Kampf der Lager oder Fallhöhen-Bayern

Dies ist ein Erdungsbeitrag. Für meine Leser, für mich, für alle Bayernfans. Die jetzigen und die, die schon 2011 dabei waren und auch sonst alle, die es brauchen.

Wie ist der Stand? So:

Der Spanier muss auch in Münster auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. Bastian Schweinsteiger, Franck Ribéry, Thiago, Martínez, Rafinha und Mitchell Weiser werden verletzungsbedingt sicher fehlen.

Lassen wir Weiser mal außen vor *hust* sind die Ausfälle beim FC Bayern aktuell schon ein Brett. Die Erschütterungen in den taktischen Saisonplanungen vor allem durch den Ausfall von Martinez sind sogar hier im Rheinland noch zu spüren, die Unsicherheit vieler Anhänger bezüglich der Verletzungsfrequenz bei Ribery & Schweinsteiger greifbar.

Was liegt dem zugrunde? Was macht diese Ausfälle, diese Verletzungen so besonders? Vor allem im Vergleich zu Verletzungen anderer Spieler anderer Vereine? Weshalb bilden sich im (Fan)Umfeld des FC Bayern zweierlei Lager? Die Paniker und die Beschwichtiger?

Das Stichwort ist Fallhöhe.

Der FC Bayern hatte zwischen 2012 und 2014 Weltklasse-Jahre. Und – sind wir mal ehrlich – mit Meisterschaften, Pokalsiegen und gar drei (in Worten: Drei!) Championsleague-Endspielteilnahmen hatten wir seit 2009 doch eigentlich fünf(!) Klasse-Jahre. Oder?

Wo ist also das Problem?

Fallhöhe. Man gewöhnt sich sehr schnell an die Gipfelluft. Je länger man dort oben verweilt, desto mehr muss einem offenbar aber auch die dünne Luft zusetzen. Die Wahrnehmung beeinflussen. Anders ist kaum die fehlende oder geringe Demut für die letzten fünf oder zumindest zwei bayerischen Jahre zu erklären.

Wir täten gut daran, uns dies immer wieder vor Augen zu führen. Ganz bewusst erwähne ich, dass ich mich – natürlich – auch mit einbeziehe in die Zielgruppe. Denn selbst mir fällt es oftmals schwer, ein Schritt beiseite zu treten und diese unfassbare Zeit fassbar zu machen. Selbst als jemand, der zwischen 2012 und 2014 ab und an auf die Endlichkeit der Herrlichkeit hinwies und seit dem CL-Halbfinal-Aus gegen Madrid immer wieder von Dankbarkeit sprach – selbst mich beschlich in den letzten Tagen zeitweise dieses Zwicken, welches man spürt, wenn man Verlust empfindet. Oder befürchtet.

Natürlich treffen uns die Ausfälle der obigen Sportskameraden und ja, die Saisonvorbereitung hätte insgesamt besser laufen können. Wie alle zwei Jahre. Aber das Triple wurde auch in einer Post-EM-Saison gewonnen. Punkt 1.

Punkt 2: Titel werden im (späten) Frühjahr, nicht im August, September, Oktober gewonnen.

Punkt 3: Was sollen uns die Dortmunder Würdenträger über Verletzungen erzählen?

Punkt 4: Muss es 2014/15 wirklich wieder das Triple sein?

Punkt 5: Demut, Leute. Ärmel hoch, Stutzen runter. Arbeiten, Trainieren, Stück für Stück vorwärtsgehen und die Spät-Frühjahr-Ziele nicht aus den Augen verlieren. Das Erntedank- war noch nie das Pfingstfest (um einen berühmten Sohn der Stadt Ulm abgewandelt zu zitieren)!

Wir haben Verletzte, aber noch keine Sportinvaliden zu beklagen und unsere Führungsebene hat ja die Zeichen dieser Tage erkannt und will den Kader ergänzen. Spät und wohl teurer als geplant, aber nur hohe – teure – Qualität sollte uns weiter bringen.

Hören wir auf unseren Trainer, der weiß es sicher wieder einmal am besten:

Wir müssen mit dieser Situation klarkommen, wir können das alles in den nächsten Wochen nur mit unserer Mentalität und Leidenschaft kompensieren. Aber ich bin optimistisch, dass das klappt.

In diesem Sinne: Auf geht’s, Ihr Roten! Und zwar direkt mal gegen die Preussen.

Klick zum Ende der Kommentarliste

28 Gedanken zu “Kampf der Lager oder Fallhöhen-Bayern

  1. Sehr richtig und wichtig, @paule.

    Hoffen wir, dass es gelingt. Ich gehöre auch zu denen, die da bisweilen wenig Geduld haben. Ich bewerte jedes Spiel zunächst mal einzeln. Und da kann man nicht (ständig) auf die Verletzten ausweichen. Aber im Grunde können wir entspannt sein. Lass uns mal eine Saison als Vierter abschließen, ist doch egal, solange es für die CL-Quali reicht.

    Allerdings wissen die Gegner jetzt, dass wir verwundbar sind. Entsprechend motiviert werden sie zu Werke gehen, dass sehe ich schon jetzt. Aber sei’s drum. Pep wirds schon richten. Er ist offenbar der einzige, der noch einigermaßen entspannt ist. Vor allem wenn ich sein Statement zu Sammer und KHR in Bezug auf einen neuen Spieler lese: „Sie haben mehr Angst als ich. Sie wollen unbedingt“. 😉

  2. Punkt 2 und Punkt 5: Van Gaals Rechnung, mit 2 Punkten im Schnitt habe man eine gute Saison gespielt, hat viel für sich. Zuletzt waren es eher 2+x im Schnitt. Im Frûhjahr gibt es ebenfalls max. 3 Punkte/Spiel. Liegt der Schnitt da weit drunter, holt man nichts mehr auf.

    Punkt 4: Kein Mensch fordert das Triple.

    Punkt 3: BVB ist BVB. Deren Personalpolitik sollte uns nicht interessieren, geschweige denn sollte es vom FCB kommentiert werden.

    Punkt 1: Mangel an Demut und „Hôhehluft nicht vertragen“ sind plakative Vorwûrfe. Eine Definition von Demut braucht es da schon. Wenn Demut hieße, international mit QF-Erreichen und manchmal Meister werden, zufrieden zu sein, kann ich dem nix abgewinnen.
    Wenn Demut heißt, bei allen Bemûhungen jahrelang nicht mehr ins Finale zu kommen, bin ich dabei. Demut impliziert für mich nicht, sehenden Auges eine Statusverschlechterung hinzunehmen, ohne alles dagegen getan zu haben. Das ist es aber, was gegenwärtig passiert.

  3. @schluderball:

    Punkt 1+5: Demut bedeutet hier für mich, dass manche Bayern-Fans offenbar die letzten zwei Jahre als Normalität hinnehmen. Vor allem in Bezug auf die eigene Erwartungshaltung. Das ist natürlich ebenso gefährlich wie Quatsch. Gefährlich für eine mögliche Enttäuschung und „alles in Frage stellen wollen“.

    Punkt 2: Deshalb schrieb ich ja „nicht aus den Augen verlieren“. Natürlich sollte ein Szenario a la BVB-Rückrunde 2011/12 vermieden werden, aber da lag es ja in erster Linie an unserem Unvermögen.

    Nein, mit dieser Vorbereitung und Verletztenliste sollten wir den Fokus auf Schadenbegrenzung legen und nicht eine Hinrunde wie in den letzten zwei Jahren… erwarten (schon wieder dieses Wort).

    Noch einmal: Dieser Beitrag soll erden, nicht etwa allen „Pessimisten“ nur Vorhaltungen machen…

    Punkt 3: Der BVB war hier ein Beispiel. Denn nicht nur im Supercup sondern auch über die letzte Saison waren die Dortmunder selten in Top-Besetzung. Sollte man imho auch berücksichtigen bei der Einordnung. Dabei gehts nicht darum, wer sich z.B. mehr beschwert über derlei Probleme sondern dass auch andere Teams & Fans Verletzungen ihrer Spieler kennen und verkraften (müssen). Ich habe dieser Tage den Eindruck, dass wir Bayern hier vllt weniger Pech hatten als andere (Thema Thiago Verletzung Rückrunde: Danach wirds schwieriger. Zum Glück war da die Meisterschaft schon durch).

    Punkt 4: Nein, nicht direkt. Ich befürchte nur, dass Einige es irgendwie im Hinterkopf haben, weil wir es ja heuer nicht ins Finale geschafft haben. Auch hier: Erwartungshaltung. 😉

  4. Ich bin Bayernfan. Das heißt, ich erwarte grundsätzlich die Meisterschaft, als Zugabe den DFB-Pokal (über den freu ich mich aber nur richtig, wenn er Teil des Doubles ist) und in der CL mindestens das Viertel- wenn nicht das Halbfinale. Das habe ich schon immer erwartet und bin in mindestens 50 % der Jahre nicht enttäuscht worden. Die höchst erfolgreichen Jahre, die hinter uns liegen, ändern nichts daran, dass ich weiter alles gewinnen will. Der Anspruch national die Nummer eins und international unter den Top 4 zu sein ist symbiotisch verknüpft mit meinem Bayernfandasein. Demut äußert sich nicht im Absenken des Anspruches sondern darin, nicht ganz so enttäuscht oder verärgert zu sein, wenn es nicht ganz so läuft. Aber darüber mache ich mir erst Gedanken, falls es so kommen sollte. In diesem Sinne fahren wir über Münster nach Berlin. Auf geht’s, ihr Roten!!!

  5. Sehr schöner Beitrag Paule!

    Ich erwarte ehrlich gesagt einen holprigen Saisonstart. Bisher (also gerade in den „fetten“ Jahren) konnte der FCB im Gegensatz zum BVB Verletzungen von Schlüsselspielern gut auffangen bzw auf Grund der unglaublichen Stärke der Bank 1:1 ersetzen. Das war ja die Stärke – ein Kader, der auch in der Breite eine A-Mannschaft ist. Nur diese Saison hat es schon vor Beginn auchden Ersatz zerlegt. Und der Ersatz vom Ersatz hat halt nicht mehr die Qualität, die nötig ist bzw die von den Fans für einen neuerlichen Durchmarsch erwartet wird.

    In diesem Sinne – Ball flach halten, abwarten und Tee trinken 😉

  6. @Tokyostegi: Wollen will ich auch immer gewinnen. Worum es mir ging, war mein persönlicher(!) Eindruck, dass einige(!) Bayern-Fans derlei inzwischen erwarten. Ansonsten kann ich mir kaum erklären, dass diese Fans aktuell schon wieder extrem nervös, oder frustriert sind, vieles beim FCB infrage stellen. Damit meine ich gar nicht zwingend Breitnigge-Kommentierer sondern eine Gesamtheit von FCB-Fans über von mir konsumierte Kanäle… 😉

  7. @Paule
    Das siehst du ja völlig richtig. Ich sprach ja ebenfalls vom Wollen und nicht vom davon Ausgehen. Wie ich sagte, Demut ist der faire Umgang mit dem eventuell schlechten Ausgang, den ich aber trotz allem nicht vorab herbeireden will.Außerdem „weil wir und guten wie in schlechten Zeiten“ und so. Die werden uns dieses Jahr schon viel Spaß machen.

  8. Pokal anyone? 😉

    War doch in Ordnung. Sehr souveräner Sieg gegen vor allem anfangs sehr ordentlich mithaltende Münsteräner.
    Wer mir mittlerweile sehr gut gefällt ist Bernat. Da geht einiges über links, marschiert sehr kontinuierlich rauf und runter.
    Wer mir gar nicht gefällt die letzten Wochen ist Shaqiri. Eine Mischung aus übertriebenem Einzelspiel, zu späten und unpräzisen Abspielen und taktisch nicht ganz korrektem Verhalten. Grade jetzt, da er mal Gelegenheit hätte seine Ansprüche zu untermauern.

    Bin soweit zufrieden. Jetzt auf Freitag konzentrieren!

    Ach ja: irgendwie schon komisch, Maracana – Ney York – Münster… bedarf auch erst wieder einer gewissen Eingewöhnung.

  9. @Ribben: Zustimmung bei Bernat, das wird immer besser. Und auch bei Shaqiri, da werden von Spiel zu Spiel Chancen von ihm liegen gelassen, sich anzubieten als Alternative. Keine Ahnung woran es bei ihm liegt. Vor allem nach seiner Auswechslung gegen Pizarro merkte man drn Unterschied.

    Lewandowski ist ein geiler Kicker und klasse Vorbereiter. Aber insgesamt braucht er wohl noch ein wenig für die Umstellung von Dortmund hin zur Münchner Spielweise. Vor allem der Spielweise der FCB-Gegner. Über den Elfer decken wir den Mantel des Schweigens. 😉

    Sehr schön desweiteren, einen Badstuber wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz zu sehen!

  10. Das Spiel war doch ganz ansehnlich mit einem schönen Ergebnis. Götze hat mir sehr gut gefallen, genauso wie Badstuber (wie geil, den wieder spielen zu sehen). Shaqiri leider wieder nur so lala. Vom Können könnte er sowas von mehr, aber im Kopf scheint er eine Blockade zu haben, die ihn nicht befreit aufspielen lässt.

  11. spiegel.de mal wieder äußerst peinlich. Scheinbar sind die Bayern am gestrigen Sonntag in Münster nur knapp an einer Blamage vorbei gekommen. Zumindest liest es sich so. Und es wird dann auch direkt vor dem Gegner am kommenden Freitag gewarnt. Ganz anderes Kaliber usw.
    Spielen wir gegen Darmstadt oder Wolfsburg?

  12. @paule: Von mir volle Zustimmung.

    @Tokyostegi: … nicht bös sein, aber zu sagen „ich will immer gewinnen“ ist etwas seltsam formuliert, es sei denn, Du benutzt hier ein Pseudonym, damit niemand merkt, dass Du Bestandsteil der Mannschaft bist … 😉 wie gesagt, nicht bös sein … Ansonsten, denke ich, dass auch die Mannschaft „immer gewinnen will“, klappt ja auch meistens, aber eben nicht immer.

    Was mich nachdenklich stimmt ist, dass (auch in den zurückliegenden erfolgreichen Jahren) mitunter schon vor wichtigen Spielen das Schlimmste erwartet und dann geschrieben wurde, als wäre es tatsächlich schon eingetreten. Dieses Vorabschwarzfärben (nicht nur hier) irritiert mich ein wenig. Siehe auch jetzt wieder, wo der FCB zugegebenermaßen vor einem schwierigen Saisonstart steht (wenn man Ausfälle, fehlende Zeit zum Einspielen plus die ersten beiden Gegner zusammen nimmt), aber immer noch die Möglichkeit hat diesen erfolgreich zu gestalten. Warten wir also ab, glauben wir an Trainer und Team und freuen wir uns auf Freitag, wenn es wieder losgeht.

    Auf geht’s Ihr Roten – in „sauguten ebenso wie in normalen“ Zeiten 🙂 !!

  13. @chicken: da ich ja einer der Schwarzseher bin: Jetzt könnte man halt, zumindest Transfertechnisch, noch reagieren. Was ja scheinbar auch getan wird.

    Ansonsten bin ich froh, das Paule zur richtigen Zeit die richtigen Worte gefunden hat. Lieber ab und an so nen Artikel als jedes Wald und Wiesen Spiel zu kommentieren. =O)

    Zum Pokal:
    Besser gespielt als ich zu hoffen wagte- allerdings hat uns der Gegner schön in die Karten gespielt.

    Gut gefallen haben mir :
    Lewandowski (an dem werden wir noch richtig, richtig viel Freude haben am Ende des Tages). Das war schon richtig so, den zu hohlen und Mandzu gehen zu lassen.

    Götze- einer seiner beseren Auftritte bei uns. Der hat noch massig Luft nach oben- aber auch noch ein paar Jahre Zeit. Könnte seine Saison werden. Vielleicht tun ihm die vielen Ausfälle gut- er ist ja quasi gesetzt.

    Boateng auch ganz gut drauf. Bernart auf nem guten Weg, Müller sehr engagiert. Lahm solide. Neuer stark wie immer. Badstuber sicher.

    Nicht gefallen:
    Ganz klar Shaq. Da bin ich wirklich gespannt, wie das mit ihm weitergeht. Vielleicht braucht er einfach mal ein Erfolgserlebnis?

    Dante sichtlich noch angeschlagen mental- aber der kommt da wieder raus.

    Auch wenn Alaba zB auf Mia san Rot gelobt wird- mir gefällt er nicht auf der Mittelfeldposition. Kann sein, das es noch besser wird- eingespielete Manschaft usw- aber ich denke, für die großen Aufgaben bzw. gegen die Pressingmonster ist er nicht der richtige. Na ja, Pep know´s best.

    Ich war auf jeden Fall positiv überrascht- war ein flottest Spiel und auch recht ansehnlich.

  14. @chicken
    Es heißt doch auch „Mia san mia“ und nicht „die Mannschaft seid ia“
    Außerdem hab ich 1995 mal geträumt, dass ich Thomas Helmer bin. (Ausgerechnet der). Deswegen die zugegeben vielleicht durch Überidentifikation herbeigeführte Ich-Perspektive. Aber inhaltlich sind wir uns ja alle einig. Die Mannschaft soll alles gewinnen, das wollen wir alle. Man muss und kann es ihr nachsehen, wenn sie es dieses Jahr nicht tut. Aber man muss auch keine Panik schieben, dass es sooo schlimm wird. Wenn man sich gestern ansieht, haben wir doch schon deutlich schlechtere Pokalerstrunden gespielt gegen solche Underdogs. Bzw. die Mannschaft hat schon schlechter gespielt und nein, ich stand nicht auf dem Platz. Ich freu mich jetzt erstmal uneingeschränkt auf die Saison. Die vielen Verletzungen und eventuellen Formkrisen führen sicher zu interessanten taktischen Experimenten. Kann doch auch mal spannend sein. Und wenn sie es machen wie 75 soll es mir auch recht sein.

  15. Wie sehen denn die geschätzten Mitforisten die Situation im Mittelfeld, vor allem defensiv? Schweinsteiger wird ja wohl länger fehlen, dazu die Verletzungen von Martinez und Thiago…

    Pokal: verdient weiter. Von Einigen ganz gutes Spiel, aber insgesamt verständlicherweise noch nicht wirklich rund die ganze Sache. Da inzwischen ja doch einige aus 1. und 2. BuLi raus sind, scheint der Vorteil „Spielpraxis“, den die sogenannten unterklassigen Vereine auf Grund ihres früheren Ligabeginns haben, doch recht stark ins Gewicht zu fallen.

  16. Defensiv haben wir (noch) kein Problem im Mittelfeld. Lahm macht das Super und Rode ist auch noch da. Mir fehlt , wie schon zur Genüge erörtert, der spielersiche Part. Die 8. Wenn Götze die 10 ist.

  17. Ja, Demut täte gut. Himmel würde mir das schwer fallen, wäre ich erst seit 6 Jahren Bayern-Fan. Aber als in den frühen 80ern zum Roten gewordenen weiß ich noch wie sich Jahrzehnte ohne CL-Titel und ständige Double-Feierlichkeiten, dafür mit viel hässlichem Ergebnisfussball anfühlen.

    Ich finde vielleicht auch deshalb, dass wir immer noch einen tollen Kader haben. Wer wäre denn nicht gerne in der Situation, einen Kader zu haben, in dem ein Shaqiri der schwächste Spieler ist?

    Vielleicht sehe ich auch deshalb gerade gar nicht so schwarz für den Saisonstart. Mal ehrlich: Wolfsburg, Schalke, Stuttgart, Hamburg (!), Paderborn, Köln – sollten auch mit Lahm und Rode im Mittelfeld und der Dreierkette aus Boateng, Badstuber, Alaba dazu Robben, Götze, Müller, Lewandowski und unserem Libero Neuer besiegt werden. Was jetzt nicht so besonders demütig klingt, aber meiner Überzeugung entspricht, dass alles halb so wild ist. Kommen die schwereren Gegner, werden Ribery, Schweinsteiger, Thiago wieder dabei sein.

    Unsere Probleme hätten andere gern.

  18. Rode hat mich bisher nicht überzeugt – keine Ahnung, ob das für die Cl reicht. Lahm sehe ich eher rechts hinten, es sei denn, die 3er-Kette wird tatsächlich DAS System dieser Saison. Aktuell erinnert mich die Verletzten-Misere bei Bayern an den BVB der letzten Saison. Und – nur meiner Meinung nach – Bayern hat in dieser Saison nicht ganz die unglaubliche Qualität auf der Bank wie in den letzten Spielzeiten. Thiago, Martinez und Schweinsteiger länger weg finde ich schon heftig. Bei Schweinsteiger mache ich mir ja so langsam Gedanken, ob aus gesundheitlichen Gründen ein (relativ) frühes Karriereende nicht sinnvoll wäre.

  19. Vielleicht sollte man Neuer in die Abwehr stellen und Reina ins Tor 😉

    Spaß beiseite.
    Das mit dem Benaita von Rom sollte schon klappen um etwas Luft zum durchwechseln zu haben.
    Ansonsten Rode Alaba und Lahm reicht bis zum
    Spätherbst im DM

  20. Gestern jemand Super Copa gesehen? Man soll ja nicht nach einem Spiel urteilen, aber nach Sevilla haben sie TK alle hochgejubelt. Gestern war es ein unangenehmer und gut sortierter Gegner (so wie Argentinien im WM-Finale) und schon wusste ich wieder, warum ich ihm doch nicht so nachtrauere. Und dabei geht’s nicht um die vergebene Großchance…

  21. Müller hat nach eigenen (im Guardian zitierten) Aussagen ein astronomisches Angebot von ManU abgelehnt, weil Bayern halt sein Club sei.

    Isser nich geil, der Müller?

  22. @el Tren

    Ja, das ist er. Echte Liebe halt. Hoffe, es kommt rechtzeitig ein neuer Müller mach, gerne auch mehrere.

  23. Mir fällt gerade auf, dass wir aktuell einen Transferüberschuss von 40 Mio erzielt haben. Mit der Ablöse für Mandzukic und Kroos, abzgl. des Restwertes von Mandzukic in der Bilanz, dürften wir 35 Mio stille Reserven in der Bilanz gehoben haben, die voll in den Bilanzgewinn einschlagen. Mal sehen, wie man das wieder hinbekommt (wg. Steuern).

    Bei der Gelegenheit: Weiß eigentlich jemand, wie diese Handgelder bilanziert werden? Lewa z.B. wird ja nicht als immaterieller Vermögensstand bilanziert, da keine Ablöse geflossen ist. Provisionen für Spielerberater sind Anschaffungskosten. Aber Handgelder für Spieler? Normaler Aufwand (da eigentlich Gehalt) oder auch Anschaffungskosten?

  24. für die die es nicht wissen ein Hinweis für die Stadionanreise morgen:

    Bis Anfang September erneuern SWM/MVG die Strecke zwischen Studentenstadt, Freimann und Kieferngarten. Während der Baumaßnahmen ist es nicht möglich, aus der Münchner Innenstadt direkt mit der U6 zur Allianz Arena (Haltestelle Fröttmaning) zu fahren. Die U6 aus der Münchner Innenstadt fährt nur bis zu den Haltestellen Alte Heide beziehungsweise Studentenstadt. Von der U-Bahn-Station Alte Heide verkehrt der Expressbus X106 direkt nach Fröttmaning. Zudem steht auch ein Schienenersatzverkehr von der Haltestelle Studentenstadt zur Verfügung. Der FC Bayern bittet seine Fans, deutlich mehr Zeit für die An- und Abreise zur Allianz Arena einzuplanen. Auch bei der Anreise mit dem PKW sind infolge der Baustellensituation Kapazitätsengpässe nicht ausgeschlossen.

  25. „Spannung ist etwas, was die Bayern-Fans nicht mögen. Das sind sie nicht gewohnt.“ – Steffen Simon

    Selten einen unpassenderen Kommentar gehört…

  26. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.