BL 2014/15 #02 FC Schalke 04 – FC Bayern

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2013/14
21.09.2013 FC Schalke 04 – FC Bayern 0:4 (0:2)
Saison 2012/13
22.09.2012 FC Schalke 04 – FC Bayern 0:2 (0:0)
Saison 2011/12
18.09.2011 FC Schalke 04 – FC Bayern 0:2 (0:1)
Saison 2010/11
04.12.2010 FC Schalke 04 – FC Bayern 2:0 (0:0)
Saison 2009/10
03.04.2010 FC Schalke 04 – FC Bayern 1:2 (1:2)

Aufstellung:

Neuer – Alonso, Lewandowski, Shaqiri, Boateng, Götze, Rode, Lahm (K), Müller, Alaba, Badstuber

Auswechselbank:

Reina – Dante, Pizarro, Gaudino, Bernat, Hojbjerg, Green

Was zu erwähnen wäre / Nachbericht:

- Verdientes Remis, Bayern kann aktuell (noch) nicht über 90 Minuten dominieren

- Alonso ist Weltklasse. Der muss sich nirgendwo eingewöhnen. Wahnsinn, der Typ. Klasse, dieser Transfer!

- Manchmal habe ich in dieser jungen Saison den Eindruck, dass ausgerechnet die Nicht-WM-Fahrer nicht 100% fit sind (Alaba!).

Weitere Links:

Miasanrot.de

Spielverlagerung.de

BL 2014/15 #01 FC Bayern – VfL Wolfsburg

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2013/14
28.09.2013 FC Bayern – VfL Wolfsburg 1:0 (0:0)
Saison 2012/13
25.09.2012 FC Bayern – VfL Wolfsburg 3:0 (1:0)
Saison 2011/12
28.01.2012 FC Bayern – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0)
Saison 2010/11
20.08.2010 FC Bayern – VfL Wolfsburg 2:1 (1:0)
Saison 2009/10
29.08.2009 FC Bayern – VfL Wolfsburg 3:0 (1:0)

Aufstellung: Neuer – Dante, Lewandowski, Robben, Gaudino, Bernat, Götze, Lahm (K), Müller, Alaba, Badstuber

Auswechselbank: Reina – Shaqiri, Pizarro, Scholl, Rode, Hojbjerg, Green

Was zu erwähnen wäre / Nachbericht:

- Wo stünde der FC Bayern nur ohne Arjen Robben?
- Für Xherdan Shaqiri wird es das entscheidende Jahr beim FC Bayern
- Robert Lewandowski hat noch ein Stück vor sich bei der Umstellung auf die Spielsysteme des FC Bayern

Weitere Links:

Missanrot.de

Spielverlagerung.de

Weisheiten #288

“Das ist ein willkommener Test. Uns fehlen zwar noch ein paar Spieler, aber wir werden trotzdem versuchen, die Spiele zu gewinnen.”

David Alaba, Nicht-WM-Fahrer.

Weisheiten #287

“Ich werde mit den Spielern reden. Ich werde keine Ausreden gelten lassen. Wir müssen uns an die Situation anpassen. Die ist nicht ideal, aber ich will keine Klagen.”

Pep Guardiola, klaglos.

Danke. Danke sehr, Herr Lahm

Ich bin kein Fan der deutschen Nationalmannschaft. Ich bin Fan meines Vereins. Für die Nationalmannschaft interessiere ich mich, weil sie mein Land vertritt, weil dort die besten deutschen Spieler spielen und weil es – am Ende des Tages – immer noch um Fußball geht.

Sicherlich merkwürdige Zeilen dieser Tage, wo wir doch alle weltmeisterlich begeistert sind. Oder sein sollten. Was ich auch bin. Irgendwie. Weltmeister zu werden ist schon auch irgendwie geil. Und die hinter uns liegende Weltmeisterschaft hat uns natürlich begeistert. Auch aus deutscher Sicht. Auch mich. So nach und nach halt. Turnierfan eben.

Worum es aber eigentlich geht, ist Philipp Lahm.

Herr Lahm (schließlich ist er Weltmeisterkapitän, also ‘n bißchen mehr Respekt, bitte) hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Für alle überraschend, nach eigener Aussage aber schon seit der gesamten im Laufe der letzten Saison geplant. Was für ein seltenes Glück für ihn, dass es auf dem Höhepunkt seiner (Nationalmannschafts)Karriere passieren konnte. Nach dieser Vielzahl von zweiten und dritten Plätzen bei all den WMs & EMs seit 2006 muss einem diese Entscheidung Respekt abnötigen, hatte er doch in Kauf genommen, als Sinnbild der “unvollendeten Generation” abgestempelt zu werden. Einerseits. Andererseits wissen wir nicht, ob er tatsächlich auch ohne WM-Titel abgetreten wäre und da die Entscheidung offenbar nach “Wembley 2013″ gereift ist, kann von “unvollendet” ja nicht zwingend die Rede sein.

Wie auch immer, sein Drehbuch erwies sich als perfekt und ich bin ihm dankbar. Aus vielen Gründen.

Dankbar – beispelhaft – für ein 1:0 gegen Costa Rica oder ein 3:2 gegen die Türkei 2008.

Dankbar für seine Qualität. Auf dem Rasen. Rechts, links, hinten, vorne, in der Mitte oder Außen. Und all dies, obwohl ich ihn nicht nur einmal in Blogbeiträgen kritisiert habe. Damals. Asche. Auf mein Haupt.

Dankbar, dass er der Generation angehörte, die beteiligt war, den deutschen Fußball nach 2000 und 2004 wieder “auferstehen” zu lassen (unter Ribbeck verlor ich erstmals ernsthaft das Interesse an der Nationalmannschaft).

Und letztlich grenzenlose Dankbarkeit, dass er ab sofort nur noch meinem, unserem Verein zur Verfügung stehen will. In den ganz offensichtlich letzten vier Jahren seiner Karriere.

Danke, Philipp Lahm. Danke für einen Abgang mit Stil und Klasse.

Weisheiten #285

“Juan Bernat ist ein außergewöhnlicher, junger Spieler, den wir schon lange beobachtet haben. Er ist schnell, zweikampfstark, hat einen unglaublichen Zug zum Tor.”

Matthias Sammer, Bernat-Fan.

Weisheiten #284

“Natürlich werden wir weiter in die Mannschaft investieren und das Gehaltsgefüge nach und nach anheben. [...] Wir sind durch diesen Deal noch immer nicht auf Augenhöhe mit Bayern, aber wir kommen wieder etwas näher ran – das sollte auch im Sinne des Wettbewerbs im deutschen Fußballs sein. Wie in jeder Topliga gibt es zwei, drei Klubs, die dominieren – das ist aber nicht schlimm.”

Hans-Joachim Watzke, 350 Mio. Euro schwerer.

Weisheiten #282

“Das ist Unsinn. Ich habe keine Angst vor Spritzen. Aber ich wollte mir vom französischen Arzt kein Kortison spritzen lassen. Ich weiß, dass das nicht gut ist. Glauben Sie mir, ich hätte so gerne die WM gespielt, aber meine Karriere geht nach der WM weiter.”

Franck Ribery, Franzose, aber vor allem Bayer