Klick zum Ende der Kommentarliste

52 Gedanken zu “Weisheiten #271

  1. Lehrlinger. Den 2. Teil seines Satzes sehe ich anders. Aus seiner Sicht aber verständlich, denn er muss sich langsam auch wieder positionieren, schließlich kann nicht jeder Ex-Spieler als „Experte“ enden. Und wer weiß, wie er sich bei einem anderen BL-Team macht? Viele freie Stellen sehe ich allerdings nicht, im Gegensatz zu den Trainerbänken, wo sogar Fink oder Babbel mal wieder diskutiert werden….

    Eine andere Frage: Warum reisen Arjen Robben angeschlagen und Ribery halbfit zu Testspielen ihrer Nationalelf?

  2. @Flo1900: Weil VdV doch schon zuhause bleibt, da kann Robben ja nicht auch noch weg bleiben… Und Ribery muß sich weiter zeigen und positive Stimmung machen- bevor es in Brasilien wieder in die Hose geht. =O)

    Und zu Nerlinger: Ich bin mir da auch nicht so sicher, ob es tatsächlich Nerlingers Idee war, Bommel und Toni abzuservieren…das war sicher ehr dem Herrn van Gaal zu verdanken. Aber mei, was wissen wir schon?

    Die Titel bleiben halt letztendlich in Erinnerung- auch wenn Nerlinger selber keinen 11er vergeben hat.

  3. @Flo:

    Arjen hat heute im Interview mit dem Telegraaf erklärt, er werde zwar bei der Nationalmannschaft bleiben, aber nicht spielen, weil es besser sei, „wegen der Verletzung kein Risiko einzugehen“. Gut so.

  4. @ Nordbayer
    Vielen Dank, das beruhigt. Wäre wieder typisch, wenn die beiden nach diesem Testspiel-Unsinn wieder wochenlang ausfallen würden, bei Ribery ist die Kuh ja noch nicht vom Eis. Gerade Robben muss so vernünftig sein & dann nicht spielen, sonst fehlt mir jegliches Verständnis, wenn doch was passiert.

  5. Also inwieweit der Verein von Nerlinger profitiert hat, sei dahingestellt. Und war es nur zu erkennen, dass man den Posten eben nicht mit einem Praktikanten besetzen kann sondern auch da die allerbesten Leute braucht.
    Ich mag den Christian eigentlich, weil er kein Lautsprecher ist, aber er hatte eine verdammt schwere Zeit unter van Gaal. Die Abgänge (hier angeführt Luca Toni und Mark van Bommel) gehen aus meiner Sicht zu 100% auf vGs Konto. Kann mir nicht vorstellen, dass sich Nerlinger bei vielen Themen durchsetzen konnte, aber da kann er nix dafür.

    Ich war von Anfang an nicht einverstanden mit der Besetzung. Hätte mir damals schon Sammer gewünscht (und zu der Zeit sogar noch Kahn *räusper*). Aber es wurde ja alles gut. Stelle mir grad vor, Sammer wäre in der „Ära van Gaal“ schon Sportdirektor gewesen. Heidewitzka, da hätte es gekracht. Und am Ende des Tages wären wohl beide verbrannt gewesen. Von daher ist es vlt. schon Nerlingers Verdienst, dass er sich ggü. van Gaal aufgerieben hat.

  6. Hat Nerlinger nicht Gerüchten zufolge den Erstkontakt zu Pep hergestellt? Vielleicht meint er das mit seinem zweiten Halbsatz.

  7. Ich dachte Peps Bruder hat sich beim FCB gemeldet? Zumindest hab ich die Geschichte so in Erinnerung.

  8. Ich dachte, Pep hätte sich selber ins Gespräch gebracht, beim Audi Cup 2011? „Ich könnte mir vorstellen, hier einmal Trainer zu sein“? Egal wer aus dem Konjunktiv dann Nägel mit Köpfen gemacht hat: gebt dem Mann eine Zigarre! 🙂

  9. Haha, das ist jetzt klasse.

    Ich hatte die Geschichte so im Kopf, wie @am es geschrieben hat und wollte das auch anführen. Beim Kommentar von @antikas kam mir diese Geschichte auch wieder bekannt vor und auch beim @Nordbayer dachte ich mir: Stimmt hast du auch schon öfter mal gehört. Soviel dazu…

  10. Angeblich sind wir an Gündogan dran…

    Das schmeckt mir nicht.

    Götze war ok, Lewandowski schon so lala – aber jetzt auch Gündogan?

    Nee…das muss nicht sein.

  11. am sagte am 4. März 2014 um 17:45 :
    „Hat Nerlinger nicht Gerüchten zufolge den Erstkontakt zu Pep hergestellt?“

    Nein, das war ich.
    Aber bitte nicht weitersagen! Sonst setzt man mir vor eurem Stadion noch ein Denkmal und ich kann es meinen hiesigen Freunden nicht erklären —

  12. Wie witzig, haha….

    Die Chronologie war doch: Audi-Cup, Treffen von Nerlinger mit Peps Bruder (wer auch immer das initiiert hat), Kontakt über Peps Bruder bei KHR, Uli allein in New York, beleidigter Jupp, Triple. 😀

  13. @TWD,
    würde mir auch nicht schmecken.
    Aber es werden doch seitens der Medien immer wieder Säue durchs Dorf getrieben. Besonders in Länderspielpausen, obwohl diese ja gar nicht so lang ist (die Pause)…
    Irgendwann ist vllt. sogar mal was dran. Ich hoffe in diesem Fall aber, dass nicht. Das brauchen wir nicht und müssen es auch nicht tun. Nicht mal dann, wenn Herr G. unbedingt wollen sollte.

  14. Gündogan matchfitt nach München? immer gerne. Evtl. sogar ohne Ablöse? Her mit ihm!

    Wer sind wir denn, das wir uns einen solchen Spieler nicht hohlen, wenn er denn wirklich kommen will? Scheinbar ist die echte Liebe ja erkaltet….weg geht er wohl eh- also warum nicht nach München? Da ist das Wetter ja auch viiiieeeel besser, gell?

    Und bevor wir 45 Millionen für die Nr 10 von Schalke zahlen…

  15. Koan Gündogan! 😀

    Im Ernst: vom Können her immer. Aber das hätte wirklich schon einen derben Beigeschmack den dritten Leistungsträger vom BVB zu holen. Andererseits bevor er zu den königlichen geht?

    Ein mindestens zweischneidiges Schwert. Aber die große Frage ist doch, was seine Fitness macht. Erstmal sollte er überhaupt wieder auf die Beine kommen.

    Draxler hätte auch was, aber nicht für 45 Mios….

    Heute wieder supadapa Länderspiel. Hoffentlich verletzt sich keiner. Von uns jedenfalls. 😉 Samstag warten die Neureichen.

  16. Länderspiel ist zwar irgendwie lästig (aus Sicht der Vereine und deren Vorbereitung). Klar hoffe ich auch, dass sich keiner verletzt.
    Aber andererseits muss der Jogi ja auch mal testen. Und ich freu mich durchaus schon auf die WM, die letzten beiden waren schon sehr geil.
    Dann kommt die übernächste bei Putin und die Witzveranstaltung bei den Scheichs mit Public Vieweing auf dem Weihnachstmarkt.
    Wer weiß, vllt. freu ich mich erst wieder auf die WM 2026. Wenn ich dann noch lebe…

  17. „TheWalkingDead sagte am 4. März 2014 um 19:30 :
    Angeblich sind wir an Gündogan dran…“

    Schreibt wer?

  18. Der Focus war’s.

    Mit so einer Abwehr gewinnen wir übrigens wieder einen Blumentopf bei der WM…

  19. Wenn ich mir die Leistung von Kroos heute anschaue tut ihm die Diskussion darüber offenbar nicht gut. Unterirdisch. Schweini finde ich noch mit am stärksten. In Summe fragt man sich allerdings warum wir 1:0 führen.

  20. Schweini am stärksten? Ist doch auch `ne Katastrophe. Wenn, dann Neuer oder Götze. Echt peinlich, so ein Auftritt. Wahrscheinlich gewinnen die den noch mit 2:0 …

    Auf die Truppe setze ich keine 10 € bei der WM.

  21. Das Problem ist doch wohl eher der Trainer. Wo ist das Konzept? Und wenn das vorhandene nicht funktioniert, dann muss ich doch was ändern.

  22. Vor ein paar Jahren hatte ich Löw auch für einen guten Trainer gehalten. Inzwischen ist er für mich ein Problemfall. Selten hatte ein N11-Trainer so viele so gute Spieler zur Verfügung. Und er macht nichts daraus. Er hat einfach nicht erkannt, in welche Richtung sich der Fußball in den letzten 3-4 Jahren entwickelt hat.

    Und so Spielern wie dem Özil sollte man auch mal deutlich aufzeigen, dass sie nicht auf jeden Fall gesetzt sind. Meine Fresse, wie bocklos der heute wieder gespielt hat. Vertändelt den Ball, der ins Aus geht und schaut dann genervt gen Himmel. Währenddessen startet der Gegner den Konter mit einem schnellen Einwurf und Herr Mesut läuft natürlich nicht zurück. Das ist wirklich ein Schönwetterfußballer vor dem Herrn. Mit dem kannst Du gar keine Titel gewinnen, weil der wirklich nie beisst, wenn es mal anstrengend wird. Der hat bei einem großen Turnier nichts verloren, weil er eine Mannschaft in engen Spielen eher behindert als unterstützt.

    Und über die AVs muss man auch nochmal reden. Eventuell braucht es Lahm doch auf rechts. Und auf links. Schmelzer hat ja fast nie die Position besetzt und wenn, dann hat er andauernd Flanken zugelassen oder Zweikämpfe verloren. Dazu dann noch die lätscherne Leistung von Kroos. Lediglich Boateng und Schweinsteiger waren einigermaßen gut.

  23. Da war heute aber auch gar nix los mit Kroos. Denkt der, er wäre unantastbar?

  24. Also in bin mittlerweile auch kein großer Freund mehr von Jogi Löw, aber gestern war er als Trainer chancenlos. Da hat ausser Neuer (und für mich immernoch Schweinsteiger) wirklich jeder absolut unter seinen Möglichkeiten gespielt. Das war ein kollektives Desaster. Das man so ein Spiel am Ende gewinnt ist im Grunde ein Treppenwitz. Da stimmte ja rein gar nichts.

    Wie so oft ist das für mich eine Sache der Einstellung. So ein unnötiges Länderspiel zwischen zwei Bundesligaspieltagen ist halt nicht der Hit. Die Frage ist nur: die Chilenen waren auch top motiviert. Vlt. haben das die deutschen Spieler nicht mehr nötig…?

    Aber wenn man sich mal etwas zurückerinnert war ja das jeweils erste Testspiel im WM-Jahr schon seit Jahren nicht mehr der Brüller (erinnere mich noch an das 1:4 Debakel in Italien 2006).

    Dennoch: Ich glaube die Mannschaft hat trotz ihres spielerischen Potentials überhaupt keine Chance auf den Titel. Weil sie eben keine Mannschaft ist. So Teams wie Chile und auch Uruguay etc., die durch geschlossene Mannschaftsleistungen kommen, werden uns schwer zu schaffen machen.

    Dazu kommt wie schon oben angesprochen: Wenns eng wird gibt es einige, die nicht beissen. Und da zähle ich auch Kroos dazu…

  25. Tja, wir haben in der Nationalmannschaft halt keine Impulsgeber in der Mitte oder auf Außen wie Robben, Ribery oder Thiago. Und schnelles Umschaltspiel gibt es bei Bayern auch nicht wirklich und dann greifen die Bayern-Mechanismen im Mittelfeld nicht. Und Zweikämpfe zu forcieren sind die bei ihrem Bayern-TikiTaka längst nicht mehr gewohnt. Kroos unterirdisch, Schweinsteiger zu langsam oder zu überhastet. Özil träge, Merte staksig, Schmelzer überfordert. Nä, da muss in der Vorbereitung noch ordentlich trainiert und Abläufe abgestimmt werden.

  26. Zum DFB-Team: Das war wohl eher mau. Was war denn da los?! Außer Neuer könnt ihr alle gehn. 😉

    Ein zentrales Problem ist für mich nach wie vor die LV-Position. Das hat Löw wohl endlich auch erkannt, nicht umsonst erhielt Jansen den Vorzug vor Schmelzer. Eigentlich unfassbar, so wie Jansen sich in der Rückrunde präsentiert hat. Ich halte beide schlicht für überfordert, nicht NM-tauglich. Da man bei Alaba keinen dt. Schäferhund auftreiben konnte, würde ich da entweder Lahm hinstellen (Großkotz/Bender rechts) oder sogar Contento ausprobieren, nur dafür ist es wohl zu spät. Wenn Löw mit Jansen (jetzt eh wieder wochenlang verletzt) und Schmelle in der ersten Elf plant, dann gute Nacht. Lahm im MF ist Luxus, den sich Löw nicht leisten kann.

    Noch was zu Löw: das Gejammere auf der ersten PK hat mir da schon wieder den Rest gegeben, der hat keinen Pep, der Mann. Und dann wieder so ein schmissiger Marketing-Slogan „Bereit wie nie“. Wenn sie früh rausfliegen, streicht die Blöd ein e und titelt „Breit wie nie“.

  27. Will bzw. wollte Contento nicht für Italien spielen?

    Ansonsten würde ich ihn auch in den Kreis der Kandidaten aufnehmen!

  28. das Chile-Spiel hat ziemlich deutlich gemacht, dass es ohne Topleute auf den AV-Positionen nicht funzen kann.
    Und solche Topleute haben bis auf Lahm halt keinen deutschen Pass.
    Vor Allem hinten links ist – egal, ob sich da das Rehchen Jansen oder der blonde Potti verdingen – ein merklicher Qualitätsabfall im Vergleich zu den Jungs davor offensichtlich.
    Auffallend war gestern auch der Mangel an Impulsen von der Bank. Wenn der FCB in Schwierigkeiten kommt, hat Pep (für mich faszinierend) fast immer eine taktische Antwort, mit der die vermeintlichen Defizite flexibel ausgemerzt werden.
    Da kam gestern gar nichts, obwohl die schwarz-roten Streifenhörnchen schon ganz schön hergespielt wurden.
    Ich frag‘ mich auch, wann man dieses Bielsa-eske Jagen der Gegenspieler quer über den Platz mit einer 3er Abwehrkette mal von einem Bundesligatrainer zu sehen bekommt – ein, wie ich finde, hochspannendes System.

  29. Flo1900 sagte am 6. März 2014 um 09:51 :

    „Und dann wieder so ein schmissiger Marketing-Slogan “Bereit wie nie”. Wenn sie früh rausfliegen, streicht die Blöd ein e und titelt “Breit wie nie”.“

    😉

  30. Das war wirklich ein ganz trauriger Auftritt. Klar man ist mitten in der Saison, hat die CL vor der Backe. Aber das gilt auch für einen Alexis Sanchez und Arturo Vidal (EL, okay). Schade, dass die Chilenen keine Tore schießen können.

    Chile übrigens in der einer Gruppe mit Spanien und Holland und Australien. Wird luschtig.

    Ein Wort zu Schmelzer. Klar war der gestern auch furchtbar, aber wenn die Herren Mittelfeldspieler gegen einen solchen Gegner nicht besser nach hinten arbeiten, hat er es halt schwer. Ich bin wirklich sehr gespannt, wo Philipp Lahm spielt. Hängt wohl davon ab, was mit Schweinsteiger, Khedira und Gündogan wird.

  31. @ Raptor zu Contento: bin ich mir nicht sicher, ist glaube ich offen, aber Löw beruft ihn ja eh nicht. Allerdings wäre ich sehr gespannt auf die Reaktion aus Dortmund, wenn Contento statt Schmelle in Brazil aufläuft; das wäre mal lustig 😉 Contento hätte seine WM-Chancen mit einem Winterwechsel innerhalb der Buli aber sicherlich auch noch erhöhen können, halte ihn dennoch für solider als die beiden anderen Kanditaten.

    Unser Vorteil wird die relativ leichte Vorrundengruppe+AF sein, dafür wird es auch so reichen und alles ist gut – Weltmeister kann man da drüben ja eh nicht werden, wenn ich Löw/Bierhoff glaube.

    @ Frankfurter Löwe. Völlig richtig, aber meine Kritik an Schmelzer ist auch eher genereller Natur, unabhängig vom gestrigen Spiel.

  32. Schmelzer sah immer dann am besten aus, wenn ein disziplinierter Kämpfer vor ihm auf der linken Seite spielt, also meistens Großkreutz – oder auch Reus an den wenigen Tagen, an denen er sich auch defensiv voll beteiligt, sprich in der CL. Götzes Defensivbemühungen sind besonders in der Nationalmannschaft jedoch arg beschränkt.

    Das große Problem besteht jedoch darin, dass Löw weder das Bayern- noch das Dortmunder System wirklich begriffen hat, aber weiterhin in seiner unnachahmlich arroganten Art sein angeblich existentes eigenes System durchdrücken möchte, welches allerdings offenbar keinen defensiven Teil enthält.

    Özil und Kroos funktionieren jedenfalls nicht gleichzeitig, weil beide Zweikämpfen aktiv aus dem Weg gehen und damit die Mitte für den Gegner sehr leicht durchspielbar machen.

  33. Le Franck, dem Müller sein Thomas und Shaq sind wieder einsatzbereit.
    Keine guten Nachrichten für WOB, aber für uns…

  34. Das sind auch gute Nachrichten für die deutsche Journaille, dann können sie wieder über Peps nächste Opfer spekulieren…

  35. Was sagt der Versammelte BvB Anhang denn zu „Raser“ Aki? Von der einhelligen Argumentation bisher hier ist er jetzt auf einer Stufe mit Steuer Uli und Uhren Kalle- ein Verbrecher!! Willkommen im Club!

    Und sowas will ein Vorbild sein? Pfui!

    LOL

  36. @Vadder: Vielleicht wollte er auch einfach mal wieder ein paar Punkte bekommen 😉

  37. @Fänger,

    was meinst Du?

    Gibt es wieder exklusive Hetzpresse á la Spotz / Blöd?

  38. @ hensen Nö. Fänger meint wohl die Klopp PK von heute. Er wurde auf eine Sammer Aussage angesprochen und musste dann seine Meinung über Sammer in kuscheliger BVB-Presseraum-Runde kundtun.

  39. Was mich daran aber auch nervt sind diese elendigen Schreiberlinge. Der „Journalist“ hat ihm ein sinnentstelltes, komplett verkürztes Zitat hingeworfen. Der ewige Versuch, künstlich Spannungen und Stress zwischen FCB/BVB zu machen, nur für eine Story, weil die Buli ja sooo schrecklich langweilig ist.

    Darauf hätten andere (Pep) allerdings nicht mal geantwortet.

  40. vadder orakelte am 7. März 2014 um 12:29 :

    „Was sagt der Versammelte BvB Anhang denn zu “Raser” Aki?“

    Mit 108 statt 80 ist man bereits ein Raser? Okay, du hast das Wort ja selbst in Anführungszeichen gesetzt … für mich persönlich gilt immer: Nie mehr als 10% über der vorgeschriebenen Geschwindigkeit.
    Auf dem Bolzplatz dürfen es gerne 20% und mehr sein! 😉

    „Von der einhelligen Argumentation bisher hier ist er jetzt auf einer Stufe mit Steuer Uli und Uhren Kalle- ein Verbrecher!! Willkommen im Club!“

    So schnell (also mit 108 statt 80) kommt man leider nicht in euren Club. Oder habe ich überlesen, dass Watzke zusätzlich zum Bußgeld als vorbestraft gilt?
    Finde dazu nirgendwo einen Hinweis. Insofern stehen Uhren-Kalle, der Steuer-Uli und euer Feuerteufel in der ewigen Tabelle der Vorbestraften nach wie vor ganz weit oben. Wenn, dann dürft ihr wegen verschleppter Insolvenz usw. gerne Niebaum und Meier ans Kreuz nageln. Dazu reiche ich euch sogar den Hammer!

  41. Wie schön, dass Klopp immer sofort persönlich wird. Sammer hat den Namen „BVB“ o.ä. nichtmal in den Mund genommen und schon gar nicht den von Verantwortlichen. Schreiberlinge hin oder her, dann muss ich halt sagen, dass ich mir die Aussage erstmal genau im Wortlaut ansehen muss. Da wird sich er Wüterich Klopp wieder schön in der ARSCH beissen, wenn er das komplette Interview/Zitat liest…

    Habe gestern extra mal die Sendung „Bundesliga aktuell“ (oder so) auf Sport1 verfolgt um das Interview mit Sammer „in voller Länge“ zu hören. Nur ein Wort: es war die Hölle. Diesen vermieften Werbesender auch nur eine Minute zu lange laufen lassen zu haben, ärgert mich jetzt noch. Bevors losgeht erstmal minutenlange Werbung. Danach noch 5-6 Einspieler. Kommentator sagt Grüß Gott. Danach „nur 1 Spot“, dann gehts weiter. Und jedesmal „gleich kommt Sammer. Davor aber noch…“ 100 Pillepalleberichte, die kein Aas interessieren, bis dann endlich….wieder Werbung kommt. Alter Falter, daraus habe ich (mal wieder) gelernt.

    Das Interview selbst (nahezu komplett stand es Vormittag schon in der TZ war dann im Grunde total harmlos und vor allem sachlich richtig. Warum kacken denn die Leverkusens, die Schalkes und die Wolfsburgs und auch die Stuttgarts regelmäßig ab. Mittlerweile ja auch die BVBs. Warum? DAS ist doch die Frage. Und nicht, warum die Bayern eben NICHT auch mal die übliche Durststrecke während einer Spielzeit durchlaufen.

    Seltsamerweise nicht, seitdem Sammer im Amt ist, gell Herr Klopp. Oder wieviele Meisterschaften hat der BVB schon gefeiert, seit Sammer im Amt ist? Oder wieviel Siege gegen den FCB? Lilalaune-Supercup mal aussen vor. Soviel dazu. 😀

    #Acki
    hängen soll er! 😉

  42. @ Ribben Sport1 ist wirklich unerträglich, habe daher nur die Mitschrift von Sammers Interview gelesen.

    #Klopp: Ja, extrem dünnhäutig ist er geworden – souverän ist anders. Pep wird pro PK auch auf gefühlte 5-10 angebliche „Zitate“ anderer angesprochen, der ist aber so clever, sich dann nicht zu äußern, abfällig schon mal gleich gar nicht.

  43. @Ribben: Durchhänger in einer Saison waren 48 Jahre lang Normalität in der Bundesliga, auch bei den überlegenen Meistern. Unnormal ist der aktuelle Zustand der Bayern, fast gar nicht mehr in Gefahr zu geraten, ein Spiel auch nur noch Unentschieden zu spielen. Und deshalb ist die Frage eher, was macht Bayern anders und besser.

    Die anderen Vereine bewegen sich im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten mit den üblichen Ausschlägen nach oben (Mainz) und unten (Hamburg, Stuttgart).

    Wenn man es etwas objektiver betrachten möchte, muss man den internationalen Maßstab heranziehen. Es ist nicht absurd, dass Clubs mit weniger als der Hälfte des Spielerbudgets gegen die teuereren Mannschaften verlieren. Es ist allerdings schon peinlich, wenn man komplett untergeht, während noch kleinere Clubs mit weniger Möglichkeiten (Basel, Porto) durchaus gut aussehen auch gegen die Ölclubs – dies kann man durchaus auf die Schwäche und Unerfahrenheit der Trainer zurückführen.

    Die Bayern hingegen bewegen sich derzeit weit über dem Erwartbaren. Mit einem Personalbudget von 200 Millionen liegt man schließlich nicht einmal in den Top-5 in Europa. Und dann wird man auf eine gute Personalpolitik und hervorragende Einstellung durch die Trainer stoßen. Anders als z.B. Barcelona oder ManCity hat man Löcher in der Defensive mit Neueinkäufen stopfen können und anders als z.B. Real oder PSG hat man einen Vorrang des Systems gegenüber den Neigungen der eigenen Superstars. Als gefährlichsten Gegner würde man daher derzeit Chelsea einstufen müssen, aber auch denen fehlt ein wichtiger Bestandteil, ein wirklich treffsicherer Stürmer.

  44. Dem Focus geht im Fall Uli die Düse. Hier mal ein Zitat aus der Online-Ausgabe:

    „Allerdings, so muss klar gesagt werden, ist eine qualifizierte Auseinandersetzung ohne Kenntnis der Anklageschrift und der weiteren Erkenntnisse, welche in der Hauptverhandlung gewonnen werden, mit belastbaren Ergebnissen nicht möglich, sondern bislang ist alles reine Spekulation.“

    Ei schau an, auf einmal ist also alles reine Spekulation. Wo die Presse-Fritzen doch ansonsten die Ober-Checker sind und in die Zukunft schauen können.

    Sieht so aus, als würde sich der Fakten Fakten Fakten-Bube schon mal wappnen, um den geordneten Rückzug antreten zu können.

    Wahrscheinlich nachdem ihm sein Spitzel in der Finanzbehörde gesteckt hat, dass die Sach- und Rechtslage vielleicht doch nicht soooo klar ist wie die Berufsbayernhasserlein aller Couleur gehofft hatten…

  45. Hi, nach 3 Jahren stillen Mitlesens will ich auch mal meinen Senf dazugeben. Mir geht das ganze Verfälschen/interpretieren der jeweiligen Aussagen auf den Geist. Gerade weil man „in den Medien“ immer mal wieder verkürzte Aussagen findet, der Kontext nicht berücksichtigt wird etc.

    Zu der Klopp Aussage, man kann es sich auch selbst anschauen:
    bvbtotal.de -> Pressekonferenz vor Freiburg, startet ab etwa 14:20
    Er reagiert da schon recht dünnhäutig, auch wenn er etwas länger überlegt bevor er antwortet.

    Ich stimme auch größtenteils mit den Aussagen von Sammler überein, wobei ich den BVB dieses Jahr schon auch sehr unglücklich sehe. Die haben eben nicht den breiten Kader und vielleicht 13-14 Spieler für die ersten 11. Da haben die Verletzungen einen größeren Einfluss als bei uns dieses Jahr. Man denke doch nur mal 2-3 Jahre zurück an die Zeit wenn Ribery und/oder Robben verletzt waren…

  46. @Frantisek
    ja, auch richtig. Wobei hier auch die Frage ist: liegts an Bayern, oder daran das es einfach keine Mannschaft mehr schafft ernsthaft dagegen zu halten oder nur 15-20 Minuten. Stuttgart hats sogar etwas länger geschafft. Dafür pumpen die heute noch. 😉

    Und dann sind wir ja wieder bei Sammer: Vlt. sind wir einfach mental aktuell etwas stärker als in vielen Jahren. Was sicherlich wieder andere Gründe hat. Aber man darf nicht vergessen: vor nichtmal 2 Jahren waren wir mental (und überhaupt) absolut am Boden. Am tiefsten Punkt aller Zeiten. Nur 1-1,5 Jahre später sind wir vlt. am höchsten Punkt aller Zeiten (bis heute). Gut möglich, dass das in gewisser Weise Flügel verleiht.

    Aber nochmal: all dies soll ohne ein Jota Einfluss von Sammer entstanden sein? Never.

  47. Zu Klopp und Watzke kann man ja am Besten fast gar nichts mehr sagen. Im Erfolg breit lächelnd stets darauf verweisend, was sie so alles besser machen als alle anderen (>> Haben ja ganz neue Spielideen entwickelt, die dann von den Bösen geklaut wurden, gell << !!! Oder haben jahrelang getönt, dass sie zu den Bayern nix sagen werden, bis sie wieder hinterherlaufen und ständig etwas zu den Bayern sagen (müssen) — im Erfolg fällt sowas halt immer leichter, gell 😉 ) und soviel netter sind mit ihrer wahren Liebe, aber wenn es nicht so läuft, liegen die Nerven blank.
    Wenn man sich überlegt, dass sich der BVB die Erfolge von 1995 – 1997 und 2002 in bester "Bayernmanier" zusammengekauft hat (man muss ja nur mal die ehemaligen Italienlegionäre im Kader des CL-Finales durchzählen: Kohler, Sammer, Reuter, Sousa, Möller, Riedle (=6) und dazu noch die anderen Verpflichtungen addiert: Kree (Bochum), Lambert (Schottland, Motherwell), Heinrich (Freiburg), Herrlich (Gladbach) udn Chapuisat (Uerdingen), dann verbleiben noch Klos, Zorc und Ricken aus dem eigenen Stall), dann ist das a) augenfällig, b) völlig legitim, allerdings auch c) die Grundlage dafür, dass in Zeiten der finanziellen Angespanntheit, wo die großen Sprünge nicht möglich sind, in dieser Zeit des Geldflusses die Erfolge gefeiert wurden, die den BVB auch in finanziell schwächeren Zeiten für Spieler attraktiv gemacht haben. Hätte es den Kollaps nicht gegeben, gäbe es heute auch nicht die tugendhaft anmutende Wirtschftlichkeit nach dem Motto "aus der (finanziellen) Not eine (fußballwirtschaftliche) Tugend machen". Man kann den Bayern ja schlecht vorwerfen, dass sie sich nichtübernommen haben und nicht kollabiert sind. Ich weiß, dass Herr Watzke das hintenraus immer wieder unterstreicht in seinen Interviews zum Thema "Sie wollen uns zertsören", trotzdem fällt das Jammern über diese "Zerstörungswut" deutlicher auf als das Verständnis für die Möglichkeiten, die man – so erlaube ich bmir zu vermuten – selber gerne hätte.

    Tja, sind halt auch nur Menschen und nicht besser bzw. anders als alle anderen. Was mich ja gar nicht so sehr stören würde, wenn sie sich nicht immer als solche darstellen würden. Tja, Alex, ich weiß, dass das auch für die Bayern gilt (rege mich bzw. habe mich auf oft genug über unnötiges Nichtschweigen aufgeregt) – nur wird denen ja jedes Verhalten vorgehalten. Souveränes Schweigen bei Bayern ist gleich arrogant. Aufregung ist gleich Dünnhäutigkeit und fehlende Souveränität. Etc. Ist aber eben bei den Kloppos und Watzkes nicht anders.

    Willkommen im Klub!

  48. @chicken:

    Äh … was habe ich denn den Bayern in letzter Zeit vorgehalten (außer dass manche Spieler beim letzten WM-Check nicht gerade herausragend waren, aber das ist letzten Endes ein Jogi-Problem und von daher für mich absolut zweitrangig)?
    Im Gegenteil: Was das Sportliche angeht, habe ich mehrfach gesagt, dass das alles allererste Sahne ist. Selbst der Phlegmatiker Kroos hat richtig gute Spiele abgeliefert. Und von Thiago habe ich auch geschwärmt. Das ist einer eurer besten Einkäufe – zumal ihr in den letzten Jahren eh selten danebenlagt.
    Jetzt freu mich auf die nächsten CL-Begegnungen und bin gespannt, ob ihr als erste Mannschaft der Titel verteidigen könnt oder nicht. Und ob der BVB – Viertelfinale vorausgesetzt – es erneut ins Halbfinale schafft oder nicht.

    PS: Und wer „souveränes Schweigen“ als Arroganz auslegt, weiß ich nicht. Der eine redet halt gerne über die Gründe der Erfolge, der andere nicht. Würde ich auch für eine Mentalitätssache halten.

  49. also 1.. Ich glaube Klopp hat die Aussage auf sich bzw. den BVB bezogen

    2. ich finds eher lustig, soll der doch sprüche über sammer machen, wenn interessierts?

  50. @Alex: Das war ein rein provisorischer Hinweis, weil Du sehr gerne mit „Untaten“ der Bayern konterst, wenn man mal etwas gegen den BVB schreibt 😉 . Es bezog sich auf nix Konkretes, sondern sollte nur zeigen, dass ich mir durchaus der vor allem in der Vergangenheit oft fehlenden Bereitschaft und/oder Fähgikeit zu schweigen auf Bayernseite bewusst bin. Hoffe Anführungszeiten und Smilie kennzeichnen den Beitrag hier verständlich genug.
    Also nothing for ungood und auf einen schönen Fußballnachmittag.

  51. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.