Klick zum Ende der Kommentarliste

114 Gedanken zu “Weisheiten #338

  1. Vlt fangen wir ausnahmsweise mal mit was Positivem an: gutes Spiel von uns. Mal wieder den BVB 90 Minuten + × an die Wand gespielt. Effizienzmonster werden wir unter Pep nicht mehr. Es droht das Elferschießen…

  2. Also ich muss ja heute auf ARD schauen und das ist unerträglich. Wenn der Kommentator nicht im Bienchenkostüm vorm Mikro sitzt dann weiß ich es nicht. Pfui deibel!

  3. wenn man gegen die spielerisch und körperlich klar unterlegene mannschaft, gegen die man zuletzt im elfmeterschießen verloren hat, unbedingt wieder ins elfmeterschießen gehen will, dann sollte man das genau so machen. wozu wechseln, wenn sämtliche spieler krämpfe haben…
    aber das wird wieder eines der geheimnisse von senor guardiola bleiben, das ist mir zu hoch!

  4. Die Idee Costa als letzten schießen zu lassen war schon mehr als grenzdebil…

    Glückwunsch an die Jungs zum Double! Schönes Ding!

  5. Alter, den Gedanken mit Costa hatte ich auch. Aber sauber verwandelt.

  6. …und kimmich!

    wenigstens verabschiedet er sich jetzt auf die maximalst emotionale weise. viel spass in manchester!

  7. Müller hat die dicksten Eier… aber nächste Saison bitte ein anderer 😉

  8. Das war sehr schön. Für Pep und die Mannschaft. Glückwunsch.

  9. wenn der Tuchel sich zukünftig im Sieg so verhält wie jetzt in der Niederlage und die ganze Saison davor, dann könnte ich sehr gut damit leben, wenn die Dortmunder uns auch nochmal was wegschnappen. Guter Typ!

    • Absolut guter Mann. 100 % fussballverrückt und trotzdem in Sieg und Niederlage gentlemanlike. Das wird ein ganz großer und ich würde mich freuen wenn der mal bei uns anheuert

  10. Ich habe es nicht fassen können, als Kimmich zum Elfer antrat. In einer Mannschaft, die noch mit Triple-Siegern gespickt ist, muss ich als so erfahrener Trainer unterbinden, dass Kimmich unter den ersten Fünf ist.
    Und als dann Costa kam, habe ich den nächsten Schreianfall bekommen und bin vom Fernseher weg. Wir hatten Riesenglück, dass Bender die Nerven versagten und Castro zu unkonzentriert war.
    Wie seht Ihr eigentlich die Diskussionen wegen der roten Karte die Ribery hätte bekommen sollen? Aus meiner Sicht war das Gebashe auf Sky, denn die Tatsache, dass Castro als erster Ribery an den Kopf langt und seine Hand da auch nix verloren hat, wurde – obwohl ganz klar zu sehen – überhaupt nicht erwähnt. Oder habe ich zu sehr die Bayern Brille auf? Ich fand Gelb für beide in Ordnung in der Szene.

    • ja mei, sie müssen halt immer wen finden, der schuld ist…aber nie erwähnt jemand das Halbfinale vom letzten jahr, bei dem der Schiri eine viel größere rolle zugunsten des BVB gespielt hat. wer mit einer solchen hosenscheißer-Einstellung den eigenen Strafraum verbarrikadiert, hat halt nicht immer das glück von atletico, sondern verliert dann halt auch mal so ein match.castro langt ribery ins gesicht, aber das ist natürlich kein rot, denn der spielt ja für die guten…was schert es die eiche…

    • Das Gebashe geht in den Medien lustig weiter.

      Sowohl die Tätlichkeit von Castro gegen Ribery (ja, das war auch eine) wie auch der Elfmeter gegen Vidal (zerrissenes Trikot) werden konsequent verschwiegen. Auch die Dauertreterei des Führerscheinlosen wird nirgendwo erwähnt.

      Dortmunder Niederlagen dürfen nie auf deren Inkompetenz und Blödheit beruhen. Da muss IMMER der Schiri schuld sein.

      Diese BVB-Kundschaft aus dem Medienlager ist einfach nur noch widerlich. Die sollten sich erst mal mit dem erbärmlichen Hintenreinstellen dieser Möchtegern-Spitzenmannschaft über 120 Minuten beschäftigen.

      Teilweise hatte ich gestern Abend den Eindruck, wir spielen gegen Zwietracht Zankfurt. Die mauern auch nur und hoffen auf ’nen Kontertor aus dem Abseits…

    • A propos unkonzentriert: es war doch Sokratis 😉

      Bei uns waren nicht viel etablierte Elfer-Schützen mehr auf dem Platz, nur noch Alaba. Aber Costa war wie gesagt auch überraschend.

      Was mich an der Ribery-Diskussion schon wieder schmunzeln lässt: Weigl erwähnt überhaupt niemand. Den Initiator des Ganzen mit dem übermotivierten Tritt gegen Ribery.

      Das nächste ist: was hat Castro in der Szene verloren??? Nur weil Ribery Weigl etwas über Gebühr checkt? Richtig, nix. Aber auch gar nix. Insofern war bereits die Provakation vollkommen unnötig (welche Provokation ist das nicht). Also muss man sich nicht wundern, wenn es soweit kommt.

      Die Hand hat natürlich im Gesicht nix verloren – genausowenig wie Castro in der Szenerie (wenn er weg bleibt bekommt er die Hand nicht ab könnte man spöttisch sagen) – aber es war kein Hieb, keine Schelln, einfach nur ein kleiner Schubser. Also sollte man die Kirche tunlichst im Dorf lassen. Gelb für beide war absolut angemessen.

      Reus, genau, hatte 5 oder 6 Fouls. Und nach jedem noch rumgemeckert wie ein Rumpelstielzchen. Gut, wer würde das nicht, der noch nie einen Titel gewonnen hat und es wohl auch nie wird. Aber das wurde mir viel zu wenig geahndet. Wie überhaupt Fritz eher pro BVB gepfiffen hat. Alle kniffligen Zweikämpfe – alle pro BVB. Also, Herr Schmelzer und Konsorten, vor allem wenn man nach 70 Minuten ohne Kraft raus muss: einfach mal Klappe halten. Tuchels Statements waren hingegen aller Ehren wert.

      Und: ach ja: Der nicht gegebene Elfer von Hummels (!) an Vidal… geschenkt!

  11. Gibt´s doch noch einen Fußballgott! Wenn die Bayern das gestern verloren hätten, hätt ich meinen Glauben an Gerechtigkeit verloren.

    Dortmund für mich total enttäuschend; nur destruktiv gespielt, das Spiel zerstören und darauf hoffen, dass sie einen Konter abschließen können, oder sich ins Elfmeterschießen zu retten. Um auf Augenhöhe mit dem FCB zu sein, muss schon etwas mehr kommen.

    Und dieses ewige „Gelbe Karte“ fordern der Bienen, erbärmlich. Und dann muss ich in den Medien lesen, zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Lächerlich!

    Der Pokalsieg freut mich total für Pep und wenn man die Bilder gesehen hat, dann hat das Verhältnis zwischen den Spielern und Trainer gepasst. Große Geste auch von Lahm, Pep den Pokal als erstes hochstemmen zu lassen!

    Ich wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute und nochmals DANKE für drei Jahre Fußball vom Feinsten!

  12. Bei Ribery ist es immer wieder ähnlich, er wird getreten (weil es oft anders nicht geht) und provoziert, weil man halt auch weiß, das er sich nicht immer im Griff hat. Und genau da ist das Problem: Er hätte ohne Weiteres Rot sehen können, das war Glück (von mir aus auch Fingerspitzengfühl der Schiris). Und damit gefährdet er unnötig immer wieder auch sein Team, denn in Unterzahl wäre es eng(er) geworden.
    Klar reiten jetzt alle Medien darauf rum. Gleichzeitig hatte der BVB aber auch viel Glück mit dem Schiri (Reus‘ Fouls, zwei Elfer nicht gegeben, zumindest der gegen Vidal war sehr sehr eindeutig, und selbst die Riesenschance von Auba war m.E. Abseits)
    Sei’s drum, dramatsches, spannendes Spiel, tolles Ergebnis, emotionaler Abgang von Pep, schöne Geste von Lahm, der dafür dann beim Pokal-Stemmen nicht ganz mit Pep mithalten konnte 😉

  13. „Das finde ich jetzt etwas Banane, das machen die aber immer, wenn sie gegen uns verlieren… auf die umstrittenen Entscheidungen von Schiedsrichter … angesprochen … wenn die .. keine Elfer schießen können, müssen sie’s halt üben“…
    Kharma is a Bitch 🙂

  14. Hatte noch jemand Tränen in den Augen, als unser Kapitän es dem Trainer überließ, den Pokal als Erster in die Luft zu stemmen?

    • Das nicht, aber ich habe mich sehr gefreut für Pep, dem ein Riesendankeschön gebührt, den ich vermissen werde und den ich uneingeschränkt gemocht habe. Was man so allenthalben liest, nämlich dass er die Herzen wegen seiner Verschlossenheit nicht gewonnen habe, mag so sein – allerdings ist die Entscheidung, ein Rest an Privatheit zu retten, die vermutlich einzig richtige in der Situation von Pep. Daher auch dafür volles Verständnis.

      Pep hat daher einen wunderbaren Abschied verdient und daher war die Geste mit dem Pokal schön. Wir werden ihn vermissen!

    • Die Geste von Lahm war wunderschön. Und wie er dann auch ablässt und Pep allein den Pokal in den Berliner Nachthimmel stemmt, war großartig.

      Ich hatte keine Tränen in den Augen, ich hab nur das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.

      • Nun, das mit dem Ablassen war auch ein bisschen physisch bedingt 😉
        Eine tolle Geste, verdient, man hat gesehen, dass die Chemie zwischen Team und Trainer offenbar doch stimmt. Ich bedaure sehr, dass er geht und bin dankbar für diese drei grandiosen Jahre. Habe schon 2013 gesagt, das war jetzt so geil, das nimmt mir keiner mehr, komme was da wolle. Das stimmt heute immer noch. Und das, was da kommt, kann ja auch ganz gut werden…

  15. Götze freut sich auf die nächste Bayern-Saison.
    Sehr schön, er will es wohl nochmal wissen.

    Und ich traue es ihm auch zu, wenn er sich nicht verletzt.
    Ich habe dieses ganze Niederschreiben von Götze nie verstanden – klar hätte es besser laufen können und seine Socialmedia Aktivitäten gefallen nicht jedem, aber seine Verletzung im Oktober(!) letzten Jahres, wo er wirklich gut drauf war, hat ihn letztendlich 1 ganzes Jahr zurückgeworfen.

    Ich hoffe wirklich, er bleibt dem FCB erhalten. Dass er sich vom Berater getrennt hat, nährt bei mit den Verdacht, dass dieser mit Mario dieses Jahr nochmal richtig abkassieren wollte und Druck aufgebaut hat. Hat ihm wohl nicht so wirklich gefallen.

    • Hoffe die Meldung der BILD stimmt.
      Freue mich auch auf einen Neustart von Götze. Bin aber gespannt, ob damit auch eine Vertragsverlängerung verbunden ist.

      • Meiner Meinung nach sollte man Götze auf jeden Fall eine Vertragsverlängerung anbieten. Sollte er sich auch kommende Saison nicht durchsetzen, kann man wenigstens noch ein paar Millionen bei einem Verkauf kassieren. Im Gegenzug glaub ich nicht, dass er den Berthold macht und sich auf die Tribüne setzt und weiter kassiert.

        • Aber wie soll das gehen? Verlängerung zu verminderten Bezügen, weil die Leistung einfach keine 10 Mio p. a. hergibt?

          Wird nicht passieren. Durchsetzen wird er sich auch nicht weil andere besser sind. Ich habe irgendwie das dumme Gefühl dass er seinen Vertrag aussitzen und dann beim Wechsel nächstes Jahr selbst dick abkassieren will. Die Sprüche von wegen durchsetzen hört man seit 3 Jahren. Geklappt hat es nie.

          • Könnt sein, dass Du Recht hast. Aber ich würd ihm trotzdem einen leistungsabhängigen Vertrag anbieten. Falls er nicht unterschreibt, weiß die Führung Bescheid.

          • Wer ist denn auf seiner Position besser??
            Thiago kann ja wohl im Moment nicht gemeint sein und dann wird es zentral auch schon eng. Müller und Costa sind ganz andere Spielertypen.

            • Was ist denn „seine Position“. Mich hat er auf keiner überzeugt.

              Wenn er auf außen spielt sind im Coman und Costa deutlich überlegen, vor allem wenn der FCB das Spiel über die Außen so beibehält.

              Da wir in der Regel ohne 10er spielen sondern mit Müller hinter Lewy fällt die Position grundsätzlich weg. Auf den beiden anderen Positionen (Müller, Lewy) hat er nie überzeugt.

              Zumindest bei Guardiola waren die nominellen 8er auch eher 6er. Das ist auch nichts für Götze, weil er keine Zweikämpfe gewinnt, bzw. defensiv auch gar nicht führt. Das kann Thiago deutlich besser wenn man ihn nennen will, auch wenn er nicht sein bestes Jahr hatte.

              Also welche Position ist denn jetzt die passende? Zentral soll es sein, ok. Offensiv auch. Aber sollte man Müller für Götze draußen lassen? Oder wen sonst? Mir fällt keiner ein…

  16. Habe jetzt nur die ersten paar Kommentare gelesen und mir wird schlecht. Da wird offensichtlich mit allen Mitteln versucht, dem scheidenden Trainer noch einmal kräftig in die Suppe zu spucken. „Grenzdebil“ schießt dann die Taube ab.

    Unter welchem Trainer hatten wir eigentlich eine so hohe Titelquote per annum?
    Was ist falsch daran, mal frisches Blut Elfmeter schießen zu lassen?
    Hättet ihr Guardiola lobend auf die Schulter geklopft, wenn er alle „erfahrenen“ Schützen aus dem Halbfinale letzten Jahres hätte antreten lassen? Allzumal angenommen einen gleichartigen Ausgang?

    Ehrlich, ich habe langsam das Gefühl, dass bei manch einem der Magen schon so sehr ausgeleiert ist vom Fressen, dass er trotz alljährlicher Völlerei kein Sättigungsgefühl mehr kennt. Nichts für ungut.

  17. So, Hummels hat unterschrieben und Alexander Van der Bellen die BP-Wahl gewonnen -schöner Tag.

  18. Van Gaal bei ManUnited an die frische Luft gesetzt. Hübsches Dankeschön hat er vorbereitet, allerdings etwas übertrieben: „I would also like to express my gratitude to the amazing United supporters. They are truly the best fans in the world.“
    Der arme Pep bekommt es jetzt wieder mit dem Speziellen zu tun.

  19. CL-Finale 2013: BVB-Bayern 1:2
    Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien) Note 4,5
    eigentlich mit guter Zweikampfbewertung. Übersah aber Riberys Tätlichkeit an Lewandowski (26.), hätte zudem Dante nach dem Foul an Reus Gelb-Rot zeigen müssen.

    Pokal-Finale 2014: BVB-Bayern 0:2 n.V.
    Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf) Note 6
    krasse Fehlentscheidungen zuungunsten des BVB. Erkannte Hummels‘ Tor (64.) zu Unrecht nicht an, zumindest der Assistent hätte erkennen müssen, dass der Ball hinter der Linie war. Verweigerte dem BVB einen Strafstoß (Rafinha an Piszczek/65.). Zu nachlässig bei der Ahndung von taktischen Fouls, Lahm (gegen Reus/4.) und Javi Martinez (gegen Hummels/105.) hätten dafür zwingend verwarnt werden müssen.

    Pokal-Finale 2016: Bayern – BVB 4:3 n.E.
    Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb) Note 4,5
    insgesamt ordentliche Gesamtleistung, aber ein gravierender Fehler: hätte Ribery für seine Tätlichkeit an Castro die Rote Karte zeigen müssen (39.). Vidal nicht Gelb-Rot zu geben (49. und 79.), lag im Ermessensspielraum des Schiedsrichters. Hätte Douglas Costa für sein Foul an Durm zwingend Gelb geben müssen (97.).

    Quelle: kicker.de

    • An diesem einseitigen Mist kann man mal wieder sehen, was aus dem Kicker geworden ist.

    • Ich fasse nochmal zusammen:
      3 Finals, alle extrem knapp
      (1 Siegtor 89.Min, 1 Verlängerung, 1 Elfmeterschießen)

      8 Fehlentscheidungen gelistet (3 gelbe Karten, 3 rote Karten, 1 Elfmeter, 1 nicht gegebenes 1:0):

      Davon alle 8 (!) zugunsten von Bayern.

      • Und die komplette Auflistung übel einseitig.Allein das diesjährige Finale.
        Wo sind denn die 10 Fouls von Reus? Keine Karte.
        Wo ist das zerfetzte Trikot von Vidal? Kein Pfiff.
        Wo ist die Elfmeterszene von Hummels?
        Wo ist der Sprung von hinten mit gestreckten Beinen in den Gegenspieler von Sokratis?

        Selten so einen undifferenzierten Quatsch gelesen.
        Zeigt, dass der Kicker auch nur noch Auflage und Klicks generieren will.
        Und das erreicht man nunmal am Besten auf Stammtischniveau, wenn man dem Volk was vom „Bayern-Bonus“ erzählt.

        • kann sich noch wer erinnern? soviel Wahrheit muss sein: Lewandowskis absolut fieser tritt auf den knöchel des liegenden boateng im wembley-finale? klarstes rot, aber das zu erwähnen in derlei blödsinnigen Auflistungen, würde ja den sorgsam gepflegten Mythos vom armen Dortmunder Arbeiterverein versauen, der immer nur wegen böser Verschwörungen um den gerechten lohn seiner mühen gebracht wird.

          man könnte ja auch mal die jeweiligen Partien als ganzes anschauen: wer hat das spiel gemacht? wer hatte die Chancen? wer hatte mit zunehender spieldauer immer mehr die hosen voll und aufs elferschießen spekuliert?

      • Ärgerst du dich etwa? Gefällt mir 🙂
        Unerwähnt lässt du aber, dass Kollege Reus mindestens drei gelbwürdige Fouls gemacht hat. Wenn ich wollte könnte ich wohl sowohl in diesem als auch in den den anderen Finals vermeintliche Fehlentscheidungen pro bvb finden. Interessiert mich aber nicht. Was ich weiß: Wir waren in allen entscheidenden Spielen gegen den bvb seit August 2012 die klar bessere Mannschaft und haben bis auf eins auch alle hochverdient gewonnen. Wie und unter welchen Umständen wir dieses eine spiel verloren haben kannst ja bei Gelegenheit mal recherchieren 🙂

        • Reus hatte mehr Fouls , als der komplette Rest der Mannschaft zusammen.
          Das der ohne Karte davongekommen ist, ist der größte Witz des Finales.
          Aber das bleibt halt lieber unerwähnt.
          Warum bloß? 😉

    • Herrje, können wir 2013/14 nicht mal ruhen lassen… Das nervt mich als BVB-Fan extrem…
      Und nebenbei: in deiner Auflistung fehlen die Fehlentscheidungen zu Gunsten des BVB. Mag sein, das es in den 3 rausgepickten Spielen da weniger gab, aber bisher hat sich das eigentlich meist recht gut ausgeglichen.

      Und alles auf den Schiri zu schieben, ist Banane 😉
      Gemessen am Spielverlauf hat der FCB am Samstag verdient, wenn auch denkbar knapp gewonnen.

      Wenn man den Schiedsrichtern etwas ankreiden kann, dann die immer noch unklare Linie bei taktischen Fouls – aber da sind Liga und Verband gefordert.

      • @Kreislerjun
        ich lese hier naturgemäß eher selten, i.d.R bei BVB-Spielen. Aber jedes Mal lese ich deinen Nick und einen Kommentar, der immer so beginnt: „Ich als BVB-Fan“ – und dann kommt grundsätzlich irgendeine Lobhudelei der Bayern.

        Die Reaktion der Bayern-Fans auf dich reicht von a) keine – über b) milde Verachtung – bis hin zu c) „achso, das ist einer von uns“.

        Niemand nimmt dich ernst, kein Dortmunder und kein Bayern-Fan und du merkst es nicht, weil deine KreislerJun-Existenz nur eine schwache Brise ist, die irgendeiner belanglosen Windung deines Hirns entwichen ist.

        • Ich bin ja auch nicht glücklich über den Ausgang DIESES Finals, aber man kann nun wirklich nicht sagen, dass der FCB dieses Mal absolut unverdient den Pokal geholt hat.
          Nicht dass ich das Spiel hochklassig fand, aber ich fand´s immerhin ganz spannend. Und auch wenn der FCB feldüberlegen war, richtig zahlreiche und großartige Chancen hat Bayern in diesen 120 Minuten nun auch nicht wieder kreiert.
          Da sollte man sich dann insofern als Bayern-Fan nicht mehr über das Weiterkommen von Atletico aufregen, die auch nur mit dem Nötigsten gegen euch weiterkamen. Ein Pferd springt halt nur so hoch … 😉

          Was mich ärgern KÖNNTE: Dass der BVB die guten Chancen, so wenige das auch gewesen sein mögen, nicht verwertet hat. Da muss sich Auba halt mal an die eigene Nase fassen.

          Was mich aber wirklich ärgert:
          Ich brauche keine Titel à la „fairste Mannschaft der Liga oder des Planeten“. Und mir wäre es auch als Trainer egal, ob ich da wie Tuchel freundschaftliche Bande zu Pep habe: Wenn es drauf ankommt, muss nicht nur ein taktisches Konzept her, sondern im Endspiel mit allen Mitteln gekämpft werden. Danach kann man sich gern wieder grinsend die Hand reichen.
          Wenn ich Ribery schon bei Gelb habe, dann setze ich abwechselnd meine Hunde auf den an und siehe zu, dass Ribery einen weiteren Ausraster hat. Ist bei dem Giftzwerg doch nicht schwer. Gleiches gilt für Müller nach der Gelben. Dann wird halt mal zugelangt und geschaut, wie lange der das mit sich machen lässt. Aber solche Sachen sind ja mittlerweile verpönt. Wie´s geht, hat das Spiel Chelsea gegen Tottenham (2:2) gezeigt. DAS will im Endspiel sehen und kein „Ist ja nur ein Spiel“.

          Wenn Vidal meint, wieder mal den Ellenbogen einzusetzen, dann muss man entsprechend kontern. Anders versteht der das nicht und nur so zwinge ich den Chilenen zu einer üblen Aktion und der zweiten Gelben. Und bei 10 gegen 11 sieht alles schon anders aus. Auch gegen Bayern.

          Aber genau diese Harmlosigkeit, zudem gepaart mit Überheblichkeit, Blödheit und einsetzendem Phlegma, hat den BVB unnötigerweise in Liverpool aus dem Wettbewerb befördert. Da trägt die Mannschaft eine große Teilschuld bzw. es gibt wohl keinen, der in dem Sinne gerne mal ein Zeichen (auch gegen Tuchels Philosophie) setzt (Miki kann diese härtere Spielweise und zeigt es auch hin und wieder).
          Ich befürchte aber, dass das eine Spielweise ist, die Tuchel nicht gerne sieht und dass sich deshalb da keiner groß auflehnt.
          Mit anderen Worten: Wir brauchen einen so technisch versierten Drecksack wie Ibra, der dem Gegner mit Genuß und Treffsicherheit auf die Latschen steigt und im wahrsten Sinne des Wortes Eindruck hinterlässt.
          Dann und erst dann, befürchte ich, wird das mal wieder was mit einem Titel für den BVB.

        • Und das erkennst du obwohl du angeblich ganz selten hier reinschaust.

          Und ich widerspreche da gern: die Kommentare von @kreislerjun finde ich jedenfalls gewinnbringend, da sachlich, objektiv und fachlich interessant. Zumal auch mitunter deeskalierend, wenn Kollege Alex mal wieder über die Stränge schlägt 😉

          Und das nicht jeder Kommentar einen Gegen-/Antwortkommentar bekommt sollte auch klar sein und ist keine „Reaktion“ durch Nichtreaktion. „Milde Verachtung“? Da hast du dich wohl im Blog geiirt, oder beim Kommetierer.

          Und dir kann man – vor allem anhand deiner einseitigen Einschätzung zu den Schiedsrichterleistungen der Finals wie oben – nur den Rat geben: LasseS!

        • Was hat das dich anzugehen?
          Immerhin gibt er nicht so einen Schmafu von sich wie du.

      • @Kreislerjun
        Dass du nicht mal bemerkst, dass es sich bei den drei Spielen nicht einfach – wie von dir unterstellt – um „drei rausgepickte Spiele“ handelt, sondern genau um die drei Final-Spiele seit 2013, spricht schon Bände.

        • @LasseX:
          es wurde schonmal zitiert, ich verweise gerne nochmal auf den Link:

  20. Das schöne ist ja immer, dass dieses Tor von Hummels als Beweis für die Fehlentscheidungen angeführt wird. Fakt ist, dass es zwar ein Tor war, aber eben nicht so deutlich, wie es immer suggeriert wird. Das Foto, welches immer gezeigt wird, verzerrt die Perspektive erheblich. dass ein Schiri in einem Finale dann lieber nicht pfeifft, ist für mich nachvollziehbar.

    VIEL entscheidender ist aber – und das wird immer unter dem Tisch fallen gelassen: Der Freistoß zum Kopfball war ein viel deutlichere Fehlentscheidung, da es hier eine tierische Schwalbe von – na, von wem wohl – Schwarzfahrer Marco „ich hole nie einen Titel“ Reus war.

    Und die Kommentare von diesem kleinen Troll – Balsam, wirklich Balsam…

    • Welcher Freistoß zu welchem Kopfball in welchem Spiel???

      • Pokalfinale 14.
        Der Freistoß, der zum letztlich nicht gegebenen Tor für den BVB führte.

        War halt alles, aber kein Freistoß.
        Ist ja das Lustige an den Bienchen. Regen sich über die Fehlentscheidung auf, aber ignorieren dabei, dass sie mit dem Tor von einer Fehlentscheidung profitiert hätten.

        Ist halt Scheisse, wenn man sich in der Opferrolle einigeln will 😉

        • Wir könnten natürlich bei JEDEM Tor die Zeit mal zurückdrehen. Und ich bin mir sicher, dass der FCB (und alle anderen Mannschaften auch!) Tore geschossen haben, nachdem sie eine Ecke oder einen Einwurf fälschlicherweise erhalten haben und überhaupt der Schiri das Spiel drei Sekunden zu früh angepfiffen hat.

          Dann sind wir wieder bei der Ribery-hätte-im-CL-Finale-vom-Platz-gemusst-Diskussion.

          • Hier besteht aber nunmal der direkte Bezug.
            Und da kann ich einfach gut drüber lachen.
            Schon ätzend für den BVB , dass eine Fehlentscheidung verhindert hat, dass sie von einer Fehlentscheidung profitieren konnten 😉

            So gerecht kann Fussball sein 😉

          • Oder der Vor-Riberys-Tätlichkeit-im-CL-Finale-hätte-der-Schiri-das-Halten-gegen-ihn-schon-früher-abpfeifen-und-mit-Gelb-ahnden-müssen-Diskussion.
            Das ist alles müßig. Jeder pickt sich das heraus, was das Spiel, seiner Meinung nach, zugunsten seiner Mannschaft positiv beeinflusst hätte.

  21. Verwirrend, die Diskussion hier – mit teilweise Beleidigungen – der Bienchen untereinander über wahres Fantum. Wollen wir mehr Feuer in unseren Diskussionen durch echte BVB-Fans, die ihre Meinungen kämpferisch vertreten? Vielleicht. Aber ich brauche keine Dortmunder (und auch keine Bayern), die differenziert argumentierende Menschen nicht ernst nehmen. Und auch keine, die Beleidigungen aussprechen (gegen Mit-Kommentatoren oder Spieler), um ihre einseitigen und faktisch falschen Sichtweisen zu untermauern.

  22. Stellungnahme Dietrich Schulze-Marmeling zum FC Bayern in der NS-Zeit:
    zeitspiel-magazin.de/stellungnahme-dietrich-schulze-marmeling-zum-fc-bayern-in-der-ns-zeit.html

    Vielen Dank für diese deutlichen Worte. Wie wird der SPIEGEL reagieren?

    • Noch eine Stellungnahme: werkstatt-blog.de/2016/05/geschichte-als-dritte-halbzeit-eine-replik-auf-markwart-herzog/

    • Wie wird er wohl reagieren, der SPIEGEL? Überhaupt nicht natürlich. Der gewünschte Effekt, war ja da, die vermeintliche Enthüllung wurde einen Tag lang durch Nachrichtenagenturen und andere Medien gereicht.

      Vielen Dank für die beiden Links, sehr informativ!

  23. Uiuiui, das Thema Götze scheint jetzt zur Posse zu werden. Die Aussagen von KHR lassen keine Zweifel zu, dass der Wechsel geplant war und durchgeführt werden soll. Dies soll ihm auch Ancelotti so avisiert haben.

    Die Aussagen von Götze („gutes Telefonat“) und die plötzliche Trennung vom Berater (und Einsatz des eigenen Vaters) haben für mich einen gang ganz üblen Beigeschmack. Es geht um zwei Dinge was ich bereits befürchtet hatte: Dem FCB vor den Karren fahren und den Vertrag aussitzen um im nächsten Jahr dick abzukassieren. Jetzt bleibt die Provision auch in der Familie…

    Für mich eine ziemlich heftige Nummer, vor allem wenn es stimmt, dass der Vertrag mit mit Liverpool bereits eingetütet war. Bin gespannt wie es da weitergeht aber wenn sich das so bewahrheitet (und die Aussage von ihm zum Telefonat mit Ancelotti war eindeutig – außerdem wollte er sich letzte Woche „grundsätzlich nicht zu Telefonaten äußern“ und nach der Trennung vom Berater war es auf einmal das erwähnte „sehr gute Telefonat“) sehe ich schon den Fall vom „WM-Held“ zum Abzocker. Bleibt spannend.

    • Ist MG wirklich ein so cleverer Abzocker? Verschenkt ein so Talentierter in der möglichen Blütezeit einer Fussballerkarriere bewusst ein ganzes Jahr und damit evtl. die Chance, einen Schritt nach vorne zu tun, in dem er viele Spiele absolviert und vom Talent zum Spitzenspieler reift. Um dann nächstes Jahr Handgeld abzugreifen und für umme nach Liverpool zu wechseln, das dann vllt. auch international spielt. (Lieber beim FCB mal in der CL eingewechselt als gar nicht international).
      Mag das ja nicht glauben, kann es aber auch nicht ausschließen. Knifflige Situation, wobei der FCB auf die paar Millionen Ablöse wohl auch verzichten könnte, die Liverpool(?) oder sonstwer dieses Jahr zahlen würde. Bliebe noch das viel zu hohe Gehalt für einen Edel-Joker…
      Sollte sich herausstellen, dass meine Eingangsfrage mit ja zu beantworten sein wird, dann weg mit ihm. Wird spannend…

    • Ich bin hin- und hergerissen beim Thema Götze. Auch bei BS31 habe ich mal (muss so 2008/2009 gewesen sein) gesagt: ist ein guter Spieler, aber wenn er sich nicht weiterentwickelt, dann muss er halt gehen. Gut dass er geblieben ist.

      Würde mir wünschen, dass MG auch die Kurve noch kriegt. Er kann sich ja bei der EM und dann in der Vorbereitung aufdrängen.

      Und wenn er den Vertrag einfach aussitzen wollen würde, könnte er seinem Marktwert und dem möglichen Handgeld ein Jahr später schaden. Nämlich dann, wenn er plötzlich regelmäßig in der Regionalliga auflaufen soll.

      • So rein betriebswirtschaftlich betrachtet, halte ich Mario für ziemlich ausgebufft. Soll der FCB, der ihn – siehe Rummenigge im aktuellen Focus online – nun abservieren will (anders kann man das wohl nicht mehr bezeichnen), doch jetzt noch mal zur Strafe richtig tief in die Tasche greifen! An Götzes Stelle würde ich auf das 12-Milliionen-Jahres-Salär nicht verzichten und dann à la Lewandoswki das dicke Handgeld beim nächsten Club kassieren. Hört sich nach einer lohnenden Angelegenheit an.
        Oder ich würde mir vom FCB ein weiteres richtig dickes Handgeld abholen, bevor man wirklich geht. Uli hat bestimmt noch ein bisschen Kohle in der Schweiz herumliegen. Andernfalls muss Kalle halt seine Uhrensammlung auflösen … 😉

        Und sollte Mario bei der EM wirklich ein paar (entscheidende) Tore schießen, hat der FCB ein Problem.
        Und selbst dann würde ich an Marios Stelle den FCB noch ein wenig bluten lassen. Sozusagen als Dankeschön für die vielen Einsatzzeiten, die man ihm bereitet hat.

        • Wieviel Handgeld kriegt er denn wohl, wenn ihm ein Jahr Spielpraxis fehlt?

          Und wieso hätte der FCB ein Problem, wenn Götze ne gute EM spielt?

          • a) Götze braucht keine Spielpraxis. Hat er ja jetzt auch nicht gehabt. 😉

            b) Falls Götze auch nach einer guten EM das beim FCB aussitzt, dann entgeht dem Verein jede Menge Kohle.

            • a) Sehr spekulativ, zumal dein Satz Stuss ist, weil Götze durchaus seine Einsätze hatte.

              b) Möglich, nur ist der FCB im Gegensatz zu deiner Gurkentruppe nicht auf Transfererlöse angewiesen 😉

              Ein Jahr auf der Bank, eventuell Training nur mit der 2.Mannschaft.
              Einsätze wenn, dann in der Regionalliga.
              Hmm, wer ist da wohl der größere Verlierer?

            • Die ganze Art und Weise, wie man seitens des Vereins in der Causa Götze kommuniziert, legt den Schluss nahe, dass Götze der Maulwurf ist.
              Keine weitere Verwendung mehr für Ihn, Vertrauen verspielt, und genau deshalb hat Götze erst einmal einen Juristen als Berater engagiert.

      • Klingt ja schwer nach „Trainingsgruppe 2 reloaded“ a la Hoffenheim. Vielleicht kriegt er dann ja auch sein eigenes Mannschaftsfoto 🙂

        • Die Maulwurftheorie von frankyy kam mir auch. Aber solange es da keine offizielle Klärung gibt ist es mir ein bissl wurscht.

    • Netter Artikel.😣 Mit schlechtem Ende. Beim FC Bayern sind sie nämlich nicht froh dass pep weg ist. Nur die Journalisten sind es und die sind ja wohl völlig bescheuert und ahnungslos. Wenn sie einen Entertainer wollen, dann sollen sie Samstag Abend Gottschalk oder Bohlen schauen. Ich und der fcb brauchen einen Fußballtrainer. Aber von Fußball verstehen ja die meisten Journalisten überhaupt nix.

  24. Spielfreie Zeit, Gerückteküche. Lewa zu Real? Gespräche habe es wohl gegeben. Wo läge die Schmerzgrenze? 3stellig allemal. Dann holen wir Auba und Miki 😉
    By the way. Für wen ist man denn da heute abend? Ist ja schon ein bisserl Teufel gegen Satan. Atleti ist mir aus Gründen unsympathisch, der Trainer ist einer davon. Aber Real mit dem Geölten? Nicht schon wieder.
    Also doch Atletico. Der ehrliche Arbeiterverein gegen die Geldsäcke.

    • Ich kann Lewa verstehen. Er will endlich mal die Champions League gewinnen. Und das ist offenbar für ihn mit Bayern nicht möglich, wie die letzten drei Jahre eindeutig bewiesen haben.
      Und da Verträge beim FCB offenbar nichts mehr gelten – siehe Götzes gültigen Vertrag und Kalles Mobbing-, so muss sich auch ein Lewa nicht mehr darum scheren. Richtig so! Und eine schöne Watsch´n für Rolex-Kalle, wenn einer der besten Stürmer des Planeten euch verlassen will.
      Andererseits befände sich der FCB durch Lewas Weggang in einer Win-Win-Situation. Dann könnte er Götze auf Lewas Position spielen lassen und erhält so doch noch ein Gegenleistung von dem kleinen pfiffigen Burschen. Könnte aber natürlich auch sein, dass sich Götze dann in der Saison beim Bettensport erneut das Schambein verletzt … 😉

      Und solltet ihr wirklich Auby und Miki holen, dann wäre die Fusion zum FC Bayern 09 bzw. Borussia München endgültig vollzogen. Dann könnte man auch noch alle Titel zusammenschmeißen und stände wahrscheinlich noch vor Real Madrid. Oder fast.

      Wie auch immer:
      In ein paar Wochen wird Lewa den FCB wieder in den allerhöchsten Tönen loben, weil man ihm beim FCB zähneknirschend das Gehalt verdoppelt oder verdreifacht hat.

      • Dir muss schon langweilig sein. In Onlinezeitungen gibt es auch immer derartige Kommentare gezielt gegen den FC Bayern.

        Aber gut, nur so zum Spaß: Wenn Lewa einen Wechsel erwägt und dass als Watsche gegen Kalle zu interpretieren ist, als was ist dann Hummels Verzicht 90+ Minuten gegen den künftigen ersehnten Arbeitsgeber spielen zu wollen? Scheisst er auf Dortmund und spuckt danach noch einmal drauf?

        Und wegen Götze Mobbing. Geiler Blick, so durch mediale Hollywood Propaganda geschult.
        Bei all diesen Entscheidungen werden bereits intern Vorgänge ablaufen die nicht durch kicker oder Sportbild laufen (trotz Kabinenmaulwurf). Glaube kaum dass Götze, der Arme, gemobbt wird. Mobbing wäre es in einem Raum ohne Ausgang zu sein und da mit 44 Alex44 zu sitzen, die ständig ungefragt ihren Senf zum „Gegenverein“ ablassen.
        Dir ist schon klar dass deine Kommentare in der Regel nur für Verstimmungen auf diesem Blog führen und für jeden Interessierten unsägliche Nebenäste entstehen?
        Muss das nächste Saison wieder sein?
        Ich schreibe hier nicht mehr regelmäßig mit, lese aber doch mit.
        Und inzwischen schreibst Du hier mehr als paule, regelmäßig gibts da deine Bienencomments, die aber immer weniger an irgendeiner hier sinnvollen Diskussion interessiert wirken. Stattdessen bietest du regelmäßig den uns allen bekannten Antibayern Blick. Der ist aber nicht sehr speziell und spannend, und wie anfangs bereits geschrieben, kriegen wir das so schon regelmäßig im Web 2.0 zu lesen.
        Wo ist da die Motivation?

        Wünsche schönen Tag

      • >>“ Ich kann Lewa verstehen. Er will endlich mal die Champions League gewinnen. Und das ist offenbar für ihn mit Bayern nicht möglich, wie die letzten drei Jahre eindeutig bewiesen haben.“

        Eindeutig bewiesen? 😀
        Frag mal deine Gurkentruppe, wie gut der FCB die ChampionsLeague gewinnen kann 😉

        • Lewa hat sie aber noch nicht gewonnen. Und um den geht´s doch.

          • Und inwiefern wurde eindeutig bewiesen, dass Lewandwoski mit dem FCB die CL nicht gewinnen kann? Nur weil es die letzten 3 Jahre nicht geklappt hat, ist es für die Zukunft auch in Stein gemeißelt?
            Ich halte dich ja für einen ziemlichen Spinner, aber wenn du wirklich ne Glaskugel hast und mir die Lottozahlen auch vorhersagst, bist du mein neuer bester Freund 😉

  25. Man könnte auch so fragen:

    Macht Götze jetzt einen auf Thomas Berthold?
    Ist es korrekt, wie sich ein Rummenigge als Arbeitgeber einem Arbeitnehmer gegenüber verhält?
    Hat Mario Götze nicht alles Recht der Welt, seinen Vertrag beim FC Bayern zu erfüllen?
    Und kann es sich ein Verein wie der FCB wirklich leisten, Mario Götze nicht zu veräußern und stattdessen noch sein fürstliches Gehalt zu bezahlen?
    50 Millionen kommen da gut in der kommenden Saison zusammen – und dafür muss selbst ein Uli Hoeneß lange für stricken.
    Jedenfalls wäre Mario in der danach folgenden Saison für seinen neuen Arbeitgeber bestens ausgeruht. Insofern: Passt schon!

      • 12 Millionen Gehalt.
        35 Millionen kolportierter Ablösewunsch.
        Macht summa summarum 47 Millionen.
        Den Rest spielt Mario über Prämien ein.

        Glaube nicht, dass Rummennigge darüber so glücklich ist. Deswegen beißt er ja auch gerade so.

        • Die 35 Mios sind längst nicht mehr aktuell, insofern ist das ne ziemliche Milchmädchenrechnung, die du da aufstellst.
          Und ja, der FCB kann sich das leisten 😉
          Wir müssen nicht unsere Spieler verkaufen, um in die schwarzen Zahlen zu kommen 😉

  26. Dieses Finale tut schon irgendwie weh.
    Glaube der FCB hätte dieses Jahr mehr Körner gehabt.

  27. Ist halt nicht Hollywood, gibt kein Happy End, auch wenn ich das ganze ziemlich emotionslos und erst ab der 70. verfolgt habe..

    Hatte der Oblak erwartet dass die alle in die andere Ecke schießen, weil er immer so einen Ansatz nach (vom Schützen aus) links hatte? Beim dritten oder vierten hätte er ja mal auf Verdacht nach rechts gehen können.

  28. Extra auf der Familienfeier alle gebeten mir keine zwischenstände zu nennen, was sogar funktionierte, nur um dann bei der Wiederholung auf Sky um halb 4 zu sehen wie der Gegelte den entscheidenden Elfmeter verwandelt.
    Nicht gerade das gewünschte Happy End.
    Aber Gratulation an TK8, zwei Cl Titel können hierzulande bis auf alte Veteranen nur wenige vorweisen.
    Mein Traum, die Bayern zu meinen Lebzeiten auf #1 der ewigen Rangliste zu sehen rückte leider in noch weitere Ferne. 6 CL Titel sind bei unserer Siegquote in Finals schon eine Lebensaufgabe, und Real macht ja nicht den Eindruck als wären sie Satt…

    • Na ja man kann nicht alles haben, bzw. es muss ja noch Ziele geben. Denke an unsere Nachfahren.
      Ich hoffe aber von ganzem Herzen, dass der FCB lieber auf ewig auf CL-Titel verzichtet bevor man dafür solche Typen wie Pepe verpflichten müsste. Wie Gary Lineker schrieb!

      • Spieler wie Pepe gehören bereits vorm Spiel im Spielertunnel präventiv gecheckt.
        Und zwar mehrfach.
        Natürlich von einem Ersatzspieler. 😉

      • Das große Problem sind hier doch auch einfach die Schiedsrichter.
        Generel habe ich bei Abseitsentscheidungen, Elfmeterentscheidungen immer viel Verständnis für Fehler bzw unterschiedliche Auslegungen; aber: das Schauspielern wird von Schiedsrichtern geradezu unterstützt. Beispielsweise wird, vor allem in Deutschland, eigentlich konsequent gepfiffen ween jemand umfällt, egal obs eigentlich ein Foul war oder nicht, rennt die Person hingegen weiter, und versucht weiter zu stoplern, wird nicht gepfiffen; daher ist jedem Spieler klar: besser hinfallen, dann muss der Schieri ja was machen….

        Und zu Pepe: das hat der Schieri doch gesehen, dann muss er ihm halt klar ne gelbe Karte geben, dass muss man nur oft genug machen, dann ist die Sache doch klar; allerdings wäre es auch wichtig, wenn bei groben Schwalben/ Schauspieleinlagen die Verbände eingreifen und im Nachhinein sperren, so z.B. auch bei einem Vidal neulich (so sehr ich ihn auch mag)…

  29. Was mich seit Jahren ärgert ist, warum „wir“ – der Fc Bayern – nicht in der Lage ist auch mal in einer Saison, wo es keine Übermannschaft a la Barca gibt, den CL-Titel nonchalant und ohne große Dramen einzutüten. Die Titel 2014 und gestern hat Real quasi im Vorübergehen eingesackt ohne auch nur im mindesten großartigen Zauberfußball zu spielen. Dem FC Bayern gelingt so etwas anscheinend nur, wenn man vorher große Dramen ’99 United oder Finale dahoam abgeliefert hat.

    Schon die beiden verloren gegangenen Endspiel ’82 (Aston Villa) und ’87 (FC Porto) waren so überflüssig wie ein Kropf. Beides male die bessere Mannschaft und am Ende leere Hände. International stellt sich der FC Bayern manchmal an wie der Glubb an und der Glubb is a …..

    Das Selbstverständnis, das wir in der Bundesliga an den Tag geht uns international völlig ab, verschossene Elfmeter zum ungünstigsten Zeitpunkt inklusive. Dabei ist der FC Bayern nach Real schlicht das erfolgreichste internationale Team – vor allen PL Clubs, Mailand und Juventus, auch vor Barca, wenn man die letzten 50 Jahre in Gänze betrachtet. Wir könnten der mit Abstand erfolgreichste sein, wenn so manchem Bayernspieler in entscheidenden Europapokalspielen nicht irgend etwas abgehen würde.

    Von solchen Legenden, wie daß der 2001-CL-Titel nur möglich war, weil man 1999 gegen United saudämlich verloren hat, halte ich gar nichts. Same 2012/13. Hätte man alle 4 Titel holen können. Und meines Erachtens noch ein paar andere auch, wenn die Mannschaft immer ihr volles Potential abrufen würde. Toni Kroos spielt im Grunde genommen dieselbe unangestrengte Grütze wie bei uns. Bloß mit Real gewinnt er halt den Henkelpott ohne irgendwie glänzen zu müssen. Realspieler halten das Gewinnen des CL-Titels für normal wie morgens auffem Klo, und zwar egal wie gut sie kicken können.

    Da müssen wir hin.

  30. Gönne Rode die kommende Spielpraxis. Bei dem werden wir noch sagen „Und den haben wir ziehen lassen?!“. Eigentlich schade aber alles Gute

    • Die angeblichn 10-15 Millionen Ablöse sind doch auch mal ne nette Sache, wenn da noch etwas für Benatia (und Götze) hinzukommt, kann man weiter daran arbeiten den Kader zu verbessern7 zu verjüngern…

      • Du willst den Kader „verjüngern“? Wie stellst du dir das vor? Ein paar Spieler von „Barfuß Jerusalem“ verpflichten? Oder hast du an die kickenden Mönche aus diesem Werbespot gedacht? 😉

        • Neue junge Leute müssen her, die Leistungsträger sind doch außer Alaba alle Mitte/ Ende Zwanzig oder drüber; da muss sich mittelfristig was ändern, denke vor allem an die Außen, ich bin nicht sicher ob Coman und Costa da wirklich die Dauerlösung sein können…

          • Ich hab schon verstanden, daß du „verjüngen“ meinst. Bei „verjüngeRn“ hatte ich halt kurzfristig andere Assoziationen. Ein arg flacher Kalauer meinerseits, ich geb’s ja zu 🙂

        • Haha, dazu fällt mir folgender Witz ein: „Wer war die erste Fußballmannschaft? Jesus und seine Jünger. In der Bibel steht geschrieben Jesus stand im Tor von Nazareth und seine Jünger standen abseits.“ 😀

          • Aber gibt es so viele talentierte Außenspieler? Weil COsta und Coman nicht als „Dauerlösung“ angesehen wurden.. fand beide machten sich für ihr Alter und ihre Erfahrung ziemlich super und denke die werden bei uns nur noch besser werden..

  31. Rode, schade aber verständlich!
    Freue mich ihn öfter zu sehen.

  32. mal was anderes: real will lewa und alaba. angeblich. oder nur das beginnende Sommertheater? ich tät mal sagen: ab 250 mio für beide könnte man miteinander reden, oder? lewa vertrag bis 19, alaba bis 21 – wie stellt man sich das in Madrid vor?

    • Ich glaube dass das mit Alaba großer Blödsinn ist. Selbst Real ist nicht so blöd, dass ihnen das einfällt nachdem der Vertrag bis 2021 verlängert wurde. Die Gerüchte um Alaba kommen ja alle halbe Jahre spätestens auf. Das kann man vergessen.

      Bei Lewy sind die Berater sehr umtriebig, das wussten wir vorher. Hat aber auch noch Vertrag bis 2019 und bei 100 Mio dürfte man anfangen zu überlegen. Aber auch da werden unsere Verantwortlichen (noch) müde mit der Schulter zucken. Ich denke da wird frühestens 2017 mal nachgedacht und das auch nur wenn er „unbedingt“ weg will. Allerdings gehe ich auch hier von einer baldigen Verlängerung aus. Das Lewandowski aber keiner ist, der 10 Jahre in einem Verein kickt, war vorher klar und das ist auch ok so.

      Ansonsten ja, da schwingt schon ziemlich viel Sommertheater mit. Das wird uns jetzt die nächsten Monate auf Trab halten. Das erste was wohl Fakt sein wird ist der Transfer von Rode. Ich bezweifle zwar, dass er beim BVB reinpasst oder zwecks Überangebot auf der 6 deutlich mehr Spielanteile bekommt als bei uns aber gönnen würde ich es ihm.

      • Auf der sechs ist ja gerade etwas frei geworden beim BVB. Das Sommertheater können wir uns doch beruhigt anschauen, bis auf einen Backup für Lewa können wir doch eigentlich schon in die neue Saison starten. Langfristprojekte sind sicherlich der rechte AV, veilleicht auch der linke, wenn Alaba in die Mitte geht, aber das muss nicht diesen Sommer passieren.

        • Alaba soll mal schön außen bleiben, da ist er mindestens 1 Klasse besser als im Mittelfeld. Keine Ahnung, wer ihm diesen Floh ins Ohr gesetzt hat.

  33. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.