BL 2013/14 #33 Hamburger SV – FC Bayern

Spiel: Hamburger SV – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Hamburg

Saison 2012/13:
03.11.2012 Hamburger SV – FC Bayern 0:3 (0:1)

Hanseatischer Wille und Bayerischer Berg

Das Gastspiel unseres FC Bayern in Hamburg ist für mich immer ein ganz besonderes Spiel. Aus Gründen. Der Historie zum Beispiel. Himmel, was waren da für Spiele, respektive Enttäuschungen dabei.

Davon konnte am Samstag nach dem famosen 3:0-Auswärtssieg keine Rede (mehr) sein. Es war uns allen ein Fest. Und die drei Tore waren ja für den Hamburger SV noch geschmeichelt. Allein schon aufgrund der ersten Minuten nach dem Seitenwechsel.

Aber der Reihe nach.

Wie erwähnt, ich war ein wenig nervös. Würden wir diese ersten Zweifel nach der Niederlage gegen die Dusel-Leverkusener wirklich größer werden lassen? Würden wir jetzt tatsächlich die “Meisterflatter” kriegen? Nachdem wir zuvor alles, einfach alles gewonnen hatten?

Ich hatte auch hier Zweifel, allerdings in die andere Richtung. Wie verrückt ist das denn? Man siegt und siegt und siegt und dann verliert man – zum ersten Mal in der Bundesliga – Punkte und schon soll das gesamte bayerischen Kartenhaus zusammenfallen?

Wie schnelllebig sind unsere Sportmedien geworden? Schlimm.

Inzwischen wissen wir: Keiner dieser Zweifel hatte eine Grundlage. Die Bayern spielen souveräner als zuvor und es macht mir und uns weiterhin einen bächtigen Spaß diesem Treiben zuzuschauen.

Ich hätte im Nachgang einiges dafür gegeben, allein die 10 Minuten vor und 10 Minuten nach der Pause live im hanseatischen Stadion mitzuerleben. Aber auch so war es ein Genuss.

Mit der erwähnten Grundstimmung und unter dem Eindruck der ersten 15-20 Minuten in diesem Spiel hätte man das nicht unbedingt erwartet. Die Fink-Kicker pressten lauffreudig und agil. Die Bayern kamen so nicht wie gewünscht in ihr Spiel. Muss man ja erwähnen dürfen, zumal jetzt jeder nur noch den Eindruck der kompletten bayerischen Dominanz im Hinterkof hat.

Nach dieser guten HSV-Phase aber übernahmen unsere Künstler das Kommando. Nix gegen den lieben Holger, aber wie sehr uns der Sportskamerad Alaba im Vergleich zu Herrn Badstuber auf der LAV weiterbringt, hat dieses Spiel hoffentlich allen Beteiligten final aufgezeigt. Hammer!

Saison 2011/12:
04.02.2012 Hamburger SV – FC Bayern 1:1 (1:0)

Murmeltiertag an der Alster oder Ausgerechnet Ivica

Irgendwas ist da mit Hamburg. Seinem SV. In dessen Stadion.

Zumindest in den letzten Jahren kommt es mir so vor, als würde ich ein und dasselbe Spiel wieder und wieder sehen.

Murmeltiertag.

Und was haben wir Bayern für üble Sachen erlebt.

Auf die Details gehe ich später noch ein. Aber gehen die Bayern in der HSV-Arena (ich nenne sie einmal nicht beim Namen, heißt in absehbarer Zeit bestimmt wieder anders) mit 1:0 in Führung – wenn das Tor wirklich gegeben worden wäre – sehen wir definitiv ein anderes Spiel. Mit einem 1:0 haben die Bayern heuer weniger Probleme als mit einem 0:1. Das steht mal fest.

Fest steht allerdings auch, dass der gestrige Schiedsrichter das Tor aufgrund eines zuvorigen Foul von Gomez an Westermann nicht gegeben hat.

Sicher. Streng nach der Regel kann man da abpfeifen, aber bei Lichte betrachtet, wird diese Regel doch zumeist angewendet, wenn es eine direkte Behinderung des Abwehrspielers gab. Wo aber hat Westermann hier ein Problem? Er kann schließlich noch in den Zweikampf gehen und das Kopfball gegen Badstuber und Co. “gewinnen”.

Das “Foul” von Gomez habe ich zunächst gar nicht bemerkt, weil weder Westermann entscheidend in seinem Bewegungsablauf gestört wurde noch die Szene direkt vorm Eigentor einen Regelverstoß zeigte.

Nun. Wir können es nicht mehr ändern. Derlei passiert uns halt oft in Hamburg.

Murmeltiertag I.

Trotzdem darf es einen FC Bayern eigentlich nicht nervös machen, wenn eine Mannschaft wie der HSV, die zuletzt nicht nur einmal vorgeführt wurde, gegen uns plötzlich wie aus einem Guss, mit Biss, Willen und Tempo dagegenhält.

Derlei müsste uns doch inzwischen bekannt sein. Wo sind unsere Gegenentwürfe?

Murmeltiertag II.

Saison 2010/11:
22.10.2010 Hamburger SV – FC Bayern 0:0 (0:0)

Der FC Bayern – mehr Durchschnitt geht nicht

Die Hinrunde ist zur Hälfte rum und der FC Bayern ist das Sinnbild für Durchschnitt. Neun Spiele, dreimal gewonnen, dreimal remis und dreimal verloren. Dabei noch acht Tore geschossen und acht Tore bekommen.

Ist der aktuelle FC Bayern also eine graue Maus und reden wir uns die Perspektiven so langsam mehr als schön?

Kann man so sehen. Muss man aber nicht.

Der FC Bayern hat gestern mit einer engagierten Leistung dem Tabellenfünften in dessen Stadion Paroli geboten. Und abgesehen von der Monster-Pitroipa-Chance waren die Möglichkeiten auf beide Seiten gleichmäßig verteilt. In Hälfte eins wie auch nach dem Seitenwechsel gab es immer wieder Phasen in denen mal der HSV und mal der FC Bayern dominierte.

Diese Tatsache ist aber eher ein Problem für den HSV. Denn diese Bayern sind B. Und B ist noch nicht einmal eingespielt. Was wäre in Hamburg zusätzlich möglich gewesen, wenn Herr Schweinsteiger gestern nicht die schlechteste Passquote seiner Karriere abgeliefert hätte und Herr Kroos mal endlich sein Phlegma ablegen würde?

Es tat fast schon körperlich weh, zuzusehen wie die beiden einen Offensivfehlpass nach dem anderen produzierten. Von Herrn Kroos ist man derlei ja in seiner zweiten Bayern-Zeit leider gewohnt, aber was war mit demBastian los (agierte wie in meinem Fifa 2011 auf dem iPhone…)?

Beides war im Übrigen einer der Gründe, weshalb der FC Bayern zum ersten Mal(?) in einem Spiel dieser Saison wohl eine Ballbesitzquote unter 50% hatte.

Nicht dass das einen Einfluss auf das Ergebnis gehabt hätte, es soll nur verdeutlichen, dass der aktuelle FC Bayern mit diesem 0:0 scheinbar ganz gut leben kann.

Der Super-GAU wäre eine Niederlage gewesen. Jetzt haben wir den HSV zumindest auf Schlagdistanz gehalten (weiterhin nur drei Punkte Rückstand).

Und Spieltag 9 und 10 sind so oder so entscheidend für die bayerische Aufholjagd, da diverse Team vor uns gegeneinander spielen. Klar wäre da ein Sieg in Hamburg besser gewesen, aber man kann mit dieser B-Elf nicht alles haben.

Klick zum Ende der Kommentarliste

121 Gedanken zu “BL 2013/14 #33 Hamburger SV – FC Bayern

  1. Badstuber hat heute wohl wieder gemeinsam mit der Mannschaft trainiert. Ich hoffe so sehr, dass er am letzten Spieltag zuhause noch die letzten fünf Minuten ran darf. Natürlich nur wenn es medizinisch möglich ist.

  2. Murmeltier ist das Stichwort:
    Schweinsteiger mit mäßiger Passquote, Kroos mit Phlegma, das er Hoffentlich bald mal ablegt, auch die Ballbesitzquote ist ein Thema.
    Und dann das: Der FCB als Mittelmaß, durchschnittlich.
    2010!
    Aber meine Erinnerung an den HSV geht natürlich viel weiter zurück. Damals, im heißem Herbst, als ich noch ein junger Bayern-Fan war, war der HSV die unbestrittene Nummer 1 in Deutschland, ewig ungeschlagen, im heißen Duell mit Werder Bremen, auf dem Weg zum Europapokalsieger der Landesmeister, Weltklasse Team und als Trainer Ernst Happel – eine echte Type.
    In einen Super-Spiel hat Bayern im Oktober dem HSV zuhause ein Unentschieden abgetrotzt. Lag im Krankenhaus und habs im Radiokissen mitangehört. Nach einem 0:2 zur Pause durch 2 Tore von Breitnigge. Was war ich stolz. Meine Bayern. Gegen den HSV!
    Aber was ist nur aus diesem einst so stolzen Verein inzwischen geworden? Ein Dino auf dem Sterbebett. Darf man diesem HSV den Abstieg wünschen? Muss gestehen, es ist mir egal. Hätte ich damals nie gedacht.
    Aber am Samstag dürfen die nichts holen. Denn ich erwarte eine starke Reaktion vom Team des FCB. Zumindest erhoffe ich die.

  3. @hrumsch: Das wäre natürlich ein Traum und eine nette Geste für Badstuber. Zumal man sich nur dann offiziell Deutscher Meister nennen darf, wenn man mindestens eine Minute der Saison auf dem Platz gestanden hat (habe ich zumindest mal irgendwo gelesen).
    @seit82: eine starke Reaktion? irgendwie hoffe ich nach den letzten Monaten nicht mal mehr darauf. Ich glaube, die letzten zwei Ligaspiele werden irgendwie abgewickelt – vielleicht mit sechs Punkten, vielleicht nicht, aber wahrscheinlich ohne viel Glanz.
    Ich hoffe nur, dass es Pep irgendwie gelingt, die Mannschaft bis zum Pokalendspiel wieder aufzurichten und das, was drei Viertel der Saison so großartig geklappt hat, noch einmal auf den Punkt abzurufen. Denn im Moment sind die anderen der klare Favorit, das muss man auch mal sagen 😉

  4. @NummerVier
    So geht’s ja wohl nicht. Einfach die Underdogrolle an sich reißen. Wie frech ist das denn? Die ist doch längst besetzt.
    Das kann jedenfalls ein lustiges Finale werden mit lauter Außenseitern.
    Was die „Reaktion“ betrifft: Womöglich hast Du Recht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt…
    Aber wirklich wichtiger: Wenn Holger B. tatsächlich nochmal auflaufen könnte, wäre das ein echtes Highlight für die Saison.

  5. Ich zitiere mal aus der PK zum HSV Spiel vom Spox-Ticker, auf welcher Sprache die Aussagen von Pep gefallen sind weiß ich jedoch nicht. Die Zitate sind die Stücke die besonders interessant/ und auch brisant sind:
    “ Ich kann die Spieler nicht mit den Ideen anderer Trainer trainieren. Wir haben es mit meinen Ideen in diesem Jahr gemacht. Auch nach der Niederlage gegen Madrid bin ich überzeugt von meinen Ideen.“

    „Der Vorstand und der Verein muss entscheiden, ob ich als Trainer noch der Richtige bin.“

    “ Ich glaube Javi, Thomas und Götze haben in diesem Jahr gut gespielt, wenn die Mannschaft gut gespielt haben. Ich denke sie werden im nächsten Jahr noch hier sein und gut spielen.“

    “ Er wird nicht gehen. Auch im nächsten Jahr wird er noch bei uns spielen..“ (über Thomas Müller)

    Insgesamt fühlt sich der Mann momentan scheinbar sehr unter Druck gesetzt. Zudem wird er seine Fußballphilosophie kaum ändern, dass heißt auch wieder mit offenem Visier gegen Dortmund…

    DIe Aussagen zu Müller, Götze und Martinez find ich realtiv brotlos, ich hoffe das alle 3 auch in dieser Saison noch eine größere Rolle spielen.

  6. @vermieter:
    Was läuft denn da??
    Das klingt wirklich nach Krise, aber eher Marke Abstiegskampf, existenziell, nach Zweifeln, Unsicherheit, gewissem Frust.
    Ein Trainer der so etwas sagt „… Mus der Verein entscheiden..“ ist nach meiner langjährigen Erfahrung im Fussball schon fast weg…
    ERSCHRECKEND.
    Ich hoffe, er hat das nicht so schlimm gemeint, wie es klingt. Wie du schon anmerkst, je nach dem in welcher Sprache er das gesagt hat.

  7. Nix läuft da. Er antwortet auf (provokante) Journalistenfragen. Diejenigen, die bei uns die Entscheidungen treffen stellen doch überhaupt nix in Frage. Die Reporter die da hocken schon, weil sie Stoff wollen. Und Pep antwortet halt…

    Das einzige was mich stört (anderes Wort fällt mir grade nicht ein), dass man (ich) nicht weiß, wie es wirklich in ihm aussieht. Wie er über Javi und Götze im speziellen denkt. Das würde mich schon interessieren. An den 08/15-Antworten kann man das natürlich nicht festmachen.

    Wie gesagt, die Spielidee hat 3/4 des Jahres _absolut_ funktioniert. Bis Berlin waren wir _das_ Überteam schlechthin. Also kann die Idee nicht so falsch sein. Und sie wurde im übrigen auch von den heutigen Spielern umgesetzt. Das in so einem Kader immer diejenigen unzufrieden sind, die nichts so oft spielen…geschenkt.

  8. Bitte, lest erstmal den ganzen Ticker- bei der Bild oder der abendzeitung. Da klingt das schon anders.

    Die ganzen Schlagzeilen, die wir jetzt haben, liegen doch schon seid Monaten in den Schubladen. Darauf hat doch die ganze Medienlandschaft gewartet. Pep hat Fehler gemacht. Genau wie Don Jupp, Hitzfeld, van Gaal. Oder sogar der Kaiser- na ja gut- der nicht. Aber der Guardiola wird brutalst unterschätzt. Der sagt intern schon wo es langgeht. Und er wird alles tun, das sowas nicht nochmal vorkommt. Jede wette.

    Müller zu Manu? Ich lach mich tod. Und was soll Barca mit Javi anstellen? Der passt bei uns angeblich nicht rein- und dann zu Barca?? Mein Gott, was ein Käse!

    Und das mit Götze wird sich auch noch einpendeln. Da war auch Pech dabei mit verletzung, die manschaft hat nen lauf usw. Trotzdem hat er ne ansehnliche Quote.

    Pep knows best.

  9. vermieter: „Zudem wird er seine Fußballphilosophie kaum ändern, dass heißt auch wieder mit offenem Visier gegen Dortmund…“

    Was meinst du mit „offenem Visier“ – anfängermäßig in Konter laufen? Falls ja, hat das absolut nix mit der Philosophie von Pep zu tun, sondern ist meiner Meinung gerade halt psychologisch bedingt. Die Mannschaft ist im Kopf so weit blockiert, dass sie die genauen taktischen Maßgaben nicht mehr erfüllen kann. Erinner dich doch mal an den Anfang der Saison, da haben wir in den ersten Spielen überdurchschnittlich viele Gegentore durch Konter bekommen. Dann sagte Pep irgendwann auf einer PK „in der Bundesliga muss man die Konter besser kontrollieren“ und danach war Ruhe, praktisch keine Kontergegentore mehr. Und ja, auch im Spiel gegen Dortmund auswärts…das wurde nämlich 3:0 gewonnen und Dortmund war im Mittelfeld und in Vorne praktisch genauso stark besetzt wie vor 3 Wochen.

  10. @cda: Dieses „offene Visier“ war vielleicht nicht die allerbeste Formulierung, dennoch, wenn der Trainer merkt, dass die Spieler, warum auch immer, momentan nicht in der Lage sind seine Vorgaben umzusetzen muss man diese vielleicht anpassen.
    Ach und die Konteranfälligkeit hatten wir, meiner Meinung nach, das ganze Jahr, das Hinspiel gegen DOrtmund war eigentlich ein relativ ausgeglichenes Spiel bei dem wir uns durchaus hätten Tor fangen können. Insgesamt ist die Defensive in diesem Jahr, finde ich, deutlich anfälliger als im letzten Jahr.

    Letztlich muss Pep natürlich wissen wie er es macht, meine Befürchtung; wir rennen an, der BVB weiß das und kontert uns gnadenlos aus…

  11. @vermieter

    Jetzt versuch ich doch mal mit etwas Optimismus. Pep wird seine Taktik umstellen. Und wir werden nicht so spielen wie gegen DO zu Hause oder gegen Real.

    Das ging in die Hose, das weiß Pep, und er hat gesagt, dass es ein Fehler war, was für mich bedeutet, dass er diesen Fehler korrigieren wird.

    Und das er das kann, da bin ich von überzeugt.

  12. @TWD: Ich habe meine Zweifel daran, dass sich wirklich was ändern wird.

    Aber letzlich ist Pep für die Mannschaft verantwortlich und weiß es mit Sicherheit besser als wir alle zusammen. Ich vertraue ihm auch weiterhin, denke nur einfach, dass er sich von seiner Taktik nicht verabschieden wird und auch eine Niederlage gegen den BVB nichts daran ändern würde. Leider weiß der obergeile Pöhler halt recht gut wie er auf das enorme Pressing der Bayern reagieren muss.

    Offtopic: Im anderen Thread wurde es schon angesprochen, langsam kommt auf uns ein Umbruch zu, ich sehe hier vor allem Ribery, Robben und Schweinsteiger als Kandidaten. Lahm kann als RV auch noch 5 Jahre auf hohem Niveau spielen (siehe Javi Zanetti). Vor allem der Ersatz für Robbery wird jedoch enorm schwierig zu finden sein denke ich. Daher hoffe ich wirklich, dass Pep jetzt mal Götze mehr spielen lässt, vielleicht eine Flügelzange Götze/ Müller, wobei ich glaube, dass den beiden Explosivität fehlt, wofür sie natürlich wieder andere Stärken haben.

  13. Wenn man die Pk heute verfolgt hat, wird er sein System nicht umstellen. Aber ich traue ihm zu, dass er es verfeinert. Letztendlich muss das Dauerpressing so effektiv und dominant sein, dass auch die Taktik eines JK nicht mehr dagegen ankommt. Darauf will er hinaus. Das heißt nicht, System umstellen, sondern System weiter optimieren. Es sagt ja sehr deutlich, dass die erste Halbzeit daheim gegen Madrid so danebenging, weil die Mannschaft sein System nicht so gespielt hat wie sonst. Deutlich auch die Aussage, „nach dem 0:4 gegen Real bin ich umso überzeugter von meinem System.“
    Irgendwie hat mir der heutige Auftritt extrem gut gefallen von ihm. Und wenn ihm das wirklich auf Dauer gelingt, die Stabilität herzustellen, dass man so überlegen ist, dass die Abwehr eben nicht mehr in diverse Verlegenheiten gerät, wär das die Ideallösung mit ihm als Trainer. Was anderes kann und will er nicht. Aber das was er kann, kann er noch besser und darauf bin ich gespannt. Und froh, dass wir ihn haben.

  14. @Tokyostegi : Das war auch so in etwa mein Eindruck.
    Mir stellt sich einfach die Frage, ob das überhaupt möglich ist. Kann man so extrem pressen, dass der Gegner zu keinen Chancen kommt bzw das die Abwehe nicht in Verlegenheit gerät?
    Und kann man gleichzeitig noch so Varianten- und Einfallsreich sein, damit auch offensiv was gelingt?

    In jedem Fall muss man dem Man dafür auch in der nächsten Saison Zeit geben, wass ja auch passiert und ihn seine Idee weiter verwirklichen lassen.

  15. Kurz noch zur PK: ich kann auch nur raten den ganzen ticker zu lesen oder bei sky/ fcb.tv die PK in voller Länge zu schauen. Der Focus titelte heute z.B. direkt im Anschluss…Guardiola: „Unterstützung von Sammer ist mir egal“. Genau, so kommen mir die beiden auch vor seit Pep hier ist. Dachte eigentlich, der Focus hätte mit dem Artikel, in dem „Erfolgstrainer“ Loddar „Beb Gudola“ basht, schon den Vogel abgeschossen, aber so kann man sich täuschen.

    Wenn ich mir die Presse (u.a. den kicker) seit Mittwoch anschaue, könnte man meinen, wir seien im CL Achtelfinale an Victoria Pilsen gescheitert, würden in der Buli mit ach und krach und viel Bayern-Dusel Platz vier erreichen und im DFB Pokal war bereits in Runde 2 bei einem Viertligisten Endstation. Nur schwarz-weiss. Und zuvor waren wir für 7 Monate die Unschlagbaren. Viele blog Artikel, die auch schon im anderen thread verlinkt wurden, sind da wesentlich lesenswerter.

  16. @Flo1900: Genau, es fällt ungemein schwer in der Presse etwas zu finden, was die Situation angemessen wiedergibt. Die gleichen Leute, die vor Monatsfrist noch von der Unschlagbarkeit der Bayern gefaselt haben, nehmen sie jetzt komplett auseinander als hätten sie die ganze Saison nur unanshenlichen Ballbesitz gezeigt und eher zufällig 89 Tore in 32 Spielen erzeilt und das Pokalfianle ud CL-HF erreicht. Die Pepschenzujubler erheben sich jetzt zu seinen Totengräbern und stellen quasi ALLES in Frage. Schwarzweißdenken in Reinkultur, auch in einem solchen „Fachblatt“ wie dem kicker. Nicht meine Welt.
    Nichts gegen kritisches Hinterfragen, ist nötig, muss sein. Aber dieses pasuchalisierende „Hosianna und kreuzigt ihn“ innerhalb kürzester Zeit …

  17. Aber was witzig an der ganzen Sache ist, alle wissen darüber doch bescheid (also über das Gehype und Extremse-Geschreibsel der Medien) und trotzdem regen sich alle auf.

  18. Hopfner also nur für 2 Jahre… Passt ja zum Bewährungstermin 😉

  19. @david: Das ist ja auch das Ziel der Medien, und ja, leider, schaffe ich es nicht da einfach drüber zu stehen, speziell, weil alle diese wilden Thesen und Halbwahrheiten von Nichtbayernfans ja förmlich aufgesogen und man damit dann im Alltag konfrontiert wird – und ständig ignorieren kann ich meinen Kollegen ja auch nicht 😉 …

    @Neuer: Thumbs up!!

  20. Aufstellung sieht stark nach „meine 1a-Mannschaft für das Pokalendspiel“ aus, zumindest was die Defensive angeht.

    Neuer – Alaba, Boateng, Dante, Lahm – Martinez, Schweinsteiger – Götze, Kroos, Robben – Müller

  21. Aiftritt wie erwartet. Nicht befriedigend, aber in Ordnung. Nur die Tendeleien und läpschen Bälle hinten sollten wir irgendwie minimieren. Ansonsten schönes Tor und offenbar hat es Mario sehr gut getan. Die Leistung seitdem sehr ansprechend.

    Sogar der HSV versucht es jetzt mit hohem Pressing gegen uns. Denke da wird man auch in puncto Gegenstrategie ansetzen müssen im nächsten Jahr. Martinez wäre hier schonmal ein Faktor, ist einfach sehr stabil im MF.

  22. Meine Eindrücke:

    – Boateng ist mit dem Kopf sonstwo, leider
    – Neuer teilweise auch, dafür aber klasse gehalten
    – offensiv wird es gefährlich, wenn es schnell und direkt geht, siehe Tor
    – defensiv sehe ich uns deutlich fester, ein paar Halbkonter ja
    – manchmal stehen wir bei eigenem Ballbesitz extrem tief, bei einem Abstoß habe ich 6(!) Feldspieler in unserem eigenen Drittel gezählt, wie soll es da nach vorne gehen?
    – Kroos teilweise sehr engagiert das Spiel schnell und direkt zu machen, deutlich besser als unter der Woche
    – Flügelspiel findet heute kaum statt

    Edit:
    – auch wie die letzten Wochen kaum Torszenen, wir sind vorne einfach nicht wieder zwingend genug

  23. Langsam Leute, wir spielen bei einem Bundesligaabsteiger.
    Dafür ist es ganz gut, der HSV spielt aber dennoch sehr engagiert und ist trotzdem sehr limitiert, was aber vorallem am Spielermaterial des HSV liegt.
    Es ist ganz ok, was die Unseren so abliefern, vorallem nach dem Dienstag Abend.
    Bin mal gespannt wie es weitergeht.
    Heute ist eigentlich alles drin, 0:1 – 1:1 – 0:5 schau mer mal.

  24. Süß wie versucht wird eine Story aus dem Bankplatz von Mandzukic zu machen.

    Piiiiza, schön. 😀

  25. SR Fritz:
    Wenn sein Assi die Rote Karte für Boateng sieht, dann bitte vorher auch Elfmeter gegen Lahm und Rot für den Demirbay vom HSV.

    Und der Jerome geht mir manchmal echt auf den Sack.
    Als Wiederholungstäter kriegt der mindestens 4 Spiele – saudumm.

  26. Boateng muss wieder souveräner werden. In seiner Bestzeit war er ziemlich cool, die letzten Spiele ist er wieder ein ziemlicher Hitzkopf geworden. Daraus resultieren dann auch diese Fehler/Ungenauuigkeiten.

    Mit Martinez im DM bin ich zuversichtlich für das Endspiel.

  27. Tor der Saison, Claudio Pizarro. Der Kerl hat mein Fussballherz seit den tragischen Ausscheiden zum ersten Mal richtig auflachen lassen. Götze schien nicht viel Spaß zu haben. Wenn er trotzdem so effektiv spielt mach ich mir zumindest im offensiven Mittelfeld für die Post-Ribbery Phase wenig Sorgen.

  28. Wobei ich mich frage, warum Adler da nicht mehr auf den Ball geht sondern halbherzig zurückläuft und dann natürlich etwas blöd aussieht.

    W.C. Fuß hat was gesagt von wegen der Vertrag von Piza wird vermutlich um 1 Jahr verlängert. Wo soll ich unterschreiben? Dachte gar nicht, dass das schonmal so avisiert wurde. Wäre aber für alle Parteien fast Blödsinn, wenn man das nicht machen würde.

    Ja Götze machte keinen glücklichen (Gesichts-)ausdruck aber was heißt das schon? Nix.

    Das Ding mit Boa seh ich nicht so eng. Da hat sich halt einiges angestaut. Ich dachte erst 2x gelb wäre die cleverere Lösung gewesen aber Boa war schon 1. Initiator und 2. hat er ihm am Ende noch eine mitgegeben. Ja die Sperre muss er auslöffeln, Pokalfinale ist ja nicht betroffen. Weiß er selbst, dass das unnötig war. Haken dran.

    Jetzt noch nächste Woche gegen den VFB ordentlich abschließen. Die 90 Punkte voll machen und dann sich irgendwie achtbar aus der Pokal-Affäre ziehen. Am liebsten mit ner gepflegten Defensiv-Strategie 😀

  29. Das „Nichtjubeln“ von Götze verbuche ich mal unter Respekt vorm Gegner. Für die geht’s ums nackte Überleben, und wenn er spieziell in HZ2 die Tanzschuhe rausholt, muss man nicht auch noch den Larry machen.

    Unfassbar dumme Aktion von Boateng. Das Ghetto kriegste halt auch mit Millionengehalt nicht raus 🙂

    Wird sauspannend nächstes Wochenende. Schön wenn man mit seinem Verein da schon raus ist mit dem Nervenspiel 😀

  30. @theres82
    Der Klischeepunkt des Tages geht an dich, und der Smiley machts nicht wett.
    Schau doch einfach nochmal nach wegen Jerome Boateng/Ghetto.

  31. Wie genau soll Jerome Boateng denn „Ghetto“ mitbekommen haben? Er ist bei seiner bürgerlichen Mutter im bürgerlichen Charlottenburg aufgewachsen.

  32. Sah phasenweise nach Konterfussball aus in der Sportschau.
    Die Szenen wirkten auch eher weniger Ballbesitz-dominant. Nur 64% Ballbesitz. Wie war denn der Live-Eindruck?
    Götze’s Reaktion wirkte seltsam. Mitgefühl mit dem HSV? Das wäre ja eine regelrecht noble Gesinnung. Diese Eigenschaften sollten wir den unseren hinzufügen 😉
    Der FCB will Boa hart bestrafen, „Große Dummheit…“ lt. KHR. Was soll das denn? Es ist zwar dumm von ihm, aber dann müsste man an Rafinha auch ran…

  33. Ballbesitz waren 74%, soweit ich weiß. Die Tore fielen bis auf das 0:1 durch schnelles Spiel. Auch wenn ich mich wiederhole: mit Martinez auf der 6 sind wir zentral einfach viel kompakter, da marschiert keiner einfach so mal durch den Mittelkreis.

    Götzes ausbleibenden Jubel rechne ich persönlich der Nichtbeachtung in den letzten Wochen zu.

  34. Ich bin ja nicht ganz glücklich mit der Ungleichbehandlung der Aktion von Boateng von Seiten des FCB verglichen mit Rafinha und Ribery letztens. Ribery wird öffentlich in Schutz genommen und Boateng öffentlich gerügt. Gegen die Geldstrafe hab ich jetzt nicht unbedingt etwas. Aber man muss Boa da nicht öffentlich so anzählen. Das machen die anderen schon genug. Da muss „die Familie“ nciht mit draufhauen.

  35. Ich finde diese roten Karten für so harmlose Watschn oder Gesichtswischer völlig unnötig. Ich weiß, dass sie ihren Sinn darin haben, dass sowas nicht eskaliert, aber ich würde sowas immer höchstens mit Gelb bestrafen. Wenn man bedenkt wieviel brutale Fouls, die die Gesundheit des Gegners bewusst schädigen nur mit Gelb bestraft werden… Das war doch genau so harmlos wie Riberys Wangentätscheln gegen Real. Lasst die Buben doch ein wenig raufen. Boateng darf sowas meinetwegen gern machen, nur ab und ein ein bisschen konzentrierter verteidigen wär schön. Aber ein Spieler, der brennt und sich manchmal nicht ganz unter Kontrolle hat, ist nach meinem Geschmack, wenn er denn wie grade gesagt seine fußballerische Leistung abliefert.

  36. @Tokyostegi: die Schiedsrichter sollen also beurteilen können, ob eine Hand im Gesicht eines Gegners nur ein „Wischer“ oder schon ein Schlag war? Oder sollen Schläge auch nur eine gelbe Karte nach sich ziehen?

    War die Hand von Rafinha in Mkhitaryans Gesicht auch nur gelbwürdig?

  37. Ich bin für Rot wegen Verletzung der Hand mit dem Gesicht. 😀

    Vom Grundsatz her daccord. Viele Fouls sind deutlich übler aber es gibt halt nunmal den Tatbestand der Tätlichkeit. Dennoch ist das Ding von Boa nicht der Rede wert. Schon gar nicht im Vergleich zu Raffery. Die Dinge die ich von KHR überhaupt nicht nachvollziehen kann häufen sich…

  38. Hand im Gesicht ist Rot. Fertig. Aus. Hat da nix zu suchen. Punkt.

    Geb dir zwar Recht, was die gesundheitsgefährdenden Attacken angeht, die (zu) oft zu gering gehandet werden. Aber ändert nix daran, dass die hand nix im Gesicht des Gegenspielers zu suchen hat.

    Boateng jetzt öffentlich an den Pranger zu stellen, bei Rafinha und Ribery zu schweigen (deren Vergehen wesentlich heftiger waren, finde ich) ist mal wieder ein typischer, unnötiger KHR. Leider.

    @Doppelpass. Gerade mal reingezappt und nach ein paar Minuten wieder raus. „Wird diese Mannschaft Guardiolas System JEMALS kapieren?“ Oder so ähnlich. Unglaublich was Sport1, Wonti und leider auch Helmers Thomas („Ab und zu muss man auch mal aufs Tor schießen, sonst nutzt derf ganze Ballbesitz nichts“ >> Ja ne, is klar, bei 93 Toren in 33 Spielen schießen die Bayern definitiv zu selten aufs Tor …!!) für einen Müll absondern. Lieber auf einen Zug aufspringen, den man selber erst ins Rollen gebracht hat, als fachlich korrekten Journalismus zu betreiben. Zum Glück sitzen mitunter Leute in der Runde, die sich wesentlich differenzierter und fachkundiger mit der Materie auseinandersetzen. können und wollen.
    Ich weiß schon, warum ich mir das eigentlich nicht mehr antue.

  39. @Chicken:
    Also zu Helmers Ehrenrettung muss man aber beitragen, dass er sehr wohl auf die unglaublich hohe Torzahl der Bayern verwiesen hat.

  40. @ Frantisek
    Mit ist das Dilemma durchaus bewusst und die rote geht ja auch grundsätzlich in Ordnung. Aber ich finde trotzdem, dass ein Assistent, der es ja wohl gesehen hat, da differenzieren dürfen müsste. Ich finde nicht, dass die aktuelle Regellage Tätlichkeit ist eine Tätlichkeit korrekt ist. Eine Aktion wie ein Tritt auf einen liegenden Spieler oder ein böses Nachtreten nach einem Foul oder ein Zidanscher Kopfstoß gegen die Brust oder ein Faust- oder Ellenbogenstoß ins Gesicht, die Schmerz und Verletzung des Gegners in Kauf nehmen, sind was anderes als so eine Aktion von Boateng. In so einem Fall müsste der Schiedsrichter die Möglichkeit haben, nur gelb zu geben. Und ja, ich finde das kann ein Schiri sehen und differenzieren, genau so wie er über die Schwere eines Fouls urteilen muss. Schlag ist nicht gleich Schlag, so wie Foul nicht gleich Foul ist. Hand im Gesicht ist gleich rot ist mir zu dogmatisch. Und nein, Rafinha war was anderes und die rotwürdig.

  41. @Chicken:
    Sei froh, dass Du erst so spät reingezappt hast. Ich hatte ein famoses Timing und hab genau in dem Moment von Watzkes Erläuterungen zur Auseinandersetzung mit Hopfner zugeschaltet.

    Man stelle sich von, dass er schlicht und einfach die Zinssätze „verwechselt“ hat, mehr nicht…..
    kann ja schon mal passieren, dass sowas bei Vorstandsvorsitzenden von Millionenunternehmen vorkommt…..
    Ja und natürlich kann er sich Hopfners scharfe Reaktion überhaupt nicht erklären…. tztz

    Ein Schelm, wer böses denkt.

  42. @Nachspielzeit: Herr Watzke wird halt nicht von selber an seiner Unfehlbarkeit und 100% Redlichkeit rütteln. Er steht schließlich auf der guten Seite der Macht … Bin dann mal froh ihn verpasst zu haben … Hoffe inständig, dass seine (= Watzkes vor drei Wochen gezogene) zufriedene Bilanz für den BVB („Wir haben die Saisonziele mit dem Erreichen des CL-VF, des Pokalfinals und der direkten Quali für die CL übererfüllt!“), genau so bleibt – und nicht durch einen eventuellen Pokalsieg gegen den FCB „getrübt“ wird. Könnte ja dann sein, dass sie Ansprüche anmelden müssten, wenn sie das laut Kloppo immer noch „weltbeste“ Team innerhalb einer Saison (Supercup included) dann gleich dreimal besiegt hätten …

    @Antikas: Zu dem Zeitpunkt war ich dann wohl schon wieder raus … 😉 .

    @Tokyostegi: Das mag sicherlich sein, dass man auch dabei noch differenzieren könnte. Allerdings gibt es Dinge, wo der Ermessensspielraum halt kleiner ist (siehe solche Reaktionen a la Rafinha und Boateng auf welche Provokation auch immer) und man sich nicht wundern darf, wenn die obere Grenze der Bestrafgung ausgeübt wird bzw. gar nicht vorhanden – das idiotische zwingende Gelb für Oberkörperentblößung. Steht in keinem Verhältnis zu anderen Strafen, ist eine völlig unnötige Regel – allerdings wissen die Spieler um sie und doch gibt es genug, die es nicht lassen können.

  43. immer ROT. Sportgericht kann dann die länge der Sperre bemessen. Je nach Intensität.

  44. @ Chicken
    Ist ja mehr ein theoretischer Ansatz meinerseits. Dass die rote Karte in Ordnung geht für Boateng, hab ich ja bereits gesagt. Aber nur weil s so in den Regeln steht. Und deren Sinnhaftigkeit darf man ja durchaus anzweifeln an manchen Stellen (Trikotausziehen ist in der Tat das beste Beispiel). Trotzdem hab ich ein Faible für Spieler, denen ab und an der Gaul durchgeht. Wenn sie denn niemanden verletzen wollen dabei. Oder grob unsportlich sind. Regelkonform ist das alles. Ja. Das manche es nicht im Griff haben, ist doch trotzdem ok. Das sind Fußballer. Leidenschaft zeichnet sich wahrlich nicht durch 100prozentige Selbstkontrolle aus. Sollte auch ein KHR wissen.

  45. @paule: Gelesen. Für gut befunden. Diese Dankbarkeit empfinde ich auch. Diese 24 Monate, die hinter dem FCB und seinen Fans liegen, alles das, was diese zwei Jahre geboten haben und noch bieten – immer noch genießen, immer noch stolz sein auf die Mannschaft, auf den Verein, auf die Fans, die am Dienstag bis zum Ende geblieben und bis zum Ende gesungen haben, wissend, dass diese letzten zwei Jahre etwas ganz Besonderes, vielleicht etwas Einmaliges waren. Danke dafür!
    Damit jetzt keiner denkt, dass das jetzt ein kompletter Abgesang auf die Truppe ist – jetzt gilt’s trotzdem: Auf geht’s Ihr Roten – noch zwei Spiele und bitte noch zwei Siege! 😉

  46. @chicken: Exakt. Unser Weg ist noch nicht zu ende, allein diese Phase der „Glückseligkeit“ scheint in eine neue Phase überzugehen. Ich bin nur immer wieder über diese ganzen Extreme irritiert.

    2012: Alles schlecht, Rentner Jupp muss weg.
    2013: Wahnsinn. Jupp, Du bist unser Gott!
    2014 (Frühjahr): Pep bringt FCB in noch höhere Sphären.
    2014 (Mai): Alles schlecht, Pep macht den FCB kaputt, der muss weg.

    Übertreiben verdeutlicht. Trotzdem: None of my thoughts.

  47. @Paule, @chicken.
    Mein Reden.
    Ich bin allerdings immer noch irritiert, wie oft Pep meint, äußern zu müssen (und dies auch tut, gestern schon wieder) dass man bei diesem Verein „alles gewinnen müsse“, nach dem er erst unlängst meinte, das Präsidium „müsse entscheiden. ob und wie es weitergeht“….
    Ich hoffe, das ist wirklich nur mediales Ballyhoo und nicht mehr.
    So hat sich meiner Erinnerung nach noch kein Trainer des FCB geäussert, zumindest schon lange nicht mehr. Oder sind das seine Worte für „beim FCB hast Du immer Druck“?

  48. @seit82: Bei all dem Ehrgeiz Peps, unbedingt Deutsch sprechen zu wollen (was ich prinzipiell bewundere), es wäre manchmal(?!) besser, er würde in seiner Muttersprache sprechen. Es würde weniger Nährboden für Spekulationen ob des Inhaltes seiner Aussagen bieten. Persönlich bin ich der festen Überzeugung, dass ein Satz wie „Die Bundesliga ist zu ende“ Pep 2014/15 nicht mehr über die Lippen kommen wird. Da hat er das mediale Echo schlichtweg unterschätzt (auch wenn er imho Recht hatte), eventuell gibts hier auch Unterschiede zw. spanischen und deutschen Medienkandschaften…

  49. Tokyostegi sagte am 4. Mai 2014 um 10:43 :
    „Ich finde diese roten Karten für so harmlose Watschn oder Gesichtswischer völlig unnötig. Ich weiß, dass sie ihren Sinn darin haben, dass sowas nicht eskaliert, aber ich würde sowas immer höchstens mit Gelb bestrafen. Wenn man bedenkt wieviel brutale Fouls, die die Gesundheit des Gegners bewusst schädigen nur mit Gelb bestraft werden… Das war doch genau so harmlos wie Riberys Wangentätscheln gegen Real.“

    Harmlos? Wangentätscheln?? „Watschn“ bzw. Ohrfeigen sind Tätlichkeiten und werden mit Roter Karte bestraft. Und zwar völlig zurecht.
    Es geht nicht darum, ob eine Watschn weher tut als der Tritt gegen das Schienenbein, sondern das Ohrfeigen ist eine Form der Demütigung. Ansonsten könnte man für jede Watschn von Ribery ihm, beispielsweise, ins Gesicht zurückrotzen – tut auch nicht weh, oder? Ist aber eine grob unsportliche Missachtung des Gegners. Oder würde dir da auch die Gelbe Karte reichen?

  50. Ach Alex,
    „Demütigung“??? Ein viel zu großes Wort für eine kleine Watschn, deren Konzept einem Nichtbayern fremd sein mag. Das muss ein Kerl abkönnen bitteschön. Wir sind ja nicht im Kindergarten. Wer sich da gedemütigt fühlt, hat auf dem Fußballplatz nichts verloren. Du tust ja so als hätte er seinen Gegner nackt gefesselt und guantanamomäßig auf ihn draufuriniert. Und wenn wir schon dabei sind über „Demütigung“ zu sprechen, hätte weiland Herr Subotic für sein pubertäres Anbrüllen von Robben nach dem verschossenen Elfer auch rot sehen müssen, wenn du derart alberne Maßstäbe ansetzt. Hätte ich aber auch nicht für angebracht gehalten. Ich bleib dabei, ich würde den Schiedsrichtern bei sogenannten „Tätlichkeiten“ im Watschn oder Schubsbereich die Möglichkeit zur gelben Karte geben. Manche tun das sowieso schon und es ist gut so.

  51. Ich denke, es gibt viele Menschen, die sich dadurch in irgendeiner Weise herabgesetzt fühlen würden. Das Wort „Demütigung“ passt meiner Meinung, ist in der Argumentationslinie aber nicht notwendig.

  52. Was die angeblich so „albernen Maßstäbe“ und Roten Karten für Ohrfeigen betrifft: Ich habe diese Gesetze nicht gemacht. Das sind die allgemeinen Fußballregeln, die man als Profi kennen und akzeptieren sollte. Ansonsten einen anderen Job oder Sport suchen. Schachspielen zum Beispiel. Und dann mal dem Gegner eine deftige Watsche verteilen, wenn man verloren hat. Kommt unheimlich gut beim Publikum an.

  53. Alex, lies was ich schreibe. Ich weiß, dass das die Regeln sind. Ich finde sie nur falsch.

  54. Nachtrag: „albern“ fand ich nur das Wort „Demütigung“ in dem Zusammenhang. Und das stammt von dir. Steht bestimmt nicht in den allgemeinen Fußballregeln.

  55. Watschn = Rot
    Schietegal, wer sie austeilt… das ist und bleibt eine grobe Unsportlichkeit und gehört nicht auf den Platz. Wenn man hier nicht die Grenze zieht, wo dann?

    Messi zahlt jetzt grad übrigens 35 Millionen hinterzogener Steuern inkl. Strafe und Zinsen zurück. Wo bleibt das Fäkalgewitter? Wann darf die Knastzelle öffentlich besichtigt werden? Ach, ich vergaß: alles nicht so schlimm, ist ja nur Geld und der Messi ist ein guter Junge.

  56. @ Tokyostegi

    Ach, emotionale Spieler, die auch mal austeilen sind super – würde da direkt die Verpflichtung von Zambrano empfehlen – aber Trainer mit Emotionen sind peinlich und eine Gefährdung der Gesellschaft???

  57. @kleinkreutz
    Solltest du hier öfter mitlesen, wüsstest du, dass ich zu denen gehöre, die Kloppo gut finden. Obwohl mein Herz rotweiss schlägt, steh ich persönlich auf JKs Ausbrüche an der Seitenlinie und würde sie gern auch in ferner Zukunft mal auf der Bayernbank sehen. So wie ich Olli Kahn mochte. Das hab ich auch schon mehrfach gepostet. Also schön den Ball flach halten und nicht alle über einen Kamm scheren.

  58. Nee, der Zambrano ist nicht emotional genug, der hatte sich im Pokalspiel, wo die Dortmunder dermaßen deutlich eine zweite Gelbe für ihn rausschinden wollten, gut im Griff. :p

  59. Tokyostegi sagte am 5. Mai 2014 um 10:11 :

    „Nachtrag: “albern” fand ich nur das Wort “Demütigung” in dem Zusammenhang. Und das stammt von dir. Steht bestimmt nicht in den allgemeinen Fußballregeln.“

    Der Zusammenhang „Ohrfeigen“ und „Demütigung“ wird eigentlich vor allem beim Thema Kindererziehung hergestellt. Da bin ich ganz gewiss nicht der Erste, der diesen Zusammenhang behauptet. Und ja, Ohrfeigen empfinden die meisten als Demütigung. Vor allem derjenige, der sie erhält.
    Wenn das in Bayern anders ist und quasi Volkssport, dann könnten ja in Zukunft Polizisten dem Falschparker eine Watschn statt Strafzettel verteilen. Na, einverstanden? 😉

  60. @ alex44
    Bin ich sofort einverstanden. Würde mir viel Geld sparen.

  61. „Ich habe das gemacht, weil ich noch nie so viel Spaß daran hatte, bei so seiner Mannschaft und so einem Verein zu spielen wie jetzt unter Pep Guardiola. Und ich finde , dass wir noch nie so gut Fußball gespielt haben.“

    Manuel ‚Forever FC Bayern‘ Neuer

    Und weiter:
    „Ich bin einfach froh, in dieser Mannschaft spielen zu dürfen. Die Kaderzusammenstellung in den letzten Jahren, da haben die Verantwortlichen einen guten Job gemacht! Das Trainerteam macht einen guten Job, und die Protagonisten in unserer Mannschaft sind einfach klasse. Dementsprechend gab es keine Wahl für mich!“

    Nur mal so zu dem Thema „Pep spaltet den FCB“. Natürlich wird nicht jeder Spieler so denken. Vor allem nicht die, die ab nud an mal draussen sitzen. Aber das liegt ja auch nicht am Trainer, sondern an der Kaderbreite. Egal, ich freue mich, dass wir auf absehbare Zeit im Tor keine Baustelle haben.

  62. @kleinkreutz: Dir ist schon klar, dass man das ebenso gut umdrehen kann: Trainer die emotional ausflippen und die Grenzen von Sitte und Anstand überschreiten sind okay, aber eine leichte Watschen ist ehrverletzend??? Manche Vergleiche funktionieren eben nicht, gell ;-)?

    @faulerbeamter: >> Messi << Den gleichen Gedanken hatte ich heute auch …
    Richtig schlimm wird's aber, wenn man sich den "Kopfball" im SAT1-Text durchliest: "Abstruser Plan", "keine Demut", etc. so wird UHs Plan beschrieben, nach der Verbüßung der Haftstrafe wieder zum FCB zurückzuzkehren. Dachte immer, mit dem Verbüßen der Strafe sei das Vergehen abgegolten und man dürfe wieder ins "normale" Leben zurück … aber nicht bei UH scheint's. Perfide Welt.

  63. @chicken
    Recht und Unrecht hören oft da auf, wo es einem selbst genehm ist. Manche Bayern-Fans wollen Uli wieder als Präsidenten, wollen aber einen Daum nicht mehr auf einer Trainerbank sehen. Wegen Vorbild und so. Bei dem Vergleich hab ich mich im Übrigen selbst erwischt. Manche Dortmunder kommen laufend mit dem (freigesprochenen) „Kinderschänder Ribéry“ um die Ecke, dass aber Piszczek der Spielmanipulation schuldig gesprochen wurde (dank Selbstanzeige aber mit Bewährung davonkam), wird dezent vergessen – während man Herne West gerne noch als FC Meineid verspottet.

    Das Thema Rehabilitation wird immer die Gesellschaft spalten.
    Die Verurteilung durch ein ordentliches Gericht ist als Stigma viel zu bequem, um es in diesem Zusammenhang zu ignorieren – das Unterbewußtsein schreit hier stets „ich bin besser als der!“. Schwarzweissdenken ist einfach zu bequem, und der Mensch erhöht sich selbst viel zu gern über andere, als dass sich das in absehbarer Zeit ändern könnte.

    Ich sag immer: Wer eine wirklich weiße Weste sehen will, soll Kinder zeugen.

  64. @faulerbeamter: wenn man exakt sein wollte, könnte man erwähnen, dass Piszczek Jungspieler war, von dem Plan zwar wusste, aber ansonsten unbeteiligt war und in der verschobenen Partie nicht mitspielte. Das unterscheidet sich von den Manipulationen damaliger Nationalspieler Schalkes doch recht erheblich.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass die Schwelle zur Korruption in anderen Ländern erheblich geringer ist als hierzulande.

    Kleiner historischer Exkurs: Franz Beckenbauer war Verantwortlicher bei OM, während Tapie dort fröhlich die halbe Liga bestochen hat und die eigene Mannschaft auf medizinisch sehr „fortschrittliche“ Weise betreuen ließ.

  65. @Frantisek
    Wenn man exakt sein _wollte_, würde man bei jeder Verfehlung die genauen Umstände erörtern, ungeachtet der Sympathie zum Betroffenen. Komischerweise will man das aber meist nur, wenn es die eigenen Farben zu verteidigen gilt. Und genau darum ging es mir, vielen Dank für Deinen Einwand… in dem Du – wenn Du exakt sein wolltest – erwähnt hättest, dass Pische sich dem Zahlungswunsch angeschlossen hat. Als Parallele zu den gestandenen Nationalspielern seh ich die Bereitschaft zum Betrug – dass er nicht aufgestellt wurde, hat er sich nicht selbst ausgesucht.

    Versteh mich nicht falsch, ich wollte hier meine Bayern mitnichten als die Guten oder Pische als Schurken darstellen, sondern veranschaulichen, dass selektive Wahrnehmung jeden betrifft. Im Fußball vielleicht noch mehr als im „echten Leben“.

  66. Tokyostegi sagte am 5. Mai 2014 um 15:02 :
    „@ alex44
    Bin ich sofort einverstanden. Würde mir viel Geld sparen.“

    😉
    Gib mir mal dein Nummernschild, vielleicht kann ich da was in München organisieren. By the way: Mancher steht ja auf Schläge … 😉

    @faulerbeamter: Für Niebaum leg ich nicht mal den kleinen Fingernagel ins Feuer.

  67. @faulerbeamter: moralische Relativierungen wie „Recht und Unrecht hören oft da auf, wo es einem selbst genehm ist“ halte ich (wie du auch, nehme ich an) jedoch für sehr unpassend. Es gibt schon noch absolute Grenzen, im Fußball etwa Dopingvergehen oder Goikoetxea-Fouls. Ob man fußballfremde Vergehen im Fußball zusätzlich bestrafen möchte ist aber eine andere Thematik. Ich halte z.B. nichts davon, etwa das (womöglich fragwürdige) Privatleben von Spielern in irgendeiner Weise im Fußball zu thematisieren.

    Bayern-Vereinsmitglieder können Hoeneß nach der Verbüßung seiner Haftstrafe natürlich wieder in Ämter wählen und ihn innerhalb ihres Kreises vollständig rehabilitieren – der Rest der Gesellschaft hingegen hat auch das Recht, dies für unangemessen zu halten. Die Bayern-Anhänger wiederum haben das Recht, fremde Reaktionen vollkommen zu ignorieren, müssen allerdings auch mit einem möglichen Imageschaden leben.

    Der Fall Piszczek hat dem BVB kaum geschadet, schon weil der Spieler eher wenig auffällig ist, es nichts mit dem BVB direkt zu tun hatte und der Anlass weit zurückliegt.

    Die systematische Korruption eines Großteils der Mannschaft hingegen hat Schalke sehr geschadet und die „FC Meineid“-Sprüche können nur deshalb verfangen, weil noch immer fast jeder versteht, worum es geht.

    Für den FC Bayern wird die Gesamtgesellschaft aber auch in 3 oder 4 Jahren nicht vergessen haben, warum Hoeneß mal kurzzeitig abwesend war, dafür sorgt schon der Boulevard. Wenn der Verein (und seine Anhänger) ihn also wieder zum Präsidenten wählt, hat er natürlich das Recht dazu, muss aber auch die Reaktionen ertragen.

  68. „Der Fall Piszczek hat dem BVB kaum geschadet, schon weil der Spieler eher wenig auffällig ist, es nichts mit dem BVB direkt zu tun hatte und der Anlass weit zurückliegt.“
    Und genau da mach ich wieder den Bogen zu meinem ursprünglichen Ribéry-Vergleich. Auch der Vorfall liegt lange zurück, hatte nichts direkt mit dem Verein zu tun, wird aber unablässig mit dem FCB in Verbindung gebracht (mir ist nicht bekannt, dass der FCB das leichte Mädchen eingeflogen hätte) und immer wieder hochgekocht. Auch hier ist die Bewertung der Gesamtsituation nicht einfach, aber bei einem polarisierenden Spieler, der bei einem polarisierenden Verein spielt, kann man eine ernsthafte und neutrale Auseinandersetzung zu dem „Fall“ schonmal unter den Tisch fallen lassen, oder?

    edit:
    Was “Recht und Unrecht hören oft da auf, wo es einem selbst genehm ist” angeht: Das war natürlich eine (bedauernde) Feststellung, keineswegs mein Standpunkt.

  69. Ich finde, der Fall Ribery ist eine Privatsache und hat mit Fußball zunächst einmal überhaupt keine Berührungspunkte. Das geht die Öffentlichkeit genau so wenig an wie Scheidungsstreitigkeiten oder ähnliches.

    Nur wenn es zu einer Verurteilung kommt, betrifft es dann auch irgendwie den Club, sonst nicht.

  70. @Frantisek:
    Das Pisczek unbeteiligter Mitwisser ist stimmt so nicht. Der war schon beteiligter Mittäter.

  71. Kommt darauf an, was man als die Tat bezeichnet. Wer sich mit Leuten zu einem Bankraub verabredet, dann aber nicht mitmacht, wird auch nicht als Täter verurteilt, sondern als Mitwisser (und ggfs. Helfer bei der Vorbereitung).

  72. @Frantisek:

    „Nach kicker-Recherchen soll die Mannschaftsführung beschlossen haben, das Spiel für umgerechnet rund 25.000 Euro zu kaufen. Die Begegnung endete 0:0. Piszczek gehörte nicht zum Kader, soll aber im Zuge der Manipulation auch Geld bezahlt haben.“

    Da er Geld bezahlt hat, ist er definitiv Täter.

  73. Ah, ich hatte fälschlich in Erinnerung, sie hätten das Spiel selbst verkauft. So ergibt deine Aussage natürlich Sinn. Aber zur Vollendung der Tat durch den Gegner ist es nicht gekommen oder reichte den Käufern das Unentschieden?

  74. „Das geht die Öffentlichkeit genau so wenig an wie Scheidungsstreitigkeiten oder ähnliches.“

    Leider weiß eben diese Öffentlichkeit hiervon noch nix bzw. will es nicht wahrhaben. Betrifft natürlich auch Scheidungsstreitigkeiten, da gibt’s z.B. den alten Gassenhauser zu Lolita Matthäus; gäb’s sicher auch in der Sache van der Vaart, wenn Rafael auch nur annähernd nahe seinem früheren Level spielen würde.

    Aber ich wollte die Diskussion nicht auf Piszczek leiten, sondern auf Doppelmoral und die gute Kinderstube, die regelmäßig vorm Blockeingang abgegeben wird; Universalausrede: Emotionen. Die imo auch auf dem Spielfeld eine Watschn nicht entschuldigen, deshalb: korrekterweise rot.

  75. Zwei Spiele Sperre für Boateng: Na meinetwegen, die werden wir auch ohne ihn überstehen 🙂

  76. zwei Spiele? So, das halte ich mal zur Abwechslung für genau angemessen. Rot fand ich richtig, aber beim Strafmaß wurde berücksichtigt, dass ein „Wischer“ doch etwas anderes ist als ein Faustschlag. Man kann also durchaus differenzieren (hoffentlich ist KHR jetzt nicht enttäuscht).

  77. Tja, damit fehlt ein Stamm-IV pünktlich gleich im ersten Spiel zum Saisonauftakt.

    Da freut sich der Trainer.

    Von daher hat Kalle absolut Recht – eine hirnlose Aktion von Boateng.

    Völlig überflüssig und schon jetzt mit negativen Auswirkungen auf die neue Saison, besten Dank auch…

  78. @Frantisek:
    Bei Spielmanipulation ist es rechtlich unerheblich, ob der Taterfolg eintritt.

  79. Ach Leute, was regen wir uns auf. Liverpool versemmelt gerade die Meisterschaft (schönes Beispiel, wie alles im Leben mal zurück kommt; musste an das CL-Finale Pool/AC Milan denken), Athletico muss auch noch bangen. Hoffe mal schwer, dass der Fußballgott zumindest zum 24.5. wieder aus dem Urlaub zurück ist und die Decima verhindert. Gern auch eine Woche früher, damit die „Bayrische Liebe“ in Berlin was zu lachen hat.

    Eins noch: Der Club. Ohne Worte. Mit dem Verbeek wären die nicht runter. Aber mei!

  80. @Schwarzenbeck
    Widerspruch in allen Punkten! 😀

    Liverpool hat ohnehin die schlechtere Ausgangsposition, weil ManC ein Spiel weniger und das mit Abstand bessere Torverhältnis hat.
    Atletico hat es immer noch selbst in der Hand, da die beiden Konkurrenten es am WE auch verkackt haben. Real hat gerade mal in der 92. Minute den Ausgleich zu Hause gegen Valencia erzielt. Also von daher nichts passiert.

    Ach so: Doch noch eine Zustimmung: #koaDecima! 😀

    Auch mal schön ein CL-Finale ganz entspannt ansehen zu können. Man weiß ja als Bayern-Fan gar nicht mehr, wie das ist…

  81. Wenn die geleakten Fotos im Web stimmen, sehen wir nächstes Jahr zu Hause aus wie Barca oder ehemals Uerdingen. Hoffentlich spielen wir nicht wie letztere. Back to the nineties

  82. @Ribben
    Das „gerade“ bezog sich auf die letzten Tage. Und da (0:2 gegen Chelski, 3:3 jetzt) hat man es versemmelt. Gewinnt man die zwei Spiele – und das gegen Chelsea war auch noch zwischen den CL-Halbfinals – spielt das Torverhältnis aber gar keine Rolle. Naja, vielleicht verpatzt es City ja nochmal.

  83. @ Schwarzenbeck :
    Der Klubb ist ja noch nicht Rekordabsteiger. Aber wenn es am Samstag wieder einen Stock tiefer geht, liegt es nicht am Trainer. Wahrscheinlich hätte nicht mal Pep aus dieser Ansammlung von Ackergäulen und Grobmotorikern eine passable Fußballmannschaft hinbekommen.

    Für Samstag nur einen Wunsch : Wenn gesundheitlich verantwortlich, 5 Minuten für Holger Badstuber, damit neben der Schalenübergabe noch ein weiterer „Gänsehautmoment“ uns beschert wird.

  84. Sehr interessantes Interview auf spox über die Bayern-Taktik:

    goo.gl/PZLn9g

  85. @Südoberfranke: Natürlich liegt es nicht am Trainer. Und gerade deshalb hat man sich m.E. aller Chancen beraubt, als man kurz vor Schluss doch noch was gemacht hat. Die Presse meint ja jetzt, der Wechsel wäre zu spät gekommen. Was soll der Verbeek den machen, wenn ihm die halbe Mannschaft ausfällt.

    Und für Samstag habe ich – schließlich wird es für den Filius das erste Livespiel der Bayern in der AA – dann doch ein paar Wünsche mehr:

    # Offensiv-Aufstellung vom Feinsten – wir wär’s mit Martinez, Kroos/Müller, Götze, dazu noch Robbery und dem MM in der Spitze.
    # Heimsieg, hab‘ auch nix gegen ein 6:5 😉
    # Mindestens 5 Tore (hallo, für den VfB geht’s auch um nix mehr)
    # Genug Tore für MM auflegen, damit es für die Kanone reicht
    # Badstuber-Einsatz (nicht für MM)
    # Evtl. van Buyten/Pizarro-Einsatz (nicht für MM), falls die gehen sollten.
    # Falls dann noch Kontingent da ist, rein mit dem Thiago für ein paar Minuten.
    # Kaiserwetter
    # Freibier 😉

  86. @ Schwarzenbeck:
    Wenn schon, dann aber auch bitte 7 Tore, von mir aus auch ein 7:6!

  87. Wie sieht es aus mit Tickets für das Pokalfinale?

    Hat schon jemand eine Zu- oder Absage vom FCB bekommen? Ich habe immer noch nichts gehört. Gutes oder schlechtes Zeichen?

  88. @ chefchen
    Hab auch noch nichts gehört. Muss kein schlechtes Zeichen sein. Ich kenne einige, die schon Karten oder Absagen bekommen haben. Dem FCB stehen glaub ich 21000 Plätze in Berlin zu, da kanns schon mal dauern bis Post kommt. Drück dir die Daumen.

  89. Ich darf dieses Jahr zum ersten Mal in Berlin dabei sein.
    die Zusage hab ich schon letzten Dienstag bekommen.

  90. Keine Kommentare zur Meisterfeier, Trikot, WM-Nominierung?
    Ich finds ja wahnsinnig traurig, dass diesmal die Spieler nur auf einem Truck unterwegs sind, es war doch immer ein Highlight, so nah bei den Spielern mitten in der Stadt zu sein. Das versteh ich ganz und gar nicht.
    Aber immerhin bin ich beim Spiel und abends dann bei der SK-Party.

    Bei den neuen Trikots kann man sich endlich mal wieder das Geld sparen.

    Und Jogi hatte schon ein paar Überraschungen, koan Gomez, dafür Volland…

  91. so, langsam schiebt sich ein Stern vor den anderen, gestern noch hat die Sport Bild die Untergangsszenarien nochmal auf ihre unfassbar beschissene Art auf den Punkt gebracht, da rauscht schon das globale Hyperereignis um die Ecke. Was ist der unfähige Pep, der überschätzte FCB, decodierte Spielsysteme, eine komplett abwanderungswillige Mannschaft gegen das Ereignis des Jahres?! Nichts!!!

    Zum Glück, jetzt also alle Aufmerksamkeit zur WM richten und Jogis Entscheidungen beurteilen. Ich finde es gut, dass Adler nicht dabei ist, es war erwartbar und ist leider für mich zum Schreien dass Klose dabei ist. Ich sag jetzt mal nicht mehr dazu, als dass es einfach nur noch peinlich ist, dass dieser Schleicher unser Stürmer Nr. 1 sein wird. Ein Spieler, der seine beste Zeit vor gefühlten Ewigkeiten hatte und seit Jahren in den ihn bezahlenden Vereinen nur noch von Verletzung zu Verletzung kriecht um dann zeitig zu den Großereignissen wieder fit auf der Matte zu stehen.

    Ich bin mal wieder sehr gespannt, ob es mich dann im Juli doch wieder packt und ich pünktlich zum Anpfiff irgendwo auf einer Fanmeile stehe und mit Tröte im Mund das Becks in die Luft halte und bei jedem Tor für „unsere Jungs“ den nächsten Finanzmakler im Deutschlandtrikot anspringe und mit ihm Arm in Arm „Deutschland, Deutschland…..“ schreie…..

    Jetzt noch ein großes Pokalfinale und dann bin ich einfach nur froh wenn das vorbei ist, sich kein Spieler des FCB verletzt hat und es dann wieder mit richtigem Fußball losgeht……..

  92. @ultramuc: Ironie, oder? dass du – deinen bisherigen beiträgen nach zu schließen – auf fanmeilen rumstehst und den deutschlandbesoffenen Ingos und tanjas in den arm hüpfst – grausige Vorstellung!

    WM ist schon was geiles, man sieht Mannschaften, denen man sonst keine Beachtung schenkt … aber richtiger Fußball ist anderswo.

  93. Doch, doch, auf die WM freue ich mich schon. Auf die DNM aber nicht unbedingt. Bleibe dabei, dass die Abwehr nicht stark genug ist, um den Titel zu holen (und nein, das hat nichts mit Neuer zu tun! Da wundere ich mich eher über Weidenfellers Nominierung, auch wenn ich die ihm gönne und er wahrscheinlich wie Zieler eh nur zuschauen darf). Für Durm, Großkreutz und Hummels freue ich mich natürlich, ob Schmelzer schon wirklich fit genug ist, wage ich nicht zu beurteilen. Und zu Shkodran Mustafi kann ich gar nichts sagen. Hier jemand, der da mehr Ahnung hat?
    Gegen das nominierte Mittelfeld ist nichts zu sagen, auch wenn ich glaube, dass der hochtalentierte Goretzka noch rausfliegt und Popodolski sowieso zuhause bleiben sollte. Volland geht ebenfalls in Ordnung. Ginter, Hahn, Meyer werden sich auf Jogis Streichliste wiederfinden. Dass Gündogan nicht mal nominiert wurde, nehme ich auch mit Erleichterung auf. Der soll sich lieber ausruhen und endgültig fit werden für die kommende Saison.

    Und ja, ich freue mich bei der WM auf Mannschaften und deren Spieler, die man nicht so auf dem Schirm hat, weil sie international nicht zwingend präsent sind, sich aber bemühen werden, ein paar (kleine oder große) Ausrufezeichen zu setzen.

  94. Gomez kann einem wirklich leidtun. Ob seine Zeit bei uns bereits der Zenit seine Karriere war? Ist ja verständlich ihn nicht mitzunehmen, aber was für eine beschissene Saison für ihn. Würde ihm eine baldige Rückkehr wünschen, immerhin hat er 2012 in beiden Elfmeterschießen in der CL sicher versenkt. Dafür allein bin ich ihm dankbar.

  95. #Nominierung

    Klose geht schon in Ordnung, wenn er fit ist (kann ich nicht beurteilen). Und ich hoffe sehr, dass es Volland in den endgültigen Kader schafft.

    Mustafi ist immerhin Stammverteidiger in der Serie A, wo ja nicht die schlechtesten Devensivspieler herumlaufen. War auch in allen U-Auswahlteams. Passt scho.

    Ich finde, es ist sehr schwer einzuschätzen, wie weit die Deutschen kommen. Die Gruppe ist nicht ohne, auch wenn uns die Gegner eigentlich liegen. Danach mit Russland/Belgien (sach ich mal) bei aller Liebe ein machbarer Gegner.

    Wichtig ist, dass die Bayern-Spieler aus dem Knick kommen, gerne auch schon im Pokal-Finale. Dann ist viel möglich, auch wenn ich nicht daran glaube, dass sie den Titel holen. Brauche ich auch nicht, sondern viel lieber eine attraktiv spielende deutsche Elf wie 2010. Müller, seufz.

  96. Leute – bei unserem Defensivverhalten und unserer maxinal durchnittlichen Verteidigung (Lahm, Boateng, Mertesacker, Janssen – ich krieg gleich Angst) haben wir mit dem Titel nix zu tun. Halbfinale maximal. Wer an mehr glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann und hat die letzten 2 Jahre bei der Nationalmannschaft nicht richtig hingeschaut.

  97. Für Gomez ist das wirklich bescheiden. Vor allem weil er ohnehin so ein sensibles Gemüt hat. Aber nachvollziehbar. Kruse oder Volland ist im Grunde egal, beide haben in der Rückrunde die Leistung nicht mehr so gebracht wie vorher. Aber irgendwie haben wir wohl keine deutschen Stürmer mehr. Ausser Kießling…

    Die deutsche Mannschaft geht für mich als absoluter Außenseiter an der Start.
    – Keine Stars: Schweini? nicht in Form, Özil? Warum bitte läufts dieses Jahr bei Real so viel besser…?, Götze? Noch lange nicht so weit.Reus? dito. Allenfalls Neuer.
    – Keine Mannschaft (BVB gg FCB?), viele Neue, einige Positionen sind unterrepräsentiert (AV???), was bitte will ich mit Jansen bei einer WM? Durm???

    Löw hat aber immerhin mindestens 3 Wochen Zeit was draus zu machen. Aber ich sehe ab 1/4-Finale null Chance. Wer soll da was reißen. Mit Özil (und leider auch Kroos momentan) gewinnt man keine großen Titel. Andere sind uns da meilenweit voraus. Wenn ich nur an ein mögliches ko-Spiel gegen Italien denke…
    Aber auch Uruguay, Chile, Belgien sind aktuell auf Augenhöhe. Von Brasilien und Spanien gar nicht zu reden.

    Also meine Prognose: Wie 94.

  98. Wirklich gesetzt sind für mich nur:

    Neuer, Lahm und Reus.

    Aber das ist noch sehr variabel. Durm sehe ich deutlich vor Schmelzer, Boateng muss sich bei seinen Leistungen aber auch Gedanken machen. Özil kann gerne das Spiel gegen Russland machen, aber in den großen Spielen sehe ich ihn nicht. Genauso wenig wie Kroos. Dafür lieber Götze zentral, flankiert von Müller und Reus. Eine ganz große Baustelle ist für mich das DM. Schweinsteiger außer Form, Kroos dort nicht einsetzbar, Khedira hat wie lange nicht gespielt? Großkreutz könnte RV spielen, dafür Lahm ins DM. Ich sehe für dieses Team auch nur als Außenseiter. Es müsste einen tollen Teamspirit geben, dazu müssten die FCB und BVB-Spieler nach dem Pokalfinale aber die Rivalität beiseite lassen, dann könnte es was werden.

    Für mich hat diese Mannschaft auch seit der WM 2010 keinen Schritt nach vorne gemacht, was ganz klar Löw anzukreiden ist. Ich lasse mich sehr sehr gerne überraschen, aber ich glaube nicht daran.

  99. Sehr praktisch mit dem neuen Trikot. Iwo hab ich noch eins mit der 2 und Babbel hintendrauf…..

  100. @ scpler : Finde ich auch. Bei meinem steht sogar der Fanclub-Name noch drauf. Muss nur schauen, ob es noch passt :-).

  101. Und wie gefällt euch das Trikot?

    Mein Fall ist das gestreifte nicht so ganz.
    Aber nach den 2 letzten Heimtrikots ist man ja schon etwas verwöhnt.

    Ich glaube sogar das ich das gestreifte von 96 noch irgendwo habe 🙂

  102. ich hab jetzt lange gewartet bis ich einen Kommentar zum neuen Heimtrikot abgebe. Es stimmt, wir sind durch die letzten Heimtrikots verwöhnt, aber dieses Trikot empfinde ich geradezu als Absturz.

    Darüber, dass blau enthalten ist, will ich gar nicht jammern. Das war irgendwie früher oder später zu erwarten. Ich finde es nur einfach langweilig, abgedroschen, in keinster Weise irgendwie edel und dass es mich an eine unerfreuliche Zeit in den 90ern erinnert macht es auch nicht besser.

    Sollte das schwarze mit dem dünnen roten Streifen tatsächlich unser CL-Trikot werden, fände ich das gut. Das sieht edel und nobel aus und war so bisher noch nie da……..

  103. das Ausweichtrikot hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm.
    Schlicht aber sehr edel ( die bestia negra sind wir ja immer noch).

    Gibt’s denn auch neue Auswärtstrikots? Ist da schon etwas bekannt?

  104. Ich versuche jetzt schon länger, diesem 90er Jahre Retro-Schick Trikot 2014/2015 irgendetwas geschmacklich Elegantes zu abzugewinnen – allein es gelingt mir einfach nicht. Dieser Zwang immer neue Trikots verkaufen zu müssen, gipfelt dann zwischenzeitlich immer wieder in Geschmackskatastrophen wie dieser hier.
    Dann kann nächstes Jahr wieder etwas weniger Schlimmes folgen. Anstatt man sich auf Werte wie Wiedererkennung, Tradition, Beständigkeit beruft und dieses geschickt in dezenteren Abwandlungen über größere Zeiträume sich entwickeln und wirken lässt, kommt man alle wieder mit solchen Kirmeskutten mit Knallbonbon-Effekt um die Ecke. Soll sich ja abheben. Zu letztem Jahr. Also kauft. Bäh.

  105. @Bastiversteher:

    Die Auswärts- (plus Ausweich-) Trikots kann man hier bewundern:
    www_nurfussball_com/2013/12/fc-bayern-munchen-14-15-heimtrikot.html

  106. Besser als das aktuelle CL-Dress aber immernoch furchtbar. Ich weiß nicht, was die seit ein paar Jahren da stellenweise für Zeugs rauchen…

  107. Mein rot blau gestreiftes Dream Team Trikot trägt natürlich die 10. Matthäus.
    Als Spieler habe ich ihn geliebt…hach waren das Zeiten…

  108. Ich habe das Trikot auch mit der 10. Wie sich die Zeiten doch ändern oder aber auch nicht.

  109. Der Jumpsuit ist definitiv nicht für meine Generation.
    Bin gespannt, ob ich den je auf der Straße zu Gesicht bekomme. Außer Karneval!
    Heftig!
    Glückwunsch an die Amateure. Musste auch sein!

  110. (#115) ralfinho sagte am 9. Mai 2014 um 14:18 :

    @Bastiversteher:

    Die Auswärts- (plus Ausweich-) Trikots kann man hier bewundern:
    www_nurfussball_com/2013/12/fc-bayern-munchen-14-15-heimtrikot.html

    das Auswärtstrikot ist aber schick.

    nix für Leute mit Bauch aber schick

  111. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.