BL 2013/14 #15 Werder Bremen – FC Bayern

Spiel: Werder Bremen – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Bremen

Saison 2012/13
29.09.2012 Werder Bremen – FC Bayern 0:2 (0:0)

Harmlose Hühner. Bissige Bayern.

Die Bayern waren am Wiesenhof, äh im Weserstadion zu Gast. Gegen kein anderes Team hat der FC Bayern in der Historie so eine schlechte Bilanz. Liest und hört man so. Stimmt, glaube ich, auch. Noch. Denkt man nämlich an das Spiel am Samstag zurück, kann es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich diese Statistik nachhaltig verändert. Nicht weil ich auf dem Höhenflug wäre ob der aktuellen Erfolgsgeschichte, oder einfach nur arrogant bin, nein, es hat sich grundsätzlich etwas verändert im Verhältnis zwischen Bremen und München.

War Werder noch vor wenigen Jahren auf Augenhöhe mit uns, so trennen uns inzwischen Welten. Woran man das merkt? Das es Bremen fertig brachte, in einer ersten Halbzeit, die von uns nun wirklich nicht berauschend war, keinen einzigen – zählbaren – Torschuss abzugeben. Sicher, die Bayern waren auch nicht wirklich erfolgreicher, aber die Bayern ließen es offenbar locker angehen und hatten trotzdem eine Handvoll Chancen, die man nur – erneut – nicht nutzte. Das ist ein Unterschied.

Und welchen Unterschied es wirklich zwischen den Nordlichtern und uns gibt, sah man in HZ2 als die Bayern das Spiel für sich entschieden.

Auch hier: Ja, auch Werder wurde phasenweise aktiver und es waren erneut hervorragende Einzelleistungen, die die Waagschale in unsere Richtung kippen ließen, aber signifikant ist doch immer der Unterschied zwischen Wollen und Können, oder?

Bayern wollte zunächst nicht, Werder konnte zumeist nicht.

Was haben wir uns früher Sorgen gemacht. Wenn wir gegen den SVW spielen, gar zum Auswärtsspiel antreten mussten. Es ging mindestens hin und her. Siege wechselten sich mit Niederlagen ab. Am Samstag hatte ich ein ganz anderes Gefühl. Sicherheit. Die Sicherheit, dass wir das schon irgendwie gewinnen würden. Und das ist das größte Wunder, die größte Veränderung zu den letzten Jahren. Das alte Bayern-Gen. Oder wie man es auch immer nennen will.

Saison 2011/12
21.04.2012 Werder Bremen – FC Bayern 1:2 (0:0)

Wenn wir wollen, machen wir Euch platt, mein lieber Willi.

Selten zuvor war mir der Ausgang eines Gastspieles meines FC Bayern in Bremen egaler.

Ich hätte mit einem Remis oder gar einer Niederlage leben können. Allein, um alle relevanten Spieler für das Championsleague-Halbfinale gegen Real am Mittwoch in Madrid in die größtmögliche Form zu bringen.

Meine Wünsche wurden weitestgehend erhört. Und all denen, die diesbzgl. im Vorfeld von “Wettbewerbsverzerrung” faselten sei gesagt:

Neuer, Schweinsteiger, Müller?

Dazu noch fünf weitere Nationalspieler aus Brasilien, Kroatien und der Ukraine?

Aber lassen wir das.

Ich war – wie erwähnt – neutral. Bis, ja bis ich die Übertragung einschaltete und unseren Freund Willi Lemke von dem Sky-Mikro erleben durfte. Murmeltiertag. Es ist Heimspiel gegen die Bayern und der Willi darf endlich auch mal wieder ins Fernsehen. Ein wohliger Hauch von eigener – erfolgreicherer – Vergangenheit. Ach, der Willi. Immerhin dient er noch dazu, dass man seine Neutralität für ein so dermaßen unwichtiges Spiel komplett vergisst.

Urplötzlich war mir der Ausgang ganz und gar nicht mehr egal. Ich wollte, dass wir es diesem s**************n D*******n doch noch einmal zeigen. Zu dumm, dass zu diesem Zeitpunkt die B-Aufstellung schon fest stand.

Dann das Spiel. Und die Verwunderung, dass die Bremer mit ihrer aktuellen Elf tatsächlich noch schwächer waren als unsere überwiegenden Ersatzbank-Kräfte (jaja, ich weiß, ein Widerspruch zu meinem Widerspruch von oben). Darüber würde ich mir Sorgen machen, mein lieber Willi. Aber gut, Hauptsache man “wollte in diesem Spiel den Grundstein legen für eine Europapokalteilnahme”. Gegenfrage Herr Lemke: Was hat solch’ eine Mannschaft in der Europa-League verloren?

Nein, da sind mir Teams wie Schalke oder gar Hannover doch ‘zig mal lieber.

Nicht unsere Baustelle.

Saison 2010/11
29.01.2011 Werder Bremen – FC Bayern 1:3 (0:0)

Von Eigentoren, Handelfmetern und fliegenden Holländern

Wenn ich Bremen-Fan wäre, würde ich mich nach dem Gastspiel der Bayern über ein paar Dinge aufregen:

Den Schiedsrichter, der nicht nur einen Handelfmeter nicht gegeben hat sondern auch sonst – gefühlt – nicht unbedingt auf Seiten der Heimmannschaft war.

Das Pech, das man sich gegen einen übermächtigen Gegner mehr oder weniger selbst geschlagen hat.

Vor allem würde mich aber aufregen, dass meine Mannschaft – obwohl sie wie ausgewechselt nach dem Köln-Desaster agierte – es nicht geschafft hat, diese bayerische Mannschaft zu schlagen.

Es wäre an diesem Samstag möglich gewesen.

Wenn Werder nicht so dermaßen in einer Krise stecken würde und die Bayern nicht so arg viel Potential hätten.

Als Bayern-Fan kann mich all dies natürlich nicht kratzen. Gegen kaum einen anderen Gegner – außer vielleicht die Lauterer, machen Siege soviel Spaß. Und wenn dann auch nicht Fehlentscheidungen wie der nicht gegebene Handelfmeter eine Rolle spielen, hüpfe ich vor Freude an die Decke.

Wieso?

Weil ich über so, so viele Jahre immer und immer wieder das Gejammer a la Schaaf und Allofs in den Ohren hatte. Über diese bösen Schiedsrichter. Und weil ich dann immer und immer wieder meine (inzwischen nicht mehr ganz so aktuelle) Lieblingstabelle hervorholen kann.

Für mich ist das ein innerer Reichsparteitag (ich darf das doch so sagen, oder? Bin schließlich nur Blogger und nicht beim Fernsehen). steter Quell der Freude.

Das aber nur am Rande.

Das es einen Handelfmeter gegen die Bayern hätte geben müssen, da sind wir uns ja sicherlich einig. Auch wenn ich das erst in der Wiederholung (vor allem von hinter dem Tor) so sehen konnte. In realer Geschwindigkeit hatte man noch den Eindruck, dass Gustavo einfach nur schnell die Hand wegzog.

Ist aber egal.

Klick zum Ende der Kommentarliste

107 Gedanken zu “BL 2013/14 #15 Werder Bremen – FC Bayern

  1. Also ehrlich gesagt: Bei dem Wetter, dem Vorsprung, dem Erfolg diesen Jahres, dem fiesen Spiel in Augsburg von vorgestern, der spielerischen Schwäche des Gegners – mir fiele es schwer mich morgen so richtig zu motivieren.

  2. @Liza
    Mal ganz platt: ein Blick aufs Bankkonto würde vermutlich helfen. 😉

    Und genau deswegen ist der Ausfall von Robben ein herber Verlust. Der ist _immer_ heiß wie Frittenfett.

  3. Also wenn die sich über den Saldo motivieren, läuft aber irgendwas falsch. Oder anders gesagt: Sie müssen natürlich wollen, dafür werden sie bezahlt, aber wenn sie nicht wollen wollen, hätte ich da Verständnis für.

  4. Rekorde sind zum Greifen nah. In einem herausragenden Verein die herausragende Mannschaft zu sein, ist auch ein dickes Ding!
    Da will man nicht über Werder stolpern. Wenigstens nicht das Werder der Gegenwart.

  5. Die Mannschaft ist sicherlich extrem müde, könnte wirklich ein Stolperstein werden. Ich bin für den Rest der Hinrunde für jeden Sieg dankbar. Könnte mir vorstellen, dass heute z.B. ein Contento spielt.

    Für BVB-B04 wünsche ich mir ein schönes Unentschieden.

  6. Hoffe auch auf ein Unentschieden. Im Normalfall dürfte der BVB keine Probleme haben, aber bei dem Dauerdusel der Tabletten gibt es einen knappen Sieg für Leverkusen.

  7. Also alles andere als eine miserable Leistung der Leverkusener und ein klarer 3:0-Sieg für Dortmund würde mich doch sehr stark wundern so wie ich die Leverkusener kenne. Da fehlt einfach zu viel zur wirklichen Spitze.

  8. Nach Hagemann und Simon ist FvTuT heute fast schon eine Genugtuung. Da weiß man wenigstens was man bekommt. Und der ist nicht so unterschwellig bösartig.

  9. TuT HUuuuuuuhiiiiii! Genau, TuT bekämpft uns mit offenem Visier! Trotzdem viel Spaß!

  10. Läuft doch!

    „Elias Augen leuchten, wie als wenn er unter dem Weihnachtsbaum stünde.“ -und wieder mal ein echter TuT

  11. Hat hier nicht letztens irgendwer geschrieben, er würde gern mal wieder DvB als Stoßstürmer sehen…
    Da is er doch! Geil! 🙂

  12. Unfassbar. Diese Souveraenitaet, diese Eleganz. Einfach schoen anzuschauen.

  13. Hat der Feldreporter von ARD nach dem Spiel nicht noch gefragt, ob Bayern von Robben abhängig sei? 🙂

  14. EIn super super Spiel unserer Truppe!

    Und das unter den Umständen, einfach großartig. Wie war das mit einem evtl. Motivationsproblem? 😉

    Aber bitte nicht nachlassen. Ist ja bald vorbei…

  15. @ Hrumsch an irgendwas muss man sich ja klammern, wenn einem die halbwegs objektiven Argumente ausgehen 😉

  16. Man muss aber auch sagen, dass Bremen unglaublich schlecht spielt. Weiß nicht, wann wir das letzte Mal so viel Platz offensiv hatten. Das DM von Bremen existiert nicht, dazu noch konteranfällig im eigenen Stadion. Die Frust-Fouls kommen auch schon, hoffentlich keine Verletzungen heute. Und die Chancenverwertung heute ist auch 1a.

  17. „Der Catcher hat einen Körper aus Stahl, der Belgier.“ TuT

    ..nur noch 5!! Und grad sagt der Tut wie unauffällig der Müller spielt 🙂

  18. Eieiei, wenn man bedenkt, was die noch liegen gelassen haben. Götze, Mandzu…

    Auch wenn die Gegenwehr begrenzt ist – wobei das nicht unser Thema ist – ein saustarker Auftritt der ganzen Truppe. Dieser Alaba…ein Gedicht. Und was Thiago da macht ist schon eine Qualität im „von hinten raus“-spielen…

    Nichtmal FvTuT hat heute eine Chance. Aber er gibt alles. Van Buyten, der EHEMALIGE Catcher. Alter….:D

    Und Müller wird wohl nie (mehr) ein UNtypisches Müller-Tor schiessen…

  19. Statement-Sieg. Aber schade, „nur“ 7-0. Zum Glück kommt gleich echter geiler Fußball! 🙂

    Den Dutt sollte man von Medienseite auch mal hinterfragen, seit dem Leverkusen Debakel ist das bitter wenig. Würde mich nicht wundern, wenn Werder dann doch mal fällig wäre…

  20. @ 16 Die Nummer Vier sagte am 7. Dezember 2013 um 16:13:
    „Unfassbar. Diese Souveraenitaet, diese Eleganz. Einfach schoen anzuschauen.“

    100% d’accord. Besser kann man es nicht ausdrücken.

    Man kann den Eindruck gewinnen, dass sowohl die Mannschaft als auch die einzelnen Spieler stetig besser werden. Das gilt im Defensivverhalten genauso wie bei offensiven Aktionen.

    Heute schien es, als würden die Bayern gerade in der Offensive noch einen Ticken riskanter spielen, das heißt die Bälle noch knapper zum Mitspieler zu bringen. Da dies natürlich nur mit extrem ballfertigen Spielern funktionieren kann, kann man das auch schwer nachmachen.

    Aber letztlich könnte man nach so einem Spiel noch viel mehr ins Detail gehen, wenn da nicht schon zur Halbzeit diese Worte gefallen wären: „Unfassbar. Diese Souveraenitaet, diese Eleganz. Einfach schoen anzuschauen.“

    Nuff said.

  21. 1) Bayern war nur so gut, weil Bremen so schwach war! (Ironie aus!) Ja. ne. ist klar …

    2) Wenn das heute lediglich „erfolgreicher“ Fußball war gegenüber dem „geilen“ Fußball aus Dortmund – dann bin ich gerne FCB-Fan, weil geil und erfolgreich aus mehr besteht als aus markigen Sprüchen (die wir früher auch rausgehauen haben, gar kein Thema 😉 ) plus Laufbereitschaft und kein Plan B. Sorry, aber der FCB hat im Moment einfach neben Plan A eben auch noch ein B und oder C in der Tasche. Like it 🙂 !!
    Ich weiß, ist ’ne Momentaufnahme (die hoffentlich noch ein, zwei Jahre dauert), aber genießen ist doch wohl erlaubt …

  22. Für den BVB heute am Sky Topspiel-Mikrofon: Fanreporter K. Dittmann & als „Experte“ und Edelfan Uwe Moyela. Die Interviews führt unser neu verpflichteter Sky Kollege Norbert Dickel 🙂

  23. Ich war in diesem Jahr im Februar in der Allianzarena.
    Heute im Weserstadion. Da bin auch sonst öfters. Halt genau die bespottete Fankategorie von weiter weg. Nun gut sei’s drum.
    Ich sag es mal so: Unter Schaaf spielte die Mannschaft nicht schlechter.

  24. @ chicken Ich genieße auch nur noch, das ist wirklich großartiger Fußball! Schön, dass auch Pizza wieder dabei ist, cooler Hackentrick auf Alaba! Selbst Kirchhoff hat heute mal ein paar Minuten mehr bekommen und Javi trotz Orkan Xaver eine wohlverdiente Pause.

  25. @ Jomo. Schaue Werder sonntags öfter auf Sky über 90 Minuten, ich kann da keine Verbesserung sehen und ob der Ex-Hockey Manager der Weisheit letzter Schluss ist, bezweifel ich auch.

  26. Noch ein Highlight von FvTuT:
    „Ich glaube das Bayern jetzt schon besser ist, als es Barcelona je war. Nicht nur, aber vor allem wegen Messi. Hier hat man mehr als Messi. Hier hat man Mandzukic…“

    Ach herllich. 😀

    So, und jetzt drücke ich zum ersten Mal seit 1997 dem BVB die Daumen. Das Leverkusen vor denen in der Tabelle steht ist ein Treppenwitz. Aber vlt. greift der Fußball-Teufel wieder ein.

  27. Also 10 Punkte Vorsprung auf den BVB wären doch wesentlich genialer, Treppenwitz hin oder her. Allein um die Nasen von Sky danach trauern zu sehen 😉

  28. @Flo1900:
    Ich bin auch der festen Überzeugung, man hat Eichin geholt, weil der Erfahrung mit Insolvenzabwendung hat.

  29. Son trifft gegen die Bienen wie er will und Owo jammert am Mikro doch tatsächlich: „Das machen WIR noch nicht gut“…

  30. @Flo
    ja, ich habe nur irgendwie die Befürchtung, dass wir dann zu Hause aufgrund von 3 Eigentoren gegen Leverhausen verlieren und die wegen dem Phantomtor deutscher Meister werden. #Albtraumszenario Ende

    Wie war das noch mit Son? 😉

    Und BVB Fanboy Dittman wieder zur Reaktion von Weidenfeller: „Du entschuldigst, wenn ich aus sehr stark ein überragend mache“. Jo ist gut Kai, immer weiter!

  31. DAS Leverkusen, das in Braunschweig (!!!!) verloren hat und sonst momentan nur einen Punkt hinter Bayern wäre….

  32. @ Ribben vergiss es, nicht in deinen kühnsten Träumen und wenn erleben sie am 34. Spieltag gegen die Werderaner Weltklassemannschaft ihr Unterhaching 2.0 🙂

    Aber Leverkusen hat gut aufgepasst wie man gegen den BVB auswärts spielen muss….hätte jetzt schon 0-3 stehen können.

  33. Finde auch da LEV bei unserem Spiel gegen den BVB aufgepasst hat. Überlegenheit im Kopfballspiel bei langen Bällen hinten raus. Ansonsten BVB wenig Räum anbieten. Muss gestehen, dass sie es sehr gut machen.

    P.S.: DvB vorne habe ich vermisst. Aber bitte wie „früher“ erst ab der 80. min!

  34. Dittmann: „Da muss ich aber lang überlegen, wann der BVB zu Hause mal solche Probleme hatte.“
    Owo: „ja, ich auch. Muss schon ne Weile her sein.“

    BVB-Bayern 0-3. 23.11., ganz schön vergesslich die Beiden.

  35. Wenn das Rot war gute Nacht. Beine waren am Boden und der Zusammenprall mit dem Knie. Typisch Meyer: NIE gelb geben (6 Stück in den letzten 6 Aufeinandertreffen der beiden) aber dafür sitzt die Rote gern mal locker…

  36. @ Ribben, rot hat er erst auf „Kommando“ von Fairplay-Reus gegeben. Und: # koan Lewa, brauch den Typen echt nicht.

    Weidenfeller auch immer mittendrin wenn was los ist….

  37. Also in der Zeitlupe ist fraglich, ob das überhaupt ein Foul war. Und bei Lewandowski hat man eigentlich gedacht das Bein ist mindestens durch.
    Dafür lässt er Sokratis ohne gelb-rot laufen und der Pöhler dreht langsam wieder auf. Gestrecktes Bein von Großkotz wird mal gar nicht geahndet.

    5 Minuten Nachspielzeit. Also die „Unparteiischen“ wollen!

    Und das groteske: DIE waren dann schuld an der Niederlage…

  38. Ja, ein Pfeifkonzert gegen die Schiris und gegen Leverksuen, waren alle so gemein. Mimimi und die Laune bei sky ist auch im Keller. Genialer Spieltag 🙂

  39. …und damit endlich ein neuer Verfolger. Frag mich echt, warum ‚Kusen so nicht gegen Utd aufgetreten ist.

  40. Ok, ich bin bei euch. 10 Punkte auf den BVB ist schon ein Wort. Und Leverkusen hält den Druck hoch, ohne wirklich gefährlich zu werden.
    Heute muss man sagen, haben die Werkskicker das wirklich gut gemacht.

    Aber ich bin immernoch von unserer Leistung angetan. Vorhin nochmal in der Sportschau reingelinst: Wie Mandzu den Ball vor dem 5:0 von der Linie kratzt und wie Alaba sich vor dem 6:0 auf links durchtankt… *schwärm*. Würde ich eine Plattitude rausholen wollen, würde ich sagen: Die besten Bayern aller Zeiten!

  41. Sauber, Ribben. Das find ich gut. Da schwingt einfach Genugtuung mit, 10 Punkte + Torverhältnis ist echt ein Brett, und ich glaub der Medienwelt tut es auch mal gut, wenn man nicht fulltime über Bayern-BVB redet.
    Beim BVB gehn die Spieler+Klopp aber bei jeder Niederlage auch ab, das könnte sich schnell mal abnutzen…

  42. 4 Punkte auf Kusen, ein Witz. Das Unentschieden in Leverkusen, deren Phantomtor, etc. pp. – Eigentlich müssten es 6-10 Punkte sein!

    Hätte den Dortmundern durchaus einen Punkt gegönnt. So war es immerhin unterhaltsam, wie der Diekmann 90 Minuten einen einbetten wollte.

    Was anderes: Schalke verliert gegen Gladbach. IMO unter tatkräftiger Mitwirkung des Schiedsrichters. Und dann muss sich Keller wirklich dummdreiste Fragen anhören. Echt eklig diese supertollen Spielfeldreporter.

  43. Ich hätte es verstanden, wenn Keller dem sky-Reporter eine betoniert hätte. Ein richtiges A….l…
    Wieso hält er nicht dem Schiri das Mikro unter die Nase um zu erfahren warum er Korb nicht rot gab? Scheiss auf Schalke, aber mit welchen Konsequenzen muss eigentlich ein Schiri nach so was rechnen? Das sind ja Basics, die da missachtet wurden.

  44. Zwayer hat bei Gladbach gegen Schalke seine konsequent schlechte Leistung fortgesetzt.

    Ansonsten ist es sehr erfreulich, dass wir heute so einen souveränen Sieg geholt haben. Das hatte ich der Mannschaft nach den letzten kräftezehrenden Wochen ohne viel Rotationsmöglichkeiten gar nicht zugetraut. Insofern: Respekt!

    Irgendwie finde ich es komisch, dass Leverkusen erster Verfolger ist. Die haben bisher einigen Dusel gehabt (wie gegen uns oder Hoffenheim oder Hertha), das wird in der Rückrunde wahrscheinlich nicht so weitergehen.

    Dortmund darf sich dagegen mal fragen lassen, warum sie glauben, dass sie die zweite Kraft in Deutschland sind. So geil ist das alles nicht. Leverkusen und Schalke sind in der CL im Moment ähnlich weit wie die obergeilen Pöhler, in der Liga sind sie nach dem heutigen Spieltag nun definitiv ersteinmal nur die drittbeste Mannschaft. Ist halt nicht so ganz leicht, mit Druck umzugehen, wenn man ihn über einen längeren Zeitraum aushalten muss. Und die Verletzungen sind angesichts der Startelf nun auch keine große Ausrede. Wäre nicht das große Losglück im Pokal – wer weiß, ob sie überhaupt noch dabei wären.

  45. @ wohlfarth Der Ecki Heuser von sky wurde schon vor dem Spiel mit Exakt dem Auftrag zu Keller geschickt und hat dem Ganzen dann danach; wegen ees passenden Ergebnisses, die Krone aufgesetzt. Einfach traurig. Keller fand ich saucool, der Pöhler hätte ihm wohl eine geknallt 🙂

  46. Ecki Heuser ist aber wirklich der mieseste Field-Reporter. Er bekommt offenbar immer solche Vorgaben. Die Art und Weise und die ekelhafte Penetranz, in der dann die immer gleiche provokante Frage gestellt wird ist dermaßen widerlich, dass es einem fast die Schuhe auszieht.

    Keller hat sehr gut reagiert. Hätte auch für meine Begriffe noch deutlicher werden können. Das ist wirklich schmieriger Sportjournalismus unterster Schublade.

    @koo
    naja, also mal ganz objektiv. Dortmund ist zwar „ähnlich weit“ in der CL, aber auf einer Stufe mit Leverhausen und Schlacke? Wohl kaum. Wenn die deren Auftritte gegen Donezk und Bukarest sehe, von ManU und Chelsea ganz zu schweigen, da vertritt der BVB die Bundesliga deutlich stärker.

  47. Ganz schlimm heute! Warum hat der FC Bayern nicht schon Anfang/Mitte der Nuller-Jahre Bremen so vaporisiert? Warum erst jetzt? Warum war dieser Quatsch-Verein jemals ein ernstzunehmender Konkurrent? Was ist da falsch gelaufen? Wo ist die Zeitmaschine? Guardiola raus!

  48. @ Ribben:
    Objektiv betrachtet sind die Dritter in der BL und in der CL kommt es für sie – ebenso wie für Schalke und Lev – im letzten Spiel darauf an, das Weiterkommen ins 1/8-Finale noch zu holen. Mindestens Leverkusen ist aktuell also ähnlich gut.

    Lass doch Alexander44 die komischen Quervergleiche nachher ziehen, warum das natürlich alles nicht stimmt. Wahrscheinlich hat seine Katze vor 15 Jahren in einer ähnlichen Situation drei Beine gehabt, seine Jetzige hat aber vier Beine – weswegen die Gesamtsituation also viel besser ist.

    Klopp war in der Interviews übrigens auch wieder blitzsauber, auf die Aussage des Reporters, dass Lev nun 6 Punkte vor den Dortmundern steht: „Naja gut, da sind ja auch die Punkte von Hoffenheim mit dabei.“ Gut erkannt, aber es waren eben auch die drei von heute dabei, die er sich ja auch hätte holen können. Oder die gegen uns. Oder gegen Wolfsburg. Selbstkritik ist eine Kunst, die eben nicht jeder beherrscht.

  49. @koo
    ja. Aber die „zweite Kraft“ im deutschen Fußball definiert sich nicht über die Momentaufnahme der Tabelle. Und bei der Wertung bzgl. CL fehlt mir ein wenig die Gruppenstärke. Letzten Endes natürlich egal, aber ich vertrete wie andere auch die Meinung, dass die Pillendreher zu Unrecht da oben stehen. Allerdings stehen sie da oben, Unrecht hin oder her. Aber wenn sie jetzt durch welche debilen Umstände auch immer Meister werden, dann sind sie für mich auch nicht die beste Mannschaft Deutschlands.

  50. Gar keine Frage, dass Leverkusen auch ein wenig Glück hatte und auch deswegen auf Platz 2 steht. Aber sie haben Dortmund in deren Stadion geschlagen und sind nun 6 Punkte vor ihnen. Sie werden also weiterhin eine Weile vor Dortmund stehen. Und im Moment sind die Dortmunder auf dem besten Weg, den Status als Nr. 2 zu verspielen.

    Und wer die Nr. 1 ist, weiß doch eh jeder. Da hilft auch Meistertitel einer anderen Mannschaft als dem FCB nicht weiter. Da muss schon deutlich mehr kommen. Hat ja auch niemand geglaubt, dass Wolfsburg 2008/09 wirklich die Nr. 1 im Land ist. Daran haben letztlich auch zwei Meisterschaften von Dortmund nichts geändert. Wenn´s darauf ankam, haben sie letzte Saison immer den Kürzeren gezogen.

  51. Würde mich nicht wundern wenn der BVB nach dem nächsten Spieltag nur noch Tabellenvierter ist. Und ich sehe nicht, wo die jetzt ansehnlicher spielen als Bayer04. Die kontern beide, nur wird das bei den einen als Umschaltspiel gefeiert. Verletzungspech ist mist, nur ist doch die BVB Offensive seit Saisonbeginn durchgehend fit. Aber ausser dem VFB hat keiner mehr Bock, sich auskontern zu lassen…und einen Ballbesitz Plan B hat der Pöhler nicht.

  52. Habe gerade im Weser Kurier (Onlinezeitung) gelesen, dass vor dem Spiel etwa 200 Münchner Ultras, bei denen sich auch Leute aus Bochum, Jena und St. Pauli, aufgehalten haben sollen, sich mit Bremer Ultras eine Schlägerei geliefert haben. Ich wusste gar nicht, dass es eine Feindschaft zwischen den Fans zwischen München und Bremen gibt. Kennt jemand den Grund?

  53. Die Zeichen stehen auf Wechsel. Kritischer Dortmundbericht im ZDF. Selbst die Schiedsrichterleistungen werden als richtig eingestuft.
    Dortmund hat in der Bewertung noch eher Glück.
    Das sollte den BVB nun aber nachdenklich stimmen, wenn selbst der Haussender der letzten Spielzeiten ….

  54. Ach ja der ´Wir-schreiben-das-Märchen-weiter-Watzke“:
    Nun ist es im Märchen ja so, dass Glück und Erfolg vielen Märchenprotagonisten zu Kopf steigt, dann müssen sie Demut lernen und schwere Erfahrungen machen und daran wachsen. Der Held wird erwachsen und zieht sich später in ein biederes „er lebt glücklich und zufrieden bis …!“ Na dann mal schauen wie’s kommt.

    Nun der Bela-Bela-Bela-nicht-so-Fragen-stellen-Klopp

  55. Mal was ganz anderes. Ich geb‘ eigentlich wenig auf die Spielernoten der diversen Medien, maximal ist da noch der Kicker relevant. Was mir aber auffällt ist, dass Manuel Neuer IMO regelmäßig und fast überall zu schlecht bewertet wird.

    Grundsätzlich ist es ja so, dass er sehr selten richtig geprüft wird. Nur wenn, dann entschärft er die gegnerischen Chancen in schöner Regelmäßigkeit. Was aber darüber hinaus IMO noch viel mehr zählen müsste ist sein überragendes Stellungsspiel und seine Sicherheit mit dem Fuss. Faktisch spielen wir häufig mit einer Dreierkette aus den IV und Neuer. Der wird brutal oft zur Verlagerung eingesetzt und bringt den Ball in 99% souverän zu einem gut postierten Mann. Dazu noch seine Reaktionsschnelligkeit, wenn doch mal was durchgeht. Ich erinnere mal an das jüngste (CL?)Spiel, in dem er 2 oder 3 mal mit dem Kopf außerhalb des Sechzehners klärt. Eigentlich ist jede Note unter 2 über die letzten 4-5 Spiele zu niedrig.

    Aber dafür hält ja wenigstens Weidenfeller sehr gut, ach was sag‘ ich, eher Kai Dittmanesk überragend!

  56. Ich glaube, unabhängig von irgendwelchen Vereinsbrillen kann man sagen, dass die Qualität des Sportjournalismus in Deutschland sehr zu wünschen übrig lässt. Das fängt bei mangelndem taktischen und operativen Wissen an, geht über mangelnde Recherche weiter, die durch Spekulation ersetzt wird und hört bei einem Selbstverständnis auf, das die journalistische Arbeit als Teil und Fortsetzung des Unterhaltungsspektakels begreift.
    Es gibt Ausreißer nach oben, aber im Großen und Ganzen ist das in Print, Online und TV eine Katastrophe. Mich würde ernsthaft interessieren, wieviele Sportjournalisten es schaffen würden, einen Spielverlagerungsartikel sinnerfassend zu lesen…

  57. „heute war das erste Spiel in dieser Periode mit gutem Positionsspiel“

    Josep Guardiola, Perfektionist und Magier

  58. Unchlaublich, die Bayern 2013. 29 von 32 Spiele gewonnen, dazu elf von zwölf in der CL und alle sechs im Pokal. Auswärts bleibt man ohne Niederlage, wenn man das Super-Cupfinale ignoriert.

    #Leverkusen
    Das war ein klar verdienter Sieg gestern. Klar hatte Bayer in der Liga schon einiges Glück, aber ich finde es ziemlich lächerlich, ihnen wegen des Phantomtores drei Punkte virtuell abzuziehen, wie das Klopp tat, den ich bemerkenswert fair fand. Die hätten das Spiel sonst mit Sicherheit auch gewonnen.

  59. @Jomo
    die aggressiv „BVB-kritische“ Berichterstattung hat mich auch erstaunt. Was ist da los? 😉

    @seit82
    von wem kam das um DoPa? Vom Bobbele? 😉 Hab nur die erste halbe Stunde gesehen.

    @Nachspielzeit
    Die „Analyse“ von Pep fand ich auch beeindruckend. Da fegt man Bremen aus dem eigenen Stadion wie sie es noch nie erlebt haben, lässt noch zahlreiche Chancen liegen, alle „Ersatz“spieler funktionieren fast perfekt und er kommt nüchtern mit dem Positionsspiel daher. Sagenhaft diese Mann! 😀

    @Liza
    jawoll!
    Ein Sportjournalismus in dem Ekel-Ecki und Phrasen-Fritz zu den Top-Adressen gehören – von den Schmierfinken bei Spiegel online ganz zu schweigen – verdient nicht die Bezeichnung!

    Kann sich noch jemand an den Stand vor ca. 2 Jahren erinnern (oder ein bisschen länger)? Allgemeiner Tenor der Journalie: Die Vormachtstellung des FC Bayern ist (auf absehbare Zeit bis für immer) beendet.

    In your face! 😀

  60. „Die hätten das Spiel sonst mit Sicherheit auch gewonnen.“
    Das sei mal dahingestellt, Aber selbst wenn nicht: Alle, auch der BVB und vllt.sogar der FCB (wobei ich mich da nicht erinnern kann ;-)) haben schon mal Spiele oder Punkte aufgrund irrgulärer Tore gewonnen. Siehe Wahretabelle.de.
    Das Gehype um das Phantomtor finde ich albern, denn „juristisch“ gilt die Tatsachenentscheidung und „moralisch“ ist auch ein eindeutiges Abseitstor oder Handspieltor oder Tor nach Stürmerfoul „irregulär“.
    Leverkusen ist erstaunlich, die spielen sehr konstant, nach bestimmten Maßstäben vllt. nicht geil, vllt. sogar öfters mal glücklich oder unverdient aber insgesamt eindrucksvoll erfolgreich. Wenn wir nicht gerade schon wieder abartig viele Punkte hätten wären die sehr souverän vorn.

  61. @ Ribben:

    Vor allen Dingen hat es diese Saison ja schon das ein oder andere herausragende Spiel gegeben – offensichtlich mit suboptimalem Positionsspiel.
    Da sitzt man wie oft freudentrunken-delirös angesichts all der Siege vor TV/PC und dann erzählt er nach 25 Spielen, dass das Positionsspiel erstmalig gut war.
    Man wächst halt mit seinen Ansprüchen.
    Es wird nur langsam schwer, sich vorzustellen, was weiteres Wachstum bedeutet.
    Aber umso schöner zu erfahren, dass da einer ist, der diese Vorstellung hat.
    Zurücklehnen und Genießen!

  62. DFB-Pokal

    Frankfurt – Dortmund
    Hoffenheim – Wolfsburg
    HSV – FC Bayern
    Leverkusen – Kaiserslautern

  63. DFB-Pokal VF

    HSV-Bayern
    Eintracht-BVB
    Leverkusen-Lautern

    haha, die Duselkusener wieder 😉

  64. Was da los ist, Ribben.
    Nicht das megaoffensive Spiel und die absolute krassmonströse Mentalität ist geil, sondern geil ist der Erfolg eines langjährigen Underdogs von dem man es so nicht erwartet hätte.

    So wie die Dortmunder waren die Bremer geil, Lauterer, Schalker, Leverkusener etc.

  65. Nachdem Wochenende bereitet sich der HSV intensiv auf das Spiel gegen Bayern am kommenden Samstag vor:
    Kreutzer hat den Grill rausholen lassen.

  66. Als ob das 7:0 noch nicht genug wäre, unterfüttert es auch, wie gut unser Kader in der Breite aufgestellt ist.

    Mit Lahm, Schweinsteiger, Robben, Martinez und Dante standen 5 (FÜNF) CL-Finalisten unserer Super-Bayern nicht in der Startelf; aus welchen Gründen auch immer. Man stelle sich das mal vor: Die halbe Mannschaft! Vor zwei, 3 Jahren wurde es schon haarig, wenn _ein_ Leistungsträger ausfiel. Robben verletzt sich in der Form seines Lebens? Dann steigt halt Franck wieder etwas mehr aufs Gas und verpasst 4-5 Bremern einen Termin beim Doc zwecks Halskrause.

    Phänomenal, großes Lob auch an Rafinha, der uns glaub ich alle in dieser Saison überrascht hat. Klar hat er nicht die Klasse, sich auf Dauer einen Stammplatz zu erarbeiten, aber er hängt sich richtig rein und ist inzwischen mehr als nur ein Notnagel auf der rechten Seite.

    Thiago gefällt mir immer besser, allerdings nicht auf der 6… da will ich Martinez sehen und sonst keinen.

    Schön anzusehen, wie Pep während des Spiels an den Stellschrauben dreht. Anfangs dachte ich immer, der sieht sich halt selbst gern in der Coachingzone. Aber wie und in welchem Umfang der inzwischen während des Spiels in System und Taktik eingreift… vor allem, ohne die eigenen Spieler dadurch mehr zu verwirren als den Gegner. TOP! Das war die Flexibilität, die wir uns immer gewünscht hatten, wenn wir mal wieder vergeblich gegen einen Gegner anrannten oder von Kloppo ausgecoacht wurden.

    Klar, wir hatten Werder vor der Flinte, das nicht nur unter einer „Konsolidierungsphase“, sondern imo auch sehr unter Dutt leidet. Meine Meinung: Schaaf behalten wär besser gewesen… der kocht zwar auch nur mit Wasser, aber im Gegensatz zum Dutt wusste er wenigstens, wo man die Herdplatte einschaltet.

    Ach ja: Kaderbreite hin oder her, ich will unsere Mannschaft möglichst bald wieder vollzählig gesund sehen! Gute Besserung an alle Verletzten!

  67. (#182536) seit82 sagte am 8. Dezember 2013 um 16:32 :
    Volle Zustimmung. Die Leverkusener haben das Spiel völlig zurecht gewonnen – egal wie blöd die Einladung zum Tor durch Friedrich auch war. Und ob sie vorher 3 Punkte bei Hoffenheim geschenkt bekamen oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle. Das Tor hätte ja auch ein knappes Abseitstor gewesen sein können, dann würde sich hier kaum noch einer dran erinnern. Ich erinnere mich aber an ein Spiel, der Hüppi vercoacht hat, weil er routieren ließ (in Braunschweig?). Eigentlich unvorstellbar, aber wenn die das auch noch gewonnen hätten, dann dürfte sich selbst der FCB noch nicht mit der Meisterschaft sicher fühlen, obwohl sie den klar besseren Fußball spielen: Gegen Bremen hat das Zugucken schon Spaß gemacht, egal wie schlecht die gegnerische Abwehr war). Wie auch immer und ich hab es vorher schon gesagt: Schreibt die Pillendreher nicht ab! Und vergesst Ausrutscher wie gegen Manchester.

    (#182515) Ribben sagte am 7. Dezember 2013 um 21:47 :

    „@koo
    naja, also mal ganz objektiv. Dortmund ist zwar “ähnlich weit” in der CL, aber auf einer Stufe mit Leverhausen und Schlacke? Wohl kaum. Wenn die deren Auftritte gegen Donezk und Bukarest sehe, von ManU und Chelsea ganz zu schweigen, da vertritt der BVB die Bundesliga deutlich stärker.“

    Ob er das noch kann, wird der Mittwoch zeigen. Mit der Einstellung wie gegen Leverkusen und mit dieser Rumpfdefensive bezweifle ich das. Vielleicht funktioniert Klopp Miki zum 6er um und lässt Reus, Lewa, Kuba und Emmerich gleichzeitig stürmen. Denn da muss vor allem spielerisch mehr nach vorne passieren, wenn sie in Marseile als Sieger vom Platz gehen wollen. Und in der Winterpause werden sie dann wohl oder übel noch einmal nachrüsten müssen, wenn man einen CL-Platz fest ins Visier nehmen will. Dafür spielen Leverkusen und Gladbach zu konstant gut, als dass Platz 2 oder 3 ein Selbstläufer wird – wie man ja aktuell „bewundern“ kann (je nach Perspektive).

    PS: Dutt ist völlig überschätzt.

  68. @ribben, zum Dopa
    Es war der moderator, der zwischendurch von Wonte mit dem HSV in Verbindung gebracht wurde, der am Pult stehend Spielberichte anmoderiert. Nicht das Bobbele, leider, das wäre ja der ultimative Ritterschlag gewesen.
    Was anderes, @all
    Was hat es denn mit dem Grillen im Stadion auf sich. Das habe ich jetzt schon mehrfach gelesen.

  69. Die Hamburger haben nach der 9:2-Klatsche ein Grillfest als Entschuldigung für die Fans geschmissen.

  70. nach dem 2:9 in München hat die Mannschaft des HSV Fans zu einem Grillnachmittag eingeladen…….um dort diskutieren zu können und die Fans wieder zu „versöhnen“………..

    Ansonsten kann ich mittlerweile nichts mehr sagen. Was diese Mannschaft mittlerweile spielt, können wir als Zeitzeugen gar nicht mehr aufnehmen und fassen, das ist einfach zu extrem, zu unfassbar. Das wird sich wahrscheinlich erst in der Rückschau einordnen lassen. Wir haben die Ehre einem der größten Teams aller Zeiten zuschauen zu dürfen. Das dieses Team mein Verein ist, lässt mich permanent ungläubig staunen und froh sein. So viele Spieler sind noch lange nicht im „besten Alter“, da steckt noch so unfassbar viel Potenzial drin, der Trainer ist noch „neu“ und letztendlich wird er der beste Trainer aller Zeiten sein. Die Mannschaft hört nach einem 2:0 nicht auf, die gehen immer weiter, sind gierig und freuen sich nach dem 7:0 noch genau so, wie nach dem 1:0.

    Dieser Beitrag hat keine Substanz, weil er keine Diskussion anstösst oder eine kritische Aussage in den Raum stellt. Das ist mir klar, ich werf mich einfach nur „virtuell“ auf den Boden, vor diesem Trainer, seiner Ruhe, Bescheidenheit, Demut und Kompetenz, dieser Mannschaft, die marschiert, egal was passiert, die nie jammert, nie nachlässt.

    Mittlerweile kann ich über all die „Experten“ nur noch lachen. Es wurde auch hier schon einige Male geschrieben. Holt mal die Berichte raus, die von vor zwei Jahren, als das Ende einer Ära, der „Bayerndominanz“ herbeigeschrieben wurde. Jetzt geilt sich der populistische Teil der Medien daran auf, dass der FC Bayern ja so furchtbar dominiert und in den nächsten 100 Jahren Meister sein wird und man dringend Gelder umverteilen muss. Grüß Gott Deutschland, jetzt hast Du endlich diese Mannschaft, die sich von Scheich-, Oligarchen und Bauunternehmerklubs nicht mehr beeindrucken lässt, die dominiert, die Maßstäbe setzt, die zertrümmert und begeistert und der erste Gedanke ist, wie kann man diesen FC Bayern schwächer machen und wie kann man Heribert Bruchhagen und Frankfurt stärken. Das ist arm, traurig und vielleicht sogar „typisch deutsch“………

    Der FC Bayern hat sich das erarbeitet und aufgebaut (darüber bitte keine Pseudodiskussion mehr), hat irgendwann angefangen die richtigen Schlüsse zu ziehen und damals mit Matthias Sammer einen „Königstransfer“ getätigt. Nichts basiert auf Zufall, lassen wir Inter einen thailändischen Investor bejubeln, lassen wir ManCity Pseudoangebote für Neuer abgeben, alles so völlig scheissegal…….der FC Bayern hat den Thronsaal betreten, ich stehe dort Spalier und klatsche, huldige diesem Trainer, dieser Mannschaft, diesem Verein, Amen!

  71. zu Leverkusen: So sehr ich sie verachte wegen der internationalen Auftritte à la Manchester, aber bei Licht betrachtet haben die bisher eine punktemäßig sensationelle Hinrunde vorgelegt. Wenn die auch ihre zwei letzten Spiele in der Hinrunde noch gewinnen, haben die 43 (!!) Punkte, hochgerechnet auf eine gesamte Saison wären das 86 Punkte. Le-ver-ku-sen! Wenn wir nicht so eine Über-Hinrunde hingelegt hätten, wären die so was von souveräner Tabellenführer, das will man sich gar nicht vorstellen. Daher heißt es wirklich aufpassen.

    zu Schalke/rote Karte: Ich habe gehört (aber nicht selbst geprüft), dass die letzter Mann/klar Torchance/rote Karte-Regel nur dann gilt, wenn der Stürmer den Ball auch tatsächlich kontrolliert, das war bei Boateng nicht der Fall. Wenn dem so ist, dann ist das ganze Gemotze von Schalke/den Experten/den Medien oberpeinlich, denn sie sollten als Profis bitteschön die Regeln kennen.

  72. @ ultramuc2007 :
    So ist es, nicht mehr und auch nicht weniger !!!

    Ich habe gar nicht so viele Hüte, die ich ziehen kann vor dieser Truppe. Spieltäglich warte ich darauf, dass aufgrund der Verletzungen, Umstellungen und sonstigen Imponderabilien ein Spiel den Bach runter geht. Und was macht die Truppe : Sie siegt und siegt. Und das teilweise in einer Art und Weise, dass man nur mit offenem Mund staunen kann. DAS sind Mentalitätsmonster…..
    Mir hat in Bremen nur eines gefehlt : Ein siebenmaliger Blick auf die Hackfr… von Willi L. nach jedem Gegentor.

  73. Genau, Südoberfranke!

    Deshalb habe ich am Samstag bis Mitternacht aufs ASS gewartet.
    Schade eigentlich… auf das Lemkedumbface habe ich mich soooo gefreut 🙂

  74. @ultramuc
    danke!

    @Südoberfranke
    jetzt wo du es sagst (Lemke). Im gegenteiligen Fall hätte man UH/KHR wen auch immer mit Sicherheit gezeigt. Nach jedem Tor.

    So, und Simon „Mr. 11% Zweikampfquote“ Rolfes bläst jetzt zur Jagd. Sorry, insgesamt kann ich nur lachen, auch wenn mir das in Anbetracht der Tabellensituation auch im Hals stecken bleiben könnte. Aber die haben bisher nicht allzuviel gute Spiele gemacht. Die Partien in Hoffenheim und Berlin wurden ja schon öfters erwähnt. Von der Partie gegen uns ganz zu schweigen. Aber das wird nicht in dem Stil weitergehen. Hoffentlich…

    @Alexander
    passiert ja nicht oft, dass wir einer Meinung sind, aber zu Robin Dutt: sign!

  75. Sorry, Leute. Aber LEV macht mir keine allzu großen Sorgen. Die spielen derzeit wirklich auf konstant hohem Niveau und auch erfolgreich. Aber ob die das Niveau so durchziehen bis zum Saisonende sei mal dahingestellt.

  76. @ElTren:
    Ich zitiere zum Schalke-Elfer mal den Twitter-Account von CollinasErben, der regelmäßig die strittigen Szenen durchleuchtet:

    „… Korbs Foul an Boateng war rotwürdig. Eindeutige Torchance verhindert, auch wenn Boateng (noch) nicht in Ballbesitz war …“

    und zur gelb-roten Karte für Höwedes:

    „… Der Handelfmeter gegen Schalke war korrekt, Gelb-Rot ebenfalls, weil Höwedes einen Torschuss blockiert hat …“

    Schiri war ja bekanntermassen unser „Freund der offenen Sohle“ Zwayer aus dem Augsburg-Spiel. 😉

  77. (#182565) Ribben sagte am 9. Dezember 2013 um 12:20 :

    „Aber die haben bisher nicht allzuviel gute Spiele gemacht. Die Partien in Hoffenheim und Berlin wurden ja schon öfters erwähnt. Von der Partie gegen uns ganz zu schweigen. Aber das wird nicht in dem Stil weitergehen. Hoffentlich…“
    Euer Spiel gegen Berlin war auch nicht sooo berauschend – gemessen an den anderen überragenden Spielen. Mit ein bisschen mehr Glück hätte Berlin, gar nicht mal unverdient, einen Punkt aus der Allianz-Arena entführt.
    Ändert aber nichts daran, dass Leverkusen deutlich mehr schwächere Spiele abgeliefert hat – und trotzdem so weit oben steht. Deshalb, FCB: Hühnerarsch, sei wachsam!

    „@Alexander
    passiert ja nicht oft, dass wir einer Meinung sind, aber zu Robin Dutt: sign!“

    Mich hat dennoch gewundert, dass der von seinem warmen DFB-Plätzchen gleich auf die Werder-Trainerbank gesprungen ist. Entweder zahlen die so gut oder Dutt überrascht uns noch alle …. so in zwanzig Jahren … 😉

  78. Genau dieses ‚Leverkusen macht mir keine Sorgen‘ macht mich vorsichtig. Einen Einbruch, der nicht kam, hat man dereinst auch Wolfsburg, Hannover oder Dortmund vorausgesagt. Und die Liste lässt sich sicher fortsetzen. Nicht das ich Sorge hab, WIR sind einfach zu gut, um sie vorbei zu lassen, was mich immer noch am meisten freut.
    Ansonsten, Ultramuc2007, sehr gut gesagt!

  79. zu Bayer04: da sie mindestens bis weit ins Frühjahr rein auch auf drei Hochzeiten tanzen werden (Sieg gg den Zweitligisten im Pokal vorausgesetzt und mind. Euroleague ist ja sicher), glaube ich einfach nicht, dass sie die Punktequote halten werden. Das ist nur ein kleiner Unterschied zu Wolfsburg seinerzeit. Und trotzdem haben sie gezeigt, wie man bei den Obergeilen gewinnen kann; das war definitiv nicht unverdient. Dennoch muss man nicht wieder jemanden krampfhaft auf „Augenhöhe“ quatschen, das ist eh neben Umschaltspiel und Mentalitätsmonster das Fußball-Unwort des Jahres…

  80. Kampf der drei Giganten um den Titel Weltfußballer:

    Messi
    Ronaldo
    Ribery

    …gääääähn!!!

  81. Ich sehe sie keinesfalls auf Augenhöhe, hab ich auch nicht gesagt. War Wolfsburg damals nicht und Hannover 2010/2011 schon gar nicht.
    Aber sie hatten erst einen Lauf, dann das nötige Selbstbewusstsein und Glück. Warum sollte das Leverkusen nicht auch – mal – haben?
    Und wie gesagt, wenn wir so weiter spielen, können sie eh machen was sie wollen. Und das freut mich!

  82. @ Sorry, Steinschweiger. Das war gar nicht auf deinen Beitrag bezogen, einfach einige Gedanken zu B04, Mr. 11% Rolfes und den Medien…

  83. Wenn Leverkusen Zweiter ist, ist die Meisterschaft für den Tabellenführer sicher. Daher sind es tatsächlich die 10 Punkte auf Gladbach und den BVB, die zählen.

  84. Wenn Leverkusen Zweiter ist, ist die Meisterschaft für den Tabellenführer sicher.

    Mit dieser Einstellung macht man Leverkusen dann tatsächlich irgendwann mal zum Meister. Es gibt kein Naturgesetz, dass dafür sorgt, dass Leverkusen eine mögliche Meisterschaft verspielen muss.

    Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass Bayern die stark genug spielt, dass Leverkusen auf lange Sicht keine Chance hat. Das liegt dann aber nicht daran, dass der Konkurrent Leverkusen ist. Sondern daran, dass Bayern Bayern ist.

  85. @Ultramuc

    Schöne passende Worte. Ich möchte noch ergänzen, dass man das Jahr 2012 in diese Rechnung ruhig mit hineinnehmen darf. Wir wurden zwar „nur“ dreimal Zweiter, aber dennoch ist diese Saison auch schon von den Spielen und von den Punkten eine der erfolgreicheren Spielzeiten gewesen. Generell wird man später die Zeit ab dem ersten CL-Finale nach 2001 als eine größere zusammenhängende Epoche sehen und zusammenfassen, in der die jetzigen 1 1/2 Jahre hervorstechen.
    Ich sehe die historischen Konstrukte á la Knoop bildlich vor mir, an denen schon jetzt fleißig gestrickt wird.

    Der Zweikampf der Trainer, der eine blass und zu schüchtern aber als liebevoller Onkelvater genau der Richtige für die Mannschaft. Jaja so haben wir es hier ja auch immer gesehen. JuppJuppJupp – du bist der Beste. Ist klar war schon immer so.
    Auf der anderen Seite der lustige Sprücheklopfer, der emotionale alles aus seiner Mannschaft herausholende Pusher, der hin und wieder über die Stränge schlägt. Aber hey das sind Emotionen, die wollen wir sehen.
    Dann die Manager – nun gut bei unserem Manager wird die Zeit eine eigene Beurteilung vornehmen – und der böse Götze Transfer. War er Schuld an der Niederlage. Das schlimmste Verbrechen im Ruhrpott seit Schließung der Zechen?
    Dann die Spieler – der holländische dauerverletzte Egomane, der franz. Filou (hohoho), die deutschen Mauerblümchen, die aber schon immer die Leader ihrer Zeit waren.
    Is auch klar! Auf der anderen Seite das schwarz-gelbe bitterarme KOLLEKTIV. Der Einzelne ist weniger als Nichts die gelbe Wand ist alles. Auferstanden aus den Ruinen eines Börsenganges.
    Hach ich freu mich drauf SPORT1 und bin gespannt wer alles vor einer schwarzen Wand die Geschichten erzählen darf.
    Nun fehlt nur noch der WM-Titel und alle sind sie Beckenbauers, Netzers, Schwarzenbecks, Maiers und natürlich Müllers.

  86. Ich finds gut, dass (im Gegensatz zum BVB) mal eine Mannschaft auch artikuliert, dass sie Meister werden will.

  87. @ultramuc: Volle Zustimmung. Auch ich genieße einfach. Jedes Spiel aufs Neue. Die Entwicklung. Einfach alles.

    @Made: „Wenn Leverkusen Zweiter ist, ist die Meisterschaft für den Tabellenführer sicher.“

    „Mit dieser Einstellung macht man Leverkusen dann tatsächlich irgendwann mal zum Meister. Es gibt kein Naturgesetz, dass dafür sorgt, dass Leverkusen eine mögliche Meisterschaft verspielen muss.“

    Diese Einstellung wird ja nicht von der Mannschaft oder dem Trainer oder den Verantwortlichen des FCB geäußert – sondern von Fans (in diesem Fall übrigens von einem BVB-Fan – insofern sicherlich kein besorgniserregende Baustelle unsererseits). Apropos, wenn so etwas ein BVBler sagt, ist dass dann eigentlich arrogant und von oben herab? Bin mir nämlich ziemlich sicher, dass würde einem als Bayernfan sofort um die Ohren gehauen, sollte man das sagen … aber eigentlich auch egal …

    Und, zuguterletzt, ich nehme mir vor mich im Moment völlig und allein auf den FCB zu konzentrieren (hoffe das klappt 😉 ). Ob jetzt weiterhin irgendwoanders an Legenden von echtem Fußball und wahrer Liebe (oder andersherum) gestrickt wird – so was von egal. Ich bin neu verliebt in MEINEN Verein und das will ich genießen. Punkt!

  88. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.