BL 2014/15 #34 FC Bayern – 1. FSV Mainz 05

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2013/14
19.10.2013 FC Bayern – FSV Mainz 05 4:1 (0:1)

Saison 2012/13
15.09.2012 FC Bayern – FSV Mainz 05 3:1 (2:0)

Saison 2011/12
14.04.2012 FC Bayern – FSV Mainz 05 0:0 (0:0)

Saison 2010/11
25.09.2010 FC Bayern – FSV Mainz 05 1:2 (1:1)

Saison 2009/10
30.01.2010 FC Bayern – FSV Mainz 05 3:0 (0:0)

Aufstellung:

Neuer – Alonso, Dante, Lewandowski, Rafinha, Boateng, Bernat, Götze, Lahm (K), Müller, Schweinsteiger

Auswechselbank:

Lucic – Benatia, Martinez, Pizarro, Gaudino, Rode, Weiser

Was zu erwähnen wäre / Nachbericht:

Weitere Links:

Klick zum Ende der Kommentarliste

80 Gedanken zu “BL 2014/15 #34 FC Bayern – 1. FSV Mainz 05

  1. Thiago nicht im Kader? Hoffentlich nur Erholungsurlaub und keine Verletzung…

  2. Wettbewerbsverzerrung in Hamburg.
    Schalke ist echt der letzte Dre..

    • Und Hoijberg schiesst den FC Augsburg aktuell in die Euroleague!! Gruß an den BVB!!

  3. Ich will ja nicht schonwieder auf Götze rumreiten aber seine 1:1-Fähigkeiten muss er irgendwo auf der Autobahn nach München verloren haben. Seit Monaten verläuft jedes Dribbling aber auch wirklich jedes nach dem gleichen Muster: Ball führen, warten, warten, nach rechts ausweichen, 5-20 Meter Richtung Mittelkreis laufen. Das ist nicht nur absolut berechenbar, sondern kostet auch immer einen Haufen Raum und Tempo. Wo ist nur seine Pfiffigkeit hin???

    Auch wenns möglicherweise nicht der richtige Zeitpunkt ist, aber es nervt gewaltig.

    Ach ja, das Schlimme am Spiel in Hamburg ist: Von Schalke hat man ja schon gar nichts erwartet. Eigentlich müssten die noch per Wild-Card absteigen…

  4. Wenigstens auf den VFB ist Verlass, die hätten es sich mMn aufgrund der letzten Wochen am meisten verdient. Jetzt muss nur noch der SC EINMAL treffen und dann ist wieder alles hübsch…

  5. So, erstmal Glückwunsch an den mehr als verdienten Meister!

    Zum Rest des Spieltages: Also wie fast zu erwarten Freiburg und Paderborn direkt runter, der HSV tatsächlich noch in der Relegation dank Stuttgart^^

    BVB: Europaleague-Quali, dürfte für einigen Reisestress nächste Saison sorgen 😉

    Gratulation Augsburg, bin gespannt, wie die sich schlagen.
    Zu Schalke fällt mir nix mehr ein…

  6. Einziger Wermutstropfen für mich an diesem Tag die Aussage von Schweinsteiger bzgl. eines Wechsels. Deutet für mich auf Abschied hin 🙁

      • Sinngemäß:

        Auf die Frage, ob er nächstes Jahr noch hier spielen würde: „Ich habe Vertrag bis 2016“.

        Auf die direktere Nachfrage nach Manchester United: „Dazu möchte ich jetzt nichts sagen“.

  7. Ja das klang etwas komisch. Schweini bei einem anderen Club? Unvorstellbar irgendwie. Könnte aber nachvollziehen wenn ihm die mangelnde Wertschätzung in Deutschland auf den Sack geht…

    Da sich Hoffenheim schon inoffiziell von Firmino verabschiedet hoffe ich wir schauen nicht wieder nur zu wie er nach England abhaut…

    #miasanmeister
    Hoffe auf eine schöne Feier morgen. Frisch ge(bier)duscht…

  8. Noch ein kurzer Stat-Fact für alle die’s interessiert und meinen 15:30 Uhr-Komplex/Fetisch kennen mal eben die entsprechende Bilanz dieser Serie:

    Sa. 15:30 (S/U/N):
    18/0/2 (Augs- und Freiburg),
    65:5 Tore (neben den 3 bei den Niederlagen noch 1 in Hannover und 1 gg WOB am 1. Spieltag)

    andere Zeiten:
    7/4/3 16:13 Tore

    Hätte auch nicht gedacht, dass es dieses Jahr wieder so deutlich war. Vor allem die Tordifferenz ist erstaunlich…

    • kleine Korrektur (1 Tor war zuviel und WOB war Fr. Abend):

      17/0/2 und 62:4

      zu

      8/4/3 und 18:14

    • Das ist heftig. Da kann man nur hoffen, das weiterhin 90% aller Spiele Samstag 15:30 Uhr stattfinden, sonst droht direkt der Abstieg in Liga 2 😉

      Spaß beiseite: der Unterschied ist enorm. Eine Ursachenforschung wäre sicherlich einmal interessant, würde sich aber vermutlich in Kaffeesatzleserei zwischen „Biorhythmus“ und „mentaler Vorbereitung/Einstellung“ erschöpfen.

  9. Liegt möglicherweise aber auch daran, dass die Gegner stärker sind, Stichwort „Topspiel“.

  10. di Matteo bei Schalke entlassen. Das wär doch die Chance für Klopp 🙂

  11. Was für einen geilen Lauf muss ein Verein haben, wenn von aussen suggeriert wird, dass eine Saison in der die Meisterschaft und zwei Halbfinale erreicht wurden, keine erfolgreiche Saison ist.
    Freue mich schon auf die nächste Runde!

  12. Frage in die Runde: Die blöd meldet, dass Klopp ein halbes Jahr Auszeit nimmt. Hätt ihn gern in Liverpool gesehen.
    Aber dass riecht schon nach unserem Fcb oder?

    • Ich glaube fast, das es Bei Klopp und Byern nur um das Wann geht- nicht um das ob. Nicht, das ich das begrüßen würde…

  13. FALLS Klopp zu Bayern gehen sollte: Da bin ich aber gespannt, wer von den ganzen Klopp-Bashern hier die Seiten wechselt. Stichwort: „Koan Neuer!“

    Noch mehr aber bin ich gespannt, ob Klopp Sammer auf Linie bringt oder dessen Job für überflüssig erklärt. 😉

    Wird auf alle Fälle spannend …

  14. Ancelotti macht doch auch ein Jahr Pause.

    Und der Jürgen soll das mit Madrid mal schön machen. Da ist es auch egal, ob er vielleicht besser vorher noch internationale Erfahrung sammelt.
    #irre das…….

  15. Ich kann nur wiederholen, was ich schon immer gesagt habe: Wenn Jürgen Klopp es bei uns ienmal wird, dann sind meine einzigen Bedenken taktischer Natur (kann er mehr als die Gegenpressing/Vollgas-Maschine). Ottmar Hitzfeld war übrigens auch mal BVB-Trainer, so what? Dass JK ein paar lustige und ein paar verunfallte Sprüche gegen den FCB rausgehauen hat, ist Teil des Geschäfts, also kein Grund zur Aufregung. Ich fand auch das Koan Neuer schon total kindisch.

  16. Und im Gegensatz zu der Neuer-Fraktion wissen die meisten hier, wie das Geschäft (!) halt funktioniert.
    Stand heute brauch ich ihn auch nicht auf der Bayern-Bank. Wenn die Verantwortlichen irgendwann denken, es sei das Beste für den Verein, wird man ihm wohl (oder übel) auch als Fan eine Chance geben.
    Die taktischen Bedenken sind nachvollziehbar. Wobei ich mittlerweile glaube, dass es nicht an seiner taktischen Kompetenz liegt/lag, sondern dass die Truppe eben für eine andere Ausrichtung zusammengestellt wurde.
    Allein er muss es bei der nächsten Station beweisen. Wie übrigens Tuchel auch.
    Ancelotti hätte auch einen gewissen Charme. Vlt. will er ja noch mit einem dritten Verein die CL gewinnen.
    Ich gehe allerdings mittlerweile davon aus, dass Pep bis 2017 oder 2018 verlängert.

    Mal was anderes:
    Wieviel millionenschwere Fehler darf ein leitender Angestellter eigentlich machen, bis bei ihm mal die Konsequenzen gezogen werden? Ich spreche von Horst „168cm Inkompetenz“ Heldt. Irgendwie war er wohl auch der Einzige weit und breit, der diMatteo für einen guten Trainer hielt. Vermutlich weil auf seiner Visitenkarte der CL-Titel steht. Ich behaupte heute noch, er hatte nicht einen Funken Anteil. Die Mannschaft damals war erfahren genug, dass sie keinen Trainer gebraucht hat für ihre Möglichkeiten. Wie auch immer. Die Entlassung von Keller liest sich bei diMatteos Bilanz wie blanker Hohn. Mal davon abgesehen, wie sie gelaufen ist. Wenn der Horsti Rückgrat hätte würde er gehen.

    • Na ja, Klopp war 7 Jahre Trainer in Dortmund. Da hätte er durchaus viel Zeit gehabt um der Truppe etwas mehr taktische Flexibilität einzuhauchen, bzw. die Truppe anders zusammen zu stellen.

      • Das hätte aber Einschnitte im Personal bedeutet, die er genau jetzt gescheut hat. Bis dato hatten die Schmelzers, Großkreutzs und Pisczecks ihren Denkmalschutz der 2 Meisterjahre. Ohne größeren Umbruch bekommt man keinen neuen Spielstil etabliert. Ungefähr wie wenn wir jetzt auf Konter spielen wollten.

        • Unpopuläre Entscheidungen gehören aber auch zu einem guten Trainer.

          • Das stimmt absolut. Ich finde es aber auch nachvollziehbar, wenn er die Leute, die er hochgezogen nicht auch wieder absägen will. Gewissermaßen ist es ja nun auch so, dass eine Phase (Ära) zu Ende geht und da war es auch konsequent den Schlußstrich zu ziehen. Bei Tuchel bin ich wie gesagt sehr skeptisch. Das wird ein ganz anderer Fußball. Ob das jedem gefällt…?

  17. Ich bleibe dabei: Auch ein Kloppo hat das Recht, nach überragenden Jahren zuvor (für Dortmunder Verhältnisse) mal eine schlechtere Saison hinzulegen.
    Ich bin auch nicht so vermessen zu fordern, der BVB müsste immer in der CL auflaufen. Kann das gesteckte Ziel sein, ja, aber man sollte auch mal mit weniger zufrieden sein. Müssen die meisten in der BL!

    Letzten Endes ist es aber nicht nur der fehlende Umbruch, sondern de facto eine schwache Einkaufspolitik (die es auch mal geben kann) und (wie bei Bayern zum Schluss) eine Saison mit ziemlich vielen Verletzten und Ausfällen gewesen, die mit Grund war für das „schlechte“ Abschneiden im Vergleich zu den Jahren zuvor:
    Wenig Kuba, wenig Hummels etc. Hinzu kamen natürlich noch in vielen Spielen katastrophale individuelle Fehler, die mit dafür sorgten, dass der BVB irgendwann in der Saison ganz unten landete. Bedauerlich, aber ich hatte trotzdem nie das Gefühl, die steigen jetzt ab. Stattdessen zeigte die Mannschaft eine Reaktion, wo ich nur sagen kann: Respekt! 7. Platz und DFB-Finale kann sich immer noch sehen lassen unter diesen Bedingungen. (Und ja, der Sieg in München war glücklich).

    Ob Mannschaft und Trainer sich trotz allem abgenutzt haben, vermag ich nicht zu sagen. Kloppos Vollgas-Fußball bleibt aber dennoch für mich das Maß aller Dinge. Das ist der Fußball, den ich sehen will. Gerne hinten drei bekommen, wenn man vorne fünf Buden schießt. Kann ich gut mit leben.
    Dass man bei defensiven Gegnern noch andere Fähigkeiten braucht (bzw. taktische Finesse), ist mir auch klar, aber dafür muss man halt Leute haben vom Kaliber eines Robben oder Ribery, um solche Abwehrreihen zu knacken. Die machen dann bei solchen Gegnern den Unterschied, sind aber rar gesät.

    Wie auch immer: Ich lasse mich von Tuchel mal überraschen, welche (taktischen) Pfeile er im Köcher hat. Ansonsten darf Kloppo, irgendwann mal, gerne wieder als Trainer beim BVB anheuern. Würden die meisten BVB-Fans wohl unterschreiben. Und hat der FC Bayern ja auch oft genug erlebt …

    • Tuchel will den BVB komplett umkrempeln und weg vom Vollgas-Fussball der letzten Jahre hin zum Ballbesitz-Fussball im Guardiolastil.

      • @antikas,

        es bleibt Tuchel auch nichts anderes übrig.
        Er muss weg von dem reinen Konterspiel.

        Die Tugenden dieses Modells sollten natürlich nicht verloren gehen, aber einen potentiellen Abstiegskandidaten der mit Mann und Maus im und um den 16er steht, wirst Du so nur schwer knacken.

        Aber was erzähle ich Euch. Der FCB kämpft nicht erst seit einer Saison mit diesem Problem.

        • Wenn der BVB bei uns abkupfern will, wie die Chinesen, interessiert mich das ehrlich gesagt nicht so sehr, aber wenn beim FCB ein Trainer landen sollte, dem es an taktischem Verständnis fehlt und der es nicht schafft in 7 Jahren ein bisschen Flexibilität in die Spielweise zu bringen, dann werden wir Probleme bekommen.
          Owomoyela hat kürzlich mal erläutert, dass Klopp ein Trainer ist, „der sehr über das Emotionale kommt“.
          Bei Mainz gab es auch Stimmen, die meinten, die immer gleichen Motivationsfloskeln nutzen sich sehr schnell ab.
          Den „Gute-Laune-Motivations-Onkel“ hatten wir mit Klinsmann schon. Das reicht einfach nicht auf unserem Niveau.

          • Auf eurem Niveau musst du Spieler wie Robben oder Ribery doch gar nicht so stark über die emotionale Schiene kriegen. Ein Schmelzer ist Durchschnitt, aber Klopp hat aus ihm mehr rausgekitzelt, als andere das wahrscheinlich gekonnt hätten. Das ist seine Leistung gewesen. Mit einem Robben würde Kloppo ganz anders verfahren.

          • Woher willst du das wissen?
            Klopp hatte doch noch nie mit Stars dieser Kategorie zu tun.

    • Wenn ich BVB-Fan wäre, würde ich sehr wohl jedes Jahr Champions-League-Qualifikation erwarten. Ich finde, dass Deine Haltung typisch BVB-Fan ist: Ihr richtet Euch immer noch schön in Euer Underdog-Ecke ein, verkennt aber die Realität. Die ist, dass der BVB europaweit auf Platz 11 der Umsatztabelle ist und in der BuLi als Umsatzkrösus mit Abstand zum Rest der FC Bayern wäre – wenn es nicht den echten FC Bayern gäbe. Der BVB ist nicht der Robin Hood der Liga, er ist, um im Bild zu bleiben, Guy of Gisborne (und der FCB ist Prinz John). Gewöhnt Euch dran.

      Aus dieser finanziellen Sonderstellung kann nichts anderes als der Anspruch erwachsen, jedes Jahr wenigstens unter die ersten 4 zu kommen.

      • Jupp, so sieht’s aus – das bestätigen auch meine BVB-Fans zu Hause. Die „bequeme“ Underdog-Rolle hat sich eigentlich seit 2012 erledigt.

      • Aus einer finanziellen Sonderstellung erfolgt ja auch nicht, dass man immer die tollsten und hübschesten Frauen bekommt. Es vereinfacht das vielleicht, aber vielleicht gerät man an Damen, die nur dein Geld wollen, so wie manche Spieler nur bei Vereinen abkassieren wollen.

        Im Ernst: Der Höhepunkt dieser Logik, el tren, ist doch das Gebaren von Real Madrid. Da kannst du als Trainer das Triple geholt haben – wenn du das nicht verteidigst oder mal titellos bleibst, bist du sofort weg vom Fenster. Hire and fire. Ist nicht mein Ding. Das hat was vom Controllerwesen. Istzustand mit Sollzustand abgleichen und bei minimalsten Zielabweichungen setzt man wieder ein paar Leute vor die Tür.
        Brauch ich nicht. Da bin ich Romantiker. Ich will was Gewachsenes. Über Jahre. Und dafür nehme ich gerne auch die Tiefen in Kauf (die sind beim FCB ja schon mit Platz 2 gegeben).
        Andernfalls hätte man auch Jogi Löw sofort nach dem ersten verpassten Titel feuern können. Um den Nächsten zu installieren. Und den Nächsten. Und den Nächsten.

        Was den Underdog betrifft. Das ist ein Image. Ein altbekanntes Psychospielchen. Hat der FCB auch manchmal drauf. Wenn´s zum Beispiel gegen Barca geht und man zuviele Verletzte hat. Da will man die Fans vorab schon mal auf eine mögliche Niederlage einstimmen.
        Muss man aber alles nicht ernstnehmen.

        Und nochmals: ICH erwarte nicht, dass der BVB in der CL spielt. Aber ich freu mich drüber, wenn es der Fall ist. Und sollte es Tuchels auf Anhieb gelingen, den BVB so zu positionieren, dass er wieder dabei ist: prima! Aber ich häng mich nicht auf, wenn´s nicht klappen sollte.

        • Erwartungshaltung ist das eine, Konsequenzen das andere. Man muss nicht gleich wie Real Madrid agieren, darf aber doch die (berechtigte) Erwartung haben, dass der finanzielle Aufwand sich irgendwo im Ergebnis spiegelt. Wenn es nicht klappt, dann ist etwas schief gelaufen und eben nicht „normal“.
          Wenn Du trotzdem mit Platz sechs zufrieden bist, dann gratuliere ich zu Deinem Langmut. Da bin ich lieber „Erfolgsfan“, ich will, dass die Truppe alles aus ihren Möglichkeiten rausholt, um zu gewinnen.

  18. Was anderes. Was an der Gündogan Hojbjerg-Nummer dran? Weiß nicht, ob der Gündogan verletzungsfrei bleibt/ist, aber klingt nicht uninteressant. Sofern der Preis stimmt.

    • Da bin ich dabei- unter der Vorraussetzung, das Gündogan Fitt ist. Ich Traue es Hojbjerg einfach (noch) nicht zu, das er uns in der BL geschweigedenn in der CL wirklich weiterhilft.

      Er hat sicher gute Ansätze, hatte aber auch Möglichkeiten, was zu zeigen- ich sag nur das Hinspiel beim HSV.

      Und jede Woche geajmmer braucht auch keiner. Also ich würde zwar ein weiteres Jahr Leihe favorisieren, ein „Tausch“ wäre aber auch nicht sooo schlecht.

      Leider sind beim Thema ZM Namen wie Pogba oder Verratti für uns wohl immernoch unrealistisch. Wenn Kehdira jetzt zu Juve geht, ist der Ersatz für Pogba schon da. Schade. da werden wir wohl nicht mitmischen können.

    • Sehe ich ein wenig anders als du und vadder.

      Eine weiteren Fall à la Hummels will sich sicherlich niemand erlauben. Gündogan ist, wenn er verletzungsfrei bleibt, sicherlich eine Alternative für uns. Aber nicht um den Preis, Hojbjerg komplett an den BVB abzugeben.

      • @hrumsch, vadder,

        Hojbjerg ist definitiv zu vielversprechend für das „zarte Alter“ als das ich ihn ohne Rückholoption ziehen lassen würde.

        Mit der entsprechenden Wettkampfpraxis und -härte wird der schnell noch eine Schippe drauflegen.

        Da passt das Beispiel Hummels ganz gut. Der hat in seiner ersten Zeit beim BVB auch große Schritte in seiner Entwicklung getan.
        Im Moment stagniert es gerade, aber da geht immer noch was.

        • Jetzt braucht ihr nur noch Kagawa, Reus und Hummels. Und als Trainer folgt dann Klopp. Ich lege mir dann ein Bayern-Trikot zu und schaue mit Genuss meinem alten BVB zu.
          Und ganz zum Schluss wird aus breitnigge schwatzgelb.

          Der Fußball schreibt schon lustige Geschichten.

          • nix da – wir ziehen die Kerle doch nicht groß, um sie dann doch wieder wie hummels abzugeben. würde hojbjerg, der mit dem FCA in der Arena schon ganz gut aussah, noch ein jahr in Augsburg lassen und dann zurückholen. gündogan hilft auf dem fcb-niveau, fürchte ich, nicht weiter.

            außerdem brauch ich das blöde gelalle vom leerkaufen der ärgsten konkurrenten nicht – es wird ja auch angestimmt, wenn null Wahrheitsgehalt dran ist. da reicht ein reiz und die köter fangen an zu jaulen…

  19. Was anderes, bei der Fifa geht ja heute ziemlich was. Bin mal gespannt ob sich nun was ändert oder ob einfach einige schwarze Schafe ausgewechselt werden..

    • Am schönsten wäre, wenn die Festgenommenen unter dem Druck der staatlichen Ermittler mal so richtig schön anfangen zu singen und dann der Pate dran glauben muss.

  20. Da wird sich nichts ändern. Das war ja von der FIFA initiiert um den Laden zu reinigen …

  21. Meiner Meinung nach sollte man mit Hojbjerg verlängern und ihn noch ein Jahr nach Augsburg verleihen.

    Da kann er International Erfahrung sammeln um den nächsten Schritt, im Rahmen eines entspannten Umfeldes zu machen.

    Mittlefristig bringt der Junge eigentlich alles mit um mal ein grossartiger
    “ Box-to-Box Player “ zu werden.

  22. Ist etwas dran, am Gerücht Di Maria? Den fand ich bei der WM sogar wichtiger als Messi und es war Glück, dass er im Finale nicht spielen konnte.

  23. Zur FIFA:

    Natürlich fände ich es super, wenn noch mehr Köpfe rollen würden, vor allem der von Blatter. Dass die UEFA die heutige Wahl boykottieren will, halte ich schon einmal für einen guten Anfang.

    Das Problem ist nur, dass bei dieser Wahl alle Länder der Welt mitmachen und die Industrienationen, in denen Korruption als nicht gesellschaftsfähig gilt, deutlich in der Unterzahl sind. In weiten Teilen Südamerikas, Afrikas und Asiens ist Korruption doch das normalste der Welt, da ist Blatter doch ein Segen für die dortigen Funktionäre. Und Druck aus der Bevölkerung/Presse aus diesen Ländern wird auch nicht kommen, denn zur Not kann man die Leute dort einfach ins Gefängnis stecken. Das schreckt ab.
    Dass Blatter selbst mit irgendetwas in Verbindung gebracht werden kann, bezweifle ich auch. Von den Sympathiewerten rangiert Blatter sicherlich in der unteren Kreisklasse, aber was Machtspiele, Vertuschungen etc. angeht, da ist er internationale Weltklasse.

    Natürlich sind die „westlichen Länder“ nicht korruptionsfrei, keinesfalls. Aber wenn hier so etwas ans Tageslicht kommt, dann rumort es zumindest ordentlich und die jeweilige Person muss sich erklären oder gar zurücktreten.

    • Exakt das ist das Problem, auch als Peter/Paul-Problem bekannt: „A government which robs Peter to pay Paul can always depend on the support of Paul.“ Heißt, solange Blatter verspricht, die woanders verdienten Fifa-Gelder großzügig an die Entwicklungsländer zu verteilen (einschl. Bestechung der dortigen Amtsträger), wird er immer die Mehrheit haben.

      Kennt man von daheim: Die Linke lebt ja auch hauptsächlich davon, dass sie Leuten Wohltaten verspricht, die andere bezahlen sollen.

      Wer daran wirklich etwas ändern könnte: Die Geldgeber (Nike, adidas etc.). Mal sehen.

  24. Ich bin auch davon ausgegegangen, dass das in Blatters Paralleluniversum kaum Konsequenzen haben dürfte aber nachdem sich Warner gestellt hat, könnte es doch so sein, dass der ganze Laden auseinandergelegt wird. Die Entwicklungen der nächsten Tage werden in jedem Fall interessant und das bisher erreichte Ausmaß ist jetzt schon immens. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da irgendwie noch zum business as usual übergehen kann. Ich hoffe das Kartenhaus stürzt endlich in sich zusammen und die WMs werden neu vergeben.

  25. Das die UEFA die Wahl verschieben will und andernfalls tatsächlich mit Boykott droht, macht mir etwas Hoffnung. Besser sehr spät als nie hat man hier offenbar doch seinen A…. in der Hose gefunden.

    Das sich Warner gestellt hat und wohl, auch um seine Söhne zu schützen, auspacken wird, könnte tatsächlich der Sargnagel für den Seppel sein.

    Und zum deutschen Fußball: Die Blöd meldet Interesse an Weidenfeller als Neuer-Backup. Ernsthaft?

  26. Also nachdem ich anfangs auch dachte, dass Blatter diese Affäre wieder mal unbeschadet überstehen kann, hab ich meine Meinung doch ein wenig geändert.
    Zwar würde er seine Stimmen aus Afrika, Südamerika und Asien bekommen, aber die wichtigen Sponsoren kommen größtenteils aus Europa und den USA und wollen sicherlich nicht mit einer kriminellen Organisation in Verbindung gebracht werden; soll heißen, wenn die Sponsoren Druck machen könnte das ein wirkliches Problem für Blatter werden.

  27. Für einen Di Maria brauche ich keine Scouting-Abteilung.
    Mehr als 55 Mio sollte der nicht kosten.

    Wenn es einen TW aus der BL gibt, der den Anforderungen ans moderne Torhüterspiel am wenigsten enstpricht, ist es Weidenfäller.
    Wenn die den verpflichten sollten, haben die sie nicht mehr alle.

    • Die Frage ist allerdings, welcher Top-Torwart sich stillschweigend fast die ganze Saison auf die Bank setzt. Ich hoffe ja auf einen Abstieg des HSV, dann macht sich der Adler sicher auf die Suche :-).

  28. Die ganzen Gerüchte sind vogelwild.Sämtliche ManUnited-Scouts scheinen auch in München zu sitzen. Nach Müller und Schweinsteiger will LvG jetzt angeblich Dante. Und wenn er den dann auch nicht bekommt, wer ist dann im Gespräch?

    Um das Namedropping mal weiterzuführen: Petersen als Pizarro-Ersatz? Bei Freiburg bleibt er nicht. Seine Joker-Qualitäten hat er unter Beweis gestellt. Fraglich nur, ob er sich wieder auf die Bank setzt und ob Pep von seiner Technik überzeugt ist.

    Was ganz anderes: Jemand mal einen Blick nach Italien auf die Torjägerliste riskiert? Luca Toni. Mit 38 Jahren und 21 Toren führt er sie an. Schön!

  29. Ernsthaft, warum Di Maria? Warum nicht einen, der zwei/drei Jahre jünger ist? Oder soll Ribery jetzt schon abgeschoben werden?! Andernfalls: Einen Di Maria ein bis zwei Jahre als Backup, bevor er die Position von Ribery oder Robben übernimmt, dann ist der Lappen doch auch schon fast 30 und wir suchen nach einem Ersatz.

    Verstehe ich gar nicht. Diese Gerüchte machen mir echt Sorge um Gündogan und Di Maria, ich will die nicht! Ich habe mich so auf die Transferperiode gefreut, von Griezman oder Hazard oder Sterling geträumt und dann stehen zwei Unsympathen bereit, ihren Vertrag zu unterzeichnen und das Geschrei aus Dortmund bereitet mir schon jetzt Kopfschmerzen, dabei sollten sie froh sein, sollten wir den Herrn Invaliden aus ihrem Lazarett herauskaufen.

  30. Rummenigge hat doch gesagt, dass man kurzfristiger denkt. Und Di Maria würde IMO kurzfristig helfen. Würde ihn Griezmann definitiv vorziehen. Und Hazard bekommt man nie, da bräuchte es schon einen Oligarchen im Hintergrund.

  31. Naja, ohne Frage wäre er eine Verstärkung, kurz wie mittelfristig, das will ich nicht in Abrede stellen, nur hätte ich tatsächlich eher Transfers erwartet, die mich vom Sockel hauen. 75.000.000 € sind jedenfalls viel zu viel, davon kaufe ich lieber den großen Zeh von Messi. Für 35.000.000€ würde ich den nehmen, aber das ist wiederum unrealistisch.

    Ich bin der Meinung, man bekommt sinnvollere Verstärkung für 40-65 Mio als die Maria, und von kurzfristiger Planung halte ich dann nichts, wenn die Planstelle dadurch effektiv um vielleicht ein Jahr gefüllt wird und hernach die selbe Problematik wartet, bloß dann mit einem Doppelumbruch.
    Solange Ribery tatsächlich noch manchmal spielt und nicht verletzt ist, habe ich lieber einen 23-24jährigen Klassemann in der Hinterhand, der Ribery sukzessive verdrängt, als einen weiteren plötzlich doppelten Wegbruch von (dann in vielleicht 3 Jahren) Ribery UND die Maria, wo jede Neubesetzung erst mal ein Experiment darstellt.
    ERGO: Hinter Ribery experimentiert es sich leichter als 5 vor 12 Uhr.

    • Dein Möglicher Ersatzmann, Dephay, hat leider schon bei Manu unterschrieben. Das wäre die Zukunftslösung gewesen. Ansonsten wüßte ich jetzt nicht, welche Verstärkung im Bereich 40- 60 Mio in dem genannten jungen Alter möglich sind. Hazard ist ja, wie du richtig sagst, leider unrealistisch.

      75 Mio werden von uns nie für di Maria gezahlt. Nie im Leben. Siehe Robben damals. Der war ja auch mehr Wert als die angeblichen 25 Mio. Aber bei Real gings halt nimmer weiter. So Ähnlich könnte es hier jetzt auch laufen. evtl. noch ein Deal mit Dante?

      Und zwecks Transfers die vom Sockel hauen: ich glaube nicht, das wir Leute wie zB Pogba zu uns in die Bundesliga locken können, ohne unser Gehaltsgefüge (und evtl. sogar den Verein??) komplett zu ruinieren. Deswegen wäre zb ein Griezmann schon mehr als das höchste der Gefühle. Denke ich.

      Wir sind wohl noch immer kein wirklicher Big Player,was die Transfers angeht. Wenn man allerdings die sportlichen Ergebnisse der letzten Jahre sieht-dann sind die nicht hoch genug zu bewundern. Vergleiche nur mal ManCity oder PSG.

      Und Weidenfeller?? Jetzt fehlt nur noch das Xavi Gerücht….

  32. @zyniker und co: Es war doch wohl klar, dass ohne Ende Namen durch die Gegend flirren würden. Ob sie Sinn machen oder nicht. Man muss sich einfach nicht von jeder Sau die durchs Transferphantasiedorf getrieben wird aus der Ruhe bringen lassen. Di Maria, Gündogan, Klopp – alles Namen, die für die Presse Gold wert sind, sie mit dem FCB in Verbindung zu bringen. Wer es dann schlussendlich wird, steht vermutlich auf einem ganz anderem Blatt und wird sicherlich nicht innerhlab der nächste zwei Wochen entschieden. Ruhig bleiben und auf die Verantwortlichen vertrauen.

  33. Als es einen jungen noch nicht etablierten Spieler gab, der aber Potential für eine größere Karriere aufweist, wurde dieser hier und auch auf anderen Seiten regelmäßig zerrissen. Spreche dabei von Shaquiri.

    Einen Spieler in der Größenordnung Hazard stelle ich mir nur dann möglich vor, wenn dieser Spieler für die erste Elf geplant wird.

    Frage ist wohl auch ob einer der eher regelmäßig Ersten Elf Kicker „aussortiert“ wird, sonst ist da eigentlich nicht viel Platz im Kader.

    • Shaq hat es bei uns genausowenig gepackt wie einstmals der Prinz aus Kölle. Woran das letztenendes wohl lag??
      Shaq hat Ansprüche gestellt, nur um dann bei nem mittlerweile abgehalfterten auch nichts zu reißen. Fragen? Keine. Verrückterweise zusammen mit dem Poldi…wie das Leben so spielt…

      Und ja, wenn Hazard kommen würde, dann wäre Ihm ein Stammplatz sicher. Das wäre dann für Ribery bitter- aber das ist eben das Geschäft.

      Fatal wäre es, in Hoffnung auf einen wiedererstarkten Ribery, niemanden von Rang/Fähigkeit zu verpflichten.

      Aber Hazard ist eben unrealistisch wie Messi.

  34. Für das Geld das für di Maria fällig wäre, könnte man besser gleich de Bruyne holen. Ist jünger, spricht deutsch, kennt die Bundesliga, schießt mehr Tore, bereitet mehr vor usw. Sehe da kaum Argumente für di Maria. Für 30 Millionen ok, aber nicht mehr.

    Frage mich, was an der Sache mit Schweinsteiger dran ist bzw. ob ihn das Angebot überhaupt reizt. Vorstellen könnte ich es mir.

    Ich fürchte nur nach wie vor, dass uns Firmino durch die Lappen geht. Die letzten Gerüchte dahingehend sind schon 2 Monate her und aktuell bekommt man sehr wenig mit.

    Die ganzen Meldungen sind doch ohnehin nur Gogolores aber was will man machen, wenn sich sportlich nichts tut. Mit irgendwas muss man sich ja beschäftigen.

    A propos: Der HSV ist jetzt vlt. doch endlich mal fällig. Wenn der KSC nur seine Chancen besser nützen würde…
    Ich frag mich außerdem, wann endlich mal ein Schiri den Arsch in der Hose hat und Holtby für seine übermotivierten, gesundheitsgefährdenden Attacken die in fast jedem Spiel vorkommen, mal glatt Rot gibt.

    • BILD: Wir haben geschrieben, dass Firmino ab 30 Millionen Euro aufwärts an Ablöse kostet.
      Rettig: „Ich denke, das ist nicht unrealistisch. Roberto hat sich hier zu einem Topspieler entwickelt, er ist brasilianischer Nationalspieler geworden. Ich kenne aber auch kein Angebot. Von daher müssen wir abwarten.“

      Bei 30 Mio würde ich als FCB sagen: NÖ, lass mal.

      Das ist er nie im Leben Wert.

  35. Weidenfeller, Gündogan… ne, brauch ich beide nicht in München. Sind Beide keine Spieler die uns längerfristig helfen, Gündogan ist zudem ziemlich verletzungsanfällig (sorry, von der Sorte haben wir genug!) und Weidenfeller ist mir nicht wirklich sympathisch und kostet sicher auch zu viel Geld um nur auf der Bank zu sitzen.
    Di Maria ist schon ein prima Kicker, aber hat in Manchester auch keine Bäume ausgerissen. Wenn der wirklich 60 Mio+ kosten soll dann wären wir bescheuert, dieses Geld nicht in langfristige Lösungen (Pogba, Veratti o,A,) zu investieren.
    Mir gefällt de Bruyne deutlich besser, er ist 4 Jahre jünger, kennt die Liga und hat in 34 BL Spielen 31 Scorerpunkte gesammelt und weitere 10 in 11 EL Spielen. Klar ist das ein etwas anderer Spielertyp als Robbery, aber dieses Duo ist/war ein ziemlich einmaliger Glücksfall, den wir so schnell nicht wieder erleben werden.

    Das Thema Hazard ist natürlich mit Vorsicht zu genießen, aber versuchen kann man es ja mal. Ich denke es gibt schon noch ein paar Spieler da draußen, die den FCB anderen Clubs vorziehen, obwohl es bei uns ein paar Millionen weniger gibt. Aber realistisch betrachtet ist das nicht finanzierbar, wir sind ja nicht Real Madrid.
    Was wir brauchen sind die Spieler die (noch) nicht bei den reichen Clubs unter Vertrag sind. Und da hoffe ich doch, dass wir vielleicht das eine oder andere „Schnäppchen“ ( bis ~ 25 Mio) machen können und Pep Spieler auf dem Einkaufszettel hat, die noch nicht in BILD & Co durchs Dorf getrieben wurden.

    • Ich weiß immernoch nicht, warum sich bei Gündogan dieses Verletzungs“anfällig“ so hält. Er hatte seit Ende 2012 eine (EINE) erwähnenswerte Verletzung. Die war halt gravierend. Aber von „anfällig“ kann ich da weit und breit nix erkennen.

      Und die 30 für Firmino würde ich locker zahlen. Allerdings hätte ich ihn schon vor 1,5 Jahren für die Hälfte geholt.

      So wie es grade aussieht ist der erste Transfer ein ital. RAV namens Darmian. Kennt den jemand? Klar ist nur, dass wir auf der Position eine Vakanz haben.

      • Ist halt die Frage, ob es sich bei Gündogans Problemen um eine Verletzung handelt, oder um eine chronisches Rückenleiden.

  36. Firmino spielt, genau wie de bruyne, meines Wissens nach am besten zentral offensiv. Mir neu, das wir hier den größten Bedarf haben. Und für 30 oder gar 50 Mio(VfL)?? ich weiß nicht.

    • de Bruyne kommt meistens über links. Außerdem ist die Frage, wie wir Ersatz für Robbery definieren. Müssen die an der Linie kleben oder wird das Spiel zentraler bzw. flexibler. Ich bin schon der Meinung, dass wir noch einen etwas offensiveren Thiago gebrauchen könnten. Gerade die Pässe in die Schnittstellen und kreative Ideen in der Zentrale kommen bei uns doch eher selten und Götze scheint mir aktuell dafür nicht der richtige. Für aussen würde ich nach wie vor mal Kostic im Auge behalten. „Weltklasse“-Transfers sehe ich dieses Jahr ohnehin nicht (außer dam mit di Maria wird was).

      • De Bruyne kommt gar nicht.
        Winterkorn hat einem eventuellen Transfer einen Riegel vorgeschoben und der FCB will das , aus Respekt vorm eigenen Aufsichtsratsmitglied, akzeptieren.

        • „Aus Respekt vor dem eigenen Aufsichtsratsmitglied“ kann allerdings kein Maßstab für unternehmerisches Handeln sein. Aus Respekt vor der gigantischen Ablösesumme oder der rechtlichen Unmöglichkeit wäre o.k.

      • „Gündogan, der den BVB im Sommer verlassen wird, sei sogar „sehr interessant“ für den FC Bayern, sagte Sammer.

        Es gebe „keinen Anlass“, die Mannschaft grundlegend zu verändern.

        Quelle: spon

        Wie (ich) erwartet habe. Punktuelle Änderungen statt Umbruch. 1-2 Jahre hat die Truppe noch drin. Bei Gündogan kann man wohl auf den Vollzug warten.

        • @Ribben:

          Hier mal, laut tz.de, die anderen Aussagen von Sammer:

          Sammer nahm dabei auch zu möglichen Neuzugängen Stellung. Bei Wolfsburgs Kevin de Bruyne („ein fantastischer Spieler“) habe der FC Bayern das Veto des VfL Wolfsburg zu akzeptieren, sagte er. Überdies nannte Sammer Nationalspieler Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), den argentinischen Vize-Weltmeister Angel di Maria von Manchester United und Raheem Sterling (FC Liverpool) „wunderbare Spieler“.

          Gündogan, der den BVB im Sommer verlassen wird, sei „sehr interessant“, fügte er an. Antoine Griezmann von Atletico Madrid nannte Sammer „einen tollen Spieler“. Er wolle sich aber in keinem der genannten Fälle „an den Spekulationen beteiligen“, betonte er. Sammer kündigte zudem Gespräche mit DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger (Vertrag bis 2016) über dessen Zukunft an – „in aller Ruhe“, aber ergebnisoffen.

          In Bezug auf Bastian Schweinsteiger sei die „Diskussion ganz offen“, erklärte der 47-Jährige. Klar sei aber, dass „Bastian einen Vertrag bis 2016 hat“. Die Situation verglich der Sportvorstand mit der von Trainer Pep Guardiola, der ebenfalls einen Kontrakt bis zum Ende der kommenden Spielzeit hat. „Wir werden die Dinge in aller Ruhe besprechen“, erklärte Sammer. Ein Verkauf Schweinsteigers bereits in diesem Sommer soll zunächst aber kein Thema sein.

          Also, ein Weggang von BS31 wird zumindest nicht ausgeschlossen…. ich hätte da ja lieber Alonso los- aber mich fragt ja eh keiner…

          • Guardiolas Plan war ja eigentlich diese Saison schon, dass sich Schweinsteiger und Alonso eine Position teilen und beide regelmäßige Ruhepausen bekommen.

            Ich find das völlig okay so.
            Wenn Schweinsteiger gehen will, wird man einem so verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen. Will er bleiben, ist er herzlich willkommen.

  37. Was ganz anderes: Bin mal gespannt, ob der Fußball-Gott die Woche Urlaub macht. Blatter weiter Präsident, der HSV weiter erst-, 60 weiter zweitklassig. Kann man so machen. Muss man aber nicht.

  38. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.