Klinsi, Bayern und jede Menge Drogen um Mitternacht!

Eigentlich sollte dieser Beitrag schon gestern geschrieben werden. So hatte ich mir das zumindestens gedacht.

Egal.

Und eigentlich wollte ich auf diese Themen gar nicht eingehen, weil es viel zu durchsichtig und lächerlich war. Nur einige, wenige Meldungen haben es allenfalls nach Twitter geschafft.

Ich kann ja verstehen, dass rund um das Getafe-1:1 die Frustration groß war. War sie bei mir auch. Aber welche Drogen veranlassen Herrn Kahn dazu, zu behaupten, dass die Anwesenheit eines Jürgen Klinsmann, in welcher Form auch immer, Einfluss auf das Spiel genommen hat?

„Wir sind auf dem Weg zu drei Titeln, da schadet jede Ablenkung. So etwas habe ich in meiner Karriere noch nie gehört oder erlebt, dass ein Trainer, der erst ab der kommenden Saison in der Verantwortung steht, schon in der laufenden Saison auf der Tribüne sitzt. Ich halte das für keinen guten Stil. Das macht man nicht.

Achso.

Und weil der da saß, haben sich die meisten Bayern-Spieler rund um das Gegentor bis auf die Knochen blamiert?

Mit Verlaub, Herr Kahn, das ist Schwachsinn!

Das wäre ja schon schlimm genug gewesen, aber nein, am späten Freitag abend zappe ich aus Versehen, kurz vor meinem persönlichen Sendeschluss, auf’s DSF und bin erstaunt, mal kein nackte Haut zu sehen. Stattdessen DSF Aktuell. Mit der Moderatorin Andrea Kaiser. Ok. Mal schnell noch ein bißchen Bundesliga-Schonkost vorm Schlafengehen. Und dann sah ich etwas, was ich seit Jahren im TV nicht mehr gesehen hatte.

Ich geh‘ mal davon aus, dass ich da eine Aufzeichnung gesehen habe und dass die Nachtschicht nur aus Versehen das falsche Band eingelegt hat. Oder war das gar live? Dann müsste ich Frau Kaiser Respekt zollen.

Trailer. Anmoderation. Irgendwas vom „Bayern-Chaos“, oder „-Zoff“, oder sonstwas was man zum FCB aus der Schublade holt. Und nach zwei, drei markigen Sätzen kommt Frau K. völlig aus dem Tritt und bringt mich erst dazu, die Sendung bewusst zu verfolgen. Frau K. verhaspelt sich, macht den Stoiber, wedelt wild mit den Händen und fleht zur Regie: „Nein. nein. Nochmal. Gleich nochmal“. Schweigen und glänzende Augen, die gefühlte 3 Minuten in die Kamera starren. Real waren es ca. 10-12 Sekunden. Blende. Trailer, die zweite. Frau K. vor gleicher Kulisse. Die gleichen Sätze, diesmal ohne Versprecher. Ich dafür umso wacher. Worum geht’s bei dieser Sendung überhaupt?

Um Klinsi. Und ein bächtiges Mashing.

So aus Prinzip. Aber man zitiert ja eigentlich nur all seine vielfältigen Kritiker. Schon klar.

Da wäre also Kahn (siehe oben). Dazu dann noch Herr Dreher. Der sich enttäuscht und übergangen fühlt. Na dann.

„Die ganze Situation ist enttäuschend. Das ist ein Schlag ins Gesicht. Ich bin 14 Jahre hier, habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen.“

Worum geht es Herrn Dreher hier? Um die Nachfolge des ausscheidenden Torwart-Trainers Sepp Maier.

Und deshalb gibt’s beim FC Bayern ein Chaos?

Na dann wollen wir mal, liebes Boulevard.

1. Lieber Herr Dreher, Herr Junghans kam nicht aus der Luft zum FC Bayern. Der wurde vor der Saison angestellt (da war Klinsi noch in Kalifornien und Herr Hitzfeld der Heiland), um in dieser Saison neben TT Maier Praxis beim FC Bayern zu sammeln und diesen dann 2008 zu beerben. Das stand schon 2007 fest (deshalb ist hier von Ihnen auch nicht mehr die Rede)! Ist das jetzt irgendwie für sie neu, Herr Dreher? Herr Klinsmann hat hier nur eine Entscheidung des Vereins für die nächste Saison bestätigt. Punkt. Noch Fragen?

2. Lieber Herr Kahn, Ihr Chef, Herr Rummenigge, hat zu diesem Punkt gestern ein interessantes Interview gegeben. Hier ein Auszug:

„Ich habe die ganze Aufgeregtheit nicht verstanden. Die Mannschaft wusste gar nicht, dass Jürgen im Stadion ist. Sie kann sich also gar nicht gestört oder irritiert gefühlt haben.“

Sie wollen uns also erzählen, dass Sie und die Mannschaft so gute Augen haben, Herrn Klinsmann auf der Tribüne erkannt zu haben? Oder haben Sie vielleicht Herrn Klinsmanns Anwesenheit gespürt? Ihr aktueller Trainer, Herr Hitzfeld, hatte damit überhaupt kein Problem, aber der musste ja nach dem grottigen Spiel der zweiten Halbzeit auch keine Ausreden finden…

Zum Glück sehen Sie, nach dem Abbau des Adrenalin, einiges anders.

„Es ging und geht überhaupt nicht gegen Jürgen persönlich. Ich stand noch unter dem Eindruck des Getafe-Spiels.“

Zum DSF muss ich ja nix mehr sagen, dass ist alles selbsterklärend. In einem Punkt lag man im Rahmen der Sendung allerdings zumindestens nicht falsch: Es fehlt beim Klinsi-Bashing jetzt eigentlich nur noch Sepp Maier. Dann wären die Anti-Klinsi-bald-Ex-Bayern ja vollständig.

Für uns, die wir eher die Zukunft des Vereins im Auge haben, ist es da zumeist nur noch amüsant, wie sich die alten Granden (oder das Boulevard im Allgemeinen oder Springer im Speziellen) gegen den schwäbischen Bäckersohn ins Zeug legen.

Ich selbst will nicht abstreiten, dass ich das auch mal irgendwann mache, aber ERST wenn er beim FC Bayern angekommen, gearbeitet und total versagt hat. Und nicht schon im Vorfeld. Das macht jegliche Kritik doch völlig abwegig und albern.

Hier übrigens mein Highlight in diesem Zusammenhang:

Auch Lothar Matthäus äußerte wenig Verständnis für Klinsmanns Besuch. „Ich würde so etwas unter Kollegen nicht machen. Damit hat er gegen einen Ehrenkodex verstoßen.“

😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Klinsi, Bayern und jede Menge Drogen um Mitternacht!

  1. Danke für die Aufklärung!

    Herr Kahn sollte sich mal zurücknehmen nach so einer Leistung wie gegen Getafe. Wie der da im Strafraum rumgesegelt ist vor dem Pfostentreffer… wahrscheinlich hat er da in Richtung Klinsmann fausten wollen…

    Ich freue mich nun umso mehr auf die neue Saison unter Klinsmann. Denn jetzt können wir es nicht nur den anderen Vereinen, sondern auch den Boulevardhanseln zeigen!

  2. AAAAAHhhaaaa…Ehrenkodex!?…keine Ahnung welcher geheimen Bruderschaft der Lodda angehört aber langsam mach i mir echt Sorgen um seinen geistigen Zustand !

  3. Die Geschichte wird immer besser, Klinsmann fragt Hitzfeld sogar, ob er ins Stadion darf und es wird trotzdem von schlechtem Stil geredet.

    Bei Loddar frag ich mich ja langsam, ob der nur noch Eigentore kann. Und der wundert sich über sein schlechtes Ansehen.

    Und Olli hat Klinsi sicher auf den Videowänden gesehen und sich gar fürchterlich erschreckt. 😉

  4. Von außen besehen ist das aber doch alles von allergrößtem Unterhaltungswert. Davon abgesehen sollte man nicht vergessen, dass der FCB nicht nur dank sportlicher Erfolge, sondern mindestens im gleichen Maße dank dieser Zickenterror-Hupferl auch für Semi-Interessierte immer wieder ein Thema ist.

    Und wie Frau Kaiser an ihren Job gekommen ist, frage ich mich seit ihrem ersten Auftritt. Aber immerhin: Man erinnert sich an sie!

  5. @Franck: Ich mich auch. Also freuen. Auf die nächste Saison. Persönlich habe ich mich schon lange vom eigenen Klinsi-Bashing vor der WM 2006 verabschiedet. Bin da mit mir im Reinen. Gebe Klinsi ’ne echte Chance. Auch wenn am Ende nur der Erfolg zählt.

    Andere wie Kahn, Maier, Loddar und Co. haben mit der Vergangenheit offenbar noch wesentlich mehr Probleme. Schade. Denn das hindert doch nur am Vorankommen, wenn man immer wieder zurückblickt. Im Zorn.

    @milo: Ab und zu denke ich, dass es mit demLoddar ist wie mit dem Kaiser. Der kann gar nicht anders. Dem wird bei jeder Gelegenheit ein Mikro ins Gesicht gehalten. Da bleibt kaum Zeit zum Überlegen… 😉

    @hilti: Einblendung auf den Videowänden? Ich kann mir kaum vorstellen, dass sowohl der FCB als auch die UEFA sowas zulassen oder fördern würden. Und das SAT1-Bild sah auch eher so aus als ob das mit dem Teleobjektiv aufgenommen worden wäre…

    @Steckschuss: Da magst Du Recht haben. Mit dem Unterhaltungswert (für andere). Es ist nur immer so platt und vorhersehbar. Und gerade im Fall Klinsmann kommt es initial zumeist aus dem Hause Springer, denen sich Klinsi ja bewusst verweigert. Diese Kausalität ist eben imho so lächerlich…

    Auch klar ist natürlich, dass der FCB irgendwo von dieser Aufmerksamkeit profitiert. Sicher. Aber mögen muss man die Gründe dafür ja nicht. 😉

  6. Paule, Scherze musss ich hier doch nicht erklären, oder?

    Wahrscheinlich hat Kahn nach dem Spiel von der Anwesenheit Klinsmanns erfahren. Vielleicht sogar von einem Journalisten.

    Unterhaltungswert hat die Sache auf jeden Fall. Für mich aber nicht auf Kosten der Bayern, sondern auf Kosten der üblichen Verdächtigen plus Olli. So „unterhaltend“ wird das hier nur, wenn es um Simack geht. Und ja, ich will den auch gerne wieder.

  7. @hilti: Nein. Musst Du nicht. Hab’s inzwischen gesehen. Das Smiley. Aber so ernst wie die üblichen Verdächtigen das Thema nehmen, so schwer fällt’s mir dann ab und an mal die humoreske Ader zu finden…

  8. @Paule

    Wie sagte meine Grundschullehrerin einst zu mir: Erst denken, dann reden 😉

    …hat bei mir gefruchtet 😀

    Dann sollte jemand dem Loddar diesen Rat auch mal geben 😉

  9. Exzellenter, unterhaltsamer Beitrag!
    Habe den Namen des Verfassers leider nicht entdecken können, jedoch steckt in dieser Feder enormes Potenzial.

    Die Lachnummer mit Ersatz-Ersatz Torwart Dreher,
    der gleichzeitig 3. Torwarttrainer (gelegentlich) sein durfte, geht ja glücklicherweise seinem Ende entgegen…

    Spannend ist nur, ob er kleinlaut sich in den Amateur/Jugendbereich verziehen wird ( und auf ein späteres TW-Trainercomeback hoffen wird!),
    oder einen neuen Arbeitgeber findet…

    Vermute leider die erste Variante.
    Bernd Dreher : seine langjährige Bayernbilanz sieht so aus: 1 BL Spiel pro Jahr!!!

    Meine Güte, dem Typen ist das Gnadenbrot von Bayern aber extrem realitätsverzerrend zu Kopfe gestiegen…

    Walter Junghans hat sowohl als Spieler,
    als auch als offizieller Torwarttrainer,
    5 Mal mehr Reputation und Erfolge gesammelt,
    als der Keeper vom Weltverein Bayer Uerdingen…

    Wird Zeit, daß der generöse Bayern-Scheck für nix,
    gestrichen wird.

    Auch scheint er nicht zu begreifen,
    daß die Rückkehr von Junghans als auch die Rückkehr von Klinsmann nix mit seinen verhinderten Karrieresprung zu tun hat.
    Schon lange vor beiden, haben Uli und Kalle ihn gar nicht in Erwägung gezogen, er war NIE ein Thema…

    Käme Walter nicht zurück, würde „Frosch Kasper“ geholt,
    hätte Klinsi einen selbst gesucht, wäre es „Joe Max“,
    wie auch immer : Bernd Dreher wäre es UNTER KEINEN UMSTÄNDEN!

    Am allerbesten ist allerdings, seine Vita/Bio bei Bayern de bzw. anderswo… der Ballpumper hat zig Titel gesammelt…, ich glaube, das glaubt (der offensichtlich nicht grad hellbegabte) Bernd selber..,Ha-Ha-Ha….!

  10. Ende