Comeback-Bayern!

So. Jetzt aber. Gestern waren die Bayern in Hamburg. Die sind inzwischen ein 1 A-Punktelieferant. Ich finde, das sollten wir als Tradition einführen.

Leider konnten wir den Doll-Kickern nicht den Gefallen tun, an unsere Post-CL-Spiele anzuknüpfen – das HSV-Blog-Echo hätten wir nicht ertragen können…

Aber zum eigentlichen Thema:

Nach der ersten, ungefilterten Euphorie nach dem Schlusspfiff bleibt mir nur noch ein Gedanke: Die Bayern machen mich wahnsinnig!

Was habe ich ihnen in dieser Saison getan, dass sie meine Nerven so derart beanspruchen?

Sechs Spiele in Folge lagen die jetzt mit 0:1 zurück, haben danach zweimal noch einen Punkt geholt und in der Bundesliga dreimal in Folge noch gewonnen – Comeback-Bayern!

Auch gestern hatte ich phasenweise in der ersten Halbzeit in Hamburg das Gefühl, die Bayern machen ihrem Ruf als Aufbaugegner einmal mehr die Ehre, zumal der Elfmeter das größte Geschenk war, dass Demichelis den Hanseaten und seinem eigenen Trainer machen konnte:

Den Rauten-Kickern, weil sie anders wahrscheinlich kein Tor in HZ 1 erzielt hätten und Magath, weil er ihn in der Halbzeitpause bedenkenlos gegen Lucio austauschen konnte!

Keine Frage, der Elfer war absolut berechtigt und auch das Ergebnis war zur Halbzeit nicht unverdient, weil es der HSV in HZ 1 verstand mit 8 Mann zu verteidigen, um immer wieder überfallartig über schnelle Spieler wie z.B. Ex-Bayer Trochowski im eigenen Stadion zu kontern!

Ein Verhalten, das dem aktuellen Tabellenstand des Vereins entspricht!

Die Bayern dagegen nahmen sich eine Erschöpfungsauszeit aufgrund der Strapazen rund um das Moskau-Spiel, von daher sahen wir die Hoffnungen einiger HSV-Fans erfüllt…

Dramatisch wurde es in Halbzeit zwei, als HSV-Ehrenspielführer Seeler zuvor in der Pause bei Arena noch von einem 2:0 seiner Mannschaft träumte, aber schon ahnte, dass die Bayern ab sofort Gas geben würden!

Diese, nun meine Hoffnung sahen wir ebenfalls erfüllt und das es Magath damit ebenfalls ernst war, sahen wir an der Tatsache, dass er (zum ersten Mal?) zum Seitenwechsel gleich zwei Spieler auf einmal auswechselte. Zwar hätte er nach meiner Meinung eher Schweinsteiger vom Platz holen müssen, der ja nachweislich schon seit Wochen auf Reserve läuft, aber mit Ottl traf es nach dieser Halbzeit auch keinen Falschen!

Natürlich habe ich Verständnis dafür, dass die Troika um Doll, Beiersdorfer und Hoffmann zusammen um ihre Jobs fürchtet (schließlich stürzen sie auch alle oder keiner in den Abgrund), aber was den Rauten-Trainer dazu veranlasste einen Kommentar zum Spiel abzugeben, der HSV „hätte die Bayern dominiert“ und dann „unerklärlicherweise“ die Bayern „stark gemacht“ und das „die Bayern zuvor keine Torchance gehabt hätten“ wird sein Geheimnis bleiben, den Tatsachen entsprach es nicht wirklich…

Sicherlich haben die Bayern in HZ 1 kein besonders tolles Spiel angeboten, aber es war sicherlich nicht so, dass der HSV die Bayern in Grund und Boden gespielt hat!

Ab dem Seitenwechsel sah das Bild ohnehin ganz anders aus, so wie ich es mir schon von Anfang an gewünscht hätte – die Bayern spielten Katz und Maus mit den hilflosen Hamburgern!

Und dies so dramatisch überlegen, dass das Stadion über weite Teile der zweiten Halbzeit totenstill in Schockstarre verharrte – Leben in die Bude kam erst wieder, als Doll RvdV vom Platz nahm und die gesammelte Fan-Schar das Stadion mit Pfiffen füllte – gegen wen, wenn nicht gegen Doll waren diese Pfiffe gerichtet?

Die Bayern spulten in Halbzeit zwei aber auch ein Programm ab, dass es einigen der verunsicherten und erbärmlich hilflosen Hanseaten-Fußballern schwindelig wurde, allein Deislers Pass vor Makaays Ausgleich – Traumpass!

Apropos Deisler:

Zwar sollten wir mit derlei Einschätzungen vorsichtig sein, aber was Deisler gestern in Hamburg gespielt hat, war, auch in Anbetracht seiner speziellen Vita und Krankengeschichte, nach so kurzer Zeit einfach nahe an Weltklasse!

Parallel zu seiner Präsenz auf dem Platz spielten plötzlich auch fast alle anderen Bayern ein, zwei Klassem besser und lehrten die Hamburgern das Fürchten – wie anders ist dieser Einbruch und das totale Durcheinander in der HSV-Elf zu nennen?

Hätte wenigstens einer der Bayern beim phasenweisen Scheibenschießen vor Wächter den Ball über die Linie gedrückt und hätte Makaay mit seinem Gewaltschuss nicht Wächters Nase erwischt, der Sieg hätte durchaus noch höher und noch deutlicher ausfallen können, vielleicht sogar müssen!

Falls Wächters Schädel nach dieser Begegnung mit Makaays Schuss gebrummt haben dürfte, dann ging dies vielen HSV-Fans sicherlich über das gesamte Spiel genauso, pfiffen sie sich doch die Seele aus dem Leib, wenn unser neuer Abwehr-Turm am Ball war – eine Aktion, ebenso vorhersehbar, wie verständlich – aus HSV-Fan-Sicht – allein, die erhoffte Wirkung hatte es nicht: Daniel van Buyten spielte auch gestern, wie immer in den letzten Wochen und Monaten Weltklasse!

Wie er fast alle hohen Bälle aus dem Strafraum beförderte und auch sonst immer den Überblick behielt war schon bemerkenswert – seine Einschätzung und Bewertung der Hamburger Fans nach dem Spiel umso mehr…

Aber er bleibt halt ein Arschloch, anders können manche HSVer die Situation eben nicht ertragen…

Ein anderer Albtraum für die Hanseaten ist mit Sicherheit Claudio Pizarro!

Geht er uns Bayern-Fans oft auch auf die Nerven – gegen den HSV ist auf ihn Verlass:

12 Spiele, 10 Tore – der Wahnsinn!

Rundum also ein mehr als erfreulicher Ausgang dieses so lange erwarteten Spiels und diverse meiner Vorhersagen gingen auch noch in Erfüllung!

Klick zum Ende der Kommentarliste

3 Gedanken zu „Comeback-Bayern!

  1. Im großen und ganzen habe ich das Spiel ähnlich gesehen wie Du.

    Aber zu Deisler muss ich was loswerden.
    Den Satz des Tages hatte Roy Makaay nach dem Spiel, als er anmerkte, dass man Deisler jetzt bloß nicht mit der Nationalelf und so einem Quatsch kommen solle. Völlig richtig.
    Selbst wenn Du die Aussage an sich als relativ hinstellst ob dem Anfügen seiner Vita, Deisler in die Nähe von Weltklasse zu heben ist zu viel nach einem Spiel, in dem er zwei Tore vorbereitet hat, ansonsten aber nicht groß aufgefallen ist. Den zweiten traue ich dabei jedem halbwegs begabten Fußballer zu, von der Grundlinie zurück lernst Du in er E-Jugend. Noch dazu so freistehend wie sowohl Deisler als auch Pizarro standen.
    Der erste war richtig stark. Gebe ich gerne zu, gibts in der Bundesliga selten, das ein Spieler so einen Pass spielen kann und es auch macht und der auch ankommt. Aber wie blind sind die Hamburger in der Szene? Genauso blind wie die Bremer bei Schlaudraffs Tor letzte Woche, bzw noch ne Nummer blinder, weils 6 Spieler waren, die entweder Deisler zublocken oder Makaay ins Abseits stellen müssen.
    Im übrigen würde ich als Bayern Fan ob dieser ersten Halbzeit drastischer als Du vorgehen. Ich fand das unterste Kanone, was da gespielt wurde.

    Zum HSV fällt mir nur ein Doll, Beiersdorfer, Hoffmann raus ein. Wobei ich den Aufbau danach auch nicht betreiben wollte. Ach, ehrlich gesagt bin ich froh, das das nicht unsere (Schalker) Krise ist.

  2. Natürlich weiß ich auch, dass Deislers Leistung gestern nicht mir der von Ronaldinho zu vergleichen ist (geiles Tor zum 4:0 gestern abend), aber allein der Unterschied mit und ohne Deisler war gestern wie Tag und Nacht – auf die Gefahren habe ich ja schon hingewiesen und ich habe ja auch nicht von NM etc. gesprochen, ganz im Gegenteil sollte er sich hüten, sich da schon wieder vom Boulevard treiben zu lassen!

  3. Pingback: Das zweitwichtigste Spiel der Saison - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  4. Ende

Kommentare sind geschlossen.