Bekloppte Borussen und wirbelnde Bayern

Haha. Wortwitz.

Aber was kann ich für den Namen des Borussen-Trainers? Eben.

Dann los.

Das Spiel der Bayern gegen die schwachgelben Borussen ist zwar erst 24 Stunden her, kommt mir aber schon viel weiter weg vor. Komisch.

Mein Kopf ist irgendwie leer. Was soll man noch zum Spiel sagen?

Der BVB mit Blitzstart. Weil Demichelis offenbar mit Hallenschuhen auf dem Platz stand. ‚Hätte trotzdem nicht damit gerechnet, dass Valdez den Ball nicht in die Wolken jagt.

Dann also mal wieder 0:1. Kennen wir ja schon.

Ich war erstaunlich emotionslos.

Weil ich dachte, dass das schon irgendwie klappen wird? Mit dem Sieg? Oder weil ich alle Hoffnungen verloren hatte?

Weiß ich nicht mehr.

Trotzdem legten die Bayern danach erst richtig los.

Allein, wie gegen den HSV, wurden größte Chancen, die schnellsten Kombinationen nicht in Tore umgemünzt. Sowas macht nachdenklich. Was wir uns hier Woche für Woche für einen Luxus leisten…

Von den schwachgelben Borussen war zumindestens nicht mehr viel zu sehen. Bis in Halbzeit 2. Dann gibt’s wieder ein paar Konter. Von den Bayern zum Ausgleich aber auch kein Tempo mehr.

Ehrlich gesagt hatte ich ich mich schon mit einem 1:1 abgefunden. Frust ist keine geeignete Beschreibung meines Gemütszustandes. Und dann doch noch Klose. Zweimal. Immerhin. Nicht zur Lachnummer geworden.

Ein Anfang.

Im nächsten Spiel gibt’s schon die nächste Bewährungsprobe.

Noch was?

Kaum. Das meiste ist ja hier schon diskutiert worden.

Ein Sieg ist ein Sieg ist ein Sieg. Und die Tabellenführung in Reichweite. Gut.

Klick zum Ende der Kommentarliste

35 Gedanken zu „Bekloppte Borussen und wirbelnde Bayern

  1. Servus,

    endlich ein kleiner Bericht zum Spiel, da kann ich nun ein paar Sätze zum MvB loswerden.

    Auch gestern in Dortmund hat er einfach wieder richtig gut Fußball gespielt.
    Wurde aber leider wieder nirgends erwähnt, nur das FR wieder bester Mann sein sollte.

    Der MvB spielt einfach einen mehr als soliden Part im defensiven Mittelfeld. Der räumt halt einfach alles ab, was in Richtung FCB-Tor unterwegs ist. Zu beginn in München etwas rustikaler, mittlerweile aber mit sehr viel mehr Cleverness! Nur wenn gar nichts mehr geht wird der Gegenspieler halt mal umgerannt. Aber genau das erwartet man doch von einem defensiven Abräumer.
    Er ist zur Stelle wenn ein Herr Ribery nach ein oder zwei verunglückten Aktionen keine Lust mehr hat und sein dürftiges Defensivverhalten komplett einstellt oder ein Herr Schweinsteiger zu langsam nach hinten kommt.
    Außerdem hat er eine enorme Übersicht und verlagert im Mittelfeld geschickt das Spiel.
    Natürlich ist er kein Effenberg oder Ballack, der dem Spiel in den Spitzen Impulse gibt, aber man braucht Leute wie ihn wenn man einen FR im Kader hat.

    Für mich war MvB neben Lahm der beste Mann auf dem Platz (für Dortmund ohne Zweifel war es Weidenfeller). Ein FR macht zwei Aktionen (zugegeben, da fallen dann Tore), aber ein PL und ein MvB räumen alles ab und darum fallen hinten eben keine Tore!!

    Der Herr Hoeneß sollte alles daran setzen ihn zu halten:
    Also her mit dem Zweijahresvertrag!

  2. Da stimme ich Dir absolut zu! Das System von Mannschaften wie Bayer Leverkusen krankt daran, dass sie so einen wie MvB im Mittelfeld nicht haben – mit Erfahrung, mit Biss, und der richtigen Einstellung. Dagegen spielt Rolfes doch noch im Vorschulbereich. Was ich damit sagen will ist, der Mann ist absolut wertvoll und – wo hat man das noch? – identifiziert sich hundertprozentig mit dem Verein! Man sollte eine „MvB-bleib!-Initiative“ gründen.

  3. Auch meine volle Zustimmung!

    MvB hat natürlich seine Schwächen in der Offensive, leistet sich auch sicher den ein oder anderen Fehlpass (manchmal sicher auch einen zuviel) Aber er ist zunehmend solider und souveräner was seine eigentliche Aufgabe als 6er angeht und hat auch im Vergleich zur letzten Saison (finde ich zumindest) durchaus an Beherrschung zugelegt (ja,ja, das Alter)

    Mit am wichtigsten finde ich aber auch, wie zechbauer schreibt, sein Engagement, bzw seine Vereinstreue und damit verbundene Vorbildfunktion (auch wenns kitschig klingt.)

    Fraglich halt nur, ob er gemeinsam mit Timo in ein System passt, denn als OM in einer Raute mit Timo als 6 sehe ich MvB irgendwie dann doch nicht, oder seht ihr das anders?

  4. MvB ist ein ganz feiner Kerl, der hoffentlich bleibt und sich dem Konkurrenzkampf stellt.
    Ein reiner 6er ist er nicht aber er wächst immer mehr in die Rolle. Dass man das auch im Alter kann sieht man an Zé als Paradebeispiel.

    Generell gefällt mir aber an ihm sein Engagement. Wenn einer mit Druck auf den Mann geht dann ist der Kapitän immer mit erhobener Flagge der Erste. Das gefällt mir durchaus.
    Leider mangelt es ihm noch etwas an Überischt.
    Aber ansonsten? Die beste Saison von Mark finde ich. Hoffe er bleibt.

    Tymo und Mark kann ich mir zusammen nur schwer vorstellen. Wäre durchaus defensiv ausgerichtet und Mark würde wohl eher in die ZM rutschen.
    Eine Tymo mit Doppel6 stelle ich mir irgendwie nur schwer vor.
    Der läuft soviel, ackert soviel und ist so stark in den Zweikämpfen. Der sollte die Position eigentlich alleine ausfüllen können als Staubsauger vor der Abwehr.

    Taktisch wäre es aber natürlich interessant, wenn man je nach Gegner, einen MvB, Zé, Borowksi oder Altintop vor einen Tymo setzen könnte.
    Das sind durchaus starke Varianten.

    Wenn ich, im Bezug auf das kommende Wochenede, nicht ganz falsch bin wird das hochinteressant.
    Leverkusen gastiert in Hoffenheim, die Bayern bei der Hertha. Da könnte sich was drehen.

  5. Timo wird ihn, wenn er so weiterspielt wie gegen uns im Uefa Cup, mehr als ersetzen. Der ist noch bissiger als MVB.
    Aber beide im Kader…das gibt sicher ärger. Oder?

    Am so war MvB wirklich gut genauso wie PL.

    trotzdem: Ohne FR geht bei uns offensiv gar nichts..oder nicht viel. ER war an allen 3 Toren maßgeblich beteiligt.

    Und Ulli, wenn du den JK mal wieder siehst, bitte, bitte, bitte lass endlich mal eckbälle trainieren….

  6. Das mit den Eckbällen und Freistössen nervt mich auch ungemein. Unglaublich wie uneffektiv man da sein kann. Glaubt man kaum bei einem Toni und Klose in der Mitte.
    Aber irgendwie bekommen wir den Dreh nicht raus.

    Das mit dem Ärger mit Tymo und vB glaub ich nicht. Beides sind sehr lockere Spaßvögel die gut ins Team passen würde.
    Und Konkurrenzkampf um eine Position schadet auch nicht. Wenn der fair ausgetragen wird und die Konkurrenten sich privat verstehen? Ja was gibt’s denn besseres für eine Mannschaft.

  7. @ All: Kann Euch in allen Belangen nur zustimmen! Und zum Thema Ecken: man sollte tatsächlich für Schweinsteiger eine „Eckballpendel“ konzipieren. Dann muss er so lange üben, bis die endlich punktgenau kommen. Kloses Chancenverwertung hin oder her, er ist wohl einer der besten Kopfballspieler Europas. Man stelle sich mal vor, wie viele Tore er (und auch Toni) bei der passenden Bedienung schießen könnte.

  8. Ich glaub, der Schweinsteiger wird das auch nie und nimmer lernen. Egal ob Pendel hin oder her.
    Irgendwie fehlt es da komplett an Durchschlagskraft und die Bälle kommen immer vollkommen überzuckert in die Mitte.

    Die Hoffnung, wie die Hoffnung auf direkte Freistossgefahr, hab ich mittlerweile begraben. Zu ernüchternd waren die letzten Jahre.

  9. Vorschlag: in der Saisonvorbereitung der nächsten Saison ein Freundschaftsspiel gegen Eintracht Trier ansetzen und die gesamten Einnahmen der Eintracht überlassen unter der Voraussetzung dass Basler einen Tag die Woche in der Säbener vorbeischaut um mit unseren Jungs Standards zu pauken 😉

  10. Was ich beim Thema Ecken nicht verstehe, JK muss doch auch merken, dass die Standardecke „Ball hoch Richtung Elfmeterpunkt, Kopfball, Tor“ (trotz Training?) nicht funktioniert. Warum also nicht mal ein paar Varianten spielen? Kurze Ecken. Flache Ecken. An die 16er Linie. Kopfballverlängerung. Was weiß ich?

    Noch weniger Torgefahr kann das auch nicht bringen.

    @ faulerbeamter:
    Jaaa, so machen wirs!

  11. @Rantus: Begrab Deine Hoffnung: nächste Woche gibt es das Berlin-Standardprogramm des FCBs der letzten Jahre: keine Tore (oder höchstens eins, das ich aber nicht sehen werden, weil ich gerade dabei bin, das eiskalte alkoholreduzierte BIer wegzutragen), Eiseskälte, eiskaltes alkoholreduziertes Bier, eisigen Wind, Eiseskälte und quasi null Torchancen.

    Kaum zu glauben? Wartet’s ab, es ist IMMER so! Weil die DFL seit 2003 auch wirklich jedes Jahr das Bayern-Gastspiel vor meiner Haustür im Winter austragen lässt. In 2003 gab’s im übrigen ein 3:5, 2:4, 4:6, 5:7 oder so bei 30Grad im Mai, und ich saß im Hertha-Block – das war schön!

  12. Der Ribery könnte sich an Schweinsteigers Sondertraining gleich beteiligen. Denn Ecken kann der auch nicht wirklich schießen. Habe beim Spiel deswegen auch dem Toni Kroos kurz nachgetrauert.

  13. MvB war meiner Meinung in der ersten Halbzeit der Beste Mann auf dem Platz. Zweite Halbzeit hat Ribery dann sehr stark zugelegt, Klose sich seine zwei Tore redlich verdient.
    Schweinsteiger hätte schon nach einer halben Stunde rausgemusst, Altintop kann meiner Meinung die wesentlich besseren Flanken aus dem Halbfeld schiessen.
    Gerade im Spiel gegen die Schwach-Gelben hätte Klinsmann mit Altintop als RV agieren können, nicht falsch verstehen, Lell war solide, aber bei einer so schwachen Offensive des Gegeners wäre es einen Versuch wert. So könnte man auch das Spiel über die rechte Seite wiederbeleben, weil unsere Linkslastigkeit könnte uns gegen richtig starke Gegner zum Verhängnis werden, da die rechte Seite häufig bei Ballbesitz nach innen einrückt. Und Ribery läuft verlorenen Bällen bekanntlich nicht gerne nach.

  14. Ich war am Sonntag im Stadion und habe dort ein klasse Spiel von beiden Seiten gesehen, das noch dazu wunderbar spannend war.

    Nach dem frühen Rückstand gingen die restlichen 40 Minuten der ersten Hälfte klar an uns, so dass der Ausgleich zur Pause mehr als verdient war. Ob Abseits oder nicht ist aus meiner Sicht belanglos.Gegen Hamburg wurde uns ein reguläres Tor aberkannt, gegen Dortmund hat der Schiedsrichter nicht abgepfiffen. So gleicht sich das m.E. über die Saison hinweg eh aus.

    In der zweiten Hälfte ist das Niveau des Spiels dann etwas gesunken, wobei immer irgendwie doch was los war. Kam mir zumindest so vor. Bis zur 80. Minute war die Partie dabei aus meiner Sicht total ausgeglichen, mit teilweise sehr guten Chancen für beide Mannschaften in Führung zu gehen. Verhindert haben dies die beiden glänzend aufgelegten Torhüter.

    Na ja und die letzten Minuten der Partie sind ja von Paule & Co. schon hinreichend geschildert worden. Interessant, dass Klose doppelt trifft, nachdem Toni aus dem Spiel war. Ob sie sich – wenn beide auf dem Platz – vielleicht doch gegenseitig etwas wegnehmen?

    Rensing, van Bommel und Zé Roberto waren aus meiner Sicht stark, Lahm und Ribery insbes. in der ersten Hälfte sehr, sehr stark. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass unsere starke linke Seite wieder mal das Spiel gewonnen hat. Rechts war nicht zum ersten Mal recht wenig los, auch wenn Schweini in der ersten Hälfte ab und zu ganz gute Ansätze zeigte. Altintop kam m.E. zu spät hinein, um noch richtig durchzustarten. Wenn er wieder vollends fit ist, sollte er mal seine Chance von Beginn an bekommen.

    Stark fand ich übrigens auch die stimmgewaltigen Fans aus Dortmund, die einen Riesenanteil daran hatten, dass so richtig gute Stimmung in der Arena war.

    Jetzt gilt es in Berlin nachzulegen, um den knappen Vosprung gegenüber dem HSV nicht zu gefährden. Wenn es gut läuft, sind wir nach dem 20. Spieltag wieder Spitzenreiter. Das wär doch was, oder? 😉

  15. @BigEasy
    Jepp, die Dortmunder machen jedesmal ordentlich Stimmung und können auch über sich selbst lachen – erinnere mich gerade an das Heimspiel in der letzten Saison, als sie nach einem Rückstand von 4 Toren höhnisch jeden Ballkontakt ihrer Mannschaft bejubelt haben.

    Am Sonntag gabs anderweitig etwas zu lachen – vor dem Spiel wurde über die Anzeigetafeln und die Lautsprecher irgendeine 08/15-Werbung für Klingeltöne oder ein Handyspiel runtergenudelt, bei der ich mich auch gefragt hatte „Wer verzapft so einen Blödsinn?“. Inhalt der Werbung war zu anfang in etwa „der FC Bayern hat die lautesten Fans…“ vom Rest hab ich wegen des – berechtigten – Gelächters der Gästefans nicht mehr viel mitbekommen. Selbst die meisten Stehplatzkunden in den roten Trikots mussten dabei verlegen grinsen.

  16. @faulerbeamter
    Stimmt, dass war wirklich ein Brüller. Der mit BVB-Fans gut gefüllte Oberblock im Norden hat dabei schallend gelacht. Etwas peinlich fand ich auch, dass sie in der Halbzeit nicht rechtzeitig mit ihrem „Wer hat den stärksten Schuß“-Spiel fertig geworden sind. Weidenfeller wollte gerade wieder in seinen Kasten, konnte aber nicht, weil die Eumel da noch rumgehampert haben. Mann, mann, mann …

    Lustig fand ich auch die Idee der BVB-Fans mit den gelben Luftballons kurz vor Spielbeginn. Sind irgendwie kreativer, als der 90-minütige monotone Dauersupport der zentralen Südkurve.

  17. Hach ja, die Dortmunder Fans sind ja so stimmgewaltig und kreativ, dass ich die letzten zwei Mal im Signal-Iduna-Park fast eingeschlafen wäre – wenn die Gästefans nicht gewesen wären.

  18. @BigEasy
    vielleicht war das auch ganz gut so – wäre das Spiel früher wieder angepfiffen worden, hätte Lee noch ein oder zwei Minuten mehr verpasst. Will nicht wissen, was losgewesen wäre, wenn unsere Roten während der Dortmunder Unterzahl eine Bude gemacht hätten.

    @zechbauer
    War bisher noch nicht im Signal-Iduna-Park, kann also nur beurteilen wie sie bei uns in München drauf sind – und da fallen mir die Dortmunder und Hamburger immer wieder recht positiv auf.

  19. @faulerbeamter: Doch iss so. Kann ich bestätigen. Führt der Gegner ist dort Stille angesagt. Ist aber kein Vorwurf. Aufgrund der Erfolge in den 90ern, der letzten Meisterschaft und der Größe des Stadions, gibt es eben auch dort ein Erfolgsfan-Problem…

  20. Man muß ja auch sehn, das es von Dortmund nach München schon ein stück weg ist. Da fährt sicher keine Rentner band mit, sondern die „harten, Treuen“ Fans.

    Das mit den ganzen Halbzeit- spielen ist sowieso nur käse, aber irgendwoher muß das geld ja kommen.

    Was war da mit lee los, habe das nicht mitbekommen??

    Der Signal Iduna Park ist deshalb was besonderes, weil er die Südtribüne hat. das ist schon gewaltig, dort zu stehn, das muß man neidlos anerkennen. Ohne Unterbrechung durch ränge oder logen , mehr als 20 000 fans zusammen, da geht immer was. das fehlt in münchen. Man muß aber nicht alles kopieren, und wenn die Fan clubs sich untereinander mehr „grün“ wären, ging auch mehr stimmung ab.

    ist aber ein anderes thema.

  21. @vadder
    Von Wolfsburg nach München ist es auch weit und wenn die da sind herrscht meistens eine Stimmung im Gästeblock, die es glatt mit unserer Osttribüne aufnehmen könnte 😉

  22. Nachtrag: Falls Paule mal wieder Zitate hier reinschreibt, schlage ich folgendes vor:

    Norbert Dickel, Schwachgelber Held im BVB Netradio nach dem 2:1 durch Klose:

    „Was für ein Scheiß Bayern Dusel! So ein mist!“

  23. Da können sich die anderen Herren ’ne ordentliche Scheibe von abschneiden.Obwohl – ist wohl jetzt auch zu spät…

    Mich würde interessieren, wie hier die „evtl. neuen“ Trikots ankommen? Ich kann mich noch nicht so richtig an den Ausschnitt gewöhnen – mit den Farben passt es ja.

  24. Meine Einstellung zum etwaigen neuen Trikot ist gegenüber dem alten unverändert: Das Ding sieht nur mit einem Ribéry, Lahm, Klose etc. drin gut aus.

    Ich finde das Design recht einfallslos. Ein Rotes Trikot bleibt wenn man es an verschiedenen Stellen auseinanderschneidet und wieder zusammennäht nur ein rotes Trikot.

    Ich hätte gerne mal wieder eins, das rot-weiss längsgestreift ist, aber das ist den Sponsoren wohl schwerer zu verkaufen… wäre ich Sponsor, dann würde ich zumindest einen homogenen Untergrund im Bereich und um den Bereich des aufdrucks vertraglich zusichern lassen

  25. Stimmt, aber das Problem ist, dass es bei Adidas nicht so etwas wie ein Bayern-Trikot gibt.
    Da wird eine Trikotserie im Baukastensystem festgelegt und dann wird für die Vereine variiert. Die „Schablone“ der kommenden Serie scheint im grossen und ganzen schon festzustehen, und was ich da sehe, gefällt mir nicht… egal ob der Ausschnitt nun blau oder weiss eingefasst ist.

    Mir fehlen da einfach Akzente. Sagen wir es so: ich habe Verständnis für jeden Stürmer, der es sich beim Torjubel runterreisst und dafür gelb kassiert :o)

    Spass beiseite… bei uns sind die Trikots in der Ausfertigung eh noch recht abwechslungsreich, bei Real Madrid sieht hingegen das Leiberl seit gefühlten 50 Jahren immer gleich aus.

  26. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  27. Ende

Kommentare sind geschlossen.