Business as usual

Zuletzt noch voller Vorfreude auf die Rekordaufholjagd in der Bundesliga ob des gewonnenen Wüstenpokals, ist inzwischen beim HSV schon wieder alles beim Alten:

Mit einer deutlichen Niederlage endete das Trainingslager des abstiegsgefährdeten Bundesligisten Hamburger SV am Samstag in Dubai. Gegen den ukrainischen Spitzenklub Dynamo Kiew setzte es für die Elf von Trainer Thomas Doll eine 1:4 (0:0)-Niederlage, bei der mit Rene Klingbeil und Benny Feilhaber zudem zwei Spieler vom Platz flogen.

Man könnte jetzt sagen, „hey, dass ist doch alles nur die Vorbereitung“, aber das könnte man schließlich auch über diesen Wüstenpokal anmerken, den man mit knappen Siegen gegen die beiden Großmächte Iran und Vereinigte Arabische Emirate erzielt hat.

Wie immer bleibt es spannend. Und ernst wird es ohnehin erst wieder in ca. 2 Wochen.

Klick zum Ende der Kommentarliste

2 Gedanken zu „Business as usual

  1. Na hoffentlich nicht, denn auf dem Platz stand ja zum großen Teil nicht mal mehr die zweite Mannschaft: Kirschstein (46.Wächter) – Schmidt, Karl, Klingbeil, Benjamin (46.Mahdavikia) – Feilhaber (46.Jarolim), Hampel, Laas, Sam (46.Ben-Hatira) – Sanogo (46.Ljuboja), Berisha (62.Hennings)

    Außerdem brauchst Du gar nicht von dem Zickenkrieg zwischen Lucio und Demichelis ablenken… 😛 Wenn da DvB nicht bald mal dazwischen haut….

  2. Ende

Kommentare sind geschlossen.