BL 2015/16 #12 FC Bayern – VfB Stuttgart

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2014/15
13.09.2014: FC Bayern – VfB Stuttgart 2:0 (1:0)

Saison 2013/14
10.05.2014: FC Bayern – VfB Stuttgart 1:0 (0:0)

Saison 2012/13
02.09.2012 FC Bayern – VfB Stuttgart 6:1 (3:1)

Saison 2011/12
28.04.2012 FC Bayern – VfB Stuttgart 2:0 (1:0)

Saison 2010/11
14.05.2011 FC Bayern – VfB Stuttgart 2:1 (1:1)

Aufstellung:

Neuer (K) – Lewandowski, Robben, Costa, Rafinha, Boateng, Vidal, Müller, Alaba, Coman, Kimmich

Auswechselbank:

Ulreich – Benatia, Thiago, Martinez, Alonso, Lahm, Badstuber

Link zum Breitnigge-Kicktipp-Tippspiel.

Klick zum Ende der Kommentarliste

54 Gedanken zu “BL 2015/16 #12 FC Bayern – VfB Stuttgart

  1. Neuer (K) – Lewandowski, Robben, Costa, Rafinha, Boateng, Vidal, Müller, Alaba, Coman, Kimmich |

  2. So langsam jedenfalls sind die erste HZen nicht mehr viel schlechter als die zweiten… 😉

    Das Stuttgarter Spiel mit intensivem Pressing ohne entsprechend hohe Qualität kommt uns natürlich entgegen, aber die Offensivpower ist schon gigantisch. Costa hat unglaubliche Qualitäten und ich frage mich nicht erst seit heute warum den offenbar keiner wollte ausser uns. Da werden sich Sammer, Reschke und Co. noch lange ins Fäustchen lachen.

    Umso mehr steht für mich fest, dass der Ausrutscher in Frankfurt dem extremen Programm dieser Zeit mit 80% Auswärtsspielen geschuldet war. Seis drum.

    Jetzt wäre mal Gelegenheit für ein Comeback von Badstuber. Ansonsten wünsche ich mir nur noch keine Verletzten, vor allem über die NM-Pause.

    Weiß nicht, ob ich jemals einen so starken FCB gesehen habe wie in diesen Wochen.

  3. Das ist schon brutal stark, ja. Wie flüssig das teilweise läuft, unglaublich. Und ganz ehrlich: Ich verüble es keiner Mannschaft, die gegen dieses Team den Bus parkt.

  4. Gibt es im Moment was schöneres als Bayern-Fan zu sein? Da regt man sich ja schon fast auf wenns in der zweiten Halbzeit nur so dahinplätschert und wir den Gegner nicht an die Wand nageln.
    Kann mich in meinen über 35 Jahren als Bayern-Fan nicht daran erinnern, dass wir jemals so dominant waren. Oder sind die anderen nur so schlecht 🙂

  5. Wie ruhig es hier ist, wenn nicht gestänkert wird.

    Nachdem Alaba und Vidal gestern den Ball unbedrängt, weit übers Tor geschossen haben, bin ich ganz erstaunt hier keine „Auf dem Niveau reicht es für die Beiden nicht „- Beiträge zu lesen.

    • Das überrascht mich auch, keinen Beitrag unseres Nörglers zu lesen. Aber Alonso hat ja nicht gespielt. Und Alaba und Vidal sind anscheinend außen vor…….

  6. Bin seit langem mal wieder aufgeregt wegen Weihnachten.
    Glaube fest an eine Vertragsverlängerung mit Pep und hoffe sehr, dass es auch in Erfüllung geht.

  7. Das Witzige ist ja, dass die Bayern offenbar jeden Sieg brauchen. Denn Dortmund gewinnt ja auch (fast) alles und spielt nebenbei sehr guten Fußball. In fast jeder anderen Saison wäre der BVB wohl Tabellenführer.

    • Genau, mit dann 8 Punkten Vorsprung, was wiederum niemand langweilig fände .. wie vor fünf Jahren die 10 Punkte Vorsprung auf Mainz als ersten Verfolger (!) … zumindest kann ich mich nicht dran erinnern, dass damals über Langeweile geklagt wurde.

    • Wurde hier im Blog auch schon einmal richtigerweise angesprochen. Das letzte Suchenjahr beim BVB rausgerechnet, wären sie 5/6 mal in den letzten Jahren Meister geworden, mit immensem Vorsprung.

      Dass es eine viel größere Kluft zwischen Platz 1+Platz 2 und dem Rest der Liga als zwischen Platz 1 und dem Rest der Liga gibt, verkauft sich aber nicht so gut…

  8. Die haben grade ernsthaft ihr Twitter-Logo in ein Batman-Logo umgewandelt. Ich bin sehr sehr froh, das mein Verein so einen bescheuerten Schwachsinn nicht veranstaltet.

  9. Also , auch auf die Gefahr hin, das ich geteert und gefedert vom Hof gejagt werde: Der einzige Neuzugang der immer noch nicht wirklich angekommen scheint, ist für mich Vidal. Wobei ich zugeben muß, das ich mich mir da tatsächlich einen klassischen 6er vorgestellt hatte. Mag auch daran liegen.

    Ja, er hat Aktionen- aber eine Spielbestimmende Figur ist er sicher noch nicht. warum auch immer. ich weiß natürlich auch nicht, in welchem gesundheitlichen Zustand er ist. Und wie voll der Tank nach der langen Saison+ Copa denn nun wirklich bei ihm ist.

    Auch technisch scheint er noch das ein oder andere Problemchen mit dem Ballbesitzfußball zu haben. Kein Grund auszuflippen oder gar Fehleinkauf zu schreien (wundert mich,das man das kaum liest zB bei Benatia- der hat ja immerhin ca. 30 mio´s gekostet und gefühlt 10 Spile gemacht)- dennoch würde ich den Krieger „nur“ im gehobenen Bundesliga Mittelfeld ansiedeln. Ob er dann wirklich das Zünglein an der Wage ist, wenns gegen Barca und Co geht, wird man dann sehn.
    Tja, wenn das nicht mal ein Luxus Problem ist… Und nun- Feuer frei!! 😉

    • Gab letztens irgendwo einen Artikel über seine Belastung.
      Tenor war irgendwie, dass er auf jeden Fall der Bayernspieler ist, der die Winterpause am dringendsten nötig hat.
      Schöner Leserkommentar ging in Richtung “ Laßt den mal im April/Mai von der Leine, dann wird sich zeigen, wie wichtig er für uns ist.“

      • Genau darauf hat mein Artikel ja abgezielt.

        Super super hat mir der Kimmich am sa gefallen. Wir fast schon bei jedem seiner Auftritte. Kein Wunder, das den der Pep nicht verleihen will.
        Sicherlich macht er ab und an auch mal nen Fehler, aber in den jungen Jahren so ruhig und kaltschnäuzig bei uns im Mittelfeld- und das größtenteils sogar alleine- WOW!!
        Jetzt könnte man ja spekulieren, was eine „Lehrzeit“ bei nem anderen Klub oder gar in der 2ten Liga so nem jungen Spieler alles beibringen kann. Stichwort Gaudino.

        • Da hat Zorniger ja einen rausgehauen in Richtung „Man müsse jeden erschlagen, der beteiligt war an seinem Wechsel“. 😀

    • Ja die letzten Spiele waren in der Tat nicht so gut. Solide – klar, aber da erwartet man schon mehr. Natürlich war auch noch nicht oft viel mehr nötig, also auch kein Beinbruch.

      Kann mir schon vorstellen, dass ihm die letzte Saison nich in den Knochen hängt, keine ordentliche Vorbereitung, neue Mannschaft, Sprachprobleme, dann noch die Sache mit seinem Sohn usw. Ich denke wir sollten ihm noch etwas Zeit geben, vor allem wenn er im Januar mal eine ordentliche Vorbereitung ansolvieren kann.

      Was mir jedenfalls gefällt ist die Ausstrahlung und sein Verhalten innerhalb der Truppe (soweit man es beurteilen kann). Rein gar nix vom Bad-Boy-Image – auch wenn man das in den Crunch-Games gerne mal gebrauchen kann. Absoluter Teamplayer, ordnet sich unter, freut sich bei Toren als erster mit den anderen. Denke wenn er wieder richtig fit ist und auch die Feinheiten von Pep verstanden hat, dann wird er noch wichtig.

  10. Nur um nochmal deutlich zu machen, was für einen erfolgreichen FC Bayern wir im Moment sehen:
    Thomas Müller hat seit Beginn seiner Karriere in der Bundesliga in nur 59 Partien (von 209) den Platz nicht als Sieger verlassen.
    Quelle: kicker.de

    • @lizarazu: Witziger wäre die Statistik noch, wie oft Bayern verloren hat, als Müller den Platz vorzeitig (ausgewechselt) verlassen hat… 😉

  11. By the way: Ist eigentlich neben Hoeneß noch eine Zelle für den Franzl frei?
    Bin gespannt, ob die Presse den nun genauso langsam filettiert wie den Niersbach. Alfred Draxler hat sich ja schon beim Spiegel entschuldigt – und damit wohl eine alte Männerfreundschaft aufgekündigt.

    So kann´s gehen. Wenn der erste Dominostein kippt, reißt er die anderen mit. Und ich befürchte, wir erleben gerade erst den Anfang … andernfalls hätten Netzer (mein erstes Fußballidol!) & Co nicht so laut die Klappe aufgerissen, um nun mit eingezogenem Schwanz darzustehen. Peinlich. Erbärmlich. Allesamt.

    Es bleibt spannend.

  12. Soll man das wirklich glauben, dass da beim DFB wirklich ein schriftlicher (!) Vertragsentwurf rumliegt (seit 15 Jahren), in dem unser OK Jack Warner einen illegalen Deal anbietet um Stimmen zu kaufen ?!
    Hat man da vorgesorgt damit die Fander weniger Arbeit haben ? Kopfschüttel

  13. Schlimm fände ich es nur, wenn wir uns den Titel 2014 gekauft hätten. Alles andere ist in meinen Augen die Schlagzeilen nicht wert.

    • Wohl wahr!
      Und nochmal: wer glaubt, diese oder irgendeine andere Vergabe eines Sport-Großereignisses wäre ohne irgendwelche Zugeständnisse, Gelder, Vergünstigungen – wie auch immer man es nennt – gelaufen, ist ein Träumer.

      • und genau das ist der Punkt.
        Jeder weiß das die FIFA ein korrupter Haufen ist. Also muss man, wenn man am Ende nicht mit Nichts das stehen will, mit den Wölfen heulen.
        In diesem Sinne alles richtig gemacht Franz und danke für dieses fantastische Ereignis 2006.

        • Sehe ich ein klein wenig anders. Korruption und Bestechung ist ein Straftatbestand und muss durch die Gesellschaft und deren Strafverfolgungsbehörden geächtet und verfolgt werden. Ansonsten werden Aufträge der öffentlichen Hand demnächst nur nach Zahlung eines Bestechungsgeldes an entsprechende Unternehmen vergeben? Was ist mit Kartellabsprachen um den Preis für den Verbraucher hochzutreiben?
          2006 ging es nicht nur um die WM für Deutschland. Es ging darum, dass diese WM sehr vielen Unternehmen die Möglichkeit geboten hat, sehr viel Geld in Deutschland zu verdienen. Geld, welches sie in Südafrika so erst einmal nicht hätten generieren können.

          @Manfred72
          Für mich als Fußballfan stellt sich bei Deiner Äußerung noch eine andere Frage: Ist es in deinen Augen auch noch legitim, den Schiedsrichter oder andere Einfluss nehmende Personen zu bestechen, damit mein Lieblingsverein auf jeden Fall z.B. die Champions-League gewinnt? Hauptsache man hat etwas zu feiern?

          • Sehe ich auch so. Wenn man weiß, dass es nur mit Korruption geht, dann muss man sich in Verzicht üben (eine WM ist ja nichts lebensnotwendiges). Oder am besten Gleichgesinnte suchen und dagegen vorgehen. Die Entschuldigung „anders wäre es ja nicht gegangen“ ist irgendwie fadenscheinig.

          • Ob es sich um die Vergabe der WM oder um manipulierte Spiele handelt macht aus meiner Sicht schon einen Unterschied.
            Ich habe schon Probleme damit mich über einen Sieg zu freuen wenn wir nur durch einen unberechtigten Elfmeter gewonnen haben.
            Aber die WM Vergabe? Ich bleibe dabei, es ist ein zwielichtiges Geschäft, in dem man hinten runter fällt wenn man nicht mitspielt.

          • Was heißt da „hinten runter fallen“? Wie El Tren schon richtig sagt, ist eine WM nichts lebensnotwendiges.
            Und wenn man die eben nur mit unrechtmäßigen und zwielichtigen Geschäften holen kann, lässt man es halt bleiben. Fertig.
            Von mir gibt’s da keine Milde mit Beckenbauer, vor allem angesichts seines plötzlichen völligen Untertauchens, wo er sonst doch nicht genug davon kriegen kann, zu allem seinen meist recht überschaubar qualifizierten Senf abzugeben.
            Hier wäre es mal an der Zeit, endlich mal ein paar Äußerungen mit Substanz zu tätigen.
            Und wie verbandelt er schon lange mit dem ganzen dubiosen FIFA-Haufen ist bzw. war und selber dazugehört hat, dürfte ja wohl bekannt sein.
            Nur wird halt im Gegensatz zu fast allen anderen die Lichtgestalt von der einschlägigen Boulevard-Presse dank ebenfalls persönlicher Seilschaften maximal mit Samt-Handschuhen angefasst.

          • @Manfred: Ist doch genau das gleiche. Deutschland hat durch einen unberechtigten Elfmeter die Kandidatur gegen Südafrika, England und Marokko gewonnen.

            Und dieser „Elfmeter“ ist nicht durch eine Fehlwahrnehmung entstanden, sondern durch Bestechung. Quasi gehoyzert.

            Da macht es doch nichts besser, dass dort schon länger gehoyzert wird.

          • @Made
            Das ist doch jetzt Quatsch eine mögliche Ergaunerung des Austragungsortes mit Verschiebungen von Spielen zu vergleichen. Das entscheiden ein paar Großkopferte die weit weg sind vom sportlichen Geschehen.

            Manipulierte Spiele, bei denen die sportliche Leistung von zig Akteuren auf einmal nichts mehr wert ist steht da schon noch auf einem ganz anderen Blatt, als ob ein Spiel in Hinter oder in Tupfing stattfindet.

          • @Ribben: Echt jetzt? Die Unterstützung eines Systems dass es menschenrechtsverachtenden Regimen ermöglicht sich gegen einen kleinen Obulus im Glanz von Fußballturnieren zu sonnen, ist unwichtiger als ein verpfiffenes Fußballspiel?

            Es geht da doch nicht um den „Ort“. Da werden Volkswirtschaften betrogen, wenn man Ihnen vorgaukelt eine Bewerbung wäre gleichberechtigt neben den anderen. Glaubst du diese Bewerbungen kosten nichts?

            Die WM selbst bringt dann auch Gewinne, um die eine anderes Land mit einer womöglich besseren inhaltlichen Bewerbung betrogen würde. (Das von diesen Gewinnen sich die FIFA das meiste abgräbt ist noch mal ein anderer Punkt.)

            Ich bin erschrocken, wie viele auf einmal finden, dass das ja gar kein Problem ist. Alles halb so wild. Das sind hoffentlich nicht die gleichen die eine WM in Qatar ganz furchtbar finden. Denn genau dieses System wurde mit (unter anderem) der WM-Vergabe 2006 unterstützt.

          • In der Diskussion ging es jetzt in erster Linie um das Empfinden als Fan. Was @Manfred72 angesprochen hat. Ob man sich als Fan mehr oder weniger „freut“. In die Richtung ging (wohl) auch der Eingangspost fon @Tokyostegi.

            Du hast mit allem recht, was du schreibst, nur mindert das nicht die Freude des ein oder anderen über das Sommermärchen. Ein erkaufter Titel würde das viel mehr tun. Das kann man mMn nicht vergleichen, da es für einen Fan vollkommen irrelevant ist ob man in Brasilien oder Katar Weltmeister wird.

            Aber dennoch zu deinen Punkten, die ich auch als richtig erachte: Unterstellt man eine gewisse „Grundkorruptheit“, muss man wohl auch unterstellen, dass alle anderen Bewerber unlautere Mittel anwenden, nur halt darin weniger erfolgreich sind. Insofern kann man kaum von Benachteiligten reden, wenn alle Dreck am Stecken haben…

            Dennoch sollte man bei all der Diskussion nicht vergessen, dass überhaupt nicht bewiesen ist, dass da geschmiert wurde. Man kann wie schon vorher erwähnt zwar davon ausgehen, wenn man die Gebaren der Fifa so bedenkt, aber trotzdem. Es ist auch ein schmaler Grat zwischen Absprachen (wie mit England und Olympia damals wenn ich mich recht erinnere) und irgendwelchen Zugeständnissen wie Freundschaftsspielen und Freitickets die „jeder“ bekommt sowie handfester monetärer „Bestechung“.

  14. Laut kicker haben die Bayern einen 16jährigen Torwart im Probetraining, an dem auch Barcelona und Ajax Hamsterdam dran sind.

  15. Wenn an dem Chelsea-Gerücht etwas dran ist und Hazard bald auf dem freien Markt zu bekommen wäre, sollten wir uns aber schon noch um ihn bemühen, oder?

  16. Okay, offenbar sind Großveranstaltungen nur durch Mauscheleien und unfassbare Konzessionen zu bekommen. Man denke an das Pflichtenheft von München für Olympia 2018, das Ude eine Sauerei fand.

    Was mir aber übel aufstößt, dass gerade die Deutschen immer am lautesten Betrug schrien und auf die anderen zeigten. Und Franz Beckenbauer hat auch persönlich von der WM profitiert. Sein Ansehen ist ins Gottähnliche gestiegen, und die Werbeverträge noch besser dotiert.

  17. das hat jetzt aber echt gedauert, bis die Moralis wieder aktiv werden.
    Ich wiederhol mich gern: das war der günstigste Deal aller Zeiten, wenn 6,7 Mio reichen, um eine WM zu bekommen.
    Nochmals Danke Franz, das werd ich dir nie vergessen! Das kommt gleich nach Mailand 1990.

    Und nun zum Fussball: hoffe sehr, dass die Länderspielpause nicht wieder mit X- Verletzten endet. Der Rest ist mir momentan ziemlich Jacke.

  18. @Frankfurter Löwe: „… dass gerade die Deutschen immer am lautesten Betrug schrien und auf die anderen zeigten…“ DAS ist typisch deutsch. Zum einen stets mit dem größten Finger auf sich selbst zeigen. Zum anderen alles wissen wollen.
    Kennst DU die gesamte Weltpresse, alle Reaktionen auf die Veschiebungen, die stattgefunden haben, ob bei WMs, bei EMs, bei Olypischen Spielen in den ganzen letzten Jahrzehnten? Ich denke nicht!
    Glaubst Du wirklich nirgendwo sonst in der Welt (gerade bei den Betroffenen, sprich nicht Auserwählten) gab es laute Aufschreie des Protests bei mancher dieser Entscheidungen? Eben. So gesehen dürfte a) keiner, also gar keiner, mit dem Finger auf andere zeigen noch b) sich nun aufregen. Punkt.
    Auf einmal hört und liest man allenthalben, dass das ja nur logisch war, dass die WM 2006 gekauft, war ja schon 1998 und 2002 so, und bei allen danach. Jeder hat es also gewusst. Aber stillschweigend akzeptiert. Jetzt wo die Katze mal an der Luft schnuppern durfte (denn so richtig bewiesen ist ja noch immer nix!), da sind die gleichen Leute beim Aufregen und Fingerzeigen dabei: Das ist typisch, aber wohl nicht für uns Deutsche, sondern für den Menschen an sich.

    „Gib mir, was ich will, egal wie, aber falls unsauber (da nicht anders möglich), lass es mich nicht wissen. Sollte ich das, was ich mehr ahne als weiß, erfahren, Schande über Dich – aber nicht über mich. Ich habe es ja nicht besorgt, ich wollte es nur haben.“
    Im Moment könnte ich eher über all die Kübelausschütter k***en, die jetzt das Maul aufreißen und mit ihren Fingern von sich weg deuten.

    Ich habe die WM genossen, habe sicherlich Verstand genug, die Möglichkeit von einem nicht sauberem Erlangen derselben für nicht unmöglich zu erachten – schon damals – habe diesen Gedanken aber (warum wohl??) nicht weiter verfolgt. Hat mich halt nicht „interessiert“, hätte ja auch nicht ins Bild gepasst. Jetzt, wo der Verdacht aufkommt, man Schuldige braucht, habe ich es auf einmal schon immer gewusst und darf meinen Finger von mir weg in Richtung anderer strecken, denn ich war ja nicht aktiv verwickelt, nein, nur passiv „betrogen“. Ha!
    Da mache ich erst mal nicht mit. Just my 2 Cents.
    Ich sage damit nicht, dass ich Verschiebung und Korruption gutheiße. Ausdrücklich nicht. Aber Heuchelei finde ich fast noch schlimmer.

    Und BITTE, vergleicht die WM 2006 nicht mit der Vergabe nach Katar. Da liegen dann doch noch Welten dazwischen, was geschehenes und aktuelles Unrecht angeht.

    Aber, da in einem freien Land: jeder darf ja, wie er es für richtig hält. Und das hat ja auch was …

    • Und BITTE, vergleicht die WM 2006 nicht mit der Vergabe nach Katar. Da liegen dann doch noch Welten dazwischen, was geschehenes und aktuelles Unrecht angeht.

      Der Unterschied bei der Vergabe ist welcher?

      Nur weil einer der Staaten die Menschenrechte etwas ernster nimmt als der andere, ist doch die Vergabepraxis nicht anders gewesen.

      Korruption ist ok, solange es „gute“ Staaten tun? Wer entscheidet welche Staaten ok sind und sich untereinander in einem „fairen“ Bestechungswettkampf messen dürfen und welche Staaten von diesem Wettkampf von vornherein ausgeschlossen gehören?

      Da ist doch der bessere Weg Korruption komplett zu verurteilen und im besten Falle abzuschaffen. Und wenn dann in den Vergabekriterien sowas wie die Menschenrechte drinstehen, hat Qatar halt keine Chance.

      Wer eine gekaufte WM für Land A voll ok findet, kann sich nur schlecht beschweren wenn Land B eine WM kauft, ohne seine eigene Doppelmoral zu offenbaren.

      • Ich habe ja mit keinem Wort gesagt, dass ich jemand bin, “ eine gekaufte WM für Land A voll ok findet, [und sich deshalb] nur schlecht beschweren wenn Land B eine WM kauft, ohne seine eigene Doppelmoral zu offenbaren.“ Warum muss es immer gleich schwarz gegen weiß sein? Warun wird hier von manchen aufgrund einer einzelnen Aussage gleich der finale Schluss gezogen und eine solche Aussage und Beurteilung einer Person getroffen?
        Natürlich wäre es schön und besser, wenn man ohne (den Versuch der) Bestechung an einen WM käme, aber das schien ja seit 1998 (spätestens!) nicht mehr möglich zu sein.

        Was man (und dabei bleibe ich) nicht vergleichen kann, ist die Vergabe in ein Fußballland mit der Vergabe in ein Nicht-Fußballland. Punkt. Ganz unabhängig von politischen und/oder menschenrechtlichen Maßstäben. Wenn das für dich Doppelmoral ist, dann ist dem halt so. Ich würde trotz dieser konträren Sichtweise kein Urteil über dich fällen, weil ich dich ja überhaupt nicht kenne.

    • Der spanische Verband sprach offiziell von einer Vorsichtsmaßnahme. Wie schlimm Thiago verletzt ist, müssen genauere Untersuchungen klären.
      Am Samstag verließ er nach einer MRT-Untersuchung das Quartier des Europameisters und kehrte nach München zurück. Die traurige Gewissheit: Der Mittelfeldspieler zog sich erneut eine Bänderverletzung im rechten Knie zu. Wie lange er ausfällt, ist noch nicht bekannt.

      Da hat sich das Länderspiel doch glatt wieder gelohnt…

  19. Wenn man das grade mitbekommt, was so um das Stade de France los ist, wird einem doch wieder klar wie nebensächlich die schönste Nebensache der Welt sein kann. Krass.

  20. Was anderes:
    Ab 2017 rote Sitze?
    Mitglieder von 59+1 stimmen mehrheitlich für Antrag auf Auszug aus der AA.

  21. Wenn man an Rüdiger dran ist, bitte gerne.
    Auch wenn er sich von dem Franzosen hat austanzen lassen.
    Hat Boateng-Potenzial und könnte in einer starken Mannschaft reifen.

  22. Quelle?

    Im Tausch für den verletzungsanfälligen Benatia und ein paar Milliönchen fände ich den Deal nicht schlecht.

    • Badstuber ist im übrigen noch viel verletzungsanfälliger. Kann mich nicht erinnern, dass den mal jemand loswerden wollte… 😉

      Rüdiger wäre schon vor seinem Wechsel nach Rom interessant gewesen. Allerdings müsste man da wirklich erstmal die Planstelle haben.

      Was Robben anbelangt…hmm. Hat noch bis 2017 Vertrag und kommt ja mit van Gaal bestens klar. Mag unpopulär sein, aber ich würde ihm momentan keine Steine in den Weg legen…

  23. wenn wir schon die Säue durchs Dorf treiben:
    Robben angeblich im Januar nach ManUtd!
    Quelle: spanische und englische Medien, also sehr vertrauensvoll und verläßlich 😉

  24. „..verlor sich aber zumeist in Allgemeinplätzen, „franzelte“ über die heiklen Themen hinweg.“

    „franzelte“!!!! Ich schmeiß mich weg. Tolles Wort. Und das beste dabei, man kann es förmlich hören.

  25. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.