Klick zum Ende der Kommentarliste

75 Gedanken zu „Weisheiten #221

  1. Respekt, auch in der Erregung weiß er medizinisch sauber zu differenzieren zwischen Bändern und Syndesmose. Oder meinte er Sven Bender?

  2. Irre ich mich oder resultierte keine der Verletzungen aus einem Kontakt mit einem Gegenspieler?

  3. Blitzsaubere Mannschaften gibt’s nicht. Nicht Deine, nicht unsere und sonst auch keine.

    Mir wurde mal in der Jugend beigebracht: Möglichst nicht beim Schiri auffallen. Das gilt nicht nur auf dem Platz, sondern auch auf der Bank. Stichwort Halo-Effekt, im Teamsport färbt jeder auf die anderen ab.

    Nicht jeder hat ein Walerij-Lobanowskyj-Gedächtnis-Pokerface. Schiris werden nicht so gut wie Fußballprofis bezahlt, können sich aber dennoch Sky oder T-Home leisten. Die sind up to date und wissen, wie ein Trainer (HB-Männchen mit regelmäßig hassverzerrter Fratze und fast olympischem Weit-/Hochsprung von der Bank) oder die Spieler aktuell und insgesamt (erinnere mich da z.B. grade an zwei Elfmeter-Situationen gegen Dortmund: Subotic vs. Robben, Weidenfeller vs. Balotelli) drauf sind.

    Dazu kommt: Willkommen in der Rolle des Favoriten! Schiris lieben meistens die Underdogs, aus Bayern-Sicht kann ich aus dieser Saison alleine Hoppenheim, Wolfsburg, Valencia und Bate ins Feld führen… einfach nochmal ansehen und dabei Hauptaugenmerk auf die Zweikampfbewertung und die pers. Strafen legen.

    Pöhler, noch vor etwas mehr als einem Jahr hab ich Teilen des FCB-Vorstands sonstwas auf den Hals gewünscht, weil sie damals den Bäcker Dir vorgezogen haben. Mein Fehler, meine Fehleinschätzung. Das hat sich inzwischen mehr als relativiert. Selbst wenn Du die letzten beiden Meisterschaften nicht DO, sondern uns serviert hättest, selbst für ein erfolgreicheres Finale dahoam… (und letzteres bedeutete mir einiges) so einer wie Du passt nicht zu uns. Nicht in unseren Verein, nichtmal als zahlender Gast auf unsere Tribüne. Du brauchst dringend eine Erdung, und das verdammt schnell.

  4. Für einen faulen Beamten nicht schlecht. Ich schließ mich an. Klopp ist weder ein guter Gewinner noch ein guter Verlierer, sondern nur ein A……
    Niemals zum FCB, bleib wo du bist

  5. @flau
    na zumindest benders „Augapfelprellung“ rührt von einem Zusammenstoß mit Ya Konan her. Absolut unabsichtlich, muss man dazu sagen und auch anerkennen. Was der Pöher da von Slomka raushaben wollte…?

    Vergessen hat er auch, dass vermutlich Hummels und Bender NACH der Länderspielpause wieder an Bord sind, also irgendwo Glück im Unglück. A propos: Dioufs erste Chance…

  6. Blitzsauber war auch die Aktion von Kehl mit dem Ellenbogen, für die er kein gelb bekommen hat. Minuten zuvor aber sein Gegenspieler, als der Kehl mit dem Ellenbogen traf. Blitzsauber war auch der Tritt auf Schlaudraffs Fuß, der nicht gepfiffen wurde. So sieht der moderne Fußball nach Dortmunder Art aus.

    Wer sich selbst immer völlig ungebremst in die Zweikämpfe haut, darf sich nicht wundern, wenn man sich selbst auch mal weh tut.

    Sekundentakt: 21 (Hannover) vs. 16 Fouls (Dortmund). Alle 6 Minuten ein Foul gegen Dortmund gepfiffen.

    Und Verletzungspech sieht eigentlich anders aus. Jetzt fällt mal ein Spieler etwas länger aus in dieser Saison, und schon wird geheult. Die anderen beiden sind zwei Wochen außer Gefecht – solange wie die N11-Pause dauert. Wirklich großes Pech.

    Fazit: So viel sportliche Größe habe ich wirklich selten gesehen. Im Erfolg den Gegner anpöbeln (Fürth im Pokal-HF, anyone?), im Mißerfolg die Schiedsrichter. Respekt!

  7. @Ribben: stimmt, Bender hatte ich vergessen. Muss ich wohl bei der unschönen Vorstellung einer „Augapfelprellung“ verdrängt haben 😉

  8. Augapfelprellung hört sich ja echt fies an.
    Aber Hummels ging angeschlagen ins Spiel, Kuba verletzt sich ohne jede gegnerische Einwirkung und Bender ist eben der Robben des BVB.

    Klopp kein guter Verlierer, aber auch kein guter Gewinner, siehe Fürth. Dass sich jedes Mal bei einem Punktverlust das Universum gegen ihn verschwört hat, lässt auch an seiner Fähigkeit zur Selbstreflexion zweifeln. Gegenargumente zum blitzsauberen Spiel wurden ja schon angebracht, die Szenen hatte ich auf die Schnelle auch im Kopf.

    Ob er mal Nationaltrainer wird, ist mir egal. Hauptsache nicht bei uns.

  9. Klopp ist in der Tat entzaubert. Auf der anderen Seite sollten wir die Kirche im Dorf lassen mit Ewigkeitsschwüren. Der Mann muss natürlich an sich arbeiten, damit so ein Gekeife nicht mehr vorkommt. Da darf der DFB auch gerne mit Sanktionen das Insichgehen befördern. Aber ansonsten gestehe ich auch Klopp eine (hoffentlich bald einsetzende) Entwicklung zu, bei der am Ende die FCB- oder DFB-Tauglichkeit steht.

  10. Ich finde, der Pöhler liefert beste Comedy ab, bleibt zu hoffen das es noch viele lustige Spielergebnisse für seine Schwachgelben gibt und wir noch viel Spass am Rumpelstielzchen haben.

    Ich kann darüber immer wieder herzhaft lachen, wie er sich so aufführt. Vieleicht ist ja der SWR so nett und schickt nun regelmäßig den Seuchenvogel.

  11. Alle Welt schreit nach Typen mit Ecken und Kanten. Jetzt gibt es mal wieder einen solchen Trainer und er muss sich für seine Emotionalität beschimpfen lassen.

    Bei einer solchen Statistik…

    Punkte im Schnitt seit 2008/2009 bis Stand heute:

    1. FC Barcelona 2,46
    2. Real Madrid 2,37
    3. Manchester Utd. 2,20
    4. Bayern München 2,06
    5. Chelsea 2,03
    6. Inter Mailand 1,98
    7. BVB 09 1,97

    … und den dummen Fragen, den er sich nach zwei oder drei schwächeren Spielen gefallen lassen muss, kann die Presse froh sein, das sie überhaupt noch ein Interview bekommt. Ich würde mich nach einer solchen Leistung überhaupt nicht mit ihnen auseinandersetzen.

    Aber schön zu sehen, wie tief der Stachel hier noch sitzen muss. Nach der letzten Saison hatten die Kommentare hier schon fast mimosenhafte Züge. Was so eine kleine Serie doch wieder alte Beißreflexe stärken kann ;).

  12. @faulerbeamter & Wohlfahrt
    Sehr schön. Stimmt. Seh‘ ich genau so. Den will ich hier auch nicht sehen.

  13. @Ollis
    pfffft. Was sollen wir in München denn sagen? Da wird nach einem 2:0 Auswärtssieg in Bremen schon der mediale Baum angezündet.

    Ich würde Klopp auch nicht per se als (potentiellen Bayern-)Trainer verteufeln. Neben dem ganzen Psycho-Getue hat er immerhin noch ne Menge Ahnung vom Fußball, das muss man ihm schon lassen. Aber ob das jemals überhaupt Thema wird von welcher Seite auch immer, momentan tendenziell eher nein.

    @BöhserBazi
    Ja, der „Seuchenvogel“ wäre mal wieder fällig, auch wenn er seinen Nimbus ja mittlerweile losgeworden ist.
    Was ich mir in ein paar Monaten wünsche (wenn die Tabelle dann noch so aussieht), wäre die Kopie von diesem Kloppschen Fake-Fun-Interview, diesmal allerdings mit Heynckes oder Sammer. 🙂

  14. Hier hat niemand nach Typen mit Ecken und Kanten geschrien. Und wenn, dann sollen solche Typen die eigene Mannschaft voranbringen, und nicht den Gegner oder Schiedsrichter permanent anmachen. Aber Klopp ist ja schon eine ganze Weile das Kasperlein an der Seitenlinie. Wenn ich Schiedsrichter wäre, dann würde er in jedem Spiel wahrscheinlich nach 30 Minuten auf der Tribüne sitzen, weil er permanent den 4. Offiziellen bearbeitet und bei der (fast) jeder Entscheidung gegen seine Mannschaft rumtobt. Das ist überhaupt nicht sportlich. Leider lässt der DFB ihm das immer wieder durchgehen, weil er ja soooo sympathisch ist.

    Dass er unabhängig davon in der Lage ist, einer Mannschaft das Fußballspielen beizubringen, ist ja eine ganz andere Sache. Aber zzt. geht sein Plan nicht mehr so auf, weil die Gegner nun auch mal tief stehen, und Dortmund mit viel Ballbesitz weniger anzufangen weiß als mit Pressing bei gegnerischem Ballbesitz. Und wenn die Dortmunder nun auch noch die ganzen taktischen (kleinen) Fouls im Mittelfeld gepfiffen bekommen, dann ist es eben schwieriger, diese Art von Fußball durchzubringen.

  15. @Ollis: Es nervt nicht, dass der BVB wirklich gute Leistungen abgeliefert hat, was nervt ist diese Messias-ähnliche Überhöhung von Klopp und seiner Truppe. Daher herrscht hier eine gewisse Genugtuung über die erfolgte Erdung.
    Mir scheint’s, dass Teilen der Dortmund-Anhänger nach der langen Depression der Erfolg nicht gut bekommen ist. Die haben nämlich auf einmal ein sektenähnliches Sendungsbewußtsein, dass nur und allein der BVB das Wahre, Gute und Schöne darstellt (vielleicht daneben noch Barca mit Abstrichen), und darob sehr empfindlich werden, wenn die böse Wirklichkeit an diesem Bild kratzt. Erstaunlich zum Beispiel das breitflächige Gemeckere zur EM, dass in der Nationalelf nicht mehr der gottgleichen Dortmunder anstelle der Bayernverlierer spielen (und zwar losgelöst von allen fachlichen Überlegungen zu einzelnen Spielern). Hat man sonst nie erlebt.

  16. Pingback: Klopp und Borussia sind entzaubert!!

  17. @ElTren
    „… sektenähnliches Sendungsbewußtsein, dass nur und allein der BVB das Wahre, Gute und Schöne darstellt.“

    Das kann man 1:1 auf jeden anderen Verein / Anhänger anwenden. Wären wir z.B. nicht der Meinung, dass das auf unseren FCB zutrifft, wären wir wohl nicht seine Fans. Was das Wahre, Gute und schöne ist, pflückt man sich dann für jeden Verein aus anderen Argumenten zusammen… und wenn einem partout gar nix gutes einfällt, ist’s halt „dieRegion“

  18. Tja, aber nicht jeder Trainer darf sich ungestraft hinstellen und Sprüche ablassen wie „Wir sind Fußball“ und die ganzen Drecksschmierfinken applaudieren. Was Ihr (also Klopp) seid, fragt mich besser nicht.

  19. Bei mir haben Spieler und Trainer während und kurz nach dem Spiel weitestgehend Narrenfreiheit. Die sollen einen guten Job für ein gutes Spiel machen und danach beurteile ich sie. Da ist so viel Druck im Kessel, sind so viele Erwartungen – ehrlich gesagt sind mir dann fast schon die Leute suspekt, die da gefühltermaßen mit einem Schulterzucken aus einer Niederlage gehen. Das sieht mir dann mehr wie Dienst nach Vorschrift aus. Der Klopp ist halt auch eine Glucke, der seine Küken vor vermeintlichen oder tatsächlichen Gefahren schützen will. Muss nicht gefallen, aber ein Drama muss man da auch nicht draus machen.

    Michi Henke hat x Jahre für Hitzfeld die Schiris bearbeitet. Und die Hoeneß-Glucke (gar nicht bös gemeint) hat sich auch jahrzehntelang für seine Küken mit hochrotem Kopf ins Getümmel gestürzt. Man sollte Klopp nicht zur persona non grata in Bayern aufbauen. Es gibt keine Endlosliste an guten deutschsprachigen Trainern. Daher sollte man mit dieser Liste einigermaßen pfleglich umgehen.

  20. Ja, die deutschsprachigen Trainer…das ist noch ein Thema, das endlich mal vom Tisch muss…

    Na ja, wenn’s Pep wird, ist dieses Relikt auch Vergangenheit.

    Schön wär’s ja.

  21. Wer erinnert sich noch an Klinsmanns Grinsen nach Niederlagen? Da ist mir Klopps Art doch sympathischer, da echter.

  22. nach kurzem überlegen will ich den klopp, ausnahmsweise hoffentlich, auch ein wenig in schutz nehmen
    man fordert immer typen, aber wenn einer aneckt, dann ist das auch ein problem; erinnert mich daran, dass wir, auch hier, hin und wieder davon reden: eine niederlage wäre auch mal wieder in ordnung, so für die motivation etc.->trotzdem regt man sich hinterher über die art und weise auf

    wenn man sich das sky interview mit dem moderator anhört, dann muss man auch dessen qulalifikation und motivation in frage stellen dürfen, imho reine provokation, ich frag mich wie das wird, wenns nur noch gecastete 22-jährige gibt die kaum ahnung haben und vorher mit sicherheit ziemlich genaue anweisungen bekommen

    letzten endes können wir doch froh sein darüber wie der pöhler reagiert, offensichlich hat man sich doch ein wenig mehr vorgenommen; dennoch sollte man auch an dieser stelle nochmal darauf hinweisen: dortmund hat, meines wissens, zum jetzigen zeitpunkt mehr punke als letztes jahr nach dem 7. spieltag

  23. @faulerbeamter: wg. „sektenähnlichem Sendungsbewußtsein“: Ich finde schon, dass man sich auch als Fan einen gewissen Restverstand bewahren kann, um anzuerkennen, dass der eigene Verein nicht weiß und der Rest schwarz ist, obwohl man ihn natürlich dennoch bedingungslos unterstützt.

  24. Hat jemand heute übrigens die PK mit Schweinsteiger gesehen? War ja interessant, was da zwischen den Zeilen durchkam. Er hat seine Kritik am fehlenden Zusammenhalt nicht explizit erneuert, sondern rumgeeiert. Da hat Herr Löw ja mal wieder ganze Arbeit geleistet. Auf der einen Seite bekommt er endlich mal wieder einen Führungsspieler ins Team, der nun auch fit ist, auf der anderen Seite wird der offensichtlich gleich wieder eingenordet. Anstatt das Thema aufzugreifen und das zu nutzen, übernimmt Herr Bierhoff und antwortet für BS31. Man muss ja nicht gleich in Selbstkritik ergehen, aber den Wunsch nach noch mehr Teamgeist kann man doch auch als Teammanager oder Trainer mal äußern.

  25. Nationalteam:
    Wie erwartet. Löw geht nicht weiter drauf ein, Bierhoff kommentiert süffisant die Vorwürfe von Hoeness (die ich allerdings auch völlig unnötig fand) und intern hat man den Spielern wohl deutlich klar gemacht, wie die Außendarstellung zu sein hat.
    Zwischen den Zeilen klang es für mich aber schon so, dass es in der Mannschaft irgendwie nicht passt(e). Ob sie das lösen oder hoffen, dass es sich von alleine gibt?

    Klopp:
    Dass manche Trainer/Spieler sehr emotional reagieren finde ich völlig in Ordnung, wobei man andrerseits Besonnenheit auch nicht mit Gleichgültigkeit verwechseln darf. Menschen sind nunmal unterschiedlich. Der eine muss es rausbrüllen, der andere nicht.

    Bei Klopp sehe ich allerdings eine Grenze überschritten. Das ist teilweise nicht mehr nur emotional sondern auch unsportlich. Da wird dem gegnerischen Trainer und der Mannschaft vorgeworfen überhart gespielt zu haben, obwohl das eigene Team voll dagegengehalten hat. Da wird in schöner Regelmäßigkeit der Schiedsrichter kritisiert und der eigene Verein als Opfer dargestellt.

    Wobei ich aber zugeben muss, dass ich Klopp, seit dem Pokalspiel in Fürth, einfach unerträglich finde und ihn deshalb kaum objektiv beurteilen kann.
    Dieses feixende gegen Büskens ärgert mich immer noch. Dass man mal ein schlechter Verlierer ist, kann ich verstehen.
    Schlechte Gewinner und das Treten auf den der am Boden liegt, hat im Sport nichts zu suchen.

  26. Zu Klopp/BVB: das Problem ist in der Tat nicht der Erfolg des BVB, sondern die messiasgleiche Überhöhung in den Medien – als ob der BVB das Fußballspiel neu erfunden hätte (das hat selbst Barca um Xavi/Iniesta/Messi nicht, und die sind geschätzte 783km näher an der „idealen“ Mannschaft). Bayern hat sich ja in Borisov (anstatt langweiligen, defensiv soliden Ballbesitzfußball zu spielen) auch mal am BVB-Stil versucht. Und was kam heraus? Anstatt einem todlangweiligen 0:0 oder 1:0-Auswärtssieg eine dumme und potentiell achtelfinalgefährdende Niederlage. Aber Hauptsache, in der NM spielen nicht zuviele Vize-Bayern, dann klappt’s auch mit den internationalen Titeln… Und ja, man kann Fan einer Mannschaft sein, aber trotzdem kritisch sein. Und daß Bayern irgendwie den Fußball neu definiert hätte, würde ich nie behaupten. Manchmal ist es gut, manchmal sehr gut, manchmal nervtötend schlecht oder durchschnittlich. That’s football. Und beim BVB ist das halt nicht anders, Medienhype hin oder her.
    Klopps Benehmen an der Seitenlinie und nach dem Spiel ist tatsächlich unter aller Sau, das Verhalten nach dem Fürth-Spiel war so ziemlich das peinlichste, was ich in den letzten Jahren im Profifußball mitbekommen habe. Wenn er aber Bayerntrainer wird (und der schlechteste wäre er ja nicht), dann werde ich mich damit arrangieren. Denn daß Bayern gewinnt, hoffe ich auch dann, wenn ein Kasperle an der Seitenlinie steht 🙂 (davon, daß das Kasperltheater durchaus langfristig positive Randerscheinungen zeitigen kann, mal ganz abgesehen – auch SRs sind Menschen und beeinflußbar).
    Zum Trainer: ich höre immer nur Pep. Laßt den doch die spanische NM machen. Wie wäre es denn mit Del Bosque? Der hat schon mehrfach bewiesen, daß er aus Stars eine Mannschaft für Titel formen kann (Real 2000/2002, Spanien 2010/12). Ob Guardiola ohne Xaviniessi genauso viel wert ist, weiß man nicht, bei Del Bosque weiß man es. Aber gut: mit Guardiola oder Mourinho wäre ich auch högschd zufrieden 🙂

  27. ..ach so, ganz vergessen, die Standardfrage: was zum Teufel ist mit Contento los? Warum spielt der nicht? Noch verletzt? Bei Heynckes in Ungnade gefallen? Wer weiß was? Wer steht regelmäßig an der Säbener Straße und kennt die neuesten Gerüchte? 😉

  28. @ JP:
    Contento ist wieder im Training, aber noch nicht wieder fit. Dafür soll Alaba morgen im Teststpiel gg. Unterhaching das erste Mal wieder ran. Es gibt also Hoffung für die LV-Position, wenngleich Badstuber das jetzt nicht sooo schlecht gemacht hat.

  29. @koo,

    Badstuber auf links: Im Vergleich zu Alaba hat er es aber auch nicht gut gemacht. (Ja ich weiß um die Äpfel und Birnen ;oP)

  30. @ hensen:
    Wenn Alaba die Form des letzten Saisondrittels konstant auf den Platz bekommt, dann wird jedes Topteam in Europa sich die Finger nach ihm lecken. Badstuber ist der Backup des Backups – und dafür war die Leistung schon okay. Er hat eben nicht die Schnelligkeit auf längerer Strecke und nicht die Wendigkeit wie es auf der Position notwendig wäre. Sein Einsatz auf der LV war ja nur die Notlösung angesichts einer Häufung von Verletzungen auf der Position. Und dafür darf man schon zufrieden sein – zumal er die Position ja nun 1,5 Jahre nicht mehr gespielt hatte.

  31. Das Gerücht habe ich auch gelesen. Schön wärs ja. Andererseits sind wir auf der Position schon fast zu gut besetzt…

    Mario Basler zur Neiddebatte und zu Internet-Foren:

    Sensationell!

  32. Wer von einer „blitzsauberen Mannschaft“ spricht, hat entweder jede Menge Humor, oder den Sinn für die Realität verloren.
    Da spielts auch keine Rolle, ob das nun ein Klopp, ein Daum oder ein Hoeness von sich lässt. Die Aussage ist einfach nur dumm.

    @cheeseman: Klinsmann kann grinsen? Das glaub ich erst, wenn ichs sehe!

  33. @ Finanzbeamter: Fa, ja doch. Der Jürgen hat so ein total breites Grinsen. Ich weiß auch grad nicht, aber irgendwie sehe ich ihn direkt vor mir. Muß traumatisch bedingt sein.

  34. Mal was anderes:
    Die zweite Mannschaft ist mittlerweile in der Spur! 3. Sieg in Folge und Tabellenplatz 3! Geht doch!

  35. @koo,
    haste recht. Deswegen ja die Äpfel und das andere Obst.

    #zu den falschen Jürgen:
    Es gibt einen Fussgallgott. Ihr habt den Tonnentreter mehr oder minder unbeschadet hinter Euch gebracht. Das ist nur durch ein Wunder zu erklären.

    Der schwarz-gelbe Jürgen kann diese Saison mal beweisen was er fachlich wirklich kann.
    Wenn man den Leuten glauben schenkt, die täglich mit ihm arbeiten muss er ja auch menschlich in Ordnung sein. Was seine teils katastrophale Außendarstellung angeht hoffe ich auf einen Aha-Effekt, der sein Gemüt ein wenig einbremst.

    So. Jetzt nur noch die Länderspielpause aussitzen. Dann gibt es auch bald wieder richtigen Fussball.

  36. Ich kopier hier mal was aus einer Münchener Boulevardzeitung rein, weils mal wieder ein wunderbares Beispiel dafür ist, welch großartiger Club der FC Bayern ist. Sowohl vom Charakter der Mannschaft her als auch von Vorstandsseite. Ich glaube sowas gibts bei keinem anderen Top-Verein der Welt:


    Obwohl Demichelis fast schon zwei Jahre nicht mehr bei den Bayern spielt, gehört er immernoch zur Bayern-Familie. Das wurde vor allem in der vergangenen Saison deutlich, als er auf Einladung des Klubs beim Halbfinal-Rückspiel in der Champions League bei Real Madrid weilte. „Das war der Wahnsinn. Nach dem Spiel wollten die Spieler, dass ich mit ihnen auf dem Feld feiere. Das konnte ich natürlich nicht bringen. Aber sie haben mir das Gefühl gegeben, als sei ich noch ein Teil von ihnen“, schwärmt Demichelis. Sogar beim Siegerbankett durfte er weilen, für Demichelis „die schönste Erfahrung, die ich außerhalb des Fußballplatzes je erlebt habe.“
    Selbstredend, dass er im Champions-League-Finale den Bayern die Daumen drückte, und den Ausgang des Spiels kaum fassen konnte. „Das war der absolute Horror.“ Besonders mit Elfmeter-Fehlschütze Bastian Schweinsteiger fühlte Demichelis mit. „Schweini ist ein Bayern-Mythos. Ich glaube nicht, dass sich jemand mehr mit diesem Klub identifiziert als er.“

  37. @Ribben:
    Ja, klasse mit der zweiten Mannschaft! Hier scheint sich mal wieder die Geduld auszuzahlen, den Trainer einfach mal machen zu lassen. Die Spieler scheinen mittlerweile verstanden zu haben, was der Trainer von ihnen will. Da scheint ein Spielsystem zu entstehen, das Erfolg bringt. Jetzt auch offensiv. Die Abwehr ist ja eh schon Ligatopwert.

  38. Auf der Webseite der SZ ist ein Interview mit Loddar. Lest mal, ist nicht so verkehrt (bis auf das latente Selbstmitleid)!

  39. Und dann sucht doch mal bei Youtube nach „Samba an der Säbener Straße“!

  40. @Joshtree:
    Danke für die beiden Tipps. Vor allem das Interview mit Loddar ist super.

  41. Hi Antikas
    das war heute auf tz online de
    Ein Interview mit Demichelis.

    Das Interview mit Loddar in der SZ fand ich auch sehr ok. Wobei ich die angebliche Aussage von KHR und UH von wegen „wir verstehen gar nicht, dass Du in D keinen Trainerjob findest“ schon etwas heuchlerisch finde. Denn UH hat ihm mal vor ca einem Jahr bei einer Sport1-Talksendung direkt ins Gesicht gesagt, dass er mit diesen Boulevard-Stories aufhören muss, um in D als Trainer ernst genommen zu werden und eine Chance zu bekommen.

  42. bzgl.: lotthars interview: ich finde eher, dass man merkt, dass dieser mann die welt um sich herum nicht wirklich versteht, ihm fällt es schwer seine eigenen aktionen/auftritte nachzuvollziehen und wie er selbst auf andere menschen wirkt; tatsächlich ist das nicht nur selbstmitleid sondern imho auch ne spur brutale naivität wie man sie so von einem 50jährigen kaum erwartet…. der mann ebt irgendwie in seiner eigenen welt
    dennoch hat er, wie er ja immer wieder gerne darauf hinweist, viel füß fußball-deutschland und uns getan, dafür ist ihm der dank sicher; trainer soll er allerdings in den nächsten 40 jahren bei uns bitte nicht werden

  43. Die beste Nachricht des Tages: Alaba und Contento sind beide heute beim Testspiel in der Startelf gewesen. Damit kehren so langsam auch die Defensivoptionen ins Team zurück. Und beide haben ja auch Zug nach vorne als AV. Das stimmt doch zuversichtlich…

  44. Hach der Loddar. Es ist echt ein Kreuz mit dem Kerl. Er hat ja zweifelsohne den notwendigen Fussballsachverstand, um als Trainer zu arbeiten. Aber so klar manche seiner Aussagen im Interview sind, so unverständlicher wirken dann wieder seine Boulevardnummern. Doku-Soap & Co. – da geht halt nicht mehr als fremdschämen.

  45. In Sachen Loddar: als Trainer hat er nirgendwo verbrannte Erde hinterlassen, die von ihm trainierten Klubs standen am Ende seiner Amtszeit eigentlich immer besser da als vor Loddar. Ich glaube die meisten Vereine in den Bundesligen könnten mit ihm nicht viel falsch machen.

    Schlagzeilen wird er mit seinem Privatleben weiterhin machen, da bin ich mir sicher… aber jede Zeile, die ihm gewidmet wird, kann schon mal nicht seine Mannschaft auseinandernehmen.

    Größere Aufgaben wie Bayern, Dortmund oder Schalke wären wohl noch nix für ihn. Warum er nicht bei anderen Klubs unter Vertrag genommen wird, darüber können wir nur spekulieren… es hat aber wohl weniger mit seinen diversesten Ehen zu tun, würd ich meinen. Eher stolpert er noch über das Ego aus seiner Zeit als Spieler, das hängt ihm ja in Deutschland noch ordentlich nach. Bin ihm vor ein paar Monaten beim Bäcker (also bei einem, der den Job ausübt, nicht beim ehemaligen FCB-Trainer) über den Weg gelaufen, wo ihn jemand ordentlich angepöbelt hat. Ich kann nur sagen: „Ein Loddarmaddhäus“ der 90er hätte diesen Flegel nicht mit einem Schulterzucken und einem leicht gequälten Lächeln davonkommen lassen.

    Nicht falsch verstehen, ich will ihn bitte, bitte NICHT als Jupp-Nachfolger. Aber er ist nicht in den 90ern stehengeblieben, also sollten wir es ihm gegenüber auch nicht 😉

  46. Mal was anderes: Was ist den in den Löw gefahren? Den Schmelzer so bloßzustellen geht ja wohl so nicht. Hoffentlich wird der bei uns nie Trainer. Überschätzt.

  47. Contento und Alaba beim Testspiel dabei! Sehr gut. Dann hat meine Fragerei also letztlich doch was gebracht 🙂
    Schönes Interview mit Thomas Müller auf Spiegel online übrigens. Angebote aus dem Ausland darf er sich gerne anhören, aber wehe, man läßt ihn gehen… 😉

  48. #Loddar
    tut mir irgendwie leid, weil er ganz offensichtlich ein guter Kerl ist, der auch niemand etwas böses will. Leider steht er sich die meiste Zeit selbst im Weg und das wirklich Schlimme: Er merkt es nicht oder will es nicht merken. Er täte gut daran, sein Privatleben aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. So Doku-Sopas wie neulich sind da so kontraproduktiv wie es nur sein kann. Ich wünsche ihm dennoch, dass irgendwann ein Klub mal den Mut hat und ihn verpflichtet, damit er mal zeigen kann, ob er wirklich was drauf hat.

    #Löw vs. Schmelzer
    was hat er denn eigentlich gesagt. War da mehr als „Er hat gegen Österreich kein gutes Spiel gemacht.“? Wenn das alles ist, verstehe ich (mal wieder) die ganze Aufregung nicht.
    Wobei es mir aktuell auch recht egal ist. Die NM ist mir (weiß nicht warum) auch aktuell so egal wie selten.

    Was mich freut ist, dass Contentlaba wieder auf dem Weg der Besserung sind und die zweite Mannschaft zurück in der Spur. Offenbar wird ja auch Jennings mittlerweile etwas interessanter. Hoffentlich bleibt er gesund.

  49. Wird bei der Löw/Schmelzer-Geschichte nicht einfach wieder mehr hineininterpretiert als eigentlich war?
    Ich habe das Interview leider nicht gesehen, aber als Zitat habe ich gefunden: „Viele Alternativen gibt es links im Moment auch nicht die nächsten ein, zwei, drei, vier, fünf Monate. Also müssen wir mit Marcel Schmelzer weiterarbeiten, das werden wir auch machen“
    Wenn man unbedingt möchte kann man da jetzt natürlich rauslesen, dass Löw von Schmelzer nicht viel hält. Aber wahrscheinlich hat Löw das nur etwas holprig formuliert.

  50. bzgl. Löw/Schmelzer: die Formulierung „viele Alternativen haben wir nicht, deshalb werden wir mit MS weiterarbeiten“ ist schon grenzwertig. Normalerweise wird jemand LV der deutschen NM, weil er ein sehr guter Spieler auf seiner Position ist. Löw hat – wenn das, was ich gelesen habe, sinngemäß richtig wiedergegeben wurde – mehr oder weniger gesagt, daß Schmelzer zwar nicht gut genug ist, aber daß er erstmal dennoch spielen wird, weil es keinen besseren gibt. So sollte man nicht über die Spieler sprechen, mit denen man Weltmeister werden will.

  51. Die Aussage von Löw war schon ungeschickt. Das hat er dann auch selbst gemerkt und am Abend gab es ja auch eine Pressemitteilung, die die Sache etwas geraderücken sollte. Dennoch: Es war nicht glücklich. Aber das ist eben so unter Klinsmann/Löw: Man spricht Dinge nicht direkt öffentlich an, selbst wenn es offensichtlich ist (wie der schlechte Teamgeist während der EM – das Interview mit Müller bei Spiegel online ist da ja recht eindeutig). Aber man hält es auch nicht komplett aus der Öffentlichkeit raus. Da wird mir manchmal zu sehr rumgeeiert. Wie in der Causa Ballack, damals bei Kahn oder eben jetzt. Entweder fährt man da mal klare Linie und bekennt sich zu dem, was man will und denkt oder man sollte solche Themen erst gar nicht aufmachen. Das wird wahrscheinlich dazu führen, dass am Ende der ganz große Erfolg ausbleibt, denn dazu gehört eben auch ein klarer Führungsstil. Den erkenne ich leider nicht.

  52. @koo
    Danke. Genauso empfinde ich das auch. Nur hätte ich es vermutlich nicht so gut ausgedrückt.

  53. Wisst ihr was ich wirklich erschreckend finde? Ich war immer ein großer Fan unserer Nationalmannschaft. Selbst als es noch nicht meine NM war(aufgewachsen in Berlin Pankow). Als das Finale 82 und 86 verloren ging hab ich geheult wie nen Schlosshund. Ich kann mich an keinen Zeitpunkt erinnern, wo mir die Spiele egal waren. Wenn Deutschland spielt ist qucken Pflicht. Aber seit der EM bin ich völlig emotionslos gegenüber der Löw-Truppe geworden. Kann mich da nicht mehr wirklich für begeistern. Was nützt es denn wenn wir heute den „1000sten Qualisieg“ in Folge feiern und beim nächsten Turnier springt wieder kein Titel bei raus. Laut Löw ja auch kein Beinbruch und gegen Kritik von aussen ist er ja sowieso völlig imun. Da höhrt er ja schon seit Jahren nicht mehr hin. Ich sage schade, vieleicht sollte er es mal tun.
    Aber sich nach der EM völlig zurückziehen und dann weitermachen als ob nichts war und jetzt anfangen an der Qualität der eigenen Spieler rumzumäkeln, sorry aber das geht gar nicht. Ich mag Herrn Löw nicht und auch nicht seine arrogante herablassende Art gegen alles was nicht
    Pro zu ihm steht.
    Heute Abend sind die Kölner Haie zu Gast bei den Eisbären Berlin und genau dort werde ich dann sein. Vor ein paar Monaten noch undenkbar wenn Deutschland spielt, denn da war gucken Pflicht.

  54. Hey, noch einer! Joshi is aus Mitte, dann Kreuzberg, jetzt Prenzlauer Berg. Nur ein Unterschied: für mich war es jahrelang viel wichtiger, zu den Eisbären zu rennen. 😉 Das ist aber auch schon ein paar Jahre her. Der Unterschied ist: DIESE Leidenschaft hat NACH dem großen Titel nachgelassen. Besser ging einfach nicht. Ist vollkommen off topic, gehört eher zu aas, aber trotzdem noch zwei Worte: Eric Cole!

  55. @Joshtree
    Eric Cole, das beste was je im Welli übers Eis gefegt ist. Absolut Hammer!!!

  56. Arrrgh. Schon wieder diese „Respekts-Vorlesungen“. Ich kanns nicht mehr hören. Hoffentlich hört der Käse bald auf.

    Aber die gedudelde Hymne fand ich klasse.

  57. Zu Löw/Schmelzer. Bei so einer Nummer würde ich an Schmelzers Stelle zurücktreten. Verbal: „Solange wir keinen besseren Nationaltrainer kriegen (Klopp, LvGaal, PepG etc.), muss ich wohl notgedrungen den Nivea-Mann akzeptieren.“

    Zu Klopps Aktionen an der Seitenlinie. Kann nachvollziehen, dass das einem als Nicht-BVBler auf den Sack geht, aber mir ist es lieber, ein Trainer agiert in der Form emotionsgeladen, anstatt sich privat vor lauter Stress die Hucke vollzusaufen und während eines Spiels beinahe volltrunken von der Trainerbank zu rutschen. Branco Zebec, do you remember? Und bitte, bitte nicht fehlinterpretieren. Ich verstehe jeden Trainer, der bei diesem Stress zur Flasche greift. Sei es wegen beruflichen Stress oder privaten Stress (wie damals bei Udo Lattek).
    Ist mir insofern völlig schnurz, wie die einzelnen Trainer damit umgehen. Und wenn Kloppo das Rumpelstizchen geben will, dann soll er das – mit allen Konsequenzen: Geldstrafe, Verbannung auf die Tribüne etc.
    Und jemand hat zurecht daran erinnert. Henke (beim BVB UND Bayern!) war in Sachen Schiribearbeitung auch kein Waisenknabe. Dürfte aber auch viele Bayern-Fans nicht gestört haben, als das Duo Hitzfeld/Henke bei Bayern anheuerte. Und genauso würde es mit Klopp laufen, sollte der mal den Weg zu euch finden …

  58. (#129063) El Tren sagte am 9. Oktober 2012 um 12:29 :
    „@Ollis: Es nervt nicht, dass der BVB wirklich gute Leistungen abgeliefert hat, was nervt ist diese Messias-ähnliche Überhöhung von Klopp und seiner Truppe. Daher herrscht hier eine gewisse Genugtuung über die erfolgte Erdung.“

    Über diese „Erdung“ freute man sich hier im Forum bereits in der letzten Saison, als Bayern mit 8 Punkten vorne lag. Das Ende ist bekannt. 😉

    Im Ernst: Wer sieht denn Kloppo als Messias? Ich sehe ja nicht mal meine Frau als Messias an. Kann ich mir als alter Agnostiker auch gar nicht erlauben … 😉 Kloppo ist ein super Trainer, der mit seiner Art gut zum BVB passt und uns erstklassige Fußballspiele serviert hat. Dafür ist man ihm hier ausgesprochen dankbar. Und dass das kein Dauerzustand ist, weiß man auch. Und mir ist es nach wie vor lieber, man generiert wie gegen Hamburg 25 Chancen und geht als Verlierer vom Platz, als dass die Truppe sich nur hinten reinstellt und mit einem Konter gücklich und schweinös 1:0 gewinnt. Ich will Offensivfußball – und Kloppo und sein Plan / Konzept / Spielsystem liefert ihn. Was will ich mehr als Fan? Und ab und zu gibt´s dann Highlights wie gegen ManCity. Das war eines der besten Unentschieden, die ich in der letzten Zeit gesehen habe. Soll ich nun etwa „Messias“ Klopp verteufeln, weil es nicht zu einem Sieg gereicht hat? Das steht mir nicht zu, finde ich. Alle haben alles gegeben. Und am Ende hat das Glück gefehlt. So ist das halt manchmal.

    „Mir scheint’s, dass Teilen der Dortmund-Anhänger nach der langen Depression der Erfolg nicht gut bekommen ist. Die haben nämlich auf einmal ein sektenähnliches Sendungsbewußtsein, dass nur und allein der BVB das Wahre, Gute und Schöne darstellt (vielleicht daneben noch Barca mit Abstrichen), und darob sehr empfindlich werden, wenn die böse Wirklichkeit an diesem Bild kratzt.“

    Sendungsbewusstsein? Nö. Die anderen Vereine müssen doch selbst sehen und herausfinden, ob sie das, was der BVB spielt, spielen wollen und spielen können. Ich kann da nur für mich sprechen: Mir ist das riskante, kraftraubende Offensivspiel des BVB unter Klopp noch (!) lieber als das Ballhalten des FCB unter LvG. Derzeit macht der FCB einen Sprung und ist deutlich schöner anzuschauen. Da hätte ich als Fan einfach mehr Spaß, unabhängig vom Erfolg.

    „Erstaunlich zum Beispiel das breitflächige Gemeckere zur EM, dass in der Nationalelf nicht mehr der gottgleichen Dortmunder anstelle der Bayernverlierer spielen (und zwar losgelöst von allen fachlichen Überlegungen zu einzelnen Spielern). Hat man sonst nie erlebt.“

    Wer, bitte, sollte denn außer Hummels, Schmelzer, Bender und Götze noch beim DFB spielen? Weidenfeller von mir aus als 3. Torhüter, aber über einen dritten Torhüter muss man doch gar nicht groß diskutieren. Großkreutz hat in der DNM nichts zu suchen (vor allem in der jetzigen Form) bzw. die Konkurrenz ist einfach besser. Und sonst? Ich würde da niemanden vom BVB einfordern.

  59. @Alexander 44:
    Wie erklärst du dir denn,das Klopp seine „Emotionen“ nur national auslebt.
    International ist er lammfromm an der Seitenlinie.

    Wirkt das Ganze für dich dann nicht auch recht konstruiert und aufgesetzt?

  60. (#129177) Antikas sagte am 13. Oktober 2012 um 01:52 :

    @Alexander 44:
    Wie erklärst du dir denn,das Klopp seine “Emotionen” nur national auslebt.
    International ist er lammfromm an der Seitenlinie.

    Wart´s doch mal ab, was da noch kommt. 😉 Gegen Sevilla war Kloppo damals auch angefressen – zurecht!

    „Wirkt das Ganze für dich dann nicht auch recht konstruiert und aufgesetzt?“
    In keinster Weise.

  61. Echt nicht?

    Jedes peinliche Rumgehopse von Klopp an der Seitenlinie ,wird mit Emotionen gerechtfertigt.International spart er sich seine Seitenlinien-Show.
    Berühren in CL-Spiele emotional etwa nicht?

  62. Vielleicht liegt´s ja national am Trainingsanzug. Irgendwas muss da in der Ballonseide oder in den Nähten sein, was die Psyche verändert … 😉
    Kaum trägt Klopp edlen Zwirn, ist er lammfromm …

  63. Immerhin hat Klopp etwas geschafft, was ich nie für möglich gehalten hätte – nächsten Samstag drück ich Schlacke die Daumen.

    Hauptsache, die blitzsauberen Obergeilen kriegen wieder einen mit.

    Ich kann’s immer noch nicht fassen…

  64. @jennifer8: leider werden die Schalker dem BVB nicht viel entgegenzusetzen haben….wenn sie so spielen, wie gegen uns, wird klopp den 4. Unbehelligt lassen können…

  65. Immerhin scheint Hitzfeld nun auch über die Stränge zu schlagen. KICKER:
    Hitzfeld holt den Stinkefinger raus …. Hat er da bei Effenberg gelernt, der seine Bayernfans mal so begrüßte? Oder hat er sie so verabschiedet?

  66. Na klasse, die Österreicher bestehen darauf, dass D. Alaba antritt!
    Die bringen es fertig und lassen ihn auch noch 90 Minuten spielen…

  67. @simply red Das find‘ ich auch sowas von unnötig – und ich glaube wirklich die lassen den 90 Minuten durchspielen nach so einem furiosem 0:0 in Kasachstan.
    Jupp – ruf den Koller an und red‘ ihm das aus!

  68. soll er halt 90 min. Spielpraxis sammeln und wird dann am Samstag mit unserer 0-2 Pausenführung zur 2. Halbzeit eingewechselt 😉 … passt scho!

  69. Ende

Kommentare sind geschlossen.