus?!

    Kroos, Robben & Dante trainieren wieder? Jut. Und JM8 ist auch wieder da.

    Elf gegen die TSG mit Stammkette Alaba, Dante, Boateng, Lahm, davor Martinez & Schweinsteiger? Wollen wir es… hoffen!

  69. Ja, vor allem das der Xaver wieder spielt. Der war gegen Hertha wie ein Staubsauger wenns ums Bälle abfangen und Konter unterbinden ging.

  70. Und Thiago läuft auch wieder- allerdings rechne ich mit ihm erst in der Rückrunde! Evtl. schon bei diesem komischen Weihnachtsturnier.

  71. Interessante Personalie: Der bereits CL-erprobte (mit dem FCB der CH) Heiko Vogel wird Trainer unserer U19. Mal sehen, was aus dem noch wird.
    Und ganz toll: Lahm, Müller, Neuer, Ribéry, Robben und Schweinsteiger sind zur Wahl des Weltfussballers nominiert. Aber das kann ja nach den letzten Wochen (die ja vermutlich auch noch bewertet werden) am Ende nur der Franck werden, obwohl es mich für den Müller noch ein bissle mehr freuen würde…

  72. Das ist wirklich eine spannende Frage dieses Jahr. Wenn man wüsste, was für Kriterien mit einfließen oder ob es nur Lobby/Sympathie/subjektives Empfinden bei den jeweils abstimmenden Personen (was in dem Fall Mannschaftskapitäne und Cheftrainer der Nationalteams sowie vom Magazin „France Football“ ausgewählte Journalisten sind).

    Wenn man ausschließlich die Leistungen im Kalenderjahr berücksichtig, dann kommt man um einen Bayern-Spieler kaum umhin. Vermutlich auch wieder Ribéry, da er einfach nochmal heraussticht, durch oft spektakuläre Aktionen. Lahm spielt sein Jahr(zehnt)en möchte man fast sagen auf absolutem Top-Niveau, ist aber selten nach aussen der herausragende Mann. Trainer könnten das durchaus anders sehen, Spieler vlt. auch noch aber die Journalisten…wohl eher nicht.

    Rein von der Logik her müsste Ribéry auch weltweit vor Messi und Ronaldo liegen und einzig Neymar könnte hier besser wegkommen wobei mir da jedewede Begründung (ein sehr gutes aber letzten Ende belangloses Turnier und der entsprechende Titel) nicht plausibel erscheinen würde. Kann mich auch nicht erinnern, dass er in der CL mit Barca schon dementsprechend geglänzt hätte.

    Ich bin mal gespannt und nach 4 mal Messi wäre jedenfalls mal ein anderer dran. Die Leistungen mehrerer Bayern-Spieler würde dies jedenfalls rechtfertigen. Und wie ein Gareth Bale in die Nominierungen kommt…!?

  73. Muss mich rotweiss anschließen auch wenn es ein Wunschtraum bleiben wird. Vielleicht lässt Pep den Lahm ja sechser spielen damit seine Chancen steigen. Immerhin ist er vom Abwehrspieler ins Mittelfeld „befördert“ worden. Damit wäre das Gesetz, dass ein Abwehrspieler niemals Weltfußballer wird schon mal unterwandert 🙂

  74. @Scpler: Der hat allerdings auch ein recht erfolgreiches Turnier vorzuweisen gehabt, damals. PL wird halt dann nächstes Jahr Weltfussballer (oder so)…

    @Seit82: Da sieht man, dass seit Matze dem Mahner ein anderer Wind weht, auch in der Personalstruktur. Die Jugend wird konsequent von hochqualifiziertem Personal betreut und ist nicht mehr ein Altersruhesitz für verdiente Bayern-B-Promis. Find ich ausgesprochen gut!

  75. #Weltfußballer

    Für mich kommen nur Ribéry und mein Vornamensvetter Philipp Lahm in Frage. Begründung schenke ich mir hier, liegt eh klar auf der Hand.

    Bale hat eine absolut überragende Rückrunde in Tottenham gespielt. Für seine Ablöse kann er nichts, und wenn er sich dann gleich verletzt wird es schwierig. Habe die Verpflichtung bei Real bis heute nicht verstanden (unabhängig von der Ablösesumme), denn er spielt normal auf derselben Position wie Ronaldo. Und dann noch Özil verkaufen. Die spinnen, die Madrilenen.

  76. off-topic: das „interessanteste Experiment im europäischen Fußball“ wurde gerade bis 2018 verlängert (PK, A. Watzke zur Vertragsverlängerung von Klopp und Co bis 2018)

  77. Ich gönn´s dem Philipp. Habe ihn zwar oft als Klassensprecher verulkt, aber vor seiner konstanten überragenden Leistung kann man einfach nur den Hut ziehen. Von daher: 10 Euro auf PL.

  78. Leer ist wohl auch ein wenig der Akku von den Jungs. Hoffen wir auf eine gute Regeneration um wieder voll durchzustarten!

  79. Sollen wir uns in der Zwischenzeit nicht wieder über irgendwas streiten? Ich könnte mich zB unter einem Zweitaccount hier eintragen, sagen wir mal „Alexander45“, und die Behauptung aufstellen, dass Dortmund den ehrlicheren Fußball spielt und Bayern ohnehin nur wegen Hoeneß‘ Schwarzgeld so (erfolg)reich ist.

  80. @ Liza. Klasse Idee, ich würde dann unter dem Zweitnick Susi09 zustimmen und die Menge hier mit dem Spruch gegen mich aufbringen, dass Klopp nicht etwa auch wegen Verdoppelung des jährlichen Salärs, sondern ausschließlich aus #Echter Liebe bis 2038 beim BVB09 verlängert hat.

  81. Ne, das war Lars Bender in Leverkusen. Soll aber im Januar nochmal bis 2043 verlängern…

    @Liza
    gute Idee, aber wie in aller Welt kommst Du auf den bescheuerten Ghost-Nick? 😀

    In der Tat ist es verdammt ruhig. Kein Fan schmeisst irgendwelche Kürbise von den Rängen und auch kein mehr oder weniger prominenter Ex-Bayer-jetzt-Experte-ohne-Qualifikation scheint dieser Tage etwas zu „wissen“ und es gibt auch kein böses Gerücht aus Hoffenheim, dass das Netz des jeweilgen Tores welches Neuer hütet vor dem Spiel und in der Halbzeit nochmal speziell prepariert werden soll. Einfach nix. Wie langweilig.

    Oh, es klingelt, muss mal eben die Vorhees-Maske aufsetzen…

  82. @ Ribben. Da muss ich dir bzgl. der Experten widersprechen . Effe weiß doch wieder was bzw. ist es ihm in der Sportblöd nach 2 Wochen wieder eingefallen. Da war doch was, mit dem Robben, einem oder zwei Elfmetern, bloß gestellt werden vor 71.137 Zahlenden.
    Kurz zu Effe: der hat doch seit 2012 seinen Trainerschein, wurde mit 43 Jahren jüngster Großvater der Vereinsgeschichte und glänzt nur noch durch sein „Insiderwissen“. Schade, aber wenn man es unter Real, Barca oder Bayern nicht macht, wirds schwer, die Trainerkarriere zum Laufen zu bringen.

  83. @Flo : um fair zu sein, Bayern hat ihm den trainer job meines Wissens schon angetragen, allerdings für die Zweite….

  84. Streiten dürfen wir ja auch nicht, denn dann kommt der Papa und spricht wieder ein Machtwort…
    Man könnte aber auch in der fussballereignislosen Zeit über sinnlose Gerüchte zur Unzeit palavern, z.B. „Bayern will Oliver Torres von Atletico Madrid und Juan Cuadrado von Florenz“. Bitte nicht.
    Schönen Halloween-Abend allerseits

  85. @ Vermieter. Korrekt, waere IMO fuer Effe das ideale Sprungbrett gewesen. Aber die getroffenen Personalentscheidungen fuer die 2. und im Nachwuchsbereich finde ich sehr zufriedenstellend! Wieder nix zum diskutieren u streiten…

  86. Das Schlimme is ja, dass es die nächsten Wochen so weitergeht. Plzn zählt irgendwie nicht und dann is erst wieder Ende November EUROPAPOKAL. Vermutlich wieder so ne Länderspielpause, die niemanden interessiert.

    Da muss ich glatt die nächsten Dienstage selber zum Sport statt zum Bierheben in die Stammkneipe.

  87. Wenn Euch langweilig ist, könnt Ihr ja mal zum Spaß die Vita vom sauberen Herrn Rauball auf Wikipedia angucken. Stichwort „Eurogas“ und 7-Tage-Minister… 😉

  88. Typisch Bayern-Fans. Arrogant bis geht nicht mehr. Plzn zählt nicht. Hoppenheim ja wohl auch nicht, wtf ist Augsburg, also zählt, wenn wir gnädig sind, gerade mal der BVB am 23.11 und dann ManC und dann erst wieder Achtelfinale.
    Dann kann’s wirklich lang werden 😉

  89. Also wenn schon dumme Gerüchte, dann dieses hier:

    Messi zu Bayern München- 250 Mio Ablöse. Audi und Adidas zahlen 50% der Ablöse…. hach, wo bekommt man nur das Zeug her, das einem sowas einfällt??

  90. Unser David Alaba ist Sportler des Jahres. Super! Das ist doch mal was, im Land der Skirutscher und Weltall-Springer.
    Wer wirds denn dann in D? Das wär doch was für uns Philipp, wobei ich ja für den Raumdeuter wäre (bei mir gewinnt Müller immer)

  91. Ein‘ hab ich noch, ein‘ hab ich noch (wohl zu viel Freizeit am Feiertag):
    BVB-Aki Watzke verbietet „seinen“ Ultras eine Choreo heute abend gegen den VFB. Super Strafe, oder? Trifft voll ins Schwarze, nach dem Motto, Ultras, das sind doch die, die immer die Choreos machen und Pyros werfen. Ich dachte, die Schuldigen sind dem BVB bekannt und werden zur Rechenschaft gezogen? So aber: Pauschalstrafe. Hat Prof. Salewski auch einen Vertrag mit dem BVB?

  92. Wobei ich verstehe, das der Watzke sauer ist. Ich bin eigentlich ein großer Fan von verantwortungsvoller Pyro, schöner roter Rauch, ein paar Leuchtfeuer, das gefällt mir. Selber mache ich es nicht, weil ich keinen Bock auf ein Stadionverbot oder Ärger habe und auch dem Verein nciht schaden will, aber ich mag es, wenn es um mich herum qualmt und nach Silvester riecht 🙂

    Aber was die Dortmunder da in Schalke gemacht haben, das ist einfach asozial. Man wirft keine Pyrotechnik auf andere Menschen! Das ist kriminell und verabscheuenswürdig und genau solche Idioten haben uns wohl auch das Pyroverbot eingebrockt (vor 20 Jahren wurde bei Bildern von Bengalos noch von der tollen Atmosphäre gesprochen).

    Ich bin da echt tief gespalten, mit meiner Meinung. Einerseits bin ich richtig sauer, weil solche Leute dafür sorgen, das es wohl nie eine Chance auf einen verantwortungsvollen und vor allem laglen Einsatz von Kleinfeuerwerk im Block geben wird. Andererseits fange ich trotz aller Liebe zum Feuerwerk an, die strengen Massnahmen zu verstehen.

    Das ganze ist übrigens nicht nur ein Problem der Dortmunder Zecken, auch in unseren Reihen gibt es Idioten, die die grenzen nicht begreifen. beispielsweise beim letzten Spiel in Gladbach letzte Saison, da hat irgend ein Idiot mitten im Block einen Böller gezündet, und das war sicher kein harmloses Klasse 2 Feuerwerk sondern irgend etwas illegales, mir haben noch 10 Meter davon entfernt die Ohren gedröhnt. Muss das sein, das man die eigenen Leute mit so einem Scheiss gefährdet?

  93. @BöhserBazi
    Ich verstehe auch, dass Watzke sauer ist, aber was er konkret macht verstehe ich weniger. Das Verbieten einer Choreo erscheint mir vor allem reflexhaft aktivistisch. Und Choreos finde ich nun wirklich sehr geil, da haben die Dortmunder, aber auch die Bayern-Ultras schon tolle Dinger auf die Beine gestellt. Und es steckt jede Menge ehrenamtliches Engagement dahinter, bis so was funktioniert und gut rüberkommt. Die Leute, die sich da engagieren, kollektiv zu bestrafen fällt m.E. wieder unter Sippenhaft, denn ich denke eher nicht, dass genau die Pyro-werfenden Deppen die Choreo organisieren.
    Was Pyro betrifft weiß ich auch keinen Weg. Finde auch dass es gut aussieht, Feuerwek fand ich immer gut 😉
    Organisiertes Abbrennen in abgegrenzten Bereichen? Fest montiert, damit man nicht werfen kann? Alles sicher eher nicht praktikabel. Im Zweifel dann eben ohne!

  94. (#181002) Liza sagte am 31. Oktober 2013 um 19:42 :

    „Sollen wir uns in der Zwischenzeit nicht wieder über irgendwas streiten? Ich könnte mich zB unter einem Zweitaccount hier eintragen, sagen wir mal “Alexander45″, und die Behauptung aufstellen, dass Dortmund den ehrlicheren Fußball spielt und Bayern ohnehin nur wegen Hoeneß’ Schwarzgeld so (erfolg)reich ist.“

    Wieso Behauptung? Das ist die Wahrheit! 😉

  95. #181004) cheeseman sagte am 31. Oktober 2013 um 20:26 :

    „Hat er nicht bis 2039 unterschrieben?“

    Nein, bis 3009. Wahre Liebe eben, die Jahrtausende überdauert.

  96. Wer weiß, wieviele hier nicht sowieso schon Zweitaccounts sind und eigentlich nur mit sich selber reden.
    Zwei Herzen schlagen, ach, in meiner Brust…

  97. (#181021) seit82 sagte am 1. November 2013 um 13:00 :

    „BVB-Aki Watzke verbietet “seinen” Ultras eine Choreo heute abend gegen den VFB. (..) Ich dachte, die Schuldigen sind dem BVB bekannt und werden zur Rechenschaft gezogen? So aber: Pauschalstrafe.“

    Ja und? Ist doch genau das, was sich El Tren von Herzen gewünscht hat. Nun wird es umgesetzt. Von VEREINSSEITE!

    In Turin hingegen ist das passiert, was ich geweissagt habe. Dort wurden vom Sportgericht nicht rassistische Gesänge bestraft, sondern die, haltet euch fest: „territoriale Diskriminierung“. Das Strafmaß: Sperrung der Fankurve auf Bewährung.

    Also, El Tren & Co: Wenn ihr eure „geliebten“ Nürnberger, 1860er, Schwatz-Gelben etc. öffentlich als Gesindel besingt (oder was euch sonst noch so Kreatives einfällt), dann setzt es demnächst wahrscheinlich auch in Deutschland für jede „schwule Sau“ (Verunglimpfung), „Arschloch, Wichser, Hurensohn“ (Beleidigung) und einem „Zieht den Bayern die Lederhosen aus!“ (sexuelle Belästigung) Kurvensperren noch und nöcher. Und spätestens dann ist das Fußballstadion irgendwann so klinisch rein und fein, wie sich das El Tren (und andere) schon immer erträumt haben.

  98. (#181030) seit82 sagte am 1. November 2013 um 15:56 :

    „Wer weiß, wieviele hier nicht sowieso schon Zweitaccounts sind und eigentlich nur mit sich selber reden.
    Zwei Herzen schlagen, ach, in meiner Brust…“

    @seit82: Wo hast du unsere Dauerkarte hingelegt?! Wir müssen doch heute Abend ins Stadion!!!

  99. (#181022) BöhserBazi sagte am 1. November 2013 um 13:18 :

    Meine volle Zustimmung! Auch von seit82. Ich soll dir schöne Grüße ausrichten.

  100. Ups, habe gerade gesehen, dass hier noch Sommerzeit herrscht. Wenn ich die _jetzt_ umstelle, denken einige sicherlich auch noch an einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum…

    Habs trotzdem mal gemacht. 😉

  101. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.