Klick zum Ende der Kommentarliste

47 Gedanken zu “Weisheiten #262

  1. Gibt es noch keinen doppelten Titelträger? Wenn ja, dann gibt’s wohl einen neuen “Rekord“.

    Achja: 2009 kommt mir ja schon wie eine Ewigkeit vor, aber der Weltpokal 2001, Kuffour in der Verlängerung. Uff, das ist vom Gefühl her Kreidezeit.

  2. Das kann nicht sein. Barca hat 2009 und 2011 gewonnen. Da gibt es zig Doppeltitelträger. Womöglich gibt es noch keinen, der Weltpokal und Klub-WM gewonnen hat. Wie auch immer vermutlich kein „Rekord“.

    Ist aber auch wuäschd. Freue mich auf heute Abend. Vor allem weil nach dem Geisterspiel am Dienstag volle Hütte garantiert ist. Normalerweise wird es eine klare Angelegenheit aber wie wir wissen: die WM hat ihre eigenen Gesetze. Die FIFA sowieso…

  3. Ouuh, volles Programm im Phrasenschwein 😉
    Ja das wird ein Auswärtsspiel, das wird in etwa so freundlich wie in Dortmund oder Madrid, hoffentlich etwas fairer (weniger Wurfgeschosse, dafür echte Begeisterung). Bin mal gespannt, ob man unsere Delegation vor Ort hört.
    Sportlich auch hier Wundertüte, keine Ahnung was drinsteckt. Mineiro ist nicht irgendwer, vor denen hätten wir vllt mehr Respekt gehabt, und die hat Casablanca scheinbar relativ verdient rausgehauen (nicht gesehen).
    Aber wenn man das wieder so „seriös“ angeht müsste es schon klappen. Aber vermutlich nur dann. Daher stellt sich die Frage nach Piza’s Rekord für mich noch überhaupt gar nicht. Immerhin: Piza relativiert er die „Kreidezeit“, er ist noch da und kein bisschen versteinert. Ich tippe, er kommt mindestens rein.

  4. Geht’s Euch auch so?
    Ich war gestern ganz überrascht, als mein Handy ein BuLi-Ergebnis angezeigt hat. Bin auf WM programmiert…
    Dabei wäre heute ideales Stadionwetter. Und am Kühlschrank hängt sie – die Karte für das Gastspiel des FCB beim VfB!

  5. @steinschweiger:
    Buli? Was ist denn das? Ach so, da spielt das Fußvolk, oder?
    Übrigens, Ende Januar ist es total ungemütlich in Stuttgart, das weiß ich aus Erfahrung, falls Du es Dir also noch mal überlegen willst… 😉

  6. Der Spieltag läuft ja ganz gut bis jetzt. Aber das Spiel heute ist zumindest heute natürlich wichtiger…

  7. Wieso wird in Dortmund eigentlich immer 4 Minuten nachgespielt? Peter ‚verpiss dich‘ Gagelmann auch wieder sehr sympathisch. Schön, wie er den nach einem tritt von Sokratis am Boden liegenden Berliner noch ordentlich zur Schnecke macht…

    Konzentrieren sich die Obergeilen dieses Jahr wieder nur auf die CL? Wen wunderts, da wartet ja auch ein Hammer.

    Wie lange muss ich hier am Smartphone tippen bis das Ding durch ist?

    Respekt vor Berlin. Die haben uns schon das Leben schwer gemacht.

    96. Minute…

    97. Minute…..

    98. Minute……….

  8. Die DFL muss echt verzweifelt sein – 98. Minute in DO…

    Und Schluss…hahahaha…ich habs geahnt, als der Teilzeit-Werwolf bis in alle Ewigkeit verlängerte, dass das schon sehr bald nach hinten losgehen würde.

    Denn so begeistert von seiner Expertise sind wohl längst nicht alle mehr, auch wenn man uns das medial ja immer wieder einbimsen will…

    Ende der Saison sind Gündogan und Reus weg – und dann wars das mit dem deutschen Clasico…

  9. So, jetzt können wir uns auf die CL konzentrieren.
    Von wegen Bayern ist übermächtig – die anderen Mannschaften sind zu unbeständig. Das ist eigentlich peinlich. Bei den Dortmundern sinds auch die Verletzten. Und Götze fehlt den an allen Ecken und Enden – und falls Gündogan sich das so anschaut (Lewy auch weg), dann ist der der nächste, der geht. Und dann ist die Reise des BVB bald zu Ende. Reus alleine ist da auch überfordert.

  10. Bayern ist mittlerweile so dominant, wir können aus einem Spieltag sogar als Sieger hervorgehen, ohne überhaupt gespielt zu haben.

  11. Wird auch langsam zeit, das sich der BVB endlich in seine Einzelteile zerlegt! Der hat uns nun auch schon lange genug geärgert! Kein Mensch braucht Spanische Verhältnisse 😉

    In Deutschland gibt’s nur ein Verein – F C Bayern !!! 🙂

  12. @FCBayern: Aufstellung FC Bayern:
    Neuer – Dante, Thiago, Ribéry, Shaqiri, Rafinha, Boateng, Lahm (C), Müller, Alaba, Kroos

  13. (#182936) frankyy sagte am 21. Dezember 2013 um 17:34 :
    „Von wegen Bayern ist übermächtig – die anderen Mannschaften sind zu unbeständig. Das ist eigentlich peinlich.“

    Peinlich? Mit den Punkten würde Leverkusen und jeder andere Verein normalerweise ganz oben stehen, oder? Seit wann ist es peinlich, so viele Punkte in einer Hinrunde zu haben? Nur weil Bayern dermaßen dominiert? Einfach mal auf dem Teppich bleiben.

    „Bei den Dortmundern sinds auch die Verletzten.“

    Das allein reicht nicht als Grund. Die haben sich in der Cl immerhin gegen Arsenal und Neapel durchgesetzt.
    Fakt ist aber: Es macht halt einen Unterschied, ob da hinten Schmelzer, Hummels, Subotic spielen oder die zweite Reihe. Bayern dürfte ohne Lahm, Alaba, Dante und Boateng auch hinten seine Probleme bekommen.

    „Und Götze fehlt den an allen Ecken und Enden – und falls Gündogan sich das so anschaut (Lewy auch weg), dann ist der der nächste, der geht.“

    Ich befürchte es. Dem BVB fehlt bisweilen die kreative Schaltzentrale.

    Und nun viel Spaß in Marokko!

  14. Der Spaß ist da. 😀

    Casablanca hätte wohl in der zweiten Liga Schmerzen. Aber wen wunderts wenn deren einzige Qualifikation die als Gastgeber ist. Und das noch unter mafi…dubiosen Umständen. Und wenn wir bei der WM 2026 auch vor jedem Anpfiff warten müssen, bis der König in sein Kissen gefurzt hat, dann bin ich raus.

    Schön dass Thiago mal getroffen hat.

  15. Ist Piza vielleicht der einzige Spieler, der den Weltpokal und die Klubweltmeisterschaft (essentieller Unterschied) gewonnen hat? 🙂

    Toller Jahresabschluss

  16. Schee. Aber die zweite Halbzeit war schon extrem schwere Kost. Ich fang‘ lieber nicht an, aber ich wundere mich schon, dass man nur noch heimschaukelt, wenn man weiß, dass Millionen zusehen.

  17. @Schwarzenbeck: Vielleicht wurde man auch von ganz oben angehalten den Gastgeber nicht abzuschießen.

  18. Was für ein Zufall, dass ausgerechnet Ribery zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Ist wohl Blatters Trostpreis…

  19. Dachte ich mir auch gerade. Eine vorgezogene Konzessionsentscheidung. An der Leistung kann es nicht gelegen haben. Heute war eine der schwächsten im Bayern-Dress.

    Ach ja: Hurra.

  20. Übrigens: Kann sich jemand im Ansatz vorstellen, was bei uns nach 3 Heimniederlagen am Stück los wäre?

    1. Niederlage
    Betriebsunfall. Sammer: “Es war klar, dass der Tag kommt.“ Pep: „Das war ein super, super Gegner.“ Hoeneß: „Wir haben einen schönen Scheißdreck gespielt.“ Rummenigge: „Am Ende des Tages ist es nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Wir werden unaufgeregt mit der Situation umgehen.“

    2. Niederlage
    Die Krise ist da! Die schlimmste seit Sören Lerby. Die ARD sendet einen Brennpunkt. Sammer gibt keine Interviews mehr. Pep: „Das ist die schwerste, schwerste Zeit bei Bayern.“ Hoeneß: „Wir haben einen schönen Scheißdreck gespielt.“ Rummenigge: „Ich bin kein Freund von nicht öffentlicher Kritik. Ab sofort gilt: Für Siege gibt es keinen Ersatz.“ Seehofer unterbricht seinen dreiwöchigen Badeurlaub in Passau um sich ein Bild der Katastrophe vor Ort zu machen.

    3. Niederlage
    Die Bundesregierung zieht die Truppen aus Afghanistan ab um sie in der Säbener Straße zum Schutz gegen die Medienvertreter einzusetzen. UN-Hilfsorganisationen werfen Bälle und Fußballschuhe über dem Trainingsgelände ab.
    Pep muss gehen. Als Interems-Coach wird Ede Geyer verpflichtet. Co-Trainer Hans Meyer. „Jetzt ist Erfahrung wichtig und alte deutsche Tugenden“. Sammer gelingen mehrere Überraschungscoups: er verpflichtet Sebastian Vettel als Busfahrer, beide Klitschkos für die Innenverteidigung und Usain Bolt als Sturmspitze. Hoeneß:„Wir sind zwar nicht mehr die Besten, haben aber immernoch das meiste Geld.“ Rummenigge unterstützt die Zukäufe durch den Verkauf zweier Rolex-Uhren aus seinem Privatbesitz.
    Sondersendung bei Günther Jauch. Eingeladen sind nur Bayern-Spieler, Loddar Matthäus und Martin Semmelrogge. Thema: „Karrieren am Abgrund“.
    Gazprom spendet 100 Mio. Euro und Julian Draxler.
    Oli Kahn schreibt in seiner Bild-Kolumne er habe es ja schon immer gewusst, dass es so kommen würde und erklärt seine Bereitschaft, im Notfall auszuhelfen. Er habe sich mit Weißbier, Fritten, Weight-Watchers for Men und Kathrin Müller-Hohenstein fitgehalten. Seine dringenden Verpflichtungen in Asien würde er für diesen Zeitraum ruhen lassen.
    Kim Jong-un schickt ein Beileids-Fax.
    Willi Lemke trägt öffentlich ein Uli-Hoeneß-T-Shirt und ein Plakat mit der Aufschrift: „Das habe ich nicht gewollt.“

    Und, aus aktuellem Anlass: Weihnachten ist abgesagt!

  21. @ Alexander,
    wie Bayer auf den 2. Platz gekommen ist, weiß ich bis heute immer noch nicht. An tollem Fußball kanns zumindest nicht liegen, denn der wäre mir aufgefallen. Die haben ihr Glück in dieser Hinsaison schon komplett aufgebraucht. inkl. des Phantomtors. Deren Punktestand wird sich in der Rücksaison wieder auf Durchschnittsmaß einpendeln.
    Nee, da war schon oft ziemlicher Dusel bei Ihren Ergebnissen dabei. Und als BL-Zweiter oder Dritter mit CL-Ambitionen verliert man nicht 0:5 zu Hause gegen Manu, 0:1 gegen FFM und 1:0 in Bremen innerhalb von 4 Wochen.

    Bei Dortmund sind es m.E nach mehrere Faktoren.
    1. Man hat sich von den ersten 7/8 Ergbnissen in der BL gegen Fallobst blenden lassen
    2. Götze
    3. Verletzte
    4. Gegner haben sich taktisch auf die Spielweise eingestellt und Klopp und sein Spielermaterial haben keine neue Variabilität in Ihrer Spielphilosophie verankert. Da hat sich jetzt nicht so viel weiterentwickelt.
    5. Die Neuzugänge sind nicht sofort die gewünschten Verstärkungen.
    27 Mio für Mkhitaryan? Dagegen waren die 25 Mio für einen Thiago ein Schnapper. Der hat zwar erst 10 Partien gespielt, bringt aber diese ohnenhin schon auf hohem Niveau spielende Mannschaft sofort noch einmal weiter.
    Und zu Schalke sage ich jetzt nichts.

    Interessant zu bebachten diese Saison bleiben für mich Wolfsburg, Hertha und Gladach. Daraus könnte sich etwas neues etablieren.

  22. @Robben: Fein analysiert 🙂
    War gestern unterwegs (Hallenturnier mit den Kids), hab die BL nur am Rande und amüsiert verfolgt. Heute morgen ist mir das erst aufgefallen, dass es für den BVB die dritte Heimniederlage in Folge ist. Hab auch sofort gedacht: Was wär da bei uns los?
    Aber Niederlage, was ist das überhaupt? Für uns so weit weg wie für Schalke die letzte Meisterschaft.
    Mia san Weltmeister.
    Fühlt sich gut an.

  23. Ist jetzt eigentlich Schluss oder gibts noch einen Universumscup gegen die Meister der anderen Planeten?

  24. @cheeseman,
    mir gehts auch so, diese „WM“ ist sehr eigenartig, zwei mittelstarke Spiele gegen eher zweitklassige Teams und wir sind „Weltmeister“. Natürlich will man allen Kontinenten die Chance bieten, vor allem aber will die FIFA noch ein „Turnier“ veranstalten, mit dem man Kohle machen und bei dem Toyota schöne Preise in die Kamera halten kann.
    Der Titel macht sich gut auf dem Briefkopf, aber mir gibt das nichts. Hätte lieber ein geiles Spiel auf Augenhöhe gesehen. Weltbestes Team sind wir im Mai, spätestens im September geworden.

  25. Tja sorry, wenn die außereuropäische Fussballwelt nur zweitklassig ist. Nicht unser Problem. Die Südamerikaner glauben doch sonst auch immer sie hätten den Fußball erfunden. Wenn das alles ist was sie zu bieten haben, dann Gute Nacht.
    Sollen wir uns jetzt auch nicht mehr als deutscher Meister fühlen, weil der Rest der Bundesliga so schlecht ist?
    Die Meisterschaft 2013 war schöner als die Meisterschaft 2001, auch wenn diese emotionaler war.
    Überlegenheit muss man sich mit harter Arbeit verdienen und darauf kann man stolz sein.

  26. Ich schreibe auch regelmässig „wir“, aber hier muss man wohl differenzieren: Der FCB darf absolut drauf stolz sein, der hat ja auch den Briefkopf. Als Fan arbeite ja nicht ich hart, da erlebe ich nur mit. Btw, stolz bin ich auf meine Leistung(en), FCB-Fan zu sein ist in diesem Sinne keine (Vllt. gilt da für aktive Fans in der Kurve/ Vielfahrer etwas anderes).
    Ich freue mich, dass der FCB so stark und erfolgreich ist wie nie zuvor (vor allem aber freue ich mich dass er attraktiv und sympathisch ist wie nie zuvor) und bedaure gleichzeitig, dass wir scheinbar keine Gegner mehr haben. Das ist nicht unsere Schuld, aber trotzdem schade, denn ich liebe Spannung, Emotion, Dramatik. Und ja, 2013 war geil, aber oft brauche ich solche BuLi-Saisons nicht.

  27. Ich glaube nicht, dass sich die Bayern von der Unausgeglichenheit des Wettbewerbs deprimieren lassen sollten. Die eigene besondere Stärke traf mit einem besonders schwachen Südamerika-Vertreter zusammen, aber gespielt und gewonnen werden musste der Wettbewerb auch so immer noch. Es fehlte eben leider die Spannung, wie man sie aus der CL zumindest in den KO-Runden kennt, aber deswegen ist es nicht verboten, sich dennoch zu freuen.

    Man wird die Bundesliga jetzt einfach so runterspielen und sich vor allem auf die Cups konzentrieren können. Mit Arsenal gibt es dann ja auch endlich den erwünschten starken Gegner, der auch zur unangenehmen Überraschung werden könnte. Interessant wäre, wie man die Saison insgesamt bewerten würde, wenn man national zwar ohne Niederlage alles abräumt, aber in der CL frühzeitig (und vermutlich mit etwas Pech) rausflöge.

  28. @Ribben: Sehr schön! 😉

    (#182963) frankyy sagte am 22. Dezember 2013 um 08:20 :

    Volle Zustimmung. Dennoch bin ich mit den Einkäufen von Miki und Peter Emmerich vollauf zufrieden. Die haben schon viel Gutes gezeigt und werden ihre Klasse auch noch mehr unter Beweis stellen. Dennoch: Wichtig ist, dass die Abwehr zurückkehrt und Gündogan wieder fit ist.
    Und zu Thiago habe ich euch schon damals gratuliert. Der Junge ist super – vor allem im Zusammenspiel mit Götze.

  29. Wieso ist mir dieser Favre nur so unsympathisch? Wer wollte den nochmal als Bayern Trainer haben?

  30. @ribben: Sehr schön

    „Ich bin kein Freund von nicht öffentlicher Kritik“ – super

  31. @wohlfarth: Ich (war ja nicht zwingend zu erwarten, dass Pep zu uns kommt).
    Halte den nach wie vor fachlich für richtig gut. Ob er dem Haifischbeckenfaktor bei Bayern gewachsen wäre? Schwer zu sagen.

  32. Dass Jupp nicht ewig weitermachen würde, war uns wohl allen klar, und mit Guardiola als bestem anzunehmenden Fall rechnest Du nicht.

    Mourinho hätte ich auch gern bei uns gesehen, aber ob der den Indianer unter vielen Häuptlingen machen würde, darf bezweifelt werden.

    Slomka halte ich angesichts unseres Mediendschungels nicht für belastbar genug. Schalke ist im Vergleich zu uns der reinste Streichelzoo, das war ihm zu viel und selbst in Hannover zeichnen sich derzeit Probleme ab.

    In diesem Sinne: Ja, Favre wäre auch mir eine sehr willkommene Alternative gewesen. Sein kleiner Ausraster nach dem gestrigen Spiel… was solls, solang das nicht zur Regel wird…. gibt Trainer, die vergessen zweimal pro Woche ihre Kinderstube.

    Viel weniger als das hat mir sein Interview bei Sky90 gefallen. Und noch viel weniger, wie er sich aufgeführt hat, als er vor diesem Interview verkabelt wurde (Bild lief bereits im Hintergrund der Runde, Regie hatte es wohl zu früh zugeschaltet – er war sichtlich genervt; hat Gift und Galle gespuckt).

  33. @wohlfarth:
    Warum ist Favre Dir denn so unsympathisch? Hat er was geäussert? Ich fand ihn bislang angenehm, fachlich ist er eh ein Guter. Ob er mit Sptzenteams umgehen könnte, wäre in der Tat aber noch zu beweisen. Ich konnte ihn mir in den turbulenten Jahren, (Klinsmann, van Gaal, Anfangszeit Jupp, aber auch als die Nachfolge Jupps in diee Diskussion kam) gut als künftigen „Konzepttrainer“ vorstellen, einen mit längerfristiger Perspektive im Rahmen eines „Projekts“.
    Jetzt ist aber Pep da…
    Da fällt es ohnhehin schwer, sich eine Zeit danach auszumalen (Gibt es ein Leben nach dem Pep?). Zum Glück muss man das nicht. Niemals. Ich will mit Pep alt werden, so eine kleine Ferguson-Ära wär doch mal was. 😉

  34. Favres Verhalten beim (evtl. nicht ganz fair erzielten) 2-1 und nach Abpfiff hat mir irgendwie gar nicht gefallen. Insgesamt gefällt mir sein Auftreten nicht, er wäre der erste gewesen der im umgekehrten Fall (Weiterspielen trotz verletztem Spieler am Boden) den Gegner an den Pranger gestellt hätte, stattdessen winkt er verächtlich ab, als sich die Wolfsburger Bank beschwert.
    Ich bin wirklich kein Freund von ewigen Spielunterbrechungen wegen wehleidiger Heulsusen, nur Favre legt hier und bei vielen anderen Sachen immer seine gerade für ihn passende Messlatte an.
    Ich weiß, das machen die meisten Trainer, Spieler und Fans. Aber bei Favre kommt mir das irgendwie immer arrogant und niveaulos vor.
    Mag mein persönlicher Eindruck sein, andere mögen das nicht so sehen, kein Problem.
    Aber ich werd mit dem Typen nicht warm. Was aber nicht heißt, dass er ein schlechter Trainer ist, oder für Bayern wäre. Wir hatten schon Trainer die ich mochte, aber die nix rissen und Trainer die ich nicht mochte, mit denen wir aber Erfolg hatten.

  35. Dann werde ich ihn mal genauer beobachten, wer weiß, was noch so passiert 😉
    Aber bevor Mou zu uns kommt. Den mag ICH nu mal gar nicht.
    Aber ok, jetzt keine Trainderdiskussion zur Mega-Unzeit…

    Frohe Weihnachten allerseits!

  36. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.