BL 2013/14 #16 FC Bayern – Hamburger SV

Spiel: FC Bayern – Hamburger SV
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Hamburg

Saison 2012/13
30.03.2013 FC Bayern – Hamburger SV 9:2 (5:0)

Von Ex-Angstgegnern und Nicht-Meisterschaften

Was war das für eine Serie. 2005 ging es los. In Hamburg. Aber auch die Heimspiele. Eins schlimmer als das andere. Zwei Niederlagen, zwei Remis zwischen 2006 und 2008. Erst Anfang 2010 die Erlösung. Erlösung auch von jeder Menge Häme aus der hanseatischen Fan-, Blogger- und Twitterer-Ecke.

All dies scheint Lichtjahre entfernt. Die letzten Heimspiele gegen den SV aus Hamburg: 1:0, 6:0, 5:0 und am Samstag eben… 9:2! Ein epochales Spiel, ein Ergebnis wie ein Donnerhall. Einerseits. Andererseits sind diese Werte so dermaßen verwirrend, dass man sich kaum vorstellen mag, was passiert wäre, wenn die Bayern in HZ1 ihre zusätzlichen Chancen genutzt und den berechtigten Elfmeter bekommen hätten. Ich schätze mal – insofern wir voraussetzen, dass unser Torhüter seine Pfosten bei Eckbällen (nach Chelsea und Arsenal) endlich(!) einmal abdecken lassen würde – 12:0, 15:0?

Diese Zahlen klingen so albern, dass man sich kaum vorstellen kann, dass das Spiel wirklich so hätte laufen können. Warum nur? Weil die Bayern dieses Spiel ernst genommen haben. Und die Hamburger schlichtweg überfordert waren. Einige Hamburger – besonders in der Defensive – hätten sich sicherlich beim Binden der Schnürsenkel die Finger gebrochen. Es gibt solche Tage. Wenn man top motivierte Bayern einfach mal über die volle Distanz spielen lässt, dann kommt halt so etwas dabei heraus.

Was Fink, Arnesen, oder wer noch so alles was beim HSV zu sagen hat, daraus machen, soll nicht meine Sorge sein, ich schaute einfach nur über die volle Distanz mit offenem Mund diesem Treiben auf dem Münchner Rasen zu. Mit wachsender Begeisterung. Diese Begeisterung hatte fast ausschließlich mit meiner Mannschaft zu tun, Häme war mir hier völlig fremd. Wozu auch? Wenn das eigene Team mit solcher Inbrunst mit dem Gegner Katz und Maus spielt, überstrahlt die Freude darüber alles.

Erwähnen sollte man nämlich ferner, dass ich eine derartige Leistung, ob des HSV (zweimal gegen den BVB gewonnen in dieser Saison!), unserer 1b-Elf auf dem Platz, Juventus und der – an diesem Abend – nicht zu gewinnenden Meisterschaft im Kopf, nicht erwartet hätte. Ehrlich. Und zunächst sah es ja – bis zur 20. Minute auch danach aus. Zwar führten wir, dank einer sehr guten Einzelleistung des Sportkameraden Shaqiri, verdient und früh mit 1:0, aber danach vermochte es der HSV, kein weiteres Tor zuzulassen. Oder lag auch dies an uns? Wie auch immer. Mit dem 2:0 brachen alle Dämme. Überhaupt war dieses Tor sinnbildlich für das Spiel. Die Bayern frischer, die Bayern schneller, die Bayern mit aller Macht und Konsequenz, die wir Fans uns in allen Spielen dieser Saison gewünscht hätten. Aber gut, es sind Menschen.

Saison 2011/12
20.08.2011 FC Bayern – Hamburger SV 5:0 (3:0)

Der 71-Prozent-Robben oder Mitleid mit den Hanseaten

Ich war mehr als überrascht. Aber phasenweise hatte ich im Laufe der ersten Halbzeit unseres Heimspiels gegen den hanseatischen SV aus Hamburg Mitleid. So hilflos agierte unser Gegner. Für möglich gehalten hätte ich derlei Emotion nicht mehr. In meinem Fußballfan-Leben. Man lernt immer wieder hinzu.

Und die aktuelle Serie gefällt mir auch mehr als gut. Kunststück. Die davor war schließlich übel genug.

Seit zwei Jahren (oder vier Spielen) hat der HSV kein Tor mehr gegen uns geschossen. Wir hingegen zwölf erzielt. Drei Heimspiele in Folge insgesamt zwölf zu null gewonnen.

Aber kommen wir mal zum gestrigen Spiel.

Viele waren vor dem Anpfiff mehr als irritiert. Über DonJupps Schachzug. Mit van Buyten und Timoschtschuk. Ich auch. Und in den Tagen zuvor erst. All der Frust über die möglicherweise erneut verletzten Robben und Ribéry.

Und dann das.

Freistoß Robben, Kopfball van Buyten, Ribéry, Traumtor Robben. Ferner Pfosten Gomez, Müller und Alleingang Müller.

Ein sechszunull wie in der Vorsaison schien schon zur Halbzeit möglich.

Zur allgemeinen Überraschung traten die Oenning-Kicker zum zweiten Abschnitt an und die Bayern gewährten ihnen – wie schon in HZ1 – fünf Minuten Mitspielrecht.

Für einige wird all das überheblich klingen. Vor allem für einige HSV-Fans. Aber die können das Spiel nicht gesehen haben, denn es war tatsächlich so dermaßen eindeutig dass es weh tat. Vor allem den Hanseaten.

Andererseits. Selten war eine Mannschaft so im Umbruch wie dieser HSV. Ok, vielleicht jedweder Magath-Verein nach dessen Verpflichtung, aber sonst?

Buchstäblich der halbe Kader wurde ausgewechselt. Und mit jungen Nachwuchskräften zusammengewürfelt. Das bekannte Ergebnis kommt da vielleicht doch nicht so überraschend.

Sei es drum.

Saison 2010/11
12.03.2011 FC Bayern – Hamburger SV 6:0 (1:0)

So macht das keinen Spaß, liebe Hamburger oder Nicht meine Südkurve

Was gab es in der jüngeren Vergangenheit nicht für Spiele gegen den HSV. Mit ebenso glücklichen wie unverdienten Siegen oder Punktgewinnen für den HSV.

Und dann so ein Kick wie am Samstag? Nein, liebe Hamburger, so machen Siege gegen Euch keinen Spaß. Wenn Ihr Euch so dermaßen aufgebt.

Und Häme liegt mir so natürlich auch fern. Vor allem gegenüber den üblichen Verdächtigen. Aber auf einen Verein, der so dermaßen am Boden liegt, da tritt man nicht drauf. Da hat man Mitleid. Auch wenn es sich der HSV größtenteils selbst zuzuschreiben hat, dass man – nach außen, wie nach innen – so desolat auftritt.

All dies sind allerdings nicht meine Sorgen. Und das ist gut so. Wir haben eigene. Und die sind auch nach einem 6:0-Sieg nicht kleiner geworden.

Aber der Reihe nach.

Zunächst sah es ja so aus, wie man beide Mannschaften nach dieser lahme-Enten-Woche auch erwarten konnte. Schlimm.

Und ja, das Spiel ist jetzt schon ein paar Tage her, aber wieso sollte ich vergessen, wie schlecht z.B. die Sportskameraden Lahm, Schweinsteiger, Kroos und Pranjic gespielt haben?

Es ist sicher eine Leistung, wenn man 100 Spiele am Stück absolviert. Aber wie wäre es, wenn wir mal die Sichtweise drehen und darüber nachdenken, ob es vielleicht schlicht und einfach nur einen Grund gibt, weshalb unser “Kapitän” Lahm so lange auf dem Platz stand: Fehlende Alternativen.

Meiner Meinung und Beobachtung nach kann der Leistungsgedanke hier schon lange nicht mehr der Gradmesser für eine Position in der Startelf sein. Übel, was derPhilipp sich da in der ersten Halbzeit so für Fehlleistungen erlaubt hat.

Nicht weniger schlimm der Auftritt von Herrn Kroos. Ich kann mich – bis die Mannschaft durch den Dreifach-Robben euphorisiert wurde – kaum an gelungene Situationen unseres Ex-Leihspielers erinnern. Wie kann man nur so viel Power und Qualität nach einer Ausleihe verlieren? Mir unbegreiflich.

Sein Pendant Schweinsteiger war zwar bemüht, aber viel besser als zuletzt war das Gezeigte nun doch erneut nicht. Und somit stand dem Krisen-HSV in der Anfangsphase – wie fast jedem Gegner der letzten Wochen – Tür und Tor offen auf unseres zu marschieren. Was man auch ausgiebig tat. Allein die eigene Hilflosigkeit verhinderte einen Rückstand für die van-Gaal-Kicker.

Herr Pranjic erwähne nicht noch einmal gesondert – alles wie immer.

Positiv – und das ist eben bemerkenswert – stach unsere Innenverteidigung heraus!

Natürlich hatten Herr van Buyten und Herr Gustavo noch nie zusammen gespielt (wie auch – als der eine zuletzt in der Startelf stand, war der andere noch gar nicht im Verein), aber zum einen die Harmlosigkeit und Fehlende Wendigkeit der Hamburger (van Buyten) und die eigene aktuelle Stärke (Gustavo) waren am Samstag eine gute Mischung. Gut. Oder zumindest besser als andersherum.

Klick zum Ende der Kommentarliste

123 Gedanken zu “BL 2013/14 #16 FC Bayern – Hamburger SV

  1. „Kapitän“ Lahm in Anführungszeichen? – ‚derPhilipp‘ mit Fehlern? – ‚Pranjic‘ auf dem Platz?

    ..meine Güte, das Ganze kommt mir vor als wäre es mindestens 10 Jahre her.. 0.o

  2. Wer kann sich nicht an die gefürchtete Auswechselbank erinnern, auf der mit José Ernesto Sosa, Daniel Pranjic, Andreas Ottl und Edson Braafheid mehrere Weltklassespieler Platz nehmen mussten, die eine flüssige Rotation ermöglichten und auch beim Ausfall mehrerer Leistungsträger für gleichwertigen Ersatz sorgten, jeden Gegner in Grund und Boden spielten und schossen. Dagegen dann die spielerische Mittelmäßigkeit und dezidierte Bräsigkeit heutiger Backups wie Götze, Thiago, Shaqiri und Müller. Wie könnte man da nicht nostalgisch werden?

  3. Auch wenn überall von 12:0 geunkt wird, ich wäre mit einem gegentorlosen Sieg zufrieden, egal wie hoch. Natürlich würde auch ein 4:0 wie eine Blamage verkauft durch die Medien.

  4. Das hatte Pep auch auf der PK am Freitag angekuendigt mit dem Hinweis, dass Xaver die komplette Hinserie nie wirklich fit war. Ausruhen, dann in der Vorbereitung 3 Wochen trainieren und dann wird er in der RR noch super wichtig fuer die Bayern, so Pep.

  5. Scheint so als hätte der HSV gut aufgepasst beim Spiel gegen Augsburg. Als bei unserem. Bei jedem Anlaufen gibts einen Tritt auf did Knochen oder den Ellenbogen mit. Aber gelb gibts heute nur für nicht körperliches.

    Ribery fehlt…

  6. Das Tor gehört zur Hälfte Rafinha. ENDLICH mal in den Raum gestartet und dann schön reingebracht.

    Ich habe etwas die Befürchtung, dass heute ein zweites Leverkusen droht. Hamburg ohne Chance (und so wie sie spielen wollen sie auch keine) aber dennoch traue ich unseren Jungs (vor allem Dante und Contento) zu, dass sie irgendein Ei hinten rein legen.

    Außerdem bin ich gespannt, nach dem wievielten Tritt Rincon heute Gelb sieht. Ekelhaft dieser Typ.

    Denke das Ribery noch kommt und hoffe das wir dann das zweite Tor nachlegen, damit ich heute beruhigt auf die Weihnachtsfeier kann. 😀

  7. O-Ton Wolff :
    Die Verletztungen in der Vorrunde hatten bei den Bayern nicht den biblischen Ausmaß wie in Dortmund.

    Ich lass es mal so stehen

  8. Glueckwunsch Bayern!! Und der BVB hat schon wieder nicht gewonnen. #bvb#krise. Schon 12 Punkte Vorsprung auf die Obergeilen! Wieder ein super super Spieltag!

  9. Aber schön, dass sky jetzt die CL-Statistik mit den Heim-/Auswärtsspielen auspackt. War in der zweiten BVB-Saison umgekehrt genauso. Da hat’s nur niemanden interessiert.

  10. @ hrumsch Das versteh ich jetzt von Sky nicht. Dortmund verliert doch zu Hause auch, wo ist denn da der Unterschied?

  11. Ach der Blödsinn mit den CL-Spielen und darauf folgenden Auswärtsspielen. Wie hrumsch richtig sagt, was das auch umgekehrt schon so. Und mit einem grundlegenden Verständnis, wie sich ein Zweiwochenrhythmus in der CL mit einem wöchentlich wechselnden Heim-Auswärtsrhythmus der BL verträgt, ist das auch unvermeidlich, dass es diese Konstellation jedes Jahr gibt.

  12. @ Made Meine Vermutung bei Sky ist vielmehr, dass man sich nach dem letztjährigen Durchmarsch der Bayern in dieser Saison wieder mehr Spannung in der Liga ersehnt hat und jetzt schwer enttäuscht ist, das dem nicht so ist. Leverkusen lässt sich als Bayern Konkurrent weitaus schlechter vermarkten als das „Gigantenduell“, der „German Classico“ etc. Und Sky traut sich auch nicht mal direkt nachzufragen, z.B. nach der trotz Verletzungen einfach mangelhaften Kaderbreite, merkwürdig bekloppter Rotation (warum stand denn heute der 2. Torwart im Kasten?) oder fehlender Kreativität in der BVB Offensive. Einfach menschlich, da wird lieber ein (verdientes) Weiterkommen gegen den Tabellenfünften aus Frankreich abgefeiert….

    …aber Herbstmeister sind halt trotz alledem wir geworden, wenn auch nur mit Ach und Krach 🙂

  13. Und das Wort zum Samstag von Herrn Klopp: „Für viele Gegner ist die Partie gegen uns das Spiel des Jahres. Klar kommen da noch die Bayern, aber gegen die rechnet man sich ja nichts aus. Deshalb sind die auch kein Vorbild, sondern Tabellenführer. Das ist irgendwie cooler.“

    Aha.

  14. Ja, ja. Wir mühen uns …

    3:1! Zwei vor, Gegner komplett harmlos; geht’s noch?

    Werde mich wohl all denen anschließen, die nur noch hier nach Spieltagen lesen!

  15. Da dreht wohl etwas der mediale Wind.
    Bei dem Ordnerthema kommen sie auch nicht sauber weg.
    Ist wie immer: Fallhöhe aufbauen und dann Feuer frei!

  16. @ Paule
    Auf der PK nach dem Spiel. Im O-Ton war’s aber noch etwas länger, kann man sich in der ARD Mediathek anschauen.

    Vorher hatte ein Journalist mal vorsichtig bei ihm wegen der Reus/Schiri-Assi Geschichte nachgefragt und da meinte er dann:

    „Soviel Fußball heute und dann müsst ihr so ne Kackgeschichte machen, oh ist das ein Drecksleben, das tut mir echt leid.“

    Alles blitzsauber…und jetzt aber auch (von mir) genug zum BVB, sorry!

  17. Der Mann hat halt einfach Stil … einen sehr „einfachen“ Stil, aber immerhin Stil …

    Andererseits, dass es da ab und an doch noch Journalisten gibt, die den BVB nicht per Kloppschen Naturgesetz einfach nur „geil“ und „unfassbar _beliebiges positives Adjektiv einfügen_ “ finden, sondern auch mal kritisch sehen und dementsprechend Fragen stellen, das ist schon echt fies.

  18. Ich sehe Klopp immer wieder gern, wenn er nicht gewonnen hat. Da kommt dann sein „wahres Ich“ raus. Journalisten sind ja oft richtige A….l….., die es nicht anders verdienen. Aber wenn Mr. Strahlemann sein Lächeln verliert ist er oft nur noch lächerlich.

  19. Also ich muss jetzt hier doch mal was loswerden, denn ich verstehe es so langsam nicht mehr. Lasst den BVB, Alex44 etc. doch einfach mal nur „sein“.

    Bei uns läuft alles grandios, man kann fast im Dreitage-Takt den Hut ziehen, Respekt zollen, Stolz sein, sich freuen wie ein Schneekönig, große Bewunderung aussprechen und so weiter.
    Wir spielen jetzt seit gut einem Jahr unfassbar geilen UND erfolgreichen Fussball, die Dortmunder verlieren langsam, aber doch merklich an Boden, haben die wichtigen Spiele gegen uns alle verloren, und zu viele Leute regen sich hier Woche für Woche über Kloppo, den BVB, die Medien oder sonstwen auf.
    Ich mag Klopp / den BVB auch nicht. Gerade Klopp geht mir teilweise hart auf den Sack, aber mal im Ernst, ich kann es auch nicht mehr ernst nehmen. Wenn er sich bei einigen Aussagen, wie der gestrigen, selber noch ernst nimmt, dann tut es mir leid um Ihn. Aber lasst die Bienchen doch einfach mal Bienchen sein, und schwärmt meinetwegen 100 Beiträge lang über unseren grandiosen Fussball, Pep, Lahm, Thiago und Götze (WAS FÜR FEINE FUSSBALLER) und und und… Der BVB bekommt mir hier in letzter Zeit leistungsUNangemessen viel Aufmerksamkeit und das muss man eigentlich nicht unterstützen…

  20. Ja mei. Das ist doch nichts neues, dass mancher der Geilsten gewisse Schwierigkeiten hat, Dinge zu akzeptieren, die man sich doch anders vorgestellt, erhofft oder geplant hatte.
    Es ist ja auch sehr bitter zu aktzeptieren, dass man nun doch nicht mit Bayern auf Augenhöhe agiert, was man zu Gunsten einer Underdog-PR öffentlich nicht zugeben, inoffiziell aber ganz bestimmt angestrebt hatte. Beispiele: Reus-Transfer, Lewa Theater…..

    Und genau zum Lewa-Theater hatte ich die Tage den Gedanken, ob den Dortmundern nicht so langsam schwant, dass sie Lewa vielleicht doch besser im Sommer abgegeben hätten. Die Kohle hätte man dann in einen Stürmer und in die Kaderbreite stecken können. Das wäre momentan vermutlich die bessere Variante, wo man sich seiner Rolle als Gejagter der Buli gewahr wird, gegen den sich die bösen Gegner einfach noch mehr anstrengen.

    nur noch ein Punkt zum BVB: Wie soll man auch darauf kommen dass nach drei Jahren, in denen alles unfassbar gut lief, auch mal Zeiten kommen, in denen die Dinge nicht so optimal laufen?
    Wenn daran nur die anderen Schuld sind, dann kann man damit doch überhaupt nicht rechnen!!
    Ist man dann noch mitverantwortlich für diese Fehleinschätzung, dann verlangt es Größe, diese Fehler einzugestehen. Nun geht einem aber genau an diesem Punkt so einiges ab, weshalb man halt verwirrendes gerontopsychiatrisch anmutendes Zeug vom Stapel läßt…..

    @ FCB:
    Ach ja, herzlichen Glückwunsch zur Herbstmeisterschaft und schonmal Danke für ein unfassbar obergeiles Jahr (die letzten zwei Spiele sind nur noch Bonusprogramm).
    Ich bin so froh, dass beim FCB endlich die Demut Einzug gehalten hat (siehe Verarbeitung des City-Spiels).

  21. Das es einen solch dicht besetzten Kader bei uns gibt ist Wahnsinn.
    Und dann völlig ohne Theater und Hollywood. Da hat der ganze Verein wohl einen riesen Schritt nach vorne gemacht.
    Der Jupp hat es wohl allen vorgemacht und der ein oder andere sich ein Beispiel genommen. Pep führt unaufgeregt aber zielstrebig und entschlossen weiter.
    Sammer scheint seine Rolle auch mehr als gefunden zu haben.
    Der IST-Zustand war noch vor kurzem nicht zu erträumen. Das Beste daran jedoch ist, dass alle damit rechnen das es noch besser wird und eigentlich jeder auch das Potential dafür sieht.
    „Goldene Zeiten“ beschreibt es eigentlich nicht genug. Immer wieder schön, den Jungs beim spielen zuzusehen.

  22. Hmm… Jetzt hab ich mir die Klopp-PK angeschaut. Und ich finde nichts schlimmes. Die Nummer mit dem Bildreporter, der eine Bild-Frage stellt. Ja mei, er hätte spezifizieren sollen, dass er Bildreporter meint und nicht Journalisten im Allgemeinen. Aber ansonsten war das ganz richtig so. Was ist denn das für eine Frage „Haben sie sich Sorgen um den Schiriassistenten gemacht?“. Welche Antwort erwartet er denn? (Abgesehen davon, dass man in der ersten Stunde an einer Journalisten-Schule oder Uni lernen sollte, dass Ja/Nein-Fragen furchtbar schlechtes Handwerk sind)

    Und die Nummer mit Vorbild/Tabellenführer ist doch eher ein Kompiment an Bayern oder nicht? Bayern ist soweit weg, dass sich gegen uns keiner was ausrechnet, aber der BVB ist schlagbar. Und daimit auch erreichbar und somit ein Vorbild. Bayern ist zu weit weg um sich an ihnen zu orientieren.

    Auf jeden Fall seh ich nicht, dass Klopp „wütet“ (spox) oder ähnliches.

  23. Wie auch immer. Ich schau lieber auf den (einzigen) Verfolger. Wäre schön, wenn Frankfurt heute was mitnimmt. Sonst sind die Pillen auf einen Punkt ran (unser Nachholspiel außen vor). Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Bayer in Bremen Punkte liegen lässt. Da vergeigt eher der BVB die Partie gegen die Hertha. Ups, jetzt hab‘ ich doch Dortmund gesagt 😉

  24. Leverkusen bislang reichlich enttäuschend, Frankfurt mit der besten weil einzigen richtigen Torchance im Spiel. Bayer kann mit Ballbesitz aber auch nichts anfangen.

    Werder ist für mich klarer Abstiegskandidat.Je länger sie das nicht selber wahrnehmen wollen, desto enger wirds werden. Und Hertha kann ne klasse Hinrunde in D… krönen.

  25. Wolfgang Stark zumindest gibt alles um Leverkusen noch eins reinzupfeiffen. Mal sehen, ob er es noch schafft.

    Bei Can weiß ich nicht genau, ob der mir sympathisch ist. Tendenziell eher aktuell nicht.

    Oh, jetzt hat der _endlich_ mal ein gestrecktes Bein von Rolfes abgepfiffen. Mann mann mann, was der seit Jahren zusammenpfeifft, speziell seit der EM… wird in der Konsequenz nur von Kinhöfer getoppt.

  26. Ja, einmal nicht vom Fußballgott begünstigt outet sich Traumschwiegersohn Kießling als linke Bazille. Egal, der Stark ist echt der Hammer, pfeifft der in der 4. von 3 Minuten Nachspielzeit noch einen zweifelhaften Elfer und argumentiert das mit seiner lässig arroganten Art. Bähhh!

    So, schön, freut mich für Frankfurt und für uns. Die Neverkusener waren ja da oben lästiger als die Klofliegen. Sieht jetzt schon sauber aus die Tabelle. Sollen die sich alle um die Plätze 2-4 streiten und lassen uns wenigstens in Ruhe. So wie man es mit einem Nicht-Vorbild halt macht. 😉

    Ach ja, ich fand jetzt auch wenig verwerfliches an der PK mit Klopp. Im Gegenteil, es sollten meherer Trainer mal etwas angriffslustiger gegen diesen Journalisten-Mob vorgehen. Vlt. ändert sich dann mal was.

    Schöner Hinrundenabschluß jedenfalls! Jetzt kann die Klub-WM kommen.

  27. @Ribben: In den 3 Minuten Nachspielzeit lag -gefühlt- 2 Minuten ein Frankfurter „verletzt“ am Boden. Finde es ok, wenn dann noch eine Minute draufgepackt wird. Und der Elfer war ziemlich klar. Zwar unglücklich, aber klar.

    Kann uns aber egal sein. Ab jetzt zählt die Klub-WM

  28. @Fcbnyr
    Ansichtssache. Kiesling hatte im Vorbeilaufen total unnötig Zambrano eine mit dem Ellebogen in die Rippen gegeben. Wer so blöd ist, hat aus meiner Sicht keine Ausdehnung der Nachspielzeit verdient. Genau wie Toprak der stümperhaft am eigenen 16er noch einen Freistoß verursacht.

    Und außerdem frage ich mich da immer, wo die Verhältnismäßigkeit ist. Während der 90 Minuten gibt es zig solche Szenen, die werden mit der Nachspielzeit alle nur einen Bruchteil erfasst. Aber wie gesagt, Hauptgrund ist ganz klar dass das Foul von Leverkusen ausging und das völligst unnötig, da der Ball 30 Meter weg war.

  29. Super, gleich Arsenal bekommen….

    Mal gucken wie Klopp Zenit zum Favoriten erklären will

  30. Diese Auslosungen sind doch bekloppt, wenn die letzten drei Partien eh feststehen und dann aber noch „gezogen“ werden müssen. Das macht echt keinen Spaß. Aber naja. Da Arsenal mit Özil spielt, werden die nie ein wichtiges Spiel gewinnen. Viertelfinale, here we come!

  31. Spiel 1 Manchester City – FC Barcelona
    Spiel 2 Olympiakos Piräus – Manchester United
    Spiel 3 AC Mailand – Atlético Madrid
    Spiel 4 Bayer Leverkusen – Paris St. Germain
    Spiel 5 Galatasaray Istanbul – FC Chelsea
    Spiel 6 FC Schalke 04 – Real Madrid
    Spiel 7 Zenit St. Petersburg – Borussia Dortmund
    Spiel 8 FC Arsenal – FC Bayern

  32. Tipp fürs Viertelfinale:
    FC Barcelona
    Manchester United
    Atlético Madrid
    Paris St. Germain
    FC Chelsea
    Real Madrid
    Borussia Dortmund
    FC Bayern

    Kann sich doch sehen lassen. Europapokal ist geil.

  33. Ausgerechnet Arsenal. Zumindest werden wir die nicht unterschätzen… Dortmund dagegen mit einem der zwei leichtesten Lose (neben Olympiakos), vielleicht sogar mit dem leichtesten Gegner angesichts der Jahrezeit (Russland macht auch recht lange Winterpause, oder?).
    Leverkusen meiner Ansicht nach mit Chancen gegen PSG, Schalke wird gegen Real normalerweise nicht viel zu melden haben.

  34. Für Arsenal und City hat es sich ja bitter gerächt, dass beide nicht rechnen können 🙂

    Arsenal schwer aber machbar und die Bayern müssen sich von Anfang an konzentrieren. Steiniger als letzte Saison kann es ja eh kaum werden auf dem Weg ins Finale…

    Insgesamt 3 sehr interessante Lose für die Buli und der BVB gegen den russischen Topfavoriten, der nach 3,5 monatigem Winterschlaf das erste Pflichtspiel des Jahres in der CL macht.

  35. Ich korrigiere: Ins Viertelfinale ziehen ein …

    Manchester City
    Manchester United
    Atlético Madrid
    Paris St. Germain
    FC Chelsea
    Real Madrid
    Borussia Dortmund
    FC Bayern

    Und mein Geheimfavorit auf den Titel bleibt Atlético Madrid. Die sind es gewohnt, Endspiele zu gewinnen …

  36. Doof das. Da freut man sich, dass man Juve aus dem Weg geht und bekommt dafür Arsenal. Na herzlichen Dank. Ist machbar aber definitiv als englischer Tabellenführer der schwierigste Gruppenzweite, der im Topf war. Und die haben ja gegen uns auch was gutzumachen. Na hoffentlich nicht in dieser Runde.

  37. Die Lister derer, die gegen uns was „gutzumachen“ haben wird länger und länger 🙂

    Gutes Los, da gibts schon keine Motivations- oder Konzentzrationsdefizite. Ich freu mich !

  38. Das wird Arsenal das Genick brechen. Erst die Niederlage gehen City und dann das schwierigste Los von allen.
    Meister werden sie auch diese Saison nicht.

  39. Langweilig. Ich hatte mir mal eine andere Mannschaft gewünscht. Kann man nix machen…

  40. ..hatte nicht irgendwer prohezeit „wie üblich Arsenal“? ich geh mir gleich an Lottoschein kaufen 🙂

  41. @rotweiss
    Zu prophezeien gabs da nicht viel: Arsenal war auf Grund der ganzen Randbedingungen mathematisch fast doppelt so wahrscheinlich wie die anderen möglichen Gegner. Ein Tipper, der bei >30% Chance tatsächlich richtig liegt, würde ich keinen Propheten nennen. 🙂

  42. @ rautiainen

    Stimmt, allerdings galt das auch für die Paarung BVB-Man City…ab dem VF wirds dann in jedem Fall spannender, weil dann alle Regularien wegfallen…sofern die UEFA auch mitspielt, bin mir bei dem Verein nicht so sicher! 😉

  43. @Flo1900
    Jo, es sind eh relativ wenig dt.-engl. Duelle geworden. Da hätte durchaus mehr passieren können.
    Wenn es weitere „Randbedingungen“ seitens der UEFA fürs Viertelfinale gibt, werden wir davon wohl nicht erfahren. Für ausgeschlossen halte ich das aber auch nicht. 😉

  44. Klar war die Chance auf Arsenal groß. Genauso groß wie die vom BVB gegen City ran zu dürfen. Nun ja, wir haben halt jetzt unser Freilos, während die Bienen gegen die Titanen aus St. Petersburg ran müssen. Die in der Gruppenphase immerhin einen Sieg zustande gebracht haben und im Februar dann direkt aus dem Winterschlaf kommen.

    Ich will nicht jammern, aber das Spiel gegen Arsenal ist definitiv eine Begegnung auf Augenhöhe. Arsenal scheint aktuell eine Art Wundertüte zu sein. Einerseits (recht) souveräner Tabellenführer in der Premier League, zum anderen aber auch immer für ein 3:6 gegen City gut. Schau mer einfach mal, wer im Februar auf beiden Seiten fit ist, sind ja noch ein paar Tage hin.

  45. Und weil es so schön ist hier ein kleines „Best Of“ aus dem Arsenal-Forum zur Auslosung. Mir scheint wir haben uns einen netten Ruf erarbeitet 😉

    Vorher:
    – Wouldnt want Barca or Bayern.
    – Avoid Bayern and Barca, although I still believe neither are as dangerous as they have been (Bayern – last season, Barca – 3/4 years ago).
    – I’m going with Henry here by saying A. Madrid is probably the worst draw for anyone right now after Bayern.
    – Out of the big 3 we can draw, I’d prefer Barca. Madrid and Bayern would rape our flanks.
    – Bayern Athletico Barca/Madrid PSG – This is the strength of the teams we facing ranked. So for me, from the bottom up.
    – No need to describe Bayern or Barca, they’d both be massive tasks.

    Nachher:
    – Wow and Dortmund gets Zenit. We really bottled it
    – hope we put in a good showing, but for me; the sooner we are out of Europe now the better.
    – What a **** draw once again. Oh well, more focus on the league then.
    – Now we can focus fully on the league.
    – This isn’t the same Bayern as last year. This is a more open and expansive Bayern. This is Guardiola’s philosophy, which means they will leave gaps for us to exploit.
    – They will be well clear of their rivals when we play, and their huge squad will see them fielding a fresh team. ******* annoying and self-inflicted.
    – People still think we have a chance? This Bayern team is par with the invincibles and the Barca of 2008-2009. I don’t think any one has a chance against them. I just wanted to go through to the last 8
    – The worse draw possible for two years running, really does show the importance of topping the group.
    – We all knew this would happen. Getting out of the group death and here’s the reward. **** me!

    P.S.
    Keine Ahnung, ob ich Links posten kann, aber dieses Animated GIF aus einer Arsenal-Signatur hat mich dann doch zum Schmunzeln gebracht: http://www.anorak.co.uk/wp-con.....tball-.gif

    P.P.S.
    Keine Ahnung wie unser Februar/März aussieht. Der von Arsenal hat es in jedem Fall in sich: Arsenal’s February: Liverpool (a), Man Utd (h), Bayern (h). Arsenal’s March: Bayern (a), Tottenham (a), Chelsea (a), Man City (h)

  46. @ wohlfahrt 🙂
    Arsenal ist ja auch nur aufgrund mangelhafter Rechenleistung 2. geworden. Aber auch selber schuld, wenn man sich in Napoli noch das 0-2 einschenken lässt und null Interesse zeigt, das zu korrigieren.

  47. (#182802) TheWalkingDead sagte am 16. Dezember 2013 um 15:26 :

    „Langweilig. Ich hatte mir mal eine andere Mannschaft gewünscht. Kann man nix machen…“

    Dann sollte man endlich mal diesen öden CL-Modus ändern.
    Von mir aus können sich Bayern, Barcelona, Real und Dortmund gleich in der Vorrunde miteinander messen. Wir werden so oder so wieder Gruppenerster … (und wegduck)

  48. @Flo1900: Arsenal wäre auch bei einer 1:0-Niederlage nur Zweiter geworden. Die Dreiertabelle hätte dann so ausgesehen:

    BVB 6:5 6 Punkte
    Ars 4:3 6 Punkte
    Nap 4:6 6 Punkte

  49. @Paule: Bei einem alten Post von mir steht immer noch „muss moderiert werden“. Hat das was mit dem eingebetteten Link zu tun?

  50. Mir fällt jetzt erst auf, dass ich mit meiner Voraussage von vor ein paar Wochen recht hatte: Neapel wird sich über das dumme Eigentor daheim gegen Dortmund noch so richtig ärgern…

  51. Kennt sich jemand im chinesischen Fussball aus? Kennt jemand unseren heutigen Gegner? Ich kann das überhaupt nicht einschätzen. Völlige Wundertüte.
    Aber auf jeden Fall mal was anderes. Bin gespannt, muss geguckt werden.

  52. @ seit82
    auf miasanrot.de gibt es einen aufschlussreichen Artikel.

    Und Steffen Simon kommentiert, na das kann ja was werden….

  53. Kein Plan vom chinesischen Fußball, aber 2 Dinge sind sicher:

    1. Weißbier ist kalt gestellt.

    2. Die Augenthalerthese bezüglich Statistiken wird heute definitiv bröckeln:
    „Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik
    ist jeder 4. Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit!“

  54. Danke für die Tipps, der Artikel ist gut. Miasanrot halt, fast so gut wie breitnigge 😉
    Und stimmt, Weißbier kaltstellen. Muss noch mal in den Keller.

  55. Freu mich schon auf das Spiel. Wird bestimmt wieder eine Demonstration.
    Manche Kombinationen laufen so sicher wie bei meinen Söhnen auf der Konsole.
    Ich ertappe mich dabei, dass ich das Montagabend Spiel der zweiten Liga nicht mehr richtig ansehen mag. Auch zu vielen BULI-Spielen ist der Qualitätsunterschied riesig.
    Die Jungs verwöhnen uns im Moment ganz gut!

  56. Darf man hier eigentlich bekunden, dass man Weißbier gar nicht mag? (Keine Sorge, Dortmunder Union trinke ich auch nicht…)

  57. Solange Du nix dagegen hast, Liza, dass ich zu den Spielen der Bayern jeweils ein paar davon stemme, kannst Du von mir aus Wasser trinken 😉 …

  58. Keineswegs, @chicken! Ich habe das früher so gemacht, dass ich für jedes Bayerntor ein Bier getrunken habe. Das wäre – in Anbetracht der Tatsache, dass wir nicht mehr 2 Tore pro Spiel, sondern eher 4 schießen – in den letzten beiden Spielzeiten meiner Leber aber vermutlich nicht so gut bekommen, daher mache ich jetzt pauschal eines pro Halbzeit.

  59. Aufstellung:

    Neuer – Rafinha, Boateng, van Buyten, Alaba – Martinez, Thiago, Kroos – Götze, Ribéry, Mandzukic

  60. A…Äjnschääää! Komm zum Ende! Als ob jetzt alles anders wird. Von besser ganz zu schweigen…

    Aufstellung gefällt mir eigentlich. Dank Martinez hauptsächlich. Lahm und Müller erstmal draußen und Kroos spielt immer.

    Keiner weiß, was da heute auf uns zu kommt. Hoffen wir das Beste. Auf gehts!

    Jaaaa, Gerhard, „weil das so wichtig war“. Freilich…

  61. Da ist es. Gut. Schön. Klasse. Simon freut sich auch, dass überrascht dann doch. hatte bisher das Gefühl, dass ihm ein chinesischer Sieg lieber wäre. Sei’s drum.

  62. Die Chinesen schlagen sich ja bislang besser als Bremen, muss man auch mal anerkennen. 😉

    Thiago kommt auf der 8 immer besser in Schwung, schön anzuschauen.

  63. 72 min. gespielt, wir führen 3:0, keine Chance der Chinesen im ganzen Spiel. Und was machen wir? Wir greifen im Strafraum des Gegners an. Wahnsinn, unchlaublich, unfuckingfassbar. Wo holt diese Truppe nur die Motivation her?

  64. Erkenntnis heute:
    1. die Tore in Marokko sind kleiner als in Deutschland, sonst hätte es das Werder Bremen Ergebnis gegeben
    2. wir sind die neuen Mentalitätsmonster (danke für die Aufklärung, flo1900)
    3. eine Flasche wein ist für die nicht Weißbier Fraktion zu wenig, für Samstag lege ich noch ne Flasche raus
    4. wir sind nahe an 100% Ballbesitz
    5. Simon wird immer mutiger: ungefähres Zitat : beim Stand von 3:0 in der 85min. Scheint das erreichen des Finales für bayern sicher.
    6. Marokko 2026 scheint schon bezahlt zu sein…..

  65. Weiß Herr Othmer eigentlich, dass die wahl zum Weltfussballer schon abgeschlossen ist?
    Das sind wieder Fragen heute….tztztz. Was hätten da andere Trainer resp. Spieler geantwortet.

  66. Finale, ohoho!!
    F-cb…amüsante Zusammenfassung! Zu Punkt 6: wenn der Blatter Sepp dann noch lebt, kannst du zu 100% davon ausgehen.

  67. @liza etc.
    Ein Leben ohne Weißbier ist möglich, aber nicht sinnvoll.
    Aber heute abend wars dann doch auch bei mir Weißwein, in Fortsetzung des Abendessens.
    Das Spiel war klasse, der Wille, die Motivation ist grandios. Bin schon gespannt aufs Finale, denke es wird Mineiro.
    Und Pep ist so ein feiner Kerl (Aussagen zu Don Jupp), das ist ja schon fast peinlich, so gentlemanlike ist das. Der Typ ist einfach nur korrekt.

  68. @seit82 Bzgl. Guardiola
    Sehen nicht alle so: Bei Zeit.de gibt’s aktuell ein Interview in dem der Philosoph Wolfram Eilenberger Guardiola ethisches Versagen vorwirft. Geht primär um Katar und streift dann auch den positiven Dopingbefund.
    Aber Achtung: Oliver Fritsch hatte da seine Finger im Spiel und eigentlich keine neuen Fakten, sondern eben nur moralische Empörung.
    Aber wer sich’s antun will…

  69. Daß Pep kein Heiliger ist und auch Fehler hat und macht, auf sportlicher ebenso wie auf moralischer Ebene, ist ja nun nix wirklich Neues. Das Verhältnis zu Katar gefällt mir nicht, genauso wie mir einiges bei Hoeneß mißfällt. Das Zeit-Interview ist aber nichts weiter als debile Moralistenempörung, ein Extrabrüller war die Feststellung des Interviewers(!), nur unzureichend hinter einer rhethorischen Frage versteckt, ob Pep nur deshalb so gut wegkäme, weil er bei Bayern Trainer ist, als Trainer eines anderen Vereins würde er mehr einstecken müssen… Ja, klar, wie man am sympathischen Herrn Klopp sieht. Als Pep noch Trainer des Guten, Schönen und Reinen war (sprich: Barcelona), war die Doping-Geschichte nie Thema, erst seit er bei Bayern ist, wird diese abgemagerte und altersschwache Sau regelmäßig über den Dorfplatz geführt. Aber bei O. Fritsch ist in der Tat nichts anders zu erwarten.

    Guardiolas Contenance an der Seitenlinie und der Respekt, den er jedem Gegner vor wie nach den Spielen in Interviews entgegenbringt, bieten halt zu wenig Angriffsfläche.

  70. …….der werfe den ersten Stein………
    ein Philosoph, der anscheinend FC Bayern Fan ist. Er hat damals vor dem Antritt von Pep beim FC Bayern schon ein beachtetes Interview gegeben. Damals ging es in die Richtung, dass Pep den Fußball „entmännlicht“, weil er mit seiner Spielweise nicht zum Punkt kommt. Diese Befürchtung/Aussage konnte Pep zwischenzeitlich entkräften. Jetzt beginnt wieder eine andere Winterpausendebatte. Den Heiligenschein hat sich Pep nie selbst aufgesetzt, dass er keine Einzelinterviews gibt, dass er demütig und bescheiden auftritt, kann man als Masche empfinden, man kann es aber auch glaubhaft finden. Alles Spekulation, weil wir ihm niemals richtig nahe kommen werden. Warum man immer wieder diese Dopinggeschichte rausholen muss, bleibt mir schleierhaft, die Kuwait Geschichte könnte man stundenlang diskutieren. Das Fass will ich jetzt aber nicht aufmachen.
    Für mich bleibt, Pep ist wahrscheinlich der gefragteste Trainer der Welt, deshalb verdient er auch etwas mehr als beispielsweise Friedhelm Funkel, daraus leite ich keine negativen Charaktereigenschaften ab. Er scheint fachlich in einer eigenen Dimension zu spielen, er spricht nicht viel darüber. Das wirft man ihm vor, würde er ständig darüber sprechen und es käme zu Mißerfolgen, würde man ihm das auch vorwerfen………Vielleicht wird er irgendwann seine Frau betrügen und verlassen. Dann wird es einen großen Aufschrei geben, oh, Pep ist ein Mensch mit Schwächen, kein Heiliger. Wir als „Insider“ wissen schon jetzt, dass er nur ein Mensch ist, eventuell ein großartiger Mensch, auf alle Fälle ein genialer Trainer und ein Mann mit Stil…..auf den ganzen verlogenen Scheiss ansonsten kann ich verzichten……

    @seit1982 bringt es auf den Punkt, Pep ist ein feiner Kerl………..

  71. Lasst uns lieber weiter über Weißbier reden. Das mit bildungsbürgerlichen Zitatfloskeln durchsetzte (Achtung, Achtung: Ich bin ein Philosoph!), aber weitgehend anlass-, ahnungs- und komplexitätsfreie Geschwafel von Herrn Eilenberger kann ich echt nicht ernst nehmen.

  72. Im Allgemeinen bevorzuge ich ein frisches Agust-Helles einem Weißbier. Sollte es aber in Kneipen nur das Helle mit dem Gartengerät geben, gibts a Weißbier, dann aber auch lieber ein dunkles.
    Wein muss ich auchmal ausprobeiren beim Fußball….

  73. Auch vermeintliche Pflichtaufgaben müssen erst bewältigt werden… Atletico Mineiro liegt 5 Minuten vor Schluß gegen Casablanca 2-1 hinten. Könnte dann ein richtiger Hexenkessel werden, wenn wir gegen die Heimmannschaft spielen.

  74. Noch 1 Minute. Beide Mannschaften haben nicht furchteinflößend gespielt bzw. tun es im Moment auch nicht. Ronaldinho ein Schatten seiner selbst. Beide Mannschaften werden konditionelle Schwierigkeiten am Samstag bekommen.
    Nun, es werden die Marokaner sein. 3:1

  75. Ronaldinho gibt nicht nur sein letztes Hemd (Trikot) zwei Spieler von Casablanca ziehen im dann noch die Schuhe aus und ziehen feixend und jubelnd davon. Schöne Szene. So bisher auch noch nicht gesehen.

  76. Schade! Hätte gerne noch ein paar Tricks von Ronaldinho gesehen.
    Der ein oder andere von unseren Jungs wäre dann bestimmt eingestiegen. Und ich meine nicht den Zweikampf.

  77. Die Heimmannschaft als vermeintlicher Underdog im Finale um den – nominell – höchsten Klubtitel der Welt. Dann noch der Kontext zu 2010/2026.

    Ich will ja nicht unken, aber ich fürchte noch mehr Laserpointer und die eine oder andere diskutable Schirientscheidung.

  78. Weißweinschorle ! (Trocken/sauer) Als badischer Bayernfan 3 pro Halbzeit 🙂

  79. @badenbayer: jawoll!
    Auch hier, in der Hauptstadt…
    …der Wein so trocken wie möglich und nen richtig hüpfenden Sprudel aus der Wasserflasche.

  80. Am Wochenende zum Fußball gerne mal ne Cola, versetzt mit Havana Club, versteht sich von selbst…
    In der Woche gesplegtes Wasser, die Leber muss ja durchhalten…

  81. Wir brauchen einen Alk-Thread. 😉

    Ich gehöre ganz klar zur Biertrinkerfraktion. Im Sommer gerne mal eiskaltes Weißbier, sonst eher herbes Pils. Jever ist grad herb genug. 😉 Wein geht bei mir nicht, ich hab alles probiert. Nach einem (furiosen) CL-Sieg darfs auch gerne mal ein Whiskey sein. 😀

    So, @faulerbeamter
    ja das klingt alles ziemlich dubios. Club-Weltmeister Casablanca… ja ne is klar. Hoffe das alles so klar wird am Samstag, dass selbst der „Unparteiische“ nicht eingreifen braucht.

  82. @Ribben:
    Jever und Whiskey klingt super.
    Schau mal ob du „OLs“ in deinem Teil der Welt bekommst. Dürfte dir gefallen.

  83. Vadder lallt: Kein Macht den Drogen…und räumt erstmal die Bierflaschen vom Di Abend weg… =O)

  84. Mann O Mann: Seitdem ich Breitnigge kenne, kann ich mich an keine so ruhige Zeit erinnern- weder hier noch beim FCB….Also Sportlich war das Jahr 2013 mehr als außergewöhnlich!!

  85. und da es so ruhig ist wird ein neues Fass aufgemacht:
    Robben spricht sich gegen Ribery als Weltfussballer aus.

    Wenn man sonst nichts zu schreiben hat…

  86. Robben ist wahrscheinlich eher für Robben. Hab davon aber noch nichts gehört/gelesen. Woher stammt das? BLÖD?

    Aber selbst wenn, auch hier gilt: Halte mich lieber an Pep …
    SZ.de heute:
    Guardiola vor Klub-WM-Finale „Es ist eine Ehre, der Trainer von Franck zu sein“

  87. die Meldung kommt aus Holland und ist laut SID aber falsch:

    Bayern Münchens Superstar Arjen Robben fühlt sich in seiner niederländischen Heimat völlig missverstanden und hofft bei der Wahl zum Weltfußballer auf einen Triumph seines Kollegen Franck Ribéry. „Ich hoffe zu 1000 Prozent, dass er gewinnt. Ich drücke ihm die Daumen. Er hat ein Super-Jahr gespielt und hat es ganz klar verdient“, sagte der 29-Jährige am Donnerstag dem Sport-Informations-Dienst (SID). Ribéry habe beim Triple-Gewinn der Bayern eine „ganz wichtige Rolle gespielt“.

    In den Niederlanden war gemeldet worden, dass Robben Ribérys Konkurrent Cristiano Ronaldo von Real Madrid seine Stimme bei der Wahl zum „Ballon d’Or“ geben würde. „Das stimmt nicht. Ich habe in einem Interview nur gesagt, dass seine Torquote und die Abhängigkeit von Real und der Nationalmannschaft von Ronaldo der Wahnsinn sind. Ich habe aber nie gesagt, dass ich ihn wählen würde“, stellte Robben im SID-Gespräch klar. Er finde das „ein bisschen blöd“, so interpretiert worden zu sein.

  88. Lesenswert ist das Interview mit dem Coach der zweiten auf Spox.
    Ab und an liefern die auch Perlen!

  89. Rafinha bis 2017……wer hätte das vor einiger Zeit gedacht?!
    Pep macht Spieler wirklich besser…………….

  90. Gutes Interview mit ten Hag, ich bin begeistert dass der FCB inzwischen eine umfassende und durchgehende Philosophie in möglichst allen Bereichen umsetzt. Das lässt hoffen, dass wir für die Zeit nach der jetztigen Generation („Schweinsteiger-Lahm“) auch wieder mit starken Eigengewächsen rechnen dürfen.
    Auch das hätte ich vor einigen Jahren nicht zu hoffen gewagt…

  91. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.