Weisheiten #284

„Natürlich werden wir weiter in die Mannschaft investieren und das Gehaltsgefüge nach und nach anheben. […] Wir sind durch diesen Deal noch immer nicht auf Augenhöhe mit Bayern, aber wir kommen wieder etwas näher ran – das sollte auch im Sinne des Wettbewerbs im deutschen Fußballs sein. Wie in jeder Topliga gibt es zwei, drei Klubs, die dominieren – das ist aber nicht schlimm.“

Hans-Joachim Watzke, 350 Mio. Euro schwerer.

Klick zum Ende der Kommentarliste

13 Gedanken zu “Weisheiten #284

  1. … natürlich ist das nicht schlimm … solange der BVB einer von den zwei, drei ist, gell Herr Watzke 😉 . Zum Glück so ganz anders als der FCB dieser BVB …

  2. Der Acki, wie ein Fähnchen im Wind…
    Brüstet sich seit Jahr und Tag bei jeder JHV damit, wie gut der BVB doch wirtschaftet (das sei ihm unbenommen und wohl auch korrekt), aber nicht ohne einen jeweiligen Seitenhieb auf den FCB. Dessen Kosten, Gehaltsausgaben etc.
    Nun ist es auf einmal hipp und erstrebenswert näher an den FCB heranzurücken. So ist das also mittlerweile. Oder hat er sich nur wieder mit den Zahlen vertan?

    Mich wundert ohnehin, dass derzeit kein Seitenhieb aus Dortmund Richtung Bundesjogi zu vernehmen ist. Schließlich hat man ja Durm, Großkreutz und Weidenfeller (bei dem es allerdings klar war) als Bankwärmer mitgenommen und Schmelzer vorher heimgeschickt. Denke aber da kommt noch was.

  3. Was hat er denn falsches gesagt?
    FCB wirtschaftlich besser aufgestellt als BVB = unbestritten und korrekt

    Diese alberne Floskel mit der Augenhöhe hätte er sich zugegeben sparen können. Ich hoffe in der kommenden Saison ist er generell in der Presse weniger präsent.

    Das Großkreutz minimale bis gar keine Chancen hat eingesetzt zu werden war klar, da nur Notnagel wenn wirklich alle anderen Optionen verletzt/gesperrt sind.

    Bei Durm war ich von der Vierer Kombo aus Innenverteidigern eher überrascht.
    Bei Durm hätte ich am ehesten mit einem Einsatz gerechnet. Gerade nach den eher mauen Darbietungen von Höwedes.

    Mal sehen was der morgige Matchplan von Bundes – Jogi so vorsieht 😉

  4. @Ribben: Meines Wissens hat Watzke den FCB nie dafür kritisiert, wie viel er ausgibt, er hat diesen Unterschied zum BVB einfach nur festgestellt. Was ihn sicher mehr geärgert hat, ist, wie die Bayern das Geld ausgegeben haben. Nämlich entgegen früherer Ankündigungen effektiv doch so, dass der größte Konkurrent geschwächt wird.

    Und Watzke hat erst recht nicht gesagt, dass die Borussia nicht näher an die Bayern ran rücken will. Warum sollte er das auch tun? Es ging immer nur darum, dass es auf ‚gesundem‘ Weg erfolgen muss. Und dieser Weg wird sicher noch Zeit in Anspruch nehmen.

    Wenn überhaupt, würde ich eher über seine Aussage diskutieren, dass es nicht schlimm sei, wenn in der Liga ein oder mehrere Vereine immer weiter wegziehen.

  5. Naja, „festgestellt“ ist schon untertrieben. Da war die Sache mit dem 45-Millionen-Personalkosten-„Märchen“. Und der Vergleich zum FCB. Dann war die Sache mit den 9 Millionen Gewinn (oder waren es 11, keine Ahnung). Und dem Vergleich zum FCB. Der in dem Jahr wegen Sondertilgung AA o.ä. etwas miese machte. Usw.

    Das ist nicht „schlimm“ und vermutlich auch nicht „falsch“. Ich bin auch der Meinung, das Klappern grundsätzlich absolut zum Handwerk gehört.

    Wenn man dann allerdings (in meinen Augen) komplett die Richtung wechselt und auf einmal finanziell (!) näher an den FCB heranrücken will, auch aufgrund von steigenden Gehältern, höheren Transferausgaben usw. – was an sich auch für sich gesehen nicht schlimm ist – dann ist das eine andere Geschichte. Man kann dem Krösus aus dem Süden jahrelang sein Gebaren schnippisch unter die Nase halten aber es dann bitte nicht zum Ziel ausgeben, selbst dorthin zu wollen. Das nimmt doch außerdem die ganze schöne Arbeiter-Verein-Romantik.

  6. @Ribben: Jetzt musst Du mir mal erklären, wie eine Tilgung das Ergebnis beeinflusst. Nach allem was ich weiß, sind Tilgungen von Verbindlichkeiten sowohl in der GuV als auch in der Bilanz neutral.

    Ist doch völlig egal, ob Watzke früher noch was anderes erzählt hat, da steh ich drüber. Ich finde es aber gut, dass die angreifen, das hält uns frisch und in Form. Ist auch gut für die BuLi.

  7. @El Tren
    ja dann war es was anderes, was den Gewinn in dem Jahr gedrückt hat, ist ja auch wurscht. Mir geht es um dieses ständige Geprahle von Watzke in den Vergleichen mit dem FCB. Kann einem im Grunde auch wurscht sein, wie alles, nervt aber dann (also mich jetzt), wenn auf einmal womöglich auch nur temporär die Kehrtwende eintritt. Womöglich liegts auch einfach daran, dass mich Watzke generell nervt und diese aufgesetzte kumpelhafte Art und die betonte Lässig- und Witzigkeit einfach nicht authentisch ist.

  8. @Ribben,

    er ist halt ne Buchhalternase und Krämerseele.

    Wie soll er bei der Vorbelastung sympathisch erscheinen. 😉

    Muss er auch nicht. Sein Job ist halt das Krämern und Haushalten. Deswegen einfach mal was öfter, weniger sagen.

    Ich bin äußerst gespannt, wie man mit dem nun etwas lockerer sitzenden Kohlen umgeht.

  9. Hab ich irgendwas verpasst? welcher deal? hat der BVB jetzt Dixi Clo als Sponsor für Kevin gewinnen können?

  10. Leute, bitte etwas mehr Niveau. Freuen wir uns doch, wenn der BVB stark ist und auch in Zukunft bleibt, oder brauchen wir Serientitel ohne Konkurrenz. Und das Gestichel sei Herrn W. gegönnt, wenn er es braucht. Die machen gute Arbeit da, das kann man ja auch mal respektieren.

  11. Unsere Freunde in schwarzgelb haben dem Vernehmen nach einen vorerst letzten Angriff in Richtung ginter gestartet… zu unveränderten Konditionen gegenüber dem vorangegangenen Angebot.

    Das ist konsequent – wenn auch nicht ganz Robin Hood Style – aber es mag nicht so recht zur o.g. Aussage passen.

  12. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.