BL 2016/17 #05 Hamburger SV – FC Bayern

Die letzten zehn Spiele (Historie):

Saison 2015/16
22.01.2016 Hamburger SV – FC Bayern 1:2 (0:1)

Saison 2014/15
20.09.2014 Hamburger SV – FC Bayern 0:0 (0:0)

Saison 2013/14
03.05.2014 Hamburger SV – FC Bayern 1:4 (0:1)

Saison 2012/13
03.11.2012 Hamburger SV – FC Bayern 0:3 (0:1)

Saison 2011/12
04.02.2012 Hamburger SV – FC Bayern 1:1 (1:0)

Saison 2010/11
22.10.2010 Hamburger SV – FC Bayern 0:0 (0:0)

Saison 2009/10
26.09.2009 Hamburger SV – FC Bayern 1:0 (0:0)

Saison 2008/09
30.01.2009 Hamburger SV – FC Bayern 1:0 (1:0)

Saison 2007/08
02.09.2007 Hamburger SV – FC Bayern 1:1 (0:0)

Saison 2006/07
25.11.2006 Hamburger SV – FC Bayern 1:2 (1:0)

Link zum Breitnigge-Kicktipp-Tippspiel.

Paule @ Social-Media: Twitter.

Klick zum Ende der Kommentarliste

83 Gedanken zu “BL 2016/17 #05 Hamburger SV – FC Bayern

  1. Die Welpen-Gang im Mittelfeld gefällt mir nicht so gut, da fehlt ein Silberrücken, um es mal tierisch auszudrücken.

  2. Heute haben wir zum Glück reichlich Optionen auf der Bank sitzen. Da kommt hoffentlich nochmal Kreativität und Schwung in die Partie.

  3. Kinder Mittelfeld hin, Ideenlosigkeit her- sagt mal einer dem Alaba, das, wenn er alleine an 5er eck steht, den Ball bitte einfach ins lange Ecke schiebt, ja? Danke

    Man o Meter

  4. Typisches Pep Spiel heute? Eine Halbzeit verschlafen und dann Chancen im Dutzend liegen lassen. Kommt mir alles sehr bekannt vor. Irgendwie fehlt nach wie vor ein Spieler im MF, der die gefährlichen Pässe in die Tiefe kann.

  5. Die Entscheidungen vorm Tor sind heute allesamt hanebüchen. Da kommt nicht ein einziger Ball halbwegs anständig.

    Müller hat definitiv ein Tief. Kann vorkommen.

    Und Ribéry kann selbst ich diesmal nicht relativieren. Einfach nur sau blöde Aktion.

  6. kimmich heute mit unglaublich viel mut. Der Junge Kerl zeigt eindrucksvoll, wie man sich in München präsentieren muss, wenn man mal Spielzeit bekommt. Hut ab

    Und der Thiago ist ein Teufelskerl am Ball….

  7. Kann irgendjemand man endlich was mit Ribery machen? Wenn es blöd (und regeltechnisch korrekt) kommt, spielen wir das Spiel zu zehnt zu Ende. 10 Minuten nach seiner Einwechslung. Vor einem Auswärtsspiel gegen Atletico.
    Tut mir leid für den Ausdruck, aber was für ein Depp das in dem Alter immer noch ist…

    • Regeltechnisch war es offenbar korrekt da die Schiedsrichter da anscheinend Ermessensspielraum haben. Die Aktion allein betrachtet würde ich auch sagen, gelb ist für den Kneifer auch ok im Rahmen des Spiels. Allerdings aufgrund der vielen Aktionen in letzter Zeit habe ich wie gesagt auch keinen Bock mehr das in Schutz zu nehmen.

      • Angenehm auffällig war trotzdem die extrem entspannte Reaktion von Nicolai Müller im Sky-Interview. Der Betroffene selbst fand es also völlig harmlos. Trotzdem saudämliche Aktion von unserem französischen Kellerkind. Ein anderer Schiri stellt ihn vom Platz und das kostet uns wahrscheinlich 2 Punkte. Aber der liebe Gott hat dem Fronck hält das Hirn komplett in die Beine gesteckt. Ich glaube durchaus, dass er deswegen intern ziemlich viel Kritik einstecken muss, aber auf dem Platz hat er es einfach null unter Kontrolle. Heute kann er sich nicht mal darauf rausreden, dass er oft gefoult oder provoziert wurde. Was für ein Depp…

  8. Einmal im Jahr zu Wort melden muss sein…
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag dem Hausherren!
    Lass krachen, Paule!

  9. Sanches steht ziemlich oft ziemlich falsch und wirkt noch total verunsichert. Mir scheint, dass er die Intensität und das Pressing in der BL überhaupt nicht gewohnt ist und er das erstmal wechseln muss.
    Coman und Alaba noch weit unter Form. Müller im kompletten Formtief. Seit Monaten. Und was war eigentlich mit Vidal los? Stand der heute unter Drogen? Der ist doch normalerweise viel handlungsschneller.
    Franck ist und bleibt ein Dämlack, sorry. Trotzdem seh ich ihn immer noch gerne antreten. Neuer, Boa, Lahm, Kimmich, Thiago, Lewa, Mats haben schon Normalform. Gut. Wir haben jetzt 24:0 Punkte und 27:1 Tore. Läuft. Die Frage bleibt leider jedes Jahr dieselbe: Wir oder der BVB.

  10. Wenn der Franck es nicht so rafft, warum erklärt man es ihm nicht anders:

    – Vertragsverlängerung um ein Jahr mit Option für ein weiteres (hat er sich sportlich verdient).
    – Klausel 1 für die Option, die nur greift, sofern er sich keine Gelben/Roten für grobe Unsportlichkeiten/Tätlichkeiten einhandelt.
    – Klausel 2, die grobe Unsportlichkeiten/Tätlichkeiten, die eine gelbe Karte nach sich ziehen mit X EUR ahndet.
    – Klausel 3, die grobe Unsportlichkeiten/Tätlichkeiten, die eine rote Karte nach sich ziehen mit X EUR ahndet.

    Wenn er es so nicht sein lässt, dann ja vielleicht, wenn es an den Geldbeutel geht.

  11. Bei Ribery habe ich inzwischen den Eindruck, dass die Gegenspieler ihn bewusst körperlich aber auch verbal provozieren und dass die Schiris das durchaus mitbekommen und auch entsprechend in ihre Entscheidungsfindung (gelb oder rot) mit einbeziehen. Was auf dem Platz so geredet wird (Zidane lässt grüßen…), hören wir ja alle nicht . Der Schiri hört es aber schon…

    Und außerdem wird immer gern die Ribery-Szene gezeigt. Aber nie die davor. Dass der Dortmunder Rotzlöffel Ribery gefühlt minutenlang in die Hacken treten kann, ohne das der Schiri das mal abpfeift, ist ja halt auch normal, gelle? Die Ware-Liebe-Gang hat da nämlich schon seit Jahren einen Freifahrt-Schein…

    Und wer das jetzt nicht glaubt – bestes Beispiel ist das letzte Pokalfinale. Castro langt Ribery ins Gesicht, BEVOR der sich revanchiert – und alle Medien vertuschen diese Tätlichkeit des Dortmunders systematisch und starten ihre Hetzjagd auf Ribery.

    Bis Rudi Völler im Kicker mal klarstellt, dass Castro die erste Tätlichkeit begangen hatte und als erster hätte fliegen müssen… da herrscht dann betretenes Schweigen. Für ein paar Tage natürlich nur…

    Denn es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf. Und die mediale Hetzjagd gegen Ribery ist das Einzige, was den Bayern-Hassern noch bleibt. Die dann die Gleichen sind, die von Männer-Sport faseln, wenn man unsere Spieler vom Platz tritt und dummdreist behaupten, das sei normale Härte… ja ja… so ist sie halt, die schöne WELT der Bayern-Hasserlein…

    • Ich weiß auf jeden Fall, wie blöd ich DICH finde.

      Dich und deine grammatikbefreiten, vor Fäkalsprache triefenden, von jeder Sachkenntnis befreiten ‚Kommentare‘.

      Trolle wie Du sind eine Plage des Internets im Allgemeinen und dieses Blogs im Besonderen.

      Weshalb ich es leid bin, mich hier noch an Diskussionen jedweder Art zu beteiligen.

      Lieber Paule, lösche bitte meinen Account, damit ich hier nicht mehr meine Lebenszeit verschwende. Du kannst dann ja mit deinem Alex-Kumpel hier weiter diskutieren.

      Wenn Du mich fragst, wirst Du das über kurz oder lang bald alleine tun.

      Ich für meinen Teil bin es einfach leid, dass diese Unperson hier permanent mit Segen oder mindestens mit Billigung des Hausherrn provozieren, stänkern und beleidigen darf.

      In diesem Sinne wünsche ich allen vernünftigen Mitkommentatoren alles Gute und sage Dir, Paule, trotz allem Danke für die vielen anregenden Blogs und Diskussion.

      Vielleicht sieht man sich ja mal woanders wieder.

      P.S. Schick mir doch bitte eine Mail, dass ich raus bin, damit ich Bescheid weiß. Danke im voraus!

      • @TWD: Ich kann hier nicht Deinen Account löschen, da dies kein Forum ist. Ich kann lediglich alle Deine Kommentare löschen oder Deine Daten in der Datenbank verändern, damit Du Dich für einen Kommentar neu anmelden müsstest.

        Davon ab: Die Kommentare von @Alexander44 sind gewiss nicht sehr häufig meine Meinung, gleichwohl bin ich mit Zensur immer etwas vorsichtig. Ich finde es natürlich schade, wenn es einen meiner Kommentierer nicht mehr schafft, über derlei, mal mehr, mal weniger versteckte Provokationen hinweg zu sehen. Thema: Don’t feed the Trolls. Und wenn Dir seine Kommentare ausschließlich als solche vorkommen – einfach ignorieren. Ich schaffe dies zumeist ganz gut. In einem Fall wie oben, sage ich ein paar Takte und hoffe auf Mäßigung.

        Ob ich hier in Zukunft alleine bin, entscheiden alle meine Kommentierer gemeinsam oder jeder für sich. Daran kann ich wohl recht wenig ändern.

        Davon ab: So zu 100% stimme ich Deinem Ursprungskommentar auch nicht zu – und jetzt? Ich hätte allerdings mit etwas mehr Niveau in der Wortwahl reagiert…

        Will sagen: Wir müssen doch nicht immer einer Meinung sein, oder?!

        Und bei verbalen Aussetzern sagt man mal Bescheid. Stehe ich mit dieser Meinung hier alleine?!

        • Meine vorangegangenen Kommentare brauchst Du nicht zu löschen, das ist nicht nötig.

          Bitte ändere oder lösche nur meine Account-Daten, damit ich nicht mehr versehentlich hier mitkommentiere.

          Was die Kritik am Inhalt meines Beitrages angeht – der Ton macht die Musik.

          In diesem Sinne wünsche ich allen noch viel Spass hier…

          Und tschüss!

    • @Alex 44:
      Du liest nicht viel Sportpresse, oder?

      Wenn man deinen Text so liest, kommst du übrigens wie ein ziemlich niveauloser Gossenjunge rüber.
      Ist das gewollt, oder anerzogen?

      • Das war ein ganz simples Stilmittel: Genau die Wörter in meinem Text zu benutzen, mit denen man IMHO einen Ribery aus der Fassung bringen könnte (siehe auch meinen Verweis „Materazzi-Schule“). Aber wen bringt es aus der Fassung? The Walking Dead! Schon komisch …
        Oder mal anders ausgedrückt: Da sehen endlich auch einige der größten FCB-Befürworter hier endlich einmal ein, dass sich ein Ribery wiederholt danebenbenimmt (und welche Folgen das für die Mannschaft mal haben KÖNNTE) – und dann kommt ein Hardliner (ja, so kommt er mir vor) wie TWD mit Theorien, die ich wirklich nur noch als dämlich bezeichnen kann.
        Das wäre so, als würde ich Subotics Ausfall gegen Robben damit begründen und reinwaschen wollen, dass Neven das ganze Spiel wohl über übel beleidigt worden sei und alles Recht der Welt gehabt hatte, gegen Robben so auszuteilen.
        Bei so einer Argumentation würde ich – zurecht – als dämlich, oder was auch immer bezeichnet werden.
        Und genau das tue ich hiermit gerne wiederholt: TWDs abstruse Verschwörungstheorie und Riberys Reinwaschung als dämlich zu bezeichnen. Und nein: „ziemlich weit hergeholt“ träfe diese plumpe Argumentation von TWD dieses Mal ganz und gar nicht.

        Ansonsten: Ich habe mich hier die letzten Wochen eigentlich komplett herausgehalten – es gibt von daher keinen Anlass für TWD so zu tun, als wäre ich hier in der letzten Zeit allen Leuten auf den Schlips getreten.
        Aber ja, ihm trete ich in diesem Fall aus dargelegten Gründen auf den Schlips. Und ich stehe dazu.

        • Diese angeblich „dämlichen Theorien“ konnte man in den letzten Wochen wiederholt in den Printausgaben diverser Sportgazetten lesen und auch Urs Meier hat sich heute in einem Interview in die Richtung geäußert.

          • Meinst du diesen Kommentar von Urs Meier:
            http://www.spox.com/de/sport/f.....karte.html

            Stimmt nicht ganz so mit TWDs Sichtweise überein, oder?
            Und ja, das war mal wieder ironisch.

            Darfst mir gerne aber deinen passenden Link schicken zum aktuellen Urs Meier schicken.
            Schließlich sitze ich an einem Enthüllungsbuch über Froooonk und will auch die Gegenseite ein wenig zu Wort kommen lassen.
            Sorry, I’m kidding.

          • In dem Interview steht doch genau das, was wir damals zu der Aktion von Passlack angesprochen haben. Der darf gefühlte Minuten von hinten ziehen und treten bis endlich mal der Pfiff kommt. Nichts anderes hat zu dem „Befreiungsschlag“ geführt. Hätte locker vermieden werden können, wenn der Schiedsrichter regelkonform gepfiffen hätte.

            Überhaupt sind mir diese unsäglichen, unnötigen und absolut überflüssigen Attacken von hinten dermaßen ein Dorn im Auge, zumal noch in der gegnerischen Hälfte. Die haben genau ein Ziel, vielleicht zwei. Aber davon hat nur eines taktische Relevanz und das ist früher mal mit gelb geahndet worden. Heutzutage gibt es für 10 solche Aktionen von hinten genau NULL gelbe Karten, schon gar nicht wenn die Aktion gegen einen FCB-Spieler stattfindet.

            Aber das ist auch eine Taktik geworden. Zuerst von Rangnick mit Hoffenheim, dann von Klopp, jetzt von Tuchel und wieder Rangnick bzw. Hasenhüttl.

            Allein es wird so gut wie nie entscheidend geahndet. Darüber sollte vlt. mal an der ein oder anderen Konferenz nachgedacht werden…

      • Ich wiederhole mich gerne: Das ist ein Stilmittel. In der Art von: „Aber Frau Richterin, ich würde Sie doch niemals als alte Schlampe bezeichnen!“

        Und nein, ich leide nicht unter dem Tourette-Syndrom und nehme auch brav jeden Tag meine Tabletten ein …
        (für TWD: das war ironisch gemeint!)

        • „Stil“ ist wohl das falsche Wort aus deinem Mund 😉

          Es ist ein billiges und primitives Stilmittel, das in einer seriösen Diskussion nicht zu suchen hat.
          Aber jeder halt nur so wie er kann.

          • TWDs Kommentar war deiner Meinung nach „seriös“?
            Vorschlag: TWD postet seine Meinung bei „spielverlagerung.de“ – und dann schauen wir mal, ob das so ohne Kommentar einfach hingenommen wird.

            Deal?

          • TWDs Kommentar war , im Vergleich zu deinem, sogar hochgradig seriös und inhaltlich nichts anderes als man seit geraumer Zeit auch in der Fachpresse liest.

  12. @TheWalkingDead:
    Das ist alles wurscht. Wenn Ribery in einem wichtigen Spiel vom Platz fliegt, dann spielen wir mit einem weniger. So simpel ist das. Da interessiert es mich herzlich wenig, warum und was die anderen davor getan haben. Herrgott der Typ ist über 30, meine Meinung: Denkzettel, gegen Athletico auf die Bank oder Ancelotti geht mal zu ihm hin und sagt „Hör zu, wir hatten das Thema schon wiederholt, das geht so nicht weiter, jeder andere Spieler würde nach solchen Aktionen auf der Bank sitzen, aber Du bist zu wichtig (blabla Stericheleinheit), ABER wenn so etwas nochmal passiert, dann kannst Du die nächsten Spiele zuschauen, selbst wenn Du um die rote Karte herum kommst!“
    Ganz offen: Dass bei Ribery diese Aktionen ständig gebilligt werden ist auch despektierlich gegenüber den anderen Akteuren, die sich professionell verhalten und um ihre Chance in der Startelf kämpfen.
    Meine Meinung. Ich bekomme immer erhöhte Herzschlagfrequenz, wenn er in wichtigen Spielen seinen Stierblick aufsetzt und die Hörner zum Angriff senkt. Das wird irgendwann nach hinten losgehen, und das ist es auch schon mal (Henkelpott lässt grüßen).
    In dieser Form ist er ein Risiko.

    @Paule: Auch von mir alles Gute! (nachträglich)

  13. Jetzt Gisdol für Labbadia. Na ja.
    Wieder so ne Lösung mit nem Durchschnitts-Konzept-Trainer. Warum holt mal nicht mal nen ausländischen Trainer mit anderen Konzepten als „hinten verdichten, pressen und schnell umschalten“ An den ganzen Dardais, Kovacs, Gisdols, Schusters leidet so ein bischen die konzeptionelle, taktsiche Vielfalt in der BL.

    Nochmal zu Samstag:
    Ich weiß irgendwie gar nicht, warum jeder in der Öffentlichkeit schreibt, dass die Hamburger die ersten 45 Minuten so toll mitgespielt hätten. Ja, weil der FCB im Crusing-Gang unterwegs war und erstmal so geschaut hat was der HSV da so fabriziert. Nach 60 Minuten hat man dann mal (für mein Empfinden viel zu spät) 3 Gänge hochgeschaltet und das Tor erzwungen.
    Machen die Bayern das von Minute 20 an, gibts für den HSV ne Packung.

    Zum Thema Ribery:
    WalkingDead: +1

    Und Paule: Herzlichen Glückwunsch nachträglich und noch viel Spaß und Erfolg bei deiner „Trainerkarriere“
    Bei meinem Großen hatte sich das Thema Fußball nach einem halben Jahr Fußballverein und mangelndem Talent von selbst erledigt. Zum Glück. 😉

  14. Ich kann Ribéry auch nicht verstehen, da muss er sich im Griff haben. Ich finde, dass er in wichtigen Spielen überdies dazu neigt, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, also zu viel und zu hektisch zu dribbeln, und dabei durch Ballverluste unnötige Gefahren schafft. Auch das passt zu fehlender rationaler Kontrolle des eigenen Verhaltens. Fraglos hilft das „Instinktfußballer“-Dasein an anderer Stelle,

    Thema Vertragsverlängerung bei ihm sehe ich äußerst skeptisch, da auch die jetzige gute Phase nichts daran ändert, dass er in dieser Saison 34 Jahre alt wird und körperlich schwächer wird. Den Kaderplatz und vor allem den Gehaltsscheck sollten wir frei machen, denke ich, Sentimentalitäten helfen da nicht weiter. Bei Schweinsteiger sehen wir ja, dass eine rechtzeitige Trennung auch von Klublegenden emotional schwer, in der Sache aber richtig ist.

    • Stimme ebenfalls zu, wobei man womöglich zu geringeren Bezügen verlängern könnte, was man jedoch kaum machen wird.

  15. n-tv.de/sport/fussball/collinas_erben/Ribery-kneift-der-Schiedsrichter-auch-article18720871.html

    Nur mal so, weil es zeigt, wie alle auf Ribery rumhacken und kein Wort über die Bevorzugung von DO-Spielern reden…

    Die gelbe Karte für Ribery war übrigens absolut regelkonform, auch wenn das der Rest der Welt einfach nicht wahrhaben will…

    • Im Text steht doch, was die Leute an Ribery nervt:
      „Was auf die Strafzumessung keinen Einfluss hatte – und auch nicht haben durfte -, waren Ribérys ungeahndete Grobheiten in der Vergangenheit.“

      Da steht nicht „Foul“, da steht „Grobheit“.

      Und ja, Dembélé hätte durchaus sich seine Rote Karte verdient gehabt. Das Foul war Gelb und seine hämische Reaktion auch gelbwürdig. Wenn er geht, darf er sich nicht beschweren.
      Nur – und dafür muss man das ganze Spiel gesehen haben -: Dembélé kassierte die erste Gelbe Karte überhaupt im ganzen Spiel. Bis dato wurden die Freiburger für kein einziges taktisches Foul (es waren an die 7 Stück bis dahin) verwarnt. Oder wie ein Freiburger Spieler nach dem Spiel freimütig zugab: „Wir haben dreckig gespielt“.

      Aber das ist generell das Problem, wenn man die Spiele nicht live oder am Stück sieht, sondern nur noch die Zusammenfassungen bei Sky oder in der Sportschau.

      • Der Hammer: Neben der unsäglichen „Stilentgleisung“ (die einfach nur peinlich war) bringt der Allwissende für einen BVB-Spieler genau die Argumente, die er bei Argumentationen pro FCB ablehnt.

        Ich mach mir meine Welt, so wie sie mir gefällt…..

        • Lies doch einfach noch mal den Unsinn – ja, bei der Einschätzung bleibe ich -, den TWD geschrieben hat:

          „Bei Ribery habe ich inzwischen den Eindruck, dass die Gegenspieler ihn bewusst körperlich aber auch verbal provozieren und dass die Schiris das durchaus mitbekommen und auch entsprechend in ihre Entscheidungsfindung (gelb oder rot) mit einbeziehen.“

          TWD behauptet also, dass Schiris die Beleidigungen gegen Ribéry durchaus mitbekommen, dagegen aber nicht sofort einschreiten, wie es sich gehören würde, sondern diese Beleidigungen später erst bei der Entscheidung Gelb oder Rot für Ribéry berücksichtigen.
          Sorry, das ist absolut hanbebüchen.

          „Was auf dem Platz so geredet wird (Zidane lässt grüßen…), hören wir ja alle nicht . Der Schiri hört es aber schon…“

          Oho! Und warum reagiert der Schiri nicht? Weil er die Beleidigungen für in Ordnung hält? Um Ribéry zu ärgern?

          „Und außerdem wird immer gern die Ribery-Szene gezeigt. Aber nie die davor. Dass der Dortmunder Rotzlöffel Ribery gefühlt minutenlang in die Hacken treten kann, ohne das der Schiri das mal abpfeift, ist ja halt auch normal, gelle?“

          Und dass man Dortmunder Spieler mit „Rotzlöffel“ beleidigt, ist hier auch Usus? Und wenn es dann mal Kontra gibt und dabei mal drei Gänge hochgeschaltet wird, dann will man gleich das Forum verlassen? Oha!

          „Die Ware-Liebe-Gang hat da nämlich schon seit Jahren einen Freifahrt-Schein…“

          „Gang“ – Oho! Ist der BVB etwa eine kriminelle Vereinigung? Darf man das hier auch unwidersprochen posten?

          Wohlgemerkt: In Frankreich, da durfte man Ribéry (Stand Januar 2016) nach Ribérys verlorenen Prozess „Gangster“ und „Abschaum“, und „üblen Kerl“ bezeichnen. Einen Ruf, den sich Ribéry durchaus erarbeitet hat. Und wozu, ich wiederhole mich gerne, auch sein verbales Nachtreten gegen Pep passte. Als Pep noch bei euch Trainer war, hatte Ribéry offenbar nicht den Mumm …

          Zur Info: Wer gerne googelt, gibt mal „Ribéry“ und „Abschaum“ ein. Oder „Racaille“ und „Ribéry“.

          BTW: Ich halte Benzema für deutlich unangenehmer als Ribéry. Stichwort: Erpressung. Wird aber auch bald in Frankreich verhandelt …

  16. Den Vorsprung von Dortmund, was die Anzahl an ungeahndeten taktischen Fouls in der gegnerischen Hälfte betrifft, holt die nächsten 10 Jahre kein Bundesligist mehr auf.

  17. Es macht sich jeder zum Brot so gut er kann – und in der Hinsicht können wir alle natürlich von Mr. Forty-four noch eine Menge lernen. Aber abgesehen davon: der obige, „absichtlich“ mit Fäkalsprache angefüllte Beitrag, könnte justiziabel sein. Wenn ich der Blog-Betreiber ware, würde ich das löschen. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber das Risiko. mir deswegen Ärger einzuhandeln, ware mir deutlich zu hoch. Aber das muß der Hausherr hier natürlich selbst einschätzen.

  18. Nach kurzer anwaltlicher Beratung habe ich mich doch dazu entschlossen, besagten Kommentar von @Alexander44 zu löschen.

    Mir fiel dies (das Löschen, der Eingriff selbst) schwer, aber ein Risiko will und wollte ich an dieser Stelle nicht eingehen, da dieser Kommentar offenbar tatsächlich grenzwertig war.

    Erneut: Ich bedaure es, hier tätig geworden zu sein und hoffe, dass dies sobald nicht mehr vonnöten sein wird.

    • Ist vermutlich sinnlos, dennoch lässt meine Neugier keine andere Reaktion zu: Was genau stand in dem gelöschten Kommentar?
      Da mir noch nie auffiel, dass du einen Kommentar entfernst, bin ich neugierig geworden.

    • So ein Risiko, wenn es denn eines gewesen wäre, sollst du auch gar nicht eingehen, Paule.
      Werde in Zukunft bezüglich Ribery nur noch Fakten bringen. Also Urs Meier zitieren, wie im Fall Ribery versus Passlack.

      Dennoch erinnere ich dich an einen deiner Foristen von vor ein paar Jahren, der mir hier im Forum „im Wald“ persönlich Schläge angedroht hat.
      Ich denke, dieses Ankündigung wäre wesentlich justiziabler gewesen. Du hast es aber dabei belassen – nach einer Ermahnung.
      Ich auch. Zumal ich den Wald eh immer nur mit meinen großen Hunden betrete … 😉

      • Wie wäre es einfach mal anzuerkennen, dass Du Dir einen (zumindest verbalen) Fehlgriff geleistet hast??? Ohne weiteren Kommentar? Dafür mit Entschuldigung? Bei Paule? Ohne Querverweis auf Untaten anderer? Aber diese Größe scheint Dir zu fehlen. Kenne ich sonst nur von kleinen Kindern und unreifen Menschen, dieses Verhalten a la „Der hat aber auch…“ Aber vielleicht erklärt das ja einiges…

        And that’s all from me to you.

        • Dann gerne noch mal dazu mein Kommentar, falls du die 26 überlesen solltest …:

          Lies doch einfach noch mal den Unsinn – ja, bei der Einschätzung bleibe ich -, den TWD geschrieben hat:

          „Bei Ribery habe ich inzwischen den Eindruck, dass die Gegenspieler ihn bewusst körperlich aber auch verbal provozieren und dass die Schiris das durchaus mitbekommen und auch entsprechend in ihre Entscheidungsfindung (gelb oder rot) mit einbeziehen.“

          TWD behauptet also, dass Schiris die Beleidigungen gegen Ribéry durchaus mitbekommen, dagegen aber nicht sofort einschreiten, wie es sich gehören würde, sondern diese Beleidigungen später erst bei der Entscheidung Gelb oder Rot für Ribéry berücksichtigen.
          Sorry, das ist absolut hanbebüchen.

          „Was auf dem Platz so geredet wird (Zidane lässt grüßen…), hören wir ja alle nicht . Der Schiri hört es aber schon…“

          Oho! Und warum reagiert der Schiri nicht? Weil er die Beleidigungen für in Ordnung hält? Um Ribéry zu ärgern?

          „Und außerdem wird immer gern die Ribery-Szene gezeigt. Aber nie die davor. Dass der Dortmunder Rotzlöffel Ribery gefühlt minutenlang in die Hacken treten kann, ohne das der Schiri das mal abpfeift, ist ja halt auch normal, gelle?“

          Und dass man Dortmunder Spieler mit „Rotzlöffel“ beleidigt, ist hier auch Usus? Und wenn es dann mal Kontra gibt und dabei mal drei Gänge hochgeschaltet wird, dann will man gleich das Forum verlassen? Oha!

          „Die Ware-Liebe-Gang hat da nämlich schon seit Jahren einen Freifahrt-Schein…“

          „Gang“ – Oho! Ist der BVB etwa eine kriminelle Vereinigung? Darf man das hier auch unwidersprochen posten?

          Wohlgemerkt: In Frankreich, da durfte man Ribéry (Stand Januar 2016) nach Ribérys verlorenen Prozess „Gangster“ und „Abschaum“, und „üblen Kerl“ bezeichnen. Einen Ruf, den sich Ribéry durchaus erarbeitet hat. Und wozu, ich wiederhole mich gerne, auch sein verbales Nachtreten gegen Pep passte. Als Pep noch bei euch Trainer war, hatte Ribéry offenbar nicht den Mumm …

          Zur Info: Wer gerne googelt, gibt mal „Ribéry“ und „Abschaum“ ein. Oder „Racaille“ und „Ribéry“.

          BTW: Ich halte Benzema für deutlich unangenehmer als Ribéry. Stichwort: Erpressung. Wird aber auch bald in Frankreich verhandelt …

          • Kann mich gerne wiederholen:
            Den „Unsinn“ konnte man genauso in der Fachpresse nachlesen.
            Es ist übrigens üblich, dass Schiedsrichter nicht auf jedes gesprochene Wort auf dem Platz reagieren.
            Merk sagte mal: „Du musst auf dem Platz alles sehen, aber darfst nicht alles hören.“

  19. Schade das es wieder in dieselbe Richtung geht Alexander44.

    In den letzten Wochen war wenig und wenn dann aber auch sachlich Gutes und nichts provokatives dabei.

    Liegt es vielleicht daran das die Saison erst begonnen hat und du den Bvb auf Augenhöhe siehst?
    Vllt brauchst DU dieses (Niveaulose) gezanke?!
    Diese Plattform aber mit sicherheit nicht.

    • Auf Augenhöhe mit dem FCB? Nein, eigentlich nicht. Aber ich finde das zum jetzigen Zeitpunkt generell viel zu früh, um da Aussagen zu treffen. Da spielen auch die Spiele gegen Real oder eures gegen Atletico keine Rolle. Kann man nach der Hinrunde drüber reden.

  20. Und wieder zum eigentlichen Thema:

    Leverkusen verdaddelt es im sprichwörtlichen letzten Augenblick. Und die Abwehr vom BVB muss noch einiges an Lehrgeld bezahlen bis das stabil wird.

    Für die Fohlen befürchte ich, kommt es schlimm. Schade eigentlich sind sie mir ganz sympathisch.

    Viel Glück bzw. Erfolg gegen Athletico.

  21. Ich halte den Angiff des BVB in seiner Variabilität und seiner Tiefe momantan für stärker als den Angriff des FCB. Mittelfeld schlechter und Defensive deutlich schlechter, vor allem bei hohen Bällen. Nein, der BVB macht Spaß beim Zuschauen und ist uns diese Saison hoffentlich noch mehr auf den Fersen, als die letzten 3 Jahre.
    Der Ausgang des Spiels gegen Atletico ist mir egal. Es gibt momantan zuviele überflüssige, unwichtige Fußballspiele im TV, als das ich wirklich mitfiebere.

  22. Du fieberst gegen Atletico nicht mit, weil am Sonntag das Spiel beim HSV war (wenn ich deine Aussage mal etwas runterbreche)? Oder was meinst du mit unwichtig oder überflüssig?
    Zugegeben habe ich gegen den HSV nicht so extrem mitgefiebert aber das ist heute denke ich doch etwas anders auch wenn es nur um eine Tendenz in der Entscheidung Platz 1 oder 2 geht. Vor allem aus taktischer Sicht und was den aktuellen Leistungsstand betrifft wird es für mich zu mindest spannend.

    Zum BVB:
    Das mit dem Kader wird durchaus interessant, vor allem wenn auch Reus wieder fit ist. Dann hat man 6 Stürmer für 2-3 Positionen, wovon Aubameyang wohl der gesetzteste ist.

    Dazu kommen noch 4 offensive Mittelfeldspieler mit der Tendenz verkappte Stürmer zu sein (mal nur die „Stammspieler“ gezählt. Also 10 Leute für 4-5 Positionen. Für die 4 Verteidiger-Positionen hat man auch 10 Bewerber mit mehr oder weniger hohen Ansprüchen aber nicht der Qualität für fortgeschrittene CL-Spiele (siehe gestern).

    Da bin ich wirklich gespannt, wie Tuchel das auf Dauer moderiert. Hinzu kommt, dass zwar einige Rohdiamanten dabei sind, aber die Spielintelligenz wie z.B. bei Dembelé noch ausbaufähig ist (wie auch bei Schürrle, aber der wird’s wohl nie lernen). Bei Dembelé bleibt auch die Frage, ob er sein Temperament im Griff behält. Im Grunde hätte er durch seinen nicht enden wollenden höhnischen Applaus am WE schon vom Platz gehen müssen (nicht auszumalen was los wäre, wenn das Ribéry gewesen wäre…).

    Bin gespannt, mit welcher Herangehensweise Ancelotti aufwartet. Ich würde ja (wie schon unter Pep ab und zu gewünscht) auf lange Bälle setzen um dem Pressing zu entgehen und dann versuchen zu kontern.

    Und übrigens: Götze wirkt nach etwas Anfangseuphorie inzwischen wieder so pomadig wie bei uns. Angeblich hat er ja 5 kg abgenommen. Vlt. hat er sie inzwischen wieder drauf 

    • Schürrles Spielintelligenz hat jedenfalls für ein Tor gereicht. Und was an Götze pomadig war, verstehe ich nicht. Der hat, wenn ich das richtig verfolgt habe, den Freistoß zum 1:1 rausgeholt. Und in HZ 2 war er halt irgendwann platt, weil er konditionell noch lange nicht bei 100 % ist. Ihr habt ihn halt auf eurer Bank unnötigerweise verfetten lassen. Und jetzt müssen wir erst mal wieder aus ihm einen strammen Jungen machen. Wird schon.

  23. Das Spiel gegen Atletico könnte unwichtiger nicht sein. Erster oder Zweiter werden wir sowieso. Und was es nun wird, entscheidet sich nicht heute.
    Das einzige was am Ende steht ist, dass die Presse das Übliche von sich gibt:
    Sieg: Wer soll diese Bayern stoppen
    Unentschieden: Müder Kick
    Niederlage: Krise, Schwache Bayern, Dominanz ist weg, blah
    Oder irgendetwas mit Simeone / Ribery / Robben
    Gähn.

    • Zwischen Erster und Zweiter gibt es aber einen Riesenunterschied. Insofern ist es total wichtig. Ich erinnere mich, dass Leverkusen in einer der letzten Saisons gegen Gent im letzten Spiel der Gruppenphase fahrlässig Punkte hergeschenkt hat, die sie auf den ersten Platz gespült hätten. Tenor: Nicht schlimm, wir sind ja auch als Zweiter qualifiziert. Dann kam die Auslosung: Anstelle einen recht machbaren Gegner als Gruppenerster zu bekommen wurde es Barca. Leverkusen wurde verprügelt und – wie immer bei diesem Verein der Kleingeistigkeit – meinte man, das sei halt unentrinnbares Schicksal gewesen. War es halt nicht.

        • Nun, landläufig gelten die Spiele gegen den härtesten Konkurrenten als die entscheidenden, da Rostow und wohl auch PSV von uns und Atletico geschlagen werden dürften. Ich bin aber gespannt auf Deine Theorie.

          Dann kann ich mich bei der Gelegenheit noch korrigieren: Es war nicht Gent, sondern Genk.

        • Zwischen „nicht entschieden werden“ und „unwichtiger nicht sein können“ gibt es aber durchaus noch ein paar Abstufungen.

          Und wenn man das Spiel nicht interessant findet, braucht man frühestens im April wieder einschalten, sofern 1/4-Finale dann passt. 😉

  24. Ich hoffe, heute wird ein „ausgerechnet…“-Spiel. Im Sinne von: „Ausgerechnet Müller, der zuletzt im Formtief war und in der Vorsaison den entscheidenen Elfmeter verschossen hat, trifft heute dreifach“. 🙂

    • Ausgerechnet Müller hat leider nicht geklappt. Irgendwie hängt er derzeit ganz schön durch. Aber für mich gehört er auch nicht auf rechts. Alleine seine Flanken von dort waren schon immer … sagen wir mal verbesserungsbedürftig. Er ist eigentlich kein Flügelspieler.

  25. An Atletico kann man sehen, wie man nach Ballgewinn umschaltet. Die versuchen sofort in jedem Zweikampf den Ball nach vorne zu spielen. Da wird nicht gewartet, sondern gestartet. Da geht dann zwar ab und zu schief, sorgt aber für enorm Gefahr.

    Ansonsten ist es schon erstaunlich, wie ehemalige Leistungsträger doch mehr und mehr ihren Zenit überschritten haben. Lahm ist in Topspielen kein Faktor mehr nach vorne und auch nach hinten gelegentlich zu langsam. Ribery verliert die Bälle fast im Sekundentakt und ist auch nur noch gegen durchschnittliche Mannschaften stark. Unsere Flügel waren mal unser Prunkstück. Inzwischen sind die Spieler einfach nicht mehr in der Lage, ihre Topleistungen in solchen Spielen abzurufen – ich behaupte jetzt mal, dass das altersbedingt ist.

  26. Wenn dieses Spiel eine Standortbestimmung war, dann ist sie eindeutig. Keine Qualität mehr auf den Flügeln. Langsame Spieler. Kein Spielmacher im Mittelfeld, der die Bälle vernünftig verteilt und ein Auge für Mitspieler hat. Spielerisch ist es nach wie vor wie bei Guardiola. Lange, langsame Ballstaffetten – selten sieht man mal, dass der Ball ohne Annahme weitergeleitet wird. Dazu ein Zweikampfverhalten, das keines ist. Wenn wir mir zwei oder drei Mann auf einen Gegenspieler gehen, dann ist der Ball nicht mit Garantie bei uns. Wenn der Gegner mit zwei oder drei Mann auf einen der unseren geht, dann ist er aber mit Sicherheit weg. Einiges davon wird mit Traingsarbeit zu lösen sein. Anderes leider nicht. Das muss der nächste Sommer lösen. Schade, mit Sammer wäre vermutlich schon in diesem Sommer mehr an der Transferfront passiert.

  27. Vielleicht sollte man den Ball mal ein bißchen flacher halten, wenn dieses Spiel überhaupt irgendetwas war, dann der Beweis, dass Atletico eine ernstzunehmende europäische Spitzenmannschaft ist.
    Atletico hat gestern über weite Teile ein absolut wahnsinniges Pressing gespielt und eine, zugegeben nicht allzu sattelfeste, Abwehr regelmäßig in Schwierigkeiten gebracht.
    Allerdings hat Boateng momentan ganz offensichtlich noch nicht wieder seine Topform, Hummels ist ebenfalls nicht auf Topniveau.
    Dazu wurde hinten sehr stark verteidigt, Müller ist auch außer Form und Robben und Ribery wurden taktisch clever aus dem Spiel genommen.
    Wir sollten vielleicht nicht direkt den Teufel an die Wand malen, wegen EINES verlorenen Spiels. Geben wir den Jungs / Ancelotti vielleicht mal die ganze Hinrunde Zeit für ne erste Bewertung.
    Bisher sieht das eigentlich ganz gut aus….

    • Nein, das ist doch viel zu sachlich.
      Lass uns doch lieber wieder alles in Frage stellen, nach einer knappen Niederlage, gegen eine der heimstärksten Mannschaften der CL 😉

  28. Es war nur vom Ergebnis her knapp. Von den Chancen war Atletico deutlich besser. 1 Elfmeter an den Pfosten, dazu noch einmal Aluminium in HZ1. Dazu noch die Glanzparaden von Neuer, z.B. gegen Carrasco in HZ2.
    Die Mannschaft wusste genau, was auf sie zukommt. Und hat trotzdem keine Antwort gefunden. Sie hat oftmals zu langsam gespielt und zudem zu selten sie wichtigen Zweikämpfe gewonnen. Damit hat sie die erste Bewährungsprobe der Saison nicht bestanden. Klar ist noch Zeit und es wird hoffentlich in solchen Spielen besser werden. Das muss es auch, sonst wird Dortmund uns mehr als nur ärgern.
    Aber es ist doch auch eigentlich allen klar, dass Robben, Ribery, Alonso, Lahm und auch Rafinha inzwischen deutlich über 30 sind und somit so langsam schwächer werden. Aber wir reagieren darauf überhaupt nicht, sondern hoffen, dass es mit dem Kader schon gut gehen wird. Dann muss man es eben so lernen, dass einstige Leistungsträger nicht mehr für solche Spiele ausreichend gut sind, weil sie eben die wenigen (aber entscheidenden) Prozentpunkte nachgelassen haben.

  29. Torschussverhältnos 16:15 pro Atletico. 5:4 davon aufs Tor. Wie viele Glanzparaden musste Oblak auspacken? Lies mal bei Spox nach. Wenn ein Sympathisant der Mannschaft einen Bericht schreibt, dann ist das nicht unbedingt unvoreingenommen.

    • Die Schüsse die nicht aufs Tor kamen waren manchmal deutlich gefährlicher, ich denke vor allem an Ribérys Schuß Ende der 1. HZ. das war eine 100%ige, ging irgendwie etwas unter.

      Der Schuß von Robben in HZ2, der sich am langen Pfosten vorbeidreht. Ich sehe das Chancenplus deutlich auf unserer Seite. Gestern gabs deutlich mehr Einschußmöglichkeiten als im Frühjahr mit der Pepschen Taktik. Im Übrigen sah das ziemlich ähnlich aus…

  30. Und Costa und Coman waren nur die notwendigen Backups , weil wir sowieso keine Ersatzspieler auf den Flügeln mehr hatten. Leider sind die (Noch?) nicht auf Topniveau wie Franck oder Arjen es mal waren. Da vermutlich auch nicht beide zusammen dorthin kommen werden, hätte man im Sommer dort aktiv werden müssen. Es gab z.B. Spieler wie Hazard… Im MF hat man ja noch Kimmich, der sich toll entwickelt. Aber noch immer keinen RV zu kaufen, ist schon grob fahrlässig. Da hätte man richtig Geld in die Hand nehmen müssen, dann hätte man wohl auch jemanden bekommen. Oder zumindest ein junges Talent holen. Aber wir spielen mit zwei Ü30 Spielern auf der Position.

    • Aber wie reagiert man den auf alternde Stars?
      Indem man junge, hungrige, entwicklungsfähige Back-Ups kauft, die von den alten Hasen noch lernen können und die sie in bestimmten Spielen ablösen können, damit die Alten nicht mehr so viele Spiele machen müssen.
      Wenn das für dich ein „überhaupt nicht reagieren“ ist, dann hast du merkwürdige Ansichten.

  31. Nach dem gestrigen Spiel fühle ich mich wieder in meiner Auffassung bestätigt, dass Ribéry in wichtigen Spielen zu viel will und sich weder taktisch noch emotional unter Kontrolle hat. Gegen Bundesligisten klappt es noch ganz gut mit seiner individuellen Stärke am Ball, gegen eine abgezockte Truppe wie Atlético verpufft diese Stärke aber. Robben ist da, meine ich, um einiges schlauer. Ich glaube nicht mehr an eine Zukunft von Ribéry in der ersten Elf. Angesichts seines Gehaltes sollte man daher nicht mehr verlängern sondern ihn ehrenvoll verabschieden, bevor er auf der Bank versauert.

  32. Leute, Leute. Ein Spiel. Gegen einen eingespielten CL-Finalisten. Im September, wo sich bei uns noch ganz viel finden muss. Ist es nicht ein bisschen früh für den Abgesang? ich dachte hier wird differenzierter und weniger vorschnell analysiert als in der Presse…

    • Nein, gerade wenn man hier bei Spielen, die nicht souverän mit 3 Toren Unterschied gewonnen werden, mitliest, dann kann es einigen Leuten mit dem Abgesang gar nicht früh genug los gehen.

    • Ja das ist schon verrückt. Ich sah wie gesagt im Vergleich zum Spiel im Frühjahr nach 3 Jahren Pep kaum eine Veränderung, nur dass es zu mehr Torchancen gereicht hat.

      Atletico gibt daheim eindeutig den Stil vor, da wird jedes Spiel so aussehen, wenn sie das wollen. Und da richtet keine Mannschaft der Welt deutlich mehr Schaden als wir, das muss man auch mal akzeptieren.

      Medial – und auch bei manchen „Fans“ ist das halt so, der BVB wird nach dem Punkt zu Hause abgefeiert und wir verlieren beim doppelten CL-Finalisten, vlt. die stärkste Heimmannschaft aktuell und befinden uns – zack – in der ersten Krise.

  33. P.S. Finde es übrigens deutlich schlimmer bei Celtic nicht zu gewinnen und 3 Tore zu kassieren als knapp bei Atlético zu verlieren…

    • got a Point there…aber: man weiß, wie atleti spielt, man hat sich zweimal an denen die zähne ausgebissen. und was passiert: plötzlich haben die deutlich mehr Chancen gegen uns als letztes jahr in zwei spielen unter dem ach so verkopften guardiola. die neue Lockerheit unter carletto? die darf sich künftig gern noch mit mehr defensiver Stabilität paaren…

      • Ist es vielleicht möglich, dass auch ein Atlético sich noch weiterentwickelt/verbessert? Und deshalb mehr Chancen kreiert als sonst?

        Außerdem kann man bei denen zuhause verlieren. Ist kein Beinbruch. Nur bei Hin- und Rückspiel sollte man halt am Ende die Nase vorn haben …

  34. Ich fand das ein sehr unterhaltsames Spiel mit einem unglaublich starken Atlético Madrid. Die werden auch diesmal zu Hause sehr selten verlieren. Und die Stimmung im Calderón ist auch einzigartig. Schade, dass das bald Geschichte ist.
    Bei Lichte betrachtet hatte Bayern zwei große Chancen. Müller nach Thiagos Zauberpass und Levis Kopfball. Viele Ballerluste, wenig gefährlich Flanken, viele Fouls. Normalerweise muss Thiago spätestens nach dem 3. Foul Gelb-Rot sehen.

    Der verschossene Foulelfmeter kann noch sehr wichtig werden im Hinblick auf den Gruppensieg. Ich glaube nämlich nicht, dass Atleti gegen PSV und Rostow Punkte lässt. Wenn die Bayern das Rückspiel gewinnen, zählt der direkte Vergleich, und da wäre ein 0:2 kaum aufzuholen.

    Am besten fand ich, wie Neuer sein Nichteingreifen erklärt hat. Da ist dem Loddar die Kinnlade heruntergefallen. Großes Tennis.

    • Ich wiederhole, da es schonwieder untergeht: Ribéry hatte die größte aller Chancen, als er frei aus 5m zum Abschluß kam und den Ball links nebens Tor setzte.

      Un der Schuß von Robben – wenn auch nicht ganz so hochkarätig.

      Zu Neuer: wahnsinn, was sich einer anhören muss, der dreimal (?) in Folge Welttorhüter ist. Der wird schon genau wissen, was er tut. Außerdem hat doch jeder gesehen, dass der Ball nicht erreichbar war. Die Begründung war auch einleuchtend. Dazu kommt noch, wenn der Ball vom Pfosten an die Arme prallt. Hat es auch schon oft gegeben. Aber Irre, was da für ein Faß aufgemacht wird.

  35. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.