Felix, ich bin enttäuscht von Dir.

In den letzten Tagen wurde ich doch ein wenig skeptisch. Meine Capo-ähnlichen Einschätzungen der Schalker Spielweise begannen in mir zu bröckeln, was darin gipfelte, dass ich mir am Sonntag sogar die zweite Halbzeit des Gastspiels Deiner Schalker in Hamburg ansah.

Ich hatte echte Befürchtungen, was denn Verlust der Tabellenführung betraf. Und diese schienen sich ja auch zu bewahrheiten. Aus einem 0:1 machten Deine Jungs eine 2:1. Parallel wollte ich dem HSV Schimpf und Schande androhen. Bis, ja bis zum 2:2. Und der Erkenntnis, dass selbst eine Mannschaft wie die Hamburger, die im Grunde ja – ähnlich wie phasenweise die Bayern – keine Abwehr zu haben schienen, gegen Deine Jungs Punkte holen kann.

Eine gute Erkenntnis.

Allgemein wurde dieses Spiel als Tempospiel Deiner Knappen eingeordnet. Mich machte diese Einschätzung ein wenig stutzig. Vor allem, da beide Tore entweder auf haarsträubenden Abwehrfehlern der Hamburger oder Fehlentscheidungen des Schiedsrichters beruhten.

Nun. Das hatten schließlich richtige Sportjournalisten geschrieben. Das musste ja stimmen.

Meine Unruhe vor dem Pokalhalbfinale basierte auf ähnlichen Gefühlen.

Zumal Du im Verbalduell – auch aus meiner Sicht – als Sieger hervorgegangen warst. ‚Hast einfach ’ne Menge in München gelernt.

Und dann das?!

Obwohl Du den Pokal gewinnen wolltest, spielen Deine Spieler

– in einem Heimspiel vor ausverkauftem Haus
– in einem Pokalhalbfinale
– trotz dieser so gerühmten Offensivspielweise und
– obwohl Du doch der Konditions-Trainer schlechthin bist

über fast 100 der insgesamt 120 Minuten, einen Fußball der jeder Beschreibung spottet?

Destruktiv, defensiv, zögerlich – kurzum: einfach nur schlecht.

Was ist da schief gelaufen, Felix?

Könnte es vielleicht doch so sein, dass ich mit meiner selektiven Wahrnehmung aus all den Kurzberichten der Spiele der letzten Zeit, ein klein wenig Recht habe?

Tatsächlich? Na dann muss ich ja für den Rest der Saison die Einwände der königsblauen Fans, Blogger oder dem sonstigen Umfeld nicht mehr ernst nehmen.

Wenn man selbst, wenn es um etwas geht, derlei nicht abrufen kann, dann reicht es nicht, oder?

Die wirren Einschätzungen von Dir, vomKevin oder demHeiko speicher‘ ich einfach mal ab unter der Rubrik „ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“.

Klar war das kein wirklich geiles Spiel. Wenn nicht zu sagen hässlich.

Aber Schalke ebenbürtig? Wenn wir das Tor nicht gemacht hätten, hätte Schalke gewonnen?

Nein. Lassen wir das mal so stehen. Allenfalls wird es für eine möglicherweise notwendige spätere Verwendung abgespeichert.

Dafür nehmen wir im Gegenzug auch die Einwände der versammelten Experten über den Zustand des Rasens nicht weiter ernst und widersprechen der Verschwörungstheorie, Du hattest absichtlich den Rasen bis jetzt nicht erneuern lassen, um die ohnehin unterlegene Spielkultur Deiner Spieler noch ein wenig vorm Tageslicht zu schützen.

Von mir aus machte ein Spieler den Unterschied. Wir sind froh, dass wir ihn haben. Dieser Spieler hätte aber auch schon viel früher und an anderer Stelle den Unterschied ausmachen können.

Alleine vor dem besten Schalker der ersten Halbzeit (bzw. dem einzig guten Schalker, neben dem späteren Westermann).

Oder die anderen drei Bayern-Spieler, die völlig unerwartet, gemeinsam und ganz ohne Abseitsposition allein vor eben jenem Torhüter aufschlugen und den Ball nicht unter Kontrolle brachten.

Lassen wir es einfach darauf beruhen. Bayern war einfach besser. Besser als Schalke. Nicht mehr und nicht weniger. Nicht wirklich geil, aber besser.

Als Bayern-Fan könnte man einwenden, dass wir uns phasenweise ein wenig verarscht vorgekommen sind – nicht vom Schiedsrichter, der nur uns, nicht aber die Taktikfouls Deiner Schalker in Halbzeit 1 und 2, verwarnte – nein, von der fehlenden Konsequenz der Bayern, die phasenweise wie die Handballer agierten, aber immer die letzte Konzentration in der roten Zone vermissen ließen.

Wir sind jetzt stattdessen mal nicht so.

Gibt es noch etwas zu meinen Bayern zu sagen?

Die Abwehr agierte wesentlich sattelfester als in Frankfurt. Zugegeben lag dies auch ein wenig an den Schalkern. Die diese Abwehr kaum forderten. Aber Contento, so leid mir das für Sportskamerad Alaba tut, wirkte schon ein wenig reifer auf dieser Position. Sind ja auch ganze zwei Jahre, die er älter ist.

Ebenso ein Sonderlob für Herrn Schweinsteiger. Abgesehen von zwei, drei Fehlpässen im späteren Verlauf des Spiels, war das alles sehr ordentlich.

Eigentlich fiel kaum einer ab. Bis vielleicht auf Herrn Müller, aber dieses Thema vertiefe ich jetzt mal nicht.

Wir freuen uns einfach über die Endspielteilnahme in Berlin und somit ein weiteres Teilziel, dass wir damit erreicht haben.

Und jetzt Mund abputzen und an Stuttgart denken.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu “Felix, ich bin enttäuscht von Dir.

  1. sehr schön geschrieben, paule…sehr schön 😉

    darf ich noch hinzufügen das die schalker in person von quälix überall für ihren sagen wir mal „jugendwahn“ gelobhudelt werden, während z.b. ein badstuber bei uns überhaupt nicht mehr wegzudenken ist!
    den kerl hatte ausser gerland vor 8 monaten überhaupt niemand auf der karte!!!
    müller ist neu-nationalspieler…nach ner halben saison…
    und contento könnte tatsächlich unsere probleme links beheben.

    aber matip ist der kommende vieira…das ich nicht lache!

    ich bin leider krankgeschrieben, habe also leider noch keinen „feindkontakt“ mit schalkern gehabt.
    würd mich mal interessieren wie schlacke-fans das nicht-spiel ihrer mannschaft gesehen haben.

  2. also ich habe einen sehr guten Kollegen bei mir im Büro. Mit Leib und Seele Schalker seit er denken kann, übrigens 58 ( 😉 ))geboren der Kerl, hat mich heute früh direkt angerufen und gesagt: Ihr habt verdient gewonnen, seine Schalker hätten keine Chance gehabt, allenfalls die 10 Minuten nach der Pause, aber er hat gratuliert und drückt für Berlin die Daumen. 😉

  3. Der, besonders von paule, vielgescholtene Müller ist und bleibt aber der einzige stürmer mit halbwegs normaler form. Olic ist seit der Winterpause wie umgedreht. Läuferisch noch gut, aber der rest??

    Zu Klose fällt mir gar nichts mehr ein. Ich wage aber eine behauptung: hätte dieser komische kevin in unserem team gespielt (ja ich weiß, grauenhafte vorstellung- solche „sportler“ passen tatäschlich nur nach Herne west – aber ich höre jetzt auf damit), hätte bayern zur halbzeit 3: 0 vorsprung gehabt. Mit Herrn klose gewinnen wir höchstens noch die herzen von schwiegermüttern. Unverständlich, wie so ein erfahrener profi derart neben der spur laufen kann.

    Bleiben nur Robben, Ribery und Müller. Robben mit gewaltigen pensum. oft zu eigensinnig- aber alte kamelle: dem fehlen einfach mitspieler, die auch mitspielen können. Genau wie ribery in seiner stärksten zeit bei uns. Ich sag nur die Klose bande just in selber halle…

    Ribery: am anfang dachte ich: wow, der ist ja doch fitt. danch klappt nicht mehr wirklich was. Denke aber, das es am ungeübten 4-3-3 liegt. Und vor allem am fehlenden zentralen anspielpartner, gell, herr Klose?

    Wo Müller gestern genau spielte, erschloss sich mir nicht. Aber: der kann wenigstens halbwegs bälle verarbeiten, halten weiterspielen. Und schon deshalb hätte ich ihn wieder nicht ausgeweschselt.- das war es wohl, was paule sich bei ihm wünschen würde…

    Wo wir beim kader sind. Wen sollte LvG denn bringen?? Altintop und Tymo sind beide keine verstärkung. leider. ist aber wohl so. Wer war dann noch auf der bank? Der verbrannte michi, der lehrling alaba und sonst noch einer? ich meine, ich hätte görlitz vor dem spile kurz am bildrand gesehn….

    Ihr könnt mich ansehn wie ihr wollt: bei der Belastung die wir haben können wir Ruhig 4 stürmer im kader haben. 2 kracher, ein guter und ein jungspund.

  4. Zitat “ Eigentlich fiel kaum einer ab. Bis vielleicht auf Herrn Müller, aber dieses Thema vertiefe ich jetzt mal nicht. “

    Dir ist aber schon aufefallen,daß da ein Klose mitgepsielt hat? Nun ja..“mitspielen“ sagen wir eher, er lief sich 120 min aus. Bin sogar der Meinung,daß wir gestern defacto mit 10 gegen 11 Schalker spielen mussten.

    EDIT: Und holt bitte diesen Neuer. Imho der beste Torwart Deutschlands derzeit und scheint einen sauberen Charakter zu haben. Er gefällt mit weit besser als Adler.

  5. Mal etwas Off-Topic: Ich bin schier erstaunt wie wenig verletzt Robben ist. Das hab ich ernsthaft anders erwartet. Aber scheinbar fruchten Meyer-Wohlfahrts Massnahmen ganz ordentlich.

  6. @antikas: vor allem, wenn man bedenkt, das er das karfttraining runter gefahren hat. um dann in der 111. minute zum 100 meter vollsprint mit ball gegen die schalker starfigther (eurofigther sind sie ja keine- werden sie auch nicht- trotz oder gerade wegen quälix) anzusetzen. hach war das schön…

    Magath hat gestern sein gesamtes taktisches know how gezeigt. Lange, hohe bälle auf den einzigen torjäger. kam mir irgendwie sehr bekannt vor….

  7. Robben scheint wirklich einen Energiehaushalt zu haben der bewundernswert und wertvoll ist. Hoffen wir das er weiter von schlimmeren Verletzungen verschont bleibt.

  8. @vonboedefeld
    Badstuber und Müller waren beim Sinsheimer Kollegen Schindelmeiser auf dem Zettel. Zum Glück gabs ein Veto der Bayern-Bosse. Aber dennoch, der Gerland hat schon ein Näschen.

    @paule
    Kloses Nicht-Leistung hast du (vermutlich ob derer) unterschlagen. Sonst treffende Analyse.

  9. Ist es Einbildung meinerseits, dass unsere rechte Seite nicht (mehr richtig) harmoniert? Mit rechter Seite meine ich Herrn Lahm und Herrn Robben bzw. deren Zusammenspiel. Hab das Gefühl, dass die sich gegenseitig ziemlich oft „übersehen“ – ohne gleich Absicht reininterpretieren zu wollen. Oder auch einfach, dass die Laufwege dort überhaupt nicht mehr stimmen.

    Einbildung?

  10. Ich finde, dass wir in der ersten Halbzeit sehr gut und in Hälfte 2 besser als zuletzt ausgesehen haben. Außer Klose haben mir eigentlich alle gut gefallen. Was Müller betrifft, muss ich Vadder Recht geben. Was der ackert wird auch m.E. zu wenig registriert und honoriert.

    Ansonsten: Hey Jungs, kommt mal wieder runter. Bis auf zwei oder drei etwas heftigere Fouls war das Spiel meiner Meinung nach absolut fair. Auch mit der Schiedsrichterleistung war ich zufrieden. In der ersten Hälfte hätte der kleine Kevin nach dem Foul an Lahm Gelb sehen müssen, das war es dann aber auch schon.

    Okay, Schalke macht das ein oder andere taktische Foul mehr, als z.B. der FC Bayern. Ja mei, wer die spielerische Klasse nicht hat (oder sich nicht leisten kann), der muss sich halt so behelfen. Wo ist das Problem? Wer gut ist, der steht da drüber und gewinnt trotzdem. Schalke jetzt als Tretertruppe abzustempeln halte ich in diesem Kontext für absurd. Nicht alles, was von Herrn Nerlinger oder dem guten Uli kommt, sollte man gleich für bare Münze nehmen. Etwas mehr Souveränität könnte da dem ein oder anderen nicht schaden. Mia san mia und ein wenig Härte gehört zum Fußball nun mal dazu. Jammern ist was für Hamburger, egal ob erst- oder zweitklassig.

    Was das Finale und Werder betrifft: Schön, dass ausgerechnet Werder der Gegner in Berlin ist. Noch schöner wäre natürlich der FC Augsburg gewesen, aber gut, man kann nicht alles haben. Bayern vs. Werder ist jedenfalls ein Klassiker, insofern freu ich mich drauf, auch wg. @lars und @Conti und ihre langen Gesichter nach dem Endspiel. 😉

  11. Selten habe ich mich so sehr gefreut, dass mich mein Bauchgefühl getäuscht hat!!!
    Noch schöner war, dass der Sieg absolut in Ordnung ging – mehr Ballbesitz, mehr Chancen, mehr gewonnene Zweikämpfe und erstaunlicherweise zum Schluß auch mehr Dampf auf dem Kessel!
    Einzig an der Chancenverwertung könnte man herum mäkeln – aber wie ich heute lesen konnte, lag das ja nicht an mangelnder Ballbeherrschung sondern schlicht am miesen Geläuf.. Wobei man das vielleicht in Verbindung mit dem Schalker Kontostand sehen muß – einmal Rasen ‚rausschieben, soll in der Multifunktionsarena ja einen fünfstelligen Betrag kosten… 😉

    So schlecht wie heute oft gehört fand ich das Spiel gar nicht. Sicher waren nicht haufenweise Torchancen zu bejubeln, aber beide Mannschaften traten taktisch sehr diszipliniert auf und waren auch in der 80. Minute nicht bereit ins offene Messer zu laufen. Verglichen mit der weitestgehenst taktikfreien letzten Saison eine Wohltat!
    Gut gefallen hat mir auch, dass LvG die Herrschaften hinten wohl noch einmal eindringlich daran erinnert hat, das Bälle im Zweifel besser wieder grundsätzlich nach außen weg geschlagen werden sollten!
    Vorne war sicher das Kombinationsspiel noch verbesserungswürdig, aber für Schalke hat’s gestern ja trotzdem gereicht…

    Die 30 Minuten Bonus waren zwar mit Blick auf die kommenden Aufgaben höchst überflüssig, aber vielleicht wird das ja durch die Siegeseuphorie wieder etwas ausgeglichen…

    Also, auf geht’s – Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!!!

  12. Pingback: Taktische Foulspieler | catenaccio

  13. Treffende Analyse des Spiels von Paule. Das Zubrot Pokal ist in greifbare Nähe gerückt. Robben sein Tor war einzigartig. Da geht einem das Herz auf. Ich hatte über die gesamte Spielzeit nicht das Gefühl, das eine Niederlage droht. Schalke ist recht harmlos rüber gekommen. Nun volle Konzentration auf die nächsten Aufgaben. Das war ein guter Auftakt für die entscheidende Saisonphase.

  14. @ TheBigEasy
    Das mit den Fouls sehe ich wie Du. Kaum gelbwürdige dabei, nur Aufgrund der Häufigkeit hätte es mal den Karton geben müssen.
    Das regt einen halt tierisch auf, macht den Sieg aber umso süßer;)

  15. Also die erste Robbery-lose Viertelstunde fühlt sich gar nicht gut an. Wir spielen wie eine Durchschnittsmannschaft mit Schönwetterfeeling. Hoffentlich ist bald Halbzeit.

    EDIT: Immerhin ist Mario Gomez nicht einsam 😉

  16. Pingback: eingeNETzt 27/03/2010 | Spielfeldrand - Das Magazin

  17. oh weia… robben mit zerrung, extrem fraglich für dienstag… schalke gewinnt gerade auch… ouh ouh… na, wenn das man nicht jetzt komplett den bach wieder runtergeht 🙁

  18. 1. Glückwunsch zum Pokalhalbfinalsieg. Das war hochverdient. Auch wenn Schalke seine Chancen hatte – aber die haben sie nicht genutzt. So wie auch die Bayern vieles liegen ließen. Traumtor von Robben und dann der Drops gelutscht.
    2. Trotzdem: Was machen die Bayern OHNE Robbe? Aus meiner Sicht reicht es derzeit ohne ihn nach wie vor nicht für die internationale Spitze – und da wollt ihr doch hin, oder? (By the way: Als Dortmunder würde es mir erst mal reichen, überhaupt wieder international mitspielen zu dürfen).

    3. Wenn ich mir Pauls bissigen Eröffnungskommentar so durchlese, dann bin ich gespannt, ob er nach der heutigen Bayernnummer gegen Stuttgart auch so´n Dampf gegen die eigene Truppe ablässt wie gegen den – aus meiner Sicht – nach wie vor erstklassigen und bisweilen saukomischen Magath.
    Wie schrieb Paule so schön und gemein:

    „Obwohl Du den Pokal gewinnen wolltest, spielen Deine Spieler

    – in einem Heimspiel vor ausverkauftem Haus
    – in einem Pokalhalbfinale
    – trotz dieser so gerühmten Offensivspielweise und
    – obwohl Du doch der Konditions-Trainer schlechthin bist

    über fast 100 der insgesamt 120 Minuten, einen Fußball der jeder Beschreibung spottet?

    Destruktiv, defensiv, zögerlich – kurzum: einfach nur schlecht.

    Was ist da schief gelaufen, Felix?

    Könnte es vielleicht doch so sein, dass ich mit meiner selektiven Wahrnehmung aus all den Kurzberichten der Spiele der letzten Zeit, ein klein wenig Recht habe?

    Tatsächlich? Na dann muss ich ja für den Rest der Saison die Einwände der königsblauen Fans, Blogger oder dem sonstigen Umfeld nicht mehr ernst nehmen.

    Wenn man selbst, wenn es um etwas geht, derlei nicht abrufen kann, dann reicht es nicht, oder?“

    Das drehe ich jetzt einfach mal ein bisschen um:

    „Lieber van Aal, du alter holländischer Schlängelkopp,

    Obwohl Du die Deutsche Fußballmeisterschaft gewinnen willst, spielen Deine Spieler

    – in einem Heimspiel vor ausverkauftem Haus
    – gegen eine Mannschaft, die unter anderen Bayerntrainern sonst regelmäßig abgeledert wurde
    – trotz deiner so gerühmten Offensivspielweise und taktischen Finesse und
    – obwohl Du doch der Ober-Guru-Trainer schlechthin sein sollst (zumindest laut eigener Aussage)

    über fast 80 der insgesamt 90 Minuten, einen Fußball der jeder Beschreibung spottet?

    Phlegmatisch, ideenlos, langweilig – kurzum: einfach zu schlecht, wenn man Deutscher Meister werden möchte. (oder gar die Champions League gewinnen möchte, hmppfffff!!!)

    Was ist da schief gelaufen, Käskopp Louis?

    Wenn man selbst, wenn es um etwas geht, derlei nicht abrufen kann, dann reicht es nicht, oder?“

    ———

    Sorry, aber soviel Spot nach so einem Spieltag muss einfach mal sein.

    Für die Spiele gegen Manchester solltet ihr schnell in die Kirche und noch ein paar Kerzen anzünden.

    Alexander

    PS: Ach ja, Nachtrag zu Magath. Sein Kommentar bei Sky, wenn denn mal ein guter Rasen seinen Schalker Spielern wie heute in Leverkusen zur Verfügung stünde, dann könnten sie auch zeigen, wie gut sie wirklich Fußball spielen, fand ich klasse. Mit anderen Worten: Die Bayern haben nur deshalb auf Schalke im Pokal gewonnen, WEIL der Rasen so schlecht war.
    Tja, so kann man es auch sehen. ;))

  19. Gar kein Kommentar mehr hier. Sind wohl alle sprachlos. Also im Moment bin ich viel mehr vom FCB als von Magath enttäuscht.

  20. @ Uli
    Schließe mich an! Mir hat’s gestern auch schier die Sprache verschlagen….

    Und wenn ich bedenke, dass wir aus den letzten vier Ligaspielen (Nürnberg, Köln, Frankfurt und Stuttgart – alles keine Giganten) von 12 möglichen Punkten ganze zwei geholt haben, bin ich nicht sicher, ob ich dafür jemals wieder Worte finde…

    Und wer vielleicht noch entschuldigend meint, dass Stuttgart ja gestern sehr gut aufgetreten ist, sollte vielleicht bedenken, dass das dieselbe Truppe ist, die Barca kürzlich völlig mühelos mit 4:0 zerlegt hat…

    Stichwort CL… ManU hat sein Ligaspiel gestern mit 4:0 gewonnen – ohne Rooney, der geschont wurde!

    P.S. Weiss schon jemand, wie es um Robben stehet?

  21. Die Kommentare stehen unter einem anderen Thema…

    @Simply
    Quervergleiche taugen nix. Jedes Spiel muss neu gespielt werden.

    Robben hat eine Zerrung in der Wade und fällt für Di. aus.

  22. Pingback: Schalke in den Beinen, Manchester in den Köpfen? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  23. Pingback: Die bayerischen Medizinmänner - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  24. Pingback: Die Wochen der Wahrheit sind vorbei! - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  25. Ende