Klick zum Ende der Kommentarliste

302 Gedanken zu “Weisheiten #277

  1. Manchmal frage ich mich, ob Herr Watzke sich selber noch hören bzw. lesen kann und dabei noch ernst nimmt …. fast schon bedauernswert, diese Verlangen nach Anerkennung auf höchstem Niveau bei zeitgleicher Favoritenrollenverweigerung in jedweder Form.

  2. Da dies ein Bayernblog ist, habe ich natürlich den Rest seiner Aussage unterschlagen, in der er einräumt sich gleichwohl (noch) nicht mit dem FC Bayern messen zu können… 😉

  3. Dem mag so sein, Paule, aber Meister im Kleindenken ist Herr Watzke (und der ganze BVB) aber schon. Weidenfeller in sportbild: „Wer ist Favorit im Pokalfinale?“ W: „Bayern.“ „Warum?“ W: „Der Meister ist immer Favorit.“ Auch schön (so Anspruchsdenken für eine Mannschaft, die sich zu den Großen in Europa zählt): „Jetzt wollen wir die ohnehin sensationelle [sic] Saison mit dem Pokalsieg krönen.“

    Was lernt der gemeine Bayernfan daraus? Der FCB spielt vermutlich trotz (möglichen) Double und CL-Halbfinale eine Saison, die zu hinterfragen ist (allen Rekorden zum Trotz im Jahr nach DER Rekordsaison), während der BVB schon ohne Titel eine sensationelle Saison spielt (oder wie Watzke unlängst sagte, eine „übererfüllte“). Respekt vor diesen wagemutigen Zielsetzungen. Hoffe der BVB spielt noch reihenweise solch „sensationelle“ Saisons. Titel sind ja nicht das Maß der Dinge in D’mund, gell 😉 … In diesem Sinne wünsche ich dem BVB „konstante Übererfüllung“ auf diesem Level.

  4. @Chicken:
    Zitat Alfred Draxler:
    „Die Dortmunder können aus einer guten Saison noch eine überragende machen.Die Bayern laufen Gefahr, dass ihre triumphale Meisterschaft nach dem bitteren CL-Aus gegen Real einen zweiten , hässlichen Kratzer bekommt.(…)

    Die öffentliche Wahrnehmung ist echt Realsatire pur.

  5. „Der Meister ist immer Favorit.“

    §2 Es sei denn: Der Meister ist ausnahmsweise kein Favorit.
    §3 §2 tritt dann in Kraft, wenn der Meister ausnahmsweise nicht „FC Bayern“ heißt und insbesondere, wenn derjenige Meister dann vor der Saison und auch darüberhinaus den Favoritenstatus mit dem Verweis auf „Echte Liebe“ und oder finanzielle Minderbemitteltheit explizit ablehnt.

    Und nach dem aktuellen Stand gilt für die nächsten Jahre folgendes:
    #FCB
    Saison ist
    – ok (wenn Triple gewonnen/verteidigt wurde)
    – gut (wenn Triple gewonnen/verteidigt wurde und zusätzlich mindestens 10 aktuelle Rekorde gebrochen wurden)
    – hundsmiserabel (in allen anderen Fällen)

    #BVB (Name möglicherweise abänderlich)
    – megageil (wenn sich alle ganz doll lieb haben und man aus dem verweigerten Favoritenstatus/Meisterschaft als Saisonziel auszugeben noch das Beste gemacht hat)
    überragend (in allen anderen Fällen)
    Immer aber gilt: Ganz Fußballdeutschland ist für uns!
    Amen

  6. @Antikas: „Realsatire“ umschreibt das ganz gut und doch noch fast zu schwach … Leider macht bei dieser Medienhatz ja wirklich beinahe ein jeder mit (selbst die meisten der altgedienten und sich nun bei verschiedenen Fernsehsnedern als Experten verdingenden Ex-Bayernprofis … 🙁 … bei denen es sowas wie verlorenene Spiele oder Hänger oder schlechte Tage ja NIE in dieser Form gab. Beklagt der Strunzende Thomas doch glatt, dass die Bayernspieler mit der Schale nicht über den Rasen getanzt sind, und dass ihm da die „spontane Euphorie“ fehlte (und daraus dann Schlüsse auf die Stimmung innerhalb der Mannschaft, des Vereins ziehen etc.) … Ja nee, is klar, bei einer seit 7 Spieltagen feststehenden Meisterschaft, da muss man noch mal so komplett austicken, als hätte man es bis zuletzt nicht für möglich gehalten. Gerade bei ihm und Thomas Helmer habe ich das Gefühl, dass sie glauben (als „Jourmalist/Fachmann“) ernster genommen zu werden, wenn sie auf Gedeih und Verderb gegen die Bayern reden – wo immer sie auch das Haar in der Suppe lange suchen und finden müssen.

    @Ribben: Schön formulert 😉 allein – ich fürchte, dass da (leider) mehr Wahrheit drinsteckt als uns allen lieb ist.

  7. @chicken: Wobei ich den Thomas Strunz noch besser als Helmer finde, da kommt nämlich ab und zu mal auch eine gute Beschreibung oder taktisches Wissen durch. Thomas Helmer, und beispielsweise ein Thomas Berthold, finde ich jedoch grauenhaft. Keine Ideen, nur Phrasen und erstaunlich wenig Substanz….

  8. Mal ganz im Ernst. Diesem ganzen Quatsch kann man nur beikommen, wenn man ihn ignoriert. Und am Samstag gewinnt. Egal wie.

  9. Es wird dich schockieren, liebes Hühnchen, aber außerhalb von Bayern kann man auch eine sensationelle Saison spielen, ohne, dass man einen Titel holt. Dass du dir das nicht vorstellen kannst, ist aber nicht das Problem des BVB

    Und was deine Mäkelei bezüglich der Kommentare der Dortmunder betrifft: Du wünschst dir doch insgeheim nichts sehnlicher als einen Luftikus-Rivalen der Marke Daum oder Toppmöller, der erst großmäulig die Bayern herausfordert und dann anschließend schön von diesen verprügelt und gedemütigt wird.

    Ist ja nicht schlimm, aber gib hier doch nicht den Zerknirschten, nur weil die Dortmunder nicht so dämlich und überheblich sind, wie du sie gerne hättest.

  10. Für Dämlichkeit und Überheblichkeit sorgen hier schon die DO-Trolle…

  11. @LasseX:
    Also ich für meinen Teil find die Dortmunder zumindest dämlich genug.
    Da ist mein Bedarf absolut gedeckt.

  12. Ehrlicherweise ist es ja nur einer. Der Watzke ist wirklich ohne Worte. In jeder Äußerung erwähnt er Bayern München und tut dann immer so, als wenn der FCB immer Kommentare abgeben würde. Und das Schlimme ist, dass die Medien und die Öffentlichkeit dies so übernehmen.

    Ich habe das im letzten Jahr bewusst beobachtet. Wann kam denn mal ein Kommentar aus München in Richtung BVB, OHNE dass zuvor Watzke was gesagt hat? Bin gespannt, wer was findet…

  13. Tja Lassex, für die Bayern war ja auch eine Rekord-Meistersaison bäh. Da ist es ganz egal, was die Bayern selbst dazu sagen, der Shitstorm ist sicher.

    Könnte was mit Neid und Missgunst zu tun haben. Ist mir aber allemal lieber, als die Huldigungen in Endlosschleife für die erneute Bestätigung der Underdog-Rolle – ihr seid so toll, weil ihr zweiter seid. Wow.

    Und erkläre bitte, was an Watzkes Gewäsch nicht dämlich ist. Bring Licht ins bayrische pr-Dunkel.

  14. Nachspielzeit, Watzke könnte sicher auch den ein oder anderen Kommentar weniger abgeben, ohne dass ich deshalb gleich eine Vermisstenanzeige aufgeben würde. Er wird aber auch meistens zu den Bayern etwas gefragt und antwortet dann darauf. Ist ja nicht so, dass er mit Megaphon vorm Hofbräuhaus steht und jeden Tag eine Rede zur Lage des FCB hält.
    Bei euch geben halt Breitner und Rummenigge und Sammer abwechselnd ihre Kommentare ab, seitdem Hoeneß andere Sorgen hat.

    Und solange Bayern jedes Jahr den besten Spieler von Dortmund holt und doppelt so große Gehälter zahlen kann – wie blöd müssten die Dortmunder dann sein, rumzuheulen, dass sie „nur“ Zweiter hinter den Bayern sind.

  15. Weihnachten und Ostern gehen weiter. Die Südkurve bekommt mehr Stehplätze und Bayern macht ein eigenes Ticketportal. Schee.
    Und jetzt noch den Pokalsieg…

  16. @LasseX:
    Das so nicht richtig. Watzke lässt auch ungefragt irgendeinen Stuss ab. Vgl. seinen letzten Auftritt im ASS.

    Und das der BVB Gehältermäßig nicht mithalten könnte, halte ich auch für eine ziemlich gewagte Aussage. Zumindest punktuell könnte man schon den ein oder anderen Spieler halten.
    Aber für Dortmundfans ist das scheinbar ein echtes Problem, dass es Spieler gibt , die bei anderen Vereinen doch bessere Perspektiven sehen.
    Aber diese Fanboys glauben halt auch das „Echte Liebe“ nicht nur ein Werbeslogan ist.

  17. @ Josep
    Wirklich eine großartige Entwicklung, die für mich zu Saisonbeginn noch vollkommen unvorstellbar war. Der FCB macht in den letzten Monaten in Sachen „Fans“ und deren Wünschen wirklich vieles richtig!

    Zu Aki W. wurde eh schon alles gesagt, dessen Aussagen werden wohl nur noch von Norbert Dickel übertroffen.

  18. Grad Neven Subotic im O-Ton gehört: „Bayern muss irgendwie gewinnen, um die Saison noch zu retten…“

    GIch kann diese Zecken wirklich nich mehr leiden, allerdings sollte wir uns auch nicht zu viel Druck machen, man kann einen Titel gewinnen, nicht verlieren.

  19. Zu Subotic sag ich nur – 89. Minute!

    Auf. Die. Knie.

    Hahahaha…

  20. Antikas: „Aber für Dortmundfans ist das scheinbar ein echtes Problem, dass es Spieler gibt , die bei anderen Vereinen doch bessere Perspektiven sehen.“

    Ach, und die besseren Perspektiven haben also mit Geld nichts zu tun?
    Und wenn du schon selbst sagst, dass Bayern die besseren Perspektiven hat, warum dürfen sich die Dortmunder dann nicht über Platz 2 freuen?

    So rätselhaft ist eure Widersprüchlichkeit aber natürlich nicht. Schon klar, was ihr wollt: Meister werden mit Götze, Lewandowski, Reus und Gündogan – und zugleich einen Rivalen auf Augenhöhe, der sich zutiefst grämt, dass er nicht Meister geworden ist, was euren Erfolg dann doppelt schön macht. Zumindest Letzteres müsst ihr euch leider abschminken. 😀

  21. 1)Zu den „besseren Perspektiven“ müsstest du mal Reus fragen. Der betont doch immer, dass er um Titel mitspielen will. Dem wird das DFB-Pokalfinale dauerhaft nicht reichen ,oder was glaubst du warum der sich seine Ausstiegsklausel nicht abkaufen lässt?
    2) Von mir aus kann der BVB sich über ganz viele zweite Plätze freuen 😀
    3) Reus und Gündogan beim FCB? Hab ich was verpasst?

  22. Kein Mensch hat verlangt dass sich der BVB öffentlich unrealistiche Ziele setzt. Aber wenn ich mich richtig erinnere war z.B. das Saisonziel „die Champions League Qualifikation“, also Platz 4 oder besser.
    Und das nach 2 Meisterschaften in den letzten 3 Jahren und nachdem man ein paar Wochen zuvor im CL Finale spielte.

    Kann man da nicht einfach sagen „Ziel ist der 2. Platz, und wenn Bayern schwächelt vielleicht noch mehr“. Das wäre eine realistische Aussage gewesen (und vermutlich auch die interne Zielsetzung).
    Man hat ja in Dortmund auch viel mehr Geld als in Leverkusen, Gelsenkirchen oder Wolfsburg, warum soll man da nicht erwarten dürfen dass man am Ende vor diesen Teams liegt.

    Statt dessen wird wann immer möglich auf die eigene Aussenseiterrolle hingewiesen, und wenn man doch mal sowas wie die Favoritenrolle hat wird die halbe Mannschaft des jeweiligen Gegners zu „überragenden Kickern“ hochstilisiert.
    Hort doch auf, das ist einfach lächerlich und unwürdig. Ihr wollt doch stolz sein auf euren Vizestatus, dann macht das doch auch mal! Egal ob Wolfsburg, Bremen, Stuttgart oder sonstwer, keiner hat nach der jeweiligen Meister-Saison so viel Understatement versprüht wie Dortmund. Und letztere sind ja im Gegensatz zu erstgenannten keine Eintagsfliege (mehr).

  23. @trohbtm: genau das haben die BVB-Verantwortlichen immer wieder gesagt, dass man idealerweise dann „da ist“, falls die Bayern mal schwächeln sollten. Die Bayern schwächelten aber weder in der letzten noch in dieser Saison. 90 Punkte sind kein reales Saisonziel für den BVB und werden es auch nie sein.

    Dass Klopp die Gegner gerne stark und stärker als real redet, ist kein neues Phänomen, sondern gewohnte Rhetorik. Sich darüber künstlich aufzuregen ist aber etwas merkwürdig. In anderen Ländern ist es übrigens auch absolut üblich, sich ausschließlich mit großem Respekt über die Gegner zu äußern.

    Ich finde es immer sehr seltsam, dass Bayern-Anhänger erwarten, dass die Gegner sich öffentlich selbst hochreden. Welchen Sinn sollte das haben, außer die Fallhöhe zu vergrößern?

  24. @Lassex: Wie gut und beeindruckend, dass Du weißt, was ich mir insgeheim wünsche … mehr muss von mir nicht …

    @Frantisek: Das hat weniger mit Respekt zu tun., als damit sich im Falle des Erfolgs als größer hinzustellen als man ist. Punkt. Im Falle eines Scheiterns hat man die Erklärung ja schon vorab geliefert. Punkt. Kann also gar nix verlieren. Wow.

  25. chicken, dazu brauchte ich keine Psychoanalyse, ich hab lediglich deinen Kommentar Nr. #4 mit eigenen Worten zusammengefasst. Das war gar nicht schwer, glaub mir. 😀

    Und was den geäußerten Respekt vor dem Gegner betrifft. Das ist keine Heuchelei, sondern das Erfolgsrezept. Dortmunds Fußball funktioniert nur mit voller Konzentration auf Spiel und Gegner.
    Fragt doch nach bei Sammer oder Pep. Die äußern sich auch immer voller Respekt. Für was anderes ist nämlich die Leistungsdichte dann doch zu hoch. Ich erinnere mich noch mit viel Spaß daran, wie Schweini und Lahm und Hoeneß vor jeder Pleite gegen Dortmund 2011 und 2012 schön groß rumgetönt haben, man habe ja die viel bessere Mannschaft. Erst seitdem man damit Schluß gemacht hat, sich aufs Wesentliche konzentriert und auf große Ansagen verzichtet hat, ging bei euch mal wieder was im direkten Duell.

    Natürlich kann auch die Provo-Nummer der Marke Mourinho funktionieren. Aber dazu muss man Spezialist darin sein, wie Mourinho – und Gegner haben, die sich davon beeindrucken lassen, wie zB Wenger (oder chicken 😀 )

  26. Laut spanischen Medien wird Thiago nicht in den WM-Kader berufen, weil es einen Rückschlag bei seinem Genesungsprozess gab. Darauf hoffe ich mal gar nicht, denn er würde zwar einen freien Sommer haben, ist damit aber auch für Samstag angeschlagen bzw. nicht spielbereit.

  27. Wenn Watzke nur die Hälfte von dem sagt, was man so lesen kann, dann ist das schon ganz schön zum Kotzen. Niemand erwartet, dass sich jemand künstlich aufbläht, sondern lediglich, dass einer der größten und reichsten und erfolgreichsten Vereinen Europas einfach mal dazu steht, genau das zu sein.
    Und nicht regelmäßig so ein Geschleime abzusondern, wie z.B. hier wieder zu lesen:
    sport1.de/de/fussball/fussball_dfbpokal/newspage_891222.html

  28. Wenn es die Bayern-Anhänger so sehr stört, was Watzke äußert, warum wird es nicht einfach ignoriert? Sie sind vermutlich nur im seltensten Fall die Adressaten des Gesagten.

  29. Wenn die Wut auf Watzkes vermeintliches Understatement schon dazu führt, dass Bayern-Fans den BVB als einen…

    „…der größten und reichsten und erfolgreichsten Vereine Europas…“ (seit82)

    …bezeichnen, nur um ihm einen reinzuwürgen, dann finde ich das sehr gut.

    Aber pass mit solchen Aussagen besser auf, lieber seit82, sonst fang ich noch an, mich hier wohlzufühlen. Das kannst du doch unmöglich wollen!?! 😀

  30. Thiago muss tatsächlich operiert werden und auch Schweinsteiger scheint sehr fraglich für das Spiel. Bin jetzt schon gespannt, welche Ausstellung am Samstag kommt. Viele Optionen auf der Bank werden wir nicht haben. Hoffe zudem, dass Kroos nicht auf die 6 kommt.

  31. @Lassex
    Das entscheidet der Hausherr. Aber bislang galt Toleranz bei breitnigge. Auch Anders- und sogar Falschdenkende durften sich äußern, wenn’s anständig blieb.
    Im Übrigen braucht es keine Wut auf Watzke, sondern nur realistische Wahrnehmung, um zu sehen, dass der BVB erfolgreich ist und gute Arbeit leistet (seit ein paar Jahren). Das kann ich respektieren. Mögen muss man ihn deswegen aber nicht (den BVB).
    Hoffe, dass die am Samstag vermutlich (zumindest teilweise) rot gekleideten Herren besser mit ihren Chancen umgehen als Benfica heute…
    Das mit Thiago ist natürlich ganz großer Mist.

  32. @Lassex: Jetzt mal ernsthaft gefragt: Bezeichnest Du für den BVB als zweitstärkste Mannschaft D’lands und sich selbst als zu den stärksten acht Teams in Europa gehörend zählend (Watzke und Klopp) eine Saison in der man in der Bundesliga auf Platz2 landet, wo in der CL im Viertelfinale Endstation ist und das Pokalfinale erreicht und eventuell gewonnen wurde wirklich als sensationell???
    An den schon runtergefahrenen eigenen Ansprüchen gemessenen kann sie durchaus als gut durchgehen, aber „sensationell“ ist lachhaft. Auch wenn Du das natürlich ganz anders siehst.
    Aber gut, ihr Demütigen und ewig Bescheidenen, die den Mut Ansprüche anzumelden, an denen man scheitern kann, reflexartig als überheblich und arrogant bezeichnen – wenn’s Euch gut tut …

    @Frantisek: Warum es nicht einfach ignoriert wird? Vielleicht weil genau andersherum es nicht anders ist? Weil jeder Nichtbayernfan einen Bayernnfan mit allem Gesagtem und nicht Gesagtem von Bayernseite aus konfrontiert??? Aber eigentlich hast Du ja recht, ignorieren ist wohl besser. fanmge ich dann nach diesem Post wieder mit an 🙂 … Galt jetzt aber nicht Dir …

    @hrumsch: Und wenn wir bei noch mehr Ausfällen mit den Amateuren auflaufen müssten – Favorit wären wir vermutlich immer noch 😉 …

  33. Ab wie vielen Langzeitverletzten und nachverpflichteten Arbeitslosen als Ersatz darf man denn eine Saison als „sensationell erfolgreich“ bezeichnen, wenn alle Ziele übererfüllt werden?

  34. Seit langem besuche ich breitnigge.de regelmäßig und habe auch immer Spaß beim lesen.
    Aber heute hätte ich wohl auch die Kommentare von Spox und Co lesen können.
    Hoffe auf eine Trendwende. Nein, ich bitte darum!

  35. @Frantisek
    Das war eigtl. medienkritisch gemeint. Erst Verletzungen aufbauschen – wohlwissend dass es nur Kinkerlitzchen sind – nur um sie nachher als Wunderheilung zu verkaufen.

    Aber davon ab: wer fragt denn bei uns nach Verletzten wenn es um die Saisonbewertung geht? Kein Aas. Und wir haben auch reichlich. Glaube der Einzige der noch gar nicht verletzt war ist Robben. Man stelle sich vor wir hätten Gomez und Kirchhoff noch…:P

  36. Ribben, wenn bei den Bayern ganze Mannschaftsteile komplett ausgefallen wären, hätte man darüber auch monatelang gesprochen. Die Verletzten beim FC Bayern hat man aber eben kaum vermisst, schon weil es meist nicht die absoluten Stammspieler waren und natürlich der Kader es besser auffangen konnte.

  37. LasseX sagte am 14. Mai 2014 um 17:01 :

    Sehr schön! 😉

    Antikas meinte: „Aber für Dortmundfans ist das scheinbar ein echtes Problem, dass es Spieler gibt, die bei anderen Vereinen doch bessere Perspektiven sehen.“
    Nö. Reisende soll man nicht aufhalten. Und Kagawa ist beispielsweise nicht nach München gegangen. Und Ronaldo spielt lieber bei Real Madrid. Wahrscheinlich weil er dort bessere Perspektiven als bei Bayern sah oder Uli nicht genug von seinem Schwarzgeld für ihn raustun wollte.
    That ´s life – und wird manchmal bestraft. Zum Beispiel in Halbfinals. 😉

  38. @Alexander 44: Für welchen Spieler hat Uli denn genug von seinem Schwarzgeld rausgetan?

  39. Hach der Thaigo. Ich könnte kotzen. So ein Mist. Und da liest man noch, das es intern Zoff gab, zwischen Mull und Pep- weil Pep Thiago nach Barcelona zur Reha gelassen hatte. Und Mull war mit dem heilungsverlauf nicht einverstanden- da dachte ich noch- na gut, bild zeitungs Geschichte. Aber scheinbar war da was wahres dran.

    Bitte, Pep, du kannst taktisch machen was du willst, aber medizinisch solltest auf die hören, die was davon verstehn.

    Und natürlich schmerzt den BvB der Ausfall von Subotic weit mehr, als Bayern Thiago- logisch. Ist zwar völlig Wurscht, aber ansonsten hätte man ja nix zu schreiben. So, bitte wieder kopieren und kommentieren. ABM Maßnahme von Vati für die schwach gelben…
    Und nun weiter im ewig gleichen Gequatsche zwischen BvB und FcB… wer hat wem das Förmchen geklaut??? Gääähn

    Nur soviel noch: Schweinsteiger, Götze, Martinez, Robben, Badstuber, Shaq- zusammengezählt sicher nicht weniger verletzte in der saison als beim BvB…. Und außer Shaq eigentlich alles Stammspieler…

  40. trohbtm sagte am 14. Mai 2014 um 19:30 :

    Kann man da nicht einfach sagen “Ziel ist der 2. Platz, und wenn Bayern schwächelt vielleicht noch mehr”?

    Wie wär´s denn für 2014/15 mit:
    Ziel des BVB ist Platz 12 und der Gewinn der Champions-League sowie die Wiederholung des Pokalsiegs von 2014? Zufrieden?

    chicken sagte am 14. Mai 2014 um 20:23 :
    „@Frantisek: Das hat weniger mit Respekt zu tun., als damit sich im Falle des Erfolgs als größer hinzustellen als man ist. Punkt. Im Falle eines Scheiterns hat man die Erklärung ja schon vorab geliefert. Punkt. Kann also gar nix verlieren. Wow.“

    Tja, nach dem großen Wunsch der Triple-Verteidgung ging´s hier vielen im Forum richtig schlecht nach dem verlorenen Halbfinale. Ich frag mich, was gesünder ist: Freuen über das, was man erreicht hat – oder ärgern über das, was man (vermeintlich) verpasst hat?

    seit82 sagte am 14. Mai 2014 um 21:20 :
    „Wenn Watzke nur die Hälfte von dem sagt, was man so lesen kann, dann ist das schon ganz schön zum Kotzen. Niemand erwartet, dass sich jemand künstlich aufbläht, sondern lediglich, dass einer der größten und reichsten und erfolgreichsten Vereinen Europas einfach mal dazu steht, genau das zu sein.“

    Von mir aus: Wir sind derzeit einer der erfolgreichsten Vereine Europas.
    Viel wichtigter: Wir sind der geilste Verein Europas!!!
    Und das sogar weltweit. 😉

    chicken sagte am 14. Mai 2014 um 22:25 :

    „@Lassex: Jetzt mal ernsthaft gefragt: Bezeichnest Du für den BVB als zweitstärkste Mannschaft D’lands und sich selbst als zu den stärksten acht Teams in Europa gehörend zählend (Watzke und Klopp) eine Saison in der man in der Bundesliga auf Platz2 landet, wo in der CL im Viertelfinale Endstation ist und das Pokalfinale erreicht und eventuell gewonnen wurde wirklich als sensationell???“

    Sensationell war, dass wir Real sooooooooooo nahe vor dem Aus hatten. Ihr hingegen …. ach, ihr wisst ja selbst, was ihr da abgeliefert habt.

  41. Antikas wollte wissen am 15. Mai 2014 um 00:13 :

    „@Alexander 44: Für welchen Spieler hat Uli denn genug von seinem Schwarzgeld rausgetan?“

    Musste den Uli fragen. Für Bale und Ronaldo hat´s offenbar nicht gereicht.

  42. Hach, samma schon wieda auf Betriebstemperatur für Samstag?! 😉

    So schlimm der Thiago-Ausfall ist, er macht den Braten auch nicht mehr fett. In BL & CL hätten wir ihn gebracht. Wurscht.

    Ich geh‘ mal davon aus, dass wir sehr wahrscheinlich am Samstag 11 Spieler zusammen bekommen werden und 0:0 stehts auch noch beim Anpfiff. Alles andere haben wir doch selbst in der Hand, oda?!

    Auf gehts, Ihr Roten!

  43. @Alexander44:
    Ich frag aber dich von welchem Schwarzgeld du redest. Kommt da was fundiertes, oder nur dein übliches haltloses Gelaber?

  44. Ich finde es übrigens sehr nett, dass die Bayernfans hier ihre Nachrichten mit “@xy“ beginnen. Spart eine Menge Zeit und Ärger. 😉

  45. Ich bin ab sofort für konsequentes komlettzitieren. Da kann man sich alles nochmal in Ruhe durchlesen. 😉

    @Antikas
    ich glaube er meinte nicht Schwarzgeld sonder schwarz gelb. Also die Farbe seiner Unterhosen 😀

    Was ist denn hier mittlerweile für einen Bienen-Invasion? Die kommen ja aus allen Löchern aktuell. Und warum man den Watzke nicht ignoriert? Weil man es kann. Und wenn ich schon immer die Bilder sehe, wenn er da bei den Interviews selbstgerecht in seinem Sessel flatzt, dann weiß ich nicht wer der arrogantere ist. Klopp ist ja noch wenigstens natürlich in seiner Agro-Art, aber der Acki ist einfach zu geleckt. Der sollte mal lieber darauf achten, seine Aktionäre ordentlich zu informieren, sich profane Zinssätze zu merken und nicht die Tatsachen verdrehen, das wäre schonmal ein Anfang.

    Allein um die Visage zu sehen, würde ich mich schon über einen Sieg am Samstag freuen. Allein ich fürchte dafür wird es nicht reichen.

    @Frantisek
    dass die Kaderbreite die Verletzen aufgefangen hat ist aber allein…ähhh…der Kaderbreite zu verdanken. Da hätte der BVB sich ja auch besser aufstellen können. Im übrigen habe ich zwischen zB Kirch und Kehl keinen riesengroßen Qualitätsunterschied bemerkt. Der einzige der wirklich nachhaltig und merklich fehlt ist Gündogan.

  46. Also bei mir funktioniert das mit dem Watzke-Ignorieren eigentlich gut, in der Lokalzeitung steht von ihm eh nichts, Bild scheue ich wie der Teufel das Weihwasser und wenn ich beim Kicker mal was sehen sollte schau ich mirs einfach nicht an, weils mir auch völlig egal ist, was der absondert.

    Hab mir aber mal den einen spox (oder sport1?)-Link von oben angeschaut, Aussage Watzke: „In der Bundesliga haben wir in den letzten vier Jahren von acht Partien fünf gewonnen, wir sind zweimal Erster, zweimal Zweiter geworden. Bayern bleibt der Favorit, auch jetzt in Berlin. Aber wir sind bereit.“

    Wie sich aus dem ersten Satz die Favoritenrolle ableiten lässt, verstehe ich nicht, sind wahrscheinlich Sätze die in keinerlei logischem Zusammenhang stehen. Fakt ist doch, dass wir immer Favorit sind, zumindest innerhalb Deutschlands, da musss noch viel Wasser den/die (Fluss der Wahl einsetzen) runter fließen, bis sich das ändert. Und dass das passiert, wollen wir doch eigentlich auch nicht (also dass die Tatsachen eintreten, die dazu führen, dass wir nicht mehr Favorit sind, um das gleich klarzustellen 😉 ).

  47. Ich weiß ja, dass viele (auch hier) schwarzsehen, dass uns die Presse gefühlte 10 Prozent Chancen einräumt und vermutlich spricht die Entwicklung der letzten Wochen nicht für einen Kantersieg des FCB. Aber ganz ehrlich, Freunde. Wenn wir da nicht mit Selbstbewusstsein hinfahren, können wir die Jungs vor der WM auch früher in Urlaub schicken und kampflos aufgeben. Wir sind der fucking FCB und werden da am Samstag gewinnen. So. Wir waren schon immer besser, wenn wir Favorit waren. Der Underdog steht anderen besser zu Gesicht, sollen sie sich doch in Understatement aalen.

    @Paule
    Kann man die Dortmunder Trolle nicht gleich farbig markieren? Da tauchen grad so viele hier auf, dass ich bei mir unbekannten Namen oder denen die ich mir aus Desinteresse nicht gemerkt habe immer noch versehentlich die ersten Zeilen lese. So schwatzgelb unterlegt würde mir das viel Zeit sparen 😉

  48. Da dies hier ein Blog-Eintrag ist, der sich ausschließlich und allein mit dem BVB befasst, bin ich ein wenig verwundert, wie viele FC Bayern-Trolle sich hier tummeln dürfen. Ich bewundere Paules Großmut, dennoch niemanden hier zu löschen – wenn dies auch zugleich bedeutet, dass Frantisek, Alexander44 und mir ob des rot-weißen Getrolles hier einiges an Gelassenheit abverlangt wird. So ist es natürlich auch schwer, beim eigentlichen Thema zu bleiben.

    Vielleicht könnte man die Bayern-Fans in diesem Beitrag aber auch mit einem großen Hoeneß-Foto markieren, damit man weiß, welche Beitrage man gleich überspringen kann. Nur so als kleine Anregung.

  49. ihr schwatzgelben buben – habt’s ihr kein eigenes Forum, wo ihr euch rumtreiben könnt’s? ihr armen…

  50. Man sieht ja, auf welchem Niveau die Dortmunder Fans sich unterhalten. Da suchen sie halt mal einen Ort der gepflegten Kommunikation, den sie hier finden. Da sie diese aber selbst nicht beherrschen, leidet das Niveau hier auch gleich. Ist Schade, aber nicht zu aendern (weil folgerichtig).

  51. Bei derart brillanten Kontern wie demjenigen von koo könnte man fast vergessen, dass „gepflegte Kommunikation“ ein Synonym für Langeweile ist. 😀

    Aber um mal wieder zum eigentlichen Thema, dem BVB, zurückzukommen. Ich stell gerade erschüttert fest, dass ein Ribben hier Folgendes geschrieben hat: „Im übrigen habe ich zwischen zB Kirch und Kehl keinen riesengroßen Qualitätsunterschied bemerkt.“
    Das ist grundfalsch. Natürlich gibt es einen riesengroßen Qualitätsunterschied zwischen jedem Dortmunder Spieler und Kehl. Warum werbt ihr eigentlich nicht den mal ab? Ihr wolltet den doch früher auch schon mal haben… 😀

  52. Ich ignoriere 😉 … geht doch … 🙂

    Noch zweimal schlafen, dann ist Samstag und der Showdown der Saison läuft in Berlin. Hätte ne Karte haben können, aber familiäre Grüdne erlauben keine Fahrt nach Berlin … Allerdings – 2008 hatte ich auch ne Karte, dann riss mein Meniskus und ich musste den Sieg gegen den BVB am Fernseher verfolgen … Darf sich ruhig wiederholen 🙂

  53. @chicken: ACHTUNG: hier geht es NUR und Ausschließlich um den BvB!! Also, bitte keine weiteren Themenwechsel!! Du dürftest nur über deine TV erlebnisse schreiben, wenn das Geld für dein Gerät und die GEZ schwarz von Uli H. gekommen wäre. Von wegen Weltbild usw.

    Ich habe zum BvB auch was zu sagen: Susi Zorc ist definitiv die schönste Spielerfrau in dem Finale. 1: 0 für Dortmund.

    Und überhaupt so: gäääääääähhhhhnnn

  54. Na toll, hat alexirgendwas seinem Zellengenossen das posten auf breitnigge erklärt oder was?
    War immer schön hier, einen Troll kann man ignorieren, aber jetzt schon zwei 🙁
    Ach egal, wie man in Österreich so schön sagt: „Die ignorier i ned amol“

    Zum Thema: Ich bin zwar wie immer pessimistisch, aber klar ist: Dortmund hat mehr zu verlieren als wir. Verlieren sie, wurden sie in 2 Saisonen in fünf Wettbewerben von uns ruhig gestellt. Im sechsten sind sie genauso chancenlos gegen real rausgeflogen wie wir, bei Do wars im Hinspiel in der Halbzeit schon entschieden.
    Gewinnen sie, haben sie den Trostpreis gewonnen. Wir könntens verschmerzen, haben den Pott ja schon gefühlte 50x gewonnen.
    Das wirklich wichtige Finale haben wir gewonnen.
    Subotic, knie nieder vor Arjen Robben, dem Helden von Wembley 🙂

  55. hab ich was nicht mitbekommen oder hat sich die url von schwattgelb geändert?
    Alexander44 gehört zugeben schon fast zum Inventar, auch wenn ich ihm keine Träne nachweinen würde, wenn sich wieder stärker anderen Themen als dem FC Bayern zuwenden würden. Aber dass es hier bei Beiträgen mehr schwattgelbe als rote Komentatoren gibt, das brauch nun wirklich nicht. Schwer zu verstehen, wo da der Nektar für die Bienen liegt. Ich käme im Traum nie auf die Idee, mich im Borussia Blog aufzuhalten – reicht völlig, sie 2-3 Mal im Jahr im Rahmen der direkten Duelle anzutreffen.

  56. Mal etwas offtopic an alle Münchener oder Münchenkenner: Hab am Montag einen Termin in Minga und reise schon am Sonntag an. Kann mir jemand eine urige Wirtschaft mit traditionellem Essen zu einem vernünftigen Preis empfehlen, die im etwas weiteren Innenstadtbereich liegt? Wollte eigentlich zum Weinbauern, da ich den noch von vor ein paar Jahren kenne, aber der hat Sonntags zu.

  57. @koo:
    Augustiner Braeustuben in der Landsberger Straße sind ein Hit. Musste mal googlen und am besten anrufen. kann auch mal ziemlich voll sein da. Gutes Wetter? Dann der Augustiner Biergarten beim BR.

    Beides ist nahe HBF

  58. Wolfarth meint:
    „Das wirklich wichtige Finale haben wir gewonnen.“

    Nee, das hat der FC Porto. Und Manchester United. Und Inter Mailand. Und Chelsea. Und … – Wird fortgesetzt. Garantiert. 😉

    By the way: Was erlauben Ribery?!

  59. Und BS31 sowie MM9 wohl auch nicht spielbereit. Wie war das mit den 11 Spielern, Paule? 🙂

  60. Schweini und Mandzu (!) sind nicht mit nach Berlin geflogen. Was da los? Weiß jmd. was genaueres? Evtl. spätere Anreise? Macht das Gefühl nicht besser. Aber allmählich ist es so schlecht, dass es schon fast wieder gut ist.

    Starker Auftritt der Fürther Jungs heute in Hamburg. Bitte am Sonntag eintüten.

  61. Meine Startaufstellung, falls sich das Gerücht um Mandzukic und Schweinsteiger bewahrheiten sollte:

    Neuer
    Rafinha – Boateng – Dante – Alaba
    Lahm-Martinez
    Robben – Götze – Müller
    Pizarro

    potenzielle Stammspieler auf der Bank wären dann noch ein angeschlagener Ribery, ein formloser Kroos und ein uneingespielter Shaqiri. Dazu noch Hojbjerg, Contento und van Buyten. Meiner Ansicht also eher wenig Potenzial.

    Unabhängig davon, dass wir kurzfristig große Verletzungssorgen haben: Am wichtigsten wird sein, dass wir defensiv gut stehen und dafür ist vor allem Guardiola mit seiner Spielausrichtung für verantwortlich. Ein Real 2.0 möchte er wohl auch ungern erleben…

  62. Neuer

    Lahm Dante Boateng Alaba

    Martinez Kroos

    Robben Götze Müller

    Pizza

  63. @koo, was katsche74 sagt kann ich nur dick unterstreichen. War erst gestern beim Augustiner in der Landsberger Straße, urig, Inventar aus einem anderen Jahrhundert und die selben Speisen zum halben Preis gegenüber den diversen Augustiner Gaststätten im Bereich der Fußgängerzone. Die Asiaten, die Schweinshaxn nur zum fotografieren bestellen gibt es übrigens auch hier…….
    Viel Spaß und guten Appetit!!!

  64. @vadder: Kroos auf der 6. Hm, hat auf dieser Position noch nie ein gutes Spiel gemacht, deshalb hoffe ich auch, dass er dort nicht spielen wird. Vielleicht kommt es ja auch zu einem 4-1-4-1, da sehe ich schon eher Verwendung für Kroos, wenn Martínez auf der 6 spielt.

    Bei Mandzukic habe ich auch ein ganz schlechtes Gefühl, dass er nicht bleibt. Verletzt hat er sich wenn dann nur im Training. Das fände ich sehr schade, allein schon aufgrund der Aggressivität die er reinbringt.

  65. Gegen Do. sehe ich auch Lahm unbedingt auf der 6. Neben Martinez. Zwei absolut defensiv denkende Spieler die gedanklich schnell und gut im antizipieren sind.

    Davor stellt sich die Truppe ja quasi von selbst auf, da ich Shaq nicht in der Startelf sehe und Ribery ja nicht von Beginn an ran soll.

    @franky
    #Mandzu
    woher ist die Info??? Hat Special One schon zugeschlagen?

  66. @franky
    #Mandzu
    woher ist die Info??? Hat Special One schon zugeschlagen?

  67. Hmm, Luiz für Mandzu. Wäre dann wohl AggroSack für AggroSack. Mir wäre es lieber, wenn unsere AggroSack bleiben würde. Irgendwie macht TSO da das bessere Geschäft. Irgendwie kann Mandzu aber wohl echt nicht mit Pep. Bei Chelsea ist dann ja mit Costa durchaus vermutlich auch ein Stürmer Nr. 1 da, mit dem er sich messen muss. Die Torres‘ dieser Welt lass‘ ich dabei mal außen vor.

  68. Verpasse ich gerade was wegen Mandzu? Kann mal einer Licht ins stygische Dunkel bringen?

  69. Es soll nen Tausch geben: Mandzukic + x Millionen Euros (oder pfund oder was auch immer) für Chelskis IV Luiz.

    Unabhängig davon will sich Mandzu nach dem Pokal Finale äußern, wie es weitergeht. Ich denke auch, das die Zeichen auf Abschied stehn. Wann, für Wieviel und wohin- das muß sich noch zeigen.

    Mehr gibts dazu aktuell wohl nicht zu sagen- es sei denn die schwach- gelben hier wüßten noch was genaueres dazu. Welche Rolle UH spielt zB.

  70. Guardiola zu Mandzukic: „Meine Entscheidung“, „Nicht verletzt“.

    Das hört sich schon nach Abschied aus München an.

  71. Abschied Mandzukic + schlechtes Klima in der Mannschaft bedeuten Peps Aussage für mich. Unsere Chancen werden kleiner, glaube ich. Verstehe auch nicht, warum wir uns selbst eine gute Sturmalternative berauben.

  72. @hrumsch
    glaube nicht, dass es „wir selbst“ sind. Wenn man Mandzukic die letzten Monate (im Grunde seit Beginn der Serie) beobachtet hat, gab es immer wieder Unstimmigkeiten zwischen ihm und Pep. Und so deutlich war es nur eben bei Mandzukic. Die Nichtmitnahme passiert auch nicht das erste Mal, hatten wir ja erst vor ein paar Wochen.

    Ich würde ihn auch lieber behalten, aber lieber Ruhe in der Mannschaft als einen permanenten Unruheherd. Und das wird mit Lewandowski sicher nicht weniger werden. Ergo: Danke für alles, alles Gute! Schade.

  73. ja, sehe das wie Ribben, ein Unruheherd weniger, das ist so traurig das ist besser.
    Vielleicht tatsächlich ein Tauschgeschäft mit Chelsea wegen D. Luiz!? Dann würde sich natürlich die Frage stellen, ob Mario denkt gegen Diego Costa besser auszuschauen wie gegen Lewa…..

  74. @Ribben: guter Einwand, ja. So kann man es auch sehen. Läuft morgen dann wohl wirklich auf Müller / Pizarro vorne hinaus.

  75. Und wieder mal ein verdienter Stürmer, den man einfach so gehen lässt oder besser in die Wüste schickt. Das ist schon Luxus, den man sich da so gönnt.
    Da musst du als Spieler schon echt Söldner sein, wenn man dich so aussortiert.

  76. @Peter: Wir wissen doch gar nicht, was war. Evtl. geht die Fehde schon ein paar Spieltage- weil Mandzu die Torjägerkanone wollte- und Pep sich nicht reinreden lässt. Was wissen wir schon…

    Wie hat Trap mal gesagt: Der Trainer ist kein Idiot, der Trainer sehen, was passiert in Platz.

    Pep wird schon wissen warum. Deutlichere Ansagen als die aktion mit MM kann es wohl kaum geben.

    Mich hat es eh schon gewundert, das er alleine die „Schuld“ der letzten Wochen auf seine Kappe nimmt. Es stand immerhin in jedem Spiel eine konkurrenzfähige Manschaft auf dem Platz.

  77. Interessant ist auch, wie beide Vereine mit Verlautbarungen von etwaigen Spieler-Verletzungen umgegehen:

    Bayern:
    Alles halb so schlimm = mittelschwere Verletzung = fällt aus

    BVB:
    Spieler x und Y sind verletzt und fraglich = leichte Blessur = kann spielen

    Beides nervt: Schönrednerei vs. Übertreibung

  78. Ach, der liebe Hr. Watzke. Eigentlich macht er ja nur das, was auch Uli Hoeneß die ganzen Jahre gemacht hat: Stimmung und Marketing. Da sollten wir drüber stehen. Bei den Bienen gehört es halt zum Selbstverständnis, dass sie die Underdogs sind und wir die „Bösen“. Nach innen hin werden beide Vereine vermutlich viel rationaler argumentieren.

    Leider gibt es (fast) keine Presse mehr, die neutral berichtet. Ein Journalist, der einen Artikel darüber schreibt, dass Bayern eine sehr gute Runde gespielt hat, würde einfach nicht gedruckt, weil man damit kein Geld verdienen kann. Deswegen versuche ich die Berichterstattung eigentlich zu ignorieren. Klappt leider nicht immer und ist anstrengend 😉

    Aber ich freue mich auf Morgen. Dank Dortmund wird es kein Selbstläufer, wie in manchen Jahren zuvor. Ohne Dortmund wäre wir auch letztes Jahr kein CL-Sieger geworden und ich freue mich auf kommende Duelle.

    Hoffentlich spielt Martinez. Der bringt das richtige Feuer mit. Ein Kroos ist mir häufig zu unaufmerksam. Ja, Hr. Bela Rethy, er hat einen tollen Schuss. Das wird morgen aber nicht reichen.

  79. Meine Wunschaufstellung sieht Lahm lieber hinten rechts als auf der 6., die Vorstellung Rafinha gegen Reus taugt mir gar nicht. Warum nicht Højbjerg neben Martínez auf der Doppelsechs? Der Bursche hat gebrannt, wenn er kam die letzten Wochen und war vielleicht ungestümer aber sicher nicht unwirksamer als Kroos. Dazu die üblichen Verdächtigen hinten und vorn Müller, Götze, Pizzaro und Robben. Das wär das, was ich aus den letzten Wochen lese. Mal sehen, was der Coach so macht. Danke MM, sieht wohl nach Abschied aus, aber da Pep sowieso höchstens mit einem Stürmer spielt, ist es schlüssig, ihn gehen zu lassen. David Luíz wär ein Knallertransfer. Ein junger Puyol.

  80. David Luiz ist 27. Jung?

    Rafinha würde nominell erst einmal gegen Mkhitaryan beginnen, weil dieser mit Reus vor einigen Wochen die Position getauscht hat. Während des Spiels wird man das aber kaum so klar zuordnen können.

  81. Außerdem finde ich, dass Luíz ein andere Spielertyp als Puyol ist.

  82. denke da spielt die Frisur einem einen Streich.

    Allerdings fände ich es nicht so verkehrt ihn zu verpflichten.
    Er kann IV und def. Mittelfeld glaube hat auch schon aussen gespielt.

    ABER kann das Martinez bzw. hat das Martinez nicht auch schon gespielt?

  83. Martinez kann das ganz theoretisch auch, ja. Aber ähnlich wie Kroos auf der 6 hat er in der IV bis jetzt nicht überzeugen können, weil er dafür zu langsam ist (das Laufduell gegen Bale natürlich ausgenommen 😀 ).

    Kennt jemand den IV Mustafi genauer? Als Option in ein bis zwei Jahren. Italienische Verteidiger sind eigentlich taktisch immer perfekt geschult und kompromisslos in den Zweikämpfen, zudem wäre er aus Deutschland.

  84. MichaelNeu (84)

    Es gab keine positive Berichterstattung über den FC Bayern? Wo warst Du zwischen Oktober und März, wo sie von ALLEN ohne wenn und Aber in den Himmel gehoben wurde und zwar, wie der Kapitän heute in der SZ in einem lesenswerten Interview befand, viel zu hoch, weil auch da nicht alles glänzte.

    Danach der Absturz, weil die Spieler ein wenig herunterschalteten, der ja auch hier beklagt wurde. Dass dann von fast allen Medien fast genüsslich reingehauen wurde, diese lächerliche Taktik-, ja sogar Trainerfrage gestellt wurde, ist halt leider so.

    Und wer die Analysen der ganzen lächerlichen Experten im Fernsehen tatsächlich ernst nimmt und nicht um sich erheitern, wie unfassbar dumme Menschen es gibt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Für mich gilt bei fast allen Experten seit Langem: Hinschalten beim Anpfiff, wegschalten kurz nach dem Abpfiff. Denn danach kommt weder von den Spielern (aus nachvollziehbaren Gründen), noch von irgendjemand anderes was Gehaltvolles, sondern nur Gesülze und Durchhalteparolen.

    So, ich freue mich als fast Neutraler mit leichter Neigung zum FCB (schluck) auf einen wunderschönen Fußball-Abend live vor Ort im Olympiastadion. Das mit MM ist eine unfassbare Nummer, den ich gerne erklärt haben würde. Eine solche Enteierung muss Gründe haben. Den sehn wir in M wohl nur noch als Auswärtsgegner.

  85. @Frankfurter Löwe: MichaelNeu hat in (84) lediglich behauptet, dass es keine neutrale (!!!) Berichterstattung mehr gäbe. Da hatta rescht.
    Entweder melden sich die Bienenkundler zu Wort, und Preisen den BVB, verdammen den FCB, oder es meldet sich ein Lederhosenträger und setzt beim tippen seines Artikels im grauen Herbst noch einmal seine rosarote Brille auf.
    Auch nach meinem Befinden nervt das. Wesentliches lässt sich an einer Hand abzählen und das aus dem Nonsensgelaber zu filtern ist mühselig.

    Wer sagt heute noch Bayern gut, Dortmund gut? Die Wage schlägt immer krass aus, und zwar je nachdem, ob sich die Experten für Häme melden, wenn München fällt und Dortmund fliegt, oder ob die Gottesanbeter vor dem FCB niederknien und die Hochzeit des BVB für beendet erklären.

  86. Luiz kann zumindest 11er schießen. Das alleine macht ihn ja schonmal zu einer Verstärkung….durften wir ja schmerzlich erfahren.

    Letztendlich werden wir IV brauchen. Wenn Dante so weitermacht, wird er der neue van Buyten- defensiv Edel Joker- nur ob er auch als Brechstange vorne taugt, muss sich zeigen.

    Luiz ist natürlich nicht gerade der sympathsichen einer. Aber Streichelzoo haben wir eh genug in der Manschaft. Sportlich würde ich ihn als Verstärkung ansehen. Ob man aber zu evtl. Mandzu noch 18- 20 Mio drauflegen muß?? Ich weiß nicht.

    Auf jeden Fall ist er ne Knate. Und mir gefällt sowas.

  87. @vadder
    ja das stimmt. Ich habe noch genau seine Gesten im Kopf nach dem versenkten Elfer im Finale dahoam. Ich stand gefühlt 5m weg. Da habe ich ihn gehasst. Gehasst…
    Als Spieler kann ich gegen ihn nichts sagen, er ist robust, zweikampfstark. eine Waffe in der Luft, kann Freistöße und Elfer, und dazu im Grunde auch kein Treter. Wenn wir ihn verpflichten werde ich mich damit arrangieren. Ich denke er würde uns defensiv nicht schlechter machen. Gewiss nicht. Und das das eine Baustelle ist (IV mit der Option auf 6) wissen wir alle.

    Was Mandzu betrifft würde ich es extrem schade finden. Man stelle sich vor wir könnte mit ihm _und_ Lewandowski auflaufen. Letzteren etwas weiter nach hinten gezogen. Das hätte was. Aber wie schon geschrieben, und auch an @Peter: _Er_ forciert seinen Abgang (aus meiner Sicht). Durch ständiges Genöle, von Anfang an. Was will man als Verein da machen? Darüberhinaus glaube ich auch dass er einigermaßen unbelehrbar ist. Will man einen „Stinkstiefel“ auf dem Platz, hat man ihn halt oft auch intern. Aber warten wir erstmal ab, wie es weiter geht, KHR wollte ja den Vertrag vor Kurzem erst noch verlängern…

  88. @ Frantisek
    27 ist jünger als 35 …. Ein bisschen Erfahrung kann ja nicht schaden.

    @ El Tren
    Er spielt ein wenig anders als Puyol, ja, aber er ist ebenso in der Lage, den Laden hinten zusammenzuhalten und da fehlt uns einer.

  89. @HessenKatze: Danke für den Tipp. Das SZ-Interview war wirklich lesenswert. Und die Sätze von Lahm in Sachen Aufstellung zeigen, dass Pep wohl mehr über die optimale Aufstellung grübelt als wir Hobbytrainer zusammen.

  90. @zyniker, kannst ja auch ausländische Presse/Weblandschaft lesen wenn dich die hochgespielten Emotionsbomben nerven.

  91. So, gleich geht’s nach Berlin…

    Dann will ich mal in den Pantera-Modus gehen…’Fucking hostile‘ ist genau der richtige Song für heute Abend…

    Ein mieses Gefühl habe ich trotzdem…das kann richtig mies werden heute…

  92. An alle die rauffahren, brüllt sie nach vorn. Bin selber ausnahmsweise mal nicht vor Ort, ich verlass mich auf euch, gutes Gefühl hin oder her.
    Ohne Schweinsteiger, Mandzukic und Ribéry? Alle drei waren nicht überzeugend die letzten Wochen. Nehmen wir es als gutes Omen.

  93. @TWD: Zum Glück haben die eigenen Gefühle nix mit dem Spiel zu tun 😉 … Gute Fahrt, ein geiles Spiel und das Double natürlich!!!

    Bei all dem, was „für den BVB spricht“, wie man so überall lesen kann (sogar die Statsitik … angeblich, wenn man halt den passenden Zeitrahmen wählt 😉 ) – schauen wir uns doch mal die letzten, na sagen wir, der Einfachheit halber, acht Begegnungen der beiden Teams an, Supercup national, Pokal, BuLi und CL. Da haben wir dann 2 Siege für den BVB (Supercup 2013 durch sehr tätige Mithilfe der Bayern – 1 1/2 Eigentore, sowie des SR – ein Abseitstor von Reuss, sowie das letzte Spiel in München). Wir haben 2 Unentschieden, sowie 4 Siege für den FCB (Pokal, CL, BuLi und Supercup national 2012).

    Zusammengefasst: FCB 4 Siege, BVB 2 Siege, 2 Remis.

    Nun wirklich keine Bilanz zum „Vor-Angst-Erstarren“!
    Respekt ja, Ausgang offen auch, aber alles drin ebenfalls!

    In diesem: Auf geht’s alles Rote. Weg mit den Gefühlen – her mit dem Pott!!

  94. Seit gestern höre ich aus allen Rohren: „Bayern muss gewinnen um die Saison noch zu retten“.

    Ich ertrage diese unsägliche Dummheit nicht mehr. Überlege ernsthaft in der nächsten Saison keinerlei mediale Berichterstattung zu konsumieren und Spiele nur von An- bis Schlusspfiff zu verfolgen.

    Das ist so unfassbar blöd. „Der BVB hat weniger Druck“. So ein Schwachsinn. Bei denen ist die Saison doch nach einer Niederlage doch auch nur nich super geil statt legändääär…

    Bitte Jungs, tut uns allen einen Gefallen und schickt diese supergeilen Mentalitätsmonster von Understater auf die Bretter. Und sei es mit der letzten 11…

  95. Skandal! Wettbewerbsverzerrrung, kein Respekt vor dem Gegner? FC Bayern tritt mit B-Elf an!

  96. Für mich hängt heute viel von #Pep ab und ich setze meine Hoffnung auf seine Intelligenz und taktische Raffinesse! Entscheidend wird wie immer gegen Klopp sein, das Pressing weitestgehend zu umgehen und das Umschaltspiel zu unterbinden. Das heißt aber natürlich nicht, dass wir unseren Ballbesitzfußball aufgeben müssen. Deswegen wird auch Lahm mit Martinez auf auf die 6 gehen. Des weiteren würde ich gerne Robben auf links (für Ribery) und Müller auf rechts sehen, sowie Kroos und Götze auf der 10, respektive 9. Wichtig ist, dass wir genügend ballsichere Spieler im Zentrum haben.

    Und ich hoffe inständig, dass unsere Brüder Leichtfüße, Boateng und Dante, endlich wieder in Richtung Topform gelangen! Ansonsten scheppert’s dank Reus, Lewandowski und „Mickey“ mehrmals.

    Gut für uns: Ich glaube an ein 3:1 für den BvB;-)

  97. Leider einen sz online artikel gelesen, so schnell mach ich das nicht mehr, grauenvoll, dann noch kritik vom dfb mann frank wormuth an guardiola gelesen, was hat der eigentlich je geschafft?

    Unfassbar wie fußball deutschland mich grade ankotzt, letztes jahr mit dem erfolg der bayern brüsten, dies jahr; nach einer überragenden saison kommt fast nur noch häme und kritik; auch im sport journalismus merkt man die gesunkene journalistische kompetenz in deutschland ganz deutlich; kein wunder das die menschen zunehmend blogs lesen und die traditionelle journalie am kränkeln ist….

    Auch wenn wir heute abend verlieren, das war ne klasse saison; WIR waren dies jahr die beste und geilste deutsche mannschaft, das kann uns keiner nehmen

  98. @vermieter: Ja, das wird für mich auch die spannendste Diskussion nach einer Niederlage werden: „Wie kann ein dermaßen negatives, demotovierendes und teilweise defätistisches Medienklima nach einer solchen Saison erzeugt werden?“ Ganz, ganz spannend! Aber idealerweise kommt es nicht so weit;-)

  99. Da Alaba ja anscheinend auch auszufallen droht, könnte ich mir mittlerweile folgendes vorstellen auch ein 3-6-1 vorstellen, was defensiv dann zu einem 5-4-1 wird. Abwehr bestehend aus Boateng, Martinez und Dante, bei Bedarf dann eben noch Lahm und Shaqiri als LV/LM.

  100. Nettes Bild auf fcbayern.de (von nach oder vor der Pressekonferenz):
    Zwei Dinge fallen auf:
    Die Bayern sind kleinwüchsig und der Arbeiterverein trägt feinen Zwirn 😉

  101. Thiago, Schweinsteiger, Alaba, Badstuber, Mandzukic. Dazu noch Ribery angeschlagen. Das ist eine halbe Startelf. Die unguten Gefühle sind angesichts der Ausfälle und Formkurve sehr gut nachvollziehbar. Da muss heute Abend schon alles fuer uns passen, damit es zum Titel reicht.

  102. Aufgrund der Form der letzten Wochen, sowie unserer Verletztenliste, ist alles andere als ein Sieg des BvB mit mind. 2 Toren Unterschied eine gefühlte Niederlage. Das ist mein Gefühl dazu.

    Wenn Dortmund das heute nicht nutzt, braucht mir keiner aus dem Schwarz Gelben Lager was von „trotzdem guter Saison“ zu erzählen. Der Ball liegt für Dortmund Quasi auf der Torlinie.

  103. Weil die Anzahl der Verletzten bei den Bayern für dieses Spiel doch einmal etwa gleich ist zu der beim BVB, ist der BVB plötzlich haushoher Favorit? Und gleichzeitig wirft man dem BVB unangemessenes Understatement vor?

    Von den Formationen im CL-Finale 2013 ausgehend, sind es 7 gegen 7 Spieler, die heute wohl auch beginnen werden. Alaba wäre der achte, Ribery der neunte Bayer und der zehnte wurde freiwillig in München gelassen. Hinzu kamen Kroos und Götze, die auch nicht unbedingt als Notstopfen gelten dürften.

  104. @Frantisek:
    Dass die Dortmunder die ganze Saison sooo viel mehr Verletzte als die Bayern hatten, ist auch wieder so ein medial gern zitierter Mythos. Der Spiegel hat vor nem Monat mal durchgerechnet:

    www PUNKT spiegel PUNKT de/sport/fussball/bundesliga-fc-bayern-und-borussia-dortmund-duellieren-sich-a-963415.html

    Die Bayern konnten das bislang nur besser ausgleichen.

  105. Ich versuche es mal positiv zu sehen:

    Vielleicht ist die Situation mit den vielen Verletzten und den letzten Niederlagen ja genau das, was die Mannschaft mental braucht, um heute in einem großen Finale wieder aufzuwachen und zu ihrem Spiel zu finden.

    Meine Hoffnung ist, daß der psychologische Vorteil, den bisher immer die vermeintlichen Dortmunder Underdogs auf ihrer Seite hatten, sich heute umdrehen könnte.

    Mein Tipp für die Startelf:

    Neuer
    Contento, Danteng, Lahm
    Martinez, Höjbjerg (!)
    Götze, Kroos, Müller, Robben

    Sollten wir irgendwann hinten liegen, kommt Pizza für Höjbjerg.

    Orakel Jones hat gesprochen! 😉

  106. So ist es halt @Frantisek, während das Understatement vom BVB von Nichtbayernfans kommentarlos hingenommen wird, gibt es die sofortige Reaktion, wenn man beim FCB bzw. deren Fans die Erwartungen mal runterschraubt. Manchmal frage ich mich wirklich, ob dieses seltsame und widersprüchliche Verhalten (der eine (BVB et al) darf’s und der andere (FCB) sich nicht beschweren, dafür darf’s der andere (FCB) nicht der eine (BVB et al) sich aber wohl drüber aufregen) den Beteiligten selbst bewusst ist.
    Zumindest zustimmen wirst aber schon, dass der FCB heute abend fraglos nicht DER Favorit ist, oder ist das immer noch so, dass ein Sieg des BVB wenigstens eine Überraschung, wenn nicht sogar eine Sensation wäre???

  107. @rautiainen: Dass die Dortmunder es mit Zählen und Zahlen nicht so sehr haben, sollte doch inzwischen bekannt sein. Watzkes Ausfälle in Sachen Bayern-Kredit sind ja nur das letzt Beispiel dafür. Die Fast-Pleite vor einigen Jahren eben das Prominenteste.

  108. @koo: “Dass die Dortmunder es mit Zählen und Zahlen nicht so sehr haben, sollte doch inzwischen bekannt sein. Watzkes Ausfälle in Sachen Bayern-Kredit sind ja nur das letzt Beispiel dafür. Die Fast-Pleite vor einigen Jahren eben das Prominenteste.”

    Das Allerpromineneste hast du aber sogar noch vergessen:

    “Vor Gericht gab Watzke den reumütigen Sünder. Ja, er sei ein Zocker gewesen; einer, der den Überblick verloren habe. Und er gestand, dass ihm die Börsengeschäfte zeitweise so viel Geld brachten, dass sich daraus eine Steuerschuld von 27,2 Millionen Euro ergibt. „Es waren Summen, die für mich heute schwer zu begreifen sind“, so Watzke.”

    Quelle: Handelsblatt

  109. Wann genau ist beim FC Bayern ein kompletter Mannschaftsteil ausgefallen? Man sollte doch so ehrlich sein und zugestehen, dass es erheblich mehr Stammkräfte bei den Dortmundern waren, die ausfielen, und eher die Ergänzungsspieler bei den Bayern.

    Chicken: wenn du hier permanent den Dortmundern das (gut begründete) Understatement vorwirfst und dann das gleiche Verhalten bei den Bayern bei jedem noch so kleinen (unbegründeten) Anlass in Schutz nimmst, spricht das zwar für deine Loyalität, aber nicht unbedingt für die Fähigkeit, auch einmal den Kopf aus dem eigenen Schützengraben herauszustrecken.

  110. @LasseBVB
    Lasse mal stecken Ohne Uli wärt ihr gar nicht hier.

  111. Wenn Alaba auch noch ausfällt, könnte man fast überlegen, Lahm auf LAV zu stellen. Aber vermutlich brauchen wir ihn im MF mehr:

    Neuer
    Rafinha-Dante-Boateng-Contento
    Lahm-Martinez
    Robben-Kroos-Götze
    Müller

    Hojbjerg wäre in der Tat eine Alternative. Sehr robust und kampfstark.

    Von der Bank könnten dann noch Ribéry, Shaqiri und Piza kommen sowie der Catcher.

    War schonmal (deutlich) besser aber nach Notelf klingt das immernoch nicht. Wobei mir die AV-Positionen schon Sorgen machen…

  112. Erstaunlich, wie schwer das scheinbar für schwarzgelbe Hirne zu begreifen ist:
    Folgendes wird kritisiert: Es erscheint sehr unangemessen, wenn man als durchaus großer, erfolgreicher, reicher Verein (Aktiengesellschaft) permanent die Liebes-, Arbeiterklub-, Außenseiter-Marketingmasche ausspielt, um sich einerseits in der Öffentlichkeit (z.B. auch des Austragungsortes) einzuschleimen und andererseits jegliche Verantwortung für eine immer mögliche Niederlage abzuwenden bzw. im Falle des Sieges glorios („David gegen Goliath“) daher zu kommen, statt einfach mal dazu zu stehen, dass man bei seiner gewaltigen Potenz auch Erwartungen weckt, angemessene Ziele hat und es auch mal kacke ist, wenn man die nicht erreicht. Die Marketingmasche des BVB erscheint mir sehr verlogen. Solche ein gebaren würde derzeit vielleicht dem VFL Bochum angemessen zu Gesicht stehen (leider!!).
    Anders würde es sich verhalten, wenn Fans (oder auch der Verein) aufgrund von Umständen, Trends, offensichtlicher Fakten, Formkrisen, Verletzunjgen, Unruhen im Team zu einem eher pessimistischen Schluss kommen.

  113. @seit82: ich vermute, an all den Marketing-Maschen des FC Bayern ist im Gegensatz dazu nicht ein einziges Wort zu kritisieren und wird von außen nur mit Lob und Verständnis bedacht?

    Vielleicht solltest du einfach erkennen, dass sich solcherlei Marketing (siehe etwa die glorreiche Facebook-Aktion mit Nerlinger) nicht an hartgesottenere Fußballfreunde richtet. Ich bin mir auch nicht sicher, wo du beim BVB noch viel Arbeiterklub-Masche siehst – die letzten „claims“ gingen doch alle in Richtung Adrenalin und ähnlichen Mumpitz.

    Was du vom BVB allerdings zurecht nie hören wirst sind Verkündungen von Anspruchsdenken wie „es darf keinen Club geben, der dauerhaft vor uns steht“. Und erst wenn der BVB keinen Spieler mehr an die Bayern verliert (weil man ihnen selbst genug zahlen kann), sollten sich Bayern-Anhänger überhaupt mit dem Thema beschäftigen, wie groß der BVB im Vergleich wohl ist. Momentan ist er immer noch ein Zwerg. Der vielleicht größte Zwerg in der Zwergenliga, aber eben noch immer höchstens halb so groß wie der Riese Bayern. Das Leuchtturmgerede von Watzke ist ja ganz nett, Fakt ist aber, es gibt bisher nur einen bayerischen Leuchtturm, während der BVB nur einen Aussichtshügel besetzt und Wolfsburg, Schalke, Leverkusen auf kaum kleineren Hügeln sitzen. Um dies zu erkennen, reicht eigentlich ein Blick auf die Gehaltsbudgets.

  114. Natürlich darf es keinen Club geben, der dauerhaft vor uns steht. Wenn das ab und an passiert, sind das ungewollte Momentaufnahmen. Hat ja ganz gut geklappt die letzten 30 Jahre…

  115. @Frantisek: „Chicken: wenn du hier permanent den Dortmundern das (gut begründete) Understatement vorwirfst und dann das gleiche Verhalten bei den Bayern bei jedem noch so kleinen (unbegründeten) Anlass in Schutz nimmst, spricht das zwar für deine Loyalität, aber nicht unbedingt für die Fähigkeit, auch einmal den Kopf aus dem eigenen Schützengraben herauszustrecken.“
    Wann genau tue ich das denn????
    Genau dieses Verhalten will ich doch gar nicht sehen – weder beim BVB noch beim FCB! Ich ziehe eben vor, dass sich mein Verein zu seinen Zielen bekennt und beim Scheitern den Koppf hochhält und den Spott erträgt. DAS ist der Gegensatz zu Dortmund, die als Ziel haben „der unangehnemste Gegner an Tag X“ zu sein – egal ob in der CL, der BuLi oder in der 1. Pokalrunde in Hirsinghausen. Denn der BVB gibt nie Titel als Ziel aus, weil dann Scheitern möglich und eventuell ein wenig Häme zu ertragen wäre.
    Liese Dir vorher durch was ich schreibe, bevor Du mir aus Bequemlichkeit Sachen unterstellst, die so nicht stimmen. Danke.

  116. @chicken: der eine darf und der andere darf nicht. Dafür gibt es gute Gründe, die auch durch hartnäckiges Verleugnen nicht weniger legitim sind. Sobald Dortmund den Bayern zwei wichtige Spieler abwerben kann oder auch nur verhindern kann, dass weitere eigene Spieler zu den Bayern gehen, darfst du dich gerne über zu geringes Anspruchsdenken in Drotmund aufregen, bis dahin ist es einfach unangebracht.

    Man kann nicht (ohne Hybris) gleichzeitig doppelt so stark sein wie der Gegner und dennoch darauf bestehen, dass der Gegner sich gefälligst aufzuplustern habe als wäre er genau so groß wie man selbst.

  117. @Chicken: Wieso soll der BVB die Ziele verkünden, die DU gerne vom BVB verkündet sähest? Wäre es in Deutschland am letzten Spieltag noch um die Meisterschaft gegangen (so wie aktuell in Spanien), dann hätte der BVB sicherlich die Parole ausgegeben, „und nun wollen wir auch Meister werden!“, weil die Chance plötzlich existiert hätte. Was denn sonst? Alles andere ist Träumerei – und eben Marketing (und da gehört Understatement unter anderem dazu). So wie es beispielsweise IMHO Marketing ist, wenn ein Strunz sich bei Markus Lanz hinstellt und erzählt, er hätte Ende der 80er bei Bayern München 8.000 DM pro Monat erhalten. Was habe ich gelacht. Das haben in Dortmund Mitte der Achtziger einige guten Spieler in der Oberliga verdient (weshalb einige keine Ambitionen hatten, in der dritten oder zweiten Liga zu spielen, weil sie dort fürs selbe Geld mehr hätten trainieren müssen).
    Will sagen: Seit der Durchkommerzialisierung des deutschen Fußballs (Anfang, Mitte der Achtziger) wird dermaßen viel Unsinn verzapft, werden Sachen verschleiert, übertrieben und erzählt, dass man da eigentlich gar nichts mehr drauf geben sollte. Stichwort: Warencharakter des Fußballs, Etikettierung, Slogan, Corporate Identity etc. (Mein Bruder, der Verbandsliga spielte, hatte darüber seine Uni-Abschlussarbeit verfasst).
    Mit anderen Worten: Wer die Sprüche und Aussagen von Trainern, Spielern etc. immer ernst nimmt und darauf reinfällt, ist selber schuld. Stattdessen sollte man diesen Teil als das betrachten, was es ist: große oder kleine Unterhaltung. Mia san Mia ist genauso großartig wie Wir sind Fußball. Das schafft Identität, Gemeinschaftsgefühl und gute Laune. Und übermorgen bei der Arbeit kann man sich dann – je nach Ergebnis – wieder wunderbar foppen. Geht in Ordnung. Sowieso.

    In einem hast du aber Recht, chicken: Es wäre – auch medial betrachtet – viel unterhaltsamer, wenn beispielsweise ein HSV verbal gegen die anderen Kandidaten für den Abstieg groß ausgeholt hätte nach dem Motto „euch schießen wir aus dem Stadion“, „wir sind noch nie abgestiegen“ und „Geld bzw. van der Vaart“ schießt mehr Tore“.
    Aber wozu sich unnötig lächerlich machen? Kann doch nicht jeder den Roy Jones junior mimen (auch wenn ich den Kerl sehr mochte, zumal er einer der weltbesten in seinem Fach war)!
    Insofern gebe ich Lassex und Frantisek Recht: Wenn wir mal irgendwann im nächsten Jahrtausend soviel Asche wie der FC Bayern umsetzen, dann kommen auch die passenden Sprüche. Versprochen! Auch wenn ich dann wohl nicht mehr in der Markting-Abteilung sitzen werde … 😉

    Und nun bitte ein spannendes, hochklassiges Fußballspiel mit möglichst vielen Toren, keinen Verletzten und super Stimmung!

  118. @ Vermieter #106, Ribben # 103
    Vielen Dank für eure Sicht der Dinge, tut gut, sowas in Tagen wie diesen noch zu lesen!! Das Lahm-Interview in der SZ war als rare Ausnahme auch lesenswert.

    Sky hyperventiliert auch schon seit Tagen schwatzgelb, aber nur so kommt doch die richtige Vorfreude auf, ganz nach Kahns altem Motto. Und vorm CL-Finale war es ja nicht anders, nur wir hatten was zu verlieren blabla.

    Wäre zu genial, wenn wir die richtige Antwort aufm Platz geben könnten! Alaba ist übrigens gerade in Trainingsklamotten in den Bus gen Stadion eingestiegen, es besteht evtl. doch noch Hoffnung…

  119. Eben einen Tweet gelesen:

    Doppelsechs mit Lahm und Kroos. Wo spielt dann Martinez? (Außerdem Contento und Rafinha in der Startelf) Ich hoffe sehr, das ist ne Ente!

    Und am Rande: Nebenbei läuft bei mir gerade Barca-Atletico. Diego Costa verletzt ausgewechselt, wohl kein CHL-Finale, sitzt weinend draußen. Ganz bitter!

  120. @all: Kriegen wir das hier hin, dass ich jetzt in Ruhe zum Private Viewing fahren kann und ihr euch nicht die verbalen Köpfe einschlagt? Ja? Gut. 😉

    Auf gehts, Ihr Roten!

  121. Krasse Aufstellung !
    Aber das hat sich abgezeichnet, letzte Woche im Sportstudio lobte Peb Pierre Emil hojbjerg über den Grünen klee!
    Auf gehts Bayern, Kämpfen und siegen!

    Mal sehen ob Dortmund jetzt nervös wird, rein von der Aufstellung sind die klarer Favorit!

  122. @paule
    haben wir doch immer 😉
    Viel Spaß beim PV!

    Geil von Pep wirklich Hojbjerg statt Contento zu bringen. Das nenn ich mal Mumm. Jetzt bin ich nur gespannt, wie das auf dem Platz aussieht. Ich tippe tatsächlich auf Lahm links und Hojbjerg mit Martinez auf der 6.

    Wie auch immer, auf gehts Jungs! Krönt die Saison. Wenn nicht war sie trotzdem überragend!

  123. Ach ja: Gut das Hopfner der Trulla von sky nochmal erklärt, dass man in dieser (für die Medien quasi verkorksten) Saison, noch nebenbei den europ. Supercup und die Club-WM gewonnen hat. Sauber Karl! Nur so! Und weiter!

  124. Das ist jetzt schon viel besser. Wenn der BVB mal das Spiel selbst machen soll, sieht man schwer es ist.

  125. Wenn eine Mannschaft um einen Konter bettelt und gar nix bekommt. Wenn man kein Gegenpressing ansetzen kann. So entzaubert man diesen Spielstil. Selten ein Spiel so genossen.

  126. Fazit: unsere Jungs deutlich verbessert. Lediglich Mueller und auch Goetze fallen ab. Wir agieren aber fast nur über rechts (weil Hoejbjerg dort eine sehr gute Figur macht). Fuer mich ist Pizarro eine Option fuer die letzte halbe Stunde.

  127. Die Mannschaft macht das klasse. Den BVB bis jetzt schön seiner einzigen Stärke beraubt. Martinez saustark und Hojbjerg mit einem super Auftritt bislang.
    Nach vorn dürfte etwas mehr gehen, aber das würde ja bedeuten wieder aufzumachen. Sehr schön so. Dortmund ziemlich ratlos. Nur lange Bälle ins Nirvana. Weiter so!!!

  128. Ach wieder schön der Kollege Fuß auf sky: „Bayern seit der 15. Minute ohne Torschuß“. Vergessen hat er eine Kleinigkeit: Der BVB seit der 1. Minute ohne Torschuß…
    Später kam noch der Wolkenkratzer von Lewandowski dazu.

    Was hatte Reus eigtl. mit Javi zu klären? Mimimimimiiii

  129. @Ribben: Jupp- Fuß so ratlos wie Klopp bisher. Aber Dortmund hat sich nur geschont- 2 te Halbzeit drehen sie auf. Die Haben ja sicher nen plan B. Megageile mentalitätsmonster eben!

  130. Warum wurde Martinez bisher so selten gebracht – verstehe ich ehrlich gesagt absolut nicht. Der macht wieder ein verdammt starkes Spiel.

  131. In HZ1 hat es 12 Sek. bis zum 1. Foul der Dortmunder gedauert, in HZ2 26 Sek. Blitzsauber.

  132. So jetzt fängt dann doch langsam die große Meyer-Show an.

    Und Fuß ist offenkundig besoffen. Erst das Tor reinschreien wollen und dann total perplex das Meyer „den Treffer“ (!!!) nicht gibt. Offensichtlicher gehts nimmer…

    Wir spielen das weiterhin sehr gut. Nur hinten müssen wir aufpassen nicht zu leichtsinnig zu werden. Dann passt das erstmal so. Vorne bleibt die Hoffnung (Müller…)

  133. Gibt es eigentlich auch gelbe Karten, wenn Dortmunder gelbwuerdige Fouls begehen? Unparteiisch geht anders.

  134. Also der Ball war schon recht deutlich über der Linie… Aber Hummels davor leicht im Abseits also alles korrekt.

  135. Und selbst wenn der Ball hinter der Liniengewsen waere, dann war Hummels immer noch im Abseits, als er auf Tor geschossen hatte.

  136. Jetzt wird es Zeit fuer Pizarro. Mueller wird es heute nicht mehr reissen.

  137. Was mir am besten gefällt: die Mannschaft zeigt wieder den Spirit, den wir 2 Monate nicht gesehen haben. Jeder läuft wieder für den anderen. Sogar Toni Kroos mit einer kämpferisch aussergewöhnlichen Leistung. Hätte nie gedacht, dass wir es in die Verlängerung schaffen. Und jetzt doch und das ohne Lahm und Alaba. Jetzt kann es eigtl. nur noch gut gehen.

    Falls nicht: Martino ist zurückgetreten. Ein gefundenes Fressen. Da geht bei einer Niederlage die mediale Aasgeierei wieder auf widerlichste Art und Weise los. Aber vlt. kommt es ja nicht so weit.

    #ImmerWeiter

  138. Ich bin grad unglaublich stolz auf diese Mannschaft, scheißegal wie das ausgeht. Das ist ein großartiger Fight da unten.

  139. Hummels fällt hin und Meyer verteilt mal wieder Geschenke an seine Mannschaft. Klopp beschwert sich dann noch, dass es nicht gelb gibt, oder was? Blitzsauber.

  140. Was Klopp da raushaben wollte bleibt sein Geheimnis. Das war noch nichtmal Foul.

    @Tokyostegi
    hier auch. Die Truppe geht auf dem zahnfleisch

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

    Klasse von RAV BOATENG

    Robäääääääään

  141. Meyer versucht jetzt auf Krampf, die Dortmunder im Spiel zu halten.

  142. Und Klopp gefällt mir auch wieder sehr gut

    Boah Simon, halt endlich deine Fre…

  143. 4 Minuten? Woher kommen die denn? Aus der Dortmunder Kasse? Rational ist das nicht zu erklären.

  144. Alter ist das geil!!!!!!!!!!!!

    Eat this Pöhler und Medien Pack!

    @koo
    den Müller nie zu früh abschreiben 😀

  145. Ich finde es ja sehr schön, wenn der Favorit mal nicht gewinnt.

  146. Das war heute der ultimative Charaktertest. Das Urteil lautet: bestanden. Cum laude.

    Was bin ich stolz auf die Truppe!!!

    Und Fuß labert krampfhaft von „Werbung für den deutschen Fußball“ und „kein Sieger verdient“. So ein Bullshit. Wäre das andersrum auch so gewesen?

    Ach ja: Javi for President!

  147. Das geht runter wie Öl. Passende Antwort.
    Und was ist mit diesem ARD Kommentator.

  148. Und danke Pep für die Doubleverteidigung. Eine taktische Meisterleistung heute. Und was für eine Mannschaftsleistung. Gott , ist das geil :))

  149. Und der Bkloppte sucht mal wieder die Schuld bei anderen. Was für ein geiler Abend!!!!

  150. Klopp wieder in der Diskussion mit dem Schiedsrichter. Dabei gab es nun keinen Grund fuer ihn, sich zu beschweren.

  151. Ach ja, eines noch: Hut ab vor Pep! Heute hat er genau das richtige Mittel und Personal gewählt, hat aus seinen (womöglichen) Fehlern gelernt. Möglichweise auch den Verletzungen geschuldet, aber egal. Das war heute eine super taktische und moralische Einstellung. Ganz großes Kino!

    Danke Jungs für eine wieder mal überragend geile Saison! Bitte so weitermachen!

  152. Ich freu mich so unsagbar für Pep!!!! Für all diese Pisser, die ihm all diesen Mist reingewürgt haben. Er hat den Trainergott „ausgecoacht“, ich hab keine Worte für meine Freude……und dieser ARD Moderator fängt wohl gleich an zu weinen……

  153. Fuss buesst gerade reichlich Kredit bei mir ein. Erst Lob an Meyer und Kritik höchstens weil er natürlich Dortmund etwas benachteiligt hat. dann sieht er noch Dortmund auf Augenhöhe bei zwei gegen sieben guten Torchancen. Ist wohl doch eher Fanboy.

  154. Und jetzt blablabla. Ball war drin, heul heul.
    Könnte drin gewesen sein, ja. Hab aber noch keine Kamera gesehen, die das eindeutig beweist.

  155. Es wird fast nur darüber diskutiert, dass dies evtl. dann doch ein Tor gewesen sei. Und was ist mit der Abseitssituation vom Hummels? Scheint niemanden mehr zu interessieren.
    Aber egal, der Pott wandert nicht in den Pott! Eine geiler Abend.

  156. Es gibt im Fussball für mich nichts besseres, den Klopp nach einer Niederlage am Mikro zu hören. Keine Schadenfreude. Nur Schmunzeln über krampfhafte Zurückhaltung und Schuldzuweisung. Wie man nach dieser Schirileistung immer noch nicht zufrieden ist. Und danke Pep fur einen Plan B. Endlich.

  157. RIESIG!!!! Die perfekte Antwort auf das ganze überflüssige Theater!

    Und Pep hat den Motivationsguru grandios ausgecoacht!

    DANKE für eine unvergessliche Saison mehr, Jungs!!!

  158. Also – zugegeben – andersrum wäre ich auch wegen des „Tors“ von Hummels stinkig. Aber sorry, ich bin nun mal FCB-Fan und daher ja auch in dem Blog hier unterwegs.
    Zum Thema! In der Oberstufe spätestens lernt man im Matheunterricht, dass man in 2D nicht einen Punkt in 3D eineindeutig bestimmen kann. Für mich sah es auch nach Tor aus. Aber sicher? Und die Basis der Linie ist mir auch unklar. Aber gut!
    Was mich ankotzt ist diese Kloppertruppe, die wir haben. Also wenn man mal die Statistiken ansieht. Lächerlich!

  159. Alter wie absolut geil. Ich freu mich riesig. EIne ganz große Leistung, von Dortmund kam da recht wenig mmn…
    Dieser Pokalsieg ist mir wahrscheinlich in all den Jahren der liebste, Robben ist mittlerweile eine absolute Bayern-Legende!

  160. Achja, von Javi Martinez hätte ich gerne ein Kind, am besten Zwei!

  161. Verdient. Taktisch brillant. Riskant, fast verrückt. Und mit grandiosem Jugendspieler. Die Zukunft hat begonnen.
    Pep knows best!

  162. Momentum pro BVB
    Experten pro BVB
    Ganz Dortmund pro BVB
    Gefühlt ganz Deutschland pro BVB
    Verletzungspech pro BVB
    Pokalsieger FC Bayern …
    An dieser Niederlage wird der BVB viel mehr zu knabbern haben, als an der Niederlage in London. Die taktisch besser eingestellte Mannschaft hat gewonnen. Die Mannschaft mit den besseren Chancen hat gewonnen. Hätte Hummels Tor gezählt hätte Robben halt wieder in der 88. getroffen. Pep kann nur ein System? In your Face Experten!

  163. Leute, ich will ja nicht prahlen… aber Pep scheint sich meinen Tipp mit der 3er/5er-Kette zu Herzen genommen zu haben.
    😉
    Geiles Spiel, im Stadion noch geiler.

  164. Mentalitätsmonster! Pep coacht Kloppo aus! Und der Arjen aka Vereinslegende hat´s mal wieder gemacht!

    Ohne hier heute bisher irgendeinen Kommentar gelesen zu haben (werde ich morgen nachholen). Vor ein paar Tagen habe ich u.a. dieses geschrieben, aber dann doch (leider mal wieder) nicht gepostet:

    „#Pokalfinale
    Bin ich bei @Ribben und sehe uns weitgehend chancenlos. Aber nicht hoffnungslos. Falls wir (auch hoch) verlieren, geht für mich jedenfalls keine Welt unter, und falls wir gewinnen, wird die Party fast so groß wie letztes Jahr.“

    Und zweiteres wird jetzt wahr gemacht, wir sehen uns gleich im Münchner Nachtleben, die Nacht wird zum Tag! Ich bin der im Trikot 😛

    Eigentlich hasse ich dieses s-Wort, aber heute sage ich es das erste Mal öffentlich: Ich bin unfassbar STOLZ auf unsere Mannschaft!

  165. The same procedure as last year, Arjen? The same procedure as every year, Jürgen! 🙂

  166. Ach ja: natürlich haben wir Meyer “gekauft“. Und zwar mit Ulis Schwarzgeld, sehr gute Investition.

  167. Der Meyer is aber auch ein Fuchs…
    Hat unseren Kauf geschickt unter den „gleichmäßig“ verteilten Felbdn vertuscht…

  168. Wir – Phoenix
    BVB – nur nix

    Das Grinsen werd ich eine Weile nicht aus dem Gesicht bekommen…

  169. @vermieter
    geil. 😀 warum nicht drei?

    @am
    jep. Noch gestern habe ich jedem der mich beim Gassi-Gehen angequatscht hat gesagt, wir hätten diesmal Null Chance. Das war mein Gefühl.

    Geändert hat sich das ein Stück weit schon mit der Aufstellung. Klasse von Pep Martinez _endlich_ auf einer für ihn maßgeschneiderten Position zu bringen und (so leid es mir tut) auf Contento zu Gunsten von Hojbjerg zu verzichten. Und was der Junge drauf hat haben wir alle schon gesehen. Und wie ruhig und unaufgeregt er selbst bei so einem Spiel ist – sensationell.

    Auch die ersten Minuten stimmten mich schon zuversichtlich. Keine Nachlässig- und Unkonzentriertheiten wie die letzten Wochen. Wir waren voll da. Kein Spiel zu früh.

    Ich weiß nicht wie oft ich mir noch ansehen werde wie Boa den Kevin wie eine lästige Fliege abschüttelt und Weide den Ball im (mittlerweile) üblichen Kniefall ins eigene Tor bugsiert. Oder wie Müller mit mindestens einem Krampf in jedem Bein noch Schmelzer auf Distanz hält und als wäre es nix in 4 Minuten Nachspielzeit in _einer_ Verlängerungshälfte (natürlich gesponsort von Ulis Würstchen) den Todesstoß setzt. Aber vermutlich noch verdammt oft. 😀

    Eine megegeile Truppe! Viel Spaß beim Feiern!!!

  170. Und der Comedy-Preis des Tages geht an die „Welt online“! 🙂

    Schlagzeile dort heute morgen:

    „Die wohltuende Entzauberung des FC Bayern München!“
    „Der FCB ist deutscher Meister und Pokalsieger – verdient! Doch gerade das Pokalfinale gegen den BvB hat die Münchener auch entzaubert. Sie wären bezwingbar gewesen. Eine beruhigende Feststellung.“

    🙂 🙂 🙂

    Wenn ich heute nicht kpl. über den Dingen stehen würde, könnte ich mich über so einen unfassbaren Bullshit endlos aufregen…
    Aber nach DEM Spiel? Geschenkt und Danke für den gelungen Witz am Sonntagmorgen! 🙂 🙂 🙂

  171. Bei all dem hätte-hätte-Gequatsche möchte ich gerne noch darauf verweisen, dass das Tor von Hummels in der 64. gewesen wäre. Ein Drittel der Gesamtspielzeit wäre noch übrig geblieben für den Ausgleich.

    Diese Mannschaftsleistung lasse ich mir von niemandem kaputt machen. Das war grandios gekämpft bis zum Umfallen. Pep mit der passenden Aufstellung, der passenden Taktik und den richtigen Wechseln (DvB Fußballgott). Robben ist mittlerweile schon eine Legende, die zukünftige Lehrende ist selbst auf dem letzten Fetzen Zahnfleisch noch eine coole Socke.

    Auch ich war vor dem Spiel pessimistisch. Und zwar so sehr, dass es im Rückblick schon peinlich ist. Ich hatte nämlich einen hohen Sieg des BVB für sehr möglich gehalten. Aber wer konnte schon ahnen, dass die Mannschaft doch den Schalter umlegen kann?

    @simplyred: Haha, fantastisch.

  172. Gut hingegen finde ich den Artikel von SPON (sic!), aber das liegt wohl am Autor. Den würde ich definitiv zu den fähigsten Fußballjournalisten -nicht nur wegen diesem Beitrag- zählen. „Bayern-Triumph über Dortmund: Peps Pokal“

  173. Ach ja, zu dem „Tor“ von Hummels:

    Die Diskussion geht ohnehin fehl. In der 47. Zeitlupe hat man gesehen, dass evtl die Fußspitze von Martinez das Abseits aufhebt. Für keinen Assi der Welt aber zu sehen. Insofern im Grunde subjektiv eine Fehlentscheidung. Ma kann nicht gleichzeitig unterstellen dass die alle blind sind, es aber für selbstverständlich erachten dass diese nicht mit bloßem Auge auszumachende Nicht-Abseitsposition richtig entschieden wurde…

    Aber was soll das ganze Gewäsch? Hummels hätte die Kugel halt einfach ordentlich reinmachen sollen.

    Im übrigen war das doch die einzige richtige Torchance vom BVB wenn ich mich recht erinnere (und den von Boateng abgefälschten Schuß mal ausklammere). Hab aber nix gehört von wegen da hätte mehr kommen müssen. Im Gegenteil. „Entzaubert“. @SimplyRed sehr schön. Gezaubert hat nur einer. Und das war Pep.

  174. moin zusammen,

    auch ich muss gestehen, eine deutliche niederlage befürchtet zu haben. als dann noch die verletzungsprobleme dazukamen, kams mir schon hoch.

    nach dem abend steht für mich nun fest, dass, wenn wir mal wieder ein schöneres neues trikot haben, ich mir nichts anderes als „robben“ aufdrucken lassen werde. was hat der mann die letzten wochen gegen den trend gearbeitet!

    und die einzige frage, die noch offen ist: wo sind diese belege für das „nicht-abseits“ von hummels, die die ard gestern den ganzen abend beschworen hat? die ersten fernsehbilder belegen das abseits m.e. deutlicher als das tor…

    double-sieger, double-sieger – hey, hey
    double-sieger, double-sieger – hey, hey

  175. (Zitatanfang)Dabei hatte auch der BVB-Vorstandschef (Watzke) versucht, die Laune der Anwesenden zu heben: „Ich kann euch versprechen: Wir werden noch viele Finals gegen die Bayern spielen“, rief er den rund 1700 Gästen zu. Worauf zunächst Dickel sich zum Widerspruch genötigt sah: „Ich würde auch gerne mal wieder ein Finale gegen eine andere Mannschaft spielen.“(Zitatende)

    Genial!! Großmaul Dickel hat keinen Bock mehr auf den FC Bayern. Ich bekomm das Grinsen gar nicht mehr raus aus meinem Gesicht.

  176. Was hatte der Weidenkasper im Interview eigentlich noch am Wembley-Spiel rumzumäkeln? Da muss bei einigen Dortmunder der Stachel vom 25.5.2013 noch ziemlich tief stecken.

    Und dass ausgerechnet Weidenfeller und Großkreutz das 0:1einleiten: Blitzsauber

  177. Bevor ich mal in Ruhe was zum Spiel sage, muss ich mal was loswerden:

    1. Klopp war, ist und bleibt ein ……..

    2. @DO-Trolle: Ich wünsche Euch und den schwarz-gelben Vollversagern einen schönen Sonntag! Auch wenn’s gegen unser letztes Aufgebot nicht mal zum Pokalsieg reicht – ihr macht euch schon die Welt, so wie sie euch gefällt…viel Spaß dabei und alles Gute beim Verschwörungstheorie-Basteln…hahahahaha….

    Es bleibt einfach dabei – Schadenfreude ist die schönste Freude! Und ich geniesse sie in vollen Zügen! 🙂

  178. Als ich dachte, die Welt-online Schlagzeile („Die wohltuende Entzauberung des FCB“) wäre nicht mehr zu toppen, lag gerade unsere Sonntagszeitung vor der Tür….

    „Bayern München rettet mit einem 2:0 gerade noch so die Saison!“

    Muuaaah!!! 🙂 OK, könnte auch damit zu tun haben, das ich gerade einmal 50 km vom Westfalenstadion entfernt wohne… 🙂

    Und gerade erklärt der Wontorra auch noch, dass der FC Bayern seine Minimalziele erreicht hat… Und ich fürchte, der meint das tatsächlich ernst… 🙂

    Leute, sagt’s mir jetzt bitte! Wo hängt hier die versteckte Camera? 🙂

  179. Was haben wir für eine wahnsinns Mannschaft und was für einen Trainer??

    Den Mut muss man erst mal aufbringen, nach all dem was in den letzten Wochen geschrieben und palavert wurde, mit einer solchen Aufstellung in dieses Spiel, das wohl vor allem in und wegen seiner medialen Aufarbeitung der Inbegriff eines ‚Tod oder Gladiolen-Spieles‘ war, zu gehen.
    Dabei ging es um weit mehr, als nur um die Deutungshoheit über Guardiolas Bayern, es hatte ja fast schon existenzielle Ausmaße. Was wäre wohl passiert, wenn das Spiel den von den meisten befürchteten bzw. erwarteten Verlauf genommen hätte?

    Gut, dass wir das nun nie erfahren werden und gut dass dieses mutige und bravuröse Experiment geglückt ist – Hammer 🙂

    Ich denke, wir haben gestern:
    a) einen Vorgeschmack auf die nächste Saison bekommen und ein Stück mehr erfahren, wie Guardiola sich das Spiel des FCB vorstellt,

    b) gelernt, dass es ganz im Gegenteil zur öffentlichen Wahrnehmung nicht Guardiolas Mangel an Flexibilität geschuldet war, gegen Real unterzugehen, sondern wohl eher seinen Anpassungen in diesen beiden Spielen, die eine Abkehr von seiner bevorzugten Spielweise bedeuteten – dies vermutlich im Willen Risiko zu vermeiden. Dabei mag es durchaus sein, dass die wenigen Verletzten, die wir zu beklagen hatten, diese Risikobereitschaft erzwungen haben. Aber wer aus einer Not eine solche Tugend macht – chapeau!!

    c) gesehen, dass unsere Mannschaft lebt, kämpfen kann und beißen, Willen hat und Spiele und Gegner dominieren kann und dabei Rückschläge wegstecken kann. Das ist aller Ehren wert und lässt mich um so mehr über das mentale Loch der letzten Wochen hinwegsehen.

    d) erkannt, dass die BVB-Propaganda vollkommen richtig war. Mehr als ein schwarzgelber Außenseiter war gestern nicht auf dem Platz. Sorry, @A44, @LasseX und @Frantisek für die Understatement Kritik. Zumindest ich habe euch stärker erwartet, aber ihr wusstet da wohl offensichtlich mehr.

    Alles in allem gratuliere ich dem FCB zum Double und einer hervorragenden Übergangssaison und danke für den Mut und die Einsatzbereitschaft gestern Abend.

    🙂

  180. Ein paar Statistiken, wen es interessiert:

    BVB – FCB
    1 Offsides 2
    20 Fouls 21
    6 Corners 5
    36 Throw ins 33
    19 Dribbles 31
    41 Tackles 31
    70% Pass Success 86%
    46% Aerial Success 54%
    34% Possession 66%

    BVB:
    Total Shots: 15
    On Target: 3
    Off Target: 9
    Hit Woodwork: 0 (der Lattentreffer wird wohl als „blocked“ gezählt)
    Blocked: 3

    FCB:
    Total Shots: 15
    On Target: 8
    Off Target: 4
    Hit Woodwork: 1
    Blocked: 3

  181. Boah. Hätte ich nie gedacht, krieg mich immer noch nicht ein. Die wollten gestern, Dortmund auch, aber die merkten nach 5 Minuten – oh hier ist etwas anders als sonst. Hm. Wat nu? Und dann noch Lahm raus. Damit konnten sie ebenfalls nichts anfangen … Guardiola machte aus der Not eine Tugend und überraschte. Alle. Einschließlich mich. Und er hat offenbar Spieler zur Verfügung, die, wenn sie wirklich wollen, ihn auch verstehen und das umsetzen können. Das war ganz großes taktisches Kino. Und der BVB fand im Dunkeln seine Plätze nicht. Und auch wenn ich mich hier wieder unbeliebt mache: Ohne Schweini gehts schneller nach vorne.

    Robben ist für mich DER BVB-Party-Schreck. Immer, wenn sich der BVB überlegen wähnt und schon alles für die große Echte-Liebe-Mega-Fete angerichtet ist, kommt er und zieht die Stecker.
    Sehr schön.

    Über die Häme und das Nicht-Anerkennen von Leistungen (ja, wir hatten gestern ein wenig Glück, das wars aber auch schon) habe ich mich in Neid-Deutschland mittlerweile schon gewöhnt. Aber so viel verzerrte Wahrnehmung und Rumjammern ist auch eine Form von Arroganz. Wenn nicht sogar die schlimmere. Dazu sag ich nur: Malaga.

    Dass der BVB es darauf anlegte, sich ständig bei Körperkontakt hinfallen zu lassen (Reus!) und viele andere es offensichtlich auf Martinez abgesehen hatten, erwähnte hier auch keiner. EIn taktisches Foul nach 15 Minuten (Lahm) ist kein zwangsläufiges Gelb. Eines in der 70. Minute schon. Letztendlich hängen sich jetzt alle an der Fahrradkette auf, übersehen aber, dass der BVB einfach nicht geliefert hat. Die ersten 45 Minuten war das gar nix. Erst in der zweiten Hälfte war es ausgeglichener. Die Bayern haben wohl bewußt taktisch gefoult, jeder schön abwechselnd, das war gut zu sehen.

    Für mich hat Kroos eine für ihn nicht ganz einfache Situation gut gemeistert, ich würde ihn nie und nimmer abgeben. Über die Bedeutung von Martinez sind wir uns ja alle einig und Robben: Der ist halt immer heiß wie Frittenfett und liefert. Das ist ein Fußballer für große Spiele. Müller ist das chaotische Element in unserem Spiel, Götze war heute sehr stark taktisch gefordert, Boa konzentriert, Dante auch verbessert und Ribery musste ebenfalls auf die Zähne beißen, der braucht mal ne längere Pause. Hojberg ist 18! Den würd ich jetzt schon nicht mehr hergeben.

    Das Schönste an dem Sieg war jedoch, dass ganz Fußballdeutschland gestern auf eine Demütigung des FC B gehofft (ja, so kann man das ruhig sagen) und dass wohl auch erwartet haben, und wir denen da gestern abend richtig schön in die Vorab-Feier-Suppe gespuckt haben.

  182. Da die Dortmunder ja ihre Ziele eh schon übererfüllt hatten können sie die Niederlage sicherlich verschmerzen

  183. Wo sind eigentlich die Trolle?
    Sie müssten doch jetzt jubeln und feiern, denn sie hatten recht.
    Der BVB kann dem FCB nicht das Wasser reichen, auch wenn der noch so angeschlagen und formschwach ist.
    In your face 🙂

  184. Gratulation.

    Ich war live im Stadion. Es war zwar keine wirklich hochstehende Partie, dafür hatten beide Mannschaften zu viel Reppekt. Vor allem die Dortmunder hätten viel mehr wagen müssen.
    Von der 1. Minute war klar, dass das ein anderer FC Bayern sein würde als in den letzten Wochen. Unglaublich fokussiert, konzentriert. Für mich war Martínez neben Robben der überragende Münchner. Eine unglaubliche Präsenz und Zweikampfdynamik und immer wieder gefährliche Vorstöße. Und Robben als Mittelstürmer – das hatte was.

    Abgefallen ist dagegen Götze (lächerlich die BVB-Pfiffe gegen ihn, manche lernen es nie) und lange Zeit auch Müller. Aber wie der sich zum 2:0 gequält hat in einem schier endlos wirkenden Spurt (naja eher Schneckenrennen mit Schmelzer) – großes Kino.

    Insgesamt trotz der Kühle ein schöner Fußball-Abend im Olympiastadion. Ich freue mich riesig vor allem für Pep. Was für ein toller Trainer und Mensch.

    Dass sich die Dortmunder über das nicht gegebene Tor aufregen, ist doch nur verständlich. Ich glaube nicht, dass Bayern nach einem Rückstand zurückgekommen wäre, aber wer weiß. Am Ende waren eigentlich alle Spieler hüben wie drüben mausetot, da hat der liebe Jogi einiges zu tun, um die Kräfte wieder zu wecken. Lahm und Neuer scheinen ja nicht allzu heftig verletzt zu sein.

  185. Schade, Fürth. Hätte euch gerne in Liga eins gesehen. Der HSV hätte den Abstieg verdient. Andererseits sind 6 sichere Punkte und zwischen 5 und 10 Toren plus auf dem Konto ja auch nicht schlecht für uns 😉

  186. Ich hätte auch lieber den HSV runter gehen sehen und Fürth hoch, das ist halt die Krux mit der Relegation. So kann man eine Saison lang echt scheiße spielen (27 Punkte aus 34 Spielen) und dann wegen eines Auswärtstores doch die Liga halten ohne ein weiteres Spiel zu gewinnen. Wenn schon Playoffs dann lieber wie in England, dass die niedere Liga einen Aufsteiger aus mehreren Kandidaten ausspielt, im Endeffekt aber alles Quatsch, weil 34 (oder mehr) Spiele doch eigentlich ausreichen um festzustellen wer auf- und wer absteigt.

    Ansonsten: war der Wahnsinn gestern, die Stimmung war bis auf einen kleinen Hänger super (war im Bayern-Block), das Spiel fand ich extrem spannend, so gehts wenn wir Dortmund mal nicht ins offene Messer laufen. Chapeau Pep, hatte ehrlich gesagt eine Klatsche à la vor zwei Jahren befürchtet, war und bin hellauf begeistert. Eine super super Saison, ums mal mit Peps Worten zu sagen, wenn man sich überlegt dass wir im Endeffekt nur zwei Siege von der fast absolut perfekten Saison entfernt waren, Wahnsinn. 🙂

  187. …hat eigentlich schon wer angemerkt, dass hummels – knapp zwar, aber dennoch – im abseits steht, als lewandowski ihm den ball weiterleitet??? natürlich war der drin, auch wenn’s aus der marathonkurve des Stadions für uns nicht erkennbar war, aber halt erst nachdem er ihn aus abseitsposition reingeköpft hat. es wäre sowieso kein regulärer treffer gewesen. so simpel, so wahr, solche abseitspositionen werden in der Bundesliga jeden samstag abgepfiffen. sogar der deppade Simon hat hummels mit einer „Fußspitze im abseits“ gesehen.

    aber es ist natürlich leichter, wilde verschwörungstheorien zu basteln als sich einzugestehen, dass Halbzeit eins des bvb gar nix war, dass man ausgecoacht wurde und dass diese verfluchten Bayern sich den sieg letztendlich schwer erkämpft, erarbeitet und verdient haben. wofür ihnen unser allergrößte Respekt gebührt – und was uns allen doch umso schöner runtergeht als wir doch zuvor schon als Schlachtvieh ausersehen waren…in your face!

  188. @rotweiss: Das wird geflissentlich unter den Tisch fallen gelassen. Habe heute auf der Heimfahrt ein bisschen News gelesen, kam via Twitter auch auf die Dortmund-Seite. Fünf Spielerinterviews, alle sprechen von dem „regulären Treffer“, der nicht gegeben wurde…

    Ich hab aus der Kurve aus auch nix genaues sehen können und hab auch bisher keine Bewegtbilder gesehen, nur ein Standbild von wegen Ball und Torlinie und von wegen Hummels und Abseits – so wie ich das bisher beurteilen kann zu recht kein Tor, auch wenns vielleicht aus dem falschen Grund war.

  189. Bei sky wurde im weiteren Verlauf gestern eine Linie eingeblendet, die aufzeigte, dass Martinez‘ Fußspitze noch hinter Hummels Oberkörper stand. Von daher also kein Abseits. Eigentlich. Aber wie schon oben geschrieben: der Assi hätte das unmöglich sehen können und somit Abseits winken müssen. Also eine gefühlte Fehlentscheidung, nicht Abaeits zu winken. Und wie auch schon gesagt: das vermeintliche Adlerauge wegen dem Abseits als selbstverständlich anzusehen und in Bezug auf die Torlinie alle als „Blinde“ abzutun halte ich für höchst unsportlich.

    Aber wie dem auch sei: jemand hat schon Malaga erwähnt. Da waren die „Blinden“ ja durchaus willkommen. Gleicht sich halt doch alles wieder aus. 😀

    Ja schade Fürth. Ein verdamntes Tor. Und wenn der HSV Lasogga nicht hätte. Eine Hohlbirne vor dem Herrn aber leider der einzige Torgarant und somit der Retter des schlechtesten HSV aller Zeiten. 27 Punkte. Unfassbar…

  190. Ah, weil die richtige Abseitsentscheidung gefühlt falsch war, war die falsche Tor-Entscheidung gefühlt richtig. Dann ist ja alles in bester Ordnung.

    Reicht es Bayern-Anhängern nicht, gewonnen zu haben? Muss man sich noch zusätzlich absurde Rechtfertigungen zurechtlegen, warum Fehlentscheidungen des Schiris doch irgendwie gerecht waren?

    Die Bayern haben nicht unverdient gewonnen. Genau so wie letztes Jahr das CL-Finale nicht unverdient gewonnen wurde. Aber die Tatsache, dass die Schiedsrichter in beiden Spielen nicht gerade unfreundlich zu den Bayern waren in den entscheidenden Situationen könnte man doch großzügigerweise auch zugeben.

  191. Wer diesen HSV in zwei Spielen nicht besiegt, hat in der BL auch nix zu suchen.

  192. @Frantisek

    reicht es dem BVB nicht verloren zu haben weil man die schlechtere Mannschaft war? Muss man vom indisponierten Auftritt mit einer vermeintlichen Fehlentscheidung ablenken?

    Die Doppelmoral kommt nicht von FCB-Seite…

  193. Ach Leute, was soll man wegen dieses Tor-/Nicht-Tor-Dingens rum diskutieren. Der Schiri hat so entschieden. Mag in dem Moment ein wenig glücklich gewesen sein. So what. Unter’m Strich war der Schiri IMO nicht parteiisch. Und wenn doch, dann nicht zu unseren Gunsten. Was allein dem Martinez weggepfiffen wurde. Und dass sich der obergeile Erfinder des taktischen Fouls über unsere Spielweise aufregt, das ist schon fast wieder lustig.

    Was mir viel wichtiger ist: Diese Truppe steht für mich jetzt endgültig auf einer Ebene mit den 70er Bayern. Und sorry Oli und Effe, aber die 01er Bayern hat man schon längst hinter sich gelassen. Man hat sich nach einer „Katastrophen-Saison“ mit 3x Zweiter das Triple geholt. Hat im Anschluss in Sachen Europäischer Supercup und Club-WM durchgezogen. Die Meisterschaft in Rekordzeit eingetütet und jetzt mit einer Willensleistung ein Double draus gemacht. Was will man denn noch großartig mehr? Man hat halt gegen Real Haue bekommen und die CL respektive damit auch das Triple nicht verteidigt. Ach ja, sowas hat ja bisher auch noch nie jemand hinbekommen, da wäre es für Pep in seinem ersten Jahr logischerweise Pflicht gewesen?

    Wenn wir jetzt also mit dem Double die Saison gerettet haben, was darf es denn dann kommende Saison sein, in einem Nach-WM-Jahr wohlgemerkt. Nene, ich freue mich auf gute Spiele, vielleicht noch 1-2 überraschende Neuzugänge und dann schauen wir mal, was bei rauskommt.

    Zum Schluss: Der Pep hat bei mir jetzt fast schon Narrenfreiheit. Nur den Javi darf er nicht vergraulen. Was der gestern auf das Feld gebrannt hat war unglaublich. Bester Mann und jetzt schon zum zweiten Mal gegen den BVB der entscheidende Faktor. Wahnsinn!

  194. Ribben, wo genau findest du im Satz „Bayern hat nicht unverdient gewonnen“ eine Ausrede oder ein Kaschieren? Mal ganz davon abgesehen: wie indisponiert waren dann die Bayern, wenn sie gegen einen indisponierten Gegner nicht in 90 Minuten gewinnen können?

    Manche wie Klopp und Hoeneß sind keine guten Verlierer, müssen sie auch nicht. Aber wenn man siegt, muss man doch nicht noch zwingend die Realität verzerren, um sich selbst in ein noch besseres Licht zu rücken. Der Pokal strahlt doch schon genug.

  195. Stimme da Ribben zu. Mir ist das völlig wumpe, aber wenn ich dann auf der Dortmund-Seite sehe dass jedes „Spieler-Interview“ diese eine Szene anspricht und zwar in der Art, dass Dortmund wohl gewonnen hätte wenn da ein Tor für Dortmund bei raus gekommen wäre darf man wohl was dazu sagen.

    Konnte vom Spielverlauf her jetzt nicht sehen dass Meyer uns irgendwie bevorzugt hätte, ist ja auch nicht seine Art. Ohne aber überhaupt was aus der Nichtstadionperspektive gesehen zu haben brauche ich dazu aber eigentlich auch nix mehr sagen, denn bei der Weitläufigkeit des Stadions kann man da im wesentlichen keine Entscheidung irgendwie mit Sicherheit bewerten außer vielleicht falschen Einwürfen.

    Wikipedia weiß übrigens zum Pokalfinale schon folgendes (im Artikel über Florian Meyer):
    — snip —
    Am 17. Mai 2014 leitete er das Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Für Diskussionen nach dem Spiel sorgte eine Situation, in der Mats Hummels den Ball auf das Münchner Tor schoss und Dante klar hinter der Linie den Ball klärte. Meyer entschied sofort auf weiterspielen, was bei den Dortmundern heftige Proteste auslöste. Später konnte geklärt werden, dass der Ball zu 100% hinter der Linie war. Meyers Kommentar dazu war, dass sowohl er, als auch seine Assistenten kein klares Tor identifizieren konnten.
    — snip —

  196. @ Frantisek
    Es reicht uns vollkommen, verdient gewonnen zu haben! 🙂 Aber zu den ganzen wilden Verschwörungstheorien kann man ja durchaus trotzdem mal Stellung nehmen, oder?

    Mittlerweile muss man ja schon fast den Eindruck haben, als ob das Spiel nach dieser strittigen Szene in der 63 Minute abgepfiffen worden wäre, wenn die Bude gezählt hätte…

    Das wir nicht nur bei den Toren, sondern auch in sämtlichen Statistiken vorne lagen, dass Pep Kloppo mutig und grandios ausgecoacht hat, das der Schiri ausschließlich uns mit Karten (4) eingedeckt hat und das wir eine Woche vor, ein paar Stunden und selbst während des Spiels (Tritt eines BvB-Spielers!) absolute Stammkräfte ersetzen mussten, aber trotzdem absolut grandios aufgetreten sind, liest man dagegen leider eher selten.

    Aber was soll’s, dieser Auftritt unserer Truppe läßt mich so herrlich über diese ganzen Verschwörungstheorien und undifferenzierte Berichterstattung stehen, das ich da nur noch milde drüber lächeln kann… 🙂

    Außerdem ist doch alles in Butter – wir haben unsere Grottensaison gerade noch so gerettet und der BvB hat mit der direkten CL-Quali und dem Finaleinzug in Berlin sein Soll doch auch übererfüllt, oder?

  197. zwei Fehlentscheidungen nacheinander. abseits vor dem tor. also hätte man abseits pfeifen können und das tor wäre damit nicht existent gewesen. ganz einfach, oder? zeiltiche abfolge ist hier imho der entscheidenden Faktor.

    was meint weidenfeller eigentlich, wodurch der BVB in wembley schiedsrichterseits benachteiligt wurde? hab ich nicht kapiert…

  198. @Simply Red: ernsthaft? Bayern dürfen über ihre paar Verletzten heulen, aber die Dortmunder natürlich nicht?

    Man könnte als Bayern-Anhänger auch einfach mal versuchen, ehrlich zu sein: wie würdet ihr reagieren, wenn ihr auf solche Art sowohl das CL-Finale als auch dieses Pokalfinale verloren hättet?

    Die Reaktion von Bayern-Spielern nach Niederlagen ist jedenfalls auch noch wohlbekannt, siehe Lahms Aussage nach einem 2:5 „Wir waren aber die bessere Mannschaft“. Ist so etwas wichtig? Nein, in den Stunden nach einem Spiel sind die Beteiligten ohnehin nur vermindert zurechnungsfähig.

  199. @Frantisek:
    Welche Art meinst du jetzt? 2x die schlechtere Mannschaft gewesen zu sein?

  200. jetzt hab ich mich grad zum allerersten mal auf schwatzgelb.de umgeschaut und was ganz putziges gefunden. was den emotionalen BVB vom kühlen und emotionslosen FCB unterscheidet, meint dort einer, sei dies: „Kein Millionentransfer, keine durchorganisierte Meisterfeier, kein diktierter Marketingslogan“

    also kein reus, kein mikhitaryan, kein aubameyang, demnächst kein Ramos und kein immobile – sondern nur die geilen talente aus Hamm und castrop-rauxel. gestern keine feier im Kraftwerk in Berlin, sondern die komplett spontane und unorganisierte Ladung sixpacks an der tanke fürs ganze Team und den spruch von der echten liebe hat euch ne evangelische Jugendgruppe ins tischdeckchen gehäkelt und ihr habt ihn nur aufgenommen und weitergesagt, bis diese werbefritzen ganz gegen euren willen ein vereinsmotto draus gemacht haben.

    genau das ist, was einen so ankotzen könnte an den ständigen Robin-Hood-geschiss um diesen börsennotierten Club mit über 300 mio, Umsatz – wenn man denn nichts besseres zu tun hätte. etwa selig lächelnd immer wieder Revue passieren lassen, was da gestern passiert ist…

  201. Fouls: 20:21
    Karten: 0:5

    Ach was wurde der BVB benachteiligt…

    Der Freistoß selbst, der zu der fraglichen Torszene führte, war ja auch eine Fehlentscheidung. Aber wen interessiert das schon?

    Was der Klopp auf ARD nach dem Spiel wieder für einen Quatsch von sich gegeben hat, dass jedes Foul heutzutage eigentlich taktisch ist, weil man ja so schnell vors Tor käme (vor allem der BVB natürlich). Und damit Bayern noch viel mehr gelbe hätte kriegen müssen. Bei eigenen 0 (in Worten „Null“) Karten. Den möchte ich mal hören, wenn diese Linie, der er selbst fordert gegen sein eigenes Gegenpressing gepfiffen wird. Da ist nach 15 Minuten keiner mehr zum Gegenpressen übrig, weil alle mit gelb-rot vom Platz sind.

  202. Regt’s euch doch nicht auf, wenn die Biene Maja summt und brummt. Mia san Double und mit insgesamt weitem Vorsprung das beste Team in Deutschland und in Europa greifen wir nächste Saison wieder an. Lasst sie alle reden, der Pokal steht gut auf der Salatschüssel. Im Augenblick des Sieges kann man doch gelassen mit dem Frust der Unterlegenen umgehen 😉 Ich ergötze mich höchstens an dem Gegeifer. Wär doch schade, wenn’s uns jemand gönnen würde. Je mehr die anderen kotzen, umso schöner.

  203. Bezeichnend fand ich Weidenfellers Kommentar zum Robben treffer:
    Sinngemäß ist Großkreuz schuld am Ballverlust, weil er, der Roman, ja noch Topfitt war- im Gegensatz also zum Kevin. Ziemlich fair einen Mitspieler öffentlich die Schuld zu geben.

    Was mir auch aufgefallen ist: Ich kann mich in mehr als 25 Jahren Fußball nicht erinnern, das ein gegnerischer Torwart in so vielen aufeinanderfolgenden Spielen so oft von uns angeschossen wurde. Also keine Paraden mit Händen oder Füßen sondern direkte Körper/Gesichtstreffer. Ob das jetzt können ist, Zufall oder unser Unvermögen- keine Ahnung- aber auffällig irgenwie schon.

    Javi sicher der entscheidende Faktor bei uns- auch wenn Robben natürlich der Matchwinner war. Bezeichnenderweise waren er (Dante und Boa auch sehr stark und sicher) und Hummels/Sokratis eigentlich die besten Spieler auf dem Platz- und so sah das Spiel dann eben aus.

    Ich kann mich nicht erinnern, das Bayern Spieler mal Krämpfe während eines Spiels gehabt hätten- ich glaube, da konnte man die extreme Belastung der Saison direkt greifen. Aber alle wollten- wirklich alle. Die angebliche Defensiv Schlampe Kroos hat 70 % Zweikämpfe gewonnen. Sein Spiel, nach der Auswechslung von Lahm, hatte was von Klinsmann 90 gegen Holland. Pep hat, gegen seine Gewohnheit- aber sicher auch den Verletzten geschuldet, das Mittelfeld fast aufgegeben. Deswegen war es relativ vogelwild, was wir offensiv gezeigt haben.

    Ich habe gestern oft gehört, das Spiel sei nicht besonders gut gewesen. Finde ich nicht- es war irre spannend. Kein Vergleich zB zum Vorjahr. Taktisch auf höchstem Niveau, Drama, Zweikämpfe, Paraden- ja auch Fehlentscheidungen- alles dabei. Insgesamt eine Werbung für den Fußball.

    Selbst beim Trippel war ich nicht so Stolz auf die Truppe einschl. Trainer und allen beteiligten. Am Samstag wars nur purer Wille. Damit hatte ich nicht gerechnet, das sowas noch drin ist.

    Irgendwer hat losgelassen, das es zu Lewandowski und Rohde noch 5 (!) neue geben soll….. irgendwie unchlaublich.

  204. @rotweiss
    …und keune Helene Fischer natürlich. Hat die am Samstag eigtl. Wieder für den BVB gejodelt? 😛

    Die Retrospektive gestern im DoPa war auch wieder sensationell: 15 Minuten Hummels-Tor, 30 Minuten Mandzukic. Fertig. Und grade hör ich am Radio schonwieder dass alle nur über das Tor reden. Gehts eigtl nich? Wie krank ist denn da die Wahrnehmung mittlerweile?

    Im umgekehrten Fall wäre das eine Randnotiz gewesen. Hundert pro. Da hätte der BVB dem Verletzungspech zum Trotz a grandios Saison gespielt. Aber so… wundert mich noch nichts vom Bayern-Dusel gelesen zu haben. Armes (Fußball)Deutschland…

  205. Wenn an dem Mandzu/Schweinsteiger Gerücht irgendetwas Wahres dran ist, dann Ciao Basti. Da es aber aus der Feder von Hinko stammt, habe ich Hoffnung, dass es nur der übliche Schmierenjournalismus ist. Ich habe keine Lust den Artikel auch noch zu verlinken, seine Kolumne steht seit gestern abend in der online Ausgabe der Zeitung mit den vier Buchstaben.

  206. Für mich die wichtigste Erkenntnis vom Samstag: die berühmte Chemie zwischen Pep und der Mannschaft stimmt!

    Wir hatten das letzte Aufgebot, vB als Außenverteidiger, Ribery wird ein- und ausgewechselt (und meckert nicht!), Robben führt die Mannschaft nach vorn wie einst Paul Breitner, Müller macht die letzten Meter zum Tor auf sowas von Reserve, alle, wirklich alle kämpfen um jeden Ball – das war ein ganz ganz großes Spiel von uns, auf das ich wirklich stolz bin und das einen riesigen Stellenwert über die Saison hinaus einnehmen wird!

    Wir hatten die bessere Taktik. Aber nicht nur das, die Mannschaft hat alles, wirklich alles rausgehauen! Das ist etwas, was für mich als Fan sehr sehr sehr viel bedeutet.

    Dafür bin ich dankbar. Wenn es nicht gereicht hätte, es wäre egal gewesen. Wer so wie die Truppe am Samstag alles gibt, der hat einfach alles richtig gemacht.

  207. Und Pokal auch! Freuen wir uns lieber über unser zehntes (!) Double, als Häme über dem BVB auszukippen, oder haben die paar Trolle hier schon solche Beißreflexe ausgelöst?

    Wie viele Journalisten wohl schon einen fertig geschriebenen Artikel über das entschlüsselte Pep-System einen Mausklick vor der Veröffentlichung hatten? Der liegt einstweilen auf Halde, immerhin gibt das Wembley-Tor Anlaß zur Papierverschwendung, sonst müsste man ja feiernde Bayern abdrucken – igittigitt!

    Für mich eine wichtige Erkenntnis – mal wieder: Javi Martinez ist unser Mann für die großen Spiele! Und ich bin guter Dinge, dass das so inzwischen auch bei Pep angekommen ist.

    So, und jetzt ab in die Wochen voller wilder Spekulationen… bin gespannt, wer diesmal (angeblich) kommt und geht.

    War eine tolle Saison, Jungs! Danke für vier Titel, spektakuläre Spiele und neue Rekorde. Fahrt zur WM, habt euren Spaß und kommt bitte alle gesund zurück!

  208. Der BVB war für einfach für seine Verhältnisse gerade in Halbzeit 1 weit unter seinen Möglichkeiten. Sie wurden einfach um ihrer Stärken beraubt. Das und nur das, war der Grund für die Niederlage. Und keine Schiri-Entscheidungen.

    Und da kann Klopp erzählen was er will, die haben die Bayern wie gewohnt erwartet (Pep und Lahm sind ja vor dem Spiel nicht müde geworden, gerade die Taktik – Plan A – hochzuhalten ) und waren auch völlig überrascht und konnten mit dem Plan B der Bayern nix anfangen.

    Sehr schön zu sehen, wie der BVB mal agieren muss und nicht kann. Die haben gegen ihre eigene Taktik spielen müssen. Das wollte ich die letzten Jahre endlich mal sehen. Danke Pep.

    Und Klopp beklagt sich über taktische Fouls. Der man ist ein Humorist.

  209. Danke Pep für eine unglaublich geile Saison mit einem Abschluss, der absolut Lust auf den Beginn der Saison 2014/15 macht.
    Ach ja und die schwattgelben haben offensichtlich wieder zurück in ihr Forum gefunden. Auch dafür (stellvertretend) Danke Pep, Javi, Arjen und Thomas!

  210. Was für ein Kindergarten: derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-fans-rufen-onlinepetition-gegen-den-dfb-ins-leben-id9365954.html

    Das Verhalten der Dortmunder Führungsspitze scheint so langsam auch auf die „normalen“ Fans abzufärben.

  211. @flügelstürmer

    Ich find’s geil – das ganze Netz lacht schon über diese Vollpfosten!

    Einfach herrlich – die gleichen Typen, die beim Abseitstor des Jahrhunderts gegen Malaga von ‚So ist halt Fussball‘ gelabert haben, flippen jetzt völlig aus…einfach herrlich, das Ganze!

    Ich hoffe, dass diese Kasperlenummer noch lange weitergeht…denn dann werden immer mehr Leute merken, was für eine Truppe das wirklich ist…

  212. „Dass der Schiedsrichter eine grottenschlechte Leistung zeigte und den FC Bayern systematich bevorteilte sowie den BVB systematisch benachteiligte, steht außer Frage. Das stellt heute sogar die angesehene und führende Fußballfachzeitschrift „Kicker“ fest. Der „Kicker“ bewertet Schiedsrichter Meyers Leistung mit der Note 6. Meyer habe zahlreiche taktische Fouls der Bayern nicht geahndet, habe Kroos trotz gelber Karte und folgenden wiederholten Foulspieles nicht vom Platz gestellt, habe das Tor aberkannt, obwohl es korrekt war und zumindest der Linienrichter das habe sehen müssen und habe dem BVB einen klaren Elfmeter in der 65. Minute verweigert. Da der Schiedsrichter erheblich dazu beigetragen hat, dass der BVB nicht Pokalsieger wurde, ist der Ärger aller BVB-Fans verständlich. Das einzige, was nicht stimmt, ist, dass der Linienrichter Tor angezeigt habe, was ein Journalist so in die Welt setzte. “

    Aus den Kommentaren der oben genannten Petition. Habe ich was verpasst? 11er für Dortmund??? In welchem Jahr sollte das gewesen sein?
    Selbst FJ Wagner von der BILD meint, das 100 000 (!!!) Menschen im Stadion geweihnt hätten, weil der Schiri den Sieg (!!!!) vom BvB weggepfiffen hat.

    Mal Spaß beiseite- wo führt das denn hin? Bis der nächste Schiri sich die Adern öffnet? Ärger n ja- Emotionen ja bitte. Auch das Kloppo da angefressen ist- alles menschlich.
    Aber es hat sich eben so eingebürgert (gerade Herr Klopp berät ja gerne die Schiris nach Schlußpfiff auf dem Platz.)- also: immer Feste druff!

    Bei sky wurde erst nach der 3ten(!!) Zeitlupe von Fuß vorsichtig was vom BvB Tor erzählt. Dann mußte er sich noch 2 mal die Abseits Situation anschauen. Von wegen 40 cm hinter der Linie- konnte jeder im Stadion sehen usw. Soviel dazu.

    Für mich mal zur Info: Wer hat eigentlich beim BvB gefehlt? Subotic (obwohl der mehr als gut von Sokratis vertreten wird) Gündogan, Bender und Kuba. Habe ich jemanden vergessen?

    Witzig finde ich dagegen, das Alex 44 uns regelmäßig verlorene Endspiele vor die Nase hält. Mittelerweile stehts in wichtigen Endspielen (nein Supercup und Telekom Cup sind keine wichtigen Endspiele) 3:1 für uns. Schön.

  213. Es wird halt schon mal Legendenbildung betrieben. Für später mal. Da kann man dann wieder neue Hass/Liebe Headlines schmieden und Emotionen herbeischreiben. Für die Auflagen/Klickrates. Business at usual.

  214. Anders als bei Gómez wäre ich bei einem Abschied von Mandzukic nicht sonderlich betrübt, auch wenn letzterer fraglos große Verdienste in der Triple-Saison hatte. Ich werde aber den Verdacht nicht los, dass er ein Stinkstiefel ist, der – ander als Gómez – nicht das Mannschaftswohl im Zweifel über das eigene Wohl stellt. In die Richtung gehen ja auch gewissermaßen die Vermutungen und Gerüchte.

  215. Also dieser Brief vom werten FJ Wagner ist schlicht und einfach ekelhaft. Fehlt ja nur noch, dass er die komplette Anschrift veröffentlicht.

    Ja, der Ball war wohl drin. Und von mir aus war der Hummels auch knapp nicht im Abseits. Von mir aus war auch der vorausgehende Freistoss berechtigt. Dann hat es also den BVB mit einer Fehlentscheidung erwischt. Passiert. Hätte mich auch geärgert, wenn es auf der anderen Seite passiert wäre.

    Aber jetzt von klarer Benachteiligung durch den Schiri zu sprechen ist lachhaft. Der BVB hat in Berlin halt schlicht und ergreifend die eigene Medizin schlucken müssen. Wir haben den Freunden halt keinen Platz für ihre Konter gelassen. Und bei Bedarf halt auch mal kleine Fouls eingestreut. Beim BVB ist das schon lange geübte Praxis. Wir müssen allerdings noch üben, denn in der Kartenstatistik waren uns die Bienen doch noch voraus.

  216. @Vadder, der offenbar einen auf doof machen möchte:
    „Aus den Kommentaren der oben genannten Petition. Habe ich was verpasst? 11er für Dortmund??? In welchem Jahr sollte das gewesen sein?“

    Zu dem nicht gegebenen Elfmeter in der 65. Minute:

    Das war für mich persönlich, was die Schiri-Leistung angeht, das größte Ärgernis. Genauer: Wir schreiben die Minute 64 und ein paar kaputte (also die 65. Minute). Reus schießt einen Freistoß, Neuer faustet ihn raus, der Ball wird in den Strafraum zurückgeköpft – und was passiert? Piszcek orientiert sich mit dem Kopf zum Ball. Was macht Rafinha? Der schaut gar nicht nach dem Ball, sondern rammt den Gegenspieler mit voller Absicht und mit Anlauf (!) zu Boden, in Gesichtshöhe, nicht in Ballhöhe, weil Rafinha gar nicht zum Ball will, sondern nur den Gegner rammen. Dann markiert er Zusammenprall – und erhält von diesem Schiri einen Freistoß gepfiffen! Sehr schön in der letzten ZDF(!)-Zeitlupe zu sehen. Zum Kotzen.
    Und wer´s nicht glaubt, sollte sich die Szene ein paar Mal in Ruhe ansehen. Die ist so was von eindeutig, das ist Elfer und Gelb. Mindestens. Wie gesagt: Die letzte (!) Zeitlupe ist eindeutig. Und das wird der Kicker auch nicht übersehen haben.

    Sorry, aber von da an war die Nummer für mich durch. Das Tor nicht hinter der Linie zu sehen, ist das eine, den Elfer danach nicht zu geben, machte die Ausrichtung des Schiris klar, wohin die Reise gehen soll. Und dann werden natürlich Erinnerungen wach an Dantes nicht gegebene Gelb-Rote Karte im Finale, Kroos darf munter weiterfoulen … kennt man ja: Spielt Gustavo bei Hoffenheim, fliegt er mit Gelb-Rot vom Platz, spielt Gustavo bei Bayern, gibt´s maximal Gelb, spielt er bei Wolfsburg, darf er plötzlich wieder vorzeitig duschen gehen. Zufall?
    Nee, das hat für mich Methode. Nennt es Bayern-Bonus, wie auch immer.

    Trotzdem: Der BVB ist selbst schuld, nicht als Sieger vom Platz gegangen zu sein!!! Sowohl sportlich als auch taktisch!!!
    Das Kartenverhältnis sprach irgendwann gegen die Bayern. Da muss man die eigenen Fouls auch mal rechtzeitig auspacken, am besten da, wo´ s nicht wehtut, beim Spielaufbau in der gegnerischen Hälfte und weit weg vom eigenen Strafraum. Zermürben, Schmerzen zufügen, provozieren, das ganze Programm, wenn man schon chancentechnisch unterlegen ist – und das war der BVB und durfte sich bei Weidenfeller für großartige Paraden bedanken!!!
    Der BVB ist zudem selbst schuld, nicht die Aufstellung wie zuvor in München gewählt zu haben und, wie angesprochen, einigen Herren (Martinez, Robben, Rafinha) ordentlich und gelbwürdig auf die Socken gegeben zu haben. Ob von vornherein als Ausrufezeichen oder um ein Zeichen zu setzen, wie es die Bayern immer wieder getan haben. Kross hätte man mit zwei, drei üblen Fouls zum Nachtreten bringen können. In so einem Spiel muss man sich dann eben – auch kurzfristig – auf die Taktik des Gegners einstellen können. Auf Fairplay und wenig Gelbe Karten geschissen. Und wenn man den Gegner mit Trikotziehen, wie es Martinez bei Reus immer wieder vormachte, zu Fall bringt, dann muss man auch stets beim Schiri lamentieren, wie ungerecht man sich behandelt fühlt. Das kann Martinez in Perfektion (neben seinen anderen Qualitäten!!!).
    Wie gesagt: Da muss man seine Freundlichkeit für 90 Minuten vergessen und hart und gemein dagegenhalten. Bei der WM können die dann gerne wieder auf einem Zimmer schlafen.

    Und das sollte auch für die Zukunft gelten: Schluss mit lustig und fairste Mannschaft des Planeten. Was Kroos und Martinez, können unsere auch. Und das sollen sie in Zukunft zeigen, jedenfalls gegen die Roten. Also: Bitte kein Robben-Anschreien mehr, sondern die Sense rauspacken.
    Und für jedes gelbwürdige Foul an Rafinha (von welcher Mannschaft auch immer) werde in dieser Saison 5 Euro an Ärzte ohne Grenzen spenden. Für eine Rote gibt `nen Zehner. Die 200 Ocken zahle ich gerne.

    Nochmals zum Spiel: Die Bayern haben das Spiel verdient (!!!) gewonnen (mit freundlicher Mithilfe des Mannes in Schwarz), weil sie es vor allem a) mehr gewinnen wollten und man das schon an der Körpersprache ablesen konnte, b) weil sie deutlich mehr Torchancen kreierten und der BVB sich bei Weidenfeller bedanken konnte, keinem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Zudem erreichten viele BVB-Spieler nicht mal Normalform, von Weidenfeller, Sokratis, Reus und Hummels (!!!) mal abgesehen. Selbst ein 1:0 oder 2:0 bei gegebenem Tor und Elfmeter (der ja nicht zwingend drin sein muss), wäre so ein Sieg schmeichelhaft und nicht wirklich überlegen eingefahren worden. Und selbst ein 1:0 oder 2:0 in der 65. Minute wäre noch keine Sieg-Garantie gewesen.
    Selbiges gilt für den FCB, dessen Pokalsieg das Geschmäckle anhängt, durch schlechte Schiedsrichterleistung bevorteilt worden zu sein.

    Das Spiel war zudem spannend, aber nie wirklich hochklassig war. Allein schon wegen der recht mageren Chancen. Für meinen Geschmack viel zu wenig.

    Was die Torkamera-Diskussion angeht: Das wird ein Rattenschwanz. Für meinen Geschmack reichen die bereits reichlich vorhandenen TV-Bilder (durch Sky, ZDF/ARD etc.) völlig aus.
    Die hätten auch ausgereicht, um einen Ribery nachträglich für seine Backpfeife im Real-Spiel zu sperren, was hoffentlich noch passieren wird.

    Ich plädiere nach wie vor für die im American Football/Eishockey angewendete Praxis: Zwei Videobeweise pro Mannschaft und Spiel.

  217. — snip —
    Sorry, aber von da an war die Nummer für mich durch. Das Tor nicht hinter der Linie zu sehen, ist das eine, den Elfer danach nicht zu geben, machte die Ausrichtung des Schiris klar, wohin die Reise gehen soll.
    — snip —

    Ja, nee, is klar. Weiß gar nicht warum ich da noch weiter gelesen habe, der Rest deines Beitrags ist eigentlich genauso witzig. Kannst deine Theorien ja auch in den Artikel zu Florian Meyer auf Wikipedia stecken, wärst da nicht der einzige.

    Ich geb zu ich würde mich andersrum sicher auch ärgern, aber so ein Käse von wegen Absicht. Meyer, den ich jetzt als Schiedsrichter nicht sonderlich schätze, gebe ich ehrlich zu, hats halt schlecht erwischt, zwei Mal Pokalfinale gepfiffen, beides Mal ziemlich krass daneben gelegen. Inwieweit das Spiel dieses Jahr schlimmer war als bei seinem vorherigen Finale frage ich mich (aus der Stadionperspektive) allerdings schon, wobei ob 5,5 oder 6 ist dann wohl auch egal. Wundert mich allerdings dass der Kicker so unverblümt drauf haut, so offensichtliche Schiedsrichterschelte ist eigentlich nicht deren Art.

  218. @Alex44: Ein richtig brutales oder unfaires Spiel war es jetzt auch wieder nicht, da haben wir schon ganz andere Schlachten gesehen. Ich finde es auch im Grundsatz gut, wenn Schiris nicht wildgeworden mit gelben Karten um sich werfen und auch Finals mit 11 gegen 11 beendet werden, solange nicht übelst rumgetreten wird. Ist jetzt natürlich leicht gesagt, da z.B. Kroos gefährdet war, sehe ich aber eigentlich auch so, wenn wir mal von Hinausstellungen der Gegner profitieren (zumindest nach dem Abpfiff….).

    Bei Einführung eines Videobeweises verlagert sich m.E. nur die Diskussion auf eine andere Ebene: War die Fußspitze 1 cm im Abseits oder nicht? Hat sich jemand theatralisch fallen lassen oder war doch „ein Kontakt“ da? Das wird uns nicht weiterhelfen und nur für Spielunterbrechungen sorgen. Anders bei der Torlinientechnik (für deren Einführung ich bin): Das ist digital: Entweder der Ball war mit vollem Umfang über der Linie oder nicht. Hier kann und sollte die Technik helfen.

  219. @Bimberbube: zumindest bei der nicht gegebenen gelben Karte für Lahm wirst du aber doch auch zugestehen, dass dies volle Absicht von Meyer war. Womöglich hätte er auch einem Dortmunder so früh noch keine Karte gezeigt, aber die Regeln schreiben meiner Erinnerung nach eine zwingende Karte vor für Festhalten und taktisches Foul, egal wie wenige Minuten gespielt wurden.

    Dass Meyer mit dieser Methode seit vielen Jahren dafür sorgt, dass Spielfluss in von ihm geleiteten Partien nicht wirklich aufkommen kann, scheint beim DFB niemandem aufzufallen. Bei Meyer darf jeder Spieler beherzt greifen und treten, so lange es nicht insgesamt zu hektisch wird. Martinez hat sich meiner Zählung nach insgesamt 7 taktische Fouls geleistet und ging ohne Karte vom Platz. Andere Spieler hingegen wie van Buyten gehen einmal nicht unfair mit Körpereinsatz in den Gegner und sehen sofort die Karte.

    Da stimmt einfach insgesamt der Maßstab für die Beurteilung von Zweikämpfen nicht, wie bei so vielen deutschen Schiedsrichtern. Meyer ist ganz schlicht kein guter Schiri – dass er dennoch ständig öffentlich und offenbar auch von den Schiri-Beobachtern so gut bewertet wird, hängt offenbar ausschließlich mit seiner guten Kommunikation auf dem Feld zusammen. Wie ein Fandel dann heute natürlich die Leistung Meyers dennoch blind verteidigt, spricht nicht dafür, dass man beim DFB und im Schiedsrichterwesen jemals bereit sein wird, Kritik anzunehmen und Fehler abzustellen.

  220. Es ist so obergeil – den Elfer hat bis zur Montagsausgabe des Kicker KEINER gesehen. KEINER. Keine Zeitung, kein Online-Medium, niemand. Aber weil nicht genug Leute auf den Zug aufspringen, dass der Schiri bestochen war, wird jetzt nachgelegt.

    Nur so am Rande – so eine Elfmetersituation gab es auch bei HSV-Fürth – für Fürth. Hat keiner auch nur einen Pieps zu gesagt. Aber Fürth ist halt nicht Bayern und der HSV nicht DO, gelle?

    Mal sehen, was als nächstes kommt – ach ja, die Trolle wussten es ja schon immer. Es war Ulis Schwarzgeld, das jetzt bei Meyer auf dem PayPal-Konto rumlungert.

    Einfach herrlich. Der Sieg schmeckt immer besser. Denn der Stachel bei DO sitzt sooooooooooooo tief – sie stänkern wegen Berlin, sie stänkern wegen Wembley, sie stänkern, sie stänkern, sie stänkern…

    Und jeder bekommt mit, wie diese blitzsauberen Heinis wirklich ticken…

    Wenn sie selber permanent taktisch foulen und es nicht gepfiffen wird, sind sie die Obergeilen. Wenn es andere auch machen…dann ist aber was los! Tja, scheiße, wat?

    Die eigene Medizin runterwürgen dürfen ist halt so ’ne Sache…

  221. @Frantisek: Ganz ehrlich erinnere mich nicht speziell an eine Aktion von Lahm von wegen taktisches Foul, das will aber nichts heißen, weils vor Ort ein sehr intensives Spiel war. Geschrien hab ich viel, auch gegen den Schiri 😉 , aber selbst da erinnere ich mich eigentlich an keine einzige Situation mehr.

    Unabhängig davon was allgemeines zu taktischen Fouls: ist halt eher schwierig. Gab auch gestern bei Fürth-HSV so eine Situation, meiner Ansicht nach klar ein taktisches Foul um den schnellen Spielaufbau zu unterbinden – naja, paar warme oder kalte Worte für den Hamburger, das wars. Alles kann man halt aber auch nicht mit Gelb bestrafen.

  222. El Tren sagte am 19. Mai 2014 um 19:05 :

    „@Alex44: Ein richtig brutales oder unfaires Spiel war es jetzt auch wieder nicht, da haben wir schon ganz andere Schlachten gesehen.“

    Das war es auch nicht und habe ich nicht behauptet. Ich habe nur gesagt, dass der BVB nicht richtig dagegengehalten hat – und sich insofern die Niederlage (auch unabhängig von Meyer) selber zuzuschreiben hat. Und das hätte für mich bedeutet, dass man sich einen Martinez oderr Kroos zur Brust nimmt. Haben wir beim Handball oder Basketball auch immer so gemacht. Wenn du die Typen lange genug tackelst und reizt, sitzen sie irgendwann entnervt auf der Bank. Natürlich geht man da abwechselnd vor. Habt ihr bei Reus ja genauso gemacht. Und zur Not halte ich dann lieber mal richtig mit dem Schlappen drauf, damit es wehtut, anstatt nur ein taktisches Foul zu ziehen. Reizt den Spieler meist noch mehr. Sorry, aber anders begreift es der Gegner manchmal nicht.

    „Bei Einführung eines Videobeweises verlagert sich m.E. nur die Diskussion auf eine andere Ebene: War die Fußspitze 1 cm im Abseits oder nicht? Hat sich jemand theatralisch fallen lassen oder war doch “ein Kontakt” da? Das wird uns nicht weiterhelfen und nur für Spielunterbrechungen sorgen.“
    Maximal 2 x pro Mannschaft. Dauert zusammengenommen keine fünf Minuten. Und die Frage ist: Setze ich als Trainer die Technik beim Tor oder nicht Tor ein oder bei Tätlichkeiten. Und einen Ribery so aus dem Spiel zu nehmen (wie es im Real-Spiel hätte passieren müssen), käme mir als Trainer doch viel mehr entgegen als eine Kann-Kann-Entscheidung, die dann gegen mich läuft.

  223. Nicht zu vergessen die 4 Minuten Nachspielzeit zu unseren Gunsten, die aus einer Halbzeit der Verlängerung gezogen wurden…

    Habe die Elfer-Szene wohl auch verpasst. Vermutlich hats „nicht gereicht“. Wue bei den 3 möglichen Elfer gegen Stuttgart die uns nicht gegeben wurden. Aber wenn selbst Klopp das nicht anspricht wars wohl nicht da.

    Kann mich aber auch nicht erinnern, dass das schwatzgelbe Volk gegen Malaga so regelkundig war. Oder die unvergessene Fairness im Pokal gegen Fürth. Gleicht sich halt alles wieder aus…

  224. TheWalkingDead sagte am 19. Mai 2014 um 19:16 :

    „Es ist so obergeil – den Elfer hat bis zur Montagsausgabe des Kicker KEINER gesehen. KEINER. Keine Zeitung, kein Online-Medium, niemand. Aber weil nicht genug Leute auf den Zug aufspringen, dass der Schiri bestochen war, wird jetzt nachgelegt.“

    Ob der Schiri bestochen war, kann ich dir nicht sagen. Er war auf alle Fälle kein guter Schiri. Den Elfer kann jeder sehen, der einen Festplattenrcorder und das Spiel aufgezeichnet hat. Aber ich hatte was Besseres zu tun, als an meinem gestrigen Geburtstag eine Stellungnahme zum Spiel abzugeben. Da feierte ich doch lieber mit meiner Frau im Grünen.

    Und nein, du musst mir nicht nachträglich gratulieren.

  225. @A44:

    „Kroos durfte munter weiterfoulen.“

    – Faktencheck: 3 (in Worten: drei) Fouls warens. Im gesamten Spiel.

    „Und wenn man den Gegner mit Trikotziehen, wie es Martinez bei Reus immer wieder vormachte, zu Fall bringt“

    – Wenn man für drei Schwalben zwei Freistöße und keine gelbe Karte kriegt stimmt wohl eher. Alter hat mich der Reus aufgeregt mit seiner Fallerei. Und die Karte gegen Hojbjerg im Vergleich dann auch.

    Und wie TWD schon sagte:. Heute Nachmittag höre ich auf einmal von mehreren Seiten von dem „Elfmeter“, den die letzten zwei Tage noch keiner erwähnt hat. Kann ja wohl nicht wirklich einer gewesen sein, wenn man zwei Tage davon nichts hört.

    Lahms gelbe war aber tatsächlich Pflicht. Gehört zu Meyers Standardprogramm die erste Hälfte möglichst ohne Verwarnung durchzukommen. Wofür Kroos aber gelb-rot bekommen soll, muss man mir mal erklären.

  226. @Paule: Meh, zählt ja nicht. Der Hauptakteur dort ist ja auch Bayernfan. Natürlich deckt der die Bayern-zu-jedem-Titel-pfeifen-Verschwörung.

  227. @Alex:
    Ich muss nicht, tue es aber trotzdem. Herzlichen Glückwunsch.

    Videobeweis:
    Klopp zieht also nach dem ‚doch-nicht-Tor‘, wenn er noch eine Video-Option hat, ebendiese. Guardiola wird das nicht hinnehmen und gleich die Freistoßsituation davor per Videobeweis klären wollen. Inkliusive freundlicher Worte gehen da minimum 5 Minuten ins Land.
    Andere Variante: Robben schießt das 1:0 in der 108 die nächste Spielunterbrechung wird doch garantiert per Videobeweis geklärt. Dauer 2min, nicht lange aber möglicherweise genug eine eventuelle Reaktion hinauszuzögern. Davon ab sind es 2min, die in so einem Spiel, bei so erschöpften Bayern hinterher fehlen könnten. Alles andere als optimal.

    Ansonst gab es ganz sicher schon bessere Schiedsrichterleistungen und wir hatten ganz sicher Glück bei dem Tor, von mir aus auch bei dem Elfer – kann mich nicht daran erinnern. Ist aber schon irgendwie seltsam, dass so eine spielentscheidende Szene erst zwei Tage nach dem Spiel entdeckt wird.

    Letzendlich hat Pep Klopp ausgecoacht und Klopp hat mitnichten mit einer solchen Aufstellung gerechnet, wie er behauptet. Das war neben der besseren Einstellung der Spieler der Hauptgrund für den Sieg der Bayern.

    Ach ja und die Onlinepetition: Ist das jetzt Klassenkampf 2.0 oder doch die Suche nach dem Sherif von Nottingham? Und überhaupt, wo ist Maid Marian?

  228. Ich hab’s geschafft!!!!! Ich habe einfach weitergescrollt! Bin unendlich stolz auf mich 😉 …!!

  229. @Made: Wenn der fragliche Elfmeter, den der Kicker gesehen hat, direkt nach dem nicht gegebenen Tor war, ist es halbwegs verständlich, dass der vielen entgangen ist.

    @Ribben: Wenn du jetzt immer wieder Malaga hervorholst: Bitte nicht vergessen, dass auch eins der Tore der Spanier damals Abseits war. Wenn etwas ausgleichende Gerechtigkeit war, dann unser 3:2.

    @TheWalkingDead: Du unterschreitest das Niveau dieses Blogs mehr als jeder „Troll“, über den sich hier immer viele aufregen. Musste mal gesagt werden. Ist schon komisch, zu deinem eigenen Verein bringst du durchaus vernünftige Kommentare zustande. Geht es aber um den BVB, wärst du besser in irgendeinem „Bild“-Forum aufgehoben.

  230. Ich les lieber die Kommentare von TheWalkingDead. Und ja, ich finds gut sind seine Kommentare pro Bayern. Ist ja auch ein Bayern-Blog, oder?

  231. Ich bin da auch bei TWD. Meine Gefühlslage ist ähnlich. Je mehr Gejammer von den anderen, desto schöner.
    Aber eigentlich ist das doch alles müßig. Der zentrale, richtige Satz lautet (selbst von A44 erwähnt): der FC Bayern hat das Spiel verdient gewonnen. Und das ist eigentlich das, was alle wirklich nervt. Außer uns natürlich. 🙂

  232. @TheWalkingDead: Ich steh zu dir 🙂 Jedes deiner Worte ist wahr.
    Und wenn die Trolle hier plötzlich von Niveau quatschen.
    Haha, das wäre ja genauso als würden sich die Bienen über taktische Fouls beschweren. Huch, tun sie ja 🙂
    Haben wir ja wieder böse abgekupfert. Der böse FC China München.
    Mann tut das gut 🙂
    Wart ihr doch beim Handball oder Basketball geblieben 🙂

  233. Nick sagte am 19. Mai 2014 um 20:14 :
    „@Made: Wenn der fragliche Elfmeter, den der Kicker gesehen hat, direkt nach dem nicht gegebenen Tor war, ist es halbwegs verständlich, dass der vielen entgangen ist.“

    Yep, die Szene ist eine Minute später. Und dass den Spielern etc. das kurz zuvor nicht gegebene Tor noch mental in den Knochen hängt, verstehe ich ja. Dennoch war´s Elfmeter und zudem bewusster Angriff auf den Mann und kein Kampf um den Ball: Gelbe Karte hätte es für Zecke Rafinha von daher auch noch geben müssen. Ich werde schon nicht ohne Grund nächste Saison für Ärzte ohne Grenzen spenden, sobald den jemand vom Platz hobelt … 😉

    Und wenn die Medien lieber das nicht gegebene Tor aufgreifen, hat das damit zu tun, dass man das medial natürlich viel schöner ausschlachten kann. Ein Ribery, der es mit 16-jährigen treibt, kommt ja medial auch besser, als wenn er die eigene Oma vögeln würde. (Und nein, ich weiß nicht, ob Ribery Letzteres auch täte oder schon getan hat.)

    Ändert aber alles nichts daran, dass der BVB im Spiel nicht hart genug dagegen gehalten hat, zu zahm, vorsichtig und mit viel zu wenig Risiko gespielt hat. Dann ist man am Ende halt der vom Meier Gelackte. ;(

    Damit muss man leben und sollte sich auf die kommenden Spiele freuen, bei denen es wieder heißer zur Sache gehen wird, wenn der BVB und FCB nächste Saison wieder aufeinandertreffen.

  234. @Made: Doch, zählt. Der gute Alex (@lizaswelt) ist zwar Bayern-Fan, aber auch Ex-Schiedsrichter und aktiver SR-Beobachter und in der SR-Ausbildung tätig. Der sagt nicht nur, dass er das trennen kann, er trennt es auch und kritisiert und benannt richtige oder eben falsche Entscheidungen auch und gerade wenn es um den FCB geht. Ganz zu Schweigen mit seinem Partner Klaas Reese (@sportkultur), dem man vieles vorhalten kann, aber bestimmt nicht, dass er Bayern-Fan sei.

    Die dortige Nachbetrachtung ist zumeist mehr als erhellend und gab mir die Sicherheit und die Gelassenheit, mich unmittelbar nach (Fehl)entscheidungen von SR nicht mehr ultimativ aufzuregen. Das befreit und beruhigt. Mich jedenfalls.

    Wer weiterhin Nerven und Lebenszeit verbrennen will, dem steht derlei selbstverständlich weiterhin völlig frei. Dies ist ein freies Land! 😉

  235. Elfer ja, wenn der Schiedsrichter es sieht. Ich habe es im Spiel gesehen.
    Tor schwer: Ich möchte solch ein Finale nicht entscheiden, wenn ich mir nicht sicher bin und mein Assistent auch weiterspielen anzeigt.
    Abseits vor Tor: Kann auch gepfiffen werden, obwohl es nach 10 Zeitlupen und 10 Minuten mit Hilfe der Lupe dann doch keins war.
    Taktische Fouls: Gehören auch zur hohen Schule des BVB; gerne schon am gegnerischen 16er bzw. 30 m in deren Hälfte = im Saisonverlauf auch zu selten gelb; diese Fass sollte der BVB wirklich nicht aufmachen
    Mein Fazit: FCB hat gekämpft, aus dem vorhandenen Personal (tiefe Bank unbestritten) das beste gemacht! Der BVB hatte doch etwas Angst was zu verlieren und hat nicht seine beste Leistung gebracht.
    Da hat sich auch einiges im Kopf entschieden. Schließlich war laut Presse, Experten und fast ganz Fußballdeutschland der FCB echt zu packen.
    Diesmal war der BVB Favorit, trotz eigener Aussagen. Und diese Rolle ist dann in einem Endspiel schon belastender als die des Underdogs. Und bei aller Klasse von Klopp, konnte er seinen Spielern das auch nicht mehr verkaufen. Spätestens nach den Ausfällen von Schweinsteiger, Alaba und der Nichtberücksichtigung von Mandzukic.
    Als Lahm noch runter musste, waren die Rollen im Kopf zementiert!
    In meinen Augen trifft das die Dortmunder am heftigsten. Es war mehr als möglich und sie haben ihren Teil diesmal nicht dazu beigetragen!

  236. @all: So sehr ich es schätze, dass Breitnigge.de auch ohne regelmäßige Beiträge weiterhin am Leben ist und ihr alle die Diskussionen rund um unser liebstes Hobby hier austragt und pflegt, so sehr bedaure ich es aber gleichzeitig auch, dass es mir nicht (mehr) gelingt, ab und an Diskussionen auch zu lenken oder zu befruchten. Durch neue, eigene Beiträge. Sorry vorab an alle, die dies ebenfalls gelegentlich stört. Hierzu Folgendes:

    Im nächsten Monat feier ich zehnjähriges Blog-Jubiläum (10 JAHRE). Ich bin selber darüber am meisten berührt, erschrocken, was auch immer. Im Rahmen dieses Jubiläums werde ich im größeren Umfang zum Status quo und zur Zukunft von Breitnigge.de Stellung beziehen.

    So stay tuned.

  237. Dieser Sieg macht tatsächlich noch mehr Spaß, als der CL-Sieg letztes Jahr. Wer hier alles von Betrug durch den Schiesdrichter faselt, selber aber bewusste Tätlichkeitsforcierung und aktives Treten von „seinen“ Spielern fordert, der hat tatsächlich noch nie den Sinn dieses Spiel begriffen. Danke dafür, dass ihr – damit meine ich Presse, TV-Moderatoren und hier im speziellen BVB-Kommentatoren – euch so richtig outet.
    Schöner können sich Siege nicht anfühlen. Danke!

  238. Siehst du Dortmund, so wird das gemacht. :p

    (Aussage vom Kommentator danach: „Der Ball war fast so eindeutig hinter der Linie wie am Samstag im Pokalfinale“ – die Legende lebt also schon)

  239. Zu dem Elfer: da geht Rafinha ziemlich robust in Piszcek rein. Kann man ganz, ganz vielleicht als Elfer werten, wird vielleicht jedes zehnte mal gepfiffen, in großen Endspielen wird das nicht zu 90%, sondern zu 99% als „harter, aber normaler Körpereinsatz gewertet“.
    Mindestens genauso elfmeterwürdig war übrigens Piszceks Ellbogenschubser gegen Robben (erste HZ, 44. etwa, als Robben von der Grundlinie zurücklegen will, und Pisczek ihn mit dem Ellbogen aus dem Gleichgewicht bringt – Robben strauchelt, Ball rollt ins Toraus, gute(!) Chance vorbei). Warum redet denn keiner über die Szene? Eben: paßt nicht ins Weltbild.

    Ehrlich: natürlich würde mir das auch auf die Nerven gehen, wenn der SR ein „regelgerechtes“ (Abseits mal hin oder her, ignorierend, daß der Freistoß wirklich ein schlechter Witz war) Tor für mein Team nicht gibt, weil er nicht gesehen hat, daß der Ball über der Linie war. Daß er drin war, ist ziemlich sicher, genauso sicher ist, daß Meyer nicht die geringste Chance hatte, das auf dem Feld zu sehen – jeder, der schon mal z.B. ein Jugendspiel gepfiffen hat, weiß das. Als SR steht man da etwa an der Strafraumkante, und von da aus sieht man das einfach nicht. Also Pech für den BVB, zweifellos. Aber jetzt noch diesen lächerlichen Pseudoelfmeter als Beleg für Meyers Voreingenommenheit zu nehmen, dabei den (in der Situation nicht ganz unwichtigen) Schubser an Robben komplett zu ignorieren, dabei auch zu ignorieren, daß nicht nur Lahm, sondern auch der ein oder andere Dortmunder ohne gelbe Karte durchs Spiel kam, trotz des einen oder anderen taktischen Fouls – das alles zeugt IMHO von fortschreitendem Realitätsverlust. Auch daß Klopp jetzt nochmal die (zu Recht) nicht gegebene Gelb-Rote für Dante im CL-Finale aufwärmt, paßt da ins Bild.

    Die Älteren hier werden sich sicherlich an 82 erinnern, Aston Villa und so. Bayern hat das EC1-Endspiel 1-0 verloren – obwohl sie ein Tor erzielt hatten, das, im Gegensatz zum BVB-Treffer vom Samstag, zu 100% regulär aus dem Spiel entstanden ist, ohne vorhergehende Fehlentscheidung(en). Zählte nicht, wegen angeblichem Abseits – die Zeitlupe zeigte, daß Dieter Hoeneß mind. einen halben Meter (nix Fußspitze oder so ein ähnlicher Krampf) nicht im Abseits war. Das war schon einen Tag danach kein Thema mehr, geschweige denn im nächsten Jahr. Da hat keine Sau davon gesprochen, daß Villas Titel „mit einem Makel behaftet ist“, oder ähnliche Grütze. Mithin: es täte den BVB-Fans gut, mal wieder vom hohen Roß der Selbstgerechtigkeit runterzukommen. Meyer hat keineswegs alle Entscheidungen gegen euch getroffen. Zum Teil hat er Freistöße nach leichtem Körperkontakt für Reus und Lewandowski gepfiffen, bei ähnlichen Situationen gegen Götze aber meist weiterlaufen lassen (eine Situation, 2. HZ IIRC, war z.B. so, daß der Dortmunder von hinten stochert, Götze fällt, SR läßt laufen – das wäre übrigens zentrale Position, 20-25m gewesen, den Freistoß hätten die Bayern sicher auch mal gerne gehabt).

    Zur Ehrenrettung sei gesagt, daß Jens Volke, der Fanbeauftragte, selbst getwittert hat, daß sich die Fans mit der Petition zum Brot machen. Also: schaut euch die Szenen nochmal in Ruhe an, und stellt dann fest, daß Meyer ganz sicher kein Bayern-Schiri war.

    Allerdings macht mir der Medienterror schon ein wenig Sorgen – denn zumindest unbewußt lassen sich Schiris davon schon beeinflussen. Wer pfeift denn dann noch 50/50-Entscheidungen gegen den BVB, wenn er danach tagelang einen Shitstorm ertragen muß?

  240. So, nach einigen Tagen Abstand kommen die BVB-Fanboys also wieder hier an und das erste, was sie machen, ist hier alberne Diskussionen aufziehen. Wenn ich mich in einem Forum der anderen Seite rumtreiben wuerde, dann waere mein erster Satz gewesen: Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg. Ist aber nur meine gute Kinderstube. Andere, wie Alexander44, bekunden dagegen, dass sie bei Tritten gegen einen Spieler der Erzrivalen ab sofort spenden werden (vermutlich weil sie dem Spieler nichts Gutes mehr im Leben goennen). Was lernen wir aus dem Verhalten? Sportlicher Anstand ist nicht vorhanden. Dortmunder können nach Siegen nicht anstaendig sein, aber auch nach Niederlagen noch viel weniger. Fuer mich haben sich die Dortmunder in diesem Forum damit endgültig selbst diskreditiert. Ich setze mich mit deren Aussagen einfach nicht mehr auseinander. Die Regeln des respektvollen Umgangs scheinen ja nicht sowieso nicht zu gelten.

  241. OT: Was für ein Spielverlauf und was für eine Story für die Lilien!

  242. @Raptor: Ja, Wahnsinn. War am Freitag noch in Darmstadt, hätte eher nicht auf DA gesetzt. Finde Relegation nach wie vor Quark, aber okay, das war wenigstens Werbung für Fußball, im Gegensatz zu dem was vor allem der HSV abgeliefert hat.

  243. @Koo: Geht es noch undifferenzierter? Es ist sicher nicht jeder BVB-Fan in allen Punkten gleicher Meinung wie Alex. Es behauptet ja auch niemand, dass ihr alle so schlechte Gewinner seid wie The Walking Dead.

  244. pro Walking dead

    koan troll

    nee mal ernsthaft, der Beitrag von A44 war so ziemlich das blödeste was ich hier lesen (musste) durfte.
    Von wegen Gegner kaputtreten, spende bei Fouls etc.

    Ich glaube und hoffe das die BVB Anhänger das anders sehen.
    Aber es kommt mir so vor als ob hier die Bienen nur etwas schreiben um zu provozieren.

    Und ich mag die sehr emotionalen Kommentare von Twd

  245. … und deswegen lese ich sie nicht mehr 😉 …

    Zum Thema SR und kicker mal 2 Beispiele für die zum Teil sehr einseitige und an den Bedürfnissen der Masse orientierten Beurteilung und Berichterstattung dieses Magazins:

    1) Vergleich SR-Beurteilung Pokalfinale und 34. Spieltag FCB – VfB – Note 3 für einen SR, der eine nach vier gelbwürdigen Fouls zwingend notwendige (Gelb)Rote Karte nicht zeigt, so dass der Trainer der Gäste in der 44. Minute (!) diesen Spieler auswechseln kann (laut kicker der einzige (!) Fehler des SR). Allerdings wird dabei unterschlagen, dass mindestens 2 glasklare Elfmeter (beide deutlich klarer als der „Rafinha-11er“ vom Samstag) für den FCB nicht gepfiffen wurden. Wär ja für den FCB gewesen.
    Beim Pokalfinale wird nun wirklich jede Entscheidung in die Richtung gedreht, dass der BVB benachteiligt worden wäre: Elfer muss auf einmal zwingend gegeben werden, taktische Fouls scheinen nur die Bayern begangen zu haben (alle 21 Fouls des BVB blieben ohne Verwarnung, wohl alle mehr aus Versehen passiert!). Daraus eine 6 abzuleiten … Das Meyer aber JEDEN Faller von Reus als Foul gewertet hat, während Götze kaum mal einen Freistoß bekam, bleibt unerwähnt.
    Auch folgender Kommentar: … „das Spiel nur an einer Szene aufzuhängen (i.e. Nichttor Hummels) wäre ungeachtet der fast schon skandalösen (sic!) Umstände dieses Finals auch eine Spur zu einfach gewesen.“ zeigt die Neigung der Redakteure ebenso wie dieser: “ „Meisterschaft, Pokalsieg – und das im ersten Jahr. Woanders wäre das historisch, doch in München ist das gerade mal (sic!) die Basis, um weiter miteinander zu arbeiten.“ Ja, so sieht objektiver, neutraler und fachlich fundierter Journalismus. Für mich ist der kicker inzwischen fast auf Bild-Niveau angekommen.

    2) CL-Finale 2013: Komplette Nichtwerwähnung in allen Berichten (wie auch übrigens fast in allen Rückblicken auf das Finale!) der Tätlichkeit Lewandowskis gegen Boateng (wohlüberlegter, beabsichtigter Tritt auf den Knöchel des am Boden liegenden Gegenspielers – übrigens auch etwas was BVBler gern nicht erinnern) – dafür aber große Diskussion darüber, das Ribery und Dante zwingend vom Platz gestellt gehört hätten. Es ist halt schöner am fiesen Bild de Bayern zu feilen, als dem BVB als Gegenpol was am Lack zu kratzen. Zumindest mein Eindruck.

    Solche Fehlentscheidungen passieren. Natürlich bin ich erzürnt, wenn sie mein Team betreffen und verliere darüber auch etwas die Contenance und definitiv meine Objektivität beim Bewerten bestimmter Szenen.
    Problematisch finde ich allerdings, wenn Berichterstattung eher dazu genutzt wird die Stimmung im gemeinen Volk zu schüren (und die ist, nicht zuletzt durch die Medien verstärkt, nun mal Anti-Bayern) statt objektiv und nicht marktschreierisch tätig zu werden.

    Meinen Meinung, übrigens, mein Empfinden. Lässt sich aber für mich nicht leugnen. Nicht zuletzt daher rührt aber auch die Schadenfreude, wenn „mein“ Verein gegen nun wirklich alle Widerstände (wie bei diesem Finale) am Ende den Cup halten darf 😉 ….

  246. „Aber es kommt mir so vor als ob hier die Bienen nur etwas schreiben um zu provozieren.“

    Nein, ich glaube das verhält sich anders: die gehen, den falsch verstandenen Anweisungen der Vereinsbosse nach dem CL-Finale folgend, im übertragenen Sinn „nach München, da wird gefeiert!“

    Lasst sie ruhig schreiben! Mit jedem Satz, den sie abzufeuern glauben, machen sie für sich die Niederlage ein Stück bitterer und versüßen uns das Double noch ein bisschen mehr. Die sind auch grantig, weil die zweite titellose Saison nach ner obergeilen Zeit besiegelt ist… und das ist ok. Erfolg macht eben sehr schnell süchtig, wer wüsste das hierzulande besser als die Bayern-Anhängerschaft.

    Man kann über eine Niederlage lamentieren und damit den Grundstein für die nächste Niederlage legen, oder man kann aufstehen, den Mund abwischen und nach vorne schauen. Letzteres hat nach Mai 2012 bei uns recht gut funktioniert, würd ich meinen… und so gesehen ist es mir wirklich lieber, wenn aus / in Dortmund herzlich und ausdauernd gejammert wird!

  247. Dass Klopp nach jeder Niederlage auf den Schiedsrichter verweist, zeigt doch nur, dass er sich Fehler nicht eingestehen kann bzw. nicht zur Reflexion in der Lage zu sein scheint. Mittlerweile ist er für mich der Hampelmann vor dem Herrn. Nach jedem Sieg ist er das Honigkuchenpferd und bei Niederlagen wird er zum Teufel der Tobsucht. Peinlich.

    Zwischenzeitlich musste ich hier beim Scrollen den Finger wechseln, weil der Zeigefinger schon nicht mehr wollte…

  248. @Scrollen, Mobile Geräte: Paule, ein Link der zum Ende der Seite scrollt würde mich fast mehr freuen, wie das Tor von Müller.

  249. @Paule, 10 Jahre: Wahnsinn. Solange lese ich nicht schon mit. Was wohl daran liegt, dass es zu der Zeit noch keine Smartphones gab. Hoffe du machst weiter hier, vielleicht in niedriger Frequenz als bisher. Deinen Kürzeln in Twitter habe ich versuch zu folgen. Schaff ich nicht. Ich bin wohl schon zu alt:)

  250. @ Paule
    Schließe mich hrumsch und Peter an. Ginge das technisch? Mein Display ist deutlich abgenutzt seit dem Pokalsieg. Und mit Sehnenscheidenentzündung im Daumen kann ich nicht mit ins Trainingslager…

    Muss am Freitag beruflich nach Dortmund. Habe bereits jetzt fest vor mein Hotel mit meiner FC Bayern – Kreditkarte zu zahlen :))))

  251. Jetzt mal halblang. Dank‘ des neuen Mobile-Template schmiert mir Breitnigge immerhin nicht mehr ab, wenn es mehr als 100 Kommentare sind. Und die werden es dank der geringeren Post-Frequenz des Hausherren eigentlich mittlerweile immer. Von mir aus kann es deshalb gern so bleiben wie es ist.

    Wobei: Ein neuer Post für das Thema Transfers wäre nett. Da hätte ich dann auch gleich eine Anregung. Wen man Mandzu schon abgibt, dann könnte man doch ein schönes Geschäft mit Chelsea machen. Allerdings hätte ich zum Luiz noch gern den Hazard mit dazu. An beiden soll ja auch der PSG interessiert sein. Aber der darf ja wohl nicht mehr so, wie die Scheichs gern würden.

  252. Schwarzenbeck: So so, jetzt wird der Hazard gerne genommen? Den wollte ich schon VOR seinem Chelsea Transfer bei uns haben…aber auf Vati wurde nur bei Mandzu bisher gehört- den wollte ich schon als Olic nachfolger bei seinem letzten Gastspiel mit WOB bei uns…also lange vor der transferphase. Na, evtl. erhöhrt mich ja einer wegen Koke…

    Klugsch… Modus AUS

    Um mal realistsich zu bleiben: wenn wir hazard UND Luiz haben WOLLTEN-und die auch zu uns WOLLEN- dann müßten wir sicher Mandzu+ Shaq (wenn die beiden dahin wollen) und x Mio´s locker machen. Mega Deal ist da fast noch untertrieben. Aber ansprechen darf man das ja mal.

  253. für Hazard und Luiz plant PSG offenbar ein Megaangebot. Allein für Hazard sollen da 61 Mio gezahlt werden. Ohne mich da jetzt mit den Details auseinandergesetzt zu haben, frage ich mich, wie es sein kann, dass PSG in der nächsten Transferperiode angeblich nur 60 Mio investieren darf und dann gleich mal wieder (eventuell) ein solches Angebot raushaut.

    Aber ist ja jetzt eh alles Spekulation, das Karussell der angeblich bevorstehenden Transfers wird sich in Richtung WM immer noch schneller drehen. Gut ist nur, dass Thiago dort nicht spielen wird, so kann er hoffentlich komplett gesund werden und es kommt kein Scheich auf die Idee für ihn 200 Mio zu bieten.

    Jetzt hoffe ich, dass man Mario für einen guten Preis verkaufen kann und er bei seinem neuen Verein unter einem anderen Trainer glücklich wird. Er blieb mir immer irgendwie fremd, warum kann ich gar nicht so genau sagen……..

  254. JP sagte am 19. Mai 2014 um 22:18 :
    „Zu dem Elfer: da geht Rafinha ziemlich robust in Piszcek rein. Kann man ganz, ganz vielleicht als Elfer werten, wird vielleicht jedes zehnte mal gepfiffen, in großen Endspielen wird das nicht zu 90%, sondern zu 99% als “harter, aber normaler Körpereinsatz gewertet”.“

    Scherzkeks! Demnächst wird Robben im Strafraum mit dem Kopf weggeräumt, ohne dass man dabei auf den Ball geht oder achtet, und du verkaufst uns das als harten Körpereinsatz? Na, da bin ich in Zukunft gespannt, wie du auf gegnerische Körpereinsätze reagieren wirst …

    „Mindestens genauso elfmeterwürdig war übrigens Piszceks Ellbogenschubser gegen Robben“ – Nee, da wollten beide zum Ball, das ist der Unterschied. „Warum redet denn keiner über die Szene? Eben: paßt nicht ins Weltbild.“ Doch: Robben, der Schwalbenkönig. Wenn er das sein lassen würde, wäre er der perfekte Spieler. Stattdessen: Hände in die Höh und verzweifelt zum Schiri schauen.

    Ändert aber alles nichts daran, dass es der BVB selbst verpennt hat und die Bayern besser waren und verdient den Pott geholt haben. Wer in 90 Minuten kein Mittel gegen die Bayern findet (und das gilt auch für Klopps Taktik), geht zurecht als Verlierer vom Platz.

  255. @Vadder: Den Hazard hätte ich immer schon gern gehabt. Ob’s realistisch ist? Keine Ahnung. Aber in den Tagen der Martinez- und Thiago-Transfers schließe ich mal gar nix aus 😉

  256. ultramuc2007 sagte am 20. Mai 2014 um 11:46 :
    „für Hazard und Luiz plant PSG offenbar ein Megaangebot. Allein für Hazard sollen da 61 Mio gezahlt werden. Ohne mich da jetzt mit den Details auseinandergesetzt zu haben, frage ich mich, wie es sein kann, dass PSG in der nächsten Transferperiode angeblich nur 60 Mio investieren darf und dann gleich mal wieder (eventuell) ein solches Angebot raushaut.“

    Ach, ganz einfach: Da wird dann notfalls ein beliebieger 20jähriger noname für eine Fantastilliarde an Barfuß Doha verkauft und schon ist genug Geld da um CR7 und Messi zu holen. Es schein derzeit einen Punktsieg des FFP gegeben zu haben, aber ich bin gespannt ob die üblichen Verdächtigen vernünftig werden oder künftig etwas subtiler vorgehen.

    Zum Nichttor ist ja nun alles (mehrfach) geschrieben worden. Bei so einem Thema gibt es immer 2 Meinungen, und selbst nach 1000 weiteren Posts würde keiner von der seinen abweichen. Die real existierende Vereinsbrille, da ist sie wieder.
    Das wird man auch im Herbst wieder sehen, wenn Lewandowski im roten Trikot nicht mehr ein Stürmer ist der seinen Körper geschickt einsetzt, sondern ein notorischer Foulspieler und Ellenbogen-Ausfahrer. Wetten?

  257. @Nick: Angesichts der Kommentare der Dortmunder Fans hier und der Stellungnahmen der Offiziellen des Vereins nach dem Spiel war es naheliegend, so undifferenziert zu urteilen. Erfreulich, wenn es auch andere Meinungen gibt, die nicht alle nur eine totale Benachteiligung des BVB sehen und wenn es auch die Faehigkeit gibt, dem Sieger zum (verdienten) Sieg zu gratulieren. Ist halt leider nur sehr selten und hier eben gar nicht geschehen. Aber zur Ehrenrettung: heute traf ich einen Kollegen, der BVB-Fan ist und zuerst zum Pokalsieg gratulierte. Das man dann im Detail mal unterschiedlicher Meinung ist, liegt in der Natur der Sache. Aber das lief alles auf einem ganz anderen Niveau ab als hier. Und da Du Dich hier weder vor dem Spiel daemlich provozierend hervorgetan hast, wie so andere aus dem schwarz-gelben Lager, noch danach hier rumgeholzt hast, solltest Du Dich auch nicht angesprochen fühlen.

  258. @A44:
    Pisczek wollte in der Szene zum Ball? Den konnte er zum einen gar nicht erreichen (da Robben den Ball abgeschirmt hat), zum anderen ist es völlig unerheblich, *warum* Pisczek den Ellbogenschubser verabreicht. Egal, ob er das gemacht hat, weil er zum Balll wollte, weil er Brötchen holen wollte, oder weil er Robben auf die schöne Maid in Reihe 1 aufmerksam machen wollte – Ellbogenstöße sind Fouls.

    Ich weiß, daß derartige Situationen im Strafraum auch fast nie gepfiffen werden. Aber ich stelle mich auch nicht nach jeder Niederlage hin, und jammer über SR-Benachhteiligung.

  259. @Paule: Wir sind wahrscheinlich alle recht gespannt auf Deine angekündigte Mitteilung. Aber in jedem Fall wollte ich (noch einmal) etwas loswerden: Vielen Dank dafür, dass Du uns dieses Forum bietest, für Deine Beiträge und auch für Dein gelegentliches feinfühliges Moderieren, wenn’s mal zu bunt wird.
    Ich kann nur ahnen, wie viel Arbeit und Zeit da drin steckt. Hut ab, Respekt und Danke!

  260. schon ein alter Hut, aber trotzdem nochmal kurz, ich kann es nicht verstehen, wie der BVB (und seine hier anwesenden Follower) auch noch Tage nach dem Pokalfinale auf ihren Theorien herumreiten……

    Selbst wenn es so gewesen sein sollte, dass einige Entscheidungen zu deren Ungunsten getroffen wurden, muss doch auch mal gut sein und ich frage mich, was denn letztendlich hinter diesem ekelhaften Jammern steht und was dabei raus kommen soll……….

    Fakt ist, Pep hat den besten Trainer des Universums völlig unerwartet ausgecoacht und über das ganze Spiel ist dem BVB nichts so richtig sinnvolles eingefallen. Jetzt geilt man sich an 1000 Szenen des Spiels auf, wo man als Schiri vielleicht anders hätte entscheiden können. Ja, hätte man, hat der Meyer aber nicht und damit gilt Mund abputzen und erneut angreifen. Zorc macht jetzt einen auf dicke Hose und geht in einen Kleinkrieg mit Fandel, Klopp lässt bei der „Abschlussparty“ in Berlin keines der Klischees aus, die mittlerweile nur noch zum Lachen sind……..Ich denke, dass ich es als BVB Fan nicht mehr ertragen könnte, wenn sich die Verantwortlichen meines Vereins, der nach dem FC Bayern den größten Umsatz macht, hinstellen und mir immer wieder die Geschichte vom chancenlosen kleinen, lieben, menschlichen Verein erzählen, der gegen all das Böse der Welt, die Schiedsrichter und das Großkapital den Kopf oben hält. Ich finde es unfassbar, dass ich bisher noch nicht einen Bericht lesen konnte, in dem nicht mal hinterfragt wurde, ob diese Saison für den BVB nicht vielleicht doch eine schlechte war, ob es denn tatsächlich so ist, dass die zugegebenermaßen vielen Verletzten für die komplette Geierpresse als Erklärung dafür herhalten, dass man so oft versagt hat und beispielsweise gegen den schlechtesten HSV aller Zeiten 3:0 verloren hat.

    Will der Verein, will Klopp mit diesem ganzen auf starker Mann machen vielleicht nur solche Diskussionen vermeiden.
    Keine Frage, was in Dortmund aus Ruinen aufgebaut wurde ist große Klasse und man kann davor durchaus den Hut ziehen, aber sich immer noch krampfhaft als der kleine Lausbub hinzustellen, der ab und zu die großen ärgern kann, ist mittlerweile nur noch eklig…….

  261. Lausbuben muss man abwatschen. Und das haben wir getan 🙂

  262. Es werden noch ein Jahr länger Pizza’s an die Säbener Strasse geliefert – sehr schön 😀

  263. Den Kicker kann man doch kaum noch ernst nehmen mit seiner SR-Benotung. Das hat Bild-Niveau.
    Kann mich dunkel an die Elfer-Szene erinnern, aber auch die Dortmund-Fans neben mir sahen eher keinen Elfmeter. Und Klopp auch nicht. Gut, aus 100 Metern Entfernung kann man eh nur raten.
    Abgesehen vom Elfmeter (angeblich war der Ball vier(!) Zentimeter hinter der Linie, also keine 40 oder 60 wie kolportiert) hat der SR keine Mannschaft bevorteilt. Er hat insgesamt mE miserabel gepfiffen, weil man nie wusste, wie er Zweikämpfe bewertete.

    Relegation 2. Liga am Montag: Deswegen lieben wir doch den Fußball. Beide Teams sind einem eigentlich Wumpe, man entscheidet sich kurzfristig, zu wem man hält (bei mir war es Darmstadt wg schlechter Erinnerungen an die Arminia) und fiebert bis zur buchstäblich letzten Sekunde mit. Als Fan der einen oder anderen Mannschaft wäre ich allerdings mit den Nerven völlig am Ende gewesen.

  264. Der FCB hat bei der DFL die Einführung der Torlinientechnologie für die 1. Bundesliga beantragt. Geht der Vereinsführung wohl auch auf den Sack, dass alle Welt nur darüber spricht, wie der Schiedsrichter dem BVB quasi den sicheren Pokalsieg geklaut hat…

    Wir haben die 300 voll 😉

  265. Und bild.de berichtet darüber mit der Schlagzeile „Nach Pokalsieg durch Torklau“ (!)

    Interessanterweise wurde die Schlagzeile nach ein paar Minuten geändert…

  266. leute, nuff said, lasst uns das Thema langsam abschließen…vorschlag: Amateure! aufstiegspiele gegen Fortuna köln, das Hinspiel am 28. in köln. nachdem einige von euch im westen daheim sind, bitte hingehen.
    wir tun dann am 1.6. in münchen das unsere. Amateure in Liga 3 wäre schon wichtig, um Talente besser an den profikader heranführen zu können!

  267. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.