„Wenn man Spiele gewinnen will, muss man etwas dafür tun!“

So Daniel van Buyten nach dem heutigen Spiel seiner Bayern gegen den Tabellenletzten(!) aus Hannover.

Viel mehr muss man nach der 0:1-Heimniederlage eigentlich nicht sagen, wenn ich nicht so voller Wut wäre, würde ich mich auch daran halten!

Was war das denn bitte?

Ich dachte eigentlich, dass das Heimspiel gegen Lissabon schon der spielerische kämpferische Tiefpunkt war, nein, einige Herren im Bayern-Dresse wollten mich wohl Lügen strafen…

Thema Santa Cruz: Was macht der eigentlich von Beruf?

Thema Magath: Was hat Santa Cruz gegen ihn in der Hand, dass er Makaay für ihn auswechselt??

Thema Salihamidzic: Wie kann ein Spieler nur jahrelang von seinem Image leben und selbst nur noch ein Schatten seiner alten Stärke darstellen?

Thema Demichelis: Der alte Demichelis ist wieder da!

Thema Stefan Maierhofer: Was kann er noch, ausser seine 2,02 über den Platz tragen?

Thema Hochmut: Wann ist zuletzt eine Mannschaft verbal Deutscher Meister geworden?

Ehrlich Leute, ich könnte ko**en, wenn ich derlei Spiele gegen so schlechte Mannschaften sehe!

Hannover war doch ein Witz, mehr als gelaufen, gelaufen und gelaufen sind die nicht und in der zweiten Halbzeit mit 6-8 Spielern rund um den Strafraum gestanden – schlimm genug, dass ein FC Bayern solche Teams nicht vom Platz fegen kann (aber vielleicht müssen wir uns doch daran gewöhnen!)!

Wie auch, wenn sämtliche Stürmer – ausser Makaay – einen Ball weder stoppen, kontrollieren noch sich sonst irgendwie in einem Zweikampf behaupten können?

Wie auch, wenn die einzige Methode der Kreativität das Schlagen von halbhohen Flanken in die Abwehrmitte des Gegners ist und die eigene Darstellung wichtiger ist als der mannschaftliche Erfolg!

Was ist so schwer an den fußballerischen Grundbegriffen Kämpfen, Laufen, Ballannahme, Ballkontrolle und Wille?

Eigentlich nicht viel, dass bekommen sogar Grotten-Teams wie der kleine HSV hin!

Und was macht Magath als Trainer eigentlich so unter der Woche?

Passspiel trainieren?
Ballsicherheit trainieren?
Über-, Unterzahlspiel trainieren?

Keine Ahnung…

Einmal mehr waren wir der ideale Aufbaugegner!

Und wenn es überhaupt irgendetwas Positives an diesem Ergebnis gibt, dann die Verschiebungen in der unteren Tabellenhälfte – nein, das wäre falsch sich an dem Elend Anderer sein eigenes Elend schön zu reden…!

26 Gedanken zu „„Wenn man Spiele gewinnen will, muss man etwas dafür tun!““

  1. Ich glaube, Du musst Dich damit abfinden, das der Fc Bayern dieses Jahr wirklich nicht die Übermannschaft darstellt. Und bemerkst jetzt vermutlich sehr schmerzhaft, was das heißt. Frag mal nach in Schalke, Hamburg, Stuttgart, Lüdenscheid usw. Da hast Du seit Jahren jedes Jahr mehrere solcher Kicks.

  2. Damit abfinden könnte ich mich niemals, das ist ja genau das Problem – das man keinen Biss hat, aufgibt und nicht weiter kämpft!

    Und ich denke, die Bayern haben das Potential, sie rufen es nur nicht ab – und das ist viel schlimmer als etwas nicht zu können: etwas nicht zu wollen!

  3. Frechheit!
    Als man dem Hoeneß während dem Spiel mal etwas genauer ins Gesicht schauen konnte, war ich mir ziemlich sicher, dass er gerade ausgerechnet hat, weiviel Spielergehälter er wohl kürzen muss, um jedem einzelnen Zuschauer sein Eintrittsgeld zurückzuerstatten. So weit kann ich gar nicht zurückdenken, um nochmal so eine erbärmliche Bayern-Leistung in Erinnerung zu bekommen.

    Arbeitsverweigerung par excellence. Außer Makaay und Scholl hätte mal heute wirklich jeden einzelnen für den Franz persönlich auswechseln können, der hätte höchstwahrscheinlich in seinem Alter noch mehr gebracht als diese millionenschweren arroganten Versager. Das Van Buyten-Interview war ehrlich, direkt und wichtig. Wenn DAS, was er da sagte, alle begreifen, hab‘ ich keinen Zweifel an der Meisterschaft. Aber so? Nur darauf hoffen, dass Makaay es richtet? (oder ihn noch besser auswechseln, um sich selbst die letzte Chance zu nehmen) Nein, nein, nein!

    Achja: Und der Fall Santa Cruz interessiert mich auch: Wenn einer rausbekommt, wie der den Magath erpresst oder ob er in Wirklichkeit die neue Verkleidung von Hape Kerkeling ist, schreibt es bitte hier rein.

    Stefan

  4. Van Buyten ist mit die ärmste Sau in dem Haufen. Wo soll er denn den Ball hinspielen, wenn die Herren vor ihm dumm in der Gegend herumstehen?

    Van Bommel hat mich heute zur Weissglut getrieben – Mit welcher Gleichgültigkeit der Herr weite Teile des Spiels über das Spielfeld flaniert ist, kann ich gar nicht in Worte fassen.

    Aber was solls? Diese Saison – mit diesem durchwachsenen Kader und der mangelhaften Einstellung die diese Mannschaft im ersten Drittel der Saison gezeigt hat, gibt es für uns dieses Jahr aber auch so rein gar nichts zu holen!

  5. Spieler und Vorstand sollten lieber eine Weile ihre verbalen Entgleisungen vor den Spielen einstellen. Da reden alle nur davon mit wie vielen Toren man Hannover nach Hause schickt, um dann wie so häufig in dieser Saison nur noch durch Lustlosigkeit aufzufallen. Aber wie sagte Uli nach dem Pokalspiel so schön: Man muss nicht immer 100 PS geben. Und außerdem hat man ja den stärksten Kader der Liga und wird selbstverständlich auch Meister. Wenn ich daran denke, dass er vor der Saison der Meinung war, dass man van Bommel nicht braucht und man sich zwar um van Buyten und Poldi bemüht, man aber auch ohne die beiden auskommt, fehlen mir die Worte. Dann wären wir heute mit Micho, Hummels, Lahm und Brazzo in der Verteidigung und im Mittelfeld mit nicht einmal 3 Bundesliga-reifen Spielern angetreten.

    Zu Santa Cruz: Um seine Aufstellung erklären zu können muss man bis ins Jahr 2004 zurückblicken. Es war der 25.04. und Roque wurde zum Helden als er das entscheidende Tor beim 1:0 Sieg gegen den verhassten Stadtrivalen 1860 schoss. Und so wird auch 2009, wenn sein Vertrag ausläuft, Neu-Präsident Uli H. an diesen Tag zurückdenken und um weitere 5 Jahre verlängern- inkl. Stammplatzgarantie.
    Übrigens scheint er auch was gegen Konami in der Hand zu haben, weshalb sollte er sonst auf dem Cover von Pro Evolution Soccer 6 abgebildet sein.

  6. Spätestens mit der Auswechslung Makaays hat auch auch der Trainer bei mir den letzten Kredit verspielt?
    Was machen die unter der Woche? Wo ist das taktische Verständnis? Wo der spielerische Plan? Wo bleibt die Einstellung?
    Für die Fehlpassorgie kann kein Trainer der Welt etwas. Aber für sein Verhalten schon. Was soll das? Ein Magath auf der Bank genauso regungslos wie das gesamte Team. Und was soll die Auswechslung RSC gegen Makaay? Auf fcb.de heisst es „Bayern warf nochmal alles nach vorn“. *lol* Wie denn wenn keine Stürmer mehr auf dem Platz stehen? *grübel*
    Btw. Das war die schönste Szene in der Arena, als alle (auch in der Nordkurve) nach kurzer Schrecksekunde die Roy Makaay Sprechchöre anstimmten.

    Sorry Felix, aber das war nichts. 🙁

    Btw. Wer wäre eigentlich ne Alternative? Jürgen Klopp? :-)) *scnr*

  7. Also Stürmer standen auch nach der Makaay-Auswechslung noch genug auf dem Platz (Pizarro, Santa Cruz, später Meierhofer), die Frage ist nur was für Stürmer!

    Auch wenn man noch PrinzPoldi hinzurechnet ist da nicht unbedingt viel Power dahinter (vor allem in der der aktuellen Form), die Decke ist zu dünn und das 3-Stürmer-Prinzip hat auch nur in der Konstellation Makaay-Pizarro-Podolski funktioniert!

    Wie auch immer, es kann nur besser werden – was mich aber eben auch irritiert ist die Tatsache, dass es Spiele oder Phasen in Spielen gab in denen die Bayern auch in dieser Saison schon Zauberfußball gespielt haben – es geht also…

  8. Am schlimmsten fand ich diesmal das Rummenigge-Vorwort im Bayern-Magazin!

    Mit welcher Begründung verlangt er von den Fans nicht zu pfeiffen?

    Ist ja keine Frage, dass die Bayern evtl. traditionell ein kleines Anfeuerungsproblem haben, aber mal ganz im Ernst: das Lissabon-Spiel (nicht unbedingt das Spiel gestern) war das schlimmste Bayern-Spiel an das ich mich erinnern kann – Komplett-Versagen auf der ganzen Linie – so schlimm war’s gestern nicht, aber Rummenigge sollte froh sein, dass nicht mehr Leute wie ich im Stadion sind – so wie ich getobt habe, hätte ich das halbe Stadion abgerissen… 😉

    Zu RSC:

    Diese Story höre ich auch immer wieder, allein, was hat das mit Magaths Entscheidungen zu tun, RSC heute, zwei Jahre später, immer wieder, trotz erwiesener fußballerischer Unfähigkeit, aufzustellen?

    Und dann auch noch für Makaay, der trotz Grippe der beste Spieler auf dem Platz war (neben van Buyten)!?

  9. Och Mensch was war denn das? Ein kleines Ausrütscherchen oder die Fortführung einer echten Krise?
    Die Worte von DvB klingen wie hohle Phrasen, denn sie kommen bei keinem an, nicht beim Schweini, nicht beim „Ich geh zum Verein II. Wahl-van Bommel“ noch sonst bei irgendjemandem. 🙂 Das hätte ihm mal jemand vorher sagen müssen… Oder er hätte es einfach glauben sollen…

    Junge, Junge, zu Hause sang- und klanglos gegen Hangover zu verlieren, gegen die holen ja sogar wir einen Punkt…

    Mal sehen, ob sich nun ausgerechnet die Werkskicker als Aufbaugegner erweisen können… Und wenn ihr wissen wollt, wie man da gewinnt, fragt uns !!! 😛

  10. Mein Reden.
    Nichts anderes habe ich gemeint, diese Spiele, wo du von vorneherein weißt, das müssen wir vom Potenzial her gewinnen, wo dann aber nichts funktioniert und die Herren Millionäre über den Rasen trotten und schlussendlich verlieren.
    Das ausgerechnet Herr Makaay, in den letzten Jahren der Schleicher der Liga, hier als Heilsbringer und Ausnahme gebracht wird, amüsiert mich allerdings ziemlich.

  11. Pizarro und Santa Cruz waren gestern keine Stürmer sondern bestenfalls Platzhalter. Fragt sich nur für wen. Besser wäre gewesen sie hätten nur mit 8 Feldspielern gespielt. 🙁

    Das „es geht“ ist ja grad das schlimme und auch das was die Zuschauer in der AA so aufregt. 🙁
    Deshalb freue ich mich auch über einen Auftritt von Meierhofer und co. 🙂 Wirklich besser als die anderen ist er auch nicht. Aber er bemüht sich wenigstens. 🙂

    Was ist eigentlich mit den Jahrhunderttalent Dos Santos? Wenn man ihn jetzt nicht bringt? Wann dann?

    *gruml* Ich reg mich nur wieder auf… 😉

  12. Ich gebe zu, dass ich nach Hoeneß‘ Aussagen nach dem Schalke-Spiel („..nur drei Punkte hinter Bremen… Wir werden Meister.“), eine gewisse Schadenfreude nicht verhehlen kann.

    Aber mir fehlt in Eurer aktuellen Mannschaft schlicht ein klares Konzept: Wer soll da was spielen? Welches System wird wie interpetiert? Irgendwie wirkt das alles plan- und ideenlos bei Euch und das ist eigentlich weniger eine Frage an die Mannschaft, sondern an den Trainer und zu Teilen an das Management.

    Nach zwei Double-Gewinnen in Folge war wohl etwas zu viel Hochmut im Spiel. Auch was die Einschätzung weggehender („Ballack brauchen wir nicht“) und zu verpflichtender Spieler angeht („Van Bommel, van Buyten, Podolski brauchen wir nicht“).
    Außerdem habe ich nicht den Eindruck, dass der FC Bayern dieses Saison nach Bedarf eingekauft hat, sondern allein nach Namen und zur Schwächung der Konkurrenz.
    Ich sage mal, Podolski oder Van Buyten hättet Ihr nicht zwingend gebraucht. Einen zentralen Mittelfeldspieler aber schon.

  13. Zu Absatz 1 und 2 gebe ich Dir 100%tig Recht. 😉

    Zu Absatz 3 nicht. 😉 Früher war das ballacklastige Spiel das Hauptärgernis. Alle haben sich auf ihn verlassen und das Spiel war statisch. Seine Tore haben das allerdings ein bisl verwischt und so wurden auch schlechte Spiele dann doch gewonnen und wurden schnell vergessen.

    Bzgl. Poldi und DvB dachte ich in der Sommerpause auch dass wir auf die Verzichten können. Aber nach der Verletzung von Ismael schauts anders aus. Wo wäre wir ohne van Buyten?
    Bei Poldi denke ich dass der seinen Weg schon noch finden wird und wir noch sehr viel Spaß an ihm und mit ihm haben werden. *hoff* 😉

    Und einen zentralen Mittelfeldspieler will ich bei Bayern nicht haben!!!

    Im nachhinein gelten Effenberg und jetzt auch Ballack als die Superhelden die Bayern unbedingt braucht? Kann sich wirklich keiner mehr erinnern? War Effe schlecht, war die Mannschaft schlecht! Hatte Ballack einen schlechten Tag, war die Mannschaft schlecht.
    Ich will keinen Spielmacher! Ich will kein Alibi für die anderen Neun.

    Ich möchte spielerische Bayern sehen! Laufbereit, rotierenden, immer anspielbar, fünf, sechs, sieben Torgefährliche Spieler, wechselhaftes Spiel über die Außenpostitionen, druckvolles Spiel mit Überzahlsituationen im Offensivspiel…

    Ich sollte aufhören zu träumen… 😉

    (Also so wie ansatzweise in der 1. Halbzeit gegen zugegeben grottenschlechte Herthakicker)

  14. Hm, hm, dass Ihr an Podolski noch Spaß haben werdet, bestreite ich gar nicht.
    Was den zentralen Mittelfeldspieler und die Mannschaft angeht: Ich bin selber kein Freund des klassischen Spielmachers, aber wenn die Mannschaft nicht in der Lage ist, selbständig zu spielen, geht’s nicht ohne.
    Aber vielleicht ist das das eigentliche Problem des FC Bayern? Man setzt seit Jahren auf große Namen und einzelne namhafte Spieler statt ein fußballerisches Konzept zu entwickeln und die Spieler danach einzukaufen?
    Im Moment sieht es so aus, als wüssten die Spieler des FC Bayern ohne einen Chef auf dem Platz nicht, was sie tun sollen. Eigentlich ein Armutszeugnis für Spieler dieser individuellen Klasse, aber auch für den Trainer.

  15. Glaub mir, ich will nicht mit euch tauschen!

    Aber ich verstehe absolut, dass Dir das gestrige Spiel Spaß gemacht hat – Dein eigener Verein gibt Dir dazu ja keinen Anlass (mehr)…
    :-p

  16. Der Stürmer-Star in der Regionalliga – bisher 9 Tore…

    Aber seinen Namen habe ich trotzdem selbst zum ersten Mal gehört vor seiner ersten Einwechslung gegen Frankfurt – bislang ist er allerdings nur aufgrund seiner 2,02m und seines Laufstils (verschluckter Besen) aufgefallen!

    So erzeugt man auf CP & RSC keinen Druck!

  17. JDS wurde schon des öfteren gebracht – entweder er hat sich immer noch nicht an Land, Leute und Geschwindigkeit gewöhnt, oder Magath hat ihn in der letzten Rückrunde schon verbrannt…

  18. Makaay wird nicht als Heilbringer präsentiert, er hat sich tatsächlich geändert und zwar um 180 Grad!

    Er läuft und ackert und macht und tut – im aktuellen Bayern-Magazin bezeichnete er sich inzwischen selbst als 10er – nicht nur vom Trikot her…

  19. @Stefan: Das Spiel gegen Lissabon war schlimmer, die Bestätigung dieser „Leistung“ war das Problem!

    @Yalcin: Am besten sind immer die van Bommel-Sprüche nach dem Spiel – die sind an Gleichgültigkeit und Reflektionsunfähigkeit nicht zu überbieten!

  20. @Stefan: Wie Thomas schon gesagt hat, kann ich Dir zustimmen, bis auf den Punkt der Neuverpflichtungen: DvB ist aktuell der mit Abstand beste Abwehrspieler und derPrinz hinter Makaay der beste Stürmer – alles richtig gemacht würde ich sagen, denn ohne z.b. van Buyten hinten drin sähe es oft noch düsterer aus…

    Was ich mir wünsche habe ich ja schon zum Besten gegeben…

Kommentare sind geschlossen.