BL 2015/16 #17 Hannover 96 – FC Bayern

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2014/15
07.03.2015 Hannover 96 – FC Bayern 1:3 (1:1)

Saison 2013/14
23.02.2014 Hannover 96 – FC Bayern 0:4 (0:2)

Saison 2012/13
20.04.2013 Hannover 96 – FC Bayern 1:6 (0:3)

Saison 2011/12
23.10.2011 Hannover 96 – FC Bayern 2:1 (1:0)

Saison 2010/11
05.03.2011 Hannover 96 – FC Bayern 3:1 (1:0)

Aufstellung:

Neuer (K) – Thiago, Martinez, Lewandowski, Rafinha, Alonso, Boateng, Vidal, Müller, Badstuber, Coman

Auswechselbank:

Ulreich – Kirchhoff, Rode, Kimmich

Link zum Breitnigge-Kicktipp-Tippspiel.

Klick zum Ende der Kommentarliste

48 Gedanken zu “BL 2015/16 #17 Hannover 96 – FC Bayern

  1. Heute bitte natürlich einen Sieg, aus 2 Gründen:

    1. Dortmund wird nichts herschenken und mit fünf Punkten Vorsprung wäre die Winterpause deutlich angenehmer

    2. für diesen „Pissmannschaft“-Kommentar wäre ein Sieg heute die passende Revanche

  2. Genau. Habe den Pissmannschaft-Kommentar bislang nicht gehört/ gelesen. GGf. nur ein Grund mehr.
    Hoffe, dass die Jungs ein tolles Jahr gut abschließen und sich dann gut erholen können. Und wir auch 😉
    Auf geht’s Ihr Roten!

    • Aber hallo! Unter all dem Mist der von der Neidgesellschaft so abgesondert wird schon eine besondere Qualität…..
      Hab das damals gar nicht mitbekommen, ist wohl im medialen Gewitter über den zugegeben unrühmlichen Saisonschluss des FCB untergegangen.
      Aber andererseits: Olle Kamellen. Und wer ist schon Schatzschneider?

  3. 3 Sechser auf der Bank, sonst nix…LOL die Amateure scheinen bei PEP ja keinen Eindruck zu machen!

  4. Lewy, Müller und Coman sind die einzig verbliebenen Offensivkräfte. Heieiei.

    Und Gräfe pfeifft. Da war doch mal was in Hannover…!?

  5. Das mit der dünnen Offensive ist doch schon seid Wochen so. Also alles wie aktuell immer.

    • Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal so eine schwache Reserve hatten, dass wir damit nicht einmal die Bank auffüllen. Da sollte sich dringend was tun.

  6. Pay TV Diskussion: mich wundert es nicht, das das pay TV in D nicht wirklich in den Tritt kommt: #FVTUT

    Fastnacht brreits heute im TV. Anders ist unser Verhalten im/am gegnerischen 16er nicht zu beschreiben.

  7. Chancenverwertung from hell, aber dann zum Glück ein 1000%iger Elfer. Bitte in der zweiten Hälfte für die gute Leistung noch mehr belohnen.

  8. Slapstick im Strafraum. Erst von uns, dann dankenswerterweise von denen … immerhin war die Offensive bisher überzeugender als in den letzten beiden Heimspielen. Jetzt mit etwas mehr Konzentration das zweite nachlegen und entspannt in die Winterpause.

  9. Nicht nur im Strafraum. Müller hat mind 2 Mal ins Seitenaus geschussflankt… da wirst du wahnsinnig. Zum Glück noch der Elfer der Köln von Kircher wieder mal verweigert wurde.

    Bitte irgendwie über die Zeit retten. Wie ist (mir) heute wurscht.

  10. H96 schickt 6 Mann zum warmlaufen. Das machen die nur, um Uns zu ärgern. Frontzek zu Pep: 6 Auswechselspieler- sticht!! 😉

    • Genauso wie FvTuT weiterhin einfach den erbärmlichsten Blödsinn der Menschheit labert und Gräfe jede gelbe Karte für Hannover einfach debil weggrinst. Wenn nicht bald das Zweite fällt fangen wir mit Sicherheit noch eins…

  11. Es ist schon hundsgemein, wie der böse FCB die Bundesliga sooooo langweilig macht. Dank nach Köln, war ja fast schon so wie damals mit Toni Polster…

  12. Jetzt schreibts tatsächlich Springer schon offiziell _vor_ der Presseerklärung. Da hätte man die letzten Stunden auch noch konsequent bleiben können. Also alles wie erwartet. Ich seh’s mit einem lachendem und einem weinenden Auge. Ancelotti kann jetzt ohne groß was revoluzionieren zu müssen den Weg fortführen, solange bis ein neuer Konzepttrainer verfügbar ist. Hat ja Heynckes nach van Gaal ähnlich und sehr erfolgreich gemacht, also auf gehts!

    • Geil ist gerade FvTuT.
      Sitzt im Doppelpass und jault in einer Tour darüber, dass Pep kaum mit der Presse geredet hat und er überhaupt nicht mehr so nah dran ist am Verein, dass er irgendwelche Sachen beurteilen könnte.

  13. trotzdem, noch vor der offiziellen Presseerklärung (um 12:00) mit Springer zu reden – was soll das?

  14. Dann stellen wir uns mal folgende Entwicklungen vor:

    1. Mourinho ist nicht mehr Chelsea-Trainer
    2. van Gaal wir bei United gefeuert
    3. Mourinho und Alex Ferguson können ganz gut mit einander
    4. Mourinho wird Trainer bei United
    5. Pep wird Trainer bei ManCity
    Mourinho und Pep Trainer in einer Stadt bei zwei Lokalrivalen
    6. Ich wünsche Pep viel Spass in Manchester !

    7. Real holt diese Saison keinen Titel
    8. Ausländische Spieler sind immer die Sündenböcke (ausgenommen CR7)
    9. Kroos schwärmt von Ancelotti, Kroos ist ein Lieblingschüler von Ancelotti
    10. Kroos wird als Nachfolger von Xabi Alonso verpflichtet

    • Kroos will ja angeblich nimmer zurück… heute wurde zB inter Mailand als potentielle neue station angegeben… hüstel….

  15. Jetzt ist es offiziell, was man schon lange „nicht“ wusste – Pep Guardiola erfüllt sich seinen Traum von der Premier-League und wird
    zukünftig zu 99,9% Manchester City trainieren – das Management ist besetzt mit alten Wegbegleitern aus Barcelona-Zeiten.

    Wer hätte überhaupt daran geglaubt, dass ein Mann wie Guardiola in die Bundesliga wechseln würde. Als echter Fan der Liga
    muss man einfach nur dankbar sein, dass er überhaupt 3 Jahre bei den Bayern war, sein Spielsystem den Bayern eingehaucht hat und das Niveau
    nochmals gesteigert hat.

    Zugegeben muss man sicherlich, dass es theoretisch keine Kunst ist mit der Mannschaft des FCB Meister zu werden – wahrscheinlich könnte dies
    fast jeder „Hobby-Coach“ – die Kunst lag mehr im Management des Mannschaftsgefüges und dem Aufrechterhalten der Laune trotz Rotation & Härtefällen.
    Im Nachgang muss man fast dankbar sein, dass viele der Topstars immer mal wieder länger ausgefallen sind. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie die
    Stimmung im Team wäre, wenn wirklich alle Stars 100% fit gewesen wären.

    Der Abgang wird das Team eher noch unberechenbarer und fokussierter machen – bei Heynckes war es eine vergleichbare Situation und das Triple wurde
    eingefahren.

    Pep`s Zeit in München KANN durch den Championsleague-Titel zu einem erfolgreichen Abschluss geführt werden – aber selbst, wenn man wieder gegen Madrid oder
    Barcelona ausscheiden oder verlieren sollte, MUSS jeder Fussballfan in Deutschland dankbar sein, dass Pep Guardiola die Bundesliga für 3 Jahre bereichert hat.

    Sein Nachfolger ist ein Fachmann, ein Weltmann und Gentleman mit natürlicher Autorität und großer Erfahrung bei großen Vereinen und dank des guten Netzwerkes von Rummenigge
    ist auch diese Verpflichtung ein Coup.

    Als „deutscher“ Fan der Bundesliga würde man sich allerdings nach Ancelotti vielleicht mal einen jüngeren Trainer bei den Bayern wünschen, der vielleicht seit Jahren erfolgreich einen eher
    mittelklassigen Verein mit knappem Budget erfolgreich entwickelt – denn eines ist ganz klar:
    Die großen Trainer setzen auf große Namen und geben dem Nachwuchs selten wirkliche Chancen – der letzte der hier wirklich ein Ausrufezeichen gesetzt hatte war van Gaal, der Müller und
    Badstuber hochgezogen und gefördert hat.

    Ancelotti wird sicherlich 1-2 Wunschspieler verpflichten dürfen, die dann das Mannschaftsgefüge des FCB ein wenig in Bewegung bringen. Es fehlt neben Lewandowski ein wirkliches Backup im Sturm und
    auch die Innenverteidigung bedarf eines wirklichen zweiten starken Mannes a la Boateng – Badstuber ist noch nicht wieder der alte, Benatia ist ständig verletzt und die Aushilfskräfte Alaba bzw. Alonso sind
    nur bedingt zu gebrauchen, wenn es gegen Topclubs geht – für die Bundesliga reicht es immer, aber für den letzten Schritt zum Championsleague-Titel bedarf es einem anderen Niveau.

    Aber zur Beruhigung aller Bayern-Fans und zum Entsetzen der restlichen Fussballfans in Deutschland – auch unter Ancelotti wird sich an der Dominanz der Bayern nichts ändern, zumal zu befürchten ist, dass
    der BVB nach Ende dieser Saison einige schmerzhafte Abgänge von Leistungsträgern ertragen muss (Hummels, Reus, Gündogan, Aubameyang)…

  16. Schöner Kommentar, Marc. Ob du allerdings mit den vermuteten Abgängen beim BVB Recht behältst, müssen wir noch abwarten. Bei Gündogan ist es gut denkbar, zumal seine Vertragsverlängerung eh nur um ein Jahr war. Bei Hummels und Reus wäre ich mir da nicht so sicher. Und ein Auba wird natürlich noch irgendwo anders aufschlagen. So wie Lewa auch. Oder glaubst du wirklich, sein Manager war nur zum Spaß in Madrid? Nee, nee, da werden die Karten für die nächste/übernächste Saison noch richtig gemischt.
    Ansonsten schon mal Gratulation zum Titel. Der BVB hätte nur noch eine Chance, wenn wir in der Rückrunde Neuer gegen Bürki tauschen dürften. Lassen die Statuten aber irgendwie nicht zu, oder? 😉

  17. Nachtrag: Wenn das hier stimmt …

    „Einem Bericht der Sun zufolge sollen 100 Millionen Pfund (umgerechnet 142 Millionen Euro) für fünf Jahre im Raum stehen. Die Summe ergibt sich aus einem Jahresgehalt von 20 Millionen Pfund (28 Millionen Euro).“

    … bzw. sich bewahrheiten sollte und Pep für fünf jahre unterschreiben, dann wäre sein „maximal 3 Jahre bei einem Verein“ aber `ne faustdicke Lüge.

    http://www.footballinsider247......aking-deal

    Wird auf alle Fälle lustig, wenn Bayern in den nächsten Jahren mal wieder gegen ManCity antreten wird, bzw. ein bisschen spannender, als es sonst meistens war.

    • Wird bestimmt interessant, wenn ManC erstmal für die Kleinigkeit von 640 Mio € den MSN-Sturm aus Barcelona befreit hat. Das einzige, was ich mir noch nicht vorstellen kann, ist Joe Hart als fliegender Torwart a la Manuel.
      Um so bedauerlicher, dass SKY D ab dem Sommer keine Rechte mehr für die Premier League hat. Das Geld pumpt man dann lieber in die BL, um Klassiker wie Darmstadt-Hoffenheim zu zeigen. 🙄 :mrgreen:

      • Muss man denn alternativ noch mehr Geld in die PL pumpen?
        Pay-TV generell boykottieren (als erster Schritt)! Radio hören, Sportschau gucken, ins Stadion gehen. Dann wird der Wahnsinn vielleicht mal ausgebremst (Ich weiß, das ist naiv…)

        • Das Geld wird ja trotzdem noch gepumpt, nur nicht länger von Sky, sondern von einer Firma namens Perform, die das Ganze als Streaming-Dienst anbieten wird. Und da sie Sky ausgestochen haben, müssen sie also mehr geboten haben, was heißt, dass noch mehr Geld auf die Insel fließt.. 😕

      • @ralfinho: Danke! Habe sehr gelacht!

        Ansonsten: Ich gehe doch ins Stadion. Nur nicht jedes Mal. Zum einen muss man ja auch noch seine Brötchen verdienen, zum anderen gibt es in Ehen/Beziehungen ja noch andere schöne Dinge, die man stattdessen tun kann.
        Aber gegen das Pay-TV an sich habe ich nichts. Eher dagegen, dass die ÖRs zuviel Kohle für den Fußball verbraten und man beim Rest von daher wirklich von Randsportarten sprechen muss. Was sie aber auch sind, weil sie medial nicht aufgewertet werden.

        • Ich wäre sofort bereit, nur für Bayern Spiele zu zahlen. Den Rest (BL, Pokal, PL, CL, EL und Golf etc.) schaue ich so gut wie nie. Da habe ich gar keine Zeit für.
          Deswegen wäre ich sofort dabei, wenn es zB nur Bayern Spiele im Pay TV gäbe!

  18. Also, Manieren hat der gute Carlo ja (Zitat aus dem kicker):
    Ancelotti selbst verkündete: „Ich bin sehr geehrt, dass ich von der kommenden Saison an Trainer des großen FC Bayern sein werde.“ Als er vom Interesse erfahren habe, teilt er auf seiner eigenen Website mit, „kam für mich kein anderer Klub mehr infrage. Ich wünsche dem FC Bayern München und meinem Freund Pep Guardiola alles erdenklich Gute für den Rest dieser Saison.“

    • Ja ja ja, und davor meinte er noch, er würde Bayern nicht trainieren wollen und könne die Spiele nicht genießen. Last but not least: Bayern würde mit Händen in den Hosentaschen die Liga gewinnen. Wenn das seine Einstellung ist, dann gute Nacht.

      • Naja, meines Wissens hat er nie gesagt, dass er die Bayern nicht trainieren wollen würde, sondern nur, dass sie keine ernstzunehmende Konkurrenz in Deutschland haben. So ganz unrecht hat er damit ja auch nicht. Für mich hat er da weniger die Bayern kritisiert als den Rest der (wirklich eher mittelmäßigen) Bundesliga. Nächstes Jahr wird ihn das weniger stören, wenns denn dann noch so ist. Ich freu mich jedenfalls auf ihn.

  19. OT:
    War gestern beim Spiel Freiburg vs. 1860 und stand nebend dem Gästeblock. Die Löwenfans können einem ja fast leid tun. 90 Minuten nur Galgenhumor (Spitzenreiter, deutscher Meister wird nur der TSV, nie mehr 2. Liga, sogar „Superbayern“ wurde gesungen), und bei der Ehrenrunde nach dem Spiel wurde der Gegner gefeiert. Habe mich bestens unterhalten gefühlt.

  20. Ich habe irgendwie gedacht, das mich der Pepexit mehr beschäftigen würde. ich glaube der Vorstand hat das schon gut gemacht. Hr Ancelotti ist für mich richtige Trainer für die nächsten Jahre. Den Komplett-Bau macht dann der nächste. Vermissen werde ich ihn schon, Stichwort #pepknowsbest

  21. Guardiolas Abschied ist ein bisschen zweischneidig. Er ist ein Trainer, der unbestritten hochkompetent ist. Und dazu ziemlich erfolgreich. Nicht zuletzt wegen ihm haben wir die vergangenen zwei Saisons national ziemlich entspannt bleiben dürfen. Und wir konnten uns international Hoffnung auf den ganz großen Wurf machen. Das waren schon tolle 2,5 Jahre bis dato mit ihm. Doch es bleibt ein leichter fader Beigeschmack. Nicht aufgrund der Abschieds oder wie er zustande gekommen ist. Sondern eher aufgrund der teilweise heftigen Niederlagen. 0:4 gegen Real Madrid. 0:3 gegen Barcelona. 1:4 gegen Wolfsburg, 0:3 gegen Dortmund. 1:3 gegen Gladbach. Die meisten nach dem selben Muster (gerne mal auskontern lassen). Es ist zwar gut, wenn man das Spiel machen will und immer weit nach vorne rückt. Aber gerade Gladbach hat mehrmals in der Liga gezeigt wie man gegen die Pep-Bayern spielen kann. Da fehlt doch manchmal die Bereitschaft, von der Grundidee abzuweichen – bei der ansonsten ja bewundernswert hohen taktischen Variabilität. Dazu kommt die mich etwas irritierende Auswärts“schwäche“ in der CL. Es gab ja einige Niederlagen oder Unentschieden – vor allem auswärts (Donezk, Porto, ManCity, Arsenal). In den Rückspielen haben wir dann ja oft glänzend ausgesehen. Aber wie kommt es, dass wir die meisten Heimspiele so stark sind und dann oftmals auch mit 4 oder mehr Toren gewinnen, auswärts aber fast gar nicht? Am taktischen Konzept liegt es ja nicht unbedingt. Vielleicht relativiert sich die Kritik am Ende der Saison. Aber letztlich haben wir ja alle gehofft, dass mit Guardiola ein weiterer CL-Titel kommt. Vielleicht tun die Halbfinalklatschen gg. Barcelona und Real deswegen auch besonders weh. Und noch ist es ja diese Saison möglich. Doch angesichts des Kaders bin ich der Meinung, dass es unter Ancelotti (mit dem immer notwendigen Quäntchen Glück) auch klappen könnte. Und vielleicht wird es dann ja auch in Sachen Verletzungen etwas besser. Ich habe nämlich den Verdacht, dass wir im Moment die Schmerzmittel gerne mal überdosieren (oder warum merken Badstuber, Ribery und Co im Spiel nicht, dass sie Muskelprobleme haben – bzw. warum merken sie die Schmerzen erst, wenn aus dem Faserriss ein Bündelriss geworden ist?).

    Fazit: Ein wenig schade finde ich es schon, dass Pep geht. Aber dass wir einen Nachfolger mit Renomée gefunden haben, sagt einiges über den (internationalen) Stellenwert des FCB aus. Zudem Ancelotti findet eine starke Mannschaft vor, ist selbst auch sehr versiert und kann angesichts der individuellen Qualität der Spieler eine Mannschaft formen, die international höchsten Ansprüchen genügt. Wenn es also diese Saison nicht mit dem CL-Titel klappt, dann ja vielleicht ein Jahr später 😉

    • Bei mir ist es einschneidig: Ein Jammer, dass Pep geht. Ist aber leider nicht zu ändern.

  22. Gute Analyse, koo. Und gute Fragen. Die man IMHO aber leicht beantworten kann. Wer so hoch verteidigt wie die Bayern, der geht nun mal gegen gute Kontermannschaften das Risiko ein, sich irgendwann auch solche Konter zu fangen. Es sei denn, man schafft es, irgendwann mal 100 % Ballbesitz zu haben … 😉
    Und soweit ich das sehe, haben die Bayern – wenn sie denn mal verloren haben – gegen technisch hochklassige Gegner (mit ebenso hochklassigen Individualisten) verloren. Und nicht gegen die Mannschaften, die derzeit zurecht in der unteren Ligaregion herumdümpeln.
    Das ist umgekehrt aber auch immer wieder passiert (dem BVB gegen den FCB) – und insofern keine wirkliche Überraschung. Zumal es für den FCB noch sehr viel schlimmere Spiele gab als gegen Wolfsburg und Real. Siehe das CL-Finale gegen Inter Mailand.

    • Butt, van Buyten & Bommel, Demichelis, Altintop, Olic…dazu fehlte noch ein, von einem italienischen Schiedsrichter, rotgesperrter Ribery…
      das 2010er CL-Team würde ich nicht unbedingt in eine Reihe mit der aktuellen Generation stellen wollen.Es ist zwar erst 5 Jahre her, aber das ist gefühlt ne halbe Ewigkeit! 😯

  23. Dass @Alex 44 das 2010er CL-Finale als Beispiel für eine schlimme Niederlage des FCB wählt, zeigt, dass er a) definitiv kein Bayernfan ist und b) trotzdem (auch wenn er mitunter so erscheint ;-)) nicht alles weiß …

  24. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.