Radio-Paule, Uli und Pep

Viel Zeit habe ich nicht übrig dieser Tage. Aber ab und an nehme eine Einladung wahr und rede. In Podcasts oder in Webradios. Früher wie heute.

Heute, dass meint diesen Montag. Da war ich zu Gast beim Webradio von Sport1 – Sport1.fm.

Was dabei herum gekommen ist und was ich über Uli Hoeneß (vor der gestrigen JHV) und Pep Guardiola zu sagen hatte, gibt es hier zu hören.

Klick zum Ende der Kommentarliste

5 Gedanken zu “Radio-Paule, Uli und Pep

  1. Pingback: Von Wagenburgen, Medien, Tränen, dem Mob. Und Uli. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  2. Interview gefällt mir sehr gut!

    Vor allem Deine Ausführungen zu Guardiolas Anpassungsfähigkeit an die Münchener Gegebenheiten.

    Leider fehlt mir, anders als Dir, der Glaube an einen Sieg in Dortmund. Meiner Meinung nach hat Bayern, obwohl wir das Klopp-System nun wirklich in- und auswendig kennen müssten, immer noch keine Antwort darauf parat. Und auch Du sprichst ja davon, dem Dortmunder Plan A „standhalten“ zu müssen. Also mehr ein Durchstehen in meinen Augen, ja nicht in Rückstand zu geraten, um dann den müde gerannten Dortmundern mit unserem Plan B den Zahn zu ziehen.

    Das ist ein Glücksspiel, was im CL-Finale gut ging, aber nächsten Samstag schief gehen kann.

    Ich wünsche mir, meine Bayern würden Dortmunds Plan A entzaubern, sie ab Minute 1 dominieren. Um da mal ein Statement zu setzen.

    So ists leider bisher, wie im Schneewittchen-Märchen. Wir spielen am Erfolgreichsten, aber hinter den Bergen, bei den 11 Zwergen, da sitzt der Klopp und den besiegen wir seit Ewigkeiten nicht in der Liga.

  3. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.