Bayern auf Trapp. Adler sind keine Doggen.

Der FC Bayern hat am Wochenende das Topspiel gegen Eintracht Frankfurt gewonnen. Klingt komisch, ist aber so.

Oder wie lange und wie oft wollen wir in solchen Fällen die Tabelle ignorieren?

Die Tabelle lügt nicht und das Spiel hat ja tatsächlich bewiesen, dass die Eintracht völlig zu Recht als „Überraschungsteam“ der Liga klassifiziert wird.

Sicher, den Frankfurtern bringt dieses Lob herzlich wenig, aber hier hatten wir endlich mal einen Gegner, der sowohl nicht nur „hinten drin stand“ sondern uns sogar gefährlich hätte werden können.

Ganz anders als z.B. Leverkusen, die ja nur unter Zuhilfenahme größtmöglicher Glücksgötter die Punkte aus München entführen konnten.

Klar, der Sieg des FC Bayern ist insgesamt verdient gewesen, auch und vor allem aufgrund der zweiten Spielhälfte und dem Chancenplus in der Summe des Spiels (Trapp hielt die Eintracht länger im Spiel als von mir erwartet).

Aber der Frische der hessischen Gäste hatten die unseren Alle-3-Tage-ein-Spiel-Helden zunächst wenig entgegen zu setzen.

Das Pressing des Gegners und eventuelle mentale Probleme auf unserer Seite führten zu unserer ersten Halbzeit – wie wir dann sehen durften.

Aber wieso wieder auf hohem Niveau jammern?

Auch Arbeitssiege bringen drei Punkte. Und hätten wir an diesem Tag eine bessere Chancenverwertung unser eigen genannt, hätte es einen – sagen wir einmal – zumindest diskussionswürdigen Elfmeter für uns gar nicht gebraucht.

Wir sollten uns stattdessen am Positiven erfreuen:

Ein Ribery ist weiter in Topform.

Wir können heuer sogar zwei verletzte Stamm-Innenverteidiger 1:1 ersetzen.

Herr Robben hat eine ansteigende Formkurve.

Herr Alaba auch.

Herr Martinez erzielt seinen zweiten Scorerpunkt.

Und überhaupt ist doch einiges sehr, sehr positiv zur Zeit. Wir halten in diesem Herbst unseren Punktevorsprung oder bauen ihn – Gegnerbasiert – gar weiter aus!

Welch‘ eine entspannende Tatsache. Vor allem im Vergleich zu den letzten Jahren.

Gibt es zum Spiel oder einzelnen Spielern noch mehr zu erwähnen?

Mit Sicherheit. Ich bin dafür nur leider aktuell zu erkältet und zu müde. Aber zufrieden bin ich, das steht fest. Zufrieden mit der Gesamtsituation der Mannschaft, des Kaders und der Bundesliga-Tabelle.

Jetzt kommt es zum bayerisch-fränkischen Gipfeltreffen. Auch dies ist ein besonderes Spiel für mich. Bitte einfach nur gewinnen und dann wieder ab nach Hause. Danke.

Auf geht’s, Ihr Roten!

P.S. Eigene Worte zu den Zelten vor dem Gästeeingang zwecks möglicher #Ganzkörperkontrollen der Fans finden sich im anstehenden Beitrag dazu. Hier nicht. Dafür ist dieses Thema zu umfangreich (geworden).

P.P.S. Mal wieder ein Blogbeitrag übers iPhone. Bitte also Nachsicht walten lassen. Mit Rechtschreibung und Tippfehlern. 😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

20 Gedanken zu “Bayern auf Trapp. Adler sind keine Doggen.

  1. Ich bin schuld, dass der Trapp wie ein Tausendsassa die Bälle gehalten hat: Er ist meine kicker-Interaktiv- Managerspiel-Torwart. Und da musser leider Punkte liefern. Deswegen also. Wie gesagt: nehme ich auf meine Kappe, Gut, dass es gutgegangen ist.

  2. Zitat: „P.S. Eigene Worte zu den Zelten vor dem Gästeeingang zwecks möglicher #Ganzkörperkontrollen der Fans finden sich im anstehenden Beitrag dazu. Hier nicht. Dafür ist dieses Thema zu umfangreich (geworden).“

    Man kann auch einfach mal beim Blog des samstäglichen Gegners gucken, sehr gut aufbereitet wie ich finde:

    http://www.blog-g.de/20-messer.html

    MfG

  3. Das beste am Spiel am Samstag waren, außer den 3 Punkten, das Interview von Ribery und Alaba im Anschluß… Alaba ist echt verschärft- Super Typ!!!

  4. „Jetzt kommt es zum bayerisch-fränkischen Gipfeltreffen. Auch dies ist ein besonderes Spiel für mich. Bitte einfach nur gewinnen und dann wieder ab nach Hause. Danke.“

    So isses, Paule, so isses !!!! Oder wie der (Ober-) Franke sagt : Des wöll ma, ned mehra und ned wenga :-).

  5. @vadder Das Interview scheint endlich mal im „Freistilmodus“ abgehalten worden zu sein. Schöne Ausnahme.
    „Schau ned so bled, heast.“ *lol*

  6. @ Vadder:

    Alaba ist wirklich der absolute Hammer. Jung, lustig, hat Eier, spielt immer mit vollem Einsatz – gut sowieso und versteht sich dann anscheinend auch noch gut mit seinem zur Zeit genialen Partner auf links. Die beiden zusammen sind wirklich ein Glücksfall für uns! Bitte Vertrag vorzeitig bis 2020 verlängern 🙂

    Fällt jmdm. ein schöner Name ein für beide ala:
    Alabery oder so

  7. Zu Alaba: ich glaube die Aktion zeigt, was der sich für ein Standing innerhalb der Manschaft aufgebaut hat. Er als junger Spritzer sagt das so zum Weltklasse Spieler FR7….Hut ab!

    Ebenso die Sache mit dem 11er. Da lassen ihn die Kollegen ja auch ran. Ich wette, das noch vor ein paar Monaten Robben den Strafstoß getrten hätte- auch gegen eine Traineranweisung…

    Nein, ich schreie nicht nach Eier und Führungsspieler, aber Leistung überzeugt eben…Und ja- bitte frühzeitig verlängern, einschl. festgeschrieben Ablöse von 100 mio´s.

    Ich bin am Samstag erst bei meinem 2ten auswärtsspiel (außer Pokalfinale Berlin) mit den bayern…hoffentlich bricht endlich meine Negativserie…

  8. http://www.blog-g.de/20-messer.html#comment-620699
    Zitat:
    „Update
    13.11.12, 15:56 Uhr – Rückruf von der Polizei München und Antwort auf die Fragen
    1) Bewegen sich die “Vorfälle” bei der Partie FCB – SGE im Rahmen des Normalen?
    Keine signifikante Abweichung von anderen Spielen des FC Bayern.
    2) Bewegt sich die Anzahl und die Qualität der sichergestellten Gegenstände im Rahmen des Normalen?
    Es waren schon mehr – es waren schon weniger. Keine signifikante Abweichung. Die Gegenstände, die sichergestellt werden, werden vom privaten Ordungsdienst der Polizei gemeldet. So auch die Anzahl von 20 Messern.
    3) Welche Gegenstände wurden bei den Untersuchungen in den Zelten sichergestellt?
    Keine Angaben möglich. Das weiß niemand mehr.“

    Alles so wie immer. In den Zelten nichts besonderes herausfinden können. Das in Summe ergibt eine gelungene Aktion! Herzlichen Glückwunsch hierzu!
    Schade, dass der deutsche „Vorzeigeverein“ sich so deutlich gegen eine gelebte Fanszene stellen muss. Die Bemühungen die verschiedenen Parteien (DFB/DFL/Politik und organisierte Fanszene) an einen runden Tisch zu bekommen ist mit der Aktion ohne Rücksicht torpediert worden.

  9. Was ist der Alaba für ein toller Kicker. Schade, dass er nie bei einem großen Turnier spielt. Obwohl bei 24 Teams könnte es Österreich zur EM 2016 schaffen. Haben ja noch gute andere Leute.

    Jedesmal, wenn ich Alaba sehe, denke ich, was er für Eier gezeigt hat bei den Elfmeterschießen in Gladbach und Madrid. Der hätte auch am 19. Mai als Erster „Hier“ geschrien, zefixhalleluja.

  10. @ (#132857) Frankfurter Löwe

    Heute den ersten Tag seit dem (unaussprechliches Datum) nicht an das (unaussprechliches Wort) gedacht. Bis eben.

  11. Gomez macht vier Buden im ersten (Test-)Spiel nach seiner Verletzung. Das ist doch mal eine schöne Nachricht.

  12. „Aber der Frische der hessischen Gäste hatten die unseren Alle-3-Tage-ein-Spiel-Helden zunächst wenig entgegen zu setzen.“

    Vielleich sollte man hinzufügen, dass wohl ein Virus beim FCB grassierte und eine ganze Reihe Spieler nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Sogesehen haben sie sich ganz wacker geschlagen.

    „Gibt es zum Spiel oder einzelnen Spielern noch mehr zu erwähnen?“

    Ja – Schweinsteigers Dahinsinken beim Elfer war schon etwas… nun ja, ungewohnt von ihm. Andererseits hat sich kurz vorher Müller trotz heftigstem Trikotziehens nicht fallen lassen. Gleich sich zwar nicht aus, aber kann man ja trotzdem mal nebeneinander stellen.

  13. Mich hats für DvB gefreut! Ist was rein persönliches: DvB mag ich, wenn ich einen von den Boatengs sehe krieg ich Magenkrämpfe…so rein menschlich…wobei ich zugestehen muß, daß unser Boateng stärker ist respektive weniger Elfer verursacht, als von mir befürchtet, fußballerisch wenig zu bemängeln, außer vieleicht Diagonalpässe in die unendlichen Weiten des Raumes einschließlich Tor- und Seitenaus. Aber das können andere genauso gut.
    Nichtsdestoweniger war m. E. auffällig, das wir seit der Hereinnahme von DvB bei sämtlichen Ecken und Standarts vorne eine ungleich höhere Gefährlichkeit ausgestrahlt haben. Schade, daß es nix mit dem Tor geworden ist, wo das Abseits doch „sooo“ knapp war. Leider würden ihm aber auch 5 Tore in der zweiwöchigen Verletzungspause vom Schärohm nix bringen, weil er damals 8 Mil. gekostet hat und der andere halt 15Mil. So isses halt!

  14. @ToGo: „Leider würden ihm aber auch 5 Tore in der zweiwöchigen Verletzungspause vom Schärohm nix bringen, weil er damals 8 Mil. gekostet hat und der andere halt 15Mil. So isses halt!“

    Vorneweg, ich mag van Buyten. Da stimme ich dir 100% zu. Aber …
    Alter (24 – 34), (Sprint-)Geschwindigkeit (gerade im Vergleich zu DvB), vielseitige Einsetzbarkeit (IV und AV möglich) sind doch gute Gründe pro Boateng.

  15. @ToGo: “ wenn ich einen von den Boatengs sehe krieg ich Magenkrämpfe…so rein menschlich“
    wieso kriegst du bei jerome menschlich gesehen magenkrämpfe, versteh ich nicht…
    und leistungstechnisch ist der mmn deutlich vor vanbuyten, denn ich menschlich (soweit ich das nachvollziehen kann) auch mag, vb ist ziemlich hüftsteif und langsam, da hat boateng deutlich vorteile und mittlerweile baut er weniger böcke und ist stellungstechnisch auch besser, von daher mmn absolut nachvollziehbar, dass er den vorzug erhält, zumal die abwehr im moment absolut gut steht

  16. Angeblich spielen wir heute mit einer stark durchrotierten Mannschaft. Wenn das nicht verletzungsbedingt ist, dann verstehe ich Heynckes nicht. Gegen BATE wurde auch ohne jede Not die Doppel 6 Gustavo/Martinez ins kalte Wasser geworfen und das Ergebnis ist ja bekannt.
    In Heimspielen gerne. Aber auswärts, dann auch noch gegen den Club, wo wir uns in den letzten Spielen immer sehr schwer getan haben, finde ich das keine gute Idee.

  17. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.